Tag Archives: Ziehmaschine

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Premiere auf der WIRE: Linearmotor erhöht die Präzision beim Ziehen

Kombinierte Ziehmaschinen für Stangen und Profile aus Ringmaterial

Premiere auf der WIRE: Linearmotor erhöht die Präzision beim Ziehen

Der Linearmotor beim Antrieb der Ziehbacken (EJP).

Auf der Wire 2018 stellt EJP erstmals die neue Generation seiner kombinierten Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ vor. Ein Linearmotor für den Antrieb der Ziehbacken vereinfacht den mechanischen Aufbau und die Bewegungsabläufe in der Anlage. So erzielt EJP höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Rohren und verringert gleichzeitig den Aufwand für Bedienung und Wartung.

Nachdem EJP vor zwei Jahren mit der servoelektrischen Steuerung der Ziehbacken eine Alternative zur Hydraulik vorgestellt hatte, geht das Unternehmen jetzt noch einen Schritt weiter: Ein Linearmotor macht beim Antrieb der Ziehbacken die bisher übliche Umsetzung der drehenden in eine lineare Bewegung überflüssig. Das Resultat: direktere Kraftübertragung, weniger bewegliche Teile und höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Profilen.

Mit dem Linearmotor hat EJP die erfolgreiche servoelektrische Ziehbacken-Steuerung weiterentwickelt, die sich in mehr als zehn Anlagen bewährt hat. In den neuen kombinierten Ziehmaschinen mit dem zum Patent angemeldeten System folgen die Motoren steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve in Echtzeit und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzugehen.

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführer von EJP, will seinen Kunden Lösungen anbieten, die perfekt an ihre Bedürfnisse angepasst sind: „Da die drei Antriebsarten – hydraulisch, servoelektrisch und linearmotorisch – für jeweils unterschiedliche Anwendungen optimal geeignet sind, zeigen wir auf der Messe alle drei Verfahren: Ein Ziehteil mit den neuen Linearmotoren sowie eins, auf dem ein Ziehschlitten mit Servomotor und gleichzeitig ein Ziehschlitten mit Hydraulikzylindern montiert ist. So haben wir auf der Wire ideale Bedingungen, mit den Besuchern die jeweils optimale Variante zu diskutieren.“

Die Linearmotoren eignen sich für das gesamte Portfolio der kombinierten Ziehmaschinen von EJP, die Kräfte von 2 bis 46 t aufbringen und Material mit einem Durchmesser von 2 bis 60 mm verarbeiten.

EJP auf der WIRE 2018:
Düsseldorf, 16. bis 20. April 2018
Dieses Jahr am neuen Standort: Halle 9, Stand A12

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China verfügt EJP weltweit über insgesamt 160 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
http://www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Wissenschaft Technik Umwelt

EJP: Doppelte Lasermessung steigert die Prozesssicherheit beim Schälen

Schälen, Richten und Polieren von Vollmaterialstangen

EJP: Doppelte Lasermessung steigert die Prozesssicherheit beim Schälen

Der Auslaufbereich einer Schällinie des Typs PSP mit der Laser-Durchmessermessung

Auf den beiden Messen Wire China und Wire India 2016 stellt EJP die weiterentwickelten Schällinien des Typs PSP für Vollmaterialstangen vor. Die hierbei eingesetzte, neuentwickelte Steuerung regelt den Schälkopf mithilfe der Abmessungen der fertigen, richt-polierten Stangen. Auf diese Weise ist es möglich, den Prozess so zu steuern, dass die vorgegebenen Endabmessungen extrem präzise eingehalten werden.

Neu ist die Messung der Endabmessungen der fertigen Stäbe und die sofortige Rückmeldung der Ergebnisse in den Schälprozess. Bisher wurde der Durchmesser der geschälten Stäbe lediglich in der Schälmaschine gemessen. Mit den Messergebnissen wurden die Schälmesser so verstellt, dass ihr Verschleiß kompensiert wurde. Da die Walzen des Richtprozesses den Durchmesser danach jedoch noch verändern können, mussten die Endabmessungen nach dem Richten und Polieren manuell gemessen werden. Sie konnten nur mit Zeitverlust und nach einer subjektiven Abschätzung des Bedieners eingegeben werden.

