Tag Archives: Zahnarzt

Medizin Gesundheit Wellness

Europäischer Tag der Parodontologie war ein voller Erfolg

Der europäische Tag der Parodontologie 2017

Europäischer Tag der Parodontologie war ein voller Erfolg

Der europäische Tag der Parodontologie 2017 (Bildquelle: DG PARO)

Eine Woche lang bis zum 12. Mai 2017, dem Europäischen Tag der Parodontologie, prangten große digitale Infoscreens in den U- und S-Bahnhöfen in Berlin und Frankfurt am Main. Mit dem Motiv eines Eisbergs wurde der Bevölkerung erklärt, dass Parodontitis eine heimtückische Erkrankung ist, die lange unentdeckt und unsichtbar unter der Oberfläche voran schreitet, bevor sie bemerkt wird. Auf unterschiedliche Weise wurde in der Presse, im Internet, in den sozialen Medien, aber auch in der Politik, in Zahnkliniken, sogar in Gesundheitsämtern erläutert, dass Parodontitis gut behandelbar ist und eine „Früherkennungsuntersuchung des Zahnfleischs“ in der Zahnarztpraxis hilft, Parodontitis rechtzeitig zu entdecken und damit erfolgreich behandeln zu können. Auch viele Zahnarztpraxen beteiligten sich am Europäischen Tag der Parodontologie, der 2014 von der EFP ins Leben gerufen wurde.

Mit einer mehrgliedrigen Kampagne hatte die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie dieses Thema in die Öffentlichkeit getragen. Mit Erfolg, wie DG PARO Präsident Prof. Dr. Christof Dörfer und President Elect PD Dr. Bettina Dannewitz resümieren. „Wir haben eine breite Wirkung mit großer Unterstützung in unterschiedlichen Bereichen der Zahnmedizin, der Politik und der Öffentlichkeit erzielt“, so Dörfer. Der Europäische Tag der Parodontologie wurde zum wiederholten Mal in Deutschland durchgeführt. Die hohe Beteiligung ermuntert, diese Aktion auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Ähnliche Erfahrungen machten auch die anderen EFP Mitgliedsländer, in denen die Kampagne zeitgleich lief.

Kampagnenstart war bereits im April. Alle Zahnärztekammern, Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) sowie einige gesetzliche und private Krankenversicherungen wurden frühzeitig mit Pressetexten und Plakaten versorgt. Die 5.000 Mitglieder der DG PARO erhielten ebenfalls die Plakate für ihre Praxen in verschiedenen Formaten. Darüber hinaus beteiligten sich viele weitere Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland. An den Universitätszahnkliniken in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hannover und Kiel wurde am 12. Mai ein Tag der offenen Tür durchgeführt, an dem Patienten beraten und z.T. auch der PSI (Parodontaler Screening Index) erhoben wurden. Bei dieser „Früherkennungsuntersuchung des Zahnfleischs“ wurden auch die Studierenden der Zahnmedizin eingebunden.

Das Patienteninformationsmaterial wurde dankbar angenommen. Die DG PARO hatte nicht nur in Infobroschüren, sondern auch mit anschaulichen Videofilmen dargelegt, wie man mit einer Parodontitis umgehen kann. „Das ist sehr plastisch von realen Patienten erzählt und zeigt, dass man mit professioneller Hilfe von einem zahnärztlichen Team, das ein funktionierendes parodontales Behandlungskonzept konsequent verfolgt, erfolgreich behandelt wird und die entzündliche Erkrankung in den Griff bekommen kann“, erklärt Prof. Dörfer. „Wer diese Filme auf unserer Internetseite www.dgparo.de anschaut, weiß, was auf einen zukommt und wird motiviert, sich untersuchen und behandeln zu lassen.“ Zudem geben Dentalhygiene-Experten in Video-Ratgebern praktische Tipps für die regelmäßige häusliche Zahnpflege. Auch die Parodontitis-Selbsttest-App wurde vielfach heruntergeladen.

Ziel ist es, Patienten und Zahnärzte dafür zu sensibilisieren, erste Symptome ernst zu nehmen und eine frühzeitige Behandlung einzuleiten. Darin sieht die DG PARO einen wesentlichen Hebel, zumal so der Aufwand minimiert und Komplikationen vermieden werden können. Davon profitieren alle.

Positiv war im Rahmen des Europäischen Tags der Parodontologie auch die Unterstützung durch die Politik (s. Foto). Auf ihren Websites und auf Facebook riefen die für Zahnmedizin zuständigen Gesundheitspolitiker zu einer frühzeitigen Vorsorge bzw. Behandlung der Parodontitis auf. Bereits im April hatte der DG PARO-Präsident dazu Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten in Berlin geführt. Die Bundespolitiker unterstützten die Kampagne durch begleitende Posts in sozialen Medien, Briefe und Pressemeldungen. Einige forderten auch in ihren Wahlkreisen Gesundheits- und Landratsämter auf, die Kampagne zu unterstützen. So wurden in Mecklenburg-Vorpommern medizinische Institutionen wie Gesundheitsämter und zahnärztliche Dienste angeschrieben und über die Aufklärungskampagne informiert. Die DG PARO stellte dazu das Informationsmaterial zur Verfügung. Alleine in Bayern wurden über 3.000 Plakate in den Gemeinden verteilt.

