Tag Archives: Wechseljahre

Medizin Gesundheit Wellness

Gesundheitsvorsorge beginnt bei den Hormonen!

Als Glücksboten geleiten uns Hormone in himmlische Gefilde – oder sie machen uns das Leben zur Hölle…

Gesundheitsvorsorge beginnt bei den Hormonen!

Jetzt schon vorbestellen! Ab 14.09.2018 überall erhältlich!

Von dem ständigen Auf und Ab und dem Schwanken und Schwinden der Hormone – von der Pubertät bis nach den Wechseljahren – können die meisten Frauen ein klagvolles Lied singen. Leiden wir an schlechter Laune, Schlaflosigkeit, Pickel oder Diabetes, dann sind immer gleich die Hormone „schuld“… Und ja, sie stehen tatsächlich verantwortlich für Stimmung, Glücksgefühle, Sexualität, Schönheit, Gesundheit und Krankheit.
Zurecht rückt die Hormonmedizin immer mehr in den Fokus von Wissenschaft und Naturheilkunde, denn im Netzwerk zwischen Nerven- und Immunsystem spielt das Hormonsystem eine ganz entscheidende Rolle. Als Botenstoffe sprechen die Hormone tatsächlich ein Wörtchen mit, wenn es um Gesundheit oder Krankheit geht. Und das vom Zeitpunkt der Zeugung bis zum Lebensabend. Möglicherweise ist am Ende doch alles eine Frage der Hormone?
Das wünschen wir Frauen uns: Wenn Hormone in Balance sind, fühlen wir uns rundum wohl in unserer Haut. Seelisch im Gleichgewicht. Stimmung gut. Schlaf wunderbar. Tatkraft: ja! Körper vital. Einfach rundum weiblich. Doch Stress, Umwelthormone, Radikaldiäten, Ernährungs- und ungesunde Lebensweise sowie Medikamenteneinnahme (Antidepressiva, Pille) – all dies kann Einfluss aufs Hormonsystem nehmen. Übersteigen oder unterschreiten Hormonmengen bestimmte Wertebereiche im Blut, dann spricht man von Hormonstörungen. Aus schweren Störungen des Hormonsystems können sich auch Erkrankungen entwickeln wie Schilddrüsenunter- oder überfunktion, Diabetes, Osteoporose bis hin zu hormonabhängigen Tumoren und weiteren Erkrankungen, die möglicherweise mit der hormonellen Situation in Zusammenhang stehen wie beispielsweise Multiple Sklerose oder Alzheimer. Doch die gute Nachrichtet lautet: An der Schnittstelle zwischen Innenwelt und Außenleben können wir aktiv etwas tun, denn wir haben tatsächlich viel selbst in der Hand.
Erfahren Sie in dem neuen Kompaktratgeber „Die Magie der Hormone“ der Medizinjournalistin Petra Neumayer, was Hormone lieben oder was sie aus dem Takt bringt. Denn nur wer Freund und Feind kennt, kann sich pro-aktiv mit seinen Gedanken und mit einer natürlichen Lebensweise auf hormonelle Balance ausrichten. Und das in jedem Alter. Ob Sie 25 Jahre jung sind oder 60+: Feind & Freund unseres Hormonsystems bleiben meist die Gleichen. Lernen wir, das Hormonsystem natürlich zu regulieren und der Intelligenz unseres Körpers zu vertrauen, denn unser Organismus besitzt die starke Kraft der Selbstregulation. Man könnte fast sagen: Hormone gut – alles gut!

Petra Neumayer
Die Magie der Hormone
Natürlich in Balance – in jeder Lebensphase
Skripthaus Verlag
ISBN 978-3981990300
EUR 7,99 (D), EUR 8,30 (A)

Skripthaus Verlag. Top Inhalt – wenig Bla.

Firmenkontakt
Skripthaus Verlag
Petra Neumayer
Waldschulstr. 60
81827 München
0162-9232210
presse@skripthaus.com
http://www.skripthausverlag.de

Pressekontakt
Skripthaus Verlag
Petra Neumayer
Walschulstr. 60
81827 München
0162-9232210
info@skripthaus.com
http://www.skripthausverlag.de

Medizin Gesundheit Wellness

Eine Mutter packt aus – INNOVO® bei Blasenschwäche

Salem/Bodensee, 23. August 2018 – In Deutschland ist jede dritte Frau von Blasenschwäche betroffen. Und doch gehört genau dieses Thema zu den großen Tabuthemen des 21. Jahrhunderts. Kaum eine Frau gibt zu, dass sie darunter leidet. Und noch viel weniger Frauen reden offen darüber. Eine Ausnahme ist Ingrid R., Mutter von drei Töchtern (sieben Jahre und Zwillingsmädchen von drei Jahren). Sie war die leidigen „Uups-Momente“ satt, trainierte regelmäßig mit INNOVO® und war nach gut zwölf Wochen wieder in der Lage, mit ihrer ältesten Tochter ausgelassen auf dem Trampolin zu springen. Ihre offenen Worte finden Sie auf unserem YouTube-Kanal und sollen anderen betroffenen Frauen Mut machen, sich nicht einfach mit einer Blasenschwäche abzufinden und sich im wahrsten Sinne des Wortes „in Watte zu packen“, sondern etwas dagegen zu unternehmen.

+++Vom Hormonhoch einer Schwangerschaft ins Hormontief der Wechseljahre+++
Nach der ersten Schwangerschaft war bei Ingrid R. alles in Ordnung. Keine Symptome. Keine Probleme. Das änderte sich jedoch nach der Geburt ihrer Zwillinge. Husten? Niesen? Lachen? Auf einmal wurde der dreifachen Mutter klar, was „ungewollter Harnverlust“ tatsächlich bedeutet. Da sie nach dem Hormonhoch der Zwillingsschwangerschaft direkt in das Hormontief der Wechseljahre rauschte, nahmen die „Uups-Momente“ zu. Sie schränkte ihre Aktivitäten ein. Auf das Trampolinspringen mit ihrer ältesten Tochter verzichtete sie. Die Blasenschwäche wirkte sich auch auf Ingrids berufliches Leben aus. Da sie für Reise- und Wanderführer viel unterwegs ist, wurde die ständige Suche nach Toiletten immer lästiger.

+++Kehrtwende mit der Innovotherapie+++
Irgendwann wurde Ingrid R. auf INNOVO® aufmerksam. Obwohl sie skeptisch an das Training heranging – schließlich hatte klassische Beckenbodengymnastik keinen großen Erfolg gezeigt –, blieb sie am Ball.

„Anfangs hatte ich nicht das Gefühl, dass das tägliche Training etwas bewirkt. Ich hatte sogar den Eindruck, dass sich die Situation verschlechtert“, sagt die Mutter von drei Kindern. „Weil der Hersteller in der Anleitung aber betont, dass sich erste Erfolge unter Umständen erst nach vier Wochen einstellen, habe ich weitergemacht. Und siehe da: Meine Muskeln wussten auf einmal, was sie tun sollten. Von diesem Zeitpunkt an wurde meine Blasenschwäche Schritt für Schritt weniger, und am Ende hatte ich wieder das Vor-Schwangerschaftsgefühl.“

Damit Ingrid R. auch in Zukunft auf die alltäglichen „Uups-Momente“ verzichten kann, wendet sie das INNOVO®-Trainingsgerät immer noch in regelmäßigen Abständen an. Für sie ist das nun ihre persönliche Auszeit, wenn die Kinder im Bett sind und im Haus alles ruhig geworden ist.

+++Leben ohne Blasenschwäche?+++
Eine der Hauptursachen von Blasenschwäche – eine zu schwache Beckenbodenmuskulatur – ist in der Regel gut behandelbar. Mit INNOVO® gibt es einen nicht-invasiven Lösungsansatz, der durch sanfte und effektive Elektroimpulse die Beckenbodenmuskulatur trainiert, damit stärkt und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt. Eine regelmäßige Anwendung der Innovotherapie kann dafür sorgen, dass sich der ungewollte Harnverlust reduziert und möglicherweise bald ganz der Vergangenheit angehört.

INNOVO® kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Ratenzahlung ist möglich. Weitere Informationen auch telefonisch über die Service-Hotline unter 07553 – 590 990 00.

So funktioniert INNOVO®
Mit Hilfe des INNOVO®-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden sanfte, elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO® ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern.

Während der Sitzungen, die übrigens zeitlich flexibel und bequem Zuhause durchgeführt werden können, spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass sie selbst aktiv werden müssen. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“. Die Innovotherapie wird gerne von Ärzten und Beckenbodentrainern empfohlen.

Über Atlantic Therapeutics:
Atlantic Therapeutics ist ein international tätiges Unternehmen, das innovative Medizinprodukte für den gynäkologischen urologischen Bereich entwickelt. Dazu zählt auch das neue Behandlungskonzept der Innovotherapie. Alle medizintechnischen Lösungen sind klinisch erprobt und wurden zahlreichen Produkttests unterzogen. Tausende von Ärzten verlassen sich tagtäglich auf die Produkte von Atlantic Therapeutics, um damit die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

2018 wurde das INNOVO®-Trainingsgerät mit dem internationalen Red Dot Award für Produktdesign ausgezeichnet.

Tel.: +49 (0) 6173 – 92 67 40
Fax: +49 (0) 6173 – 92 67 67
ress@prpkronberg.com

PUBLIC RELATIONS PARTNERS
Gesellschaft für Kommunikation mbH
Bleichstr. 5
DE-61476 Kronberg
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
B. Reß
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173 – 92 67 40
ress@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
B. Reß
Reß
61476 Kronberg
06173-92 67 40
ress@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Sonstiges

Wechseljahre: Arzt in Schwäbisch Gmünd setzt auf Naturhormone

Dr. med. Alexander Ehrhart: Naturhormone können eine effektive Alternative bei Wechseljahrbeschwerden sein

Wechseljahre: Arzt in Schwäbisch Gmünd setzt auf Naturhormone

Arzt aus Schwäbisch Gmünd spricht sich für den Einsatz von natürlichen Hormonen aus. (Bildquelle: © eyetronic – Fotolia)

SCHWÄBISCH GMÜND. Wechseljahre – dieses fast schon geflügelte Wort steht für eine Reihe von gesundheitlichen Beschwerden bei Frauen in einem bestimmten Alter. Der Allgemeinmediziner Dr. med. Alexander Ehrhart setzt in seiner ganzheitlich orientierten hausärztlichen Praxis Naturhormone in der Menopause ein. Für den Einsatz der natürlichen Hormone spricht dem Arzt zufolge auch eine aktuelle Studie, die nahelegt, dass es so etwas wie die Wechseljahre eigentlich gar nicht gibt.

