Tag Archives: winter

Sonstiges

Sonne, Schnee und Siegerländer Mundart bei Buch-Juwel

Zwischen Winter und Frühling/ Wörterliste für „Platt“ wieder erweitert

Sonne, Schnee und Siegerländer Mundart bei Buch-Juwel

Februar-Sonne in Siegen, der Wald ist nah. (Foto: presseweller)

Siegen. 28. Februar 2017 (DiaPrW). Als schön und gängig empfunden wird in der Siegerländer Mundart, Seejerlänner Platt, der Begriff Magolves: So wird der Eichelhäher bezeichnet. Das ist ein Wort von vielen anderen, das von Dritten nicht so leicht zugeordnet werden kann. In der ständig wachsenden Mundartliste des Verlages Buch-Juwel ( www.buch-juwel.de) sind zig Begriffe mit Übersetzung und kurzer Erläuterung vertreten. Dieses kleine „Lexikon“ wächst ständig. Aktuell und zugleich zurückblickend ist der Beitrag „Siegerland zwischen Sonne und Schnee“, die Zeit zwischen Winter und Frühjahr. In der erzählenden Geschichte spielen auch die Wälder als Orte der Erinnerung eine Rolle.

In der Geschichte zu Sonne und Schnee, die in die „Zwischenzeit“ von Winter und Frühjahr im Siegerland führt, nehmen Wald und Natur eine besondere Rolle ein. Das Wetter spielt so seine Kapriolen, mal gibt es im Februar schon viel Sonnenschein und blauen Himmel, mal mussten wir die Ostereier noch im Schnee suchen. So kennen es viele Siegerländer, und in machen anderen Regionen mag es ähnlich sein. Auf jeden Fall ist die Natur bereits im Status „Erwachen“ mit Krokus und zartem Grün im Wald. Den gibt es im Land an der Sieg reichlich, und er stand schon immer für Spaziergänge. Autor Georg Hainer nimmt die Leserschaft mit und erinnert manchen an Kindheitstage, als der Vater ihnen aus einem Stück Holz eine treffliche Flöte baute. Wer sich auf die Geschichte einlässt, wird ebenso zu dem Fazit kommen, dass Wälder Erinnerungsorte sind, die leicht wieder aufleben können. Der bebilderte Text ist unter „Blogs“ hier aufrufbar: http://www.buch-juwel.de/Magazine___/magazine___.html

Magolves und Co. – Mundartliste
Was ist ein Magolves, was ist ein Glonk? Mit Magolves wird in Siegerländer Mundart der Eichelhäher bezeichnet, und der Glonk ist ein bauchiges irdenes Gefäß. Seit vielen Jahren gibt es auf den Webseiten von Buch-Juwel eine Liste zu Siegerländer Mundart. Sie wird ständig erweitert. In den vergangenen vier Wochen wurden wieder viele Begriffe ergänzt. Jedes Wort ist direkt in Hochdeutsch „übersetzt“ und mit einer kurzen Erklärung versehen, sodass Leserin und Leser wissen, worum es geht. Zum leichteren Auffinden gibt es zurzeit eine Untergliederung in sechs Themenbereiche. Alles ist populär-verständlich aufgearbeitet. Wie alle Seiten des Verlages sind auch diese ohne Anmeldung frei aufrufbar.

Zentraler Internetzugang zu allen Seiten: http:/ www.buch-juwel.de

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen ist ein Kleinverlag, der Heimatbücher und Poster zum Siegerland herausgibt sowie Magazine und Videos mit Siegerland-Themen erstellt. Autor ist Georg Hainer. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen, Ende 2013 „Em Siegerland“ mit vielen Gedichten und Geschichten sowie dem christlichen Glaubensbekenntnis in Platt. 2016 erschien der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich auch eine Mundart-Wörterliste, Seejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich.
Das Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig. Presseweller ist unter anderem überregional bekannt für seine Reiseberichte und Praxis-Autotests.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Tourismus Reisen

Genuss in den Dolomiten!

Das Fünf-Sterne-Hotel Sassongher bietet Eldorado für Feinschmecker

Genuss in den Dolomiten!

Hotel Sassongher

Alta Badia ist auch in diesem Winter wieder ein Eldorado für Feinschmecker, und das Fünf-Sterne Hotel Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt, bietet die perfekte Ausgangslage Skifahren mit Genuss zu erleben. Die Region wird im Sommer wie im Winter ihrem internationalen Ruf als Destination für Feinschmecker gerecht. Drei Restaurants mit Sterneköchen sind in Alta Badia beheimatet. Außerdem findet in dieser Wintersaison zum fünften Mal die Gourmet Skisafari statt.

Die Skisaison in Alta Badia hat am 6. Dezember 2016 begonnen. Die kulinarische Wintersaison hat ihre Premiere offiziell am 11. Dezember 2016 mit der fünften Auflage der Gourmet Skisafari.

Insgesamt 14 Spitzenköche von internationalem Rang, die ihre einzigartigen Kreationen präsentieren, werden dann die Wintersportler auf rund 2.000 m Höhe in verschiedenen Hütten kulinarisch verwöhnen. Verschiedene Gerichte stehen dabei im Mittelpunkt, die ganz der gastronomischen Tradition der Nationalität des Kochs gewidmet sind. Für die genussfreudigen Wintersportler eine perfekte Gelegenheit, sich von Hütte zu Hütte „zu schlemmen“.

Noch bis zum 19. März stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm: Vom 12. bis 19. März beispielsweise werden eine Woche lang Tradition und Genuss in den Hütten präsentiert. Start ist am Sonntag, den 12. März, dann stellen die teilnehmenden Hütten traditionelle Gerichte der Dolomiten, die mit ausgesuchten Südtiroler Weinen serviert werden, vor. Die Woche endet am Sonntag, den 19. März mit der bekannten Wein Skisafari. Tickets für die Teilnahme können zum Preis von EUR 30,00 pro Person in den in vier Skihütten Bioch, Pralongiá, I Tablá, und Piz Arlara erworben werden. Auf 2.000 m Höhe servieren sie die besten Südtiroler Rot- und Weißweine und Sekte, begleitet von Südtiroler Speck.

