Category Archives: Auto Verkehr Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto,Verkehr,Logistik. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Auto Verkehr Logistik

CHEP BIETET LÖSUNGEN FÜR AKTUELLE KNAPPHEIT BEI WEISSEN PALETTEN

Europaweit größter Ladungsträgerbestand sichert konstante Verfügbarkeit von Paletten auch im aktuellen Wirtschaftsboom

CHEP BIETET LÖSUNGEN FÜR AKTUELLE KNAPPHEIT BEI WEISSEN PALETTEN

Köln, 22. Januar 2018 – Die gute Konjunktur bringt einen Engpass an weißen Paletten mit sich. Insbesondere Exporte machen eine Rückführung von weißen Paletten schwierig, so dass es häufig zum Einsatz von Tauschscheinen kommt. CHEP bietet einen Gegenentwurf zur Knappheit an weißen Tauschpaletten: Der Pooling-Experte liefert seine blauen Ladungsträger in der gewünschten Menge zur richtigen Zeit an den richtigen Ort.

Angetrieben vom Exportboom und steigenden Investitionen steuert Deutschland 2018 auf das höchste Wirtschaftswachstum seit sechs Jahren zu. Als Folge der guten Konjunktur kommen laut des Bundesverbands Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung e.V. (HPE) Palettenhersteller zunehmend in Bedrängnis, der erhöhten Nachfrage nach Ladungsträgern nachzukommen. Wartezeiten von mehreren Wochen für Ladungsträger sind derzeit üblich. Unternehmen drohen dadurch hohe Mehrkosten oder sogar ein Produktionsstopp.

CHEP-Pooling: Mieten statt Kaufen
Mit 120 Millionen Paletten im Umlauf und 220 Service Centern allein in Europa bietet CHEP seinen Kunden eine beispielslose Reichweite für ihr Geschäftswachstum. Im Gegensatz zum Tauschverfahren garantiert Pooling selbst bei Spitzennachfrage nach Ware „made in Germany“ eine konstante Palettenverfügbarkeit bei gleichbleibender Qualität: Nach dem Prinzip „Mieten statt Kaufen“ zahlen Kunden nur für Paletten, bis sie den Produktionsstandort verlassen. Die Rückführung der Ladungsträger sowie deren Reinigung und Instandhaltung bzw. Ersatz liegen nicht mehr im Risikobereich des Kunden, sondern werden von CHEP organisiert. Sollten Ladungsträger schneller als innerhalb von 60 Stunden zur Verfügung stehen, gibt es die Möglichkeit der Selbstabholung im nächstgelegenen CHEP-Servicecenter.

„Mit Palettenpooling bieten wir Unternehmen auch in einem Konjunkturhoch die ständige Verfügbarkeit der gewünschten Ladungsträger ohne Mengenbeschränkung. Unser Geschäftsmodell passt sich sowohl dem organischen Wachstum von Unternehmen als auch einer boomenden Wirtschaft an. Bei Exporten ins Ausland gehen dem deutschen Markt weiße Tauschpaletten verloren. Durch das Pooling-Prinzip führt CHEP konstant Paletten in die Ursprungsmärkte zurück und hält so den Bestand weltweit aufrecht“, berichtet Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Kompakt, gut, preiswert – der neue AXTON Subwoofer ATB216

AXTONs neue Bassbox ATB216 wird von der Zeitschrift Car & Hifi (Heft 1/2018) als „Preistipp“ ausgezeichnet.

