Tag Archives: Zerspanung

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Walter AG holt Digital-Strategen in die erweiterte Führung

Walter AG holt Digital-Strategen in die erweiterte Führung

Dr. Michael Hepp, Vice President Digital Business, Walter AG. (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 5. Dezember 2018 – Die Walter AG baut den Bereich Digital Business aus: Dr. Michael Hepp verstärkt die Walter AG seit Oktober 2018 als Vice President Digital Business.

„Wir haben in den letzten Jahren die Weichen für die digitale Transformation gestellt. Walter entwickelt sich vom reinen Hersteller von Präzisionswerkzeugen zu einem Partner für den kompletten Zerspanungsprozess der Kunden. Mit Dr. Michael Hepp konnten wir einen ausgewiesenen Digitalisierungs- und Dienstleitungsexperten gewinnen, der als gelernter Industriemechaniker auch unser analoges Business versteht“, sagt Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG.

Dr. Michael Hepp sagt: „Mich fasziniert, welche Chancen die Digitalisierung bietet: Maßgeschneiderte Prozesse erhöhen ganz konkret die Produktivität und Prozesssicherheit – und damit die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Walter ist mit dem 2016 eröffneten Technology Center sowie den digitalen Dienstleistungen und Softwarelösungen schon sehr gut aufgestellt. Als Vice President Digital Business möchte ich Walter mit einem ganzheitlichen Ansatz noch stärker als Lösungsanbieter für die zerspanende Industrie positionieren.“

Dr. Michael Hepp verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Digital Business und Dienstleistungsmanagement. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler kommt von Festo Didactic, wo er unter anderem die Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie verantwortet hat. Bei Rolls-Royce Power Systems war er im Bereich After Sales Service tätig. Während seiner externen Promotion engagierte sich der Dienstleistungsexperte zudem als Dozent an der Universität Hohenheim.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/8iwX5B5f

Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Sonja Ayasse
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-202
sonja.ayasse@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Werkzeuge auf Knopfdruck

Walter unterstützt seine Kunden mit qualitativ hochwertigen Produktdaten, die auf Tool Data Management Systemen und Online Libraries wie z. B. MachiningCloud zur Verfügung stehen.

Werkzeuge auf Knopfdruck

Walter unterstützt seine Kunden mit qualitativ hochwertigen Produktdaten. (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 28. November 2018 – Orientierung an den Bedürfnissen des Kunden zeichnet den Zerspanungspezialisten Walter auch bei der Bereitstellung digitaler Produktdaten aus: „Je gebrauchsfertiger die Produktdaten, desto mehr Zeit sparen unsere Anwender in Konstruktion, Planung, NC-Programmierung, Einkauf und Shop Floor beim Finden, Auswählen und Montieren von Werkzeugen“, bringt Konstantinos Bountolas, Manager Product Data Solutions bei Walter, die Walter Daten-Philosophie auf den Punkt. Zur Kundenorientierung gehört es auch, sich nach den Beschaffungspräferenzen der Kunden zur richten. „Wir überlassen es unseren Kunden, wo sie sich die Produktdaten für unsere Werkzeuge besorgen. Da hat jeder seine bevorzugten Beschaffungskanäle. Wichtig ist nur, dass wir mit unseren Daten dort sind, wo unsere Kunden suchen“, erläutert er. Walter setzt hauptsächlich auf die „Kanäle“ MachiningCloud, den e-Katalog für TDM und Tools United.

Walter auf MachiningCloud
Auf MachiningCloud können Kunden weltweit auf mehr als 40.000 Walter Werkzeugelemente zugreifen. „MachiningCloud ist für uns ideal“, betont Konstantinos Bountolas. „Dort präsentieren wir unsere Werkzeuge fast genauso, wie wir es in unserem Katalog tun. Dank der Walter typischen Produktbezeichnungen, der Darstellungsart und den vertrauten Logos finden die Anwender unsere Produkte auf MachiningCloud zielsicher.“