Über das Hotel Sassongher:
Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Firmenkontakt
Hotel Sassongher
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.sassongher.it

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Medizin Gesundheit Wellness

Heiß-kaltes Kontrastprogramm

Außensaunen und -becken sind auch bei Dauerfrost einen Besuch wert. Dr. Stefan Kannewischer gibt Tipps für Thermalbad-Vergnügen ohne Frieren und Erkältungsgefahr

Heiß-kaltes Kontrastprogramm

Hilfreiche Tipps für gefahrloses Saunieren bei klirrender Kälte von Dr. Stefan Kannewischer (Bildquelle: kannewischer-collection.com)

Dampfende Saunagänger, die sich draußen mit Schnee abreiben oder gar durch Eislöcher in zugefrorene Seen steigen: Solche Winter-Szenen kennt man aus Russland oder Skandinavien. Dieses Kontrastprogramm zwischen großer Hitze und klirrender Kälte ist aber nicht nur etwas für Hartgesottene im hohen Norden. Derzeit sorgt Polarluft auch hierzulande für Dauerfrost – eine gute Gelegenheit, um die wohltuende Wirkung des Wechselspiels von Heiß und Eiskalt in einem Thermalbad mit Außensauna und -becken auszuprobieren.

Ist der Körper nach einem langen Winterspaziergang ausgekühlt, braucht er vor dem Schwitzen zunächst Zeit zum Akklimatisieren – auch wenn er sich noch so sehr nach Wärme sehnt, die Verspannungen löst und ein Wohlfühl-Garant ist. Abrupte Wechsel sollte man aber auch nach dem Saunabesuch vermeiden, selbst wenn der Schweiß in Strömen fließt. Umhergehen an der frischen, klaren Luft hilft beim allmählichen Abkühlen. Diesen Effekt unterstützt auch das natürliche Abdampfen sowie bewusstes Ein- und Ausatmen. Erst danach sollte eine Abreibung mit Schnee, der Gang ins Tauchbecken oder die kalte Dusche folgen. „Pulverschnee ist zwar besonders verführerisch, um sich in ihn hinein zu legen, bleibt aber an der Haut kleben und braucht einige Sekunden, bis er auf der Haut geschmolzen ist. Diesen Effekt muss man einkalkulieren“, warnt Dr. Stefan Kannewischer. Denn länger frieren sollte man nach seiner Ansicht auf keinen Fall – eine Gefahr, die bei Minustemperaturen schneller drohe als sonst und bei ungeübten Saunagängern für eine Erkältung sorgen könne. „Anschließend hilft ein warmes Fußbad, um die verengten Gefäße wieder zu erweitern“, erklärt Dr. Kannewischer weiter. „Soleinhalation und ein Besuch im Dampfbad befeuchten außerdem die Schleimhäute, die im Winter unter der trockenen Luft in geschlossenen Räumen leiden.“

Alternativ ist die Verlockung groß, sich in einem Außenbecken treiben zu lassen, dessen Idealtemperatur bei 35 °C liegt. Weil dort ein Drittel der Wärme über den Kopf verloren geht, kann man bei niedrigen Außentemperaturen eine Badekappe als Schutz tragen. Andernfalls hilft regelmäßiges Untertauchen, um den Kopf nicht zu stark auskühlen zu lassen. „Maxime sollte immer das eigene Körpergefühl sein und nicht das Beispiel anderer, die ewig im Wasser bleiben“, so Dr. Kannewischer. Zu Vorsicht rät er aber auch nach dem Saunieren und Baden: „Wer vor dem Anziehen nicht ausreichend abkühlt, geht das Risiko des Nachschwitzens und schweißfeuchter Kleidung ein. Gut ist es, sich im Restaurant wieder an Normaltemperaturen zu gewöhnen. Warm eingepackt und mit Mütze geht es danach raus ins kalte Winterwetter.“

Stand: Januar 2017

Ansprechpartner Kannewischer Collection:
Natascha Kiesel,natascha.kiesel@kisssalis.de, Tel.0971-826 620
Marketingleitung KissSalis Therme Bad Kissingen, www.kannewischer-collection.com

Kannewischer Collection
Bewegung, wechselwarme Badeverfahren, körperliche und mentale Ruhephase – das sind die vier Bausteine, auf denen die Philosophie der Kannewischer Collection beruht. Hinzu kommt ein hoher Anspruch an Qualität, Sauberkeit und Service als Basis für das Wohlbefinden der Besucher. Architektonisch setzen alle sechs angeschlossenen Thermen auf außergewöhnliches Design, das regionale Besonderheiten aufgreift und je nach Standort einen eigenen Charakter hat – egal ob Caracalla-Therme oder Friedrichsbad in Baden-Baden, Emser Therme in Bad Ems, VitaSol Therme in Bad Salzuflen, Spreewald Therme und Spreewald Thermenhotel in Burg (Spreewald) oder KissSalis Therme in Bad Kissingen. Mit dem Anspruch, führender Wellness-Dienstleister zu sein, hat sich das Familienunternehmen, dessen Leidenschaft seit über 40 Jahren Bäder sind und das von Dr. Stefan Kannewischer geführt wird, erfolgreich etabliert.

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Fashion Trends Lifestyle

04651/ PRESENTS NEW F/W 2017/18 COLLECTION IN MILAN, NEW YORK AND MUNICH

CLASSIC CASUAL WEAR WITH A ZEITGEIST: 04651/ IS A LIFESTYLE SPORTSWEAR LABEL REPRESENTING THE FINEST QUALITY, CLOSENESS TO NATURE AND A TOUCH OF LUXURY.

04651/ PRESENTS NEW F/W 2017/18 COLLECTION IN MILAN, NEW YORK AND MUNICH

Pure and modern – 04651/ represents a subdued look that will last beyond the seasonal speed of fashion.

The upcoming fall/winter season 04651/ is all about materials and textures. On the whole, the collection remains coherent, well-balanced and free of abundance. A collection of essentials belonging in every man“s wardrobe and, above all, in his travel bag. CEO Lars Braun is intending to cater for the needs of the retail industry even more in the future: „Buy now, wear now -this old saying is having a comeback, and we would like to deliver seasonally suitable product groups, if desired.“ Even though the label is young,

04651/draws upon the essential classics that it excels with.
The biggest and most inspiring topic in the upcoming season is jersey -an old favourite that continues to strive to the top and will have its big breakthrough in the coming fall/winter season.

