Monthly Archives: März 2011

Immobilien Bauen Garten

Hybrid-Wärmepumpe – ROTEX HPSU compact mit Gas-Brennwert Zusatzheizung

Das neue wandhängende Gas-Brennwertgerät ROTEX G-plus wurde speziell als Zusatzheizung für die Luft-/Wasser-Wärmepumpe ROTEX HPSU compact entwickelt. Das kostengünstige Gerät unterstützt die Wärmepumpe an sehr kalten Tagen und ersetzt damit die Elektro-Heizstäbe.
Hybrid-Wärmepumpe - ROTEX HPSU compact mit Gas-Brennwert Zusatzheizung

Über den Jahresverlauf betrachtet arbeitet eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe äußerst effizient. Bei einer wirtschaftlichen Auslegung wird jedoch bei extrem niedrigen Außentemperaturen zusätzliche Energie, beispielsweise in Form einer Gasheizung, benötigt. Deswegen aber einen konventionellen, zusätzlichen Gas-Brennwertkessel einzubauen wäre aufgrund der Anschaffungskosten nicht rentabel. Genau diese Lücke füllt der ROTEX G-plus. Das wandhängende Gas-Brennwertgerät ist günstig in der Anschaffung und so kompakt, dass es in jedem Heizungsraum Platz findet.

Und auch mit diesem Produkt bleibt ROTEX dem Systemgedanken treu und zeigt, wie sich unterschiedliche Energiequellen optimal ergänzen und zu einer sparsamen Heizungsanlage vereinen. Da alle Komponenten aus dem Hause ROTEX immer optimal zusammenpassen, erfolgt der Anschluss des G-plus an die ROTEX HPSU compact schnell und unkompliziert. Der Wärmepumpenregler übernimmt das Energiemanagement und schaltet wenn nötig den G-plus zu. Zusätzliche Elektro-Heizstäbe sind nicht nötig. Dadurch reduziert sich der Primärenergie-Bedarf der Gesamtanlage deutlich.

Der ROTEX G-plus Gas-Brennwertkessel arbeitet raumluftunabhängig und kann die Leistung von 3,5 bis 15 kW stufenlos modulieren. Das garantiert einen effizienten Betrieb bei geringstem Gasverbrauch. Auch diesen Vorgang steuert die intelligente Regelung der HPSU compact.

Mit dem neuen kompakten Brennwert-Gerät von ROTEX wird der Einsatz von Luft-/Wasser-Wärmepumpen auch für nur leicht gedämmte Bestandsgebäude, die über einen Gasanschluss verfügen, interessant. Aber selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, lässt sich das Gerät immer noch problemlos mit Flüssiggas betreiben. Denn der Verbrauch ist äußerst gering, weil der G-plus lediglich bei extremen Temperaturen oder punktuell hohem Warmwasserbedarf die Wärmepumpe als Backup-Heater unterstützt. Im Neubau erhöht der G-plus die Wirtschaftlichkeit der Gesamtanlage ebenso und sorgt an frostigen Tagen für kostengünstige Wärme für Heizung und Warmwasser.

Bild: http://www.rotex.de
Kompetenz in der Heizungstechnik

Die Geschichte der ROTEX-Heizung wird durch zahlreiche innovative Produkte und Entwicklungen geprägt. Gegründet im Jahre 1973 als Kunststoffverarbeiter, begann die ROTEX GmbH 1978 mit der Produktion von Heizöllagertanks aus Polyethylen (PE). In diesem Bereich erreichte das Unternehmen rasch eine marktführende Position.

Durch neue Produktgruppen – von der Fußbodenheizung über Warmwasserspeicher und Solartechnik bis hin zur Wärmepumpe – entwickelte sich Rotex im Bereich der Wärme- und Haustechnik kontinuierlich weiter. Seit 1996 verfügt das Unternehmen durch die fortschrittlichen Heizkessel der Serie Rotex A 1 über eine komplette Produktlinie von Kessel-Brennerkombinationen mit Gas- und Ölbrennwerttechnik.

Heute versteht sich Rotex als Anbieter kompletter, innovativer und umweltschonender Heizsysteme. Unter dem Motto „Die EcoHybrid-Heizung“ bietet Rotex hochwertige Einzelkomponenten, wie Heizkessel, Wärmepumpen, Warmwasserspeicher und Solar-Kollektoren. Alle Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt.

Seit Oktober 2008 ist Rotex eine hundertprozentige Tochter der Daikin Europe N.V.. Damit wird der Weg frei für die Nutzung großer Wachstumspotentiale im Bereich der EcoHybrid-Heizsysteme.

ROTEX Heating Systems GmbH
Regina Beiter
Langwiesenstr. 10
D-74363 Güglingen
+49 (7135) 103-163

regina.beiter@rotex.de

Pressekontakt:
Kontaktwerk PR und Marketing
Jürgen Koch
Schloßstr. 17
D-9625 Untersiemau
j.koch@kontaktwerk.com
+49 (9565) 616-235
http://www.kontaktwerk.com

Tourismus Reisen

Firmenverzeichnis Australien – Deutsche Unternehmen in Down-Under. Stellensuche und Geschäftspartner.

Arbeit, Praktika, Förderung der Karriere und Geschäftanbahnung.
Firmenverzeichnis Australien - Deutsche Unternehmen in Down-Under.  Stellensuche und Geschäftspartner.

Wer Auswanderungspläne nach Australien hegt, ein Praktikum, eine feste Stelle oder einfach Geschäftspartner in Australien sucht, der ist gut bedient mit dem neuen Firmenverzeichnis zu Australien.
Recherchiert wurden überwiegend Unternehmen, die entweder Niederlassungen deutscher Firmen sind oder umgekehrt, australische Firmen, die auch einen Fuß in Deutschland haben.
Angesprochen sind durchaus auch jüngere Berufstätige und Studierende.

Die meisten Studenten legen einige Monate bis zu einem Jahr als Working-Holiday-Reisende ein. Viele vergällen sich dabei ihre Zeit, denn die Herumwarterei auf den nächsten Job nervt, der Verdienst ist gering, und viele würden ähnliche Stellen hierzulande erst gar nicht in Betracht ziehen.
Lohnender ist es, unter gesicherten Rahmenbedingungen ein Praktikum abzuleisten. Man bleibt in seinem Metier, vertieft Fachwissen, lernt das Arbeitsleben in Australien kennen, und schafft sich vielleicht einen Türöffner bis hin zu einer festen Stelle und einer etwaigen späteren Auswanderung.

