Category Archives: Auto Verkehr Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto,Verkehr,Logistik. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Auto Verkehr Logistik

Für hohe Entladetiefen: Pro-Spec-Batterien von GS YUASA

Für elektrische und Mobilitätsfahrzeuge, Flurförderzeuge, Zugangsplattformen und Bodenreinigungsgeräte

Für hohe Entladetiefen: Pro-Spec-Batterien von GS YUASA

Die Pro-Spec-Serie von GS YUASA: Leistungsstark, langlebig und vibrationsfest.

Düsseldorf, Juni 2018 – Die Deep-Cycle-Batterien der Pro-Spec-Serie von GS YUASA wurden speziell für den anspruchsvollen Einsatz bei sehr hohen Entladetiefen konzipiert. Ihre Anwendungsbereiche umfassen elektrische Fahrzeuge wie Golfcarts, Mobilitätsfahrzeuge, Flurförderzeuge, Zugangsplattformen und Bodenreinigungsgeräte.

Die zyklischen Batterien zeichnen sich durch ihre lange Lebensdauer aus und bieten eine hohe Leistung und Zuverlässigkeit. Denn ihr innovatives Platten-Separator-Design minimiert die Selbstentladung bei der Lagerung und maximiert die Anzahl der Zyklen während des Betriebs. Durch das Gehäuse aus PP-Harz sind die Batterien besonders leicht, schockresistent und säurebeständig. Dieses ist so konstruiert, dass herabfallendes aktives Material keinen Kurzschluss auslösen kann. Unempfindlich gegen Vibrationen zeigen sich auch die Batteriepole, die dank spezieller Bleilegierung und Platierung zudem Wärmeentwicklung und Widerstand auf ein Minimum reduzieren. Aus den Öffnungen im Gehäusedeckel kann Gas entweichen, zugleich ermöglichen sie ein einfaches Öffnen für Befüllung und Wartung. Dabei gelten die Pro-Spec-Batterien als wartungsarm.

Die Serie besteht aus acht verschiedenen Typen: Vier 6V-Batterien mit einer 20-stündigen Nennkapazität von 210, 225, 240 und 260Ah, drei 8V-Batterien mit 170, 190 und 240Ah sowie eine 12V-Batterie mit 150Ah. Zur Auswahl stehen die drei Anschlussarten Embedded Terminal (ET), Dual-Fit Terminal (DT) und Standard Terminal (ST).

Einblick in die Batterie-Technologie:
Der Separator der Pro-Spec-Batterien besteht aus porösem elastischem Material und hält so Säure und Korrosion stand. Er weist beste physikalische Eigenschaften und einen niedrigen elektrischen Widerstand auf. Um das Ablösen von aktivem Material zu verhindern, werden besondere Mikro-Glasfaser-Vliese eingesetzt. Die negativen Platten bestehen zu 99,9% aus reinem Blei. Zusätzlich kommen spezielle Additive zum Einsatz, um besonders tiefe Entladungen zu ermöglichen. Die positiven Platten sind in hohem Maße korrosionsbeständig und wurden ebenfalls unter Einsatz von speziellen Additiven gefertigt.

GS YUASA ist einer der größten Hersteller und Lieferanten von wiederaufladbaren Batterien mit Produktionsstätten weltweit und einem weitreichenden Marketing- und Distributionsnetzwerk in Europa. Das breite Angebot an Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien deckt die meisten bekannten Industrie-Applikationen ab, wie Sicherheits- und Alarmsysteme, USV- und Notlichtsysteme sowie OEM-Ausrüstung. Zu den drei Geschäftsbereichen zählen neben Industrial (Industriebatterien für Standby- und zyklische Anwendungen) die Bereiche Automotive und Motorcycle (Automobil- und Motorrad-Starterbatterien).
Die GS YUASA Battery Germany GmbH, gegründet 1983 als YUASA Battery (Europe) GmbH, hat ihren Sitz in Düsseldorf und betreut von dort aus 15 Länder innerhalb Europas.
GS YUASA ist offizieller Teampartner von F95 Fortuna Düsseldorf.

Firmenkontakt
GS YUASA Battery Germany GmbH
Raphael Eckert
Wanheimer Str. 47
40472 Düsseldorf
+49 (0)211 41790-0
info@gs-yuasa.de
http://www.gs-yuasa.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH
Sabrina Hausner
Landshuter Str. 29
85435 Erding
08122 / 559170
sabrina@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Auto Verkehr Logistik

Trendsport Radfahren: Unfälle vermeiden

Scheinbar keine einfache Frage: Wie stellt man sein Rad sicher ab? Rad gegen Diebstahl versichern

Trendsport Radfahren: Unfälle vermeiden

Fällt ein geparktes Rad auf ein Auto, kann der Schaden schnell teuer werden. Foto:HUK-COBURG

Radfahren liegt voll im Trend. Kein Wunder. Besonders in Großstädten macht Autofahren immer weniger Spaß: Stop-and-go-Fahren gehört zum guten Ton und Parkplätze werden immer rarer. Für viele Grund genug, vom Auto aufs Rad umzusteigen. So lassen sich Staus elegant umfahren und die Parkplatzsuche gestaltet sich deutlich einfacher. Doch mit dem sicheren Abstellen des Rads hapert es ab und an.

Laut Straßenverkehrsordnung (§1(2)) haben sich Verkehrsteilnehmer „so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt“ wird. Manche Radfahrer scheinen, wie die HUK-COBURG mitteilt, nur schwer einschätzen zu können, wie sicher ihr Bike steht. Denn immer wieder fallen geparkte Räder um und beschädigen Autos. Oft müssen die Radfahrer für die Reparaturkosten aufkommen. Schäden von 1.000 Euro und mehr sind hier eher die Regel als die Ausnahme.