Pure comfort and simplicity -jersey appears less constructed, more fluid and lighter. The look is laid-back, relaxed and uncompromisingly luxurious. The fits remain slim but are never restricting. Jersey jogger pants come with a discreet, barely visible check pattern. Smart jersey trousers are more constructed at the top and thus appear dressy, but they will never lose their comfort. When it comes to knitwear, mock collars flatter the neck and sustain the windy conditions by the sea. Outdoor knitwear sometimes does without bands and seems more sturdy -for this, 04651/ counts on wool and cashmere blends.

Boiled wool is also found in smart-casual jackets and outerwear area. This material, usually known from womenswear, finished in a robust and masculine way. Boiled wool is complemented with light and heavy sweat garments that appear easy-going and unconstructed. Especially outdoor garments exhibit a whole different feel than you would expect. Pea coats, blousons and active gilets – it“s in the (maritime) mix. This season, however, it is less about the island of Sylt itself but much more about a travel and coastal collection, inspired by the heritage of Sylt. Finishes and fabrics like Storm System, soft shell and Pima Loft as well as an extremely soft padding with the same warming properties as goose down complement the collection with outstanding performance.
Active wear is all about layers, such as a very special gilet for a more refined look. Being extremely light and reversible, it fits underneath your coat and thus keeps you warm and comfortable.

Finest cashmere from Biella, the capital of cashmere knitting in the north of Italy, shows a rich touch, a great deal of luxury and up to a 10-ply finish. Sandy shades, grey, greige and icy beige, just as fine and deep as the sandy beaches of Sylt, are all accurately defined and yet gentle. The palette is subtly curated and features icy shades that swallow you in their depth. The clear grey with a proportion of beige, for example, appears like shown through a filter. The Nordic colour palette showcases such refinement that the cashmere itself seems special and variety is just created by using different yarn counts -not only affecting the touch, but also the look.

The collection is complemented with various sneaker styles, boots, belts and several scarves, as well as one five-day bag and one three-day bag for your bigger and smaller getaways from your routine.

DOWNLOAD IMAGES HERE: https://goo.gl/3Ijdvh

ABOUT 04651/

The quintessential 04651/ day? You“ll be woken by the fresh breeze of the Sea to start the day with the comforting feeling of home in your heart. The rough ocean on one side and the Wadden sea on the other side create moments where time seemingly comes to a standstill for a moment.

„A trip in a bag“ is the idea behind the collection. Finest quality, closeness to nature and a touch of luxury:everything packed up in a carry-all to spend a weekend on the most beautiful of all the German islands of the North Sea, Sylt – or on any other of the worlds beautiful coasts.

04651/ represents quality, casual chic and subdued elegance, paired with understatement and traditional values, all refined with that touch of luxury.
In short: a small but sophisticated selection of essentials for men and the ideal balance of effortless elegance, outstanding comfort and a relaxed casual feeling. The range is complemented with subtly coordinated bags, shoes and accessories.

All the designs are developed on Sylt and production is exclusively carried out in Europe. 04651/ represents a muted look that will last beyond the seasonal speed of fashion and is not defined by short-lived trends.

Kontakt
04651/
Jamina Behrens
Mönckebergstr. 17
20095 Hamburg
+49 4651/8044980
+49 4651.8044989
presse@04651-sylt.de
http://www.04651-sylt.de/

Mode Trends Lifestyle

04651/ PRÄSENTIERT NEUE KOLLEKTION H/W 2017/18 IN MAILAND, NEW YORK UND MÜNCHEN

KLASSISCHE CASUALWEAR MIT ZEITGEIST: 04651/ IST EIN LIFESTYLIGES SPORTSWEARLABEL, DAS FÜR FEINSTE QUALITÄT, BESONDERE NATURVERBUNDENHEIT UND EINEN HAUCH VON LUXUS STEHT.

04651/ PRÄSENTIERT NEUE KOLLEKTION H/W 2017/18 IN MAILAND, NEW YORK UND MÜNCHEN

Leicht verständlich und modern – 04651/ steht für einen leisen Look, der jenseits der saisonalen Atemlosigkeit der Mode-Branche Bestand hat.

In der kommenden Herbst/Winter-Saison geht es bei 04651/ um Materialien und Oberflächen. Alles in allem bleibt die Kollektion schlüssig, ausgewogen und frei von Überfluss. Eine Sammlung an Essentials, die jeder Mann stets in seinem Kleiderschrank und vor allem in seiner Reisetasche haben sollte. Dabei möchte CEO Lars Braun künftig noch mehr auf die Bedürfnisse des Handels eingehen: „Buy now, wear now – eine alte Weisheit kehrt langsam zurück – wir möchten jahreszeitengerecht passende Warentypen liefern, wenn dies gewünscht ist.“ Trotz noch junger Vergangenheit hat das Label 04651/ sich bereits auf die essentiellen Klassiker besonnen, die es auszeichnet.

Das größte Thema und Inspirationsgeber der kommenden Saison ist Jersey – ein guter Bekannter, der weiterhin an die Spitze drängt und im kommenden Herbst/ Winter seinen großen Durchbruch feiert.

Purer Komfort und Simplizität – Jersey wirkt weniger konstruiert, beweglicher und leichter. Der Look ist entspannt, leger und dabei kompromisslos luxuriös. Die Passformen bleiben schlank, aber niemals einengend. Jersey-Joggpants zum Beispiel kommen mit dezentem, kaum sichtbarem, versteckten Karo daher. Smart-Jersey-Pants sind oben konstruierter und wirken dressy, büßen dabei aber niemals an Komfort ein. Kleine Mock-Necks im Strickbereich umschmeicheln den Hals und halten dem zuweilen windigen Küstenwetter stand. Outerwear-Strickteile kommen auch mal ohne Bündchen aus und muten so etwas derber an; dafür setzt 04651/ auf geblendete Woll-Cashmere-Qualitäten.

