Tag Archives: Kühlung

Elektronik Medien Kommunikation

Flüssigkeits-Umlaufkühler als leistungsstarke Aggregate zur Temperierung

uwe electronic erweitert Portfolio in Ergänzung zur Thermoelektronik

Flüssigkeits-Umlaufkühler als leistungsstarke Aggregate zur Temperierung

Mobiler Flüssigkeitskühler mit Kompressortechnologie

Elektronenmikroskope oder Röntgengeneratoren sind Analysegeräte, die sehr hohe Anforderungen an die Genauigkeit der Temperatur haben. Während ihres Betriebs wird eine hohe Kühlleistung notwendig.

uwe electronic hat ein ausführliches Produkt-Sortiment im Segment der thermoelektrischen Kühlung. Durch die Erweiterung auf Umlaufkühler mit Kompressortechnik können auch Lösungen für Applikationen mit hohen Kühlleistungsbedarfen angeboten werden.

Flüssigkeitskühler sind mobile kleine Umlaufkühler mit Kompressor. Im Vorratstank befindet sich ein Verdampfer, der das umlaufende Wasser, bzw. Frostschutzgemisch in einem kleinen Behältnis (5-15l) abkühlt. Daraus wird es dann mit Hilfe einer Umwälzpumpe abgesaugt und zur Einheit geführt, die es zu kühlen gilt. Unterhalb des Klappdeckels auf der Oberseite des Gerätes ist die Stelle leicht zugänglich, an der das Gerät befüllt wird. In unterschiedlichen Gehäusegrößen von 600 – 2.400 Watt bei 20°C Wasseraustrittstemperatur und bis 3,5 bar Pumpendruck sind die Geräte erhältlich. Höhere Kühlleistungen durch flüssiggekühlte Kompressorkühler sind möglich.

Mit kleinen und mobilen Flüssigkeitskühlern, die in verschiedenen Leistungsklassen eingesetzt werden, beginnt das Sortiment. Die optionale Ausstattung mit einer Gegenheizung trägt zur Verbesserung der Temperaturstabilität bei. Eine Temperaturgenauigkeit bis 0,1°C ist damit erreichbar. Weil der Kompressor auf diese Weise kontinuierlich läuft, steigt die Lebensdauer des Kühlgeräts.

Ein O-LED Display sorgt für eine bedienerfreundliche Anzeige. Relevante Einstellungen am Kühlgerät lassen sich aufgrund eines intuitiven Bedienfelds einfach bewerkstelligen. Zusätzliche Dämmmaterialien, die in eine darauf optimal abgestimmte Gehäusegröße eingearbeitet sind, erreichen ein besonders niedriges Betriebsgeräusch. Leise Pumpen tragen zu diesem Ergebnis bei.

Anwendungsbereiche der mobilen Umlaufkühler sind beispielsweise: Magnetresonanztomographie (MRT), Massenspektrometer sowie Rotationsverdampfer.

Ausführliche Informationen unter: https://www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/fluessigkeitskuehlsysteme/wasser-luft-kuehler-mit-kompressor.html

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

comfort by sanibel: Membran-Druckausdehnungsgefäße zur Optimierung von Heiz- und Wasser-Systemen

comfort by sanibel: Membran-Druckausdehnungsgefäße zur Optimierung von Heiz- und Wasser-Systemen

comfort by sanibel – Membran-Druckausdehnungsgefäße

comfort by sanibel stellt ein umfassendes Sortiment an Membran-Ausdehnungsgefäßen für die verschiedenen Systeme der Haustechnik bereit. Im Programm befinden sich MAG-W-Ausdehnungsgefäße für Kühl- und Trinkwasseranlagen, MAG-H-Komponenten für Heiz-, Kühl- und Warmwasseranlagen sowie MAG-S-Druckausdehnungsgefäße für Solar-Systeme. Die zur Optimierung von Heiz- und Wassersystemen dienende Technik erfüllt jede Anforderung für Installateure und Planer. Im Rahmen der staatlichen Aktion „Heizungs-Optimierung 2018 – 2020“ ist die Spezialtechnik zudem jetzt bis zu 30 Prozent förderfähig. Alle Informationen zum Haustechnik-Sortiment inklusive entsprechender Berechnungsvorlagen finden Fachdienstleister auf www.comfort-by-sanibel.de

Besonderer Vorteil der comfort by sanibel Komponenten ist die äußerst einfache Installation ohne Strom, Kompressor oder Pumpe bei einwandfreier Funktion. Nach der Gegebenheit vor Ort stehen Druckausdehnungsgefäße für die Wandmontage oder zur Anbringung auf Flowjet-Armaturen bereit. Je nach Anforderung sind weiter Voll- oder Halbmembranen im Druckausdehnungsgefäß integriert. comfort by sanibel bietet hierfür normgerechte Komponenten für alle Anwendungen an:

– Die comfort MAG-W Membran-Druckausdehnungsgefäße trennen das Gefäß in einen Wasser- und Gasraum, um eine Vermischung zu unterbinden. Aufgrund der nachgewiesenen Durchströmung mit ständiger Erneuerung nach DIN 4807-5 erfüllen die Membran-Ausdehnungsgefäße die Anforderungen für den hygienischen Betrieb. Das Durchströmungssystem ragt dabei in den Volumenstrom hinein und leitet den erforderlichen Teil des Wassers damit zuverlässig durch das Gefäß.

