Tag Archives: werkstätten

Bildung Karriere Schulungen

Huf macht Werkstätten fit für Reifenwechselsaison

RDKS-Training von Huf zahlt sich aus

Huf macht Werkstätten fit für Reifenwechselsaison

Udo Ginsterblum, Produkttrainer bei Huf, prüft den Reifendruck mit einem RDKS-Diagnosegerät.

In den vergangenen Monaten hat der Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS), die Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG, zahlreiche Schulungen im Reifenhandel durchgeführt. So wurden Mitarbeiter in den Werkstätten mit Tipps und Tricks für den schnellen, professionellen Reifenwechsel vertraut gemacht. Huf bietet dem Reifenhandel mit dem Universalsensor IntelliSens und einer Vielzahl von Originalersatzsensoren sowie Zubehör ein umfassendes Angebot für die anstehende Reifenwechselsaison.

So machte Huf die Erfahrung, dass insbesondere der neue Universalsensor UVS4030 durch seine Qualität und Bauweise viele Teilnehmer an den Schulungen überzeugt. „In Verbindung mit unserem einzigartigen, innovativen Verschraubungskonzept lernen die Teilnehmer, wie einfach und schnell, die Reifendrucksensoren beim Reifenwechsel montiert werden können“, so Udo Ginsterblum, Produkttrainer bei Huf. Die Huf-Sensoren passen sich den unterschiedlichen Felgenquerschnitten in optimaler Weise an und lassen sich mit wenigen Handgriffen montieren.

Unter anderem für die gute Handhabung wurde der Huf-Universalsensor IntelliSens mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Weil der IntelliSens sehr langlebig ist, kann er bei Umbereifungen wiederverwendet werden. Allerdings empfiehlt es sich, immer das Ventil zu ersetzen. Außerdem demonstriert der Trainer, dass der neue IntelliSens UVS 4030 zurzeit die Fahrzeugmodelle am besten abdeckt. „Einer für alle – das ist unser Motto, dem wir immer wieder aufs Neue gerecht werden wollen!“

Reifendruckkontrollsysteme von Huf – für Automobilhersteller in der Welt

Huf entwickelt und produziert Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für namhafte Automobilhersteller in der ganzen Welt: Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, Volvo Truck, um nur einige zu nennen.
Für den Ersatzteilmarkt bietet Huf neben den Original-Ersatzsensoren (RDE) den Universalsensor IntelliSens und eine Vielzahl Ventile, Zubehör und Tools.

Weitere Informationen zu dem Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) finden Sie unter: www.intellisens.com

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Auto Verkehr Logistik

Huf hilft beim Reifenwechsel Zeit zu sparen

Das RDKS-Diagnose-Gerät von Huf

Huf hilft beim Reifenwechsel Zeit zu sparen

Neu im Huf-Portfolio: Das RDKS-Diagnose-Gerät VT46.

Die Anzahl der Fahrzeuge, die beim Reifenwechsel in diesem Herbst mit direkt messenden Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) umgerüstet werden, steigt weiter. Das meldet der Handel in Deutschland. Beim Umrüsten kommt es darauf an, schnellen Service zu liefern.

Die Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG (Huf) hat dafür jetzt das RDKS-Diagnose-Gerät VT46 mit ins Portfolio aufgenommen, um den Kunden neben den bedienfreundlichen, leicht zu montierenden Sensoren auch ein schnell arbeitendes, flexibles Diagnosegerät anzubieten. „In Spitzenzeiten reicht nur ein Gerät in der Werkstatt meist nicht aus, um den Service rund um die Reifendruckkontrollsysteme sachgemäß und schnell zu erledigen“, so Thomas Pozniak, Account Manager bei Huf. „Die Werkstätten brauchen eine weitere Option zu den hochpreisigen Multifunktionsgeräten; ein Gerät, mit dem sie den gewünschten Service leisten können, ohne eine große Investition zu tätigen.“

Als ideale Ergänzung zu den Huf-Universalsensoren IntelliSens und den Huf-RDE-Sensoren bietet Huf das VT46. Dieses Gerät wird in einer exklusiven Huf-Version mit kostenlosen Updates für fünf Jahre angeboten. „Zusammen mit unserem Universalsensor IntelliSens ist das VT46 – wenn es um Schnelligkeit beim Reifenwechsel geht – unschlagbar in der kommenden Winterreifen-Saison“, so Thomas Pozniak.

