Tag Archives: Würth

Immobilien Bauen Garten

Goodbye Köln, hallo Berlin!

Begeisterte Teilnehmer beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Goodbye Köln, hallo Berlin!

Volles Haus beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Auch der Internet-Marketing Tag im Handwerk Anfang November in Köln war mit 180 Teilnehmern bis auf den letzten Platz ausgebucht. Nach München im Oktober, nun in Köln schon zum zweiten Mal ein volles Haus. Berlin, die dritte Stadt der 2017er Tour, ist ebenfalls nahezu ausverkauft. Es gibt nur noch wenige Resttickets, so dass die Veranstalter auch hier mit einem vollen Haus rechnen. Das spricht eindeutig für die Internet-Offenheit im Handwerk, die sich bei immer mehr Betrieben zeigt. Handwerk goes future. Bravo!

Der rote Faden des Tages ist, zahlreiche Möglichkeiten des Marketings im Internet und in den sozialen Medien aufzuzeigen. Von der Planung und dem Aufbau einer Website, von Suchmaschinen-Marketing über Google Anzeigen, Blog, Newsletter-Marketing bis hin zu den verschiedensten Strategien in den sozialen Medien bei Facebook, Instagram & Co. Dies alles in der Theorie, wie auch in der Praxis durch zahlreiche Live-Beispiele im Internet. Mit Jörg Mosler als Gastspeaker, mit Moritz Schwarz von Würth als Special Guest und natürlich mit Thomas Issler und Volker Geyer als Internet-Marketing-Experten im Handwerk.

Zahlreiche Teilnehmerstimmen vor Ort und in den sozialen Medien zeigen die Begeisterung, die der Internet-Marketing Tag im Handwerk ausgelöst hat.

Lesen Sie, was die Handwerksbetriebe gesagt oder geschrieben haben:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/goodbye-koeln-hello-berlin/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalisierung als Chance im Handwerk

Interview mit Moritz Schwarz von der Adolf Würth GmbH & Co. KG

Digitalisierung als Chance im Handwerk

Moritz Schwarz, Adolf Würth GmbH & Co. KG

Der Würth Konzern ist mit über 70.000 Mitarbeitern einer der größten Player der Zulieferindustrie im Handwerk. In einem Interview mit Internet-Marketing im Handwerk spricht Moritz Schwarz, der Sales Director E-Business International der Adolf Würth GmbH & Co. KG, über Digitalisierung, digitale Beschaffung und Digitalmarketing. Zusätzlich schaut er auf das Internet und Social Media und erklärt warum diese Medien so wichtig für Handwerksbetriebe geworden sind und wie er die Zukunft in diesem Bereich für die Betriebe sieht.

Das komplette Interview gibt es unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/digitalisierung-als-chance-im-handwerk/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

ZIMMERBEUTEL ist offizieller Würth-Partnerbetrieb

Würth und Wuppertaler Rohr-Frei-Schnelldienst setzen auf dauerhafte Zusammenarbeit.

ZIMMERBEUTEL ist offizieller Würth-Partnerbetrieb

Jetzt ist es offiziell: Der Wuppertaler Rohr-Frei-Schnelldienst ZIMMERBEUTEL ist jetzt offizieller Würth-Partnerbetrieb. Damit zeichnet der Weltmarktführer für Montage- und Befestigungsmaterial die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Firma ZIMMERBEUTEL aus. Die Ernennung zum offiziellen Würth-Partnerbetrieb ist gleichzeitig auch eine Anerkennung der fachlichen Qualifikation sowie der Service- und Dienstleistungsangebote des Rohrreiniger-Schnelldienstes.

Zu den vielfältigen Serviceleistungen der Firma ZIMMERBEUTEL gehören unter anderem die Rohr- und Kanalreinigung, Rohrüberprüfungen und Rohrsanierungen für den Privatbereich, Kommunen, Industrie und Gewerbe – und zwar 24 Stunden täglich, an 7 Tagen in der Woche.

Das leistungsstarke Unternehmen ist in den Städten Wuppertal, Meckenheim, Remscheid, Solingen, Aschaffenburg und Düsseldorf vertreten.

Zimmerbeutel ist ein infrastruktureller Objektdienstleister mit einer breiten Dienstleistungspalette rund um den Schwerpunkt Kanal- und Schachtsanierung, Verwertung industrieller Abwasser, Dichtheitsprüfung und Winterdienste sowie spezialisierte Leistungen für zahlreiche Gemeinden und Städte, Industriebetriebe, Hotels und Gewerbetreibende. Zimmerbeute ist zertifiziert nach allen gängigen Industrienormen für seine Dienstleistungssegmente und im Bereich Umwelt.

Firmenkontakt
Zimmerbeutel
Astrid Zimmerbeutel
Bornberg 91
42109 Wuppertal
0202 – 756000 18
astrid.zimmerbeutel@zimmerbeutel.de
http://www.zimmerbeutel.de

Pressekontakt
KIWI
Astrid Zimmerbeutel
Bornberg 91
42109 Wuppertal
02027560000
astrid.Zimmerbeutel@zimmerbeutel.de
http://www.zimmerbeutel.de

Sonstiges

Würth setzt auf Starterbatterien der Weltmarke Duracell

Würth setzt auf Starterbatterien der Weltmarke Duracell

(Mynewsdesk) Ab August 2015 vertreibt Würth Deutschland exklusiv im Kfz-Vertriebskanal Starterbatterien der Weltmarke Duracell. Die Hochleistungsbatterien der neuesten Generation werden für Duracell in Lizenz beim Starterbatteriespezialisten Banner Batterien in Österreich gefertigt.

München, 14. Juli 2015. Das österreichische Familienunternehmen Banner Batterien stellt sich mehr denn je den Herausforderungen des umkämpften Autozulieferer- und Kfz-Teilemarktes. Dabei kommt es dem namhaften Starterbatteriespezialisten entscheidend darauf an, mit den richtigen und zukunftssicheren Partnern zu kooperieren. „Wir sind stolz auf die Exklusivrechte der weltweit bekanntesten Batteriemarke Duracell für Starterbatterien und haben bereits in vielen europäischen Ländern tolle Erfolge damit erzielt. Jetzt werden wir gemeinsam mit Würth auch den deutschen Markt erschließen“,betont Günter Helmchen, Geschäftsführer der Banner Batterien Deutschland GmbH.

100 Prozent Power in vier Varianten

Seit April 2013 werden europaweit Starterbatterien für Pkw und Nfz in vier Produktlinien unter der Marke Duracell Automotive angeboten – in Deutschland ab sofort im Exklusivvertrieb mit Würth. Produziert werden die Kraftpakete im Banner Batterien Werk im österreichischen Linz-Leonding. „Wir freuen uns sehr über die exklusive Vertriebskooperation mit Banner Batterien/Duracell und werden unsere Nähe zum Kfz-Handwerk nutzen, um diese Top-Produkte in großer Stückzahl zu verkaufen“, sagt Norbert Heckmann, Geschäftsführer der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Duracell Produktpalette für Starterbatterien reicht von der „Starter“, dem Einstieg in die Markenwelt von Duracell Automotive, über die „Advanced“ und „Extreme“, Spezialbatterien für Start-Stopp-Fahrzeuge, bis hin zur Produktlinie „Professional“ für Trucks, Busse und Landmaschinen. Alle Linien garantieren 100 Prozent Power und Zuverlässigkeit, was für Würth ein starkes Argument für die Kooperation war. „Wir haben bei Würth immer den Anspruch, 100 Prozent Qualität zu bieten“, sagt Norbert Heckmann. „Mit Banner Batterien/Duracell haben wir einen Partner, der das garantiert und dabei als starke Marke etabliert ist“, so Heckmann weiter.Günter Helmchen von Banner Batterien ist sich ebenfalls sicher, mit Würth die Vermarktung von Duracell Starterbatterien

in Deutschland nachhaltig zu festigen: „Der Vertrieb über Würth und der enorm hohe Bekanntheitsgrad der Weltmarke Duracell mit dem unverwechselbaren Hasen als Sympathieträger werden für einen Erfolgsschub von Duracell Automotive in Deutschland sorgen.“ Auch Heckmann ist überzeugt davon, für beide Häuser eine Win-win-Situation zu generieren und Duracell Starterbatterien auf dem deutschen Markt hervorragend platzieren zu können.

Hohe Markenbekanntheit und Akzeptanz

Bestätigt wird der Optimismus auch durch eine repräsentative Studie im Auftrag von Banner Batterien vom August 2014. Darin hatten mehr als 50 Prozent der befragten deutschen Autofahrer ausgesagt, die Marke Duracell zu kennen, obwohl diese als Kfz-Starterbatterie bis dato nicht in Deutschland erhältlich war. „Gerade für freie Kfz-Werkstätten ist Duracell eine attraktive Marke mit einem hohen Wiedererkennungswert an der Schnittstelle zum Endverbraucher und Würth ein vertrauter Qualitätspartner“, resümiert Günter Helmchen, Geschäftsführer von Banner Batterien Deutschland.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IFi Media Wirtschaft & Finanzen – Die Pressefrau .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/n5xcbc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/wuerth-setzt-auf-starterbatterien-der-weltmarke-duracell-10224

Über Duracell

Von den bescheidenen Anfängen des Unternehmens in den 1920er Jahren bis heute hat sich Duracell zur meistverkauften Batteriemarke der Welt entwickelt. Das Ziel des Unternehmens bestand schon immer darin, eine breite Palette an Energieprodukten für den persönlichen Bedarf mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Daher wird Duracell von Kunden auf der ganzen Welt hoch geschätzt. Duracell hat sich der Entwicklung von Produktlösungen verschrieben, die uns eine längere Stromversorgung bieten. Nicht nur durch Batterien, sondern auch mittels einer Vielzahl mobiler Geräte und Lademöglichkeiten für alle erdenklichen Situationen. Weitere Informationen unter www.duracell-automotive.com: http://www.duracell-automotive.com/

Über Würth

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist ein führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial für die professionelle Anwendung. Das Unternehmen bietet ein Verkaufsprogramm aus über 100.000 Produkten mit hohem Qualitätsanspruch. Die Produktpalette umfasst u.a. Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, chemisch-technische Produkte, Möbel- und Baubeschläge, Werkzeuge, Bevorratungs- und Entnahmesysteme sowie Produkte für den Arbeitsschutz. Zu den Kunden zählen über 500.000 Handwerker und Industriebetriebe. Sie werden von rund 3.000 Außendienstmitarbeitern betreut, die auf die jeweiligen Branchen spezialisiert sind. Parallel dazu baut die Adolf Würth GmbH & Co. KG ihr bundesweites Netz an Verkaufsniederlassungen kontinuierlich aus. Derzeit bestehen bereits über 400 Würth Verkaufsniederlassungen in ganz Deutschland. Kundenorientierung, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit sind für die Geschäftsbeziehungen des Unternehmens maßgebend. Mehr Informationen unter www.wuerth.de: http://www.wuerth.de/.

