Tag Archives: Werbetreibende

Internet E-Commerce Marketing

Neue Kenshoo-Studie: Werbetreibende investieren zunehmend in spezialisierte Produktanzeigen für Search und Social

Dank Googles Umstellung der Anzeigen auf den Ergebnisseiten: Klickrate (CTR) für Suchmaschinenwerbung steigt um 38 %

München, 26. Oktober 2016_ Spezialisten für Suchmaschinen- und Social-Media-Werbung setzen laut Kenshoo weiterhin auf Direct-Response-Formate. Das ist nur ein Ergebnis der aktuellen Analyse der weltweiten Werbeausgaben, die Kenshoo ( www.kenshoo.de), weltweit führend im Bereich Agile Marketing, quartalsweise vorlegt. So haben sich die Ausgaben speziell für dynamische Werbeformate auf Facebook und Instagram im Vergleich zum vierten Vorjahresquartal nahezu verdoppelt – auf aktuell 95 %. Die 2015 gelaunchten Dynamic Product Ads erlauben vor allem Shopbetreiber die Bewerbung mehrerer Produkte in nur einer Anzeige. Mittlerweile entfällt bereits jeder vierte von zehn Klicks auf die dynamischen Anzeigen, in die 21 % des Gesamtbudgets für Social-Media-Werbung fließen.

In der Suchmaschinenwerbung bleiben Product Listing Ads (PLAs), die neben Produktbildern auch weiterführende Beschreibungen enthalten und in einer speziellen Google-Shooping-Box angezeigt werden, weiterhin auf dem Siegeszug. Die Werbeausgaben für PLAs stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 87 % und liegen damit noch vor den Ergebnissen aus der starken Vorweihnachtszeit (Q4/2015). 37 % aller Klicks entfallen mittlerweile auf PLAs und machen 22 % des Gesamtbudgets für Suchmaschinenwerbung aus. 59 % aller Klicks auf Produktanzeigen werden übrigens von Smartphones aus getätigt.

Die Klickrate für Suchanzeigen geht ebenfalls stetig nach oben – im Vergleich zum Vorjahr stiegt die CTR um insgesamt 38 %. Ein Anstieg, der unter anderem durch die Neuplatzierung der Anzeigenboxen durch Google zugunsten einer noch besseren mobilen Suche zu erklären ist. Aber auch die Reduzierung der Anzeigenplätze und das steigende Aufkommen der erweiterten Textanzeigen (ETA), die nun mehr Platz für Headlines und weiterführende Beschreibungen bieten, begünstigen diesen Trend. Viele Search-Marketer fokussieren sich zunehmend auf die neuen ETAs, die zwischen Juni und September weltweit ausgerollt wurden. Laut Kenshoo entfallen 29 % aller Werbeausgaben auf Keyword-Anzeigen.

Video-Anzeigen avancieren zum neuen Trendformat in Social Media. Wie Kenshoo analysierte, kletterten die Ausgaben für Video-Werbung auf Facebook und Instagram im Vergleich zum Vorjahr um 155 % und machen aktuell 22 % des gesamten Werbebudgets für Social Media aus. In Q3 / 2016 erzielten Video-Formate zudem bereits 16 % aller Klicks. Auf die zunehmende Spezialisierung der Werbeformate, dem bevorzugten Einsatz von dynamischen Anzeigen, Video- und App-Installationsanzeigen sowie einem verbesserten Targeting ist auch das höhere Engagement zu verdanken. Die Klickrate wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 21 % und auch die Anzahl der Klicks stieg um 40 %.

Mobile ist weiterhin der Wachstumstreiber für Search und Social gleichermaßen. So stiegen die Werbeausgaben für mobile Social-Media-Werbung um 61 % im Vergleich zum Vorjahr. 70 % aller Klicks auf Social-Media-Anzeigen kommen mittlerweile von einem mobilen Endgerät (Smartphone + Tablet); 61 % der gesamten Social-Media-Werbeausgaben fließen in mobile Werbung und machen 49 % aller Impressions aus. Damit ist Mobile einer der wichtigsten Gründe dafür, dass die Gesamtausgaben für Social-Media-Werbung seit dem Vorjahr um 45 % gestiegen sind. Ähnlich sieht auch die Erfolgsbilanz für Mobile in der Suchmaschinenwerbung aus. Hier stiegen die Ausgaben um 39 % und die Anzahl der Klicks um 48 %. 35 % aller Werbeausgaben für Search werden in mobile Werbung investiert und 43 % aller Klicks kommen von mobilen Geräten.

Rob Coyne, Managing Director EMEA bei Kenshoo, kommentiert die Ergebnisse: „Sowohl bei der Social-Media- als auch der Suchmaschinenwerbung zeigen Werbetreibende zunehmend Raffinesse und nutzen die ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Dass die Ausgaben für Produktanzeigen und -videos stetig steigen, zeigt einmal mehr das wachsende Vertrauen der Werbetreibenden in diese Social-Media-Formate. Gleichermaßen aber belegt die steigende Klickrate, dass auch User eher bereit sind, über Werbung mit den Marken zu interagieren. Ähnliche Trends bestätigen auch die Entwicklungen in der Suchmaschinenwerbung: Werbetreibende passen sich dem neuen Layout der Anzeigenplatzierung auf der Ergebnisseite an und nutzen verstärkt PLAs und erweiterte Textanzeigen. Mobile ist und bleibt zudem eine wichtige Einflussgröße für beide Kanäle.“

Die aktuelle Infografik Kenshoo Digital Marketing Snapshot: Q3 2016 finden Sie online unter: Kenshoo.com/Digital-Marketing-Snapshot.

Über die Studie
Die Ergebnisse der Studie zur Suchmaschinen- und Social Media-Werbung beziehen sich auf Daten, die über fünf Quartale hinweg gesammelt wurden. Dazu wurden über 3.000 Kenshoo Kunden-Accounts von Werbekunden und Agenturen aus 20 verschiedenen Branchen in über 60 Ländern ausgewertet und Informationen zu Werbung auf Google, Bing, Baidu, Yahoo!, Yahoo! Japan und Facebook®-Werbenetzwerken gesammelt (mit Ausnahme einiger Sonderfälle). Die so gebildete Stichprobe umfasst mehr als 750 Milliarden Impressionen, 13 Milliarden Klicks und Werbeausgaben in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar.

