Category Archives: Auto Verkehr Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto,Verkehr,Logistik. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Auto Verkehr Logistik

Sendungsverfolgung aller deiner Pakete auf einer Webseite

Die All-in-One Sendungsverfolgung aus Deutschland

Sendungsverfolgung aller deiner Pakete auf einer Webseite

So funktuniert die Sendungsverfolgung für alle Pakete

Endlich ist es möglich Pakete aller Versender auf nur einer einzigen Webseite, bzw. in nur einer einzigen App auf dem Smartphone zu tracken, zu verfolgen. Das heißt man benötigt nicht mehr für jeden Logistikdienstleister eine eigene Webseite, eine eigene App, sondern verfolgt alle Sendungen – nach Eingabe der Sendungsnummer – in nur einer Anwendung: www.meine-sendungsverfolgung.de. Angesichts der zunehmenden Zahl direkter Lieferungen aus China, haben die Entwickler ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, diese internationalen Sendungen zu verfolgen. Ein besonderes „Paket-Hilfe-Portal“ rundet das Gesamt-Angebot ab.

Angesichts zweistellig wachsenden Online-Handels, wächst nicht nur die Zahl der Sendungen, sondern auch das Bedürfnis, diese Sendungen zu verfolgen. Der Käufer möchte die bestellten Waren ja so schnell wie möglich bei sich haben und in jedem Fall immer genau wissen, wo sich das Produkt gerade befindet.

Mit dem englischen Wort Tracking, was ja direkt übersetzt nichts anderes als Verfolgung bedeutet, bezeichnet man die genaue Nachverfolgung von Paketen im nationalen und internationalen Warenverkehr. Jede Sendung bekommt eine spezifische Sendungs-Nummer (oder Sendungs ID, oder Tracking ID) und ist über diese eineindeutig zu identifizieren. Auf dem Weg vom Versender zum Adressaten hinterlässt somit jede Sendung eine nachverfolgbare Spur. Mithilfe dieser eineindeutig zuzuordnenden Trackingnummer lässt sich dann eine jede Sendung nachverfolgen. Jeder einzelne Logistikdienstleister bietet seinen Kunden per Webseite und/oder per App eine entsprechende Sendungsverfolgung an.

Bisher musste also für jeden Logistikdienstleister eine eigene Webseite bzw. eine eigene App aufgerufen werden, um die Sendung verfolgen zu können. Da kommt man schnell auf eine große Zahl unterschiedlicher Seiten bzw. Apps. DHL, DPD, GLS, HERMES, TNT, UPS: Jeder Logistikdienstleister betreibt sein eigenes Trackingsystem. Hat man verschiedene Waren bestellt, die von unterschiedlichen Dienstleistern geliefert werden, so wechselt man ständig zwischen verschiedenen Webseiten, verschiedenen Apps hin und her.

Mit www.meine-sendungsverfolgung.de hat dieses mühsame Vorgehen nun ein Ende. Die „all-in-one-Lösung“ erlaubt die Sendungsverfolgung aller Logistikdienstleister auf nur einer Webseite, in nur einer App. Das spart nicht nur Zeit und Mühe, sondern erleichtert zunehmend die Vorbereitung einer geeigneten Annahme der Waren.

Ob Smartphones, Tablets, Kameras und viele andere vor allem elektronische Geräte werden zunehmend auch von internationalen Händlern gekauft. Gerade der chinesische Markt bietet häufig unschlagbar günstige Preise. Auch im Ausland erworbene Waren können über www.meine-sendungsverfolgung.de genauso wie die im nationalen Umfeld erworbenen Waren verfolgt werden. Voraussetzung ist hier lediglich, dass der versicherte Versandweg „registered Mail“ gewählt wird. Auch in diesem Fall erhält die Ware eine, zumeist 13-stellige Zahlen-Buchstaben-Kombination, die – wie bei nationalen Logistikdienstleistern – einfach in das entsprechende Feld eingegeben wird und schon kann der Weg der Ware verfolgt werden.

Die Sendungsverfolgung dient jedoch nicht nur der Bequemlichkeit. In Fragen des Warenverlustes oder der Beschädigung der Sendung kann mithilfe der Sendungsverfolgung der Weg der Waren lückenlos nachvollzogen werden.

Gerade bei den internationalen Sendungen werden immer wieder Fragen aufgeworfen, die die Versicherung betreffen, die Zollabfertigung bei der Einfuhr der Geräte, möglicherweise auftretende Mehrkosten, aber auch schlicht die nach der durchschnittlichen Dauer des gewählten Versandweges. Für internationale und nationale Sendungen gleichermaßen stellt sich die Frage, was in den Fällen zu tun ist, wenn die Sendung vom Tracking-Schirm verschwindet, das Paket nicht zugestellt wird, die Ware den Empfänger beschädigt erreicht, das Paket nicht autorisiert bei einem Nachbarn abgegeben wurde, usw.. Für all diese Fragen und noch viel mehr steht auf der Webseite www.meine-sendungsverfolgung.de ein besonderes Paket-Hilfe-Portal zur Verfügung. Dort werden diese Fragen kompetent und umfassend beantwortet.

Und noch ein besonderes Angebot verbirgt sich auf der Webseite: Genauso wie nationale und internationale Sendungen verfolgt werden können, können nun auch die Spuren, die ein Einschreiben hinterläßt, gelesen werden. Mithilfe der Webseite kann der genaue Standort eines Einschreibens aufgespürt werden und genau abgelesen werden, wann der Empfänger seine Sendung erhalten und den Erhalt quittiert hat.