Über Banner Batterien

Banner Batterien ist ein innovativer, expandierender Hersteller hochwertiger Starterbatterien. Seit 1937 produziert das Unternehmen mit Sitz in Linz-Leonding, Österreich, Batterien für Fahrzeuge aller Art. Das Familienunternehmen unter der Leitung von Andreas Bawart und Mag. Thomas Bawart beschäftigt europaweit rund 770 Mitarbeiter. Banner Batterien produziert und verkauft über 3,8 Millionen Starterbatterien jährlich. Damit zählt Banner zu den traditionsreichsten, erfahrensten und bedeutendsten Marken in der Akkumulatoren-Herstellung. Banner Batterien gehören zur Erstausrüstung zahlreicher Modelle von Audi, BMW, Caterpillar, Jungheinrich, Kässbohrer, Liebherr, Mercedes, Mitsubishi, Porsche, SEAT, Volvo und VW. In 15 Ländern Europas erfolgt die Händlerbetreuung durch eigene Vertriebsgesellschaften. In über weiteren 50 Staaten Europas, Afrikas und Asiens werden die Produkte über Direktimporteure verkauft. Zukunftsorientierte Technik und herausragende Qualität unterstreichen den internationalen Ruf der Vorzeigeprodukte mit der Kraft des Büffels, die auch das Banner Batterien Logo prägt. Weitere Informationen unter www.bannerbatterien.com: http://www.bannerbatterien.com/.

Kontakt
IFi Media Wirtschaft & Finanzen – Die Pressefrau
Isabella Finsterwalder
Roseggerstraße 14
85653 Aying
+49 (8095) 870 223
finsterwalder@die-pressefrau.de
http://shortpr.com/n5xcbc

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Handwerk 4.0 lässt trotz guter Rahmenbedingungen auf sich warten

München, 6. Mai 2015 Erst wenige Handwerksbetriebe bereiten sich auf die digitale Revolution der Betriebsabläufe vor. Manufactum 2015 zeigt den Stand und zielführende Maßnahmen.

(Mynewsdesk) Die vierte Ausgabe der Handwerks-Studie „Manufactum“ zeigt erneut eine positive Zukunftseinschätzung im Handwerk: Für die 2015er Studie haben sich 718 Geschäftsführer und Meister an dem umfassenden Betriebsvergleich deutscher Handwerksbetriebe beteiligt und bestätigen sowohl die positive Geschäftssituation als auch eine überwiegend gute Profitabilität ihrer Aufträge. Die detaillierten Ergebnisse der von ServiceBarometer AG im Auftrag der Adolf Würth GmbH und Co. KG erhobenen Studie weisen jedoch auch auf zukünftige Herausforderungen hin: Ausgehend von dem speziell für Manufactum entwickelten Business Excellence-Modell für das Handwerk standen in der aktuellen Ausgabe die Voraussetzungen und das Ausmaß von digitalen Lösungen sowie die Erfolgsfaktoren für eine Onlineunterstützung im Mittelpunkt.

Aus den Ergebnissen lassen sich Kennzahlen ableiten, die als interne Voraussetzungen für systematische digitale Veränderungen interpretiert werden können. So gaben 23 Prozent der Befragten an, dass sie über einen Businessplan verfügen, bei sieben Prozent ist dieser in Vorbereitung. Weiter verfügen 20 Prozent über einen eigenen Personalverantwortlichen, der vorrangig für die erfolgskritische Rahmenbedingung Personalentwicklung zuständig ist, und bei 74 Prozent finden regelmäßig Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern über deren Arbeitsleistung statt.

Der aktuelle Einsatz digitaler Lösungen konzentriert sich stark auf den Internetauftritt: 81 Prozent verfügen über einen eigenen Internetauftritt (plus zwei Prozent zur letzten Erhebung im Jahr 2011), zwei Prozent sind einzig über Kooperationen im Internet vertreten und bei 17 Prozent ist die eigene Homepage im Aufbau. Beim eigenen Internetauftritt stehen die Referenzen in Form von Lösungen, Kunden oder Spezialaufgaben im Vordergrund (85 Prozent). Eine erweiterte Funktionalität z. B. zum Download von Prospekten oder einen virtuellen Ausstellungsraum nutzen über ein Viertel der Betriebe. Dagegen stellen ein Produktkonfigurator oder ein eigener Onlineshop im Handwerk noch die Ausnahme dar. Eine beachtliche Steigerung ist dagegen bei der Nutzung sozialer Medien für geschäftliche Zwecke (26 Prozent, plus 19 Prozentpunkte zu 2011) sowie beim Eintrag des Betriebs in digitalen Landkarten (plus elf Prozentpunkte zu 2011) zu verzeichnen.

Bei den Kontakten zu Lieferanten stehen die traditionellen Formen „schriftliche Unterlagen“ bei 93 Prozent und die „Betreuungsqualität des Vertriebs“ bei 89 Prozent in der Wichtigkeit mit großem Abstand vor Onlinekontakten. Einzig die Bestellung von Materialien oder Werkzeugen per Internet erzielt mit 62 Prozent eine höhere Bedeutung bei der Lieferantenauswahl, während Click and Collect-Systeme sowie eine App für die Bestellung von unterwegs oder zur Orderverwaltung (jeweils 27 Prozent) für die Handwerksbetriebe derzeit noch weniger wichtig sind.
Ziel von Manufactum ist es, nicht nur die Erfolgsvoraussetzungen im Handwerk im Zeitablauf zu verfolgen, sondern ebenso die Erfolgsfaktoren herauszuarbeiten. „Anhand betrieblicher Erfolgskennzahlen wie Geschäftssituation, Profitabilität und Beschäftigtenentwicklung wurden hierzu die zehn Prozent besonders erfolgreichen Betriebe identifiziert“ erläutert Frank Dornach als Studienleiter den Kern der Studie. Seiner Ansicht nach lassen sich für eine erfolgreiche Veränderung im Sinne der digitalen Revolution des Handwerks aus den Studienergebnissen besonders zwei Themen ableiten:

Zum einen sind 65 Prozent aller teilnehmenden Betriebe der Ansicht, dass Partnerschaften sowie Kooperationen mit anderen Handwerksbetrieben zum Unternehmenserfolg beitragen. Zwar bieten 29 Prozent den Kunden mittlerweile ein Gesamtangebot aus unterschiedlichen Bereichen im Sinne von „alles aus einer Hand“. Bei den in der Studie 2015 identifizierten Top-10 %-Betrieben liegt der Wert bei 43 Prozent. Die Darstellung mehrerer Gewerke – in Eigenregie oder über Kooperation – verlangt bereits wegen der höheren Komplexität nach digitaler Unterstützung, z. B. zur Kalkulationssicherheit, Visualisierung des Ergebnisses, Koordination der Materialbestellung auf der Baustelle oder Terminabstimmung. „Darüber hinaus wird die digitale Vernetzung mit anderen Betrieben wichtiger, weil jeder fünfte Befragte angab, dass sich durch das Internet sein Einzugsgebiet in den letzten zwei Jahren erweitert hat“, betont Frank Dornach.

Zum anderen sind auch die Formen der Mitarbeitergewinnung, -ausbildung und -führung als zentrale Erfolgsfaktoren auszumachen, um sich auf die digitale Zukunft vorzubereiten. So vertreten 87 Prozent der Teilnehmer die Ansicht, dass sich die Mitarbeiter überdurchschnittlich für den Unternehmenserfolg einsetzen und 79 Prozent fordern ihre Mitarbeiter regelmäßig dazu auf, Verbesserungsvorschläge zu machen. Speziell der Spitzenwert von 91 Prozent bei den Top-10 %-Betrieben macht die Erfolgsauswirkungen dieses Faktors deutlich.

Während wie bislang die Weiterempfehlung bei der Fachkräftegewinnung (64 Prozent der Betriebe) und die eigene Ausbildung (60 Prozent) an oberster Stelle stehen, werden von Handwerksbetrieben mittlerweile auch digitale Unterstützungen in der Personalarbeit vorgesehen: 37 Prozent nutzen eine Stellenausschreibung im Internet und 13 Prozent Social Media-Plattformen zur Mitarbeitergewinnung. Auch setzt jeder zehnte Betrieb E-Learning-Tools zur Fortbildung ein.

Die stärkste Ergebnisveränderung zu früheren Vergleichsstudien gibt Hinweise auf zukünftige Prioritäten der Geschäftsführer und Meister: Während 2011 noch 66 Prozent der teilnehmenden Betriebe angaben, Auszubildende nach Abschluss ihrer Lehre in der Regel zu übernehmen, sind für das Jahr 2015 beachtliche 78 Prozent nachweisbar.

Vierte Ausgabe der Reinhold Würth Handwerks-Studie „Manufactum“ServiceBarometer AG unterstützt die Firma Adolf Würth als Forschungspartner bei „Manufactum – die Reinhold Würth Handwerks-Studie“. Für die vierte Ausgabe, die anlässlich des 80. Geburtstages von Reinhold Würth veröffentlicht wurde, führte ServiceBarometer in der Zeit von 9. Januar bis 9. Februar 2015 eine bundesweite Befragung unter Handwerksbetrieben durch.
Die Ergebnisse einer Azubibefragung über die Zukunft des Handwerks, der Selbstbewertung von Handwerksbetrieben und von Erfolgsbeispielen aus der Praxis sind zusammengefasst im vierten Band. Die Publikation kann ab sofort mit der ISBN-Nummer 978-3-89929-304-3 im Buchhandel oder direkt auf www.wuerth.de/manufactum zum Preis von 9,95 Euro bestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten:
www.handwerksstudie.de
www.wuerth.de/manufactum

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/e49zdy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft-mittelstand/handwerk-4-0-laesst-trotz-guter-rahmenbedingungen-auf-sich-warten

ServiceBarometer ist ein Forschungs- und Beratungsunternehmen zur Durchsetzung konsequenter Kundenorientierung. Schwerpunkte sind die Untersuchung der Leistungserwartungen an Unternehmen sowie die Entwicklung von Marketing- und Qualitätsmaßnahmen zur Stärkung der Kundenbeziehungen.

Kontakt
ServiceBarometer AG
Frank Dornach
Gottfried-Keller-Straße 35
81245 München
089 / 89 66 69-22
presse@servicebarometer.de
www.servicebarometer.com

Elektronik Medien Kommunikation

Farnell element14 unterzeichnet exklusive LED-Vereinbarung mit Würth Elektronik

Farnell element14 unterzeichnet exklusive LED-Vereinbarung mit Würth Elektronik

München – 15. Juli, 2013 – Farnell element14 bietet ab sofort die neue Reihe von Signal-Leuchtdioden (LEDs) von Würth Elektronik exklusiv an. Würth Elektronik ist einer der größten Hersteller von EMV-Lösungen, Induktoren, Transformatoren, RF-Bauteilen und Varistoren in Europa.

Die LEDs von Würth Elektronik werden besonders als Signal-LEDs für die Statusanzeige in Elektroniksystemen und in der industriellen Elektronik verwendet. Sie eignen sich zudem für viele andere Anwendungen wie Anzeigetafeln, Tastaturen, Verkaufsautomaten, Hi-Fi-Geräte, Spielzeuge sowie zur Hintergrundbeleuchtung in mobilen Anwendungen.

LEDs von Würth Elektronik zeichnen sich aus durch:
– Niedriger Energieverbrauch
– Hohe Zuverlässigkeit
– Geringe Stromaufnahme
– Kurze Schaltzeiten
– Keine UV/IR-Abstrahlung
– Design-Flexibilität
– Ideal für sehr kleine Anwendungen
– Kompakte Baugröße
– Unterschiedliche Strahlungswinkel
– Verschiedene Farben

Obwohl LEDs Standardbauteile sind, können sie über eine Reihe von außergewöhnlichen praktischen Eigenschaften verfügen. Zum Beispiel können Chip-LEDs eine optische Polaritätsmarkierung für die Kathode sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite aufweisen. Dies ermöglicht eine visuelle Überprüfung nach der Bestückung.