Über Kenshoo
Kenshoo ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Agile Marketing. Marken, Agenturen und Entwickler generieren über die Infinity Suite™ von Kenshoo durch Social, Search, Mobile und Display Advertising jährlich mehr als 220 Milliarden Pfund Umsatz für ihre Kunden. Kenshoo stellt führende systemeigene API-Lösungen für Werbeanzeigen auf Facebook, FBX, Instagram, Twitter, Google, Yahoo, Yahoo Gemini, Yahoo Japan, Bing, Yandex und Baidu bereit. Digitale Marketing-Kampagnen in mehr als 190 Ländern für nahezu die Hälfte der Fortune 50-Unternehmen und die 10 weltweit führenden Werbeagentur-Netzwerke profitieren von Kenshoo. Zu den Kunden von Kenshoo zählen Accor, GroupM, Havas Media, John Lewis, and Tesco. Kenshoo verfügt über 27 internationale Standorte und wird von Sequoia Capital, Arts Alliance, Tenaya Capital und Bain Capital Ventures gestützt. Weitere Informationen unter www.kenshoo.com oder www.kenshoo.de

Facebook® ist eine eingetragene Marke von Facebook, Inc.

Die Marke Kenshoo und Produktnamen sind eingetragene Handelsmarken von Kenshoo Ltd. Andere Firmen- und Markennamen sind geschützte Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Firmenkontakt
Kenshoo
Kathrin Hamann
Aberlestraße 18
81371 München
+49 89 720 137 18
kenshoo@elementc.de
http://www.kenshoo.com

Pressekontakt
ELEMENT C
Kathrin Hamann
Aberlestraße 18
81371 München
+49 89 720 137 18
kenshoo@elementc.de
http://www.elementc.de

Internet E-Commerce Marketing

Neuer Kunde für ELEMENT C: optivo vergibt Kommunikationsetat nach München

Die Münchner PR-Spezialisten für Digital- und Online-Marketing sollen die Markenbindung im B2B-Umfeld vorantreiben und optivo in der Auswahl und Umsetzung von Events und Speaking Opportunities beraten

München, 18. Juni 2014_ Der E-Mail-Marketing-Dienstleister optivo vertraut ab sofort auf die Kommunikationsexpertise von ELEMENT C: Das Unternehmen von Deutsche Post DHL vergab seinen Auftrag an die Münchner PR-Spezialisten für Digital- und Online-Marketing. Das Team um Geschäftsführer Christoph Hausel übernimmt ab sofort die Kommunikation für den deutschen Markt und fokussiert dabei vor allem eine noch stärkere Verankerung der Marke optivo. Neben der klassischen Medienarbeit zur Positionierung des Unternehmens und des vielfach ausgezeichneten Produktportfolios unterstützt ELEMENT C optivo bei der Auswahl geeigneter Fachveranstaltungen und Konferenzen und begleitet deren Umsetzung.

optivo ist einer der europäischen Marktführer für professionelles und innovatives E-Mail-Marketing. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und im Juni 2013 von Deutsche Post DHL übernommen. Seinen Kunden bietet optivo eine leistungsstarke und sichere Lösung zum Versand professioneller Newsletter und Kampagnen-Mails sowie Beratung für erfolgreiches E-Mail-Marketing. Die Technologien von optivo lassen sich einfach und nahtlos an bestehende Unternehmenssoftware anbinden. Zu den mehr als 1.000 Kunden zählen unter anderem Accor Hotellerie, Bosch Power Tools, Buch.de, Die Bahn, Die Zeit, Henkel, HolidayCheck, InnoGames, Plus.de, Rossmann, reBuy.de, TUI und Zooplus.

„Auf der Suche nach einer passenden PR-Agentur war für uns nicht nur der Enthusiasmus und die Kreativität von ELEMENT C entscheidend, sondern vor allem die Tatsache, dass sich die Kommunikationsspezialisten in der Branche auskennen, unsere Produkte und Dienstleistungen verstehen und schnell auf neue Trends und digitale Herausforderungen reagieren können „, erklärt Ulf Richter, Geschäftsführer der optivo GmbH. „Aufgrund der erstklassigen Referenzen und der Expertise, die ELEMENT C in der digitalen Branche genießt, fiel die Wahl am Ende nicht schwer.“

„Der direkte Kundendialog ist für Unternehmen heutzutage ein unverzichtbarer Baustein ihrer Geschäftsprozesse. Trotz zahlreicher neuer digitaler Werbe- und Kommunikationsformen, die in der Vergangenheit auf den Markt kamen und kommen, ist E-Mail-Marketing nach wie vor eines der wichtigsten Instrumente für Marketer und Werbetreibende im Kommunikationsmix. Entsprechend wichtig sind Produkte und Dienstleistungen, die Unternehmen dabei helfen, ihren Kundendialog so effizient und erfolgreich wie möglich zu gestalten“, so Christoph Hausel, Agenturgründer und Geschäftsführer von ELEMENT C. „Mit optivo gewinnen wir einen auch außerhalb von Deutschland etablierten Marktführer für professionelles und innovatives E-Mail-Marketing. Wir freuen uns sehr, die Kommunikationsarbeit für den deutschen Markt gemeinsam zu gestalten.“

optivo ist einer der größten E-Mail-Marketing-Dienstleister in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 gehört das Unternehmen mit Sitz in Berlin zu den neutralen, technologisch führenden Anbietern und Trendsettern im Bereich E-Mail-Marketing. optivo bietet dabei komplettes E-Mail-Marketing inkl. SMS und Fax aus einer Hand. Das Portfolio von optivo reicht von dem Versand von Newslettern und Kampagnenmails mit einer sicheren, zuverlässigen und leistungsstarken E-Mail-Marketing-Software (optivo® broadmail) über die individuelle Strategieberatung, Newsletter-Optimierung und Adressgenerierung (optivo® consulting) bis hin zur Bereitstellung von marktrelevanten Informationen und Best-Practice-Wissen (www.optivo.de/campfire). Mehr als 1.000 Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen vertrauen auf das Know-how und die Technologie von optivo, darunter namhafte Unternehmen wie Best Western, Bosch Power Tools, buch.de, Die Bahn, Die Zeit, Germanwings, Henkel, HolidayCheck, InnoGames, Olympus, Plus.de, Rossmann, QVC, reBuy.de, TUI und Zooplus. optivo ist Mitglied im Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV), im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), im Verband der Deutschen Internetwirtschaft (eco) sowie in der „Certified Senders Alliance“, dem größten deutschen Whitelist-Projekt. Zudem erfüllt das Sicherheitsmanagement rund um optivo® broadmail den international maßgeblichen Standard ISO 27001. optivo ist seit Juni 2013 ein Unternehmen von Deutsche Post DHL.