Jetzt stattet EJP die Schällinien mit einer zweiten Laser-Durchmessermessung hinter der Zweiwalzen-Richt- und Poliermaschine aus. Sie misst den Durchmesser des fertigen Produktes präzise und meldet ihn unmittelbar an den Schälprozess zurück. Die Steuerung berücksichtigt die Durchmesseränderung des Richtprozesses und verstellt die Messer dementsprechend. Das Ergebnis: Stangen, die die Spezifikationen der Auftraggeber exakt erfüllen.

Neu ist auch, dass EJP jetzt den Durchmesser der Stangen in zwei Laserachsen anstelle von einer misst. So erhält der Bediener auch die Information über die Unrundheit der Stangen.

Die Schälmaschinen von Typ PM besitzen einen patentierten Schälkopf, in dem die Messer unter allen Betriebsbedingungen stabil gehalten werden. Das Verstellen des Schälkopfes zum Kompensieren des Werkzeugverschleißes ist einzigartig: Die Messer werden verstellt, indem das Innenteil, auf dem die Messerhalterungen angebracht sind, im Außenring des Schälkopfes gedreht wird. Da die Führungselemente des Außenringes exzentrisch sind, wird der Abstand der Messer von der Mittelachse durch eine einfache Relativbewegung beider Teile präzise eingestellt.

Auf diese Weise vermeidet EJP Spiel in beweglichen mechanischen Komponenten, das sich bei Verwendung von Zahnstangen und Ritzeln entwickeln könnte. Auch nach langem Betrieb werden die Messer kontrolliert verstellt, sodass sie immer präzise zentriert sind. Außerdem vermeidet dieses System aufwändige Wartungsarbeiten.

Hinzu kommt, dass die Messerhalter immer vollständig im Gehäuse der gesamten Maschine gelagert sind. Im Gegensatz zur Messerführung mit Konussen neigen sie so speziell bei großem Profildurchmessern nicht zu Vibrationen.

Neue Repräsentanz in Indien

Seit April 2016 vertritt die Kemtech International Private Ltd. EJP in Indien. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Anlagen für die Metallindustrie, unter anderem für die Herstellung von Draht, Kabel und Rohren. Anuraag Mahajan, der Geschäftsführer von Kemtech, kennt die Branche seit Jahrzehnten und ist so kompetenter Ansprechpartner für die Kunden in seinem Land. Darüber hinaus bietet Kemtech den Service für die Maschinen von EJP mit speziell ausgebildeten Servicetechnikern.

Die neue Vertretung in Indien:

Kemtech International Private Ltd.
Anuraag Mahajan
Suite 505-506 Red Rose
49-50 Nehru Place
New Delhi 110019 INDIA
Tel.++91-11-4188 1341
Mob.++91-98110 60460
Fax++91-11-26468345
E-Mail:am@kemtech.in
Web: www.kemtech.in

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit präsent.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EJP definiert den neuen Standard beim Ziehen

Kombinierte Ziehmaschinen für Stangen, Rohre und Profile: Innovationen machen Hydraulik, Getriebe und Schmierung überflüssig.

EJP definiert den neuen Standard beim Ziehen

Die neue Ziehmaschine CDS-TQ 50/100 – im Vordergrund die Motoren der servo-elektrischen Ziehbackenst

Auf der Wire 2016 stellt EJP die Ziehmaschine CDS-TQ 50/100 vor, die zur neuen Generation von Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ gehört, und die mehrere Innovationen zugleich in sich vereint. Die servo-elektrische Ziehbackensteuerung arbeitet ohne Hydraulik, ein Torque-Motor macht das Getriebe überflüssig. So erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung.

Auf der Messe präsentiert EJP die nächste Generation von Ziehmaschinen, die das Ziehen einfacher und zuverlässiger macht: Elektrik ersetzt Hydraulik, ein Torque-Motor löst das mechanische Getriebe ab und macht die Maschine somit einfacher und kompakter.

