Category Archives: Bildung Karriere Schulungen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Bildung, Karriere, Schulungen. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Bildung Karriere Schulungen

Das eigene Buch veröffentlichen mit Ernst Crameri

Ein eigenes Buch schreiben, nach wie vor der Traum von so vielen Menschen

Das eigene Buch veröffentlichen mit Ernst Crameri

Eines der Bücher von Ernst Crameri

Ein eigenes Buch schreiben, nach wie vor der Traum von so vielen Menschen. Ein Bruchteil setzt es letztlich um, weil es zu so vielen Hindernissen, auf dem Weg zu einem eigenen Buch kommt. Von der Idee zur Verwirklichung ist wahrlich ein langer Weg, mit sehr vielen Stolperfallen. Der Anfang ist in der Regel der Wunsch auch ein Buch zu schreiben. Nur bei ganz wenigen Menschen ist es so ausgeprägt, dass von Anfang an der Titel und auch die Umsetzung feststeht.

Es geht mit der Titelfindung los und dann gleich mit der Überprüfung, ob es diesen Titel bereits schon auf dem Markt gibt, ob eventuell gegen Markenrechte verstoßen wird. Danach folgt die Recherche zum Buchinhalt und das Loslegen. Festlegen des Covers, schreiben des Covertextes und der einzelnen Untertitel. Die große Frage, wie geht man gegen immer wiederkehrende Schreibblockaden im Alltag vor?

Fremdverlag oder besser im Eigenverlag? Viele Fragen, die auftauchen und für jemanden, der damit noch nichts zu tun hat, ein oft sehr schwieriges Unterfangen. Eigene ISBN-Nr. wenn ja, wie viele? Nach dem Buchschreiben ist vor dem Buch schreiben, denn jetzt geht es in die entsprechende Vermarktung hinein. Dies ist auch erforderlich, wenn ein renommierter Verlag das Buch verlegt.

Social Media als ein ganz großes und wichtiges Instrument, um eine eigene Fangemeinde aufzubauen. Letztlich auch für den Verkauf der Bücher und Influenzer zu mobilisieren.

Ernst Crameri als zigfacher Buchautor ist dieser Frage immer wieder nachgegangen und nach vielen Nachfragen, doch sein Wissen in Form eines Seminars zur Verfügung zu stellen. Dies tat er vor sechs Jahren, einmal im Jahr findet das Seminar „Wie schreibe ich mit Erfolg Bücher statt!“ Im Seminar wird von Grund auf alles gelehrt, was es braucht, um mit Erfolg nicht nur ein Buch, sondern zig Bücher zu schreiben und sie erfolgreich im Markt zu platzieren.

Im Seminar werden alle Aspekte von A bis Z durchgegangen. Das heißt, von der Titelfindung bis hin zum fertigen Produkt. Alle Stolpersteine werden angeschaut, um entsprechend als zukünftiger Autor gewappnet zu sein. Die ganze Marketingmaschinerie wird analysiert und für jeden Teilnehmer den idealen Weg erarbeitet. Nach den vieri Tagen hat jeder sein fast fertiges Buch in der Hand und muss nur noch die Texte eingeben. Der prominenteste Teilnehmer ist der Südtiroler Koch Markus Holzer, der mit seinem Buch „Pasta on the rocks“ ein wahres Meisterwerk über Pasta geschrieben hat. Dank der Marketingexpertise hat er es zum berühmtesten Fernsehkoch Italiens geschafft. Auch in Deutschland wird er auf der Höhe von Johann Lafer und vieler seiner Kollegen gehandelt.

Ein eigenes Buch als beste Publicity, sich als Experte zu positionieren. Hier gibt es weitere Infos http://bit.ly/2qcBgFR rund um das Thema.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Bildung Karriere Schulungen

Menschen mit Informationstechnologie verbinden

Braunschweiger CKC Group entwickelt Führungskräfteprogramm mit Spitzentrainer Joachim Simon

Menschen mit Informationstechnologie verbinden

Joachim Simon gehört zu den renommiertesten Führungskräfteentwicklern unserer Zeit (Bildquelle: Joachim Simon)

Braunschweig, 26. Mai 2017.
Selbst hochtechnische Produkte erfordern ein menschliches Gespür. So lässt sich wohl die Kooperation zwischen der Braunschweiger CKC Group, einem IT-Unternehmen, das sich auf flexible IT-Lösungen in komplexen Umwelten spezialisiert hat, und dem ebenfalls aus Braunschweig stammenden Führungskräfteentwickler Joachim Simon zusammenfassen. Der Spitzentrainer und Leadership-Experte begleitet die CKC Group langfristig bei der Persönlichkeits- und Kommunikationsentwicklung des Führungskräftenachwuchses.

„Wir verbinden Menschen mit Informationstechnologie“, sagt Dr. Felicitas Pudwitz, Personalmanagerin der CKC. Gerade dort, wo besonders erklärungsbedürfte Themen eine entscheidende Rolle spielen oder sogar den Arbeitsalltag bestimmen, sind Menschen, die unmittelbar Lösungen anbieten, unabdingbar. Nähe und Nahbarkeit, Kommunikationsgeschick und das tiefe Verständnis sowohl für menschliche und emotionale Prozesse als auch für technische, mache einen guten IT-Dienstleister aus. Das müsse jede Führungskraft nicht nur wissen, sondern auch leben. „Die Frage, was ein Mensch gerade am dringendsten benötigt, ist die entscheidende – im Kundenkontakt, in der IT und im Personalmanagement“, so Pudwitz. Mit Joachim Simon habe die CKC Group einen Profi gewonnen, der individuell, flexibel und perspektivisch die notwendigen Themen angehe und die CKC-Führungskräfte in diese Richtung entwickle.

