Category Archives: Immobilien Bauen Garten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Immobilien, Bauen, Garten, Wohnen. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Immobilien Bauen Garten

Fürth: Verkaufsstart beim P&P-Wohnprojekt „Sonnenlogen 2“

Bereits im vergangenen Jahr wurden innerhalb weniger Wochen die 28 Mikro-Apartments sowie einen Großteil der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen des ersten Bauabschnitts im Fürther Wohnprojekt „Sonnenlogen“ verkauft. Jetzt startet der Projektentwickler P&P die Vermarktung des weiteren Bauabschnitts. Die „Sonnenlogen“ entstehen auf dem rund drei Hektar großen ehemaligen Tucher-Areal an der Schwabacher Straße in Fürth. Im Jahr 2015 hatte die P&P Gruppe das Grundstück in direkter Nachbarschaft zum Wiesengrund erworben. Die Mikrolage überzeugt durch die sehr gute Infrastruktur und die unmittelbare Nähe zur Fürther Innenstadt. Die lichtdurchfluteten Wohnungen verfügen größtenteils über Balkone bzw. Terrassen, die auf den ruhigen, begrünten Innenhof ausgerichtet sind. Die zum Projekt gehörende Tiefgarage bietet Stellplätze für sämtliche Wohnungen. „Die „Sonnenlogen“ bieten eine nahezu perfekte Symbiose aus Naherholung und Urbanität“, erklärt Michael Peter, Geschäftsführender Gesellschafter der P&P Gruppe. Zudem sei der ausgewogene Mix moderner Wohnformen attraktiv sowohl für Selbstnutzer als auch für private Investoren. Jedes Mikro-Apartment ist voll möbliert mit Bett, Wohnmöbeln und einer komplett ausgestatteten Küchenzeile. Die 2-Zimmer-Wohnungen können optional mit Einbauküchen ausgestattet werden, die größeren Wohnungen werden unmöbliert zur individuellen Gestaltung und Einrichtung angeboten. Aufgrund der bereits jetzt großen Nachfrage erwartet P&P-Chef Michael Peter „einen schnellen Verkauf der Wohneinheiten“ auch in den „Sonnenlogen 2“. Die beiden Musterwohnungen der an der Schwabacher Straße 134 in Fürth stehen an Sonntagen zwischen 13 und 16 Uhr für Interessenten zur Besichtigung offen.

Die P&P Gruppe ist Investor und Immobilienentwickler mit Sitz in Fürth, München und Berlin. Das Unternehmen realisiert komplexe Projekte in den Segmenten Büro, Gewerbe, Wohnen und Hotel und ist zudem Experte auf dem Gebiet der Revitalisierung. Als Investor akquiriert und strukturiert P&P Immobilien und Grundstücke mit Entwicklungspotenzial in Süddeutschland, Hessen und Berlin. Geschäftsführender Gesellschafter der Gruppe ist Michael Peter.

Firmenkontakt
P&P Gruppe Bayern
Michael Peter
Isaak-Loewi-Straße 11
90763 Fürth
0911/766061-0
0911/766061-99
presse@pp-gruppe.de
http://www.pp-gruppe.de

Pressekontakt
Simons Team
Heinz-Josef Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171-3177157
hajo@simons-team.de
http://ex-prezz.de

Immobilien Bauen Garten

Immobilien: Die Alarmglocken schrillen

Die Bundesbank sendete vor wenigen Tagen deutliche Warnsignale aus. Sie sieht dunkle Wolken am Horizont für Immobilen heraufziehen.

Immobilien: Die Alarmglocken schrillen

Immobilien-Ratgeber von Thomas Trepnau

Aktienkurse nebst ihren Über- und Untertreibungen kann man verfolgen. Täglich, stündlich, minütlich. Die Börse und das Internet machen das möglich.
Die Über- oder Untertreibungen an den Immobilienmärkten sind da schon schwerer einzuschätzen. Da ist man auf viele Daten aus vielen Quellen und die Analysen von anerkannten Instituten und auch auf die Erkenntnisse der Bundesbank angewiesen.

Warnsignale
Und die Bundesbank sendete vor wenigen Tagen deutliche Warnsignale aus. Für Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, steht die Ampel auf Gelb. Er sieht dunkle Wolken am Horizont heraufziehen. Für Banken und Sparkassen könne der deutsche Immobilienmarkt zu einer ernst zu nehmenden Gefahr werden.

Wörtlich sagte Dombret in seiner Rede beim 39. Symposium des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte: „kennen Sie dieses unbehagliche Gefühl: Man hat einen Fehler gemacht, aber nicht irgendeinen; nein, man hätte ihn vermeiden können; weil man ihn so ähnlich schon einmal gemacht hatte. Fehler machen klug, heißt es. Schade nur, dass sie nicht weniger vergesslich machen.
Vergessen wir auch gerade wieder einen Fehler, der uns eigentlich klüger machen sollte? Machen wir gerade wieder den gleichen Fehler wie vor 2008? Verkennen wir, dass sich auf den Immobilienmärkten Risiken zusammenbrauen?“

Auf die sich selbst gestellte Frage, ob wir schon in einer Immobilienblase sind, antwortete Dombret, dass bei einem Blick in die Städte zunehmend die Alarmglocken läuten müssten: In den 127 Städten des Indikators der Bundesbank wären die Preise seit 2010 um fast 50 Prozent gestiegen; in den sieben Großstädten wären es gar mehr als 60 Prozent gewesen. Und besorgniserregend sei dabei, dass die Preise 2016 zuletzt schneller als noch 2015 zugelegt hätten.

