KRONENBERG Profil erhält Ökoprofit-Siegel

Leichlinger Profilierungsspezialisten entlasten mit einem großen Bündel von Maßnahmen die Umwelt – Weitere Schritte in Vorbereitung

Umweltschutz zahlt sich für KRONENBERG Profil im wahrsten Sinne des Wortes aus. Durch verschiedene Maßnahmen entlastet das Unternehmen die Umwelt und spart damit noch viel Geld ein. Für sein großes Engagement wurde der Spezialist für Kaltumformtechnik und Besitzer des Patents auf Querschnittsveränderte Profile jetzt vom Umweltminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, und Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, ausgezeichnet. In der Domstadt erhielt KRONENBERG Profil die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an dem Umweltprojekt Ökoprofit. Dafür formierte das Unternehmen extra ein siebenköpfiges Team. „Wir sind stolz, dass wir so gut abgeschnitten haben“, freut sich Projektleiter Andreas Schneider, „mit dem Ökoprofit-Erfolg haben wir die Weichen zur Zertifizierung nach dem Umweltstandard DIN EN ISO 14001 gestellt.“

Große Einsparungen realisiert
Im Mittelpunkt des Umweltmanagementprogramms Ökoprofit steht eine ebenso einfache wie einleuchtende Idee: Unternehmen schonen durch den effizienteren Einsatz von Ressourcen die Umwelt und senken dadurch ihre Betriebskosten – eine echte Win-Win-Situation. KRONENBERG Profil gelang dies eindrucksvoll. Durch die Modernisierung und Optimierung aller Heizungsanlagen, Steuerungen und Thermostaten, die Einrichtung von Wärmebedarfszonen und viele weitere Maßnahmen sparte das Unternehmen mit allen Aspekten seines Engagements 406.300 kWh und 160,2 Tonnen CO2 ein. Damit wäre es umgerechnet möglich, einen Zwei-Personenhaushalt 32 Jahre lang mit Strom und Gas zu versorgen. Der Golf 6 könnte damit eine Million Kilometer fahren. Eindrucksvolle Zahlen.

Mit der Optimierung der Abfalltrennung reduzierten die Profilierungsspezialisten zudem ihre jährliche Abfallmenge um 40 Tonnen. Insgesamt investierte KRONENBERG Profil bisher bereits mehr als 100.000 Euro. Durch die konsequente Umsetzung der Maßnahmen schaffte das Unternehmen bereits nach einem Jahr einen sogenannten Return on Investment von 57.9000 Euro. Dieses Ergebnis stellt keinen Einmaleffekt dar, sondern zahlt sich mit dieser Summe jedes Jahr aus. Wie man sieht, rechnet es sich, in die Umwelt zu investieren.

Insgesamt nahmen an dem Ökoprofit-Programm in Köln 14 Unternehmen teil. Die höchsten Einsparungspotenziale – für die Umwelt und die Unternehmenskasse – erschloss dabei Kronenberg Profil.

Engagement für die Umwelt geht weiter
Daher baut der Kaltprofilierungsspezialist sein Engagement weiter aus. In naher Zukunft werden zur besseren Isolations-, Licht- und Photovoltaikausnutzung die Dächer von zwei Hallenschiffen erneuert. „Dafür nehmen wir richtig Geld in die Hand“, erklärt Andreas Schneider, „wir sind uns aber sicher, dass sich die Investition auszahlen werden – für die Umwelt- und Firmenbilanz.“ Die Dacherneuerung für ca. 850.000 Euro ist der größte Teilaspekt eines ganzen Maßnahmenbündels, an dessen Ende der Erwerb des Öko-Zertifikats nach DIN EN ISO 14001 stehen soll.

Die Kronenberg Profil GmbH gehört zu der sauerländischen Bültmann Gruppe und beschäftigt an ihrem Standort im rheinischen Leichlingen über 100 Mitarbeiter. Insgesamt verfügt die Gruppe – zu der neben Kronenberg Profil auch noch die BKB Profiltechnik GmbH und die Springob Profil GmbH gehören – über 170 Mitarbeiter.
Mit Querschnittsveränderten Profilen besitzt Kronenberg Profil ein weltweites Patent. Dabei wird die Geometrie eines Bauteils geändert. Das Verfahren setzt auf eine flexible Kaltprofilierung. In einem einzigen Produktionsschritt wird dabei die Verformung von festem und hochfestem Bandstahl, Edelstahl oder Aluminium vorgenommen. Dabei lassen sich Höhenunterschiede direkt in die Produkte einarbeiten. Auch die passenden Lochbilder werden direkt integriert. Dieses Verfahren ist qualitativ hochwertiger und zudem auch kostengünstiger als beispielsweise die Herstellung gepresster Bauteile. Zum Einsatz kommt das Ergebnis als ein tragendes Bauteil in der Bodengruppe von Fahrzeugen.
Zudem profiliert sich das Unternehmen als Full-Service-Supplier für die Industrie. Von der Unterstützung im Engineering bis zur Fertigung bietet Kronenberg Profil alle Leistungen aus einer Hand an.

Kronenberg Profil GmbH
Michael Schäfer
Hochstraße 2
42799 Leichlingen
02175 / 99774

http://www.kronenbergprofil.de
nnn Pressekontakt:nAlpha & Omega PR
Alexander Schiele
Am Mühlenberg 47
51465 Bergisch Gladbach
a.schiele@aopr.de
02202 / 959 001
http://www.aopr.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen