Tag Archives: wareneingang

Wissenschaft Technik Umwelt

Sachverständige überwachen Energiehändler

Kontrollfunktion in Stellvertretung für Brennstoffkunden

Sachverständige überwachen Energiehändler

Foto: Fotolia / BillionPhotos.com (No. 5803)

sup.- Es gehört zur Qualitätssicherung eines Unternehmens, dass Wareneingänge von Handelspartnern oder Zulieferern auf ihre Beschaffenheit und Vollständigkeit kontrolliert werden. Dieses wichtige Fundament stabiler Geschäftsbeziehungen stößt allerdings an seine Grenzen, wenn die Eigenkontrolle von Lieferungen rein technisch nicht realisierbar ist. Das ist zum Beispiel meistens dort der Fall, wo ein Gewerbebetrieb seine Wärmeenergie in eigenen Tanks lagert, die vom Brennstoffhändler per Tankwagen befüllt werden. Ob die genaue Liefermenge, die Qualitätsstufe bzw. die chemische Beschaffenheit z. B. von Heizöl oder Flüssiggas der Abrechnung und auch den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, können auch gewerbliche Käufer in der Regel nicht überprüfen. Während bei anderen Lieferungen ein strenges Controlling dazu beiträgt, unnötige Beschaffungskosten zu vermeiden, bleibt der Einkauf der Wärmeenergie letztlich Vertrauenssache.

Seit einigen Jahren gibt es jedoch bundesweit die Möglichkeit, dieses Vertrauen mittels einer kompetenten Überwachung der Lieferumstände durch Sachverständige zu untermauern. Für die Käufer ist dieser Profi-Check ihres Energieversorgers nicht einmal mit Kosten verbunden. Sie müssen nur darauf achten, dass er mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel ausgezeichnet wurde. Dann ist gewährleistet, dass der Händler sich dauerhaft einer aufwändigen Überwachung nach den Prüfbestimmungen des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. unterzieht. Die Vergabe-Kriterien für das Gütezeichen haben einen breiten gesellschaftlichen Rückhalt. Erarbeitet werden sie nämlich gemeinsam von Bundes- und Landesministerien, Verbänden, wissenschaftlichen Prüfinstituten, Verbraucherorganisationen sowie Vertretern von Herstellern, Handel und Anbietern. Auf der Grundlage der in dieser Allianz abgestimmten Richtlinien kontrollieren die Sachverständigen regelmäßig die Seriosität und die Lieferzuverlässigkeit der Händler (www.guetezeichen-energiehandel.de). Dabei müssen die Lieferanten unangemeldeten Zutritt zu allen Lagern, Betriebsgebäuden und Fahrzeugen sowie Akteneinsicht zu Preistransparenz und Abrechnungssystem gewähren. Auf diese Weise können die Prüfer stellvertretend für den Energiekäufer eine Kontrollfunktion übernehmen, die bei jedem Liefervorgang der Qualitätssicherung dient.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Auto Verkehr Logistik

MHP erwirbt Mehrheit der Advanced Information Systems AG

MHP erwirbt Mehrheit der Advanced Information Systems AG

(Neustadt) Die MHP Solution Group hat zum 1.1.2016 die Mehrheit an der aisys Advanced Information Systems AG erworben. Die Lösungen von aisys für das Warehousemanagement ergänzen die Versand- und Außenhandelslösungen von MHP ideal.

xStorage3 von Advanced Information Systems AG (Würzburg) deckt den gesamten Bereich der Lagerverwaltung ab – vom Wareneingang, der Retoure über die Kommissionierung, Verpackung und Qualitätsprüfung bis hin zum innerbetrieblichen Transport und der Inventur. Die Lösung ist seit 15 Jahren bei über 100 Unternehmen in den verschiedensten Branchen erfolgreich im Einsatz. „Zusammen mit unseren Versand- und Außenhandelslösungen bieten wir jetzt unseren Kunden eine durchgängige Optimierung all ihrer Prozesse an, die mit dem Warenfluss zusammenhängen.“ so Marc Fürstner, Geschäftsführer von MHP. Die Lösungen von aisys und von MHP sind z.B. am Packplatz integriert, so dass die Versandlabel automatisch erstellt werden. Ebenso lassen sich Verzollung und Tracking integrieren. Die mehrfache Datenerfassung in unterschiedlichen Systemen entfällt. Zusätzlich wird Zeit gespart und Fehlerquellen entfallen.

Mit der Mehrheitsbeteiligung bei aisys setzt die MHP Solution Group ihre Entwicklung zum Anbieter umfassender Logistiklösungen fort.

