Tag Archives: Werbebotschaft

Internet E-Commerce Marketing

Comeback des Fotostreifens: UTC erweitert SNAP-BOX um neues Add-on

Spezialist für Live-Marketing integriert bewährtes Passbildautomatenprinzip als Marketing-Instrument ins Portfolio

Comeback des Fotostreifens: UTC erweitert SNAP-BOX um neues Add-on

Neues Tool der SNAP-BOX von UTC: der Fotostreifen

Oberursel, 11. Dezember 2013 – Die UTC GmbH lässt ein Kultobjekt neu aufleben. Ab sofort erzeugt die SNAP-BOX neben verschiedenen Bildserien auch den klassischen Fotostreifen der bewährten Automatenfotografie. Der Spezialist für Live-Marketing belebt damit einen Klassiker, der als Give-away im Portemonnaie getragen wird oder via Social Media Werbebotschaften verbreitet. Ganz gleich, ob bunt oder schwarz-weiß, der Fotostreifen ist in verschiedenen Gestaltungsvarianten erhältlich und kann mit einem Logo, Branding oder dem Veranstaltungsmotto versehen werden.

Die Fotografie hat seit ihren Ursprüngen zahlreiche Entwicklungen durchlaufen, jedoch ist die klassische Automatenfotografie bis heute nicht überholt. Das Erlebnis „mit einem Klick zum selbst generierten Passfoto“ zu gelangen, nimmt die UTC GmbH auf und hat ihre mobile Fotokabine um ein neues Tool erweitert, das den Retro-Aspekt aufgreift: den Fotostreifen.

„Impulse auslösen“: Der Fotostreifen zur kreativen Zielgruppenansprache
Die mobile Fotokabine SNAP-BOX der UTC GmbH zeichnet sich durch die intuitive und einfache Bedienung der speziell entwickelten Software aus. Mit wenigen Klicks per Touchscreen erhalten die Teilnehmer innerhalb kurzer Zeit individuelle Fotostreifen, deren Ausführung automatisch in das Layout der Veranstaltung inklusive Kundenlogo integriert wird. Die Fotostreifen können bunt oder schwarz-weiß ausgeführt sowie durch Bearbeitung mit Filtern, Verfremdungseffekten oder Overlays künstlerisch gestaltet werden.

Durch die zusätzliche Einbindung von Gutscheinen oder Gewinnkarten in die Bilderserien ergeben sich Multiplikatoreffekte wie Verlängerung der Werbekampagne und nachhaltige Verkaufsförderung. Die Anbindung der SNAP-BOX an soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook und Co. dient als zusätzlicher Multiplikator. Ein QR-Code oder ein Barcode auf den Fotostreifen ermöglichen die Zuordnung, damit die Teilnehmer ihre Bilder im Webalbum der Veranstaltung ansehen und diese anschließend über soziale Netzwerke verbreiten können.

Die Funktionsweise der SNAP-BOX zeigt die UTC GmbH vom 22. bis 23. Januar am Messestand 7.E 42 in Halle 7 auf der „Best of Events 2014“, der internationalen Fachmesse für Wirtschaftskommunikation, Live-Marketing, Veranstaltungs-Services und Kongress, in den Westfalenhallen in Dortmund.

Zeichenzahl: 2.499

Hochauflösendes Bildmaterial können Sie anfordern bei ds@punctum-pr.de

Kurzporträt UTC – Use Technology Creatively! GmbH:
Die UTC GmbH mit Hauptsitz in Oberursel und Niederlassungen in Hamburg, München, Berlin sowie in den Niederlanden, Österreich, Italien und der Schweiz hat sich auf Eventmodule sowie Software- und Web-Dienstleistungen aus dem Bereich Imaging spezialisiert. Seit 1997 entwickelt das Unternehmen Instrumente für die Live-Kommunikation. Dabei verfolgt der Anbieter die drei Vertriebsmodelle Full-Service, Dry-Hire sowie Systemverkauf. Die Imaging-Module aus Bluebox- sowie Greenscreen-Technik eignen sich für Veranstaltungen, Festinstallationen und Promotions. Die Produkte zeichnen sich durch personalisierte Give-aways und Brandings aus. Die Module FOTO-FUN, FOTO-MOSAIC, CLIP-STAR, GROOVY-STAR und SNAP-BOX kommen dabei weltweit zum Einsatz. Zum Kundenstamm gehören namhafte Unternehmen wie Coca-Cola, Porsche, Lufthansa, Deutsche Post, Panasonic, Nestlé, adidas, Microsoft, Walt Disney, Volkswagen, Commerzbank und T-Mobile sowie viele weitere.

