Tag Archives: Zertifikate

Wirtschaft Handel Maschinenbau

BROKERWAHL 2016 – DAS SIND DIE SIEGER

Das sind die Sieger in den 7 Brokerage Kategorien

BROKERWAHL 2016 - DAS SIND DIE SIEGER

Die Wahl zum Broker des Jahres 2016 ist entschieden. Knapp 40.000 Trader nahmen an der Wahl, die vom 1. März bis zum 31. März unter www.brokerwahl.de stattfand, teil. Und auch dieses Jahr war die Brokerwahl bis zum Schluß spannend. Besonders in den Kategorien Zertifikate Broker, CFD Broker, Futures Broker sowie Fonds & ETF Broker war der Abstand zwischen den Erstplazierten besonders eng. Die Entscheidungen gab es hier teilweise erst in den letzten beiden Wahltagen.

In der Hauptkategorie „Online Broker des Jahres 2016“ konnte die comdirect ihren Vorjahreserfolg wiederholen und erneut den Sieg erringen. Knapp dahinter die Consorsbank, die sich letztes Jahr noch mit dem dritten Platz begnügen musste. Dort landete diesmal der Vorjahreszweite DAB Bank. Allerdings bleibt der Erfolg des 2. und 3. Platzes in der Familie, denn beide Broker gehören zur BNP Paribas Gruppe. Auf den nächsten 3 Plätzen folgen die ING DiBa, flatex und degiro.

In der Kategorie „Zertifikate Broker des Jahres 2016“ kamen zwar die gleichen drei Broker wie im Vorjahr aufs Siegerpodest – allerdings diesmal mit neuer Reihenfolge: flatex als Sieger (Vorjahr: Dritter), die DAB Bank wieder auf Platz zwei und auf dem dritten Platz die OnVista Bank (Vorjahressieger) – dahinter folgen der VR ProfiBroker (der Broker der Volksbanken und Raiffeisenbanken), der S Broker und maxblue.

Den Titel „Daytrade Broker des Jahres 2016“ konnte sich wie im Vorjahr die Consorsbank sichern. Auf Platz 2 folgt degiro, der letztes Jahr noch auf Rang 5 landete und sich dieses Jahr nur ganz knapp geschlagen geben mußte. Auf Platz 3 landete der Kulmbacher Broker flatex – vor ViTrade, LYNX und CapTrader.

Nachdem sich IG letztes Jahr noch ganz knapp beim Kampf um den „CFD Broker des Jahres“ geschlagen geben musste, konnte dieses Jahr erstmals der Titel geholt werden. Nur sehr knapp dahinter folgte Ayondo Markets, die 2015 noch auf Platz 5 lagen und ganz auf das Thema Social Trading setzen. Platz 3 ging an den Vorjahressiger CMC Markets vor WH SelfInvest, XTB und FXCM.

Bei der Wahl zum „Futures Broker des Jahres 2016“ konnte die Consorsbank nach einem zweiten Platz in 2015 wieder den ersten Platz einnehmen. Auf Platz zwei landete diesmal WH Selfinvest, die 2015 den Titel gewinnen konnten. Auf Platz drei folgt LYNX vor CapTrader und der OnVista Bank.

Eine Titelverteidigung gab es hingegen in der Rubrik „Fonds und ETF Broker des Jahres“ – die DAB Bank konnte erneut den Titel gewinnen. Zweiter wurde die ING DiBa, die lange in Führung gelegen hatte und sich deutlich zum Vorjahr (4. Platz) verbessern konnte. Dritter wurde der S Broker vor der OnVista Bank, dem VR Profibroker und maxblue.

In der siebten Kategorie wurde der „Forex Broker des Jahres 2016“ gewählt. Hier gab es einen engen Endspurt zwischen GKFX und Admiral Markets. Letzten Endes hatte GKFX aber knapp die Nase vor Admiral Markets und konnte den Vorjahrestitel verteidigen. Auf Platz 3 folgte ActivTrades, die im letzten Jahr noch auf Platz 5 lagen. Die Plätze 4-6 gingen 2016 an JFD Brokers, CMC Markets und X Trade Brokers (XTB).

– Die gesamten Ergebnisse finden Sie hier: Brokerwahl 2016 Ergebnisse
– Die Ergebnisse und Berichte zu allen Brokerwahlen ab 2000 finden Sie hier .

Fazit:
Die Comdirect konnte sich zum wiederholten Male den Sieg in der Hauptkategorie „Online Broker“ sichern. Erfolgreichster Broker der Brokerwahl 2016 ist jedoch die Consorsbank mit 2 Siegen (Futures Broker und Daytrade Broker) sowie einem zweiten Platz (Online Broker). Knapp dahinter die DAB Bank, die einen Sieg (Fonds & ETF Broker), einen zweiten Platz (Zertifikate Broker) und einen dritten Platz (Online Broker) erringen konnte. Dahinter folgt flatex mit einem Sieg (Zertifikate Broker) und einem dritten Platz (Daytrade Broker). Die Ergebnisse der Consorsbank und der DAB Bank sind besonders interessant, da beide mittlerweile zur gleichen Muttergesellschaft gehören, der BNP Paribas. Insgesamt also 3 Siege, 2 zweite Plätze und ein dritter Platz für den französischen Bankkonzern. Es wird sicher interessant, wie der Wettbewerb sich hier in den nächsten Monaten entwicklen wird. Das Ergebnis wird es dann bei der Brokerwahl 2017 zu sehen geben!