Reifendruckkontrollsysteme von Huf – für Automobilhersteller in der Welt

Huf entwickelt und produziert Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für namhafte Automobilhersteller in der ganzen Welt: Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, Volvo Truck, um nur einige zu nennen.
Für den Ersatzteilmarkt bietet Huf neben den Original-Ersatzsensoren (RDE) den Universalsensor IntelliSens und eine Vielzahl Ventile, Zubehör und Tools.

Weitere Informationen zu dem Thema RDKS finden Sie unter: www.intellisens.com

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Auto Verkehr Logistik

Huf toppt RDKS-Abdeckung

Mit IntelliSens alle Fahrzeuge bedienen

Huf toppt RDKS-Abdeckung

Blick in das Innenleben des Huf-Universalsensors.

Der Huf-Universalsensor IntelliSens UVS4030 bietet die derzeit beste Abdeckung im Markt für alle europäischen Fahrzeuge. Für Händler und Werkstätten hat der Universalsensor den Vorteil, dass mit nur einem Sensor alle Marken bedient werden können und so die Bevorratung von Sensoren für die anstehende Reifenwechselsaison besser geplant werden kann.

Mit dem IntelliSens-Universalsensor UVS4030 kann die Werkstatt flexibel auf jedes Fahrzeug reagieren, ohne sich große Mengen unterschiedlicher Sensoren ins Lager zu legen. Eine besondere Rolle spielt bei der Auswahl der Sensoren die Qualität und Zuverlässigkeit. Umfangreiche Tests des Universalsensors IntelliSens garantieren höchste Qualität und Sicherheit. „Wir wollen, dass sich Handel und Werkstätten auf den IntelliSens verlassen können. Umfangreiche Tests bei der Entwicklung des Universalsensors IntelliSens sind für uns deshalb selbstverständlich. Seit dem Start im Jahr 2014 hat sich unser Universalsensor ständig weiterentwickelt. Wir haben uns zum besten Allrounder entwickelt und decken heute alle Neufahrzeuge im europäischen Markt ab.“, stellt Benjamin Müller (Huf IAM Product Manager) stolz fest.

Innerhalb von zwei Jahren hat Huf mit einer Entwicklungsmannschaft von über 20 Ingenieuren den IntelliSens zum besten Universalsensor entwickelt, der derzeit auf dem Markt ist. Dabei hat das Entwicklungsteam schon jetzt die Zukunft im Blick: Bereits heute wird an der Fahrzeugabdeckung für 2018 und 2019 gearbeitet. Den Universalsensor gibt es in drei Ventilvarianten: mit alufarbenem (silbernem) Metallventil (UVS4030), schwarzem Metallventil (UVS4032) sowie titanfarbenem Metallventil (UVS4033).

Reifendruckkontrollsysteme von Huf – für Automobilhersteller in der Welt
Huf entwickelt und produziert Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für namhafte Automobilhersteller in der ganzen Welt: Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, Volvo Truck, um nur einige zu nennen.
Für den Ersatzteilmarkt bietet Huf neben den Original-Ersatzsensoren (RDE) den Universalsensor IntelliSens und eine Vielzahl Ventile, Zubehör und Tools.

Weitere Informationen zu dem Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) finden Sie unter: www.intellisens.com

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

gb consite liefert Adressen und Standorte von Filialen im Handel auf filialstandorte.de

Deutschlandweite, redaktionell geprüfte Adressinformationen von Filial-Standorten

gb consite liefert Adressen und Standorte von Filialen im Handel auf filialstandorte.de

Adressen und Standorte von Filialen im Handel auf http://www.filialstandorte.de

Oberschleißheim, 14.08.2017 – gb consite, der Spezialist für Geomarketing-Software, bietet nun auch eine Vielzahl von Filial-Standort-Daten für verschiedenste Anwendungen im Geomarketing, im Direktmarketing oder für Standortanalysen an.
Auf der neuen Plattform http://www.filialstandorte.de stehen derzeit für die Branchen Autohändler und Werkstätten, Lebensmitteleinzelhandel (z.B. Supermärkte oder Discounter), Bäckereien, Getränkemärkte, Drogeriemärkte, System-Gastronomie, Fitness-Studios, Möbelhandel und Küchenmärkte, Shopping-Center, Sanitätshäuser und weiterer Branchen Adressen und umfassende Zusatzinformationen zur Verfügung.
Dabei spielen die Adressqualität, Vollständigkeit und Lagegenauigkeit eine entscheidende Rolle. Allein im Lebensmitteleinzelhandel liefert gb consite über 31.000 Adressdaten. Die Detailinformationen beinhalten u.a. Datum der Aufnahme in die Datenbank, SEH/Regiebetrieb, Regionen, Inhaber und Verkaufsflächen. Hinzu kommen über 42.000 Adressen von Bäckereien oder 7.200 Fitness-Studios.
„Wir freuen uns darüber, als exklusiver Partner von wer-zu-wem die Standorte der Supermärkte in Deutschland vertreiben zu dürfen. Die Adressen sind top-aktuell und werden redaktionell geprüft. Diese Vorgehensweise ist Grundlage für die hohe Qualität der Daten und hat uns überzeugt“, so Malte Geschwinder, Geschäftsführer der gb consite.
Eine Übersicht aller Branchen und Informationen zu den attraktiven Preisen gibt es direkt unter http://www.filialstandorte.de