– Bei den comfort MAG-H Ausdehnungsgefäßen für geschlossene Heiz- und Kühlsysteme steht die Berechnung des Ausdehnungsvolumens im Mittelpunkt. Wasser ist nicht komprimierbar und dehnt sich in Relation zur Temperatur überproportional aus. Nach Bestimmung von Wasserinhalt der Heizungsanlage, Ausdehnungsvolumen, Wasservorlage und Nennvolumen wird der Anfangs- bzw. Fülldruck definiert. comfort by sanibel führt MAG-H Membran-Druckausdehnungsgefäße mit einem Volumen von 8 – 25 bis zu 80 – 1.000 Litern.

– comfort MAG-S Membran-Druckausdehnungsgefäße erfüllen die Besonderheit, dass die höchste Temperatur nicht durch den Regler am Wärmeerzeuger bestimmt wird, sondern durch die Stillstands-Temperatur am Kollektor. Damit unterstützen diese die für solarthermische Anwendungen unterschiedlichen Berechnungsmöglichkeiten in Anlehnung an VDI 6002 und DIN 4807 T2: das Verfahren mit Vor-/Saugdruckhaltung oder die Variante der Nachdruckhaltung. Unterschieden wird hierbei u.a. zwischen Systemen mit oder ohne Verdampfung im Kollektor.

Ebenfalls die im Sortiment verfügbaren Heizungsumwälzpumpen, Zirkulationspumpen, Kombi- und Pufferspeicher wie auch Thermostatventile sind jetzt staatlich mit bis zu 30 Prozent förderfähig. Installationsunternehmen können damit das Einsparpotenzial gezielt als Verkaufsargument gegenüber Neu- und Bestandskunden nutzen. comfort by sanibel stellt speziell dafür einen Infoflyer über die staatliche Aktion „Heizungsoptimierung“ bereit.

comfort by sanibel ist die Marke von 26 Sanitärfachhändlern mit über 400 Standorten. Deren Produkte für Zuverlässigkeit, Sicherheit und Langlebigkeit stehen. Installateure profitieren bei comfort by sanibel von 5 Jahren sanibel-Garantie und der 10-jährigen Nachkaufgarantie auf Ersatzteile. Das Sortiment bedient die gesamte Haustechnik aus den Bereichen Wasser, Wärme und Gas. Der Fokus liegt auf hochwertigen, wartungsarmen und effizienten Produkten, die sich einfach installieren und betreiben lassen. Die Komponenten werden von namhaften Markenlieferanten hergestellt und sind im Gesamtsystem aufeinander abgestimmt.

Kontakt
Studio BE GmbH & Co. KG
Alexander Czub
Bövemannstraße 1
48268 Greven
+49-(0)2571-963-0
a.czub@studio-be.de
http://www.comfort-by-sanibel.de

Elektronik Medien Kommunikation

Leise Peltier-Kühl-/ Heizgeräte für den Laboreinsatz

uwe electronic erweitert sein Produktportfolio der Kühl- und Heizgeräte

Leise Peltier-Kühl-/ Heizgeräte für den Laboreinsatz

50 Watt Kühlgerät „Luft zu Luft“ für die Temperierung von kleinen Bauräumen

Die uwe electronic GmbH hat ihr umfangreiches Portfolio an leisen Kühlgeräten und Heizaggregaten mit Peltier-Technologie nun um eine zusätzliche Variante erweitert.

Das Peltierkühlaggregat UEPK-A2AC-24V-50W eignet sich ausgezeichnet zum Kühlen von Applikationen mit geringem Bauraum. Es hat eine ausgewogene Relation von Kühlleistung zu Lüfterlautstärke. Diese macht unser Aggregat auch für Anwendungen im Laborbereich und der Medizintechnik nutzbar.

Dank der speziell für diese Produktlinie neu entwickelten Kombination aus Kühlkörper und Lüfter sowie der darauf abgestimmten Peltierelemente hat dieses neue Gerät einen Platzbedarf von nur 163x103x70mm.

Grundsätzlich können alle Kühlgeräte der uwe electronic, von den kompakten 50W-Geräten bis zu den leistungsstarken 380W-Geräten, jetzt optional mit besonders leisen Lüftern konfiguriert werden. Dadurch wird für die komplette Serie die Einsetzbarkeit im Laborbereich gewährleistet, weil die Aggregate ohne störende Nebengeräusche betrieben werden können. Die Geräuschleistung der Einheiten liegt dann bei merklich unter 40dB(A).

Der thermoelektrische Effekt, auf dem die Peltiertechnologie basiert, ist von großem Vorteil, da man auf die Verwendung von flüssigen Kühlmitteln verzichten kann. Auf diese Weise lassen sich die Kühlgeräte der uwe electronic in jeder beliebigen Lage und Position verbauen. Der Verzicht auf Kühlflüssigkeiten trägt gleichzeitig zum Schutz der Umwelt bei. Außerdem sind diese themoelektrischen Kühlgeräte unempfindlich im Hinblick auf Vibrationen und Erschütterungen.