„Wir haben uns für Joachim Simon entschieden, weil wir keine Lösungen von der Stange wollten, kein 08/15-Standardprogramm, sondern etwas ganz Eigenes, einen Maßanzug, in dem sich alle Beteiligten wiederfinden und entwickeln können“, erklärt die erfahrene Personalleiterin. Die CKC leiste sich das, weil menschliche Führung und persönliche Entwicklung Zukunftsthemen seien. „Führung bedeutet Selbsterkenntnis und persönliche Weiterentwicklung. Führung bedeutet Kommunikations- und Teamfähigkeit. Und Führung bedeutet ein strategisches und systemisches Verständnis für Zusammenhänge“, so ihre Erklärung. In diesem Spannungsfeld bewege man sich gern und profitiere von Simons Expertise.

Leistungen, so Pudwitz, seien austauschbar, gerade in der IT. Der Mensch hingegen mache den Unterschied. „Die CKC ist ein außergewöhnliches Unternehmen in der IT-Welt“, macht Joachim Simon seinerseits deutlich. Neben Einsen und Nullen, Datenbanken und Apps, Projekten und Prozessen sei die CKC bereit, sich auf das Menschliche einzulassen, was jedem Business inne wohne, was aber allzu oft verloren ginge. „Gute Führung, der Einklang der Führungsrolle mit der eigenen Persönlichkeit und dem Unternehmen als Ganzes sowie die eigene Leadership-Identität sind Garanten dafür, dass die besten Mitarbeiter gewonnen und gebunden würden. In der IT keine Selbstverständlichkeit.“

Die Zusammenarbeit zwischen der CKC Group und Joachim Simon besteht seit mehreren Jahren. Aktuell startet ein neuer Trainingszyklus.

Weitere Informationen über den Führungskräfteentwickler Joachim Simon, seine besonderen Trainings und Programme, seine Leadership-ID Online-Academy sowie zu den Themen Führung und Selbstmanagement gibt es unter www.joachimsimon.info und www.egoleading.de Mehr über die CKC Group gibt es unter www.ckc-group.de

Hintergrund ckc group

Kräfte bündeln – Kraft entfalten.

Die ckc group zählt zu den führenden IT- und Business-Consulting-Anbietern in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren entwickeln wir flexible IT-Lösungen für renommierte Großunternehmen und Mittelstandskunden. Mit der konzentrierten Kraft unserer Unternehmensgruppe beraten wir unsere Kunden und verbinden Menschen mit Informationstechnologie, die ganz auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind. Wir bieten ein branchenübergreifendes Know-how. Mit über 375 Mitarbeitern sind wir regional vor Ort tätig. Neben unserem Hauptsitz in Braunschweig ist die ckc group heute an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten. Unsere Kompetenzen liegen im Bereich der Informationstechnologie. Unser Ziel ist es, unsere Kunden in ihrem Wertschöpfungsprozess mit innovativer Managementberatung, Business-Consulting sowie der Entwicklung individueller Softwarelösungen zu unterstützen. Unsere Lösungskompetenz beruht auf langjähriger Erfahrung unserer Mitarbeiter. Mit diesem Konzept sind die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen worden, um für die wachsenden Anforderungen des IT-Marktes gut positioniert zu sein.

Mehr über die ckc group unter www.ckc-group.de

Joachim Simon gehört zu den renommiertesten Führungskräfteentwicklern unserer Zeit. Mit seiner Unterstützung als Mentor, Berater, Trainer und Coach haben bereits mehr als 7.000 Führungskräfte aus nationalen und internationalen Unternehmen der IT-, Automotive-, Chemie- und Finanzbranche sowie aus den Bereichen Handel und Dienstleistung ihre ganz persönliche Leadership-ID entwickelt. Joachim Simon verhilft Führungskräften zu ihrem unverkennbaren Fingerabdruck und macht sie so zu den besten Führungspersönlichkeiten, die sie sein können – zum Wohle ihrer eigenen Prioritäten, des Unternehmens, der Mitarbeiter und der Kunden. Bevor sich Joachim Simon als Leadership-Experte einen Namen machte, arbeitete er viele Jahre als unternehmensinterner Personal- und Organisationsentwickler für einen internationalen Telekommunikationskonzern, einen großen Energieversorger und eine Unternehmensberatung. Seine Qualifikationen sind so umfangreich wie vielfältig. So absolvierte er einen Master in Human Ressource Development an der TU Kaiserslautern, ein Diplom als Sportwissenschaftler an der Deutschen Sporthochschule in Köln und eine Ausbildung als systemsicher Unternehmensberater nach dem „Neuwaldegger Curriculum“. Darüber hinaus verfügt er über zahlreiche Abschlüsse und Zertifikate verschiedenster Persönlichkeitsentwicklungs-, Coaching- und Interventionstools. Zu seinen Auftraggebern gehören DAX-Konzerne, namhafte Mittelständler und innovative Start-ups. Joachim Simon ist Augenöffner, Befähiger und Mutmacher. Er entwickelt Menschen zu Führungspersönlichkeiten, damit sie erkennen, was für sie stimmig ist, können, was wichtig ist und den Mut haben zu tun, was richtig ist. Der zugleich tiefgründige und humorvolle Joachim Simon ist Verfasser zahlreicher Publikationen zu den Themen Persönlichkeit und Führung und stellt sein Wissen auch im Rahmen seiner Leadership-ID Online-Academy zur Verfügung. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Joachim Simon ist Mitglied zahlreicher Expertenzirkel, Fachverbände und Qualitätsgemeinschaften.