Über gb consite gmbH
Das Unternehmen mit Sitz in Oberschleißheim bei München ist führend bei Standortanalysen, Routenoptimierung und innovativem Online-Geomarketing Software. Die Spezialisten in der kombinierten Verarbeitung standortbezogener Informationen schaffen mit ihren Ideen und Geomarketing-Systemen die Grundlage für präzisere und schnellere unternehmerische Entscheidungen.
Kernprodukte der gb consite:
Die preisgekrönte Geomarketing-Software „Online-Standortcheck“ für Standortanalyse mit Umsatzprognose hilft bei Expansion oder Existenzgründung im Einzelhandel sowie bei stationären Dienstleistungen, z.B. in der Gastronomie.
Für die großflächige Expansion: White Spot Analyse für die gezielte Standortsuche neu aufzubauender oder bestehender Filialnetze.
Für Vertrieb und Logistik: Online Tourenplaner „MultiRoute“ für kostengünstige Routen- und Tourenoptimierung und -planung, z.B. für Kurierdienste oder Außendienst.
Für die Zustellung: „MultiRoute Go!“ für die Optimierung der Haushaltsabdeckung von Zustellorganisationen und zur gesetzlichen Dokumentation beim Mindestlohn.
Sowie „Zustellgebiete Online“ für die Optimierung der Haushaltsabdeckung von Zustellorganisationen.
gb consite Produkte und Daten werden u.a. bei der größten deutschen Drogeriemarktkette, beim größten deutschen Discounter, bei dem bekanntesten schwedischen Möbelhaus, bei dem größten deutschen Zeitschriftenverlag oder bei der zweitgrößten amerikanischen Burgerkette in Deutschland eingesetzt.

Firmenkontakt
gb consite GmbH
Michael Terwesten
Mittenheimer Straße 58
85764 Oberschleißheim
49 89 30905297-8
michael.terwesten@gbconsite.de
http://www.filialstandorte.de

Pressekontakt
gb consite GmbH
Alina Erke
Mittenheimer Straße 58
85764 Oberschleißheim
49 89 30905297-5
alina.erke@gbconsite.de
http://www.gbconsite.de

Computer IT Software

Werbung & Kommunikation für Werkstätten für Menschen mit Behinderung als wichtiger Bestandteil gelungener Inklusion und wirtschaftlichen Erfolgs

Werbung & Kommunikation für Werkstätten für Menschen mit Behinderung als wichtiger Bestandteil gelungener Inklusion und wirtschaftlichen Erfolgs

Werkstätten für Menschen mit Behinderung legen täglich einen enormen Spagat hin: Zum einen müssen sie Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt integrieren, zum anderen müssen sie sich – genauso wie andere Industriebetriebe – dem Wettbewerb stellen, um ihre Dienst- und Produktionsleistungen „an den Mann“ zu bringen. Die Kölner Agentur Leven betreut seit Jahren erfolgreich solche Werkstatt-Unternehmen werblich und kommunikativ. Dabei steht die Marke „Werkstatt“ immer im Fokus.

„Werbung kostet Geld. Keine Werbung kostet Kunden“, so ein altbekanntes Zitat von David Ogilvy. Dessen sind sich mittlerweile auch Werkstätten bewusst. Sie bieten als perfekte Dienstleister viele positive Aspekte für Unternehmen der freien Wirtschaft. So agieren Werkstätten als Zulieferer für viele Branchen, wie zum Beispiel der Elektroindustrie oder des Handwerks.

Aber Werkstätten sind auch Marken, die gepflegt werden müssen. Jedes Unternehmen ist eine Marke, schließlich geht es um die Wahrnehmung nach außen und innen sowie um Kundenvertrauen und um Positionierung. Hier setzt die professionelle Arbeit Agentur Leven an. Doch der Kölner Allrounder für Markenkommunikation betreut nicht nur Werkstätten – im Gegenteil: Die Agentur fühlt sich in allen Märkten zu Hause, besonders in schwierigen.