Biker mit einer Privathaftpflichtversicherung können solche Schäden ihrer Versicherung melden. Berechtigte Schadenersatzansprüche wird ihre Assekuranz begleichen. Jedoch wird sie ihrem Kunden auch zur Seite stehen, um unberechtigte Ansprüche abzuwehren. Und Streit ist an dieser Stelle oft vorprogrammiert. Denn auch Autofahrer müssen beim Einparken die Augen offen halten: War das Rad zum Beispiel erkennbar wackelig abgestellt, kann den Autofahrer wegen seiner Parkplatzwahl durchaus eine Mitschuld treffen.

Sicher abstellen – auch im eigenen Interesse
Doch nicht nur um Fremdschäden zu vermeiden, sollte das Fahrrad sicher abgestellt werden, auch im eigenen Interesse. Kratzer auf dem Rahmen oder verbogene Räder machen nicht wirklich Freude. Mit ein paar einfachen Regeln lässt sich vorbeugen: Wer einen Seitenständer hat, sollte ihn benutzen. Gleiches gilt, wenn ein Fahrradständer oder Fahrradanlehnbügel zur Verfügung stehen. Auch wer sein Rad nur anlehnt, zum Beispiel gegen eine Hauswand, muss aufpassen, dass nicht schon ein Windstoß, das Bike kippen lässt.

In der Nähe von Parkplätzen oder Straßenrändern ist zudem ausreichender Abstand geboten. Ein fallendes Rad hinterlässt nicht nur Beulen und Kratzer auf der Karosserie. Wenn es auf der Fahrbahn landet, kann es schnell zum Verkehrshindernis werden und einen Unfall verursachen. Die beste Garantie für einen sicheren Stand bietet eine Fahrradkette, mit der der Rahmen an einem festen Gegenstand, zum Beispiel einem Laternenpfahl, befestigt wird.

Wie lässt sich ein Rad gegen Diebstahl versichern
Neben dem sicheren Stand lässt sich mit einem Schloss auch dem Fahrraddiebstahl vorbeugen. Die Polizei empfiehlt ein u-förmiges Bügel- oder ein Panzerkabelschloss, das nicht einfach mit einer Zange oder Seitenschneider durchschnitten werden kann. Wichtig: Nur mit einem Schloss gesicherte Räder sind bei Diebstahl versichert.

Wird das Rad von der Straße weg gestohlen, kann in der Regel nur der auf seinen Hausratversicherer zählen, der den Zusatzbaustein Fahrraddiebstahl in seinen Vertrag miteingeschlossen hat. Bis zu welcher Summe die Versicherung im Schadenfall leistet, hat jeder selbst in der Hand.
Versicherungsbedingungen ändern sich. Im Gespräch mit dem Versicherer erfährt man, in welcher Form der Fahrraddiebstahl im eigenen Vertrag versichert ist.

Ein Fahrraddiebstahl sollte so schnell wie möglich der Polizei und danach der Versicherung gemeldet werden. Die Polizei fragt in der Regel nach dem Kaufbeleg, der Rahmennummer, einer möglichen Codierung, der Rahmengröße und dem Modell, der Farbe und besonderen Merkmalen des gestohlenen Rads. Die Versicherung braucht vor allem die Anzeigennummer der Polizei.

Mit knapp zwölf Millionen Kunden ist die HUK-COBURG der große Versicherer für private Haushalte mit traditionell preisgünstigen Angeboten von der Kfz-Versicherung über Haftpflicht-, Unfall-, Sach- und Rechtsschutzversicherung bis hin zur privaten Kranken-, der Lebens- sowie der privaten Rentenversicherung. Mit Beitragseinnahmen 2017 von über sieben Mrd. Euro zählt sie zu den zehn größten deutschen Versicherungsgruppen. Traditioneller Schwerpunkt ist die Kfz-Versicherung: Mit über 11,6 Millionen versicherten Fahrzeugen ist sie der größte deutsche Autoversicherer. In der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung belegt sie Platz zwei. Die HUK-COBURG mit Sitz in Coburg beschäftigte Ende 2017 insgesamt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Firmenkontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Karin Benning
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
09561-96-22604
karin.benning@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Pressekontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Benning Karin
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
0 95 61/ 96 22604
karin.benningl@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Auto Verkehr Logistik

Mobiles Lernen für alle – Gebrüder Weiss implementiert Saba Cloud

Mobiles Lernen für alle - Gebrüder Weiss implementiert Saba Cloud

München, 14. Juni 2018 – Nur gut ausgebildete Mitarbeiter/innen bringen ein Unternehmen voran. Um seinen Kunden besten Service durch kompetente Angestellte zu ermöglichen, hat der Logistikdienstleister Gebrüder Weiss die Talentmanagement-Plattform Saba Cloud implementiert. Die cloudbasierte Lösung von Saba, dem globalen Anbieter nutzerzentrierter Talentmanagement-Lösungen, erweitert das bestehende Lernangebot von Gebrüder Weiss und ermöglicht mobiles Lernen für alle Mitarbeiter/innen des Unternehmens.

Gebrüder Weiss zählt mit rund 7.000 Mitarbeiter/innen an 150 Standorten weltweit zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz im österreichischen Lauterach blickt auf eine über 500-jährige Tradition zurück und bietet Full-Service-Logistik rund um den Globus. Um seine Kunden weiterhin mit Service Excellence begeistern zu können, entschied sich Gebrüder Weiss für die Einführung eines neuen Lernmanagement-Systems. Das anvisierte Ziel bei der Implementierung war das 70:20:10-Modell, das besagt, dass 10 Prozent des Wissens durch formelles Lernen erlangt werden, 20 Prozent durch soziales Lernen sowie 70 Prozent durch Learning on the Job.

Mobiles Lernen im dezentralen Umfeld
Nach der Evaluierung mehrer Anbieter entschied sich Gebrüder Weiss für Saba Cloud, eine cloudbasierte Talentmanagement-Lösung für die Mitarbeiterentwicklung, -bindung und -motivation. Die nutzerorientierte Lösung ermöglicht es, alle Arten von Lernaktivitäten zu erstellen, zu katalogisieren, zu verwalten und Lernfortschritte zu verfolgen, einschließlich web- und videobasierter Schulungen sowie Präsenzkurse. Darüber hinaus können Mitarbeiter/innen Inhalte und Wissen untereinander teilen. So deckt Saba Cloud alle drei Aspekte des 70:20:10-Modells ab.