optivo GmbH
Harald Oberhofer
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49 (0)30.76 80 78-117
presse@optivo.de
http://www.optivo.de

ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Internet E-Commerce Marketing

nativendo leitet Zukunft von Native Advertising ein

– Native Advertising beschreibt neue Ära im Online Marketing
– Tool ermöglicht fließende Integration von Advertorials wie von Zauberhand

nativendo leitet Zukunft von Native Advertising ein

nativendo Logo

Köln, 31. März 2014 – Native Advertising als Online Marketing Instrument rüttelt seit 2013 die digitale Werbewelt auf und sorgt sowohl in der Werbebranche als auch bei Verlegern für fieberhafte Diskussionen. Gemeint ist Werbung, die sich nahtlos und kontextuell angepasst in ein redaktionelles Umfeld einfügt (Advertorial), sodass sie weder den Lesefluss noch das Online-Erlebnis des Users beeinträchtigt. Bisher war die manuell geprägte Integration von Advertorials eher umständlich und sehr zeitaufwendig, da Redaktion und Technik in Absprache mit Verkauf und Werbekunden ineinander greifen mussten. Jetzt geht mit nativendo ( http://www.nativendo.de ) einer der ersten Anbieter im deutschsprachigen Raum an den Start, der eine technologische und skalierbare Lösung für die Schaltung von Native Ads auf Kampagnenniveau bereithält.

nativendo integriert Advertorials wie von Zauberhand zielgruppen- und themenrelevant in Online Publikationen. Dabei wird das werblich gekennzeichnete Advertorial im Erscheinungsbild inhaltlich und optisch der jeweiligen Publikation angepasst – ganz so, als sei es von der Redaktion selbst eingestellt. Die Anzeige wird on the fly eingebettet und ist als vollwertiger Artikel individualisiert in Social Media Netzwerken teilbar. Um das Tool als Erlösquelle zu erschließen, integrieren Publisher einmalig ein Script in ihr Medium. „Wir möchten unseren Kunden ein Gefühl von Magie vermitteln. Sie geben lediglich die gewünschte Zielgruppe und den thematischen Zusammenhang an, danach können sie sich bequem zurücklehnen und nativendo zaubern lassen“, erklärt Cevahir Ejder, Gründer und Geschäftsführer der Seeding Alliance GmbH, die Betreibergesellschaft hinter nativendo.

Blinkende Display Ads und aufdringliche Werbeanzeigen nerven die Nutzer schon lange und werden oft gar nicht mehr von ihnen wahrgenommen (Bannerblindheit). Daher sind integrierte Anzeigen die bessere Alternative. Auf diese Weise wird nicht nur die Glaubwürdigkeit erhöht, sondern auch eine positive Markenwahrnehmung geschaffen, was wiederum die Nutzerbindung stärkt – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Vom Premium-Magazin über regionale Tageszeitungen bis hin zu thematisch spezialisierten Blogs deckt nativendo das gesamte Spektrum digitaler Onlinemedien-Typen ab. Ein Klick genügt und die gewünschten Inhalte werden zielgruppenrelevant und passgenau vielfach eingefügt – egal, ob als Text, Bild, Video oder Formular. „nativendo findet problemlos den perfekten Ort für die Platzierung und ermöglicht so authentische, native Werbung im digitalen Zeitalter. Wir haben uns dabei bewusst für eine vollkommen neue Herangehensweise der Advertorial-Distribution entschieden, um für alle Seiten das beste Ergebnis zu erzielen. Dabei haben wir nicht auf einen standardisierten Display Adserver gesetzt, sondern gleich von Anfang an eine eigene Native Advertising Technologie entwickelt.“, so Ejder weiter. Publisher können frei entscheiden, ob Advertorials automatisch in ihre Medien einfließen oder sie diese selbst auf ihre Zielgruppe abgestimmt editieren möchten. So entsteht im Handumdrehen uniquer Content für den Werbetreibenden und gleichzeitig bleibt die redaktionelle Hoheit gewahrt. Duplicate Content ist dabei ausgeschlossen, denn die vielfach geschaffenen Veröffentlichungen sind nicht von Suchmaschinen indexierbar. Detaillierte Erfolgsmessungen und Monitorings halten die Kunden in Echtzeit über die aktuellen Entwicklungen ihrer Kampagne auf dem Laufenden. nativendo optimiert die Integration automatisch für alle relevanten Endgeräte, wie Smartphones, Tablets und Desktop-PCs.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Seeding Alliance GmbH:
Die Seeding Alliance GmbH, im November 2011 von Coskun Tuna und Cevahir Ejder gegründet, startete den Marktplatz rankseller für Content Marketing mit Blogs, dem bereits mehr als 12.000 Blogs mit einer monatlichen Reichweite von über 70 Millionen Visits angehören. Nachdem sich das Unternehmen zunehmend mit dem Thema Native Advertising konfrontiert sah, wurde nativendo als einer der ersten Anbieter für entsprechende Lösungen im deutschsprachigen Raum ins Leben gerufen. Die Planung und Entwicklung von nativendo umfasste fast ein ganzes Jahr. nativendo versteht sich als Technologieführer und ermöglicht Werbetreibenden und Publishern die automatische nahtlose digitale Werbe-Content-Veröffentlichung in einem auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittenen redaktionellen Kontext. Dabei sind die Anzeigen sichtbar und rechtskonform, aber nicht aufdringlich als Werbung gekennzeichnet. Während nativendo die gesamte Abwicklung übernimmt, haben Publisher und Werbetreibende jederzeit die volle Kontrolle und können sowohl Texte und Bilder als auch Videos in das entsprechende Umfeld einfügen. Nutzer werden in ihrer User-Experience nicht durch penetrante Werbung oder einen unerwarteten Bruch durch einen Medienwechsel gestört, sondern erhalten aufgrund der fließenden Integration der Anzeigen einen entscheidenden Mehrwert. Regelmäßige Erfolgsmessungen und Monitorings runden das Leistungspaket ab. Die Abrechnung erfolgt leistungsbasiert.

