Tag Archives: web

Computer IT Software

Barracuda Web Application Firewall 8.0 vereinfacht standortübergreifendes Management vor Ort

Neue Version unterstützt Security Assertion Markup Language (SAML) und die Überwachung der Datenmengen beim Datenaustausch über JavaScript Object Notation (JSON)

Barracuda Web Application Firewall 8.0 vereinfacht standortübergreifendes Management vor Ort

Innsbruck, 30.06.2015 – Die neue Version 8.0 der Barracuda Web Application Firewall unterstützt die aktuellen Erweiterungen des Barracuda Control Servers. Die Verbesserungen erlauben es, Produkt-Updates, Policies und Services über verschiedene Rechenzentrums-Standorte und Cluster hinweg zu verwalten. Darüber hinaus unterstützt die neue Version nun auch die Security Assertion Markup Language (SAML) und ermöglicht die Überwachung der Datenmengen beim Datenaustausch über JavaScript Object Notation (JSON). Barracuda Networks (NYSE: CUDA) ist Anbieter von Security- und Storage-Lösungen, die mit der Cloud vernetzt sind und die IT-Infrastruktur vereinfachen.

Vereinfachtes zentralisiertes Management für Cluster und Rechenzentren
Die neueste Version der Barracuda Web Application Firewall ist so designt, dass sie mit den jüngsten Neuerungen des Barracuda Control Servers harmoniert. Der Barracuda Control Server ist die On-Premise-Plattform von Barracuda für ein standortübergreifendes Management für verschiedene Hardware und Virtual Appliances von Barracuda. Er dient als skalierbares, zentrales Verwaltungscenter für ein vereinheitlichtes Management und Monitoring. Die aktuellste Version enthält folgende neue Features:

– Konfigurationsvorlagen auf Service-Ebene (Service-Level Configuration Templates) – Diese Konfigurationsvorlagen ermöglichen die Migration von Einstellungen für eine bestimmte Web-Applikation über verschiedene Phasen des Lifecycles hinweg, zum Beispiel beim Übergang von der Beta-Phase in die Produktion. Zuvor unterstützte der Barracuda Control Server die Migration von Konfigurationen nur auf Appliance-Ebene.
– Vorlagen für übergreifende Richtlinien (Shared Policy Templates) – Diese Vorlagen sorgen für konsistente Sicherheits-Policies sowohl über mehrere Dienste innerhalb einer physischen oder virtuellen Appliance als auch über unterschiedliche Appliances und Standorte hinweg.
– Centralized Firmware Revision Management – Diese Funktion ermöglicht die zentrale Verwaltung ähnlicher oder unterschiedlicher Firmware-Versionen über die gesamte Implementierung.

Erweiterte Unterstützung für Zugriffskontrolle mit SAMLv2
Neben Applikationssicherheit bietet die Barracuda Web Application Firewall ein Front-End für die Zugriffskontrolle auf Web-Applikationen mit Single-Sign-On sowie Multifaktor-Authentifizierung. Basierend auf der Unterstützung von Microsoft Azure Active Directory (AD), unterstützt die Barracuda Web Application Firewall nun auch die Security Assertion Markup Language (SAML) und die damit arbeitenden Systeme wie beispielsweise Microsoft Active Directory Federation Services (ADFS) oder Swiss ID.

Die Barracuda Web Application Firewall wurde bereits in früheren Versionen durch zusätzliche SAML-Nutzeranwendungen aufgewertet. Die aktuelle Version 8.0 unterstützt nun zusätzlich SAML basierende Conditional Access Rules sowie Multiple IdP (Identity Provider).

Erweiterte JSON Payload Inspection
Zudem unterstützt die Version 8.0 die Überwachung der Datenmengen beim Datenaustausch über JavaScript Object Notation (JSON). Diese Form des Datenaustauschs findet zunehmend Anwendung bei Aufrufen über REST-APIs (Programmierschnittstellen für Representational State Transfer) sowie weitere webbasierende Technologien, um Cloud-Services, Software-as-a-Service (SaaS) und mobile Anwendungen zu bedienen. Die Nutzung neu eingeführter Technologien in der Web-Programmierung von Cloud-, Mobile oder Software-as-a-Service-Anwendungen sind häufig ein Problem für herkömmliche Service-Oriented Architecture-Gateways sowie Intrusion Detection Systems (IDS). Insbesondere die steigende Nutzung von JSON- und REST-basierten Technologien, hat sowohl den Gebrauch als auch die Interaktion der Transaktionen über HTTP (Hyper Text Transfer Protocol) beeinflusst. Barracuda Web Application Firewall 8.0 bietet nun mehr Möglichkeiten zur Sicherung der Datenlast durch JSON, um so eine umfassende Sicherheit für REST-APIs sowie dynamische Web-Applikationen zu bieten.

“Durch die Virtualisierung sind Applikationen und Daten zunehmend verstreut. Wir sehen, dass unsere Kunden deshalb auch an verschiedensten Stellen im Netzwerk und in den Rechenzentren Instanzen einrichten, welche die Sicherheitsregeln ihrer Organisation durchsetzen”, sagt Stephen Pao, General Manager für die Security-Sparte bei Barracuda. “IT-Verantwortliche wollen diese Sicherheitsmechanismen aber natürlich weiterhin von einer zentralen Oberfläche aus verwalten. Die neuen Erweiterungen für die Barracuda Web Application Firewall und für den Barracuda Control Server sind eine direkte Reaktion auf solche Rückmeldungen unserer Kunden und ihre konkreten Anwendungsfälle.”

Preise und Verfügbarkeit
Barracuda Web Application Firewall Version 8.0 ist ab sofort verfügbar. Für Bestandskunden mit einer aktiven Subskription für Energize Updates ist sie ohne Zusatzkosten auf der aktuellen Hardware erhältlich. Der Listenpreis der Barracuda Web Application Firewall beginnt bei 5.399 Euro für die Appliance sowie 1.449 Euro für Energize Updates.
Ein optionaler Instant Replacement Service für ausgefallene Hardware sowie ein kostenloses Refresh für vier Jahre alte Hardware-Einheiten ist erhältlich ab einem Listenpreis von jährlich 1.199 Euro. Weitere Informationen sind erhältlich unter http://cuda.co/waf.

Die neueste Version des Barracuda Control Servers ist ab sofort erhältlich für on-premise gehostete virtuelle Umgebungen, einschließlich VMware, Microsoft Hyper-V und Citrix XenServer. Der Listenpreis beginnt bei jährlich 8.599 Euro. Kunden, die sich für den Barracuda Control Server als physische Appliance oder als Public-Cloud-Angebot interessieren, wenden sich bitte an Barracuda Networks bezüglich Preisen und Verfügbarkeit. Mehr Informationen sind verfügbar unter http://cuda.co/bcs.

Barracuda Web Application Firewall
Die Barracuda Web Application Firewall unterstützt Unternehmen dabei, Web-Applikationen gegen Datenpannen und Manipulation abzusichern. Damit sind Administratoren nicht auf “Clean Code” oder die detaillierte Kenntnis der Funktionsweise einer Applikation angewiesen, um diese wirkungsvoll zu schützen. Organisationen können mit einer Barracuda Web Application Firewall als Hardware- oder Virtual Appliance, vor Ort oder in der Cloud bereitgestellt, für stabile Sicherheit sorgen.

Barracuda Total Threat Protection
Barracuda NG Firewall und Barracuda Web Application Firewall in Azure sind Teil der Barracuda-Initiative “Total Threat Protection”. Diese zielt darauf ab, zu erschwinglichen Kosten einen leistungsstarken, integrierten Schutz über verschiedene Angriffsvektoren hinweg zu bieten. Zu diesen Vektoren gehören E-Mail, Webapplikationen, Fernzugriff, Internet-Surfen, mobiler Internet-Zugang und der Netzwerk-Perimeter selbst, sowohl in Private- und Public-Cloud-Installationen. Die Initiative beinhaltet die Kombination von preisgekrönten Sicherheitslösungen, eine gemeinsame Verwaltungsoberfläche, einen gemeinsamen Kontaktpunkt zum Support und ein günstiger Preis. Weitere Informationen zu Barracuda Total Threat Protection stehen zur Verfügung unter http://cuda.co/ttp.

###

Hinweis für die Redaktion:
Screenshots der Barracuda Control Server-Firmware sowie Bilder der Barracuda Web Application Firewall (Modell 460) sind verfügbar unter: https://copy.com/Kq1FJz21vk9yEUkq

Safe Harbor Statement
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the benefits of the technology integration and the potential benefits and functionally of the Barracuda Web Application Firewall and the Barracuda Cloud Server. These forward-looking statements are based on current expectations and are subject to inherent uncertainties, risks and changes in circumstances that are difficult or impossible to predict.
You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company”s control and that could cause the Company”s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company”s business and financial results include, but are not limited to customer response to the Company”s products, as well as those factors set forth in the Company”s filings with the Securities and Exchange Commission. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.

Über Barracuda Networks
Barracuda bietet Security- und Storage-Lösungen, die mit der Cloud vernetzt sind und die IT-Infrastruktur vereinfachen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen. Sie stehen als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder Hybrid-Lösung zur Verfügung. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen.
Das Unternehmen ist an der New York Stock Exchange (NYSE) unter dem Symbol CUDA gelistet. Der internationale Hauptsitz liegt in Campbell, Kalifornien (USA), der Hauptsitz für Europa, Mittlerer Osten und Afrika, in Innsbruck (Österreich).
Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar sowie über den Twitter-Account @barracuda.

Firmenkontakt
Barracuda Networks
Timm Friedrichs
Radlkoferstraße 2
81373 München
+49 89 741 185 281
deutschland@touchdownpr.com
www.barracuda.com

Pressekontakt
TouchdownPR
Freddy Staudt
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Computer IT Software

P2W – Synergien von Print & Web

Mit dem Recognizer bietet picalike eine nahtlose Lösung zur Überbrückung des Medienbruchs zwischen Print- und Online-Marketing. Auf QR-Codes wird gänzlich verzichtet, die ausgeübte Funktion ist jedoch vergleichbar.

P2W - Synergien von Print & Web
Print-to-Web by picalike

Während die Relevanz von Printmedien und die Anzahl ihrer Nutzer über die vergangenen Jahre stetig abgenommen hat, gewinnen digitale Medien immer mehr an Bedeutung. Diese Entwicklung erfordert auch eine effiziente digitale Nutzung von Printmedien und Plakaten.
Ein Trend ist das Print-to-Web (P2W). “QR-Codes werden als störend empfunden”, sagt Daniel Raschke, einer der Geschäftsführer von picalike, in Anspielung auf das berühmte Flow-Chart “Should I use a QR code”. “Es bleibt eher eine Notlösung; die meisten Kunden möchten keine Codes auf ihren Bildern, zumal sie in der Regel eigene Lösungen erfordern.”
Picalike bietet mit dem Recognizer eine Technologie, die auf Codes oder weitere Informationen auf Bildern verzichtet. Von Fotos wird eine Art “Fingerabdruck” extrahiert, anhand dessen ein Algorithmus in einer Datenbank nach einer Entsprechung (“Match”) sucht. Bei einem Match wird der Nutzer automatisch – beispielsweise zur Produktseite eines Onlineshops – weitergeleitet.
“Ob Außenwerbung, Produktverpackungen oder einfach ein Foto aus einem Magazin – alle Arten von Printmedien und Bilder können abfotografiert und erkannt werden”, erklärt Sebastian Kielmann, ebenfalls Geschäftsführer und Gründer von picalike. Zur Frage, was Print-to-Web als Lösung attraktiv macht, antwortet er: “Es wird keine spezifische App erfordert und diese Lösung bindet weder beim Kunden noch auf den Endgeräten. P2W, als Teil des Cross-Channel-Marketings, hilft dabei aus bestehenden Marketingkanälen Synergien zu generieren und Kosten zu senken.”

Die 2010 gegründete picalike GmbH aus Hamburg entwickelt und vertreibt leicht zu integrierende Software-Technologien, die auf Basis komplexer Algorithmen die visuelle Suche und Analyse von Bilddateien ermöglichen. Zu den Kunden von picalike zählen primär E-Commerce-Betreiber (B2B), denen picalike Lösungen und Ergänzungen in den Bereichen Search & Recommendation sowie Data Enrichment bietet. www.picalike.com/

Kontakt
picalike GmbH
Jasmin Rehal
Wendenstrasse 130
20537 Hamburg
040-4689517-14
j.rehal@picalike.com
http://www.picalike.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Zielgerichtete Web-Ansprache von Immobilienverkäufern

Die neue Webseite von Garcia & Co. Immobilien überzeugt Eigentümer vom ersten Besuch an

Das Immobilienangebot in der Region Olpe wird immer knapper, die Nachfrage ist unverändert hoch. Um dennoch lukrative Objekte zu akquirieren und sich von anderen Anbietern abzuheben, müssen Immobilienmakler potenzielle Verkäufer gleich am Beginn ihrer Maklersuche überzeugen – und die startet im Internet. Mit der neuen Responsive Homepage hat sich Garcia & Co. Immobilien aus Attendorn jetzt einen starken Webauftritt und einen wichtigen Wettbewerbsvorteil gesichert.

Wer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte, interessiert sich zunächst nur für eine Frage: Wie stehen die Chancen für einen erfolgreichen Verkauf? Mit dem Online-Käuferfinder liefert Garcia & Co. Immobilien sofort die Antwort, denn das innovative Tool zeigt nach der Eingabe der wichtigsten Objektdaten direkt, wie viele potenzielle Kaufinteressenten es gibt und schafft die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Aktuelle Marktdaten aus Olpe, Finnentrop und Attendorn geben Verkäufern dann wertvolle Auskünfte über die derzeitigen Quadratmeterpreise und Preisspannen – übersichtlich gestaffelt und einfach filterbar nach verschiedenen Kriterien wie Objektart, Bestand oder Neubau. Nur ein einziger Mausklick trennt sie dann noch von der Kontaktaufnahme und damit vom erfolgreichen Verkauf.

Eigenheiminteressenten werden über die strukturierte Immobiliensuche zielsicher zum neuen Zuhause oder zur renditestarken Kapitalanlage geführt. Klare, ansprechende Objektdetailseiten mit hochwertigen Bildern und allen wichtigen Daten sorgen für den optimalen ersten Eindruck und bieten die Möglichkeit, interessante Objekte auf einem Merkzettel zu speichern, ähnliche Angebote zu betrachten und direkt mit dem betreffenden Berater in Kontakt zu treten. Und sollte wider Erwarten doch noch nicht das passende Objekt dabei sein, werden Kaufinteressenten mit der Registrierung als VIP-Kunden künftig sofort per Mail und noch vor der offiziellen Vermarktung über neue, in Frage kommende Angebote informiert.

Ein Tool, mit dem Vermieter ganz einfach Mieter für ihr Haus oder ihre Wohnung finden, ein spannender Newsroom mit Nachrichten, Blogs, Videos und Social Media News rund um das Unternehmen und aus der Immobilienwelt – auch diese und zahlreiche weitere nützliche Features sorgen dafür, dass sich die Besucher der Homepage bei Garcia & Co. Immobilien von Anfang an bestens aufgehoben fühlen. Das gilt für Desktop-Nutzer ebenso wie für Smartphone- und Tablet-User, denn durch das zeitgemäße Responsive Design werden alle Inhalte auch auf mobilen Endgeräten optimal präsentiert. Die suchmaschinenoptimierte Programmierung und das einfach zu bedienende Content Management System runden dieses leistungsstarke Paket wirkungsvoll ab.

Die Seite http://www.garcia-immobilien.de ist nur eine von vielen Immobilienhomepages im Bereich Gestaltungen Leverkusen und ein weiteres gelungenes Beispiel für adaptives Webdesign der wavepoint GmbH & Co. KG. Alle Leistungen finden Interessenten auf http://www.wavepoint.de.

Seit 1998 macht wavepoint die Werbewelt ein bisschen besser. Als Full-Service Werbeagentur für Web, Print und Kommunikation bietet wavepoint daher ein breites Spektrum professioneller Dienstleistungen und Produkte in allen Bereichen der Werbung. Von der professionell gestalteten Website mit komplexen Datenbanksystem über ein kreatives Corporate Design bietet wavepoint schnelle und unkomplizierte Lösungen bis hin zur fertigen Auslieferung.

Kontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Claudia Proske
Münsters Gäßchen 16
51375 Leverkusen
0214 7079011
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Wissenschaft Technik Umwelt

So einfach war Hygrostate kaufen noch nie!

Mit Galltec-Mela Hygrostate direkt vom Hersteller beziehen

So einfach war Hygrostate kaufen noch nie!
Der Webshop von Galltec-Mela bietet Hygrostate für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Vorbei ist die zeitaufwändige Suche nach Bezugsquellen für moderne Hygrostate. Seit Anfang April bietet Galltec-Mela Sensoren zur Messung der Luftfeuchtigkeit über www.galltec-mela.de über den neuen Webshop zum Direktkauf an.

Vor allem Installateure und Instandhaltungsfirmen dürfte der einfache Direktkauf freuen. Denn das Suchen nach Bezugsquellen ist oft zeitaufwändig. Mit dem neuen Webshop bietet Galltec-Mela eine schnelle Möglichkeit einfach und rund um die Uhr zu bestellen. Die Produkte, die online zu beziehen sind, sind auf Lager und schnell lieferbar. Der übersichtliche Bestellvorgang kann, sofern gewünscht, auch ohne Kundenkonto oder Accounterstellung durchgeführt werden.

Über www.galltec-mela.de ist der Web-Shop über die Unternehmensseite schnell erreichbar. Die Produktauswahl erfolgt nach Regelung, Bauform und Umschaltkontakt. Eine ausreichende Auswahl an Datenblättern, Artikellisten und natürlich die ausführliche Artikel-Beschreibung helfen dem Kunden, schnell den richtigen Hygrostat zu finden.

“Abgesehen von den auf dem Webshop zur Verfügung gestellten Informationen, stehen wir unseren Kunden zu den üblichen Geschäftszeiten auch via Telefon und eMail zur Seite, sollten doch einmal Fragen aufkommen” erläutert Ines Gall, Marketingleitung der Galltec-Mela Sensortechnik GmbH. Aktuell werden über den Webshop die Hygrostate angeboten. “Der Ausbau um die weiteren Produkte, wie die bewährten POLYGA-Sensoren, Allround-, sowie Industrie-Transmitter und Zubehör soll in Kürze folgen” so Ines Gall. Weitere Informationen unter www.galltec-mela.de.

Wenn es um Temperatur und Luftfeuchtigkeit geht, bieten Galltec+Mela eine weitgefächerte Produktpalette von Mess- und Regelgeräten: Hygrostate und Feuchte- und Temperatursensoren mit dem klassischen Polyga®-Feuchtemesselement, Feuchte-Temperatur-Sensoren mit dem kapazitiven Mela®-Feuchtesensorelement, bis hin zu Sensoren mit digitaler direkt kalibrierbarer “Plug-and-Measure-Unit” für die Anwendung in Gebäudetechnik, Produktions- und Prozessautomation. Seit 1999 vermarkten die beiden Unternehmen ein gemeinsames Produktportfolio. Im Jahr 2012 feierte Galltec 40-jähriges Bestehen, MELA sein 20-jähriges Jubiläum.

Firmenkontakt
Galltec Mess- und Regeltechnik GmbH und Mela Sensortechnik GmbH
Ines Gall
Boschstraße 4
71149 Bondorf
07457 9463-0
07457 3785
sensoren@galltec.de
http://www.galltec-mela.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing mit Konzept!
Marion Oberparleiter
Dekaneigasse 3
76275 Ettlingen
07243 6059790
07243 6059791
oberparleiter@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Besondere Homepage für besondere Immobilienwünsche

wavepoint vereinfacht mit Investition Baudenkmal die Suche nach Denkmalschutz-Immobilien

Denkmalgeschützte Immobilien in ganz Deutschland erwerben, mit und ohne KfW-Förderung, zur Selbstnutzung oder als renditestarke Kapitalanlage – mit der Homepage Investition Baudenkmal der HansaFinanzMarketing GmbH & Co. KG finden Interessenten unter Denkmalschutz stehende Immobilien jetzt noch schneller und profitieren von starken Tools für die Suche und den Kauf.

Effiziente Filter erlauben neben der Eingrenzung nach der Stadt auch die Ausgabe nach Bundesland und bringen somit mehr Flexibilität für die spezifische Suche nach denkmalgeschützten Immobilien. Exposes, die ebenso attraktiv gestaltet wurden, wie der Rest der Homepage, vermitteln alle kaufentscheidenden Details klar und übersichtlich auf einen Blick. Per Sofortanfrage können Interessenten direkt das betreffende Angebot anfordern und sich mit einem innovativen Rechner parallel die objektbezogenen Steuervorteile ausweisen lassen.

Neue Objektinformationen können durch die Newsletter-Anmeldung schnell und einfach abonniert werden. Bei Interesse an einem konkreten Denkmalobjekt besteht zudem die Möglichkeit zu einer detaillierten Onlinebesprechung mit einem der erfahrenen Berater, der Schritt für Schritt live durch den Entscheidungsprozess begleitet, Standortvorteile, Chancen und Risiken erörtert, mögliche Finanzierungsmodelle aufzeigt und vieles mehr – und das alles bequem von jedem Standort aus.

Auch mobile Homepagebesucher finden bei Investition Baudenkmal schnell und einfach alle Angebote und Serviceleistungen, denn für die Seite wurde ein Responsive-Konzept entwickelt und umgesetzt, das sämtliche Inhalte auch auf mobilen Endgeräten optimal darstellt und die reibungslose Navigation, Kontaktaufnahme etc. selbst auf Smartphones ermöglicht.

Angebunden wurde die gesamte Homepage zudem an ein modernes Content Management System, das durch seine intuitive Bedienbarkeit punktet und die einfache Pflege aller Inhalte erlaubt – von Texten und Bildern über Videos und Dokumente bis hin zur komfortablen Objekteingabe.

Auf http://www.investition-baudenkmal.de können sich Interessenten vom Ergebnis überzeugen oder auf http://www.wavepoint.de weitere Immobilienhomepages sowie interessante Informationen zu Responsive Website , Responsives Design und vielem mehr finden.

Seit 1998 macht wavepoint die Werbewelt ein bisschen besser. Als Full-Service Werbeagentur für Web, Print und Kommunikation bietet wavepoint daher ein breites Spektrum professioneller Dienstleistungen und Produkte in allen Bereichen der Werbung. Von der professionell gestalteten Website mit komplexen Datenbanksystem über ein kreatives Corporate Design bietet wavepoint schnelle und unkomplizierte Lösungen bis hin zur fertigen Auslieferung.

Kontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Münsters Gäßchen 16
51375 Leverkusen
0214 7079011
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Kunst Kultur Gastronomie

DART: yQ-it GmbH ersetzt die Karteikartenreiter in SilvERP durch ein neues Dialogelement

DART: yQ-it GmbH ersetzt die Karteikartenreiter in SilvERP durch ein neues Dialogelement

(Mynewsdesk) Seligenstadt, 18. Februar 2015 – Die Verbesserung der User-Experience mittels des neu entwickelten Dialogelementes „DART“ für das ERP-System „SilvERP setzt neue Maßstäbe im Bereich des Flat- und Responsive-Designs.

