Tag Archives: Balkonsanierung

Immobilien Bauen Garten

Schwellenloser Schutz der Bausubstanz

Barrierefrei sanieren mit Flüssigkunststoff

Schwellenloser Schutz der Bausubstanz

Mit Flüssigkunststoff lassen sich barrierefreie Wohn- und Lebensräume schnell realisieren.

Ein barrierefreies Wohn- und Lebensumfeld gewinnt angesichts des demografischen Wandels zunehmend an Bedeutung. Bestehende Gebäude sollten deshalb rechtzeitig bedarfsgerecht saniert werden. Auch für Kinder oder Eltern mit Kinderwagen müssen öffentliche Gebäude und Einrichtungen so beschaffen sein, dass die Integration ins gesellschaftliche Leben problemlos möglich ist. Mit dem Abbau von Barrieren gehen jedoch bauliche Veränderungen einher, die meist hohe Kosten für Immobilienbesitzer mit sich bringen und mit Lärm- und Staubentwicklung auch die Bewohner belasten. Effiziente Alternativen sind Sonderlösungen mit Flüssigkunststoff.

Wann Bauten die Voraussetzungen erfüllen, definiert das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) in § 4. Darin heißt es: „Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, wenn sie für behinderte Menschen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.“ Für die Umsetzung baulich erforderlicher Maßnahmen zum Abbau von Schwellen in bestehenden Wohngebäuden fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) diese mit einem speziellen Programm. Bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten können damit finanziert werden, wenn das zu sanierende Objekt bestimmte technische Mindestanforderungen erfüllt. Die Übergänge zu Balkonen und Terrassen dürfen maximal 20 mm hoch und die Oberflächen der Freiräume müssen rutschfest sein.

Damit das Wohnumfeld dem Grundsatz des § 4 BGG entspricht, müssen die Übergänge vom Wohn- zum Freiraum ebenso im Fokus der Planer stehen wie Zugangswege zu Gebäuden. Bei den Übergängen auf Balkonen und Terrassen handelt es sich häufig um Sonderkonstruktionen, die eine genaue Abstimmung zwischen dem Planer und der ausführenden Firma erfordern. Anschlüsse und Details in diesem Bereich sind aufgrund der Bewegungen durch unterschiedliche Materialien die Schwachpunkte der Konstruktion. Hier kann durch eine Fehlstelle in der Abdichtung Feuchtigkeit in das Bauwerk eindringen und zu Schäden an der Substanz führen. Um das zu verhindern, müssen sie sicher in die Abdichtung eingebunden werden. Dafür haben sich Systemlösungen auf Flüssigkunststoff-Basis bewährt. Das belegt auch die Aufnahme in die Regelwerke. Die Flachdachrichtlinie (Fachregel für Abdichtungen) legt fest, dass Detailanschlüsse mindestens 150 mm über der Oberfläche des Belags ausgeführt werden müssen. Um enorme bauliche Veränderungen des Bestands und damit hohe Kosten zu vermeiden, ist eine Reduzierung der Anschlusshöhe auf 50 mm gemäß der Regelwerke erlaubt. Dazu müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, z. B. der Einbau einer Entwässerungsrinne vor der Balkontür.

Spezialharze wie Polymethylmethacrylat (PMMA) haben eine sehr geringe Aufbauhöhe von nur wenigen Millimetern. Aufgrund der flüssigen Eigenschaft schmiegen sie sich wie eine zweite Haut selbst an komplexe Formen an und integrieren Anschlüsse zu Balkon- und Terrassentüren homogen in die Abdichtung. Das kalt applizierte Material haftet auf nahezu allen Altbelägen. Aufgrund des geringen Flächengewichts kann es auf die vorhandene Oberfläche aufgebracht werden, ohne die Statik negativ zu beeinflussen. Geringe Sperrzeiten ergeben sich durch die schnelle Aushärtung der Harze. Durch den vollflächigen Haftverbund mit dem Untergrund wird eine Unterläufigkeit von Regenwasser verhindert. Zudem lassen sich Flüssigkunststoffe schnell und einfach verarbeiten, so dass Reparaturen witterungsunabhängig durchgeführt werden können bzw. eine abschnittweise Verarbeitung möglich ist. Nicht zuletzt bieten Flüssigkunststoffe verschiedene technische Möglichkeiten, Oberflächen in rutschfesten Varianten auszuführen.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Spaß an der Balkonsaison

Flüssiger Kunststoff bringt Außenbereiche auf Hochglanz

Spaß an der Balkonsaison

Einen Balkon nach Wunsch ermöglicht die Triflex Versiegelung in kreativem Design.