Saba Cloud liefert für Gebrüder Weiss eine ganzheitliche Lösung und die nötige technologische Grundlage für die neue Lernplattform „myOrangeCollege“. Durch die Einführung von Saba Cloud erhalten alle Mitarbeiter/innen Zugang zum Weiterbildungsangebot, und zwar orts- und zeitunabhängig über Mobilgeräte. Das bestehende Lernangebot wurde um Blended Learning und kollaboratives Lernen erweitert. Multimediale und individualisierbare Lerninhalte wie Videos und Webinare sollen zur Fortbildung motivieren und die Identifikation mit dem Unternehmen stärken.

Optimierte Lernprozesse durch Saba Cloud
Durch die Einführung von Saba Cloud konnte Gebrüder Weiss seine Lernprozesse optimieren. Die Anzahl der webbasierten Trainings nimmt stetig zu und über 50 externe Trainer/innen erhielten bereits Zugriff auf myOrangeCollege. Außerdem unterstützt Saba durch automatisierte Zuweisungsregeln den Onboarding-Prozess und reduziert den administrativen Aufwand. Auch die Akzeptanz der Plattform ist durch die ansprechenden, personalisierten Inhalte sehr hoch.

„Viele unserer gewerblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keine PC-Arbeitsplätze. Allerdings müssen auch sie regelmäßig an Kursen mit Nachweispflicht teilnehmen. Mit mobilen eLearning-Angeboten, die Saba Cloud ermöglicht, wird das Lernen flexibel und ist nicht mehr an klassische Lernorte gebunden. Zugleich können wir Lernfortschritte stets im Auge behalten, um sicherzustellen, dass alle Angestellten bestens ausgebildet sind“, erklärt Helmut Schöpf, Leiter Corporate Human Resources Development bei Gebrüder Weiss.

„Unser Saba Professional-Services-Team arbeitet bei der Migration, Implementierung und Konfiguration von Saba Cloud eng mit Gebrüder Weiss zusammen. So stellen wir sicher, dass die Talentmanagement-Plattform stets einsatzbereit ist und beste Lernerfolge ermöglicht. Wir freuen uns, dass Gebrüder Weiss Saba Cloud bis Ende 2018 auch an seinen Standorten in den USA sowie in Asien implementieren will“, sagt Christian Förg, General Manager EMEA bei Saba.

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Lösung für Talentmanagement und Mitarbeitermotivation bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Mit der Übernahme von Halogen Software ist Saba mittlerweile einer der größten unabhängigen Talentmanagement-Anbieter weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.saba.com/de/

Firmenkontakt
Saba Software
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Car Care – Top Dienstleistungen zu top Konditionen!

Car Care bietet allen Autofans im Raum Wiesbaden, Mainz, Frankfurt und Raunheim folgende Leistungen an wie: Autoaufbereitung, KFZ-Aufbereitung, Fahrzeugaufbereitung, Autoreinigung, Felgenreparatur, Autoinnenreinigung, Innenraumaufbereitung, Autopflege, Beulendoktor, Lackdoktor, TÜV-Service, Autofolieren und Smart Repair.
Bei Car Care wird auf jeden Fall dafür gesorgt, dass die Fahrzeuge nach einem langen Winter gepflegt und neu aussehen. Des Weiteren werden bei Car Care in Raunheim durch einen Lackdoktor professionell Lackschäden beseitigt und somit die Entstehung von Rost verhindert. Ausserdem bietet die Car Care weitere tolle Services in Sachen Autoaufbereitung an, die man nicht selber erledigen kann oder bei jedem angeboten bekommt. Denn Car Care versichert Ihnen mit einem hohen technischen Knowhow spezielle Ausrüstungen in den Fahrzeugen zu säubern. Mit der Innenraumaufbereitung und der Autoinnenreinigung versichert Car Care dem Kunden ausserdem auch noch eine Motorwäsche sowie eine Grundreinigung im inneren Bereich des Fahrzeuges.
Dies ist Zugunsten den Besitzers, denn viele Fahrzeugbesitzer haben einfach keine Zeit für die Grundreinigung ihres Autos und haben somit bei Car Care top Dienstleistungen zu guten Konditionen.
Nebst der Grundreinigung bietet Car Care mit einem Smart Repair auch noch technische Reparaturen sowie den Austausch von kleineren oder grösseren Teilen der Fahrzeuge, welche mit den Ersatzteilen dann vor Ort ausgewechselt werden.
Im Grossen und Ganzen können wir mitteilen, dass die Car Care wirklich Top – Dienstleistungen für Sie und für Ihr Fahrzeug anbieten, die Sie nicht überall finden können. Denn mit diesen Service – Leistungen ist eine komplette Autopflege gewährleistet. Sie bemühen sich, dass sich der Kunde bei ihnen wohl fühlt und auch für ein nächstes Mal einen Termin für eine Aufbereitung bucht.
Wir haben auch nach einem Interview mit dem Teamleiter festgestellt, dass immer mehr Personen, die ein Fahrzeug besitzen zu solchen Dienstleistungen zurückgreifen, denn wie schon erwähnt, der Mensch wird immer bequemer und möchte solche zusätzlichen und aufwendigen Arbeiten nicht selber erledigen. Durch die Bequemlichkeit des Menschen, haben die Aufbereitungsfirmen immer mehr Kunden und mehr Aufträge. Die Car Care ist dafür wirklich ein sehr gutes Beispiel und auch eine sichere Aufbereitungsfirma für Ihr Fahrzeug!

Der Erfolgskurs der Car Care Raunheim hält weiter an. Mit ihrem top ausgebildeten Fahrzeugaufbereitungstechniker werden die Fahrzeuge, egal ob Neu oder Oldtimer, frisch lackiert oder für die neue Saison aufbereitet.