Naturhormone als Alternative – Dr. Ehrhart verweist auf Studie

Die Studie der Uniklinik Dresden im Bereich Psychotherapie und Psychosomatik stellte fest, dass die gesamten körperlichen Beschwerden, die den Wechseljahren zugeschrieben werden, zwar mit dem Lebensalter zunehmen, aber keinesfalls einen Höhepunkt bei Frauen zwischen 40 und 60 hätten. Die Wechseljahre in Wahrheit also nicht mehr und nicht weniger als eine Alterserscheinung? Für Dr. med. Alexander Ehrhart jedenfalls kein Grund, den Körper mit einer Hormonersatztherapie zu belasten. Für die Behandlung von Wechseljahresbeschwerden stehen nämlich seiner Einschätzung nach nebenwirkungsarme Alternativen zur Verfügung, sogenannte Phytoöstrogene bzw. Naturhormone.

Naturhormone wirken nebenwirkungsarm, erklärt Dr. med. Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd

In der konventionellen Medizin werden gesundheitliche Störungen, die vermutlich im Zusammenhang mit den Wechseljahren stehen, häufig mit Hormonen behandelt. Hintergrund ist, dass die Eierstöcke etwa ab einem Lebensalter von 40 Jahren aufhören, das Hormon Östrogen zu produzieren. Die Folgen können Schlafprobleme, Erschöpfung, Reizbarkeit und ein verminderter sexueller Antrieb sowie Scheidentrockenheit sein. „Gerade weil aktuelle Studien nahelegen, dass diese Beschwerden nicht zwingend durch hormonellen Veränderungen in diesem Lebensalter entstehen, sollte eine Hormonersatztherapie kritisch hinterfragt werden. Denn die künstlichen Ersatzhormone erhöhen das Risiko für Brustkrebs, Infarkte und Schlaganfälle um rund 30 Prozent“, stellt Dr. med. Alexander Ehrhart heraus. Der Allgemeinmediziner behandelt Frauen mit typischen Beschwerden mit natürlichen Hormonen, deren pflanzliche Stoffe den Östrogenen ähneln und sich an die Hormonrezeptoren im Körper binden. Sie können Hitzewallungen und Schweißausbrüche ebenso mindern – und das ohne ernsthafte Nebenwirkungen. Sie wirken einer Überblicksstudie aus Taiwan zufolge in Abhängigkeit des bestehenden Östrogenspiegels und verringern so das Risiko, dass der Körper von zu vielen Hormonen überschwemmt wird, schildert der Arzt.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich auf Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten – der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.

Kontakt
Dr. med. Alexander Ehrhart
Dr. med. Alexander Ehrhart
Katharinenstr. 9
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 / 68090
presse@dr-ehrhart.de
http://www.dr-ehrhart.de

Sonstiges

Dr. Ehrhart (Schwäbisch Gmünd): Naturidentische Hormone

Was sind naturidentische Hormone (Phytoöstrogene)? Antworten von Dr. med. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd

Dr. Ehrhart (Schwäbisch Gmünd): Naturidentische Hormone

Dr. med. Ehrhart erklärt was hinter den bioidentischen Hormonen steckt. (Bildquelle: © alisseja – Fotolia)

SCHWÄBISCH GMÜND. Wechseljahrbeschwerden sind für Frauen in Asien kaum ein Thema. Die wissenschaftliche Forschung legt nahe: Die Ursachen für diesen Zusammenhang könnten im Anteil an naturidentischen Hormonen in der Ernährung in Asien liegen. Soja- und Rotkleepräparate gelten als reiche Quellen von Genistein und Daidzein, beides Wirkstoffe, die östrogenähnliche Reaktionen zeigen. Die naturidentischen Hormone werden auch als „die Hoffnungsträger“ in der Behandlung von typischen Beschwerden in den Wechseljahren bezeichnet. Was genau steckt dahinter? Dr. med. Alexander Ehrhart ist niedergelassener Allgemeinmediziner und hat seine Praxis ganzheitlich ausgerichtet. Er erklärt, was bioidentische Hormone sind und was sie leisten können.

Naturidentische Hormone können Hormontherapie ersetzen, erklärt Allgemeinmediziner aus Schwäbisch Gmünd

Naturidentische Hormone entsprechen in ihrer molekularen Struktur exakt den körpereigenen Hormonen mit einem entscheidenden Unterschied: Sie werden nicht etwa wie die in der konventionellen Hormontherapie eingesetzten Medikamente im Labor hergestellt, sondern stammen aus einer pflanzlichen Quelle. Sie wirken an den hormonellen Rezeptoren im Körper. Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass sich naturidentische Hormone positiv auf die Entwicklung einer Osteoporose nach der Menopause auswirken. Weitere Studien konnten eine Wirksamkeit von naturidentischen Hormonen (Cimicifuga-Extrakt-Präparaten) bei typischen Wechseljahrbeschwerden wie Hitzewallungen, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Scheidentrockenheit und Muskel- und Gelenkschmerzen belegen. In diesen Studien zeigte sich unter der Anwendung der naturidentischen Hormone eine signifikante Besserung im Vergleich zum Placebo.

