Tag Archives: PAM

Computer IT Software

Cybersicherheit in Unternehmen leidet unter der Komplexität der Security-Tools

Cybersicherheit in Unternehmen leidet unter der Komplexität der Security-Tools

Rund zwei von drei IT-Professionals sind davon überzeugt, dass die Effektivität der Cybersicherheit in ihren Unternehmen unter der Komplexität der Security-Tools leidet. Das ist das Ergebnis der aktuellen VMworld-Studie des PAM-Spezialisten Thycotic. Obwohl sie in die Auswahl der Sicherheitslösungen eingebunden sind, beklagen 30 Prozent der befragten IT-Mitarbeiter demnach eine komplizierte Bereitstellung, rund 35 Prozent leiden unter Schwierigkeiten und Herausforderungen im täglichen Gebrauch der Tools.

Für seinen aktuellen Report befragte Thycotic auf der diesjährigen VMworld, der weltweit größten Konferenz für Virtualisierung und Cloud-Technologien in Las Vegas, mehr als 250 IT-Professionals zu ihren Erfahrungen mit dem Einsatz von Cybersicherheitstools, inklusive diesbezüglicher Sorgen und Vorlieben. Ziel der Umfrage war es, mögliche Hindernisse sichtbar zu machen, die ein reibungsloses Zusammenspiel von IT-Betrieb und Cybersecurity-Technik erschweren.

„Sicherheitstools, die komplex in der Bereitstellung und schwierig in der täglichen Anwendung sind, wirken sich negativ auf die Effektivität der Cybersicherheit eines Unternehmens aus“, so Markus Kahmen, Regional Director CE bei Thycotic. „Wenn IT-Teams diese Tools nicht selbstverständlich einsetzen, sondern davor zurückschrecken, war die Anschaffung letztlich Zeit- und Geldverschwendung. Und die Sicherheitsrisiken, die eigentlich minimiert oder beseitigt werden sollten, bleiben natürlich bestehen.“

Wie der Report zeigt, waren IT-Betriebsmanager im vergangenen Jahr an der Implementierung einer Vielzahl von Cybersicherheitslösungen beteiligt, was bedeutet, dass sie im Prozess der Ausarbeitung einer erfolgreichen Sicherheitsstrategie durchaus eine wichtige Rolle innehaben. Fast die Hälfte der Befragten war demnach an Projekten rund um Antiviren-/Antimalware-Tools und Multi-Faktor-Authentifizierung beteiligt, während ein weiteres Drittel Vulnerability-Scanning, Privileged Account Management und das Entfernen von Administratorrechten aufführte.

IT-Manager wünschen sich „Easy Deployment“

Auf die Frage nach den wichtigsten Eigenschaften und Funktionen von Privileged Account Management (PAM)-Tools nannten die Umfrageteilnehmer eine einfache Bereitstellung (27 Prozent) vor Automation (26 Prozent), einer möglichen Integration mit anderen Technologien (11 Prozent) sowie einer Cloud-Bereitstellungsoption (11 Prozent). Ähnlich sieht es auch bei Tools zur Durchsetzung einer Least Privilege-Policy aus: Auch hier steht ein unkompliziertes Deployment mit 23 Prozent an oberster Stelle, 22 Prozent schätzen hingegen vor allem eine Automatisierung und 15 Prozent ist eine Cloud-Bereitstellungsoption wichtig.

„Privileged Account-Management wurde vom Analystenhaus Gartner als Nummer 1 Priorität für CISOs im Jahr 2018 gelistet, kein Wunder also, dass PAM bei auch bei IT-Managern immer mehr an Bedeutung gewinnt, wie unsere VMworld-Befragung zeigt“, so Kahmen. „Da mittlerweile bei rund 80 Prozent aller Cybervorfällen kompromittierte Zugangsdaten im Spiel sind, ist es für IT-Betriebsteams unumgänglich, dafür zu sorgen, dass die Verwaltung und der Schutz von sensiblen Unternehmenskonten absolut reibungslos funktioniert und jeder Mitarbeiter nur den Zugang gewährt bekommt, den er wirklich braucht.“