Seeding Alliance GmbH
Cevahir Ejder
Minoritenstr. 7
50667 Köln
0221 975 983 15
presse@nativendo.de
http://www.nativendo.de

m3 PR
Maren Fliegner
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030/23 45 66 75
mf@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

Schnäppchen Blog bietet Werbetreibenden neue Möglichkeiten

Der Schnäppchen Blog steht für die besten Schnäppchen im Netz. Das haben viele Schnäppchenjäger mittlerweile erkannt und besuchen in ordentlicher Zahl regelmäßig die Seite. Seit dem Relaunch im Herbst diesen Jahres sind die Nutzerzahlen weiter angewachsen. Das Ausmaß des Anstieges macht es nun auch für Werbende immer interessanter, das Blog zu nutzen.

Schnäppchen Blog bietet Werbetreibenden neue Möglichkeiten

Schnäppchen Blog

– Schnäppchen Blog bietet neue Kundenkommunikationskanäle

Erweiterung des Geschäftsmodells

Schnappen4u hat sein Geschäftsmodell auf Produktkommunikation für Kunden erweitert. Das bedeutet, dass es zusätzlich zur Präsentation von Schnäppchen nun auch die Möglichkeit für Firmen gibt, sich selbst bzw. ihre Produkte via schnappen4u.de reichweitenstark und qualitativ hochwertig kommunizieren zu lassen.

– Erstmals zielgerichtete Produktkommunikation beim Endkunden möglich

Dazu hat Schnappen4u einen Feature-silder für besondere Schnäppchen eingeführt. Hier wird eine limitierte Anzahl an Schnäppchen am Seitenbeginn dargestellt. Wer also nun seine Sonderangebote gegen Bezahlung besonders hervorheben möchte, kann bei http://www.schnappen4u.de anfragen, um in den slider aufgenommen zu werden. Wer gerade keine speziellen Schnäppchen verfügbar hat, kann aber als Partner dennoch über verschiedene Bannerplätze die Schnäppchenjäger auf seine Seite aufmerksam machen. Darüber hinaus wird ein neuer Kunde über das blogeigene Magazin vorgestellt. Neuheuten oder spezielle News werden ebenfalls über das Magazin vorgestellt.

Übersichtliche Informationen und Hinweise

Damit Interessenten für eine Partnerschaft bereits im Vorfeld abwägen können, ob eine Zusammenarbeit in Frage kommt oder nicht, gibt es auf dem Blog nun zwei Informationsbereiche, die genau dafür gedacht sind. Um sich über die Mediadaten von schnappen4u zu informieren, gibt es eine Infoseite mit selbigen Namen. Wem die Zahlen
zusagen, der kann sich im weiteren Verlauf über die diversen Konditionen einer Partnerschaft auf „Werbe-Anfragen“ informieren. Wenn das immer noch nicht reichen sollten, der kann sich zusätzlich sich über die Macher von schnappen4u.de im Autorenbereich einlesen.

Auf gute Zusammenarbeit setzen

Das gesamte Partnerprogramm des Schnäppchen Blogs lässt erkennen, dass man bei schnappen4u.de keinesfalls auf die Quantität der Partnerschaften abzielt, sondern viel mehr die Qualität der Partnerschaft im Vordergrund steht. Wer also einen guten Partner mit ansprechenden Affiliate Möglichkeiten und wertvollen Werbeplätzen sucht, der ist bei schnappen4u.de genau richtig.

Über das Unternehmen

Unter dem Motto „Teuer könnt Ihr Euch sparen!“ betreibt die Schnappen4u GbR seit nunmehr weit über vier Jahren den Schnäppchen Blog schnappen4u.de. Die Entwicklung erfolgte in mehreren Schritten. Gestartet wurde das Blog am 01.10. 2009 als eine spontane Aktion. Es wurde ein ausgefallener Namen festgelegt, die Domain registriert und
die erste Seite erstellt, ohne das Thema Designerstellung zu sehr zu berücksichtigen. Wichtig sollte aber von Anfang an sein, dass die Nutzer mit einem einfachen Bewertungssystem die Schnappen sofort auf einen Blick einschätzen können. Im Jahr 2011 erfolgte die Einführung des neuen Logos und ein Jahr später ein umfangreiches Redesign. In diesen zwei Jahren wuchs auch das Team um die Gründer Andrè und Aki auf fünf Personen (Jana, Inka und Gabriele) an. Am 18.Oktober 2013 wurde schließlich der zweite große Relaunch vollzogen. Das Blog gliedert sich seitdem zielorientiert in Themenwelten für Schnäppchenjäger, das Magazin für interessierte Leser und Kundenbereiche für die Produktkommunikation.

Presse-Details: http://www.schnappen4u.de/presse/

schnappen4u – teuer könnt ihr euch sparen

Kontakt:
Schnappen4u GbR
André Krusche
Albert-Schweitzer-Strasse 1
57518 Betzdorf
02741 / 408496
web@schnappen4u.de
http://schnappen4u.de

Internet E-Commerce Marketing

Adfonic startet das neue DSP Produkt „Madison“ – Mobile Werbung smarter platzieren

Mehr Transparenz, Kontrolle und Effizienz durch Real Time Bidding

Adfonic startet das neue DSP Produkt "Madison" - Mobile Werbung smarter platzieren

München, 30. Oktober 2012: Adfonic, die „Smarter Buying Platform“ für den zentralen Einkauf mobiler Werbung, stellt die mobile Demand-Side-Plattform (DSP) Madison vor. Sie liefert Werbeagenturen und Markenunternehmen eine größere Transparenz, Kontrolle und Effizienz durch den Zugang zu einer breiten Palette an Real Time Bidding (RTB) Inventar und garantiert somit bestmögliche Konditionen für das Ersteigern von mobilen Werbeplätzen.