Indikatoren bei Kreditvolumen und Vergabestandards deuteten auf eine erhöhte Risikobereitschaft der Geldhäuser hin.
Vor allem bei der Immobilienpreis-Entwicklung in den Großstädten komme es zu besorgniserregenden Übertreibungen. Dem Notenbanker zufolge gehen Banken wegen der Minizinsen zunehmend Risiken ein. Außerdem gebe es mehr Wettbewerb um ertragreiche Geschäfte. Es gäbe Frühwarnindikatoren, die auf eine erhöhte Risikonahme der Kreditinstitute hindeuten. All dies veranlasst die Bundesbank, dem Wohnimmobilienmarkt in Deutschland große Aufmerksamkeit zu schenken.

Verschuldung der Haushalte
Schaut man außerdem auf eine Studie, die die Verschuldung der Haushalte offenlegt, läßt das Ergebnis aufhorchen: Die Verschuldung der Haushalte mit ausstehenden Immobilienkrediten ist sowohl absolut als auch relativ zum Einkommen gestiegen.
Dabei ist der Schuldendienst eines Haushalts im Verhältnis zum Einkommen im Durchschnitt gleich geblieben. Das heißt: obwohl die Immobilienpreise und die Kreditvolumina steigen, steigt der Schuldendienst der betroffenen Haushalte nicht. Daraus könne man folgern, dass die erhöhte Verschuldung durch ein höheres Einkommen, aber vor allem durch das niedrige Zinsniveau getragen werden kann. Und genau das könne eine Quelle für eine Immobilienblase sein.

Nebenwirkungen der Niedrigzinsen
Eine ganze Reihe von Nebenwirkungen der niedrigen Zinsen könne die Risikonahme bei Immobilienengagements anheizen und so zu einer Blase beitragen.
Zunächst könnten Niedrigzinsen die Immobiliennachfrage und damit die Häuserpreise erhöhen. Haushalte wollen vermehrt Wohneigentum kaufen, unter anderem weil andere Anlagen für die Altersvorsorge geringere Renditen abwerfen; auch größere Anleger sehen in Immobilien attraktive Anlageobjekte. Die gestiegenen Preise führen zu einem höheren Wert der Immobilie als Sicherheit; dies wiederum erhöht die mögliche Kreditsumme.
Und durch den höheren Wert der Sicherheiten und das niedrige Zinsniveau werden auch tatsächlich mehr Kredite mit höheren Volumina genommen bzw. vergeben.
Das ist genau das Spielchen, das derzeit bei Banken läuft: Höherer Wert der Immobilie ermöglicht höheren Kredit. Wobei der höhere Wert schlicht eine Einschätzung ist.
Eine weitere besonders schwerwiegende Nebenwirkung sei, dass die lang anhaltenden niedrigen Zinsen die Erträge von Kreditinstituten senken. Je länger dies anhält, desto eher müssen Institute gegensteuern. Das gelte insbesondere in Deutschland, wo es sehr viele zinsabhängige Geschäftsmodelle gibt. Auch deshalb fände zum Teil eine bedenkliche Form der Gegensteuerung statt, die mit dem Schlagwort „search for yield“ umschrieben wird: Institute gehen höhere Risiken ein, um sinkende Margen bei risikoarmen Geschäften auszugleichen. Dies geschieht zum Beispiel durch längere Zinsbindungsfristen oder Geschäfte mit riskanteren Adressen.

Die zunehmende Risikobereitschaft führe schließlich dazu, dass die Kreditinstitute in einen erhöhten Wettbewerb um rentierliche Engagements eintreten – ein boomender Immobilienmarkt kann da gerade recht kommen. Und dies kann gefährliche Konsequenzen nach sich ziehen.
Eine dieser Konsequenzen ist die zunehmende Anhäufung von Zinsänderungsrisiken in den Anlagebüchern der Banken und Sparkassen. Die Zinsbindungsfristen von Immobilienkrediten sind mittlerweile deutlich länger geworden, auch weil die Häuslebauer die niedrigen Zinsen für einen langen Zeitraum festschreiben.

Die Sorgen der Bundesbank
Der Bundesbank bereiten die Nebenwirkungen steigender Zinsänderungsrisiken zunehmend Sorgen. Mittlerweile hat fast die Hälfte aller Institute deutlich erhöhte Zinsänderungsrisiken – und das lässt aufhorchen.

Das sind mahnende und ernste Worte der Bundesbank. Jeder Investor sollte genau hinhören. Die Angst vor einer Blase, deren Platzen die Banken und die gesamte Wirtschaft mit in den Abgrund reißen könnte, ist unübersehbar. So deutlich hat sich bisher kein Mitglied der Bundesbank geäußert. Nicht vergessen darf man dabei, dass 88 % aller Immobilienkredite in Deutschland Wohnimmobilienkredite sind (Stand Dezember 2015; siehe https://www.bundesbank.de/Navigation/EN/Statistics).

