Category Archives: Auto Verkehr Logistik

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto,Verkehr,Logistik. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Auto Verkehr Logistik

Begleitetes Fahren – Fahranfänger werden immer jünger

ARAG Experten über 17-Jährige am Lenkrad

Begleitetes Fahren - Fahranfänger werden immer jünger

Fahranfänger haben das mit Abstand höchste Unfallrisiko im Straßenverkehr. Laut Statistischem Bundesamt verunglückten 2016 knapp 66.000 junge Männer und Frauen zwischen 18 und 25 Jahre. 435 junge Erwachsene wurden getötet. Eine traurige Bilanz. Gleichzeitig werden die Fahranfänger hierzulande immer jünger. Seit 2008 haben Teenager im Rahmen des Begleiteten Fahrens die Möglichkeit, schon mit 17 Jahren ihren Führerschein zu machen (kurz: BF17). Und das Modell scheint zu funktionieren. Denn laut Bundesanstalt für Straßenwesen verursachen Teilnehmer am Begleiteten Fahren 29 Prozent weniger Unfälle als Führerschein-Neulinge, die dieses Angebot nicht genutzt haben.

BF17 – was ist das?
Bereits mit 16,5 Jahren dürfen Jugendliche Fahrstunden nehmen. Die theoretische Prüfung dürfen sie drei Monate vor ihrem 17. Geburtstags ablegen, die praktische Prüfung einen Monat vorher. Die Fahrerlaubnis für das so genannte Begleitete Fahren gibt es dann zum 17. Geburtstag – vorausgesetzt, die Prüfung wurde bestanden. Bis zur Volljährigkeit darf der Fahranfänger damit in Begleitung eines Erwachsenen mit Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führen. Zum 18. Geburtstag gibt es dann automatisch ein normales Führerscheindokument. Die Probezeit beträgt auch für BF17-Teilnehmer zwei Jahre, endet also mit 19 Jahren.

Wer darf begleiten?
Begleiten darf man 17-jährige Fahranfänger, wenn man selbst seit mindestens fünf Jahren durchgehend eine Fahrerlaubnis besitzt und mindestens 30 Jahre alt ist. Wer mehr als einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg hat, fällt allerdings als Begleitung aus. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass auch für die Begleitperson die 0,5 Promillegrenze für Alkohol gilt.

Wie viele Begleitpersonen darf man eintragen?
Mögliche Begleitpersonen müssen bereits auf dem Antrag zum BF17-Führerschein namentlich eingetragen werden. Der Rat der ARAG Experten: Je mehr, desto besser! Es sollten möglichst viele Begleitpersonen genannt werden, damit Fahranfänger bei möglichst vielen Gelegenheiten Fahrpraxis sammeln können. Pro Begleitperson fallen 3,30 Euro für die Eintragung an.

Dürfen 17-Jährige auch im Ausland fahren?
Nach Auskunft der ARAG Experten dürfen deutsche BF17-Teilnehmer nur in Österreich Auto fahren. In allen anderen europäischen Ländern gilt die Fahrerlaubnis ab 18. Dabei kennen einige unserer Nachbarn den Führerschein mit 17, wie etwa Spanien, Belgien, Norwegen, Schweden oder Österreich. In Frankreich darf man bereits ab dem 16. Lebensjahr begleitet fahren.

Wer unbegleitet fährt…
…verliert nicht nur die Fahrerlaubnis. Da sich dieser Verstoß innerhalb der zweijährigen Probezeit ereignet, kassiert der junge Fahranfänger zudem ein Bußgeld und seine Probezeit wird verlängert. Darüber hinaus muss der Rüpel eine kostenpflichtige Nachschulung absolvieren, bevor ihm die Fahrerlaubnis erneut erteilt wird. Besser also mit Oma oder Opa an der Seite auf die Straße!
Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

Wespe im Auto: Was passiert bei einem Unfall?

Wespe im Auto: Was passiert bei einem Unfall?

Wespe im Auto: Am besten schnell anhalten und den Störenfried an die Luft setzen. Foto: HUK-COBURG

Die Beziehung von Autofahrern und Insekten ist keine Lovestory. Ärgern sich viele darüber, dass sie nach jeder längeren Fahrt die Scheibe säubern müssen, gibt es nicht wenige, die ein schlechtes Gewissen haben, vielen der durchaus nützlichen Lebewesen den Garaus gemacht zu haben. Vor allem im Spätsommer bekommt die problematische Beziehung aber noch einen besonderen Kick: Dann werden Wespen besonders aktiv. Bei ihrer Nahrungssuche machen die vor wenig halt – auch nicht vor Autos.
Die Reaktionen vieler auf Wespen lassen sich derzeit nicht nur in Eisdielen beobachten: vorsichtiger Respekt ist die Regel, Panikreaktionen sind keine Seltenheit. Während panisches Handeln in Eisdielen in den meisten Fällen glimpflich verläuft, können sie im Auto einen größeren Schaden nach sich ziehen.
In einem solchen Fall ist Ruhe zwar die beste Reaktion, dies aber Menschen zu raten, die Angst vor Wespen haben, ist schwierig. Die HUK-Coburg rät in solchen Fällen, möglichst schnell anzuhalten und den ungebetenen Fahrgast an die Luft zu setzen, ohne ihn sonderlich zu reizen.
Kommt es aufgrund einer überraschenden Wespenbegegnung im Auto doch einmal zu einer Situation, in der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren, kommt die Versicherung für den Schaden auf – egal ob es sich um das gegnerische oder das eigene Fahrzeug handelt.