Auf der Webseite https://www.meine-sendungsverfolgung.de/ können nationale und internationale Sendungen nahezu aller Logistikdienstleister sowie Einschreiben minutiös verfolgt werden. Darüber hinaus werden im „Paket-Hilfe-Portal“ alle Fragen im nationalen und internationalen Warenverkehr kostenlos, umfassend und kompetent beantwortet.

mit meiner Sendungsverfolgung können Sie alle Ihre Pakete verfolgen außerdem stehen wir bei Fragen und Probleme an Ihrer Seite.

Kontakt
meine Sendungsverfolgung
Arne Stamer
An der Fähre 11
18519 Sundhagen
01733638849
info@meine-sendungsverfolgung.de
https://www.meine-sendungsverfolgung.de/

Auto Verkehr Logistik

Lange Nacht der Industrie bei Huf

Huf gab spannende Einblick in die Produktion

Lange Nacht der Industrie bei Huf

Lange Nacht der Industrie: Huf gewährte spannende Einblick in seiner Produktion.

Zum sechsten Mal hat Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG am 11. Oktober 2018 die Werkstore zur „Lange Nacht der Industrie“ geöffnet. An diesem Abend begrüßte der Automobilzulieferer in seinem Mutterhaus in Velbert rund 100 Besucher und gewährte auf seinen Führungen durch die Produktionshallen einen spannenden Blick in die Fertigung von Autoschlüsseln, Türgriffen, Lenkschlössern und Schließsystemen für Automarken aus aller Welt.

Wussten Sie schon, dass bei Huf täglich rund 160.000 Türgriffe für die Automobilindustrie gefertigt werden? Fast jeder hat heute ein Auto, aber die wenigsten wissen, dass ihr Autoschlüssel oder der Türgriff an ihrem Auto direkt bei Huf in der Nachbarschaft produziert wird. Zum Produktportfolio von Huf gehören ID-Geber, Schlüssel, Schließgarnituren, Türgriffe, Start- und Stop-Taster, Heckschlösser, Emblemverschlüsse, Rückfahrkameras, Kick-Sensoren, Reifendrucksensoren und vieles mehr.

Die „Lange Nacht der Industrie“ dient insbesondere dazu den Besuchergruppen, die sich aus Schülern, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchenden, Berufstätigen oder interessierten Bürgern aus allen Altersklassen zusammensetzen, Industrie näher zu bringen. Bei Huf erhielten die Gäste Einblick in die Welt der Automobilindustrie und sahen zum Beispiel wie und wo ein Teil der Türaußengriffe, Autoschlüssel und Schließgarnituren in der Huf Group produziert werden. Dabei greift Huf auf sein umfangreiches technologisches Know-how in den Bereichen Elektronikfertigung, Druckguss und Kunststoffspritzguss, Lackieren, Montage sowie Formen- und Maschinenbau zurück. Zwei Konzeptfahrzeuge gaben einen kleinen Ausblick auf die Zugangssysteme von morgen, dazu gehören das Öffnen des Fahrzeugs über ein Smartphone oder einen Fingerprintsensor sowie den Motorstart über eine Handvenenerkennung im Fahrzeuginneren. Auch der Fahrzeugzugang und -start mit einer Schlüssel-App ist möglich.

1908 in Velbert gegründet besteht die Huf Group heute aus 24 Gesellschaften in Europa, Amerika und Asien. Bei einem Umsatz von 1,5 Milliarden Euro beschäftigt Huf weltweit über 7.800 Mitarbeiter. Davon arbeiten rund 720 in den Huf-Entwicklungszentren in Deutschland, Rumänien, China, USA, Korea und Indien. Im Mutterhaus in Velbert arbeiten über 1.400 Mitarbeiter.

1908 in Velbert gegründet besteht die Huf Group heute aus 24 Gesellschaften in Europa, Amerika und Asien. Bei einem Umsatz von 1,5 Milliarden Euro beschäftigt Huf weltweit über 7.800 Mitarbeiter. Davon arbeiten rund 720 in den Huf-Entwicklungszentren in Deutschland, Rumänien, China, USA, Korea und Indien. Im Mutterhaus in Velbert arbeiten über 1.400 Mitarbeiter.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe_ex@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest VW Sharan auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest VW Sharan Sharan 4MOTION 2,0 l TDI SCR: Praktischer Family-Van mit viel, viel Platz

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest VW Sharan auf Mit-Pferden-reisen.de

Hamburg, 11. Oktober 2018 – Sehr geräumig und dabei elegant, praktisch auch für große Familien sowie ein hervorragendes Fahrverhalten mit und ohne Pferdeanhänger: So die Kurzversion nach 14 Tagen Zugfahrzeugtest des 184 PS-starken 2-Liter TDI Van-Modells VW Sharan mit Vierradantrieb und Automatik bei Mit-Pferden-reisen.de. Mit einer Anhängelast von 2,4 Tonnen können auch größere Pferde mitreisen. Der Einstiegspreis liegt bei 48.675 Euro.

Der VW Sharan punktet als Van für allem mit Platz und Praktikabilität. Dabei wird nicht auf Komfort verzichtet: Schlüsselloser Zugang, hinten Schiebetüren, die das Einsteigen in engen Parkplatzlücken erleichtern. Die Sitze sind teilelektrisch, d.h. per Hand in der Länge zu verschieben, während Rückenlehne und Lendenwirbelstütze per Knopfdruck gesteuert werden. Auch Beifahrer und die Rückbank-Passagiere haben viel Platz für Beine und Köpfe.
Kinder thronen auf hochklappbaren Kindersitzen und werden zusätzlich durch spezielle, fast den ganzen Oberkörper umschließende Stützen abgesichert. Aus dem Gepäckraum lässt sich zudem eine zweite Sitzreihe via „Easy Fold System“ mit ein paar Handgriffen ausklappen.