Kompakt, gut, preiswert - der neue AXTON Subwoofer ATB216

Preistipp: AXTONs Basskiste ATB216

Riesige Subwooferkisten, die den kompletten Kofferraum blockieren, will kaum ein Autofahrer durch die Gegend fahren. Viele Bassfreunde weichen daher auf einen Mini-Subwoofer aus – und sind dann nicht selten von der dürftigen Performance enttäuscht. Mit AXTONs neuer Bandpassbox ATB216 hat die Zeitschrift Car & Hifi (Heft 1/2018) jetzt einen kompakten Subwoofer getestet, der in punkto Leistung und Gehäusegröße überzeugt. Als „Preistipp“ ausgezeichnet, ist der ATB216 der beste Subwoofer, den man für 149,- Euro kaufen kann.
Car Audio Spezialist AXTON ist seit Jahren bekannt für raffiniert konstruierte Subwooferkisten nach dem Motto: minimale Abmessungen, maximale Power. In diesem Punkt macht auch die neue ATB216 keine Ausnahme, sondern zeigt, so die Car & Hifi Tester, „wie man richtig guten Bass aus wenig Volumen holen kann.“
Nur 25,5 cm hoch und tief, integriert sich der ATB216 mit seiner abgeschrägten Ruckwand problemlos in den Kofferraum und nimmt dort kaum Platz weg. Die Fachjournalisten loben nicht nur die „robuste und kompakte“ Bauweise des Bandpassgehäuses, sondern auch die intelligente Konstruktion mit zwei „gut gemachten, potenten“ 16 cm Woofern. „Mit zwei 16ern lässt sich schon etwas reißen, besonders, wenn sie so stabil gebaut sind wie die AXTON-Treiber“, urteilen die Tester. „Ein fetter, 25 mm starker Magnet sorgt für Power, und die großzügige Wickelhöhe des Spulendrahts ermöglicht beeindruckende 6 mm linearen Hub in jede Richtung.“
Auch im Messlabor überzeugt die Basskiste auf ganzer Linie: „Schön ist der gute Kennschalldruck von 88 dB, der auch mit kleinen Endstufen Freude macht. (…) Man kann dem ATB216 also nur eine sehr gelungene Abstimmung attestieren.“
Im Hörcheck profiliert sich AXTONs neuer Bandpass dann als Subwoofer, der laut Expertenmeinung „alles richtig macht“: „Er spielt sauber und verleiht Bassdrums den vollen Punch“, befinden die Car & Hifi Tester über die Performance des ATB216. „Der Sound ist vollwertig und kräftig. Mit das Beste ist jedoch seine Pegelfähigkeit, die angesichts der Größe überrascht. Das Teil liefert richtig fetten Druck, dass der Spiegel wackelt.“
Dass der ATB216 den Test mit Bravour absolviert hat, untermauert nicht nur die wichtige Auszeichnung als „Preistipp“, sondern unterstreicht auch das abschließende Fazit der Fachjournalisten: „Man kann den ATB216 nur als großen Wurf bezeichnen. Er macht sich unauffällig im Kofferraum und liefert dabei vollwertigen Bassdruck ab. Das Ganze ist mit 150 Euro auch noch richtig preiswert.“

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhängerzugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT: Top-schick für leichtere Lasten

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT auf Mit-Pferden-reisen.de

Futuristisch-schick und hochfunktionell: Peugeot 3008 GT als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug

Hamburg, 18. Januar 2018 – Futuristisch-robust ist der erste Eindruck des neuen Compact-SUV Peugeot 3008. Im Testbetrieb bei Mit-Pferden-reisen.de bewährte er sich in der höchsten Ausstattungslinie GT mit einem 180-PS-starken 2,0 Blue HDi Dieselaggregat und 6-Gang-Automatikgetriebe. Bis zu 1,7 Tonnen Anhängelast zieht er sehr gut vom Fleck und bleibt dabei sparsam im Verbrauch.

Der Testwagen präsentiert sich in auffallender Bicolor-Lackierung „Coupe Franche“, bei der Heck und Dach schwarz-metallic schimmern. Im Seitenbild dominiert futuristische Sportlichkeit. Im Interieur setzt sich die mit dem Red Dot Award ausgezeichnete „Design- und Technik-Offensive“, wie Peugeot es nennt, fort.

Hypermodernes i-Cockpit
Hochmodern ist das voll digitalisierte „i-Cockpit“ für die Fahrzeugbedienung, Kommunikation und Navigation. Anstatt der traditionellen Rundinstrumente erwacht vor dem Fahrer ein 12,3 Zoll breites digitales Kombiinstrument mit individuell gestaltbaren Anzeigen. Auf dem Armaturenbrett finden wir als zentrale Steuereinheit einen 8 Zoll großen Touchscreen, über den die meisten Fahrzeuggrundeinstellungen wie Klima, 3D-Navigation, Medien und Telefon vorzunehmen sind.

Katzenpfoten verwöhnen Reiterrücken
Die mit dem Siegel „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ prämierten Sitze sind nicht nur urgemütlich, sondern bieten vor allem auf Langstreckenfahrten alles, was der oftmals geschundene Reiterrücken begehrt, sogar eine Massagefunktion.
Dank seiner übersichtlichen Länge von 4,45 Metern ist das SUV angenehm handlich und trotz der kleinen Heckscheibe übersichtlich. Es ist straff gefedert, liegt gut auf der Straße und macht auch in kurvigem Gelände Spaß. Die Spitze ist bei 211 km/h erreicht.
Perfekt unterstützt wird die Reise durch das komplette Fahrerassistenzprogramm, das vom Tempomat mit Abstandsregelung über Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsempfehlung, Totwinkelwarner bis zum automatischen Fernlicht alles bietet, was man heute für eine entspannte Reise erwartet. Wie in vielen modernen Fahrzeugen hilft auch im 3008 ein Kamera- und Radar-gestützter Notbremsassistent, Auffahrunfälle zu vermeiden, indem er das Fahrzeug bis zum Stillstand bringt.

