Category Archives: Auto Verkehr Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto,Verkehr,Logistik. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Auto Verkehr Logistik

Marder im Motorraum: Was Sie dagegen tun können

ARAG Experten über Abwehrmaßnahmen gegen Steinmarder & Co.

Marder im Motorraum: Was Sie dagegen tun können

Es ist ihr Jagdinstinkt, der Marder nachts unter parkende Autos lockt. Dort zerbeißen sie Kühlwasser- oder Bremsschläuche, Elektrokabel und Gummidichtungen. Oft springt der Wagen dann nicht mehr an oder die betroffenen Fahrzeuge sind nicht mehr verkehrssicher. Gegen die Beißwut der Tiere gibt es zahlreiche Hausmittel und auch professionelle Angebote in Autowerkstätten und Baumärkten. Was die Marder wirklich vertreibt, sagen ARAG Experten.

Motorwäsche hilft bei Wiederholungstaten
Steinmarder sind Einzelgänger und reagieren auf Artgenossen meist aggressiv. Besonders Männchen dulden keine Geschlechtsgenossen und markieren ihr Revier über Duftstoffe und Exkremente. Wenn Sie also Spuren eines Marderbesuches an Ihrem Auto finden, kann eine fachgerechte Motorwäsche verhindern, dass in der Folgezeit andere Tiere angelockt werden und ihre Aggressionen am Innenleben des Motorraumes auslassen. Dies ist außerdem besonders häufig bei Fahrzeugen der Fall, die oft an verschiedenen Orten parken und somit in verschiedenen Revieren unterwegs sind. Dann helfen nur regelmäßige Motorwäschen.

Hausmittel helfen selten
Was soll nicht alles gegen den ungebetenen Besuch der kleinen Raubtiere helfen: Mottenkugeln, WC-Steine und Hundehaare sollen angeblich mit ihrem Geruch abschreckend wirken. Eine Wirkung – wenn überhaupt eine besteht – ist von sehr kurzer Dauer. Die Tiere gewöhnen sich schnell daran. Und auch Knoblauch hilft nur gegen Vampire; auf Steinmarder und Co. hat er hingegen keinerlei Wirkung. Eine etwas nachhaltigere Wirkung zeigten allerdings Sprays, die Sie zur Abwehr der Plagegeister im Fachhandel kaufen können. Der Nachteil: Je wirksamer der Sprühnebel, desto unangenehmer auch die Geruchsbelästigung im Fahrzeuginnenraum.

Der elektrische Stuhl für Marder?
Im Handel kursieren auch Hochspannungsgeräte, die den Tieren im Motorraum Elektroschocks verpassen sollen. Hier mahnen ARAG Experten zur Vorsicht! Bei unsachgemäßem Einbau können die Geräte auch die Bordelektronik in Mitleidenschaft ziehen und unter Umständen sogar Menschen verletzen.

Ultraschall gegen Marder
Ultraschallgeräte senden Töne aus, die vom menschlichen Gehör nicht mehr erfasst werden, Marder und andere Tiere aber sehr stören. Sie sollten einen Schalldruckpegel von mindesten 80 dB, noch besser 100 dB besitzen, damit eine langfristige Abwehr der Nagetiere garantiert werden kann. Wichtig ist zu beachten, dass diese Gerätschaften mit einer integrierten Frequenzmodulation ausgestattet sind. Ultraschallgeräte stellen mitunter die beste Abwehrmaßnahme gegen Marder und andere unerwünschte Kleintiere dar. Zu schwache Geräte können allerdings den gesamten verwinkelten Motorraum nicht genügend durchdringen und sorgen so auch für eine Gewöhnung der Tiere an den unliebsamen Geräuschpegel.

Motorraum abschotten
Das ist laut ARAG Experten die beste und sicherste Methode. Bei einigen Autoherstellern kann man Neuwagen bereits mit abgeschottetem Motorraum beziehen. So haben Marder von Anfang an keine Möglichkeit, ihre Beißlust an sensiblen Motorteilen auszulassen. Bei anderen Modellen bieten die Hersteller solche Lösungen auch zum Nachrüsten an. Wenig praktikabel ist die Abschottung Marke Eigenbau aus elastischen Drahtgittern. Zwar meiden Marder in der Regel solche wackeligen Konstruktionen. Doch muss der Autofahrer diese auch vor jedem Start entfernen.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

Cabrio mit offenem Verdeck parken: Was sagt Versicherung

Cabrio mit offenem Verdeck parken: Was sagt Versicherung

Verdeck auf oder zu? Wer sich nicht sicher ist, sollte sein Verdeck schließen. Foto: HUK-COBURG