Kontakt
UTC! GmbH
Chris Elsner
Zimmersmühlenweg 11
61440 Oberursel/Ts.
+49 (0)6171-95195-0
info@utc.de
http://www.utc.de

Pressekontakt:
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221 5481657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

Maskottchen bringen Unternehmen Sympathie und Aufmerksamkeit

Wir sind umgeben von Informationen, von denen viele ganz schnell wieder vergessen sind. Für Unternehmen wird es deshalb nicht einfacher, die Aufmerksamkeit und das Interesse potenzieller Kunden zu gewinnen. Mehr denn je benötigt man Werbung, die sich abhebt, Sympathie weckt und im Gedächtnis bleibt.

Maskottchen bringen Unternehmen Sympathie und Aufmerksamkeit

Spargeljoe und der Herr Backmann

Auch die Stadtwerke Brandenburg haben mittlerweile ihr Maskottchen von Land of Boards bekommen. Man findet es an den Baustellen in der Stadt Brandenburg, die durch Aufträge der Stadtwerke entstanden sind. Dort informiert es Passanten über den Grund für die Baustelle und dient zugleich als Sympathieträger der Stadtwerke. Sympathieträger sind auch die anderen von Land of Boards entwickelten Maskottchen . Zu ihnen gehören unter anderem Herr Backmann, der für eine Bäckerei entwickelt wurde, oder Spargel Joe, der den Spargelverkauf ankurbelt. Und es gibt noch weitere vorgefertigte Motive wie etwa „Bratman“ als Maskottchen für einen Imbiss, die rassige Cocktaillady für die Cocktailbar oder „Chopper Rainer“ für den Motorradshop.

Maskottchen eignen sich für unterschiedlichste Werbemittel

„Maskottchen lassen sich in unterschiedlichste Werbemittel integrieren“, sagt Carsten Tischer vom Tischer Grafikbüro, das auf Land of Borads nicht alleine die Erstellung von Maskottchen, sondern die Produktion kompletter Werbemittel anbietet: etwa von Aufstellern, Tisch- und Wandschildern bis hin zu Tresen- und Fahrradständerwerbung. „Maskottchen können auf all diesen Werbemitteln als Eyecatcher wirken und eine hohe Aufmerksamkeit auf die Werbebotschaft ziehen“, fährt Carsten Tischer fort. Die stetig größer werdende Zahl an Kunden, die auf Land of Boards ein Maskottchen für ihr Unternehmen bestellen, bestätigt seine Aussage. Maskottchen sind sehr werbewirksam. Land of Boards bietet auf LandOfBoards.de die Entwicklung von komplett individuellen Maskottchen sowie vorgefertigte Maskottchenmotive an, die zu werbenden Unternehmen aus jeweils unterschiedlichen Branchen passen.

Maskottchen entwickeln ist Expertenarbeit

Carsten Tischer und seine Mitarbeiter vom Tischer Grafikbüro haben viel Erfahrung mit der Erstellung von Maskottchen. Sie wissen, wie man Figuren kreiert, die sowohl Aufmerksamkeit als auch Sympathie wecken. „Das ist schwieriger, als manch einer denkt“, sagt Tischer. Nicht jeder, der zeichnen kann, schafft es auch, einen werbewirksamen Sympathieträger zu entwickeln. Aber Kreativität und ein Gespür für das, was Sympathie weckt, reichen alleine auch nicht aus. Da Land of Boards die komplette Werbemittelproduktion anbietet, müssen Kenntnisse über die unterschiedlichen Arten der Werbemittel sowie ihre Wirkung und über die Druckerbranche hinzukommen. Land of Boards kann diese Kenntnisse vorweisen. Und so entstehen hier geeignete Werbemittel mit Maskottchen für drinnen und andere für draußen, Werbemittel für Point of Sale – Werbung und andere Werbemittel, die weiter vom Ladenlokal entfernt wirken. Alle sind so geschaffen, dass sie lange halten und wirken, ohne dass Farben oder Schriften verblassen, selbst wenn das Werbemittel dauerhaft Regen, Schnee und der Sonne ausgesetzt ist. Schließlich soll das einmal entwickelte Maskottchen ja auch übermorgen noch seine Wirkung entfalten. Land of Boards kreiert solche Maskottchen und verkauft diese als individuelle Werbeschilder direkt über die Website www.landofboards.de – hier kann man aus der Vielzahl von verschiedenen Motiven auswählen und sich sein passendes Werbemittel zusammenstellen.

Land of Boards ist ein Projekt des Grafikbüros Tischer, das von Carsten Tischer geleitet wird und seinen Sitz in Brandenburg an der Havel hat. Das Unternehmen bietet die Produktion von Maskottchen und von allen Arten von Werbemitteln an. Es vereint dafür ausgezeichnete Kenntnisse aus Grafik, Marketing und aus der Druckerbranche.