Naturidentische Hormone: Dr. med. Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd hat langjährige Erfahrung in der Therapie

Dr. med. Alexander Ehrhart behandelt seit vielen Jahren Patientinnen mit den typischen klimakterischen Beschwerden mit naturidentischen Hormonen und macht dabei gute Erfahrungen. „Eine klassische Hormontherapie kann nachweislich drastische Auswirkungen auf die Gesundheit der Patientinnen haben. Dennoch muss sich niemand mit den Beschwerden in den Wechseljahren abfinden. Naturidentische Hormone können dazu beitragen, die Symptome nachhaltig in den Griff zu bekommen, und zwar nebenwirkungsarm und mit Hilfe gut verträglicher Präparate natürlichen Ursprungs“, erklärt der Facharzt.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich auf Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten – der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.

Kontakt
Dr. med. Alexander Ehrhart
Dr. med. Alexander Ehrhart
Katharinenstr. 9
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 / 68090
presse@dr-ehrhart.de
http://www.dr-ehrhart.de

Medizin Gesundheit Wellness

Blasenschwäche, na und? Brechen Sie das Schweigen, machen Sie Schluss mit den unangenehmen Uuups-Momenten und gewinnen Sie ein INNOVO® Trainingsgerät!

Salem/Bodensee, 28. Juni 2017 – Obwohl Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen, haben wir Deutschen uns offensichtlich mit der Existenz dieser unangenehmen Sache abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird. Ma

Salem/Bodensee, 26. Juni 2017 – Obwohl Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen, haben wir Deutschen uns offensichtlich mit der Existenz dieser unangenehmen Sache abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird. Machen Sie jetzt Schluss mit dem Schweigen, sagen Sie den unangenehmen Uuups-Momenten den Kampf an und gewinnen Sie ein INNOVO® Trainingsgerät oder eins von vier entspannenden Wellness-Paketen.

Sie sind es leid ihr alltägliches Verhalten zu ändern und wollen nicht mehr auf Sport, Hobbys oder soziale Kontakte verzichten? Sie wollen das unangenehme, feuchte Gefühl und unerwünschte Gerüche, die durch die Anwendung von Einlagen entstehen können, los werden? Mit der Innovotherapie könnte all dies schon bald der Vergangenheit angehören. Denn in den meisten Fällen sorgt die Stärkung des Beckenbodens dafür, dass der ungewollte Harnverlust reduziert wird und sogar ganz aufhört. Mit dem INNOVO® Trainingsgerät wird genau dieser Muskelbereich trainiert und gestärkt. Und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt.

Tausende von Betroffenen in Deutschland verlassen sich bereits auf die innovative Technologie von INNOVO®, lassen so ihre Blasenschwäche erfolgreich hinter sich und gewinnen Selbstvertrauen und Kontrolle zurück. All diese Menschen können sich auf einen unbeschwerten Sommer voller Sonne und Leichtigkeit freuen.

Anlässlich des Welt-Inkontinenz-Tages am 30. Juni 2017 verlosen wir ein INNOVO® Trainingsgerät sowie vier Wellness-Pakete bestehend aus einem flauschigen Badehandtuch, einer entspannenden Duftkerze und einem guten Buch. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, melden Sie sich unter www.innovotherapie.de für den INNOVO® Newsletter an. Das Gewinnspiel startet am 26. Juni 2017 und endet am 15. Juli 2017.

INNOVO® kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Ratenzahlung ist möglich. Weitere Informationen auch telefonisch über die Service-Hotline unter 07553 – 590 990 00 (kostenlos aus dem Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunktarife).

So funktioniert INNOVO®
Mit Hilfe des INNOVO®-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO® ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Während der Sitzungen, die übrigens zeitlich flexibel und bequem Zuhause durchgeführt werden können, spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass sie selbst aktiv werden müssen. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“. Die Innovotherapie wird gerne von Ärzten und Beckenbodentrainern empfohlen.

Über Atlantic Therapeutics:
Atlantic Therapeutics ist ein international tätiges Unternehmen, das innovative Medizinprodukte für den gynäkologischen urologischen Bereich entwickelt. Dazu zählt auch das neue Behandlungskonzept der INNOVOTHERAPIE®. Alle medizintechnischen Lösungen sind klinisch erprobt und wurden zahlreichen Produkttests unterzogen. Tausende von Ärzten verlassen sich tagtäglich auf die Produkte von Atlantic Therapeutics, um damit die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Kretzer
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Medizin Gesundheit Wellness

Wechseljahre, warum so viele leiden

Ursachen dafür, warum es zu Wechseljahre-Beschwerden kommt

Wechseljahre, warum so viele leiden

Bioresonanz News

Lindenberg, 07. Juni 2017. Millionen von Frauen und Männer sind von Wechseljahre-Beschwerden betroffen. Doch warum macht ihnen ein ganz natürlicher Prozess solche Schwierigkeiten? Die Bioresonanz-Redaktion erläutert Hintergründe und Ursachen.

Wenn der Organismus die natürliche Hormonproduktion reduziert, nennt man das Wechseljahre. Diesen Prozess durchlaufen alle Menschen, Männer wie Frauen. Doch für viele wird diese Umstellung der Hormone zu einem wahren Horrortrip. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Herzrasen und vieles mehr machen diesen Betroffenen jahrelang zu schaffen. Sogar schwere Erkrankungen sollen davon angestoßen werden.