Madison ermöglicht den zentralen Einkauf von mobilen Medien für alle Unternehmen und Agenturen. Nutzer erhalten die volle Kontrolle über die Publisher-Quellen. Des Weiteren bietet das Produkt mehr Transparenz und somit bessere Detailkenntnisse über die ersteigerten Werbeplätze – inklusive Echtzeit-Analysen und Reporting, die die individuelle Leistungsbilanz darstellen.

Mit neuen Algorithmen, die auf der per Impression-Basis bieten, ermöglicht Madison das Inventar effizienter zu erwerben und auf dem automatisierten Marktplatz nach Wert und Ergebnis zu optimieren.

Die Funktionalitäten von Madison umfassen:
– Transparentes Einkaufen über verschiedenste Publisher-Quellen hinweg
– Volle Kontrolle über die Platzierung der Werbung inklusive umfassender Performance-Reports in Echtzeit
– Erhöhte Margen durch ein verfeinertes Modell für Gebote auf der Echtzeit Plattform (RTB) sowie durch die Fähigkeit, den maximalen Gebotspreis zu steigern, um den gewünschten Werbeplatz zu sichern und damit das Inventar zu erhöhen
– Hohe Einkaufs-Granularität durch die Optimierung pro Impression: Selbstlernende Algorithmen ermöglichen die optimale Platzierung der Gebote auf einer per Impression-Basis
– Vollständig gemanagter Service oder Self-Service Option
– Effektiver und automatischer Medien-Einkaufsprozess für mobile Werbung
– Zugang zu mehr Daten, um die Planung zukünftiger Kampagnen zu unterstützen

Albert Pescheck, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und Schweiz von Adfonic: „Große Agenturen und Werbetreibende benötigen den Zugang zu einem mobilen Inventar – skalierbar, direkt und transparent. Durch intelligente Algorithmen und weitreichende Daten erhalten diese jetzt das bestmögliche Ergebnis aus jeder Impression. Wir geben ihnen die Kontrolle über das, was sie kaufen und wo sie es kaufen. Wir machen das Einkaufen effektiver, indem wir es einfacher machen.“

Die „Mobile Advertising Buying Platform“ Adfonic liefert Werbenden und Agenturen breiten Zugang zum globalen mobilen Web sowie eine große Auswahl an Applikationsinventar – und das alles über einen einzelnen, zentralen Buying Point.
Kunden profitieren vom Zugang zu über 100 Milliarden monatlicher Impressions, wobei ein Publikum von 250 Millionen Mobile Unique Usern erreicht werden kann.
Werbenden und Agenturen bietet Adfonic außerdem die Möglichkeit hochwertige Perfomance-, Rich Media- und Video Ad-Kampagnen zu schalten, die über eine breite Inventarquelle direkte Resultate erbringen, Kundenbindung steigern sowie den Bekanntheitsgrad erhöhen. Adfonic garantiert anspruchsvolle Technologie, tiefgreifende Datenanalyse und schnelle Algorithmen, welche optimale Resultate versprechen.
Adfonics Hauptsitz befindet sich in London. Weiteren Niederlassungen sind in New York, Paris, Madrid, München, San Francisco und Singapur.

Mehr Informationen finden Sie auf http://adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Kontakt:
Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 55 06 77 70
adfonic@weissenbach-pr.de
http://www.adfonic.com

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Jamie Schearer
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067776
adfonic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

Adfonic auf der dmexco: Go mobile – make money

Einladung zum Pressegespräch und Rich Media Vortrag

Adfonic auf der dmexco: Go mobile - make money

München, 05. September 2012: Adfonic, der internationale mobile Werbemarktplatz, stellt am 12. und 13. September 2012 auf der dmexco aus. Mitgründer und Chief Marketing Officer Paul Childs referiert im Speakers“ Corner und gibt Publishern, Werbenden und Entwicklern gleichermaßen Tricks und Tipps für Mobile Advertising. Auch Adfonics Trendanalyse, der „Global AdMetrics Report“, wird am Stand A055 in Halle 7 erhältlich sein.

Albert Pescheck, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und Schweiz, und sein Team von Experten werden Einblicke in die Welt des mobilen Werbemarktplatzes geben. „Adfonic überzeugt durch seine vielfältigen Werbemöglichkeiten. Wir arbeiten nicht nur mit herkömmlicher Bannerwerbung, viel mehr setzen wir auf Technologien, die uns die Bereitstellung von ansprechenden Formaten wie Rich Media erlauben und zu eindeutig höheren Klickraten führen“, erklärt Pescheck. „Weitere Besonderheit unseres Werbemarktplatzes ist die Reichweite. Ob lokal oder international – mit uns läuft mobile Werbung überall.“

Das seit 2011 auch in Deutschland ansässige Unternehmen stellt in seinem „Global AdMetrics Report“ die Auswertung von mehr als 15.000 mobilen Seiten und Apps vor. Die Resultate erlauben weitgehende Rückschlüsse auf Erfolg bringende Marketing-Strategien für Mobile Professionals. Paul Childs wird anhand des Berichts rentable Werbestrategien aufzeigen, sodass auch erfahrene Marketingentscheider, Werbetreibende, Entwickler und Publisher über die neuesten Trends des Mobile Marketings informiert werden. Wer also mehr wissen möchte, sollte am 13. September um 16 Uhr im Speakers“ Corner vorbeischauen. Childs dazu: „Wir bieten den Kunden nicht nur den Werbeplatz, sondern auch das Wissen für die richtige Produktvermarktung. Ob Gender Targeting oder Werbeplattformen, wir wissen, wie und wo sich Mobile Advertising lohnt.“