Mit knapp zwölf Millionen Kunden ist die HUK-COBURG der große Versicherer für private Haushalte mit traditionell preisgünstigen Angeboten von der Kfz-Versicherung über Haftpflicht-, Unfall-, Sach- und Rechtsschutzversicherung bis hin zur privaten Kranken-, der Lebens- sowie der privaten Rentenversicherung. Mit Beitragseinnahmen 2017 von über sieben Mrd. Euro zählt sie zu den zehn größten deutschen Versicherungsgruppen. Traditioneller Schwerpunkt ist die Kfz-Versicherung: Mit über 11,6 Millionen versicherten Fahrzeugen ist sie der größte deutsche Autoversicherer. In der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung belegt sie Platz zwei. Die HUK-COBURG mit Sitz in Coburg beschäftigte Ende 2017 insgesamt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Firmenkontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Karin Benning
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
09561-96-22604
karin.benning@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Pressekontakt
HUK-COBURG Unternehmenskommunikation
Benning Karin
Bahnhofsplatz –
96444 Coburg
0 95 61/ 96 22604
karin.benningl@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Auto Verkehr Logistik

Federal-Mogul Motorparts auf der Automechanika 2018

Im Vordergrund stehen Produktneuvorstellungen, Sortimentserweiterungen und „Garage-Gurus“, die neue Plattform von Federal-Mogul Motorparts zur technischen Unterstützung.

Federal-Mogul Motorparts auf der Automechanika 2018

Federal-Mogul Motorparts
(Stand D51 in Halle 3.0) (Bildquelle: Federal-Mogul Motorparts)

16. August 2018 … Auf der Automechanika Frankfurt vom 11. bis 15. September 2018 wird Federal-Mogul Motorparts Produktneuheiten und innovative Projekte aus seinem vielfältigen Markenportfolio für den Aftermarket präsentieren.

In Halle 3.0, Stand D51 werden folgende Ausstellungsschwerpunkte präsentiert:

-Garage-Gurus: Einführung des innovativen Werkstattunterstützungsprogramms von Federal-Mogul Motorparts mit seinen vier Grundpfeilern: Onsite, Online, On-Call und On-the-Go.
-Champion®: Die Marke zeigt die Erweiterung der Angebotspalette um die Produkte Batterien, Bremsen und Beleuchtung.
-MOOG®: MOOG startet ein Differenzierungsprogramm für Lenkungs- und Aufhängungsteile, das technische Vorteile, eine verbesserte Fertigungsbasis und eine Hybridkerntechnologie bieten wird – hervorgehoben durch die neue Verpackung.
-Ferodo®: Die Marke belegt ihre Leistungsstärke durch ihre Erstausrüstungskompetenz und stellt außerdem Produktneuheiten für gängige Anwendungen vor.
-Jurid®: Das technische Know-how der Marke wird durch ihre laufrichtungsgebundenen Bremsbeläge demonstriert, die Liebe zum Detail zeigt sich bei der neuen Verpackung.
-Motor- und Dichtungsprodukte: Vorstellung der neuesten Technologien im Aftermarket und der Erweiterung des Payen® Pro-Fit-Sortiments.
-BERU®: Die Einführung neuer Iridium-Zündkerzen wird von nützlichen Werkzeugen und Sensoren begleitet; die aktualisierte Website ist noch leichter zugänglich und besser auf die Nutzer abgestimmt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren finden auf dem Messestand interaktive Aktionen und Präsentationen statt und es werden auch wieder Führungskräfte von Federal-Mogul Motorparts für Interviews zur Verfügung stehen.

„Die Automechanika Frankfurt ist eines der wichtigsten Events für den Automobil-Ersatzteilmarkt in Europa und sie bietet uns eine großartige Bühne, auf der wir die Ergebnisse unserer kontinuierlichen Innovation und engagierten Arbeit präsentieren können“, erklärt Andrew Sexton, Aftermarket Präsident für die Regional EMEA. „Für unser Unternehmen ist das eine aufregende Zeit. Neben etlichen Produkteinführungen stellen wir auch unser neues Werkstattunterstützungsprogramm „Garage-Gurus“ vor, das einen revolutionären Sprung nach vorn für den Ersatzteilmarkt verspricht. Wir glauben, dass eine Investition in die Weiterentwicklung und die Schulung von Ersatzteilmarkt-Experten der Branche zu mehr Wissen verhilft, von dem alle profitieren: der Endnutzer und der Mechatroniker, der Werkstattbesitzer und der Verkäufer.

Zudem steht die neueste Entwicklung von Champion zu einer umfangreichen Servicemarke dank zahlreicher neuer Produkte und Technologien kurz vor dem Abschluss.“

Die Automechanika bietet ein einzigartiges Angebot in puncto Produkte und Technologien und gilt damit als internationale Leitmesse für den Automobil-Ersatzteilmarkt. Sie zieht die Top-Unternehmen der Automobilzulieferbranche an und dient als Schaufenster für neue Technologien, die über das Potenzial verfügen, dass sie die gesamte Zulieferkette verändern könnten.

Über Federal-Mogul
Federal-Mogul LLC ist ein führender internationaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Hersteller und Instandsetzer von Fahrzeugen und Zubehör für die Sektoren Pkw, leichte, mittlere und schwere Nfz, Schifffahrt, Schienenverkehr, Luftfahrt, Energieerzeugung und industrielle Anwendungen. Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens ermöglichen eine verbesserte Kraftstoffeffizienz, einen niedrigeren Schadstoffausstoß und eine höhere Fahrzeugsicherheit. Federal-Mogul betreibt zwei unabhängige Geschäftseinheiten, die jeweils von einem Generaldirektor geleitet werden, der dem Vorstand von Federal-Mogul unterstellt ist. Federal-Mogul Motorparts verkauft und vertreibt ein breites Produktportfolio von mehr als 20 der weltweit bekanntesten Marken im internationalen Fahrzeugersatzteilmarkt und beliefert Erstausrüster mit Produkten wie Bremsen, Wischern und einer Reihe von Fahrwerkskomponenten. Zu den Ersatzteilmarken des Unternehmens zählen ANCO® Wischer; Beck/Arnley® hochwertige Teile und Flüssigkeiten von Erstausrüsterqualität; BERU®* Zündanlagen; Champion® Beleuchtung, Zündkerzen, Wischer und Filter; Interfil® Filter; AE®, Fel-Pro®, FP Diesel®, Goetze®, Glyco®, National®, Nüral®, Payen®, Sealed Power® und Speed-Pro® Motorprodukte; MOOG® Fahrwerkskomponenten und Abex®, Ferodo®, Jurid® und Wagner® Brems- und Beleuchtungsprodukte. Federal-Mogul Powertrain entwickelt und fertigt OE-Antriebssystemkomponenten und Systemschutzprodukte für Pkw-, Lkw-, Industrie- und Transportanwendungen. Federal-Mogul wurde 1899 in Detroit gegründet und hat seinen Hauptsitz in Southfield, Michigan (USA). Das Unternehmen beschäftigt rund 55.000 Mitarbeiter in 24 Ländern. Informationen finden Sie auch auf www.FMmotorparts.eu
*BERU ist eine eingetragene Marke von Borg Warner.