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Thycotic erhält Common Criteria-Zertifizierung

Thycotic erhält Common Criteria-Zertifizierung

Thycotic ein führender Anbieter von Privileged Account Management (PAM)-Lösungen, hat für seine Secret Server Government Edition v10.0 die Common Criteria-Zertifizierung erhalten. Damit erfüllt die Lösung die Sicherheitsanforderungen des Schutzprofils v2.1 für Identitäts- und Berechtigungsmanagement auf Unternehmensebene. Bei Common Criteria handelt sich um einen international gültigen Standard (ISO/IEC 15408) für die Bewertung der Sicherheit von Informationstechnologie.

„Der Schutz privilegierter Berechtigungen hat sowohl für Unternehmen als auch für Behörden mittlerweile oberste Priorität“, so Markus Kahmen, Regional Director CE bei Thycotic. „Die Common Criteria-Zertifizierung bestätigt unseren Kunden nun, dass der Secret Server die international anerkannten und strengen Standards einer sicheren PAM-Lösung erfüllt. Dies unterstützt sie in ihrem Evaluierungsprozess und beschleunigt letztendlich die Bereitstellung einer Privilege Account Management-Lösung. Da die Common Criteria-Zertifizierung bei deutschen Behörden anerkannt ist, ist sie auch für den DACH-Markt von sehr großer Bedeutung.“

Mit der Common Criteria-Zertifizierung profitieren Behörden, staatliche Einrichtungen aber auch privatwirtschaftliche Unternehmen von einer unabhängigen Bewertung von IT-Sicherheitsfunktionen, die ihnen einen aussagekräftigen und zuverlässigen Produktvergleich ermöglicht. Die Secret Server Government Edition v10.0 wurde gemäß dem Schutzprofil v2.1 für Identitäts- und Berechtigungsmanagement auf Unternehmensebene bewertet.

Durchgeführt wurde die Evaluierung dabei vom CygnaCom Common Criteria Security Evaluation Laboratory (SEL), welches von der Canadian Common Criteria Scheme und dem National Information Assurance Partnerschip (NIAP) anerkannt ist. CygnaCom hat die Common Criteria-Bewertung (ISO/IEC 15408) gemäß der gemeinsamen Evaluationsmethodologie (Common Methodology for Information Security Evaluation CEM) durchgeführt.

„Wir freuen uns, bestätigen zu können, dass die Thycotic Secret Server Government Edition v10.0 im Security Evaluation Lab von CygnaCom getestet wurde, und dass die Thycotic-Lösung die Common Criteria-Standards erfüllt“, so Nithya Rachamadugu, Direktorin des CygnaCom Solutions Evaluation Laboratory.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Black Hat-Umfrage von Thycotic enthüllt die beliebtesten Einfallstore der Hacker

Black Hat-Umfrage von Thycotic enthüllt die beliebtesten Einfallstore der Hacker

Thycotic Black Hat Hacker Survey 2018

Obwohl Microsoft seine Cybersicherheit in den letzten Jahren massiv ausgebaut hat, sind vor allem die Betriebssysteme Windows 10 und Windows 8 für Hacker nach wie vor leicht zu kompromittieren, wie der aktuelle 2018 Black Hat Hacker Survey des PAM-Spezialisten Thycotic nun offenbart. 50 Prozent der befragten Hacker gaben demnach an, in den letzten zwölf Monaten am häufigsten Windows 10 bzw. 8 infiltriert zu haben. Ein beliebter Angriffsvektor war dabei Social Engineering, aber auch vermeidbare Nachlässigkeiten wie zu weit gefasst Zugriffsrechte oder nicht geänderte Herstellerpasswörter spielten den Hackern in die Hände.