Genuss pur: An schönen Sommertagen eine Spritztour im offenen Cabriolet. Doch irgendwann endet die Fahrt, und das Auto muss geparkt werden. Damit der Zweisitzer nicht zur leichten Beute für Diebe wird, rät die HUK-COBURG Cabriofahrern darauf zu achten, wo sie parken: 1,2 Millionen Euro zahlt Deutschlands größter Autoversicherer jedes Jahr für gestohlene Cabrios.
Letztlich entscheidet der Abstellplatz darüber, ob das Verdeck offen bleiben kann oder geschlossen werden sollte. Autobesitzer mit einer abschließbaren Einzelgarage können das Thema Verdeck getrost vergessen, wenn sie ihren Pkw dort parken. Mehr Vorsicht ist bei Tiefgaragen geboten, die für viele Personen frei zugänglich sind. Hier gelten dieselben Regeln wie auf der Straße: Wer sein Cabrio schnell einmal abstellt, um beim Bäcker ein paar Brötchen zu kaufen, kann das Verdeck offen lassen. Wer allerdings für ein paar Stunden oder noch länger parkt, sollte das Dach schließen. Gleiches gilt bei einer Urlaubsfahrt in Länder, in denen besonders häufig Autos gestohlen werden wie zum Beispiel in Polen oder Italien.
Fazit: Cabriofahrer, die ihr Verdeck schließen, können in punkto Versicherungsschutz nie etwas falsch machen. Wer es offen lässt und Langfingern dadurch leichtfertig den Autodiebstahl ermöglicht, muss mit Konsequenzen rechnen. Es kann sein, dass die Teilkasko-Versicherung den Schaden nicht in vollem Umfang übernimmt. Zudem gibt es einen ganz pragmatischen Grund für ein geschlossenes Verdeck: Nach einem Regenguss Sitze und Teppichboden des Zweisitzers zu trocknen, macht deutlich weniger Spaß als eine Spritztour an schönen Sommertagen.

Mit knapp zwölf Millionen Kunden ist die HUK-COBURG der große Versicherer für private Haushalte mit traditionell preisgünstigen Angeboten von der Kfz-Versicherung über Haftpflicht-, Unfall-, Sach- und Rechtsschutzversicherung bis hin zur privaten Kranken-, der Lebens- sowie der privaten Rentenversicherung. Mit Beitragseinnahmen 2017 von über sieben Mrd. Euro zählt sie zu den zehn größten deutschen Versicherungsgruppen. Traditioneller Schwerpunkt ist die Kfz-Versicherung: Mit über 11,6 Millionen versicherten Fahrzeugen ist sie der größte deutsche Autoversicherer. In der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung belegt sie Platz zwei. Die HUK-COBURG mit Sitz in Coburg beschäftigte Ende 2017 insgesamt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Firmenkontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Karin Benning
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
09561-96-22604
karin.benning@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Pressekontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Benning Karin
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
0 95 61/ 96 22604
karin.benningl@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Auto Verkehr Logistik

Kein Frust bei Frost

Steckverbinder von LQ trotzt Extrembedingungen in Kälte und Hitze

Kein Frust bei Frost

Fördereinheiten, die mit M15 Power (oben) ausgestattet sind, funktionieren prozesssicher.

Unter widrigsten Umständen müssen Steckverbinder oftmals großen äußeren Belastungen standhalten und trotzdem zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Hunderte Meter Förderband und hektische Betriebsamkeit soweit das Auge reicht. Streng durchgetaktet ist die Kommissionierungskette moderner Lebensmittelgroßhändler, die beispielsweise Tiefkühlpizza oder gefrorenes Gemüse als so genannte Convenience Produkte in den Handel liefern. In kürzester Zeit müssen große Mengen zusammengestellt, sortiert, verpackt und ausgeliefert werden. Von der Vorbereitung der Ware bis zum Versand darf die Kühlkette nicht unterbrochen sein. Streng sind die Regelungen im Lebensmittelbereich diesbezüglich – und das aus gutem Grund. Angetaute Produkte sind aus hygienischen Gesichtspunkten nicht mehr verkäuflich.

Entsprechend muss die Logistik mit ihren vielen elektromechanischen Schnittstellen auf tiefe Temperaturen bis mindestens -28 Grad ausgelegt sein. Transportbänder bestehen aus zahlreichen Einzelkomponenten, deren Werkstoffe auf Kälte empfindlich reagieren können. Der Ausfall eines kleinen Steckverbinders, der an einem Motor unterhalb des Förderbandes angebracht ist, kann das Aus für die gesamte Transportkette bedeuten. Und – Steckverbinder dieser Art befinden sich alle paar Meter an Motoren direkt am Förderband. Viel hängt also ab von der optimalen Funktionalität dieser unscheinbaren Helfer. LQ Mechatronik-Systeme hat mit seinem Steckverbinder M15 Power einen Allrounder im Angebot, der tatsächlich auch bei Dauerfrost keinen Frust verursacht. Die gesamte elektrische Verbindung, bestehend aus Kabel und Stecker, sind tiefkühltauglich. M15 Power besteht aus dem Energiekabel W-TEC 15 und dem Rundsteckverbinder X-TEC 15.

Auch gegenteilige Bedingungen machen den Systemen zu schaffen. Nicht Frost, sondern starke Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit belastet Steckverbindern beispielsweise an Flughäfen an heißen Standorten. Doch selbst bei Backofentemperaturen von bis zu +80 Grad Celsius verrichtet der vollumspritzte, manipulationssichere M15 Power zuverlässig seinen Dienst. Staub- und Wasserdichtigkeit nach Schutzart IP67 sorgen für Prozesssicherheit und lange Lebensdauer.

Der Durchmesser des M15 Power Rundsteckverbinders beträgt lediglich 20 Millimeter und passt damit auch durch kleine Öffnungen und Ausbrüche in den Kabelkanälen. Ein Novum am Markt, denn damit schließen sich vorkonfektionierte Kabel und relativ kleine Kabelausbrüche endlich nicht mehr von vornherein aus. Das vereinfacht die Verteilung der elektrischen Leitungen. Zudem sind die Kabelschächte durch die kleinen Öffnungen weitgehend vor Schmutz aus der Umgebung geschützt. Die elektrische Verteilung zwischen den Stammleitungen und den Stichleitungen, die zu den Motoren führen, erfolgt mithilfe von T-Verteilern aus der M15 Power-Baureihe. Sie sind mit dem gleichen Polbild ausgestattet, sodass auch hier der Anschluss und die elektrische Verteilung durch Aufstecken gegeben ist – ebenso sicher, schnell und einfach.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher Systemlieferant und Hersteller elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob konfektionierte Kabel, modulare Schaltschränke oder Energieführungsketten – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten (Baugruppen) bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 290 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in der Schweiz, den USA und China zur LQ GROUP.

