Tag Archives: Familienunternehmen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

binder Gruppe wächst

Übernahme der Introbest GmbH & Co. KG

binder Gruppe wächst

Thomas Lacker, Betriebsleiter der Introbest GmbH & Co. KG, sowie von b-ems.

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG hat rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Introbest GmbH & Co. KG mit Sitz in Fellbach bei Stuttgart übernommen.

Die Introbest GmbH & Co. KG ist Spezialist bei der Fertigung und Bestückung elektronischer Baugruppen und Systeme. In enger Zusammenarbeit mit der binder electronic manufacturing services GmbH & Co. KG (b-ems) in Vohburg, Donau, sollen bestehende Kompetenzen gestärkt und das vorhandene Angebotsportfolio erweitert werden, um somit den wachsenden Herausforderungen des Marktes adäquat gerecht zu werden.

Thomas Lacker, bisheriger Geschäftsführer der Introbest GmbH & Co. KG, wird mit sofortiger Wirkung Betriebsleiter – auch bei b-ems. Thomas Lacker: „Ich erwarte große Veränderungen am Markt für elektronische Baugruppen. Flexible Zuliefererstrukturen werden in der Industrie wichtiger denn je – insbesondere bei der weiteren Ausrichtung von Unternehmen in Richtung Industrie 4.0. Hier kann die Introbest GmbH & Co. KG – auch durch mehrere Förderprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – umfangreiche Erfahrungen vorweisen. Ich bin sicher, dass wir die Zukunft erfolgreich gestalten können und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter der binder Gruppe und neuer Geschäftsführer der Introbest GmbH & Co. KG möchte mit diesem Schritt neue Akzente setzen und erläutert: „Um binder nachhaltig aufzustellen, ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung unerlässlich. Mit diesem Schritt bündeln wir unsere Kräfte und sind überzeugt, dass wir diesen Geschäftsbereich vorantreiben können.“

Alle Arbeitsplätze der Introbest GmbH & Co. KG bleiben erhalten. Auch der bisherige Standort wird weiter in vollem Umfang genutzt.

Die binder Gruppe
binder ist ein traditionelles Familienunternehmen und einer der Markführer
im Bereich Rundsteckverbinder.

Die binder Gruppe hat ihren Hauptsitz in Neckarsulm (Deutschland) und beschäftigt
weltweit 1.400 Mitarbeiter. Zur Unternehmensgruppe gehören 14 Verbundunternehmen.

Die Produktpalette ist umfangreich. Einer der Stärken von binder liegt in der Realisierung individueller Kundenwünsche. Die binder-Produkte werden in landwirtschaftlichen Maschinen, Baumaschinen, Signalanlagen, im Maschinenbau, in der Medizintechnik, Messtechnik sowie Sensor- und Automatisierungstechnik eingesetzt. LED-Leuchten ergänzen das Produktportfolio.

Foto: Introbest

Das Familienunternehmen Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG ist Marktführer im Bereich Rundsteckverbinder. Wir sind einerseits Spezialist für die Produktion vielfältiger Industriesteckverbinder sowie Einbau- und Kabelsteckverbinder für die Automatisierungstechnik. An unserem Stammsitz in Neckarsulm und Niederlassungen in Singapur, den USA, China, Schweden, Frankreich, England und den Niederlanden sowie bei unseren Tochterunternehmen beschäftigen wir insgesamt 1.400 Mitarbeiter.

Kontakt
Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG
Mathias Burkhardt
Rötelstraße 27
74172 Neckarsulm
07132325293
m.burkhardt@binder-connector.de
http://www.binder-connector.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Expertin für Familienunternehmen Astrid Hamker ist Senior Advisor der taskforce – Management on Demand AG

Seit Anfang 2017 ist Astrid Hamker Senior Advisor der taskforce – Management on Demand AG. Mit der erfahrenen Familienunternehmerin verstärkt die taskforce ihre Stimme auch in Richtung Familienunternehmen, denen mit 88% Anteil an allen aktiven Unternehmen in Deutschland und 53% Anteil an der Gesamtbeschäftigung der Privatwirtschaft* eine erhebliche Bedeutung im Mittelstand zukommen. Frau Hamker ist im Umfeld eines Marktführers in der Gebäudedienstleistung aufgewachsen, später hat sie das Unternehmen mit 27.000 Mitarbeitern an 800 Standorten mehrere Jahre als Geschäftsführerin erfolgreich weiterentwickelt. Ihre umfangreichen Erfahrungen bringt die Diplom-Kauffrau als Mitglied heute in verschiedenen Beiräten und Aufsichtsräten sowie als Beraterin für Familienunternehmen ein.