Kontakt:
Land of Boards
Carsten Tischer
Rathenower Str. 7a
14770 Brandenburg a.d. Havel
0163/7847544
kontakt@landofboards.de
http://www.landofboards.com

Internet E-Commerce Marketing

Taschenhalter als Werbeartikel: Elegante Geschenke für die Kundin mit Stil

– Richtige Werbeartikel erhöhen die Kundenbindung
– Aus Werbebotschaft wird Gesprächsthema
– Gezielter Einsatz als hochwertiges Geschenk steigert die Wirkung

Taschenhalter als Werbeartikel: Elegante Geschenke für die Kundin mit Stil

Frankfurt/Main, März 2013. Werbeartikel als Markenbotschafter: Vor allem kleine Unternehmen schenken ihrer Kundschaft gerne etwas. Auf sie entfallen 66% der rund 3,5 Milliarden Euro des Gesamtumsatzes, den die Werbeartikel-Branche 2012 verzeichnete. Und das mit steigender Tendenz: Regelmäßig durchgeführte Studien des Branchenverbands belegen: für viele Unternehmen sind die kleinen Geschenke wichtigstes Werbemittel nach der eigenen Website.

Werbemittel, die langfristig wirken
Der Grund dafür ist einleuchtend: „Weil die Kunden den Werbeartikel immer wieder benutzen“, antworten die befragten Entscheider. Doch so mancher Werbeartikel verfehlt diesen Zweck. Billig produzierte Kugelschreiber, Massenartikel wie Feuerzeuge oder Einkaufswagenchips aus Plastik sind so alltäglich und beliebig austauschbar, dass die Kunden sie kaum noch wahrnehmen.

Die Werbebotschaft wird zum Gesprächsthema
taeshys sind Hingucker, die durch ein passend gestaltetes Werbe-Inlay an Attraktivität gewinnen. Sobald ein taeshy zum Einsatz kommt, wird es unter Frauen zum Thema. „Damit sind taeshy Taschenhalter als Werbeartikel ideal für weibliche Zielgruppen, die Wert auf ihr Äußeres legen, über Modetrends auf dem Laufenden sind und ihren eigenen Stil leben“, berichtet Firmeninhaberin Sibel Brozat.

Gezielter Einsatz statt Massen-Verteilung erhöht den Werbeeffekt
Wer taeshy Taschenhalter zu ausgewählten Anlässen verschenkt, schafft eine deutliche Unterscheidung zu beliebig austauschbaren Streuartikeln wie Kugelschreibern oder Pfefferminz-Bonbons. Als persönliches Geschenk zum Geburtstag, als Gastgeschenk bei der Feier zum Firmenjubiläum, oder als Aufmerksamkeit für geschätzte Gäste in geführten Restaurants oder Hotels.

taeshy, die Manufaktur für hochwertige Handtaschenhalter, wurde 2011 von Sibel Brozat in Frankfurt am Main gegründet. taeshy bietet neben handgefertigten Unikaten in geringen Auflagen Serienfertigungen in hoher Qualität, Sonderanfertigungen und limitierte Auflagen. Zielgruppen von taeshy sind nicht nur handtaschenaffine Damen. Gut geführte Gastronomie, Eventagenturen, Hochzeitsplaner und Unternehmen mit überwiegend weiblicher Kundschaft nutzen taeshy z. B. als Gastgeschenk für exklusive Veranstaltungen oder als das besondere Werbemittel.
Den Onlineshop, weitere Fotos und viel mehr Informationen rund um taeshy finden Sie unter www.taeshy.de.

Kontakt
taeshy Handtaschenhalter Manufaktur
Sibel Brozat
Deutschherrnufer 49
60594 Frankfurt
+49 173 6726892
info@taeshy.de
http://www.taeshy.de

Pressekontakt:
taeshy Handtaschenhalter Manufaktur
Sibel Brozat
Deutschherrnufer 49
60594 Frankfurt
+49 173 6726892
sibel.brozat@taeshy.de
http://www.taeshy.de

Computer IT Software

Sind Werbebotschaften noch glaubwürdig?

Monika Hartmann in einem kurzen Satz vorstellen zu wollen ist wahrlich keine ganz leichte Aufgabe. Ein Versuch: Werbetexterin, Autorin, Journalistin, Gesellschafterin des Windsor-Verlages, Moderatorin einer XING-Gruppe … Derzeit ist sie für 8 Monate in Panama-City, was für Monika Hartmann aber kein Grund sein kann, nicht auch gerne für ein Interview zur Verfügung zu stehen.

Sind Werbebotschaften noch glaubwürdig?

Monika Hartmann

Klaus Wenderoth: Frau Hartmann, wie meinen Sie das, wenn Sie sagen: Wir verlieren den Glauben an Werbebotschaften?