DART steht für „dynamic and responsive tabs“. Das neue Dialogelement ersetzt die herkömmlichen Karteikartenreiter und überzeugt durch die höchst flexible Nutzung des verfügbaren Anzeigebereichs und die optimale Anpassung an die Displays der verschiedensten Endgeräte.

„In diesem Jahr stand die Verbesserung des User-Interfaces im Mittelpunkt der Weiterentwicklung von SilvERP. So bietet das ERP-System jetzt, als eine der ersten Datenbank basierten Web-Anwendungen überhaupt, die vollständige Nutzung des verfügbaren Anzeigebereichs eines Displays, egal auf welchem Endgerät. Darüber hinaus kann auch noch die Schriftgröße frei skaliert werden“, sagt Josef Bräuer,Core-Entwickler der yQ-it GmbH. Hierbei hat das Unternehmen im Wesentlichen mit CSS3 und HTML5 gearbeitet.

Ein DART sieht zunächst genauso aus, wie ein herkömmliches Karteikartensystem, das beispielsweise die ergänzenden Informationen im Bereich von Stammdaten für den Benutzer bereitstellt. Reicht jedoch der Platz im Fenster aus um mehr als nur eine Karteikarte anzuzeigen, klappt automatisch die nächste Karte aus. Skaliert der Benutzer die Schriftgröße, werden dynamisch Karteikarten ein- bzw. ausgeblendet und fallen so aus dem Reitersystem heraus oder werden dem Anwender dort wieder angeboten. Jede einzelne Karte kann bei Bedarf mit einem Klick separat vergrößert oder verkleinert werden.

„Das automatische Ausnutzen des verfügbaren Anzeigebereichs und die damit verbundene, verbesserte User-Experience war das eigentliche Ziel bei diesem Entwicklungsschritt. Nun werden Datentabellen immer mit vollständiger Fenster- bzw. Bildschirmbreite angezeigt. Dadurch ergibt sich oberhalb dieser Listen freier Raum zur Anzeige weiterer Informationen – den haben wir mit DART optimal im Griff“, erklärt Bräuer.

„Das neue Design stellt dem Anwender mehr Informationen überschaubar in klarer, transparenter Form zur Verfügung. Das erlaubt eine wesentlich effektivere Abwicklung aller Geschäftsprozesse in SilvERP “, so Bräuer. Das Entwicklungsteam der yQ-it GmbH ist sich sicher, dass mit DART eine neue Funktionalität ins Leben gerufen wurde, die in den nächsten Jahren weltweit gewiss Nachahmer finden wird.

Über yQ-it

Das Portfolio besteht aus WEB- und SAAS-Lösungen für Cloud und Intranet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht SilvERP, eine Unter-nehmenssoftware, die sowohl im Internet als auch im lokalen Netzwerk betrieben werden kann. Die yQ-it GmbH mit Sitz in Seligenstadt besteht seit 2011 und verbindet mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung Datenbank basierender Anwendungen mit aktuellen Standards der Informationstechnologie.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Michael Sielmon | Mediengestaltung .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5wa1ic

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dart-yq-it-gmbh-ersetzt-die-karteikartenreiter-in-silverp-durch-ein-neues-dialogelement-44553

Egal, was Sie suchen, wenn es mit Gestaltung und Medien zu tun hat, sind
Sie hier an der richtigen Adresse. Gestaltung hat hier eine andere
Dimension. Denn Sie können hier neben grafischen Arbeiten im Bereich
Gestaltung auch redaktionelle Hilfe erhalten. Das Erstellen oder
Ausarbeiten von Texten nach Ihren Vorgaben für Ihre Druckstücke oder
Webseiten ist ebenso möglich wie das Verteilen Ihrer News durch
Newslettersysteme, an Webportale im Netz oder an Journalisten. 

Mein Ansatz begründet sich in der Einfachheit. Einfache Formen, die
funktionieren ziehe ich jederzeit kitschigem Schnickschnack vor. Der
Leser möchte nicht abgelenkt sondern gelenkt werden. Er möchte
interessiert werden und ohne lange herumzusuchen das Wesentliche finden.

Kontakt

Michael Sielmon
Walinusstr. 21b
63500 Seligenstadt
06182 9939941
info@sielmon.de
http://shortpr.com/5wa1ic

Computer IT Software

DART: Karteieiter in SilvERP durch neues Dialogelement ersetzt

Ein für das ERP-System “SilvERP” entwickeltes, neues Dialogelement verschafft mehr Übersicht.

DART: Karteieiter in SilvERP durch neues Dialogelement ersetzt
DART in SilvERP (Bildquelle: YQ-IT GmbH)

Seligenstadt, 18. Februar 2015 – Die Verbesserung der User-Experience mittels des neu entwickelten Dialogelementes “DART” für das ERP-System ” SilvERP ” setzt neue Maßstäbe im Bereich des Flat- und Responsive-Designs.

DART steht für “dynamic and responsive tabs”. Das neue Dialogelement ersetzt die herkömmlichen Karteikartenreiter und überzeugt durch die höchst flexible Nutzung des verfügbaren Anzeigebereichs und die optimale Anpassung an die Displays der verschiedensten Endgeräte.

“In diesem Jahr stand die Verbesserung des User-Interfaces im Mittelpunkt der Weiterentwicklung von SilvERP. So bietet das ERP-System jetzt, als eine der ersten Datenbank basierten Web-Anwendungen überhaupt, die vollständige Nutzung des verfügbaren Anzeigebereichs eines Displays, egal auf welchem Endgerät. Darüber hinaus kann auch noch die Schriftgröße frei skaliert werden”, sagt Josef Bräuer, Core-Entwickler der yQ-it GmbH. Hierbei hat das Unternehmen im Wesentlichen mit CSS3 und HTML5 gearbeitet.