Die MHP Solution Group ist einer der führenden Lösungsanbieter für die Bereiche Versandlogistik, mobile Lagerlösungen und Außenwirtschaft. Weltweit setzen Anfang 2016 etwa 2.500 Unternehmen diese Lösungen ein. Jährlich werden aktuell ca. 150 Mio. Packstücke versendet und ca. 600.000 ATLAS Transaktionen mit MHP-Lösungen ausgeführt. Das Leistungsspektrum deckt die gesamte Bedarfskette von der Beratung, Lieferung und Umsetzung von Soft- und Hardwarelösungen ab. MHP bietet umfassenden Support (bis 24/7), dauerhafte Beratungsleistungen und die stetige Versorgung mit Verbrauchsmaterialien (z.B. mit Etiketten und Formularen). Die Produkte sind je nach Anforderung und Möglichkeit sowohl als Ein- oder Mehrplatzinstallation im Netzwerk des Kunden, wie auch als Cloud-Computing Lösung (SaaS/ASP) einsetzbar.

Firmenkontakt
MHP Software GmbH
Marc Fürstner
Justus-von-Liebig-Str. 3
31535 Neustadt
+49 5032 9656-0
+49 5032 9656-11
mfuerstner@mhp-net.de
www.mhp-solution-group.com

Pressekontakt
TennCom AG
Dr. Kurt-Christian Tennstädt
Hohentwielstr. 4a
78315 Radolfzell
+49 7732 – 95 39 30
+49 7732 – 95 39 39
info@tenncom.de
www.tenncom.de

Auto Verkehr Logistik

Automatische Industrie-Paketöffner – Wetten dass?

Hausmesse der ALS GmbH vom 12.-13. März 2015 in Erligheim bei Stuttgart

Automatische Industrie-Paketöffner - Wetten dass?

Automatischer Paketöffner BOS 664

Erligheim bei Stuttgart, 09. März 2015. Die ALS Automatic Logistic Solutions GmbH hat für Mittwoch 11. März und Donnerstag, 12. März von 9 bis 18 Uhr im ALS Werk, Georg-Murmann-Str. 10, 74391 Erligheim eine Wette für Logistikunternehmen und alle Unternehmen, die viele hundert oder tausend Kartons pro Tag öffnen müssen, ausgerufen. „Wir machen alle auf!“ lautet die Herausforderung und die ganze Industrie ist aufgefordert mit eigenen Kartons anzureisen und diese durch die automatischen Paketöffner der ALS GmbH öffnen zu lassen, denn wie der Geschäftsführer Paul Kammerscheid nicht müde wird zu betonen: „Wir machen alle auf.“ Für die Teilnahme ist eine e-mail Anmeldung unter office@automatic-logistic-solutions.com erforderlich.

Die automatischen Paketöffner BOS 664 und WIM 442 eigen sich für den Einsatz im Wareneingang in der Kommissionierung und im Lager großer Versandunternehmen und vieler Industrieunternehmen. Mit sechs verschiedenen Schnittarten und acht Schnitttiefen des BOS Systems, können Logistikverantwortliche nun die Effizienz im Wareneingang um bis zu 70 % steigern. Gleichzeitig wird das beim Öffnen von Hand latent vorhandene Verletzungsrisiko der Mitarbeiter auf Null gesenkt. Durch die spezielle Technik, die seit einigen Jahren von Spezialisten entwickelt und erprobt wurde, wird auch jede Beschädigung der Ware ausgeschlossen. Egal ob sich Plastikfolien mit Waren oder weitere Kartons, zum Beispiel Endverkaufskartons,hinter den Wänden des zu öffnenden Umkartons befinden, das BOS System (Box Opening System) öffnet den betreffenden Umkarton und nicht die Ware.

Der automatische Paketöffner WIM hingegen schneidet ein Fenster in die Kartons und ist damit das optimale System für die Kommissionierung und alle Positionen in denen Ware „gepickt“ werden muss. Schnelles Öffnen von Kartons / Paketen ohne Beschädigung der Ware bedeutet in der Logistik oft einen aufwendigen Zeit- und Kostenfaktor. Insbesondere der boomende Internet-Versandhandel sieht sich mit einer zunehmenden Zahl an Kartons konfrontiert. Der Paket-Öffner WIM (Window-Methode) von ALS verfügt über die Möglichkeit an Kartons ein Fenster automatisch in die Stirnseite zu schneiden oder erst zu perforieren, falls das Fenster erst später – werkzeuglos – entfernt werden soll. Somit können Kartons nun ohne Beschädigung in hoher Stückzahl maschinell für z.B. die Kommissionierung vorbereitet werden.