Monkia Hartmann: Nach Ansicht von Hirnforschern fließt Zeit in unserer Wahrnehmung nicht kontinuierlich, sondern schiebt sich in 30 Millisekunden-Schritten voran. Dazu strukturiert unser Bewußtsein die Gegenwart in Drei-Sekunden-Einheiten. Das Gehirn fragt sich deshalb alle drei 3 Sekunden: Was gibt es Neues in der Welt?

Trotz dieser gegebenen Verarbeitung von Impulsen und Reizen innerhalb kürzester Zeitabschnitte kann nicht jede Informationseinheit gleichwertig verarbeitet und bewertet werden. Die Menge der auf uns einfliessenden Informationen führt so zu einer Reizüberflutung. Das Ergebnis ist das zeitweilige „Ausschalten“ des bewussten Wahrnehmens oder einfacher ausgedrückt: Ignoranz.

Werbung in ihrer vielfältigen Form hat es besonders schwer, den Schritt von „Aufmerksamkeit erregen“ zu „das ist aber interessant“ zu schaffen. Allzu oft wurde uns versprochen, dass das Produkt A aus x Gründen besser sein soll als alles schon Dagewesene.

Die Nichteinhaltung solcher Versprechen gehört leider viel zu oft zur gelebten Realität. Dies macht uns misstraurisch allem Neuen gegenüber, lässt uns den Glauben an das noch bessere Produkt verlieren.

Klaus Wenderoth: In welcher Form haben Ihre Verlagstätigkeit und Ihre Arbeit als Werbetexterin miteinander zu tun?

Monkia Hartmann: Beide Berufe sind aus meiner inzwischen eingestellten Karriere als Reisejournalistin hervorgegangen. Solange ich zurückdenken kann, hat mich das Schreiben fasziniert. Als Texterin spreche ich direkt die Emotionen der Kunden an, als Autorenbetreuerin gebe ich Anregungen, wie Bilder noch greifbarer in der Phantasie der Leser erzeugt werden können.

Klaus Wenderoth: Frau Hartmann, wenn tatsächlich 995 von 1.000 Manuskripten im Papierkorb landen, wie wollen und können Sie das mit Ihrem Online-Verlag ändern?

Monkia Hartmann: Dass die klassischen Buchverlage sich in einer Krise befinden, kann man fast täglich in den Medien nachlesen. Der Umbruch zum elektronischen Lesen hat zwar noch nicht wirklich stattgefunden, wird aber von den Verlegern als Bedrohung ihres angestammten Bereiches aufgefasst.

Dies erhöht den Umsatzdruck und führt gleichzeitig dazu, dass fast nur noch auf „Umsatzbringer“ – also Erfolgsautoren – gesetzt wird und Neuautoren nur noch mit viel Glück den Weg nach oben finden. Wir geben speziell Neuautoren die Möglichkeit, in einer Kombination von Eigenveröffentlichung mit professioneller Bucherstellung das mit viel Aufwand und Euphorie erstellte Manuskript in ein verkäufliches Werk zu verwandeln.

Unser Prinzip „Value Added Self Publishing“ gelangt vorwiegend über die bekannten Social Media Kanäle zu den Schreibenden. Die Chance, veröffentlicht zu werden steigt damit von 0,05 auf 95 %.

Klaus Wenderoth: Sie sind davon überzeugt, dass ein guter Texter gleichzeitig auch der beste Verkäufer eines Unternehmens sein kann. Warum?

Monkia Hartmann: Ein guter Verkäufer kennt und erkennt die Bedürfnisse seines Verhandlungspartners und versteht es, diese Punkt für Punkt mit dem Nutzen des angebotenen Produktes zu verbinden.

Der Werbetexter ist in einer etwas schwierigeren Situation, da sich seine Botschaft nicht an eine Einzelperson, sondern meistens an eine Zielgruppe richtet. Wenn er es versteht, die Bedürfnisse dieser Zielgruppe in „Wunscherfüllungs-„Botschaften zu verwandeln, entsteht damit nicht nur ein einzelner Verkauf, sondern eine ganze Serie von Abschlüssen.

Klaus Wenderoth: Sie arbeiten u. a. auch als „Ghostwriter“. Was muss man sich darunter konkret vorstellen? Sie machen die ganze Arbeit und ein anderer steht als Autor auf dem Buchcover?

Monkia Hartmann: Auch ein durch Ghost Writing entstandenes Buch kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Grundgedanken des Ideengebers vollständig und möglichst authentisch umgesetzt werden. Es handelt sich also in jedem Fall um ein enges Teamwork zwischen Auftraggeber und Writer. So gesehen steht der Name des Auftraggebers zu Recht auf dem Cover.