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen im Jahr beginnt die Balkonsaison. Für viele Nutzer aber ist der Balkongenuss getrübt. Denn jahrelange Abnutzungen haben ihre Spuren hinterlassen. Oder das Aussehen der alten Oberfläche von Balkonen und Terrassen gefällt nicht mehr. In beiden Fällen ist es Zeit für eine Sanierung mit Flüssigkunststoff. Mit Triflex Flüssigkunststoff bringen Fachverarbeiter innerhalb eines Tages die Außenbereiche in Hochform und schützen dauerhaft die Bausubstanz. Bunt und einzigartig wie ein Teppich unter freiem Himmel oder elegant wie die Kiesflächen in einem Schlossgarten – für jeden Geschmack bietet Triflex die passende Lösung mit Flüssigkunststoff. Bei der Oberflächengestaltung der Außenbereiche sind den Handwerkern kaum Grenzen gesetzt. Kreative Designs in verschiedenen Farben entstehen genauso wie Außenräume mit edlem Marmorkies. Neben der freien Farbwahl lassen sich auch die Formen individuell bestimmen: ob geometrisch gemustert, künstlerisch gestaltet, mit Namenszug oder Logo – abgestimmt auf Fläche und Vorlieben ist vieles möglich. Der Hersteller Triflex setzt in seinem Triflex Stone Design auf UV-beständiges, schnell aushärtendes Polyurea-Harz und entwickelt die klassische Marmorkies-Optik weiter. Die steinerne Oberflächenvariante ist in verschiedenen Farben und Körnungen wählbar. Eine farbliche Mischung des natürlichen Marmorkieses ermöglicht weitere Akzente und passt sich dem jeweiligen Wohnstil an. Die Oberflächen können wahlweise auch in Kombination mit einer Triflex-Abdichtung ausgeführt werden. Das flüssig aufgetragene Material schmiegt sich dem Untergrund wie eine zweite Haut an. Nach kurzer Zeit ausgehärtet, bleibt es elastisch und dynamisch rissüberbrückend. Damit die Systeme den Spaß an der jährlichen Balkonsaison dauerhaft erhalten, werden sie ausschließlich von geschulten Fachbetrieben angewendet. Der Spezialist für Flüssigkunststoff berät bei der Wahl des richtigen Verarbeiters. Nach wenigen Angaben zum Bauvorhaben führt eine Handwerkersuche unter www.triflex.com direkt zum qualifizierten Fachbetrieb vor Ort.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Schimmelpilzbeseitigung Augsburg, IFB Bautenschutz & Sanierung

Schimmelpilzbeseitigung in Augsburg und Umgebung: Hier ist IFB Bautenschutz & Sanierung Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner

Schimmelpilzbeseitigung Augsburg, IFB Bautenschutz & Sanierung

IFB Bautenschutz & Sanierung (Bildquelle: IFB Bautenschutz & Sanierung)

IFB Bautenschutz & Sanierung in Augsburg ist Ihr zuverlässiger Partner bei der Schimmelpilzbeseitigung: Ilija Anic, Geschäftsleiter und Inhaber der Firma IFB Bautenschutz & Sanierung in Augsburg, berät seine Kunden hier gerne. Denn schließlich ist die Schimmelpilzbeseitigung nicht nur eine „kosmetische Aufgabe“ im Bautenschutz. Durch Schimmel können für den Menschen auch schwere gesundheitliche Folgen entstehen, zum Beispiel Atemwegserkrankungen (Asthma, chronische Bronchitis), Hautprobleme, Augenreizungen oder Kopfschmerzen. Daher wenden Sie sich für eine Schimmelpilzbeseitigung in Augsburg und Umgebung am besten an die Profis von IFB Bautenschutz & Sanierung. Ilija Anic und seine Mitarbeiter entfernen den Pilz in Augsburg und Umgebung fachmännisch und sie berücksichtigen dabei auch hygienische, mikrobiologische und bautechnische Zusammenhänge. Die Oberflächen werden von Schimmelpilzen und Mikroorganismen gereinigt. Falls auch umliegende Flächen oder Räume angegriffen sind, wird dort bei der Schimmelpilzbeseitigung ebenfalls professionell und gründlich gesäubert.
Laut Ilija Anic aus Augsburg sollte man auf jeden Fall Ruhe bewahren, falls man einen Pilz bei sich in den eigenen vier Wänden entdeckt. Für die sichere Schimmelpilzbeseitigung sollte man sich dann umgehend an den Profi aus Augsburg wenden. Es könne schon passieren, dass eine Schimmelpilzbeseitigung aufwändig ist, sagt Ilija Anic. Denn Pilze gedeihen auch an versteckten Stellen in der Wohnung oder im Haus gut: etwa hinter Tapeten, in Hohlräumen oder an anderen unzugänglichen Stellen. Laut Ilija Anic ist die Ursache für eine Schimmelbildung „zu 95 Prozent ein Kondensationsproblem“. Das heißt, die Feuchtigkeit, die im Alltag, etwa beim Baden, Duschen, Kochen und Schwitzen entsteht, bietet dem Schimmel seinen Nährboden. Ilija Anic hilft rund um Augsburg unkompliziert und schnell bei der Schimmelpilzbeseitigung. Die Stärke des Befalls spielt jeweils eine große Rolle, inwieweit der Profi bei einer Schimmelpilzbeseitigung zu Rate gezogen werden muss. So können zum Beispiel kleinere Schäden auch vom Bewohner selbst entfernt werden. Ab einem mittelstarken Befall oder falls Sie sich nicht sicher sind, solle man aber lieber den Profi bei der Schimmelpilzbeseitigung ranlassen, sagt Fachmann Anic. Um einem Schimmelbefall vorzubeugen, sollte man auf jeden Fall immer regelmäßig stoßlüften.

www.ifb-bautenschutz.de

Schimmelsanierung in Augsburg – IFB Bautenschutz & Sanierung Ihr Profi in der Region.