Aus ihrer Tätigkeit in Familienunternehmen weiß sie, dass der Schlüssel zum Unternehmenserfolg darin liegt, die passende Persönlichkeit zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz zu haben. „Die Unternehmen können es sich in unserer schnelllebigen und vernetzten Welt nicht leisten, auf echte Profis und fundierte Expertise zu verzichten“, führt Astrid Hamker aus und sagt zu ihrer Entscheidung, als Senior Advisor zur taskforce zu gehen: „taskforce hat mich mit ihrer professionellen Vorgehensweise begeistert. Ich bin davon überzeugt, dass qualifiziertes Interim Management für die sichere Umsetzung von Projekten auch für mittelständische Familienunternehmen immer wichtiger wird.“
Astrid Hamker wird in ihren Netzwerken Überzeugungsarbeit für Interim Management im Allgemeinen und die taskforce AG im Besonderen leisten, die mit ihrer Expertise für Themen, wie Nachfolgeregelung, Restrukturierung und Verkauf, aber auch für die sichere Umsetzung der Digitalisierung bestens aufgestellt ist. „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Hamker eine so erfahrene und kompetente Unternehmerin für uns gewinnen konnten“, erklärt Vorstand Lennart Koch: „Mit ihr haben wir nun drei Senior Advisor in unserer Mitte, die uns bei unserem Wachstumskurs unterstützen und unsere Marktkompetenz weiter ausbauen werden.“

*Quelle: Homepage der Stiftung Familienunternehmen, Stand: April 2016

Über taskforce – Management on Demand AG:
Mit rund 900 geprüften Managern, davon 100 Partner und Assoziierte Manager, ist die taskforce – Management on Demand AG, München, die führende deutsche Sozietät für qualifiziertes Interim und Projekt Management. taskforce Manager sind erfahrene Führungskräfte und Experten mit erprobter Führungs- und Umsetzungskompetenz, die Unternehmen bei temporären Herausforderungen und komplexen strategischen Projekten unterstützen. Über 5.000 Projekte der Manager, davon über 600 erfolgreiche Mandate der Partner und Assoziierten Manager in nahezu allen Branchen und Funktionen sind Ausdruck der taskforce Kompetenz.

Vorstand Jens Christophers und Lennart Koch
Aufsichtsratsvorsitz Marco Freiherr v. Maltzan
Amtsgericht München HRB 186 122

Firmenkontakt
taskforce AG
Head Office
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 89 130 122 9-0
+49 89 130 122 9-19
info@taskforce.net
https://www.taskforce.net

Pressekontakt
taskforce AG
Jens Christophers
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 173 722 3333
jens.christophers@taskforce.net
https://www.taskforce.net

Internet E-Commerce Marketing

„Markenmonitor“ gestartet

Benchmark-Studie zu neuer Technologie im Marketing

"Markenmonitor" gestartet

Im Rahmen einer deutschlandweiten Studie können Unternehmen wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, wie zeitgemäß sie mit ihrer Marketing-Technologie, auch im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern, aufgestellt sind. Entwickelt wurde die Studie mit dem Namen „Markenmonitor Südwestfalen“ von der Agentur für Markenentwicklung von Familienunternehmen DES WAHNSINNS FETTE BEUTE. Durchgeführt wird sie in Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverlag Südwestfalen. In erster Linie richtet sie sich an mittelständische Familienunternehmen. Diese können zwei Monate lang über einen Online-Fragebogen (mamo-swf.de) teilnehmen.

Einen ersten „Markenmonitor“ gab es bereits 2013. Damals ging es um den Status Quo des Marken-
managements. Im Zeichen rasanter Veränderungen infolge der Digitalisierung lenkt die Nachfolgestudie, die sich an Marketingentscheider und Geschäftsführer richtet, nun den Blick auf Technologie im Marketing.

Speziell für die Studie wurde ein Performance-Index entwickelt, der die Leistungsfähigkeit des digitalen Marketings der Unternehmen erfasst. Der Brand Technology Index (BTI) erlaubt mittels des BTI-Cockpits die zeitnahe Betrachtung von Teilaspekten der Marketing-Technologie, eine Prognose für die nächsten drei Jahre sowie ein Benchmarking im Branchenvergleich und mit allen untersuchten Unternehmen.

„Die Auswirkungen des digitalen Wandels auf das Marketing sind ein großes Thema, das viele Unternehmen bewegt“, sagt Frank Kaulen, Leiter Strategie bei DES WAHNSINNS FETTE BEUTE und Ansprechpartner für die Studie: „Mit der Studie und dem BTI steht den teilnehmenden Unternehmen erstmals ein valides Instrument zur Analyse und Selbstreflexion der eigenen Potenziale zur Verfügung“.

Teilnehmer erhalten vor der offiziellen Veröffentlichung der Ergebnisse im Sommer 2017 eine Management Summary der Befragungsergebnisse. Darüberhinaus sind individuelle Auswertungen – auch zu einem späteren Zeitpunkt – auf Anfrage möglich.