Die automatischen Paketöffner der ALS GmbH sind ideal für den Einsatz in den Bereichen Wareneingang, Retouren, Kommissionierung und Warenausgang in Industrie-, Fulfillment-, Versand- und Großhandelsunternehmen geeignet.

Produktion / Service
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Georg-Murmann-Str. 10
D-74391 Erligheim
Herr Bernhard Hörl
Tel +49 7143 8737- 0
E-Mail: Direktkontakt Erligheim

Zentrale / Vertrieb
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Josef-Kogler-Str. 8
D-82031 Grünwald – München
Tel +49 89 548446-0
E-Mail: Direktkontakt Zentrale

Die automatischen Paketöffner der ALS GmbH sind ideal für den Einsatz in den Bereichen Wareneingang, Retouren, Kommissionierung und Warenausgang in Industrie-, Fulfillment-, Versand- und Großhandelsunternehmen geeignet. Die ALS GmbH ist ein deutsches Maschinenbauunternehmen, welches sich auf innovative Lösungen für Paketöffner spezialisiert hat und diese mit deutscher Ingenieurskunst in Deutschland entwickelt und herstellt.

Kontakt
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Paul Kammerscheid
Josef-Kogler-Str. 8
82031 Grünwald – München
+49 89 548446-0
office@automatic-logistic-solutions.com
www.paketoeffner.de

Computer IT Software

Durchgängigkeit auch bei der Lieferschein-Verarbeitung

Prozessoptimierung im Einkauf durch automatisiertes Erfassen von Lieferscheinen in SAP mit Wareneingang-Buchung.

Durchgängigkeit auch bei der Lieferschein-Verarbeitung

Lieferschein-Verarbeitung und Wareneingang buchen mit tangro DM.

Heidelberg, den 29.01.2015 – Noch durchgängigere Prozesse im Einkauf bietet das Softwarehaus tangro ( www.tangro.de ) mit seiner Lösung tangro DM (Delivery Note Management) zur automatisierten Verarbeitung von Lieferscheinen in SAP: Die Software wurde um neue Felder erweitert, über die eine Buchung des Wareneingang in SAP jetzt komplett innerhalb von tangro erfolgen kann. Ein Absprung in SAP ist nicht mehr notwendig. Durch die Kopplung der Lieferschein-Verarbeitung mit der Wareneingang-Buchung trägt tangro zu einer weiteren Prozessoptimierung in Bereich Procure-to-Pay bei.

tangro-Lösungen sind dank einer All-in-One-Maske besonders einfach und komfortabel zu bedienen. Dies gilt auch für die Lieferschein-Verarbeitung: Auf einem zentralen Monitor befinden sich sämtliche benötigten Felder, um alle relevanten Inhalte eingehender Lieferscheine in SAP zu erfassen. Diese All-In-One-Maske zur Lieferschein-Verarbeitung hat tangro nun noch ergänzt und stellt hier jetzt auch alle Felder zur Verfügung, die zur vollständigen Buchung des Wareneingangs in SAP benötigt werden. Dies beinhaltet beispielsweise die Felder zu Lagerort, Bestandsart und Charge, die nun direkt innerhalb der tangro-Maske befüllt werden können.

Ohne Medienbruch kann der Wareneingang damit jetzt einfach per Mausklick in tangro gebucht werden. Ein Absprung in die SAP-Transaktion MIGO ist nicht mehr erforderlich. Das Erfassen der Lieferscheine in SAP wird damit wesentlich beschleunigt. Gleichzeitig ermöglichen die neuen Felder eine einfachere Recherche, weil alle Informationen zum Wareneingang in tangro DM auf einen Blick zur Verfügung stehen. Nachfragen können sofort beantwortet werden.

Weitere Erleichterungen beim Erfassen von Lieferscheinen bietet tangro DM zudem durch die neue Möglichkeit, über einen einzigen Lieferscheinbeleg Wareneingänge aus verschiedenen Bestellungen zu buchen. Auch diese Neuerung trägt zur weiteren Beschleunigung der Lieferscheinverarbeitung bei.

Die tangro software components gmbh (www.tangro.de) ist Experte für die automatisierte Verarbeitung eingehender Dokumente in SAP mit über 30 Jahren SAP-Erfahrung. Mit der tangro Inbound Suite bietet tangro eine Komplettlösung an, die den Beschaffungsprozess (Purchase-to-Pay) sowie Abläufe von der Bestellung bis zum Zahlungseingang (Order-to-Cash) abdeckt und für erhebliche Optimierungen der Geschäftsprozesse sorgt. Dank der patentierten Anwendungsarchitektur entwickelt tangro Software auf besonders effektive Weise. Dies garantiert eine schnelle und kostengünstige Umsetzung von unternehmensspezifischen Anforderungen im laufenden Prozess.