Deshalb gilt: immobilien erwerben nur noch mit dem Ratgeber von Thomas Trepnau! Dann schützen Sie sich vor unangenehmen Überraschungen. Allerdings haben auch die Preise für Gewerbeimmobilien sowie das Volumen an Gewerbeimmobilienkrediten zugelegt. Eine geplatzte Immobilienblase wäre die MOAB (mother of all bombs) an den Finanzmärkten.
(Quellen: 39. Symposium des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte).

Schulungen, Seminare und Coaching. Zuhause auf den Immobilienmärkten in Europa. Fachbücher und Publikationen vom Spezialverlag.

Firmenkontakt
Thomas Trepnau SAS
Thomas Trepnau
Ar Verouri Nevez 31
29700 Plomelin
+33658626107
info@betongoldkurs.com
http://www.immobilienkurs.com

Pressekontakt
Thomas Trepnau SAS
Daniel Treuseel
Ar Verouri Névez 31
29700 Plomelin
+33658626107
info@betongoldkurs.com
http://www.immobilienkurs.com

Immobilien Bauen Garten

Die Zukunft schon heute: Grundsteinlegung für modernes Wohnen in Ahrensburg

www.gfg24.de

Das Bauunternehmen GfG Hoch-Tief-Bau und die Stadt Ahrensburg legen am Dienstag, dem 30.05.2017, ab 11 Uhr im neuen Stadtteil Erlenhof den Grundstein für das Erlenhofcenter mit dem Rewe-Markt.

In dem 400.000 qm großen Stadtteil von Ahrensburg sollen neben innovativen Häusern, wie das von der GfG gebaute erste gesundPlusHAUS Schleswig-Holsteins, neue Mobilitätskonzepte umgesetzt werden: Unter dem Erlenhof entstehen 31 Tiefgaragenstellplätze sowie Ladestationen für eAutos. Ziel ist es, das Leben der Menschen mit der Mobilität der Zukunft enger zu verzahnen. Egal, ob als Eigentum, als Sharing-Lösung oder gar als zusätzlicher Energiespeicher für die Häuser, die selber Energie erzeugen und so eine weitere Option bekommen.
Die bereits vorhandene gute Ahrensburger Infrastruktur aus Bahnhöfen, S-Bahnen und Autobahnanbindungen wird in idealer Weise an das eMobilitätskonzept angeknüpft. So sollen Arbeitnehmer zukünftig per eAuto zur Bahn oder auch direkt zur Arbeit fahren können. Gesteuert wird das Ganze über intelligente Technologien und Apps.

Die Konzepte entstanden in Zusammenarbeit mit der Hafencity Universität der Stadt Hamburg, welche einen Forschungsauftrag von der Bundesregierung hat. So wurde es auch möglich, dass die Villa Pomona, das frühere Wirtschaftsgebäude des Schlosses Ahrensburg, komplett modernisiert und zum E-Quartier gemacht wird und eine Stromtankstelle erhält. Hier wird zukünftig auch die GfG ihren Firmensitz haben.
Als Schirmherr für die Grundsteinlegung konnte Björn Engholm gewonnen werden. Als einem der Gestalter des Landes Schleswig-Holsteins liegen ihm Innovationen besonders am Herzen, die den Menschen sowie der Umwelt nützen.

Und jene Innovationen, verbunden mit Nachhaltigkeit beim Bau, sind für die GfG seit Jahren ein wichtiges Thema. Weitere Informationen erhalten Sie bei der GfG-Hoch-Tief-Bau Gesellschafft GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Immobilien Bauen Garten

Revolution Eigenheim: Kontroverse Gespräche über bezahlbaren Wohnraum

Revolution Eigenheim: Kontroverse Gespräche über bezahlbaren Wohnraum

Ludwigsburg – „Wir erleben seit 2009 steigende Immobilien- und Grundstückspreise. Das Gut Eigenheim wird knapper und ist für Menschen mit mittlerem Einkommen heute schlichtweg nicht mehr bezahlbar“, erklärt Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der Strenger Gruppe, die Motivation der Revolution Eigenheim. „Die Politik hat mit Bündnissen für Wohnen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene reagiert. Wir als Immobilienunternehmen und auch die Berufsverbände müssen heute jedoch erkennen, dass diese Maßnahmen zu keinen richtigen Ergebnissen geführt haben.“ Um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wachzurütteln, habe die Firma Baustolz die Revolution Eigenheim initiiert. Den öffentlichen Dialog über bezahlbaren Wohnraum führte Strenger am gestrigen Mittwoch mit Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer, Jochen Haußmann, stv. Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag Baden-Württemberg, Michael Hennrich, Vorsitzender von Haus und Grund Württemberg, Gerald Lipka, Geschäftsführer des BFW-Landesverbandes und dem Fachjournalisten Sven Hahn. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion im Ludwigsburger Scala vom Herausgeber des Immobilienbriefs Stuttgart Frank Peter Unterreiner.