Der Gepäckraum öffnet sich elektrisch und fasst zwischen 955 und 2.430, beim Siebensitzer 2.297 Liter. Der Kofferraum ist zudem extrem praktisch ausgestattet: Fächer für Kleinigkeiten und Verzurrösen für Staunetze sowie ein Trennnetz zum Fahrgastraum erleichtern die Unterbringung unterschiedlicher Gepäckstücke.

Mit zwei Pferden unterwegs

Der VW Sharan in der 184-PS-Ausführung darf 2,4 Tonnen ziehen. Mit der halbelektrischen Anhängerkupplung, die per Knopfdruck aus ihrer Halterung fällt und mit dem Fuß oder der Hand arretiert wird, ist der Anhänger blitzschnell angeschlossen.
Die hohe Position, die breite Panorama-Frontscheibe und die hervorragende Rundumsicht vermitteln den Eindruck: Du sitzt sicher über den Dingen. Anders als so manch anderer „Große“ lenkt sich der Sharan auch mit Anhänger kinderleicht. Mit einem Drehmoment von 380 Newtonmetern ist der Antritt sehr gut, Überholmanöver meistert der Sharan souverän. Sicherheit gibt die Gespannstabilisierung, die kleinste Anzeichen eines Aufschaukelns des Anhängers registriert und einzelne Räder abbremst. Unterstützt wird die Fahrt von intuitiv aktivierbaren Fahrerassistenten wie Tempomat, Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung, Navigationssystem und Telefonanbindung. Zudem garantiert die 4Motion-Ausstattung mit dem sog. „intelligenten Allradantrieb“ die untergrundanhängige Ansteuerung jedes einzelnen Rades und die entsprechend angepasste Kraftverteilung.

Gemütliches Gleiten und sportliche Sprints

Solo unterwegs, ist Beschleunigung vor allem im Sportprogramm sehr gut, die 7-Gang DSG-Automatik schaltet weich und bis 190 km/h liegt der Wagen bretthart auf der Straße. In höheren Tempi – bei 211 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht – wird er etwas empfindlich gegen Seitenwind. Am Ende der Fahrt parkt die intelligente Technik den Wagen auch selbstständig in enge Lücken, egal, ob sie parallel oder senkrecht zur Fahrbahn liegen.

Fazit

Auch ohne Family und nur mit Hund unterwegs gewöhnt man sich schnell an den mehr als ausreichenden Platz. Die Fahreigenschaften mit Pferdeanhänger sind hervorragend, der Verbrauch bleibt im überschaubaren Bereich. Mit einem Einstiegspreis von 48.675 Euro bekommt man eine solide Grundausstattung, wer die umfangreiche Testwagenausstattung mit allen Assistenten nutzen möchte, muss allerdings noch gut 12.000 Euro hinzubezahlen.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Arup entwickelt neuartiges System für Straßenbrücken in modularer Bauweise

Die Vorfertigung der Brückenmodule reduziert die Bauzeit vor Ort und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen von zwölf Monate auf sechzehn Wochen – bei optimaler Vorbereitung einschließlich Straßenanschlussarbeiten.

Arup entwickelt neuartiges System für Straßenbrücken in modularer Bauweise

Neues System für Straßenbrücken in modularer Bauweise (Bildquelle: Arup)

Berlin/Werne, 11. Oktober 2018 – Das internationale Planungs- und Beratungsbüro Arup hat im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen ein modulares System für Straßenbrücken entwickelt, das den Zeitraum der Bauarbeiten um 70 Prozent reduziert und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen entsprechend minimiert: Statt einer einjährigen Bauphase können die vorgefertigten Brücken in sechzehn Wochen errichtet werden. Das neue Brückensystem wird nun erstmalig für die Ersatzbauten der Brücken im Zuge der L518, Gemeindestraßen Stiegenkamp und Nordbecker Damm, bei Werne in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Die Montagearbeiten beginnen im Oktober, so dass die Möglichkeit besteht, die beiden neuen Straßenbrücken zum Jahresende fertiggestellt werden.

Verlagerung des Bauprozesses in die Produktionsstätten

Die modulare Bauweise ermöglicht eine Verlagerung von großen Teilen des Bauprozesses in die Produktionsstätten: Zahlreiche Bauteile können vorgefertigt werden, so dass die Bauzeiten auf der Baustelle kürzer und die Verkehrsbeeinträchtigungen damit deutlich geringer werden. Das neue Brückensystem ist so konzipiert, dass die alten Fundamente im Erdreich verbleiben können, was den Zeitaufwand für die Abrissarbeiten und die sehr aufwändigen Erdarbeiten weiter verringert.

Effizientere Ressourcennutzung dank 3D-Planung

Für die Bauphasen hat Arup eine detaillierte 3D-Planung erstellt, die die variierenden Bodengegebenheiten berücksichtigt und eine präzise und effiziente Umsetzung des Entwurfs sicherstellt. Dadurch ließ sich die komplexe Geometrie besser handhaben und Kollisionen, die sonst erst bei der Fertigung aufgefallen wären, konnten vorab gelöst werden. Ein großer Teil der Baumodule wird im Werk vorgefertigt. Diese Vorgehensweise ermöglicht einen reduzierten Einsatz von in-situ Beton. Die Hauptstrukturen werden aus Hochleistungsbeton gefertigt. Dieses Material ist wesentlich stabiler, so dass die Brücken schlanker und damit auch materialsparender ausfallen. Damit ist das neue Brückensystem langfristig sowohl ökonomisch als auch ökologisch eine sinnvolle Innovation für den deutschen Straßenbau.