Ergänzend zu den Luft-zu-Luft Geräten besteht das Portfolio auch noch aus Oberflächenkühlgeräten. Die Oberflächenkühl- oder Heizgeräte von uwe electronic werden in der Medizin auch für die Temperierung von Proben verwendet. Hierbei wird die thermische Leistung direkt auf ein Medium, zum Beispiel einen Behälter mit einer Flüssigkeit, übertragen. Ebenso bietet die uwe electronic ein umfassendes Zubehörprogramm zur Temperaturregelung der Produkte an.

Ausführliche Informationen unter: www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/peltier-kuehlgeraete-heizgeraete/air-to-air.html und www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/peltier-kuehlgeraete-heizgeraete/surface-to-air.html

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Kunst Kultur Gastronomie

Saro Gastro Products:Nischengerät Slim Line Kühlschränke

Saro Gastro Products:Nischengerät Slim Line Kühlschränke

Saro Gastro Products: Nischengerät Slim Line Kühlschränke

Die Slim Line Kühlschränke von Saro Gastro Products passen in jede noch so schmale Nische und machen dabei nicht nur in Sachen Leistung einen guten Job. Auch optisch können sie mit den Großen mithalten. Die eleganten Kühlgeräte in glänzendem Schwarz oder mit Stahlpulverbeschichtung sind gut im Restaurant- oder Barbereich integrierbar. Ihre gedämpfte LED-Beleuchtung wirkt nicht zu aufdringlich und auf Wunsch lässt sich am Kopfteil des Slim Line Kühlschranks ein individuelles Branding anbringen.

In zwei Breiten sind die Slim Line Kühlschränke erhältlich: Die extra schmale Variante misst gerade mal 403 Millimeter, das breitere Modell hat ein Maß von 448 Millimetern. Stabile Lenkrollen sorgen für Mobilität, sodass der Kühlschrank zur Reinigung schnell und einfach bewegt werden kann.

Bessere Auslastung spart Energie

„Die schmalen Kühlschränke sind besonders für diejenigen Kunden interessant, die einen eher kleinen Betrieb führen“, sagt Clemens Hardering, Vertriebsleiter bei Saro Gastro Products. „Im Vergleich zu größeren Modellen, die nicht voll ausgelastet sind, sparen Gastronomen mit den Slim Line Geräten zudem einiges an Energie – und damit bares Geld.“

Schnell, zuverlässig und unkompliziert – dafür steht das Emmericher Familienunternehmen Saro Gastro-Products, das auf die Produktion und den Vertrieb hochwertiger Küchentechnik sowie Catering- und Bankett-Ausstattung für den Hotel- und Restaurantbetrieb spezialisiert ist. Diese Eigenschaften stellt das Unternehmen aus Emmerich am Rhein auch mit den neuen Slim Line Kühlschränken wieder unter Beweis.

Unschlagbare Preisattraktivität und hohe Produktqualität

„Der Spagat zwischen unschlagbarer Preisattraktivität und einer hohen Produktqualität zu schaffen, ist auch für uns nicht immer einfach – aber eben nicht unmöglich“, zeigt sich Walter Spangenberg, Geschäftsführer bei Saro Gastro Products, überzeugt. „Dank effektiver Synergien und der Produktion größerer Stückzahlen können wir die Kosten für unsere Kunden niedrighalten, ohne an Materialien, Technologie oder hochwertiger Verarbeitung zu sparen.“ Auf diese Weise ermöglicht Saro Gastro Products seinen Kunden die Ausstattung mit hochwertigen Produkten zu fairen Preisen.

Saro Gastro Products bietet ein breit gefächertes Angebot für die Gastronomie und Hotellerie, von Geräten zur kalten oder heißen Zubereitung über intelligente Kühlkonzepte bis hin zu diversen Produkten für eine gelungene Präsentation. „Wir haben keine Lücke im Sortiment, was die professionelle und wertige Ausstattung angeht. Saro ist damit kompetenter Ansprechpartner für jeden Wunsch aus der Branche“, stellt Walter Spangenberg heraus.

Weitere Informationen gibt es direkt bei der Saro Gastro Products GmbH unter www.saro.de oder per Telefon 02822/9258-0

Die Saro Gastro Products GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen für die professionelle wie semi-professionelle Gastronomie. Ein umfassendes Produktportfolio aus den Segmenten Großküchentechnik, Hotellerie und Catering-Equipment qualifizieren die Saro Gruppe als langfristigen Partner für dauerhaft erfolgreiche Projekte.

Firmenkontakt
Saro Gastro-Products GmbH
Christian Knoop
Sandbahn 6
46446 Emmerich
02822/9258-0
02822/18192
saro@highfood.de
http://www.saro.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Elektronik Medien Kommunikation

Klimatisierung von Gehäusen, Werbetafeln und Schaltschränken

Klimatisierung von Gehäusen, Werbetafeln und Schaltschränken

Aggregate mit Peltier-Technologie zur Kühlung von kleinen Räumen

Eine richtige Klimatisierung spielt für die Lebenszeit von elektronischen Komponenten eine wichtige Rolle. Eine besondere Schwierigkeit stellt dabei eine hohe Umgebungstemperatur dar. Sowohl in der verarbeitenden Industrie wie auch bei geschlossenen Gehäusen in einer sommerlichen Umgebung müssen aktive Kühlsysteme eingesetzt werden.