Die Wahl zum Broker des Jahres wird seit über 15 Jahren vom unabhängigen Broker Testportal Broker-Test.de durchgeführt.

Der unabhängige Finanzverlag testet und vergleicht Broker, Banken und Finanzinstitute seit 2000.

Kontakt
Ernsting.com Publications GmbH
David Ernsting
Husemannstrasse 8
10437 Berlin
0049-151-27000047
presse@ernsting.com
http://www.ernsting.com

Computer IT Software

Fairmat stellt Deutschlands ersten Screening Service für strukturierte Finanzprodukte vor

Der Online-Service Fairmat Cloud ermöglicht den kostenlosen Zugang zu Analysen von mehr als sechstausend strukturierten Finanzprodukten

Fairmat stellt Deutschlands ersten Screening Service für strukturierte Finanzprodukte vor

Verona, 21. September 2015. Mit dem neuen Service Fairmat Cloud erhalten Investoren kostenlos unabhängige, transparente und prägnante Bewertungen von Finanzprodukten. Fairmat Cloud bietet damit erstmals einen ähnlichen Service für strukturierte Finanzprodukte, wie er von Morningstar für Fonds und ETFs bekannt ist.

Fairmat Cloud ermöglicht das Screening von mehr als sechstausend strukturierten Retailprodukten, von denen etwa viertausend in Deutschland emittiert wurden. Auf Knopfdruck stehen den Investoren viele nützliche Informationen zur Verfügung, wie beispielsweise der erwartete Gewinn, die Volatilität oder die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Verlustes.

Weitergehende Research- und Analysemethoden stehen auf einer „pay-as-you-go“-Basis zur Verfügung. Zu diesen erweiterten Funktionen gehören beispielsweise das Ranken und Vergleichen von strukturierten Produkten anhand von Ertrags- und Risikokriterien und das Entwerfen und Testen von Portfolios. Darüber hinaus können mit Fairmat Cloud tägliche faire Marktwerte und „Greeks“ kalkuliert werden, sowie „Stress Tests“ durchgeführt werden, um Compliance-Anforderungen zu entsprechen (z.B. EMIR, UCITS und ESMA-Optionen für „Produkt Tests“).

Fairmat Cloud bietet mit seinen, von Produktanbietern unabhängigen, Analysen eine umfassende Antwort auf den steigenden Bedarf an Transparenz, der sowohl auf der Seite der Investoren, als auch auf der Seite der Regulatoren zunimmt.

„Fairmat Cloud nutzt allgemein anerkannte Finanztechnologien und öffentlich zugängliche Informationen aus unabhängigen Quellen. Wir sind sicher, dass dies der beste Weg ist, um objektive Bewertungen und unvoreingenommene Vergleiche zwischen Produkten zu erreichen“, sagt Matteo Tesser, PhD in Operations Research und CEO von Fairmat. Und Matteo Carradori, Sales Director bei Fairmat, ergänzt: „Wir glauben, dass einfache und verständliche Informationen Investments fördern. Und zwar sogar solche, die allgemein als komplex aufgefasst werden. Die Emittenten können von den Investoren nicht länger erwarten, dass sie erst bergeweise Prospektmaterial lesen oder einen Doktor der Finanzen machen.“

Während die europäischen Behörden gerade erst beginnen, die Standards für die nächste Generation von Finanzprospekten zu diskutieren (sog. KIDs – Key Investment Documents), die erst ab Januar 2017 erscheinen werden, steht mit Fairmat Cloud bereits heute ein Online-Service zur Verfügung, mit dem alle Informationen verfügbar sind, die für erfolgreiche Investitionen in strukturierte Finanzprodukte erforderlich sind.

Fairmat wird Fairmat Cloud am Donnerstag, den 24. September 2015 in einem 20minütigen Webinar vorstellen. Melden Sie sich hier an.

Fairmat ist ein italienisches Fintech-Unternehmen. Mit seinen Lösungen für die Evaluation und Analyse von komplexen Finanzprodukten unterstützt es Beratungsunternehmen, Banken und Lebensversicherungen in den Bereichen des Risikomanagements und der Compliance. Einfachheit und Transparenz in die Finanzwelt zu bringen, war seit der Gründung das Ziel von Fairmat. Mit Fairmat Cloud hat die Firma einen entscheidenden Schritt getan, diese einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Firmenkontakt
Fairmat Srl
Matteo Tesser
Str.ne San Fermo 21
IT- 37121 Verona
+39 045 8012030
matteo.tesser@fairmat.com
https://www.fairmat.com/

Pressekontakt
Capital Brands
Matthias Schubert
Kolkrabenweg 36
12351 Berlin
+49 (0)30 23 46 53 84
mail@capital-brands.de
www.capital-brands.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

VOOLA – die erste Suchmaschine für Finanzprodukte ist online

VOOLA - die erste Suchmaschine für Finanzprodukte ist online

KÖLN, 25. März 2015: Nach erfolgreich abgeschlossener Testphase startet die voola GmbH ihre gleichnamige Suchmaschine für Finanzprodukte unter www.voola.de. Mit VOOLA will das junge Unternehmen die Suche nach den passenden Finanzprodukten vereinfachen und das große Angebot für Anleger transparenter machen.