Klaus Wenderoth: Ihr eigenes Buch: „Du kannst in 30 Stunden ein Buch schreiben!“. Ist das nicht eine sehr mutige Aussage? Wie wollen Sie diese verstanden wissen?

Monkia Hartmann: Natürlich geht es nicht darum, 2 Tage und Nächte durchzuarbeiten. Bei einem Schreibaufwand von 1 Stunde pro Tag lässt sich aber mit der in meinem Ratgeber beschriebenen Technik ein 120-Seiten-Buch in einem Monat fertigstellen. Schreibblockaden und ideenlose Zeiten werden dabei zur Recherche genutzt. Dass meine Methode funktioniert, beweise ich täglich in meiner praktischen Arbeit.

Klaus Wenderoth: Auf der aktuellen Webseite des Windsor Verlages bieten Sie angehenden Autoren eine interessante Tabelle an. Erläutern Sie diese doch bitte.

Monkia Hartmann: So individuell wie die Werke der Autoren sind auch deren Vorstellungen, wie ihr Buch auf dem Markt präsentiert werden soll. Die Tabelle listet Vor- und Nachteile der verschiedenen Verlagsmodelle auf und nennt neben zeitlichen Aspekten auch Preise für allfällig in Anspruch genommene Dienstleistungen.

Jeder Autor hat damit eine Entscheidungsgrundlage für den Veröffentlichungsprozess. Leider ist es ja nicht damit getan, ein Manuskript geschrieben zu haben. Der letzte Satz im Manuskript ist nur der Schluss des 1. Kapitels.

Das 2. Kapitel heisst Buch-Marketing. Dieses blind einem Verlag zu überlassen, kann nur falsch sein. Die Eigeninitiative des Autors und der Wille, seine Gedankenwelt auch aktiv zu vermarkten, ist die Basis für den kommerziellen Erfolg und den Lohn für viele Stunden Arbeit.

Klaus Wenderoth: Als Fachbuchautor reich zu werden, ist wohl nur in Ausnahmefällen möglich. Welche Ziele aber sind aus Ihrer Sicht realistisch und erreichbar?

Monkia Hartmann: Wenn es darum geht, schnell reich zu werden, ist das Schreiben eines Buches kein guter Tipp. Zu viele Faktoren spielen mit, wenn es um Erfolg oder Misserfolg eines Werkes geht.

Lassen Sie mich mit einem Zitat aus meinem Buch antworten: „Unternehmerisch gesehen bietet das von Ihnen verfasste Fachbuch Ihren Kunden und Interessenten die ideale Möglichkeit, sich vertieft mit den von Ihnen vertretenen Meinungen und Methoden auseinanderzusetzen.

Kein noch so aufwändig gestalteter Prospekt, keine technisch perfekte Website und kein mit viel Enthusiasmus gehaltener Vortrag kann so intensiv Ihre grundlegenden Ideen und Werte kommunizieren.

Die Entscheidung, ein Buch zu Ihrer Tätigkeit als Berater, Coach, Therapeut oder Fachmann in einem beliebigen Beruf zu schreiben, wird Ihnen ein großes Maß an Beachtung durch Kunden und Geschäftspartner verschaffen. Wer ein Buch zu einem Thema schreibt, wird als Experte gesehen. Experten sind gefragte Problemlöser und meistens gut gebucht.“

Vielen Dank für das Interview Frau Hartmann!

Dieses und weitere Interviews finden Sie im Expertenblog http://www.KlausWenderoth.de

Über EuropaDruck.com:

Gründungsjahr: 2001

Ein Druckportal für Drucksacheneinkäufer. Europadruck.com wird genutzt von Werbeagenturen, Verlagen, öffentlichen Einrichtungen und aus Industrie und Handel. Ermöglicht wird ein objektiver Preis- und Leistungsvergleich von Druckereien.

Gleichzeitig bietet das Portal eine umfangreiche Auftragsdatenbank für Druckereien.
Zu Europadruck.com gehören Partnerdruckereien in 11 europäischen Ländern. Diese decken die verschiedensten Druckverfahren und Marktsegmente ab.

Zum Beipspiel: Offsetdruck, Rollenoffsetdruck, Digitaldruck, Buchdruck, Broschürendruck, Katalogdruck, Plakatdruck, Kalenderdruck, Zeitungsdruck.

