Tag Archives: Weihnachtsbaum

Sport Vereine Freizeit Events

Weihnachtsbaum-Zentrale

Die Nummer 1 für Weihnachtsbaum Großhändler

Weihnachtsbaum-Zentrale

Weihnachtsbaum Zentrale: Großhändler für Deutschland

Sehr gute Nordmanntannen in konformer Qualität und zu besten Tagespreisen des Produzenten in Ihrer Nähe, natürlich ohne Zwischenhandel, stets frisch geschlagen und termingerecht geliefert.

Durch die Weihnachtsbaum-Zentrale kaufen Sie Ihre Nordmanntannen, auch Schnitt grün und Zubehör direkt beim Hersteller ein.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Weihnachtsbäume-Hersteller direkt mit dem Verkaufsplatzbetreiber zu verbinden.

Sofern Sie günstige und gleichzeitig hochwertige Weihnachtsbäume zum Wiederverkauf suchen, dann sind Sie in unserem Infoportal an der goldrichtigen Adresse.

Nordmanntannen, frisch vom Erzeuger (Im Weihnachtsbaum Großhandel)!
Machen Sie jetzt den ersten Schritt in die Regionalität der Weihnachtsbaum-Hersteller in Deutschland.
Profitieren Sie als Wiederverkäufer durch die bundesweite Vernetzung von Großhändlern. Die Weihnachtsbaum-Zentrale verbindet Sie direkt mit Ihrem Produzenten kostenlos. Unser ehrenamtliches Team wird Sie bestens unterstützen und ist das ganze Jahr über für Sie erreichbar.

Viele Produzenten bieten Ihnen ein regional optimiertes Angebot für Aktion-, Standard- und Premium Nordmanntannen

Optimieren Sie Ihren Weihnachtsbaum-Verkaufsplatz durch passende Tannenmischungen für Ihre Region durch den guten Großhandel – sollten Sie Fragen haben bezüglich Nordmanntannen & Schnittgrün, dann kontaktieren Sie uns einfach!

Eines unserer Team-Mitglieder berät Sie gerne persönlich, dann können Sie auch sicher sein, dass Sie anschließend den passenden Weihnachtsbaum-Großhändler für Ihren Weihnachtsbaumverkauf als Lieferant haben.

Premium Tannen
Wir sind seit über 30 Jahren als Unterstützer für Unternehmen in der Weihnachtsbaum und Schnittgrün Branche tätig und geben unsere Erfahrung ständig weiter.

Standard Tannen
Gründlichkeit hat in unserer Vorgehensweise stets Vorrang. Ohne Ausnahme. Das Team der Weihnachtsbaum-Zentrale verwirklicht Ziele.

Aktion Tannen
Jedes Ziel lässt sich erreichen. Dieses Motto entspricht unserer Erfahrung. Dank unserem Einsatz meistern Sie jede Herausforderung und dies gänzlich im Weihnachtsbaum Großhandel.

Perfekter Service:
Wir bieten branchenweit einen unschlagbaren kostenlosen Service an im Weihnachtsbaum Großhandel. Unser Ziel sind florierende Verkaufsplätze in Deutschland und die Tradition des deutschen Weihnachtsbaumverkaufsplatzes hat stets höchste Priorität.
Darauf sind wir stolz.

Weihnachtsbäume für Bäumärkte, Verkaufsplätze, Veranstaltungen:
Als Baumarkt in Deutschland benötigen Sie nicht nur einen zuverlässigen Weihnachtsbaum-Hersteller, sondern auch die entsprechende Tannen-Qualität, um den Standards gerecht zu sein. Traditionelle Weihnachtsbaum-Wiederverkäufer haben längst erkannt, dass es wesentliche Unterschiede am Großhandelsmarkt gibt und spezialisieren sich immer mehr in die Richtung: regionaler Weihnachtsbaum Großhandel!
Dies hat viele Vorteile, denn lange Wegstrecken machen das schöne Produkt meist schon bei Anlieferung Unverkäuflich.
So raten wir: umso regionaler, umso besser und verbinden den Weihnachtsbaum-Produzent regional direkt mit den jeweiligen Verkaufsplatz-Betreiber.

Sehr gute Nordmanntannen in konformer Qualität und zu besten Tagespreisen des Produzenten in Ihrer Nähe, natürlich ohne Zwischenhandel, stets frisch geschlagen und termingerecht geliefert.

Firmenkontakt
Weihnachtsbaum Zentrale
Horst Niesner
Am Litzelbach 12
93083 Obertraubling
0151/25009124
info@weihnachtsbaum-zentrale.de
https://www.weihnachtsbaum-zentrale.info

Pressekontakt
Weihnachtsbaum Zentrale
Horst Niesner
Am Litzelbach 12
93083 Obertraubling
0151/25009124
ps4@weihnachtsbaumzentrale.de
https://www.weihnachtsbaum-zentrale.info

Mode Trends Lifestyle

Die neun besten Tipps gegen Weihnachtsstress

Die neun besten Tipps gegen Weihnachtsstress

Nicola Schmidt

Wieder ist ein Jahr herum. Und wieder artet die Weihnachtszeit in Stress aus, obwohl wir uns vorgenommen haben, diesmal mit mehr Ruhe die Zeit zu genießen. Nicola Schmidt, Wirkungsverstärkerin hat neun Tipps zusammengestellt:

1. Geteilte Aufgabe ist halbe Aufgabe
Für denjenigen, der die Familienfeier veranstaltet, bedeuten die Weihnachtsfeiertage
einfach puren Stress. Das Essen soll ja für die Familie nicht nur vom Feinsten sein, sondern
auch das Haus weihnachtlich geschmückt und auch frisch gewienert sein. Schließlich soll
das Essen für die Familie nicht nur vom Feinsten sein, sondern auch noch das Haus
wunderbar weihnachtlich dekoriert und blitzblank sein.
Mein Rat: Die Aufgaben in der Familie aufteilen. Was spricht dagegen, wenn der Besuch
zum Beispiel das Dessert mitbringt? Wechseln Sie sich damit ruhig im nächsten Jahr ab.
Oder: Machen Sie es wie die Franzosen. Die gehen mit der Familie einfach ins Restaurant.
So braucht niemand zu putzen und zu kochen.

2. Online ist nervenschonend
Auch wenn das Online-bestellen nicht gerade umweltschonend ist, so schont es auf jeden
Fall die Nerven. Bevor Sie sich also in die übervolle Innenstadt begeben und stundenlang
nach einer Parkmöglichkeit suchen, sollten Sie die bequemere Variante ausprobieren, um
Zutaten fürs Weihnachtsmenü oder auch Geschenke zu kaufen.

3. Geschenke immer für alle?
Ist es unbedingt notwendig, dass auch jeder Schwager und Cousine, jeder Onkel und
Neffe ein Geschenk bekommt? Zumal die meisten ohnehin schon alles haben. Sich für
jeden etwas Passendes zu überlegen dauert schon lange, geschweige alle Geschenke
auch noch zu besorgen. Es ist allerdings ungerecht, wenn zwei ein Geschenk erhalten und
der Dritte nicht.
Mein Rat: Was halten Sie davon, einfach zu wichteln? Das kann durchaus so durchgeführt
werden, dass jeder nur ein einziges Geschenk kaufen muss. Das spart Zeit und Geld. Sie
können auch eine gemeinsame Spende an eine gemeinnützige Organisation spenden.

4. Wunschzettel
Schreiben Sie einfach einen Wunschzettel. Schließlich kann niemand wissen, was Sie
haben möchten. Gerade wenn Sie in den letzten Jahren immer etwas bekommen haben,
was Sie eigentlich nicht wollten. Mit einem Wunschzettel klappt das Geschenke-einkaufen
auch viel entspannter.

5. Wieviel Reiserei darf es sein?
Heilig Abend daheim, erster Weihnachtstag nach Frankfurt zu den Schwiegereltern und
am zweiten Weihnachtstag geht es nach Hannover…. Ob mit dem Auto oder mit der
Bahn: Stressig wird das auf jeden Fall. Zumal Sie die Fahrzeit auch anders nutzen können,
oder?
Mein Rat: Wechseln Sie sich lieber Jahr für Jahr ab und vereinbaren Sie mit denen, die sie
nicht besucht haben, einen Termin für ein alternatives Treffen. So ist niemand beleidigt.

6. Gehen Sie doch mal Spazieren
Tante Amelie erzählt nun zum fünften Mal die Urlaubsgeschichte aus den Bergen. Na
herzlichen Glückwunsch! Gleich schlafen wir alle ein. Laden Sie Ihre Mitmenschen lieber zu
einem Spaziergang an die frische Luft ein. So können wir unsere Luft auch mal raus lassen.
Bewegung läßt uns auf andere Gedanken kommen.

7. Ich glotz TV
Sie wollen für die Familienfeier noch einiges vorbereiten, etwa das
Hau putzen und dekorieren, Geschenke einpacken oder kochen, aber die Kinder
quengeln dauernd? Das ist jetzt vielleicht nicht pädagogisch sehr wertvoll, aber setzen Sie
doch zu Weihnachten einmal die Fernsehregeln außer Kraft. Gerade in der Weihnachtszeit
gibt es im Fernsehen viele schöne Kinderfilme und Sie haben genug Zeit, um alles zu
erledigen.

8. Weihnachtsbaum früh schmücken: Wer hat eigentlich festgelegt, dass
Weihnachtsbäume erst am Morgen des 24. Dezembers geschmückt werden dürfen?
Zuhause hat man die Dinger ohnehin schon seit dem 15. Dezember herumstehen, warum
nicht also direkt im Wohnzimmer aufstellen und schmücken? So hat man länger etwas von
dem schönen Anblick und keinen Stress an Heiligabend, weil alle Aufgaben auf einmal
erledigt werden müssen.

9. Feiern, wie man will: Feiern Sie Weihnachten wie und mit wem Sie wollen. Wenn Sie
keine Lust auf Verwandtenbesuche haben, lassen Sie es einfach. Niemandem ist geholfen,
wenn Sie schlecht gelaunt an der Festtafel sitzen, weil Sie eigentlich lieber woanders
wären.

Nicola Schmidt ist Querdenkerin und Visionärin. Die kreative Impulsgeberin lebt ihre Werte: Klarheit und Authentizität, sehr hohe Empathie und Ehrlichkeit, Qualität und Wertschätzung sowie Respekt.

Ihr Beruf ist ihre Berufung und hat schon über 900 Menschen als Coach, Referentin und Seminarleiterin ihre Teilnehmer mit ganzheitlichen Konzepten unterstützt. Ihre Konzepte sind maßgeschneidert und direkt in die Praxis umsetzbar.

Die Image-Expertin für Persönlichkeitsmarketing unterstützt auch Sie Ihren einzigartigen Stil zu finden und zu leben. Eine authentische Kommunikation unterstützt Sie in allen Situationen. Moderne Umgangsformen geben Ihnen noch mehr Sicherheit auf dem glatten gesellschaftlichen Parkett.