Privatanleger, Trader, Bankberater und Vermögensverwalter durchsuchen schnell und einfach über nur ein einziges Eingabefeld mehr als 1.000.000 Wertpapiere und sind mit der Suchmaschine für jede Marktphase bestens gerüstet: Egal, ob der DAX innerhalb eines Handelstages unerwartet 200 Punkte steigt und Anleger schnell einen „dax call hebel 20“ handeln möchten oder die Aktien von Adidas, Siemens und Thyssen stark nachgegeben haben und Anleger einfach nach „12% rendite 1 jahr laufzeit auf adidas siemens thyssen“ suchen. Mit VOOLA findet jeder das zu seiner Markterwartung, Renditevorstellung und Risikopräferenz passende Wertpapier und das geräteübergreifend auf Desktop-PC, Tablet und Smartphone.

Zum Start stehen Anlegern die Stammdaten zu über 1.000.000 gängigen Zertifikaten und Hebelprodukten von über 25 Emittenten zur Verfügung. Diese kommen aus dem Hause Solvians-Deriva GmbH, das seit über zehn Jahren Datendienstleister auf diesem Gebiet ist. Zudem bestehen bereits direkte Kursanbindungen zur HypoVereinsbank onemarkets, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und Lang&Schwarz AG. Bei den Wertpapieren dieser Emittenten können Anleger auch auf Basis von Kennzahlen in Echtzeit die Vielzahl an Finanzprodukten durchsuchen.

Das Unternehmen aus Köln hebt sich mit seinem Ansatz gezielt von anderen klassischen Lösungen im Finanzbereich ab. Während sich Anleger bisher durch jede Menge Unterseiten klicken und aufwendige Suchfilter bedienen mussten, setzt VOOLA auf die schnelle und einfache Suche aus nur einem einzigen Eingabefeld. Anleger finden so auf ganz unterschiedlichen Wegen das passende Finanzprodukt: Anhand der Renditeerwartung, Risikopräferenz oder einem konkreten Anlagehorizont von zum Beispiel fünf Tagen, drei Monaten oder einem Jahr, können sie ihre Suche eingrenzen und sich Schritt für Schritt dem passenden Wertpapier nähern.

„Die Testphase hat gezeigt, dass unser neuer Ansatz sehr gut angenommen wird. Wir haben bereits jetzt eine treue Anlegerschaft, die täglich die Suchmaschine nutzt und auch eine konkrete Handelsabsicht mitbringt. Bei uns klicken Anleger meist nur einmal und zwar auf den Handelsbutton“, beschreibt Thomas Müller die geschlossene Testphase, zu der sowohl Privatanleger, als auch Bankberater und institutionelle Investoren eingeladen wurden.

Emittenten können auf VOOLA anhand konkreter Suchanfragen der Anleger ihre entsprechenden Anlagelösungen platzieren und sind mit dieser neuen Art der Werbeform erstmals ganz nah an den Präferenzen einer äußerst handelsaffinen Kundschaft. VOOLA konnte bereits vor dem offiziellen Start die HypoVereinsbank onemarkets als Kunden gewinnen.

Die voola GmbH ist ein Technologie-Unternehmen aus Köln, das sich auf Lösungen im Finanzbereich spezialisiert hat. Die Firma um die Gründer Martin Donath, Thomas Müller und Roman Przibylla bietet neben der kostenfreien Suchmaschine VOOLA auch maßgeschneiderte Suchtechnologien für Banken, Finanzdienstleister und Unternehmen aus anderen Branchen an. Seit Beginn wird das Unternehmen unter anderem von den Gründern von wer-kennt-wen.de, Fabian Jager und Patrick Ohler, unterstützt.

Sie finden die Suchmaschine unter: www.voola.de

VOOLA ist die erste Suchmaschine für Finanzprodukte in Deutschland. Das neue Angebot der voola GmbH aus Köln richtet sich an Privatanleger, Trader, Bankberater und Vermögensverwalter. Über 1.000.000 börsengelistete Wertpapiere von mehr als 25 Emittenten können anhand ihrer Markterwartung, Renditevorstellung und Risikopräferenz schnell und einfach aus nur einem Eingabefeld durchsucht werden. Die Suchmaschine ist kostenfrei und kann von jedem geräteübergreifend auf Desktop-PC, Tablet und Smartphone frei genutzt werden.

Kontakt
voola GmbH
Thomas Müller
Brüsseler Platz 8
50672 Köln
0221630616040
presse@voola.de
https://voola.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Kompetenz-Bündnis für Verbraucherschutz:

RAL-Gütezeichen machen Angebote überschaubar

sup.- Wertvolle Orientierungshilfe für Verbraucher bieten seit fast 90 Jahren die RAL-Gütezeichen des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.: Sie signalisieren bei Waren und Dienstleistungen die Einhaltung höchster Qualitätsstandards, die in strengen Anerkennungsverfahren überwacht werden. Im Gegensatz zu manchen Siegeln und Zertifikaten ohne echten Informationsgehalt steht hinter der RAL-Kennzeichnung ein breites Bündnis an Kompetenz: Die Anforderungsprofile für die Gütezeichen-Vergabe werden gemeinsam von Ministerien, Verbraucherverbänden, Prüfanstalten, Wirtschaft, Handwerk und Handel festgelegt. So macht beispielsweise das RAL-Gütezeichen Energiehandel den Markt für Brennstoffe überschaubarer: Bei Anbietern von Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets, die das Prädikat führen dürfen, werden die Produktgüte, die Preistransparenz und die Zuverlässigkeit der Liefermengen regelmäßig überprüft (www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Tourismus Reisen

Hotelzertifizierung des GeschäftsreiseVerbands VDR verleiht Certified Star-Award 2014

Das sind die besten Geschäftsreise- und Tagungshotels

Hotelzertifizierung des GeschäftsreiseVerbands VDR verleiht Certified Star-Award 2014
Certified Star Award 2014

Die Hotelzertifizierung des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR hat gestern bei der Award-Gala im Scandic Hotel Berlin Potsdamer Platz die Preise für die besten Certified Hotels und Certified Serviced Apartments verliehen. Mit dem Award wurden bereits zum dritten Mal die besten Geschäftsreise- und Tagungshotels sowie zum ersten Mal auch Serviced Apartments prämiert, die ein VDR-Siegel tragen.