Über 15 unangemeldete Guerilla-Demos, provokative Slogans auf Großplakaten in Ballungszentren und ein Brief mit informeller Anrede, der an über tausend Politiker versandt wurde, seien drei von mehreren ungewöhnlichen Aktionen, die in den vergangenen sieben Monaten von Baustolz organisiert wurden, erläutert Frank Peter Unterreiner die Offensive. Boris Palmer sieht die unkonventionelle Herangehensweise des Unternehmens gelassen: „Das Thema bezahlbarer Wohnraum ist wichtig und wir müssen alarmiert sein, sonst rutschen wir in massive soziale Friktionen.“ Für einen Paradigmenwechsel spricht sich Jochen Haußmann aus. „Mehr Geld in der Landeswohnraumförderung ist eine Maßnahme“, sagt Haußmann. „Aber wir müssen weiterhin schauen, wie wir das Bauen vergünstigen können.“ Michael Hennrich betont die Vielschichtigkeit der Problematik: „Ein hohes Maß an Verantwortung trägt die Politik.“ Doch letztendlich müsse jede Partei ihren Beitrag dazu leisten, um Bauen wieder bezahlbarer zu machen. „Wenn Bund und Land ihre Hausaufgaben machen, wäre schon viel geholfen.“ Die Wohnraumallianz in Baden-Württemberg sieht Hennrich als Fortschritt.

Klare Worte findet auch Sven Hahn: „Die Politik wischt gerade das auf, was sie über Jahrzehnte versäumt hat.“ Eine Entschlackung der Landesbauordnung hält Hahn für ein unrealistisches Versprechen: „Regulierungen zurückzuschrauben, bedeutet sich mit Lobbygruppen anzulegen. Und das machen Politiker nicht gerne.“ Palmer hält dagegen: „Ohne eine Entschärfung der Gesetzgebung wird sich nichts ändern und Gesetze werden von allen gemacht, die Erwartungen haben – Seien es Lobbyisten, Bürger oder Medien.“ Über die Notwendigkeit eines offenen und ehrlichen Austausches der unterschiedlichen Parteien waren sich im Verlauf der Diskussion alle Podiumsgäste einig.

Auf die Frage, wie sich die Offensive Revolution Eigenheim auf das Image der Immobilienbranche auswirkt, antwortet Gerald Lipka: „Mit den Aktionen zeigt Baustolz, dass sich auch ein marktwirtschaftliches Unternehmen sehr wohl der gesellschaftlichen Problematik um bezahlbaren Wohnraum widmen und zur Diskussion darüber anregen kann.“

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Podiumsgäste: Michael Hennrich, Vorsitzender von Haus & Grund Württemberg; Sven Hahn, Titelautor der Stuttgarter Nachrichten; Senator h.c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der STRENGER Gruppe; Gerald Lipka, Geschäftsführer des BFW-Landesverbandes, Jochen Haußmann, stv. Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag Baden-Württemberg; Boris Palmer, Oberbürgermeister der Stadt Tübingen; Moderation: Frank Peter Unterreiner, Herausgeber Immobilienbrief Stuttgart.

Durch eine standardisierte Bauweise, optimale Prozesse und die reduzierte Auswahl an Haustypen und Wohnungsmodulen realisiert Baustolz in kurzer Bauzeit moderne Eigenheime mit Design und einem Preisvorteil bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis. Die Eigenheime können vom Kunden online auf Baustolz.de konfiguriert werden. Durch transparente Festpreise ist eine Kostenkontrolle für den Kunden garantiert. Baustolz ist in den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt tätig.

Kontakt
BAUSTOLZ GmbH
Daphne Demetriou
Myliusstraße 15
71638 Ludwigsburg
07141/488430
kontakt@baustolz.de
http://www.baustolz.de

Immobilien Bauen Garten

Sebuyo startet den Ratgeber „Sebuyo Guide“ zum 1 Juni.

Wie bereits vor einigen Wochen von Sebuyo im Newsletter angekündigt, startet das Startup einen Guide für die Nutzer des Marktplatzes

Sebuyo startet den Ratgeber "Sebuyo Guide" zum 1  Juni.

Marktplatz für Betriebe & Immobilien der Gastronomie & Hotellerie

Im Sebuyo Guide wird in 8 Rubriken über Neuigkeiten und Themen der Gastro-, Hotel- und Immobilienbranche berichtet, Ratgeber helfen bei unterschiedlichen Fragen und bieten Hilfestellung, Tipps & Tricks, Berichte zu Waren, Technik, Ausstattung und Zubehör, allgemeine Nachrichten und Meldungen aus den Bereichen des Gastgewerbes sowie verschiedene Gastbeiträge in einer eigenen Rubrik. Abgerundet wird der Sebuyo Guide durch zwei spezielle Kategorien: „Sebuyo Spezial“ und „Gastrohelden“. Hier wird einerseits über interessante oder bemerkenswerte Themen oder Ereignisse berichtet, in der zweiten Rubrik dreht sich alles um die Helden der Gastronomie mit Interviews und Portraits der verschiedenen Persönlichkeiten des Gast und Hotelgewerbes sowie der Immobilienbranche mit Fokus auf den gastronomischen Bereich. Im Sebuyo Guide wird die Internationalität als roter Faden weitergeführt, so werden die Artikel in verschiedenen Sprachen veröffentlicht. Sebuyo kündigt an mindestens 2 Berichte pro Woche in drei Sprachen zu veröffentlichen. Auf diese Weise erscheinen jeden Tag neue Inhalte im Ratgeber. Die Autoren der Beiträge sind zum Großteil Journalisten und Blogger, mit denen das Startup eine Kooperation geschlossen hat. So wird sichergestellt, dass die oft fachlich spezifischen Inhalte möglichst umfangreich und qualitativ anspruchsvoll behandelt werden und so den Lesern ein nützlicher Ratgeber zur Verfügung gestellt wird.