Und dazu zählen Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Hier gilt es, gekonnt „viele Fliegen mit einer Klappe zu schlagen“ und das direkt beim ersten Wurf! Das heißt genau: Mehrere Zielgruppen auf unterschiedliche Weise mit einem Werbemittel (z.B. einer Website) anzusprechen. Denn Kunden der beruflichen Rehabilitation (Betreuer und Fürsorger von Menschen mit Behinderung) müssen genauso abgeholt werden wie Kunden aus Industrie und Handel. Hier ist Erfahrung und Engagement gefragt – und das bringt die Agentur Leven mit.

Erst im September 2016 wurde eine neue Multizielgruppen-Website für die REHA Betriebe Erftland fertiggestellt ( http://www.reha-betriebe.de/) Ein anderes Beispiel eines weiteren Kunden findet man hier:
http://www.wfbm-lev.de/

Zur Agentur Leven:
Die Agentur Leven gehört zum Agenturverbund Leven und ist seit 1993 in Köln ansässig. Als Experten für Markenberatung, Markenkommunikation, Werbung, PR und Werbeartikel bietet die Agentur einen gekonnten Mix an Marken-, Marketing und Kommunikationslösungen. Der Vorteil der zehnköpfigen Mannschaft ist das Netzwerken im Agenturverbund (bestehend aus Werbeagentur, PR-Agentur, Markenberatung und Werbeartikel-Dienstleister) und das Netzwerken mit strategischen Partnern (zum Beispiel aus der IT), allesamt Experten auf ihrem Gebiet. Das ermöglicht es, je nach Wunsch und Notwendigkeit ein großes oder kleines Team zu bilden. Je nach Projekt. Dadurch wird besonders kosteneffizient gewirtschaftet – davon profitieren letztlich alle Kunden.

Besondere Marken brauchen besondere Kommunikation.
Über die Agentur Leven:
In jeder Marke steckt ein einzigartiges Potential. Diese Einzigartigkeit herauszukitzeln und dieses Potential zu optimieren – ist das Herzstück der Kölner Agentur.
Klingt einfach. Ist es auch, wenn Engagement, Flexibilität und Können am Werk sind und wenn alle Aspekte von Kommunikation harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Die Agentur nennt es Kommunikation im Marketing.

Firmenkontakt
Agentur Leven
Aline Pelzer
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
022193464417
info@pluspr.de
http://www.pluspr.de/

Pressekontakt
Plus PR
Aline Pelzer
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
022193464417
info@pluspr.de
http://www.pluspr.de/

Auto Verkehr Logistik

Huf präsentiert IntelliSens-Webseite in neuem Design

IntelliSens-Website: mit Produktfinder, Händlersuche und Schulungsangebote als Service für Werkstätten

Huf präsentiert IntelliSens-Webseite in neuem Design

Dank integrierter Service-Angebote bietet www.intellisens.com den Werkstätten mehr Informationen.

Mit dem Relaunch der Webseite www.intellisens.com erhalten IntelliSens-Produkte aus dem Segment Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) einen neuen Online-Auftritt. Integrierte Service-Angebote bieten den Werkstätten ab sofort noch mehr Informationen.

Klare Strukturen und einfache Navigation – so präsentiert sich ab heute das IntelliSens-Produktportfolio rund um das Thema RDKS. Über flexible Slider können Besucher sich über wichtige Informationen, neue Produkte oder spezielle Angebote informieren.
Neben Produktinformationen steht vor allem der Service für Werkstätten im Vordergrund: Über den Produktfinder kann für jedes Fahrzeug der passende IntelliSens-Universalsensor ermittelt werden. Die Händlersuche gibt eine Übersicht über die Vertriebspartner in der Nähe. Trainings-Videos sowie Schulungsangebote unterstützen bei der Montage des Universalsensors IntelliSens.
„Entscheidend beim Relaunch war, dass die Seiten aus Kundensicht konzipiert werden. Erster, Schnellster, Bester – das ist nicht nur das Motto für unseren Universalsensor IntelliSens. Wir bieten auf unserer modern gestalteten und einfach zu navigierenden Webseite gleich das ganze Paket: Hintergrundinformationen zum Thema RDKS, der Produktfinder, die Händlersuche sowie passende Trainingsangebote.“, sagt Ute Hoppe (Huf Unternehmenskommunikation).
Die Webseite finden Sie hier:
www.intellisens.com