Für den 2018 Black Hat Hacker Report befragte Thycotic im Rahmen der diesjährigen Security-Konferenz Black Hat in Las Vegas insgesamt 300 Hacker zu ihren bevorzugten Angriffszielen, leicht zu kompromittierenden Systemen und beliebten Angriffsvektoren. Bei 70 Prozent der Befragten handelte es sich dabei um so genannte White-Hat-Hacker, d.h. Sicherheitsexperten, die für Unternehmen nach Sicherheitslücken und Schwachstellen suchen, um ihre IT-Sicherheit zu optimieren.

Die wichtigsten Ergebnisse des Reports im Überblick:

– 26 Prozent der befragten Hacker gaben an, am häufigsten Windows 10 infiltriert zu haben. 22 Prozent hackten wiederum vorrangig Windows 8, gefolgt von 18 Prozent, die es vor allem auf Linux abgesehen haben. Für Mac OS lag der Anteil bei weniger als fünf Prozent.
– Social Engineering ist laut 56 Prozent der Befragten die schnellste Methode, um Netzwerke zu infiltrieren.
– Die zwei beliebtesten Methoden beim Erlangen von privilegierten Berechtigungen sind das Verwenden von Standard-Herstellerkennwörtern (22%) sowie das Ausnutzen von Anwendungs- und Betriebssystemschwachstellen (20%).

91 Prozent der Hacker kompromittieren Windows-Umgebungen trotz GPO-Richtlinien

Die Sicherheit der Betriebssysteme hängt von den entsprechenden Konfigurationen ab sowie dem Verhalten, das die Nutzer an den Tag legen. Dessen müssen sich Unternehmen bewusst sein. Das einzig wirksame Mittel, um eine Kompromittierung von Benutzerkonten zu verhindern, ist deshalb die konsequente Eindämmung zu weitgefasster Zugriffsrechte – insbesondere bei privilegierten Konten wie Administrator-, Server- oder Datenbank-Accounts, die umfassende Datenzugriffe oder weitreichende Systemeinstellungen erlauben. Viele Unternehmen setzen auf Group Policy Objects (GPO), um die Verwaltung, Konfiguration und Sicherheit von mit der Windows-Domain-verbundenen Geräten zu zentralisieren. Diese GPO-Richtlinien sind als Sicherheitskontrolle jedoch nur bedingt zu empfehlen, da diese von Angreifern leicht umgangen werden können, wie 91 Prozent der von Thycotic befragten Hacker auch bestätigten.

74 Prozent der Unternehmen scheitern bei der Umsetzung einer Least Privilege Policy

„Der Black Hat Hacker Report 2018 zeigt, dass unsere Betriebssysteme und Endpunkte nach wie vor sehr anfällig sind für Bedrohungen, die von Hackern und Cyberkriminellen ausgehen“, so Markus Kahmen, Regional Director CE bei Thycotic. „Indem Unternehmen eine Strategie der minimalen Rechtevergabe umsetzen und diese mit anderen Sicherheitsmaßnahmen wie Multi-Faktor-Authentifizierung, Verhaltensanalyse und Privileged Account Protection kombinieren, sind sie jedoch in der Lage, ein effektives und dynamisches Sicherheitsniveau aufzubauen und aufrechtzuerhalten, das Cyberkriminelle davon abhält, ihre IT-Umgebungen zu missbrauchen.“

Bei der Umsetzung einer Least Privilege Policy gibt es in vielen Unternehmen jedoch nach wie vor großen Nachholbedarf. Wie die befragten Hacker berichteten, sind rund drei Viertel der Unternehmen (74%) bei der Implementierung von Zugriffsrechten auf Basis einer minimalen Rechtevergabe überfordert. Damit einher geht ein schlechter Passwortschutz, der Diebstahl von Zugriffsdaten und letztlich eine Erhöhung von Berechtigungen, die es Cyberkriminellen ermöglicht, administrative Kontrollen zu übernehmen und das Netzwerk zu erobern.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Bomgar kündigt Akquisition von BeyondTrust an und baut Privileged Access Management-Produktangebot weiter aus

Zusammenschluss unterstreicht marktführende Stellung als Cybersicherheitsfirma mit umfassendstem Produktportfolio für Privileged Access Management

Bomgar kündigt Akquisition von BeyondTrust an und baut Privileged Access Management-Produktangebot weiter aus

Bomgar-Firmenlogo (Bildquelle: Bomgar, Inc.)

