Tag Archives: Staplerortung

Auto Verkehr Logistik

Bestes Produkt 2018 für Materialfluss: Staplerleitsystem vorne

Bestes Produkt 2018 für Materialfluss: Staplerleitsystem vorne

Best of Industry Award: Staplerleitsystem digitalisiert Materialfluss

Troisdorf, 13.06.2018 Bereits zum dritten Mal verlieh am 7. Juni 2018 das Magazin MaschinenMarkt den Best of Industry Award für herausragende Industrie-Innovationen in insgesamt neun Kategorien. Leser und eine Fachjury waren gefragt, die jeweils besten Lösungen zu finden. In der Kategorie „Materialfluss“ fiel die Entscheidung äußerst knapp aus. Das 3D Staplerleitsystem identplus® von IdentPro erzielte mit hauchdünnem Abstand einen glanzvollen zweiten Platz.

Hocherfreut nahm Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter des Trackingspezialisten aus Troisdorf, den Preis entgegen. „Die Auszeichnung zeigt das gestiegene Bewusstsein dafür, dass Maßnahmen zur digitalen Transformation jetzt auch in der Intralogistik ergriffen werden müssen. Mit unserem 3D Staplerleitsystem identplus® bieten wir eine direkt umsetzbare Lösung, die zusätzlich zum automatisierten Datenhandling eine signifikante Produktivitätssteigerung sowie nachhaltige Fehlerfreiheit im Lager und bei der Produktionslogistik liefert“, erklärt der Pionier der Laserlokalisierung für bemannte Stapler.

In der Tat überzeugt das Staplerleitsystem mit einzigartigen Merkmalen. So arbeitet die Laserlokalisierung vollständig ohne bisher für eine Staplerortung zwingend erforderlich künstliche Referenzpunkte. Die Ortung erfolgt alleine mittels von der natürlichen Umgebung eines Staplers reflektierter Laserstrahlen; dafür ist ein 2D-Laser auf dem Dach jedes Staplers montiert.

Basierend auf der wiederholgenauen, präzisen Fahrzeugortung (10cm) hat das Team um Wack die automatische Ladungsidentifikation mittels x,y,z-Koordinaten entwickelt. Das macht das zeitraubende und fehlerträchtige Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer überflüssig. Beim Absetzen von Ladeeinheiten (Paletten, Gitterboxen, Papierrollen etc.) wird die ID der Ladeeinheit zusammen mit ihrer individuellen Koordinate im Lager in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Beim späteren Aufnehmen erfolgt automatisch eine Datenbankabfrage nach der ID der aufgenommen Ladeeinheit. Die x,y,z-Koordinaten ersetzen so das Scannen von Barcodes. Lediglich bei der allerersten Aufnahme einer neuen Ladeeinheit muss diese dem identplus® System bekannt gemacht werden, dafür kann z. B. ein einmaliger Barcodescan dienen.

Die störfreie Laserlokalisierung ermöglicht es ebenfalls erstmalig, Stapler und alle damit bewegten Ladeeinheiten durchgängig in Hallen und im Außenlager mit nur einer einzigen Technologie automatisch zu lokalisieren und zu identifizieren.

Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing bei IdentPro: „Mittlerweile ist unsere Laserlokalisierung für Stapler die führende Ortungslösung im Markt. Die Vorteile und Möglichkeiten haben bereits zahlreiche namhafte Softwarehäuser und Fahrzeughersteller überzeugt, mit uns eine identplus® Partnerschaft einzugehen. Natürlich freuen wir uns über weitere Anfragen.“

Wack ergänzt: „Die digitale Transformation erfordert automatische Datenerfassung und Datenverarbeitung. Mit unserem Staplerleitsystem synchronisieren wir Material- und Datenfluss, wir nennen das „digitaler Schatten“. In vernetzten Systemen ist die jederzeitige Verfügbarkeit fehlerfreier Daten vital für einen reibungslosen, autonomen Prozessablauf. Die Basis dafür ist der Wegfall manueller Erfassungstätigkeiten.“

Informationen zum 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf der Produktwebseite und direkt bei IdentPro, Tel.: 02241 / 8 66 39 20.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Leidenschaft für Lager 4.0

Leidenschaft für Lager 4.0

Partnerschaft zum Staplerleitsystem: Roman Kucza, IdentPro (l.) und Christian Lobsien, KDL (r.)