Firmenkontakt
Federal-Mogul Aftermarket GmbH
André Neumann
Albert-Ruprecht-Str. 2
71636 Ludwigsburg
0049 7141 64865-8587
andre.neumann@FMmotorparts.com
http://www.championautoparts.de/

Pressekontakt
yes or no Media GmbH
Claudia Wörner
Vor dem Lauch 4
70567 Stuttgart
0711 75 85 89 00
presse@yes-or-no.de
http://www.yes-or-no.de

Auto Verkehr Logistik

Mit dem DENIOS Mengen-Checker zur gesetzeskonformen Gefahrstofflagerung

Mit dem DENIOS Mengen-Checker zur gesetzeskonformen Gefahrstofflagerung

Mit dem richtigen Dreh zur gesetzeskonformen Lagerung von Gefahrstoffen

Lagere ich meine Gefahrstoffe gesetzeskonform? Der DENIOS Mengen-Checker gibt die Antwort
Allein in Deutschland kommen 8 von 10 Unternehmen in der täglichen Arbeit mit Gefahrstoffen in Berührung. Die gesetzlichen Vorgaben sind streng und schnell stellt sich jedem Anwender irgendwann die Frage der gesetzeskonformen Lagerung. Die Zahl an Gesetzen und Verordnungen ist für den Anwender kaum überschaubar. DENIOS gibt mit dem Mengen-Checker ein Hilfsmittel an die Hand, das schnell erste Antworten liefert.

Das Rad neu erfunden
Die praktische Drehscheibe ist in 4 Bereiche gegliedert. Auf den ersten Blick kann der Nutzer bereits erkennen, in welcher Hauptgruppe sich seine Substanz befindet: entzündbare Flüssigkeiten, Gase in Druckgaspackungen, Gase in Flaschen oder sonstige Flüssigkeiten und Feststoffe. Die Stoffgruppen sind mittels GHS Symbolen am äußeren Rand kenntlich gemacht und damit für jeden Anwender gleich erkennbar. Für jede Stoffgruppe sind eine oder mehrere H-Sätze und gegebenenfalls Lagergruppen aufgeführt (Peroxide, Explosivstoffe oder explosionsfähige Substanzen). Die Rückseite der Drehscheibe enthält Zusatzinformationen für den Anwender: wie unterscheide ich „lagern“ von „bereitstellen“?, Wieviel Auffangvolumen muss meine Auffangwanne aufweisen?

Mit dem richtigen Dreh
Hat man die Drehscheibe auf das richtige Feld gedreht, zeigen sich dem Anwender auf einen Blick die wichtigsten Vorgaben.
-Die zulässige Höchstmenge für das Lagern außerhalb von definierten Lagern
-Die zulässige Höchstmenge, bis zu der in einem Gefahrstoffschrank gelagert werden darf
-Die Menge, ab der in einem speziell ausgelegten Gefahrstofflager gelagert werden muss
-Die Lagerklasse als Hilfe zur Steuerung der zulässigen Zusammenlagerung
Praktisch: auch Verweise auf die jeweiligen Vorschriften liefert der DENIOS Mengen-Checker. Das Kleingedruckte sollte in jedem Fall beachtet werden.

Wichtig: Der Mengen-Checker gibt eine erste Richtlinie. Halten Kunden die Mengengrenzen ein, lagern sie gesetzeskonform. Bei Überschreitungen helfen die detaillierten Regelwerke weiter – und natürlich die DENIOS Experten. Denn wenn es weiterreichende Fragen gibt, möchte DENIOS seine Kunden selbstverständlich nicht damit allein lassen. Die Kontaktdaten zur DENIOS Akademie oder den zuständigen Kundenbetreuern sind daher ein wichtiger Bestandteil des neuen Mengen-Checkers. Eine Gefährdungsbeurteilung seitens des Anwenders bleibt in jedem Fall essentielle Grundvoraussetzung!

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Auto Verkehr Logistik

Umbau von Wechselkoffern – Lippstädter Anhänger GmbH

Türeneinbau und weitere Gestaltungsmöglichkeiten

Die Lippstädter Anhänger GmbH ist Europas größter Anbieter von 1.-Klasse-Wechselsystemen aus zweiter Hand und legt ihren Tätigkeitsschwerpunkt auf den Handel, die Instandsetzung und die Veredelung von BDF-Wechselaufbausystemen und Anhängern. Die herstellerunabhängige Vermietung von Wechselaufbauten sowie das Zur Verfügung stellen von sicheren Einlagerungscontainern vervollständigen das Leistungsportfolio. Bei den erhältlichen Anhängen handelt es sich in erster Linie um technisch überarbeitete, neu lackierte und durch die DEKRA funktionsgeprüfte Wechselsysteme. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, alle Wechselaufbauten oder -anhänger umzubauen oder individuell zu gestalten.

Umbau von Wechselkoffern, z. B. seitlicher Türeneinbau

Im Rahmen der Individualisierungs- und Umbaumöglichkeiten können die Anhänger maßgeschneidert auf die Wünsche und Anforderungen des Kunden abgestimmt werden. Beispielsweise baut das qualifizierte Personal der Lippstädter Anhänger GmbH bei Bedarf seitliche Türen ein, um dort Zugänglichkeit zu ermöglichen. Verschiedene Lackierungen in Premiumqualität oder Beschriftungen sind auf Wunsch ebenfalls möglich.