Das Unternehmen wird unter dem Namen BeyondTrust operieren und von Matt Dircks, derzeitiger CEO von Bomgar, geleitet.

Bomgar ist Aussteller auf der it-sa 2018 in Nürnberg – Halle 10.0, Stand 206 und Stand 503

Bomgar, ein Marktführer im Bereich Privileged Access Management (PAM)-Lösungen, hat eine definitive Vereinbarung zum Erwerb des Privileged-Security-Unternehmens BeyondTrust, einer Konzerngesellschaft von Veritas Capital, unterschrieben. Die kombinierte Firma wird unter dem Namen BeyondTrust operieren und zwei Innovatoren mit einer gemeinsamen Mission zur Absicherung von privilegierten Zugriffen und zur Verteidigung gegen Cyberattacken bei zugleich höherer Nutzerproduktivität vereinen. Auf der diesjährigen Fachmesse it-sa 2018 in Nürnberg informiert Bomgar vom 9. bis 11. Oktober 2018 auf Stand 206 und Stand 503 in Halle 10.0 über die aktuellen Produktneuerungen.

Bomgar sichert privilegierte Zugangsdaten, Remote-Access-Sitzungen und Endpunkte ab, die Nutzern wichtige Effizienzvorteile verschaffen. BeyondTrust bietet eine umfangreiche Privileged-Access-Management-Plattform, die es Organisationen erlaubt, einen umfassenden Schutz von Berechtigungen bei wechselnden Bedrohungen für Endpunkt-, Server-, IoT-, Cloud- und Netzwerkumgebungen sicherzustellen. Durch die Kombination dieser Lösungen entsteht das derzeit kompletteste Produktportfolio für Privileged Access Management mit aktuell mehr als 19.000 Kunden weltweit.

Matt Dircks, CEO bei Bomgar, der das zusammengeführte Unternehmen leiten wird, kommentierte die aktuelle Entwicklung: „Wir sind begeistert über die Aussicht, die marktführende Stellung von BeyondTrust beim Privileged Access Management ausbauen und unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern große Vorteile verschaffen zu können. Beide Unternehmen verfügen über eine kompetente Belegschaft, die engagiert an Sicherheitsvorkehrungen gegen Bedrohungen für privilegierte Zugriffe arbeiten. Der Zusammenschluss beider Unternehmen bietet größere Wachstumschancen und mehr Ressourcen, um Innovationen schneller voranzutreiben und Technologien gegen neue Angriffsszenarien bereitzustellen.“

In diesem Jahr wurde Bomgar von der Private-Equity-Firma Francisco Partners übernommen, die sich auf Investitionen in Technologieunternehmen spezialisiert. Dipanjan „DJ“ Deb, Mitgründer und Chief Executive Officer bei Francisco Partners, äußerte sich wie folgt: „Bomgar und BeyondTrust haben über einen langen Zeitraum gleichermaßen Innovationen sowie Lösungen, Service- und Supportleistungen mit hoher Kundenzufriedenheit bereitgestellt. Wir glauben, dass die Kombination von Bomgar und BeyondTrust erfolgreich und eine marktführende Stellung im wachstumsstarken Privileged Access Management-Segment begründen wird.“

„Die BeyondTrust-Familie freut sich über die Aufnahme in die Teams von Bomgar und Francisco Partners“, sagte Kevin Hickey, President und CEO bei BeyondTrust. „Ich bin mir sicher, dass wir durch diesen Zusammenschluss zusätzliche Wachstums- und Investitionsimpulse setzen können, um weitere Innovationen für unsere Kunden, neue Geschäftschancen für unsere Partner und den Ausbau unserer Marktführerschaft im dynamischen Privileged Access Management-Markt realisieren zu können. Durch die Zusammenarbeit mit Veritas Capital über die letzten vier Jahre, haben wir unsere Geschäftsbereiche stets weiterentwickelt, unser Produktportfolio gestärkt, die Marktposition ausgebaut und exzellentes Wachstum erzielt.“