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Sonstiges

BAG WfbM verleiht exzellent-Preis auf Werkstätten:Messe 2016

BAG WfbM verleiht exzellent-Preis auf Werkstätten:Messe 2016

(Mynewsdesk) Innovative Ideen aus Werkstätten ausgezeichnet

Das Geheimnis ist gelüftet. Die drei „exzellent“-Preisgewinner wurden im Rahmen der Eröffnungszeremonie der Werkstätten:Messe in Nürnberg am Donnerstag, den 14. April 2016 geehrt. Die neunköpfige Jury zeichnete zum elften Mal innovative und vorbildliche Konzepte und Produkte mit dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) ausgeschriebenen Preis in den Kategorien „Bildung“, „Produkt“ und „Kooperation“ aus.

Neu und nachhaltig: die „exzellent“-Produkte

Die Wertachtal-Werkstätten nahmen für ihre Hildegard Naturprodukte den Preis „exzellent:produkt“ entgegen. Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, übergab den Preis. Die Produktlinie wurde sowohl für die kontinuierliche und konsequente Sortimententwicklung als auch für die professionelle Vermarktung ausgezeichnet. Was vor zehn Jahren mit einem „Tante Emma-Laden“ und einer kleinen Produktpalette begann, ist heute ein Sortiment, das mehr als 350 Artikel umfasst. Der Vertrieb erfolgt auch über einen Onlineshop. Das Gesamtkonzept hat die Jury überzeugt, weil es vielfältige und nachhaltige Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Behinderung bietet.

Bildungsstandards umsetzen: exzellente Praxisbausteine

Der Gewinner in der Kategorie „exzellent:bildung“ kommt aus dem Bundesland Sachsen, welches dieses Jahr auch Bundesland im Fokus ist. Die Werkstätten der Diakonie Sachsen erhielten für ihr Projekt „Bildung schafft Zukunft“ den „exzellent“-Preis, der von Martin Berg, Vorstandsvorsitzender der BAG WfbM, überreicht wurde. Erstmals ist es einem Bundesland gelungen, die standardisierten Bildungsrahmenpläne großflächig in der Praxis anzuwenden. An dem Projekt waren 19 Werkstätten beteiligt. Es wurden 69 Praxisbausteine erarbeitetet, die sich an elf Ausbildungsrahmenplänen entsprechender Ausbildungsberufe orientieren. Besonders vorbildlich befand die Jury die enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Kammern und der Agentur für Arbeit in Sachsen. Denn so erhalten die Absolventen der Praxisbausteine einen zertifizierten Abschluss. Die Auszeichnung dieses Leuchtturmprojekts ist auch ein Impuls an die übrigen Bundesländer, es Sachsen gleich zu tun.

Alle kochen mit: exzellent kooperiert

Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand der Bayerischen Sparkassenstiftung, übergab den „exzellent“-Preis in der Kategorie „Kooperation“ an die Lebenshilfe Leer. Sie erhielt die Auszeichnung für ein fächerübergreifendes Kochprojekt in Kooperation mit dem Teletta-Gross-Gymnasium, dessen Mensa die Lebenshilfe Leer auch betreibt. Das Projekt besteht aus Seminaren, die Schülern des Gymnasiums das Thema der bewussten Ernährung näher bringen sollen. Werkstattbeschäftigte, die auch in der Mensa arbeiten, geben ihr Wissen an die Schüler weiter. Dabei nutzen sie bei Bedarf auch verschiedene Mittel der Unterstützten Kommunikation wie beispielsweise Piktogramme. Sowohl Schüler als auch Werkstattbeschäftigte ziehen aus diesen Seminaren einen Mehrwert. Die Werkstattbeschäftigten profitieren von der Erfahrung, wie es ist, ihr Wissen anderen verständlich weiterzugeben und nicht immer nur Wissen zu empfangen. Die Schüler erfahren nicht nur etwas über gesundes Kochen, sondern erwerben auch Kompetenzen in Unterstützter Kommunikation sowie im Umgang mit Menschen mit Behinderung.

Auf die „exzellent“-Preise können sich Werkstätten ganzjährig bewerben. Weitere Informationen zum „exzellent“-Preis finden sie hier .

Pressebilder zur „exzellent“-Preisverleihung finden Sie unter folgenden Links. Die Nutzung der Bilder ist zur Berichterstattung der „exzellent“-Preisverleihung gestattet. Dabei ist immer folgender Bildnachweis anzugeben: BAG WfbM | U. Niklas.