Die Hamburger KDL Logistiksysteme GmbH, ein führender Anbieter branchenübergreifender Lösungen für Lager und Distributionszentren, erweitert sein Portfolio um das von der Identpro GmbH, Troisdorf, entwickelte 3D Staplerleitsystem identplus®.

Auf Basis wiederholgenauer Staplerortung mittels Laser werden mit dem Staplerleitsystem Ladeeinheiten (Paletten, Papierrollen, Gitterboxen etc.) im Lager automatisch gefunden und identifiziert. Dadurch entfällt das üblicherweise in Verbindung mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) erforderliche Scannen von Barcodes. Ausgeführte Transportaufträge werden automatisch quittiert und entsprechende Buchungen im LVS ausgelöst.

„State-of-the-art-Technologien sind neben Branchen-Know-how und methodischem Vorgehen Eckpfeiler unserer Arbeit. Das einzigartige Staplerleitsystem von Identpro bietet unseren Kunden eine hoch-produktive Lösung für die Digitalisierung ihrer Lagerprozesse und ist damit ein grundleger Schritt für ein Lager 4.0“, erklärt Christian Lobsien, Senior Manager und Partner KDL und ergänzt: „Moderne Lasertechnologie sorgt zudem für eine einfache Implementierung ohne Eingriffe in die Bausubstanz unserer Kunden“.

„Wir freuen uns, mit KDL Logistiksysteme einen langjährig etablierten Partner mit Leidenschaft für Lager gewonnen zu haben, der unsere Vision einer digitalisierten und automatisierten Intralogistik teilt“, kommentiert Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter, Identpro, die Partnerschaft. Wack weiter: „Die Transformation zu einer Smart Factory oder Industrie 4.0 funktioniert nur mit einer entsprechend vernetzten internen Logistik. Unser 3D Staplerleitsystem identplus® ermöglicht „Warehousing 4.0“.

Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing bei Identpro ergänzt: „Die Staplerortung mittels Laser funktioniert in der natürlichen Lagerumgebung, ohne zusätzliche Referenzpunkte. Drei Genauigkeitsstufen für die Lokalisierung und verschiedene Softwaremodule decken die Anforderungen von Fahrzeugherstellern und Softwareanbietern ab. Wir bauen unser identplus® Netzwerk mit ausgewählten Partnern aus; entsprechende Anfragen sind sehr willkommen.“

Mehr zu KDL. Mehr zum Staplerleitsystem identplus®..

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Staplerlokalisierung: IdentPro und Zeno Track kooperieren

Staplerlokalisierung: IdentPro und Zeno Track kooperieren

Michael Wack, IdentPro und Christian Schachinger, Zeno Track (v. l.)

Troisdorf/Wien – IdentPro lizensiert seine identplus® Technologie der 2D Laser-Lokalisierung von Fahrzeugen in der Intralogistik an die Zeno Track GmbH, ein Unternehmen der Bosch-Gruppe. Durch diese strategische Partnerschaft erhält der Markt einen schnellen Zugang zu Industrie 4.0 Lösungen. Damit sind Unternehmen hervorragend aufgestellt für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters.

„Wir freuen uns, die Laserlokalisierung von IdentPro in unseren Lösungen einsetzen zu können. Präzise Positionsangaben im Innen- und Außenbereich sind eine wichtige Basis unserer innovativen Softwaresysteme für den effizienten und zuverlässigen Einsatz innerbetrieblicher Fahrzeugflotten“, so Christian Schachinger, Zeno Track Managing Director. Eine schnelle Implementierung und der wartungsfreie Betrieb der Lokalisierung seien ebenfalls vorteilhaft.