Firmenkontakt
IFB Bautenschutz & Sanierung
Ilija Anic
Rosenaustraße 18
86150 Augsburg
0821/3177298
0821/3177297
ifb-team@freenet.de
http://www.ifb-bautenschutz.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Immobilien Bauen Garten

Schimmelsanierung Augsburg – IFB Bautenschutz & Sanierung

Schimmelsanierung in Augsburg: Fragen Sie den Profi – IFB Bautenschutz & Sanierung

Schimmelsanierung Augsburg - IFB Bautenschutz & Sanierung

IFB Bautenschutz & Sanierung (Bildquelle: IFB Bautenschutz & Sanierung)

Schimmelpilze in Wohnräumen sind nicht nur ein Schönheitsmakel, sondern sie stellen auch eine Gefahr für die Gesundheit dar. Vor allem Kinder, ältere Personen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem sind davon betroffen. Es kann passieren, dass ein Schimmelbefall die Ursache für unter anderem folgende Erkrankungen ist: Atemwegserkrankungen (Asthma, chronische Bronchitis), Hautprobleme, Augenreizungen oder Kopfschmerzen. Eine Schimmelsanierung kann hier Abhilfe schaffen. „Durch eine fachgerechte und richtlinienkonforme Schimmelsanierung wird nicht nur die Gesundheit geschützt, sondern auch der Wert eines Gebäudes wiederhergestellt“, sagt Ilija Anic, Geschäftsleiter und Inhaber der Firma IFB Bautenschutz & Sanierung in Augsburg. Zwar warnt er davor, gleich in Panik zu verfallen aufgrund der Erkrankungen, die ein Schimmelpilz auslösen könnte. Doch auf die leichte Schulter nehmen sollte man den Befall laut dem Fachmann natürlich auch nicht. Daher bietet sich die Schimmelsanierung des Unternehmens aus Augsburg an. Manchmal ist eine Schimmelsanierung recht aufwändig, da Pilze auch hinter Tapeten, in Hohlräumen und an unzugänglichen Stellen gut gedeihen. Laut Ilija Anic von der Firma IFB aus Augsburg ist die Ursache für eine Schimmelbildung „zu 95 Prozent ein Kondensationsproblem“. Entstanden durch ganz alltägliche Dinge wie etwa Baden und Duschen, Kochen, Geschirrspülen, Haustiere, Aquarien und Schwitzen, wo überall Feuchtigkeit entsteht. Entdeckt man Schimmel in der Wohnung – nicht in Panik verfallen, rät Ilija Anic von IFB Bautenschutz in Augsburg. Er ist schließlich in Sachen Schimmelsanierung rund um Augsburg unterwegs und hilft unkompliziert und schnell. Bei der Schimmelsanierung arbeitet er mit moderner Technik und hat auch eine Wärmebildkamera im Einsatz. Die Fläche des Befalls muss bei der Schimmelsanierung großräumig behandelt werden und setzt direkt an der Ursache an. Daher muss Ilija Anic von IFB in Augsburg auch eine genaue Kenntnis der Schadensursache haben. Eine Schimmelsanierung kann je nach Stärke des Befalls vorgenommen werden. So können kleine Schimmelstellen auch vom Bewohner selbst entfernt werden. Ab einem mittelstarken Befall solle man aber lieber den Profi ranlassen, sagt Ilija Anic aus Augsburg. Um es gar nicht erst zu einem Schimmelbefall und der damit verbundenen Schimmelsanierung kommen zu lassen, sollte man laut Profi Ilija Anic aus Augsburg auf jeden Fall immer regelmäßig stoßlüften.

www.ifb-bautenschutz.de

Schimmelsanierung in Augsburg – IFB Bautenschutz & Sanierung Ihr Profi in der Region.