Die Preisträger:

Certified Business Hotels bis 150 Zimmer

1. ATLANTIC Grand Hotel Bremen
2. Flemings Hotel München-City
3. Van der Valk Hotel Moers

Certified Business Hotels ab 150 Zimmer

1. Hotel nikko Düsseldorf
2. Sofitel Hamburg Alter Wall
3. Side Hotel Hamburg

Certified Conference Hotel bis 150 Zimmer

1. Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg
2. Hotel Schloss Neuhardenberg
3. Mercure Hotel Dortmund Westfalenhallen

Certified Conference Hotel ab 150 Zimmer

1. ATLANTIC Congress Hotel Essen
2. Sofitel Munich Bayerpost
3. InterContinental Berlin

Certified Green Hotel

1. ATLANTIC Hotel SAIL City Bremerhaven
2. Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg
3. Hotel UHU Köln

Certified Serviced Apartments

1. Aparthotel Adagio Berlin Kurfürstendamm
2. Adina Apartment Hotel Hamburg Michel
3. Arcona LIVING GOETHE87 Berlin

Der Sonderpreis der Jury geht an das Forsthaus Grüna Chemnitz/Grüna, der Sonderpreis der Prüfer an das Hotel Residenz Passau. Das THE WESTIN LEIPZIG ist der „Best Performer“ – ein Sonderpreis für Hotels, die sich am besten weiterentwickelt haben.

Abgestimmt haben rund 1.560 Dienstreise- und MICE-Verantwortliche, unter anderem Mitglieder des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) und der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsplaner e.V. . Bei der festlichen Gala in Berlin haben VDR-Präsident Dirk Gerdom, Holger Leisewitz (Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsplaner e.V. und Chefprüfer der Hotelzertifizierung) und Till Runte (Geschäftsführer der Certified GmbH & Co. KG, Betreiber der VDR-Hotelzertifizierung) die Preise überreicht.

Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen rund 550 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Der VDR ist Initiator von Certified Business Hotel, dem Zertifikat für Viel- und Geschäftsreisende. Hier werden vor allem Belange wie arbeitstaugliche Zimmerausstattung (Internet, Steckdosen, Arbeitsplatz, Serviceleistungen) und gute Erreichbarkeit sowie einwandfreie Hygiene abgedeckt. Neben zehn Pflichtkriterien müssen mindestens 45 von 50 weiteren Kriterien erfüllt werden. Certified Conference Hotel wird neben dem VDR vom Verband der Verbände DGVM, dem German Convention Bureau GCB und veranstaltungsplaner.de unterstützt. Vor allem Deckenhöhen, schallschluckende Trennwände und ausreichende Lichtverhältnisse in den Seminar- und Tagungsräumen werden im Kundeninteresse überprüft. Insgesamt 73 praxisrelevante Kriterien sind zu erfüllen. Das Zusatzmodul Certified Green Hotel wird ökologisch und nachhaltig geführten Hotels verliehen. Seit 1. Mai 2011 hat der VDR die operative Betreuung der Hotelzertifizierung an die Certified GmbH & Co. KG übertragen. BTME übernimmt die Gewinnung neuer Partner sowie die Betreuung der zertifizierten Hotels. Dazu gehören auch die jährlichen Überwachungsaudits sowie die Abwicklung und Koordinierung der alle drei Jahre stattfindenden Rezertifizierungs-Prüfungen. Als Prüfer werden unabhängige Praktiker eingesetzt, d.h. vor allem Travel-Manager und Veranstaltungsplaner aus namhaften Unternehmen wie DHL, AXA, Merck, SAP und Bayer-Schering.

Firmenkontakt
Certified GmbH & Co. KG, Betreiberin der VDR-Hotelzertifizierung
Till Runte
Bosenheimer Straße 218
55543 Bad Kreuznach
0671 48 31 17 14
till.runte@certified.de
http://www.certified.de

Pressekontakt
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de

Sonstiges

Citi-Investmentbarometer: Gold-Optimismus lässt bei Anlegern nach

Citi-Investmentbarometer: Gold-Optimismus lässt bei Anlegern nach

(Mynewsdesk) Frankfurt am Main, 15.07.2014 – Im zweiten Quartal 2014 ist die positive Stimmung zu Gold wieder deutlich zurückgegangen. Im aktuellen Citi-Investmentbarometer liegt das Sentiment für Gold nur noch bei +15,7 Punkten. Im ersten Quartal 2014 fiel die Meinung der befragten Anleger mit +41 Punkten dagegen noch deutlich besser aus. Zugleich glauben so wenige deutsche Anleger wie noch nie an eine Zinswende: Im zweiten Quartal 2014 hat das Citi-Investmentbarometer erstmals seit Beginn der Erhebung für Zinsen den Wert null und damit den bisherigen Tiefststand erreicht. Bei dem Barometer werden jedes Quartal seit 2011 neben dem gesamten Anlageklima die Meinungen zu den Sparten Aktien Europa, Zinsen Europa, Rohöl und physisches Gold in einer forsa-Umfrage für Citi Deutschland erfasst. Die möglichen Werte reichen von

-100 bis +100 Punkten und geben die aggregierte Stimmung zu den Anlageklassen wieder.