Einsatz als Zugfahrzeug: Für leichtere Lasten
Mit seiner Anhängelast von 1,7 Tonnen und 80 Kilo Stützlast eignet sich das Compact-SUV gut für leichtere Lasten, sprich ein Großpferd in einem Anderthalbpferdeanhänger oder zwei Kleinpferde in einem leichten Doppelanhänger. Aufgrund des kräftigen Drehmoments von 400 Newtonmeter zieht der Löwe munter an. Das Gespann liegt jederzeit ruhig auf der Straße, auch kurze Überholsprints auf Landstraßen überfordern den 3008 GT nicht. Die Spurerkennung funktioniert im Anhängerbetrieb nicht.

Fazit
Die „Löwen-Marke“ bietet für Pferdesportler, die nur leichtere Lasten ziehen müssen, mit dem Peugeot 3008 GT ein hochmodernes Kompakt-SUV, das nicht nur durch sein schon fast futuristisches Exterieur auffällt, sondern auch ordentliche innere Werte zu bieten hat. Die hier getestete GT-Version beginnt bei 40.050 Euro, wobei auf jeden Fall die Anhängerkupplung mit 740 Euro hinzukommt. Der Gesamtpreis für die Testwagenausstattung lag bei 47.240 Euro.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de
Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Das Mittelalter erleben, bequem mit dem Wohnmobil reisen

Fünf Entdeckertouren entlang der Burgenstraße führen von Mannheim bis Bayreuth

Das Mittelalter erleben, bequem mit dem Wohnmobil reisen

Die Wohnmobilbroschüre der Burgenstraße ist kostenlos bei der Geschäftsstelle erhältlich. (Bildquelle: www.burgenstraße.de)

Die Neuauflage der Broschüre „Entdeckertouren“ beschreibt fünf Touren mit dem Wohnmobil entlang der Burgenstraße quer durch Süddeutschland. Sie kann kostenlos bei der Geschäftsstelle in Heilbronn bestellt werden (E-Mail info@burgenstrasse.de, Telefon 07131/973501-0). Vorbei an über 70 Burgen und Schlössern werden die Etappen zwischen 83 und 232 Kilometer Länge vorgestellt, die von Mannheim durch das Neckartal ins Hohenloher Land sowie über Rothenburg ob der Tauber bis nach Nürnberg, Bamberg und Bayreuth führen. Neben Infos zu Stellplätzen gibt es Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Kulinarik der Region. Veranstaltungstipps und Ausflugsziele wie Höhlen, Kletterwald oder Mittelaltermärkte machen die Broschüre zu einem wichtigen Reisebegleiter. Weiteres Plus: Hundebesitzer finden Empfehlungen für schöne Spazierwege direkt ins Grüne von den Stellplätzen aus.

Über die Burgenstraße e.V.
Die 1954 ins Leben gerufene „Burgenstraße“ zählt zu den traditionsreichsten Ferienstraßen Deutschlands. Beginnend in Mannheim führt sie 770 Kilometer nach Bayreuth, vorbei an mehr als 70 Schlössern und Burgen durch die Landschaften des Neckartals, der Fränkischen Schweiz und des Frankenwaldes. Die Touristikroute gewährt Reisenden einen historischen Einblick in das Mittelalter, den Barock und den Klassizismus. Weitere Informationen unter www.burgenstrasse.de

Firmenkontakt
Die Burgenstraße e.V.
Ariane Born
Allee 12
74072 Heilbronn
07131/9735010
info@burgenstrasse.de
http://www.burgenstrasse.de

Pressekontakt
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 216320
burgenstrasse@recompr.de
http://www.recompr.de

Auto Verkehr Logistik

LogiMAT 2018: Crown präsentiert auf größerer Standfläche intelligente, kundenorientierte und zuverlässige Lösungen für mehr Produktivität im Lager

LogiMAT 2018: Crown präsentiert auf größerer Standfläche intelligente, kundenorientierte und zuverlässige Lösungen für mehr Produktivität im Lager

Crown Produktportfolio mit QuickPick® Remote-Technologie

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, investiert in mehr Fläche für seinen Messeauftritt auf der LogiMAT in Stuttgart. Der Staplerhersteller präsentiert seine Produkte vom 13. bis 15. März 2018 erstmals in der neuen Halle 10 auf Stand D41.