Dem Marktforschungsinstitut Forrester zufolge beinhalten 80% aller Sicherheitsverletzungen den Missbrauch von Privilegien. „Der Markt für Privileged Identity Management (PIM) wächst, weil Sicherheits- und Risikoverantwortliche PIM als Teil einer mehrstufigen Lösung wahrnehmen, um den größten Herausforderungen bei Cyberbedrohungen und Datenverletzungen begegnen zu können.“ kommentierte Andras Cser, Vice President und Principal Analyst bei Forrester schriftlich. Die Kombination der marktführenden PAM-Plattform von BeyondTrust mit Bomgars fortschrittlichen Lösungen für den Schutz privilegierter Sitzungen und Endpunkte schafft das aktuell umfassendste Produktportfolio für die Unternehmenssicherheit und Abwehr von Bedrohungen, die mit dem Diebstahl und Missbrauch von Nutzerberechtigungen in Zusammenhang stehen.
(Forrester Research, „The Forrester Wave™: Privileged Identity Management, Q3 2016“, Andras Cser, 8. Juli 2016)

„Privileged Access Management ist aktuell eine der höchsten Prioritäten für IT-Sicherheitsverantwortliche, und deshalb sehen wir große Chancen durch die Kombination der Technologien und Talente von Bomgar und BeyondTrust“, ergänzte Brian Decker, Partner und Leiter des Security-Investments bei Francisco Partners. „Das gemeinsame Team wird sich auf die Entwicklung, Integration und einfache Bedienbarkeit der Produkte konzentrieren, Aktivitäten im Channel ausbauen und weiterhin höchste Qualitätskriterien beim Kundenservice und -support verfolgen.“

Das kombinierte Unternehmen wird seinen Hauptsitz in Atlanta (GA, USA) haben. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion, die voraussichtlich im Oktober 2018 abgeschlossen sein wird, wurde nichts bekannt gegeben.

Bomgars Enterprise-Lösungen für Privileged Access Management sichern privilegierte Anmeldeinformationen, Sitzungen und Endpunkte, um Effizienz- und Performancesteigerungen im Unternehmen zu erreichen. Bomgar bietet die umfassendste IT-Plattform für Privileged und Remote Access. Mehr als 16.000 Firmenkunden und Millionen Nutzer weltweit vertrauen Bomgar, um interne und externe Angriffe abzuwehren, Compliance-Vorgaben einzuhalten und effiziente Betriebsprozesse durchzusetzen. Neben dem Hauptsitz in Atlanta verfügt Bomgar über weitere Niederlassungen in den USA, im asiatisch-pazifischen Raum und in der EMEA-Region.

Firmenkontakt
Bomgar
Annika Vaidya
Sophie-Scholl-Platz 8
63452 Hanau
06181 9882092
info@bomgar.com
http://www.bomgar.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
bomgar@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Computer IT Software

Thycotic auf der it-sa 2018: Privilegierte Accounts schützen – bequem, effizient und ohne Mehraufwand

Thycotic auf der it-sa 2018: Privilegierte Accounts schützen - bequem, effizient und ohne Mehraufwand

Wie lassen sich privilegierte Unternehmenskonten und sensible Zugriffsrechte nutzerfreundlich verwalten und wirksam vor Kompromittierungen und Missbrauch schützen – ohne dabei unnötigen Mehraufwand zu verursachen und der Produktivität der Mitarbeiter entgegenzuwirken? Die Antwort darauf gibt Thycotic, ein führender Anbieter von Privileged Account Management (PAM)-Lösungen, auf der diesjährigen it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg. Am Thycotic-Stand (Halle 10.1 Stand 308) sowie dem ALSO-Partnerstand (Halle 9, Stand 516) präsentiert der PAM-Experte die neuesten Versionen seiner bewährten Produkte Secret Server und Privilege Manager und informiert die Besucher über die aktuellen Entwicklungen in Sachen sicheres Passwortmanagement und eine effektive Verwaltung von Benutzerrechten.