„Mit Zeno Track gewinnen wir einen starken Partner, der unsere Vision einer digitalisierten und automatisierten Intralogistik als Basis für Industrie 4.0 und Smart Factory teilt“, freut sich Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter IdentPro, über die getroffene Vereinbarung. Wack weiter: „Durch die ausgezeichnete Marktposition von Zeno Track als Teil der Bosch-Gruppe erhalten Unternehmen leichteren Zugang zu innovativen Lösungen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft.“

Mit der von IdentPro entwickelten einzigartigen Laserortung anhand natürlicher Umgebungsmerkmale setzt das Unternehmen aus Troisdorf den neuen Marktstandard für die Lokalisierung von Flurförderzeugen. Auf Basis einer präzisen und wiederholgenauen Lokalisierung von Staplern in Hallen und im Außengelände ist das automatische Identifizieren und Lokalisieren von Ladeeinheiten wie Paletten, Papierrollen etc. alleine anhand deren x,y,z-Koordinaten im Lager möglich. Damit entfällt das wiederholte Scannen von Barcodes und Rückmeldungen an Lagerverwaltungssysteme o. ä. erfolgen vollautomatisch.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladeeinheiten. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Gemeinsam mit präziser Staplerlokalisierung für mehr Effizienz in der Intralogistik

Gemeinsam mit präziser Staplerlokalisierung für mehr Effizienz in der Intralogistik

Roman Kuzca, IdentPro und René Kröber iFD besiegeln Partnerschaft. (v. l.)

IdentPro, Spezialist für digitale und automatisierte Lösungen für die Materialverfolgung in der Intralogistik und iFD, weltweiter Anbieter von Softwaresystemen für automatisierte und manuelle Bereiche der Intralogistik in Industrie und Handel, haben eine Zusammenarbeit im Bereich Staplerleitsystem und Steuerung von Routenzügen vereinbart.

iFD bietet neben einem Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem ein, leistungsstarkes Staplerleitsystem zur Optimierung innerbetrieblicher Transporte mit Staplern und Routenzügen. Das System wird ab sofort durch die von IdentPro entwickelte Laser-basierte Staplerortung identplus® ergänzt.

Die Staplerortung liefert die aktuellen Positionen sämtlicher Stapler und Routenzüge in Echtzeit. Dadurch wird eine noch effizientere Transportsteuerung möglich. Gleichzeitig erfolgt eine automatische Prüfung angefahrener Plätze zur wirkungsvollen Vermeidung von Fehl- und Falschlieferungen.

„Das identplus® System bietet uns die Möglichkeit, unseren Kunden Lösungen zu bieten, die das bisher erforderliche Scannen von Barcodes durch ein automatisches Identifizieren von Ladeeinheiten ersetzt und Suchzeiten in Blocklägern eliminiert.“, erklärt René Kröber, Produkt Manager Staplerleitsysteme bei iFD, als einen wesentlichen Grund für die Kooperation.

Kröber weiter: „Hinzu kommt, dass die Laserlokalisierung schnell und ohne Eingriffe in die Bausubstanz des Kunden implementiert werden kann und im Betrieb wartungsfrei ist. Das passt perfekt zur iFD Philosophie, Kunden hochflexible Lösungen mit minimalem Integrationsaufwand zu liefern.“

„Mit iFD gewinnen wir für unser innovatives identplus® System einen erfahrenen Partner, der unsere Überzeugung von einer digitalisierten und automatisieren Intralogistik teilt und aktiv fördert“, freut sich Roman Kucza, Leiter Vertrieb und Marketing bei IdentPro über die Kooperation. „Unsere Laserlokalisierung ist einzigartig am Markt und unterstützt Unternehmen auf Ihrem Weg zu Industrie 4.0“, so Kucza.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladeeinheiten. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Cpro conlog und IdentPro gehen vertriebliche Partnerschaft ein

Die Cpro conlog und die IdentPro arbeiten ab sofort im Bereich Intralogistik zusammen,
um ihr Leistungsangebot weiter auszubauen und vorhandene Kompetenzen sinnvoll zu verzahnen.