„Mein Credo lautet: Wirkung, die anzieht! Eine charismatische Persönlichkeit mit Klasse berührt die Menschen sofort.
Lassen Sie uns zusammen Ihren einzigartigen Stil und Image entwickeln, der nur zu Ihrer Persönlichkeit und Werten passt.“

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Referentin und Rednerin
Image- und Managementtraining/ Vorträge
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Auto Verkehr Logistik

So reist Ihr Weihnachtsbaum sicher

ARAG Experten sagen, was beim Transport des Tannenbaumes zu beachten ist.

So reist Ihr Weihnachtsbaum sicher

Nordmanntanne oder Blaufichte – alle Jahre wieder die Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum. Wer sich die ausgewählte Konifere nicht unter den Arm klemmen und nach Hause tragen kann, sollte nach einer sicheren Transportmöglichkeit suchen oder den Lieferservice bemühen. ARAG Experten geben Tipps für einen störungsfreien Weihnachtsbaum-Transport.

Im Kofferraum
Weihnachtsbäume, die mehr als einen Meter aus dem Kofferraum ragen, müssen besonders gekennzeichnet sein, damit der Hintermann sie gut sehen kann. Nehmen Sie dazu eine rote Fahne von mindestens 30 mal 30 Zentimetern. Niemals dürfen Kennzeichen oder Fahrzeugbeleuchtung verdeckt werden. Ohnehin darf der Baum maximal 3 Meter aus dem Kofferraum ragen, bei Fahrten von mehr als 100 km sogar nur 1,50 Meter. Sichern Sie ihn im Innern noch mit Gurten. Und vergessen die Unterlage nicht, falls die Tanne harzt.

Auf dem Autodach
Soll ein Weihnachtsbaum auf einem Auto transportiert werden, muss er sorgfältig befestigt werden. Ideal ist ein Dachgepäckträger. Legen Sie den Baum mit der Spitze nach hinten darauf und zurren Sie ihn an drei Stellen mit Gurten fest. Pkw mit Ladung dürfen nicht höher als 4 m und nicht breiter als 2,55 m sein. Der Baum darf nach vorne nicht über das Fahrzeug hinausragen – außer bei einer Ladungshöhe über 2,50 Meter. Hier sind 50 cm nach vorne erlaubt.

Wie viel Bußgeld kostet ein falsch gesicherter Weihnachtsbaum?
Bei nicht korrekt gesicherter Ladung müssen Sie mit einem Bußgeld zwischen 35 und 60 Euro und unter Umständen sogar mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Möglicherweise dürfen Sie nicht weiterfahren. Verursachen Sie fahrlässig einen Unfall, riskieren Sie unter Umständen eine Freiheitsstrafe.

Welche Versicherung zahlt, wenn der Baum vom Autodach rutscht?
Fällt der Baum trotz sorgfältiger Befestigung vom Autodach, kommt die Kfz-Haftpflichtversicherung grundsätzlich für einen Fremdschaden auf. Rutscht das Gewächs auf dem Dach hin und her und verkratzt dadurch den Lack des eigenen Fahrzeugs, müssen Sie den Schaden selbst tragen, wenn die Kaskoversicherung keine durch Ladung verursachten Schäden übernimmt.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Familie Kinder Zuhause

Start der Benefizaktion bei NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ für Kinder und Familien in Not

Mit zahlreichen Reportagen, Interviews und Beiträgen sowie mit Chorsingen auf Hamburger Weihnachtsmärkten und der Versteigerung eines Weihnachtsbaums für Kinder und Familien in Not unterstützen NDR 90,3 und das "Hamburg Journal" die diesjäh

Start der Benefizaktion bei NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ für Kinder und Familien in Not

Die Moderatoren von NDR 90,3 und Hamburg Journal schmücken den Weihnachtsbaum – Foto NDR

Zwei Wochen lang – von Montag, 4. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember – engagieren sich NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ mit zahlreichen Reportagen, Interviews und Beiträgen sowie mit Chorsingen auf Hamburger Weihnachtsmärkten und der Versteigerung eines Weihnachtsbaums für Kinder und Familien in Not. Damit unterstützen sie die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Partner der Aktion ist die Diakonie im Norden.

Die Chance auf einen ganz besonderen Weihnachtsbaum gibt’s ab Dienstag, 5. Dezember. Die Moderatoren Jens Riewa, Christian Buhk, Julia-Niharika Sen und Ulf Ansorge schmücken an diesem Tag einen Baum mit außergewöhnlichem Schmuck: Stars wie Bjarne Mädel, Bully Herbig, David Garrett, Judith Holofernes, Tom Schilling und Ulrich Wickert haben eigens für die Benefizaktion Weihnachtsbaumkugeln signiert. Der geschmückte Baum steht im Studio des „Hamburg Journal“ und kann gegen eine Spende für „Hand in Hand für Norddeutschland“ ersteigert werden. Gebote sind unter www.NDR.de/903 möglich. Moderator Ulf Ansorge liefert den geschmückten Baum am Freitag, 15. Dezember, in Hamburg aus.

Viele Stimmen erwarten die Besucherinnen und Besucher des Rathausmarkts am Dienstag, 12. Dezember: Dann veranstalten NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ gemeinsam mit dem Historischen Roncalli Weihnachtsmarkt das große Weihnachtsliedersingen für „Hand in Hand für Norddeutschland“. Mit dabei sind zahlreiche Hamburger Chöre, darunter der Hamburger Oratorienchor, der Symphonische Chor Hamburg und der Hamburger Knabenchor St. Nikolai. Moderator Michael Wittig präsentiert das Weihnachtsliedersingen vor Ort. NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ sind mit Ü-Wagen und Reporter Christian Buhk live vor Ort.