DES WAHNSINNS FETTE BEUTE (DWFB) ist die Agentur für Markenführung von Familienunternehmen. Zu den Kunden von DWFB zähen zahlreiche international erfolgreiche Marktführer. Das 36-köpfige Beraterteam mit Sitz im südwestfälischen Attendorn verfolgt einen einzigartigen und umfassenden Beratungsansatz, der Strategie, Kreativität und Kommunikation methodisch verbindet. Unter einem Dach vereint DWFB ein breites Leistungsspektrum, u.a. mit eigener Digitalsparte, eigenem Filmteam, sowie Experten für Live-Kommunikation,
Content und PR, um Familienunternehmen durch strategische Kreativitätzu nachhaltigem Erfolg zu führen. Mehr Information: fette-beute.com.

Kontakt
DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH
Joachim Schwichtenberg
Am Zollstock 3
57439 Attendorn
+49 (0) 27 22 63 99 140
j.schwichtenberg@fette-beute.com
http://www.fette-beute.com

Immobilien Bauen Garten

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

Jubiläumsjahr 2017: 20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Isernhagen / Eschau, Februar 2017: Das mittelständische Familienunternehmen Konzepthaus kann in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum feiern: Seit 20 Jahren ist das Hausbauunternehmen mit Sitz in Eschau am Markt und arbeitet seit zwei Jahren in erfolgreicher Partnerschaft mit der Deutsche Bauwelten GmbH zusammen. Ein solides Fundament, auf das sich Kunden von Konzepthaus verlassen können. Auf Erfahrung bauten auch die im elterlichen Bauunternehmen aufgewachsenen Geschwister Annette Raab, geb. Hübenthal, und Gerhard Hübenthal, als sie im Jahr 1997 die Konzepthaus GmbH in Eschau gründeten. Als gelernte Bankkauffrau übernahm Annette Raab die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich von Konzepthaus. Gerhard Hübenthal zeigt sich als Maurermeister für alle technischen Belange sowie die Koordination und Bauleitung der gesamten Bauausführung verantwortlich. Als Hausbauberater ist Bernhard Raab ebenfalls ein wichtiger Teil des Familienunternehmens und blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück.

Mit Beginn der Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten vor genau zwei Jahren beschritt das Unternehmen neue Wege. Schon 48 Baufamilien haben sich in dieser Zeit für eine Partnerschaft mit Konzepthaus entschieden, um ihre individuellen Wohnträume von Deutsche Bauwelten zu besonders günstigen Konditionen zu realisieren. Das Team von Konzepthaus garantiert dabei stets eine optimale Betreuung seiner Baufamilien vom ersten Beratungsgespräch bis zur schlüsselfertigen Hausübergabe und sogar noch darüber hinaus. Im Jubiläumsjahr können sich die Bauherren von Konzepthaus zudem über viele bunte Aktionen freuen. Zum Auftakt erwartet die ersten zwanzig Kunden ein Bemusterungsgutschein im Wert von 2.000 EURO.

Weitere Informationen zu Konzepthaus und Deutsche Bauwelten finden sich unter:
http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/20-jahre-konzepthaus-und-zwei-jahre-lizenzpartnerschaft-mit-deutsche-bauwelten-149/

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Mode Trends Lifestyle

Mehr als 1000 Jahre Erfahrung

Schirmspezialist doppler begeht 70jähriges Jubiläum

Mehr als 1000 Jahre Erfahrung

Familie Würflingsdobler

Ein großer Teil der Erfolgsstory liegt im Wissen und der Erfahrung der mehr als 40 Produktionsmitarbeiter (Regen und Garten) von insgesamt 160 Mitarbeitern begründet, ist sich Geschäftsführer Hermann Würflingsdobler sicher.

Bei doppler Manufaktur sucht man sie vergebens die computergesteuerten, anonymen Produktionsroboter, die unermüdlich ein und dasselbe Produkt fertigen. Bei doppler gibt es „echte Menschen“, deren Herz und Leidenschaft in jedem von ihnen hergestellten Manufaktur-Schirm zu spüren ist. Zeit, einige dieser Mitarbeiter einmal vorzustellen, denn so viel geballtes „heimisches“ Wissen ist in Zeiten der Globalisierung nicht mehr häufig anzutreffen.