Kontakt:
Europadruck.com, Inhaber Klaus Wenderoth
Klaus Wenderoth
Dießener Str. 5
86911 Dießen
08807.2140856
info@europadruck.com
http://www.EuropaDruck.com

Pressekontakt:
EuropaDruck.com, Inh. Klaus Wenderoth
Klaus Wenderoth
Dießener Str. 5
86911 Dießen
08807.2140856
info@europadruck.com
http://www.EuropaDruck.com

Internet E-Commerce Marketing

Online und Offline wirkungsvoll verbinden

Werbung vernetzen

Online und Offline wirkungsvoll verbinden

Referent Jens Böcker, Jutta Schönwälder, Direkt Marketing Center Würzburg und Fredy Groth, empathie agentur

Die Medien werden immer vielfältiger und damit auch die Mediennutzung der Bevölkerung. Dies war die Kernaussage von Prof. Dr. Jens Böcker beim Vortrag „On & Offline wirkungsvoll miteinander verbinden. Damit stellt sich für Unternehmen die Frage: „Wie erreicht meine Werbebotschaft bei der unterschiedlichen Mediennutzung noch meine Zielgruppe?“ Dazu ist es wichtig die Stärken und Schwächen der einzelnen Medien exakt zu kennen und Wirkungsbeziehungen zwischen den einzelnen Medien zu wissen.
Die wichtigsten Basics:
– Papier entwickelt sich vom Verkaufsmedium hin zum Inspirationsmedium
– Papier wirkt als Teaser oder als Reminder hin zu Onlinemedien
– QR-Codes bieten sich als Brücke zwischen Print- und Onlinemedien an und verbreiten sich mit dem Siegeszug von Smartphones immer mehr.

Bildrechte: Andreas Eckert, Fotodesign

Sie erwarten von Marketingspezialisten mehr Kunden, mehr Wiederkäufer, mehr Empfehlungen, mehr Presseveröffentlichungen und damit langfristig und dauerhaft mehr Umsatz und eine bessere Rendite? – Dann sind Sie bei uns, der empathie agentur, richtig. Denn wir betrachten uns als Ihre ausgelagerte Marketingabteilung, und damit als Teil Ihres Unternehmens!

Erfolg ist keine Frage der Betriebsgröße, ob 3 Mitarbeiter oder 3.000. 5 Schritte wie Sie mit Ihrem Unternehmen erfolgreicher werden als Ihre Mitbewerber:

Die Analyse: Gemeinsam ermitteln wir die Stärken Ihres Unternehmens – welche Wünsche und Bedürfnisse Ihre Kunden haben und finden so Ihr(e) Alleinstellungsmerkmal(e).

Das Konzept: Hier definieren wir, wie wir mit geringstmöglichem Kapitaleinsatz die bestmöglichste Kundenansprache und damit den größtmöglichen Erfolg erzielen.

Die Planung: Gemeinsam erstellen wir einen Mediaplan. Hier legen wir detailliert fest, wann, wo und wie welche Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Umsetzung: Grafische und/oder digitale Arbeiten, aktive Pressearbeit, aktives Empfehlungsmarketing, Ausbau der Netzwerke und vieles mehr – alles inclusive.

Die Betreuung: Ihr Marketing und Ihre Werbung liegt jetzt in professionellen Händen – Sie können Ihren Erfolg genießen und sich beruhigt um Ihr Tagesgeschäft kümmern.

Diese Maßnahmen führen unweigerlich zu geschäftlichem Erfolg – das bestätigen uns unsere Kunden jeden Tag!

Kontakt:
empathie agentur
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Pressekontakt:
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Str. 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Internet E-Commerce Marketing

E-Mails, die beim Empfänger ankommen

Sven Nobereit von SuperComm gibt Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

E-Mails, die beim Empfänger ankommen

Sven Nobereit, Geschäftsführer von SuperComm

Bonn, 07.08.2012 – Jeder deutsche Internetnutzer (ab 18 Jahren) empfängt im Durchschnitt pro Tag rund 30 E-Mails. Das entspricht einem aufgerundeten Volumen von etwa 1,6 Milliarden Mails täglich. Die Zahl der Organisationen und Websites, die ihre Botschaften online verbreiten, steigt sogar noch an. Dadurch wird der Internetnutzer vor die Wahl gestellt, welche Newsletter er individuell als relevant erachtet und welche nicht. Unternehmen können darauf gezielt Einfluss nehmen, weiß Sven Nobereit, Geschäftsführer von SuperComm. Er gibt fünf Tipps, die Organisationen in die Lage versetzen, ihre E-Mails so zu gestalten, dass ihre Botschaft bei den Konsumenten ankommt.

1. Vertrautheit aufbauen: Wer steht hinter der Werbebotschaft? Der erste Schritt ist bereits getan, wenn klar erkennbar ist, welcher Absender die Mail schickt. Wenig hilfreich sind dabei beliebte Absenderformulierungen wie „Service“, „Info“ oder „Marketing“, die beim Empfänger einen unpersönlichen Eindruck hinterlassen. Die Begrüßungsmail spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Schließlich ist gleich nach der Anmeldung die Aufmerksamkeit des Empfängers am höchsten, so dass es hierbei entscheidend ist, über das Gesamtbild der Nachricht nicht nur einen professionellen, sondern auch einladenden Eindruck zu vermitteln. Dabei sollte die Gestaltung der E-Mail das Layout der Webseite widerspiegeln, auf der die Newsletter-Registrierung vorgenommen wurde, um eine Wiedererkennbarkeit herzustellen.