Weitere Informationen unter www.joachimsimon.info und www.egoleading.de

Firmenkontakt
Joachim Simon – Leadership-ID
Joachim Simon
Kattowitzer Straße 16
38126 Braunschweig
+495313562486
+495313562487
info@joachimsimon.info
http://www.joachimsimon.info

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Bildung Karriere Schulungen

Berufsmesse Olpe: Was macht ihr eigentlich da genau?

Elektroniker für Betriebstechnik – Bigge Energie-Azubis im Interview

Berufsmesse Olpe: Was macht ihr eigentlich da genau?

Der Spaß an der Elektrotechnik und die Aussicht auf eine sehr gute Ausbildung bei Bigge Energie. (Bildquelle: BIGGE ENERGIE)

Bei Bigge Energie sind die Auszubildenden auf Draht, vor allem als zukünftige Elektroniker/-innen für Betriebstechnik. Die beiden Azubis Alexander Frasch und Jan Wrede sind im zweiten bzw. ersten Lehrjahr, haben aber schon eine Menge erlebt und gelernt. Doch Langeweile oder Routine kommt garantiert nicht auf. Warum das so ist und was ihre Ausbildung so besonders macht, berichten die beiden hier:

Was macht ein Elektroniker für Betriebstechnik eigentlich so?
Jan Wrede: Also, bei uns dreht sich natürlich alles um die elektrische Energieversorgung, genauer gesagt um die Bereiche Installation und Wartung. Wir sind dabei viel in der Region unterwegs. Ganz einfach gesagt sorgen wir beispielsweise dafür, dass die Straßenbeleuchtung funktioniert. Oder wir kümmern uns um Kabel, Leitungen und natürlich die Umspannanlagen, damit der Strom fließen kann. Gerade im Bereich Netzbetriebstechnik und Fernmeldekabelnetz ist es anspruchsvoll, aber eben auch sehr spannend.

Wie geht ihr denn bei der Ausbildung da ran, da muss man doch sicher auch sehr unterschiedliche Dinge drauf haben, oder?
Alexander Frasch: Ja klar, deshalb dauert die Ausbildung in der Regel ja auch 3,5 Jahre. Also reichlich was zu lernen. Nein im Ernst, wir arbeiten hier mit erfahrenen Kollegen zusammen, die uns sehr viel zeigen und beibringen. Und wir fahren ab dem dritten Lehrjahr sogar mit raus und helfen vor Ort. Ich freue mich darauf, dass ich das, was ich bis dahin gelernt habe, dann schon einsetzen kann.

Was ich gerade am Anfang meiner Ausbildung gut fand, war auch die Abwechslung. Wir haben zum Beispiel bei Unternehmen reingeschaut, mit denen Bigge Energie als Partner bei der Ausbildung zusammenarbeitet. Bei EMG Elektro Mechanik in Wenden und im Ausbildungszentrum von LEWA in Attendorn habe ich schon in den ersten Wochen gelernt, wie man mit verschiedenen Metallen umgeht. Und dann stand Elektrotechnik auf dem Programm, also wie ich mit verschiedenen Drähten, Leitungen, Kabeln, Bauteilen und den Werkzeugen umgehe.

Jan Wrede: Was gut ist, sind auch die Projekte außer der Reihe in der Lehrwerkstatt bei Bigge Energie. Da kann man, was man gelernt hat, gut einsetzen. Etwa als wir ein Modell von einem Aufzug erstellt und ihn mit einer SPS-Steuerung auf einem Bildschirm sichtbar gemacht haben. Das konnten wir direkt am Computer programmieren.

Man merkt, ihr steht auf Technik. Wie sieht es denn in der Berufsschule aus, was lernt ihr da?
Jan Wrede: Wir gehen nach Lennestadt ins Berufskolleg des Kreises Olpe. Da stehen auch Fächer wie Politik, Wirtschafts- und Betriebslehre auf dem Plan und natürlich Grundlagen der Elektrotechnik, Mess- und Steuerungstechnik, Technologie mit Labor und Elektronik. Also passend zu dem, was wir hier bei Bigge Energie auch praktisch lernen.

Zum Schluss noch die Frage aller Fragen. Warum habt ihr euch für diese Ausbildung entschieden?
Alexander Frasch: Genau was ihr schon gesagt habt. Ich interessiere mich sehr für Elektrotechnik und Elektronik. Das war schon vor meiner Ausbildung so. Ich glaube, diesen Spaß an der Sache muss man schon mitbringen. Das war bei mir einfach so. Und ich bin froh, dass es bei Bigge Energie geklappt hat, weil es eben hier auch vielseitig ist.