Ebenfalls werden im Citi-Investmentbarometer professionelle Finanzmarktteilnehmer und Privatanleger zu den konkreten kurzfristigen (3 Monate) und mittelfristigen (12 Monate) Kursentwicklungen befragt. Auch hier rechnen im zweiten Quartal nur noch 34 Prozent der Befragten mit kurzfristig steigenden Goldnotierungen. Im ersten Quartal war es noch eine deutliche Mehrheit von 56 Prozent. Mittelfristig gehen ebenfalls nur noch 42,1 Prozent anstatt 56,3 Prozent von einem steigenden Goldpreis aus.

Den größten Pessimismus aber gab es bezüglich des Zinsniveaus. Lediglich 7,5 Prozent bzw. 21,7 Prozent rechnen auf 3- bzw. 12-Monatssicht mit steigenden Zinsen. Dies ist der geringste jemals gemessene Wert im Citi-Investmentbarometer. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2011 waren noch 75 Prozent der Befragten sicher, dass das Zinsniveau auf 12 Monate steigen wird.

Dirk Heß, Co-Leiter europäischer Warrants- und Zertifikatevertrieb bei Citi: „Es ist erstaunlich, wie schnell der zuletzt gesehene starke Gold-Optimismus wieder aus dem Markt verschwunden ist. Zusammen mit dem Rekordtief im Zins-Sentiment ergibt sich ein Gesamtbild mit deutlich deflationären Tendenzen.“

Charts (Auswahl) im angehängten PDF

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Citigroup Global Markets Deutschland AG .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lw9qv1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/citi-investmentbarometer-gold-optimismus-laesst-bei-anlegern-nach-30517

Über das Citi-Investmentbarometer

Für das Citi-Investmentbarometer werden im dreimonatigen Turnus private
und professionelle Marktteilnehmer (Vermögensverwalter, Bankberater und
Produktmanager) zu ihren Markteinschätzungen hinsichtlich verschiedener
Anlageklassen und Investmentprodukte befragt. Im zweiten Quartal 2014 wurden ca.
8.000 Privatanleger und ca. 1.500 professionelle Marktteilnehmer zur Teilnahme
aufgefordert. Davon wertete forsa Antworten von 327 Umfrageteilnehmern mit
einem Erhebungsschwerpunkt im Zeitraum vom 02.06. bis zum 23.06.2014 aus. Die
Antworten der beiden Anlegergruppen werden aufgrund ihrer Gleichläufigkeit ab
2013 aggregiert.

Darüber hinaus erhalten Sie anbei ausgewählte Schaubilder
zum aktuellen Citi-Investmentbarometer. Sollten Sie Interesse an der gesamten Auswertung haben, nutzen Sie
bitte den untenstehenden Kontakt. Ausgewertet wurden unter anderem die Investmentziele von privaten und
professionellen Marktteilnehmern bei Zertifikaten
und anderen Produktklassen und es wurde nachgefragt welche Basiswerte Anlegern derzeit besonders
interessant erscheinen. Abschließend wurden die Teilnehmer noch zu ihrer Einschätzung zum Euro befragt.

Über Citigroup Global Markets Deutschland

Citigroup
Global Markets Deutschland AG ist die Corporate- und Investmentbank der Citi in
Deutschland. Mit rund 400 Mitarbeitern in Deutschland betreut Citi Unternehmen,
institutionelle Investoren sowie staatliche Institutionen. Citi ist eine
etablierte Adresse für die Beratung von M&A-Transaktionen, die Begleitung
von Fremd- und Eigenkapitalemissionen in der Rolle des Konsortialführers, das
Arrangement von syndizierten Krediten sowie der Bankfinanzierung. Citi betreut
alle wichtigen institutionellen Fondsgesellschaften in Deutschland. Zudem ist
Citi einer der erfolgreichsten Emittenten von Optionsscheinen, Zertifikaten und
derivativen Produkten weltweit. Treasury and Trade Solutions (TTS) und  Securities and Fund Services (SFS) bieten
innovative Lösungen bei der Abwicklung des lokalen und weltweiten
Zahlungsverkehrs, des Liquiditäts- und Treasury Managements, der Handelsfinanzierung
sowie bei der Wertpapierabwicklung und -verwahrung an.

Über Citi

Citi
ist einer der international führenden Finanzdienstleister mit mehr als 200
Millionen Kundenkonten und Aktivitäten in über 160 Ländern. Citi bietet Privat-
und Firmenkunden, Regierungen und Institutionen eine breite Palette von
Finanzprodukten und Dienstleistungen. Dazu gehören unter anderem das
Privatkunden- und Konsumentenkreditgeschäft, Firmenkundengeschäft und
Investment Banking, der Wertpapierhandel, das Transaction Services Geschäft und
die Vermögensverwaltung.