Lars Fahrbach, Global Distribution Manager bei Würth Elektronik, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere neue LED-Familie gemeinsam mit unserem Partner Farnell element14 in den Markt einführen können. Nachdem wir vor vier Jahren mit TVS-Dioden in den Halbleitermarkt eingestiegen sind, bauen wir diesen Sektor jetzt mit der Fertigung von LEDs aus. Wir konzentrieren uns dabei auf SMD-Bauteile und bieten neben den klassischen einfarbigen auch verschiedene zweifarbige und vollfarbige (RGB) Bauteile an. Unsere neue Produktfamilie umfasst zudem unterschiedliche rückwärtig montierbare LEDs, seitlich abstrahlende LEDs (90 Grad) sowie ausgewählte THT-Typen.“

Mike Buffham, Global Head of Product and Pricing bei Premier Farnell, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit unserem Partner Würth Elektronik diese neue Reihe von LEDs vorstellen können. Diese gut abgestimmte Produktfamilie bietet unseren Kunden einen hohen Nutzen.“

Farnell element14 ist ein High-Service Distributor von Technologie-Produkten und Lösungen für elektronische System-Designs, Wartungen und Reparaturen. Er vereint die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Entwicklungssoftware mit einer innovativen Online-Community. Dort können sich Kunden und Elektronikentwickler mit Experten austauschen und haben Zugriff auf eine breite Palette von unabhängigen technischen Informationen und hilfreichen Tools. Ob Nachforschungen nach neuen Technologien, Produktentwicklungen oder die Suche nach den richtigen Teilen für eine Reparatur – bei Farnell element14 finden Sie alle Antworten und Teile, die Sie benötigen, um Ihre Projekte weiter nach vorne zu bringen.
Farnell element14 gehört zu Premier Farnell plc (LSE:pfl).

Zusätzliche Dienstleistungen wie Kundenservice, technische Beratung und Außendienst runden das Angebot ab. Unterstützungen zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sind zu finden unter www.global-legislation.com/de.
Farnell ist eine Vertriebseinheit von Premier Farnell plc in Europa.

Farnell GmbH
Sitz der Gesellschaft: Oberhaching, Amtsgericht München HRB 81335,
Geschäftsführer: Neil Harrison

Kontakt
Farnell GmbH
Heike Dietz-Schedelbeck
Keltenring 14
82041 Oberhaching
+49 89 613 03 113
hschedelbeck@farnell.com
http://www.farnell.com

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
element14@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Kunst Kultur Gastronomie

Xaver.13: marbet gewinnt Gold und Silber für beste Eventprojekte

Xaver.13: marbet gewinnt Gold und Silber für beste Eventprojekte

Xaver.13: marbet gewinnt Gold und Silber für beste Eventprojekte

(ddp direct) Rorschach (Schweiz), 17. April 2013: Die Live-Kommunikationsagentur marbet gewinnt mit den eingereichten Projekten „Geberit Challenge 2012“ und „VIP-Launch der Volvo Trucks FH-Modellreihe“ den goldenen und silbernen Xaver.13 Award in der Kategorie Best Event Project. Der Xaver zählt zu den wichtigsten Schweizer Branchenevents und wurde gestern Abend zum 12. Mal vom Expo Event. Live Communication Verband Schweiz verliehen. Rund 500 begeisterte Zuschauer verfolgten die Award-Verleihung im Komplex 457 in Zürich.

Best Event Project | Xaver.13 in Gold | Geberit Challenge 2012
Im Auftrag der Geberit International AG realisierte marbet die Roadshow „Geberit Challenge 2012“ in 8 Ländern und 13 Städten. Weit über 800 Installateure nahmen an den sportlichen Wettkämpfen der Challenge teil und sorgten europaweit für Stimmung. Laut der Jury überzeugte genau diese hohe Emotionalität der Veranstaltungsreihe und die sehr gute Umsetzung der Events. „Insbesondere die Beachtung von länderspezifischen Wünschen und kulturellen Besonderheiten zählte zu den grössten Herausforderungen der Tour“, erklärt marbet Teamleiterin Sandra Mürlebach nach der Award-Verleihung. „Die Geberit Challenge bietet dem Sanitärhandwerk, vor allem dem Handwerker an der Basis, eine Plattform und wir sind stolz daran erfolgreich mitgewirkt zu haben“, so Mürlebach.

Best Event Project | Xaver.13 in Silber | VIP-Launch der neuen FH-Modellreihe in der Schweiz
In 2012 präsentierte Volvo Trucks nach 20 Jahren mit der FH-Modellreihe erstmals neue Flaggschiffe. Für die Produkteinführung in der Schweiz kreierte marbet einen hochwertigen Event in Form von zwei überregionalen Großveranstaltungen. Diese fanden im Auftrag von Volvo Trucks Schweiz AG in Zürich und Lausanne statt. „Es war eine neue Erfahrung mit Produkten in diesen Größen zu arbeiten. Wir reden immerhin von 9 Tonnen, 4 Meter Höhe, 2.6 Meter Breite, 6.5 Meter Länge und das je Truck. Der Xaver.13 in Silber ist eine schöne Anerkennung unserer geleisteten Arbeit“, sagte Dominique Heri, die marbet Projektleiterin.