Cpro conlog und IdentPro gehen vertriebliche Partnerschaft ein

Michael Wack, IdentPro (links) und Robert Schmeling, Cpro conlog (rechts) auf der LogiMAT 2017

Troisdorf, 24. März 2017 – Die IdentPro GmbH, ein führender Anbieter von Tracking-Lösungen für den Materialfluss, ist eine vertriebliche Partnerschaft mit der Cpro conlog GmbH, ein SAP Beratungshaus mit Fokus auf Intra- und Extralogistik sowie Zoll und Außenhandel, eingegangen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 14. März 2017 auf der LogiMAT in Stuttgart von Robert Schmeling, Geschäftsführer der Cpro conlog, und Michael Wack, geschäftsführendem Gesellschafter der IdentPro, besiegelt.

Das Technologie-Unternehmen IdentPro hat sich auf die Digitalisierung und Automatisierung der Materialverfolgung in Fertigungsprozessen und intralogistischen Abläufen spezialisiert. Ein Kernprodukt ist die weltweit einzigartige Laserlokalisierung für Stapler: die Fahrzeuge werden ausschließlich anhand natürlicher Umgebungsmerkmale geortet, ohne zusätzliche Referenz-marken. Das System eignet sich für die Einführung eines scanfreien Lagers.

Die Cpro conlog wird diese Lokalisierungs und Identifikations-Technik in gemeinsamen Projekten im Bereich Lager-, Versand- und Produktionslogistik einsetzen und dabei die Integration der SAP Systeme übernehmen.

„Die IdentPro bietet mit ihrem Lösungsportfolio hervorragende Möglichkeiten zur Positions-erkennung, sei es von Flurförderfahrzeugen, Gabelstaplern oder Routenzügen. Dadurch profitieren unsere Kunden von einer optimalen Wegeoptimierung und Auftragszuordnung sowie einer Prozessabbildung ganz ohne Materialfluss-Scannung. Hierdurch wird Zeit bei der Durchführung operativer Tätigkeiten gespart“, erklärt Robert Schmeling, Geschäftsführer der Cpro conlog GmbH.

„Wir freuen uns, mit der Cpro conlog ein weiteres starkes Mitglied für unser SAP Partner-netzwerk gewonnen zu haben. Gemeinsam bieten wir Unternehmen, besonders aus den Bereichen Automotive und Maschinenbau, einzigartige Lösungen für die Digitalisierung und Automatisierung intralogistischer Prozesse und schaffen so eine Voraussetzung für deren Transformation zu Industrie 4.0“, kommentiert Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter der IdentPro, die Partnerschaft.

Mehr zum 3D Staplerleitsystem identplus auf www.identplus.net.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladungen. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

3D Staplerleitsystem identplus® beim Industrieverband Massivumformung

3D Staplerleitsystem identplus® beim Industrieverband Massivumformung

Mit Laser Waren finden und automatisch identifizieren: das 3D Staplerleitsystem identplus®

Der Arbeitskreis Automatisierung des Industrieverbandes Massivumformung e. V. hat den AutoID-Spezialisten IdentPro, Troisdorf, eingeladen, seine Lösung für das automatische Tracking von Staplern und Waren in Schmiedeunternehmen vorzustellen.

Auf der Jahrestagung am 7. Februar 2017 wird Herr Roman Kucza, Leiter Vertrieb und Marketing bei IdentPro, den Teilnehmern erläutern, wie mit Hilfe präziser Lasertechnik Stapler geortet und Waren automatisch gefunden und identifiziert werden.

In Unternehmen mit EDV-gestütztem Lager ist das Scannen von Barcodes Alltag. Nur so erfährt das EDV-System, ob Transportaufträge durchgeführt wurden. Fehlerhafte und „vergessene“ Scans führen dabei zu einer Abweichung der Daten im EDV-System zur tatsächlichen Lagersituation. Als Folge werden Waren häufig gesucht, weil an dem vom EDV-System genannten Lagerplatz abweichende Ware lagert.

Die Idee von IdentPro ist einfach: anstelle von Barcodelabel werden Waren anhand ihrer x,y,z-Koordinaten im Lager identifiziert. Um die x,y,z-Koordinaten zu ermitteln, rüstet IdentPro jeden Stapler mit einem Laser auf dem Dach und weiterer Sensorik an Mast und Gabel aus.