Für viele Unternehmen gilt, was für doppler nicht zutrifft: Der Anspruch an eine immer schnellere Akkord-Fertigung mit noch höherem Produktionsausstoß. Der Konsument hingegen wünscht sich immer häufiger Produkte, die von Menschen hergestellt werden, die ihre Liebe und Leidenschaft zum Produkt in jedes Detail einfließen lassen. Die doppler Manufaktur Schirme erfüllen diese Sehnsüchte und begeistern weltweit mit Unikaten, die von langjährigen Spezialisten und Könnern ihres Handwerks gefertigt werden. So wird jeder Schirm zu etwas ganz Besonderem und ist zugleich Ausdruck einer Lebenseinstellung, die auf umwelt- und sozial gerechte Produktion setzt. „Wir freuen uns, wenn unsere Geschäftspartner sich selbst ein Bild von der aufwändigen und liebevollen Produktion unserer von Hand gefertigten Schirme machen“, lädt Margit Würflingsdobler, verantwortlich für Einkauf und Produktentwicklung, die Geschäftspartner des Unternehmens ein, die Manufaktur vor Ort zu besuchen. Dort kann man dann zum Beispiel sehen, wie europäische Kastanienstöcke, die in einem deutschen Familienunternehmen erst zu unzerbrechlichen Schirmstöcken geformt, schirmgerecht weiter verarbeitet werden, wie viel präzise Fingerfertigkeit erforderlich ist, um ein perfektes Gestell zu fertigen oder wie exakt die Zuschneide- und Näharbeiten erfolgen und aufeinander abgestimmt sein müssen. Nur dann kommt der exklusive, italienisch gewebte oder bedruckte Stoff, entworfen von der doppler Designerin Beer aus Krefeld, zu seiner prachtvollen Entfaltung. „Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren unserer Manufaktur-Sparte, deren Produkte außer in Deutschland und Österreich in vielen Ländern verkauft werden, liegt in der Erfahrung und dem Wissen unserer Mitarbeiter, die meisten von ihnen sind bereits seit mehr als 20 Jahren bei uns, manche blicken sogar auf stolze 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück“, dankt Hermann Würflingsdobler in diesem Zusammenhang dem gesamten doppler Regenschirm-Team: Versand und Lager Johann Zavatzki, Vertrieb Rene Schwarz, Produktentwicklung und Beschaffung Margit Würflingsdobler, und zur „Familie gehörig“ – dem Knirps Team um Michael Lackner.
Ein weiterer jahrzehntelanger – externer – Erfolgsfaktor ist Synowaytion Industriedesign (z.B. Entwicklung neuer Schirmgriffe, Techniken) mit dem Team um Bernhard Rothbucher. Das in dritter Generation geführte Familienunternehmen doppler gehört auch mit seinen beiden anderen Sparten Garten und Individual (kundenspezifische Sonderproduktion) zu einem der führenden Anbieter. Mit Martin Würflingsdobler ist die vierte Generation bereits am Start.

Seit über 60 Jahren erzeugen mittlerweile etwa 160 hochqualifizierte Mitarbeiter in Braunau am Inn exklusive Qualitätsprodukte.

Die Fa. doppler ist der bedeutendste Produzent von Regen- und Gartenschirmen in Europa. Auf dem Gebiet von modischen Qualitätsschirmen hat doppler eine Vorreiterrolle.

doppler hat das riesige Plus, die zwei bedeutensten Schirmmarken zu besitzen: Knirps (mit dem Schweizer Partner Strotz) und doppler. Außerdem werden erfolgreich in Lizenz Produkte für s.Oliver und bugatti produziert und vertrieben.

Der Tradition verbunden zu bleiben und gleichzeitig die wirtschaftlichen Notwendigkeiten der Zeit zu erkennen und frühzeitig darauf zu reagieren, ist das Erfolgsrezept der Firma doppler.

Firmenkontakt
DOPPLER – H. Würflingsdobler GmbH / doppler Schirme
Christina Feköhrer
Schloßstraße 24
5280 Braunau
+49 8571 91220
info@dopplerschirme.com
http://www.dopplerschirme.com

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestrasse 11a, B2
80797 München
089203003261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Immobilien Bauen Garten

KLEPPER-MARKENBERATUNG entwickelt neue Marken-Identität

Für das Münchener Familienunternehmen böhmler.

KLEPPER-MARKENBERATUNG entwickelt neue Marken-Identität

Mitarbeiter Kampagne (Bildquelle: @böhmler 2016)

München, Bremen 05. Januar 2017. Das inhabergeführte Traditions- und Familienunternehmen böhmler mit Sitz in München, Nürnberg und Stuttgart hat 2015 die KLEPPER-MARKENBERATUNG mit der Entwicklung der neuen Böhmler Marken-Identität betraut. „Wir haben eine Markenberatung gesucht, die selber inhabergeführt ist und Erfahrungen in der Schärfung und Entwicklung von Markenprofilen hat. In Karsten Klepper von der KLEPPER-MARKENBERATUNG mit Sitz in Bremen und München haben wir diesen Partner gefunden“ erwähnt Thomas Böhmler, einer der drei Böhmler Cousins und Namensinhaber, die das Unternehmen in der 4. Generation leiten. Das Resultat des anderthalb Jahre dauernden Marken-Entwicklungsprozesses: Neuer Markenkern, neue Visualität, selbstbewusstes Leistungsversprechen: böhmler, das Münchener Einrichtungshaus im Tal, stellt seinen neuen Markenauftritt vor. Der neue Claim „böhmler. erstklassig. Seit 1875“ unterstreicht den Anspruch, der seit über 140 Jahren die Unternehmensgeschichte von böhmler prägt: erstklassige Qualität, erstklassiger Service, profunde Produktkenntnisse und Planungskompetenz.