„Wir haben den Brückenbau von der Straße in die Produktionsstätten verlagert“, fasst Dipl.-Ing. Markus Gabler, Leiter Brückenbau bei Arup in Deutschland, zusammen. „Die einzelnen Bauteile wurden digital geplant und dann in die Vorfertigung gegeben. Da die Module auf der Baustelle lediglich zusammengesetzt werden müssen, verringern sich die Bauzeit und die damit einhergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen deutlich.“

Das modulare Brückensystem ist auf verschiedene Gegebenheiten anpassbar und kann auf weitere Projekte angewandt werden.

Arup ist ein weltweit tätiges, unabhängiges Planungs- und Beratungsbüro und die kreative Kraft hinter vielen der weltweit bedeutendsten Projekte der gebauten Umwelt. Mit 14.000 Planern, Ingenieuren und Beratern in 40 Ländern bietet Arup innovative und nachhaltige Lösungen für unterschiedlichste Branchen und Märkte. In Deutschland liefert Arup mit rund 270 Experten an den Standorten Berlin, Frankfurt am Main und Düsseldorf maßgeschneiderte Lösungen zu allen Anforderungen – von der Fachplanung einer Spezialdisziplin bis zu komplexen, interdisziplinären Projekten.

Kontakt
Arup Deutschland GmbH
Cinthia Buchheister
Joachimstaler Straße 41
10623 Berlin
03088591092
cinthia.buchheister@arup.com
http://www.arup.com

Auto Verkehr Logistik

Aurora Labs nimmt an Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN teil

Teilnahme am ELIV MarketPlace unterstreicht Engagement des Unternehmens im deutschen Markt

Aurora Labs nimmt an Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN teil

Tel Aviv/München, 11. Oktober 2018 – Aurora Labs, Anbieter der selbstheilenden Software für Connected Cars, ist Teilnehmer an der fünften Runde der Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN. Aurora Labs arbeitet bereits mit namhaften Automobilherstellern zusammen. Im Rahmen der STARTUP AUTOBAHN kann Aurora Labs sein Netzwerk weiter ausbauen und neue Use Cases erproben. Was die selbstheilende Software von Aurora Labs schon heute leistet, zeigt das Unternehmen auf dem ELIV Marketplace am 16. und 17. Oktober in Baden-Baden.

Die Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN wurde von Daimler, Plug and Play, der Universität Stuttgart und dem Hardware-Lab ARENA2036 ins Leben gerufen und wird von weiteren namhaften Unternehmen wie zum Beispiel Porsche, BASF, Linde oder auch Webasto unterstützt. Das Programm bietet Start-Ups Zugang zu einzigartiger Technologie-Expertise sowie professioneller Ausrüstung, einem Expertennetzwerk und Kontakt zu potentiellen Kunden.

„Die Automobilindustrie steht vor einer spannenden Zukunft, die von Software angetrieben wird und voller Chancen und Gefahren steckt. Die Lösung von Aurora Labs macht OEMs fit für die Mobilität der Zukunft, indem sie Softwarefehler in Autos erkennt, voraussagt und behebt. Das enorme Potenzial dieser Lösung hat auch die STARTUP AUTOBAHN erkannt. Wir freuen uns, Teil des Programms zu sein, unsere Lösung entsprechend der Marktbedürfnisse weiterzuentwickeln und von der Expertise branchenführender Unternehmen wie Daimler zu profitieren,“ sagt Zohar Fox, CEO von Aurora Labs.

Aurora Labs auf dem ELIV Marketplace 2018
Aurora Labs stellt seine selbstheilende Software-Lösung auch auf dem diesjährigen ELIV MarketPlace vor, der am 16. und 17. Oktober in Baden-Baden stattfindet. Interessierte können sich an Stand 3 von den Vorteilen überzeugen, die die Lösung Automobilherstellern und OEMs bietet. Sie kommt ohne Installation auf dem Steuergerät und ohne dessen Reboot aus. Mittels einer Backend-Lösung können Fehler und das Risiko eines möglichen Steuergeräte-Ausfalls vorhergesagt werden. Anschließend heilt sich die Software selbst durch ein Rollback auf die letzte sichere Version. Client-lose Over-the-Air-Updates sorgen dafür, dass alle Steuergeräte im Fahrzeug stets auf dem aktuellen Stand bleiben – ohne Fehler oder Downtime, was Kosten spart und Fahrzeuge sicherer macht.

„Der ELIV Marketplace ist seit Jahren ein einzigartiger Treffpunkt zahlreicher Experten aus der Automotive-Community – und somit der ideale Ort für Aurora Labs, um unsere Lösung vorzustellen. Die Teilnahme am ELIV Kongress sowie die Chance, an der STARTUP AUTOBAHN mitzuwirken, unterstreichen unser Engagement im deutschen Markt,“ erklärt Rudolf von Stokar, General Manager Deutschland bei Aurora Labs.

Auf dem ELIV Marketplace 2018 stehen Zohar Fox, Roger Ordman und Rudolf v. Stokar von Aurora Labs zum Gespräch bereit. Bei Interesse an einem Gesprächstermin wenden Sie sich bitte an auroralabs@hbi.de.