Wertachtal Werkstätten – Preisträger exzellent:produkt

http://www.bagwfbm.de/file/1021

Diakonie Sachsen – Preisträger exzellent:bildung

http://www.bagwfbm.de/file/1023

Lebenshilfe Leer – Preisträger exzellent:kooperation

http://www.bagwfbm.de/file/1022

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/b6d6kd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/bag-wfbm-verleiht-exzellent-preis-auf-werkstaetten-messe-2016-33104

Die BAG WfbM ist der bundesweite Zusammenschluss der Träger von Werkstätten für behinderte Menschen mit deren angegliederten Förderstätten und Integrationsunternehmen. Die Mitgliedseinrichtungen gestalten Arbeit und bieten Qualifizierung für rund 300.000 Menschen mit schweren Behinderungen. 93 Prozent aller Werkstattträger sind freiwillig in der BAG WfbM organisiert.

Firmenkontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jörg Heyer
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069-94339412
j.heyer@bagwfbm.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/bag-wfbm-verleiht-exzellent-preis-auf-werkstaetten-messe-2016-33104

Pressekontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jörg Heyer
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069-94339412
j.heyer@bagwfbm.de
http://shortpr.com/b6d6kd

Auto Verkehr Logistik

Weltneuheit: Huf präsentiert IntelliSens App auf der REIFEN

Der innovative RDKS-Service für Smartphone, Tablet oder PC von Huf

Weltneuheit: Huf präsentiert IntelliSens App auf der REIFEN

Mit der IntelliSens App RDKS-Universalsensoren schnell und einfach konfigurieren. Foto: Huf

Wie man mit Hilfe einer App RDKS-Universalsensoren schnell und einfach konfigurieren kann, zeigt Huf auf der Weltleitmesse REIFEN 2016. Vom 24. bis 27. Mai präsentiert der innovative Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) in Essen seine „IntelliSens App“ – eine Weltneuheit. Die neue App bietet eine deutliche Erleichterung beim RDKS Service für Werkstätten, Reifenhändler und Distributoren.

„Viele kleine Werkstätten haben bisher die Investition in ein Diagnosegerät für den RDKS-Service gescheut. Hier bietet sich die IntelliSens App als Alternative an. Mit der App vereinfacht sich der RDKS-Service, da man das eigene Equipment nutzen kann“, erläutert Benjamin Müller, Product Manager Independent Aftermarket bei Huf. Die Kommunikation zwischen Sensor und der IntelliSens App erfolgt über das HC1000, das als Übersetzer zwischen Sensor und den mobilen Endgeräten fungiert.

Überzeugende Vorteile für Werkstätten

„Entscheidender Vorteil für die Werkstätten ist die automatische Aktualisierung der IntelliSens App. So sind Änderungen und neue Fahrzeugmodelle umgehend verfügbar. Weitere Pluspunkte sammelt die neue App durch die einfache und intuitive Bedienung sowie die Abdeckung aller gängigen OE-Sensoren“, fasst Benjamin Müller zusammen. „Einzigartig auf dem Markt ist die direkte Support-Unterstützung per Teamviewer. Außerdem verfügt die IntelliSens App über eine Datenbank mit Anlernprozessen sowie eine Historiendatenbank. Zwei Prozessoren sorgen für besondere Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Service-Protokolle können mit dem Smartphone per WLAN ausgedruckt werden“, ergänzt Rob Viset, Product Trainer bei Huf. Bisher ist die App auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Holländisch und Schwedisch verfügbar – weitere Sprachversionen werden nach und nach ergänzt.
„Als Traditionsunternehmen, das lange und erfolgreich am Markt tätig ist, sind wir mit Superlativen immer sehr zurückhaltend, aber die neue IntelliSens App ist revolutionär. Wer einmal damit gearbeitet hat, der will sie nicht mehr missen“, unterstreicht Rob Viset. Erfahrene Reifenmonteure, die an RDKS-Schulungen teilgenommen haben, bestätigen seine Aussage. „Der Trend in den Werkstätten geht immer mehr zur Nutzung von Tablets, um die Verfügbarkeit von Ersatzteilen zu prüfen und diese dann auch direkt zu bestellen. Darum sehen wir in der IntelliSens App die optimale Ergänzung zu den klassischen Diagnosegeräten. Ob sich eine Werkstatt für ein Diagnosegerät entscheidet oder für die IntelliSens App hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben ab. Der eine möchte lieber getrennte Geräte, der andere zieht es vor, seine mobilen Kommunikationsgeräte dafür zu nutzen. Jetzt ist beides möglich“, freut sich Benjamin Müller. Huf wird seine Weltneuheit auf der REIFEN 2016 in Essen vorstellen und ist sich sicher, dass viele Interessenten die neue App vor Ort testen wollen.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Sonstiges