Firmenkontakt
IFB Bautenschutz & Sanierung
Ilija Anic
Rosenaustraße 18
86150 Augsburg
0821/3177298
0821/3177297
ifb-team@freenet.de
http://www.ifb-bautenschutz.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Immobilien Bauen Garten

Balkonsanierung Schritt für Schritt

So wird der Balkon optisch und energetisch erneuert

Balkonsanierung Schritt für Schritt

Ein wasserdichtes Klebesystem für Fliesen und Platten verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit (Bildquelle: Saint-Gobain Weber GmbH)

Was wäre der Sommer ohne Balkon? An warmen Tagen wird der Freisitz zum erweiterten Wohnzimmer und so mancher verbringt sogar seinen gesamten Urlaub im sprichwörtlichen Balkonien. Grund genug, das beliebte Bauteil einmal genau unter die Lupe zu nehmen, denn abseits von Grillvergnügen, Sonnenliege und Blumenpracht liegen oft bauliche Probleme verborgen. Die Experten des Ratgeberportals Energie-Fachberater.de erklären, worauf Hausbesitzer achten müssen und wie sie ihren Balkon mit einer Sanierung für die nächste Saison wieder auf Vordermann bringen.

Schritt 1: Bestandsaufnahme Balkonkonstruktion

Bevor die Balkonsanierung startet, sollten Hausbesitzer den Balkon zusammen mit einem Fachbetrieb unter die Lupe nehmen. Wichtig sind zunächst Baujahr und Balkonkonstruktion: Ist das Baujahr jünger als 1990, ist der Balkon voraussichtlich an die Fassade angehängt. Das ist energetisch ein großer Vorteil, weil es keine thermische Verbindung zwischen Geschossdecke und Balkonplatte gibt. Schwieriger wird es, wenn das Baujahr älter und der Balkon eine Verlängerung der Geschossdecke ist. Dann entsteht an dieser Stelle häufig eine so genannte Wärmebrücke, die sich durch erhöhte Heizkosten, Kälte im Wohnbereich und Problemen mit Feuchtigkeit und Schimmel bemerkbar macht. Ebenso sollte bei der Bestandsaufnahme geklärt werden, in welchem Zustand Fenster und Balkontür sind, ob Regenwasser richtig ablaufen kann und ob der Balkonbelag noch in Ordnung ist.

Schritt 2: Balkonsanierung planen

Um die passenden Maßnahmen für die Balkonsanierung zu finden, sollten Hausbesitzer unbedingt einen Fachbetrieb hinzuziehen. Je nachdem, in welchem Zustand der Balkon ist, welches Budget zur Verfügung steht und ob noch weitere Sanierungsmaßnahmen geplant sind, kommen unterschiedliche Vorgehensweisen in Betracht. Der ideale Zeitpunkt für eine energetische Balkonsanierung ist gleichzeitig mit einer Fassadendämmung. Wenn das nicht möglich ist, werden in einem ersten Schritt eventuell nur Balkontür und Abdichtung erneuert oder eine Innendämmung in Erwägung gezogen.

Schritt 3: Möglichkeiten der energetischen Balkonsanierung

Vor allem bei Häusern älterer Baujahre, wo der Balkon umfassend saniert werden muss, lohnt sich ein Blick auf Kosten und Nutzen. Denn um die Wärmebrücke am Balkonanschluss zu beseitigen, ist eine aufwendige Dämmung nötig. Kommen noch weitere Arbeiten hinzu, sind die Kosten oft höher als für einen neuen Balkon. Sind sowieso größere Arbeiten an der Fassade geplant, wie zum Beispiel eine Fassadendämmung, kann es sich lohnen, die alte Balkonplatte abzureißen, dann die Fassade zu dämmen und schließlich den Balkon mit thermischer Trennung neu anzuschließen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten mit einem 2- oder 4-Stützen-System oder auch frei auskragend ohne sichtbare Stützen mit einer speziellen Befestigung. Die energetische Schwachstelle gehört damit dann endgültig der Vergangenheit an.

Schritt 4: Balkontür erneuern

Sind die Fenster am Balkon und auch die Balkontür selbst nicht mehr auf dem neuesten Stand, sollten sie erneuert werden. Durch die Wärmeschutzverglasung und den dichten Einbau einer neuen Balkontür sparen Hausbesitzer Heizkosten. Einbruchhemmung und Barrierefreiheit sind weitere wichtige Merkmale bei Auswahl und Einbau einer neuen Balkontür. Danach sollte die richtige Entwässerung sichergestellt werden und auch ein neuer Balkonbelag macht sich gut. Wird der Bodenaufbau höher als davor, muss auch die Höhe der Balkonbrüstung angepasst werden.

Schritt 5: Förderung nicht vergessen

Damit die Balkonsanierung das Budget nicht sprengt, sollten Hausbesitzer sich unbedingt über die vielfältigen Möglichkeiten der Förderung informieren, auch Energieberater oder der Fachbetrieb können dazu beraten. So gibt es von der KfW im Programm Energieeffizient Sanieren attraktive Zuschüsse in Höhe von zehn Prozent der Sanierungskosten sowie zinsgünstige Kredite, wenn der Balkon im Rahmen der Fassadendämmung saniert wird. Zusätzlich fördert die KfW auch Mehrkosten für mehr Einbruchschutz und im Programm Altersgerecht Umbauen den barrierefreien Balkonanschluss.

Viele weitere Informationen und Tipps rund um die Balkonsanierung finden Hausbesitzer auf dem Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de.