Jan Wrede: Was Alexander sagt ist genau richtig. Und dazu kommt, dass ich hier vor Ort unterwegs sein kann, hier arbeite und auch etwas Wichtiges für die Region leiste, eben dass der Strom sicher fließt. Das ist ja auch eine gewisse Verantwortung. Wenn es woanders hingehen sollte, komme ich mit dieser Ausbildung auch überall in der Industrie zurecht. Ich hoffe natürlich, dass ich bei Bigge Energie bleiben kann, die Kollegen, das Team und die Arbeit, das alles gefällt mir sehr gut.

BIGGE ENERGIE bei der Berufsmesse Olpe in der Stadthalle am Stand 13 im Untergeschoss (Eingang links).

BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE ist der heimische Energieversorger für Strom und Erdgas rund um die Bigge. Gleich nebenan, mit zuverlässigem Service vor Ort – ehrlich, bodenständig und zukunftsorientiert – bringt BIGGE ENERGIE Strom und Gas in die Bigge-Region mit ihren Kommunen Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden.
www.bigge-energie.de

Firmenkontakt
BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE
In der Wüste 8
57462 Olpe
02761 896 – 2700
0 27 61 896-3333
info@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Pressekontakt
BIGGE ENERGIE
Stefan Köhler
In der Wüste 8
57462 Olpe
0271 770016-16
0271 770016-29
biggeblick@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Bildung Karriere Schulungen

Weiterbildung muss der digitalen Transformation gerecht werden!

Weiterbildner müssen Wissen zu jeder Zeit und an jedem Ort, in kleinen Lern-Nuggets verfügbar machen.

Weiterbildung muss der digitalen Transformation gerecht werden!

Lernen, wann und wo immer du möchtest.

Die digitale Revolution erfasst sämtliche Bereiche unseres Lebens. Neue Technologien und veränderte Kundenerwartungen werfen etablierte Geschäftsprozesse komplett über den Haufen. Ganz gleich ob in großen oder kleinen Unternehmen: Wissen und Fortschritt in Sachen Digitalisierung werden in allen Branchen darüber entscheiden, ob sich Unternehmen im Wettbewerb durchsetzen können. So auch in der Weiterbildungsbranche.

Der digitale Wandel zwingt alle Unternehmen, ihre Beschäftigten ständig weiterzubilden. Es entstehen neue Produkte, neue Märkte und neue Arten der Zusammenarbeit.

Klassische Präsenzseminare jedoch, gerade wenn sie mehrere Tage andauernde Seminare sind, werden für die Unternehmen schnell zur Budgetfrage. Oft fressen die Reise- und Übernachtungskosten bereits mehr als 30 Prozent des gesamten Weiterbildungsbudgets.

Die sich hieraus ergebene Forderung der Digitalisierung an neue Kompetenzen der Weiterbildungsanbieter ist entsprechend groß. Die Digitalisierung ist endgültig auch in der Weiterbildung angekommen und ruft lauthals nach neuen flexiblen Formaten zeitgemäßer Bildungsangebote. Dennoch hat sich bislang nur eine Minderheit der Weiterbildner auf diesen Trend eingestellt. Die Digitalisierung bietet der Branche jedoch enorme Wachstumschancen, die nur ergriffen werden müssen.

Wenn wir digitale Werkzeuge in der Weiterbildung richtig nutzen, bleibt mehr Zeit für das Wesentliche: Individuelle Förderung und Persönlichkeitsbildung. So verschieden wie die Menschen sind, mit unterschiedlichen Talenten, Kenntnissen und Erfahrungen, so individuell lernen sie auch.

Eine Möglichkeit den neuen Anforderungen an die Weiterbildung gerecht zu werden, ist das Blended Learning. Nicht neu, aber lange Zeit von den Weiterbildungsanbietern sträflich vernachlässigt. Blended Learning verbindet Präsenzeinheiten mit interaktiven E-Learning-Modulen zur Vor- und Nachbereitung von Trainings. Der Vorteil liegt darin, dass in den persönlichen Trainings mehr Zeit für Gruppenarbeit und Praxisbeispiele verwendet werden kann und die Gesamtzahl der Trainingstage vor Ort deutlich sinkt.

Die Ergebnisse der Future Development Management Studie 2017 des Beratungsunternehmens Kienbaum zeigen deutlich: Während Präsenzveranstaltungen durchgängig ein Bedeutungsverlust bescheinigt wird, werden digitale Formate in den Augen der befragten immer wichtiger. Die Nachfrage nach Webinaren, Plattformen zum Selbstlernen, Blended Learning und Webbased Trainings wächst kontinuierlich an.

Weiterbildung entwickelt sich zukünftig immer mehr hin zum kontinuierlichem Lernen. Im Sinne dieser Entwicklung wird digitales Lernen immer vielfältiger. Dabei geht es nicht länger nur um das traditionelleE-Learning, sondern um innovative Lernlösungen, die sich ohne jegliche Einschränkungen Zielgruppen- und bedarfsgerecht ausgestalten lassen.

Die Digitalisierung beschleunigt das Tempo in der Weiterbildung. Unternehmen setzen nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen auf standardisierte Inhalte, die mobil auf möglichst vielen Geräten abrufbar sind.