Näheres bei http://www.interconnections.de, > Shop, bzw. genauerer Link
http://www.interconnections.de/catalog/7

Verlag und Betreiber diverser Reiseseiten und Jugendportale. Bücher zu Sachthemen, Jobs, Praktika, Aupair, Freiwilligendiensten, Reise, Reiseberichte, Interrail, Autobiographien.

interconnections medien & reise e.K.
Georg Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
info@interconnections.de
0761 700 650
http://www.interconnections.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutscher Export steigt um mehr als 20%

Deutsche auch weiterhin absolute Spitze im Export.

Die deutsche Wirtschaft legte auch im letzten Quartal weiter zu. Die Nachfrage nach Produkten „Made in Germany“ ist weiterhin ungebrochen und bescherte dem deutschen Export in den Monaten Oktober bis Dezember 2010 ein Plus von über 20% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das deutsche Exportvolumen betrug im 4.Quartal 2010 rund 256,3 Milliarden Euro und stieg damit zum Vorjahresquartal um über 20% an. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am 22.3. mitteilte, waren dabei Deutschlands grösste Abnehmer innerhalb Europas die Länder Frankreich (24 Milliarden Euro ), die Niederlande ( 17,2 Milliarden Euro ) und das vereinigte Königreich ( 15,3 Millarden Euro ).

Deutschlands grösste Abnehmer ausserhalb Europas waren die USA. Hier stiegen im 4.Quartal 2010 die Exporte um 24,8% auf insgesamt 17,6 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahresquartal. Ausfuhren nach China stiegen im gleichen Zeitraum gar um 39,4% auf insgesamt 14,7 Milliarden Euro.

Auch das Gesamtvolumen der Einfuhren erhöhte sich im letzten Quartal 2010 gegenüber dem Vorjahresquartal um gut 26,7% auf insgesamt 217 Milliarden Euro.

Die PrimeNet S.L. mit Sitz in Spanien wurde im Jahre 2000 gegründet und betreibt mehrere deutsch-, spanisch- und englischsprachige Internet Portale wie etwa das Handelsportal http://www.kostenlosekleinanzeigen.net oder http://shop.suchwelt.com. Alle Portale befassen sich mit der Vermarktung und Promotion von Produkten und Dienstleistungen und können kostenlos genutzt werden.

PrimeNet S.L.
Harald Haase
Apartado 331
29630 Benalmadena Costa
pr@kostenlosekleinanzeigen.net
+34656725525
http://www.kostenlosekleinanzeigen.net

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Iron Mountain-Webinar: Auf alle (Daten-)Notfälle vorbereitet

Kostenloses Online-Seminar „Der sichere Weg zu umfassendem Datenschutz“ beleuchtet Backup-Strategien und -Technologien

Hamburg, 31. März 2011 – Höhere Gewalt, der Ausfall des Rechenzentrums, ein Hackerangriff oder Datendiebstahl – ein umfassender Datenverlust kann jedes Unternehmen treffen. Umso wichtiger ist deshalb eine ausgereifte Backup-Strategie. Wie aber lassen sich Daten für den „Fall der Fälle“ optimal sichern? Warum muss ein Backup-Plan häufig überprüft werden? Welche Möglichkeiten zur effizienten Datensicherung und schnellen Systemwiederherstellung gibt es? Warum ermöglicht eine Kombination aus Tape und Online-Backup eine schnellere Systemwiederherstellung? Antworten auf diese Fragen gibt Iron Mountain, Anbieter von Services für das Informationsmanagement, in einem kostenlosen Webinar am 8. April um 10 Uhr (deutschsprachig) zum Thema „Der sichere Weg zu umfassendem Datenschutz“. Matthias Welzbacher, Business Development Executive, und Claus Nöske, Sales Engineer Digital, von Iron Mountain führen durch das Online-Seminar. Anhand von zwei Beispielen zeigen die Experten, wie ein Szenario zur Systemwiederherstellung abhängig von der jeweiligen Backup-Strategie eines Unternehmens aussehen kann. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, was bei der Auswahl von Anbietern für externe Datensicherung zu beachten ist. Im Anschluss beantworten die beiden Sprecher Fragen in offener Runde via Chat. Interessierte können sich ab sofort unter http://eu.ironmountain.com/content/de_osdphome für das 45-minütige Webinar anmelden.

Notfallplan mit Voraussicht

Notfallpläne müssen zu jeder Zeit sicherstellen, dass die Daten eines Unternehmens auch durch ein unvorhergesehenes Ereignis nicht unwiederbringlich verloren sind. Deshalb empfehlen Experten, Backup-Daten nicht am gleichen Ort zu speichern wie die Primärdaten. Ein externes Backup kann jedoch über verschiedene Wege erfolgen: beispielsweise über Tapes, Festplatten oder auch in der Cloud. Jede Technologie hat ihre Vorteile: Tapes beispielsweise können kosteneffizient sehr große Mengen an Daten speichern und lassen sich leicht in ein bestehendes Archivierungssystem integrieren. Mit einer Sicherung in der Cloud profitieren Unternehmen von einem besonders schnellen Zugriff auf die Daten. Wann aber sollte ein Unternehmen in eine Cloud-Umgebung investieren? Welche rechtlichen Aspekte gibt es zu beachten? Was spricht für eine Tape-Sicherung? Und welche Möglichkeiten bietet eine Kombination aus Tape und Cloud?

Einen Standardweg bei der Datensicherung gibt es nicht. Deshalb müssen Verantwortliche ihren Bedarf gründlich abwägen. Nur so lässt sich ein effizienter und zuverlässiger Datenschutz ausarbeiten. Unterstützung finden Unternehmen hier bei externen Dienstleistern, die sich auf das Sichern von Daten spezialisiert haben.

Weiter Informationen über Iron Mountain finden sich unter.