Aurora Labs wurde 2016 von Zohar Fox und Ori Lederman gegründet und hat Niederlassungen in Tel Aviv und München. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Software-Update- und Predictive-Maintenance-Lösungen für vernetzte Fahrzeuge, die den Weg in das Zeitalter des selbstheilenden Autos ebnen. Die Line of Code MaintenanceTM-Technologie von Aurora Labs nutzt Machine-Learning-Algorithmen, die alle drei Stadien der Fahrzeugwartung auf einzigartige Weise adressieren, um Softwarefehler zu erkennen, zu reparieren und OTA-Updates nahtlos zu implementieren. Vor dem Hintergrund von kontinuierlichen Software-Entwicklungsprozessen sowie steigenden Kosten und zunehmenden Rückrufen, die aus Softwarefehlern resultieren, ermöglicht die Self-Healing SoftwareTM von Aurora Labs die zuverlässige und kosteneffiziente Einführung neuer Funktionen in einer Zeit grundlegender Veränderungen in der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter auroralabs.com.

Firmenkontakt
Aurora Labs
Rudolf von Stokar
Emmy-Noether-Ring 18
85716 Unterschleißheim
+49 89 2154 2434

auroralabs@hbi.de
http://www.auroralabs.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

auroralabs@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Sicher durch den Motorrad-Herbst

mit Ausrüstung aus dem MOTOBIKE.de Onlineshop

Sicher durch den Motorrad-Herbst

MOTOBIKE Shop (Bildquelle: MOTOBIKE-Shop Frank Jörger e.K.)

Der MOTOBIKE.de Onlineshop bietet für den Motorrad-Herbst 2018 eine breit gefächerte Produktpalette für ein Plus an Sicherheit an.

„Wenn die Tage kürzer werden, ist gerade auf dem Motorrad besondere Vorsicht geboten“, erklärt Inhaber Frank Jörger. Als passionierter Motorradfahrer weiß er: „Sicherheit auf dem Motorrad fängt beim besonders umsichtigen Fahrverhalten an und wird durch hochwertige Ausrüstung entscheidend beeinflusst“.

In der Kategorie Bekleidung, Helme und Brillen ist der MOTOBIKE Shop besonders stark aufgestellt. Sicherheitsbewusste Biker finden unter https://www.motobike.de/shop/ brandaktuelle Produkte aus der aktuellen Kollektion renommierter Hersteller. Darüber hinaus bietet der MOTOBIKE Shop auch bewährte Auslaufmodelle mit interessanten Rabatten im Sale an.

„Uns ist wichtig, dass unsere Kunden sicher sind. Das untermauern wir seit Jahren durch den Verkauf hochwertiger Original-Fahrzeugteile, durch Profi-Tipps vor Ort sowie durch ein durchdachtes, zeitgemäßes Herbst-Sortiment“, so Jörger abschließend.

Eine breit gefächerte Auswahl an sicherheitsrelevantem Motorrad-Zubehör – von der Beleuchtung bis hin zur Neon Sicherheitsweste rundet das Herbst-Sortiment ab.

MOTOBIKE ist das Resultat aus jahrzehntelanger Motorradleidenschaft. Inhaber Frank Jörger fuhr bis ins Jahr 1994 selbst Motorradrennen. Sein Engagement führte den Zweiradmechanikermeister zum eigenen Unternehmen in Offenburg. In seinem über 1000 Quadratmeter großen Ladengeschäft bietet der Händler Motorräder der Marken Ducati, Honda und Peugeot Scooters an. Der MOTOBIKE Onlineshop bietet tausende Artikel an und versendet weltweit.

Kontakt
MOTOBIKE-Shop Frank Jörger e.K.
Frank Jörger
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 7
77656 Offenburg
0781-77778
info@motobike.de
http://www.motobike.de/