Standardisierte Lehrinhalte waren lange verpönt. Schließlich ließ sich mit maßgeschneiderten Kursen sehr viel mehr Geld verdienen.

Aus betriebswirtschaftlichen Gründen fordern immer mehr Unternehmen nun Angebote von der Stange, die sie möglichst vielen Mitarbeitern über Lernplattformen anbieten können und die auf unterschiedlichen, auch mobilen Geräten einsetzbar sind.

Jeder Einzelne hat heute eine viel höhere Eigenverantwortung für seine Weiterbildung, als noch vor einigen Jahren. Die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben verschwimmen ebenso wie die zwischen beruflichem Lernen und privatem Wissensdurst.

Weiterbildner müssen dem gerecht werden, in dem Sie Wissen zu jeder Zeit und an jedem Ort, in kleinen Lern-Nuggets verfügbar macht.

Autor: Michael Bandt – Headcoach der Akademie für Trainer & Coaches, Krefeld
www.akademie-fuer-trainer.de

Die Akademie für Trainer und Coaches ist der Partner in der Trainer- und Coach-Ausbildung seit mehr als 15 Jahren! Unter dem Motto: „Lernen durch erleben“ bietet sie nachhaltige Weiterbildung mit hohem Praxisanteil im innovativen „Blended Learning-Konzept“!

Kontakt
Akademie für Trainer & Coaches
Michael Bandt
Diessemer Bruch 167
47805 Krefeld
021511564223
021511564229
michael.bandt@me.com
https://akademie-fuer-trainer.de

Bildung Karriere Schulungen

GGS-Jahresbericht Annual 2016

Schwerpunktthema Vision Zukunft

GGS-Jahresbericht Annual 2016

GGS-Jahresbericht

Heilbronn, 24. Mai 2017

Ein Jahresbericht blickt normalerweise auf Vergangenes zurück. Zahlen und Ereignisse aus dem Vorjahr werden aufgelistet und die Erreichung der gesteckten Ziele kontrolliert. Eine wichtige, manchmal auch nüchterne Angelegenheit.

Der GGS-Jahresbericht ANNUAL 2016 bricht aus diesem Schema aus und blickt mutig in die Zukunft. So beschreibt der renommierte Zukunftsforscher Dr. Eike Wenzel in seinem Essay, welche Trends die nächsten Jahre prägen werden. Einen Ausblick auf zukünftige gesellschaftliche Veränderungen wagen die GGS-Mitarbeiter. Außerdem erklären die Mitglieder der GGS-Fakultät , welche Innovationen in Management und Recht anstehen und über welche Eigenschaften das Unternehmen der Zukunft verfügen sollte. In seinem Artikel „Wo Horizonte niemals enden“ beschreibt Autor Andre Gärisch die Forschungswelt der GGS und den anspruchsvollen, aber bestens betreuten Weg zur Promotion.

Selbstverständlich blickt der GGS-Jahresbericht aber auch auf das vergangene Jahr zurück und gewährt einen umfassenden Einblick in die Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2016.

Link zur Online-Ausgabe:
https://www.ggs.de/medien/ggs-annual/

https://www.yumpu.com/de/document/view/58513240/annual-2016

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de

Bildung Karriere Schulungen

Jede Frau kann das Beste aus sich machen

Mein HobbySabrina Testi aus Bern betreibt einen Modeblog für junge Frauen und publiziert zudem täglich auf der Social-Media-Plattform Instagram Bilder von sich in schicken Outfits. #

Jede Frau kann das Beste aus sich machen

Hallo meine Schönen…, so beginnen Sabrina Testis Beiträge auf ihrem Internetblog Vervefashion. Die 28-Jährige zeigt hier Mode und sich selbst. Ich spreche Frauen in meinem Alter an. Will ihnen vermitteln, dass man egal, wie man aussieht, einfach schön ist und sich deshalb gut fühlen soll.
Seit einem Jahr speist Testi wöchentlich ihren Blog mit einem Bild. Präsentiert sich in einem Outfit, das sie zur Arbeit oder in der Freizeit trägt. Erläutert in einem Text ihre Kleiderwahl. Sie betont: Ich verkleide mich nie, wenn ich aus dem Haus gehe. Ich bin so. Mein Äusseres ist immer gepflegt, mein Outfit chic, aber bequem.

Sie ziehe morgens an, was sie sich abends im Ankleidezimmer in ihrer Wohnung in Bern zurechtgelegt habe. Zig Schuhe hat es hier, und Hunderte von Kleidungsstücken lagern, ordentlich zusammengefaltet oder aufgehängt, in Schränken.

Auch Schuhe, Tasche, Schmuck und Sonnenbrille wählt sie am Vorabend aus. Ich kreiere tagsüber in meinem Kopf, was ich tragen will, so die ausgebildete Marketingfachfrau. Make-up und Lippenstift seien ihr weniger wichtig. Einzig meine Wimpern habe ich mir künstlich verlängern lassen.
An diesem Tag erscheint die Modebloggerin in einer hellen Jeans, einem lilafarbenen Pulli, dazu trägt sie eine dunkelblaue Jacke aus Samt mit Blumenstickereien. Ich bin einfach überzeugt, dass jede Frau die beste Version aus sich machen kann. Indem sie den Fokus auf das richtet, was sie an sich am schönsten findet.