„Lange Jahre haben wir uns mit der beliebten und von uns geschätzten Kampagne „Böhmler im Tal – eine Münchener Einrichtung“ stark auf München konzentriert und den Bereich Inneneinrichtung in den Mittelpunkt unserer Außendarstellung gestellt“, meint Georg Böhmler, Geschäftsführer böhmler Inneneinrichtung. Tatsächlich hat böhmler ein viel breiteres Leistungsspektrum: Neben der Inneneinrichtung gibt es gleichgewichtet die erfolgreichen Bereiche Bodenbelag und Parkett, Büro und Objekt sowie den neu geschaffenen Bereich Innenausbau. Künftig werden alle Kompetenzen und Geschäftsbereiche unter der Dachmarke böhmler gebündelt. Zum Ausdruck kommt dies im neuen Dachmarken-Motiv und darin, dass es ab sofort noch ein gemeinsames Logo für alle Bereiche geben wird. „Die umfangreiche Marken-Analyse der KLEPPER-MARKENBERATUNG hat uns eindrucksvoll gezeigt, dass es wichtig ist zu wissen, was die Kunden über uns denken, was unsere Wettbewerbskollegen tun und das der Wurm dem Fisch schmeckt und nicht dem Angler…“ sagt schmunzelnd Thomas Böhmler.

Die Farbe des Logos wurde überarbeitet und an die neue Markenausrichtung angepasst. Die etablierte böhmler Kachel erstrahlt in edel glänzendem Gold mit schwarzer Schrift. „Wir veränderten nicht unser Logo und unsere Farben, sondern mit dem neuen Auftritt unsere Marke, unser neues Leistungsversprechen und damit unsere Werte optisch am besten erlebbar machen. Die Farbe Gold verstärkt unseren erstklassigen Anspruch „, unterstreicht Thomas Böhmler, Geschäftsführer Bodenbelag und Parkett.
böhmler: erstklassige Qualität, Kompetenz und Design seit über 140 Jahren
1875 wurde das Münchener Einrichtungshaus böhmler von Johann Georg (J.G.) Böhmler gegründet, dessen Initialen noch heute über dem Eingangsportal zu sehen sind. Schon kurze Zeit später erhielt böhmler den Namenszusatz „Königlich Bayerischer Hoflieferant“. Bis heute ist das Haus in Familienhand und wird in vierter Generation mit dem gleichen Anspruch auf Erstklassigkeit von den Cousins Georg, Stephan und Thomas Böhmler geführt. Die böhmler Einrichtungshaus GmbH hat heute ca. 180 Mitarbeiter und zählt mittlerweile im Privatkundengeschäft und im Objektbereich zu den führenden Einrichtungshäusern in Bayern und in Deutschland.
Als Familienunternehmen steht böhmler gestern wie heute für beste Qualität, Kompetenz und Design.

„Das bedeutete Veränderung, Mut und die Bereitschaft, mit der Zeit zu gehen, uns an aktuelle Marktanforderungen und veränderte Kundenbedürfnisse anzupassen und im richtigen Moment zu investieren. Das ist bis heute der Schlüssel unseres Erfolgs“, ergänzt Stephan Böhmler, Geschäftsführender Gesellschafter.
In Anlehnung an das neue Markenversprechen „böhmler. erstklassig. seit 1875.“ wurde die alte „visuelle Identität“ überarbeitet. Neben dem übergeordneten Dachmarkenmotiv und dem Slogan „Ihre Räume haben Erstklassiges verdient“ wurde eine Wertekampagne entwickelt, die als dominante Gestaltungsmerkmale zentralen Wertebegriffe des neuen Markenverständnisses nutzt: „Herzlich“, „stilsicher“, „kompetent“, „kompromisslos“ und „souverän“ sind die Werte, für die böhmler künftig steht und die böhmler Mitarbeiter in der neuen Kampagne verkörpern.

„Das wichtigste Kapital sind die Mitarbeiter. Wer steht mehr für herausragende Qualität, als die Mitarbeiter von böhmler. Deshalb stehen diese Menschen auch, erstklassig fotografiert, im Mittelpunkt der neuen Kampagne“, erklärt Karsten Klepper von der KLEPPER-MARKENBERATUNG. „Die Marke gemeinsam zu entwickeln ist das eine – die Marke in Ihrer Ausprägung zu verstehen und zu leben ist die andere Seite der Erfolgsmedaille“, ergänzt Klepper.

„Karsten Klepper ist ein professioneller Markenberater. Er moderiert hervorragend und hat uns und unsere Mitarbeiter sanft und mit Nachdruck in die richtige Richtung geführt. Er verstand am Ende unsere Marke fast besser als wir. Deshalb wurden vor dem offiziellen Marken-Relaunch alle Mitarbeiter im Vorfeld per interner Kommunikation und in 12 Marken-Workshops durch Karsten Klepper über die neuen Werte, den Markenkern und was dies für das Unternehmen und in Zukunft für jeden einzelnen bedeutet unterrichtet und geschult“ sagt Thomas Böhmler.