Privilegierte Unternehmenskonten wie Administrator-, Service-, Maschinen- oder Datenbank-Accounts werden von Cyberkriminellen zunehmend als Einfallstor für weitreichenden Datendiebstahl missbraucht, weshalb ihre Verwaltung besondere Sorgfalt und Umsichtigkeit verlangt. Traditionelle Schutzmaßnahmen sind dabei jedoch nur bedingt förderlich: „Sicherheitslösungen wie Netzwerksegregation, Firewalls, Antivirus oder das Blacklisting von Applikationen helfen uns zwar, das Risiko von Angriffen auf sensible Accounts zu minimieren – wenn auch nicht immer in einem befriedigendem Maße -, gleichzeitig schränken sie die betroffenen Mitarbeiter jedoch oft in ihren Handlungen ein, behindern ihre Produktivität und bedeuten für die IT-Verantwortlichen deutlichen Mehraufwand“, so Henning Hanke, Enterprise Solution Specialist von Thycotic.

Die Lösung dieses Problems sind Privileged Account Management-Lösungen wie sie etwa Thycotic mit ihrem Secret Server und Privilege Manager bereitstellen. So vereint Secret Server alle wichtigen und relevanten Sicherheitsfeatures für die Passwortverwaltung auf Unternehmensebene in einer einzigen Konsole, ermöglicht eine vollständige Transparenz über sämtliche Sessions und analysiert die Zugriffe mit Hilfe von Machine Learning-Technologien. Mit Thycotics Privilege Manager können Unternehmen zudem bequem und ohne Mehraufwand eine minimale Rechtevergabe umsetzen und den potenziellen Missbrauch privilegierter Accounts weiter einschränken. Dies ermöglicht den betroffenen Mitarbeitern einen unkomplizierten aber dennoch absolut sicheren Zugriff auf sensible Konten, reduziert den Verwaltungsaufwand und bedeutet für das Unternehmen letztlich Zeit- und Geldersparnis.

„Privileged Account Management wird eines der zentralen Themen auf der diesjährigen it-sa sein – und das zu Recht: immerhin sind bei 80 Prozent aller Sicherheitsvorfälle kompromittierte Zugangsdaten für privilegierte Konten im Spiel. Nicht umsonst wurde PAM in diesem Jahr vom Analystenhaus Gartner als Nummer 1 Priorität für CISOs gelistet“, so Hanke.

Weitere Details zum Risiko privilegierter Unternehmenskonten und Einblicke die Lösungen von Thycotic gewährt Henning Hanke in seinem it-sa-Vortrag „Privileged by nature? Warum traditionelle Security-Perimeter nicht mehr ausreichen“ am 11. Oktober um 14.30 Uhr im Managementforum M9.

Treffen Sie Thycotic auf der it-sa 2018 in Nürnberg (9.-11. Oktober), Halle 10.1 Stand 308 sowie Halle 9 Stand 516.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Unternehmensweites PAM-as-a-Service mit Thycotic Secret Server Cloud

Unternehmensweites PAM-as-a-Service mit Thycotic Secret Server Cloud

Thycotic, ein führender Anbieter von Privileged Account Management (PAM)-Lösungen, erweitert seine Secret Server Cloud-Lösung und optimiert auf diese Weise sein umfassendes PAM-as-a-Service-Angebot. Ab sofort stehen alle Funktionen und Fähigkeiten der bewährten Secret Server On-premise-Lösung auch bequem über die Cloud zur Verfügung – und zwar in den drei Editionen Vault, Professional und Platinum, um den Anforderungen von Unternehmen jeder Größe und Komplexität gerecht zu werden.