Weitere Informationen finden Sie
unter: http://www.citigroup.com | Twitter: @Citi | YouTube: http://www.youtube.com/citi | Blog: http://new.citi.com | Facebook: http://www.facebook.com/citi | LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/citi

Pressekontakt:

Jan Karpinski

KERL und CIE Kommunikationsberatung

Telefon: +49 (0)69 3085 5837

E-Mail: j.karpinski@kerlundcie.de

Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/lw9qv1

Computer IT Software

Neue Citrix-Zertifikate eröffnen zusätzliche Umsatzmöglichkeiten für den Channel

Produktbezogene Zertifizierungen erleichtern Qualifikation für Partner

München, 24. Oktober 2013 – Citrix führt neue technische Zertifizierungen für den Channel ein. Die klar produktbezogene Ausrichtung vermittelt Partnern künftig noch gezielteres Wissen zur Planung, Einführung und Betreuung konkreter Citrix-Lösungen. Mit dieser Strategie reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach möglichst spezialisierten Channel-Programmen in den Bereichen Virtualisierung, Mobility, Cloud Computing sowie Collaboration.

Die neuen Zertifizierungen erleichtern es Partnern künftig, die benötigten Qualifikationen zu erlangen: So wurde unter anderem die Zahl der Prüfungen reduziert, was zu einem deutlich geringeren Zeitaufwand für die Zertifizierung führt. Mit maßgeschneiderten Trainings und Schulungen unterstützt Citrix seine Partner bei der Spezialisierung auf konkrete Themen und Produkte. Die neuen Zertifikate sind außerdem eng auf die im Mai vorgestellten Voraussetzungen für das Citrix Solution Advisor Program abgestimmt.

In einem ersten Schritt wurden zunächst drei neue Zertifikate rund um Citrix XenDesktop 7 vorgestellt:

– Citrix Certified Associate – Apps and Desktops (CCA-AD): Diese Zertifizierung richtet sich an IT-Administratoren und bestätigt die Grundkenntnisse zur Verwaltung der Lösung XenDesktop 7.
– Citrix Certified Professional – Apps and Desktops (CCP-AD): Diese Zertifizierung wurde besonders für fortgeschrittene IT-Professionals wie etwa Entwickler, Softwarearchitekten, Ingenieure oder Berater konzipiert. Es werden dabei die Grundkenntnisse zur Einführung von XenDesktop 7 verifiziert.
– Citrix Certified Expert – Apps and Desktops (CCE-AD): Diese Stufe richtet sich ebenfalls speziell an erfahrene IT-Professionals. Die Zertifizierung bestätigt vorhandenes Wissen rund um komplexe IT-Implementierungen sowie Grundkenntnisse zur Entwicklung von XenDesktop 7 Lösungen gemäß der jeweils benötigen technischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen.
Die genannten Stufen werden in den nächsten Monaten um zusätzliche Zertifizierungen in den Bereichen Netzwerk und Mobility erweitert.

Zitat

„Gut ausgebildete Partner waren für uns schon immer Grundstein unseren Partnerprogramms. Auf diesem Erfolg möchten wir mit den neuen Zertifizierungen nun aufbauen“, sagt Peter Goldbrunner, Director Partner Sales bei Citrix. „Mit der neuen Struktur und vereinfachten Richtlinien machen wir es unseren Partnern künftig einfacher, neue Zertifikate zu erwerben und bei den jeweiligen Produkten stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Die Programme sind so aufgebaut, dass der Channel seine Expertise schrittweise ausbauen kann. Wir wollen Partnern so dabei helfen, sich mit ganzheitlichen End-to-End-Angeboten klar vom Wettbewerb abzusetzen – und letztlich natürlich zusätzliche Umsätze zu generieren.“

Weiterführende Informationen

Nähere Informationen zu den neuen Zertifizierungen sowie zu den Partnerprogrammen im Allgemeinen finden sich unter Citrix Education .

Über Citrix
Citrix (NASDAQ:CTXS) ist ein Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, der mobile Arbeitsmodelle unterstützt und Menschen in die Lage versetzt, von überall aus zusammenzuarbeiten und auf Apps oder Daten zuzugreifen – mit jedem beliebigen Endgerät. Und das genauso einfach und sicher wie im eigenen Büro. Die Cloud-Computing-Lösungen von Citrix machen es IT-Abteilungen und Service-Providern möglich, sowohl Private als auch Public Clouds aufzubauen. Dabei kommen Virtualisierungs- und Netzwerktechnologien zum Einsatz, um leistungsstarke, flexible und kostengünstige Dienstleistungen für mobiles Arbeiten zu bieten. Mit führenden Lösungen für Mobility, Desktop Virtualisierung, Cloud Networking, Cloud-Plattformen, Collaboration und gemeinsame Datennutzung verhilft Citrix Unternehmen jeder Größe zu der Geschwindigkeit und Beweglichkeit, die für den Erfolg in einer zunehmend mobilen, dynamischen Welt nötig sind. Mehr als 330.000 Unternehmen und über 100 Millionen Anwender setzen weltweit auf Produkte von Citrix. Der jährliche Umsatz in 2012 betrug 2,59 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen unter www.citrix.de

Kontakt:
Citrix Systems GmbH
Slavica Simunovic
Erika-Mann-Straße 67-69
80636 München
+49 (0) 89 444 564 039
slavica.simunovic@citrix.com
http://www.citrix.com

Immobilien Bauen Garten

Einbruch-Diebstahl: Kaufbelege und Fotos von Wertsachen erleichtern die Erstattung

R+V-Infocenter: Wertvolle Gegenstände dokumentieren – Quittungen und Zertifikate getrennt von Wertsachen aufbewahren