Weitere Termine für das Weihnachtsliedersingen sind Mittwoch, 13. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Harburger Rathaus, Donnerstag, 14. Dezember, auf dem Wichtelmarkt am Bergedorfer Schloss und nach dem Ende der NDR Benefizaktion am Sonnabend, 16. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt am Tibarg in Niendorf. Beginn ist jeweils 17.30 Uhr. Unterstützt wird die Aktion vom Chorverband Hamburg.

Umfangreich berichten das „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen und NDR 90,3 innerhalb der zwei Wochen täglich von Hilfseinrichtungen für Kinder und Familien in Not. So geht es am Montag, 4. Dezember, ab 20.00 Uhr in der Sendung „Treffpunkt Hamburg“ bei NDR 90,3 um Hilfen für schwerstbehinderte Kinder und andere Hamburger Projekte für Kinder und Familien. Das „Hamburg Journal“ sendet am Donnerstag, 7. Dezember, aus der „Arche“ in Billstedt, wo Kinder vor Ort von pädagogischen Fachkräften betreut werden.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Höhepunkt der NDR Benefizaktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr nehmen Prominente, Moderatoren von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Unter ihnen sind die Schauspieler Patrick Abozen und Victoria Trauttmansdorff, Sänger Armando Quattrone und der Technische Direktor des FC St. Pauli Ewald Lienen. Die kostenfreie Spendentelefonnummer von NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ ist 0800 0 637 903.

Das große Weihnachtsliedersingen in der Übersicht:

Dienstag, 12. Dezember | Roncalli Weihnachtsmarkt | 17.30 Uhr
Chöre: Hamburger Oratorienchor, Symphonischer Chor Hamburg, Hamburger Knabenchor St. Nikolai, Chor Saitenwechsel, Hamburger Rathaus Chor, Eilbeker Frauenchor, die Kantoreien der Kirchengemeinde Poppenbüttel, Lübecker Singakademie

Mittwoch, 13. Dezember | Harburger Weihnachtsmarkt | 17.30 Uhr
Chöre: Voice Connection, IKB Frauenchor, BBC (Best Choice Bramfeld)

Donnerstag, 14. Dezember | Wichtelmarkt Bergedorf | 17.30 Uhr
Chor: New Pepper Sheep

Sonnabend, 16. Dezember | Weihnachtsmarkt am Tibarg in Niendorf | 17.30 Uhr
Chor: Langenhorner Gesangsverein

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Tourismus Reisen

Ohh Tannenbaum, Ohh Tannenbaum

Villa Kennedy und Juwelier Bucherer mit Einweihung des Weihnachtsbaums und einer Botschaft

Ohh Tannenbaum, Ohh Tannenbaum

(Bildquelle: Edward Park)

München/Frankfurt, 01. Dezember 2017: Bald ist es wieder soweit. Die sonst so dunklen winterlichen Gassen der Städte erstrahlen in weihnachtlichem Glanz. Die blassen Fassaden der Häuser und der kugelige Buchsbaum im Vorgarten des Nachbarn sind wieder mit bunten Lichterketten beschmückt. Der kleine Stoffnikolaus auf seinem Schlitten und die Weihnachtskerzen zieren die Fensterbänke. Spätestens dann kommt auch in dem letzten Winkel der Stadt wieder Weihnachtsstimmung auf.

Seit gestern steht der Bucherer Weihnachtsbaum in der Villa Kennedy; dem ältesten der drei in Deutschland ansässigen Hotels aus der Rocco Forte Familie. Der imposante Baum in dem Frankfurter Hotel steht für Uhren, Schmuck und glanzvolle Momente – aber er möchte auch an etwas Wichtiges erinnern: Zeit. Sich besonders im Weihnachtstrubel Zeit zu nehmen. Dies kommt oft zu kurz in der hektischen Vorweihnachtszeit, in der wir eilig von Termin zu Termin hasten. So vieles muss noch erledigt werden, an so viel ist zu Denken.

Die Villa Kennedy lädt ein zum Verweilen, zu einer geselligen Runde an der JFK Bar oder einem kulinarischem Highlight im italienischen Restaurant Gusto. Für Spa-Liebhaber lässt der 1000 Quadratmeter große Wellnessbereich keine Wünsche offen. Das 1888 gegründete Familienunternehmen Bucherer in Frankfurt und die Villa Kennedy wünschen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit, sei es für sich selbst, mit der Familie oder mit Freunden.

Über Villa Kennedy
Die Villa Kennedy ist das erste von drei Rocco Forte Hotels in Deutschland und liegt an der Frankfurter Kennedyallee am südlichen Ufer des Mains. Zentrum des 5 Sterne Superior Hotels ist die Villa Speyer, die 1901 als Residenz einer Frankfurter Bankiersfamilie erbaut wurde und heute als wahre Oase in der pulsierenden Finanz-Metropole gilt. Zusammen mit den neuen Anbauten umfasst die Villa Kennedy 163 Zimmer, inklusive 36 Suiten, das italienische Restaurant Gusto und die JFK Bar sowie einen 1000m² großen Wellnessbereich. Darüber hinaus verfügt das Hotel über Veranstaltungsräume für bis zu 320 Personen, ausgestattet mit neuester Technologie, sowie eine öffentliche Tiefgarage mit Stellplätzen für Hotelgäste.