Firmenkontakt
LQ Mechatronik-Systeme
Sybille Schwarz
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
07143-9683-0
07143-9683-99
info@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Pressekontakt
LQ Mechatronik-Systeme
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
07143-9683-27
07143-9683-99
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Auto Verkehr Logistik

Routenoptimierung: Zeit ist Geld

Mehr als 11.000 Nutzer setzen schon auf die Online-Plattform MultiRoute um Routen zu optimieren. Wir haben eine gute Nachricht für sie: MultiRoute ist jetzt rasend schnell!

Routenoptimierung: Zeit ist Geld

Auch bei sehr vielen Haltepunkten findet MultiRoute die optimale Route nun rasend schnell

Oberschleißheim, 21.06.2018. Die Optimierung mit MultiRoute ( https://www.multiroute.de) ist ganz simpel. Adressen können eingetippt, reinkopiert oder hochgeladen (Excel, CSV etc.) werden. Schritt für Schritt werden die Anwender durch das Programm geführt, um die bestmögliche Route zu berechnen. Das Ergebnis: Mehr Zeit beim Kunden, weniger Zeit auf der Straße.
Aber je mehr Adressen eine Tour hat, desto mehr Möglichkeiten gibt es, um diese in der optimalen Reihenfolge anzufahren und das macht die Berechnung kompliziert. Hier hat die gb consite GmbH nun den dafür entwickelten Algorithmus optimiert und herausgekommen ist eine rasend schnelle Berechnungsmethode.
Ab 21. Juni 2018 wird der neue Algorithmus den Nutzern zur Verfügung gestellt. „Eine Route mit 200 Haltepunkten ist dann in unter 20 Sekunden berechnet“, so Malte Geschwinder, Geschäftsführer der gb consite. „Schnell war MultiRoute schon immer in der Optimierung, aber der Berechnungsalgorithmus, der jetzt eingesetzt wird, ist eine neue Dimension. Und das ohne Qualitätsverluste!“ Die Berechnung von großen Touren mit mehreren hundert Punkten konnte schon mal einige Stunden dauern. Im Härtetest mit einer Tour von weit über 1.000 Haltepunkten konnte diese nun in gut 5 Minuten berechnet werden.
Möglich wird der Geschwindigkeitszuwachs laut Geschwinder durch den Einsatz einer völlig neuen Routing-Engine, die in der Lage ist, die sogenannte Routenmatrix, die für die Routenoptimierung benötigt wird, um Größenordnungen schneller zu liefern als in der Vorversion. „Auch die häufig nachgefragten Features wie „Fähren vermeiden“ oder ein spezielles LKW-Routing sind nun möglich“, freut sich Geschwinder.
Die MultiRoute Kunden können sich in den nächsten Monaten auf zahlreiche weite Neuerungen und Verbesserungen freuen. Veröffentlicht werden Infos zu den neuen Features hauptsächlich über die MultiRoute Facebookseite: https://www.facebook.com/MultiRouteDE/
Schon jetzt in MultiRoute:
In MultiRoute können einmal geplante Routen abgespeichert werden, es können vorgegebene Zeitfenster in der Optimierung berücksichtigt werden und Mehrtagestouren geplant werden.
Bei MultiRoute erwerben die Nutzer ein Zeitfenster, in dem sie die vollen Funktionen nutzen können. Die Guthabenpakete fangen bei 1,99 EUR für eine Stunde an. Alle weiteren Informationen finden Sie auch direkt unter www.multiroute.de

Flottenplanung mit MultiRoute Tour!:
Neben MultiRoute für die Optimierung einzelner Routen bietet die gb consite seit Frühling 2018 auch MultiRoute Tour! an. Dabei werden automatisch Adresspunkte (Kunden, Filialen etc.) auf eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern oder Fahrzeugen aufgeteilt. Regelmäßig gibt es kostenfreie Webinare, um einen Einblick in die Thematik der Flottenoptimierung zu erhalten.

Über gb consite GmbH

Das Unternehmen mit Sitz in Oberschleißheim bei München ist führend bei Standortanalysen, Routenoptimierung und innovativem Online-Geomarketing Software. Die Spezialisten in der kombinierten Verarbeitung standortbezogener Informationen schaffen mit ihren Ideen und Geomarketing-Systemen die Grundlage für präzisere und schnellere unternehmerische Entscheidungen.
Kernprodukte der gb consite:
Die preisgekrönte Geomarketing-Software „Online-Standortcheck“ für Standortanalyse mit Umsatzprognose hilft bei Expansion oder Existenzgründung im Einzelhandel sowie bei stationären Dienstleistungen, z.B. in der Gastronomie.
Für die großflächige Expansion: White Spot Analyse für die gezielte Standortsuche neu aufzubauender oder bestehender Filialnetze.
Für Vertrieb und Logistik: Online Tourenplaner „MultiRoute“ für kostengünstige Routen- und Tourenoptimierung und -planung, z.B. für Kurierdienste oder Außendienst.
Für die Zustellung: „MultiRoute Go!“ für die Optimierung der Haushaltsabdeckung von Zustellorganisationen und zur gesetzlichen Dokumentation beim Mindestlohn.

gb consite Produkte und Daten werden u.a. bei der größten deutschen Drogeriemarktkette, beim größten deutschen Discounter, bei dem bekanntesten schwedischen Möbelhaus, bei dem größten deutschen Zeitschriftenverlag oder bei der zweitgrößten amerikanischen Burgerkette in Deutschland eingesetzt.