Kontakt
tangro software components gmbh
Gesine Liskien
Speyerer Straße 4
69115 Heidelberg
06221-1333638
gl@tangro.de
http://www.tangro.de

Sonstiges

Hinter den erotischen Kulissen: Die Logistik von ORION

Pierau Planung entwickelt und realisiert für ORION ein umfassendes Stufenkonzept für die Vertriebsbereiche B2C, Großhandel und Filialbelieferung

Hinter den erotischen Kulissen: Die Logistik von ORION

Die Logistik von ORION – Vorzone mit AKL

ORION gehört zu den größten Erotik-Lieferanten in Europa und ist seit über 30 Jahren auf stetigem Wachstumskurs. Damit die Logistik mit diesem Erfolg Schritt halten kann, entwickelt das Flensburger Unternehmen seinen Versand konsequent weiter – bereits seit Jahren mit Unterstützung von Pierau Planung. Jüngst realisierten die Logistikexperten einen neuen Wareneingang und ein Automatisches Kleinteilelager (AKL) als Teil einer weitreichenden und langfristig geplanten Konzeptstudie.

Die positive Geschäftsentwicklung führte zur stetigen Erhöhung der Lagerbestände und damit zu höheren Anforderungen an die Logistik. Großkunden auf allen fünf Kontinenten und 170 Fachgeschäfte in Europa werden von ORION just in time beliefert. Der Versand an Privatkunden erfolgt am Folgetag der Bestellung. „Bereits 2006/2007 haben wir ein neues Versandsystem für ORION entwickelt und unter anderem sukzessive alle drei Vertriebsbereiche auf ein einheitliches, zweistufiges Multi-Order-Picking umgestellt“, berichtet Senior Consultant Andreas Spitzki. „Nun waren die Anpassung des Wareneingangs und die Automatisierung des Reservelagers durch ein AKL logische nächste Entwicklungsschritte.“

ORION beauftragte Pierau Planung mit einer innovativen wie nachhaltigen Logistiklösung – von der ersten Konzeptstudie bis hin zu ihrer Realisierung.

Das Konzept basiert auf der Untersuchung und Bewertung von hocheffizienten und gleichzeitig flexiblen Systemen, die auch operative Eingriffe durch das Personal ermöglichen. In einem ganzheitlichen Ansatz wurden nicht nur sämtliche Materialflüsse sowie alternative Lagersysteme und Kommissioniermöglichkeiten betrachtet, sondern auch Nutzungskonzepte und Bebauungsvorschläge für den Standort Flensburg entwickelt.

Stufenweise Erweiterung unter Produktionsbedingungen
Wesentlicher Bestandteil des Konzepts ist ein Stufenplan, der den Ausbau des Standorts abbildet: Angefangen mit einem neuen Wareneingang sowie einem Reservelager in Form eines automatischen Kleinteilelagers, die von Pierau Planung bei laufendem Betrieb integriert wurden. Der Wareneingang verfügt über eine neue Entladetechnik sowie eine teilautomatische Erfassung mit direktem Anschluss an AKL und Kommissionierlager. Zudem wurde er mit einer zweigeschossigen Bühne für die Qualitätssicherung, Retourenabwicklung und Palettierung überbaut. Das AKL mit sechs Regalbediengeräten und dynamischer Fachbelegung ist für bis zu 80.000 Behälter ausgelegt und zeichnet sich durch ein neu entwickeltes Lastaufnahmemittel aus, das bei Bedarf mit einem zweiten LAM nachgerüstet werden kann. „Für ORION sind effiziente und schlanke Prozesse sowie ein optimaler Warenfluss elementar. Aber auch ergonomische Arbeitsplätze und soziale Arbeitsbedingungen stehen in allen Projektschritten ganz oben auf der Agenda“, betont Spitzki.

Pierau Unternehmensberatung GmbH zählt zu den führenden Planungsbüros für Logistik und Organisation in Europa. Über inzwischen fünf Jahrzehnte hat sich die 1961 gegründete Pierau Unternehmensberatung GmbH einen Namen im Bereich der Planung von Logistiklösungen gemacht. Bis heute haben die Planungsexperten über 1.000 Projekte in Europa und der Russischen Föderation realisiert. Neben dem Hauptsitz in der Hansestadt ist das Unternehmen ebenso in Moskau und Istanbul sowie mit jeweils einer Tochterfirma in London, Österreich und Italien vertreten.