Kontakt
Car Care & More
Valeria Junker
Anton-Flettner-Straße 26
65479 Raunheim
06142 / 2076848
valeria@auto-aufbereitung.net
https://www.auto-aufbereitung.net

Auto Verkehr Logistik

Automesse vor Spiel SSV Reutlingen 05 – VfB Stuttgart

Automesse vor Spiel SSV Reutlingen 05 - VfB Stuttgart

Testspiel SSV Reutlingen gegen VfB Stuttgart mit Motto „gemeinsam ein Herz für Menschen mit Handicap

Vor dem Testspiel gegen den VfB Stuttgart, das unter dem Motto „gemeinsam Herz zeigen für Menschen mit Handicap“ steht, gibt es eine Messe, Informationen und Vorträge zum Thema Mobilität „von Sport bis Auto“

Am 13. Juli ab 17 Uhr geht es im Kreuzeichestadion in Reutlingen einmal mehr hoch her. Nicht nur, dass an diesem Freitag um 19.00 Uhr das Testspiel gegen den VfB Stuttgart, die Vorbereitungen für die neue Saison um ein absolutes Highlight bereichern wird. Alle Besucher des Testspiels haben die Gelegenheit, sich im Vorfeld des Spiels ab 17 Uhr auf dem Gelände des Kreuzeichestadions rund um das Thema Mobilität zu informieren. Außer den Informationen, die verschiedene Hersteller den Besuchern zur Verfügung stellen, wird es noch das ein oder andere Schmankerl aus der Fan- und Sportwelt geben.

Initiiert wurde der Event vom BusinessClub des Fußballvereins. Im Businessclub haben sich Sponsoren des SSV zusammengefunden und bieten den SSV-Mitgliedern und Fans darüber hinaus interessante Sonderaktionen an. Nach dem großen Erfolg der letzten Messeveranstaltung zum Thema Bauen soll dieser Weg mit dem neuen Messethema Mobilität am 13. Juli weiter verfolgt werden. Der SSV Reutlingen möchte damit weiter an Attraktivität für Fans, Sponsoren und Spieler gewinnen.

Es wird reichlich Informationen aus erster Hand geben. „Die Mercedes-Benz-Niederlassung Reutlingen / Tübingen -als neu gewonnener Sponsor- wird mit ausgewählten Fahrzeugen und mit einem sympathischen Team vor Ort sein, dass Rede und Antwort stehen kann. Auch das Audi-Zentrum Heusel aus Reutlingen und Metzingen wird spannende Fahrzeuge aus ihrem Premiumsegment zeigen und aktiv und beratend vor Ort sein. Als dritter Premium-Hersteller werden BMW und Mini mit dem Autohaus Menton vertreten sein. „Besucher können sich so ganz unverbindlich informieren, in Ruhe die Fahrzeuge anschauen und mit den Sponsoren ins Gespräch kommen“, so Norbert Brändle, Vorstand beim SSV für Marketing.

Das Vorbereitungsspiel steht unter dem Motto „gemeinsam Herz zeigen für Menschen mit Handicap“. Die Gruppe der Einlaufkinder wird eine Inklusionsgruppe sein, in der behinderte und nicht-behinderte gemeinsam die Spieler auf den Rasen führen werden. Ebenso wird die Gruppe der Cheerleader, die mit einer ansprechenden Show dabei sein wird, eine Inklusiv-Gruppe sein. Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren, ebenso mit und ohne Handicap, können in der Halbzeit eine Ehrenrunde mit dem bekannten VfB Maskottchen „Fritzle“ im Stadion drehen. Unterstützt wird das Thema durch die Deutsche Vermögensberatung, Direktion Wahlert, bei der sich interessierte Einrichtungen oder Eltern gerne melden können.

Die Firma Interstuhl wird dem SSV für das Stadion 40 Stühle spenden, die auch nach dem Spiel im Stadion verbleiben werden. Diese Stühle sind für die Begleitpersonen der behinderten Menschen gedacht. Die Wertigkeit des Themas soll dadurch noch einmal mehr betont und aufgezeigt werden.

Ein Stand, der unbedingt Beachtung verdient, ist der vom „Stars 4Kids“. Die Stiftung ist ein Kooperationspartner des VfB Stuttgart und dessen gesellschaftlichem Engagement VfBfairplay ist. Am Aktionsstand von Stars4Kids wird es Lose für den guten Zweck zu kaufen geben. Unter anderem wird damit ein Projekt für die Rollstuhlfahrer der SSV-Heimspiele gefördert. Es gilt: „Jedes Los gewinnt!“. Attraktive Preise warten auf alle Stadionbesucher. Außerdem wird es am Event die Fanartikel des SSV geben und auch der Fanwagen des VfB vor Ort sein. Eine Gelegenheit, die man auch nicht alle Tage hat.

„Informationen an den Messeständen einholen, spannende Informationen bei den Interviews bekommen und Sponsoren des SSV kennenlernen, ist eine Zusammenstellung, die ihresgleichen sucht. Und danach das Spiel gegen den VfB Stuttgart anschauen – toll. Das ist ein Mehrwert!“ Michael Schuster, 1. Vorsitzender Vereins und Beirat Volker Feyerabend sind von dem eingeschlagenen Weg absolut überzeugt und freuen sich auf den Testspieltag.

Jeder kann vor dem Testspiel gegen den VfB Stuttgart die Messe im Vorfeld des Spieles besuchen. Einlass zur Informationsveranstaltung ist ab 16:45 Uhr. Mittendrin und ganz eng am geliebten Sport. Eine Gelegenheit, die man nicht versäumen sollte. Wir sehen uns am Freitag, den 13. Juli ab 17.00 Uhr im Kreuzeichestadion in Reutlingen.