Der Laser ortet die Stapler ohne zusätzliche Referenzpunkte – das ist weltweit einmalig. Dazu scannt der Laser lediglich die Kontur der Umgebung und ermittelt aus den reflektierten Laserstrahlen die Staplerposition (x,y) in einer digitalen Karte mit einer Genauigkeit von +/-10 cm – das funktioniert in Hallen und im Außenlager.

Beim Absetzen von Ladungen wird die Position des Staplers sowie die Hubmasthöhe (z) mit der Ladungs-ID verknüpft und die Information in einer Datenbank gespeichert. Sollen Ladungen wieder aufgenommen werden, werden die Staplerfahrer zur gewünschten Ladung geleitet. Beim Aufnehmen erfolgt automatisch eine Datenbankfrage nach der Ladungs-ID, die für die aktuelle Staplerposition gespeichert ist. Damit ist die Ladung, ohne Scannen, identifiziert.

Das Staplerleitsystem bietet so auch Unternehmen, in denen die raue Umgebung einen Einsatz von Barcodes oder funkbasierter Identifikationstechniken wie RFID verhindert, eine zuverlässige Lösung für die Digitalisierung und Automatisierung ihrer Intralogistik. IdentPro berichtet von Kunden, die mit dem 3D Staplerleitsystem identplus® 20% Produktivitätssteigerung erfahren.

Mehr Informationen gibt es auf www.identplus.net.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Für ein Lager ohne Scannen

Die A+C Plastic Kunststoff GmbH beauftragt IdentPro mit der Installation des laserbasierten Staplerleitsystems identplus®

Für ein Lager ohne Scannen

Das 3D Staplerleitsystem identplus® nutzt Lasertechnik für eine präzise Staplerlokalisierung

Das Unternehmen aus Eschweiler im Dreiländereck Deutschland, Belgien, Niederlande fertigt in einer der modernsten Produktionsstätten in Europa hochwertige Industrieverpackungen aus LDPE-Folie für den Transport- und Palettenschutz.

Der rege Kundenzuspruch erfordert eine leistungsfähigere Lager- und Produktionslogistik. A+C Plastik wollte dafür jedoch nicht einfach in die Anschaffung neuer Stapler investieren, sondern suchte, entsprechend der eigenen Verpflichtung zu Qualität und umweltbewusstem Handeln, nach einer Möglichkeit, die Aufgabe mit der bestehenden Flotte lösen zu können.

Nach einem Vergleich verschiedener Angebote entschied sich A+C Plastic für das 3D Staplerleitsystem identplus® von IdentPro. IdentPro aus Troisdorf ist Spezialist für automatisierte Materialverfolgung in Produktion und Intralogistik.

Durch den Einsatz von identplus® entfällt das Scannen von Barcodes und das Suchen nach bestimmten Produkten. Mittels modernster Lasertechnik werden alle Stapler präzise lokalisiert und Paletten stellplatzgenau getrackt. Dabei speichert identplus® die Koordinaten der Paletten im Lager und nutzt diese Koordinaten, um Paletten automatisch wiederzufinden und zu identifizieren.

Zusätzlich übernimmt das Staplerleitsystem die automatische und optimierte Verteilung der Transportaufträge an die Stapler, um Leerfahrten zu minimieren. identplus® überwacht dabei alle Transporte auf korrekte Ausführung hinsichtlich Produkt und Zielort. Das vermeidet Fehl- und Falschlieferungen. In der Summe bringt das System bis zu 20% mehr Produktivität und schafft 100% Transparenz über den realen Lagerbestand.

A+C Plastik und IdentPro haben mit der Umsetzung des Projekts begonnen, das Go-live ist für Anfang 2017 terminiert.

Mehr zu dem Staplerleitsystem identplus® gibt es direkt von IdentPro oder auf www.identplus.net .

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Mehr Produktivität mit Staplerleitsystem für scanfreies Lager

Mehr Produktivität mit Staplerleitsystem für scanfreies Lager

Ohne scannen Waren einlagern, umlagern und auslagern

Das 3D Staplerleitsystem identplus® führt Rückmeldungen an ein Warenwirtschaftssystem automatisch durch, ohne Eingriffe der Staplerfahrer. Dank präziser Laserlokalisierung ist zudem der Stellplatz jeder einzelnen Palette – auch im Blocklager – jederzeit bekannt.