Insbesondere im Internet war die Resonanz hoch. Die Zugriffszahlen auf die DG PARO Website waren deutlich erhöht. Patienteninformationsbroschüren wurden vermehrt angefordert, die Zahnpflegetipps wurden vielfach angeklickt und auch die neuen Patientenfilme häufig abgerufen. Die KZVen und Zahnärztekammern in den Ländern haben die Kampagne mit Artikeln in ihren Mitglieder-Magazinen sowie auf ihren Websites unterstützt. In teilweise ausführlichen Presseberichten und Posts auf Onlineportalen in der Fach- und Laienpresse konnte das Thema umfangreich platziert werden.

„Trotzdem haben wir gerade bei den Publikumsmedien im Printbereich noch Nachholbedarf. Auch die Aufklärungsbereitschaft in TV und Hörfunk ist ausbaubar“, gibt sich Dr. Dannewitz ambitioniert. Im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Zuschauer haben lautere Themen offensichtlich eher Vorrang. Die DG PARO betont, dass sie der Laienpresse mit Experten und Sachwissen jederzeit zur Verfügung stehe und somit eine sachgerechte und anschauliche Aufklärung unterstütze.

„In jedem Falle werden wir im nächsten Jahr unsere Aufklärung wieder auf diesen Tag hin fokussieren. Die Schlagkraft, die hiermit erreicht werden kann, ist einfach um ein Vielfaches höher, als wenn nur einzelne Meldungen gestreut werden. Und wir haben ja wirklich gute Nachrichten zu verbreiten“, so Prof. Dörfer.

Denn noch immer ist die Prävalenz von 11,5 Millionen schweren Erkrankungen zu hoch. Das will die DG PARO ändern und auf eine frühzeitige Erkennung setzen sowie auf eine umsichtige Versorgung der Parodontitis-Patienten. Hierzu gehört es auch, die Patienten immer wieder aufzuklären und Bewusstsein dafür zu schaffen, worauf sie selbst achten sollten.

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO) nimmt wissenschaftliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere der Parodontologie wahr. Für ihre fast 5.000 Mitglieder sowie zahnärztliche Organisationen ist sie seit über 90 Jahren beratend und unterstützend in parodontologischen Fragen tätig. Zu den Aufgaben der DG PARO gehört u.a. die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Auswertung, Verbreitung und Vertretung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wesentliche Tätigkeitsschwerpunkte neben der Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, sind die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Ausrichtung entsprechender Veranstaltungen. Zudem vergibt die Gesellschaft jährlich Wissenschaftspreise wie den Eugen-Fröhlich-Preis. Die DG PARO arbeitet, auch interdisziplinär, intensiv mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes zusammen. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Firmenkontakt
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.
Gerlinde Krammel
Neufferstraße 1
93055 Regensburg
+49 (0) 941/942799-0
kontakt@dgparo.de
http://www.dgparo.de

Pressekontakt
Accente BizzComm GmbH
Sieglinde Schneider
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611/40806-10
0611/40806-99
sieglinde.schneider@accente.de
http://www.accente.de

Medizin Gesundheit Wellness

„Zahnmythen im Faktencheck“ – Expertengespräch der ERGO Direkt Versicherungen

Ammenmärchen rund um die Zahnpflege

„Ich habe mal gehört, dass …“ – Ammenmärchen halten sich oft hartnäckig. Schlechte Zähne? Dafür können Betroffene nichts, ist ja schließlich erblich. Fluorid in Zahnpasta? Das ist doch giftig! Und beim Zähneputzen ist ja generell immer eine elektrische Bürste besser als ihr manuelles Gegenstück. Oder? Anke Hartosch, Zahnexpertin der ERGO Direkt Versicherungen, nimmt diese Behauptungen unter die Lupe und räumt mit Irrtümern auf.

Sind Karies und schlechte Zähne vererbbar?

„Schlechte Zähne sind vererbt“: Das behaupten viele Menschen, die Dauergast beim Zahnarzt sind. Doch die Aussage ist falsch. Lediglich seltene Gendefekte, die die Zahnhartsubstanz – ein Oberbegriff für Zahnschmelz, Zahnbein und Wurzelelement – beeinflussen, sind vererbbar. Darüber hinaus können Eltern nur die Art der Zahnpflege an ihre Kinder weitergeben. Schludern bereits die Eltern mit der täglichen Mundhygiene, prägt das unter Umständen die Kinder und sie führen die schlechten Gewohnheiten fort. Die Folgen sind Zahnfleischerkrankungen sowie Karies. Eine zuckerreiche Ernährungsweise, die Eltern ihren Kindern vorleben, kann ebenfalls die Bildung von Karies begünstigen. Auch wenn mehrere Familienmitglieder aus einem Glas trinken, kann das schlechte Zähne begünstigen. Denn Kariesbakterien bleiben am Glas haften und der Nächste nimmt sie beim Trinken auf. Mütter mit Kariesproblemen sollten daher auch darauf verzichten, Schnuller zum Säubern in den Mund zu nehmen. Sonst übertragen sie die schlechten Bakterien auf ihr Kind.

Ist Fluorid in Zahnpasta wirklich gefährlich?

Wissenschaftlich betrachtet ist Fluorid giftig. Gefahr für Menschen besteht aber nur bei zu hoher Dosierung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Fluoridaufnahme von durchschnittlich höchstens 3,5 Milligramm für Erwachsene pro Tag. Tatsächlich nehmen wir täglich zwischen 0,4 und 1,5 Milligramm auf. Die Aufnahme erfolgt jedoch nur beim Verschlucken. Wer nach dem Zähneputzen wie üblich den Mund ausspült, hat demnach nichts zu befürchten. Dank Fluorid in Zahnpasta ist Karies in Deutschland sehr stark zurückgegangen. Ein weiterer positiver Effekt: Fluoride schützen nicht nur vor Karies, sondern härten auch die Zahnsubstanz und fördern die Remineralisierung des Zahnes. Kinder sollten frühestens mit dem Durchbruch der bleibenden Zähne zweimal täglich mit einer fluoridhaltigen Erwachsenenzahnpasta putzen. Vorher reicht es aus, eine Kinderzahnpasta mit geringerem Fluoridanteil zu benutzen und auf Fluoridtabletten zurückzugreifen. Übrigens: Fluorid ist zum Beispiel auch in schwarzem Tee, in Fisch oder als Spurenelement in Mineralwasser oder Speisesalzen enthalten – eine fluoridfreie Ernährung ist daher kaum möglich.