Mit 440 Quadratmetern verfügt Crown über das nahezu Dreifache der bisherigen Standfläche. Neben der größeren Ausstellungs- und Gastronomiefläche bietet die neue Standfläche nun Platz für zwei Demobereiche sowie eine spezielle „Technology Lounge“, in der zukunftsweisende Stapler- und Automatisierungstechnologien thematisiert werden. Traditionell präsentiert Crown auf der LogiMAT sein breites Portfolio an Produkten und Lösungen für sicheres, zuverlässiges und effizientes Arbeiten im Lager und stellt Innovationen und Weiterentwicklungen vor. Zudem zeigt der Staplerhersteller ein Preview einer neuen Staplergeneration.

„Die LogiMAT hat sich international als eine der bedeutendsten Fachmessen für die Flurförderzeugbranche etabliert. Auch für Crown hat sie seit jeher einen hohen Stellenwert, daher ist es nur konsequent, dass wir 2018 unsere Präsenz deutlich ausweiten. Wir entwickeln unser Produktportfolio kontinuierlich weiter und zeigen auf der LogiMAT zukunftsorientierte Materialflusslösungen, die konsequent auf Leistungssteigerung und Kostensenkung im Lager ausgerichtet sind“, sagt Ken Dufford, Crown Vice President Europe.

Crown QuickPick® Remote: Neue Anwendungsbereiche live erleben

Weiterhin können die Messebesucher neue Anwendungsbereiche der in Millionen von Betriebsstunden praxiserprobten und mehrfach ausgezeichneten Kommissioniertechnologie QuickPick® Remote live erleben: Auf einer Demofläche zeigt Crown anhand eines GPC Kommissionierers mit Scherenhub wie ein Bediener ohne Sicherheitseinbußen mit weniger Bewegungsabläufen mehr erledigen kann. Im Ergebnis führt der Einsatz von QuickPick Remote zu erheblichen Produktivitätssteigerungen bei gleichzeitig geringerer körperlicher Belastung der Bediener.

Mit der konsequenten Weiterentwicklung der Leistungsparameter ist die Technologie inzwischen für eine Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungen erhältlich, so zum Beispiel für die komplette Crown GPC 3000 Kommissionierer-Serie einschließlich der Modelle mit Gabel- und Scherenhub. Sie kann zudem auch mit den Multifunktionsstaplern der MPC 3000 Serie sowie den Schleppern der TC 3000 Serie eingesetzt werden.

Crown Wave®: Der perfekte Leiterersatz in Aktion

Auf einer weiteren Demofläche wird das erfolgreiche Multifunktionsfahrzeug der Crown WAV 60 Serie im Live-Betrieb vorgeführt. Der vielseitige Wave erhöht gleichzeitig Sicherheit, Produktivität und Flexibilität. Er kommt insbesondere dort zum Einsatz, wo üblicherweise Leitern benutzt werden, um in bis zu fünf Metern Höhe arbeiten zu können.

Die Messebesucher erhalten zudem einen Überblick über die komplette Produktpalette von Crown, vom kompakten und wendigen Elektro-Hubwagen WP 3010 bis hin zu den elektrisch betriebenen Gegengewichtstaplern der SC 6000 Serie. Informationen zu Automatisierungs- und Flottenmanagement-Technologien sowie die umfangreichen Serviceleistungen und das breite Angebot an Miet- und Gebrauchtstaplern runden die Präsentation auf der LogiMAT ab.

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, steht für prämiertes Produktdesign, fortschrittliche, durchdachte Technik und erstklassigen Kundenservice. Kern der Unternehmensphilosophie von Crown sind vertikal integrierte Verfahren für die Konstruktion, die Fertigung und den Vertrieb innovativer, vorausschauender Lösungen, die es Kunden ermöglichen, die Produktivität und Leistungsfähigkeit ihrer Betriebe zu steigern. Neben einer umfangreichen Palette an Gabelstaplern entwickelt und vertreibt Crown Automatisierungs- und Flottenmanagementtechnologien.
Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio, betreibt regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur und beschäftigt weltweit über 14.000 Mitarbeiter. Das Vertriebs- und Servicenetz umfasst mehr als 500 Standorte in über 80 Ländern. Mehr über Crown und die Ideen des Unternehmens zum Thema Produktivitätssteigerung erfahren Sie unter crown.com.