Weitere Informationen:
www.ssv-reutlingen-fussball.de/
www.ssv-businessclub.de
www.vfb.de
www.starsforkids.de

Der Sport- und Schwimmverein Reutlingen 1905 e.V. ist ein Sportverein aus Reutlingen mit über 1.600 Mitgliedern. Die Vereinsfarben sind Schwarz-Rot-Weiß. Die bekannteste und erfolgreichste Abteilung des Vereins, die Fußballabteilung, ist seit ihrer Ausgliederung im Februar 2011 als SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V. aus rechtlicher Sicht ein eigenständiger Verein. Seine Mitglieder sind aber gleichzeitig Mitglied im Gesamtverein mit den weiteren Sparten Boxen, Tennis, Versehrtensport, Freizeitsport, Schwimmen, American Football und Tischtennis.

Firmenkontakt
SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V.
Jörg Wahlert
An der Kreuzeiche 4
72762 Reutlingen
07121-325996-0
info@apros-consulting.com
http://www.ssv-reutlingen-fussball.de

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Auto Verkehr Logistik

Bestes Produkt 2018 für Materialfluss: Staplerleitsystem vorne

Bestes Produkt 2018 für Materialfluss: Staplerleitsystem vorne

Best of Industry Award: Staplerleitsystem digitalisiert Materialfluss

Troisdorf, 13.06.2018 Bereits zum dritten Mal verlieh am 7. Juni 2018 das Magazin MaschinenMarkt den Best of Industry Award für herausragende Industrie-Innovationen in insgesamt neun Kategorien. Leser und eine Fachjury waren gefragt, die jeweils besten Lösungen zu finden. In der Kategorie „Materialfluss“ fiel die Entscheidung äußerst knapp aus. Das 3D Staplerleitsystem identplus® von IdentPro erzielte mit hauchdünnem Abstand einen glanzvollen zweiten Platz.

Hocherfreut nahm Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter des Trackingspezialisten aus Troisdorf, den Preis entgegen. „Die Auszeichnung zeigt das gestiegene Bewusstsein dafür, dass Maßnahmen zur digitalen Transformation jetzt auch in der Intralogistik ergriffen werden müssen. Mit unserem 3D Staplerleitsystem identplus® bieten wir eine direkt umsetzbare Lösung, die zusätzlich zum automatisierten Datenhandling eine signifikante Produktivitätssteigerung sowie nachhaltige Fehlerfreiheit im Lager und bei der Produktionslogistik liefert“, erklärt der Pionier der Laserlokalisierung für bemannte Stapler.

In der Tat überzeugt das Staplerleitsystem mit einzigartigen Merkmalen. So arbeitet die Laserlokalisierung vollständig ohne bisher für eine Staplerortung zwingend erforderlich künstliche Referenzpunkte. Die Ortung erfolgt alleine mittels von der natürlichen Umgebung eines Staplers reflektierter Laserstrahlen; dafür ist ein 2D-Laser auf dem Dach jedes Staplers montiert.

Basierend auf der wiederholgenauen, präzisen Fahrzeugortung (10cm) hat das Team um Wack die automatische Ladungsidentifikation mittels x,y,z-Koordinaten entwickelt. Das macht das zeitraubende und fehlerträchtige Scannen von Barcodes durch Staplerfahrer überflüssig. Beim Absetzen von Ladeeinheiten (Paletten, Gitterboxen, Papierrollen etc.) wird die ID der Ladeeinheit zusammen mit ihrer individuellen Koordinate im Lager in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Beim späteren Aufnehmen erfolgt automatisch eine Datenbankabfrage nach der ID der aufgenommen Ladeeinheit. Die x,y,z-Koordinaten ersetzen so das Scannen von Barcodes. Lediglich bei der allerersten Aufnahme einer neuen Ladeeinheit muss diese dem identplus® System bekannt gemacht werden, dafür kann z. B. ein einmaliger Barcodescan dienen.

Die störfreie Laserlokalisierung ermöglicht es ebenfalls erstmalig, Stapler und alle damit bewegten Ladeeinheiten durchgängig in Hallen und im Außenlager mit nur einer einzigen Technologie automatisch zu lokalisieren und zu identifizieren.

Roman Kucza, Leiter Sales und Marketing bei IdentPro: „Mittlerweile ist unsere Laserlokalisierung für Stapler die führende Ortungslösung im Markt. Die Vorteile und Möglichkeiten haben bereits zahlreiche namhafte Softwarehäuser und Fahrzeughersteller überzeugt, mit uns eine identplus® Partnerschaft einzugehen. Natürlich freuen wir uns über weitere Anfragen.“

Wack ergänzt: „Die digitale Transformation erfordert automatische Datenerfassung und Datenverarbeitung. Mit unserem Staplerleitsystem synchronisieren wir Material- und Datenfluss, wir nennen das „digitaler Schatten“. In vernetzten Systemen ist die jederzeitige Verfügbarkeit fehlerfreier Daten vital für einen reibungslosen, autonomen Prozessablauf. Die Basis dafür ist der Wegfall manueller Erfassungstätigkeiten.“

Informationen zum 3D Staplerleitsystem identplus® gibt es auf der Produktwebseite und direkt bei IdentPro, Tel.: 02241 / 8 66 39 20.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Tag der Verkehrssicherheit – Gemeinsam für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Tag der Verkehrssicherheit - Gemeinsam für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Seit 13 Jahren fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) nun schon auf, sich gemeinsam für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu engagieren. Seit 2005 geht es an jedem dritten Samstag im Juni, dieses Jahr also am 16.6., um zentrale Fragen der Verkehrssicherheit wie z.B. überhöhte Geschwindigkeit, Abstand zum Vorausfahrenden oder Alkhol am Steuer. Die ARAG Experten nehmen diesen Tag ebenfalls zum Anlass, um für mehr Umsicht auf der Straße zu plädieren und haben daher einige Fakten zusammengetragen:

Neue HU-Richtlinie
Bei der Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge gibt es seit dem 20.05.2018 eine zusätzliche Mängeleinstufung. Statt wie bislang in drei Kategorien werden Mängel an Fahrzeugen nun in vier Kategorien eingestuft. Durch die neue vierte Kategorie „Gefährliche Mängel“ haben Kraftfahrer einmal mehr die Chance, ihre Prüfplakette trotz erheblicher Mängel zu behalten und diese zu beseitigen. Dem Prüfer gibt sie die Möglichkeit, ein Fahrzeug auf direktem Weg zur Werkstatt zu schicken, ohne die Plakette abzukratzen.