Ein DART sieht zunächst genauso aus, wie ein herkömmliches Karteikartensystem, das beispielsweise die ergänzenden Informationen im Bereich von Stammdaten für den Benutzer bereitstellt. Reicht jedoch der Platz im Fenster aus um mehr als nur eine Karteikarte anzuzeigen, klappt automatisch die nächste Karte aus. Skaliert der Benutzer die Schriftgröße, werden dynamisch Karteikarten ein- bzw. ausgeblendet und fallen so aus dem Reitersystem heraus oder werden dem Anwender dort wieder angeboten. Jede einzelne Karte kann bei Bedarf mit einem Klick separat vergrößert oder verkleinert werden.

“Das automatische Ausnutzen des verfügbaren Anzeigebereichs und die damit verbundene, verbesserte User-Experience war das eigentliche Ziel bei diesem Entwicklungsschritt. Nun werden Datentabellen immer mit vollständiger Fenster- bzw. Bildschirmbreite angezeigt. Dadurch ergibt sich oberhalb dieser Listen freier Raum zur Anzeige weiterer Informationen – den haben wir mit DART optimal im Griff”, erklärt Bräuer.

“Das neue Design stellt dem Anwender mehr Informationen überschaubar in klarer, transparenter Form zur Verfügung. Das erlaubt eine wesentlich effektivere Abwicklung aller Geschäftsprozesse in SilvERP”, so Bräuer. Das Entwicklungsteam der yQ-it GmbH ist sich sicher, dass mit DART eine neue Funktionalität ins Leben gerufen wurde, die in den nächsten Jahren weltweit gewiss Nachahmer finden wird.

Das Portfolio besteht aus WEB- und SAAS-Lösungen für Cloud und Intranet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht SilvERP, eine Unter-nehmenssoftware, die sowohl im Internet als auch im lokalen Netzwerk betrieben werden kann. Die yQ-it GmbH mit Sitz in Seligenstadt besteht seit 2011 und verbindet mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung datenbank-basierter Anwendungen mit aktuellen Standards der Informationstechnologie.

Weitere Informationen: www.silverp.com sowie www.yq-it.com

Firmenkontakt
yQ it GmbH
Marc Deusser
Aschaffenburger Straße 94 D
63500 Seligenstadt
+49 6182 – 84922-0
+49 6182 – 84922-90
md@yq-it.com
http://www.yq-it.com

Pressekontakt
Michael Sielmon | Mediengestaltung
Michael Sielmon
Walinusstr. 21b
63500 Seligenstadt
06182 9939941
info@sielmon.de
http://www.design-sielmon.de

Internet E-Commerce Marketing

3DXCITE gewinnt Red Dot Communication Design Award für Lamborghini Web Car Configurator und WebGAME

Virtuelles User-Experience-Konzept setzt sich gegen mehr als 7.000 Projekte durch

MÜNCHEN – 30. September 2014. 3DXCITE ( www.rtt.ag ) ist zum zweiten Mal in Folge Preisträger des Red Dot Communication Design Award. Nachdem 3DXCITE (ehemals RTT) 2013 für seine Umsetzung der Opel ADAM & YOU App ausgezeichnet wurde, überzeugt der Anbieter kreativer Visualisierungslösungen in diesem Jahr mit einer virtuellen und interaktiven Multi-User-Anwendung für den Modell-Launch des Lamborghini Huracán. 3DXCITE setzt mit der eigens entwickelten WebGAME-Applikation einen neuen Industriestandard für “Gamification”. Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs bewertete die Red Dot-Jury insgesamt 7.096 Projekte aus 49 Ländern. Die Gala mit offizieller Bekanntgabe der Gewinner findet am 24. Oktober in Berlin statt.

Die Projektverantwortlichen von 3DXCITE kreierten auf Basis des 3D-Fahrzeugmodells einen Web Car Configurator, mit dem potentielle Käufer ihr persönliches Wunschfahrzeug zusammenstellen können. Dabei wird das Modell während des Konfigurationsprozesses in fotorealistischer Qualität dargestellt. Das Ergebnis können Nutzer im Anschluss über ein Social Media Plug-in direkt mit ihren sozialen Netzwerken teilen.

Das personalisierte Fahrzeug steht zudem für eine virtuelle Probefahrt in einem Online-Simulator, dem WebGAME, zur Verfügung. Die Anwendung ermöglicht es den Kaufinteressenten, die Eigenschaften des Huracán dank reeller Fahrphysik, detaillierten Grafiken und dem Original-Sound des 10-Zylinder-Motors realitätsnah zu erleben. Dabei unterstützt 3DXCITE Lamborghini dabei, seine Zielgruppe emotional und spielerisch an die Marke heranzuführen und zu binden.

3DXCITE hat eine lange Präsenz im Lamborghini-Styling-Center: in Zusammenarbeit mit dem Design-Teams werden gemeinschaftlich einzigartige, innovative Erlebnisse für Lamborghini-Kunden entwickelt. Dazu gehört die Produktion von Multi-Use-Marketing-Inhalten, welche die Markenwahrnehmung des Kunden mit einem individuellen Produkterlebnis verstärkt.

Sie können den Lamborghini Huracán Web Car Configurator und das WebGAME unter http://www.lamborghini.com/en/models/huracan-lp-610-4/explore/ und http://drivemyhuracan.lamborghini.com testen.

Weitere Informationen über die Red Dot Awards 2014 finden Sie unter http://de.red-dot.org/

Dassault Systèmes, „The 3DEXPERIENCE Company“, ermöglicht Unternehmen und Menschen durch virtuelle Welten, nachhaltige Innovationen tatsächlich erlebbar zu machen. Seine weltweit führenden Lösungen verändern die Art und Weise, Produkte zu entwickeln, zu produzieren und zu warten. Die Lösungen von Dassault Systèmes fördern die soziale Innovation und erweitern damit die Möglichkeiten für die virtuelle Welt, die reale Welt zu verbessern. Der Konzern bringt Mehrwert für über 190.000 Kunden jeder Größe und in allen Branchen in mehr als 140 Ländern. Weitere Informationen unter www.3ds.com/de.