Firmenkontakt
Pierau Unternehmensberatung GmbH
Frau Nicole Morganti
Grotenbleken 33
22391 Hamburg
+49 (0)40 606 899-12
n.morganti@pierau-planung.de
http://www.pierau-planung.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Auto Verkehr Logistik

Auf dem richtigen Weg: Pitney Bowes bringt Sendungen unternehmensweit sicher ans Ziel

SendSuite® Tracking ermöglicht schnelle Erfassung, Zustellung und Nachverfolgung wertvoller Paketsendungen

Auf dem richtigen Weg: Pitney Bowes bringt Sendungen unternehmensweit sicher ans Ziel

SendSuite Tracking: Neue Versandlösung von Pitney Bowes

Heppenheim, 12. September 2013 – Die neue Tracking-Lösung von Pitney Bowes, Anbieter von Soft- und Hardwarelösungen für die physische und elektronische Dokumenten- und Postbearbeitung, hilft Unternehmen ab sofort dabei, ihre Abläufe in der Poststelle und im Wareneingang transparenter und weniger fehleranfällig zu gestalten. Das System erzeugt einen eindeutig zuordenbaren Barcode für jede Sendung und ermöglicht die Nachverfolgung über den gesamten Zustellprozess hinweg – und eine deutlich höhere Effizienz.

Durch vollständig digitalisierte Abläufe können Unternehmen ihre internen Versandprozesse um bis zu 50 Prozent beschleunigen. Tragbare Erfassungsgeräte zum Scannen des Barcodes und die elektronische Unterschrift mit Zeit- und Ortsangabe der Zustellung ersetzen die handschriftliche Protokollierung – und synchronisieren die erfassten Daten direkt mit dem Hauptsystem, so dass der Versandstatus jeder Sendung genau erfasst wird. Auch die Erstellung von optimalen internen Versandrouten nach Poststellen und Abteilungen beschleunigt die Zustellung. Die neue Software-Generation löst die bestehende Trackinglösung Arrival XE ab. Während Arrival XE als Standalone Solution funktioniert, ist SendSuite® Tracking als netzwerkfähige Enterprise Solution insbesondere für die schnelle Ausweitung auf mehrere Unternehmensstandorte geeignet. Beide Trackinglösungen werden weltweit bereits von über 7.000 Kunden eingesetzt.

Einsatzszenarien von Soziologie bis Pathologie

„Wir haben unsere Lösungen speziell an die Bedürfnisse stark verzweigter Einrichtungen mit vielen Abteilungen angepasst, um einen echten Mehrwert zu schaffen und zeitraubende Prozesse zu straffen“, sagt Adrian Bedö, Product Marketing Manager GMS Software Solutions Central Europe bei Pitney Bowes. Insbesondere bei der Zustellung vertraulicher und zeitkritischer Sendungen in Krankenhäusern oder in kriminaltechnischen Laboren sind die Anforderungen extrem hoch: Laborproben, eilige Medikamentenlieferungen oder auch Testergebnisse und Gutachten müssen fehlerfrei, schnell und nachverfolgbar an ihr Ziel gelangen. Universitäten hilft SendSuite® Tracking dabei, Poststücke auf dem Campus oder in Studentenwohnheimen schnell und verlässlich zuzustellen. Die Verteilung von Inventarmaterialien wie Bildschirmen oder Beamern wird dadurch systematisiert und nachvollziehbar gestaltet.

Eingangs- und Versandprotokolle können mit der enthaltenen Anwendung Crystal Reports in täglichen Berichten zusammengefasst werden. Zahlreiche Analysefunktionen ermöglichen eine effiziente Betriebsorganisation sowie die Protokollierung von Service Level Agreements. Wichtige Daten können zudem archiviert und für weitere Analysen eingesetzt werden.

Bildrechte: Pitney Bowes

Über Pitney Bowes
Pitney Bowes bietet innovative Technologien für Klein-, Mittelstands- und Großunternehmen. Die Software, Postbearbeitungssysteme sowie die Service- und Dienstleistungskonzepte unterstützen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, mit deren Kunden in Verbindung zu treten, die Kundenbindung zu stärken und den Umsatz zu steigern. Pitney Bowes ist das einzige Unternehmen, das physische und digitale Kommunikationskanäle in einer Lösungsplattform verbindet.
Pitney Bowes: Every connection is a new opportunity®
Weitere Informationen finden Sie unter www.pitneybowes.de

Kontakt
Pitney Bowes Deutschland GmbH
Heather Morrison
Tiergartenstraße 7
64646 Heppenheim
+49 (0) 6252 708 -497
heather.morrison@pb.com
http://www.pitneybowes.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Ulrike Waltsgott
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-60
ulrike.waltsgott@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Auto Verkehr Logistik

Zeit ist Geld!

Neuer Paket-Öffner von ALS steigert die Kapazität auf das 5-fache

Zeit ist Geld!