Die ausführliche Mängelliste finden Sie hier: HU-Mängelliste

Rote Ampel überfahren?
Ein Rotlichtverstoß ist kein Kavaliersdelikt. Wegen der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer sind die Strafen hart – vom Bußgeld bis zum Fahrverbot. Sogar eine Freiheitsstrafe ist möglich. Aber es gibt auch Ausnahmen, bei denen man eine rote Ampel sogar missachten darf. Und: Nicht nur die Farbe Rot kann bei einer Ampel teuer werden. Auch beim so genannten Gelblichtverstoß kann es ein Bußgeld geben.

Hier haben wir alle Fakten zusammengetragen: Rote Ampel

Raser aufgepasst!
Zwar ist laut Statistischem Bundesamt Destatis die Zahl der Verkehrstoten im März dieses Jahres um knapp neun Prozent zum Vorjahr gesunken. Doch überhöhte Geschwindigkeit gehört nach wie vor zu den häufigsten Unfallursachen. Daher appellieren die ARAG Experten an alle Raser: Runter vom Gas!

Was es kostet, wenn man mit Bleifuß erwischt wird oder wie man sich wehren kann, wenn man zu Unrecht geblitzt wurde, ist hier zusammengetragen: Überhöhte Geschwindigkeit

Drogen und Alkohol am Steuer
Autofahren unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen ist nicht nur gefährlich für den Fahrer und Beifahrer, sondern gefährdet auch andere Verkehrsteilnehmer. Daher ist es nicht überraschend, dass hohe Geldbußen, Punkte und auch Führerscheinentzug und eine Freiheitsstrafe drohen. Wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird, bleibt häufig nur die erfolgreiche Teilnahme an der kostenintensiven medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU), um überhaupt eine Chance zu haben, wieder ein motorisiertes Fahrzeug fahren zu dürfen.

Alle weiteren Fakten zum Thema haben wir hier zusammengestellt: Alkohol
Ein aktueller Fall, der verdeutlicht, wie lange Drogen im Blut nachweisbar sind: Marihuana im Blut

Abstand halten!
Neben der Geschwindigkeitsüberschreitung gehört auch ein zu geringer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug mit zu den häufigsten Unfallursachen. Wie schon in der Fahrschule gelernt, muss der Abstand nach vorne zum nächsten Fahrzeug so groß sein, dass man auch bei einem plötzlichen Abbremsen des vorausfahrenden Fahrzeugführers selbst anhalten kann.

Alle weiteren Fakten zum Thema haben wir hier zusammengestellt: Auffahrunfall

So viel zum Rechtsfahrgebot
Wer viel Autobahn fährt, kennt den Anblick nur zu gut: Kaum gibt es mehr als zwei Fahrstreifen, scheinen Autofahrer eine Vorliebe für die mittlere Spur zu entwickeln. Keine Spur ist so gut besucht wie diese. Dabei herrscht hierzulande doch das Rechtsfahrgebot, oder? Grundsätzlich ja, doch die ARAG Experten nennen eine Einschränkung und beziehen sich dabei auf die Straßenverkehrsordnung: Die besagt, dass der mittlere Fahrstreifen durchgängig befahren werden kann, wenn es mindestens drei Fahrstreifen gibt und man ab und zu ein Fahrzeug überholt, das auf der rechten Spur unterwegs ist (Paragraf 7, Absatz 3c). Übrigens: Wenn gleichzeitig von links und rechts ein Fahrer auf die mittlere Spur wechseln will, hat der Wagen Vortritt, der einen Vorsprung hat.

Was Sie sonst noch dazu wissen sollten: Rechts fahren!

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

Neuer Kongress in Aachen zur digitalen und vernetzten Mobilität mit Top-Speakern

„METROPOLITAN CITIES“ soll zum Leuchtturmprojekt Deutschlands werden

Neuer Kongress in Aachen zur digitalen und vernetzten Mobilität mit Top-Speakern

„METROPOLITAN CITIES“ soll zum Leuchtturmprojekt Deutschlands werden (Bildquelle: @Fotolia)

Einbettung in die Rhein Ruhr City-Initiative zur Bewerbung Olympischer Spiele in Nordrhein-Westfalen 2032

Vom 19. bis 20. Juli 2018 findet in Aachen erstmals der Kongress „METROPOLITAN CITIES – Designing Ecosystems for Innovation“ statt. In Zusammenarbeit mit dem Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus und Professor Dr. Günther Schuh veranstaltet die von Unternehmer Michael Mronz gegründete Rhein Ruhr City-Initiative ab sofort einen jährlich stattfindenden Top-Kongress zu spannenden Zukunftsfragen der digitalen und vernetzten Mobilität. Mit dem Kongress wird eine Plattform für Vordenker aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik geschaffen, auf der die drängendsten Herausforderungen der Metropolregion Rhein-Ruhr diskutiert und gelöst werden sollen.

Top-Speaker zahlreicher Weltkonzerne und Startup-Unternehmen vor Ort
Der zweitägige Kongress ist mit zahlreichen Top-Speakern auf Vorstands- und CEO-Level von Unternehmen wie Allianz, Auto1, Daimler, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Evonik, SAP, Schaeffler oder Vodafone exzellent besetzt. Neben Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, Verkehrsminister Hendrik Wüst und Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart werden unter anderem Dr. hc Jürgen Gerdes, Dr. Hannes Ametsreiter, Ola Källenius, Michael Knitter, Christian Kullmann, Claudia Nemat, Bernd Leukert und Hakan Koc als Referenten sprechen.