Während Klimakompressoren häufig bei sehr großen Schaltschränken eingesetzt werden, sind thermoelektrische Kühlkonzepte bei kleinen Gehäusen aufgrund ihrer Kompaktheit erste Wahl. Die aktuellen thermoelektrischen Kühlgeräte des Herstellers uwe electronic basieren auf der modernen Peltier-Technik. Dabei wird die Wärme statt mit einem Flüssigkeitssystem über rein elektronischen Weg aus dem Gehäuse transportiert. Es ergeben sich dadurch Vorteile in der Wartungsunabhängigkeit als auch in der Zuverlässigkeit. Ferner können Peltierelemente auch bei Temperaturen um die 100°C ohne Probleme und Effizienzverlust arbeiten.

Das Konzept der uwe electronic beruht auf einer kompakten und modularen Bauweise. Zwischen zwei Kühlkörpern sind mehrere Peltierelemente in einer Art „Sandwich“-Bauweise angeordnet. Während die kleinere Seite im zu kühlenden Gehäuse sitzt, leitet die größere Kühlkörperseite die aktiv transportierte Wärme an die Umgebung ab.

Dadurch, dass kein Luftaustausch zwischen dem Innenbereich des Gehäuses und dem Außenbereich stattfindet, ist eine hohe Staubdichtigkeit des Gehäuses möglich. Für den Außenbereich können außerdem Lüfter mit hohem Spritzwasserschutz bis IP67 konfiguriert werden. Generell ist die uwe electronic flexibel und kann ihre Geräte auch dem Kundenwunsch entsprechend optimieren und anpassen. Dies gilt ebenfalls für die große Auswahl an Temperaturreglern sowie Thermostaten.

Neben Schaltschränken und Bediengehäusen, finden die Peltierkühler auch bei Werbetafeln und Anzeigesystemen sowie Überwachungskameras im Außenbereich ihre Einsatzgebiete. Da die Peltiersysteme auch heizen können, werden häufig gerne auch Gehäuse in der Messtechnik normgerecht auf Temperatur gehalten bzw. klimatisiert.

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Elektronik Medien Kommunikation

Thermoelektrische Kühlung im industriellen Einsatz

Produktportfolie der uwe electronic bei Kühlgeräten mit Peltiertechnologie

Thermoelektrische Kühlung im industriellen Einsatz

Oberflächen-Kühlgerät

Das umfangreiche Produktportfolio der uwe electronic an Peltier-Kühl/Heizgeräten für den industriellen und medizintechnischen Einsatz beinhaltet unterschiedliche Oberflächen-Kühlgeräte sowie Geräte zur Kühlung von kleinen Räumen. Diese unterscheiden sich grundsätzlich durch ihre Leistungsfähigkeit.

Die Peltier-Oberflächenkühlgeräte bestehen aus einer Kühlkörper-Lüfter-Kombination auf der einen Seite, aus einer temperierten Kühlfläche auf der anderen Seite. Die dazwischenliegenden Peltierelemente übernehmen den Wärmetransport von der einen zu anderen Seite. Mit Hilfe der thermoelektrischen Module erreicht man eine kalte Platte von bis zu -20°C. Durch Änderung der Polarität bei den Peltierelementen heizt das Gerät. In Abhängigkeit der jeweiligen Leistung des Geräts erreicht man 100°C und mehr. Im derzeitigen Gerätesortiment sind aktive Kühlflächen von 75x30mm bis 240x145mm enthalten.

Typische Anwendungsfälle für die Kühlgeräte sind die Temperierung von kleinen Prüflingen und das Temperaturmanagement bei der thermischen Prüfung von LED-Platinen in Testvorrichtungen. Die Peltier-Kühlgeräte finden ebenfalls Anwendung in der Medizin- und Lasertechnik, aber auch in unterschiedlichen industriellen Anwendungen.

Wesentliche Vorteile bieten die Peltier-Oberflächengeräte gegenüber Kühlsystemen mit Kompressortechnologie, da sie keine Vibration verursachen und erheblich kleinere Ausmaße aufweisen. Sie können in jeder beliebigen Einbaulage montiert werden, weil die Petiertechnologie keine Kompressorflüssigkeit benötigt. Die Temperaturregelung ist mit bis zu 0,1°C besonders genau. Das Produktportfolio wird standardgemäß durch Luft-zu-Luft Aggregate ergänzt, mit denen man kleine Räume, wie Schaltschränke temperieren kann.

Neben dem hochwertigen Standard-Programm bietet uwe electronic individuelle Lösungskonzepte nach den Wünschen ihrer Kunden. Im Zubehörprogramm enthalten sind diverse Regler sowie weitere Optionen.

Ausführliche Informationen unter:
http://www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/peltier-kuehlgeraete-heizgeraete.html

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Computer IT Software

Vertiv Trendprognose für 2018: Das Rechenzentrum der 4. Generation kommt

Bedeutung von Edge-Computing wächst, Colocation-Anbieter treiben Entwicklungen

Vertiv Trendprognose für 2018: Das Rechenzentrum der 4. Generation kommt

Vertiv identifiziert die 5 wichtigsten Trends der Rechenzentrumsbranche für 2018 (Bildquelle: @VertivCo)

Die nächste Generation von Rechenzentren wird nicht mehr auf zentrale, große Einrichtungen beschränkt sein, sondern den Rand von Netzwerken, der immer intelligenter wird und geschäftskritisch ist, nahtlos integrieren. Diese Rechenzentren der 4. Generation sind gegenwärtig im Aufbau und werden die IT-Netzwerke der 2020er Jahre maßgeblich prägen. Die Entstehung dieser Edge-abhängigen Infrastruktur zählt zu den fünf wichtigsten Rechenzentrumstrends, die ein globales Expertengremium von Vertiv, ehemals Emerson Network Power, für 2018 identifiziert hat.