Gekochte Wolle findet sich auch im Sakko- und Outerwear-Bereich wieder. Kernig und maskulin ist das eigentlich aus dem Damenbereich bekannte Material verarbeitet, dazu werden leichte und schwere Sweat-Waren easy-unconstructed kombiniert. Insbesondere die Outerwear weist häufig einen ganz anderen Griff auf, als man ihn erwarten würde. Peacoats, Blousons und Active Gilets – maritime Modelle machen die Mischung. Es geht dabei immer weniger um die Insel Sylt an sich, sondern vielmehr um eine Reise- und Küstenkollektion, inspiriert vom Sylter Heritage. Funktion bringen dabei Materialien wie das Storm System, Soft Shell und Pima Loft, und eine extrem softe und weiche Wattierung, die die gleichen Wärmeeigenschaften wie Gänsedaune aufweist. Für die Active-Artikel gilt Layering: Einen ganz besonderen Gilet gibt es für den schickeren Look. Extrem leicht und zum Wenden passt er unter den Mantel und hält warm.

Feinster Cashmere aus Biella, der Hauptstadt der Cashmere-Stricker im Norden Italiens, ist wie in den vergangenen Saisons reich an Griff, luxuriös und bis zu 10-fädig verarbeitet. Sand, Grau, Greige und eisige Beigetöne, so fein und tief, wie der Sylter Sandstrand – dabei ganz klar definiert und doch sanft. Dezent kuratiert; eisige Töne, in deren Tiefen man sich verlieren kann. Fast wie befiltert wirkt z.B. das klare Grau, mit einem kleinen Beige-Anteil. Die nordische Farbwelt mit so viel Raffinesse, dass sie schon den Cashmere an sich besonders macht und allein durch Veränderung der Garnstärke Vielseitigkeit entsteht. Nicht nur im Griff, sondern auch für die Optik.

Ergänzt wird die Kollektion durch verschiedene Sneaker-Modelle, Boots, Gürtel und verschiedene Schals und Tücher. Dazu kommt eine Five-Day-Bag und eine Three-Day-Bag, für die großen und kleinen Fluchten vom Alltag.

ZUM DOWNLOAD DES BILDMATERIALS: https://goo.gl/ghDI5o

ÜBER 04651/

Der perfekte 04651/-Tag? Jeden Morgen von einer frischen Nordsee-Brise geweckt werden und mit dem wohlig-warmen Gefühl der Heimat im Herzen in den Tag starten. Die raue See auf der einen Seite und die Idylle der Wattseite andererseits – so entstehen Momente, in denen die Zeit zumindest für einen Augenblick stillzustehen scheint.

„A trip in a bag“ ist die Philosophie der Kollektion. Feinste Qualität, besondere Naturverbundenheit und ein Hauch von Luxus – alles verpackt in einem Weekender, um ein Wochenende auf der schönsten aller Nordsee-Inseln zu verbringen – oder an jeder anderen Küste dieser Welt.

04651/ steht für Qualität, nordischen Casual Chic und zurückhaltende Eleganz – gepaart mit Understatement und traditionsbewussten Werten, verfeinert mit einer Prise Luxus. Kurz gesagt eine feine Auswahl an Essentials für den Mann, mit der idealen Balance zwischen ungezwungener Eleganz, höchstem Komfort und entspanntem Casual-Feeling. Ergänzt wird das Programm mit subtil abgestimmten Taschen, Schuhen und Accessoires.

Alle Designs entstehen auf Sylt, die Produktion erfolgt ausschließlich in Europa. 04651/ steht für einen leisen Look, der jenseits der saisonalen Atemlosigkeit der Mode Bestand hat und sich nicht über kurzlebige Trends definiert.

Kontakt
04651/
Jamina Behrens
Mönckebergstr. 17
20095 Hamburg
49 4651/8044980

presse@04651-sylt.de
http://www.04651-sylt.de/

Tourismus Reisen

Skilift mit einer Pferdestärke

Das Exclusive Mountain Experience Angebot des The Chedi Andermatt

Skilift mit einer Pferdestärke

(Bildquelle: ASA by Wabel)

Die Eröffnung des The Chedi Andermatt im Dezember 2013 war der erste Meilenstein für die Entwicklung der Tourismusdestination Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen. Die Zusammenlegung der Skigebiete Andermatt und Sedrun ist ein weiterer bedeutender Schritt für die Region, der mit Hochspannung erwartet wurde. Ab der Skisaison 2016/2017 gibt es nun eine Verbindung zwischen dem Skigebiet Nätschen und dem Oberalppass – der Start für die Skiarena Andermatt-Sedrun. Die Skifahrer nutzen allerdings keinen Lift zum Transport, sondern Pferdekutschen, die sie vom Gütsch zum Platten ziehen. Samih Sawiris, Verwaltungsratspräsident der Andermatt Swiss Alps AG, äußert sich bei der Eröffnungsfahrt mit der ersten Kutsche: „Mit diesem Angebot können wir schon jetzt zeigen, was Wintersportler erwartet, wenn die SkiArena Andermatt-Sedrun einmal fertigerstellt ist.“

Dieses einmalige Erlebnis können die Gäste des The Chedi Andermatt mit einem ganz besonderen Angebot erleben. Mit „Exclusive Mountain Experience – You & The Peak“ sind sie unter den Ersten, die die Verbindung entdecken und den Skilift mit Pferdestärke testen können. Neben der Fahrt mit der Pferdekutsche beinhaltet das Angebot zwei Übernachtungen, kulinarische Highlights sowie Fahrten mit dem Pistenbully, der Kindheitstraum eines jeden Abenteurers.