Deutscher Meister der Werkstätten für behinderte Menschen gesucht

Deutscher Meister der Werkstätten für behinderte Menschen gesucht

(Mynewsdesk) Eröffnet wird die Meisterschaft am Montag, 7. September, um 17.30 Uhr von Trainerlegende Otto Rehhagel und dem früheren Bundesaußenminister Dr. Klaus Kinkel, die sich seit Jahren im Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung engagieren. Nach der Gruppenauslosung findet um 18.15 Uhr das Eröffnungsspiel zwischen der Nationalmannschaft für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und der DFB-Betriebsmannschaft statt, geleitet von Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann. Das Finale des Turniers findet dann am Donnerstag, den 10. September, um 13.15 Uhr statt.

Neben dem Geschehen auf dem Platz wird den Aktiven ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten: Beispielsweise besichtigen die rund 250 Turnierteilnehmer die Arena „Auf Schalke“ – Heimstätte des traditionsreichen Bundesligavereins FC Schalke 04. Außerdem steht ein Spiel einer Turnierauswahl gegen das ESAT La Ruche – einer Werkstatt aus Frankreich – auf dem Programm.

Die diesjährige Ausgabe stellt ein kleines Jubiläum dar, da die Werkstätten für behinderte Menschen bereits seit 15 Jahren um die Meisterschaft wetteifern. Außerdem ist seit 2013 ein Turnier für Frauenmannschaften aus Werkstätten ein fester Bestandteil des fünftägigen Ereignisses. Am Freitag, den 11. September, treten acht Frauenteams gegeneinander an. Die Eröffnung des Turniers findet um 8.45 Uhr statt. Das Endspiel beginnt um 13.35 Uhr.

In den bundesweit 2.600 Werkstätten, in denen über 300.000 Menschen mit Behinderung tätig sind, spielt Fußball eine große Rolle: Spielerisch und mit großem Engagement trainieren die Sportler soziales Zusammenspiel und soziale Kompetenzen, da auch Konfliktsituationen zum Spiel dazugehören. Martin Berg, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM), hebt aber auch noch eine andere Funktion des Fußballs hervor: „Der Fußball ist eine hervorragende Möglichkeit, die Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu fördern und ein gelungenes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen zu realisieren. Werkstätten und Fußballvereine kooperieren immer enger miteinander und tragen so dazu bei, die Teilhabe der Menschen mit Behinderung am Leben in der Gemeinschaft zu verbessern.“

Das Turnier hat deshalb auch im Kalender des Deutschen Fußball-Bundes einen festen Platz: „Die Deutsche Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen ist das Flaggschiff unserer Kooperation mit den Werkstätten. Um diese auf eine breite Basis zu stellen, haben wir die Aktion ‚700 Vereine, 700 Werkstätten‘ ins Leben gerufen. Damit wollen wir nachhaltig Werkstätten und Fußballvereine zusammenbringen und es behinderten Menschen ermöglichen, im Verein Fußball zu spielen“, so Wolfgang Watzke, Geschäftsführer der 1977 errichteten Sepp-Herberger-Stiftung.

Neben der ältesten deutschen Fußballstiftung und der BAG WfbM engagieren sich seit dem Jahr 2000 auch der Deutsche Behindertensportverband sowie Special Olympics Deutschland für die Meisterschaft.

Informationen zur Meisterschaft und den teilnehmenden Mannschaften sowie Fotos zum kostenlosen Download gibt es auf www.sepp-herberger.de und www.fussball-wfbm.de .