„In Anbetracht des wachsenden Ausmaßes und Umfangs von Cyber-Bedrohungen, die speziell auf privilegierte Accounts abzielen, ist fortschrittliches PAM für jedes Unternehmen mittlerweile geschäftskritisch“, so Henning Hanke, Enterprise Solution Specialist CE bei Thycotic. „Mit Secret Server Cloud stehen Unternehmen jeder Größe ab sofort alle Funktionen und Fähigkeiten einer umfangreichen Enterprise-PAM-Lösung zur Verfügung – jedoch ohne den Verwaltungsaufwand oder Overhead von On-Premise-Tools. Seit dem ersten Tag besteht eine der Hauptaufgaben von Secret Server darin, Sicherheitsexperten dabei zu unterstützen, PAM auf der gesamten Unternehmensebene einfach zu implementieren und zu verwalten, und unsere Secret Server Cloud-Lösung führt diesen Auftrag nun fort.“

Secret Server Cloud basiert auf der hochsicheren, hochverfügbaren Microsoft Azure Cloud und lässt sich über Rechenzentren in Deutschland beziehen.

Die wichtigsten Merkmale der drei Secret Server Cloud Editionen im Überblick:

Secret Server Cloud – Vault Edition
– Ideal für kleine und mittlere Unternehmen sowie Teams auf Abteilungsebene
– Erkennt, speichert und verwaltet automatisch privilegierte Konten im gesamten Unternehmen
– Nahtlose Integration in Active Directory
– Bereitstellung einer mobilen Secret Server-Applikation zur Verwaltung von privilegierten Zugriffen von überall

Secret Server Cloud – Professional Edition
– Proaktives Privileged Account-Management mit automatischer Passwort-Rotation und -Verifizierung
– Granulare Richtlinienkontrolle für alle Geräte und Teams und sicheres Proxying für alle privilegierten Sessions
– Integriert Secret Server Cloud mit CRM-, SAML-, VSI- und AWS KMS (Key Management)-Lösungen

Secret Server Cloud – Platinum Edition
– Verwaltet und schützt Servicekonten, DevOps-Workflows und Unix-Infrastrukturen
– Akkurate Überwachung und Aufzeichnung aller privilegierten Sitzungen
– Erweiterte Analyse- und Erkennungsfunktionen basierend auf Benutzerverhalten & Kontext

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Secret Server Vault Edition: Effektives Privileged Account-Management für Unternehmen jeder Größe

Secret Server Vault Edition: Effektives Privileged Account-Management für Unternehmen jeder Größe

Mit der Secret Server Vault Edition steht ab sofort die neueste Version der preisgekrönten Privileged Account Management (PAM)-Lösung von Thycotic zur Verfügung. Hiervon profitieren insbesondere kleinere Unternehmen, da Secret Server Vault ihnen Sicherheitskontrollen zur Verfügung stellt, die bisher vor allem von größeren Unternehmen eingesetzt wurden. Auf diese Weise sind auch kleinere Teams in der Lage, ihre privilegierten Konten effektiv zu identifizieren, abzusichern, zu verwalten und zu überprüfen.

Wie das Analystenhaus Gartner auf seinem Security Summit 2018 prognostizierte, können Unternehmen die durch Cyberangriffe verursachten finanziellen Schäden mit Hilfe von effektivem Privileged Account Management bis zum Jahr 2020 um ganze 80 Prozent reduzieren. Die neue Secret Server Vault Edition trägt nun dazu bei, diese Vorhersage wahr werden zu lassen, indem sie den Zugang zu wirksamen PAM-Lösungen erleichtert und die Verwaltung privilegierter Konten auf allen Ebenen vereinfacht.