Adfonic ist der größte unabhängige mobile Werbemarktplatz Europas. Werbetreibende können hier Werbeplatz auf mobilen Seiten und in Apps erwerben, um ihre Reichweite zu erhöhen, während Anbieter von mobilen Angeboten mit Hilfe der Services die Einnahmen aus ihrem mobilen Datenverkehr wesentlich steigern können. Adfonic führt Kampagnen aus für internationale Firmen wie Samsung, eBay, Warner Bros., McDonalds, Groupon oder Google und erreicht monatlich weltweit geschätzte 200 Millionen Unique Users auf mobilen Endgeräten. Über 35 Milliarden Ad Requests werden monatlich durch das Netzwerk von Adfonic generiert. Hauptsitz des Unternehmens ist London mit Niederlassungen in New York, San Francisco, Paris, Madrid, München und Singapur. Weitere Informationen unter www.adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Kontakt:
Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 55 06 77 70
adfonic@weissenbach-pr.de
http://www.adfonic.com

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Jamie Schearer
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067776
jamie@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

Adfonic auf der dmexco 2012

Das Who-is-Who der digitalen Marketing-Branche trifft sich in Köln

Adfonic auf der dmexco 2012

München, 22. August 2012: Der internationale mobile Werbemarktplatz Adfonic stellt am 12. und 13. September auf der dmexco, der führenden Messe für digitales Marketing, aus. In Halle 7 Stand A055 werden die Marketing-Experten neue Erfolgsmodelle des Mobile Advertising vorstellen, gemäß dem diesjährigen Motto der Messe „The Digital Transformation: Shaping Models – Creating Business“. Paul Childs, Mitgründer und Chief Marketing Officer von Adfonic, ist mit von der Partie und wird in der Speakers“ Corner referieren.

„Wir werden aus den Vollen schöpfen und die gesamte Bandbreite unserer mobilen Werbemöglichkeiten präsentieren, von mehr als zehn Milliarden Rich-Media-fähigen Angeboten weltweit bis hin zu hochwertigen und ansprechenden interaktiven Werbeflächen mit nachweisbar höheren Klickraten. Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack – vorbeischauen lohnt sich!“, erklärt Albert Pescheck, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Adfonics vierteljährlich erscheinender „Global AdMetrics Report“ wird am Messestand ausliegen. Der Bericht erlaubt weitgehende Aussagen über die ideale Gestaltung von mobiler Werbung, Entwicklung der populärsten Werbeplattformen und die Bedeutung von Gender-Targeting. Wer gerne ausführlich über Werbemöglichkeiten informiert werden möchte, sollte Paul Childs Vortrag am 13. September 2012 um 16 Uhr, Speakers‘ Corner, nicht verpassen. Er wird über die Chancen und Trends der mobilen Werbung sprechen, Planungsstrategien für optimale Klickraten aufzeigen sowie die Relevanz von neuen Formaten vorstellen.

Pressegespräche mit Adfonic auf der dmexco 2012

( ) Ich bin auf der dmexco und würde gerne mit Adfonic sprechen.
Terminwunsch:

( ) Leider bin ich nicht auf der dmexco.

( ) Ich bin an einem Gespräch mit Adfonic vor/nach der dmexco interessiert.
Terminwunsch:

( ) Bitte senden Sie mir aktuelle Informationen von Adfonic zu.

Adfonic ist der größte unabhängige mobile Werbemarktplatz Europas. Werbetreibende können hier Werbeplatz auf mobilen Seiten und in Apps erwerben, um ihre Reichweite zu erhöhen, während Anbieter von mobilen Angeboten mit Hilfe der Services die Einnahmen aus ihrem mobilen Datenverkehr wesentlich steigern können. Adfonic führt Kampagnen aus für internationale Firmen wie Samsung, eBay, Warner Bros., McDonalds, Groupon oder Google und erreicht monatlich weltweit geschätzte 200 Millionen Unique Users auf mobilen Endgeräten. Über 35 Milliarden Ad Requests werden monatlich durch das Netzwerk von Adfonic generiert. Hauptsitz des Unternehmens ist London mit Niederlassungen in New York, San Francisco, Paris, Madrid, München und Singapur. Weitere Informationen unter www.adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Kontakt:
Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 55 06 77 70
adfonic@weissenbach-pr.de
http://www.adfonic.com

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Jamie Schearer
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067776
jamie@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

rankseller: Junges Startup übertrifft eigene Erwartungen

Zwei Gründer und 207 Mikroinvestoren führen den Marktplatz zum Erfolg
rankseller verdoppelt geplante Umsatzzahlen

rankseller: Junges Startup übertrifft eigene Erwartungen

Die Gründer von rankseller: Coskun Tuna und Cevahir Ejder

Berlin, 22. August 2012 – Erst kürzlich hat rankseller (https://www.rankseller.de/), der Marktplatz für Blog und Content Maketing, seine erste Finanzierungsrunde über Seedmatch abgeschlossen. 207 Mikroinvestoren – so viele wie bei keinem anderen Crowdinvestment – vertrauen dem jungen Unternehmen und unterstützen es bei seinem Ausbau. Die Gründer Coskun Tuna und Cevahir Ejder nutzen das Geld, um die hinter dem Produkt stehende Technologie weiterzuentwickeln, indem sie Bloggern und Advertisern genau die Tools und Möglichkeiten bieten, die sie benötigen. Darüber hinaus stellt rankseller seinen Kunden ab sofort neue Beitragsarten zur Verfügung. Werbetreibende können Gastbeiträge, Pressemeldungen und Jobausschreibungen ganz gezielt in relevanten Blogs einbuchen. Sie profitieren von der direkten Ansprache der Opinion-Leader und Multiplikatoren sowie von den viralen Effekten in der Blogosphäre. Durch Verlinkungen wird außerdem das Ranking in den Suchmaschinen verbessert.

Während die Gründer von rankseller sich auf den nachhaltigen Ausbau des Marktplatzes konzentrieren, erwirtschaftet das Unternehmen aktuell bereits sechsstellige Umsatzzahlen: Nach nur sieben Monaten liegt der Nettoumsatz bei rund 110.000 Euro. Damit übertraf rankseller die anvisierten Ziele, der für Juli kalkulierte Wert wurde sogar verdoppelt. Auch im Ausland ist man bereits auf den Marktplatz aufmerksam geworden. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, gibt es das Angebot bald in englischer Sprache.