Über Iron Mountain

Iron Mountain bietet umfassende Lösungen rund um das Management von Informationen. Die Experten von Iron Mountain helfen Unternehmen, die für sie geeigneten Lösungen für die sichere sowie rechtmäßige Aufbewahrung und schnelle Verfügbarkeit ihrer Dokumente und Daten zu finden. Dabei profitieren Kunden sofort von planbaren Kosten und optimierten Prozessen sowie vom umfassenden Know-how des Dienstleisters für ein effizientes Informationsmanagement. Als weltweiter Service-Partner mit mehr als 50 Jahren Erfahrung kümmert sich Iron Mountain sowohl um physische Dokumente als auch digitale Daten und deckt dabei den gesamten Lebenszyklus der Informationen ab – von der sicheren Aufbewahrung bis zur Vernichtung. 1951 gegründet, verzeichnet Iron Mountain inzwischen mehr als 140.000 Unternehmenskunden in Nordamerika, Europa, Lateinamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum und verwaltet in seinen Archiv- und Rechenzentren Milliarden von Daten und Informationen. Weltweit beschäftigt Iron Mountain über 20.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von 3 Milliarden US-Dollar. 95 Prozent der Euro Stoxx 50-Unternehmen zählen zu den Kunden von Iron Mountain. In der Fortune 1000 Liste rangiert Iron Mountain auf Platz 644.

Iron Mountain Deutschland GmbH
Bianca Backes
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
+49 (0)40 52108-182

bbackes@ironmountain.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Angelika Dester
Sendlinger Straße 42A
80331 München
ad@schwartzpr.de
+49 (0) 89-211 871-31
http://www.schwartzpr.de

Medizin Gesundheit Wellness

UPA-Verlag startet das Wellness-Portal MassagenNet

Die UPA-Verlags GmbH startet das online Wellness-Portal MassagenNet. Dort finden sich viele grundlegende Informationen über verschiedene Massage-Techniken und es werden auch diverse Methoden aus dem asiatischen Raum vorgestellt. Des Weiteren finden sich auf MassagenNet zahlreiche Artikel über den Beruf des Masseurs bzw. der Masseurin sowie über verschiedenes Zubehör.
UPA-Verlag startet das Wellness-Portal MassagenNet

Die Entwickler, Programmierer, Designer und Texter der UPA-Verlags GmbH haben ein weiteres online Portal veröffentlicht.
Das Wellness-Portal www.MassagenNet.de bietet den Besuchern viele Informationen über verschiedene Massage-Techniken, wie die klassische Massage oder die medizinische Massage, wobei auch Massage-Techniken aus dem asiatischen Raum nicht zu kurz kommen. Behandelt werden beispielsweise unterschiedliche Akupunktur-Massagen und Reflexzonen-Massagen. Ansonsten findet man auf www.MassagenNet.de zum Beispiel noch Artikel über die Möglichkeiten den Beruf des Masseurs beziehungsweise der Masseurin zu erlernen, wie etwa in Massagekursen oder Ausbildungen. Verschiedenes Zubehör wird ebenfalls in den Artikel vorgestellt. Dazu gehören Massage-Liegen, Massageöle und weitere Produkte für Massagen.

Die neueste Rubrik des Wellness-Portals enthält detaillierte Massage-Anleitungen. In diesen Anleitungen für Massagen wird dem Leser Schritt für Schritt, die jeweilige Massage-Technik näher gebracht. Je nach Massage ist es dabei natürlich unterschiedlich schwierig, die Massage-Handgriffe richtig auszuführen.
Massagen zählen zu den ältesten Heiltherapien, da versierte Masseure schon seit jeher die Menschen behandeln. Die Massagen werden angewendet um Leiden zu lindern oder ihnen vorzubeugen, wobei für die jeweiligen Beschwerden, auch die richtige Massage ausgewählt werden sollte. Nur so kann eine erfolgreiche Behandlung gewährleistet werden. Die Beschreibungen der Anwendungsgebiete auf MassagenNet können helfen, die passende Massage auszuwählen.
Seit vielen Jahren betreibt die UPA-Verlags GmbH diverse Online-Portale mit stetig wachsendem Kundenstamm, wie zum Beispielüber hinaus ist der Verlag seit geraumer Zeit im Suchmaschinenmarketing und im AdWords-Geschäft tätig. Das Unternehmen ist zertifizierter Partner von Google AdWords? und hat mehrere Mitarbeiter, die für die Einrichtung und Betreuung von AdWords-Konten ausgebildet sind.

Die UPA Verlags GmbH bietet Unternehmen die Möglichkeit ihren Betrieb und ihre Produkte und Dienstleistungen ausführlich im WorldWideWeb zu präsentieren, z.B. durch eine eigene Homepage, begleitet durch professionelles Suchmaschinenmarketing.

UPA-Verlags GmbH
Thomas Joppien
Hammscherweg 67
47533 Kleve
pressefach@upa-verlag.de
0282172030
http://www.upa-verlag.de

Elektronik Medien Kommunikation

LED Lighting Workshop mit MAZeT und Future Lighting Solutions am 12. April 2011

LED Lighting Workshop mit MAZeT und Future Lighting Solutions am 12. April 2011

MAZeT und Future Lighting Solutions sind seit mehreren Jahren Partner im Bereich der kundenspezifischen Beleuchtungslösungen. Im LED Lighting Workshop am 12. April in Jena geben die Unternehmen gemeinsam einen Überblick über die Möglichkeiten im Beleuchtungsmarkt mit HighPower LEDs. Die Vorträge des Workshops widmen sich folgenden Themengebiete:

– LED Treiber Topologien & Dimming – Verfahren
– Smart Lighting & GreenChip Technologien
– Verbindungstechnik in Lighting Applikationen
– Sekundäre optische Systeme
– Aktueller Stand der Technik bei HighPower LEDs

Begleitend zu diesen Vorträgen bietet sich Teilnehmern die Möglichkeit, sich im Rahmen einer kleinen Ausstellung von diesen Lösungen persönlich zu überzeugen. Der Workshop richtet sich sowohl an Entwickler, die schon eigene Erfahrung mit HighPower – LEDs gesammelt haben, als auch an Produkt – und Projekt-Manager, Produktdesigner sowie interessierte Vertriebs – und Marketingverantwortliche.