Ist eine elektrische Zahnbürste immer besser als eine Handzahnbürste?

Zwar ist es leichter, mit einer elektrischen Zahnbürste ein gutes Putzergebnis zu erzielen. Generell lässt sich jedoch nicht sagen, ob die elektrische oder die manuelle Bürste besser ist. Der Vorteil der elektrischen Zahnbürste ist beispielsweise, dass sie die eigentliche Putzarbeit übernimmt und sich der Anwender über die richtige Technik keine Gedanken machen muss. Er muss nur dafür sorgen, dass die Bürste auch alle Zahnbereiche erfasst. Aufgrund der hohen Schwingungszahlen von bis zu 40.000 Umdrehungen pro Minute fällt es mit der elektrischen Bürste leichter, Beläge zu entfernen. Zudem empfiehlt sie sich für Menschen mit empfindlichen Zahnhälsen oder Zahnfleisch, denn sie putzt meist schonender. Einige Modelle warnen sogar beispielsweise mit einem Lichtsignal bei zu festem Druck. Wer allerdings mit der manuellen Zahnbürste die richtige Technik anwendet, kann einen ähnlich guten Effekt erzielen wie mit der elektrischen. Neigt jemand dazu, mit der Handzahnbürste zu fest aufzudrücken, sollte er die Bürste mit nur drei Fingern halten, ähnlich wie einen Bleistift. So ist der Druck optimal. Eines fordern jedoch beide Zahnbürsten: Täglich mindestens zweimal für mindestens zwei Minuten putzen!
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.971

Die Expertengespräche der ERGO Direkt und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Young Innovations übernimmt American Eagle Instruments

Young Innovations übernimmt American Eagle Instruments

Dave Sproat, CEO Young Innovations (Bildquelle: Young Innovations)

Heidelberg, 9. Mai 2017 – Der globale Dentalkonzern Young Innovations gibt die Akquisition von American Eagle bekannt, einem führenden Hersteller von Dentalinstrumenten und Zahnarztbedarf mit Sitz in Montana, USA.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit American Eagle“ erklärt Dave Sproat, CEO von Young Innovations. „American Eagle ist ein Traditionsunternehmen und weltbekannt für Qualität sowie herausragende klinische Lösungen für Zahnärzte und Patienten“ so Sproat weiter.

„Die Übernahme von American Eagle vergrößert unser Portfolio und macht uns zum Komplettanbieter von Premium Markenprodukten für die Prophylaxe. Wir werden unsere Expansionsstrategie weiter aktiv vorantreiben, um in unseren Kernsegmenten weiter zu wachsen“ ergänzt Andrew Jones, Vice President of Corporate Development bei Young Innovations.

„American Eagle und Young sind international bestens positioniert, daher erwarten wir von der Verbindung einen Schub für unsere globale Ausdehnung, denn unser umfassendes, hochwertiges Sortiment ermöglicht uns, weltweit Qualitätsprodukte anzubieten“ kommentiert Dan Garrick, Vice President of Global Business Development bei Young Innovations.

„Wir haben American Eagle Instruments in den letzten 25 Jahren aufgebaut mit dem Ziel, die besten Zahninstrumente zu entwickeln. Wir sind überzeugt, dass Young ein hervorragender Partner ist, der den andauernden Erfolg und die starke Entwicklung von American Eagle kontinuierlich begleiten wird“ erklärt Brad Heckerman, Gründer und CEO von American Eagle.

Brad Heckerman bleibt Young nach der Transaktion als Berater erhalten. Der Produktionsstandort von American Eagle befindet sich weiterhin in Montana, Service und Vertrieb bleiben unverändert.

Über Young Innovations

Young Innovations ist ein führender Entwickler, Hersteller und Händler von hochwertigen Dentalprodukten. Das amerikanische Unternehmen hat seinen Sitz in Chicago, die europäische Zentrale befindet sich im deutschen Heidelberg. Weitere Standorte sind in Kalifornien, Missouri, Wisconsin, Indiana, Illinois und Irland. Das Unternehmen wurde im Jahr 1900 gegründet und befindet sich seit 2013 im Besitz von Linden Capital Partners.

Firmenkontakt
Young Innovations
Jeannine Fink
Kurfürstenanlage 1
D-69115 Heidelberg
+49 (0)6221-43 45 442
info@youngdental.eu
http://www.ydnt.com

Pressekontakt
KONNEKT PR
Sonja Britta Reber
Postfach 12 06 03
D-69067 Heidelberg
+49 (0)6221-894 086 0
konnekt@email.de
https://www.konnektpr.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Aktuelle Jobangebote April/Mai 2017 in unser Zahnarztpraxis in Ahlden/Aller

Derzeit suchen wir für unsere Praxis: Angestellter Zahnarzt (m/w) & Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w) – ZFA / ZAH / ZMF / ZMP

Aktuelle Jobangebote April/Mai 2017 in unser Zahnarztpraxis in Ahlden/Aller

Aktuelle Stellenangebote im April / Mai 2017
Angestellter Zahnarzt (m/w),
Angestellter Zahnarzt (m/w) mit Option zur Partnerschaft,
Angestellter Zahnarzt (m/w) mit Option zur Nachfolge,
Partner (m/w) oder Assistenzzahnarzt (m/w)
zur schnellstmöglichen, jedoch viel wichtiger, langfristigen Verstärkung unseres Praxisteam.

eine/n Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w)
– ZFA / ZAH / ZMF / ZMP mit Prophylaxeerfahrung

Mehr Informationen unter: http://zahnarzt-mortensen.de/jobs/
Sie können sich gerne jederzeit postalisch oder per
E-Mail bewerben. Wir freuen uns auf Sie!