Rocco Forte Hotels ist eine Gruppe aus 11 Hotels und Resorts, die im Jahr 1996 vom Hotelier Sir Rocco Forte und seiner Schwester Olga Polizzi gegründet wurden. Alle Hotels sind alte oder neue Wahrzeichen, die in prächtigen Gebäuden und außergewöhnlichen Orten liegen. Unter der Leitung einer Familie, die seit vier Generationen ihre Gastfreundschaft und einen luxuriösen Stil zeigt, vereinen die Hotels ihren besonderen Service, der dafür sorgt, dass die Gäste die schönsten Seiten der Städte und Umgebung erleben. Weitere Informationen unter: www.roccofortehotels.com

Kontakt
Rocco Forte Hotels
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089 130 121 18
swarnke-rehm@prco.com
http://de.prco.com

Immobilien Bauen Garten

Risiko: brennende Kerzen!

Alle Jahre wieder – Adventszeit – Brandgefahr durch brennende Kerzen – Kinder schützen – Das IFS informiert

Risiko: brennende Kerzen!

Ein brennender Weihnachtsbaum kann innerhalb von Minuten das ganze Wohnzimmer erfassen.

Kiel, Dezember 2016 – Die gemütlichste Zeit des Jahres ist wieder angebrochen. Dazu gehört die passende Dekoration – und natürlich auch Kerzen. Doch die Gemütlichkeit birgt auch Gefahren. Zum Ende des Jahres verzeichnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) ganze 40 % mehr Brandschäden als in anderen Jahreszeiten. Das IFS informiert über die Brandgefahren und gibt Ratschläge zum sicheren Umgang mit Kerzen. Unbeaufsichtigt kann sich ein Feuer im Adventsgesteck oder am Weihnachtsbaum rasend schnell zum Wohnungsbrand ausbreiten. Vor allem Kinder können die möglichen Gefahren nicht richtig einschätzen.

Kerzen – niemals unbeaufsichtigt brennen lassen
In beheizten Wohnräumen trocknen die Nadelhölzer innerhalb von Tagen aus. Sie sind dann sehr leicht entflammbar. Kerzen sollten man also niemals unbeaufsichtigt brennen lassen. Vor allem Kerzen in Dekorationen (z. B. Adventskränzen) und am Weihnachtsbaum bergen ein großes Brandpotential. Ein kurzer Kontakt mit getrockneten Tannenzweigen ist für ein Feuer schon ausreichend. Dann ist es wichtig schnell zu reagieren. In dem Schadenverhütungsfilm „Weihnachtsbaumbrände – sind vermeidbar“ ( www.ifs-ev.org) veranschaulicht das IFS die Gefahren und gibt Tipps zum sicheren Umgang mit Kerzen.

Kinder sollten schon frühzeitig den sicheren Umgang mit Feuer und brennenden Kerzen lernen. Leben Sie als Eltern den richtigen Umgang mit dem Feuer vor.

Ein brennender Weihnachtsbaum kann innerhalb von Minuten das ganze Wohnzimmer erfassen. Je älter und trockener der Baum, desto schneller kann sich ein Feuer ausbreiten. Die Tipps des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V. (IFS) und der Feuerwehr helfen, das zu vermeiden.

Experten-Tipps vom IFS und der Feuerwehr

Alles richtig machen in der Weihnachtszeit

Risiken vermeiden
– Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen. Auch nicht „mal eben schnell“ in das benachbarte Zimmer gehen.
– Kerzen rechtzeitig auswechseln, bevor sie niedergebrannt sind.
– Immer ausreichenden Abstand zu den nächsten Tannenzweigen und Wänden einhalten sowie zu leicht brennbaren Materialien, wie Gardinen oder Büchern.
– Die Kerzen müssen gut befestigt werden, so dass sie nicht umkippen können.
– Tannenbaumfuß regelmäßig mit Wasser füllen – wenn der Baum trocknet, wird es besonders gefährlich.
– Ein Feuerlöscher oder zumindest ein voller Wassereimer sollte griffbereit aufgestellt werden, so dass im Brandfall sofort gehandelt werden kann.
– Rauchmelder installieren. Die kleinen unscheinbaren Geräte können Leben retten.
– Übrigens: Elektrische Lichter sind weniger brandgefährlich als echte Kerzen

Falls ein Feuer ausbricht
– Brennt es, Ruhe bewahren. Hat das Feuer noch nicht auf weitere Gegenstände übergegriffen, kann versucht werden, den Brand mit dem Wasser/Feuerlöscher zu löschen. In der Regel ist das nur innerhalb der ersten Augenblicke möglich, bei sehr trockenen Bäumen innerhalb von maximal 30 Sekunden. Sonst sofort die Feuerwehr unter der Nummer „112“ rufen. Fenster und Türen schließen, um die Sauerstoffzufuhr zu stoppen – wenn das noch gefahrlos möglich ist. In jedem Fall sofort das Gebäude verlassen. Achtung: andere Mitbewohner informieren und Kindern, Älteren und Kranken beim Verlassen des Hauses helfen.

Quelle: IFS – Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V.

Ursachenforschung, Beratung sowie Schulungsmaßnahmen zu den Themen Feuer, Technik und Umwelt sind die Kernaufgaben des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer. Die gewonnenen Erkenntnisse aus tausenden von Gutachten werden in der Beratung zu Sanierungen und im Engagement für Schadenverhütungsmaßnahmen weitergegeben und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Das Institut hat inzwischen eine über 130 Jahre alte Tradition und ist neben dem Hauptsitz in Kiel auch in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Münster, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Die Wurzeln des Instituts gehen in das Jahr 1884 zurück, als die Schleswig-Holsteinische Brandkasse in Kiel eine damals einzigartige Brandverhütungsabteilung gründete. 1952 entstand hieraus schließlich das Kieler Laboratorium für Brandschutztechnik und Brandermittlung, das sich durch seine Forschungsergebnisse bald über die Region hinaus einen Namen machte. Aus diesem Labor ging 1976 das IFS hervor.