Folgende 16 Teams der Männer nehmen teil ( www.fussball-wfbm.de ):
• Sindelfingen: GWW Sindelfingen (Baden-Württemberg)
• Nürnberg: noris inklusion gGmbH (Bayern)
• Berlin: Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung
• Cottbus: Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand (Brandenburg)
• Bremen: Werkstatt Bremen Martinshof
• Hamburg: alsterarbeit
• Gelnhausen: Behinderten-Werk Main-Kinzig (Hessen)
• Demmin: Peene Werkstätten GmbH (Mecklenburg-Vorpommern)
• Hannover: Hannoversche Werkstätten (Niedersachsen)
• Recklinghausen: Recklinghäuser Werkstätten (Nordrhein-Westfalen)
• Offenbach/Queich: Südpfalzwerkstatt gGmbH (Rheinland-Pfalz)
• Püttlingen: Bübinger Werke (Saarland)
• Marienberg: Lebenshilfewerk Mittleres Erzgebirge (Sachsen)
• Magdeburg: Lebenshilfe-Werk Magdeburg (Sachsen-Anhalt)
• Kappeln: Kappelner Werkstätten (Schleswig-Holstein)
• Nordhausen: Nordthüringer Werkstätten gGmbH (Thüringen)

Folgende acht Teams der Frauen nehmen teil ( www.fussball-wfbm.de ):
• Vechta: Andreaswerk (Niedersachsen)
• Berlin: Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung
• Irchenrieth: HPZ Werkstätten (Bayern)
• Pirmasens, Offenbach/Queich, Kaiserslautern, Bad Dürkheim: Spielgemeinschaft Pfalz (Rheinland-Pfalz)
• Bielefeld: Integra Bielefeld (Nordrhein-Westfalen)
• Bocholt: Lebenshilfe (Nordrhein-Westfalen)
• Bottrop: Sportfreunde 08/21 Bottrop (Nordrhein-Westfalen)
• Spiesen-Elversberg: WZB (Saarland)

Kontakt für Rückfragen

BAG WfbM

Jörg Heyer
Referent Verbandskommunikation

Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt am Main

Tel. 0 69 – 94 33 94 12
Fax 0 69 – 94 33 94 25
Mobil 0151 – 74 33 94 12

E-Mail j.heyer@bagwfbm.de

www.bagwfbm.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/svppio

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/deutscher-meister-der-werkstaetten-fuer-behinderte-menschen-gesucht-62286

Die BAG WfbM ist der bundesweite Zusammenschluss der Träger von Werkstätten für behinderte Menschen mit deren angegliederten Förderstätten und Integrationsunternehmen. Die Mitgliedseinrichtungen gestalten Arbeit und bieten Qualifizierung für rund 300.000 Menschen mit schweren Behinderungen. 94 Prozent aller Werkstattträger sind freiwillig in der BAG WfbM organisiert.

Kontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jörg Heyer
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069-94339412
j.heyer@bagwfbm.de
http://shortpr.com/svppio

Kunst Kultur Gastronomie

Kunstfrühling in Hainholz Hannover stellt aus April 2015

Kunstfrühling in Hainholz  Hannover stellt aus  April 2015

(Mynewsdesk) Ateliers und Werkstätten in der Schulenburger Landstraße 152 F, in 30165 Hannover, laden ein zum „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 25.04.2015 von 14-18 Uhr und am Sonntag, den 26.04.2015 in der Zeit von 13-18 Uhr.

Seit einem Jahr etablieren sich die Ateliers und Werkstätten in der Schulenburger Landstraße 152 F in Hannover Hainholz als ernst zu nehmender Kunstort. Diesmal öffnen sich die Türen von neun KünstlerInnen unterschiedlicher Disziplinen und künstlerischer Ausdrucksformen.

Nikola Saric, ausgebildet in der Praxis der religiösen Kunst, zeigt in seinem Atelier zeitgenössische malerische Arbeiten in byzantinischer Tradition.

Der kurdische Maler Taha Salih öffnet den Raum mit orientalischen Motiven auf Leinwänden.

Sergej Tihomirov zeigt neueste, kritische, neo-tachistische Bilder zu den aktuellen Themen “Flüchtlingswellen” und “unsere Werte”.

Die Grafikdesigner Christoph Sander, Martin Grobecker & Thomas Wahle zeigen handgedruckte Arbeiten aus ihrem Werkstatt-Atelier für Druckgrafik, Illustration & Gestaltung.

Marion Pusch offeriert interdisziplinäre Kunst und informiert über Hintergründe, Techniken und neueste Ideen zu ihren Bildern und Projekten.

Edith Tönnies bietet Unikaten-Edelstein-Schmuck sowie bei Bedarf kreative Reparaturen und Umarbeitungen an.

Christine Rohrbach zeigt Acryl- und Gouachebilder als Ergebnisse der Auseinandersetzung mit dem Thema Matrix.

Es wird Kaffee und Kuchen angeboten.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Redaktionsbüro für Bild und Text .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vr0bd7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/kunstfruehling-in-hainholz-hannover-stellt-aus-april-2015-46857

Kontakt

Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/vr0bd7