Kontakt
gb consite GmbH
Alina Erke
Mittenheimer Straße 58
85764 Oberschleißheim
49 89 30905297-5
alina.erke@gbconsite.de
http://www.gbconsite.de

Auto Verkehr Logistik

„Saubere Mobilität funktioniert nur mit Technologie-Offenheit“

Dr. Markus Spitz, Vorstand der Initiative RLP gibt Gas, sprach beim 3. deutsch-französischen Forum Industriepolitik und saubere Mobilität

Laut Pariser Klimaschutzabkommen müssen die Emissionen im Verkehr sinken. Die Realität sieht sowohl in Deutschland als auch Frankreich anders aus. Ein wichtiger Baustein zur Energiewende ist daher eine nachhaltige Mobilität, die auf Elektro- und Erdgasantrieb gleichermaßen setzt. Dies war Thema des 3. deutsch-französischen Forums „Industriepolitik und saubere Mobilität“ in Straßburg, das unter der Schirmherrschaft der Region Grand-Est und der Generaldirektion Energie der EU-Kommission stand. Zu den Rednern vor rund 150 deutschen und französischen Teilnehmern zählte auch Dr. Markus Spitz von der Initiative Rheinland-Pfalz gibt Gas, der für Technologie-Offenheit in diesem Bereich plädierte.

Dass im Straßenverkehr etwas geschehen muss, darüber sind sich alle einig. Doch der Weg zur Verkehrswende führt in den Köpfen vieler bisher hauptsächlich über die Elektromobilität. „Das alleine ist nicht zielführend“, sagte Dr. Markus Spitz. Der Experte für nachhaltige Mobilität, steht der Initiative „Rheinland-Pfalz gibt Gas“ vor, der 18 Energieversorgungsunternehmen angehören. Sie haben es sich zur Aufgabe gesetzt, die Elektro- und Erdgasmobilität gleichermaßen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. „Beide Antriebsarten sind aus umweltpolitischer Sicht vorteilhaft“, ist Spitz überzeugt. Während Elektroautos lokal emissionsfrei unterwegs sind, verursacht Erdgas als Kraftstoff bis zu 96 Prozent weniger Stickoxid als Diesel und nahezu keinen Feinstaub. Fahren E-Autos nur mit Ökostrom klimaneutral, können Erdgasfahrzeuge mit Bio-Erdgas betankt werden und emittieren so bis zu 97 Prozent weniger Kohlendioxid.

„Die Umweltvorteile von Elektroautos sind hinlänglich bekannt und haben die Politik dazu gebracht, eine Kaufprämie einzuführen, um die Zahl der Stromer signifikant zu erhöhen“, so Spitz. Erdgasautos bieten aber ebenfalls niedrige Schadstoffemissionen und eine ausgereifte Technik, die in namhaften Modellen eingesetzt wird. Sie sind besonders leise, verfügen noch dazu über höhere Reichweiten und können ähnlich schnell betankt werden wie herkömmliche Benziner und Diesel. Damit sind sie im Alltag z. B. für Pendler, in kommunalen Flotten oder für Vielfahrer sehr sinnvoll. Auch gibt es ein praxistaugliches Angebot für Nutzfahrzeuge und Busse. „Wir setzen uns deshalb bei der Politik dafür ein, dass Erdgasautos ebenso gefördert werden wie Elektrofahrzeuge. Nur mit dieser Technologie-Offenheit können wir das Problem der Luftverschmutzung durch den Straßenverkehr zeitnah lösen“, betont Spitz.

Als Argument nennt er aus Sicht der Energieversorger die Infrastruktur. Die Branche habe in den vergangenen Jahren viel in das CNG-Netz investiert. Rund 900 Tankstellen sind vorhanden und es sollen weitere hinzukommen. „Ausreichend Kapazität für eine wachsende CNG-Mobilität ist vorhanden“, führte Spitz vor den Zuhörern aus. Dafür sorge das gut ausgebaute Erdgasnetz hierzulande. Auch in Stromladesäulen haben die Versorgungsunternehmen bereits investiert. Trotz Förderung durch den Bund seien diese aber aktuell und in absehbarer Zeit nicht rentabel. Der politischen Zielvorgabe von einer Million Elektroautos für 2020 sei das Stromnetz mit seinen aktuellen Kapazitäten außerdem nur zum Teil gewachsen. Der Ausbau läuft, brauche aber Zeit und sei mit erheblichen Investitionen verbunden. „All dies macht deutlich, wie wichtig es ist, nicht nur auf eine alternative Antriebsart zu setzen und offen für mehrere Technologien zu sein“, so Spitz abschließend. Die Initiative Rheinland-Pfalz gibt Gas praktiziert dies bereits. Die Mitgliedsunternehmen kümmern sich sowohl um die Erdgas- als auch Elektromobilität und stehen weiteren alternativen Antrieben offen gegenüber.

Über Rheinland-Pfalz gibt Gas e.V.