Das Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de gibt es seit Oktober 2005. Es steht privaten Hausbesitzer bei einer Sanierung ihres Hauses mit aktuellen Informationen und Expertenrat zur Seite. Gegründet wurde das Ratgeberportal vom Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) sowie den Kooperationen und Genossenschaften des deutschen Baustoff-Fachhandels. Kooperationspartner sind inzwischen viele namhafte Baustoff- und Heizungshersteller und ausgewählte, im Sanierungsbereich erfahrene Dienstleister. Ergänzt wird das Angebot durch das Fach- und Praxiswissen von Experten, die allesamt langjährige Erfahrung mit energetischen Sanierungen, im Bereich der Förderung sowie der gesetzlichen Vorgaben haben.

Firmenkontakt
Energie-Fachberater.de
Alexandra Schneider
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de

Pressekontakt
marketeam creativ
Christine Heidmann
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.marketeamcreativ.de

Immobilien Bauen Garten

Kellerabdichtung Augsburg – IFB Bautenschutz & Sanierung

Kellerabdichtung rund um Augsburg: Mit den Profis von IFB Bautenschutz & Sanierung hat Feuchtigkeit im Haus keine Chance.

Kellerabdichtung Augsburg - IFB Bautenschutz & Sanierung

IFB Bautenschutz & Sanierung (Bildquelle: IFB Bautenschutz & Sanierung)

„Feuchtigkeit zerstört alles“ – das weiß Ilija Anic, Geschäftsleiter und Inhaber der Firma IFB in Augsburg. Und Feuchtigkeit im Keller kann dem ganzen Haus schaden, daher ist eine Kellerabdichtung so wichtig. Bei einem Baum wird durch den Kapillareffekt Wasser von den Wurzeln aufgenommen und dann bis in die Krone transportiert“, sagt Ilija Anic von IFB in Augsburg. Denn gleichen Effekt gebe es, wenn ein Keller feucht ist. Auch hier wird das „Wasser“ vom Keller aus im Haus weiter nach oben transportiert. Doch was beim Baum gut ist, sorgt beim Haus nur für immense Schäden. Und hier hilft eine Kellerabdichtung. Ilija Anic und seine Mitarbeiter legen in ihrem Gebiet in Augsburg und Umgebung die Mauern trocken, verfugen mit Silikon und verwenden Spezialputz. Das IFB-Team aus Augsburg hilft so zum Beispiel mit einer Mauerwerksinjektion im Niederdruckverfahren gegen die kapillar aufsteigende Feuchte. Für einen durchschnittlich großen Keller mit zirka vier bis fünf Räumen brauche man für die Kellerabdichtung zirka eine Woche, sagt Ilija Anic. Wer eine Kellerabdichtung in Betracht zieht, muss übrigens keine Angst haben, dass Bauten drum herum in Mitleidenschaft gezogen werden: weder Außentreppen, noch die neu angelegte Terrasse oder sonstige Gebäudeteile. Denn die Profis aus Augsburg können dank modernster Technik eine Kellerabdichtung von innen vornehmen. Eine Wärmebildkamera zeigt den Mitarbeitern des TÜV-zertifizierten Betriebs aus Augsburg, wo die Feuchtigkeit sitzt. Die heutige hervorragende Bauchemie tut ein Übriges.
In der Regel müsse man bei älteren Häusern, so ab einem Alter von 25 Jahren, über eine Kellerabdichtung nachdenken, sagt Ilija Anic aus Augsburg. Ein Anzeichen für Feuchtigkeit im Keller ist etwa ein muffiger, unangenehmer Geruch. „Wenn Feuchtigkeit aufsteigt, sieht man das schon an den Sockelleisten und wenn Putz abfällt“, verrät der Profi in Sachen Kellerabdichtung. Dann ist es höchste Zeit, den Fachmann aus Augsburg ranzulassen.
Feuchtigkeit und Salze sind für den größten Teil aller Bauschäden verantwortlich. Aufsteigende Feuchtigkeit dringt durch eine defekte oder fehlende Horizontalsperre. Mit eindringender Feuchtigkeit gelangen auch die darin gelösten bauschädliche Salze wie Sulfate, Chloride und Nitrate in das Mauerwerk. Die Kellerabdichtung ist eine fachgerechte Maßnahme bei Feuchte und Salzschäden. Um geeignete Abdichtungsmaßnahmen zu ergreifen, muss durch eine Mauerwerkdiagnose die Ursache identifiziert werden. Wenn eine Außenabdichtung aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht realisierbar ist, erstellen die Profis aus Augsburg eine Kellerabdichtung von innen, die auch als Vertikalabdichtung bezeichnet wird.

www.ifb-bautenschutz.de

Kellerabdichtung in Augsburg – IFB Bautenschutz & Sanierung Ihr Profi in der Region.