Zur Einstimmung auf den kommenden Tag voll unerwartetem Luxus kommen die Gäste am Abend der Anreise in den Genuss eines klassischen Fondues im authentischen The Chalet. Nach einem ausgiebigen Frühstück startet die Tour am nächsten Morgen mit einer Zugfahrt von Andermatt nach Nätschen. Von dort geht es per Sessellift weiter zur Bergstation Nätschen. Als nächstes werden die Gäste mit einem Pistenbully nach Gütsch gefahren und dann folgt das Highlight der Tour: eine Kutschfahrt vom Gütsch zum Platten, die ab diesem Winter in der Hochsaison die Verbindung der beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun ermöglicht. Auf dem Platten angekommen, wartet auf die Gäste ein Champagner-Apero mit alpiner Gourmetplatte. Die Tour wird vom hoteleigenen Ski-Butler begleitet, der sich um das Wohl der Gäste kümmert und spannende Geschichten sowie hilfreiche Informationen über die Region und die umliegende Berglandschaft vermittelt.

Der Rückweg zum Nätschen erfolgt wieder mit Kutsche, Pistenbully sowie Sessellift und wird mit einem 4-Gang Lunch im Restaurant „Alp Hittä“ auf 1.800 Metern mit Panoramablick über die Alpen belohnt. Im Anschluss können die Gäste nach Belieben das Skigebiet erkunden oder im The Chedi Andermatt an einem der über 200 Kamine des Hauses entspannen.

Auch kulinarisch hat das Angebot überraschenden Luxus parat: Zurück im Hotel werden die Gäste mit einem Glühwein-Apero begrüßt, den sie, eingehüllt in kuschelige Felle und beleuchtet von prasselnden Feuerstellen, im The Courtyard des The Chedi Andermatt genießen können. Am Abend wird ein 4-Gang-Dinner im privaten Rahmen des The Wine Cave Room serviert. Hier speisen die Gäste neben einer exklusiven Sammlung von Chateau Mouton-Rothschild Weinen.

Exclusive Mountain Experience – You and The Peak

-2 Übernachtungen im Deluxe Zimmer, Deluxe Suite oder Grand Deluxe Suite
-The Chedi Grand Frühstücks-Buffet
-Fondue im The Chalet (exkl. Getränke)
-Zugfahrt von Andermatt nach Nätschen
-Fahrt mit dem Sessellift: Nätschen – Bergstation Nätschen
-Fahrt mit Pistenbully von Bergstation Nätschen – Gütsch
-Kutschenfahrt vom Gütsch zum Platten
-Champagner-Apero mit Alpine Platter (serviert durch Ski Butler) auf dem Platten
-Rückfahrt zum Nätschen (mit Kutsche, Pistenbully und Sessellift)
-4-Gang Lunch im Restaurant „Alp Hittä“ (exkl. Getränke)
-Rückweg zum The Chedi Andermatt (Sessellift)
-Glühwein-Apero im The Courtyard
-4-Gang Dinner im Wine Cave
Preis ab CHF 1″580 / Person (mind. 4 PAX / max. 4 PAX)
Nur das Package, ohne Übernachtung, Fondue, Glühwein-Apero und 4-Gang Dinner im Wine Cave: ab CHF 780 / Person (mind.4 PAX / max. 4 PAX)

Reservierungen unter (+41) 41 888 74 77, per E-Mail an reservations@chediandermatt.com oder online https://www.thechediandermatt.com/de/Spezialangebote/Exclusive-Mountain-Experience-You-The-Peak

Das Fünf-Sterne Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 20. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Einzigartig in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant. Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar oder dem Teppanyaki-Grill zubereitet. Ein weiteres Highlight ist das 2.400 Quadratmeter große The Spa & Health Club mit einer exklusiven Saunenlandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten. The Chedi Andermatt ist Mitglied bei Swiss Deluxe Hotels, eine Vereinigung der 41 exklusivsten Hotels der Schweiz, und bei Leading Hotels of the World, eine der größten Luxushotelkollektionen der Welt.

Firmenkontakt
The Chedi Andermatt
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 24
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
https://www.thechediandermatt.com/de

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 24
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
http://www.prco.com/de

Tourismus Reisen

Rasantes Rodel-Vergnügen

Auf dicken Gummireifen durch den Schneekanal sausen oder im Winterwald mit Schlitten bergab gleiten: In Inzell kommen kleine und große Urlauber auf ihre Kosten

Rasantes Rodel-Vergnügen

Rodeln in Inzell – Wintervergnügen für die ganze Familie (Bildquelle: inzell.de)

Gefällt Kindern etwas, können sie davon nicht genug bekommen. Für Eltern ist das nicht nur eine Frage der Nachgebens, sondern auch des Geldbeutels. Denn wenn es sich um Vergnügen gegen Gebühr handelt, sind die finanziellen Grenzen schnell erreicht. Während ihres Winterurlaubs in Inzell können sich Väter und Mütter das Neinsagen sparen. Denn für Inhaber der Inzell Card Plus, die man bei der Übernachtung in rund 200 Betrieben gratis dazu bekommt, sind zahlreiche Leistungen inklusive. Kostenlos kann man zum Beispiel ab Mitte Dezember an der Kesselalm täglich von neun bis 16 Uhr wieder und wieder in großen Gummireifen durch einen 150 Meter langem Schneekanal bergab sausen. Weil Lenken hier genauso unmöglich ist wie Bremsen, gehören Adrenalinkicks zu dieser Gaudi; eine Beschneiungsanlage beschert genauso wie auf den Skipisten nebenan einen perfekt präparierten Untergrund. Anschließend geht es mit dem Lift bequem wieder zum Start zurück. Der Einkehrschwung führt zu einer Gaststätte ganz aus hellem Holz, wo drinnen in der gemütlichen Stube oder draußen auf der Sonnenterrasse bayerische Schmankerl von der Brotzeit bis zum ofenfrischen Kuchen serviert werden.

Etwas schweißtreibender ist das Rodelvergnügen beim Forsthaus Adlgaß fünf Kilometer außerhalb des sportlichen Familiendorfs. Hier können umsonst Holzschlitten ausgeliehen werden – auch das für Inhaber der Inzell Card plus ein kostenloser Service. Anschließend geht es zu Fuß durch den verschneiten Bergwald in Richtung Frillensee. Belohnung für den Aufstieg ist – allein oder zu zweit – die kurvenreiche Abfahrt auf einer 600 Meter langen Naturrodelbahn. Und das nicht nur tagsüber. Sondern zwei Mal wöchentlich dank Flutlicht sogar nach Einbruch der Dunkelheit. Danach schmecken im familiengeführten Forsthaus frisch zubereitete Mehlspeisen oder Slowfood-Gerichte mit Wild aus einheimischer Jagd. Für wohlige Wärme sorgen eingeheizte Kachelöfen, für heimeliges Ambiente: Hirschgeweihe, rustikale Holzmöbel, Fleckerlteppiche und geblümte Vorhänge.