„Hinter der Gründung von rankseller steckte eher unsere große Begeisterung für das Online Marketing, als der Plan, daraus ein Business zu entwickeln. Die große Nachfrage zeigt uns, dass wir mit der Idee – Blogger und Werbetreibende zusammen zu bringen, ins Schwarze getroffen haben. Unsere Leidenschaft wandeln wir nun in ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell um. Die Zusage für einen Stand auf der Dmexco war für uns wie ein Ritterschlag. Wir freuen uns darauf, Interessenten dort ihre Fragen zu beantworten und nutzen die Messe zum Networking, um unseren Marktplatz mit den richtigen Kontakten noch erfolgreicher zu machen“, so Cevahir Ejder.

Am 12. und 13. September stellen Tuna und Ejder auf der führenden Messe für Online Marketing, der Dmexco, an Stand C12 in Halle 8 ihr Unternehmen vor.

Über rankseller:
Der Marktplatz rankseller sorgt sicher und effizient für die Vermarktung von Blogs und nachhaltiges Blog Marketing. Mit seinem dichten Redaktionsnetzwerk, bestehend aus geprüften, professionellen Blogs und Online-Magazinen wird das Content- und Suchmaschinenmarketing stark vereinfacht. Die Werbewirtschaft hat bei rankseller die Möglichkeit, gezielt relevante Blogs zu finden, auszuwählen und zu buchen. Blogger und Redakteure profitieren von dem Angebot, indem seriöse Werbetreibende auf sie aufmerksam werden und die Preisgestaltung individuell, zuverlässig geregelt wird.
rankseller wurde 2011 von Coskun Tuna und Cevahir Ejder in Berlin gegründet. Beide Unternehmer besitzen langjährige Erfahrungen im Onlinemarketing.

Kontakt:
rankseller International UG
Coskun Tuna
Otto-Suhr-Allee 59
10585 Berlin
(0) 30-689 755 57
info@rankseller.de
http://https://www.rankseller.de

Pressekontakt:
m3 PR
Maren Fliegner
Chausseestraße 33A
10115 Berlin
030/23 45 66 75
mf@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

„Global AdMetrics Report“ von Adfonic: Android überholt iOS

Adfonic veröffentlicht Studie zu Trends der mobilen Werbung / Fokus auf Gender Targeting bringt Performance
"Global AdMetrics Report" von Adfonic: Android überholt iOS

München, 18. Juli 2012: Der internationale Marktplatz für mobile Werbung Adfonic hat heute seinen aktuellen AdMetrics Report für das 2. Quartal 2012 veröffentlicht. Der Bericht basiert auf der Auswertung von tausenden Kampagnen, die auf über 15.000 mobilen Seiten und Apps liefen. Die daraus gewonnenen Daten helfen Werbenden, Entwicklern und Publishern bei der besseren Planung ihrer Kampagnen. Der vollständige Bericht steht unter http://adfonic.com/news/reports/ zum Download bereit.

Die Highlights der aktuellen Studie:
– Android überholt iOS und wird damit die populärste Plattform für mobile Werbung
– Es gibt „Sweet Spot“-Kombinationen aus vertikalen Werbekampagnen und dem Channel-Inventar der Publisher
– Gender Targeting bringt wesentlich mehr Performance

Zum ersten Mal zeigt der globale Marktplatz von Adfonic, dass Android bei den mobilen Ad Impressions iOS deutlich überholt hat. Android stieg von 38 Prozent im ersten Quartal 2012 auf nunmehr 46 Prozent im zweiten Quartal 2012. Im gleichen Zeitraum verlor iOS Anteile an Android und sank von 45 Prozent auf 34 Prozent.

Ein Blick auf die regionalen Unterschiede zeigt: Android setzt seinen Siegeszug global fort. Im ersten Quartal 2012 war Android bereits die dominierende Plattform in Nordamerika. Doch im zweiten Quartal 2012 führt Android – zum ersten Mal – auch in Europa und verbucht 43 Prozent Ad Impressions für sich. Dies ist eine Steigerung um 8 Prozentpunkte. Zugleich sank iOS in Europa von 41 Prozent auf 34 Prozent im zweiten Quartal.

Android verstärkte auch seine Position in Nordamerika – hier entwickelte sich der Anteil von 46 Prozent im ersten Quartal auf 63 Prozent im zweiten Quartal. Damit wurde iOS überholt, dessen Marktanteil ist von 42 Prozent auf 30 Prozent gefallen.

Albert Pescheck, Geschäftsführer DACH bei Adfonic, erklärt: „Die wachsende Dominanz von Android im globalen Werbe-Marktplatz von Adfonic spiegelt die branchenübergreifenden Industrietrends wider, die auch durch anderen Quellen bestätigt werden, und hebt die umfassende Akzeptanz der Konsumenten bezüglich Android-unterstützter Geräte hervor.“

Weiter führt er aus: „Zusammengenommen umfassen Android und iOS ca. 80 Prozent des globalen Werbeinventars von Adfonic. Das ist sehr beachtlich, denn deren Smartphones und Tablets verfügen über die überzeugendsten Benutzeroberflächen, integrierte Touchsreens, Geotargeting-Funktionen und attraktive Displays. Sie erfüllen ihr enormes Werbepotential, zumal emotional ansprechende Werbeformate wie Rich Media gezeigt werden können.“

„Sweet-Spot“-Kombinationen von vertikalen Werbekampagnen und dem Channel-Inventar von Publishern
Der AdMetrics-Report zeigt außerdem, dass die sogenannten „Sweet-Spot“-Kombinationen aus vertikalen Werbekampagnen und dem Channel-Inventar der Publisher zu besonders hohen Klickraten (Clickthrough Rates – CTR) und effektiven Einnahmen pro tausend Impressions (eCPM) führen.
Zum Beispiel: News-Seiten, auf denen Werbung für Mode gezeigt wurde, weisen einen achtfach höheren eCPM auf – verglichen mit dem durchschnittlichen eCPM auf dem globalen Marktplatz. Das zeigt das immens große Potential für diese Seiten, wenn sie eine modeinteressierte Leserschaft ansprechen. Währenddessen läuft Werbung für Konsumprodukte und den Einzelhandel besonders gut bei sozialen Netzwerk-Seiten – hier liegt der eCPM um mehr als 500 Prozent höher.