Sebuyo ist ein Online-Marktplatz für Immobilien und Betriebe der Gastronomie und Hotellerie. Inserenten erhalten eine internationale und auf die Gastronomie und Hotellerie spezialisierte Plattform, um Betriebe und Immobilien in 16 verschiedenen Kategorien einem breiten und internationalen Publikum anzubieten. Sebuyo beansprucht keinerlei Provisionen für die Vermittlung des Betriebs, es fallen lediglich Gebühren an für das Einstellen eines Inserats. Der Marktplatz ist sowohl für Makler als auch für Direktanbieter ansprechend, zumal sich Sebuyo als unabhängige Plattform positioniert. Das Unternehmen generiert Umsätze aus Gebühren für Inserate sowie für die Vermittlung von Kunden an seine Partner. Selbstverständlich sorgt das Startup auch für eine diskrete und professionelle Vermittlung des Betriebs und/oder Immobilie. Unternehmern und Käufern bietet das Startup unterschiedliche Dienstleistungen und Produkte an. Neben seiner international ausgerichteten Datenbank mit attraktiven Inseraten, werden praktische Suchfunktionen, wie den Sebuyo Search Request angeboten. Hierdurch erhält der Nutzer eine automatische Benachrichtigung, wenn zu seiner vorherigen Suchanfrage ein passendes Inserat gefunden oder hinzugefügt wird. Außerdem können Makler und Eigentümer, die eine Software für die Verwaltung der Objekte nutzen ganz bequem Objekte zum Marktplatz übertragen (via XML-Schnittstelle nach OpenImmo Standard). In der Schweiz, sowie auch in Deutschland konnte das Startup bereits eine Reihe von Partnerschaften mit Unternehmen schließen, deren Dienste teilweise zu Sonderkonditionen den Nutzern angeboten werden. Die Köpfe hinter Sebuyo haben im Laufe ihrer Unternehmung viel Erfahrung in diesem Bereich gesammelt. Deshalb strukturiert Sebuyo diesen Bereich neu. Durch die internationale Ausrichtung ist der Marktplatz für Makler, die regional oder national eingeschränkt sind interessant und attraktiv. Dieser Nutzerkreis erhält durch Sebuyo die einmalige Gelegenheit Objekte über die Landesgrenzen hinaus und zu fairen Konditionen auf einer Plattform anzubieten und so ganz neue Kundenkreise zu erschließen. Den Gastronomen und Hoteliers unter den Nutzern des Marktplatzes steht eine internationale Datenbank mit unterschiedlichen Standorten in Europa zur Verfügung und bringt diesen Nutzerkreis in die Lage zusätzliche Geschäftspotenziale zu finden, die nicht an Landesgrenzen gebunden sind.

Kontakt
Sebuyo Deutschland GmbH
Ilja Grinstejn
Oestmanns Treppe 1
22587 Hamburg
040 7690 8841
032 226 431 429
press@sebuyo.com
http://www.sebuyo.com/blog

Immobilien Bauen Garten

Cortex Designatura – Designbelag auf Kork zum Klicken

Hohe Trittschalldämmung mit unverwechselbaren Designbelag Dekoren – das Naturmaterial Kork im Designerlook

Cortex Designatura - Designbelag auf Kork zum Klicken

Cortex Designatura ist ein Designboden mit zwei Kork-Schichten für hervorragende Trittschalldämmung

Cortex Designatura – Designbelag auf Kork zum Klicken

Cortex Designatura Korkboden überzeugt durch ausgezeichnete Nutzungs- und Materialeigenschaften, besonders die Trittschalldämmung ist herausragend. Gleichzeitig erfüllt der Korkboden höchste Ansprüche und Design und Optik. Die digital designte Oberfläche bildet Stein- und Holzoptiken naturrealistisch nach und sorgt für ein natürliches Ambiente.
Cortex Designatura Korkboden besitzt natürliche elastische, tritt- und raumschalldämmende Eigenschaften. Aus diesem Grund bietet Cortex Designatura Korkboden einen einzigartigen Geh- und Stehkomfort, Fußwärme und darüber hinaus eine hervorragende Raumakustik. Dadurch eignet sich der Bodenbelag für die Verlegung in Umgebungen mit einer hohen Lärmbelastung. Die HCPro Oberflächenversiegelung bietet eine 0,55 mm starke Nutzschicht und eine gewerbliche Nutzungsklasse 32, also hohe gewerbliche Beanspruchung.