Ansprechpartner:
Evelyn Wieser
Inzeller Touristik GmbH
Rathausplatz 5,83334 Inzell
Tel. +49 (0) 86 65 – 98 85 – 11
assistenz@inzell.de, www.inzell.de

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Politik Recht Gesellschaft

ARAG Verbrauchertipps zum Winter

Wildwechsel/Wohnungseigentümer/Mitverschulden

ARAG Verbrauchertipps zum Winter

Wildwechsel – Vorsicht bei Streusalzeinsatz
Minusgrade, Schnee und Eis verwandeln unsere Straßen derzeit vielerorts in Eisflächen. Es besteht Rutschgefahr! Um Unfällen vorzubeugen, streuen die öffentlichen Winterdienste deshalb Salz – und begünstigen dadurch unfreiwillig weitere Wildunfälle. Denn das Streusalz lockt laut ARAG Experten Rotwild, Schwarzwild, Rehe und Hasen an die Randstreifen. Die Tiere lecken das Salz auf oder fressen mit Vorliebe die salzigen Pflanzen, denn als Nährstoff ist Salz für Wildtiere eine überlebenswichtige Nahrungsergänzung. Es unterstützt den Fellwechsel im Herbst und im Winter, die Verdauung und den Stoffwechsel. Das bedeutet in ländlichen Gebieten eine erhöhte Unfallgefahr für Autofahrer, wenn auf vereisten Straßen Streusalz zum Einsatz kommt.

Download des Textes:
https://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Winterdienst: Darf ein Wohnungseigentümer eine Fachfirma beauftragen?
In der Gemeinschaft von Wohnungseigentümern müssen Entscheidungen bezüglich des Wohnhauses oftmals ganz demokratisch per Mehrheitsbeschluss gefällt und auch gemeinsam umgesetzt werden. So verhält es sich nach Angaben der ARAG Experten jedoch nicht zwangsläufig beim Thema Winterdienst. In einem konkreten Fall hatten die Eigentümer mehrheitlich beschlossen, den Räum- und Streudienst turnusmäßig im Wechsel durchzuführen. Ein neues Mitglied der Gemeinschaft beantragte auf einer Versammlung nun die Vergabe des Winterdienstes an eine Fachfirma, weil es sich nicht in der Lage sah, dieser Pflicht nachzukommen. Die übrigen Eigentümer lehnten dies jedoch ab und verwiesen auf den früher gefassten Beschluss. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass dieser jedoch nichtig ist. Ein Mehrheitsbeschluss umfasst nicht die Befugnis, dem einzelnen Wohnungseigentümer außerhalb der gemeinschaftlichen Kosten und Lasten Leistungspflichten wie den Winterdienst aufzuerlegen (Bundesgerichtshof, Az.: V ZR 161/11).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Glatteis: Immer die gestreuten Wege nehmen!
Wer sich in Gefahr begibt, kommt zwar nicht immer unweigerlich darin um, aber kann für Schäden selbst haftbar sein. So geschehen in einem konkreten Fall, in dem ein Passant nicht den geräumten und gestreuten Weg benutzte, sondern andere, nicht gräumte Wege einschlug. Dort stürzte der Fußgänger promt und verletzte sich. Doch seine Klage auf Schmerzensgeld blieb erfolglos. Nach Auskunft der ARAG Experten sind Fußgänger angehalten, winterdienstlich behandelte Wege auch zu nutzen, wenn diese zur Verfügung stehen. Tun sie es nicht, dürfen sie sich nicht beklagen, wenn sie ausrutschen und fallen (LG Karlsruhe, Az.: 6 O 205/12).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sport-und-gesundheit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Auto Verkehr Logistik

GTÜ testet Winterscheibenreiniger: Fix und fertig

GTÜ testet Winterscheibenreiniger: Fix und fertig

(Mynewsdesk) Zehn Winter-Fertigmischungen für die Scheibenwaschanlage im Praxis-Vergleich Nach den ersten frostigen Tagen des neuen Jahres wird sich so mancher Autofahrer fragen, ob er wirklich die richtige Wintermischung in die Scheibenwaschanlage eingefüllt hat. Die Düsen sprühen zwar, aber es dauert oft zu lange, bis die Wischer für Durchblick gesorgt haben. Risiko! Bei anhaltender Sichtbehinderung ist so mancher Unfall schon vorprogrammiert. Höchste Zeit, einen wirklich guten Winterscheibenreiniger einzufüllen, der mit wenigen Wischintervallen Dreck und Schlieren von der Windschutzscheibe räumt.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat zusammen mit Auto Bild zehn gängige Winter-Fertigmischungen für die Scheibenwaschanlage getestet. Sieger im großen GTÜ-Vergleich wurde das „sehr empfehlenswerte“ Sonax AntiFrost & KlarSicht gebrauchsfertig mit Citrus-Duft, knapp gefolgt vom Jet Scheiben-Frostschutz Fertiggemisch. „Empfehlenswerte“ Fertigmixturen waren Aral Klare Sicht Winter, Shell EasyClean Winter Klarsicht und Frostschutz sowie der Reiniger für die Scheibenwaschanlage von Hem, einer Tankstellenkette mit Schwerpunkt in Norddeutschland. Nur „bedingt empfehlenswert“ bewerteten die GTÜ-Prüfer Edekas Gut & Günstig Scheiben Frostschutz mit Citrus-Duft. Der landete zwar aufgrund seines extrem niedrigen Preises in der Gesamtpunktzahl noch vor Shell und Hem, schaffte aber die Prüfkriterien einer flotten, ordentlichen Scheibenreinigung nur unzureichend. Ohne Gütesiegel blieben deshalb auch Robbyrob Klarblick, Total wash Scheibenfrostschutz, Nigrin Performance Scheiben-Frostschutz Energizer und OMV Caristal Premium Winter Windshield Cleaner.