Europaweiter Lieferservice

Zum vereinbarten Abholtermin stehen die individualisierten Anhänger und Wechselaufbauten in der gewünschten Ausführung bereit. Zusätzlich ist auf Kundenwunsch auch ein Transport der gekauften Wechselsysteme zum gewünschten Zielort möglich. Dazu greift die Lippstädter Anhänger GmbH auf einen modernen Fuhrpark zurück und arbeitet mit zuverlässigen Speditionen zusammen. Auch bei Exporten kümmert sich das Fachpersonal um erforderliche Zollformalitäten.

Weiterführende Informationen zu den Produkten und Leistungen finden Interessierte auf der Website des Unternehmens.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Lippstädter Anhänger GmbH, Lippstadt, Telefon: +49 (0) 2941 97 85 10, https://www.lippstaedteranhaenger.de

Das Traditionsunternehmen Lippstädter Anhänger GmbH widmet sich dem Bereich der modernen BDF-Wechselaufbausysteme, mit Fokus auf den Handel, die Vermietung und Reparatur sowie die kundenspezifische Veredelung. Ein wichtiger Aspekt der Firmenphilosophie besteht darin, dass instandgesetzte und veredelte Wechselbrücken ausschließlich mit DEKRA-Gütesiegel verkauft werden. Ebenfalls problemlos möglich ist eine Full-Service-Auslieferung der erworbenen Wechselfahrgestelle an einen vom Kunden bestimmten Zielort.

Kontakt
Lippstädter Anhänger GmbH
Dietmar Beumer
Hans-Sachs-Str. 16
59558 Lippstadt
+49 (0) 2941 97 85 10
info@lippstaedter-anhaenger.de
https://www.lippstaedteranhaenger.de/

Auto Verkehr Logistik

E-Bikes: Die wichtigsten Regeln

ARAG Experten erläutern, was Sie über E-Bikes und Pedelecs wissen sollten.

E-Bikes: Die wichtigsten Regeln

Fahrräder mit elektrischer Unterstützung liegen nicht nur bei Senioren im Trend. Waren 2013 etwa 1,7 Millionen Pedelecs und E-Bikes auf deutschen Straßen unterwegs, waren es Ende 2016 schon drei Millionen – Tendenz weiter steigend. Somit wächst aber leider auch die Zahl der Unfälle mit diesen Gefährten. Was sollten E-Biker beachten? Welche Regeln gelten im Straßenverkehr? ARAG Experten geben Antworten.

Pedelec und E-Bikes – was ist der Unterschied?
Das Pedelec (Pedal Electric Cycle) unterstützt nur, wenn man selbst in die Pedale tritt; das E-Bike hingegen fährt auch selbst. Dazu kommen viele kleine, feine Unterschiede. Je nachdem wie stark Motorleistung und Geschwindigkeit ist, ist Ihr Rad nämlich ein Fahrrad oder ein Kraftfahrzeug. Konkret gelten nur Pedelecs, die mit Muskelkraft betrieben werden und deren Geschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt ist, laut Gesetzgeber als Fahrräder. Sogenannte S-Pedelecs und E-Bikes fallen dagegen rechtlich unter die Kraftfahrzeuge. Das hat erhebliche Konsequenzen – bei der Führerscheinpflicht, Helmpflicht, zulässigen Höchstgeschwindigkeiten und Promillegrenzen.

Am besten fahren Sie sowohl mit Pedelec als auch mit dem E-Bike auf der Straße. Wenn vorhanden, müssen sie mit dem Pedelec allerdings Radwege benutzen, wenn Sie ein Schild mit weißem Radler auf blauem Grund sehen. Einschränkungen gibt es für die schnellen Räder: Mit Ihrem E-Bike dürfen Sie beispielsweise innerstädtische Radwege nicht befahren, auch nicht mit ausgeschaltetem Motor oder leerem Akku. Ausnahme sind Radwege, die ausdrücklich für Mofas oder E-Bikes freigegeben sind. Sie erkennen dies am Zusatzschild „Mofa frei“ oder an dem Anfang 2017 eingeführten Zusatzschild „E-Bikes frei“. Außerorts dürfen Sie auch mit dem E-Bike Radwege benutzen. Für S-Pedelecs sind dagegen Radwege generell tabu.

Wichtiges in Kürze!
-Allgemeine Betriebserlaubnis: Kaufen Sie ein E-Bike oder S-Pedelec, bekommen Sie vom Händler oder Vorbesitzer – wie beim Autokauf den Fahrzeugbrief – die so genannte Allgemeine Betriebserlaubnis. Diese brauchen Sie, um bei Ihrer Versicherung das Kennzeichen zu bekommen.

-Fahren ohne Führerschein: Wer ohne die entsprechenden Bescheinigungen fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld von 20 Euro rechnen.

-Genügend Reifenprofil und Helm: Sowohl beim E-Bike als auch beim Pedelec gilt eine Mindestprofiltiefe der Reifen von einem Millimeter. Grundsätzlich empfehlen wir allen Fahrradfahrern einen Helm zu tragen. Für S-Pedelecs und E-Bikes, die schneller als 20 km/h fahren können, besteht sogar eine Helmpflicht. Denken Sie auch an auffällige Kleidung, mit der Sie gut gesehen werden.

-Promillegrenzen: Die rechtliche Einordnung als Fahrrad oder Kraftfahrzeug wirkt sich auf die Promillegrenzen aus. Während diese bei Radfahrern bei einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille liegt, ist eine absolute Fahruntüchtigkeit eines Kraftfahrzeugführers bereits bei 1,1 Promille gegeben.

-Handy auf dem Pedelec: Nur für Pedelec-Fahrer gelten die geringeren Bußgeldsätze für Radfahrer: Mobiles Telefonieren auf dem Rad kostet 55 Euro. Wer mit dem Handy am Ohr auf einem E-Bike oder S-Pedelec erwischt wird, muss 100 Euro zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg.

-E-Bikes in Bus und Bahn: Wenn Sie mit E-Bike, Pedelec oder Tandem per Bus und Bahn reisen möchten, sollten Sie die Beförderungsbedingungen studieren. Nicht überall sind Sie zu allen Tageszeiten willkommen. In einigen Bundesländern dagegen reist Ihr Rad in Nahverkehrszügen zu bestimmten Zeiten und auf bestimmten Strecken sogar kostenlos.