Auto Verkehr Logistik

Hellmann Worldwide Logistics geht personell neu strukturiert in die Zukunft

Hellmann Worldwide Logistics geht personell neu strukturiert in die Zukunft

Reiner Heiken übernimmt zum 1. Dezember 2018 den Posten als Hellmann-CEO

Osnabrück, 10. Oktober 2018. Hellmann hat die bewegten Jahre der Umstrukturierung und Neuaufstellung sehr erfolgreich bewältigt. Unter der Führung des Restrukturierungsspezialisten Dr. Thomas Knecht als CEO und CRO sowie Jost Hellmann als CCO wurde die Unternehmensgruppe einem umfassenden Restrukturierungsprogramm unterzogen, das konsequent und erfolgreich umgesetzt wurde. Wesentliche Maßnahmen waren hier die Gründung dreier Produktsparten mit klar hinterlegtem, strategischem Zielbild, die Umwandlung der Rechtsform der Holdinggesellschaft in eine europäische Aktiengesellschaft sowie eine äußerst umfassende strukturelle, finanzwirtschaftliche und leistungswirtschaftliche Neuausrichtung der weltweiten Hellmann-Gruppe. Darüber hinaus wurde die Gruppe in einem strukturierten Prozess erfolgreich refinanziert, ein noch mehrjährig laufender Darlehensvertrag mit einem stabilen Bankenkonsortium ist als Basis geschaffen. Bereits im Vorjahr konnten deutlich positive Zuwächse beim Konzernumsatz von 8% auf 2,5 Mrd. EUR sowie bei EBT um 37% auf 22,2 Mio. EUR erzielt werden. Insgesamt erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Gesamtumsatz von über 3,2 Mrd. EUR (+ 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Mit dem Ende der Sanierungsphase übergibt Dr. Knecht nun kurzfristig und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat die Führung der Hellmann-Gruppe und bereitet somit den Weg für ein Management-Team aus Industrieexperten. Zum 01.12.2018 übernimmt Reiner Heiken das Vorstandsamt als CEO von Hellmann, um das Unternehmen für die Zukunft erfolgreich weiter zu entwickeln. Es gilt die industrielle Wachstumsphase bei einem der größten noch vollständig in Privatbesitz befindlichen Logistikunternehmen voranzutreiben. Reiner Heiken ist eine sehr erfahrene Führungspersönlichkeit und ein Sachkenner aller Logistiksparten von Luft- und Seefracht, der Kontraktlogistik bis zum Schienen- und Straßenverkehr. Dies hat der diplomierte Nautiker bereits in den Geschäftsleitungspositionen bei Kühne + Nagel und zuletzt bei Schenker in mehr als zwanzigjähriger Berufstätigkeit immer aufs Neue erfolgreich unter Beweis gestellt.
Mit dem Eintritt von Heiken bei Hellmann ist die Vorstandsneubesetzung erfolgreich abgeschlossen. Bereits zum 1. August 2018 erfolgte die Berufung von Dr. Michael Noth (vormals CFO der Nordzucker AG) auf die CFO-Position. Jost Hellmann wird sein Mandat als Vertriebsvorstand zum Jahresende altersbedingt aufgeben.

Hellmann Worldwide Logistics wird dann ab Jahresbeginn 2019 ein von einem mit ausschließlich externen Managern besetztem Vorstand geführtes globales Logistikunternehmen sein, das jedoch unverändert und auch zukünftig von den zwei Familienstämmen Jost und Klaus Hellmann vollen Rückhalt erfährt. Die beiden Gesellschafter werden auch zukünftig im Aufsichtsrat direkt oder indirekt mit je einer Stimme vertreten sein, aber haben sich auch dort mit fünf familienexternen Aufsichtsräten unter der Führung des ehemaligen CEO von Schenker, Dr. Thomas Lieb, große Expertise für die Bewältigung der Zukunftsaufgaben ins Haus geholt.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Auto Verkehr Logistik

Scherenrollbahnen – flexible Helfer in Lagern

Vom 23. bis 27. April präsentierte WILTSCHE Fördersysteme auf der CeMAT 2018, wie Scherenrollbahnen die Prozesse Lager optimal unterstützen. Interessierte konnten sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten informieren.

Scherenrollbahnen - flexible Helfer in Lagern

Scherenrollenbahn von Wiltsche (Bildquelle: Wiltsche Fördersysteme GmbH & Co. KG)

Scherenrollbahnen können mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist: Staudrucklose Zonen (zero line pressure) verhindern beispielsweise, dass Pakete und Päckchen durch einen Zusammenstoß beschädigt werden oder gar auf den Boden fallen. „Dank ihrer Sensoren helfen die flexiblen Förderer tagtäglich dabei, hohe Kosten zu vermeiden“, bringt Baret Davidian, geschäftsführender Gesellschafter der WILTSCHE Fördersysteme die Vorteile auf den Punkt. „Denn jedes beschädigte Päckchen bedeutet einen enormen Aufwand für die Mitarbeiter und in der Regel auch beschädigte Waren, die ersetzt werden müssen“. Auch nichtangetriebene Scherenrollbahnen helfen dabei, Schäden zu vermeiden. Dazu verhindert ein Endanschlag das Herunterfallen der Packstücke am Abnahmeende. Wird dieser nicht benötigt – beispielsweise, weil die Scherenrollbahn mit einem anderen Förderer verbunden wird – kann der Endabschlag gesenkt werden.
Auch sonst überzeugen die Scherenrollbahnen durch ihre Flexibilität: Bei Nichtgebrauch werden sie einfach auf ein Drittel ihrer Länge eingeschoben. Die Arbeitshöhe der in verschiedenen Breiten erhältlichen Förderer kann dank stufenlos verstellbaren Bodenstützen bei den angetriebenen Scherenrollbahnen zwischen 700 mm bis 1.095 mm und bei den Gefälle-Scherenrollbahnen zwischen 730 mm bis 1.055 mm angepasst werden. Damit eignen sie sich optimal bei der Be- und Entladung von Fahrzeugen, aber auch für den Einsatz in Verpackungszonen, bei der Maschinenvernetzung und bei Cross-Docking-Anwendungen. Belastet werden können sie bei einer waagerechten Arbeitshöhe mit bis zu 150 kg pro Laufmeter.
Ein weiterer Vorteil ist die Effizienzsteigerung im Lager, so Baret Davidian: Die Erfahrung unserer Kunden zeigt, dass durch den Einsatz der Scherenrollbahnen die Be- und Entladung von Fahrzeugen um bis zu 50 Prozent rationeller ist.“
Interessierte konnten sich vom 23. bis 27. April auf der CeMAT, Halle 21, Stand F26 und im neuen Logistics 4.0 Hub in Halle 24 über diese und viele weitere Vorteile der Scherenrollbahnen informieren. Im Logistics 4.0 Hub konnte der Einsatz der flexiblen Förderer zudem „live in Action“ als Teil deiner physisch und digital vernetzten Logistikkette erlebt werden.