Zeit und Ort:

Dienstag, 12. April 2011
9:00 bis 15:30 Uhr
MAZeT GmbH
Göschwitzer Straße 32
07745 Jena

Das Programm:

09:00 – 09:30 Uhr Vorstellung Future Lighting Solutions
Christoph Papp, Future Lighting Solutions

09.30 – 10:00 Uhr Vorstellung MAZeT GmbH
Dr. Fred Grunert, MAZeT GmbH

10:00 – 10:15 Uhr Kaffeepause und Eröffnung der Ausstellung

10:15 – 10:45 Uhr National Semiconductor – LED Treiber Topologien & Dimming Verfahren
Werner Berns, National Semiconductor

10:45 – 11:15 Uhr NXP – Smart Lighting & GreenChip Technologien
Sebastian Huelck, NXP

11:15 – 11:30 Uhr Pause

11:30 – 12:00 Uhr Tyco – Verbindungstechnik in Lighting Applikationen
Mathias Merkle, Tyco Electronics

12:00 – 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 – 13:30 Uhr Ledil – Allgemeines zu Sekundäroptiken und Produktportfolio
Oliver Klasen, Ledil

13:30 – 14:00 Uhr Philips Lumileds – Aktueller Stand der Technik bei HighPower LEDs
Wilfried Meyer, Philips Lumileds

14:00 – 15:30 Uhr Wrap-Up und offenes Gespräch mit begleitender Ausstellung

Ausstellung: FLS, Ledil, MAZeT, National Semiconductor, NXP, Philips Lumileds, Tyco

15:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und Anmeldeformular gibt es unter:
http://www.mazet.de/presse/newsarchiv/led-lighting-workshop-2011/de/view

Die MAZeT GmbH ist ein führender, europäischer Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Jena entwickelt, fertigt und liefert kundenspezifische elektronische Baugruppen, Software und ASICs und vertreibt weltweit eigene Produkte der Marke JENCOLOR. Durch das breite Technologieangebot und Applikations-Know-how ist die MAZeT GmbH auf dem Gebiet der Industrieelektronik und der Opto-Sensorik ein zuverlässiger und bewährter Servicepartner für maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösungen. Ihre Entwicklungskompetenz und Komponenten für spezielle Anwendungen kommen unter anderem im gesamten Bereich der industriellen Messtechnik, Regel- und Automatisierungs- sowie Medizintechnik zum Einsatz.

MAZeT GmbH
Diane Damer
Göschwitzer Straße 32
07745 Jena
+49 3641 2809 0

http://www.mazet.de/presse/pressemitteilungen/presse_view
marketing@mazet.de

Pressekontakt:
alvacon::pr
Mandy Ahlendorf
Maximilianstraße 8
82319 Starnberg
pr@alvacon.com
+49815155500911
http://www.alvacon.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

KOLIBRI Technologie der DBM Energy besteht sicherheitstechnische Untersuchungen und Leistungstests!

KOLIBRI Technologie der DBM Energy besteht sicherheitstechnische Untersuchungen und Leistungstests!
KOLIBRI Technologie der DBM Energy besteht sicherheitstechnische Untersuchungen und Leistungstests!

(ddp direct) – KOLIBRI Akku Zellen (Lithium-Technologie auf Polymer Basis) bestehen umfangreiche Sicherheitstests.

– Unabhängiger Reichweiten-Check bestätigt die Leistungsfähigkeit und Ausdauer der KOLIBRI Akkus.

– Elektrofahrzeuge für Modellregionen für Juni 2011 geplant.

Berlin, Deutschland 1. April 2011 Seit über einem Jahr laufen die KOLIBRI Akkus von DBM Energy zuverlässig in der Anwendung bei elektrischen Nutzfahrzeugen der Logistik. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Demonstrationsprojektes wurde mit dieser innovativen Batterietechnik im Oktober 2010 mit einem Elektrofahrzeug ein Langstrecken-Weltrekord mit über 600 km Reichweite aufgestellt. Die Ausdauer der KOLIBRI Technologie lässt sich an 5.000 Ladezyklen ablesen. Unabhängige Untersuchungen bescheinigen nun auch die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der KOLIBRI Technologie.

Sicherheit
Am 17. Januar 2011 startete die BAM Bundesanstalt für Materialforschung und prüfung ein umfangreiches Testprogramm zur Überprüfung der Sicherheit der neuartigen KOLIBRI Technologie der DBM Energy. Die jetzt abgeschlossenen Untersuchungen an den Einzelzellen belegen, dass die bei der Demonstrationsfahrt am 26. Oktober 2010 eingesetzte KOLIBRI Technologie die erforderlichen Sicherheitsstandards zu Luft, Land und Wasser erfüllt.

Grundlage der sicherheitstechnischen Untersuchungen ist das UN-Prüfhandbuch zur Beförderung gefährlicher Güter. Die Prüfmethoden für Lithiumbatterien gelten als internationaler Standard. In aufwändigen Testserien wurde untersucht, ob die KOLIBRI Technologie bei extremen Klima- und Luftdruckschwankungen, elektrischen Kurzschlüssen, Überladung oder Falschpolung sowie bei starken mechanischen Einflüssen wie Schwingungen, Stoß und Aufprall sicher ist. Die KOLIBRI Zellen der DBM Energy haben alle diese Prüfungen bestanden.

Die getesteten KOLIBRI Zellen zeichnen sich durch ein hohes Maß an technischer Sicherheit aus, erläutert Prof. Dr. Schröder die Ergebnisse der mehrfach wiederholten Untersuchungen. Allen in der UN-Prüfserie gestellten Anforderungen konnten die KOLIBRI Zellen entsprechen. Die Zellen wurden bei den entsprechenden Tests nicht undicht, haben sich nicht über 170 Grad Celsius erwärmt, sich nicht zerlegt oder entzündet und hielten mehr als 90 Prozent der Spannung.

Zusätzlich zu den UN-Prüfkriterien wurden die KOLIBRI Zellen auf Brandgefährlichkeit untersucht. Bei der Unterfeuerung stellten sich die KOLIBRI Zellen als explosionssicher und nicht brandbeschleunigend heraus. Fazit von Prof. Dr. Schröder, von der BAM: Insgesamt kann man einschätzen, dass die KOLIBRI Zellen die Sicherheitserfordernisse, die an eine solche Technologie zu stellen sind, voll erfüllen.

Leistungsfähigkeit
Ergänzend zu den Sicherheitstests der BAM führte die DEKRA in ihrem Test Center in Klettwitz am EuroSpeedway Lausitz einen unabhängigen Reichweitentest durch. In der Zeit vom 14. bis 18. März 2011 wurde die KOLIBRI Technologie der DBM Energy auf ihre Leistungsfähigkeit und Ausdauer überprüft. Grundlage für die Reichweitenermittlung des KOLIBRI Batteriesystems im Versuchsträger Audi A2 war die gesetzlich gültige
ECE-R 101 Regelung zur Messung der elektrischen Reichweite mit Elektroantrieb betriebener Fahrzeuge. Die Prüfungen wurden auf Anlagen durchgeführt, die den Anforderungen der Prüfgrundlage entsprechen.