-Wie Sie das Dienstwagen-Privileg nutzen können: Seit 2012 gilt das Dienstwagenprivileg auch für Fahrräder. Sie können sich Ihr E-Bike also auch vom Arbeitgeber als Dienstrad finanzieren lassen.

-Frisierte E-Bikes im Straßenverkehr: Wer sein E-Bike illegal schneller macht, muss mit denselben rechtlichen Folgen rechnen wie jemand, der einen Motorroller „frisiert“. Dazu zählt beispielsweise die Straftat „Fahren ohne Versicherungsschutz“, die mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet wird. Getunte E-Bikes dürfen sowieso nur auf Privatgrund gefahren werden.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

RDKS Sensoren unter Kontrolle

– RDKS-Diagnosegerät speziell für Lkw und Busse

RDKS Sensoren unter Kontrolle

Mit dem RDKS Diagnosegerät Tech 700 von Bartec Auto ID lassen sich die Sensoren bequem auslesen. (Bildquelle: Bartec Auto ID)

– universeller Einsatz
– Batterien auslesen leicht gemacht
Auch wenn Reifendruck-Kontrollsensoren bei Nutzfahrzeugen bisher keine Pflicht sind, setzen viele Fuhrparkmanager auf die schlauen Helferlein. Denn sie erhöhen nicht nur die Sicherheit. Sie können auch dafür sorgen, dass die Fahrzeuge stets mit optimalem Luftdruck unterwegs sind. Das klappt aber nur dann, wenn die Sensoren auch richtig funktionieren. Bartec Auto ID hat jetzt ein neues RDKS Diagnosegerät für Lkw und Busse im Programm, das zuverlässig alle gängigen Sensoren an Nutzfahrzeugen ausliest. Das Gerät mit dem Namen Tech 700 erkennt genau, welche Sensorinformation zu welcher Radposition gehört und liest sie exakt aus. Auf Wunsch erstellt es ein entsprechendes Protokoll, das der Werkstattprofi ausdrucken oder per Mail an den Fuhrparkleiter senden kann. Außerdem lassen sich mit dem Gerät Räder identifizieren, die keine Verbindung mehr zu einem Fahrzeug haben. Das ist wichtig, wenn einzelne Räder in der Werkstatt zurückbleiben, die dann oft nicht mehr zugeordnet werden können. Das Gerät ist in Deutschland bei allen Großhändlern erhältlich.

Das neue Tech 700 liest Sensoren aller namhaften Fahrzeughersteller und die gängigen Aftermarket-Sensoren aus. Der Mechaniker kann es mit der integrierten einfach verständlichen Benutzerführung leicht bedienen. Es liefert ihm zuverlässig Daten über RDKS-Sensoren, Achsenkonfigurationen und Fehler. Ein wichtiges Merkmal: es zeigt die Batterielebensdauer an. Das minimiert wiederholte Werkstattbesuche für Räder- und Reifenwechsel, weil Batterien bei niedrigem Stand schon im Rahmen des turnusmäßigen Radwechsels getauscht werden können.

RDKS-Batterien auslesen
„Jeder Werkstattbesuch holt Nutzfahrzeuge von der Straße und kostet dadurch bares Geld,“ erklärt Alexander Heinz, Vertriebsleiter bei Bartec Auto ID in Deutschland. „Besonders ärgerlich ist es, wenn so ein Besuch fällig wird, nur weil eine RDKS-Batterie leer ist. Mit unserem neuen Gerät Tech 700 lässt sich dies wirksam im Vorfeld verhindern.“
Ein weiterer Vorteil: der Anwender muss die entsprechende Achskonfiguration des Fahrzeugs vor der Überprüfung auswählen. Dadurch weiß das Gerät genau, welche Sensorinformation zu welcher Radposition gehört. Eine zeitraubende Suche nach dem fehlerhaften Reifen bleibt so erspart. Für den Kunden kann der Mechaniker später ein Protokoll erstellen, das er ausdrucken, speichern oder per Mail versenden kann. Das Gerät liefert ihm umfassende RDKS-Prüfungsdaten.
Es kommt nicht selten vor, dass „herrenlose“ Räder sich in einer Ecke der Werkstatt anfinden. Sie können mit dem Tech 700 leicht wieder einem Fahrzeug zugeordnet werden, egal ob in ein- oder ausgebautem Zustand. Gerade in hektischen Zeiten ist dies eine große Hilfe.

Tech 700 besonders für mobilen Einsatz geeignet
Besonders geeignet ist das Tech 700 auch für den Einsatz in mobilen Service-Fahrzeugen, die gerade bei Reifenproblemen schnelle Hilfe leisten müssen. Es lässt sich bequem über Qi wireless charging laden. Eine entsprechende Dockingstation ist ebenfalls über Bartec Auto ID erhältlich. Man kann es über die USB-Schnittstelle im Büro mit dem PC verbinden und so ohne Umstände auslesen. Es verfügt über Wlan, Bluetooth und USB für Softwareupdates und die Übertragung von Protokollen, sowie über eine SD-Karte zum Speichern der Protokolle. Darüber hinaus kann es über diese Schnittstellen an externe Programme wie zum Beispiel die hauseigene Warenwirtschaft oder die Fleetmanagement Software angebunden werden. Es kann bis zu 22 Räder auslesen. Bartec Auto ID sorgt für regelmäßige Softwareaktualisierungen und bietet seinen Kunden technische
Unterstützung.

Lieferumfang: Gerät Tech 700, Schnellstartanleitung, Bluetooth-Dongle, Universal Ladegerät, Mini USB Kabel, kabelloses Ladegerät und Gerätekoffer.
Eine Aufladestation zur Wandmontage ist als Zubehör erhältlich.

Mehr über Bartec Auto ID gibt es unter www.bartecautoid.de

Über Bartec Auto ID GmbH
Das Unternehmen Bartec Auto ID ist schon lange für seine unabhängige Sicht auf RDKS Ersatzsensoren bekannt. Die Bartec Geräte arbeiten mit der überwiegenden Mehrheit der OE- und Aftermarketsensoren. Momentan gibt es über 150 OE Sensortypen und eine wachsende Zahl an programmierbaren Aftermarket Typen und Varianten, was dem Endnutzer viele Möglichkeiten bietet. Auf dieser Seite versuchen wir die verschiedenen Herangehensweisen der Sensorlieferanten zu erklären und klar zu definieren, welche Werkzeuge mit welchem Sensor kompatibel sind.