„Nach dem erfolgreichen Umzug von marbet in zwei neue Büros in Rorschach und Zürich sind die Auszeichnungen ein gelungener Start in ein neues Agenturkapitel“, freut sich Frank Marreau, Head of marbet Switzerland. Ziel ist die Regionalisierung und die damit verbundene, bessere Betreuung von Bestands- und Neukunden der Kantone St. Gallen und Zürich. „Wir blicken nun mit Spannung und Vorfreude auf die kommenden Projekte und vielleicht ist unsere Eventlocation in Rorschach, das Konferenzzentrum Würth Haus Rorschach, zukünftig auch einmal Austragungsort für den Xaver – wir würden uns freuen“, so Marreau weiter.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yyd3ux

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/events-preise/xaver-13-marbet-gewinnt-gold-und-silber-fuer-beste-eventprojekte-23054

=== Glückliche Gewinner: v.l.n.r. Dominique Heri, Hanspeter Tinner (Geberit Vertriebs AG), Sandra Mürlebach und Brigitte Kühne (Geberit Vertriebs AG) (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/tuornp

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/glueckliche-gewinner-v-l-n-r-dominique-heri-hanspeter-tinner-geberit-vertriebs-ag-sandra-muerlebach-und-brigitte-kuehne-geberit-vertriebs-ag

Die Live-Marketingagentur marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG teilt ihre Tätigkeiten in die Geschäftsbereiche Events, Incentives und Reisen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterund ist mit Büros in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Italien und China international aufgestellt. Die Referenzliste des Unternehmens wird sowohl von globalen Marken als auch von regionalen Auftraggebern geprägt.

Die marbet ist ein Tochterunternehmen der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau, gegründet 1996. Das Unternehmen zeichnet sich unter anderem durch kreative und konstante Umsetzungsqualität, durch hohe Liquiditätskraft und weltweite Netzwerksynergien aus und zählt heute zu den Top Zehn der deutschen Live-Kommunikationsagenturen. Seit 2006 ist marbet im Branchenverband FAMAB, dem führenden Verband der Live-Kommunikationsagenturen, vertreten. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Kontakt:
marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG
Nicole König
Maybachstraße 6
74653 Künzelsau
07940 549 216
nicole.koenig@marbet.com
www.marbet.com

Computer IT Software

Aller gelben Dinge sind drei.

marbet startet mit Kärcher eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Aller gelben Dinge sind drei.

(ddp direct) Künzelsau, 19.02.2013. Die Live-Kommunikationsagentur marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG führt seit Ende des vergangenen Jahres die Zusammenarbeit mit dem Reinigungsgeräte-Hersteller Kärcher fort. Innerhalb kurzer Zeit standen drei Veranstaltungen auf der Agenda und begeisterten Kärcher Mitarbeiter, nationale und internationale Vertriebspartner.

Bereits Ende des vergangenen Jahres erlebten 2.300 Kärcher Mitarbeiter eine grandiose Jahresfeier in der 10.500 m² großen Alfred-Kärcher-Halle der Messe Stuttgart. Das von marbet für Kärcher entwickelte Gesamtkonzept beinhaltete neben Leistungen wie Setbau, Techniksteuerung und Catering ein individuell ausgearbeitetes Showkonzept, in das zahlreiche Kärcher Mitarbeiter aktiv eingebunden waren und sich in Teams spannende Wettkämpfe mit den Reinigungsgeräten des Unternehmens lieferten. Als Überraschungsgast hatte marbet Entertainment den Fernsehmoderator und Sänger Florian Silbereisen im Konzept, der in einer herzlich lockeren Art die Moderation der Veranstaltung übernahm. Im Anschluss an das offizielle Programm feierten die aus den unterschiedlichen Kärcher Standorten eingeladenen Mitarbeiter gemeinsam weiter in der Partyzone bei Livemusic der Show-Gala-Band „The Clou Experience“.

Kärcher knüpfte an diese erfolgreiche Auftaktveranstaltung mit marbet an und erteilte der Eventagentur gleich den Auftrag für zwei weitere Veranstaltungen. Der Hintergrund: Kärcher stellte seine Professional-Produktserie vom Kärcher-Gelb auf die Farbe Anthrazit um und lud hierzu 1.200 Vertreter der Auslandsgesellschaften und Vertriebspartner aus 51 Ländern für zwei Tage ein.

Während eines Sales-Openings in der FILharmonie in Filderstadt bekamen im Januar 300 Vertriebsmitarbeiter erstmalig die Kärcher Professional-Range im neuen Farbton Anthrazit vorgestellt. Gleich im Anschluss folgte die öffentliche Präsentation im Rahmen einer Fachpressekonferenz mit rund 70 Medienvertretern aus dem In- und Ausland.

Die internationale Produktpräsentation fand noch am selben Tag als Abendveranstaltung mit 1.200 geladenen Gästen im ICS der Messe Stuttgart statt. marbet Entertainment hatte auch für diese Veranstaltung ein individuelles Showkonzept entwickelt, das den Farbwechsel der Produkte von Gelb auf Anthrazit eindrucksvoll darstellte.

Die besondere Herausforderung in der operativen Umsetzung war der Faktor Zeit. Für den gesamten Aufbau und die Proben stand aufgrund einer Vorveranstaltung im ICS ein Zeitfenster von lediglich 18 Stunden zur Verfügung.

Auch das marbet Teilnehmerhandling überzeugte durch eine reibungslose Abwicklung der Gästelogistik. Die Gäste mussten an zwei Tagen nicht nur in neun verschiedenen Hotels und zu den Veranstaltungen, sondern auch zu Werksführungen an zwei Kärcher Standorten geshuttelt werden. Über 50 Busse und 30 Hostessen waren allein für diese logistische Aufgabe notwendig.