Bei der Ermittlung der Prüfdaten vor Testbeginn lag das Fahrzeuggewicht – Leermasse ohne Fahrer – unterhalb der zulässigen Gesamtmasse von 1.500 kg. Die maximale elektrische Arbeit der KOLIBRI Batterie betrug 62,928 kWh. Im Vergleich dazu lag die Batteriekapazität bei der Weltrekordfahrt im Oktober 2010 bei 98,8 kWh. Erklärtes Ziel der Nationalen Plattform Elektromobilität ist eine sichere Reichweite von 300 km mit einer Akkuladung bis 2015. Ein Demonstrationsprojekt mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) belegte, dass diese Reichweite bereits jetzt zu erreichen ist. Für diese Reichweitendemonstration ist die geringere Batteriekapazität ausreichend.

Alle notwendigen Prüfergebnisse für die KOLIBRI Technologie konnten durch die DEKRA nachgewiesen werden. Darunter fallen Be- und Entladung der Batterie, Ermittlung des Fahrwiderstandes und der Maximalgeschwindigkeit sowie Untersuchung der allgemeinen technischen Sicherheit des Fahrzeuges. Trotz der geringeren Batteriekapazität schaffte das neu aufgebaute Elektrofahrzeug auf dem Rollenprüfstand nach ECE-R 101 eine Reichweite von 454,82 km. Der dabei ermittelte Wirkungsgrad der KOLIBRI Batterie lag bei 97 Prozent. Umgelegt auf die bei der Weltrekordfahrt genutzte Batteriekapazität von 98,8 kWh entspricht dies einer Laufleistung von 714 km.

Das Versuchsfahrzeug mit der KOLIBRI Batterie ist in der Zeit vom 4. bis 8. April 2011 auf dem Stand des BMWi, Halle 2, auf der Hannover Messe Industrie ausgestellt.

Pressematerial zum Downloaden:se

Fotos/ Filme zu den BAM und DEKRA Tests
Testberichte BAM, DEKRA

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/iqt1f5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/kolibri-technologie-der-dbm-energy-besteht-sicherheitstechnische-untersuchungen-und-leistungstests-14284

=== KOLIBRI Technologie der DBM Energy besteht sicherheitstechnische Untersuchungen und Leistungstests! (Teaserbild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qm1fl2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/

=== Wissenschaftler Hannemann mit KOLIBRI Technologie (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qm1fl2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/

=== Neu aufgebautes Elektrofahrzeug beim Reichweiten-Check (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qm1fl2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/

=== Neu aufgebautes Elektrofahrzeug beim Reichweiten-Check (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qm1fl2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/

=== Neu aufgebautes Elektrofahrzeug beim Reichweiten-Check (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/qm1fl2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/
=== DBM Energy GmbH ===

Die DBM Energy GmbH mit Sitz in Berlin ist ein 2009 gegründeter Hersteller von Hochleistungsenergie-Speichersystemen. DBM Energy hat hierzu eine neuartige innovative Batterietechnologie entwickelt: die KOLIBRI Technologie. Bei diesen Batterien handelt es sich um intelligente Energiespeichersysteme auf Lithium- Basis, die durch integrierte Steuereinheiten aktiv überwacht, gelenkt und optimiert werden und damit höchste Effizienz garantieren. Die KOLIBRI Technologie ist universell einsetzbar als stationärer Speicher oder für den Einsatz in Elektrofahrzeugen und elektrischen Nutzfahrzeugen der Logistik und Produktion. Im Rahmen eines Demonstrationsprojektes wurde mit dieser innovativen Batterietechnik im Oktober 2010 mit einem alltagstauglichen Elektrofahrzeug ein Langstrecken-Weltrekord mit über 600 km Reichweite aufgestellt.

DBM Energy GmbH
Markus Röser
Lankwitzer Straße 42-43
12107 Berlin
markus.roeser@dbm-energy.com
+49 (69) 1530 03-37

Medizin Gesundheit Wellness

Zahnarztsuche leichter gemacht

Viele Menschen sind auf Zahnarztsuche. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Aber in sehr großer Zahl, deren echte Größe niemand wirklich genau einzuschätzen weiß. Allein auf Google wird der Suchbegriff „Zahnarzt“ etwa 1,5 Millionen Mal pro Monat eingegeben. Wobei nicht alle dieser Google Surfer einen neuen guten Zahnarzt suchen.
Zahnarztsuche leichter gemacht

31.03.2011 In Deutschland gibt es mehr als 50.000 Zahnärzte. Diese freie Auswahl ist einer der wenigen Vorteile unseres derzeitigen Gesundheitssystems. Aber bei der Zahnarztsuche gilt: Wer die Wahl hat, hat vielfach auch die Qual.

Der Gang zum Zahnarzt ist für viele Mitbürger auch grundsätzlich eine Qual. Diese seelische Pein steigt noch, wenn man derzeit glaubt, dass kein besonders guter Zahnarzt bei sich am Werke ist. Nicht ganz zufällig bedeutet „Patientia“ im Lateinischen auch „das Ertragen“.

Leider wird erst im Nachhinein – oft erst lange nach Abschluss der Behandlung – klar, ob der Zahnarzt oder die Zahnärztin wirklich gut war. Vielfach ist dieses Urteil auch sehr persönlich und damit sehr subjektiv und muss nicht an allen Fällen die objektive Sachlage widerspiegeln.

Die folgenden Hinweise und Tipps verstehen sich als ein (sicher noch erweiterbarer) Kriterienkatalog zur Auffindung eines guten Zahnarztes.

Ein erster wichtiger Schritt in diesem Such- und Bewertungsprozess sind persönliche Empfehlungen von Verwandten, Bekannten, Arbeitskollegen, Vereinskameraden usw. Diese Personen kennt man selbst -oft schon viele Jahre und kann ihnen meist voll vertrauen.