Firmenkontakt
IFB Bautenschutz & Sanierung
Ilija Anic
Rosenaustraße 18
86150 Augsburg
0821/3177298
0821/3177297
ifb-team@freenet.de
http://www.ifb-bautenschutz.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Maria-Josepha-Str. 6-8
80802 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Immobilien Bauen Garten

Verarbeitungsfertige Mischung

Arbeitserleichterung und Zeitersparnis bei der Balkonbeschichtung

Verarbeitungsfertige Mischung

Triflex ProFloor RS 2K lässt sich einfach applizieren und hat sehr gute Verlaufeigenschaften.

Speziell für die Beschichtung von Balkonen, Terrassen und Laubengängen hat Triflex, der Spezialist für Abdichtungen mit Flüssigkunststoff, eine Weiterentwicklung des 3-komponentigen PMMA-Verlaufmörtels Triflex ProFloor vorgenommen: Triflex ProFloor RS 2K. Das neu entwickelte 2-komponentige Produkt lässt sich einfacher und schneller verarbeiten, eignet sich vor allem auch für kleine, enge Baustellen und weist zudem noch bessere Verlaufeigenschaften auf.

Bei dem neu entwickelten 2-komponentigen Produkt befinden sich Harz- und Sandkomponente bereits als verarbeitungsfertige Mischung im Blechgebinde, sodass nur noch der Katalysator hinzugegeben werden muss.

Es entfällt das aufwendige Handling mit Mischeimer und Papiersack. Die Verarbeitung wird dadurch deutlich schneller und sauberer. Es entsteht kein Staub beim Mischen und der Arbeitsschritt fürs Umtopfen entfällt. Lediglich Bohrmaschine mit Standardrührwerk ist erforderlich, Spezialwerkzeuge werden nicht mehr gebraucht.
Triflex ProFloor RS 2K ist somit ideal für kleine, enge Baustellen. Die Verarbeitung vom Gerüst aus geht leichter von der Hand, da weniger Gebinde auf der Baustelle notwendig sind und handlichere Mengen verarbeitet werden. Selbstverständlich ist auch eine Teilmengenentnahme möglich, Reste sind sauber verschließ- und später weiterverwendbar.

Dank neuer Harzformulierung lässt sich Triflex ProFloor RS 2K noch besser als das 3-komponentige Triflex ProFloor applizieren und hat verbesserte Verlaufeigenschaften. Ein weiterer Vorteil ist die verlängerte Topfzeit. Zur sicheren Verarbeitung stehen hier 15 Minuten zur Verfügung.

Die qualitativ hochwertige und langlebige Beschichtung kommt in den Systemen Triflex BTS-P, Triflex BFS und Triflex TSS zum Einsatz. Ebenso wie das 3-komponentige Triflex ProFloor zeichnet sich auch die 2-komponentige Kunstharzbeschichtung auf Polymethylmethacrylatbasis (PMMA) durch kurze Aushärtungszeiten aus, ist bereits nach 30 Minuten regenfest und schon nach einer Stunde überarbeitbar. Triflex ProFloor RS 2K kann fast ganzjährig, selbst bei Temperaturen bis 0 °C, verarbeitet werden. Das Harz ist witterungs- und UV-beständig.

Triflex ProFloor RS 2K ist das Ergebnis aus langjähriger Produktweiterentwicklung mit aufwändigen Tests durch Labor, Anwendungstechnik und Triflex-Verarbeitungsbetrieben. Es handelt sich um ein ausgereiftes Neuprodukt, das sich an vielen Objekten bereits bewährt hat und nach EN 1504 geprüft ist.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Mehr als 600 Balkone in neuem Kleid

Triflex BFS schützt Außenbeläge einer Wohnanlage im polnischen Wroclaw

Mehr als 600 Balkone in neuem Kleid

Mehr als 600 Balkone der Wohnsiedlung Gadów in Wroclaw wurden mit Triflex Flüssigkunststoff saniert.

Auf mehr als 600 sanierten Balkonen können die Bewohner der Siedlung Gadów im niederschlesischen Wroclaw wieder das Wohnen an frischer Luft genießen. Starke Beanspruchung, fehlender Schutz und durchlässige Stellen hatten eine neue Beschichtung der Außenbereiche erforderlich gemacht. Damit die Nutzer wieder dauerhaft Freude an ihren Balkonen haben, hat der Bausanierer Budowlano-Dekarskie Przedsiebiorstwo (B.D.P.) Mirski+Dittrich Sp. z o.o. aus Tyniec Maly die Außenbereiche der Wohnanlage mit dem Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS saniert. Die Systemlösung ist ein speziell für Balkone und Laubengänge entwickelter dickschichtiger Verlaufmörtel, der sich schnell verarbeiten lässt und starken mechanischen und chemischen Belastungen standhält. Zwei Stunden nach dem letzten Arbeitsschritt ist ein Balkon wieder nutzbar, langzeitsicher vor Feuchtigkeit geschützt und mit seinem neuen Kleid aus Flüssigkunststoff optisch ansprechend gestaltet.