Walter e-Katalog für TDM
MachiningCloud und der Walter e-Katalog für TDM haben zwar ähnliche Funktionalitäten, zum Beispiel Sachmerkmalslisten (Schneiddurchmesser, Auskraglänge, Schneidenlänge, Drehrichtung usw.), 2D-Zeichnungen, 3D-Modelle, Fotos und Beschreibungen. Doch der Walter e-Katalog für TDM geht noch deutlich tiefer in die Details. Mit durchschnittlich 20 Parametern stehen alle Informationen zur Verfügung, die ein CAD/CAM-System braucht. Außerdem kann der e-Katalog über TDM an eine ERP angebunden werden. Konstantinos Bountolas bekräftigt: „Es ist nicht gut, wenn Kunden fehlende Merkmale wie z. B. Längen und Durchmesser manuell nachmessen und Parameter per Hand nachtragen müssen. Kunden wollen Produktdaten auf Knopfdruck.“

Tools United
Auf der Werkzeugplattform Tools United sind über 900.000 Werkzeugkomponenten von 36 Herstellern hinterlegt, auch von Walter. Die Plattform bietet NC-Programmierern, Einkäufern, Toolmanagern, Projektleitern und Konstrukteuren bedarfsgerechte Produktdaten in standardisierten Formaten sowie gängige Exportschnittstellen zu Toolmanagement-Systemen und CAM-Systemen.

Mit Apps von Walter Prozesse optimieren
Optimal aufbereitete digitale Produktdaten, die das Unternehmen seinen Kunden plattform-übergreifend zur Verfügung stellt, sind nur ein Teil des digitalen Produktportfolios. Für den Zerspanungsprozess bietet Walter eine ganze Reihe von Apps für verschiedene Anwendungen: zum Beispiel für die Verschleißoptimierung, zur Ermittlung der optimalen Wendeplatten, zur Ermittlung von Startwerten und zur Konfiguration von Sonderwerkzeugen.

Walter eLibrary
Mit der Walter eLibrary-App hat man Zugriff auf alle gedruckten Kataloge und Broschüren in 17 Sprachen. PDFs können als Einzelseiten ausgedruckt werden. Die App ist für alle Endgeräte optimiert.

Walter GPS
Das Zerspanungs-Navigationssystem Walter GPS ist eine weitere Möglichkeit das richtige Werkzeug zielsicher zu finden. Es liefert perfekt an die jeweilige Bearbeitungsaufgabe angepasste Werkzeug- und Schnittdatenempfehlungen sowie Informationen zur Bearbeitungsstrategie, Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit und mehr. „Mit Walter GPS haben wir sicherlich eine der besten Anwendungen für Werkzeug-Empfehlungen am Markt, die es derzeit gibt“, ist Konstantinos Bountolas überzeugt.

Walter Zerspanungsrechner
Der Walter Zerspanungsrechner liefert Schnittdaten für Bearbeitungen in den Bereichen Fräsen, Bohren und Drehen. Zum Beispiel Drehmoment, Antriebsleistung und Zerspanungsvolumen, Hauptzeit, Hauptschnittkraft und Spanungsdicke. Des Weiteren ist ein einfacher Kostenvergleich zweier Werkzeuglösungen mit dem integrierten Wirtschaftlichkeitsrechner möglich.

Verschleißoptimierungs-App
Sie hilft bei der Erhöhung der Standzeit, indem Verschleißformen visualisiert und Verschleißursachen dargestellt werden.

Walter Insert Converter App
Der Insert Converter sagt genau, welche Walter Wendeschneidplatte der aktuell eingesetzten Lösung entspricht.

Feeds & Speeds App
Walter Feeds & Speeds ermittelt Startwerte bzw. Schnittgeschwindigkeit und Vorschub in den Bereichen Drehen, Bohren, Gewinden und Fräsen.

Walter Xpress
Walter Xpress konfiguriert Sonderwerkzeuge durch ein interaktives Online-Formular und ist für rund 10.000 definierte Varianten verfügbar.