„Kleinere Unternehmen und Organisationen leiden in der Regel am meisten unter Cyber-Angriffen, weil sie nicht die gleichen Abwehrmaßnahmen wie Großunternehmen im Einsatz haben und über weniger Ressourcen verfügen, um sich schnell davon zu erholen“, sagt Markus Kahmen, Regional Director Central Europe bei Thycotic. „Beim Schutz ihrer Privilegien verdient jedoch jedes Unternehmen den bestmöglichen Schutz. Keiner sollte das Gefühl haben müssen, dass Sicherheit oder Produktivität von erschwinglichen Preisen abhängt.“

Die neue Version des Secret Servers ermöglicht Unternehmen,

– den Zugriff auf privilegierte Konten auf intelligente Weise zu schützen und zu verwalten. Dazu stehen ihnen rollenbasierten Zugriffskontrollen, eine starke Verschlüsselung, Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine zentralisierte Verwaltung zur Verfügung.
– Cyber Security PAM Best Practices und Regulierungsauflagen zu erfüllen, mit Hilfe unveränderlicher Audits und Berichten sowie ereignisgesteuerten E-Mail-Benachrichtigungen.
– eine nahtlose Integration in ihre IT-Infrastruktur, einschließlich Active Directory, SIEM-Lösungen und anderer geschäftskritischer Cybersicherheitstechnologien.
– eine kurze Amortisierungszeit mit einfacher Installation und einer intuitiven Administration, die es Sicherheitsexperten ermöglicht, ihre PAM-Lösung zu ihren eigenen Bedingungen zu konfigurieren und zu verwalten.

Die Secret Server Vault Edition ergänzt Thycotics On-Premise- und Cloud-basierte Lösungen und bietet Unternehmen flexible Optionen für ihr individuelles Privileg-Account-Management. Vor kurzem gab IBM Security zudem bekannt, dass mit dem IBM Security Secret Server eine PAM-Lösung anbieten wird, der auf der Technologie von Thycotic basiert.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 7.500 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Thycotic gibt strategische Partnerschaft mit Logicalis bekannt

Thycotic gibt strategische Partnerschaft mit Logicalis bekannt

Thycotic, der Spezialist für Privileged Account Management (PAM), und der führende Anbieter von IT-Lösungen und Managed Services Logicalis gehen ab sofort gemeinsame Wege. Im Rahmen einer neuen Partnerschaft bietet Logicalis seinen weltweiten Kunden fortan Thycotics PAM-Lösungen Secret Server und Privilege Manager an und unterstützt sie auf diese Weise beim Schutz ihrer privilegierten Accounts vor Cyberangriffen und der Einhaltung der Compliance.

Damit reagiert Logicalis auf eine steigende Nachfrage nach Zugriffskontrollen für sensible Konten: In einem kürzlich veröffentlichten Bericht gaben mehr als 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie im Zusammenhang mit dem Zugriff auf privilegierte Berechtigungsnachweise gesetzliche Vorschriften erfüllen müssen.

„Thycotic bietet genau das, was der Markt jetzt will und braucht“, sagt Ricky Magalhaes, Managed Security Services Director bei Logicalis. „Da immer mehr Kunden nach Möglichkeiten gefragt haben, ihre privilegierten Accounts wirksam schützen zu können, stand fest, dass wir unser Portfolio um eine geeignete PAM-Lösung erweitern müssen. Im Rahmen der Evaluierung aller verfügbaren Lösungen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass Thycotic für die Bedürfnisse unserer Kunden eindeutig die beste Technologie bereithält. In Bezug auf Innovation und Leistung zeichneten sich die Thycotic-Produkte vor allem durch ihre technische Qualität aus.“

„Dank der neuen Partnerschaft mit Logicalis können wir nun noch mehr Unternehmen auf der ganzen Welt mit effektivem und sicherem Identitäts- und Access-Management ausstatten. Vor allem Unternehmen, die DSGVO-Konformität anstreben, werden davon profitieren“, so Markus Kahmen, Regional Director Central Europe bei Thycotic. „Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Logicalis eröffnet uns nicht nur neue Absatzmöglichkeiten, vielmehr haben wir hier eine Partnerschaft ins Leben gerufen, mit der wir gemeinsam mit unseren Distributoren den Markt erfolgreich betreuen können.“

Zentralen Drehscheibe für das Thycotic Managed Services Partner Programm ist das Centre of Excellence and Security Operations Centre (SOC) von Logicalis in Jersey, das beiden Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre Zusammenarbeit weiter auszubauen.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 7.500 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de