Freuen Sie sich auf ein erfolgreiches Arbeiten mit interessanten Perspektiven und nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder bewerben Sie sich unter:

Zahnarztpraxis Lars Mortensen
Büntestr. 18
29693 Ahlden / Aller
Telefon 05164.1575
info@zahnarzt-mortensen.de
www.zahnarzt-mortensen.de

Was zeichnet uns aus? Worauf dürfen Sie sich freuen?
Unsere Praxis verfügt seit jeher über einen ausgesprochen guten Ruf. Durch unsere freundliche und
herzliche Art, erzielen wir eine, für heutige Verhältnisse, außergewöhnlich hohe Patientenbindung
und Identifikation mit unserer Praxisphilosophie.

Wir gehen gar so weit, dass wir dies als einen wesentlichen Teil unseres Praxiskonzeptes ansehen.
Aus der hohen Patiententreue und der sich daraus ergebenen Auslastungssicherheit resultiert auch
unser planbarer wirtschaftlicher Erfolg.

Es erwartet Sie ein langfristig eingespieltes Team, das trotz routinierter Abläufe stets
fortbildungswillig und -bewusst denkt und handelt. Sie erkennen, auch hier spielt Ihre soziale
Kompetenz im Team eine wichtige Rolle für unsere Zusammenarbeit.

Zahnarzt Lars Mortensen – Ästhetische Zahnheilkunde.
Unsere Zahnarztpraxis für Zahnheilkunde befindet sich in Ahlden/Aller. Wir bieten Ihnen professionelle Leistungen rund um Ihre Zahnvorsorge. Wenn Sie schöne und gesunde Zähne ebenso gerne mögen wie wir, dann sind Sie bei uns in der Praxis genau richtig.

Die Zahnarztpraxis freut sich auf Ihren Besuch.

Unsere Patienten kommen unter anderem aus Ahlden/Aller aber zahlreich auch aus Hodenhagen, Bad Fallingbostel, Schwarmstedt, Walsrode, Rethem, Eystrup, Dorfmark, Dörverden, Eilte, Hademsdorf, Gilten, Grethem, Eickeloh, Bothmer und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarzt Lars Mortensen – Ästhetische Zahnheilkunde
Zahnarzt Lars Mortensen
Büntestraße 18
29693 Ahlden / Aller
05164 – 15 75
info@zahnarzt-mortensen.de
http://zahnarzt-mortensen.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am M
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Stellenangebote: Zahnmedizinische Fachangestellte & Azubi (m/w) – ZFA / ZAH / ZMA / ZMF

Aktuelle offene Stellen in unserer Zahnarztpraxis mohr smile in Neu-Isenburg bei Offenbach / Frankfurt am Main

Stellenangebote: Zahnmedizinische Fachangestellte & Azubi (m/w) - ZFA / ZAH / ZMA / ZMF

Für unsere Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg bei Offenbach / Frankfurt am Main suchen wir zur Verstärkung:

1. Zahnmedizinische Fachangestellte / Allrounderin (m/w) – ZFA / ZMF
Für unsere moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg suchen wir, zur Unterstützung der Behandlungsassistenz und der Rezeption eine Allrounderin (m/w), die unser Praxisteam qualifiziert ergänzt.

2. Zahnmedizinische Fachangestellte (m/w) – ZFA / ZAH / ZMA / ZMF
Für unsere moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg suchen wir stets nach motivierten Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w) für die Behandlungsassistenz,

3. Bewirb Dich auf einen Ausbildungsplatz zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w) Für unsere kontinuierlich wachsende moderne Zahnarztpraxis bieten wir jedes Jahr Ausbildungsstellen zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w).

VORZEIGEPRAXIS IM HERZEN DES RHEIN-MAIN GEBIETES
Im Herzen des Rhein-Main Gebietes gelegen, zeichnet sich unsere Praxis durch hochwertige ästhetische Zahnmedizin mit dem Schwerpunkt Implantologie aus. Unser exklusives Behandlungskonzept wird unterstützt durch eine ausgesprochen hohe Serviceorientierung, bei der wir die Wünsche unserer Patienten konsequent in den Mittelpunkt stellen. In einem vertrauensvollen inspirierenden Arbeitsklima ist uns der Spaß an der Arbeit besonders wichtig und das zeigen wir gerne. Werde ein Teil von uns!

Mehr Informationen finden Sie unter:
http://mohr-smile.de/jobs

Wir sind immer auf der Suche nach qualifiziertem Personal.
Gerne können Sie sich bei uns bewerben, per Post, E-Mail oder telefonischer Anfrage.

Zahnarztpraxis mohr smile
Carl-Ulrich-Straße 2
63263 Neu-Isenburg

Tel. 06102 / 780800
info@mohr-smile.de

mohr smile – Zahnarztpraxis Dr. Mohr & Kollegen

Mit einem Lächeln werden Sie empfangen und mit einem Lächeln auch wieder entlassen. Ihr Lächeln steht für die Praxis im Mittelpunkt!