Die Ursachen von Wechseljahre-Beschwerden

Bei der natürlichen Umstellung des Hormonhaushalts wird die Hormonproduktion gedrosselt. Während dieser Prozess beim Mann langsam und stetig vor sich geht, verändert sich die Hormonumstellung bei der Frau um etwa das 50. Lebensjahr sehr rapide. Vermutlich ist das auch der Grund, warum bei Frauen die Wechseljahre-Beschwerden schon lange bekannt sind. Aber auch die Männer leiden darunter, wie auf dem diesjährigen Kongress der Vereinigung zur Förderung der Schwingungsmedizin ausführlich erläutert wurde (Zum Kongressbericht: Die Hormone im Fokus).

Bei allen diesen Erklärungsversuchen bleibt eine Frage aber auf der Strecke: warum macht die Natur das, und warum macht sie es besonders heute so?

Es scheint doch widersinnig, dass ein völlig natürlicher Prozess die Menschen so quält. Zwar gab es Wechseljahre-Beschwerden schon immer, aber nicht in diesem Ausmaß wie heute. Ganzheitlich orientierten Mediziners sehen das so: viele Menschen leiden unter Regulationsstörungen im Organismus. Die vielen chronischen Erkrankungen unserer Zeit sind ein deutlicher Hinweis darauf. Hinzu kommen Umweltbelastungen mit Elektrosmog und Schadstoffen, die Einfluss auf unseren Hormonhaushalt nehmen. Selbst die Ernährungsweise beeinflusst unsere Hormone. Alle diese Faktoren können dazu beitragen, dass ein an sich natürlicher Vorgang chaotisch wird. Dieses Chaos zeigt sich dann in den Wechseljahre-Beschwerden.

Beobachtungen der Bioresonanz zu den Wechseljahre-Beschwerden

Auch die Bioresonanz-Therapeuten beobachten solche Entwicklungen. Beispielsweise durch Analysen mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt finden Sie auf energetischer Basis regelmäßig entsprechende Regulationsstörungen bei Menschen, die unter Wechseljahre-Beschwerden leiden. Bei der anschließenden Therapie sollen die energetisch gestörten Regulationssysteme harmonisiert werden. Darüber hinaus ist es wichtig, das Lebensumfeld der Betroffenen zu verbessern. Hier können baubiologische Maßnahmen genauso eine große Rolle spielen, wie eine Ernährungsberatung. Unter einer solchen ganzheitlichen Behandlung beobachten Bioresonanz-Therapeuten regelmäßig deutliche Verbesserungen bei den Betroffenen, so jedenfalls die Erfahrung.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Kontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany UG (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.bioresonanz-zukunft.de/

Medizin Gesundheit Wellness

WECHSELJAHRE OHNE BESCHWERDEN

Der natürliche Weg durch den hormonellen Wandel

WECHSELJAHRE OHNE BESCHWERDEN

Cover

Einzigartiger Fahrplan für die Wechseljahre

Wechseljahre sind keine Krankheit. Schluss jetzt mit diesem Mythos. Sicher, jede Frau – und auch Männer – durchleben die natürliche Phase des Übergangs und das bringt Veränderungen im Hormonhaushalt mit sich. Doch deren – zugegeben – unangenehme Begleiterscheinungen kann ohne Panik mit Selbstverständlichkeit und Gelassenheit begegnet werden. Niemand sollte dagegen ankämpfen, wenn die ersten Anzeichen wie Hitzewallungen, unregelmäßige Regelblutungen, Stimmungsschwankungen, nachlassende Konzentrationsfähigkeit, nächtliches Wachliegen und Grübeln über die Zukunft bemerkt werden. Der Grund für die einsetzenden Wechseljahre mit unterschiedlich starken Beschwerden liegt hauptsächlich im Rückgang der körpereigenen Hormonproduktion. Betroffene dürfen sich entspannen. Klimawechsel so angenehm wie möglich zu gestalten, ist keine Zauberei. Es gibt wirkungsvolle Möglichkeiten, wie Frauen und Männer mit natürlichen Substanzen und einem speziellen Bewegungsprogramm die körpereigene Hormonproduktion anregen, das Gleichgewicht dieser Botenstoffe wieder herstellen und so prima durch die herausfordernde Zeit der Wechseljahre kommen können.

Über die Autorin
Anne Hild ist Heilpraktikerin, klassische Homöopathin, Musikerin und Malerin. Sie studierte zunächst an der Musikhochschule in Salzburg. Nach Jahren als Stewardess führt sie eine eigene homöopathische Praxis in Deutschland. Besondere Anliegen sind die biologische Hormontherapie sowie die Themen Gesundheit und Langlebigkeit.