Das Box Opening System (BOS) von ALS kann je nach Bedarf vier unterschiedliche Schnitttypen realisieren.

München im September 2013. Ein schnelles Öffnen von Paketen ohne Beschädigung der Ware bedeutet in der Logistik oft einen aufwendigen Zeit- und Kostenfaktor. So sieht sich beispielsweise der boomende Internet-Versandhandel mit einer zunehmenden Zahl an Rücksendungen konfrontiert. Wie eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Dialego zeigt, lag etwa die Rücksendequote bei Oberbekleidung im Jahr 2011 bei fast 75 Prozent! Auch beim Versandguru Zalando liegt die Quote bei weit über 50 Prozent. Vor diesem Hintergrund hat die ALS Automatic Logistic Solutions GmbH, München, zusammen mit dem Entwickler Bernhard Hörl eine in Europa bisher einzigartige Systemlösung auf den Markt gebracht: Einen vollautomatischen Paket-Öffner, welcher den Prozess des Öffnens verschiedenster Verpackungsformate fünfmal schneller durchführt als von Hand.
Dieses innovative Box-Opening-System (BOS) präsentiert die ALS dem Fachpublikum auf der FachPack 2013 in Nürnberg vom 24. – 26. September in Halle 1 auf Stand 110.

Das neuartige Box-Opening-System von ALS verfügt über vier verschiedene Schnitttypen. So wird beim Komplettschnitt ein abnehmbarer Deckel erzeugt, wohingegen beim Scharnierschnitt eine Paketseite geschlossen bleibt, so dass sich die Verpackung bequem aufklappen lässt. Sollen die Pakete zunächst innerhalb des Betriebs geschlossen weitertransportiert werden, bietet BOS den Perforationsschnitt an. Hierbei bleibt an jeder Ecke ein kleiner Kartonagen-Steg stehen. Das schützt die Ware, bis der Deckel vollständig von Hand abgetrennt wird. Zudem kann das BOS längsverklebte Faltkartons per Tapeschnitt über die gesamte Länge des Pakets öffnen. Auf welche Weise die Anlage das Paket aufschneidet, kann individuell über ein Steuerdisplay gewählt werden. Auch lässt sich die Schnitttiefe zwischen 4 und 11 Millimetern stufenlos justieren, um die Ware nicht zu beschädigen.

Das System ist in der Lage, Paketgrößen von 160 x 140 x 120 mm bis 600 x 600 x 400 mm ohne vorherige Sortierung fünfmal schneller zu öffnen als im manuellen Handling. Dabei erkennt das BOS über integrierte Sensoren automatisch die Maße des jeweiligen Packstücks und setzt den Schnitt entsprechend passend an. Ein Laser verfolgt den Arbeitsablauf und erkennt den jeweiligen Abschluss des Schneidevorgangs, so dass der nächste Karton über die standardisierte Rollenbahn eingefahren werden kann. Somit lässt sich die Anlage problemlos in bestehende Transportlinien einbinden.

Abhängig von der Paketgröße kann das BOS bis zu 600 Sendungen pro Stunde bzw. 14.000 Einheiten pro Tag öffnen. Da die Maschine keine Pausen benötigt und auch nicht durch Erschöpfung langsamer wird, erreicht sie insgesamt eine Zeitrentabilität von 5:1 gegenüber manueller Arbeit. Damit amortisiert sich die Anlage gegenüber dem Öffnen von Hand – und der Bindung entsprechender Personalressourcen – durchschnittlich in weniger als zehn Monaten. Aufgrund dieser hohen Wirtschaftlichkeit des Systems wurde die Entwicklung der Anlage vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Ende der Pressemitteilung

Die ALS Automatic Logistic Solutions GmbH, ist spezialisiert auf Intra-Logistik-Lösungen im Waren-Ein- und Ausgangsbereich. Das Unternehmen fertigt im Werk Erligheim das Paket-Öffner-System (BOS) und ein patentiertes Speichergerät für Werkstückträger (SWEN).
BOS wird auf Kundenwunsch mit Depalettierern, Karton-Vermessungssystemen, Entnahme-Robotern u.a. ergänzt, um den Kunden komplette Intra-Logistik-Lösungen aus einer Hand anbieten zu können.
Weiter vertreibt die ALS in D/A/CH/FL exklusiv das ROLLin ROLLout System der Firma Wolfgang STÖHR zur Beladung von LKWs ohne Umbauten der Ladeflächen
(33 Paletten – auf einen Schub – in 6 Minuten).

Die ALS Automatic Logistic Solutions GmbH, ist spezialisiert auf Intra-Logistik-Lösungen im Waren-Ein- und Ausgangsbereich. Das Unternehmen fertigt im Werk Erligheim das Paket-Öffner-System (BOS) und ein patentiertes Speichergerät für Werkstückträger (SWEN).

Kontakt
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Paul Kammerscheid
Oberhachinger Str. 23 A
82031 Grünwald – München
49 89 548446-0
kammerscheid@automatic-logistic-solutions.com
http://www.automatic-logistic-solutions.com

Pressekontakt:
Sage
Philipp Neuman
Blumenstr. 17
80331 München
089/238889814
p.neuman@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de

Computer IT Software

IBS:forum: Best Practice für nachhaltiges Qualitätsmanagement

Veranstaltung zum Thema Qualitätsmanagement in Kooperation mit der Viega GmbH & Co.KG. Am Donnerstag, den 13. September 2012, in 57439 Attendorn. Mit anschließender Werksbesichtigung der Viega GmbH & Co. KG

IBS:forum: Best Practice für nachhaltiges Qualitätsmanagement

(NL/7612281370) Höhr-Grenzhausen, 16. August 2012 Am 13. September 2012 findet im Seminarcenter der Firma Viega GmbH & Co.KG, Mühlenschladerstraße, in 57439 Attendorn-Ennest ein IBS:forum zum Thema: Best Practice für nachhaltiges Qualitätsmanagement statt. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Werksbesichtigung bei der die im theoretischen Teil besprochenen Themen im Praxiseinsatz gezeigt werden.
Seit der Gründung im Jahr 1899 hat sich aus dem traditionsreichen Familienbetrieb ein internationales Unternehmen entwickelt. An sechs Standorten wird heute Installationstechnik von Viega produziert und international eingesetzt. Die Unternehmensgruppe beschäftigt derzeit rund 3.000 Mitarbeiter und ist Weltmarktführer in der Presstechnik für Rohrleitungssysteme.
Die Anwendungsgebiete für die Viega Lösungen sind vielfältig: Von der Gebäudetechnik über den Maschinen- und Anlagenbau, bis zum Schiffbau. Die Viega-Systemwelt umfasst dabei mittlerweile 16.000 Produkte, die ständig auf Lager sind. Damit ist nicht nur eine beispiellose Verfügbarkeit gewährleistet, sondern auch eine umfassende Systemkompetenz.
Hervorgerufen durch den wachsenden Veränderungs- und Modernisierungsdruck ist die prozessorientierte IBS Qualitätsmanagement Softwarelösung bei Viega inzwischen ein unverzichtbares Handlungsinstrument. Die IBS CAQ Software unterstützt vom Wareneingang bis hin zum Reklamationsmanagement sämtliche Viega Prozesse. Der Nutzen der IBS CAQ=QSYS® Lösung ist insbesondere in der Verringerung von Qualitätskosten, der Reduzierung von Nacharbeits-, Prüf- und Ausschusskosten zu sehen.
Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei. Anmeldungen werden telefonisch unter 49 (0) 26 24 / 91 80-458, per Fax 49 (0)26 24 / 91 80-670 oder per E-Mail: anmeldung@ibs-ag.de entgegengenommen. Angemeldete Personen erhalten eine schriftliche Buchungsbestätigung und eine ausführliche Wegbeschreibung.
Die ausführliche Veranstaltungsagenda finden Sie auf der Internetseite der IBS AG unter folgendem Link:
http://www.ibs-ag.de/events/foren/ibsforum-best-practice-fuer-nachhaltiges-qualitaetsmanagement-bei-viega-13092012/index.html

IBS AG

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management. Gemäß der Unternehmensphilosophie The Productivity Advantage hat es sich die IBS AG zur Aufgabe gemacht, CAQ-, MES-, LIMS- und Compliance-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, die dazu beitragen, Geschäftsprozesse des Kunden zu optimieren und die Produktivität von Unternehmen zu steigern.

Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Europa sowie den USA rund 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (ISIN DE0006228406).

Die Software der IBS AG ist weltweit bei über 4.000 Kunden im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Airbus, Audi, BMW, Daimler, EN Electronics, Evonic, KEIPER, Siemens, ThyssenKrupp und Tyco Electronics. Des Weiteren besitzt die IBS Gruppe den „Advanced Industry Optimized“-Status im IBM PartnerWorld Industry Network für die Automobilindustrie.