Die Initiative wurde 2004 als Verein gegründet. Insgesamt haben sich 18 Energieversorgungsunternehmen in Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen, um Erdgas-Mobilität im Bundesland bekannter zu machen. Im September 2015 wurden die Aktivitäten auf Elektro-Mobilität ausgeweitet. Die Geschäftsstelle des Vereins ist seit 2015 bei der Thüga Energie GmbH in Schifferstadt. Mehr Infos unter www.rlp-gibt-gas.de

Die Mitglieds-Unternehmen:
e-rp GmbH, Pfalzgas, EnergieSüdwest AG, EWR AG, Stadtwerke Zweibrücken GmbH, Enovos Deutschland SE, Gas Union GmbH, Thüga Energie GmbH, Stadtwerke Homburg GmbH, Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH, Stadtwerke Germersheim GmbH, Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH, Stadtwerke Grünstadt GmbH, SWT Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH, Energieversorgung Mittelrhein GmbH, Stadtwerke Neuwied GmbH, Stadtwerke Bad Kreuznach GmbH, Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH

Firmenkontakt
Rheinland-Pfalz gibt Gas e.V.
Angela Wahl
Bahnhofstraße 37
67105 Schifferstadt
06235 / 4903-1890
info.zentral@rlp-gibt-gas.de
http://www.rlp-gibt-gas.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Mandy Saur
Alexanderstr. 4
95444 Bayreuth
0921 / 75935-55
m.saur@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Studie Automobilbarometer 2018 – Autohändler weiter hoch im Kurs

Autohändler weiter hoch im Kurs

– Servicequalität spielt entscheidende Rolle für Kundentreue
– Händler müssen Erlebnisse rund ums Auto schaffen

Studie Automobilbarometer 2018 - Autohändler weiter hoch im Kurs

Studie Automobilbarometer 2018 – Autohändler: Beliebt, aber Treue in Gefahr

Autokäufer zeigen weiterhin eine Verbundenheit zu ihrem Autohändler und ihrer Werkstatt. Eine entscheidende Rolle dabei spielen der direkte persönliche Kontakt zwischen Kunden und Verkäufer vor Ort und dessen Service. Ein Großteil der Autofahrer (87 Prozent) stellt nach dem aktuellen Automobilbarometer 2018 von Consors Finanz eine direkte Verbindung zwischen Kundentreue und einer tadellosen Servicequalität des Händlers her. In Deutschland gaben das sogar 89 Prozent der Befragten an. Für 72 Prozent der Autofahrer (Deutschland 74 Prozent) ist die örtliche Nähe zum Händler relevant.

Händler müssen sich neu erfinden
Im Vorfeld eines Autokaufs klicken sich die meisten Interessenten zuerst durchs Netz, um sich über Marke und Modelle zu informieren. Lediglich 31 Prozent nutzen den Händler als Informationsquelle. Erst sieben von zehn der befragten Autofahrer sind der Meinung, dass die Händler und Werkstätten das tun, was nötig ist, um ihre Kundschaft zu binden. In Deutschland sind es lediglich sechs von zehn. Die Kundenzufriedenheit kann demnach noch weiter gesteigert werden. „Das Serviceniveau im Internet und bei digitalbasierten Diensten müssen die gleiche Priorität haben wie der Kundenservice vor Ort. Das ist unabdingbar für die Händler“, weiß Bernd Brauer, Head of Automotive Financial Services von Consors Finanz. „Sie müssen sich regelrecht neu erfinden, um den Veränderungen und dem steigenden Wettbewerbsdruck in Verkauf und Service standzuhalten. Wichtig ist es vor allem, näher an den Kunden heranzurücken.“
Und die Händler reagieren bereits: Autohäuser bieten Services wie Kurzzeitvermietung, Hauszustellungen oder Club-Mitgliedschaften mit exklusiven Leistungen an. Sie suchen den Kontakt mit dem Kunden über soziale Netzwerke oder lassen potenzielle Käufer online Modelle konfigurieren oder auf eigenen Teststrecken Probe fahren.

Erlebnisse schaffen – vor, während und nach dem Kauf
„Insbesondere jüngere Zielgruppen erwarten von einem Händler heutzutage Erlebnisse, die weit über die simple Kaufanbahnung hinausgehen“, weiß Prof. Dr. Sven Henkel, Inhaber des Lehrstuhls für Käuferverhalten und Verkauf an der EBS Business School. Autohäuser müssen sich von einer reinen Verkaufs- zu einer Interaktionsplattform entwickeln, die das Produkt erklärt, auf der der Kunde es ausprobieren und sich mit anderen austauschen kann. „In Zukunft sichern sich Händler die Treue ihrer Kunden, wenn sie Teil einer angesagten Erlebniswelt werden können – digital und real“, bringt es Brauer auf den Punkt. Diese Strategie hilft auch beim Erstkontakt.
Die vollständige Studie kann abgerufen werden unter studien.consorsfinanz.de

Studien-Newsletter: Erfahren, was Verbraucher erwarten
Consors Finanz erstellt regelmäßig Studien und Umfragen zum Thema Automobil. Der Studien-Newsletter informiert sechsmal im Jahr über die Ergebnisse, fasst wichtige Fakten zusammen und zeigt Trends auf. Anmeldung unter studien.consorsfinanz.de

Über die Studie
Das Automobilbarometer International wird jährlich von Consors Finanz herausgegeben. Die Verbraucherstudie wurde vom 28. August bis zum 21. September 2017 in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Kantar TNS in Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Polen, Portugal, Großbritannien, Japan, USA, Brasilien, China, Mexiko, der Türkei und Südafrika durchgeführt. Als repräsentative Stichprobe wurden mehr als 10.600 Besitzerinnen und Besitzer eines in den vergangenen fünf Jahren neu oder gebraucht gekauften privaten Kraftfahrzeugs mittels einer Online-Erhebung befragt.