Firmenkontakt
Bartec Auto ID
Alexander Heinz
Biedrichstraße 17
61200 Wölfersheim
+49 (0) 6036 989 5055
aheinz@bartecautoid.com
http://www.bartecautoid.de/

Pressekontakt
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Hewer
Finkenweg 10
65582 Diez
06432-988613
info@dr-weber-kommunikation.de
http://www.dr-weber-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Singer präsentiert neue 964 Porsche-Modelle mit Kussmaul-Glanz

Weltpremieren beim berühmten Goodwood Festival of Speed

Singer präsentiert neue 964 Porsche-Modelle mit Kussmaul-Glanz

Restaurierter Porsche 964 by Singer

Weinstadt-Großheppach – Der amerikanische Porsche-Veredler, Singer Vehicle Design, hat beim diesjährigen Festival of Speed im englischen Goodwood zwei Weltpremieren gefeiert. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um Porsche 911- Modelle vom Typ 964, die gemeinsam von Singer und Williams Advanced Engineering, einem Unternehmensbereich des Formel 1-Rennstalls, restauriert und modifiziert wurden. Maßgeblich beteiligt an der Herstellung von Komponenten für die Prototypen war die Bernd Kussmaul GmbH aus Weinstadt-Großheppach.

Für beide Fahrzeuge wurden insgesamt 638 metallische Zierteile gefertigt und zum Teil für den Einbau vormontiert. Als Technologie-, Design- und Umsetzungspartner konnte Kussmaul bei diesem Projekt seine gesamte technologische Kompetenz und sein in der Branche einzigartiges Netzwerk von Fertigungspartnern einbringen. Ab 2019 wird Singer weitere 75 Porsche-Fahrzeuge in Serie fertigen. Auch hier ist Kussmaul bereits als Partner gesetzt.

Bei den Bauteilen handelt es sich u.a. um Türzierleisten, Tankdeckel, Drehknöpfe, Schaltung und Handbremse, die sämtlich aus Aluminium gefräst sowie von Hand poliert und anschließend in schwarz oder natur eloxiert wurden. Auch für das Lenkrad zeichnet Kussmaul verantwortlich – der Träger aus Aluminium, das Inlay aus Carbon und der Ring beledert. Ein weiteres Highlight der Fahrzeuge sind die fünf Porsche-typischen Rundinstrumente mit ihren Laser-gravierten Anzeigen im Cockpit der Armaturentafel. Das Gehäuse der mittleren Tube als Tachometer besticht durch Champagnergold in matt sowie einem auf Hochglanz polierten Außenring in 24 Karat Gold. Viele Teile wurden wie in einer Uhrenmanufaktur in Handarbeit unter dem Mikroskop bearbeitet und zusammengebaut. Auch wurden Teile als Rohlinge im 3D-Druck erstellt und galvanisch beschichtet.

Die Oberflächen der von BBS gefertigten Magnesium-Druckguss-Felgen in Fuchs-Design wurden nach Vorgaben von Rob Dickinson, dem Gründer und Kreativdirektor von Singer, ebenfalls bei Kussmaul veredelt: Die Kombination Hochglanz poliert, gestrahlt und matt lackiert hat es so in der Automobilindustrie noch nie gegeben. Darüber hinaus leistet Kussmaul bei diesem Projekt sowohl Unterstützung bei Konstruktions- und Designfragen als auch bei Colour & Trim.

Bernd Kußmaul, Geschäftsführer des Technologie- und Design-Dienstleisters: „Wir sind stolz, dass Singer bei diesem Projekt auf unsere Kompetenz gesetzt hat. Die Chemie zwischen den Kollegen von Singer und uns hat von Anfang an gestimmt, die Zusammenarbeit große Freude bereitet. Mit unserem starken Netzwerk von Fertigungspartnern haben wir in den letzten Wochen Vollgas gegeben, damit beide Fahrzeuge ihren glänzenden Auftritt in Goodwood haben konnten. Unsere Zierteile, die in stundenlanger Handarbeit von unseren Mitarbeitern gefertigt wurden, machen in ihrer Vollendung das Interieur und Exterieur der beiden Elfer zu etwas Einzigartigem.“

Über Singer Vehicle Design
Geleitet vom Motto „Restored. Reimagined. Reborn.“ restauriert und modifiziert das amerikanische Unternehmen Singer Vehicle Design (Singer) Modelle des von 1989 bis 1994 hergestellten Porsche 964 nach individuellen Kundenwünschen. Die Automobilschmiede mit Sitz in Los Angeles wurde 2009 vom britischen Rocksänger und Autoliebhaber Rob Dickinson gegründet und beschäftigt mittlerweile 100 Mitarbeiter. Mit Kreativität und Leidenschaft sowie in liebevoller Handarbeit entstehen wahre Ikonen, die das zeitlose Design eines Klassikers mit modernster Sportwagen-Technik in sich vereinen. Die Firma Singer selbst baut und verkauft keine Luxussportwagen unter ihrem Namen: „Den Namen Porsche darf das Auto nie verlieren“, so die Philosophie von Dickinson. Seinen Firmennamen trägt das Unternehmen zu Ehren des renommierten Porsche-Ingenieurs Norbert Singer sowie in Anlehnung an die Sänger-Karriere des Gründers und Kreativdirektors, Rob Dickinson.

Die Bernd Kussmaul GmbH aus Weinstadt bei Stuttgart hat sich in den vergangenen 20 Jahren zum Spezialisten individueller Lösungen für technische Produkte und Prozesse mit hoher Komplexität entwickelt. 1996 durch Bernd Kußmaul gegründet, versteht sich das Unternehmen heute als Technologie- und Design-Dienstleister. Ob Prototyp, Unikat oder Kleinserie – mit Qualitätsbewusstsein und Leidenschaft entwickeln und steuern die 40 Mitarbeiter handgefertigte Einzelstücke oder komplexe Kleinserienproduktionen mit einem einzigartigen Netzwerk an Fertigungsspezialisten. Vor allem namhafte Marken aus der internationalen Automobilindustrie wie Audi und Bugatti, aber auch Jaguar/Land Rover, Rolls-Royce und Koenigsegg wurden zu Kunden von Kussmaul. Das Unternehmen wurde darüber hinaus in den vergangenen Jahren mehrmals als eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet.