Einbruch-Diebstahl: Kaufbelege und Fotos von Wertsachen erleichtern die Erstattung
Hanna Harsche, Versicherungsexpertin beim R+V Infocenter

Wiesbaden, 27. August 2013. Wohnung durchwühlt, Armbanduhr und Spiegelreflexkamera gestohlen, Bargeld weg: Mehr als 140.000 Mal im Jahr schlagen Einbrecher in Deutschland zu – Tendenz steigend. Wer eine Hausratversicherung hat, bekommt in aller Regel eine finanzielle Entschädigung. Voraussetzung: Der Bestohlene kann beweisen, dass er die entwendeten Wertsachen besessen hat. „Wenn er beispielsweise einen Kassenbon vorlegt, ersetzt die Versicherung meist den Wiederbeschaffungswert“, so Hanna Harsche, Versicherungsexpertin für Privatkunden beim Infocenter der R+V-Versicherung. Sie rät zudem, Wertsachen zu fotografieren, um einen zusätzlichen Nachweis zu haben.

Dabei ist es wichtig, Fotos, Quittungen und Kassenbons an einem sicheren Ort und getrennt von den Wertsachen aufzubewahren – natürlich ohne Hinweis darauf, wo die Gegenstände zu finden sind. „Wenn Geschädigte die Wertgegenstände nicht ausreichend dokumentiert haben, können sie im schlimmsten Fall trotz Hausratversicherung leer ausgehen“, warnt R+V-Expertin Harsche.

Zertifikate anfertigen lassen
Auch bei Erbstücken oder Flohmarkt-Schnäppchen ist der Versicherte in der Beweispflicht. „Wer für solche Dinge keine Belege hat, sollte Zertifikate von unabhängigen und zertifizierten Gutachtern anfertigen lassen“, empfiehlt Hanna Harsche. Bei Münzen oder Schmuck hilft ein Gang zum Juwelier, den Wert von alten Möbeln, Bildern oder Porzellan können Antiquitätenhändler oder Kunstexperten schätzen.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Alle wichtigen Gegenstände fotografieren, in einer Liste dokumentieren und sicher verwahren, am besten an mehreren Stellen.
– Wer die Originalbelege oder Kopien bei Freunden, Verwandten oder im Bankschließfach hinterlegt, sichert sich auch für den Brandfall ab.
– Bei besonders teuren Gegenständen springt die Versicherung oftmals nur ein, wenn diese in einem Tresor aufbewahrt wurden. Wer keinen Tresor hat, kann wertvolle Gegenstände auch in einem Bankschließfach deponieren.
– Rechnungen für Wertgegenstände immer aufheben, auch wenn die Garantie bereits abgelaufen ist.
– Apps für Smartphones und Tablets fotografieren nicht nur Kassenzettel ab, sie scannen auch den Barcode und speichern alle wichtigen Informationen vom Kaufdatum über Preis des Artikels bis zum Ablauf der Garantie.
– Vorsicht bei Bargeld: Zwar deckt die Hausratversicherung auch den Diebstahl von Bargeld ab, das nicht im Tresor liegt – allerdings nur bis etwa 1.500 Euro. Das ist abhängig vom Versicherungsvertrag.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1991 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Kontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt:
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Gabriele Winter
Schaberweg 23
61348 Bad Homburg
06172/9022-122
g.winter@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Indugastra legt Wert auf hochwertige Hersteller

Indugastra legt Wert auf hochwertige Hersteller

Seit bereits 15 Jahren zeichnet sich das Unternehmen indugastra durch Flexibilität, Verlässlichkeit und eine hohe Produktqualität aus. Bei den Produkten handelt es sich um hochwertige Hygieneartikel. Die Hersteller dieser Hygieneprodukte sind unter anderem Andreas Bürsten, Becker Chemie, Ecolab, Floorstar, Fripa, Gude, Huchtemeier, Mank, Mega Clean, Nova Tissue, Satino, Tork, Van Houtum, WBV, Wepa, Werra sowie Wiedemann.

Viele dieser Unternehmen verfügen über mehrere Auszeichnungen. Diese Auszeichnungen beziehen sich zum großen Teil auf eine nachhaltige Produktion. So hat sich die Reinigungsmittelfirma Ecolab beispielsweise dazu verpflichtet, die Herstellung der Produkte nach der REACH-Verordnung durchzuführen. REACH heißt: Registration, Evalution, Authorisation of CHemicals, was auf Deutsch Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien bedeutet.

Die Papierfabrik Fripa trägt ebenso zum Klimaschutz bei, was auch der TÜV mit einem Zertifikat bestätigt. Zusätzlich wurde das Unternehmen zum ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet, was bedeutet, dass die Produktion zur Schonung der Ressourcen ausgerichtet ist. Neben der COC (Chain of Custody) Auszeichnung (Schonung der globalen Waldressourcen) hat Fripa den Siegel „Blauer Engel“ und die Siegel der anerkannten Organisierungsorganisationen FSC® und PEFC bekommen.

Van Houtum, ein Hygienepapier-Hersteller, erlangte z.B. die Cradle to Cradle Zertifizierung – Silber für die Herstellung mit umweltfreundlichen, gesunden und kreislauffähigen Materialien. Dazu kommt der WWF Paper Award, den Van Houtum 2012 gewann.