„Wachsende Datenmengen – vor allem getrieben durch die Smartphone-Nutzung und das Internet of Things – bringen Unternehmen dazu, ihre IT-Infrastruktur zu überdenken, um den steigenden Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden“, erklärt Giordano Albertazzi, President von Vertiv in Europa, Mittlerer Osten und Afrika. „Auch wenn Unternehmen viele Wege einschlagen können, um diesem Wachstum gerecht zu werden, entscheiden sich doch die meisten IT-Verantwortlichen dafür, die notwendige Infrastruktur näher an den Endnutzer zu rücken – also an den Netzwerkrand. Unabhängig davon, welchen Ansatz Unternehmen wählen: Geschwindigkeit und konsistente Services werden für die Verbraucher entscheidend sein.“

In der Vergangenheit hatte Vertiv Trends rund um die Themen Cloud, integrierte Systeme und Infrastruktursicherheit identifiziert. Für 2018 erwartet das Unternehmen folgende fünf Trends, die das Ökosystem rund um Rechenzentren prägen werden:

1.Entstehung der 4. Rechenzentrumsgeneration
Ob traditionelle IT-Schränke oder 150 Quadratmeter große Mikro-Rechenzentren: Unternehmen verlassen sich mehr und mehr auf den Netzwerkrand. Rechenzentren der 4. Generation werden Edge und Core ganzheitlich sowie harmonisch integrieren. Damit sind diese neuen Rechenzentrums-Architekturen weit mehr als einfache und verteilte Netzwerke.

Möglich wird diese Entwicklung durch innovative Architekturen, die Kapazität durch skalierbare, kostengünstige Module nahezu in Echtzeit bereitstellen. Genutzt werden dafür optimierte Kühllösungen und Stromversorgungen mit hoher Dichte sowie Lithium-Ionen-Batterien und innovative Einheiten zur Stromverteilung. Zusätzlich integrieren diese Konzepte modernste Überwachungs- und Management-Technologien, die den gleichzeitigen Betrieb von Hunderten oder gar Tausenden verteilten IT-Knoten erlauben. Dadurch lösen sich komplexe Strukturen auf. Latenzzeiten sowie Anschaffungskosten sinken und die Auslastung wird optimiert. Außerdem können Unternehmen je nach Bedarf netzwerkbasierte IT-Kapazitäten hinzufügen.

2.Cloud-Anbieter fokussieren auf Colocation
Die Cloud-Nutzung nimmt derart rasant zu, dass Cloud-Anbieter oftmals die Nachfrage nach Kapazitäten nicht erfüllen können. Und tatsächlich versuchen es einige auch gar nicht erst. Sie konzentrieren sich auf die Bereitstellung von Services und andere Prioritäten, anstatt neue Rechenzentren zu bauen. Unterkapazitäten gleichen sie über die Angebote von Colocation-Providern aus.

Mit ihrem Fokus auf Effizienz und Skalierbarkeit können Colocation-Anbieter hingegen dem zunehmenden Bedarf an Rechenzentrumskapazität schnell nachkommen und gleichzeitig die Kosten weiter senken. Die zunehmende Verbreitung von Colocation-Standorten gibt Cloud-Anbietern die Möglichkeit, Colocation-Partner an Standorten auszuwählen, die am besten zum Bedarf ihrer Endverbraucher passen und Edge-Computing ermöglichen. Die Colocation-Anbieter reagieren auf diesen Bedarf, indem sie Teile ihrer Rechenzentren für Cloud-Services bereitstellen oder ganze maßgeschneiderte Einrichtungen anbieten.

3.Neukonfiguration der Rechenzentrums-Mittelklasse
Es ist kein Geheimnis, dass das größte Wachstum im Rechenzentrumsmarkt im Hyperscale-Umfeld – in der Regel Cloud- oder Colocation-Anbieter – und beim Edge-Computing erfolgen wird. Mit dem Wachstum der Colocation- und Cloud-Ressourcen haben die Betreiber traditioneller Rechenzentren nun die Chance, ihre Einrichtungen und Ressourcen, die wichtig für den lokalen Betrieb sind, neu zu strukturieren und zu konfigurieren.
Unternehmen mit mehreren Rechenzentren werden den Konsolidierungsprozess ihrer internen IT-Ressourcen fortsetzen. Wahrscheinlich werden sie alle Möglichkeiten zur Auslagerung in die Cloud oder zu Colocation-Anbietern nutzen und eigene Infrastrukturen verkleinern. Und sie werden auf Konfigurationen setzen, die sich schnell implementieren lassen und kurzfristig skalierbar sind. Diese neuen Einrichtungen werden kleiner, aber effizienter und sicherer sein – bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeit. Das entspricht dem äußerst kritischen Charakter der Daten, die diese Unternehmen schützen wollen.