So hat die GTÜ getestet Aufgabe eines wintertüchtigen Scheibenreinigers ist nicht nur, selbst bei kräftigen Minustemperaturen den trüben Salznebel von vorausfahrenden Fahrzeugen wegzuwischen, sondern auch sogenannten Hydrophob-Schmutz, also einen typischen Schmierfilm aus Reifenabrieb, Bremsstaub, Abgasruß, Heißwachs aus Waschanlagen und Motorenöl zu lösen. Der breitet sich das ganze Jahr über auf der Windschutzscheibe aus, klebt aber bei Kälte noch hartnäckiger als im Sommer auf der Scheibe.

Wie die Scheibenreiniger damit zurechtkommen, wurde am klimatisierten und vollautomatisierten Prüfstand getestet. Den sehr empfehlenswerten Winterscheibenreinigern von Sonax und Jet reichten bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt durchschnittlich vier Wischzyklen mit jeweils fünf Wischhüben, um mit insgesamt 200 Milliliter Reinigungsflüssigkeit die Windschutzscheibe befriedigend zu säubern. Die fünf schlechtesten Konkurrenten hingegen hatten ihre Aufgabe selbst mit einem halben Liter nach zehn Wischzyklen noch immer nicht geschafft. Das beeinflusst auch die Kosten pro Reinigungsvorgang. Da liegt der Sieger Sonax mit 50 Cent in der Spitzengruppe, obwohl er beim Vergleich der Literpreise mit 2 Euro 50 eher im Mittelfeld zu finden ist.

Im Test ging es aber um noch mehr, etwa um die Bedienungsanleitung, die Handhabung und den Geruch. Dabei spielten für die GTÜ-Prüfer auch vermeintliche Kleinigkeiten eine Rolle. So sollten irreführende Kennzeichnungen vermieden werden, die „die aktive Neugier von Kindern wecken […] könnten oder eine ähnliche Aufmachung […] aufweisen, wie sie für Lebensmittel […] oder Kosmetika verwendet“ werden (EU-Chemikalienverordnung 1272/2008/EC CLP). Konsequenterweise gab‘s deshalb für die Abbildung einer appetitlichen Zitrone auf dem OMV-Beutel Punktabzug.

Im Hinblick auf die zielgenaue Handhabung sind kleinere Gebinde, Ausgießhilfen oder die praktischen Standbodenbeutel besser als klobige und entsprechend schwere Kanister. Ganz grundsätzlich monierten die GTÜ-Tester, dass keines der Testprodukte über einen kindersicheren Verschluss verfügte.

Selbstverständlich sollen Scheibenreiniger selbst bei tagelanger Einwirkung keine Schäden auf Lack oder Scheinwerfergläsern aus Polycarbonat hinterlassen. Einziger Ausreißer hier Nigrin, dessen „Performance“ im Test mit leichten Lackschäden und feinen Rissen im Kunststoff nicht unbedingt als mustergültig zu bezeichnen war.

Zu guter Letzt überprüften die GTÜ-Experten die Hartwasserstabilität der Testprodukte für den Fall, dass sparsame Anwender die Reiniger mit kalkhaltigem Leitungswasser mischen, obwohl sie dabei eine Minderung der Reinigungsleistung sowie eine Reduzierung des Gefrierschutzes in Kauf nehmen. Dann sollten keine Kalkausfällungen auftreten, die Schäden an der Wisch-Wasch-Anlage anrichten könnten. Entwarnung fast auf der ganzen Linie: Bis auf OMV blieben alle Mischungen mit Wasser klar.

Stuttgart, den 20. Januar 2017

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im GTÜ

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xysscm

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kfz-markt/gtue-testet-winterscheibenreiniger-fix-und-fertig-69132

Die GTÜ ist Deutschlands größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger.

Die GTÜ: http://www.gtue.de leistet qualitativ hochwertige Dienstleistungen für ihre Vertragspartner zu deren Zukunftssicherung und Wachstum. Die GTÜ: http://www.gtue.de bündelt Sachverständigen-Interessen und Know-how unter ihrem Dach, damit ihre Vertragspartner auch zukünftig erfolgreich am Markt bestehen.

Die GTÜ: http://www.gtue.de arbeitet ergebnisorientiert und effizient zur Sicherung und zum Wachstum des Erfolges der Gemeinschaft. Die Gemeinschaft umfasst die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner.

Die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner bieten dem Kunden echte Wettbewerbsvorteile durch moderne, serviceorientierte und qualitativ hochwertige Dienstleistungen. Dabei streben die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner eine langfristige Kundenbindung an.

Über ihre Verbandszugehörigkeit bei den GTÜ: http://www.gtue.de-Gesellschaftern gestalten die Vertragspartner die Zukunft der GTÜ: http://www.gtue.de und der freiberuflichen Sachverständigen mit. Um dieses Unternehmensziel zu erreichen, sind marktorientierte Produkte und Dienstleistungen erforderlich.

Firmenkontakt
GTÜ
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
goetz@gtue.de
http://www.themenportal.de/kfz-markt/gtue-testet-winterscheibenreiniger-fix-und-fertig-69132

Pressekontakt
GTÜ
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
goetz@gtue.de
http://shortpr.com/xysscm

Auto Verkehr Logistik

Darauf kommt es beim Mietwagen im Winter wirklich an

Fünf Tipps von Auto Europe verraten wie man Gefahrensituationen auf der Straße vermeiden kann, welches Auto sich am besten für den Skiurlaub eignet und was im Winter beim Autofahren sonst noch zu beachten ist

Darauf kommt es beim Mietwagen im Winter wirklich an

Autofahrer sollten sich im Winter gut auf die Wetterverhältnisse vorbereiten (Bildquelle: Auto Europe)

München, 3. Januar 2017 (ah) – Nach einem bisher sehr milden Winter 2016 geht es 2017 endlich mit richtigem Winterwetter los! Während der ein oder andere bereits im Geiste seine Koffer für den lang geplanten Winterurlaub packt, hier noch ein paar letzte Tipps, damit auch die Anreise mit dem Auto zum Urlaubsort ganz entspannt abläuft: Was muss bei einem Mietwagen im Winter besonders beachtet werden, welches Auto eignet sich für den Skiurlaub am besten und wo kann richtig Geld gespart werden? Antworten auf alle Fragen liefert Mietwagenbroker Auto Europe.