Ein Praxisbesuch ohne Angst und Stress. Ruhe, Entspannung und Harmonie sollen Ihren Besuch in der Praxis prägen. Das Praxisteam freut sich auf Ihren Besuch in der Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main und Offenbah. Patienten kommen unter Anderem auch aus Frankfurt am Main, Sachsenhausen, Dreieich, Offenbach am Main, Langen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis mohr smile
Dr. med. Alexander Mohr
Carl-Ulrich-Strasse 2
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102 780800
info@mohr-smile.de
http://mohr-smile.de

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Stellenangebote: Angestellte Zahnärztin (m/w), Stuhlassistenz – ZFA (m/w) & Azubi in Friedrichshafen-Kluftern

Angestellte Zahnärztin oder Ausbildungsassistentin (m/w), Stuhlassistenz – ZFA (m/w) und Azubi gesucht.

Stellenangebote: Angestellte Zahnärztin (m/w), Stuhlassistenz - ZFA (m/w) & Azubi  in Friedrichshafen-Kluftern

Stellenangebote in unserer Zahnarztpraxis in Friedrichshafen-Kluftern am Bodensee:

Angestellte Zahnärztin (m/w) oder Ausbildungsassistentin (m/w)
Wir suchen zur Ergänzung und Entlastung unseres Praxisinhabers für unsere moderne und qualitätsbewusste Zahnarztpraxis in dauerhafter Festanstellung eine aufgeschlossene und motivierte ZAHNÄRZTIN (M/W) anfänglich in Teilzeit (20 Std. mit Entwicklungspotenzial) oder eine AUSBILDUNGSASSISTENTIN (M/W) in Vollzeit.

Stuhlassistenz – ZFA (m/w) und Azubi für unsere Zahnarztpraxis gesucht
Für unsere moderne Zahnarztpraxis suchen wir ab sofort, in Teil- oder Vollzeit eine ZAHNMEDIZINISCHE STUHLASSISTENZ (M/W), die unserer Praxisteams qualifiziert ergänzt.
Bewerben Sie sich jetzt als ZFA (M/W) – AB SOFORT, VOLLZEIT UND UNBEFRISTET.

Azubi – Auch suchen wir ab sofort, in Vollzeit und befristet eine AUSZUBILDENDE ZUR ZAHNMEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE (M/W) für unsere Praxis.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://schwarzott.de/jobs-zahnarztpraxis-friedrichshafen.html

Bewerben Sie sich bei uns:
Per Post oder E-Mail unter:

praxis@schwarzott.de

Zahnarztpraxis Dr. Peter Schwarzott
Markdorferstraße 91
88048 Friedrichshafen-Kluftern

Zahnarzt Dr. Peter Schwarzott in Friedrichshafen-Kluftern. Wir betreuen unsere Patienten auf dem Gebiet der Zahnmedizin auf hohem Niveau und streben mit unseren Prinzipien Beratung, Moderne und Wohlfühlen langfristige Ergebnisse an. Im Vordergrund unseres Leistungsspektrums stehen die Erhaltung gesunder Strukturen und die Beseitigung der Krankheitsursachen sowie der intensive Austausch mit unseren Patienten, eine gute Organisation und permanente Fortbildung.

Das Team der Zahnarztpraxis Schwarzott freut sich auf Ihren Besuch.

Unsere Patienten kommen unter anderem aus Friedrichshafen und Kluftern, aber auch aus Markdorf, Efrizweiler, Fischbach, Manzell, Immenstaad am Bodensee, Ittendorf, Riedheim, Leimbach, Schnetzenhausen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Peter Schwarzott
Dr. Peter Schwarzott
Markdorferstraße 91
88048 Friedrichshafen-Kluftern
07544 / 7 29 45
07544 / 74 27 00
praxis@schwarzott.de
http://schwarzott.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Doc Grosch: Zahnersatz heute – natürlich, belastbar, schnell

Moderner Zahnersatz aus Keramik ist natürlich und belastbar. Dank der Restauration mit CEREC erhalten Sie in nur einer Sitzung einen „neuen“ Zahn.

Doc Grosch: Zahnersatz heute - natürlich, belastbar, schnell

Auch bei größter Vorsicht und trotz aller Vorsorgemaßnahmen kann es vorkommen, dass ganze Zähne oder auch Teile von Zähnen ersetzt werden müssen, zum Beispiel durch einen Unfall. An den Zahnersatz, der diese Lücke nun füllen soll, werden hohe Anforderungen sowohl in der Haltbarkeit, als auch in der Verträglichkeit gestellt – denn letztendlich ist kein Zahnersatz-Material der Welt so gut verträglich wie der gesunde eigene Zahn. Das vorrangige Ziel des behandelnden Zahnarztes sollte somit immer der Erhalt der natürlichen Zähne des Patienten sein.

Sind jedoch erst einmal Zahnschäden aufgetreten und ein Ersatz ist unumgänglich, wird in der Zahnarztpraxis von Dr. Grosch sehr genau darauf geachtet, dass niemand erkennt, dass die behandelten Zähne nicht mehr die natürlichen Zähne des Patienten sind.