Kontakt
Bernd Kussmaul GmbH
Svenja Wiebe
Grunbacherstr. 55
71384 Weinstadt
+49 7151 369010
info@bernd-kussmaul-gmbh.de
https://www.bernd-kussmaul-gmbh.de

Auto Verkehr Logistik

Diese Elektroautos haben bei Preis und Reichweite die Nase vorn

Eine Marktanalyse von home&smart zeigt, welche Modelle bei den beiden entscheidenden Kaufkriterien der Deutschen vorne liegen

Karlsruhe. Geht man nach den zwei zentralen Entscheidungskriterien der Deutschen beim Kauf eines E-Autos, belegen die Kleinwagen Citroën C-Zero und Renault Zoe sowie die Mittelklassemodelle Hyundai Ioniq und Opel Ampera-e derzeit die Spitzenplätze unter den in Deutschland verfügbaren Elektrofahrzeugen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Marktanalyse durch home&smart, dem führenden unabhängigen Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility. Die Experten haben dafür die umfangreiche E-Auto Datenbank von home&smart analysiert.

Preis und Reichweite sind entscheidende Kaufkriterien

Ausgangspunkt für die Erstellung der Marktanalyse war eine repräsentative Befragung der Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag von Tank & Rast. Demnach sind für deutsche Autofahrer beim möglichen Kauf eines Elektrofahrzeugs vor allem der Anschaffungspreis (65%) sowie die Langstreckentauglichkeit (61%) und damit die Reichweite relevant. Aus der Analyse der E-Auto Datenbank von home&smart ergibt sich für diese beiden Kriterien ein Ranking der in Deutschland verfügbaren Elektrofahrzeuge.

Beim Preis liegen die ersten drei nah beieinander

Mit Blick auf den Anschaffungspreis führt dabei unter den Kleinwagen der Citroën C-Zero mit einem Einstiegspreis von 21.800 Euro die Rangliste an. Nur minimal darüber liegt der Smart fortwo EQ mit 21.949 Euro, gefolgt von der viertürigen Ausführung Smart forfour mit 22.600 Euro. In der Kompakt- und Mittelklasse liefern sich der Hyundai Ioniq und der Nissan Leaf 2 mit einem Einstiegspreis von 31.635 und 31.950 Euro ebenfalls ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Ford Focus Electric ist ab 34.900 Euro erhältlich und landet auf dem dritten Platz.

Nissan Leaf 2 ist bei Preis und Reichweite top

In puncto Reichweite führt bei den Kleinwagen der Renault Zoe das Ranking mit 317 Kilometern nach dem neuen Prüfzyklus WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) an. Auf dem zweiten und dritten Platz landen der BMW i3s mit 255 Kilometern und der Kia Soul EV mit ungefähr 200 Kilometern Reichweite. Bei den Kompakt- und Mittelklassewagen kann der Opel Ampera-e mit 380 Kilometern mit einigem Vorsprung den ersten Platz beanspruchen. Auf Platz 2 und 3 folgen der Nissan Leaf 2 mit 285 Kilometern und der e-Golf von Volkswagen mit 200 Kilometern Reichweite. Die preislich deutlich höher liegenden Oberklasse-Modelle von Tesla wurden für dieses Ranking nicht berücksichtigt.

Zulassungszahlen spiegeln die Kaufkriterien der Deutschen wider

Dass sich die Deutschen bei ihrer Kaufentscheidung auch tatsächlich an diesen Kriterien orientieren, spiegelt sich in den aktuellen Zulassungszahlen wider. So landen fast alle im Ranking vertretenen Fahrzeuge auch hier ganz vorne. Eine Ausnahme bilden der Citroën C-Zero (65 Zulassungen) und der Ford Focus Electric (34 Zulassungen), die 2018 bisher kaum verkauft wurden.

Mit 3.011 neu zugelassenen Fahrzeugen steht der Renault Zoe an der Spitze der populärsten Elektrofahrzeuge. „Durch seinen niedrigen Einstiegspreis, die 280 Kilometer reale Reichweite und die vier Sitzplätze stellt der Renault Zoe derzeit den besten Allrounder auf dem Markt da“, so Sven Häwel, Experte für Elektromobilität bei home&smart. „Nachteil ist, dass er im Quick Charging nicht besonders fix ist – daher ist er perfekt für alle, die nach 280 Kilometer wieder 2 Stunden Zeit zum Laden haben.“

Großer Schub für E-Autos durch veränderte Rahmenbedingungen in Sicht

Auf den Zoe folgen in den Zulassungszahlen e-Golf (2.561), smart fortwo (2.333), Kia Soul (2.024) und BMW i3 (2.065). Der Marktanteil von reinen Elektroautos an den Neuzulassungen liegt im Jahr 2018 bisher bei gerade einmal 0,94 Prozent. „Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wie Norwegen, in denen 2017 reine Stromer bereits 21 Prozent aller neu verkauften Fahrzeuge ausmachten, haben wir da enormen Nachholbedarf“ so Häwel weiter. „Einen großen Schub wird es hier geben, wenn Autos mit einem Preis zwischen 30.000 und 40.000 Euro auf den Markt kommen, das Ladenetz verbessert wird, gemäß der aktuellen Gesetzesvorlage ohne Zustimmung von Wohneigentümergemeinschaften auch zuhause aufgeladen werden darf und die 0,5-Prozent-Regel für Geschäftswagen entschieden wird“.