Das sagt sich leicht, wenn man aussieht wie die junge, sportliche Bloggerin. Sie winkt ab: Auch ich war mit meinem Aussehen nicht immer zufrieden. Habe früher Diäten ausprobiert. Doch statt Kilos verlor ich dabei nur meine gute Laune. Sie finde an sich ihre weibliche Figur am schönsten und auch ihre Lippen.
Gratis Klamotten

Testi nutzt nebst ihrem Blog auch die Social-Media-Plattform Instagram – welche von Bildern und Videos lebt -, um ihre Botschaften an all die Schönen da draussen zu vermitteln. Anders als bei ihren wöchentlichen Blogbeiträgen postet sie auf Instagram täglich mehrere Fotos, begleitet mit ein paar motivierenden Zeilen wie: Schlaft heute mit einem Lächeln auf den Lippen, Die Zukunft sieht gut aus oder Geniesst euren Samstag, ihr Süssen.
Wöchentlich wird ihr Instagramprofil 1000-mal aufgerufen und ihr Blog durchschnittlich 700-mal besucht. Vor ein paar Monaten konnte die Bloggerin Vögele Shoes und das Modegeschäft Vero Moda für sich gewinnen. Das bedeutet, sie kann sich in den Shops Kleider und Schuhe aussuchen und damit ihre Beiträge realisieren. Die Produkte darf sie behalten – wie viele das monatlich sind, das bleibt ihr Geheimnis.

Die Inspiration dazu, welche Klamotten und Schuhe Testi kombinieren will, hole sie sich beim Shoppen oder bei anderen Lifestyle-Blogs. Zudem pflege sie Kontakt zu Modebloggerinnen aus der Schweiz. Man trifft sich, trinkt Kaffee und tauscht sich aus.

Ich habe nie geplant, Bloggerin zu werden, so Testi. Alles fing damit an, dass sie täglich Bilder von sich auf Facebook veröffentlichte – was sie auch heute noch tut. Die Rückmeldungen von Freunden waren so gut, dass daraus die Idee für einen Blog entstanden ist.

Zum Einstieg holte sie sich technische Hilfe, heute betreibt sie ihren Blog selbstständig. Ausser wenn es ums Fotografieren gehe. Zwar entstehen die Bilder mit ihrem Smartphone, gemacht sind sie aber von Freundinnen oder Arbeitskolleginnen. Die Kulisse, meist irgendwo in der Stadt Bern, wähle sie spontan aus.
In den Ferien publiziere sie auf Vervefashion oder Instagram auch mal ein Bild von einem toll aufgetischten Essen oder einem besonders lauschigen Plätzchen. Sie brauche dazu ja nichts weiter als ihr Smartphone.

Kreatives Elternhaus
Hemmungen, sich im Internet zu präsentieren, hat Testi keine. Ich bin mit meinem Äussern ja zufrieden, begründet sie, und vor allem sei sie überzeugt von ihrer Mission, junge Frauen zu ermuntern, das Beste aus sich zu machen. Ausserdem, wer blogge, möge diese Aufmerksamkeit und geniesse die positiven Reaktionen.

Mein privates Umfeld steht voll hinter mir. Negativ hat sich noch niemand über mein Tun geäussert, auch Fremde nicht. Sie sei bekannt dafür, dass sie offen auf Leute zugehe. Zudem kann ich andere rasch für meine Ideen begeistern. Das ist mit ein Grund, warum ich blogge und aktiv auf Instagram bin.
Testi ist in Unterseen aufgewachsen. Die verstorbene Mutter war Künstlerin, der Vater fertigte Requisiten fürs Theater. Schon als Kind wollte ich mir meine Kleider immer selber aussuchen, hatte meinen eigenen Stil. Die Eltern hätten sie nie daran gehindert, sondern vielmehr ihre Kreativität unterstützt. Überhaupt fühlte ich in meinem Elternhaus diese künstlerische Leichtigkeit, diesen Zustand von Verve eben. (Berner Zeitung)

Wir ermöglichen ihnen ein bessers leben

Kontakt
Wer Weiss Besser
sara hartmann
klausstraße 3
24159 lübeck
01518586586
info@wer-weiss-besser.de
http://www.wer-weiss-besser.de

Bildung Karriere Schulungen

Gründungszuschuss: Überzeugende Konzepte steigern Bewilligungschancen

Gründungszuschuss: Überzeugende Konzepte steigern Bewilligungschancen

Gründungszuschuss Düsseldorf Bochum

Zur Umsetzung einer Geschäftsidee benötigen angehende Unternehmer finanzielle Mittel, die den Rahmen ihres Eigenkapitals oft deutlich überschreiten. Neben speziellen Förderkrediten für Gründer, wie sie etwa von der KfW-Bank angeboten werden, kann auch der staatliche Gründungszuschuss die ersten Schritte in die Geschäftswelt erleichtern. Ein genereller Anspruch auf das Fördermittel besteht allerdings nicht: Die Bewilligung hängt stark davon ab, ob der eingereichte Antrag die Tragfähigkeit der Geschäftsidee überzeugend transportiert.