> Zahnersatz aus Keramik – gut verträglich und ästhetisch

Dies schränkt den Kreis der empfohlenen Materialien durchaus ein, führt aber zu dem ästhetisch vielseitigen, hochwertigen, farbbeständigen und biologisch sehr gut verträglichen Werkstoff Keramik. Ein vollkeramischer Zahn verfügt über eine ähnliche Lichtdurchlässigkeit wie ein biologischer Zahn und hebt sich optisch nicht von natürlichen Zähnen ab. Eine Restauration der Zähne ist praktisch nicht zu erkennen. Außerdem ist der „neue“ Zahn sicher vor Verfärbung und er kann gut an die Nachbarzähne angepasst werden. Seine chemische Widerstandsfähigkeit übertrifft selbst hochwertige Metalle, was für eine lange Haltbarkeit spricht.

> Zahnersatz mit CEREC – für den schnellen Einsatz

In der Zahnarztpraxis von Dr. Uwe Grosch in Coburg trifft der hoch geschätzte Zahnersatz-Werkstoff auf ein Verfahren, dass die Vorteile der Keramik mit der Möglichkeit einer modernen, schnellen und komfortablen Zahnersatz-Behandlung kombiniert: „CEREC“ (CEramic REConstruction).

Dank CEREC ist es für den Patienten möglich, in nur einer Behandlungssitzung ein perfektes Keramik-Inlay, eine Krone, Veneers und Brücken zu erhalten – ohne Abformung, ohne lästiges Provisorium, ohne zweiten Termin und ohne eine weitere Betäubungsspritze.

Bei der Behandlung mit CEREC werden straff organisiert folgende Stationen abgearbeitet: Zuerst wird mögliche Karies entfernt und der Zahn für die Restauration mit einer Keramikkrone oder einem -inlay vorbereitet. Eine spezielle 3D-Kamera erstellt eine präzise Aufnahme der aktuellen Zahnsituation und liefert damit die Grundlage, die es ermöglicht mit der CEREC-Software Inlays und Kronen nach Maß zu konstruieren. Die ermittelten Daten werden an eine angeschlossene Schleifanlage gesendet, die den passgenauen Zahnersatz dann aus einem zahnfarbenen Keramikblock herausfräst.

Nach einigen kleineren manuellen Feinarbeiten wird die maßgeschneiderte Restauration mit einem speziellen Kleber sicher und dauerhaft befestigt und der Patient kann die Zahnarztpraxis mit einem „neuen“ Zahn verlassen.

> Zahnersatz individuell

In seiner Zahnarztpraxis in Coburg ist es Zahnarzt Dr. Grosch möglich, in einer Sitzung bis zu sechs zahnfarbene Keramik-Füllungen oder -kronen mit CEREC zu konstruieren, zu fertigen und einzusetzen. Die Anzahl erhöht zwar die Sitzungsdauer, es bleibt aber bei der kompletten Behandlung in einem Termin.

Neben weißen Füllungen und Kronen aus Keramik bietet die Behandlung mit CEREC ebenfalls die Fertigung von Langzeitprovisorien in Form von 3-gliedrigen Brücken und Einzelkronen. Hierfür wird ein hochwertiger Kunststoff eingesetzt. Diese Langzeitprovisorien aus Kunststoff kommen bei Patienten zum Einsatz, bei denen aus medizinischen Gründen eine endgültige Versorgung noch nicht möglich ist, weil weitere Behandlungen anstehen. Auch für solche Sonderfälle nutzt Dr. Grosch die vielseitigen Möglichkeiten und überzeugenden Erfahrungen mit CEREC.

Erfahren Sie jetzt mehr über Zahnersatz und die erfolgreiche Behandlung mit CEREC und erleben Sie wie Arthur Baumann eine unerwartete Lösung für ein plötzliches Problem findet.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
http://www.doc-grosch.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Kiel: Frühjahrsputz für die Zahngesundheit

Mit moderner Prophylaxe schnell und sanft zu sauberen Zähnen

Kiel: Frühjahrsputz für die Zahngesundheit

Makellose, schöne Zähne sind Wegbereiter für Erfolg und geben Sicherheit im Beruf. Im Alltag steigern sie die Attraktivität und damit das persönliche Wohlempfinden. Eine gute Zahnpflege gepaart mit regelmäßiger Prophylaxe beim Zahnarzt reicht oft schon für ein gesundes und strahlendes Lächeln aus. Dabei ist die sorgfältige Zahnreinigung nicht nur eine Sache der Ästhetik, sondern auch der Gesundheitsvorsorge.

Um die Zähne ein Leben lang zu erhalten, bietet Zahnarzt Dr. Thomas Perkuhn in Kiel ein individuelles Prophylaxekonzept an: „Man kann die Prophylaxe mit der Inspektion eines Autos vergleichen. Bei regelmäßiger Kontrolle können wir Erkrankungen wie Karies und Parodontitis rechtzeitig gegensteuern. In einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen wir mit unseren Patienten gemeinsam, welche professionellen Prophylaxe-Maßnahmen für ihre Mund- und Zahngesundheit sinnvoll sind“.

> Karies und Parodontitis sind nicht nur für die Zähne ein Risiko

Über 700 Bakterienarten besiedeln die Mundflora und bilden einen Abwehrschirm gegen krankmachende Bakterien. Bereits kurze Zeit nach dem Zähneputzen bildet diese natürliche Mundflora einen Biofilm auf den Zähnen.