CATIA, SOLIDWORKS, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, GEOVIA, EXALEAD, 3D VIA, 3DSWYM, BIOVIA, NETVIBES und 3DXCITE sind eingetragene Warenzeichen von Dassault Systèmes oder seinen Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern.

Firmenkontakt
Realtime Technology AG
Frau Zeljka Skoko
Rosenheimer Straße 145
81671 München
+49 89 200 275 285
zeljka.skoko@3ds.com
http://www.3ds.com/3DXCITE

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

Neue 2015-Versionen der MAGIX Software bei Quinta

Jena/Berlin, 22. September 2014 – Seit 4 Jahren vertreibt der Spezialdistributor Quinta GmbH die professionellen und leistungsstarken Produkte von MAGIX zum Thema Foto-, Audio- und Videobearbeitung sowie Grafik- und Webdesign. Ab sofort gibt es gleic

Neue 2015-Versionen der MAGIX Software bei Quinta
Alle Titel von MAGIX können ab sofort wie gewohnt vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden.

Der Fokus der Herbst-Releases liegt vor allem auf der MAGIX Video Deluxe Reihe. Dazu gehören neben MAGIX Video Deluxe 2015 auch die Plus, Premium und Control Versionen, die mit jeweils unterschiedlichen Tools glänzen können. Mit der neuen nativen 64-Bit-Unterstützung für die maximale Nutzung von Arbeitsspeicher und Mehrkernprozessoren, einer komplett überarbeiteten Oberfläche und dem neuen Film-Assistenten sorgt die MAGIX Video Deluxe Reihe sowohl bei Neueinsteigern als auch fortgeschrittenen Nutzern für schnelle und professionelle Videoschnittergebnisse. Bei den zahlreichen Neuerungen hat sich MAGIX speziell darauf fokussiert, den Workflow zu optimieren und die Bedienung noch intuitiver zu gestalten.

“Magix arbeitet am Puls der Zeit: regelmäßig werden die Produkte überarbeitet und optimiert. Durch stetige Erweiterungen der Software selbst sowie auch des Produktportfolios kann den Kunden ein breites und vor allem hochwertiges Sortiment im Bereich Multimediasoftware angeboten werden”, sagt Matthias Pohl, Vertriebsleiter bei der Quinta GmbH.

“Die MAGIX Video Deluxe Reihe bietet für jeden Nutzer spezielle Features, um bei der Videobearbeitung maximale Ergebnisse zu erzielen. Die Premium-Version überzeugt beispielsweise durch ein komplettes Effektpaket von Red Giant als externe Plug-Ins, wodurch der User noch mehr Funktionen und Möglichkeiten nutzen kann. Uns liegen stetige Optimierungen unserer Software am Herzen, sodass der Nutzer optimal mit den Produkten von MAGIX arbeiten kann”, so Dennis Hergert, Sales Director bei der MAGIX Software GmbH.

Weitere neue Versionen sind unter anderem MAGIX Foto Premium 2015, MAGIX Musik Maker 2015 (Premium/Control) sowie MAGIX Samplitude Music Studio 2015.

Alle Titel von MAGIX können ab sofort wie gewohnt vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Entlang des traditionellen B2B- sowie B2C-Channelgeschäftes werden mit den Herstellern ebenfalls neue Märkte erschlossen oder gegebenenfalls erweitert. Auf diese Art werden nicht nur neue Produktideen gesucht, sondern auch analysiert und professionell vermarktet. Das stets aktuelle Angebot hochwertiger ITK-Artikel wird sowohl durch die Kooperation mit ausgewählten Nischen-Anbietern als auch mit namhaften Lieferanten erreicht. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Matthias Pohl
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 5733850
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

Computer IT Software

Cloudbees mit neuem Sales Manager weiter auf Expansionskurs in Europa

Früherer JBoss-Manager Michel Goossens sorgt für noch mehr Eigendynamik und Wachstum der PaaS-Platform
Cloudbees mit neuem Sales Manager weiter auf Expansionskurs in Europa

Paris und Cloud Computing World Forum, London, 12.Juni 2012 – Der Innovationsführer im Markt für Platform-as-a-Service (PaaS), das US-Unternehmen CloudBees Inc., gibt heute die Stärkung seines europäischen Führungsteams bekannt. Michel Goossens, früherer Vice President EMEA bei Red Hat, ist jetzt bei CloudBees als Vice President Sales für Europa verantwortlich. Goossens bringt mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung mit; mehr als zehn davon hat er im ähnlich ausgerichteten Middleware-Geschäft erworben. In einer Phase wachsender Dynamik bei Platform as a Service (PaaS) mit außerordentlich hoher Nachfrage nach der CloudBees-Plattform wird Goossens das Wachstum in der Region weiter vorantreiben.

Goossens kann auf enorme Erfolge im Technologie-Sales und -Marketing verweisen. Zu CloudBees kommt er von dem E-Commerce Platform Provider Magento, wo er als Vice President und General Manager für die Region EMEA zuständig war. Er hat dort sehr schnell ein erfolgreiches Sales- und Marketing-Team aufgebaut und gleichzeitig ein starkes Partnernetzwerk entwickelt. Im August 2011 wurde Magento von eBay übernommen.

Im Laufe seiner Karriere erwarb Goossens umfangreiche Erfahrungen im Verkauf von Middleware und Open-Source-Technik. Vor seiner Tätigkeit bei Magento war er als Vice President EMEA bei JBoss tätig. Nach der Übernahme von JBoss durch Red Hat bekleidete er dort die gleiche Position. Dabei erzielte er in der gesamten Vertriebsregion Europa ein substanzielles Umsatzwachstum für das Unternehmen. Auch für Novell und SilverStream arbeitete er jeweils in der Position eines Vice President EMEA. Goossens besitzt einen Abschluss in Computer Science der Ecole Pratique des Hautes Etudes Commerciales (EPHEC) in Brüssel.

“Europäische Organisationen erkennen, dass die Java-PaaS von CloudBees Entwicklungsteams dazu befähigt, ihr gesamtes Zeitbudget auf die Schaffung von Werten für ihre Unternehmen zu verwenden”, sagte Sacha Labourey, CEO und Gründer von CloudBees. “Geschäftskritische Anwendungen können schneller, kosteneffizienter und mit höherer Qualität zum Einsatz gebracht werden. Auf der erreichten Stufe unseres Wachstums stellen die Führungsqualität und der Erfolg, die Michel in unsere europäischen Aktivitäten einbringt, eine echte Bereicherung für CloudBees dar.”

Der neue Vice President Sales Europe von CloudBees, Michel Goossens, sieht das ähnlich. “Die Unternehmen in Europa entdecken zunehmend, welche Werte sie mit PaaS schaffen können. Es ist mir sehr wichtig, mit CloudBees-Kunden und -Partnern persönlich zusammenzutreffen. Von ihnen höre ich, dass der Druck, Anwendungen schnell auf den Markt zu bringen, ständig zunimmt”, sagte Goossens. “Mit der CloudBees-Plattform können sie Anwendungen schneller ausliefern und dabei eine bessere Qualität erreichen.”

Im Laufe der vergangenen zwölf Monate hat CloudBees in Europa in erheblichem Umfang neue Kunden gewinnen können. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs das Unternehmen 2011 um das Zehnfache. Im gleichen Zeitraum wurden mehrere Systemintegratoren als Partner unter Vertrag genommen. In diesem schnellen Wachstum spiegelt sich die Akzeptanz von CloudBees PaaS für umfassende Entwicklung und Einsatz von Java-Applikationen. Mit den Deployment-Optionen von CloudBees AnyCloud können europäische Kunden zudem ihre Applikationen europaweit zum Einsatz bringen – mit einem öffentlichen oder privaten Hosting-Service oder im eigenen Datencenter. Diese Flexibilität ist CloudBees Antwort auf regulatorische Anforderungen ebenso wie auf Besorgnisse hinsichtlich etwaiger Latenzzeiten bei Transaktionen.

Die Liste der Organisationen und Systemintegratoren, die CloudBees Java PaaS einsetzen, umfasst
– Llustre, ein britisches Einzelhandelsunternehmen für Home Design
– Playfish, ein Entwickler von Spielesoftware mit Sitz in Großbritannien
– ein führendes Einzelhandelsunternehmen für Luxusartikel aus Großbritannien
– VSC Technologies, ein Tochterunternehmen der französischen Eisenbahnen und einer der führenden europäischen Anbieter von E-Commerce-Anwendung für Reisen
– die ADEO-Gruppe, eine weltweit tätige Handelskette für Heimwerker
– AXA Banque, eine führende französische Bank
– Xebia, internationaler Anbieter von Software und IT-Services
– Groupe Sfeir, ein französischer Anbieter von IT-Beratung und verwandten Dienstleistungen
– Octo, ein IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in EMEA und Südamerika
– Zenika, ein europäischer Systemintegrator
– Oxiane, ein europäisches Dienstleistungsunternehmen
– Object Directory, eine weltweit tätiges Unternehmen im Bereich Software-Engineering

“Mit der CloudBees-Plattform konnten wir unseren Kunden helfen, Anwendungen weit schneller zu entwickeln, als das mit konventionellen Umgebungen möglich ist”, sagte Cyrille Le Clerk, Chief Technical Officer bei Xebia. “Mit CloudBees PaaS haben wir eine verschwindend kurze Vorlaufzeit – neue Projekte lassen sich buchstäblich in Minutenschnelle einrichten und starten. Ebenso wichtig ist, dass wir dieses hohe Tempo über die gesamte Projektlaufzeit durchhalten können, da wir nicht durch beschränkte Ressourcen oder IT-Engpässe ausgebremst werden. Das ist wichtig für unsere Kunden, die in jeder Hinsicht nach einem Vorsprung im Wettbewerb suchen und ihre hochwertigen Applikationen so schnell wie möglich zum Einsatz bringen müssen.”

Weitere Informationen über die CloudBees-Plattform finden Sie unter http://www.cloudbees.com/platform-features.cb. Sie können diese auch kostenfrei testen!

Über Cloudbees:
CloudBees ist der Turbo für das Entwickeln und Verteilen von Java-Anwendungen – ideal geeignet, um mit dem rasanten Tempo der Online- und in immer stärkerem Maße auch mobilen Welt mitzuhalten. Durch das Vermeiden der Reibungsverluste, die sonst durch das Betreiben, Pflegen und Administrieren komplexer Hard- und Softwareumgebungen entstehen, vereinfacht und beschleunigt CloudBees den kompletten Java-Entwicklungszyklus von der Entwicklung bis hin zur Verteilung. Die CloudBees-Plattform bietet zahlreiche anwenderfreundliche Dienste, mit denen Entwickler rasch neue Geschäftsanwendungen entwickeln und verteilen können – ganz ohne Mehraufwand für die IT-Administration. Mittels der AnyCloud-Service-Architektur lassen sich diese Anwendungen leicht in beliebige öffentliche, regionale oder unternehmenseigene Cloud-Umgebungen verteilen. CloudBees bedient die Wünsche eines breiten Spektrums an Unternehmen: Vom Start-up, das sich auf das rasche Schaffen neuer Online-Geschäfte konzentriert bis hin zu großen IT-Organisationen, die im Nu mit neuen Business-Anwendungsprojekten umgehen müssen.

Gegründet wurde CloudBees im Jahr 2010 vom ehemaligen JBoss-CTO Sacha Labourey und einem sehr erfahrenen Team aus Middleware- und Open-Source-Spezialisten. Unterstützt werden die Gründer durch Matrix Partners und Lightspeed Venture Partners.

Cloudbees, Inc.
Zach Servideo
400 TradeCenter, Suite 4950
MA 01801 Woburn
+1.617.779.1875

http://www.cloudbees.com
zservideo@shiftcomm.com

Pressekontakt:
Brand+Image
Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
cloudbees@brandandimage.de
08143 9926834
http://www.brandandimage.de