In Teilen der Welt wird sich Cloud und Colocation langsamer durchsetzen. Hier sind hybride Cloud-Architekturen der nächste Schritt. Sie kombinieren sicher eigene IT-Ressourcen im Interesse von Kosten- und Risikominimierung mit einer privaten oder öffentlichen Cloud.

4.High-Density kommt (endlich)
Die Rechenzentrums-Community hat schon seit einem Jahrzehnt eine erhebliche Zunahme bei der Leistungsdichte im Rack prognostiziert, doch diese Steigerungen erfolgten bisher bestenfalls in kleinen Schritten. Das wird sich jetzt ändern. Zwar bleiben Dichten unter 10 kW pro Rack der Standard, aber in Hyperscale-Einrichtungen sind inzwischen 15 kW keine Seltenheit mehr bzw. nähern sich einige sogar 25 kW.

Warum jetzt? Haupttreiber ist die Einführung und starke Verbreitung von hyper-konvergenten Computing-Systemen. Colocation-Anbieter legen natürlich besonderen Wert auf den verfügbaren Platz in ihren Einrichtungen und hohe Rackdichten bedeuten höhere Erträge. Fortschritte bei der Energieeinsparung durch neue Server- und Chiptechnologien können das unausweichliche Vordringen von High-Density nur etwas verzögern. Es gibt aber gute Gründe zur Annahme, dass eine Mainstream-Bewegung in Richtung höherer Dichten eher einem langsamen Marsch als einem Sprint gleichen wird. Deutlich höhere Dichten können den Formfaktor von Rechenzentren grundlegend ändern – von der Stromversorgungsinfrastruktur bis hin zur Art und Weise, wie Unternehmen die High-Density-Umgebungen kühlen. High-Density ist im Kommen – aber wohl eher gegen Ende 2018 und danach.

5.Die Welt reagiert auf Edge-Computing
Mehr und mehr Unternehmen verlagern ihre Rechenkapazitäten an den Rand ihrer Netzwerke. Daher ist eine kritische Bewertung der Einrichtungen, in denen Edge-Ressourcen untergebracht sind, sowie der Sicherheit und des Eigentums der dort vorhandenen Daten erforderlich. Dies umfasst nicht nur die physikalische und mechanische Struktur, die Bauweise und Sicherheit von Edge-Einrichtungen, sondern auch komplexere Fragen im Zusammenhang mit den Eigentumsrechten an den Daten. Regierungen und Aufsichtsbehörden weltweit sind hier zunehmend gefordert, sich dieser Herausforderungen anzunehmen und zu handeln.

Daten für Analysezwecke durch die ganze Welt in die Cloud und wieder zurück zu transportieren, dauert viel zu lange und ist zu umständlich. Daher sind immer mehr Daten-Cluster und Analysefunktionen direkt am Edge angesiedelt – einem Edge, das sich oft an ganz anderen Orten oder in ganz anderen Ländern befindet, als der Stammsitz des Unternehmens. Wer ist dann Eigentümer dieser Daten und was darf dort mit ihnen gemacht werden? Die Debatte darüber ist im Gange und 2018 werden dieser Diskussion Antworten und Maßnahmen folgen.

Mehr Informationen zu diesen Trends und weitere Erkenntnisse der Vertiv-Spezialisten finden Sie unter www.vertiv.de.

Über Vertiv
Vertiv entwirft, baut und wartet kritische Infrastrukturen für zentrale Anwendungen in Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken sowie in gewerblichen und industriellen Anlagen. Vertiv ist aus Emerson Network Power hervorgegangen und versorgt die aktuell wachsenden Märkte für mobile Endgeräte und Cloud Computing mit einem Portfolio von Stromversorgungs-, Thermal- und Infrastruktur-Management-Lösungen. Vertiv umfasst auch die Marken ASCO®, Chloride®, Liebert®, NetSure™ und Trellis™. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der Umsatz 4,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter VertivCo.com.

Firmenkontakt
Vertiv
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 27
vertiv@maisberger.com
http://www.vertivCo.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Anna von Trips
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 29
vertiv@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Sonstiges

Böblingen / Ludwigsburg: Klimaanlagen intelligent nutzen

Im Sommer kühlen, im Winter heizen – das funktioniert mit Klimaanlagen von Fröschle + Mäntele

Böblingen / Ludwigsburg: Klimaanlagen intelligent nutzen

Klimaanlagen können vielseitig sein. (Bildquelle: © Alex – Fotolia.com)

BÖBLINGEN / LUDWIGSBURG. Karlheinz Mäntele kennt die gängigen Vorurteile Klimaanlagen gegenüber nur zu gut: „Es heißt, mit Klimaanlagen steigt die Anfälligkeit für Erkältungen, und sie würden zu viel Energie verbrauchen. Moderne, gut gewartete Klimaanlagen allerdings sorgen für ein konstantes Raumklima, für verlässliche klimatische Bedingungen, schützen den Kreislauf und fördern die Leistungsfähigkeit in Büros oder Praxen“, betont der Geschäftsführer von Fröschle + Mäntele, dem Fachbetrieb für Klimaanlagen, der in der Region Böblingen und Ludwigsburg Klimageräte und Anlagen für den privaten und gewerblichen Bereich installiert und sich um die regelmäßige Wartung kümmert.
Mäntele stellt heraus: „Ein arbeitnehmerfreundliches Raumklima hat auch etwas mit Gesundheitsschutz und gesundheitsorientierter Arbeitsplatzgestaltung zu tun.“ So nimmt bei Temperaturen über 29 Grad die Leistungsfähigkeit rapide ab und der Kreislauf kann in Mittleidenschaft gezogen werden. Zudem sind moderne Klimaanlagen heute technische Hochleistungsgeräte, die mit wenig Energie sowohl zum Kühlen im Sommer, als auch im Winter zum Heizen verwendet werden können.