Über das Buch
Anne Hild
Wechseljahre ohne Beschwerden – Der natürliche Weg durch den hormonellen Wandel
196 Seiten, 14,95€
Erscheinungstermin: 16. Januar 2017
ISBN: 978-3-95883-172-8

Wie das Gold (lat. Aurum) der Alchemisten, das dem Verlag seinen Namen gab, steht das Aurum-Programm für bleibende Werte und Veränderung. Unser Anliegen ist, verschiedene Weisheitstraditionen, wie christliche Mystik, Buddhismus und alte fernöstliche sowie westlichen Lehren, zu interpretieren und in frischer, undogmatischer Art zugänglich zu machen, um Ihnen Inspiration für Ihre ganz persönliche Suche und Ihren individuellen Weg zu sein. Neben spirituellen Büchern finden Sie eine Reihe zum Thema Hormontherapie (Anne Hild) sowie Titel zum Thema ganzheitlichen Gesundheit – Schwerpunkte sind chinesische Medizin, indisches Ayurveda, Yoga und alternative, europäische Entwicklungen. Bücher über Kreativität zeigen außerdem, wie wir unsere Schöpferkraft freisetzen, in den Alltag integrieren und als ganz natürlichen Teil unserer Spiritualität erleben.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Aurum
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Medizin Gesundheit Wellness

Augentrockenheit während des Klimakteriums

Welchen Einfluss haben die Wechseljahre auf die Augen?

Augentrockenheit während des Klimakteriums

(Mynewsdesk) Das „Trockene Auge“ ist eine Erkrankung, die in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat und an Bedeutung gewinnt. Hierfür kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen in Betracht. Bei Frauen, die übrigens häufiger betroffen sind als Männer, kann v. a. die hormonelle Umstellung während der Wechseljahre Auslöser einer Tränenfilmstörung sein.

Frau Dr. Jacobi, was haben trockene Augen mit den Wechseljahren zu tun?

Die Wechseljahre beschreiben eine natürliche Umbruchphase, in denen die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone abnimmt. Diese Umstellung kann von verschiedenen Beschwerden, wie etwa trockenen Augen, begleitet werden. Schätzungen zufolge hat jede vierte Frau nach der Menopause Probleme mit trockenen Augen.(1) Denn die Hormonumstellung hat zur Folge, dass die Tränendrüsen weniger Flüssigkeit produzieren und sich die Zusammensetzung der Tränen ändert. Dafür scheint insbesondere der sinkende Östrogenspiegel eine Rolle zu spielen: Durch diesen wird die Haut dünner, weniger elastisch und die Schleimhäute trocknen aus, was schließlich zu trockenen Augen führen kann.(2) Des Weiteren verursacht insbesondere ein Androgenmangel eine Entzündungskaskade auf der Augenoberfläche sowie eine Instabilität des Tränenfilms.(3)

Was genau bedeuten „Trockene Augen“?

Das „Trockene Auge“, auch „Sicca-Syndrom“ genannt, bezeichnet eine spezielle Augenerkrankung, deren Ursachen vielfältig sind. Genauer handelt es sich um eine veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms verbunden mit einer verringerten Tränenproduktion (Hyposekretion) oder vermehrten Verdunstung (Hyperevaporation) der Tränenflüssigkeit. Die Verminderung der Tränenflüssigkeit führt zu einer Reibung zwischen Augenoberfläche und Lid, da dieses nicht mehr problemlos über die Augenoberfläche gleiten kann. Letztendlich entsteht eine Entzündungsreaktion, die zu Progression und Chronifizierung der Erkrankung führt. Der Berufsverband der Augenärzte geht davon aus, dass 10-12 Millionen Menschen in Deutschland am „Trockenen Auge“ leiden. Betroffene empfinden häufig Schmerzen und klagen meist über eine erhebliche Minderung der Lebensqualität.(3,4)

Welche Symptome weisen auf „Trockene Augen“ hin?

Häufige Augenrötungen, Brennen, Stechen, ein anhaltendes Fremdkörpergefühl aber auch Sehminderung, Juckreiz oder Kontaktlinsenunverträglichkeit können erste Anzeichen für eine Störung des Tränenfilms sein. Wird die Augenoberfläche nicht mehr richtig benetzt, können auch Symptome wie Lichtempfindlichkeit, verschwommenes Sehen sowie Schmerzen bei der Bildschirmarbeit und in klimatisierten Räumen hinzukommen. Häufig ist auch ein unangenehm starkes Tränen ein Symptom des „Trockenen Auges“. Eine Störung des Tränenfilms macht die Augen außerdem infektionsanfälliger, da Bakterien ohne ausreichenden Tränenfilm leichter die natürlichen Abwehrmechanismen des Auges durchbrechen können. Dies kann zu einer Bindehautentzündung führen. Unbehandelt können sich trockene Augen zu chronischen Erkrankungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit entwickeln.(1)

Wie kann man Symptome mildern und einer Verschlimmerung der Augentrockenheit vorbeugen?

Wer Symptome wie etwa häufiges Brennen, Jucken und gerötete Augen feststellt, besonders während der Wechseljahre, sollte zeitnah einen Augenarzt aufsuchen. Denn durch eine frühe Diagnose können eine Verschlimmerung der Symptome und mögliche Augenentzündungen vermieden werden. Im frühen Stadium sind die Symptome des „Trockenen Auges“ gut behandelbar. So kann eine Benetzungsstörung durch freiverkäufliche Tränenersatzmittel wirksam therapiert werden. Zudem sollte man durch gezielte Blinzel-Übungen, regelmäßige Augenpausen, ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie reichlich frische Luft trockenen Augen vorbeugen.

Worauf ist bei der Wahl des Tränenersatzmittels zu achten?