DIE KLEPPER-MARKENBERATUNG wurde 2007 durch Karsten Klepper in München gegründet und zählt zu den ersten Adressen im Bereich Markenentwicklung, Markenberatung und Markenführung für inhabergeführte und Familienunternehmen.

Firmenkontakt
Klepper-Markenberatung
Katja Hillmann
Aumunder Wiesen 26
28755 Bremen
+4942183997797
k.hillmann@klepper.biz
http://www.klepper-markenberatung.de

Pressekontakt
Klepper-Markenberatung
Katja Hillmann
Auf dem Krümpel 48 a
28759 Bremen
+4942183997797
office@klepper.biz
http://www.klepper-markenberatung.de

Internet E-Commerce Marketing

Joachim Schwichtenberg (46) verstärkt DWFB im PR-Bereich

Von der Handelskammer in Den Haag zu DES WAHNSINNS FETTE BEUTE

Joachim Schwichtenberg (46) verstärkt DWFB im PR-Bereich

PR-Profi Joachim Schwichtenberg neu im Team der kreativen Strategieagentur DWFB

Joachim Schwichtenberg (46) verstärkt ab sofort das Team der Agentur DES WAHNSINNS FETTE BEUTE. Bei der Strategieberatung für Markenkommunikation aus dem südwestfälischen Attendorn ist er künftig für die Public-Relations-Aktivitäten verantwortlich. Mit einem umfassenden Beratungsansatz, der strategische und kreative Elemente von Unternehmensberatung, Markenstrategie und Kommunikation vereint, berät das 34-köpfige Team der FETTEN BEUTE Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter führende Familienunternehmen aus dem Mittelstand. Um dem Bedürfnis gerecht zu werden, die neu entwickelten Marken mit Leben zu erfüllen, haben die kreativen Markenstrategen sich jetzt mit ihrem Neuzugang im Content-Bereich verstärkt.

Nach seiner Zeit als Redaktionschef der Special-Interest-Zeitschrift WIRTSCHAFTSREDAKTEUR und als Radio- und Fernsehredakteur bei der Produktionsgesellschaft PRIBAG wechselte Joachim Schwichtenberg 2002 ins Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Dort, bei der mbw Medienberatung der Wirtschaft, verantwortete er bis 2015 den Bereich Mediendienste, in dem PR-, Bewegtbild-, Audio- und Seminaraktivitäten für Unternehmen und Wirtschaftsverbände gebündelt sind. Zudem war er in dieser Zeit Pressesprecher des Landesverbands Groß- und Außenhandel Bayern. Von München führte ihn der Weg nach Den Haag zur Deutsch-Niederländischen Handelskammer, bei der er Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit war.

Mit einem umfassenden Beratungsansatz, der strategische und kreative Elemente von Unternehmensberatung, Markenstrategie und Kommunikation vereint, berät das 34-köpfige Team der FETTEN BEUTE Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter führende Familienunternehmen.

Kontakt
DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH
Joachim Schwichtenberg
Am Zollstock 3
57439 Attendorn
+49 (0) 27 22 63 99 140
j.schwichtenberg@fette-beute.com
http://www.fette-beute.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Verlosung des Buches: Kommunikationskultur in Familienunternehmen. Unternehmer im Gespräch

„Wer zwey Paar Hosen hat, mache eins zu Geld und schaffe sich dieses Buch an!“ Lichtenberg
Sie wollen Ihre Hosen behalten! Deshalb verlosen wir 21 Buchexemplare zum Abschluss unseres 21. Jubiläumsjahres

Verlosung des Buches: Kommunikationskultur in Familienunternehmen. Unternehmer im Gespräch

21 Exemplare zu verlosen (Bildquelle: Haufe Gruppe Freiburg München Stuttgart)

Gelingt die Kommunikation in Familien und Familienunternehmen, dann können auch Veränderungsprozesse gelingen …

Verlosung der:
„Buddenbrooks für Manager.“ DIE ZEIT
Jochen Waibel
Kommunikationskultur in Familienunternehmen.
Unternehmer im Gespräch – von Führungsverantwortung
über Konfliktlösung bis Nachfolgeregelung
Haufe Gruppe Freiburg München Stuttgart
Auflage: 1. Auflage 2016, Hardcover

Mit einem Grußwort von Margot Fraser, Gründerin von Birkenstock USA sowie Ernst & Young Entrepreneur des Jahres 1997.

Viele Familienunternehmen sind über Generationen erfolgreich und bewahren dabei ihre ganz eigene Identität. Dieses Buch zeigt, wie Traditionsbewusstsein und Innovation in Einklang gebracht werden, und erklärt, wie transparente Kommunikation dazu beiträgt, dass selbst einschneidende Veränderungsprozesse gelingen. Namhafte Familienunternehmer geben persönliche Einblicke zu Themen rund um Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen und Familie.

