Tag Archives: Zahnersatz

Medizin Gesundheit Wellness

Endspurt 2017 – Bonusheft gecheckt?

Ein gut geführtes Bonusheft erhöht den Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse bei Zahnersatz.

Nur noch wenige Wochen, dann neigt sich das Jahr dem Ende zu. Alles Wichtige erledigt? Auch den jährlichen Vorsorgetermin bei Ihrem Zahnarzt? Der Blick ins Bonusheft verrät es.

„Wem für dieses Jahr noch ein Stempel fehlt, sollte schnell einen Termin bei seinem Zahnarzt vereinbaren“, rät Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente. „Denn jeder gesetzlich versicherte Patient erhält von seiner Krankenkasse einen höheren Zuschuss zum Zahnersatz, wenn regelmäßige jährliche Vorsorgeuntersuchungen im sogenannten Bonusheft vermerkt sind.“

Bonusheft: So funktioniert´s

Gesetzlich versicherte Patienten können von ihrer Zahnarztpraxis ein Bonusheft erhalten. Hier werden die regelmäßigen jährlichen Vorsorgeuntersuchungen eingetragen. Sind im Bonusheft jährliche Zahnarztbesuche über fünf Jahre vermerkt, steigt der Festzuschuss der Krankenkassen um 20 Prozent. Hat der Patient über zehn Jahre jedes Jahr die Vorsorge wahrgenommen und ist dies dokumentiert, erhöht sich der Festzuschuss sogar um insgesamt 30 Prozent.

Tipp: Bitte nachtragen lassen

Bonusheft verloren oder beim Vorsorgetermin zu Hause vergessen? Kein Problem. Das Bonusheft kann auch nachträglich ausgestellt werden. Jede Zahnarztpraxis bewahrt Befunde und die Dokumentation der Behandlungen über mindestens zehn Jahre auf. So kann das Bonusheft im Fall der Fälle neu ausgefüllt oder ergänzt werden. Wichtig: Patienten müssen beachten, dass sie selbst für ein gut geführtes Bonusheft verantwortlich sind.

Initiative proDente e.V.
PR-Referentin
Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln
www.prodente.de

Tel. 022117099740
Fax. 022117099742
E-Mail: ricarda.wille@prodente.de

www.twitter.com/prodente
www.youtube.com/user/prodenteTV
www.facebook.de/servatius.sauberzahn
www.pinterest.com/prodente
www.instagram.com/servatiussauberzahn
Zahnlexikon-App (iOS) www.bit.ly/prodente-zahnlexikon
proDente-App (Android) www.bit.ly/playstore-prodente

Firmenkontakt
Initiative proDente e.V.
Ricarda Wille
Aachener Straße
50858 Köln
022117099740
ricarda.wille@prodente.de
http://www.prodente.de

Pressekontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
http://www.prodente.de

Medizin Gesundheit Wellness

Vor dem Eingriff: So schaut Zahnersatz im eigenen Mund aus

Zahntechnikermeister Udo Goebel über „Magixs“ Zahnersatz, der es in vielen Fällen ermöglicht, vor einer Zahnkorrektur das Endergebnis zu sehen – ohne Bildbearbeitungsprogramm. Direkt im Mund.

Vor dem Eingriff: So schaut Zahnersatz im eigenen Mund aus

IDS Dentaltechnik präsentiert ‚Magixs’

Niemand kauft gerne die Katze im Sack. Vor dem Kauf erst einmal etwas aus- oder anzuprobieren ist vielen Menschen wichtig, insbesondere, wenn es im weiteren Sinne um Typveränderung geht. „Das ist auch im Bereich Zahnersatz so. Nur hier kann man in der Regel Veränderungen nicht mehr rückgängig machen – zumindest nicht ohne großen Aufwand und weiterer Schädigung der Zähne“, weiß Udo Goebel, Zahntechnikermeister und Inhaber der IDS Dentaltechnik. Er empfiehlt Magixs. Was wie Magie wirkt, hilft vielen Menschen bei ihrer Entscheidung für oder gegen eine Zahnkorrektur.

Magixs werden speziell für den Patienten angefertigt und zeigen ein mögliches Ergebnis nach einer Zahnkorrektur. „Die Kunststoffschalungen werden individuell nach den Maßgaben des Kunden und Gegebenheiten seiner Zähne angefertigt und eingepasst“, erklärt Goebel die Vorgehensweise. Etwa eine Woche später kann das Modell dann anprobiert werden.

„Wir wollen eine Situation schaffen, bei der der Patient eine möglichst ideale und gute Vorstellung davon bekommt, wie seine künstlichen Zähne später in Form, Farbe und Position aussehen“, so der Zahntechniker. „Man kann das natürlich auch mit Bildbearbeitungsprogrammen visualisieren, doch das ist immer noch mal etwas anderes und hat für das Wohlbefinden und die Entscheidungsfindung des Patienten einen ganz anderen Stellenwert.“

Das Gute an den Magixs-Modellen ist, sollte einem Patienten die Situation nicht gefallen, könnte dieser es immer noch anders gestalten oder er entscheidet sich von Grund auf gegen eine Zahnkorrektur.

Die Kosten für eine solche Anfertigung veranschlagt der Zahntechnikermeister je nach Anzahl der Zähne und Aufwand auf zwischen 150 und 300 Euro. Das mag auf den ersten Blick viel Geld sein nur für eine Visualisierung. „Wenn man sich aber wirklich die Zähne machen möchte, muss man noch eine Null dranhängen“, erklärt Goebel und hebt hervor, dass er schon sehr viele Menschen nach Einsetzen ihrer Magixs gesehen hat, die vor Glück über ihr neues Aussehen sehr gerührt waren. Diese empfanden auch im Nachhinein dieses Geld als gerne getätigte Investition in ihr Aussehen. „Und: Es entstehen wirklich keinerlei Schäden an den eigenen Zähnen“, bekräftigt der Zahntechnikermeister abschließend.

Nähere Informationen zu IDS Dentaltechnik und künstlichem Zahnersatz finden Sie unter: www.ids-dentaltechnik.de

IDS Dentaltechnik unter der Geschäftsführung von Zahntechnikermeister Udo Goebel ist ein zertifiziertes Meisterlabor für hochwertigen Zahnersatz, das gewohnte Strukturen bricht. Neben Top Qualität im Zahnersatz – was für IDS Selbstverständlichkeit ist – bietet das Dentaltechnik-Labor Leistungen für Zahnärzte wie für Patienten an, die in einer Branche, die sich überwiegend mit dem Reparieren bzw. Ausbessern von kranken Zähnen beschäftigt, eher ungewöhnlich ist: Zähne gesund erhalten und mit ihnen alt werden. IDS ist außerdem zertifiziertes Fachlabor für Implantat-Prothetik, Funktionsdiagnostik, ästhetische Vollkeramik-Restauration sowie CSP Prothetik. Hinter allem steckt nur ein Ziel: Jeder soll das bekommen, was langfristig für ihn das Beste ist – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Kontakt
IDS Dentaltechnik GmbH
Udo Göbel
Theodor-Heuss-Str. 8
34346 Hann. Münden
05545-1818
05545-1814
info@ids-dentaltechnik.de
http://www.ids-dentaltechnik.de

Medizin Gesundheit Wellness

Mit IDS Dentaltechnik Zahnersatz vermeiden

Dem künstlichen Gebiss jetzt schon „goodbye“ sagen – mit den Tipps zum Bakterienmanagement von IDS Dentaltechnik

Mit IDS Dentaltechnik Zahnersatz vermeiden

Zahntechnikermeister Udo Goebel rät zu einem speziellen Pflegesystem

Im höheren Alter irgendwann die Zähne zu verlieren und ein Gebiss tragen zu müssen, scheint unvermeidlich? Mitnichten. „Mit dem richtigen Bakterienmanagement lässt sich ein Gebiss vermeiden“, lautet die Aussage von Udo Goebel, Zahntechnikermeister und Inhaber der IDS Dentaltechnik. Er weiß, es sind maßgeblich Bakterien, die den Schaden anrichten. Doch mit der richtigen Pflege ist Zahnersatz vermeidbar.

Neben Zähneputzen und dem Verwenden von Zahnseide wird Bakterien sehr häufig mit Mundspülungen zu Leibe gerückt, dabei ist es Goebel zufolge gar nicht sinnvoll, alle Bakterien vollständig auszumerzen: „Wir wollen keinen sterilen Raum im Mund, denn es gibt durchaus Bakterien, die wir in unserem Körper brauchen. Im Mund verhält es sich nur leider so, dass sich die schädlichen Bakterien genau an den Stellen aufhalten, die nur schwer erreichbar sind, nämlich den Zahnzwischenräumen.“ Gerade weil die Stellen so schwer zugänglich und damit schwer zu reinigen sind, können sich die Bakterien dort frei entfalten.

Zudem ist Parodontitis mitnichten nur ein Problem älterer Menschen, denn im Grunde genommen beginnt es schon mit dem Erscheinen des zweiten Zahns, sobald nämlich der erste Zahnzwischenraum entsteht. Udo Goebel von IDS Dentaltechnik vergleicht Bakterien gerne mit Hooligans: „Ein Hooligan allein hat noch nie etwas ausgerichtet. Kommen aber mehrere zusammen, ist der Schaden vorprogrammiert. Genauso verhält es sich auch mit Bakterien. Wenn sie in großer Menge in den Zahnzwischenräumen vorhanden sind, können sie dort großen Schaden anrichten.“

Auf dem Markt gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel, mit denen dem Problem der Unerreichbarkeit Abhilfe geschaffen werden soll. Nach Aussage von Goebel halten sich bis zu 95 Prozent der Bakterien im Mund in den Zahnzwischenräumen auf. Der Fokus der Zahnreinigung sollte also genau auf diesen Stellen liegen. „Man fährt ja auch nicht durch die Waschstraße und wundert sich hinterher, dass der Innenraum des Autos immer noch schmutzig ist“, so der Zahntechnikermeister.

Es gibt aber Möglichkeiten, die Zähne und Zahnzwischenräume von Bakterienansammlungen zu befreien. Neben der professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt rät Goebel zu einem speziellen Pflegesystem für die Zahnzwischenräume, welches Patienten dabei hilft, die professionelle Reinigung des Zahnarztes nachzuempfinden. „Auf diese Weise kann jeder selbst regelmäßig die Zähne so pflegen, dass zerstörende Bakterien keine Chance mehr haben, die Zähne anzugreifen“, schließt Goebel. Aus seiner Sicht erübrigt sich damit die gute alte Zahnbürste.

Informationen für Zahnärzte sowie für Patienten zu IDS Dentaltechnik gibt es unter: www.ids-dentaltechnik.de. Auf dem Blog der Seite finden Sie zudem weitere Informationen zum Thema „Bakterienmanagement“.

IDS Dentaltechnik unter der Geschäftsführung von Zahntechnikermeister Udo Goebel ist ein zertifiziertes Meisterlabor für hochwertigen Zahnersatz, das gewohnte Strukturen bricht. Neben Top Qualität im Zahnersatz – was für IDS Selbstverständlichkeit ist – bietet das Dentaltechnik-Labor Leistungen für Zahnärzte wie für Patienten an, die in einer Branche, die sich überwiegend mit dem Reparieren bzw. Ausbessern von kranken Zähnen beschäftigt, eher ungewöhnlich ist: Zähne gesund erhalten und mit ihnen alt werden. IDS ist außerdem zertifiziertes Fachlabor für Implantat-Prothetik, Funktionsdiagnostik, ästhetische Vollkeramik-Restauration sowie CSP Prothetik. Hinter allem steckt nur ein Ziel: Jeder soll das bekommen, was langfristig für ihn das Beste ist – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Kontakt
IDS Dentaltechnik GmbH
Udo Göbel
Theodor-Heuss-Str. 8
34346 Hann. Münden
05545-1818
05545-1814
info@ids-dentaltechnik.de
http://www.ids-dentaltechnik.de

Sonstiges

Zahnarzt aus Baden-Baden setzt auf Zahnimplantat

Für Baden-Badener Implantologe sind die eigenen Zähnen nicht zu ersetzen – außer durch Implantate

Zahnarzt aus Baden-Baden setzt auf Zahnimplantat

Zahnimplantate durch den Zahnarzt Novica Lozankovski in Baden-Baden setzen lassen. (Bildquelle: © CrazyCloud – Fotolia.com)

BADEN-BADEN. Zahnimplantate fühlen sich an wie eigene Zähne. Kein Wunder – sind sie doch wie natürliche Zähne fest im Kiefer verankert. „Dabei sind sie nicht nur ästhetisch wertvoll, sondern sind auch hinsichtlich ihrer Funktionalität voll einsetzbar, können belastet werden wie gesunde eigene Zähne“, so der in Baden-Baden niedergelassene Zahnarzt Novica Lozankovski, Facharzt für Oralchirurgie mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie. Die Implantologie ist eine Königsdisziplin in der Zahnheilkunde. Sie setzt eine solide Ausbildung und Erfahrungen in dieser hochspezialisierten Fachdisziplin voraus. Die Praxis G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie in Baden-Baden, die von den Zahnärzten Novica Lozankovski und Lale Acanal-Lozankovski, einer Spezialistin auf dem Gebiet der ästhetischen Zahnheilkunde, geführt wird, ist in Baden-Baden und Umgebung eine der führenden Einrichtung für zahnmedizinische Implantologie.

Praxis G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie in Baden-Baden – Spezialist für Zahnimplantat

Zahnimplantate haben durch ihre feste Verankerung den Vorteil, dass sie beim Lachen, Essen oder Sprechen nicht verrutschen. Für viele Menschen bedeuten Zahnimplantate schon allein deshalb Sicherheit und Selbstbewusstsein. „Zahnimplantate, die mit einer künstlichen Zahnwurzel fest verbunden sind, sind tatsächlich eine langlebige, stabile und zugleich ästhetische Alternative zu den eigenen Zähnen. Kein Zahnersatz orientiert sich so sehr an dem Aufbau der natürlichen Zähne wie das Zahnimplantat. Nach einer Eingewöhnungszeit fühlt sich das Zahnimplantate an wie der eigene Zahn direkt daneben“, meint Zahnarzt Novica Lozankovski aus Baden-Baden, der in seiner Praxis Patienten aus der Kurstadt und den umliegenden Orten Sinzheim, Rastatt, Gaggenau und Gernsbach behandelt.

Zahnarzt Novica Lozankovski (Baden-Baden): Zahnimplantate sind langlebig und ästhetisch

Zahnimplantate gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die allesamt gut verträglich und sehr stabil sind. Je nach Ausgangslage planen die Baden-Badener Zahnärzte die individuelle Therapie. Kann das Implantat direkt in den Kiefer eingebracht werden? Reicht dafür das Knochenmaterial? Welche künstliche Zahnwurzel ist im Einzelfall perfekt? Die Implantologie erfordert nicht nur Erfahrung, sondern auch eine stetige Weiterbildung. Nur so können die Möglichkeiten der Implantologie für den einzelnen Patienten voll ausgeschöpft werden. Die Zahnärzte der Praxis G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie in Baden-Baden wollen diesen hohen Anforderungen stets gerecht werden. Die Zahnärzte Novica Lozankovski und Lale Acanal-Lozankovski stehen zu ihren Sprechzeiten gerne für ein Informationsgespräch zur Verfügung.

Die beiden Fachzahnärzte Novica Lozankovski und Lale Acanal-Lozankovski verfügen neben der Praxis auch über ein zahntechnisches Labor. Sie haben sich auf Zahnimplantate, Zahnersatz sowie auf Veneers spezialisiert.

Kontakt
G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie
Novica Lozankovski
Gernbacher Str. 11
76530 Baden-Baden
07221 – 31343
07221 – 31347
mail@webseite.de
http://www.g11-baden-baden.de/

Medizin Gesundheit Wellness

„Reiseziel: Zahnarzt“ – Expertengespräch der ERGO Direkt Versicherungen

Wissenswertes über Zahnbehandlungen im Ausland

Wurzelkanalbehandlung, Prothese oder Implantat: Für immer mehr Zahnbehandlungen fallen Zuzahlungen an, mitunter im vierstelligen Bereich. In Ungarn oder Polen beispielsweise zahlen Patienten oft deutlich weniger. Warum also nicht dort die Zähne machen lassen? Wie Verbraucher eine Zahnbehandlung im Ausland planen und umsetzen können, weiß Anke Hartosch, Expertin der ERGO Direkt Versicherungen.

Eine teure Zahnbehandlung kann ein tiefes Loch in die Haushaltskasse reißen. Wo und wie können sich Verbraucher erkundigen, wenn sie deshalb über eine Behandlung im EU-Ausland nachdenken?

Die erste Anlaufstelle für Informationen zu einer Zahnbehandlung im europäischen Ausland ist die Krankenkasse. Dort können sich Interessierte erkundigen, ob ihre gesetzliche beziehungsweise private Krankenkasse bereits mit einer Zahnklinik oder einem Zahnarzt im EU-Ausland zusammenarbeitet. Einige Versicherer bieten ihren Kunden auch eine Liste mit geprüften Kliniken oder Ärzten an. Darüber hinaus helfen Vermittlungsportale im Internet wie www.zahnarzt-im-ausland.de den Patienten, sich zu informieren. Wichtige Qualitätsmerkmale für Zahnarztpraxen oder -kliniken im Ausland sind die Zertifizierung nach ISO 9001, das Qualitätssiegel Temos oder die Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Implantologie. Bei einem ersten Telefonat mit der Praxis oder der Klinik sollten sich die Mitarbeiter genügend Zeit nehmen, um Fragen des Patienten zu beantworten. Zudem ist es sinnvoll, wenn das Personal deutsch spricht, denn so lassen sich Kommunikationsprobleme vermeiden.

Was sollten Patienten bei der Auswahl eines Arztes im europäischen Ausland beachten? Und was können sie tun, wenn es nach der Behandlung zu Problemen kommt?

Patienten sollten zunächst prüfen, ob der Zahnarzt einen Kooperationsvertrag mit Kollegen in Deutschland hat. Denn kommt es nach der Behandlung zu Problemen, etwa weil der Zahnersatz nicht richtig sitzt und dadurch Schmerzen verursacht, müssen sie dafür nicht erneut ins Ausland reisen. Sie können sich in Deutschland behandeln lassen, während der Arzt im Ausland für die Kosten aufkommt. Andernfalls fallen für die Anreise und eventuell auch für Übernachtungen erneute Kosten an. Ein deutscher Zahnarzt ohne Kooperationsvertrag mit dem Kollegen im Ausland ist nur im Notfall zu einer Behandlung verpflichtet. Ist eine umfangreiche Nachbesserung nötig, kann die Krankenkasse des Patienten ein Gutachterverfahren veranlassen. Danach entscheidet sich, wie die Behandlung weitergeht und wer die Kosten dafür übernimmt. Unter Umständen bleiben Versicherte auf den zusätzlichen Kosten sitzen. In diesem Fall ist es möglich, den ursprünglichen Arzt auf Schadenersatz und Schmerzensgeld zu verklagen. Die Betroffenen reichen die Klage beim Gericht im jeweiligen Land ein. Sollten sie im Vorfeld eventuelle Garantie- und Ersatzansprüche mit dem behandelnden Arzt nicht nach deutschem Recht geregelt haben, gilt das dortige Recht. Da das Arzthaftungsrecht in anderen EU-Ländern meist weniger streng ist als in Deutschland, hat eine Klage in diesen Fällen nur geringe Chancen auf Erfolg. Daher ist es ratsam, mit dem Arzt einen schriftlichen Vertrag abzuschließen, der den Leistungsumfang, eventuelle Nachbesserung bei Problemen und eine Gewährleistung nach deutschem Recht beinhaltet. In Deutschland gilt eine Gewährleistung von zwei Jahren.

Können Patienten die Kosten bei ihrer Versicherung einreichen? Wenn ja, wie gehen sie dabei am besten vor?

Generell gilt: Deutsche Patienten sind beim Zahnarzt im EU-Ausland Selbstzahler. Sie erhalten eine Rechnung vom dortigen Arzt und begleichen sie direkt vor Ort. Die Rechnung reichen sie bei ihrem Versicherer ein, der ihnen den erstattungsfähigen Betrag überweist – in der gleichen Höhe, wie für eine entsprechende Behandlung in Deutschland. Die Rechnung sollte allerdings in Deutsch verfasst sein. Unter Umständen ist hierfür eine beglaubigte Übersetzung notwendig. Daher empfiehlt es sich, die Behandlung im Vorfeld von der Krankenkasse genehmigen zu lassen. Das hat den Vorteil, dass die Abwicklung direkt zwischen Arzt und Krankenkasse erfolgt und sich Patienten dadurch Übersetzungskosten für die Rechnung sparen. Bei stationären Aufenthalten oder einem Zahnersatz muss die Krankenkasse in jedem Fall die Behandlung vorab genehmigen. Dafür benötigen Interessierte einen Heil- und Kostenplan von ihrem Zahnarzt in Deutschland und vom ausländischen Zahnarzt, wenn möglich in deutscher Sprache. Sonst können auch hier Kosten für eine Übersetzung anfallen. Beide Pläne müssen den deutschen Richtlinien entsprechen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.564

Die Expertengespräche der ERGO Direkt und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Medizin Gesundheit Wellness

Doc Grosch: Professionelle Zahnreinigung ist professionelle Prophylaxe

Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg empfiehlt die professionelle Zahnreinigung (PZR) für eine lebenslange Zahngesundheit – Infos zu Ablauf und Kosten.

Doc Grosch: Professionelle Zahnreinigung ist professionelle Prophylaxe

Gesunde Zähne und ein schönes Lächeln vermitteln eine positive Ausstrahlung, doch ist dies keineswegs eine Selbstverständlichkeit, sondern vielmehr das Ergebnis einer regelmäßigen Zahnpflege.

Nicht immer reicht diese Pflege aus, denn enge Zahnzwischenräume, Ecken oder Nischen bergen ein hohes Risiko für Ablagerungen, Speisereste, Bakterien und Karies und die meisten häuslichen Zahnputzmittel können diese schwierigen Stellen nicht erfassen. Hier können in der Folge sowohl Zähne als auch Zahnfleisch geschädigt werden und bedürfen einer besonderen Behandlung – der professionellen Zahnreinigung.

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein wesentlicher Bestandteil des Prophylaxe-Konzepts der Zahnarztpraxis von Dr. Grosch in Coburg, denn „Vorbeugen ist besser als heilen“. Generell hat die Prophylaxe einen hohen Stellenwert in der Praxis und die professionelle Zahnreinigung ist die intensivste Form der Zahnpflege – ein nachweislich wirksamer Schutz für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Neben dem gesundheitlichen Aspekt ist die PZR auch aus ästhetischer Sicht sehr zu empfehlen, denn insbesondere durch Kaffee, Tee und Nikotin hervorgerufene Verfärbungen werden mit einer professionellen Zahnreinigung erfolgreich beseitigt.

> Durchführung einer professionellen Zahnreinigung

Vor der Behandlung werden erst einmal die Mundhygiene und der Zahnfleischzustand des Patienten detailliert beurteilt und eventuelle Zahnbeläge farbig sichtbar gemacht. Der Patient erhält eine Aufklärung über mögliche Ursachen von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen. Dann erfolgt die gründliche Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume mit professionellen Handinstrumenten und Ultraschallgeräten. Parallel werden auch alle weichen Beläge, der sogenannte Biofilm, entfernt. Ebenfalls gründlich gereinigt werden die schwer zu erreichenden Zahnzwischenräume, in denen Speisereste und Bakterien sitzen.

Nach der Reinigung erhalten die Zahnoberflächen eine Politur, die Zähne fühlen sich danach angenehm glatt an, und Beläge und Bakterien können sich nicht wieder so schnell auf den Zähnen festsetzen. Zusätzlich werden die Zähne noch mit einem speziellen Fluoridlack überzogen, der sie mehrere Wochen lang vor Säureangriffen aus Nahrungsmitteln und Karies schützt. Zum Abschluss der PZR erhält der Patient noch wertvolle Tipps zur richtigen Zahn- und Mundpflege und zur zahngesunden Ernährung.

> Wer? Und wie oft?

Wie häufig eine professionelle Zahnreinigung tatsächlich durchgeführt werden sollte, hängt vom ganz persönlichen Einzelfall ab. Zahnarzt Dr. Grosch empfiehlt aber diese mindestens zweimal jährlich durchzuführen. Grundsätzlich ist die PZR für Patienten aller Altersklassen empfehlenswert. Die Zahnarztpraxis führt die Prophylaxe-Maßnahme z.B. auch schon bei Kindern ab 3 Jahren durch, da vorsorgeorientierte Eltern diese gern als Privatleistung für ihre Kinder nutzen.

Es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass bei Patienten, die regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung nutzen, deutlich weniger Karies- und Parodontitisbehandlungen angezeigt sind. Übrigens empfiehlt sich die regelmäßige professionelle Zahnreinigung auch bei Zahnersatz und Implantaten.

Für weitere Informationen rund um die Themen „Prophylaxe“ und „Professionelle Zahnreinigung“ stehen von Dr. Grosch ebenfalls folgende Spezial-Seiten zur Verfügung:

https://www.prophylaxe-zahnarzt-coburg.de
https://www.zahnreinigung-pzr-coburg.de

> Der Prophylaxe-Tipp

Viele gesetzliche Krankenkassen bieten Ihren Kunden zumindest eine teilweise Kostenübernahme für die professionelle Zahnreinigung an. Patienten sind auf jeden Fall gut beraten, einmal bei ihrer Versicherung nachzufragen.

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat die vielfältigen Angebote der Professionellen Zahnreinigung (PZR) zum Anlass genommen und im April 2017 eine Umfrage bei den 113 gesetzlichen Krankenkassen gestartet. 36 Krankenkassen haben geantwortet. Die Ergebnisse der Umfrage beruhen auf freiwilligen Selbstauskünften der Krankenkassen, die sich an der Umfrage beteiligt haben.

Die aktuellen Ergebnisse der KBZV-Umfrage können u.a. auf der Website der Zahnarztpraxis Doc Grosch eingesehen werden.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
http://www.doc-grosch.de/

Medizin Gesundheit Wellness

IDS Dentaltechnik zeigt, wie Patienten wirklich verblüfft werden

08/15 Beratungsgespräch – nicht mit IDS: Hier steigern Patienten ihren Dental-IQ, um endlich selbst Entscheidungen für ihre Zähne treffen zu können

IDS Dentaltechnik zeigt, wie Patienten wirklich verblüfft werden

08/15 Beratungsgespräch – nicht mit IDS

Patienten gehen zu ihrem regelmäßigen Routinebesuch bei ihrem Zahnarzt: Ganz vorbildlich machen sie das zwei Mal im Jahr, putzen sich täglich morgens und abends die Zähne, benutzen sogar Zahnseide plus Mundspülung. Der Traum eines jeden Zahnarztes. Und doch ist niemand von uns davor geschützt, dass es zu Problemen oder notwendigen Behandlungen kommen kann. „Für die meisten Patienten haben Zahnärzte fix die passende Lösung parat. Wie die das schaffen, ohne oftmals auch nur einen Satz mit dem Patienten über sein Anliegen, seine Vorstellungen und seine Sorgen zu wechseln, ist mir bis heute ein Mysterium“, so Udo Goebel, Zahntechnikermeister und Inhaber der IDS Dentaltechnik.

IDS Dentaltechnik macht das anders: Das Labor fertigt für ein Informationsgespräch ein Modell von Ober- und Unterkiefer sowie ein großformatiges Foto der Zähne des Patienten an. „So hautnah und visuell ist der Patient in den seltensten Fällen mit seinen Zähnen konfrontiert worden. Das kann sehr emotional werden. Aber es führt dazu, dass der Patient eine Ahnung von dem Inneren seines Mundes bekommt und anfängt, zu erzählen“, so Udo Goebel. „Und wir von IDS kommen mit Hinhören an die Idee, welche der Patient von seinen Zähnen, seiner Gesundheit und seiner Zukunft hat.“

Im Fokus steht also erzählen lassen und hinhören. Indem Patienten erzählen können, was ihnen auf dem Herzen liegt, wird mit diesen Informationen die Lösung für ihr Anliegen gefunden und Patienten werden in einen Zustand versetzt, aus dem sie selbst entscheiden können, was sie wollen. Natürlich ist die medizinische Indikation immer die wichtigste Grundlage für ein derartiges Gespräch. Und hier werden zwischen dem behandelnden Zahnarzt und Herrn Goebel, immer alle wichtigen Informationen bereits im Vorfeld eines solchen Gespräches ausgetauscht. Berücksichtigt werden in den Patienten-Informationsgesprächen natürlich auch die Aspekte wie Ästhetik, Langlebigkeit, Funktion und Hochwertigkeit, aber auch der finanzielle Rahmen findet seinen Platz.

So ein Gespräch hat Seltenheitsgarantie und würde mit Sicherheit positiv verblüffen. Udo Goebel empfiehlt: „Es geht um Ihre Zähne: Setzen Sie sich für sie ein und fragen Sie nach einem Informationsgespräch dieser Art.“

Informationen für Zahnärzte sowie für Patienten zu IDS Dentaltechnik gibt es unter: www.ids-dentaltechnik.de Auf dem Blog der Seite finden Sie mehr zum Thema Verblüffen mit einem Beratungsgespräch der IDS.

IDS Dentaltechnik unter der Geschäftsführung von Zahntechnikermeister Udo Goebel ist ein zertifiziertes Meisterlabor für hochwertigen Zahnersatz, das gewohnte Strukturen bricht. Neben Top Qualität im Zahnersatz – was für IDS Selbstverständlichkeit ist – bietet das Dentaltechnik-Labor Leistungen für Zahnärzte wie für Patienten an, die in einer Branche, die sich überwiegend mit dem Reparieren bzw. Ausbessern von kranken Zähnen beschäftigt, eher ungewöhnlich ist: Zähne gesund erhalten und mit ihnen alt werden. IDS ist außerdem zertifiziertes Fachlabor für Implantat-Prothetik, Funktionsdiagnostik, ästhetische Vollkeramik-Restauration sowie CSP Prothetik. Hinter allem steckt nur ein Ziel: Jeder soll das bekommen, was langfristig für ihn das Beste ist – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Kontakt
IDS Dentaltechnik GmbH
Udo Göbel
Theodor-Heuss-Str. 8
34346 Hann. Münden
05545-1818
05545-1814
info@ids-dentaltechnik.de
http://www.ids-dentaltechnik.de

Medizin Gesundheit Wellness

Kiel: Strahlend lächeln und sicher zubeißen

Moderne funktionale und ästhetische Zahnprothetik

Kiel: Strahlend lächeln und sicher zubeißen

Gesunde Zähne sind ein wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität – sie ermöglichen ein kraftvolles Kauen, problemloses Trinken und deutliches Sprechen. Ein Gebiss mit kompletten Zahnreihen spielt für den gesamten Biss, das heißt für die harmonische Funktion der Kiefergelenke und für die Allgemeingesundheit eine wesentliche Rolle. Schöne gepflegte Zähne sind noch dazu ein attraktiver Blickfang.

Ist ein Zahn nicht zu retten, entsteht eine Lücke, die zur Aufrechterhaltung von Funktion und Ästhetik geschlossen werden muss. Denn fehlen ein oder mehrere Zähne, ist das Zusammenspiel der Zähne von Ober- und Unterkiefer gestört. Die fehlerhafte Bisslage verändert die Balance der Kiefergelenke und belastet dadurch die umliegende Muskulatur in unnatürlicher Weise. Oftmals sind Muskelverspannungen, chronische Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel oder auch Rücken- und Hüftbeschwerden die Folge. Man spricht dann von einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Mehr zur CMD erfährt man im Patienten-Informations-System der Praxis-Website.

Festsitzender Zahnersatz – der Natur am nächsten
In der modernen zahnmedizinischen Prothetik stehen heute viele verschiedene Lösungen und Varianten zur Verfügung, die funktionell vollwertig und ästhetisch perfekt die natürlichen Zähne ersetzen. Ist ein Zahn durch Karies so weit geschädigt, dass er durch die Anfertigung einer Füllung nicht mehr nachhaltig versorgt werden kann, schützt eine Zahnkrone den Zahn vor weiteren Zahnerkrankungen und stellt die fehlende Funktion und Form wieder her. Geht ein Zahn infolge eines Unfalls, Karies oder Parodontitis verloren, kann eine Brücke oder ein Implantat die Lücke füllen.

Für den langfristigen Zahnersatz empfiehlt Dr. Thomas Perkuhn in Kiel Implantate, künstliche Zahnwurzeln, die Kronen, Brücken oder auch Prothesen stützend tragen. Optisch von einem echten Zahn kaum zu unterscheiden ermöglicht Zahnersatz auf einem Implantat wieder kraftvolles Zubeißen und verringert im betroffenen Kiefer den Knochenabbau. Durch die feste Verankerung entfällt lästiges Wackeln oder Verrutschen der Prothese. Ein weiterer Vorteil der Implantate: Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Metallfreie Zahnrestaurationen liegen im Trend

Mit metallfreien vollkeramischen Kronen, Brücken, Inlays und Verblendungen erzielt man heute das ästhetisch ansprechendste Ergebnis, weil das Material sehr natürlich wirkt und sich von der eigentlichen Zahnsubstanz kaum unterscheiden lässt. Da kein Metallgerüst unter der Keramik verborgen ist, haben Vollkeramikkronen in der Regel die gleiche Transparenz und Tranluzenz wie der natürliche Zahn. Keramik ist zudem besonders körperverträglich, langlebig und leitet kaum Wärme und Kälte weiter. Die glatte Oberfläche vollkeramischer Restaurationen verhindert außerdem die Anlagerung schädlicher Bakterien und schützt so vor Karies und Parodontitis. Warum Zahnersatz aus Vollkeramik natürlich und besonders gut verträglich ist, erfahren Sie in unserem Patienten-Informations-System.

Individueller Zahnersatz der passt!
Welche Art Zahnersatz die beste Lösung darstellt, ermittelt Zahnarzt Dr. Perkuhn in einem ausführlichen Beratungsgespräch. Er nimmt sich Zeit für Fragen, untersucht ausgiebig die aktuelle Gebisssituation und findet gemeinsam mit dem Patienten die optimale Alternative. Ob herausnehmbar, festsitzend oder eine Kombination aus beidem – der neue Zahnersatz ist immer Maßarbeit. Ziel ist es, dass später niemand erkennt, dass es sich um etwas Anderes handelt als die natürlichen Zähne.

Mehr erfahren www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de
oder anrufen: +49 (0) 431 – 67 54 88

Die Praxis für Zahngesundheit Dr. Thomas Perkuhn und Team in Kiel legt besonderes Augenmerk auf individuelle Prophylaxe und Früherkennung, schonende und qualitativ hochwertige zahnmedizinische Behandlung, funktionell und ästhetisch optimale Versorgung von Zahnschäden, die auch die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur mit einbezieht. Um Zähne ein Leben lang gesund und natürlich zu erhalten, sind Informationen und Aufklärung über Befund und die Behandlungsmöglichkeiten, aber auch über Mundhygiene und Vorsorgemöglichkeiten besonders wichtig. Bei jeder Behandlung steht der Zahnerhalt im Vordergrund. Bei der Befunderhebung wird zudem besonders auf die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur geachtet. Mit dem DIR®-System können Unterkieferbewegungen computergesteuert genauestens überprüft werden. Dr. Thomas Perkuhn ist für die digitale Vermessung der Kiefergelenke mit dem DIR®-System zertifiziert.

Kontakt
Praxis für Zahnheilkunde Dr. Perkuhn
Thomas Perkuhn
Sophienblatt 46
24114 Kiel
0431 – 67 54 88
praxis@dr-perkuhn.de
http://www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de

Medizin Gesundheit Wellness

Doc Grosch: Zahnimplantate – für einen sicheren Zahnersatz

Zahnimplantate sind bioverträgliche künstliche Zahnwurzeln, die dem Zahnersatz ein stabiles Fundament bieten. Sicher und ästhetisch für einen festen Biss.

Doc Grosch: Zahnimplantate - für einen sicheren Zahnersatz

Durch viel Aufklärungsarbeit und eine stetig bessere Vorsorge behalten immer mehr Menschen zumindest einen Teil ihrer eigenen Zähne bis ins hohe Alter. Die sorgfältige Pflege, regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und eine die Substanz schonende Zahnmedizin sorgen dafür, dass heutzutage immer weniger Zähne tatsächlich gezogen werden müssen. Sollte dies aber trotzdem notwendig werden, stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl, um die entstandene Lücke unauffällig zu schließen.

Dank moderner Techniken lassen sich Kronen, Brücken und Prothesen so herstellen, dass sie perfekt sitzen und bei vollwertiger Funktion nach der Behandlung natürlich und unversehrt wirken. Den optimalen Halt hierfür gewährleisten Zahnimplantate. Der Unterschied zu natürlichen Zähnen ist bei dieser Befestigung praktisch nicht zu spüren. Man kann kauen, sprechen oder lachen wie mit eigenen Zähnen. Zahnimplantate sind bei den meisten gesunden Patienten ohne Altersbegrenzung möglich.

> Die Natur als Vorbild

In der modernen Zahnmedizin bieten Implantate heutzutage viele Möglichkeiten für einen langfristig haltbaren Zahnersatz. Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingesetzt wird und fest mit dem Kiefer verwächst. Somit steht sie einem ursprünglichen Zahn ist nichts nach. Ist die Heilung abgeschlossen, bildet sie das Fundament für den benötigten Zahnersatz. Dank der hohen Stabilität kann das Implantat ein komplettes Gebiss oder auch einzelne Zähne tragen. Der Patient kann sich in jeder Situation sicher fühlen, denn ein plötzliches Lösen der Implantate ist praktisch ausgeschlossen.

Zahnimplantate werden zudem nicht an anderen Zähnen befestigt. Somit ist ein Beschleifen der Nachbarzähne unnötig und deren natürliche Zahnsubstanz bleibt erhalten. Parallel verhindert das Implantat die Rückbildung des Kieferknochens, da die betroffene Stelle genauso wie durch die natürlichen Zähne belastet wird. Auch die natürliche Mimik, das kraftvolle Zubeißen und eine klare Sprache bleiben erhalten.

> Ablauf einer Zahnimplantation

Für die Erstellung der künstlichen, schraubenähnlichen Zahnwurzeln werden bioverträgliche Stifte aus Titan oder Keramik verwendet. Bei entsprechend vorhandener oder zuvor aufgebauter Knochensubstanz werden die Stifte in örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt und verwachsen in der Folgezeit mit dem Knochen. In dieser Zeit darf das Implantat nicht belastet werden, muss aber trotzdem sorgsam gepflegt werden, da Infektionen den Behandlungserfolg gefährden können. Nach der etwa drei- bis sechsmonatigen Einheilungszeit kann der Zahnersatz nahezu unsichtbar auf der künstlichen Wurzel befestigt werden. Ein Provisorium ermöglicht in der Übergangszeit das Kauen und Sprechen. Implantatlösungen sind sogar bei kompletter Zahnlosigkeit eines Kiefers möglich.

> Zahnimplantation – Zusammenarbeit von Spezialisten

Die Zahnarztpraxis von Dr. Uwe Grosch arbeitet eng mit dem erfahrenen Coburger Oralchirurgen Dr. Martin Peschla zusammen, der die Implantat-Eingriffe durchführt. Die umfassende Beratung, die Untersuchungen, die komplette Behandlungsplanung und die anschließende Versorgung mit Zahnkronen, Brücken, Teil- und Vollprothesen erfolgt in der Zahnarztpraxis.

Implantate, die einen Zahnersatz tragen, sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Nicht selten sind sie auch schwer bei der Mundpflege zu erreichen. So können sich an Kronenrändern Beläge festsetzen, die zum Beispiel zu Zahnfleisch-Entzündungen und Mundgeruch führen. Ein Patient, der sich für eine implantologische Versorgung entschieden hat, möchte diese Implantate natürlich auch so lange wie möglich erhalten. Die Zahnarztpraxis Dr. Grosch unterstützt ihn dabei, mit einer regelmäßigen und speziell auf Implantate abgestimmten professionellen Zahnreinigung.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten der modernen Zahnimplantation erhalten Sie in der Patienteninfo auf der Praxis-Website.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
http://www.doc-grosch.de/

Medizin Gesundheit Wellness

„Die-endverbraucher.de“ senkt Zahnersatz Kosten durch Ehrlichkeit

Portal für Zahnersatz-Preisvergleich veröffentlicht „Anti-Korruptionserklärung“ und führt Preisanzeige ein.

"Die-endverbraucher.de" senkt Zahnersatz Kosten durch Ehrlichkeit

Hohe Qualität trotz niedriger Preise: Sparen mit Zahnersatz aus dem Ausland. (Bildquelle: prodentum)

Ob Krone, Inlay, Brücke oder Implantat – Zahnersatz ist teuer. Schnell können sich die Kosten auf vier- oder gar fünfstellige Summen belaufen. Vergleichsangebote und eine zweite Zahnarztmeinung sind für Patienten deshalb ratsam, denn die Preisunterschiede können erheblich sein.

Das Preisvergleichsportal „die-endverbraucher.de“ setzt sich dafür ein, dass Zahnersatz erschwinglich bleibt. Ab sofort zeigt es als erstes deutsches Portal konkrete Preise für den gewünschten Zahnersatz sowie das passende Labor mit kooperierendem Zahnarzt in der Nähe an. Patienten können bei den genannten Preisen sicher sein, dass sie nicht aufgrund unlauterer Praktiken zu viel bezahlen. Denn alle über das Portal vermittelten Zahntechniklabore haben eine „Anti-Korruptionserklärung“ unterzeichnet.

Das bedeutet, dass die Zahnlabore auf „die-endverbraucher.de“ keinerlei Provisionen an Zahnärzte bezahlen. In der Branche ist dies eine weit verbreitete Praxis, wie eine bundesweite Umfrage des GKV-Spitzenverbandes 2012 ergeben hat. Danach hielt es fast jedes zweite Zahnlabor für normal, Ärzten für die Zuweisung von Patienten oder Aufträgen Provisionen zu bezahlen oder Einkaufsrabatte zu gewähren, die nicht an die Patienten weitergegeben wurden, obwohl dies nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) vorgeschrieben ist. Weil Zahnärzte auf diese Weise unrechtmäßig mitverdienten, bezahlten Patienten für Kronen, Inlays, Brücken, lmplantate & Co. in der Vergangenheit häufig zu viel.

Der Gesetzgeber hat letztes Jahr auf diese Praxis mit dem „Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen“ reagiert, das am 4.6.2016 in Kraft getreten ist. Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen darüber, ob verdeckte Zahlungen der Labore an Zahnärzte dadurch zurückgedrängt werden konnten. „Die-endverbraucher.de“ ergreifen deshalb mit der „Anti-Korruptionserklärung“ selbst die Initiative und verbürgen sich für eine ehrliche und transparente Preisgestaltung. Die Plattform lädt unter www.die-endverbraucher.de weitere Labore und Zahnärzte ausdrücklich zur Teilnahme ein.

Die-Endverbraucher.de ist eine Internetportal für den Medizinsektor. Ärzte, Optiker, Akustiker und andere Medizindienstleister haben hier die Möglichkeit, sich ihren Kunden vorzustellen. Wir sprechen hier ganz bewusst vom Kunden und nicht vom Patienten. Der Patient (passiv) wird behandelt, der Kunde (aktiv) vergleicht, wählt aus und trifft seine Entscheidung. Unser Ziel sind rundum zufriedene Kunden.

Firmenkontakt
DEV AG
Friedrich Heckl
Im Obstgarten 1
8596 Scherzingen
004171 695 21 11
devag@bluewin.ch
https://www.die-endverbraucher.de/

Pressekontakt
achilles:pr
Beate Achilles
Bürgerstr. 66
12347 Berlin
0049(0)30 79786585
presse@achilles-pr.de
https://www.achilles-pr.de