Hintergrundinformationen zu Elektromobilität: https://www.homeandsmart.de/elektromobilitaet-elektroauto-kosten-preise-infos

homeandsmart.de ist das führende unabhängige Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility in Deutschland. Die Internetplattform präsentiert vielfältige, fundierte und herstellerübergreifende Informationen sowie Beratung zu Produkten, Trends und Innovationen in diesem Themenbereich. Die Experten des Portals führen umfangreiche Tests und Bewertungen durch. In rund 2.000 Artikeln in über 100 Kategorien erfahren Verbraucher alles über Produkte für das vernetzte Wohnen und Leben der Zukunft. Monatlich wird das multimediale Informationsangebot von über 590.000 aktiven Nutzern besucht (Stand Dezember 2017).

Firmenkontakt
homeandsmart GmbH
Jürgen Scheurer
Ettlinger Str. 59
70178 Karlsruhe
+49 721 669875 76
presse@homeandsmart.de
http://www.homeandsmart.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
10178 Berlin
+49 30 2362-9391
homeandsmart@diskurs-communication.de
https://www.homeandsmart.de/presse

Auto Verkehr Logistik

Die Radisson Rhein-Ruhr-Rallye geht in die sechste Runde

Es wird Zeit für die schönste Rallye am Rhein

Die Radisson Rhein-Ruhr-Rallye geht in die sechste Runde

Am 18. August 2018 findet in Düsseldorf wieder die traditionelle Radisson Rhein-Ruhr-Rallye statt – inzwischen zum sechsten Mal. Am Samstagmorgen werden etwa 80 auf Hochglanz polierte Old- und Youngtimer auf dem Parkdeck des Radisson Blu Scandinavia Hotels in Düsseldorf erwartet – ein ästhetischer Querschnitt der Automobilgeschichte steht den Zuschauern bevor. Von Alfa Romeo, Bentley, Mercedes oder Jaguar über Lotus, Porsche und Rolls Royce: Autofans haben hier die Gelegenheit, ihre Lieblingsmodelle hautnah zu erleben, den einen oder anderen Blick unter die Motorhaube zu werfen und mit den alten Hasen der Szene ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnehmer selbst schätzen insbesondere die gute Vorbereitung und Leitung der Organisatoren – das Rhein-Ruhr-Racingteam und das Team des Radisson Blu Hotels in Düsseldorf-Golzheim – aber auch die familiäre Atmosphäre und die schöne wie durchaus anspruchsvolle Strecke. Auf die Piloten und Co-Piloten der „RRRR“ wartet eine ca.180 Kilometer lange Strecke durch Düsseldorf und quer durchs Bergische Land, die mitunterhaltsamen Challenges wie beispielsweise Gleichmäßigkeits- und Sonderprüfungen für Abwechslung sorgt. Start und Ziel der Rallye ist das Radisson Blu Scandinavia Hotel am Karl-Arnold-Platz in Düsseldorf. Wer den frühen Start verpasst, hat gegen 17.00 Uhr noch einmal die Chance, die schicken Schätzchen zu bewundern, wenn die ersten Autos zurückerwartet werden.

Für interessierte Rallyefreunde und Kurzentschlossene gibt es Informationen zur Ausschreibung unter: www.rhein-ruhr-racing.de

Wann:Am Samstag, 18. August 2018

Wo:Radisson Blu Scandinavia Hotel, DüsseldorfKarl-Arnold-Platz 5,40474 Düsseldorf

Beginn:ab 8.00 Uhrfür Zuschauer und Pressevertreter,Pressetermin/Aufstellung der Fahrzeuge ab 9.00 Uhr

Start:ab 10.00 Uhrim Minutenabstand

Ziel:ca. 17:00 Uhr, Sommerparty und Siegerehrung ab 18:00 Uhr
Die Veranstalter:

Über das Rhein-Ruhr-Racingteam
Das Rhein-Ruhr-Racingteam e. V. (RRR) hat 85 Mitglieder, die durchweg im Motorsport aktiv sind oder waren. Der Verein besteht seit 1960 und kann auf zahlreiche Erfolge seiner Mitglieder im Motorsport zurückblicken, wie etwa Siege in der Rallye Monte-Carlo Historique oder Welt- und Europameisterschaften. In den 60er und 70er Jahren war das RRR der erfolgreichste Motorsportclub Europas. Der Verein engagiert sich für die Förderung des öffentlichen Interesses am Motorsport und für die Nachwuchsförderung.

ÜBER RADISSON BLU®
Radisson Blu®ist eine Upper-Upscale Hotelmarkeim oberen Spektrum des gehobenen Segments, die einen positiven und persönlichen Service in stilvoller Umgebung bietet. Radisson Blu Hotels zeichnen sich durch Liebe zum Detail und eine Yes I Can!SMService-Philosophie aus mit dem Ziel, bei jedem Aufenthalt ganz besondere und unvergessliche Erlebnisse zu kreieren. Denn der persönliche Service mit einer lokalen Note sorgt dafür, dass jeder Aufenthalt in einem Radisson Blu Hotel zu einem wirklich individuellen Gästeerlebnis wird. Die Standorte der Radisson Blu Hotels befinden sich in den Top-Lagen beliebter Metropolen, Flughäfen und Urlaubsziele weltweit. Mit der Teilnahme an Radisson Rewards™, einem globalen Treueprogramm mit außergewöhnlichen Vorteilen und Prämien, können Gäste und Geschäftspartner ihre Radisson Blu-Erlebnisse ständig erweitern.

Radisson Blu®ist Teil der Radisson Hotel Group™ mit den Marken Radisson CollectionTM, Radisson®, Park Innby Radisson®, Radisson RED®, Park Plaza®, Park Inn®by Radisson, Country Inn & Suites®by Radisson und prizeotel.

Für Reservierungen und weitere Informationen: www.radissonblu.com
Instagram: https://www.instagram.com/radissonblu/
Twitter: https://twitter.com/radissonblu
Facebook: https://www.facebook.com/radissonblu/

Kreativagentur

Firmenkontakt
https://two-agentur.com/
Konstantin Graeff
Niederkasseler Straße 106
40547 Düsseldorf
021130040322
021130040321
k.graeff@two-agentur.com
https://two-agentur.com/

Pressekontakt
http://two-agentur.com/
Konstantin Graeff
Niederkasseler Straße 106
40547 Düsseldorf
+49 211 300 40 320
k.graeff@two-agentur.com
http://two-agentur.com/