Ein derartiger Vertrauensgrad ist gegenüber der Fülle von in Branchen- und Bewertungsportalen veröffentlichten Bewertungen von Zahnärzten nicht angebracht. Hier wird doch in vielen Fällen zu einem erklecklichen Teil geschummelt und getrickst und die Bewertungen vom Arzt selbst, seinen Mitarbeitern, Verwandten oder Freunden geschrieben.

In solchen Portalen sollte man die Augen offen halten und jede gelesene Bewertung kritisch in Hinblick auf den möglichen Wahrheitsgehalt hinterfragen. Hier einige Internetportale, in denen Informationen über und Bewertungen von Heilberuflern zu finden sind:

Allgemeine Branchenportale Spezielle Heilberufportale
– www.die-endverbraucher.de www.arzt-auskunft.de
– www.golocal.de www.die-zahnarztempfehlung.de
– www.kennstDuEinen.de www.esando.de
– www.marktplatz-mittelstand.de www.imedo.de
– www.pointoo.de www.jameda.de
– www.qype.com www.sanego.de
– www.stadtbranchenbuch.de www.zahnarzt-auskunft-deutschland.de
– www.suchen.de www.zahnmedizinforum.de
– www.yelp.de http://zahnarzt.docinsider.de

Daneben bieten auch fast alle Zahnärztekammern komplette Online-Datenbanken mit ihren zugehörigen Zahnärzten. Aber das bringt den Suchenden nicht wirklich weiter, da neben den Adress- und Kommunikationsdaten keine weiteren Informationen, wie etwa besondere Qualifikationen oder Fortbildungen des Zahnarztes oder absolvierte Weiterbildungen des Praxisteams veröffentlicht werden. Eigentlich bedauerlich.

Wichtige Kriterien für die erfolgreiche Zahnarztsuche

Es sind viele Faktoren, die einen guten Zahnarzt ausmachen. Nicht nur die Qualität seiner Behandlung, sondern auch Service und Freundlichkeit spielen eine bedeutsame Rolle, damit man sich als Patient rundum wohl fühlen kann.

Der Patient im Mittelpunkt

Terminvergabe

Ein erster Anhaltspunkt, ob der ins Auge gefasste Zahnarzt wirklich GUT ist, kann (aber muss nicht) die Terminvergabe sein. Wenn man ohne Probleme innerhalb kürzester Frist einen Termin erhält, könnte das darauf hindeuten, dass der Zahnarzt wohl nicht so viel zu tun hat. Liegt das etwa an seiner Arbeitsqualität?

Persönliche Terminvereinbarung

Wenn man sich einen wahrscheinlich passenden Zahnarzt herausgesucht hat, aber noch ein Rest Unsicherheit besteht, sollte man sich die Zeit nehmen und den ersten Termin persönlich vor Ort vereinbaren. Dabei kann man sich auch mal diskret umschauen und die Praxisatmosphäre schnuppern. Ist es hektisch? Fallen laute Worte? Ist der Zahnarzt unwirsch und wirkt gestresst? Oder herrscht eher eine ruhige Wohlfühlatmosphäre?

Dann kann man auch die Mitarbeiterin an der Rezeption mal ganz unvermittelt fragen, ob sie sich selbst auch von ihrem Chef behandeln lässt. Wenn man dann ganz kurz Panik oder Irritation in deren Augen aufflackern sieht, dann sollte man vielleicht doch die Suche nach einem neuen Zahnarzt anderswo fortsetzen.

Faktor Zeit

Ein guter Zahnarztnimmt sich alle erforderliche Zeit für seine Patienten und wirkt nicht gestresst oder gehetzt. Nicht nur für die Behandlung selbst, sondern auch für Aufklärung, Diagnose und Nachsorge sollte sich ein guter Zahnarzt Zeit nehmen.

Der gute Zahnarzt berät auch ausführlich über Zahngesundheitsvorsorge und bindet den Patienten bewusst in die zu treffenden Entscheidungen mit ein. Nach der Behandlung müssen die Patienten ja wissen, was sie selbst unternehmen müssen, damit die durchgeführten Behandlungen dauerhaft erfolgreich bleiben.

Dabei geht der Zahnarzt auf die vorgeschlagene Therapie näher ein und erwähnt auch mögliche Alternativen. Hierbei benützt er eine verständliche Sprache ohne Fachchinesisch. Vor allem bei Kindern erklärt er geduldig jeden geplanten Schritt und arbeitet besonders behutsam und respektiert deren Wünsche.

Flexible Öffnungszeiten

Gute Zahnärzte bieten flexible Öffnungszeiten für ihre Patienten an. Sie sind an bestimmten Tagen auch für Berufstätige in den späten Abendstunden oder auch bei Bedarf an Samstagen geöffnet.

Wartezeiten

Lange Wartezeiten dürfen im Normalfall nicht auftreten. Natürlich können unvorhergesehene (Notfall)Behandlungen dazu führen, dass man mal etwas länger warten muss. Aber das sollte absolut nicht die Regel sein. Und das Praxisteam sollte den Wartenden darüber direkt informieren.

Behandlungsstühle

Bei nur einem Zahnarzt in der Praxis sind mehr als drei Behandlungsstühle ein signifikanter Indikator für eine Tendenz zur Fließbandarbeit. Üblicherweise reichen drei Behandlungsstühle pro Zahnarzt vollkommen aus.

Zahngesundheit erhalten

Ihr neuer Zahnarztsollte sich nicht nur als „Spezialist“ auf die professionelle Behandlung von Karies und Parodontose, das heißt auf lukrative „Reparaturarbeiten“ fokussieren, sondern auch offensiv Prophylaxe-Maßnahmen anbieten, die die Gesundheit der Zähne dauerhaft erhalten wie zum Beispiel Professionelle Zahnreinigung oder die Verwendung von Zahnseide. Das kann zukünftig viele Zahnarztbesuche ersparen.

Gute Zahnärzte sind sich dabei auch nicht zu schade, selbst erwachsenen Patienten die richtige Zahnputztechnik oder die Anwendung von Zahnseide und Interdentalbürstchen zu zeigen.

Transparente Kosten

Die abgerechneten Preise sollten bei einem guten Zahnarzt transparent und auch für einen Laien nachvollziehbar sein. Alle Kosten – inklusive der Zuzahlung – stehen vor Behandlungsbeginn weitgehend fest. Der Patient erhält dabei vor größeren Behandlungsmaßnahmen einen ausgearbeiteten Heil- und Kostenplan.