Besser Vorsicht als Nachsicht!
Auch wenn es europaweit keine einheitliche Winterreifenpflicht gibt, gilt: Bei winterlichen Witterungsverhältnissen auf der Straße muss das Fahrzeug entsprechend bereift sein. Wer sich nicht an die jeweiligen Gesetzesvorgaben hält und erwischt wird, muss tief in die Tasche greifen: „Fahrer, die in den bei Winterwetter mit Sommerreifen erwischt werden, können ein saftiges Bußgeld und sogar Punkte in Flensburg kassieren“ warnt Sven Köhler, Geschäftsführer Auto Europe. Deshalb rät er, sich die länderspezifischen Regelungen des jeweiligen Urlaubslandes vor Reisebeginn genau anzuschauen und diese bei der Wahl des Mietautos zu berücksichtigen. Ganz allgemein empfiehlt es sich bei der Mietwagenbuchung für den Winterurlaub immer auf eine wintertaugliche Ausstattung zu achten.

Wer sich erst bei der Abholung vor Ort für Winterreifen entscheidet, kann für seinen Mietwagen schnell das Doppelte des ursprünglichen Preises bezahlen. Weil die Regelung in vielen Ländern ganz unterschiedlich ist, hat Auto Europe die Winterreifen in vielen Ländern, z.B. Österreich, Schweiz, Tschechien, Polen und natürlich Deutschland von Anfang November bis Anfang, bzw. Ende März bereits im Mietpreis inkludiert. In einigen skandinavischen Ländern wie Island und Norwegen gilt dies sogar bis Mitte April. So sind Auto Europe-Kunden immer auf der sicheren Seite, ein wintertaugliches Fahrzeug zu bekommen und vor Ort nicht von zusätzlichen Gebühren überrascht zu werden. Diese können je nach Vermieter 8 bis 13 Euro pro Tag bzw. max. 130 Euro pro Woche betragen.

Wenn’s hoch hinaus geht
Urlauber, die einen Ausflug zum Skifahren in die Berge planen, sollten unbedingt Schneeketten oder Spikereifen aufziehen. Gerade auf Passhöhen ist das Wetter oft tückisch und unvorhersehbar. Ist unten im Tal noch keine Spur von Schnee zu sehen, kann es oben schon ganz anders aussehen. Um unnötige Gefahrensituationen und böse Überraschungen zu vermeiden, ist es daher wichtig sich entsprechend vorzubereiten. Der Experte empfiehlt: „Immer vor Reiseantritt den Wetterbericht prüfen.“

Auf die Größe kommt es doch an
Denn im Winterurlaub fällt erfahrungsgemäß mehr Gepäck an. Hier die Skier, da die dicke Winterkleidung – der Platz im Kofferraum ist schnell ausgeschöpft. Um unerwartete Platzprobleme zu vermeiden, sollten Mietwagenbucher daher besser in ein größeres Auto investieren als ein kleines Stadtauto. Urlaubern, die mit viel Gepäck reisen, rät Sven Köhler zu einen Wagen der Mittelklasse. Wer Angst vor einer Kostenexplosion hat, kann beruhigt werden. Die Preiseunterschiede zwischen einem Kompaktwagen und einer größeren Fahrzeugklasse betragen meist nur wenige Euro pro Tag. Und für noch mehr Stauraum können sogar noch Skiträger dazu gebucht werden. Gerade im Winter sind große Autos schnell vergriffen. Besonders beliebt sind vor allem die 7-Sitzer, wie der VW Sharan oder der Opel Zafira. Wer also einen Ausflug mit Freunden oder der ganzen Familie plant, sollte frühzeitig buchen, um sich so sein Fahrzeug zu sichern.

Besser vorab buchen
Natürlich kann ein Mietwagen im Urlaub auch immer vor Ort gebucht werden. Doch dies ist meist teurer als eine Buchung vorab. Zudem werden Verträge häufig in der Amtssprache des Landes ausgestellt, in der das Fahrzeug ausgeliehen wird. Je nach Urlaubsland kann es hier schnell zu Verständnisproblemen bei der Buchung kommen. „Alle, die sicher sein möchten, was sie unterschreiben, sollten bereits zu Hause den Mietwagen buchen“, weiß Sven Köhler. Außerdem: Wer früher dran ist, kann kräftig sparen und echte Schnäppchen machen. Gerade für eine Buchung in der Hochsaison empfiehlt Auto Europe eine rechtzeitige Buchung: „So können unsere Kunden von den Frühbucherangeboten profitieren und sind sicher, dass am Ende auch wirklich noch ein Fahrzeug verfügbar ist. “ so der Experte.

Auf www.autoeurope.de können weltweit Autos mit Best-Price-Service, d. h. günstigster Preis zum besten verfügbaren Service, angemietet werden. Buchungen lassen sich schnell, einfach und auch kurzfristig auf der Website oder über die gebührenfreie Hotline 0800-5600333 (D/A/CH) tätigen. Stornierungen sind bis 48 Stunden vor Abholung kostenlos. Weltweit stehen den Kunden von Auto Europe über 20.000 Stationen internationaler und lokaler Mietwagenfirmen zur Verfügung.

Bildmaterial steht unter http://www.comeo.de/pr/kunden/reise-zusatzleistungen/auto-europe/bilderarchiv.html zum Download zur Verfügung. Das Copyright liegt entweder bei dem in der Bildunterschrift genannten Fotografen oder bei Auto Europe. Der Abdruck ist honorarfrei.

Auto Europe zwitschert auf Twitter: http://twitter.com/AutoEurope_DE

Auto Europe bei Facebook: https://www.facebook.com/autoeurope.de/

Firmenkontakt
Auto Europe Deutschland GmbH
Barbara Holzner
Landsbergerstr. 155
80687 München
089-380 350 84
bholzner@autoeurope.de
http://www.autoeurope.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
http://www.comeo.de/autoeurope