613 Balkone säumen die 13 mehrstöckigen Gebäude der Wohnsiedlung Gadów aus den 1970er Jahren in Wroclaw. Ihre Balkonflächen addieren sich zu einer Gesamtfläche von 3500 Quadratmetern. Mit der Zeit waren die Balkone des Wohnkomplexes unansehnlich geworden. Undichte Stellen, fehlender Schutz und Spuren starker Beanspruchung prägten die Außenbereiche.

Die sanierungsbedürftigen Balkonflächen bestehen ebenso wie die Hauswände aus Betonplatten. Deren Bewegungen stellen erhöhte Anforderungen an die Balkonanschlüsse. Darüber hinaus sind die Oberflächen einer starken Beanspruchung durch Regen, Frost, UV-Strahlung und der Punktbelastung durch Balkonmöbel ausgesetzt. Nach fast 40 Jahren zeigte der Boden Abnutzungsschäden. Auf einigen Balkonen fehlte die gesamte Schutzschicht, so dass Feuchtigkeit in den Untergrund eindringen konnte. Um die Balkone wieder durch einen zuverlässigen Belag zu schützen, haben die Verarbeiter der B.D.P. Mirski+Dittrich Sp. z o.o. Flächen, Anschlüsse und Details mit dem Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS langzeitsicher instandgesetzt.

Triflex BFS kommt als dickschichtiger Verlaufmörtel vor allem auf auskragenden Platten zum Einsatz und ist daher für die Balkonsanierung in Wroclaw optimal geeignet. Das Applizieren des Systems aus Polymethylmethacrylatharz (PMMA) ist auf fast allen Untergründen ohne Einfluss auf die Gebäudestatik möglich. Zeit und Kosten für einen Abriss der Altbeschichtung werden somit eingespart. Mit Triflex ProDetail lassen sich Anschlüsse flexibel abdichten, und Bauwerksbewegungen werden aufgenommen. Aufgrund einer Schichtdicke von drei bis vier Millimetern hält das System der Belastung durch Möbel, Witterung und UV-Strahlung stand. Es ist sowohl chemisch als auch witterungs- und UV-beständig.

Dank der kurzen Aushärtungszeiten haben die Verarbeiter der B.D.P. Mirski+Dittrich Sp. z o.o. einen Balkon innerhalb von sechs Stunden instand gesetzt. Die hochwertigen Abdichtungskomponenten schützen nicht nur vor eindringender Feuchtigkeit und möglichen Folgeschäden, sondern steigern auch den optischen Wert der Immobilie.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Triflex hat Grillkampagne gestartet…

… damit Balkone und Terrassen langlebig saniert werden

Triflex hat Grillkampagne gestartet...

Mit einer groß angelegten Grillkampagne informiert Triflex über hochwertige Balkonsanierung.

„Sind Balkone und Terrassen fit für die Grillsaison?“, fragt Triflex in einer PR- und Marketingkampagne. Mit Fachartikeln und Gewinnspielen in Fachmedien, Renovierungs- und Bausparmagazinen sowie Tageszeitungen informiert der führende europäische Spezialist für Flüssigabdichtungen Wohnungsbaugesellschaften und private Bauherren über dauerhaft schöne Balkone und Terrassen, die sich rechtzeitig zur Grillsaison instandsetzen lassen. Denn mit den schnell reaktiven Triflex Abdichtungs- und Beschichtungssystemen können speziell geschulte Handwerker marode Bodenbeläge innerhalb kurzer Zeit sanieren und individuell gestalten. Damit Hauseigentümer und Mieter ihre Außenräume zum Grillen und Entspannen genießen können, informiert Triflex medienübergreifend über Abdichtungslösungen und vermittelt online oder persönlich den Kontakt zum nächsten Fachverarbeiter.

Balkon- und Terrassenbesitzer kennen das Bild: bröckelnde Oberflächen, abplatzender Beton, verwitterte Holzbeläge, undichte Fugen oder hochgefrorene Fliesen… Viele Fachverarbeiter kennen die Lösung für diese Schadensbilder: Triflex Abdichtungssysteme auf der Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA)-Harzen, mit denen sich Balkone, Terrassen, Laubengänge und Treppen schnell und einfach sanieren lassen.

Damit auch Hauseigentürmer und Mieter von der schnellen und unkomplizierten Sanierung profitieren können, informiert Triflex Bauherrren und Wohnungsbaugesellschaften in einer Grillkampagne mit Flyern, Aktionen, Gewinnspielen und Veröffentlichungen über seine langlebigen Sanierungslösungen. „Als Spezialist für Flüssigabdichtungen wollen wir Bauherren bei der Lösung ihrer Probleme helfen, indem wir ihnen langlebige Abdichtungslösungen vorstellen und sie mit speziell ausgebildeten Triflex Fachverarbeitern in ihrer Nähe zusammenbringen“, begründet Andreas Franke, Marketingleiter bei Triflex, das Ziel der Kampagne.