Karies und Parodontitis werden durch schädliche Bakterien verursacht. Sie ernähren sich von dem, was man isst – ganz besonders lieben sie Zucker. Werden Zähne nach dem Essen nicht regelmäßig gereinigt, entsteht eine klebrige Schicht auf den Zähnen, der Zahnbelag, auch Plaque oder Biofilm genannt. Durch die Verstoffwechselung der Nahrung erzeugen die Bakterien Säuren, die dem Zahnschmelz wichtige Mineralien entziehen und Löcher (Karies) im Zahn verursachen. Neben den Säuren entstehen auch Stoffwechselgifte (Toxine), die das Zahnfleisch reizen. Rötung, Anschwellung und Bluten des Zahnfleisches sind dann typische Anzeichen einer Zahnfleischentzündung. Bleibt diese unbehandelt, entwickelt sich auf Dauer das Zahnfleisch zurück und es bilden sich Zahnfleischtaschen. Die Bakterien können jetzt leicht bis zum Kieferknochen vordringen und den Zahnhalteapparat schädigen (Parodontitis) – am Ende der Kette lockert sich der Zahn und fällt schließlich aus.

Eine gesunde Mundhöhle, gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sind wichtige Voraussetzungen zum Schutz vor Allgemeinerkrankungen. Eine Parodontitis kann zu einer gefährlichen Eintrittspforte für schädliche Bakterien in den Körper werden und zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen – gerade auch bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Wissenschaftliche Studien zeigen auf, dass ein Zusammenhang zwischen Parodontitis und Herz-Kreislauf-Krankheiten, Atemwegsinfektionen, Rheuma und weiteren Krankheiten besteht. Bei Schwangeren kann eine unbehandelte Parodontitis zudem zu einer Frühgeburt bzw. zu einem geringen Geburtsgewicht des Kindes führen.

Mehr erfahren zu gefährlichen Wechselbeziehungen von Allgemeingesundheit und Mundgesundheit ist im Patienten-Informations-System und auf der Praxis-Website zu erfahren.

> Professionelle Zahnreinigung sorgt für Sauberkeit und Frischegefühl im Mund

Enge Zahnzwischenräume, Ecken oder Nischen bergen ein hohes Risiko für Ablagerungen, Speisereste, Bakterien und Karies – selbst bei sorgfältigster Zahnpflege erreicht man selbst nur etwa 70 % der Zahnoberflächen. Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) in der Praxis für Zahnheilkunde in Kiel ist für Dr. Perkuhn daher die sinnvolle Ergänzung eigener Pflege: sie schließt die Untersuchung von Zähnen und Zahnfleisch ebenso ein wie die Mundhygiene. Mit sehr feinen Handinstrumenten und Ultraschall entfernt eine speziell hierfür ausgebildete Prophylaxe-Fachkraft sämtliche harten und weichen Beläge schmerzfrei und schonend, auch aus schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen und an den Übergängen zum Zahnfleisch. Das Schönheits-Plus: Die Zähne erhalten ihre natürliche Farbe zurück, weil auch äußere Verfärbungen, die z. B. durch Kaffee, Tee oder Nikotin entstehen, durch die PZR entfernt werden.

Im Anschluss an die Reinigung werden die Zähne poliert und geglättet, um eine erneute Anlagerung von Bakterien zu vermeiden. Durch die PZR verspürt man ein völlig neues Sauberkeitsgefühl im Mund. Um diesen blitzsauberen Zustand des Gebisses möglichst lange zu erhalten, berät das Praxisteam gerne zu optimaler häuslicher Mundhygiene und zahngesunder Ernährung. Der interessierte Leser erfährt hier noch mehr zur professionellen Zahnreinigung und individueller Prophylaxe als optimale Vorsorge für die Zähne.

> „Frühjahrsputz“ für Zähne und Zahnfleisch – jetzt!

Was für den Haushalt oftmals selbstverständlich ist, sollte auch für die Zähne gelten. Jeder sollte sich jetzt die professionelle „Frühjahrsreinigung“ für die Zahngesundheit gönnen und so Karies und Parodontitis vorbeugen. Die kostengünstigere Alternative zu Zahnersatz sind auf Dauer gesunde Zähne. Und: Ein schönes Lächeln mit gesunden und gepflegten weißen Zähnen ist die schönste Kombination zum frühjahrsfrischen Teint.

Mehr erfahren www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de
oder anrufen: +49 (0) 431 – 67 54 88

Die Praxis für Zahngesundheit Dr. Thomas Perkuhn und Team in Kiel legt besonderes Augenmerk auf individuelle Prophylaxe und Früherkennung, schonende und qualitativ hochwertige zahnmedizinische Behandlung, funktionell und ästhetisch optimale Versorgung von Zahnschäden, die auch die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur mit einbezieht. Um Zähne ein Leben lang gesund und natürlich zu erhalten, sind Informationen und Aufklärung über Befund und die Behandlungsmöglichkeiten, aber auch über Mundhygiene und Vorsorgemöglichkeiten besonders wichtig. Bei jeder Behandlung steht der Zahnerhalt im Vordergrund. Bei der Befunderhebung wird zudem besonders auf die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur geachtet. Mit dem DIR®-System können Unterkieferbewegungen computergesteuert genauestens überprüft werden. Dr. Thomas Perkuhn ist für die digitale Vermessung des Kiefergelenks mit dem DIR®-System zertifiziert.

Kontakt
Praxis für Zahnheilkunde Dr. Perkuhn
Thomas Perkuhn
Sophienblatt 46
24114 Kiel
0431 – 67 54 88
praxis@dr-perkuhn.de
http://www.prophylaxe-zahnarzt-kiel-dr-perkuhn.de

Bildung Karriere Schulungen

Fortbildung zum/r Abrechnungsmanager/in IHK für die Zahnarztpraxis

6-tägiger Fachkurs in Karlsruhe, Dresden und Köln

Fortbildung zum/r Abrechnungsmanager/in IHK für die Zahnarztpraxis

Praxisnaher und intensiver Fachkurs

Der 6-tägige Fachkurs „Abrechnungsmanager/in“ richtet sich an zahnärztliches Fachpersonal, ZMF, ZMV, Praxismanager/innen, Praxisinhaber/innen, Assistenten/innen, Mitarbeiter/innen und mitarbeitende Ehepartner in Zahnarztpraxen, die eine höhere Qualifikation erreichen und als Abrechnungsmanager/in leitende Verantwortung übernehmen möchten.