Bisher ist es üblich, dass jeder Teilschritt eines Transportauftrags, den ein Lagerverwaltungssystem o. ä. generiert hat, durch den Staplerfahrer mittels Scannen eines Barcodes quittiert werden muss. So muss der Fahrer die Ladung, die er aufnimmt, scannen und die Ankunft am Zielort wiederum durch Scannen eines Barcodes bestätigen. Das Scannen kann zeitaufwändig sein und ist fehlerträchtig, da Fahrer auch falsche Barcodes scannen oder das Scannen „vergessen“.

Der AutoID-Spezialist IdentPro hat bereits 2010 ein Staplerleitsystem entwickelt, dass über die Lokalisierung der Stapler eine automatische Ladungserkennung ermöglicht. Auf Basis der präzisen Positionsdaten (X,Y) der Stapler werden die Waren (Paletten, Rollen, Behälter, etc.) anhand ihrer individuellen X,Y,Z-Koordinaten im Lager automatisch identifiziert – ohne scannen und ohne RFID. „Z“ ist dabei die Lagerebene und wird durch einen Sensor am Hubmast ermittelt.

Im Jahr 2014 hat IdentPro das weltweit erste Ortungssystem mit Laser für bemannte Stapler installiert und damit das bis dato verwendete kamerabasierte System für die Staplerlokalisierung abgelöst. Michael Wack, Inhaber von IdentPro, erklärt, warum er in diese Entwicklung investiert hat: „Für die Lokalisierung mit bisherigen Ortungssystemen sind zwingend Referenzpunkte erforderlich, um die entstehende Drift auszugleichen und die Systeme immer wieder zu kalibrieren. Die Laserlokalisierung orientiert sich dagegen direkt anhand der aktuellen Umgebungskontur, ohne aufwendig zu vermessende Referenzpunkte.“

Da die Lokalisierung ausschließlich über die Kontur der aktuellen Umgebung der Stapler funktioniert, können Waren erstmalig mit einem einzigen System durchgängig im Innen- und Außenbereich stellplatzgenau verfolgt und automatisch identifiziert werden.

„Der Laser funktioniert bei allen Licht- und Witterungsbedingungen und lokalisiert, im Gegensatz zu GPS, auch direkt neben Gebäuden so präzise, dass Staplerfahrer jede Ware eines Transportauftrags direkt, ohne suchen, anfahren und aufnehmen können“, beschreibt Wack weitere Vorteile der Laserlokalisierung seines 3D Staplerleitsystems identplus®.

Der Verzicht auf Referenzpunkte macht die Lokalisierung mit identplus® zusätzlich wartungsfrei und spart damit laufende Kosten. So müssen z. B. bei Ortungssystemen, die spezielle Bodenmarkierungen als Referenzpunkte verwenden, diese wegen Abnutzung regelmäßig erneuert werden, bis zu mehrmals pro Jahr.

Eine scanfreie Intralogistik, ohne suchen und ohne Fehler, ist schon länger Realität – und, seit der Einführung der ersten Laserlokalisierung für bemannte Stapler durch IdentPro, jetzt auch im Außenlager.

Mehr Informationen zu dem 3D Staplerleitsystem identplus® mit Laserlokalisierung gibt es auf www.identplus.net und direkt beim Hersteller IdentPro: +49(0) 22 41 / 866 392 – 0 ( www.identpro.de ).

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Der Laser auf dem Dach eröffnet neue Welten in der Intralogistik

Mit der ersten Laserlokalisierung für bemannte Stapler setzt der AutoID-Spezialist IdentPro einen neuen Standard für die hochpräzise Staplerortung. Erstmals ist eine durchgängige Waren-Ortung in Hallen und im Außenlager möglich. Und erstmals sind Ref

Der Laser auf dem Dach eröffnet neue Welten in der Intralogistik

Scan-frei Identifizieren und Lokalisieren mit dem Staplerleitsystem identplus

Staplerortung ist kein neues Thema, erhoffen sich doch viele Logistikverantwortliche Vorteile von dem Wissen, wo sich ihre Stapler aktuell im Lager oder in der Produktion befinden. Bisher angebotene Systeme für die Lokalisierung von Staplern arbeiten mit Kameras, Odometern oder RFID-Transpondern im Hallenboden, um die aktuelle Position eines Staplers zu erkennen. Im Außenbereich versucht man mit GPS jede Staplerposition wiederholgenau zu bestimmen.