Der monatliche Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit umfasst neben den aktuellen Arbeitslosenzahlen immer auch detaillierte Informationen zum Gründungszuschuss. Daraus lässt sich in Bezug auf die Bewilligungszahlen aktuell ein rückläufiger Trend entnehmen. Gründer sollten sich von dieser Tatsache allerdings nicht entmutigen lassen, sondern sie zum Anlass nehmen, von vornherein auf eine hohe Qualität und Überzeugungskraft ihres Antrags zu achten. Eine Ablehnung muss im Übrigen nicht endgültig sein. Vielmehr kann die Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter dabei helfen, vorhandene Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen.

Fachkenntnis und sorgfältige Planung sind Grundvoraussetzung

Damit es erst gar nicht zu einer Ablehnung kommt, sollten sich Existenzgründer bereits im Vorfeld mit allen wesentlichen Aspekten des Antrags beschäftigen und große Sorgfalt bei der Antragstellung aufwenden. Mindestens ebenso wichtig wie die überzeugende Darlegung der Geschäftsidee ist dabei auch der zweifelsfreie Nachweis fundierter Fachkenntnis. Denn das Stellen einer guten unternehmerischen Prognose setzt voraus, dass der Gründer seine Idee kompetent umsetzen und mit seinem Know-how dauerhaft neben der Konkurrenz bestehen kann.

Das Erstellen eines gut durchdachten Businessplans erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit, den Sachbearbeiter vom eigenen Vorhaben zu überzeugen. Er bringt auch strategische Vorteile für den Gründer selbst mit sich. Die detaillierte und kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Vorhaben bietet die Möglichkeit, aktiv an der Optimierung zu arbeiten und letztlich gestärkt aus dem Prozess der Antragstellung hervorzugehen.

Idealerweise ist der Gründungszuschuss mit der Beantragung eines Fördermitteldarlehens zu kombinieren. Hier sind einige Besonderheiten zu beachten, der Gründungszuschuss unterstützt jedoch die Beantragung eines Fördermitteldarlehens, da er die Liquidität in der Anfangszeit durch geringere Entnahmen aus der unternehmerischen Tätigkeit schont.

Der Gründungszuschuss und die KfW-Programme gelten bundesweit, nicht nur in Düsseldorf.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Bildung Karriere Schulungen

Woher nehmen? – Mitarbeitersuche außerhalb

Externe Personalbeschaffung, Möglichkeiten

Woher nehmen? - Mitarbeitersuche außerhalb

Um extern den richtigen Mitarbeiter zu finden, müssen die geeigneten Instrumente eingesetzt werden (Bildquelle: pixabay)

In Zeiten von Fachkräftemangel, demografischem Wandel, Globalisierung, Internet und Social Media wird für Unternehmen die Personalbeschaffung immer schwieriger. Generell stehen den Verantwortlichen zur Rekrutierung neuer Mitarbeiter hierfür interne und externe Möglichkeiten zur Verfügung. Diese sollte auch ein angehender Betriebswirt/in IHK kennen und in einer Prüfung beispielhaft benennen können. In seinem kostenlosen Schulungsvideo greift Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert diesen Themenkomplex auf und beleuchtet die Möglichkeiten der externen Personalbeschaffung.

Generell lassen sich bei der Personalbeschaffung interne und externe Maßnahmen unterscheiden. Intern bedeutet zum Beispiel, dass eigene Mitarbeiter auf anderen Stellen eingesetzt werden, dass man also innerhalb des Unternehmens sucht. Im Gegensatz dazu stehen die externen Möglichkeiten, also die Maßnahmen und Instrumente zum Recruiting neuer Mitarbeiter von außerhalb.

So lassen sich Mitarbeiter extern rekruitieren

Für die externe Personalbeschaffung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die gängigen und klassischen Wege sind die Arbeitsagenturen und Stellenanzeigen in den Print-Medien. Diese Instrumente verlieren jedoch angesichts der aktuellen Entwicklungen zunehmend an Bedeutung.

Eine weitere Möglichkeit stellen die Personalberater im weitesten Sinne dar. Darunter fallen Headhunter, Coaches und Karriereberater, wobei manche Karriereberater sich inzwischen auch als Coach bezeichnen.
Anstelle von Print-Anzeigen werden in der Praxis nun häufig Anzeigen in Online Jobbörsen eingesetzt.

Ebenfalls an Bedeutung zugenommen hat das Personalleasing, also Zeitarbeit oder auch Leiharbeit.

Ein hoher Stellenwert kommt auch den sogenannten Recruiting-Messen zu. Ähnlich wie bei den herkömmlichen Messen, auf denen sich Unternehmen präsentieren, sind hier die Unternehmen sozusagen die Aussteller, und die Besucher der Messe sind wechselwillige Menschen, die einen neuen Arbeitgeber suchen und dort Gespräche führen über Möglichkeiten.

Nach wie vor wichtig sind die informellen Möglichkeiten über gesellschaftliche Kontakte wie zum Beispiel Sportvereine etc., also dort, wo Menschen zusammenkommen mehr unter der Überschrift Freizeit und Hobby, aber wo auch Gespräche stattfinden nach dem Motto: „Kennst du da nicht jemanden und weißt du da nicht …“ und so weiter.

Nicht zu unterschätzen in der heutigen Zeit sind die Social Networks wie Xing. Social Networks sind inzwischen auch für die Headhunter, für die Personalberater und für die Menschen im Unternehmen, die mit Personalbeschaffung zu tun haben, zum täglichen Handwerkszeug geworden.