Venture Capital-Geber und zahlreiche Startup-Unternehmen werden vor Ort sein und sich präsentieren können. Ein Startup-Cafe soll nationale und internationale Entscheider, Innovatoren und Vordenker sowie Geldgeber und Startup-Unternehmen der Branche zusammenführen. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft des Nordrhein-Westfälischen Ministerpräsidenten.

„METROPOLITAN CITIES“ soll zum Leuchtturmprojekt Deutschlands werden
Für den Aachener Professor Dr. Günther Schuh führen aktuelle technologische und gesellschaftliche Entwicklungen zu einer stärkeren Digitalisierung und Vernetzung aller Lebensbereiche. Für die rasanten Entwicklungen visionärer und radikaler Evolutionen in der Mobilität sind die Rahmenbedingungen in der aktuellen Lebenssituation jedoch noch nicht ausreichend geschaffen. „Mit dem Kongress haben wir uns zum Ziel gesetzt, in den Bereichen vernetzte Mobilität, digitale Plattformen, Realisierung neuer Kooperationsformen in vernetzten Ökosystemen und Qualifikation von Experten für Berufe der Zukunft gemeinsame Entwicklungen voranzutreiben und branchenübergreifende Prototypen zu realisieren. Wir wollen METROPOLITAN CITIES zu einem Leuchtturmprojekt für Deutschland werden lassen“, sagt Professor Dr. Günther Schuh.

Einbettung in die Rhein Ruhr City-Initiative zur Bewerbung Olympischer Spiele in Nordrhein-Westfalen 2032
Zentral leitet den Kongress dabei die mögliche Bewerbung der Metropolregion Rhein-Ruhr für die Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2032, die von der Rhein Ruhr City 2032-Initiative vorangetrieben wird. „Eine deutsche Olympia-Bewerbung muss auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit für die Menschen setzen, kalkulierbar für die Städte, Land und Bund sein und eine sinnvolle Nachnutzung der Sportstätten und anderer Infrastruktur ermöglichen“, erklärt Michael Mronz, Gründer der Rhein Ruhr City-Initiative und Geschäftsführer der gleichnamigen GmbH mit Sitz in Essen. Darüber hinaus soll das Großereignis insbesondere als Motor für Themen wie vernetzte Mobilität und Digitalisierung dienen und zur Modellregion für technologische und infrastrukturelle Neuerungen werden.

„Digitalisierung und Vernetzung kennen keine Grenzen, deswegen können keine Kommune, kein Landkreis und kein Unternehmen Lösungen isoliert erarbeiten. Wenn wir das Kirchturmdenken aufbrechen, nicht in „Ich“, sondern in „Wir“ denken und als europäischer Player auftreten, haben wir die historische Chance, die großen Zukunftsthemen – und Exportschlager in spe – als „first mover“ anzugehen und auf andere Regionen zu übertragen“, so Mronz weiter.

Dadurch sollen smarte Technologien entwickelt werden, die die Lebensqualität der Menschen nachhaltig verbessern. Die Initiative Rhein Ruhr City 2032 wird mit der olympischen Idee dabei zum Vehikel. Ein gemeinsames Handeln der „Metropolitan Cities“ dient als Beschleuniger für den Prozess des gemeinsamen Wachstums und des Zusammenwachsens der Region mit ihren zehn Millionen Einwohnern.

Der Kongress findet zeitgleich zum CHIO Aachen, dem weltgrößten Reitturnier, statt. Die Kongress-Besucher werden am Donnerstagabend den Nationenpreis mit 40.000 Zuschauern unter Flutlichtatmosphäre erleben und im Anschluss die Möglichkeit haben, sich beim Speakers-Dinner weiter auszutauschen.

Die Rhein Ruhr City GmbH und das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus sind die Veranstalter des Kongresses und treiben die Initiative voran. Zu den Initiatoren des Kongresses zählen neben Professor Dr. Günther Schuh und Michael Mronz auch die Evonik Industries AG. Unterstützt wird METROPOLITAN CITIES von den Unternehmen Allianz, Daimler, Deutsche Post und STAWAG – Stadtwerke Aachen als offizielle Partner des Kongresses.

Ein Ticket für den zweitägigen Kongress, der im Hotel Pullmann Aachen Quellenhof stattfindet, kostet 1.250,- Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.).
Das Programm, die Anmeldung und viele Hintergrundinformationen zu METROPOLITAN CITIES findet man unter http://metropolitan-cities.de

Cluster Smart Logistik
Ziel des Clusters Smart Logistik ist es, für unsere Partner aus der Industrie komplexe Zusammenhänge in der Logistik, der Produktion und den Dienstleistungen erleb- und erforschbar zu machen.
Der Namenszusatz „Smart“ verdeutlicht, dass im Cluster Wertschöpfungsketten aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet werden. Dazu wird die Gesamtheit der inner- und überbetrieblichen Waren-, Leistungs- und Informationsflüsse beleuchtet.

Firmenkontakt
Cluster Smart Logistik
Dr. Gerhard Gudergan
Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
+4902410477050104
birgit.merx@fir.rwth-aachen.de
http://www.metropolitan-cities.de

Pressekontakt
Cluster Smart Logistik
Birgit Merx
Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
+4902410477050150
birgit.merx@fir.rwth-aachen.de
http://www.metropolitan-cities.de

Auto Verkehr Logistik

SolidMaxx: Raumwunder zum Lagern und Abfüllen von Gefahrstoffen

SolidMaxx: Raumwunder zum Lagern und Abfüllen von Gefahrstoffen

Dank anwenderfreundlicher Abmaße ist im SolidMaxx das Arbeiten am Lagergut bequem möglich.

Das platzsparende Lagern größerer Gebinde wird für produzierende Betriebe zunehmend wichtiger. In vielen Fällen ist es wirtschaftlicher, Gefahrstoffe in großen Mengen vorzuhalten. Mit einer Lagerkapazität von bis zu 2 IBC oder 8 Fässern à 200 Liter bieten die neuentwickelten Gefahrstoffregallager SolidMaxx von DENIOS optimale Bedingungen.