Alle bisher üblichen Systeme für die Staplerortung erfordern in regelmäßigen Abständen sogenannte Referenzpunkte. An den Referenzpunkten muss sich das System kalibrieren, um die beim Fahren entstehende Drift zu korrigieren. Ohne diese Korrektur würden grobe Positionsungenauigkeiten entstehen. Entsprechend müssen die Referenzpunkte sorgfältig vermessen werden. Bei Systemen, die über Bodenmarken lokalisieren, sind diese zusätzlich wegen Abnutzung regelmäßig zu erneuern.

Die Genauigkeit von GPS-Systemen wird mit Basisstationen verbessert. Problematisch bleiben hier vor allem Signalabschattungen durch z. B. Gebäude oder hohe Blocklager, die eine wiederholbare Positionsbestimmung verhindern.
Alleine das Wissen, wo sich ein Stapler befindet, hebt jedoch noch nicht das vollständige Potential einer präzisen und wiederholgenauen Staplerortung. Erst, wenn die Position der Stapler mit der Position der Ladung verknüpft wird, und Rückmeldungen über Ein-, Um- und Auslagerungen automatisch, also ohne Eingriff der Staplerfahrer, erfolgen, erschließt sich der volle Nutzen einer Staplerortung. Die stellplatzgenaue Verfolgung bzw. das Dokumentieren und Melden jeder Bewegung jeder Ware vom Wareneingang bis zum Warenausgang ist das Ziel.

„Sehende Stapler“ sind ein erster Schritt, das komplette Potential erschließen jedoch erst „intelligente Stapler“. Intelligente Stapler identifizieren Palletten, Behälter und Rollenware automatisch anhand deren X,Y,Z-Koordinaten im Lager – ohne Scannen durch den Fahrer und ohne RFID-Transponder. Rückmeldungen über Positionsänderungen von Waren erfolgen automatisch an jedes IT-System (LVS, WMS, ERP, etc.), unabhängig vom Hersteller.

Zusätzlich überprüfen intelligente Stapler im Hintergrund automatisch bei jedem Transportauftrag, ob ein Staplerfahrer diesen korrekt ausführt. Bei Fehler – falsche Ware, falscher Ort – wird der Fahrer sofort entsprechend gewarnt und kann seinen Fehler direkt korrigieren. So werden Fehl- und Falschlieferungen wirkungsvoll vermieden.

IdentPro mit Sitz in Troisdorf bietet seit 2010 mit seinem 3D Staplerleitsystem identplus® eine solche intelligente Lösung: Ladungen werden im Moment des Absetzens mit der Position des Staplers verknüpft. Beim Wiederaufnehmen einer Ladung wird deren Identität (NVE, HU) automatisch in der identplus Datenbank abgefragt – ohne Eingriff des Staplerfahrers.
Zusätzlich leitet identplus® die Fahrer direkt zu jeder angeforderten Ware – suchen gibt es nicht mehr. Dabei integriert identplus® mit jeder Software eines Drittanbieters und kann auch an „selbstgestrickte“ IT-Lösungen angebunden werden. Bei Bedarf arbeitet identplus zudem als Stand-alone-System, ohne Anbindung.

2014 hat IdentPro das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für bemannte Stapler installiert. Der auf dem Staplerdach montierte Laser erfasst die Kontur der aktuellen Umgebung und erstellt daraus eine Lagerkarte. Die Kontur an jeder beliebigen Position eines Staplers ist einzigartig und eindeutig, vergleichbar mit einem Fingerabdruck.

Die Laserlokalisierung funktioniert ohne Referenzpunkte. Damit ist es erstmals möglich, auch im Außenbereich Ladungen automatisch anhand ihrer Y,Y,Z-Koordinate zu identifizieren. „Z“ ist dabei die Lagerebene und wird durch einen Sensor am Hubmast ermittelt.