„Wir freuen uns, gleich drei erfolgreiche Projekte für Kärcher umgesetzt zu haben und hoffen, damit eine gelungen Basis für die weitere Zusammenarbeit geschaffen zu haben“, so Ralph Herrmann von der marbet Geschäftsführung.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/marketing/aller-gelben-dinge-sind-drei-42192

=== Kärcher Jahresfeier für 2.300 Mitarbeiter in der Alfred-Kärcher-Messehalle Stuttgart. (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/kaercher-jahresfeier-fuer-2-300-mitarbeiter-in-der-alfred-kaercher-messehalle-stuttgart

=== Internationale Kärcher Produktpräsentation im ICS der Messe Stuttgart mit 1.200 geladenen Gästen. (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/internationale-kaercher-produktpraesentation-im-ics-der-messe-stuttgart-mit-1-200-geladenen-gaesten

=== Der getanzte Adler als Showelement von marbet Entertainment (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/der-getanzte-adler-als-showelement-von-marbet-entertainment

=== Pressemeldung: Aller gelben Dinge sind drei. Erfolgreiche Zusammenarbeit der Live-Kommunikationsagentur marbet mit Kärcher. (Dokument) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/dokumente/pressemeldung-aller-gelben-dinge-sind-drei-erfolgreiche-zusammenarbeit-der-live-kommunikationsagentur-marbet-mit-kaercher

Die Agentur marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG teilt ihre Tätigkeiten in die Geschäftsbereiche Events, Incentives und Reisen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand: Januar 2012) und ist mit Büros in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Italien und China international aufgestellt. Die Referenzliste des Unternehmens wird sowohl von globalen Marken als auch von regionalen Auftraggebern geprägt.

Die marbet ist ein Tochterunternehmen der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau, gegründet 1996. Das Unternehmen zeichnet sich unter anderem durch kreative und konstante Umsetzungsqualität, durch hohe Liquiditätskraft und weltweite Netzwerksynergien aus und zählt heute zu den Top Sechs der deutschen Live-Kommunikationsagenturen. Seit 2006 ist marbet im Branchenverband FME (Forum Marketing-Eventagenturen) vertreten. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Kontakt:
marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG
Nicole König
Maybachstraße 6
74653 Künzelsau
07940 549-216
nicole.koenig@marbet.com
www.marbet.com

Tourismus Reisen

Bunte Herbst-Oase trifft große Kunst

Spektakuläres Kulturerlebnis mit allen Sinnen begeistert zehntausende Gäste: Bad Mergentheims 30 Hektar großer Kurpark präsentiert sich noch bis zum 25. November als Freiluft-Kunstmuseum der Extraklasse und bildet den Rahmen fü

Bunte Herbst-Oase trifft große Kunst

(NL/9324275185) Bad Mergentheim Es ist ein spektakuläres Kunsterlebnis im Farbenspiel des Herbstes, mit dem Baden-Württembergs Gesundheitsstadt Bad Mergentheim derzeit jeden Tag viele Besucher begeistert: Die grüne Oase des Ortes, der Kurpark, präsentiert sich als rund 30 Hektar großes Freiluftmuseum. Mehr als 20 zum Teil meterhohe Skulpturen bekannter zeitgenössischer Künstler aus ganz Europa sind bis 25. November im Schatten der mächtigen Bäume des Kurparks zu sehen. Möglich wird die einmalige Ausstellung durch eine Kooperation der Kurverwaltung Bad Mergentheim mit der Sammlung Würth des baden-württembergischen Unternehmers und Kunstmäzens Reinhold Würth, aus dessen Unternehmensbesitz die Werke stammen. Die Sammlung Würth zählt weltweit zu den großen Unternehmenssammlungen und umfasst heute mehr als 15.000 Gemälde, Zeichnungen und auch Skulpturen. Kunst und Natur lassen sich durch diese Ausstellung in einer einmaligen Symbiose erleben, sagt Bad Mergentheims Kurdirektorin Katrin Löbbecke.

Mit dem Kurpark er gilt als einer der schönsten in der Bundesrepublik haben die Kunstobjekte einen einmaligen und optimalen Rahmen erhalten. Die Erfahrungen der ersten Ausstellungsmonate zeigen, dass dieses Kunsterlebnis die Herzen von Kunstfans höher schlagen lässt, sagt die Kurdirektorin des traditionsreichen Heilbads im Dreiländereck Baden-Württemberg Bayern Hessen.

Die Werke, die jetzt in Bad Mergentheim zu sehen sind, wurden eigens für diese Ausstellung im Kurpark zusammengestellt. Zu den hochkarätigsten Objekten der Ausstellung, die u.a. mit der finanziellen Unterstützung der Sparkasse Tauberfranken ermöglicht wird, gehören Skulpturen der englischen Bildhauerin Barbara Hepworth, des großen österreichischen Künstlers Alfred Hrdlicka sowie der Robert-Jacobsen-Preisträger Magdalena Jetelová, Richard Deacon, Lun Tuchnowski und Bernar Venet.

Bad Mergentheims Kurpark eine Oase für alle Sinne

Bad Mergentheims natürliches Heilwasser wirkt seit mehr als 180 Jahren gegen viele Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Daneben begeistert die Gesundheitsstadt ihre Gäste heute vor allem auch als Oase für alle Sinne und einer blühenden Therapie für die Seele: Eine Auszeit zwischen meditativen Klängen, einem fernöstlichen Japangarten, farbenfrohen Blütenmeeren und atemberaubenden Rosenstauden macht den Kurpark heute für immer mehr Gesundheitssuchende in Bad Mergentheim zu einem einzigartigen Hort der Erholung mit unvergleichlichem Charme.