Das komplette, kostenlose Video “ Externe Personalbeschaffung, Möglichkeiten“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK und Personalfachkauffrau/mann IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Bildung Karriere Schulungen

eresult unterstützt UX Challenge der German UPA

Einreichungsfrist endet am 30. Juni 2017

In diesem Jahr ist die Full-Service UX-Agentur eresult GmbH Gold-Sponsor des Berufsverbandes der Deutschen Usability und User Experience Professionals German UPA. Im Rahmen dieses Sponsorships unterstützt eresult die UX Challenge des Berufsverbandes.

„Wir sehen uns in der Verantwortung Young Professionals im Bereich der Usability und User Experience zu unterstützen“, erklärt Thorsten Wilhelm, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der eresult GmbH. „Selbst veranstalten wir regelmäßig den eresult Usability Contest und sind neben der Summer School dieses Jahr auch erstmals bei der Winterschool der German UPA aktiv. Hier tauschen wir uns mit dem UX-Nachwuchs in Workshops aus. Da war es ein logischer Schritt auch die UX Challenge zu unterstützen“, berichtet Wilhelm weiter.

Produktinnovationen gesucht
Wer an der UX Challenge teilnehmen möchte, kann seinen Video-Beitrag noch bis zum 30. Juni 2017 per E-Mail an challenge@germanupa.de einreichen. Gesucht werden beispielsweise Prototypen für ein innovatives Produkt, das in einem Video mit einer maximalen Länge von 3 Minuten vorgestellt wird. Dabei sollte der Nutzen des Produkts deutlich dargestellt werden und natürlich ein UX-Bezug erkennbar sein. Ansonsten sind der Fantasie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Grenzen gesetzt.
In einem 2-seitigen Papier soll die Idee und das Ergebnis beschrieben werden. Dieses muss gemeinsam mit dem Video eingereicht werden.

Die besten fünf Videos werden von einer Jury als Gewinner nominiert und bereits im Juli 2017 bekannt gegeben. Der/Die Hauptgewinner/in wird dann live vom Publikum der German UPA Abendveranstaltung im Rahmen der “ Mensch und Computer 2017“ in Regensburg ermittelt. Und gewinnen lohnt sich. Schließlich ist der 1. Platz mit 2.000 Euro dotiert. Auch die Plätze 2 bis 5 erhalten Geldpreise.

Weitere Informationen zur UX Challenge der German UPA erhalten Sie unter: http://germanupa.de/ux-challenge.

Die eresult GmbH bietet seit 2000 maßgeschneiderte Beratungs- und Forschungsdienstleistungen im Bereich Usability, User Experience, Conversion Optimierung und Online-Marktforschung. Das 35 Mitarbeiter starke Beraterteam arbeitet für Unternehmen verschiedener Branchen (Handel, Finanzen & Versicherungen, Tourismus, Energie, Telekommunikation, Medien, Automobil, Pharma & Gesundheit, Non-Profit) und optimiert Online-Shops, Apps, responsive Designs und Steuerungssysteme für PKWs und Haushalte.
Als Full-Service User Experience-Agentur berät die eresult GmbH seine namenhaften Kunden im In- und Ausland entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Anforderungsanalyse, Konzeption und dem Prototyping über die Evaluation und Optimierung bis hin zur kontinuierlichen Erfolgskontrolle.
Neben dem Hauptsitz in Göttingen ist die eresult GmbH aktuell an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten: Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Stuttgart und München.

Kontakt
eresult GmbH
Tatjana Balcke
Elbchaussee 13
22765 Hamburg
040-36166-7983
tatjana.balcke@eresult.de
http://www.eresult.de

Bildung Karriere Schulungen

hr fernsehen – alles wissen: Beitrag zum Managertraining mit Pferden

hr fernsehen - alles wissen: Beitrag zum Managertraining mit Pferden

Ein Filmteam der Wissenschaftsredaktion des hr fernsehens hat das HorseDream Seminar „Die Kunst der Führung“ begleitet. Der Beitrag ist jetzt in der ARD Mediathek zu sehen: hr fernsehen – alles wissen

Dazu hieß es in der Anmoderation:

„Manager Training mit Pferden – weg vom Schreibtisch, raus auf die Reitbahn. Was vor einigen Jahren noch belächelt wurde, gilt heute als gängige Trainingsmethode, um Manager und Chefs zu gestandenen Führungspersönlichkeiten zu machen. Das Pferd als Medium, als Spiegel der eigenen Persönlichkeit – denn Pferde kennen keine Vorurteile, sind normalerweise nicht nachtragend und immer wieder zur Kommunikation bereit. Deshalb kann der Mensch auch so viel von ihnen über eine gute Zusammenarbeit lernen. Wie das funktioniert haben wir uns angeschaut.“

Und nach dem Beitrag:

„Hoffentlich haben das jetzt auch einige Chefs gesehen.“

HorseDream veranstaltet Führungsseminare und Teamtrainings mitten in Deutschland. Der Seminarort Oberbeisheim liegt 30 Minuten südlich von Kassel an der A7. Offene Seminare finden regelmäßig statt. Die Teilnahme kostet netto rund 900,00 Euro pro Tag. Für firmeninterne Trainings werden individuelle Angebote gemacht. Feedback und Referenzen sind auf http://www.horsedream.de/referenzen—feedback.html zu finden.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de