Firmenkontakt
IFS Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V.
Dr.Hans-Hermann Drews
Preetzer Straße 75
24143 Kiel
0431 – 7 75 78 – 0
info@ifs-ev.org
http://www.ifs-ev.org

Pressekontakt
eckpunkte Kommunikationsberatung
Wolfgang Eck
Bahnhofstraße 23
35781 Weilburg
06471-5073440
wolfgang.eck@eckpunkte.com
http://www.eckpunkte.com

Sonstiges

Weihnachtsbaum mit 30.000 Lichtern lässt den Pariser Platz erstrahlen

Weihnachtsbaum mit 30.000 Lichtern lässt den Pariser Platz erstrahlen

(NL/7969805222) Er ist Deutschlands wohl bekanntester Weihnachtsbaum und verbreitet jetzt vorweihnachtliche Stimmung am Brandenburger Tor. Die 30.000 Lichter an der rund 16 Meter hohen Nordmanntanne aus Thüringen wurden im Rahmen einer Beleuchtungsfeier auf dem Pariser Platz angeschaltet. Der Christbaum wird noch bis zum 27. Dezember im Herzen der Hauptstadt strahlen.

Der Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor stimmt die Menschen in der Hauptstadt, aber auch Touristen aus aller Welt in ganz besonderer Weise auf die Adventszeit ein. Wir freuen uns daher sehr, als Berliner Unternehmen die Fortsetzung dieser schönen Tradition zu ermöglichen, und werden dies auch in den kommenden Jahren tun, sagt lekker-Geschäftsführer Michael Veit.

Zum Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung waren auch Thüringens Forstministerin Birgit Keller, Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, und die stellvertretende Vorsitzende der Berliner Tafel, Heidelore Müller, gekommen. lekker-Geschäftsführer Michael Veit überreichte der Berlinerin für ihr besonderes Engagement einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro, die an die Berliner Tafel gehen. Die Auszeichnung ehrenamtlichen Engagements ist seit 2015 fester Bestandteil der Beleuchtungsfeier.

Für die stimmungsvolle musikalische Begleitung sorgten der Chor der Schwedischen Kirche Berlin (Victoria Gemeinde) und Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra.

Die lekker Energie GmbH ist ein führender Anbieter von Strom und Gas an Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden. lekker ist kunden- und serviceorientiert und schneidet bei Vergleichstests regelmäßig mit Bestnoten ab. Als einer der bedeutendsten Lieferanten von Ökostrom an private Haushalte steht lekker seit 2003 für umwelt- und verbraucherfreundliche Produkte. Für faire Wettbewerbsbedingungen setzt sich lekker Energie im Bundesverband Neue Energiewirtschaft ein.

Firmenkontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de
http://

Pressekontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de
http://shortpr.com/tflg3e

Tourismus Reisen

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks

Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks

Die Lauschaer Glasprinzessin Laura und der gläserne Christbaumschmuck

Ob auf dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Coburger Marktplatz oder in der Wiege des gläsernen Christbaumschmucks in der Glasbläserstadt Lauscha: In der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig gibt es in den kommenden Wochen Weihnachtsromantik pur zu erleben.

Mitten im Herzen Deutschlands verbindet die thüringisch-fränkische Region Coburg.Rennsteig Tradition und Handwerk und verwandelt sich Jahr für Jahr in ein wahres Weihnachtsparadies. Ob auf einem der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte Deutschlands auf dem Coburger Marktplatz oder in Lauscha, der Geburtsstadt des gläsernen Christbaumschmucks: „In Coburg.Rennsteig kann man die Vorweihnachtszeit in einer ganz besonderen Atmosphäre genießen“, freut sich der Geschäftsführer des Tourismusvereins, Michael Amthor.

In der Glasbläserstadt Lauscha, am Fuße des Rennsteigs, entstand vor knapp 200 Jahren der erste gläserne Baumschmuck. Am zweiten und dritten Adventswochenende lockt der Lauschaer Kugelmarkt zu einem Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks: Entlang der Glasmeile beobachten die Besucher live, wie die schimmernden Schmuckstücke in allen Formen und Farben entstehen. Zwischen all den glitzernden Kugeln und Skulpturen treffen sie vielleicht sogar die Lauschaer Glasprinzessin. Damit der Zauber bis ins heimische Wohnzimmer anhält und der eigene Weihnachtsbaum in vollem Glanz erstrahlen kann, gibt es die schillernden Kugeln bei zahlreichen Herstellern zu erwerben.

In der Urlaubsregion lässt sich die Vorweihnachtszeit auf unterschiedlichste Weise genießen: Während der gesamten Adventszeit lockt der beliebte Coburger Weihnachtsmarkt mit einheimischen Produkten und einer lebendigen Werkstatt auf den malerischen Marktplatz. Besonders romantisch sind auch die kleinen Weihnachtsmärkte in den historischen Städtchen der Urlaubsregion, wie der Adventsmarkt in Seßlach oder die Fränkische Weihnacht in Bad Rodach.

Vorgestellt werden die Weihnachts- und Adventsmärkte der Region sowie die attraktivsten Ausflugsziele für die Winterzeit in der neuen Themenbroschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“. Zusätzlich werden in einem Terminteil alle Märkte sowie zahlreiche und weihnachtliche und winterliche Termine bis Ende Januar 2017 aufgelistet. Abgerundet wird die Broschüre von attraktiven Übernachtungsarrangements, die von verschiedenen Häusern exklusiv für die Weihnachts- und Winterzeit entwickelt wurden. Inmitten weiter Landschaften lässt sich der Winterurlaub mit Rundum-Wohlfühl-Programmen besonders gut genießen.