Fröschle + Mäntele (Böblingen / Ludwigsburg): Klimaanlage zum Kühlen und Heizen frühzeitig planen

Büros, Praxen und Läden, Technik- und Serverräume sowie Labor- und Messräume kommen heute ohne eine funktionierende Klimaanlage kaum noch aus, lautet die Einschätzung von Karlheinz Mäntele. Je früher die Installation einer Klimaanlage in der Planung eines Gebäudes mit einbezogen wird, umso effizienter und effektiver kann sie später im Betrieb laufen. Die Platzierung von Innengeräten kann für eine optimale Verteilung von Wärme oder Kaltluft erfolgen und die Außengeräte ohne Eingriff in die Optik des Gebäudes installiert werden.

Wie das Heizen mit einer Klimaanlage funktioniert, erklärt Karlheinz Mäntele

Gleichzeitig spielt die Energieeffizienz beim Bau von Klimaanlagen eine immer wichtigere Rolle. Und wie funktioniert das Heizen mit der Klimaanlage? Karlheinz Mäntele erklärt: „Überall dort, wo produziert oder mit elektronischen Geräten gearbeitet wird, entsteht Abwärme. Und die lässt sich nutzen. Zum Einsatz kommen dabei in Abhängigkeit von der Gebäudebeschaffenheit sogenannte Inverter-Klimaanlagen, die im Vergleich zu alternativen Heizungsarten sowohl in der Anschaffung, als auch bei den laufenden Kosten Vorteile aufweisen.“ Effiziente Klimaanlagen können Karlheinz Mäntele zufolge nachhaltig zum Heizen und Kühlen betrieben werden, weil sie auf die Verbrennung von fossilen Brennstoffen verzichten.

Die Firma Fröschle & Mäntele kümmert sich um die Klimatisierung und Kühlung im Großraum Stuttgart und Umgebung. Ob Neuanlagen, Wartungen und Reparaturen der Kühlanlagenbauer ist ein zuverlässiger und unkomplizierter Partner.

Kontakt
Kühlanlagenbau Fröschle + Mäntele GmbH
Karlheinz Mäntele
Kaiserstraße 28
73760 Ostfildern-Nellingen
0711 – 34 16 14 – 11
0711 – 34 16 14 – 29
mail@webseite.de
http://froeschle-maentele.de

Sonstiges

Kühlanlagen für die Region Esslingen / Göppingen

Moderne Kühlanlagen für Anwendungen in Esslingen / Göppingen müssen mit dem Auf und Ab der Temperatur klar kommen

Kühlanlagen für die Region Esslingen / Göppingen

Klimatechnik sollte dem Unternehmen individuell angepasst werden. (Bildquelle: © John Smith – Fotolia.com)

ESSLINGEN / GÖPPINGEN. Heute noch über 30 Grad, morgen schon wieder an die 20 – die Wetterkapriolen stellen Mensch und Maschine vor Herausforderungen. Auch Kühlanlagen für die unterschiedlichsten Anwendungen müssen mit extremen Schwankungen bei der Temperatur zurechtkommen. „Sei es die gekühlte Frischetheke im Supermarkt, das Kühlregal, die Tiefkühltruhe, Industriekühlung oder die Kühlkette in der Lebensmittelindustrie – Kühlanlagen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ihr reibungsloses Funktionieren ist in vielen Geschäften Voraussetzung dafür, dass sich Kunden wohlfühlen und Lebensmittel sicher und ansprechend gelagert werden können.
In der Industrie ist eine Kühlung für Prozesse und Maschinen wichtig, damit keine Schäden entstehen und die Produktion reibungslos laufen kann“, berichtet Karlheinz Mäntele, Geschäftsführer des Spezialisten für Kühlanlagen Fröschle + Mäntele, der in der Region Esslingen und Göppingen zahlreiche Kunden betreut und Anlagen wartet.

Ob Gewerbe oder Industrie: Auf die passende Kühlanlage kommt es auch in Esslingen / Göppingen an

In allen Bereichen, in denen Lebensmittel verarbeitet werden, ist eine funktionierende Kühlung unerlässlich. „Wir realisieren Kühllösungen für unterschiedlichste Zwecke, zum Beispiel für Normal- und Tiefkühlung in der Gastronomie, im Lebensmitteleinzelhandel, in Bäckereien oder in der Schockkühlung, die vor allem im Cateringbereich eingesetzt wird. Wichtig dabei ist, die Logistik des Kunden vor Ort stets genau mit im Blick zu haben. Idealerweise passen sich unsere Kühlanlagen reibungslos an vorhandene Prozesse und logistische Organisation an“, betont Karlheinz Mäntele.