Durch den Verzicht auf Referenzpunkte ist das 3D Staplerleitsystem identplus® zügig installiert. Ohne bauliche Veränderungen und mit einer wartungsfreien Lokalisierungstechnik wird jetzt auch der Einsatz intelligenter Stapler bei gemieteten Lagerflächen für Logistikverantwortliche interessant.

Mehr Informationen zu dem 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf www.identplus.de und direkt bei IdentPro : +49(0) 22 41 / 866 392 – 0.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen – Laser meets SAP

Am 21.04.2016 stellen IdentPro und prismat das Zusammenspiel des Staplerleitsystems identplus mit SAP EWM vor.

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen - Laser meets SAP

Save the Date: Donnerstag, 21. April 2016

Am 21. April 2016, dem bundesweiten Tag der Logistik, präsentieren der Auto-ID Spezialist IdentPro und der SAP-Spezialist für Logistik prismat gemeinsam die Weltneuheit in der Intralogistik: das Zusammenspiel des laserbasierten 3D-Staplerleitsystems identplus mit SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM), dem führenden Warehouse Management System.

Der jährlich stattfindende Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und steht 2016 unter dem Motto „Logistik macht“s möglich“. IdentPro und prismat machen es möglich, die Produktivität von Staplerflotten signifikant zu steigern und Fehler zu vermeiden.

Die Arbeit im Lager erfordert von den Mitarbeitern häufig ein regelmäßiges Scannen von Barcodes an Waren- und Stellplätzen. Der Scanvorgang meldet, dass ein Auftrag, z. B. eine Einlagerung, abgeschlossen wurde. Es erfolgt die entsprechende Buchung im Warehouse Management System, z. B. im SAP EWM.

Immer wieder werden jedoch Scanvorgänge fehlerhaft ausgeführt und es kommt zu falschen Zuordnungen von Waren und Stellplätzen. So entsteht eine Abweichung zwischen realer und digitaler Welt, mit der Folge, dass Waren gesucht werden und Kunden und Produktion falsche Waren geliefert bekommen. Suchen und Fehlerbehebung können sehr teuer werden.
Am Tag der Logistik demonstrieren prismat und IdentPro live, wie ein scan-freies Lager funktioniert. Veranstaltungsteilnehmer mit Staplerschein dürfen dabei gerne auch selber ans Steuer des Staplers. Fehler, wie das Aufnehmen falscher Ladung oder das Absetzen einer Ladung an einem vom Fahrauftrag abweichenden Zielort, werden sofort mit einer Meldung auf dem Staplerterminal angemahnt.

Auf der Seite des Warehouse Management Systems erhalten die Teilnehmer der Veranstaltung einen Funktionsüberblick über SAP EWM und erfahren zudem, wie ein schneller und kostengünstiger Start mit der EWM-RAKETE® in SAP EWM erfolgen kann. Die EWM-RAKETE® bietet die Möglichkeit sich in einem Sandbox-System bestehend aus SAP ERP und SAP EWM standardnah und schnell individuellen Prozessen zu nähern.

Auf der Agenda steht des Weiteren ein Vortrag zu der spannenden Frage „Was kommt technologisch auf die (Intra-)Logistik zu?“. Als Keynotespeaker konnte Philipp Wrycza gewonnen werden. Philipp Wrycza ist Projektleiter AutoID-Technologien beim Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

In einer Podiumsdiskussion gewinnen die Teilnehmer Einblick in die Arbeitsweise von identplus und SAP EWM bei der Refresco Deutschland GmbH, Teil der internationalen Refresco Gruppe, welche mit über 6 Mrd. Litern zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Europa zählt. Das Projektteam berichtet aus der Praxis.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 50 Personen beschränkt. Intralogistiker, die ihrer Staplerflotte Beine machen möchten, sollten sich also rasch anmelden. Anmeldungen sind entweder direkt über die BVL , online zu erreichen oder auf www.identpro.de bzw. per E-Mail an messe@prismat.de möglich.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de