Firmenkontakt
Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG
Jörn Erdmann
Philipp-Hauck-Str. 12
85622 Feldkirchen
+49 89 93002-303
jörn.erdmann@crown.com
http://www.crown.com

Pressekontakt
ORCA Affairs GmbH
Thomas Stahlschmidt
Sonnenstr. 23
80331 München
+49 89 716 77 40 50
thomas.stahlschmidt@orca-affairs.de
http://www.orca-affairs.de

Auto Verkehr Logistik

ARAG Verbrauchertipps für Autofahrer

Ortskundigkeit/Wiederholungstäter/Blaulicht/Gewährleistungsausschluss

ARAG Verbrauchertipps für Autofahrer

Ortskundige Autofahrer haben mehr Verantwortung
Ereignet sich bei einem Überholvorgang eine Kollision und wäre der Unfall für beide Fahrzeuge vermeidbar gewesen, so kann sich aus der Ortskundigkeit des einen Fahrers dessen überwiegende Verantwortlichkeit für den Unfall ergeben. Konkret ging es um einen Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw, der sich auf einer Kreisstraße ereignete. Der Fahrer des Pkw wollte zwei vor sich fahrende Lkw überholen. Als er den ersten Lkw überholt hatte und sich auf der Höhe des zweiten befand, verengte sich die Fahrbahn und es kam zu einer Streifkollision zwischen dem Lkw und dem Pkw. Um den genauen Unfallhergang zu klären, hat das Gericht ein technisches Sachverständigengutachten eingeholt. Hierin wurde festgestellt, dass sich der Lkw während des Überholvorgangs vom rechten Fahrbahnrand nach links bewegte, sodass sich der Seitenabstand der beiden Fahrzeuge auf 0,2 bis 0,4 Meter verringert hatte. Überdies konnte der Sachverständige nicht ausschließen, dass sich auch der Pkw unmittelbar vor der Kollision um 10 bis 15 Zentimeter nach rechts bewegt und dadurch den ohnehin geringen Seitenabstand zum Lkw weiter reduziert hat. Laut Gutachter wäre der Unfall jedenfalls für beide Fahrzeuge vermeidbar gewesen: Der Lkw hätte stets am äußersten rechten Fahrbahnrand fahren müssen, der Pkw hätte stark bremsen und nach links lenken müssen. Das aufgerufene Gericht hat deshalb angenommen, dass sowohl der Fahrer des Lkw als auch der des Pkw eine Mitschuld am Unfall haben. Es hat dem klagenden Pkw-Fahrer nur 40 % seines erlittenen Schadens zugesprochen. Nach Ansicht des Gerichts trägt der Fahrer des überholenden Pkw die größere Schuld. Denn er habe als ortskundiger Fahrer die Verengung der Fahrbahn gekannt und den erforderlichen Seitenabstand nicht eingehalten, erklären ARAG Experten (AG Ansbach, Az.: 3 C 775/16).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Hohe Bußgelder für Wiederholungstäter
160 Euro und ein Monat Fahrverbot für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 22 Stundenkilometern. Eine eigentlich viel zu hohe Strafe. Nach Bußgeldkatalogverordnung hätte der Mann lediglich 80 Euro zahlen müssen. Doch die ARAG Experten weisen darauf hin, dass es durchaus üblich und zulässig ist, Wiederholungstäter bei Verstößen im Straßenverkehr im Einzelfall auch härter zu bestrafen und ihnen damit einen Denkzettel zu verpassen. Und den hatte dieser Fahrer durchaus verdient, denn er wurde in den letzten vier Jahren bereits in acht Fällen wegen zu hoher Geschwindigkeit verurteilt und hatte in dieser Zeit fünfmal ein einmonatiges Fahrverbot kassiert. Die Verdopplung der Strafe sollte ihn daher zur Besinnung bringen (Amtsgericht München, Az.: 911 OWi 437 Js 150260/16).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Blaulicht allein reicht nicht
In einem Einsatz war ein Polizeiwagen nur mit Blaulicht bei Rot in eine Kreuzung eingefahren. Ein Autofahrer aus dem Querverkehr, der ganz regelkonform bei Grün losgefahren war, konnte gerade noch bremsen, als er das Polizeifahrzeug sah. Doch für seinen Hintermann kam die Vollbremsung zu plötzlich und er krachte ihm ins Heck. Da das Polizeifahrzeug nur mit Blaulicht und ohne Martinshorn unterwegs war, klagte der Angefahrene und bekam zum Teil Recht. Auch wenn sich der Polizist auf einem Einsatz befunden habe, müsse er das Martinshorn einschalten, wenn er von seinen Sonderrechten Gebrauch machen wolle. Beide Parteien hafteten zu jeweils 50 Prozent (KG Berlin, Az.: 12 U 50/04). In einem ganz ähnlichen Fall hat das angerufene Landgericht die Mitschuld des Rettungswagenfahrers auf lediglich zehn Prozent der Gesamtschadenssumme beziffert. In der nachfolgenden Instanz legte das zuständige Oberlandesgericht aber auch hier eine 50-prozentige Mitschuld fest (OLG Düsseldorf, Az.: I-1 U 46/16).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Gekauft wie gesehen
Wird bei einem privaten Gebrauchtwagenkauf im Kaufvertrag zum Zweck des Gewährleistungsausschlusses die Formulierung „gekauft wie gesehen“ verwendet, erfasst der Ausschluss nur solche Mängel, die ein Laie bei einer Besichtigung erkennen kann. Die Klägerin kaufte im konkreten Fall von privat einen gebrauchten Peugeot für gut 5.000 Euro. Nach einiger Zeit wollte sie das Fahrzeug zurückgeben und ihren Kaufpreis zurückerhalten. Sie behauptete, das Fahrzeug habe einen erheblichen Vorschaden, von dem sie beim Kauf nichts gewusst habe. Der Verkäufer bestritt einen Vorschaden und berief sich außerdem auf die Formulierung im Kaufvertrag „gekauft wie gesehen“, mit der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen worden seien. Das Landgericht Aurich gab der Klägerin Recht. Dagegen legte der Beklagte Berufung ein. Das Oberlandesgericht Oldenburg hat die Entscheidung der Vorinstanz bestätigt. Die Klägerin habe einen Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufs, denn der Pkw habe nach den Feststellungen des gerichtlichen Sachverständigen einen erheblichen, nicht vollständig und fachgerecht beseitigten Unfallschaden aufgewiesen. Die Formulierung „gekauft wie gesehen“ schließt einen Gewährleistungsanspruch der Klägerin nicht aus, denn diese Formulierung gelte nur für solche Mängel, die ein Laie ohne Hinzuziehung eines Sachverständigen bei einer Besichtigung erkennen könne, so die ARAG Experten (OLG Oldenburg, Az: 9 U 29/17).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