Die Hauptwelle der Zieheinheit wird direkt von einem Torque-Motor angetrieben, der bei der geringen Drehzahl, die beim Ziehen erforderlich ist, ein hohes Drehmoment erzeugt. Da die neue Maschine weder einen konventionellen Hauptmotor noch ein Getriebe besitzt, entfällt jeglicher Leistungsverlust durch das Getriebe. Außerdem reduziert EJP den Aufwand für die Wartung, denn die Maschine besitzt in ihrem Antriebsteil weder Kugellager oder Zahnräder noch eine Ölschmierung.

Neu ist auch die elektrische Steuerung und Betätigung der Ziehbacken. Mit dem neuen Verfahren, das EJP als einziger Hersteller bietet, definiert das Unternehmen einen neuen Standard beim Bau von Ziehmaschinen. Es vereinfacht das Schließen und Öffnen der Backen. Stand der Technik war bisher, dass die Backen mithilfe von Hydraulikzylindern angelegt und geöffnet wurden, was eine aufwändige Synchronisation der jeweiligen Ziehgeschwindigkeit mit den Positionen der beiden Schlitten erforderte.

In den neuen kombinierten Ziehmaschinen von EJP bewegen Servomotoren die Ziehbacken. Sie folgen steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve „in Echtzeit“ und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzuspringen. Das hat den Vorteil, dass der Umweg über die Hydraulik und deren – von der momentanen Ziehgeschwindigkeit abhängige – Steuerung entfällt. Darüber hinaus werden Verunreinigungen durch eventuell auftretende Leckagen von Hydraulikflüssigkeit vermieden.

Ein weiterer Vorteil der servo-elektrisch betätigten Ziehbacken ist, dass sie bei Vollmaterial unterschiedliche Durchmesser abdecken. Die V-förmigen Backen umfassen zum Beispiel einen Arbeitsbereich von 11 bis 15 mm. Bei Produktwechseln innerhalb dieses Bereiches sind keinerlei manuellen Einstellarbeiten erforderlich, dies kann bequem vom Bedienpult aus erfolgen.

Die elektrische Ziehbackensteuerung bewährt sich seit fast einem Jahr bei einem Kunden in der Buntmetallindustrie und wird zurzeit auch bei einem Hersteller von Aluminiumstangen installiert.

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführer von EJP, sieht die neue Maschine als Innovationsplattform: „Wir haben in der Maschine, die wir auf der Wire 2016 zeigen, alles realisiert, was wir für das Ziehen in der Zukunft für sinnvoll und machbar erachten. Mit dem Exponat untermauern wir erneut unsere Position als Technologieführer in der Herstellung von Ziehmaschinen. Die Devise für unsere Konstrukteure lautete „Weniger ist mehr“. Servomotoren ersetzen aufwändige Hydraulik und ein Torque-Motor bringt ohne Umwege ein hohes Drehmoment dorthin, wo es wirklich gebraucht wird – an die Hauptwelle.“

Weitere Exponate:

Zweiwalzen-Richtmaschinen

Auf der Messe zeigt EJP ebenfalls seine Zweiwalzen-Richtmaschinen der Baureihe SP mit Walzen, deren Kontur EJP als einziger Hersteller für jedes Kundenprojekt individuell mithilfe von Computersimulationen optimiert. Als Bestandteil der Produktion von „Ring-auf-Stange“ in Verbindung mit kombinierten Ziehmaschinen richten sie Rundstangen perfekt gerade.

Das Produktspektrum reicht von Kurzstück-Anlagen, die mit 1 t Richtkraft kurze Stücke richten, bis hin zu Maschinen mit 600 t Richtkraft für Rundmaterial, die sowohl Blankstahl als auch Schwarzmaterial mit Durchmessern bis zu 200 mm richten.

Stumpfschweißmaschinen

Premiere auf der Wire feiert auch das Tochterunternehmen EJP Italia mit den neuen Stumpfschweißmaschinen der Serien TX und hTX. Sie verfügen über eine Elektronik, die es erlaubt, Material mit einem Durchmesser von bis zu 25 mm mit deutlich geringerer elektrischer Leistung als bisher zu schweißen. Darüber hinaus sind auch Sonderlösungen jederzeit möglich.

EJP auf der Wire 2016 (Düsseldorf, 4.-8. April 2016):
Halle 09 Stand C21

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit präsent.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de