Voraussetzungen
Voraussetzung zur Teilnahme am Fachkurs ist grundlegendes Basiswissen in der zahnärztlichen Abrechnung.

Lernziel
Sie erwerben vertiefende Kenntnisse in der zahnärztlichen Abrechnung mit dem Ziel die Zahnarztpraxis wirtschaftlich zu leiten und lernen u.a. unternehmerisch zu denken, ausführlich zu dokumentieren, um dann vollständig und wirtschaftlich die durchgeführten Leistungen abzurechnen.
Dieser intensive und praxisnahe Kompaktkurs beinhaltet viele praktische Beispiele, Behandlungskomplexe, Checklisten, Begründungen, Mustertexte, Textbausteine und vieles mehr.
Mit dem erworbenen Wissen dieser Fachkursausbildung, Ihrem Können und Wollen, eröffnen sich neue Perspektiven in Ihrer täglichen Arbeit. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob er Sie hierbei unterstützt.

Lerninhalte
– Betriebswirtschaft
– GOZ im Detail
– Abrechnungskomplexe
– BEMA
– Festzuschüsse
– Implantologie
– Gegenargumentation für kostenerstattende Stellen
– Dokumentation
– Kommunikation

Die ausführliche Seminarbroschüre können Sie hier öffnen:
https://www.dfa-heilwesen.de/upload/Seminare%202017/Broschuere_AbrechnungsmanagerIn_IHK.pdf

Termine
Die Ausbildung zur AbrechnungsmanagerIn findet an 6 Tagen in unserer Fortbildungsakademie Karlsruhe, Dresden und Köln statt. Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz. Ihnen stehen mehrere Fachkurse zur Auswahl. Seminarbeginn ist um 8.00 Uhr. Den Stundenplan senden wir Ihnen drei Wochen vor Seminarbeginn zu. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte der Homepage https://www.dfa-heilwesen.de/zahnarztpraxis/abrechnungsmanagerin-ihk-/

Staatliche Förderung
Die Teilnahmegebühr finden Sie auf der Homepage. gerne informieren wir Sie über staatliche Fördermöglichkeiten.

Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit.

Kontakt
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG
Frederic Feldmann
Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe
0721-627100-0
0721-627100-20
ff@dfa-heilwesen.de
http://www.dfa-heilwesen.de

Medizin Gesundheit Wellness

Ihre gute Zahnarztpraxis in Friedrichshafen am Bodensee

Zahnarzt Dr. Peter Schwarzott und das Praxisteam freuen sich auf Ihren Besuch. Wir bedanken uns für die positiven Rückmeldungen.

Ihre gute Zahnarztpraxis in Friedrichshafen am Bodensee

Zahnarzt- und Praxisteam in Friedrichshafen-Kluftern

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre positiven Rückmeldungen und Ihr Feedback zu unserer Zahnarztpraxis, unseren zahnmedizinischen Leistungen und dem Zahnärzte- und Praxisteam. (Stand 31.03.2017 )

Google – 4,9 von 5
Facebook – 5 von 5
Jameda – Gesamtote 1,4
Sanego – 9,9 von 10

Vielen Dank! Besuchen auch Sie unsere Webseite http://schwarzott.de/ und vereinbaren Sie einen Termin bei uns.
Ihr Praxisteam Dr. Schwarzott.

Unsere Leistungen umfassen unter anderem:

Vorsorge:
Prophylaxe, Professionelle Zahnreinigung für Erwachsene und Kinder, Versiegelungen, Parodonititsbehandlungen, Schwangerschaftsberatung, Kariesfrüherkennung, Substanzschonende Füllungen ,Wurzelbehandlungen mit Mikroskop und elektronischem Längenmessgerät.

Ästhetik:
Kieferorthopädische Maßnahmen, Zahnersatz und zahnfarbene Füllungen, Veneers – Keramik-Verblendschalen sowie Zahnaufhellung mittels Bleaching.

Implantologie:
Moderne Zahnimplantate (künstlicher Zahnwurzeln)

Zahnarzt Dr. Peter Schwarzott in Friedrichshafen-Kluftern. Wir betreuen unsere Patienten auf dem Gebiet der Zahnmedizin auf hohem Niveau und streben mit unseren Prinzipien Beratung, Moderne und Wohlfühlen langfristige Ergebnisse an. Im Vordergrund unseres Leistungsspektrums stehen die Erhaltung gesunder Strukturen und die Beseitigung der Krankheitsursachen sowie der intensive Austausch mit unseren Patienten, eine gute Organisation und permanente Fortbildung.

Das Team der Zahnarztpraxis Schwarzott freut sich auf Ihren Besuch.

Unsere Patienten kommen unter anderem aus Friedrichshafen und Kluftern, aber auch aus Markdorf, Efrizweiler, Fischbach, Manzell, Immenstaad am Bodensee, Ittendorf, Riedheim, Leimbach, Schnetzenhausen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Peter Schwarzott
Dr. Peter Schwarzott
Markdorferstraße 91
88048 Friedrichshafen-Kluftern
07544 / 7 29 45
07544 / 74 27 00
praxis@schwarzott.de
http://schwarzott.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/