Was ist zu tun?
Wer eins der einundzwanzig vom Autor für die Verlosung zur Verfügung gestellten Bücher gewinnen möchte, muss lediglich bis zum Nikolaustag am 6.12.2016 (Einsendeschluß) Namen und Postanschrift senden an die E-Mail-Adresse buch2016@stimmhaus.de.
In das Betreff-Feld schreiben Sie bitte die Zahl, seit wie vielen Jahren das Stimmhaus besteht.
Alle Mails, die bis zum 06.12.2016 einschließlich an die richtige E-Mail-Adresse und dem richtigen Betreff eingehen, werden berücksichtigt.

Die Angaben der Gewinner werden ausschließlich zum Versand des Buchs verwendet und vom Stimmhaus nicht weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass sein Name im Fall des Gewinns auf der Website des Gewinnspielanbieters veröffentlicht wird: Die Namen der Gewinner werden auf der Website www.stimmhaus.de bekannt gegeben.
Die Zusendung des Buches an die jeweiligen Gewinner findet im Anschluss an die Gewinnermittlung ab dem 7.12.2016 statt – nach dem Nikolaustag.

Viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg bei der Entwicklung Ihrer Kommunikationskultur!

P.S.
Wenn Sie sofort lesen wollen, dann bestellen Sie gerne direkt beim Autor zum Preis von EUR 34,95 unter www.stimmhaus.de/buecher oder in Ihrer Buchhandlung!

Über das Stimmhaus®, Jochen Waibel

Der Autor Jochen Waibel
ist Gründer und Geschäftsführer des Instituts Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation. in Hamburg. Er ist Wirtschaftspsychologe, Gründerenkel und verfügt über langjährige Erfahrung als Mediator, Coach, Ausbilder und Dozent.

Firmenkontakt
Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation.
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de

Pressekontakt
Stimmhaus
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kommunikationskultur in Familienunternehmen und Familien

Gelingt die Kommunikation in Familienunternehmen und den betreffenden Familien, dann können auch Veränderungsprozesse gelingen wie Nachfolgeregelung oder Neuausrichtung des Unternehmens

Kommunikationskultur in Familienunternehmen und Familien

Logo Stimmhaus Hamburg (Bildquelle: Haufe Gruppe Freiburg München Stuttgart)

Im Zeitalter der Globalisierung verlieren viele Menschen den Überblick uber gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge und Wirkmechanismen, selbst wenn sie als Mitarbeiter oder als Selbstständige Teil des Geschehens sind.
Familienunternehmen stellen hier zwar nicht grundsätzlich eine Ausnahme dar, haben aber den Nimbus des Überschaubaren und eben „Familiären“, selbst wenn sie weltweit agieren und Tausende von Mitarbeitern beschäftigen. Das erklärt zum Teil das im öffentlichen Diskurs gestiegene Interesse an Familien und Familienunternehmen, die sich durch das auszeichnen, was mit Familie und Familienunternehmen im Positiven assoziiert wird: zeitlose Werte, Nachhaltigkeit uber Generationen, Produktivität und Wertschöpfung. Aber auch kleine Familienunternehmen, die an der Frage der Generationennachfolge oder der Anpassung an zeitgemäße Formen und Regeln von Produktion und Vermarktung ebenso zu scheitern drohen wie größere, wurden in letzter Zeit stärker in den Blick genommen.

Die kurzen Kommunikationswege, also die Möglichkeit, sich unmittelbar mit den Entscheidungsträgern austauschen zu können, kann der entscheidende Vorteil sein, um die besten Mitarbeiter zu erreichen. Beispielsweise wechselte die 56-jährige Finanzchefin des Dax-Konzerns Lufthansa, Simone Menne, zum 1.9.2016 zu Deutschlands zweitgrößtem Pharmakonzern, dem Familienunternehmen Boehringer Ingelheim, als .Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung. (Handelsblatt, 10.6.2016). Eine naheliegende Deutung ist eben auch, dass die Wege dort kurzer sind. Gefuhrt wird Boehringer demnächst wieder von der Familie selbst, von Mennes Vorgänger im Finanzvorstand, dem Urenkel des Grunders Albert Boehringer, Hubertus von Baumbach.

Gelingt die Kommunikation in Familienunternehmen und den betreffenden Familien, dann können auch Veränderungsprozesse gelingen wie beispielsweise Nachfolgeregelung, Neuausrichtung des Unternehmens, Erweiterung bzw. Reduzierung der Produktpalette oder auch Überprufung der Standorte oder Filialen.
Konkurrenz, höhere Rohstoffpreise und andere manchmal unberechenbare
Faktoren sind Risiken genug. Ein Familienunternehmen ist angesichts dieser
externen Risiken gut beraten, sich nicht auch noch Intrige und Dauerkonflikt
zuzumuten – als zusätzliches Existenzrisiko, diesmal von innen lodernd. Ein nutzlicher Schutz dagegen ist, eine interne Dialogkultur zu entwickeln sowie Innovation und innere Beweglichkeit zu ermöglichen.