Denn Triflex Flüssigkunststoffe haften auf fast allen gängigen Bodenbelägen, so dass sie in der Regel auch auf Altbeläge appliziert werden können, ohne dass diese abgetragen werden müssen. Das reduziert Sperrzeiten sowie Dreck und Staub. Dank des hochelastischen Flüssigkunststoffs auf Basis von PMMA werden Bauwerksbewegungen aufgenommen. So können Risse gar nicht erst entstehen, und Feuchtigkeit kann nicht eindringen. Auch mechanische Punktbelastungen durch Stühle, Tischbeine und Blumenkübel meistern Triflex-Abdichtungen problemlos. Details, Anschluss- und Fugenbereiche werden sicher abgedichtet und vor eindringender Nässe und Feuchtigkeit geschützt.

Eine anspruchsvolle Gestaltung aller Systeme ermöglicht die große Auswahl an Farbtönen und Oberflächenvarianten: von dekorativen Farbeffekten mit Triflex Colour Mix, über individuelle Gestaltungsmöglichkeiten mit Triflex Creative Design bis zum glänzenden Steinbelag mit Triflex Stone Design. So möchte Triflex mit sanierten und optisch ansprechenden Außenbereichen die Freude von Hausherren und Mietern an der Grillsaison fördern.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Gut gerüstet gegen Flammen

Triflex erhöht Wohnqualität von Balkonen in Ratingen

Gut gerüstet gegen Flammen

Durchgehende Balkonstränge mit einer Gesamtgröße von 700 Quadratmetern an drei Seiten der Fassade wurden mit dem Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS S1 saniert.

Aktuelle Brandschutzbestimmungen stellen erhöhte Anforderungen an die Sanierung von Balkonen. Wie diese schnell und langzeitsicher zu erfüllen sind, zeigt die hochwertige Balkonsanierung mit Triflex Flüssigkunststoff in Ratingen. Um den Mietern wieder einen Raum der Erholung zu schaffen, hat die SBS Special-Bautenschutz-Service GmbH aus Mülheim an der Ruhr die Balkone mit dem Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS abgedichtet. Der vielfach zertifizierte Spezialist für Bautenschutz und Instandhaltung legte Wert auf ein System, das alle Arbeitsschritte aus einer Hand ermöglicht, die Balkone schnell wieder begehbar macht und im Brandfall besonders widerstandsfähig ist. Alle Anforderungen erfüllt hat Triflex BFS in der flammhemmenden Sondervariante S1.

Schon von weitem sichtbar sind die Balkone des siebengeschossigen Hochhauses in Ratingen. Seit 1971 bieten sie den Mietern Aussichten auf die Ratinger Wälder und Wiesen. Allerdings trübte ihr schadhafter Zustand die Freude der Bewohner – trotz mehrfacher Sanierung waren viele Balkone wegen Absturzgefahr an der Geländerbefestigung nicht nutzbar. Sie waren im Laufe der Jahre undicht geworden und minderten dadurch die Wohnqualität. Nach einem Regenschauer lief das Wasser nicht mehr ab, sammelte sich im Untergrund und führte besonders in Frostperioden zu Schäden auf der Betonoberfläche.

Nachdem die Verarbeiter die maroden Balkonoberflächen aufwändig abgetragen hatten, war ein System gefragt, das sich schnell und einfach auftragen lässt und die Balkone langzeitsicher abdichtet. Um zukünftigen Schäden an den Oberflächen vorzubeugen und die erhöhten Brandschutzbestimmungen einzuhalten, wählte Buchloh das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS in der schwer entflammbaren Variante S1.

Die Beschichtung der Balkone mit Triflex BFS sorgt für naht- und fugenlose Oberflächen. Dank der Vliesarmierung werden selbst komplizierte Details mühelos in die Fläche eingebunden. Kurze Aushärtungszeiten der einzelnen Komponenten sind ein Vorteil für Mieter und Verarbeiter: Die komplette Sanierung ist innerhalb eines Tages möglich, bereits zwei Stunden nach dem letzten Arbeitsgang sind die Balkone wieder voll nutzbar. Das System verbindet eine geringe Schichtdicke von drei bis vier Millimetern mit hoher mechanischer Belastbarkeit. Der ausgehärtete Flüssigkunststoff ist besonders witterungsbeständig und dichtet Balkone langzeitsicher ab.

Da die Balkone bis auf die Betonkonstruktion zurückgebaut wurden, sorgte die SBS GmbH zunächst für die Instandsetzung des Bodens. Auf dem neuen Estrich konnte der Systemaufbau problemlos aufgetragen werden. Dank der kurzen Aushärtungszeiten des eingesetzten Flüssigkunststoffs war es möglich, eine Gesamtfläche von ca. 700 Quadratmetern, verteilt auf 48 Wohneinheiten, innerhalb weniger Wochen zu sanieren. Für erhöhten Brandschutz sorgt der Verlaufsmörtel Triflex Cryl RS 233 in der flammhemmenden Sondervariante S1 zusammen mit der Versiegelung der Fläche mit Triflex Cryl Finish S1.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt:
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de