Presseportal für Pressemitteilungen und Nachrichten

Presseportal.org, Unternehmens-News, Produkt-News und Online Pressemitteilungen

Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt

Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag – richtige Umsetzung elementar wichtig für den Erfolg

Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt

(NL/5398420168) Für Incentives und Belohnungen nutzen Unternehmen immer häufiger Sachleistungen. Mit Gutscheinen und Karten sind die Unternehmen flexibler und treffen besser die Wünsche derer, die belohnt werden. Zudem belegen betriebswirtschaftliche Studien, dass sich Incentives und Belohnungen mit Sachleistungen rechnen. Mit seinen Gutscheinlösungen vereinfacht Sodexo die Umsetzung von Prämienprogrammen.

Frankfurt, 14. November 2013 [SX141113NM]. Unternehmen die Incentive- oder Belohnungsprogramme einsetzen, sind wirtschaftlich erfolgreicher und deutlich ertragsstärker. Doch selbst vielen Praktikern ist der Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt. Ein Whitepaper der Unternehmensberatung Towers Watson beleuchtet diese Unterschiede näher, darauf weist das Gutscheinunternehmen Sodexo hin.

Verwirrende Begriffsvielfalt: Bonus, Prämie, Incentive, Belohnung
Auch wenn die Begriffe Incentive und Belohnung häufig synonym verwendet werden, so zeigen sich in der Unternehmenspraxis zwei unterschiedliche Konzepte: Ein Incentiveprogramm setzen Firmen ein, die ihre Mitarbeiter anspornen wollen, klar definierte Zielvorgaben zu erreichen. Dagegen wird ein Belohnungsprogramm hauptsächlich eingesetzt, um situativ ein gewünschtes Arbeitsverhalten oder besondere herausragende Einzelergebnisse zu prämieren.
Belohnungsprogramme bieten daher eine sehr zeitnahe Belohnung, während die Vergütung in einem Incentiveprogramm oft deutlich später folgt, als zugrundeliegende Leistung und Ergebnis.
Diese konzeptionellen Unterschiede spiegeln sich auch in der Budgetplanung wider: Während Belohnungsprogramme meist bereits im Budget vorgesehen sind, erfordert ein wirkungsvolles Incentiveprogramm deutlich höhere finanzielle Anreize und Aufwendungen, um wirkungsvoll zu sein.

Belohnung und Incentivierung mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag
Immer mehr Unternehmen setzen ihre Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen um, bestätigt Sodexo-Firmensprecher George Wyrwoll: Das hat gute Gründe: Geschenkgutscheine und Karten bieten den Firmen eine höhere Flexibilität, zudem kann auf die Bedürfnisse der Programmteilnehmer individueller eingegangen werden. Außerdem belegen betriebswirtschaftliche Studien, dass sich Incentives und Belohnungen mit Sachleistungen rechnen.

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de. Das Towers Watson Whitepaper Incentivierung und Belohnung mit Sachleistungen kann über die Pressestelle von Sodexo bezogen werden (SX141113NM).

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kennzahlen (Stand 31. August 2012)
701 Mio. Euro Umsatz (Servicelösungen vor Ort)
17.100 Mitarbeiter
600.000 Endkunden jeden Tag
10.000 Kunden (Benefits and Rewards Services)
795 Betriebe (Servicelösungen vor Ort)
30.000 Einlösestellen (Benefits and Rewards Services)

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Teilen Sie diesen Beitrag