UTA weitet Service-Angebot auf Pkw und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen aus

UTA weitet Service-Angebot auf Pkw und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen aus

Kleinostheim – 17. Januar 2018. Die UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) erweitert ihre Dienstleistungen für Pkw und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Ab sofort bietet der Mobilitätsdienstleister seine Services in Deutschland auch für Flotten mit Transportern oder Pkw an. „Damit adressieren wir speziell Gewerbetreibende und Fuhrparkmanager für Dienstwagen“, sagt Volker Huber, CEO bei UTA. „Diese können nicht nur von unserer langjährigen Expertise aus dem Tank- und Servicekartengeschäft profitieren, sondern auch von besonders günstigen Konditionen an ihren Stammtankstellen.“

Der Tank- und Servicekartenanbieter bietet Gewerbetreibenden und Flottenmanagern in Deutschland ab sofort die Möglichkeit, flächendeckend und markenunabhängig im preisgünstigen UTA-Netzwerk zu tanken und dabei mitunter von erheblichen Preisnachlässen zu profitieren. „Mit Compact, Comfort und Premium haben wir drei attraktive Produktpakete geschnürt, die in Deutschland und Europa alle Bedürfnisse unserer neuen Zielgruppe erfüllen“, erklärt Huber. „Damit sparen unsere Kunden Zeit und Geld und können zudem ihr Flottenmanagement optimieren.“ Die neuen Angebote sind weder an eine Aufnahmegebühr noch an einen Mindestumsatz oder eine Mindestfuhrparkgröße gekoppelt.
Während das Compact-Angebot über 7.000 und die Comfort-Variante über 12.000 Tankstellen in Deutschland umfasst, deckt die Premium-Karte über 44.000 Stationen in 37 Ländern zuzüglich Maut-Service ab und bietet damit ein Rundum-sorglos-Paket für ganz Europa. Dabei macht die hohe Tankstellendichte den UTA-Service besonders attraktiv, da sie kurze Wege zur nächsten Zapfsäule sicherstellt.

Die Vorteile der Karte kommen jedoch nicht nur den Fahrern zugute. Dank der zentralen, übersichtlichen Abrechnung über UTA profitiert auch die Buchhaltung davon. Sämtliche Kartentransaktionen werden alle 14 Tage transparent in einer Rechnung zusammengefasst
und dem Kunden zugestellt. Dadurch verringert sich der Verwaltungsaufwand, da das lästige Sammeln, Abheften und Abrechnen der einzelnen Tankbelege entfällt. Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz der Karte eine bessere Kontrolle des Kraftstoffverbrauchs, wodurch das Flottenmanagement nachhaltig optimiert wird. Auch die Betrugsprävention wird dabei nicht vernachlässigt, da ein PIN-Code und die Transaktionsüberwachung für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Mit der neuen Tankkarte für Pkw und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen geht gleichzeitig eine neue Website an den Start. Unter cars.uta.com finden Kunden ab sofort sämtliche Informationen rund um das neue Angebot. Dort ist auch ein Produktkonfigurator zu finden, der den Kunden den Weg zum optimalen UTA-Servicepaket weist.

Über UNION TANK Eckstein
UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) zählt zu den führenden Anbietern von Tank- und Servicekarten in Europa. Über das UTA-Kartensystem können gewerbliche Kunden an über 55.000 Stationen in 40 europäischen Ländern markenunabhängig und bargeldlos tanken sowie weitere Leistungen der Unterwegsversorgung nutzen. Dazu zählen unter anderem die Mautabrechnung, Werkstattleistungen, Pannen- und Abschleppdienste sowie die Rückerstattung von Mehrwert- und Mineralölsteuer. Das Unternehmen, das 1963 von Heinrich Eckstein gegründet wurde, ist mehrheitlich im Besitz der Edenred SA (66 Prozent). Edenred ist Weltmarktführer im Bereich von Bezahlservices für Unternehmen, Arbeitnehmer und Handelspartner. Die Services von Edenred schaffen für 43 Millionen Arbeitnehmer, 750.000 Unternehmen und 1,4 Millionen Handelspartner ein einzigartiges Netzwerk. Die Familien Eckstein und van Dedem halten 34 Prozent an UTA. Der Hauptsitz befindet sich in Kleinostheim/Main. UTA hat den renommierten Image-Award der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau in der Kategorie „Tankkarten“ gewonnen, der alle zwei Jahre auf Basis einer unabhängigen Marktstudie des Marktforschungsinstituts Kleffmann vergeben wird.

Folgen Sie UTA auf Twitter: www.twitter.com/UTA_DEU

Kontakt
UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG
Stefan Horst
Heinrich-Eckstein-Straße 1
63801 Kleinostheim/Main
+49 6027 509-106
stefan.horst@uta.com
http://www.uta.com

Auto Verkehr Logistik

Warm, aber gefährlich: Winterjacke beim Autofahren erhöht Verletzungsgefahr

R+V-Infocenter: Dicke Jacken vor der Autofahrt ausziehen

Warm, aber gefährlich: Winterjacke beim Autofahren erhöht Verletzungsgefahr

Wiesbaden, 17. Januar 2018. Bei eiskalten Temperaturen ans Steuer setzen: Da lassen viele Autofahrer einfach ihre dick gefütterte Winterjacke an. So frieren sie nicht – aber die Verletzungsgefahr bei einem Unfall steigt, warnt das Infocenter der R+V Versicherung.

Funktion des Sicherheitsgurts eingeschränkt
Der Grund: Dicke Daunenjacken können die lebensrettende Funktion des Sicherheitsgurts einschränken. „Der Gurt liegt durch den dicken Stoff nicht richtig am Körper an. Er wirkt zunächst auf die Kleidung und erst danach auf den Körper. Dadurch wird der Körper bei einem Unfall später abgebremst – die Verletzungen können schwerer ausfallen“, sagt Karl Walter, Kfz-Experte beim R+V-Infocenter. Zudem ist der Stoff der Jacken oft sehr glatt, der Gurt kann verrutschen.

Der Experte rät deshalb, dicke Jacken vor der Autofahrt auszuziehen. „Das gilt für Erwachsene ebenso wie für Kinder im Kindersitz.“ Wem das zu kalt ist, kann auf Fleecejacken oder andere dünnere Modelle ausweichen.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters
– Eine dicke Jacke schränkt auch die Bewegungsfreiheit des Fahrers ein – und damit unter Umständen auch die Reaktionsschnelligkeit.
– Absolut tabu ist, die Jacke während der Fahrt auszuziehen und sich dafür abzuschnallen. Besser ist es, kurz anzuhalten.
– Autofahrer sollten auch auf dick gefütterte Winterhandschuhe und Fäustlinge verzichten. Eine Alternative sind dünne Lederhandschuhe.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Auto Verkehr Logistik

2017 konnte die AutoDoc GmbH den Umsatz fast verdoppeln

2017 konnte die AutoDoc GmbH den Umsatz fast verdoppeln

Autodoc GmbH

Autodoc.de, ein großer europäischer Online-Ersatzteilshop konnte seinen Jahresumsatz um 98% steigern. 2017 verzeichnete das Unternehmen 3.000.000 Bestellungen, bis dato ein neuer Rekord.
Katalog-Update
Die Autodoc GmbH hat im vergangenen Jahr das Produktangebot um 25% erhöht. Der Katalog verfügt nun über 1.250.000 Artikel. Die Anzahl der angebotenen Autoteile-Marken liegt derzeit bei 500, ein Anstieg von 26% gegenüber dem Vorjahr.
Weitere 19 Automarken wurden hinzugefügt, aus denen Kunden wählen können, sowie über 6.500 weitere Fahrzeugmodelle. Nun können Kunden für insgesamt 30.000 Fahrzeugmodelle passende Ersatzteile bestellen.