2. Transparenz schaffen: Eine offene und klare Kommunikation ist das A und O für ein jedes Unternehmen, das erfolgreiches E-Mail-Marketing betreibt. Daher sollten den Empfängern relevante Aussagen zum Datenschutz, zu Abmeldungs- sowie Kontaktmöglichkeiten direkt zugänglich gemacht werden. Unverständnis und mangelnde Informationen sorgen bei den Nutzern für Frustration und verleiten sie zum Löschen.

3. Qualität vermitteln: Die Gestaltung einer E-Mail muss ihre Funktionalität und Kommunikationsklarheit selbst unter den widrigsten Umständen beibehalten. Daher ist es unvermeidbar, noch vor dem Versand die Darstellung der Mail in den Vorschau-Tools unterschiedlicher Mail-Programme zu testen. So lassen sich rechtzeitig potenzielle Probleme erkennen und vermeiden. Nichts wirkt unprofessioneller als eine unstrukturierte E-Mail, die den Empfänger kaum noch den Inhalt erkennen lässt.

4. Zu Empfehlungen ermuntern: Wie der Empfänger die E-Mail letztlich aufnimmt, hängt auch von der persönlichen Einstellung zu dem Unternehmen oder der Organisation ab. Wurde es von einem Freund oder Bekannten empfohlen, genießt es aufgrund der positiven Bewertung aus dem nahen Umfeld bereits einen Vertrauensvorschuss. Die sozialen Netzwerke helfen dabei. Daher gilt es, die Nutzer zum Teilen oder Kommentieren der Angebote zu ermutigen und diesen Prozess über direkte Verlinkungen oder Buttons so einfach wie möglich zu gestalten.

5. Positive Kundenbeziehung aufbauen: Auch wenn E-Mails viel dazu beitragen können, das Vertrauen des Kunden in das Unternehmen oder die Organisation aufzubauen, so ist die Wahrnehmung der Beziehung vom Kunden selbst geprägt. Auch wenn die E-Mail alle Voraussetzungen erfüllt, kann der Empfänger aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen mit dem Kundendienst trotzdem enttäuscht oder skeptisch sein. Dann heißt es, das verlorene Vertrauen zurückzugewinnen! Dies funktioniert nur, wenn die positiven Erfahrungen die negativen überlagern – ein langer, aber sich lohnender Prozess. Gerade deshalb sind E-Mails mehr als reine Klicklieferanten.

Über SuperComm:
Die SuperComm Data Marketing GmbH wurde am 1. Juni 2003 in Bonn gegründet und zählt heute zu den größten Fax- und E-Mail-Providern der deutschen Touristik. Parallel dazu hat sich der E-Mail-Versand an die eigene Endkundendatenbank entwickelt und deckt inzwischen Empfänger unterschiedlichster Branchen und Interessen ab. Renommierte Marktführer setzen beim Online-Marketing auf SuperComm als strategischen Partner für Endkunden- und B2B-Adressen sowie für komplette Projekte. Ein Experten-Team übernimmt sowohl die professionelle Beratung und Konzeption als auch die Umsetzung und Produktion.

Kontakt:
SuperComm Data Marketing GmbH
Marcus Reitz
Auguststr. 19
53229 Bonn
+49-228-6881-100
presse@supercomm.de
http://www.supercomm.de

Pressekontakt:
m3 PR
Maren Fliegner
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030/23 45 66 75
mf@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de/

Internet E-Commerce Marketing

Werbeartikel – wirkungsvolle Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen

Werbeartikel und Werbemittel eines Unternehmens überbringen Werbebotschaften und sind deswegen ein wichtiges Kommunikationsmittel zum Kunden.
Werbeartikel - wirkungsvolle Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen

Für Unternehmen sind Werbemittel ein wirksames Instrument. Sie dienen vor allem zur Kontaktherstellung zum Kunden, z.B. auf Messen, und zielen schlussendlich auf eine fixe Kundenbindung. Die Werbeartikel können aber auch zur Sympathiesteigerung oder Imageverbesserung eines Produkts bzw. eines Unternehmens genützt werden. Allgemein gilt, ein gutes Werbegeschenk prägt sich in die Erinnerung des Kunden ein und verinnerlicht somit die Botschaft des Produkts bzw. des Unternehmens. Dabei spielt Kontinuität eine wichtige Rolle. Wer regelmäßig neue und saisonale Werbeartikel dem Kunden überreicht, wird positiv in Erinnerung bleiben. Die Auswahl an Werbeartikel ist groß: Von Streuartikel wie Feuerzeug und Kugelschreiber über originelle Geschenke bis hin zu hochwertige Werbeartikel für Geschäftspartner und wichtigen Kunden ist fast alles zu haben. Am besten lässt man sich von Spezialisten beraten. Denn welcher Werbeartikel die passende Wirkung hat, ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Hierbei hilft das Online-Portal www.Werbeartikel-Spezialist.com, das seit Jahren in diesem Segment tätig ist und eine fundierte Beratung anbietet.
Werbeartikel-Spezialist.com ist ein Dienst der Buiztrade GmbH. Die Firma vertreibt Werbeartikel in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bietet dazu verschiedene Dienstleistungen und Services an. Neben der Werbeanbringung auf bietet die Buiztade GmbH einen kompletten Full-Service im Werbeartikelbereich.

Werbeartikel-Spezialist.com
Michael Faulhaber
Jakob-Haringer Str. 1
5020 Salzburg
info@werbeartikel-spezialist.com
0043 676 5239924
http://www.werbeartikel-spezialist.com

Elektronik Medien Kommunikation

Volle Kostenkontrolle beim Direkt Marketing mit dem Mailing Konfigurator auf www.ELLER-mailings.de

Die ELLER repro+druck GmbH bietet mit ihrem online Druckshop www.ELLER-mailings.de einen komfortablen Mailing Konfigurator. Versandhändler können hier Mailings drucken, adressieren und versenden lassen und haben dabei die volle Kostenkontrolle.
Volle Kostenkontrolle beim Direkt Marketing mit dem Mailing Konfigurator auf www.ELLER-mailings.de

Das moderne Direkt Marketing Instrument für Kundenkommunikation und Kundenbindung sind Mailings per Selfmailer. Beim klassischen Selfmailer wird auf das Kuvert gänzlich verzichtet. Dadurch erkennt der Empfänger sofort Ihre Werbebotschaft. Der Selfmailer wird postfähig durch eine Klebefläche oder Klebepunkte verschlossen. Die Verarbeitungsart garantiert eine kurze Produktionszeit und man spart den Briefumschlag und die Konfektionierung. Es stehen postoptimierte Formate wie eco und performance zur Verfügung. Damit kann der Versender erhebliche Portokosten sparen. Der Direkt Mailing Service von ELLER repro+druck GmbH beinhaltet auch die Versendung der Mailings.

Mit verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten kann der Versender die Wirkung der Werbebotschaft erhöhen. Optional lassen sich beispielsweise Kundenkarten integrieren oder Werbemarken / Coupons anperforieren. Insbesondere das Coupon Marketing hat sich bestens bewährt. Damit lassen sich die Aufmerksamkeit beim Empfänger erhöhen und die Responsequote erheblich und messbar steigern.

Neben dem klassischen Werbebrief und kuvertierten Mailings sind auch kleine Kataloge mit bis zu 64 Seiten, Poster oder Maxicards für die Aussendung als Selfmailer geeignet. Auf ELLER-mailings.de steht eine Mustermappe mit Mailing Beispielen und Selfmailer Vorlagen gegen eine geringe Gebühr zur Bestellung bereit. Diese dient als Anregung für kreative Mailings. Die ELLER repro+druck GmbH bietet einen telefonischen Beratungsservice sowie auf Wunsch einen Gestaltungsservice für die unterschiedlichen Mailing Produkte an.
Die ELLER repro+druck GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit derzeit 180 Mitarbeitern. Bereits in der vierten Generation ist ELLER erfolgreich in der industriellen Druckproduktion tätig.

Jetzt auch mit einem Online Selfmailer Konfiguratur mit Druckshop unter http://www.eller-mailings.de

Motiviert und inspiriert von den besonderen Herausforderungen bei der Erstellung von Werbedrucksachen wie Selfmailer, Mailings, Beilagen, Ad Specials, Umschlägen und Produkten mit Lebensmittelkontakt, machen die Mitarbeiter von ELLER repro+druck immer wieder das Unmögliche möglich.

… damit’s klappt!

Um mehr über die ELLER repro+druck GmbH zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.eller-mailings.de, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ELLER repro+druck GmbH
Katharina Uhl
Peter-Henlein-Str. 10
D-78056 Villingen-Schwenningen
+49 7720/944-114

http://www.eller-mailings.de
katharina.uhl@eller.de

Pressekontakt:
Wostbrock Webdesign Internetshoplösungen
Sigrid Wostbrock
Obernstraße 26-28
28195 Bremen
s.wostbrock@2webshop.de
0421-5663701
http://www.2webshop.de