Dabei geht ein guter Zahnarzt auch auf Qualitäts- und Preisunterschiede in vorhandenen Behandlungsalternativen schon im Vorfeld ein.

Geräteausstattung in der Zahnarztpraxis

Die neuesten Geräte garantieren noch keine optimale Behandlung. Viel wichtiger ist die Erfahrung des Zahnarztes und seine Sorgfalt bei der Behandlung. Eine technisch gut ausgestattete Praxis ist aber im Prinzip besser als eine schlecht ausgestattete Zahnarztpraxis.

Minimal-invasive Methoden und Lupe

Ein Zahnarzt mit Brillenlupe demonstriert, dass er Wert auf eine sorgfältige, präzise Arbeit legt. Der Zahnarzt sollte möglichst minimal-invasiv arbeiten. Das Ziel ist es, Zahnschäden vorzubeugen und selbst bei bestehenden Erkrankungen Behandlungsverfahren einzusetzen, die ein Maximum an Zahnsubstanz erhalten.

Betäubung

Der Zahnarzt fragt die Patienten, ob sie eine Betäubungsspritze haben wollen. Bei Ablehnung bietet er Alternativen an (Nadelfreie Injektion, Betäubung ohne Spritze, Hypnose usw.).

Zahnfleischtaschen

Ein guter Zahnarzt misst routinemäßig die Tiefe von Zahnfleischtaschen, um frühzeitig Parodontose erkennen und behandeln zu können.

Füllungen passgenau und dauerhaft

Füllungen sollten sechs bis zehn Jahre halten. Sind die Füllungen bereits nach wenigen Jahren defekt, ist das ein schlechtes Zeichen für die Arbeitsqualität. Die Füllungen müssen dabei nicht nur ihren festen Sitz behalten, sie müssen auch präzise passen. Bei anhaltendem Druck oder Spannungsgefühl im Mund wird der gute Zahnarzt die Füllung austauschen oder anpassen.

Zahnzwischenräume

Ein guter Zahnarzt lässt zwischen Füllungen und Kronen genügend Platz zur Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide. Die Abstände dürfen aber auch nicht zu groß sein, sonst könnten sich Speisereste leicht festsetzen.

Praxishygiene und Sauberkeit

Die Praxis ist sehr sauber und das Praxisteam sorgt penibel für umfassende Hygiene. Zahnarzt und Mitarbeiterinnen tragen Mund- und Nasenschutz, Arbeitsbrille sowie Gummi-Handschuhe. Nach der Behandlung werden Einwegbecher mit Wasser und ein Papier-Taschentuch zum Ausspülen bereitgelegt.

Verschmutzte Teppichböden, verkalkte Spülbecken, verblasste Tapeten und verstaubte Wartezimmermöbel sind schlechte Vorzeichen für professionelle Hygiene und Sauberkeit bei der zahnmedizinischen Behandlung.

Chefarbeit

Ein guter Zahnarzt achtet auf die Bedürfnisse seiner Patienten und arbeitet stets sorgfältig, bedächtig und sauber. Füllungen und die Behandlung von Parodontose gehören dabei im Gegensatz zu Prophylaxearbeiten grundsätzlich zum persönlichen Arbeitsumfang von qualifizierten Zahnärzten bzw. Zahnärztinnen und nicht in die Hände von Zahnarztassistentinnen. Spätestens wenn Ihnen derartiges passiert, sollten Sie sich schnellstens einen neuen Zahnarzt suchen.

Neue Patienten JETZT ist ein eigenständiger Geschäftsbereich innerhalb der Star Expo Ltd. Er konzentriert sich ganz bewusst auf der Unterstützung der Heilberufler bei der Gewinnung neuer, lukrativer Patienten über das Internet.

Neue Patienten JETZT – Projekt der STAR EXPO Ltd.
Wolfgang Junius
Am Marienwäldchen 10
66583 Spiesen-Elversberg
06821-973311

http://www.neue-patienten.com
wjunius@starexpo.de

Pressekontakt:
STAR EXPO Ltd.
Wolfgang Junius
Am Marienwäldchen 10
66583 Spiesen-Elversberg
wjunius@hotmail.de
06821-973311
http://www.neue-patienten.com/

Tourismus Reisen

Kartenvorverkauf für Kleines Fest im Großen Garten läuft bis zum 21. April 2011

Weit über 700 000 Besucher haben das Kleine Fest im Großen Garten bisher erlebt. Es ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und hat beim Publikum und bei Künstlern in aller Welt längst Kultstatus erlangt. Auch in diesem Jahr erwartet der Veranstalter wieder weit über 100 000 Kartenbestellungen für die 15 Veranstaltungstage zwischen dem 13. und 31. Juli 2011.
Kartenvorverkauf für Kleines Fest im Großen Garten läuft bis zum 21. April 2011

Hannover, 31.03.2011 – Am 13. Juli 2011 öffnet das Kleine Fest im Großen Garten zum 26. Mal seine Tore in den berühmten Herrenhäuser Gärten. Erfreute das Kleinkunstfestival, das 1986 aus der Taufe gehoben wurde, seinerzeit an 4 Tagen auf 10 Bühnen einige Hundert Besucher, so darf es sich heute über seinen Ruf als erfolgreichstes Festival seiner Art in ganz Deutschland freuen.

Rund 157 000 Kartenbestellungen bestätigten auch im vergangenen Jahr wieder das enorme Interesse an Hannovers Sommerhit. Der berühmte barocke Große Garten ist auch in diesem Sommer an insgesamt 15 Abenden der Hauptdarsteller, wenn auf über 30 Bühnen zu großer Kleinkunst eingeladen wird.

Kleiner Programmausblick

Rund 110 Künstler aus 15 Nationen werden beim diesjährigen Fest auftreten. Zum Programm sei nur soviel verraten: Clown Rob Torres kommt direkt von seinem Engagement im Big Apple Circus in New York nach Hannover; klassische und moderne Akrobatik auf höchstem Niveau zeigen die chinesischen Akrobaten der Anhui Acrobatic Troup und ein sehr spezielles Alpenkarussell sowie das lebende Glockenspiel des spanischen Theaters La Tal sind ebenfalls erstmals beim Kleinen Fest in Hannover zu sehen. Das betrifft insgesamt fast die Hälfte aller auftretenden Künstler. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einigen Publikumslieblingen früherer Feste, wie den Weltmeistern der Comedy-Zauberer Scott und Muriel, Kabarettist Matthias Brodowy, dem zaubernden Entertainer Desimo und dem „Hurrikan der Comedy“ Sascha Korf; sie alle sind mit ihrem neuem Programm wieder dabei. Und auch Rebecca Carrington in Begleitung ihres Cellos namens Joe und ihres Partners Colin Brown kommt auf ihrer musikalischen Weltreise wieder zum Kleinen Fest, so wie auch die schwätzende und dabei Tuba und Alphorn blasende schwäbische Hausfrau Rosemie.