Mehr Informationen:

Marketing- und Veranstaltungsleiter Peter Dittgen
Tel. 07931/965-220, Fax: 07931/965-228
E-Mail: p.dittgen@kur-badmergentheim.de, www.bad-mergentheim.de
Sie finden diesen und weitere Pressetexte, Fotos in Druckqualität sowie interessante Infos zum bequemen Download unter der Web-Adresse: www.bad-mergentheim.de

Kontakt:
Kurverwaltung Bad Mergentheim GmbH
Peter Dittgen
Lothar-Daiker-Str. 4
D-97980 Bad Mergentheim
07931/965-220
badmergentheim@public-media-group.de
www.bad-mergentheim.de

Kunst Kultur Gastronomie

And the winner is

marbet ist ausführende Agentur des ADAM & EVA AWARD 2012

And the winner is

(ddp direct) Künzelsau, 20.08.2012. Die Künzelsauer Live-Kommunikationsagentur marbet ist dieses Jahr die ausführende Agentur des FAMAB ADAM & EVA AWARD, der am 8. November 2012 im Mannheimer Rosengarten stattfinden wird. Goldene, silberne und bronzene Äpfel werden auch in diesem Jahr für herausragende Messe- und Markenauftritte sowie als Auszeichnung für die besten Projekte im Eventbereich verliehen.

Der ADAM & EVA AWARD in Form eines Apfels gilt als Oscar der Live-Kommunikation und ist damit die wichtigste Auszeichnungs- und Branchen-veranstaltung des Jahres. Entsprechend hochkarätig ist das Publikum: Hier kommen die wichtigsten Multiplikatoren und Entscheider der Live-Kommunikationsbranche zusammen.

Für diese exklusive Veranstaltung hat marbet in Zusammenarbeit mit dem FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e. V. ein klares Konzept entwickelt. Jetzt laufen die Detailplanung und die Umsetzung für das Branchenevent des Jahres auf Hochtouren entsprechend sind die Abstimmungen mit Partnern, Dienstleistern und Sponsoren, wie z. B. LECA, m:con, Gahrens + Battermann, Dorint oder auch Suitestuff, in vollem Gange. Wir freuen uns, dass wir viele treue Sponsoren als Partner für den Award begeistern konnten, so Ingo Schwerdtfeger von der marbet Geschäftsleitung. Weitere Partner, die ihre Ideen in unseren Event einbringen und diese exklusive und einzigartige Plattform für sich nutzen wollen, sind selbstverständlich noch herzlich willkommen.

Es wird in diesem Jahr eine neue Ausrichtung der Veranstaltung geben: Die Bühne gehört ausschließlich dem ADAM & EVA Award den Äpfeln in Gold, Silber und Bronze soll die volle Aufmerksamkeit zukommen. Der Apfel wird Story und Star des Abends gleichermaßen sein.

Eine zentrale Bedeutung im Kommunikationskonzept kommt dem rasenden Reporter Aljoscha Höhn zu. Er begleitet die Veranstaltung Backstage und gibt den Zuschauern somit einen Einblick hinter die Kulissen. Was ist die Rezeptur des goldenen Apfels? Wer sind die vielen Partner der Awards 2012? Was wird in der marbet Zentrale in Künzelsau so alles ausgetüftelt? Was passiert bei der Jurysitzung und wer ist 2012 alles dabei?

Aljoscha Höhn gibt dem Award ein Gesicht und informiert aus erster Hand über Geschichten, spannende Highlights und geheime Hintergründe rund um den Award, führt Interviews und schildert seine persönlichen Eindrücke unter anderem über Facebook (siehe http://www.facebook.com/#!/marbet.Events). So sind der Vorfreude und den Erwartungen auf den Abend der Preisverleihung keine Grenzen gesetzt

Der Abend wird amüsant und anders, leidenschaftlich, glamourös und sinnstiftend, verspricht Rodny Klaiss, Berater bei der marbet. Der Award wird inszeniert und gefeiert die Branche kann sich schon jetzt auf ein fesselndes und unvergessliches Jahreshighlight freuen.

Die Sponsoren des ADAM & EVA AWARD 2012 (Stand 20. August 2012):

Platin-Sponsoren
Gahrens + Battermann
LECA
m:con
marbet Marion & Bettina Würth

Gold-Sponsoren
Dorint
Deutsche Werbewelt
ProfiMiet
Suitestuff
WEDIA rental

Silber-Sponsoren
Aljoscha Höhn
HMS Easy Stretch
Hübener-Hoven
Marko Savnik
Party Rent
RV Realtime Visions
Stadtmarketing Mannheim
Jane Fox

Bronze-Sponsoren
Dallmayr
GMS
lemon.com
Pulsmacher
Memo Steel
Schenker
Power People

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/jk7w52

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/events-preise/and-the-winner-is-89622

=== Der rasende Reporter Aljoscha Höhn (rechts) mit Kameramann Tilman Schenk (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/htdwhh

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/der-rasende-reporter-aljoscha-hoehn-rechts-mit-kameramann-tilman-schenk

=== Aljoscha Höhn (rechts) in der Produktionsstätte der goldenen Äpfel (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/45po6r

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/aljoscha-hoehn-rechts-in-der-produktionsstaette-der-goldenen-aepfel

Die marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau, gegründet 1996. Das Unternehmen zeichnet sich unter anderem durch kreative und konstante Umsetzungsqualität, durch hohe Liquiditätskraft und weltweite Netzwerksynergien aus und zählt heute zu den Top Sechs der deutschen Live-Kommunikationsagenturen. Seit 2006 ist marbet im Branchenverband FME (Forum Marketing-Eventagenturen) vertreten.

Die Live-Marketingagentur teilt ihre Tätigkeiten in die Geschäftsbereiche Events, Incentives und Reisen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand: August 2012) und ist mit Büros in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Italien und China international aufgestellt. Die Referenzliste des Unternehmens wird sowohl von globalen Marken als auch von regionalen Auftraggebern geprägt. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Kontakt:
marbet marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG
Nicole König
Maybachstraße 6
74653 Künzelsau
07940 549-216
nicole.koenig@marbet.com
www.marbet.com