Indugastra achtet besonders auf eine hohe Qualität der Produkte seiner Hersteller. Somit werden die Artikel regelmäßigen Qualitätskontrollen unterzogen. Der Online Shop bietet eine zahlreiche Anzahl an Produkte für die Waschraumhygiene und beispielsweise den Gastronomie-Bedarf an. Das Sortiment reicht von Falthandtüchern über Toilettenpapier, Hygienebeuteln, Kerzen, Reinigungsmitteln, Seifenspendern bis hin zum Einweggeschirr und Co. Auf der Homepage des Online Shops kann die große Produktauswahl der einzelnen Hersteller angeschaut werden.

Der Fachhändler für Hygienelösungen indugastra zeichnet sich insbesondere durch seine langjährige Erfahrung von bereits 15 Jahren aus. Der Händler betreut Geschäftskunden aus den unterschiedlichsten Bereichen in ganz Deutschland und erstellt auf Wunsch, individuelle Hygienekonzepte nach den neuesten Erkenntnissen. Der Onlineshop bietet den Kunden eine bequeme Lösung für Hygieneartikel und gewährt eine schnelle Lieferung. Dabei ist das Portfolio des Shops vielfältig – von u.a. Falthandtüchern, Papierhandtüchern, Handtuchrollen, Toilettenpapier und Reinigungsmitteln, ist nahezu alles vorhanden.

Kontakt
indugastra
Lars Beiske
Bausenhagener Str. 7
58730 Fröndenberg/Ruhr
+49 (0)2303-49384
pr@indugastra.de
http://www.indugastra.de

Pressekontakt:
Xiega UG (haftungsbeschränkt)
Benjamin Wichert
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
0231-5869630
presse@xiega.de
http://www.xiega.de

Mode Trends Lifestyle

Sicherheit – amtlich bescheinigt TFK geht den amtlichen, offiziellen Weg

Gerade beim Thema Sicherheit und Kinderwagen sollten Eltern eine besondere Vorsicht walten lassen. Denn schließlich geht es um Wohl und Wehe ihrer Kleinen. Umso unverantwortlicher mutet das Vorgehen einiger Hersteller an, die mit falschen Versprechungen falsche Sicherheitserwartungen wecken.

Sicherheit - amtlich bescheinigt  TFK geht den amtlichen, offiziellen Weg
Trends for Kids – Sicherheit – amtlich bescheinigt

Gerade beim Thema Sicherheit und Kinderwagen sollten Eltern eine besondere Vorsicht walten lassen. Denn schließlich geht es um Wohl und Wehe ihrer Kleinen. Umso unverantwortlicher mutet das Vorgehen einiger Hersteller an, die mit falschen Versprechungen falsche Sicherheitserwartungen wecken.

Die Firma TFK – Trends for Kids, etabliert seit 1997 auf dem Kinderwagen-Markt für viele Bereiche und Gelegenheiten im Outdoor-Segment, geht hier andere, sichere Wege. TFK lässt die eigenen Produkte, die auf eigenen Ideen beruhen und mit sorgfältiger Entwicklungsqualität Marktreife erreichen, von unabhängigen Instituten prüfen. So verfügt TFK mittlerweile über zahlreiche Zertifikate, die unter anderem garantieren, dass die Kinderwägen mechanisch und chemisch geprüft worden sind. Die Zertifikate belegen also die Sicherheit der Produkte, aber auch die Verwendung für Kinder unbedenklicher Materialien. Zusätzlich werden jährliche Prüfungen in den Herstellungswerken vor Ort durchgeführt. Die Unternehmen müssen jederzeit in der Lage sein, den Kunden das Zertifikat als Beleg für die offizielle Prüfung vorzulegen.

Im Gegensatz zu den amtlichen Zeichen wie „GS – Geprüfte Sicherheit“ bedienen sich Mitbewerber immer öfter eigener Kreationen, die eine geprüfte Sicherheit lediglich vorspielen. Im besten Fall belegt ein solches „Siegel“ lediglich einen durchgeführten Eigentest, der allerdings keineswegs unabhängig und neutral sein kann. Hier finden auch keine jährlichen Überprüfungen statt, die Angaben sind irreführend und in Zusammenhang mit der Kinderwagennorm vollkommen irrelevant. Die Angaben sind nämlich gar nicht Gegenstand der zertifizierten Prüfnormen.

TFK möchte nicht nur beste Qualität für seine Produkte bieten, sondern garantiert eben auch größtmögliche Sicherheit. Und dies lässt man sich auch einiges kosten. Denn gerade bei den sportlich innovativen Buggys für die Outdoor-Verwendung sollte Sicherheit für die Kleinsten ganz oben stehen. Damit junge Eltern ihrem sportlichen Lebensstil unbeschwert nachgehen können. Spaß und Sicherheit sind nämlich keine Gegensätze.

Mehr Informationen unter: www.buggy.de oder auf facebook

Trends for Kids ist unschlagbar, wenn es darum geht, den Nachwuchs über Stock und Stein zu transportieren. Aktiv, sportlich, kommunikativ und stets auf der Suche nach gemeinsamer Lebensqualität.

Das TFK Känguru steht für die Mobilität moderner Eltern. Seit der Gründung 1997 ist TFK der Garant für Sport- und Outdoorspaß. Das Ergebnis sind kompromisslos sportliche 3 rädrige Sportwagen und trendorientierte komfortable Allrounder.

Kontakt:
TFK Trends for Kids GmbH
Regina Müller
Am Industriegleis 9
84030 Ergolding
+49 (08 71) 9 73 51 – 50
tfk@buggy.de
http://www.buggy.de