Ist der Weihnachtstrubel vorüber und Coburg.Rennsteig noch schneebedeckt, können Winterfans an vielen Orten durch den Schnee sausen oder bei einer Kutschfahrt die glitzernde Landschaft bestaunen. So lockt die Skiarena Silbersattel, gelegen im 842 m hohen Fellberggebiet in Steinach, Anfänger wie Profis mit besten Bedingungen und Schneeaussichten auf die Piste. Auch die Skiarea Heubach in der Gemeinde Masserberg sowie die Skigebiete in Ernstthal am Rennsteig und in Neukirchen bieten Fahrvergnügen pur. Doch auch Langläufer kommen in Coburg.Rennsteig voll auf ihre Kosten: Drei DSV nordic aktiv in der Region locken mit gespurten Loipen zu ausgedehnten Touren.

Die Broschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“ mit den Weihnachts- und Winterhighlights der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig ist ab sofort in allen Tourist-Informationen und Gemeinden der Region erhältlich. Außerdem kann die Broschüre kostenfrei in der Geschäftsstelle unter 09561 898102 oder per Email an info@coburg-rennsteig.de angefordert werden und steht unter www.coburg.rennsteig.de zum Download zur Verfügung.

Der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V. ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Coburg, dem Landkreis Sonneberg und den Städten und Gemeinden der Initiative Rodachtal.

Firmenkontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Michael Amthor
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Pressekontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Christin Jänsch
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Politik Recht Gesellschaft

„Tipps für die Entsorgung von Christbäumen“ – Verbraucherinformation der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

Tipps für die Entsorgung von Christbäumen

"Tipps für die Entsorgung von Christbäumen" - Verbraucherinformation der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

Mehr als 29 Millionen Nadelbäume stehen jährlich zum Weihnachtsfest in deutschen Haushalten, so die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände. Doch am Ende der Weihnachtszeit haben die meisten von ihnen ihren Glanz verloren: Die warme Heizungsluft trocknet Äste und Zweige aus und am Boden sammeln sich die Nadelhaufen. Wohin dann mit dem Baum? Tipps für die korrekte Entsorgung gibt Michaela Zientek, Rechtsexpertin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

Die Festtage sind vorbei, der Adventsschmuck wandert zurück in den Keller. Wohin aber mit dem vertrockneten Christbaum? „Geeignete Entsorgungsstellen für Weihnachtsbäume sind entweder der eigene Komposthaufen, die Biotonne, lokale Wertstoffhöfe oder Christbaum-Sammelplätze, die manche Gemeinden eigens für diesen Zweck einrichten“, erläutert die D.A.S. Rechtsexpertin Michaela Zientek. Ist für den Baum genug Platz auf dem eigenen Kompost oder in der Biotonne, empfiehlt es sich, ihn vorher zu zerkleinern oder zu häckseln. In manchen Orten holt auch der zuständige Müllentsorger die Bäume vor der Haustür ab. Nähere Informationen zu Wertstoffhöfen, speziellen Sammelstellen für Weihnachtsbäume oder einem Abholservice geben die lokale Presse, die Stadt- oder die Gemeindeverwaltung. In jedem Fall steht vor der Entsorgung das gründliche Abschmücken: Lametta will sorgfältig entfernt und in der Restmülltonne entsorgt sein. Auch besprühte oder mit Wachs verklebte Äste gehören in den Restmüll. Übrigens: Den Weihnachtsbaum zu seinen „Verwandten“ in den Wald zurückzubringen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann ein Bußgeld nach sich ziehen, denn: „Der alte Baum gilt als Müll und Müllbeseitigung im Wald ist verboten“, betont die D.A.S. Juristin.

Der richtige Transport

Beim Transport zum Wertstoffhof sind ebenfalls einige Regeln zu beachten. Nach der Straßenverkehrsordnung (§ 22 StVO) muss die Ladung verkehrssicher verstaut und gegen Herabfallen besonders gesichert sein. „Um ein Bußgeld zu vermeiden, sollten große Bäume deshalb gut befestigt auf dem Dachgepäckträger transportiert werden“, empfiehlt die D.A.S. Juristin. „Kleinere Bäume können Sie auch im Kofferraum unterbringen.“ Ragen sie allerdings mehr als einen Meter über die Rückstrahler des Autos hinaus, muss der Fahrer am Stammende ein rotes Warntuch oder ein entsprechendes Schild anbringen. „Ansonsten droht beim Transport von ungesicherter Ladung ein Bußgeld zwischen 20 und 75 Euro und bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder Sachschäden auch ein Punkt in Flensburg“, so die D.A.S. Juristin. Ein Tipp, damit der Transport des Baums im Auto wirklich sicher ist: Das Gewächs am besten mit einer Gartenschere zerkleinern, in einen Sack verpacken und zur nächsten Abgabestelle bringen. Einfacher hat es nur, wer sich für die umweltschonende Variante eines Christbaums im Topf entschieden hat: Der kann ihn nach den Feiertagen im Garten einpflanzen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.883

Kurzfassung:

Nach der Weihnachtszeit – wohin mit dem Baum?

Tipps für Entsorgung und Transport von Michaela Zientek, Rechtsexpertin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

– Die richtigen Entsorgungsstellen für den trockenen Weihnachtsbaum sind der eigene Komposthaufen, die Biotonne, lokale Wertstoffhöfe oder von der Gemeinde vorgesehene Christbaum-Sammelplätze.