Kühlanlagen mit intelligenter Regelung für die Region Esslingen / Göppingen

Der Fachbetrieb arbeitet dabei mit sogenannten „Intelligenten Regelungen“. Das sind selbstlernende Steuer- und Regelungsverfahren bei Kälteanlagen, die die relevanten Parameter der Temperatur automatisch optimieren und dadurch die Effizienz der Kälteanlage optimieren. „Eine intelligente Regelung zahlt sich vor allem dann aus, wenn sich Kühlanlagen immer wieder an größere Temperaturschwankungen anpassen müssen. Sie helfen dabei, Ressourcen zu schonen. Und das kommt den Betriebskosten und der Natur zugleich zugute“, stellt Karlheinz Mäntele heraus.

Die Firma Fröschle & Mäntele kümmert sich um die Klimatisierung und Kühlung im Großraum Stuttgart und Umgebung. Ob Neuanlagen, Wartungen und Reparaturen der Kühlanlagenbauer ist ein zuverlässiger und unkomplizierter Partner.

Kontakt
Kühlanlagenbau Fröschle + Mäntele GmbH
Karlheinz Mäntele
Kaiserstraße 28
73760 Ostfildern-Nellingen
0711 – 34 16 14 – 11
0711 – 34 16 14 – 29
mail@webseite.de
http://froeschle-maentele.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

KTK Kühlturm wurde von Cofinair Group gekauft

Integration eines renommierten Kühlturmherstellers in die Unternehmensgruppe Cofinair Group.
Die französische Cofinair Group kauft mit KTK den zweiten deutschen Kühlturmhersteller und komplettiert so ihr Produktportfolio rund um das Thema Kühlung.
In der Firmengruppe von Cofinair Group befinden sich bereits zwei der führenden Kühlturmhersteller, die E.W. Gohl GmbH und Jacir. Alle drei Marken werden auch in Zukunft am Markt aktiv sein und unabhängig voneinander agieren. Gohl und KTK bündeln Ihre Stärken, um dem Kunden Produkte auf höchstem Qualitätsniveau „Made in Germany“ bieten zu können. Doïc Hordern, Geschäftsführer der E.W. Gohl GmbH: „Durch Akquisition wird die Cofinair Group im Bereich Verdunstungskühlung zu einem wichtigen Akteur auf dem gesamten europäischen Markt. Damit wir auch in Zukunft Kühlungssysteme auf dem neusten Stand der Technik anbieten können, investieren wir in Forschung und Entwicklung.“
Nun gilt es, die gemeinsam entwickelten Unternehmensstrategien umzusetzen. Das Produktportfolio deckt alle Bedarfssituationen für Kühlaufgaben ab und bietet optimale Kundenlösungen für die heutigen anspruchsvollen Marktanforderungen in Deutschland und Europa. Ein erster gemeinsamer Auftritt der beiden Unternehmen ist für die Chillventa 2018 geplant.

„Für mich steht Kundenorientierung an erster Stelle. Um unseren Kunden maximalen Nutzen zu bieten, helfen die Ressourcen der Cofinair Gruppe. Unseren Anspruch bei Beratungsleistung, Preis-Leistungs-Verhältnis, Liefertreue und Betriebsunterstützung wollen wir weiterhin als führendes Unternehmen im Kühlturmmarkt behaupten“, sagt Karlheinz Geiger, Geschäftsführer von KTK Kühlturm Karlsruhe GmbH.

Mit dem gebündelten Know-how, den Erfahrungen und den Kompetenzen aus den beiden Organisationen können Synergien geschaffen werden. So kann sich jede der beiden Marken auf die Kernkompetenz fokussieren.
„Durch die Integration der KTK in die Cofinair Gruppe bündeln wir Entwicklungsthemen sowie Engineering-Kompetenz. Mit einem neuen Baukastensystem können wir Kundenansprüche gezielt erfüllen“, sagt der Geschäftsführer der E.W. Gohl GmbH Herr Christoph Korinth. „Es gilt dabei die Waage zu finden zwischen Flexibilität gegenüber den individuellen, kundenspezifischen Lösungen und den Vorteilen der Serienproduktion. Eine spannende Aufgabe.“

Das Führungsteam rund um die neue Geschäftsführung Herrn Doïc Hordern und Herrn Christoph Korinth setzt sich aus erfahrenen und langjährigen Mitarbeitern von Gohl und KTK zusammen.
Technik: Herr Dr.-Ing. Markus Nickolay
Vertrieb: Herr Karlheinz Geiger
Kaufm. Leitung: Frau Susanne Schätzle
Personalleitung: Frau Corina Werries
Service: Herr Ulrich Schmalfuß

ÜBER 50 JAHRE ERFAHRUNG! MEHR ALS 10.000 KÜHLTÜRME IN ÜBER 100 LÄNDERN WELTWEIT!
Seit über 50 Jahren steht KTK für Kühltürme von herausragender Qualität – nicht nur in Standardgrößen sondern auch in Form von Sonderkonstruktionen in jeder gewünschten Abmessung – langlebig, anpassungsfähig, wartungsfreundlich!

Kontakt
KTK Kühlturm Karlsruhe GmbH
Ann Seger
Schlosserstr. 5
76448 Durmersheim
+49 7731 8806 14
marketing@kuehlturm.de
http://www.kuehlturm.de