Über WILTSCHE Fördersysteme
Die wesentliche Geschäftstätigkeit von WILTSCHE Fördersysteme ist die Planung und der Vertrieb von mobilen Lkw-Beladesystemen für loses Stückgut. Die Hauptkunden sind Paketdienste und Logistikdienstleister, E-Commerce-Unternehmen sowie Hersteller und Distributoren von Textilware, elektronischen Geräten und anderer Ware bis zu 150 kg.
Im Zusammenhang mit den Lkw-Beladesystemen für loses Stückgut werden oftmals weitere, fest installierte Fördersysteme benötigt. Diese werden projektiert und in Zusammenarbeit mit Partnern hergestellt und installiert.
Den zunehmenden Anforderungen an die Zuverlässigkeit der im Betrieb befindlichen Förderer und Anlagen stellen wir uns durch eine effiziente Ersatzteilversorgung, präventive Wartung und kurzen Reaktionszeiten bei Problemfällen.

Firmenkontakt
WILTSCHE Fördersysteme GmbH & Co. KG
Baret Davidian
Overweg 12
59494 Soest
+49 29 21 / 34 99 18 0
info@wiltsche.de
https://www.wiltsche.de

Pressekontakt
verbalis
Heike Steinmetz
Donarstraße 18c
44359 Dortmund
+ 49 (0)231 941 50 65
heike.steinmetz@verbalis.de
https://www.xing.com/profile/Heike_Steinmetz/

Auto Verkehr Logistik

nox schafft den Turnaround

Neue Geschäftsfelder sollen Wachstum sichern

nox schafft den Turnaround

Unter dem Markennamen „nox NachtExpress“ hat die Innight Express Germany GmbH nach Übernahmen das Geschäft der niederländischen TNT Innight und der deutschen CAT-LC zusammengefasst. Beide Unternehmen galten als hoch defizitär und waren ein Sanierungsfall. Nach Umstrukturierungen, erfolgreichem Neugeschäft und straffem Kostenmanagement ist nach Auskunft des Unternehmens jetzt der Turnaround geschafft. Dr. Carsten Mehler, CEO von nox: „Unsere Maßnahmen greifen. Wir schreiben wieder schwarze Zahlen“.

Verantwortlich für die positive Entwicklung sind aber nicht nur interne Maßnahmen. Mehler: „Ein ruinöser Preiswettbewerb hat in den letzten Jahren uns und der ganzen Branche geschadet.“ nox entschloss sich zu Preisanpassungen, die zwischen fünf und zehn Prozent lagen. Deutlich gestiegene Personalkosten machten die-sen Schritt notwendig. Mehler: „Die Kunden sind unserer Argumentation gefolgt und wir haben einvernehmliche Lösungen gefunden.“

Mit rund 240 Millionen Euro Umsatz ist nox europäischer Marktführer in der Nachtlogistik-Branche. Rund 1.000 Mitarbeiter sorgen dafür, dass jede Nacht bis zu 160.000 Packstücke sicher ihr Ziel erreichen. Mehler setzt jetzt auf weiteres Wachstum, das er vor allem in neuen Geschäftsfeldern wie zum Beispiel dem E-Commerce sieht, aber auch durch weitere Expansion in süd- und östeuropäischen Ländern. Dazu will das Unternehmen in Qualität, Service und Technik weiter investieren.

nox NachtExpress ist die Marke der Innight Express Germany GmbH, die Mitte 2016 durch die Übernahme des Nachtexpressgeschäfts der deutschen TNT entstanden ist. Hinter der Innight Express Germany GmbH steht als Investor der von der Orlando Management AG beratene Special Situations Venture Partners III Fonds. nox NachtExpress mit Sitz in Mannheim erwirtschaftet mit über 1.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro. Pro Nacht werden bis zu 160.000 Packstücke bewegt.

Europaweit agiert das Unternehmen entweder mit eigenen Landesgesellschaften wie in Holland, Belgien und in Österreich oder über ein Netzwerk von Kooperationspartnern. Jede Nacht sind europaweit rund 2.600 Fahrzeuge für Nox Nachtexpress unterwegs. Damit ist das Unternehmen Europas größter Dienstleister für die Zustellung von Waren und Ersatzteilen, die bis zum späten Abend abgeholt und am nächsten Werktag vor Arbeitsbeginn zugestellt werden.

Firmenkontakt
nox NachtExpress / Innight Express Germany GmbH
Dr. Carsten Mehler
Besselstraße 12
68219 Mannheim
0621 8 77 87-0
welcome@nox-nachtexpress.de
http://www.nox-nachtexpress.de

Pressekontakt
SSP Kommunikation GmbH
Dr. Hans Scheurer
Maarweg 137
50825 Köln
0221- 888 244 0
0221 888 244 77
presse@ssp-kommunikation.de
http://www.ssp-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Messegespräche auf der IZB

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen präsentieren sich 14 Unternehmen und 4 Cluster aus Norddeutschland auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) 2018 in Wolfsburg.

„Think digital“ heißt der diesjährige Messeschwerpunkt der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg – passender könnte das Motto für den Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen kaum sein. 14 Aussteller und die vier zum Dachverband Automotive Nord gehörenden Cluster präsentieren gemeinsam ihre Produkte, Projekte und Dienstleistungen, und auch sie sind in Sachen Digitalisierung ganz weit vorne: von Smart Production über Remote Target bis zur RFID-Manschette sind viele innovative Produkte und Leistungen dabei. Die 10. IZB als wichtiger internationaler Branchentreff findet vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem Messegelände in Wolfsburg statt, mehr als 830 Aussteller aus 34 Nationen haben sich dafür angemeldet.