Konstantinos Bountolas fasst zusammen: „Bei Walter sind wir der festen Überzeugung, dass qualitativ hochwertige Daten die Grundlage für die Optimierung von Prozessen beim Kunden sind. Mit unseren digitalen Lösungen ebnen wir den Kunden ihren Weg zu Industrie 4.0.“

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/7aKvpdww

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Zwei Schruppprofis mit Profil

Walter AG stellt neue Fräser speziell für Schruppbearbeitungen vor

Zwei Schruppprofis mit Profil

Walter AG stellt neue Fräser speziell für Schruppbearbeitungen vor (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 30. Oktober 2018 – Mit dem MC319 Advance und dem MC320 Advance bringt die Walter AG zwei VHM-Fräserfamilien auf den Markt, die speziell für die Anforderungen bei Schruppbearbeitungen ausgelegt sind. Das neu entwickelte Kordelprofil für noch höhere Standzeiten wird für beide Fräserfamilien verwendet. Den MC320 Advance bzw. MC320 ConeFit erhalten Anwender mit 3 bis 8 Schneiden, abhängig vom Durchmesser des Werkzeugs, und mit Zentrumsschneide. Den Vierschneider MC319 Advance bieten die Tübinger Präzisionswerkzeughersteller mit interner Kühlmittelzufuhr an. Ein weiteres Merkmal ist die von Walter entwickelte Beschichtung.

Herausgekommen sind zwei überaus leistungsstarke und, wegen des extrem verschleißresistenten Kordelprofils, äußerst robuste Schruppwerkzeuge. Die neuen Fräserfamilien eignen sich für verschiedene Werkstoffe und sind deshalb ausgesprochen universell einsetzbar. Der Leistungsbedarf (Spindelleistung) der Fräser bei der Bearbeitung ist rund 30Prozent geringer als bei vergleichbaren Werkzeugen mit glatter Schneide. Grund dafür ist ihr überabeitetes Profil. Die Fräser ermöglichen Vollnuten bis 2 D mit sehr kurzen Spänen, hohem Zeitspanvolumen sowie einem überaus ruhigen Fräsprozess. Ideal für labile Einsatzbedingungen und für alle Anwender mit anspruchsvollen Schruppbearbeitungen, zum Beispiel im Allgemeinen Maschinenbau.

Hier finden Sie weitere Infos auf Video:
https://www.youtube.com/watch?v=xkNDMBA2Xaw

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/YlomEcCc

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Walter Nexxt – Digital Manufacturing mit praxisnahen Lösungen

Walter Nexxt - Digital Manufacturing mit praxisnahen Lösungen

(Bildquelle: Walter AG)

-Höhere Produktivität durch praxisnahe Digitallösungen
-Individuelle Prozessoptimierung
-Digitale Assistenzsysteme für die Fertigung

Tübingen, 24. September 2018 – Der Zerspanungsexperte Walter baut sein Dienstleistungsangebot für die digitale Vernetzung aus. In der Produktlinie Walter Nexxt bietet der Hersteller praxisnahe Digitallösungen, insbesondere für mittelständische Zerspanungsunternehmen. Mit Fertigungsassistenzsystemen erfasst und analysiert der Tübinger Werkzeugspezialist das im Bearbeitungsprozess entstehende Wissen ganzheitlich und entwickelt innovative Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

„Automatisierung gehört in vielen Zerspanungsbetrieben bereits zum Alltag, moderne Unternehmen treffen Entscheidungen auf Basis von Daten. Die Herausforderung ist nicht nur, an die Maschinendaten heranzukommen, sondern diese auch in wertvolle Informationen zu übersetzen und Zerspanungsprozesse damit zu optimieren“, sagt Florian Böpple, Manager Digital Manufacturing bei der Walter AG. „Dabei gibt es keine allgemeingültigen Lösungen. Wir fokussieren uns auf individuelle Prozessoptimierung und arbeiten eng und auf Augenhöhe mit unseren Kunden zusammen.“

Walter Nexxt: Digital Manufacturing in der Praxis
Walter ist bekannt als Hersteller von Premiumwerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Auch zukünftig entwickelt Walter innovative Zerspanungswerkzeuge. Noch größere Einsparpotenziale ergeben sich, wenn der komplette Zerspanungsprozess für ein Bauteil überwacht und optimiert wird – von der Planung, der Beschaffung, der Produktionslogistik und der Voreinstellung bis zur Zerspanung selbst. Walter unterstützt Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit Werkzeugdaten, Online-Katalogen, Apps, Tool Management Lösungen oder Assistenzsystemen für die Fertigung.