Optimiert für Arbeiten am Lagergut
Die neuen Gefahrstoffregallager SolidMaxx überzeugen nicht nur durch ihre robuste Optik. Mit einem optimierten Raumangebot sind die neuen DENIOS Raumsysteme zur gesetzeskonformen Lagerung wassergefährdender Stoffe geeignet. Mittels Zubehörpaketen können ätzende, aggressive sowie entzündbare Flüssigkeiten ebenfalls gelagert werden. Praktische Details, wie z.B. der integrierte Regenwasserablauf, ermöglichen die Aufstellung im Außenbereich. Ausführungen mit komfortabler Innenhöhe von 1.770 mm bieten umfassend Raum zur Nutzung zusätzlicher Abfüllböcke. Diese sind separat bei DENIOS erhältlich und erweitern die neuen Raumsysteme zu praktischen Abfüllstationen für Gefahrstoffe. Das System wird fertig montiert geliefert und kann sofort in Betrieb genommen werden.

Anpassbare Ausführungen
Die neuen Gefahrstoffregallager SolidMaxx bieten in 4 Größen verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Eine Auffangwanne mit 1.000 Liter Auffangvolumen ist in jeder Version integriert. DENIOS bietet SolidMaxx in unterschiedlichen Ausführungen an. Neben einer verzinkten und lackierten Ausführung ist auch eine wärmeisolierte Version verfügbar, welche die frostfreie Lagerung ermöglicht. Kunden wählen außerdem zwischen einer kostenbewussten Version mit 3 mm Auffangwanne und einer 5 mm Auffangwanne, die für die Lagerung von Flüssigkeiten bis zu einer Dichte von 1,9g/ cm3 geeignet ist, also zum Beispiel für Säuren. Individuelle Kundenanforderungen in den Bereichen Lagern sowie Lagern und Abfüllen lassen sich so mit den neuen Raumsystemen praxisnah abdecken und umsetzen.

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Auto Verkehr Logistik

Selbstheilende Plattform für Connected Cars: Aurora Labs eröffnet Niederlassung in Deutschland

Rudolf von Stokar ist Geschäftsführer in Deutschland

München, 12. Juni 2018 – Aurora Labs, Anbieter der selbstheilenden Plattform für Connected Cars, hat eine deutsche Niederlassung auf dem Business Campus neben BMW in Unterschleißheim bei München eröffnet. Geschäftsführer in Deutschland ist Rudolf von Stokar. Aurora Labs bietet zukunftssichere Lösungen für Predictive Maintenance von Connected Cars und Smart Buildings. Die selbstheilende Plattform von Aurora Labs ermöglicht die proaktive Softwarewartung mit Machine Learning, um Fehler und Risiken in der Software von Steuergeräten zu erkennen, zu bewerten und zu beheben.

Bestens vernetzt – Büro auf dem Business-Campus
Aurora Labs hat seine deutsche Niederlassung an einem zukunftsweisenden Entwicklungsstandort eröffnet. Mit dem Büro auf dem Business-Campus in Unterschleißheim bei München schafft Aurora Labs optimale Rahmenbedingungen, um zukunftsweisende Softwarelösungen für Connected Cars zu entwickeln. Der Campus ist ein Kompetenzzentrum für autonomes Fahren, das Entwickler, Start-ups und Entscheider aus der Automobilindustrie miteinander vernetzt.

Der Geschäftsführer der Aurora Labs GmbH in Deutschland ist Rudolf von Stokar. Der erfahrene Branchenexperte hat mehr als 19 Jahre Erfahrung im Vertrieb von Services und komplexen Lösungen in der deutschen Industrie.

„Wenn ein Softwareproblem auftritt, stellen Unternehmen drei Fragen: „Warum habe ich den Fehler nicht schon vorher erkannt?“, „Wie schnell kann ich den Fehler beheben?“ und „Habe ich die geeigneten Tools dafür?“ Diese kritischen Fragen müssen angegangen werden, um die Herausforderungen, denen die Automobilindustrie im Zuge der zunehmenden Vernetzung gegenübersteht, zu lösen. Die auf Machine Learning basierende Predictive-Maintenance-Lösung von Aurora Labs liefert nicht nur die Antwort auf diese Fragen – sie macht die Fragen obsolet“, erklärt Rudolf von Stokar, Geschäftsführer der Aurora Labs GmbH.

Predictive Maintenance für das Auto der Zukunft
Autonomes Fahren ist kein Zukunftsthema mehr – viele Unternehmen arbeiten bereits mit Prototypen oder implementieren semi-autonome Funktionen in neue Fahrzeugmodelle. Ein Problem dabei sind die enormen Datenmengen, die in modernen Autos verarbeitet werden. Connected Cars erhalten immer mehr Funktionen, die immer mehr Code enthalten. Diese Software ständig auf dem aktuellen Stand zu halten, ist eine große Herausforderung. Dafür bietet Aurora Labs innovative Predictive-Maintenance-Lösungen, die auf maschinellem Lernen basieren. Die Lösung benötigt keine Installation und kein Reboot des betroffenen Steuergeräts. Mittels einer Backend-Lösung können Risiken für Systemausfälle erkannt, Fehler diagnostiziert und anschließend per Fernwartung behoben werden.

Aurora Labs bietet zukunftssichere Lösungen für Predictive Maintenance von Connected Cars und Smart Buildings. Die selbstheilende Plattform von Aurora Labs ermöglicht die proaktive Softwarewartung mit Machine Learning, um Fehler und Risiken in der Software von Steuergeräten zu erkennen, zu bewerten und zu beheben.
Mehr unter www.auroralabs.com

Firmenkontakt
Aurora Labs
Rudolf von Stokar
Emmy-Noether-Ring 18
85716 Unterschleißheim
+49 89 2154 2434

auroralabs@hbi.de
http://www.auroralabs.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

auroralabs@hbi.de
http://www.hbi.de