Als krönenden Abschluss eines jeden Abends soll es auch in der nun 26. Saison wiederum Feuerwerke in unterschiedlichen Versionen zur Barock-Musik geben.

Chance auf Karten für alle

Im Vorverkauf stehen 46.500 Karten zur Verfügung – für jeden Veranstaltungstag 3.100 Stück – verteilt auf fünfzehn Spielabende zwischen dem 13. und 31. Juli 2011. Zusätzlich werden wieder pro Veranstaltung 200 Karten an der Abendkasse verkauft; dort werden pro Person max. 2 Karten abgegeben.

Alljährlich übersteigt die Nachfrage bei weitem das Kartenangebot. Damit jeder – von überall – die Chance hat, Karten für das beliebte Fest zu erhalten, wird der Kartenvorverkauf seit Jahren mit einem Bestellverfahren nur schriftlich bzw. über das Internet abgewickelt.

Dieser Vorverkauf endet am Donnerstag, den 21. April 2011. In dieser Zeit können Liebhaber des Kleinen Festes unternesfest oder über das Bestellformular für einen selbst festgelegten Veranstaltungstag bis zu 6 Karten bestellen. Das Bestellformular mit Einzelheiten des Verfahrens steht auf der Homepage Download zur Verfügung.

Alle bis zum Einsendeschluss eingehenden Bestellungen werden gleichrangig behandelt, also unabhängig vom Eingangsdatum. Wenn mehr Bestellungen eingehen als Karten vorhanden sind – was nach den letztjährigen Erfahrungen zu erwarten ist – werden die Karten in einem anonymisierten Verfahren ausgelost.

Die Kartenbestellung ist verbindlich. Alle Kartenbesteller erhalten bis zum 31. Mai 2011 eine Nachricht.

Der Preis für die Eintrittskarte beträgt Euro 26,50, ermäßigt Euro 15,00. „Knirpse“ bis 111 cm haben freien Eintritt.

Veranstalter des „Kleinen Festes im Großen Garten“ ist die Landeshauptstadt Hannover – Sport und Eventmanagement. Medienpartner sind in diesem Jahr erstmals NDR Hallo Niedersachsen und NDR 1 Niedersachsen sowie weiterhin NDR Kultur.

Die Termine 2011:

13. Juli bis 17. Juli 2011
20. Juli bis 24. Juli 2011
27. Juli bis 31. Juli 2011

Beginn: um 18.30 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr

Kartenbestellung:
nesfest

Foto: Ghita Cleri
Das „Kleine Fest im Großen Garten“ in den berühmten Herrenhäuser Gärten in Hannover hat längst Kultstatus beim Publikum aus Nah und Fern und Künstlern aus aller Welt; deshalb sind alljährlich alle Veranstaltungstage regelmäßig im Vorverkauf ausverkauft und noch immer steigt die riesige Nachfrage. Im Jahr 2010 feierte die einzigartige Openairveranstaltung ihre 25 Saison. Auch im Juli 2011 gibt es an jedem Abend noch 200 Karten an der Abendkasse.

Kleines Fest im Großen Garten
Karin S. Karin S. Schwarz
Herrenhäuser Str. 3A
30419 Hannover
presse@karin-schwarz-pr.de
+49 (0)511-433477
http://www.kleinesfest-hannover.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Hilfe für die Ärmsten der Armen

Frankfurt Partners unterstützt Aidswaisen-Projekt in Südafrika
Hilfe für die Ärmsten der Armen

Thembinkosi, Gérard, Hope, Phiwa, Phiwayinkosi, Mxolisi oder Flora. So heißen Kinder die im Kinderheim von Blessed Gerard in Mandeni, Südafrika leben. Viele dieser Kinder wurden missbraucht, ausgesetzt oder vernachlässigt. Um gerade Kindern, die ohne Familie aufwachsen müssen neuen Mut zu geben, entschied sich die Frankfurter Unternehmensberatung Frankfurt Partners für eine Spende an die Brotherhood of Blessed Gerard, in Mandeni Südafrika.

„Angesichts der vielen weltweiten Katastrophen ist es uns wichtig, dass wir die Ärmsten der Armen in der Aidshölle Südafrikas nicht vergessen“, so René Meister Managing Director von Frankfurt Partners(www.frankfurtpartners.de). „Am schlimmsten trifft es die Kinder, die ohne Hilfe keine Chance haben. Ihnen möchten wir mit unserem Engagement helfen – und Frankfurt Partners wird sich auch in Zukunft weiter für die Brotherhood of Blessed Gerard engagieren.“

Über die Brotherhood of Blessed Gérard:

Die Brotherhood of Blessed Gérard ist eine Hilfsorganisation des Malteserordens in Südafrika. Sie unterhält unter anderem ein Aids-Hospiz, ein Kinderheim und einen Kindergarten.

Weitere Informationen finden Sie unter
P O Box 440
Mandeni 4490
Republic of South Africa

Frankfurt Partners (FP) ist eine deutsche Managementberatung mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. FP berät deutschlandweit klein- und mittelständische Unternehmen in den Bereichen Business Consulting, Strategie, Organisation, Mergers & Acquisitions und Unternehmensinsolvenz. FP unterstützt Kunden aus allen Branchen mit dem Ziel, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens dauerhaft zu steigern. In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden werden Ziele definiert und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt. Neben der Arbeit für Unternehmen unterstützt Frankfurt Partners honorarfrei auch gemeinnützige Organisationen. Für weitere Informationen zu Frankfurt Partners besuchen Sie bitte.

Frankfurt Partners
Kerstin Kaufmann
Bockenheimer Landstrasse 17
60325 Frankfurt
press@frankfurtpartners.com
+49 69 710 455 382
http://frankfurtpartners.de