Über Consors Finanz
Consors Finanz ist eine Marke der internationalen BNP Paribas Gruppe. Sie gehört zu den führenden Consumer-Finance-Anbietern in Deutschland. Im Unternehmensfokus steht die Vergabe von Konsumentenkrediten, insbesondere die Absatzfinanzierung im Einzel- und Online-Handel sowie in Auto-, Caravan- und Motorradhäusern.

Das Produktportfolio umfasst Ratenkredite, Kartenprodukte mit Verfügungsrahmen und endfällige Kredite sowie in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern ergänzende Versicherungs- und Zusatzprodukte. Vertriebspartner sind Handelsunternehmen jeder Größe, Banken und Versicherungen. Als Mitglied des Bankenfachverbandes hat sich Consors Finanz dazu verpflichtet, den strengen Verhaltensregeln der verantwortungsvollen Kreditvergabe von Verbraucherkrediten zu folgen.
www.consorsfinanz.de

Über BNP Paribas in Deutschland
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 192.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat sich mit 13 Gesellschaften erfolgreich am Markt positioniert. Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden werden von rund 5.000 Mitarbeitern bundesweit in allen relevanten Wirtschaftsregionen betreut. Das breit aufgestellte Produkt- und Dienstleistungsangebot von BNP Paribas entspricht nahezu dem einer Universalbank.
www.bnpparibas.de

Kontakt
Consors Finanz
Dr. Stefan Mette
Schwanthalerstraße 31
80336 München
+49 (0) 89 / 55 11 31 40
presse@consorsfinanz.de
http://www.consorsfinanz.de

Auto Verkehr Logistik

Alpensped verstärkt Vertrieb und Disposition

Alpensped verstärkt Vertrieb und Disposition

Maria Elena Otte und Razvan Pantea (Bildquelle: Studio Kauffelt, Mannheim)

Mannheim – Die Alpensped GmbH baut ihr Team weiter aus. Seit dem 1. Juni verstärken Maria Elena Otte als Sales Managerin und Razvan Pantea als Disponent für europäische Landverkehre den Mannheimer Logistikdienstleister.

Die gebürtige Italienerin, Maria Elena Otte bringt 23 Jahre Vertriebserfahrung von TNT Express sowie umfassende Fremdsprachenkenntnisse mit. Somit verfügt sie über beste Voraussetzungen, ihre zukünftigen Aufgaben wie Neukundenakquise und Bestandskundenpflege erfolgreich zu bewältigen.

Der Speditionskaufmann Razvan Pantea ist zum 1. Juni anlässlich seiner neuen Position bei Alpensped nach Deutschland umgezogen. Er arbeitete und lebte vorher im rumänischen Arad und hat sich auf Empfehlung eines Alpensped-Mitarbeiters beworben. Mit seinen Landes- und Sprachkenntnissen passt der 26 jährige perfekt zu Alpensped. Denn Rumänien ist eines der stärksten Länder im Portfolio des Spezialisten für Süd- und Ost-Europa.

Über Alpensped GmbH
Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Konsumgüter (15 Prozent), Stahl (13 Prozent), Recycling (11 Prozent), Papier (8 Prozent), andere (15 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.
2017 transportierte Alpensped 64.800 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,7 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen CCF Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064 zertifizieren lassen. 2012 erfolgte die Erstzertifizierung des TCF Transport Carbon Footprint gemäß EN 16258. Seitdem wird für jede durchgeführte Sendung der spezifische TCF auf allen Einzel- und Sammelrechnungen ausgewiesen. 2018 veröffentlichte Alpensped bereits seinen vierten Nachhaltigkeitsbericht.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Auto Verkehr Logistik

Outdoor-Wochen bei den Ford Partnern Hochstift

Aktuelle Lifestyle-Modelle zu Urlaubskonditionen

Outdoor-Wochen bei den Ford Partnern Hochstift

Bei den Ford Partnern Hochstift sind jetzt „Outdoor-Wochen“. Für alle, die in Gedanken schon im Urlaub sind und die freie Zeit am liebsten draußen verbringen. Während der Outdoor-Wochen haben alle Ford Partner im Hochstift das passende Modell für einen aktiven Lifestyle. Und das zu Konditionen, die der Urlaubskasse Spielraum lassen! 0 % Finanzierung, 0 EUR Anzahlung, 5 Jahre Garantie und besonders attraktive monatliche Raten. Detaillierte Infos dazu unter www.fordpartner-hochstift.de

Ford hat seine Fahrzeugpalette ganz aktuell um solche Modelle erweitert, die Lebensstil und praktische Eigenschaften unter einen Hut bringen. So ist der Ford Fiesta erst kürzlich als Variante „Active“ auf dem Markt: Der Bestseller bietet in dieser Form dynamischen Fahrspaß mit erhöhter Sitzposition, mehr Bodenfreiheit und einer praktischen Dachreling. Durch die Ford Auswahl-Finanzierung ist der aktivste aller Fiestas bereits ab 179 Euro monatlich zu haben.

Auch der „kleinste“ Ford ist als Active-Variante für das Outdoor-Abenteuer bereit: Ein starker Auftritt bei kompakten Maßen sind charakteristisch für den beliebten Ford KA+. Bei den Ford Partnern Hochstift ist er während der Outdoor-Wochen noch um einiges attraktiver.