14 Unternehmen aus Niedersachsen und Bremen präsentieren sich auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Dach von Automotive Nord. Der Stand 4316 in Halle 4 wird von den Ländern Bremen und Niedersachsen gefördert. Auf rund 150 Quadratmetern haben Aussteller und Besucher viele Möglichkeiten, sich zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen. Automotive Nord ist in diesem Jahr zum zweiten Mal auf der IZB vertreten und profitiert erneut von der Gelegenheit, die Bundesländer Bremen, Hamburg und Niedersachsen im internationalen Wettbewerb als Kompetenzzentrum für Automotive und Mobilität zu präsentieren.
Autonomes Fahren, alternative Antriebe und die Digitalisierung der gesamten automobilen Wertschöpfungskette sind die Megatrends der Automobilindustrie und damit die Innovationstreiber der Branche. Wesentlichen Anteil daran haben Automobilzulieferer, die heute in der Regel mehr als zwei Drittel der Teile für ein Fahrzeug liefern. Auf der 10. Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg stehen ihre Produkt- und Prozessinnovationen im Mittelpunkt.

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen sind folgende Unternehmen vertreten:

< Die acs Coating Systems GmbH aus Wilhelmshaven als Experte für Oberflächentechnik präsentiert unter anderem ein neues Beschichtungssystem für anspruchsvolle Gleit- und Isolationsanwendungen. < Die CLAVEY Automobil Dienstleistungs GmbH & Co. KG aus Braunschweig betreut ganze Fabriken und sichert die Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit. < Die Convey Group aus Elsfleth bietet in Zusammenarbeit mit der RED KILOWATT Energiemanagement GmbH aus Vechta die Systemlösung ClimaCloud zur Effizienzsteigerung des Energieverbrauchs für Wärme und ist ein Unternehmen, das zur THHIMA Group gehört. < Als IT-Spezialist für die Logistik- und Automotivebranche präsentiert die DEVCO IT GmbH aus Bremen die RFID-Manschette als einzigartigen Prototypen. < Die international tätige Dirks Group GmbH & Co. KG mit Sitz in Emden steht für individuell konzipierte Systemdienstleistungen und Produktlösungen in den Bereichen Logistics, Engineering und Production & Quality. < Die FERCHAU Engineering GmbH hat sich mit ihrem Geschäftsbereich Automotive als einer der führenden Engineering- und IT-Dienstleister Deutschlands positioniert. < Das Softwareunternehmen Joomo GmbH aus Hannover-Laatzen hat sich auf Software Integration, User Management, Secure Hosting und Remote Target spezialisiert. < Die NORDSYS GmbH aus Braunschweig ist einer der führenden Entwickler von Hard- und Softwarelösungen für die V2X-Kommunikation und verfügt zudem über Expertise in den Bereichen KI, Big Data, Fahrerassistenz oder Infotainment. < Die P3 automotive GmbH aus Wolfsburg ist ein globales Netzwerk innovativer und kreativer Experten für Beratung, Management Support und Testdienstleistungen auch für die Automotivebranche. < Die Sass-Metall Karl-A. Sass GmbH & Co. KG aus Delmenhorst fertigt seit mehr als 60 Jahren Zieh-, Tiefzieh- und Biegeteile insbesondere für Hersteller von PKW-Luftfedern und für die gummiverarbeitende Industrie. < Die Schmalriede Zink GmbH & Co. KG aus Ganderkesee ist ein Metallveredelungsbetrieb vorrangig für galvanisch erzeugte Zink, Zink-Nickel und Zink-Eisen Überzüge auf Stahl- und Eisenwerkstoffen. < Die SWMS Gruppe mit Sitz in Bremen und Oldenburg ist ein Software- und Technologieunternehmen in den Bereichen Product-Lifecycle-Management, Internet of Things und Smart Lightweight Production. < Die WELP Group aus Georgsmarienhütte mit ihren zahlreichen Unternehmen fertigt maßgeschneiderte Lösungen für die Automobilindustrie wie zum Beispiel in den Bereichen Entwicklung, Prototypenbau, Serienfertigung, Werkzeugbau oder Sonderfahrzeugbau. < Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH präsentiert den Gewerbepark Hansalinie direkt an der A1, wo sich zahlreiche Automobilzulieferer angesiedelt haben. < Zudem sind die vier Cluster Automotive Nordwest e.V, ITS mobility e.V., Kompetenzzentrum Automotive der Ems-Achse und AutOS Automotive-Netzwerk in der Region Osnabrück e.V. auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Weitere Informationen zum Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen auf der IZB gibt es bei Alesja Alewelt von FAIRworldwide unter Telefon 0160 163 11 30 oder mail@fairworldwide.com.

Für Aussteller biete sich die einzigartige Möglichkeit, sich und seine Leistungen im persönlichen Kontakt darzustellen – optimale Voraussetzungen zur Neukundengewinnung und Kundenpflege ohne Streuverluste mit direktem Dialog und unmittelbarer Rückmeldung. Die organisatorische Vorbereitung übernehmen Messeexperten wie FAIRworldwide. Dadurch wird der Aufwand im Unternehmen deutlich reduziert und lässt Raum für die Umsetzung unternehmensspezifischer Inhalte – denn nur eine erfolgreiche Messebeteiligung unterstützt die Marketingziele, ist ein starkes Instrument der Außendarstellung und wirkt auf die Unternehmensidentität.

Kontakt
FAIRworldwide
Alesja Alewelt
Flughafenallee 26
28199 Bremen
0421-69620592
alesja.alewelt@fairworldwide.com
http://www.fairworldwide.com