Einzigartige Eigenschaften für anspruchsvolle Raumumgebungen

Cortex Designatura Korkboden ist mit einer HCPRO-Oberflächenversiegelung (High-Coating-PRO-Oberflächenversiegelung) ausgestattet. Der Bodenbelag besitzt dadurch ausgezeichnete Reinigungs- und Pflegeeigenschaften. Eine aufwendige Reinigung oder spezielle Reinigungsmittel sind dank der Oberflächenbeschichtung nicht notwendig. Einfach kehren, saugen oder feucht wischen und der Bodenbelag ist sauber. Aufgrund der Versiegelung eignet sich Cortex Designatura Korkboden für die Verlegung in normal und stark beanspruchten Objektbereichen.

Für einen angenehmen Steh- und Gehkomfort sowie eine gute Raumschall- und Wärmedämmung sorgen das hochwertige Kork-Trägermaterial und der Rollkorkgegenzug. Die wasserfest verleimte HDF-Trägerplatte bietet die notwendige Stabilität eines guten Bodenbelags.
Ausgestattet mit einer CORKLOC-Verbindung lässt sich der antistatische Korkboden spielend einfach verlegen. Durch das Verklicken der Korkplanken werden diese zu einer einheitlichen Oberfläche miteinander verbunden. Die Verlegung ist auch ohne handwerkliche Fähigkeiten in Eigenarbeit möglich. Der Einsatz eines Bodenlegers ist damit nicht mehr zwingend notwendig.

Drei Kollektionen und 20 Dekore für eine kreative Raumgestaltung

Drei Kollektionen und 20 Dekore lassen viel Platz für eine kreative Raumgestaltung. Das digital designte Korkfurnier verleiht dem Bodenbelag eine authentische und naturgetreue Optik. Gleichzeitig unterstreichen die Oberflächenveredelungen die natürliche Haptik und Optik der Holzstrukturen. Einzigartige Designs wie „Pinie Eismeer“ lassen auch die Herzen von Designern höher schlagen. Einige Dekore wie zum Beispiel Cortex Designatura Pinie Rustikal Smoke sind auch im XXL-Landhausdielen-Format von 1830 x 185 mm käuflich.
Cortex Designatura Element, Designatura Essence und Designatura Excellence verbinden in den Optiken Hickory, Pinie, Eiche und Kirsche die anspruchsvollen Designs natürlicher Hölzer mit den Vorteilen von Kork. So verleihen Cortex Designatura Bodenbeläge Raumumgebungen ein ausgezeichnetes Wohlfühl-Ambiente mit einem modernen Design.

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet Bodenbeläge aller bedeutenden Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Immobilien Bauen Garten

TAHITI – tropisches Flair zum günstigen Preis

TAHITI - tropisches Flair zum günstigen Preis

TAHITI Deckenventilator in 2 Farben neu bei Casa Bruno 2017

Deckenventilatoren bei Casa Bruno haben vielversprechende Namen, wie z.B. der Ventilator TAHITI. Hinter diesem Modell verbirgt sich ein Ventilator mit grossen, palmwedelförmigen Blättern, der in 2 Farben – weiss und kakaobraun – lieferbar ist. Die Bedienung der 3 Geschwindigkeiten per Wandschalter ist einfach, eine Fernbedienung kann separat bestellt werden. Der Ventilator läuft ruhig und leise wie alle Deckenventilatoren aus dem Programm von Casa Bruno.

Sein tropischer Look passt zu einer coolen Inneneinrichtung ebenso wie zum mediterran-tropischen Stil mit Korbmöbeln und warmen Farben. TAHITI lässt Ferienstimmung aufkommen, egal ob drinnen im Wohnzimmer, im Wintergarten oder auf der überdachten Aussenterrasse. Sein günstiger Preis passt in jedes Konzept.

Der Ventilator TAHITI ist in weiss oder braun ab sofort ab Lager lieferbar, bestellbar entweder im Geschäft in Santa Ponsa Mallorca oder bequem im onlineshop www.casabruno.com

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Immobilien Bauen Garten

Heinz von Heiden Friesenhaus – Die neue Landlust

Freiraum, Ruhe und günstige Preise – das Bauen und Leben auf dem Land erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Heinz von Heiden Friesenhaus - Die neue Landlust

Das Friesenhaus vom Massivhaushersteller Heinz von Heiden

Von der jungen Familie bis zum Senior schätzen viele die frische Luft, das naturnahe Wohnen und die großen bezahlbaren Grundstücke. Wer sich den Traum vom Landhaus erfüllen möchte, für den bietet der Massivhaushersteller Heinz von Heiden mit seinem Friesenhaus das passende Einfamilienhaus im skandinavischen Stil.

Zurück zur Natur – Leben auf dem Land liegt voll im Trend. Abseits vom hektischen Alltag in der Großstadt suchen die Menschen wieder die ländliche Idylle und das Wohnen im Einklang mit der Natur. Kinder lieben den Platz zum Spielen, während Papa oder Mama im großen Garten oder im geräumigen Eigenheim ihre Wohnträume verwirklichen. Haustiere? Kein Problem, es gibt genügend Auslauf.