Wer mehr Platz benötigt oder gleich ganz in die SUV-Klasse einsteigen will, sollte sich jetzt die Modelle Ford EcoSport oder Ford Kuga näher anschauen. Auch hier bieten die Ford Partner Hochstift kleine Finanzierungsraten für große Abenteuer. Der Ford EcoSport kam erst zu Beginn dieses Jahres völlig überarbeitet zu den Händlern. Bei diesem Modell steht eine Vielzahl moderner Assistenzsysteme und Technologien zur Verfügung: vom intelligenten Allradantrieb über das elegante LED-Tagfahrlicht bis zum Berganfahrassistent.

In Sachen Technik, Komfort und Leistung überzeugt auch der Ford Kuga immer mehr Outdoor-Fans: Aktuelle Zulassungszahlen zeigen, wie beliebt derzeit der klassische SUV der Marke ist. Ein Plus von fast 22 Prozent im Monat Mai geht an den Ford Kuga, wobei dieses Modell vor allem bei Privatkunden immer stärker nachgefragt wird.

In der Region Hochstift steigern die Ford Partner Bodach, Franz Kleine, Menger, B. Humborg, Auto-Sommer, Varnholt und Heine die Aufmerksamkeit rund um Marke und Modell-Palette. Mit der gemeinsamen Plattform auf www.fordpartner-hochstift.de haben die Unternehmen ein Forum geschaffen, das Verkauf und Service für den Kunden bequem bündelt. Wer nach dem nächstgelegenen Ford-Angebot sucht, wird zwischen Brakel, Beverungen, Bad Driburg und Paderborn garantiert fündig.

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung):
Ford KA+ Active: 6,8 (innerorts), 5,0 (außerorts), 5,7 (kombiniert); CO2-Emissionen: 129 g/km (kombiniert). Ford Fiesta Active : 5,9 (innerorts), 4,4 (außerorts), 5,0 (kombiniert); CO2-Emissionen: 105 g/km (kombiniert). Ford EcoSport: 6,2 (innerorts), 4,8 (außerorts), 5,3 (kombiniert); CO2-Emissionen: 120 g/km (kombiniert). Ford Kuga: 9,8 (innerorts), 6,4 (außerorts), 6,3 (kombiniert); CO2-Emissionen: 173 g/km (kombiniert).

Die Ford Vertragshändler Bodach, Heine, Humborg, Kleine, Menger, Sommer und Varnholt haben in einer gemeinsamen Aktion eine neue Internet-Plattform geschaffen, um ihren Kunden noch besseren Service bieten zu können. Auf www.fordpartner-hochstift.de präsentieren die Fordpartner nicht nur die neuesten Angebote des Herstellers auf einen Blick. Auch bequeme Navigations- und Kontaktfunktionen zu den Autohäusern vor Ort sind nur einen Klick entfernt. Die insgesamt neun Autohäuser befinden sich alle in der westfälischen Region Hochstift. So sind die Anbieter neuester Ford-Modelle zwischen Höxter und Paderborn immer ganz in der Nähe des Kunden.

Kontakt
Franz Kleine Automobile GmbH & Co. KG
Stephan Kleine
Rathenaustr. 79-83
33102 Paderborn
05251-208125
05251-208188
info@fordpartner-hochstift.de
http://www.fordpartner-hochstift.de

Auto Verkehr Logistik

UTA baut Netzwerk in Russland und Weißrussland weiter aus

-Ausbau der strategischen Partnerschaft mit LUKOIL
-Weitere Stärkung der Osteuropa-Präsenz
-Erweiterung des UTA-Netzwerks auf über 44.000 Tankstellen

Kleinostheim/ Moskau – Die UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) hat ihr europaweites Akzeptanzstellennetz weiter ausgebaut: Ab sofort können die Kunden des Tank- und Servicekartenanbieters mit ihrer UTA-Karte an über 2.100 russischen und 83 weißrussischen LUKOIL-Tankstellen bargeldlos tanken. Dafür wurde die strategische Partnerschaft mit der zur LUKOIL-Gruppe gehörenden LICARD Euroservices GmbH weiter vertieft, die sich bislang bereits auf ausgewählte Tankstellen in Bulgarien und das Gesamtnetz in Rumänien bezog. Mit den knapp 2.200 Stationen, die heute in Russland und Weißrussland hinzugekommen sind, wurde UTAs osteuropäisches Versorgungsnetz insgesamt auf über 12.000 Stationen erweitert.

„Die Kooperation mit UTA birgt für uns enormes Potenzial“, erklärt Kirill Vorobyev, Managing Director der LICARD Euroservices GmbH. „Mit einem so starken und zuverlässigen Partner an unserer Seite können wir europäische Transportunternehmen künftig ganz gezielt zu unseren LUKOIL-Stationen in Osteuropa und Russland lenken.“