Aus: Jochen Waibel, „Kommunikationskultur in Familienunternehmen. Unternehmer im Gespräch – von Führungsverantwortung über Konfliktlösung bis Nachfolgeregelung“, Haufe Verlag München Freiburg Stuttgart, 2016

Über das Stimmhaus®, Jochen Waibel

Der Autor Jochen Waibel
ist Gründer und Geschäftsführer des Instituts Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation. in Hamburg. Er ist Wirtschaftspsychologe, Gründerenkel und verfügt über langjährige Erfahrung als Mediator, Coach, Ausbilder und Dozent.

Firmenkontakt
Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation.
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de

Pressekontakt
Stimmhaus
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Video zum Fachbuch Waibel „Kommunikationskultur in Familienunternehmen“

Das Video zum neuesten Fachbuch von Jochen Waibel, Stimmhaus®:
„Kommunikationskultur in Familienunternehmen“

Video zum Fachbuch Waibel "Kommunikationskultur in Familienunternehmen"

Jochen Waibel „Kommunikationskultur in Familienunternehmen. Unternehmer im Gespräch“ (Bildquelle: Haufe Gruppe Freiburg München Stuttgart)

„Buddenbrooks für Manager“ schreibt DIE ZEIT zu
Jochen Waibel
„Kommunikationskultur in Familienunternehmen.
Unternehmer im Gespräch – von Führungsverantwortung
über Konfliktlösung bis Nachfolgeregelung“, Haufe Verlag:

Während TV-Dokus über Familiendynastien berichten stellt dieses Buch die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Familienunternehmen her.
Arist von Schlippe, Akademischer Direktor des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU):
„Charmant und eingängig werden hier die zentralen Fragestellungen vorgestellt, mit denen die Familie des Familienunternehmens konfrontiert ist. Durch die Interview-Zitate erhält das Buch eine eindringliche Unmittelbarkeit. Für mich war es eine besondere Lesefreude!“
Hanna Grabbe DIE ZEIT:
„Die Buddenbrooks für Manager. Jochen Waibels Buch bietet einen sehr persönlichen Einblick in deutsche Familienunternehmen und erzählt spannend von Söhnen und Patriarchen. Ein lebendiger Ausschnitt deutscher Unternehmenskultur.“
Die Handlung des Buchs dreht sich um die folgenden Interviewgespräche mit diversen Unternehmerinnen und Unternehmern:
– Privat-Brauerei Zötler GmbH
– Hof Eggers in der Ohe sowie Beeken Gartenbau
– Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG
– Grandhotel Gabrielli in Venedig sowie Hotel Waldhof auf Herrenland
– Dr. Oetker AG
– Trigema Wolfgang Grupp e.K.
– Räder-Vogel Räder- und Rollenfabrik GmbH und Co. KG
– Dr. Sasse AG

Unternehmen aus verschiedenen Branchen mit unterschiedlichsten Kulturen entdecken Sie im Buch, wie beispielsweise:
Adidas und Puma als Nachfolger der Gebrüder Dassler, Birkenstock USA, , Block House, Otto, Fielmann und Darboven aus Hamburg, Hoshi Ryokan aus Japan, Merckle, Niederegger, Porsche oder Roncalli.

Familienunternehmen führen und verändern
Viele Familienunternehmen sind über Generationen erfolgreich und bewahren dabei ihre ganz eigene Identität. Dieses Buch zeigt, wie Traditionsbewusstsein und Innovation in Einklang gebracht werden, und erklärt, wie transparente Kommunikation dazu beiträgt, dass selbst einschneidende Veränderungsprozesse gelingen. Namhafte Familienunternehmer geben persönliche Einblicke zu Themen rund um Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen und Familie.

– Sonderfall Familienunternehmen: private Fürsorge und unternehmerische Wertschöpfung
– Führung mit den drei Kompetenzen: Lösen, Entscheiden und Dialog führen (LED)
– Kommunikation zwischen Nähe und Distanz: Teamrollen richtig einsetzen
– Wie Kommunikation Konflikte verhärtet oder löst
– Unternehmer sprechen über Nachhaltigkeit und stimmiges familiäres Handeln

Über das Stimmhaus®, Jochen Waibel

Der Autor Jochen Waibel
ist Gründer und Geschäftsführer des Instituts Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation. in Hamburg. Er ist Wirtschaftspsychologe, Gründerenkel und verfügt über langjährige Erfahrung als Mediator, Coach, Ausbilder und Dozent.

Firmenkontakt
Stimmhaus® Stimme. Führung. Mediation.
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de

Pressekontakt
Stimmhaus
Jochen Waibel
Himmelstraße 42
22299 Hamburg-Winterhude
+49-(0)40-28 05 62 22
waibel@stimmhaus.de
http://www.stimmhaus.de