Gleichzeitig sind in ländlichen Regionen die Grundstückpreise moderat – im Gegensatz zu den ständig steigenden Mieten in den Ballungszentren. Der Neubau auf dem Land lohnt sich also in vielerlei Hinsicht. „Landlustige“, die den natürlichen Charme suchen ohne auf Komfort verzichten zu müssen, können mit dem Massivhaushersteller Heinz von Heiden ihre Wohnwünsche passgenau umsetzen – zum Beispiel mit dem Friesenhaus.

Von außen zeigt das Friesenhaus mit seinem klassischen Design und dem rustikalen Verblendstein bereits seine nordischen Wurzeln. Das Satteldach mit seinem traditionellen Friesengiebel und die Sprossenfenster verleihen dem Haus seine charakteristische Optik. Innen macht das Gebäude ebenfalls eine gute Figur: Es bietet mit knapp 130 Quadratmetern Wohnfläche ausreichend Platz für die ganze Familie. Die Einrichtung ist auch hier vom skandinavischen Stil geprägt.

Weitere Informationen “ zur neuen Landlust“ sind unter:

http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/die-neue-landlust-699/

zu finden.

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 46.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.
Heinz von Heiden-Geschäftsführer und Mensching Holding-Generalbevollmächtigter Andreas Klaß wurde beim „Axia Award 2016 – Nachhaltiges Unternehmertum“ mit einem Sonderpreis als „Bester Brückenbauer“ ausgezeichnet.
Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Immobilien Bauen Garten

Immer schnell und flexibel

Beim Bau des Wohnquartiers „York-Höfe“ überzeugt Deutschlands Branchenführer HKL mit Angebotsvielfalt und hoher Servicequalität.

Immer schnell und flexibel

Während der gesamten Bauphase bietet HKL eine zweistöckige Containeranlage.

Münster, 24. Mai 2017 – Bei einer der größten innerstädtischen Baustellen in Münster darf HKL nicht fehlen: Containeranlage, Bagger und Kleingeräte von Deutschlands Branchenführer begleiten den Bau des neuen Wohnquartiers York-Höfe. Angefordert wurden die Maschinen und Raumsysteme von der mit den Bauhauptarbeiten beauftrage AUG. PRIEN Bauunternehmung aus Dortmund. Das Projekt startete im Oktober 2016 und soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Das Team aus dem HKL Center Münster betreut den Einsatz und sorgt dafür, dass die Baustelle schnell und flexibel mit den gewünschten Maschinen beliefert wird. Ein 5-Tonnen-Raupenbagger wird für die Fundamentaushebung genutzt. Der mit Grabenräumschaufel ausgestattete Kubota U48 Kompaktbagger erledigt effizient die Arbeiten auf dem 11.300 Quadratmeter großen Gelände. Auch der Mobilbagger Atlas 160W aus dem HKL MIETPARK ist hier aktiv und hilft beim Verfüllen der Spundwände, die zur Sicherung der Baugruben gesetzt werden. Der sandige Boden macht den Einsatz einer Maschine mit Rädern erforderlich – so wird dem zu tiefen Einsacken in den Boden vorgebeugt. Auch Kleingeräte aus dem HKL MIETSHOP werden angefordert, zum Beispiel die Clipper Jumbo 900 Blocksteinsäge. Damit lassen sich Kleinmaterialien und Steine schnell und präzise trennen. Während der gesamten Bauphase bietet eine zweistöckige Containeranlage von HKL mit insgesamt 17 Einheiten einen komfortablen Rückzugsort. Ein Teil der Raumsysteme wird von der Bauleitung als Büro und Besprechungsraum genutzt, der andere Teil dient als Unterkunftscontainer für die verschiedenen Bautrupps und Nachunternehmer. Die Einheiten überzeugen mit viel Platz und haben dank einer guten Isolierung ein angenehmes Raumklima. Ausgestattet sind sie mit Spinden, Tischen, Stühlen, Kühlschrank, Kochplatte, Heizung und Klimagerät. Zusätzlich stellt HKL noch diverse Sanitärcontainer.

Frank Wegener, Kundenberater im HKL Center Münster, sagt: „Auf so einer großen Baustelle kommt es immer auf das richtige Timing an. Wir beliefern unsere Kunden schnell und flexibel mit den benötigten Maschinen. Ob Mobilbagger oder Blocksteinsäge – bei uns bekommen Unternehmen alles aus einer Hand.“

Weiterführende Informationen
Die Wohn+Stadtbau GmbH lässt bis 2018 ein neues Wohnquartier mit mehr als 170 Wohneinheiten auf dem 11.300 Quadratmeter großen ehemaligen TÜV-Gelände an der Ecke York-Ring/Steinfurter Straße errichten. Der Entwurf für die Gebäude stammt von den Architekten Pfeiffer, Ellermann und Preckel aus Münster. Die Beauftragung erfolgte auf Basis eines Architektenwettbewerbs. Das neue Quartier trägt den Namen „York-Höfe“. Das Projekt umfasst insgesamt 95 öffentlich geförderte barrierearme Mietwohnungen, davon 11 Appartements für eine Wohngruppe obdachloser Senioren, 58 frei finanzierte Mietwohnungen und 37 Eigentumswohnungen in Größen zwischen 36 und rund 130 Quadratmetern. Der Träger für die Wohngruppe ist der Förderverein für Wohnhilfen, der bereits eine Wohngruppe in der naheliegenden Dreifaltigkeitskirche betreut. Zudem realisiert die Wohn+Stadtbau mit diesem Projekt den Bau einer Kindertagesstätte mit vier Gruppen. Des Weiteren entstehen eine möblierte Gästewohnung, zwei Gewerbeeinheiten, zwei Tiefgaragen mit insgesamt 147 Stellplätzen sowie acht oberirdische Stellplätze. Das Projekt hat ein Volumen von rund 45 Millionen Euro.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Leuchtende Wände mit Wandlasur-Wachs gestalten