Kontakt:
IBS AG
Dagmar Senft
Rathausstr.56
56203 Höhr-Grenzhausen
02624 9180 458
dagmar.senft@ibs-ag.de
www.ibs-ag.de

Computer IT Software

CeBIT: ReadSoft AG präsentiert den neuen Process Director 7.1

Process Director ermöglicht die Integration vielfältiger Prozesse in einer Plattform

Die ReadSoft AG aus Frankfurt (www.readsoft.de), führender Lösungsanbieter für die Automatisierung und Optimierung von Prozessen in SAP, stellt auf der CeBIT die neue Version 7.1 seiner Lösung Process Director vor (Hannover, 06. bis 10.03.2012, Halle 3, Stand J20). Mit der flexiblen Technologie-Plattform gestalten Unternehmen ihre Prozesse in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Einkauf und Vertrieb deutlich effizienter, transparenter und kostensparender. Neu in der Version 7.1 des Process Director: ab sofort lassen sich neben der Rechnungsverarbeitung je nach Bedarf auch weitere Prozesse unkompliziert integrieren, beispielsweise Stammdaten-, Finanzbuchungs- und Wareneingangs-Prozesse. Eine zentrale und übersichtliche Worklist gibt in Echtzeit Auskunft über den jeweiligen Prozess-Status und ermöglicht dabei den schnellen und direkten Zugriff auf jeden Vorgang. Auf der CeBIT präsentiert ReadSoft den neuen Process Director 7.1 in Kooperation mit seinem Partner windream, dem ECM-Spezialisten aus Bochum. Die nahtlose Integration der ReadSoft-Lösung mit dem windream Enterprise-Content-Management-System sorgt für eine revisionssichere digitale Archivierung sämtlicher prozessrelevanter Dokumente. ReadSoft und windream kooperieren schon seit mehreren Jahren und haben gemeinsam bereits zahlreiche internationale Installationen erfolgreich realisiert.

Oliver Hoffmann, Vorstand der ReadSoft AG, betont: „Mit der Process Director Version 7.1 haben Unternehmen jetzt den großen Vorteil, dass – je nach Bedarf – unterschiedliche Prozesse sehr einfach integriert werden können. Wer beispielsweise bisher die Rechnungsverarbeitung mit ReadSoft optimiert hat, kann nun im Process Director auch Prozesse rund um Stammdaten oder Wareneingang abbilden. Der zentrale Zugriff auf sämtliche Funktionen gewährleistet dabei stets eine hohe Übersichtlichkeit.“ Der Process Director 7.1 bietet jedoch nicht nur die Möglichkeit, die zentrale Lösungs-Plattform flexibel um weitere Prozesse auszubauen, sondern enthält auch etliche neue Features. Dazu gehört beispielsweise die positionsweise Freigabe: In sämtlichen Prozessen kann die Freigabe oder Ablehnung auf Positionsebene erfolgen, darüber hinaus lässt sich als neuer Status die Angabe „teilweise freigegeben“ vermerken. CeBIT-Gäste sind herzlich willkommen, ReadSoft auf dem Partner-Stand von windream zu besuchen und sich die Möglichkeiten des neuen Process Director 7.1 demonstrieren zu lassen.
Die ReadSoft AG ist ein führender Lösungsanbieter für die Automatisierung und Optimierung von Prozessen in SAP. Die deutsche ReadSoft AG ist eine Tochter der ReadSoft Gruppe mit Hauptsitz in Helsingborg, Schweden. Weltweit beschäftigt ReadSoft in 16 Niederlassungen rund 460 Mitarbeiter. Auf dem deutschen Markt ist das Unternehmen seit 1996 aktiv. In der Niederlassung in Frankfurt am Main sind 60 Mitarbeiter tätig.

Das Lösungsportfolio von ReadSoft adressiert sämtliche Order-to-Cash- und Purchase-to-Pay-Prozesse – von eingehenden Rechnungen und Bedarfsmeldungen über Stammdaten und Wareneingang bis zur Finanzbuchung und der mobilen Freigabe von Rechnungen. Mit den ReadSoft-Lösungen lassen sich sämtliche Prozess-Schritte in SAP durchgängig und automatisiert abbilden. Anwender profitieren so von zusätzlichem Nutzen und erhöhter Flexibilität ihrer SAP-Lösung, von effizienteren Prozessen und einer Compliance-gerechten Transparenz. Zu den rund 6.000 Kunden der ReadSoft AG zählen sowohl mittelständische Unternehmen wie auch zahlreiche Großkonzerne, teilweise mit Shared-Service-Strukturen. Viele dieser Unternehmen gehören zum SAP-Anwenderkreis.

ReadSoft GmbH
Gisela Krüsch
Falkstr. 5
60487 Frankfurt am Main
069/1539402-0
www.readsoft.de
marco.pfohl@moeller-horcher.de

Pressekontakt:
Möller Horcher Public Relations GmbH
Marco Pfohl
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach am Main
marco.pfohl@moeller-horcher.de
069/ 80909656
http://www.moeller-horcher.de