Ideal ist es, wenn ein Tränenersatzmittel alle drei Schichten des Tränenfilms unterstützt und zudem länger auf der Augenoberfläche verweilt. So wird sichergestellt, dass die Augenoberfläche ausreichend befeuchtet wird und die Symptome rasch minimiert werden.

(1) Messmer EM: Diagnose und Therapie des Trockenen Auges, 2. Aufl. Bremen:
UNI-MED, 2007.
(2) Bühring U.: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde, 4. Aufl. Stuttgart: Haug
Verlag: 2014: 667.
(3) Jacobi C et al. Das trockene Auge- Aktuelle Konzepte zu Klassifizierung, Diagnostik
und Pathogenese. Ophthalmologe 2006;103:9-17.
(4) Report of the Dry Eye Workshop Study Group (DEWS). Ocul Surf. 2007;5:65-
204.

Mit freundlicher Unterstützung von Santen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gz7hrw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/augentrockenheit-waehrend-des-klimakteriums-17891

=== Schnelle Hilfe bei Augentrockenheit (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/exzztx

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/schnelle-hilfe-bei-augentrockenheit

Firmenkontakt
Borchert & Schrader
Shabnam Beus
Antwerperner Str. 6-12
50672 Köln

s.beus@borchert-schrader-pr.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/augentrockenheit-waehrend-des-klimakteriums-17891

Pressekontakt
Borchert & Schrader
Shabnam Beus
Antwerperner Str. 6-12
50672 Köln

s.beus@borchert-schrader-pr.de
http://www.borchert-schrader-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Mit INNOVO(R) den Beckenboden stärken

Salem/Bodensee, im Oktober 2016 – Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahre, Sport und Prostataoperationen – all das hat Auswirkungen auf die Beckenbodenmuskulatur und kann zu Blasenschwäche führen. Jede dritte Frau und jeder zehnte Mann in Deutschland sind davon betroffen. Mit INNOVO(R) von Atlantic Therapeutics gibt es jetzt einen Lösungsansatz, der diesen Muskelbereich trainiert, stärkt und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt. Dabei wird eine nicht-invasive Methode angewendet, die diesen Bereich kräftigt.

Auch prominente Frauen wie beispielsweise Jo und Leah Wood – Tochter und Ehefrau von Rolling Stones Bandmitglied Ronnie Wood – haben mit dieser Herausforderung zu kämpfen und wissen, wie wichtig ein starker und gesunder Beckenboden ist. Mit Hilfe von INNOVO(R) haben sie den unangenehmen Folgen, die daraus resultieren können, den Kampf angesagt und wollen allen Frauen und Männern, die unter einem schwachen Beckenboden leiden, das Selbstbewusstsein vermitteln, um ganz offen über diese Herausforderung zu sprechen und auch etwas dagegen zu tun.

„In der Entwicklung von INNOVO(R) steckt unser geballtes Expertenwissen und unsere gesamte Erfahrung“, sagt Steve Atkinson, CEO von Atlantic Therapeutics. „Unser Ziel ist es, Frauen und Männer dabei zu unterstützen, ihre Beckenbodenmuskulatur bereits präventiv zu stärken, um so einer möglichen Blasenschwäche vorzubeugen bzw. diese zu behandeln. Damit wollen wir dazu beitragen, dass auch das Selbstbewusstsein der Betroffenen wieder hergestellt werden kann.“

Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen. 70 Prozent aller daran leidenden Frauen tragen deshalb entsprechende Slipeinlagen. 50 Prozent haben sich niemals in medizinische Beratung begeben. 25 Prozent aller Betroffenen sagen, dass ihre Blasenschwäche negativen Einfluss auf ihr Sexualleben hat.

Erstaunlich ist, dass 49 Prozent der betroffenen Frauen darunter leiden, nachdem sie ein Kind geboren haben . Offensichtlich haben wir uns in Deutschland mit der Existenz von Blasenschwäche abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird.

Hinzu kommt, dass Blasenschwäche auch bei jedem zehnten Mann auftritt. Die Beschwerden treten in der Regel nach einer Prostataoperation auf, wodurch der Heilungsprozess erschwert wird. Zwar gibt es hier ebenfalls entsprechende Slipeinlagen und Hosen, die die Feuchtigkeit absorbieren. Aber auch Männer wollen solche Produkte nicht gerne benutzen.

Der Beckenboden und seine Funktionen sind wahrscheinlich für viele Menschen ein mehr oder weniger unbekannter Bereich des Körpers. Er spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von vielen Körperfunktionen – vom gesunden Wasser lassen über eine aufrechte Körperhaltung bis hin zu einem erfüllten Sexualleben. Ein schwacher Beckenboden kann zu Blasenschwäche führen und damit zu ungewolltem Harnverlust bei so alltäglichen Aktivitäten wie Sport treiben, Husten, Niesen oder Lachen.

Atlantic Therapeutics ist sich der Bedeutung einer starken Beckenbodenmuskulatur in der heutigen Zeit bewusst und hat außerdem unter www.innovotherapie.de eine Internetplattform rund um das Thema „gesunder Beckenboden“ geschaffen. Neben allgemeinen Tipps gibt es hier auch Informationen, wie während und nach der Schwangerschaft für eine gesunde Beckenbodenmuskulatur gesorgt werden kann oder welche besonderen Herausforderungen die Menopause (Wechseljahre) mit sich bringen.