– Den Weihnachtsbaum in den Wald zurückzubringen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann ein Bußgeld nach sich ziehen.

– Beim Transport des Baums mit dem Auto müssen Autofahrer darauf achten, dass die Ladung verkehrssicher verstaut, gegen Herabfallen besonders gesichert und gegebenenfalls mit einem Warntuch oder Schild markiert ist (§ 22 StVO ).
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 687

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook, Twitter und YouTube. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Die D.A.S. ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, ist die D.A.S. heute in beinahe 20 Ländern in Europa und darüber hinaus vertreten. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. 2013 erzielte die Gesellschaft im In- und Ausland Beitragseinnahmen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutzversicherung
Dr. Monika Stobrawe
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5570
Monika.Stobrawe@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Katja Rheude
Anglerstr. 11
80339 München
089 9984610
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Politik Recht Gesellschaft

„Tipps für die Entsorgung von Christbäumen“ – Verbraucherinformation der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

Tipps für die Entsorgung von Christbäumen

"Tipps für die Entsorgung von Christbäumen" - Verbraucherinformation der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

Mehr als 29 Millionen Nadelbäume stehen jährlich zum Weihnachtsfest in deutschen Haushalten, so die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände. Doch am Ende der Weihnachtszeit haben die meisten von ihnen ihren Glanz verloren: Die warme Heizungsluft trocknet Äste und Zweige aus und am Boden sammeln sich die Nadelhaufen. Wohin dann mit dem Baum? Tipps für die korrekte Entsorgung gibt Michaela Zientek, Rechtsexpertin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

Die Festtage sind vorbei, der Adventsschmuck wandert zurück in den Keller. Wohin aber mit dem vertrockneten Christbaum? „Geeignete Entsorgungsstellen für Weihnachtsbäume sind entweder der eigene Komposthaufen, die Biotonne, lokale Wertstoffhöfe oder Christbaum-Sammelplätze, die manche Gemeinden eigens für diesen Zweck einrichten“, erläutert die D.A.S. Rechtsexpertin Michaela Zientek. Ist für den Baum genug Platz auf dem eigenen Kompost oder in der Biotonne, empfiehlt es sich, ihn vorher zu zerkleinern oder zu häckseln. In manchen Orten holt auch der zuständige Müllentsorger die Bäume vor der Haustür ab. Nähere Informationen zu Wertstoffhöfen, speziellen Sammelstellen für Weihnachtsbäume oder einem Abholservice geben die lokale Presse, die Stadt- oder die Gemeindeverwaltung. In jedem Fall steht vor der Entsorgung das gründliche Abschmücken: Lametta will sorgfältig entfernt und in der Restmülltonne entsorgt sein. Auch besprühte oder mit Wachs verklebte Äste gehören in den Restmüll. Übrigens: Den Weihnachtsbaum zu seinen „Verwandten“ in den Wald zurückzubringen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann ein Bußgeld nach sich ziehen, denn: „Der alte Baum gilt als Müll und Müllbeseitigung im Wald ist verboten“, betont die D.A.S. Juristin.

Der richtige Transport

Beim Transport zum Wertstoffhof sind ebenfalls einige Regeln zu beachten. Nach der Straßenverkehrsordnung (§ 22 StVO) muss die Ladung verkehrssicher verstaut und gegen Herabfallen besonders gesichert sein. „Um ein Bußgeld zu vermeiden, sollten große Bäume deshalb gut befestigt auf dem Dachgepäckträger transportiert werden“, empfiehlt die D.A.S. Juristin. „Kleinere Bäume können Sie auch im Kofferraum unterbringen.“ Ragen sie allerdings mehr als einen Meter über die Rückstrahler des Autos hinaus, muss der Fahrer am Stammende ein rotes Warntuch oder ein entsprechendes Schild anbringen. „Ansonsten droht beim Transport von ungesicherter Ladung ein Bußgeld zwischen 20 und 75 Euro und bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder Sachschäden auch ein Punkt in Flensburg“, so die D.A.S. Juristin. Ein Tipp, damit der Transport des Baums im Auto wirklich sicher ist: Das Gewächs am besten mit einer Gartenschere zerkleinern, in einen Sack verpacken und zur nächsten Abgabestelle bringen. Einfacher hat es nur, wer sich für die umweltschonende Variante eines Christbaums im Topf entschieden hat: Der kann ihn nach den Feiertagen im Garten einpflanzen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.883

Kurzfassung:

Nach der Weihnachtszeit – wohin mit dem Baum?

Tipps für Entsorgung und Transport von Michaela Zientek, Rechtsexpertin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung

– Die richtigen Entsorgungsstellen für den trockenen Weihnachtsbaum sind der eigene Komposthaufen, die Biotonne, lokale Wertstoffhöfe oder von der Gemeinde vorgesehene Christbaum-Sammelplätze.

– Den Weihnachtsbaum in den Wald zurückzubringen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann ein Bußgeld nach sich ziehen.

– Beim Transport des Baums mit dem Auto müssen Autofahrer darauf achten, dass die Ladung verkehrssicher verstaut, gegen Herabfallen besonders gesichert und gegebenenfalls mit einem Warntuch oder Schild markiert ist (§ 22 StVO ).
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 687

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook, Twitter und YouTube. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Die D.A.S. ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, ist die D.A.S. heute in beinahe 20 Ländern in Europa und darüber hinaus vertreten. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. 2013 erzielte die Gesellschaft im In- und Ausland Beitragseinnahmen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutzversicherung
Dr. Monika Stobrawe
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5570
Monika.Stobrawe@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Katja Rheude
Anglerstr. 11
80339 München
089 9984610
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de