AUROs ökologisches Wandlasur-Wachs schützt mit Bienenwachs stark beanspruchte Oberflächen vor Verschmutzungen

Leuchtende Wände mit Wandlasur-Wachs gestalten

AURO Wandlasur-Wachse mit Bienenwachs schützt Wände und Holzoberflächen

Braunschweig, Mai 2017 Wer kennt es nicht? Wenn Kinder im Spielzimmer toben, werden Mobiliar und Wände oft in Mitleidenschaft gezogen. Schnell entstehen Abnutzungen und Schlieren. Dank der Wandlasur vom Naturfarbenhersteller AURO ist dies zumindest für Wandflächen zukünftig kein Problem mehr. Durch den wertvollen Bestandteil Bienenwachs ist der natürliche Schutz gegen Verschmutzungen an den Oberflächen gegeben. Mit Wasser verdünnt und aufgetragen mit Schwamm oder Lasurbürste, entfaltet das Produkt nach der Politur seine Brillanz. Das classic-edition Produkt zeigt sich in sechs Farbtönen: Maisgelb, Mineral-Weiß, Himmelblau, Pistazie, farblos und Koralle. Die transparente Variante kann zum Beispiel um den Lichtschalter herum dunkle Verfärbungen vermeiden. Die ökologischen Inhaltsstoffe sind kompostierbar und kann wieder in den natürlichen Stoffkreislauf integriert werden.

Die Wandlasur-Wachse bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, die lückenlos deklariert werden. Nach Auftrag trocknen sie zunächst milchig-weiß auf und entfalten erst nach dem Polieren ihren Glanz. Durch mehrfarbige Aufträge an der Wand werden individuelle Farbergebnisse erzielt. Auch lassen sich die Wachse als Hingucker auf Holz und der Kalk-Glattspachteltechnik verwenden. Entfernen lässt sich der Aufstrich einfach mit dem milden AURO-Handspülmittel. Danach ist die Fläche sofort wieder überstreichbar.

AURO classic-edition – die Vielfalt der erneuerbaren Pflanzenstoffe

Das AURO Wandlasur-Wachs ist ein Produkt der classic-edition-Line. Die Linie betont die kräftigen und lebendigen pflanzlichen Grundstoffe, welche das Unternehmen nutzt. Anders als die Monotonie der erdölbasierten Farben, schöpft AURO immer wieder etwas aus der Vielfalt der erneuerbaren Pflanzenstoffe. Aus Stängeln wird Zellulose gewonnen, aus Blättern Farbstoffe, Wachse von Blattoberflächen, Fette und Eiweiße aus Früchten und Duftstoffe genauso wie Harze aus Blüten. Aus diesen erneuerbaren Quellen wurden diese speziellen Produkte entwickelt. Jeder dieser Stoffe verfügt über markante Eigenschaften. Auf diese Weise sind starke, unverwechselbare Produkte entstanden, die bei ihrer Anwendung in und am Haus unserer Wohnumwelt etwas von ihrer prägnanten Lebendigkeit mitteilen.

Mehr Informationen zum classic-edition Sortiment und die Rohstoffgeschichte zum Bienenwachs finden Sie auf der Homepage www.auro-classic-edition.de Einen nahegelegenen Händler der Produkte finden Sie über die Händlersuche der AURO Homepage www.auro.de

Wussten Sie schon…?
…dass Bienenwachsplättchen ursprünglich eine fast weiße Farbe haben? Die von den Honigbienen ausgeschwitzten Wachsplättchen sind erst weiß, die gelbe Färbung entsteht durch die Aufnahme eines Inhaltsstoffs des Blütenpollens, das Pollenöl, das wiederum den Naturfarbstoff Carotin enthält. Gereinigt und gebleicht kommt es als weißes Wachs in den Handel. Ein Wachsplättchen wiegt etwa 0,8 Milligramm, so dass für ein Kilogramm Bienenwachs rund 1,25 Millionen Plättchen erforderlich sind. Aus den Wachsdrüsen an den hinteren Bauchschuppen schwitzen sie das Wachs in dünnen Plättchen aus. Bei AURO wird reines, ungebleichtes, geschmeidiges Bienenwachs aus besten Provenienzen und auf Rückstandsarmut kontrolliert, eingesetzt.

Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind
leistungsstark und nachhaltiger als nahezu alle konventionellen Produkte am Markt. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
Auro Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Str. 211
38122 Braunschweig
05312814132
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
Auro Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Str. 211
38122 Braunschweig
05312814132
info@auro.de
http://www.auro.de