„Industrie 4.0 wird meist mit komplexen, massiven Lösungen gleichgestellt. Uns geht es darum, die Produktivität unserer Kunden mit Beratungsleistungen und Assistenzsystemen messbar zu erhöhen. Walter Experten gehen zum Kunden in die Fertigung, analysieren bestehende Prozesse und stimmen die Anforderungen ab. Auf dieser Basis entwickeln sie individuelle, schrittweise Lösungen. So erreichen wir meist Produktivitätssteigerungen im zweistelligen Bereich“, sagt Florian Böpple.

Walter optimiert bestehende Prozesse oder erarbeitet eine Zerspanungsstrategie für neue Bauteile, beispielsweise mit komplexen Formen oder aus schwer zerspanbaren Materialien. Entwickelt und getestet werden die Digitallösungen im 2016 eröffneten Walter Technology Center in Tübingen mit 5.000 Quadratmetern Fläche. Im Fokus der Digitalisierungsexperten bei Walter stehen immer konkrete Verbesserungen im Herstellungsprozess: Maschinenlaufzeiten erhöhen, Rüstzeiten optimieren, Werkzeugbestände optimieren oder die Kosten pro Bauteil senken.

Digitale Fertigungsassistenzsysteme
Die Comara GmbH, seit 2016 eine Tochter der Walter AG, ergänzt mit ihren Lösungen als strategischer Entwicklungspartner die Engineering Kompetenz von Walter im digitalen Bereich. Comara appCom, eine Digitalisierungsplattform für das Fertigungsumfeld, liefert zum Beispiel bereits wenige Minuten nach Inbetriebnahme alle Daten, um eine Zerspanungsmaschine besser zu analysieren und zu optimieren. Die Plattform ist offen und passt zu vielen Maschinenherstellern und -steuerungen. Unabhängig davon, ob der Kunde eine ganze Fertigungslinie oder eine einzelne Maschine aufstellt. Jeder Kunde kann zusätzliche Apps entwickeln, spezifisch angepasst an das eigene Produktionsumfeld.

Comara iCut ist eine Software zur adaptiven Vorschubregelung. Sie misst die Spindelleistung bis zu 500-mal in der Sekunde und passt den Vorschub automatisch und in Echtzeit an die aktuellen Schnittbedingungen an.

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Walter ist ab sofort auf MachiningCloud verfügbar

Walter ist ab sofort auf MachiningCloud verfügbar

(Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 19. September 2018 – Die Produktdaten der Zerspanungswerkzeuge von Walter sind ab sofort auf MachiningCloud verfügbar. Die Kunden von Walter können auf mehr als 40.000 Werkzeugelemente zugreifen. Walter bietet ein breites Spektrum an Präzisionswerkzeugen für Fräs-, Dreh-, Bohr- und Gewindeschneid-Anwendungen an. MachiningCloud ist ein Produktdatenanbieter für weltweit führende Hersteller von Zerspanungswerkzeugen, CNC-Maschinen und Spanntechnik.

Die Zusammenarbeit von Walter und MachiningCloud nutzt den Komfort cloudbasierter Technologie, die es den Kunden ermöglicht, die Methode zu optimieren, mit der sie Daten für ihre Produktionsvorgänge zusammentragen. Mühelos können sie nach dem richtigen Zerspanungswerkzeug suchen, welches am besten ihren Vorgaben entspricht. Und dies, ohne Kataloge oder verschiedene Webseiten durchsuchen zu müssen.

Durch einfaches Herunterladen der beschreibenden, Anwendungs- und geometrischen Daten direkt in ihre Fertigungssoftware, wie z.B. CAM, Simulation und Werkzeugverwaltungssysteme, können Kunden von Walter zudem ihre Produktivität erhöhen und größere Präzision erzielen.

„Bei Walter glauben wir, dass gute Produktdaten die Grundlage für die Optimierung von digitalen Prozessen beim Kunden sind. Aus dieser Überzeugung heraus haben wir bereits seit längerem angefangen, unsere Produktdaten aufzubereiten. Mit dem Walter Katalog auf MachiningCloud haben wir einen weiteren Meilenstein auf dieser Reise erreicht, die für uns noch lange nicht zu Ende ist“, sagt Konstantinos Bountolas, verantwortlich bei Walter für Produktdaten sowie digitale Lösungen.

„Wir freuen uns sehr, dass Kunden jetzt die Produktdaten von Walter auf MachiningCloud finden können“, sagt Pierre-Francois Tavard, Leitender Produktmanager für MachiningCloud. „In einer Welt, die darauf aus ist, sich die Industrie 4.0-Technologie zu eigen zu machen, wird MachiningCloud dazu beitragen, aktuelle Produktdaten direkt aus der Wissensdatenbank von Walter auf die Desktops und Tablets der Kunden von Walter zu bringen.“

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Kontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Wirtschaftlichkeit ist bei diesem Bohrer Programm.

Walter bringt DC150 Perform als 5 x Dc ohne Innenkühlung heraus

Wirtschaftlichkeit ist bei diesem Bohrer Programm.

Neu in der Walter Produktfamilie DC150 Perform: der 5 x Dc ohne Innenkühlung. (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 14. August 2018 – Mit DC150 Perform bringt die Walter AG eine hochwertige Vollhartmetall-Bohrerfamilie auf den Markt mit klarem Fokus auf Wirtschaftlichkeit: universell einsetzbar in allen Werkstoffen und mit einem breiten Produktprogramm. Dies baut Walter mit dem 5 Dc ohne Innenkühlung konsequent weiter aus. Der Bohrer ist einsetzbar mit Öl und Emulsion. Bewährte Merkmale der Bohrerfamilie wie die verschleißfeste, reibungsarme Sorte WJ30TA für guten Spantransport wurden ebenso übernommen wie die Geometrie mit 140°-Spitzenwinkel für hohe Positioniergenauigkeit.

Der VHM-Bohrer ergänzt das bestehende Sortiment aus den eingeführten Varianten 12 x Dc sowie 3 x Dc jeweils mit Innenkühlung, dem 5 Dc und 8 Dc mit Innenkühlung und dem 3 Dc ohne Innenkühlung. „Volle Walter Qualität, ohne dass der Kunde für eine Leistung bezahlen muss, die er gar nicht nutzen kann.“ Das erklärte Ziel der Perform-Linie setzt Walter hier konsequent und in großer Bandbreite um. So dass der Anwender mehr als 1000 Abmessungen für alle im Bohren üblichen Aufnahmen nutzen kann. Überall dort, wo kleine und mittlere Losgrößen zu bearbeiten sind, zeichnen sich die Bohrer der DC150 Perform-Linie durch hohe Präzision und Prozesssicherheit bei größtmöglicher Kosteneffizienz und breiter Einsetzbarkeit aus.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/xtSgWwf1

Hier finden Sie weitere Infos auf Video:
Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=wuthUBT17ZE
Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=vxk0S0acVpE

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Absolute Flexibilität für große Gewinde

Mit dem T2713 wird die Walter Gewindefräser-Familie universell

Absolute Flexibilität für große Gewinde

Mit dem T2713 wird die Walter Gewindefräser-Familie universell (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 02. August 2018 – Mit der Kombination aus neuem Wendeschneidplatten-Gewindefräser T2713 und neuer Gewindefräsplatte mit D61-Geometrie stellt die Walter AG ein Werkzeugkonzept vor, das nach eigener Aussage bislang unerreichte Ergebnisse erzielt. Der T2713 benötigt weniger radiale Schnitte als vergleichbare Fräser und bewältigt auch lange Auskragungen absolut stabil. Während die mehrreihigen Varianten T2711 und T2712 auf höchste Produktivität durch paralleles Bearbeiten mehrerer Gewindeabschnitte abzielen, steht beim einreihigen T2713 größtmögliche Flexibilität beim Einsatz im Mittelpunkt: Damit ist die Fräserfamilie jetzt für den Gewindebereich M24 bis M85 bzw. UNC 1 bis UNC 3 durchgängig in 3 DN einsetzbar.

100-prozentige Flexibilität für diverse Gewindesteigungen und -längen, sowohl bei metrischen als auch zöllischen Gewinden, gleichzeitig produktiver und prozesssicherer als der Wettbewerb. Dieses hoch gesteckte Ziel der Entwickler erreicht der T2713 durch technische Besonderheiten: Spannuten sorgen für guten Spantransport und verhindern ein Abdrängen des Werkzeugs. Was im Ergebnis für absolut zylindrische Gewinde auch bei großen Auskragungen sorgt. Obwohl der T2713 mit weniger Zähnen ausgeführt ist, ist er wirtschaftlicher als viele Wettbewerber. Verantwortlich dafür ist eine weitere Neuheit bei den Gewindefräsplatten: die D61-Geometrie mit Beruhigungsfase an der Freifläche. Sie unterdrückt Vibrationen, zum Beispiel bei ungünstigen Aufspannungen und langen Werkzeugauskragungen. Aufnahmeseitig universell wird der Fräser durch zwei weit verbreitete Schnittstellen: Walter CaptoTM und Weldon.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/TzvUCNaq

Hier finden Sie weitere Infos auf Video:
https://www.youtube.com/watch?v=91GVmnSFNK0

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Walter auf der AMB 2018

Produktivität für den Mittelstand

Walter auf der AMB 2018

Auf der AMB 2018 in Stuttgart zeigt Walter erstmals eine neue Werkzeuggeneration. (Bildquelle: @Walter)

Preview: Neue Werkzeuggeneration
Digitale Fertigungslösungen: Industrie 4.0 und Tool Management Services
Neue Präzisionswerkzeuge zum Bohren, Drehen und Gewinden

Tübingen, 26. Juni 2018 – Auf der AMB 2018 in Stuttgart zeigt der Zerspanungsexperte Walter erstmals eine neue Werkzeuggeneration, die ab 2019 schrittweise auf den Markt kommen wird. Neben Produktinnovationen zum Fräsen, Bohren, Drehen und Gewinden stehen praxisnahe digitale Fertigungslösungen, die auf die Anforderungen des Mittelstands ausgelegt sind, im Fokus des Messeauftritts.

„Mittelständische Unternehmen stehen vor der ständigen Herausforderung, ihre Produktivität und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Wir unterstützen zerspanende Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette: mit Digitalisierungslösungen und mit innovativen Präzisionswerkzeugen. Unser Messehighlight auf der AMB ist eine Werkzeuggeneration, die neue Perspektiven der Produktivität eröffnet. Die Innovation umfasst mehrere Anwendungsbereiche und wird erstmals zur Messe zu sehen sein“, sagt Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG.

Praxisnahe Digitalisierungslösungen: Industrie 4.0 und Tool Management Services
Individuelle Prozessoptimierung und Digitalisierungslösungen, die sich Plug&Play installieren lassen, adressieren die Herausforderungen in der Produktion mittelständischer Zerspanungsunternehmen. Das Fertigungs-Assistenzsystem Comara appCom beispielsweise ist in weniger als einer Stunde konfiguriert und analysiert und visualisiert die Maschinendaten in Echtzeit. Mit Hilfe von Applikationen, die individuell programmiert werden können, lassen sich Fertigungsdaten visualisieren, Prozesse analysieren und Optimierungen durchführen. Das Softwaretool Comara iCut misst die Spindelleistung bis zu 500 mal in der Sekunde und passt den Vorschub automatisch und in Echtzeit an die aktuellen Schnittbedingungen an.

Auf der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung zeigt Walter zudem einen neuen Werkzeugausgabeautomaten: Das System kann individuell konfiguriert und erweitert werden, Fachgrößen sind schnell und einfach adaptierbar. Walter bietet kundenspezifische Werkzeugmanagement-Lösungen, von der reinen Werkzeugausgabe über Tool Management bis hin zu individuell entwickelten Bauteilkosten-Konzepten.

Neue Walter Präzisionswerkzeuge
Die neuen Wendeschneidplatten-Gewindefräser sowie eine Gewindefräsplatte mit D61-Geometrie erweitern die Flexibilität für unterschiedliche Gewindesteigungen und -längen. Die einreihigen Gewindefräser T2713 sorgen für einen guten Spantransport und verhindern ein Abdrängen des Werkzeugs durch Späne. Das führt zu absolut zylindrischen Gewinden, selbst bei großen Auskragungen. Die mehrreihigen Varianten T2711 und T2712 sind auf höchste Produktivität durch paralleles Bearbeiten mehrerer Gewindeschnitte ausgelegt.

Ebenfalls auf der Messe zu sehen sind die neuen Wendeschneidplatten WEP 10 zum Drehen aus extrem feinkörnigem Cermet-Substrat auf Titancarbonitrid-Basis. Dadurch lassen sich zum einen höhere Standzeiten erreichen als mit herkömmlichem Hartmetall und zum anderen gibt es nahezu keine Maßschwankungen. Dank einer einzigartigen Kantenpräparation lassen sich mit den WEP 10 Platten spiegelnde Oberflächen erzielen.

Eine weitere Messeneuheit von Walter sind Vollhartmetallbohrer der Produktlinie Advance. Sie sind besonders universell einsetzbar: in allen ISO-Werkstoffgruppen, für unterschiedliche Anwendungen und auf allen Maschinenkonzepten. Eine neue Stirngeometrie erleichtert die Spangeometrie, vor allem bei weichen Werkstoffen. Ein steiler Anspitzwinkel erhöht sowohl die Präzision als auch die Bohrungsqualität.

Walter auf der AMB 2018: Halle 1, Stand 1H30

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Topleistung bei Turbinenschaufeln

Durch speziell entwickelte Walter Tigertec® Gold Sorte WMP45G

Topleistung bei Turbinenschaufeln

Entwickelt für die Schruppbearbeitung von Turbinenschaufeln: die neue Tiger·tec® Gold Sorte WMP45G. (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 19. Juni 2018 – Die Walter AG erweitert ihr Tigertec® Gold Portfolio um eine neue Sorte speziell für die schwierige Bearbeitung von Turbinenschaufeln. Die neue, als Rundwendeschneidplatten für den Kopierfräser F2334R erhältliche Sorte WMP45G, wurde eigens zum Plan- und Kopierfräsen von martensitischen und austenitischen, nichtrostenden Stählen entwickelt. Am Markt bislang einzigartig ist die neuartige Kombination aus einem warmfesten und gleichzeitig zähen Substrat plus einer im Ultra-Low-Pressure-Verfahren (ULP-CVD) aufgebrachten TiAlN-Schicht. Diese bildet den Benchmark bei der CVD Beschichtungstechnologie. Kunden erhalten die Sorte in den drei Geometrien D57, D67 und F67 – angepasst an die Stabilität der Maschine, Aufspannung und Werkstückgeometrie.

Einmalig wie die Sorte selbst ist auch ihre Performance: Denn die Anzahl der üblicherweise in Helirough- oder Z-Level-Bearbeitungsverfahren gefrästen Turbinenschaufeln liegt, so Walter, im Marktvergleich zwischen plus 20 und plus 50 Prozent. Hinzu kommen die bekannten Vorteile der Tigertec® Gold Sorten wie hohe Prozesssicherheit und gute Verschleißerkennung. Laut Walter eignet sich die WMP45G für hohe Schnittparameter bei gleichzeitig hohen Standzeiten – und verkürzt damit die Bearbeitungszeit. Interessant ist die neue „Turbinenschaufel-Sorte“ deshalb insbesondere für Kunden mit hoher Auftrags- und Maschinenauslastung sein.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/BtLSlAB4

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

KYOCERAs neues industrielles Schneidwerkzeug mit ultraharter Beschichtung setzt neue Maßstäbe bei der Stahlbearbeitung

Die neue CA025P CVD Beschichtungstechnologie und ein neues Basismaterial gewährleisten eine langanhaltende Schneidleistung durch hervorragende Haltbarkeit für Anwendungen in Automobil- und Industriebereichen

KYOCERAs neues industrielles Schneidwerkzeug mit ultraharter Beschichtung setzt neue Maßstäbe bei der Stahlbearbeitung

Neue Hartmetallwendeschneidplatten mit neuer Beschichtung CA025P

Kyocera hat eine neue ultraharte Beschichtungstechnologie und ein Grundmaterial für Wendeschneidplatten in industriellen Schneidwerkzeugen entwickelt, um die Zerspanung von Stahl zu verbessern. Die neue CVD beschichtete Hartmetallqualität CA025P ist seit Mitte Mai 2018 auf dem europäischen Markt verfügbar.

Stahl wird in einer Vielzahl industrieller Branchen eingesetzt, einschließlich der Automobil- und Industriezerspanung. Somit gibt es auch einen hohen Bedarf an langlebigen Schneidwerkzeugen, die eine extreme Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung, Bruchbildung oder Absplitterung aufweisen und im Stande sind, unter vielfältigen Schneidbedingungen eine stabile Zerpanungsleistung zu behalten. Kyoceras neue Serie industrieller Schneidwerkzeuge besteht aus mehreren CVD-Beschichtungen, zu denen auch eine Dickfilm-Schicht aus Aluminiumoxyd (Al2O3) für hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen Hitze zählt. Das Hartmetallsubstrat als Grundmaterial weist exzellente Eigenschaften hinsichtlich Bruchfestigkeit, langfristiger Zuverlässigkeit und somit längeren Nutzungszeiten der Werkzeuge auf.

Durch den Einsatz verschiedener Spanbrecher lassen sich die neuen Schneidwerkzeuge für ein breites Spektrum maschineller Anwendungen – von der Rohbearbeitung bis zur Endfertigung – adaptieren. Kyocera ermöglicht dadurch seinen Kunden längere Werkzeugstandzeiten und somit höheren Produktionsausstoß.

Bezeichnung: CA025P
Gesamtzahl Einsatztypen: 74
Empfohlene Anwendung: Unterbrochene oder durchgehende Zerspanung
Verfügbarkeit: Mai 2018
Jährliches Umsatzziel: 300 Mio. Yen (2,3 Mio. Euro)
Produktionsstätte: Kagoshima Sendai Plant

1. Neue CVD Beschichtung mit erhöhter Widerstandsfähigkeit gegen Absplitterung und Abnutzung
Die Dickfilm-Schicht aus Aluminiumoxyd (Al2O3) mit hervorragender Hitze-Resistenz wird als eine von mehreren Beschichtungslagen auf das neue Grundmaterial aufgebracht. Dieses Material ermöglicht eine lange Einsatzdauer des Werkzeugs durch Reduktion der Abnutzung. Während des Schneidvorgangs verhindert die einzigartige Oberflächenstruktur der Beschichtung ein Verschweißen oder Absplittern des Schneideinsatzes.

2. Neues Grundmaterial für hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen Rissbildung
Die optimierte Zusammensetzung des Grundmaterials aus Hartmetall ist unempfindlich gegen hohe Temperaturen. Dies trägt dazu bei, Rissbildungen zu vermeiden.

3. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten durch vier Varianten der Spanbrecher
Die neuen CVD-Wendeschneidplatten sind in vier Varianten verfügbar und lassen sich so an ein breites Spektrum von Zerspanungsanwendungen anpassen – von der Rohbearbeitung bis zur Endfertigung.

Messerkeil: PG
Anwendung: Mittlere bis Rohbearbeitung (empfohlen für unterbrochene Schnitte)
Überblick: Hervorragende Span-Kontrolle und robuste Schneidkante sorgen für Stabilität bei der Zerspanung

Messerkeil: GS
Anwendung: Mittlere bis Rohbearbeitung (empfohlen für glatte Schnitte)
Überblick: Niedriger Schnittdruck bei komplexer Kantengeometrie

Messereil: PQ
Anwendung: Schlichten bis mittlere Bearbeitung
Überblick: Verhindert Spänestau und senkt Schnittwiderstand während hohen Geschwindigkeiten

Messerkeil: PP
Anwednung: Schlichten
Überblick: Optimierte Geometrie mit guter Spankontrolle auch bei hohem Vorschub und geringen Schnitttiefen

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de