Gender Targeting führt zu einer besseren Performance
Die globalen Ergebnisse von Adfonic zeigen, dass die geschlechtsspezifische Ausrichtung von Kampagnen sowie die Gestaltung von kreativen Kampagnen zu einem wesentlichen höheren CTR als im Durchschnitt führen. Kampagnen im Technik- und Telekommunikationsumfeld etwa weisen eine Steigerung um 164 Prozent auf, – global gesehen und für alle Plattformen und Geräte – wenn sie sich an Männer richten. Kampagnen für Konsumprodukte und den Einzelhandel, die entweder für männliche oder weibliche Leser gestaltet werden, schneiden um 46 Prozent besser ab als der Durchschnitt. Der AdMetrics Report hat außerdem gezeigt, dass Frauen zwar weniger klicken, doch im Gegensatz zu den Männern sich um 53 Prozent eher für Angebote entscheiden.

Über den Adfonic Global AdMetrics Report
Der AdMetrics Report baut auf einem großen Datenvolumen auf und liefert aussagekräftige Erkenntnisse für Entwickler, Publisher und Werbetreibende. Er umfasst das weltweite Netzwerk von Adfonic – von Nord- und Südamerika, über Europa bis zu Afrika und Asien – und bezieht die Daten zu gängigen Plattformen einschließlich Android, iOS, RIM, Symbian und Windows sowie Kanälen u.a. für Spiele, Unterhaltung, Lifestyle, News und soziale Netzwerke mit ein.
Der AdMetrics Report liefert außerdem wesentliche Kennzahlen zum Beispiel zu den Inventar-Anteilen, dem Volumen, CTR und eCPM. Der aktuelle Bericht beinhaltet demographische Daten, um einen Einblick in das Konsumentenverhalten im Zusammenhang mit mobiler Werbung zu geben.

Adfonic ist der größte unabhängige mobile Werbemarktplatz Europas. Werbetreibende können hier Werbeplatz auf mobilen Seiten und in Apps erwerben, um ihre Reichweite zu erhöhen, während Anbieter von mobilen Angeboten mit Hilfe der Services die Einnahmen aus ihrem mobilen Datenverkehr wesentlich steigern können. Adfonic führt Kampagnen aus für internationale Firmen wie Samsung, eBay, Warner Bros., McDonalds, Groupon oder Google und erreicht monatlich weltweit geschätzte 200 Millionen Unique Users auf mobilen Endgeräten. Über 35 Milliarden Ad Requests werden monatlich durch das Netzwerk von Adfonic generiert. Hauptsitz des Unternehmens ist London mit Niederlassungen in New York, San Francisco, Paris, Madrid, München und Singapur. Weitere Informationen unter www.adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 55 06 77 70

http://www.adfonic.com
adfonic@weissenbach-pr.de

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Jamie Schearer
Nymphenburger Str. 86
80636 München
jamie@weissenbach-pr.de
089/55067776
http://www.weissenbach-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

Adfonic veröffentlicht neues Software Development Kit für iOS und Android

SDK Version 2.0 bietet UDID Alternativen bei gleichzeitiger Gewinnsteigerung
Adfonic veröffentlicht neues Software Development Kit für iOS und Android

München, 26. Juni 2012: Der internationale Marktplatz für mobile Werbung Adfonic,
hat die Version 2.0 seines Software Development Kits für iOS und Android veröffentlicht. Das SDK ist voll MRAID-konform. MRAID (Mobile Rich Media Ad Interface Definitions) ist ein Standard des IAB für mobile Rich Media Werbespots und ermöglicht die einfache Integration von Werbung in Apps und mobile Webseiten.

Entwicklern bietet das neue SDK einen optimalen Zugang zu einem breiten Angebot an fortschrittlichsten mobilen Werbeformen, inklusive Video und Rich Media sowie Vollbild-Formaten. Smartphones und Tablets werden gleichermaßen unterstützt. Der enorme Vorteil dabei: Werbekampagnen mit Rich Media-Elementen liefern deutlich höhere eCPMs.

„Rich Media revolutioniert die mobile Werbebranche und bringt dem Entwickler neue Umsatzmöglichkeiten“, so Albert Pescheck, Deutschlandgeschäftsführer von Adfonic. „Größere und interaktivere Rich Media und Video Formate können bis zu zehnmal höhere Erträge einspielen. Mit dem neuen SDK erübrigen sich die komplexen Zertifizierungsprozess mit Rich Media Partnern“

Das neue Kit unterstützt alle wichtigen Alternativen zu Apples auslaufender Geräteidentifikation UDID, einschließlich Open UDID und ODIN-1, wodurch iOS-Entwickler den neuen Herausforderungen bei der Geräteidentifizierung begegnen können.
Durch die Kompatibilität mit Google“s AdMob Network Mediation layer, bietet Adfonics SKD Version 2.0 den Entwicklern die Chance das Kit auch in anderen Werbenetzwerken zu nutzen.

Die einfach zu konfigurierenden SDKs sind zum kostenlosen Download unter adfonic.com erhältlich. Entwickler können diese testen und integrieren, ohne sich bei Adfonic anzumelden.

Adfonic ist der größte unabhängige mobile Werbemarktplatz Europas. Werbetreibende können hier Werbeplatz auf mobilen Seiten und in Apps erwerben, um ihre Reichweite zu erhöhen, während Anbieter von mobilen Angeboten mit Hilfe der Services die Einnahmen aus ihrem mobilen Datenverkehr wesentlich steigern können. Adfonic führt Kampagnen aus für internationale Firmen wie Samsung, eBay, Warner Bros., McDonalds, Groupon oder Google und erreicht monatlich weltweit geschätzte 200 Millionen Unique Users auf mobilen Endgeräten. Über 35 Milliarden Ad Requests werden monatlich durch das Netzwerk von Adfonic generiert. Hauptsitz des Unternehmens ist London mit Niederlassungen in New York, San Francisco, Paris, Madrid, München und Singapur. Weitere Informationen unter www.adfonic.com oder http://blog.adfonic.com

Adfonic GmbH
Albert Pescheck
Ludwigstr. 8
80539 München
+49 (0)89 55 06 77 70

http://www.adfonic.com
adfonic@weissenbach-pr.de

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Jamie Schearer
Nymphenburger Str. 86
80636 München
jamie@weissenbach-pr.de
089/55067776
http://www.weissenbach-pr.de