Darüber hinaus sind hier zahlreiche Ratschläge zu finden, wie tagtäglich mit den Symptomen umgegangen werden kann. Außerdem kommen Betroffene in Videos zu Wort und sprechen ganz offen über ihr Problem.

INNOVO(R) kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Es kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.

So funktioniert INNOVO(R)
Mit Hilfe des INNOVO(R)-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO(R) ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Während der Sitzungen spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass die Anwenderin oder der Anwender selbst aktiv werden muss. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“.

Über Atlantic Therapeutics:
INNOVO(R) ist ein Produkt von Atlantic Therapeutics, einem Tochterunternehmen von Bio-Medical Research Ltd., das seit mehr als 50 Jahren zu den führenden Technologieunternehmen im Bereich der Muskelstimulation und -stärkung zählt. Atlantic Therapeutics hat eine Pionierstellung inne, wenn es um klinisch erprobte Gesundheitslösungen für den Beckenboden geht.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
G. Kretzer
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173-926717
kretzer@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
H. Stitz-Krämer
Stitz-Krämer
61476 Kronberg
+ 49 (0)6173 9267-17
kretzer@prpkronberg.com

Medizin Gesundheit Wellness

Frauenarzt (Aschaffenburg): Wechseljahre sanft begleiten

Wechseljahrbeschwerden: Gynäkologen in Aschaffenburg / Miltenberg setzen auf Naturheilkunde

Frauenarzt (Aschaffenburg): Wechseljahre sanft begleiten

Bei den Frauenärzten (Aschaffenburg / Miltenberg) kommen auch Naturheilmittel zum Einsatz. (Bildquelle: © Photo-SD – Fotolia)

Keine Frage: Die Beschwerden, die Frauen rund um die Menopause, also das Auftreten der letzten Monatsblutung beschreiben, sind hormoneller Natur. Rund um diese Lebensphase sind viele Frauen von ganz typischen Leiden betroffen: Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Haarausfall, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände aber auch Harnwegsinfekte und Blasenschwäche zählen zu den Begleiterscheinungen, die in ihrer Intensität stark variieren können. Der klassische Behandlungsweg bei Wechseljahr Beschwerden ist ein Ansatz mit Hormonen. Denn im Zuge des Erliegens der Eierstockaktivität sinken die Hormonspiegel von Progesteron und Östrogen, was als ursächlich für die individuelle Symptomatik gilt und das Risiko an Osteoporose zu erkranken erhöht. Die Frauenärzte Dr. med. Oliver Lang und Dr. med. Christian Baumgärtner wissen um die Wirksamkeit der klassischen Hormonpräparate, schätzen jedoch zugleich den Einsatz von Naturheilmitteln.

Frauenarzt in Aschaffenburg kennt Alternativen zur Hormontherapie in den Wechseljahren

„Es muss nicht immer die hormonelle Substitution sein“, weiß Dr. med. Christian Baumgärtner, der in seiner gynäkologischen Facharztpraxis Patientinnen aus dem Raum Aschaffenburg und Miltenberg erfolgreich in der Zeit der Menopause mit ihren vielfältigen Beschwerden begleitet. Die Traubensilberkerze, auch Rotklee oder Sojaextrakte sind Alternativen, welche sich positiv bei Hitzewallungen und Schweißausbrüchen auswirken. Diesen alternativen Präparaten werden östrogenähnliche Eigenschaften zugeschrieben. Wichtig dabei: Häufig stellt sich die Wirkung von Präparaten mit Traubensilberkerze sowie anderen Phytoöstrogenen erst nach einiger Zeit ein.

Frauenarzt in Aschaffenburg berät zu Alternativmedizin bei Wechseljahrbeschwerden

Ganz typisch für Beschwerden im Zusammenhang mit der Menopause sind Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen. Das Erliegen der Eierstockaktivität ist bei vielen Frauen von einem Wechselbad der Gefühle begleitet. Baldrian hilft bei Nervosität, Johanniskraut gilt als wirkungsstark gegen depressive Verstimmungen. Diese Naturheilmittel können das seelische Gleichgewicht wieder herstellen. Wichtig dabei: Die Einnahme sollte ausschließlich in Absprache mit dem Frauenarzt erfolgen.

Die Praxis der Gynäkologen Dr. med. Christian Baumgärtner und Dr. med. Oliver Lang verfügt über ein breites Leistungsspektrum. Der Schwerpunkt liegt in der Betreuung von Schwangeren und in der Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten. Fragen der Verhütung und die Betreuung von Paaren mit ungewollter Kinderlosigkeit bilden weitere Schwerpunkte der Arbeit. Ein zentraler Schwerpunkt der Praxis ist seit Beginn der Praxisgründung im Jahr 1981 durch die Seniores Dr. Wilfried Baumgärtner und Dr. Rudolf Lang die Früherkennung von Brustkrebs und die Diagnostik von Brusterkrankungen mittels Mammographie und differenziertem Brustultraschall. Hierzu werden neben der klassischen Diagnostik auch spezielle Untersuchungen wie sonographisch gesteuerte Stanzbiopsien durchgeführt.

Kontakt
Dr. Lang & Dr. Baumgärtner / Praxis für Gynäkologie
Dr. med. Christian Baumgärtner
Goldbacher Str. 7
63739 Aschaffenburg
06021 / 22122
06021 / 218949
mail@webseite.de
http://www.gyn-ab.de