Im Gegenzug profitiert UTA von preisgünstigem Treibstoff in Russland. „Anfang dieses Jahres haben wir unsere Präsenz in Osteuropa deutlich ausgebaut. Wir freuen uns daher sehr, dass wir unseren Kunden nun auch in diesem wichtigen Transit- und Zielmarkt ein konkurrenzfähiges Angebot unterbreiten können“, sagt Volker Huber, CEO bei UTA. „Damit erstreckt sich unser Netzwerk jetzt über 44.000 Tankstellen in 37 europäischen Ländern.“

www.uta.com

UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) zählt zu den führenden Anbietern von Tank- und Servicekarten in Europa. Über das UTA-Kartensystem können gewerbliche Kunden an über 55.000 Akzeptanzstellen in 40 europäischen Ländern markenunabhängig und bargeldlos tanken sowie weitere Leistungen der Unterwegsversorgung nutzen. Dazu zählen unter anderem die Mautabrechnung, Werkstattleistungen, Pannen- und Abschleppdienste sowie die Rückerstattung von Mehrwert- und Mineralölsteuer. Das Unternehmen, das 1963 von Heinrich Eckstein gegründet wurde, ist mehrheitlich im Besitz der Edenred SA (83 Prozent). Edenred ist Weltmarktführer im Bereich von Bezahlservices für Unternehmen, Arbeitnehmer und Handelspartner. 2017 wurde ein Geschäftsvolumen von mehr als 26 Milliarden Euro generiert, davon 78% durch digitale Formate. Die Services von Edenred schaffen für 44 Millionen Arbeitnehmer, 770.000 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sowie 1,5 Millionen Handelspartner ein einzigartiges Netzwerk. Die Familie Eckstein hält 17 Prozent an UTA. UTA hat den renommierten Image-Award der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau in der Kategorie „Tankkarten“ gewonnen, der alle zwei Jahre auf Basis einer unabhängigen Marktstudie des Marktforschungsinstituts Kleffmann vergeben wird.

Kontakt
UNION Tank Eckstein GmbH & Co. KG
Stefan Horst
Heinrich-Eckstein-Straße 1
63801 Kleinostheim/Main
06027 509 106
stefan.horst@uta.com
http://www.uta.com

Auto Verkehr Logistik

AUSTRIAN POST International Deutschland erstmals bei der K5

Postdienstleister stellt auf der E-Commerce-Fachmesse individuelle Versandlösungen für Onlinehändler vor

AUSTRIAN POST International Deutschland erstmals bei der K5

(Bildquelle: © AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH)

Bonn, 18. Juni 2018 – Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH ist erstmals auf der E-Commerce-Messe K5 in Berlin vertreten. Das Bonner Unternehmen wird am 3. und 4. Juli 2018 im Estrel Congress Center an einem Stand zusammen mit der Österreichischen Post AG auftreten. Auf der K5 Future Retail Conference tauschen sich einmal im Jahr die größten Akteure der digitalen Handelswelt aus unterschiedlichen Branchen über Perspektiven, Möglichkeiten und Wachstumsstrategien im Internet-Handel aus. Der Fokus liegt auf Networking, Erfahrungsaustausch sowie Einblicken und Einschätzungen der E-Commerce Szene aus erster Hand. „Die K5 versteht sich als Leitveranstaltung für den Handel der Zukunft. Deswegen sind wir hier genau richtig“, sagt Geschäftsführer Stefan Naujoks. Mit ihren individuellen Versandlösungen ist die AUSTRIAN POST International der ideale Partner besonders für kleinere und mittelgroße Online-Händler, die ihr Geschäft vor allem in Europa betreiben. „Egal ob es preisgünstig, besonders schnell oder sehr komfortabel mit Tracking sein soll. Wir können unseren Kunden immer den gewünschten Versand anbieten“, so Naujoks.

Die AUSTRIAN POST International zählt zu den größten Anbietern von Postdienstleistungen am deutschen Markt. Als Spezialist für internationalen Versand sorgt sie dafür, dass Sendungen von deutschen Unternehmen sicher, zuverlässig und schnell ihre Empfänger im Ausland erreichen. Zudem unterstützt die Postgesellschaft ihre Kunden auch mit spezifischen Kenntnissen über Länderbesonderheiten bei Versand und Zustellung. Die AUSTRIAN POST International kann für jeden Kundenbedarf die maßgeschneiderten Lösungen – von sehr günstig bis zum Full-Service-Versand – in alle Länder Europas oder auch weltweit anbieten. Während der beiden Messetage haben Besucher ausreichend Gelegenheit sich über die zahlreichen Dienstleistungen und individuellen Angebote der AUSTRIAN POST International zu informieren. Selbstverständlich stehen Vertreter des Unternehmens auch zu allen anderen Fragen rund um das Thema Postversand Rede und Antwort.

Sie finden die AUSTRIAN POST International im Estrel Congress Center an Stand 90 (gegenüber der K5 Fun Corner). Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH

Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH, eine Tochtergesellschaft der Österreichischen Post AG, ist seit 2005 am deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in Bonn bietet Kunden ein hochwertiges Serviceangebot für den Versand innerhalb Deutschlands und in mehr als 200 Länder weltweit. Zum Portfolio zählt der Versand von Geschäftspost, Mailings und Katalogen sowie Warensendungen. Vielfältige Zusatzleistungen, von Zielmarktberatung und Portooptimierung über Retouren- und Responsemanagement bis hin zur Verbesserung der Empfängerwirkung, runden das Angebot ab. Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH ist Gesellschafter des deutschen Verbundes P2 – DIE ZWEITE POST.

Weitere Informationen zur AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH erhalten Sie unter www.austrianpost.de/presse

Firmenkontakt
AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH
Nadine Hoffmann
Heinemannstraße 11-13
53175 Bonn
0228 932949 14
nadine.hoffmann@austrianpost.de
http://www.austrianpost.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Magdalena Trox
Bismarckstraße 120
47057 Duisburg
020350960216
magdalena.trox@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de