Bestellmenge: Analyse nach Ländern
Die meisten Bestellungen – 20,4% – auf Autodoc.de wurden von Kunden aus Deutschland aufgegeben. Frankreich kam mit 18,8% an zweiter Stelle, Schweden an dritter Stelle: mit 11,2% aller Aufträge. Italien erhielt 9,2% und Spanien 6,9%.
Ihnen folgen die Niederlande und Finnland: 4,7% bzw. 4,6%. Die gesamte Bestellmenge aus anderen europäischen Ländern betrug 24,2%.
Die Kategorien mit der höchsten Nachfrage
Die am häufigsten auf Autodoc.de gekauften Autoteile waren Bremsscheiben. Insgesamt wurden im Jahr 2017 850.178 Artikel verkauft, das sind 132% mehr als im Vorjahr. Die Bremsbeläge hatten ein ähnliches Wachstum; 688.165 Sets wurden hier verkauft.
Die Anzahl der bestellten Zündkerzen betrug 486.627. Das sind 89% mehr als 2016.
Der Absatz von Ölfiltern stieg um 112% auf 480.316 Stück. 480.316 Stoßdämpfer wurden verkauft, 111% mehr als im Vorjahr.

Kontakt:
Alexej Erdle
Autodoc GmbH
Josef-Orlopp-Straße 55
10365 Berlin
+49 30 568 374 568
Fax: 030 208 478 250
info@autodoc.de
https://www.facebook.com/autodoc.de/
https://plus.google.com/+AutodocDeutschland
https://www.youtube.com/channel/UCH1orNkIIGZ1jJRjhgY4JeA

Die Autodoc GmbH ist ein großes Unternehmen auf dem europäischen Fahrzeug Ersatzteilmarkt. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und betreibt den Onlineshop Autodoc.de mit einer Produktpalette von über 1.250.000 Autoteilen. Die Dienstleistungen des Unternehmens sind in 26 europäischen Ländern verfügbar. Die Autodoc GmbH beschäftigt mehr als 600 hochqualifizierte Mitarbeiter.

Kontakt
Autodoc GmbH
Alexej Erdle
Josef-Orlopp-Straße 55
10365 Berlin
030 568 374 568
info@autodoc.de
https://www.autodoc.de/

Auto Verkehr Logistik

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018

Der DENIOS Hauptkatalog bietet neben Produktneuheiten die aktuelle Gesetzeslage und Praxis-Tipps

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018
Die Leidenschaft für den Schutz natürlicher Ressourcen und den verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur lebt der Marktführer für Sicherheit und Umweltschutz im Unternehmen auch im Jahr 2018. Im neuen Hauptkatalog stellt DENIOS wichtige Neuentwicklungen für das beginnende Geschäftsjahr in allen Produktgruppen vor.

Zuverlässiger Partner und Problemlöser
DENIOS gewährleistet nachhaltig höchste Qualität in allen Produktkategorien und garantiert lösungsorientierte Beratung und schnelle Lieferung. Die Produkte erleichtern alltägliche Aufgaben und schützen zugleich Mitarbeiter und Unternehmenswerte. Neue Entwicklungen bietet DENIOS zum Beispiel für die Lagerung von Gefahrstoffen im Gebäude. Hier gehen beispielsweise die neuen Kleingebindewannen aus Stahl und Edelstahl an den Start. Diese sind so dimensioniert, dass sie optimal auf Europaletten kombiniert werden können. Auch eine direkte Nutzung auf der Werkbank oder dem Montageplatz ist mit den kompakten Auffangwannen möglich. Selbstverständlich sind die neuen Produkte bereits TÜV/ MPA geprüft. Für die kostenbewusste Unterbringung von Gefahrstoffen in Fässern bietet DENIOS neue Varianten des Gefahrstoffdepot Cubos an.

Sortimentserweiterung im Gefahrstoffhandling
Speziell für den Bereich Qualitätssicherung und Analytik bietet DENIOS mit dem neuen Katalog den Bereich Probenehmer an. Dahinter verbirgt sich ein umfangreiches Sortiment an Hilfsmitteln für die professionelle Entnahme von Produktproben. Neben Probenehmern für Flüssigkeiten und viskoser Medien finden Kunden auch Produkte für Feststoffe, Einwegprobenehmer und ein umfassendes Zubehör. Ebenfalls neu im Bereich Handhabung von Gefahrstoffen sind die Fasskarre Secu Comfort in spezieller Version für Ex-Bereiche oder Kanistertransportwagen aus Kunststoff. Die umfangreiche Produktgruppe Sorbents und Bindemittel wird zudem mit einer weiteren Qualität, DENSORB Economy plus, erweitert. Wie gewohnt finden Kunden im neuen Katalog umfangreiche Zusatzinformationen und Praxis-Tipps.

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de