Tag Archives: wachstum

Computer IT Software

Mahr EDV zieht um in eigene Villa

Mahr EDV zieht um in eigene Villa

Die Villenkolonie Lichterfelde gehört zu den ältesten Villenvierteln Berlins. Noch heute wird die Szenerie von einer für das 19. Jahrhundert typischen urbanen Gartenstadtatmosphäre beherrscht. Dafür stehen die traditionellen Pflasterstraßen, die hohen Gründerzeithäuser, die vergleichsweise engen Alleen mit ihrem alten Baumbestand und nicht zuletzt die Gasbeleuchtung, die in den 1920ern modernisiert wurde.

Mahr EDV zieht um

Diese pittoreske Idylle wurde Anfang August zur neuen Heimat des IT-Dienstleisters Mahr EDV. Mit dem Erwerb der Villa in der Paulinenstraße 8 erfüllt sich Gründer und Geschäftsführer Fabian Mahr den von Anfang an gehegten Traum, einst mit der Firma ein eigenes Gebäude zu beziehen. Der Umzug selbst ist überfällig, da die bisher gemieteten Räumlichkeiten in einem Dachgeschoss der Kaiserin Augusta Allee dem Wachstum des Unternehmens nicht mehr gerecht werden.

Wachstum seit 1999

Gegründet wurde Mahr EDV 1999 als 1-Mann-Einzelunternehmen. Seither ist ein kontinuierliches Wachstum zu verzeichnen. Heute – 18 Jahre später – hat das IT-Systemhaus 41 Mitarbeiter, betreut rund 450 größere und kleinere Kunden des Mittelstandes in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung und weist einen Jahresumsatz von 4,2 Millionen Euro auf. „Dabei“, räumt Fabian Mahr ein, „gab und gibt es immer wieder Zeiten, in denen ein schnelleres Wachstum durchaus möglich gewesen wäre und ist.“ Doch habe man der Versuchung stets bewusst widerstanden und werde dies auch in Zukunft so handhaben.

Qualität hat oberste Priorität

Denn die Geschwindigkeit des Wachstums soll bei Mahr EDV niemals Selbstläufer sein, sondern hat sich an der Firmenphilosophie orientiert in kontrollierten Bahnen zu vollziehen. Oberste Maxime ist, sagt Fabian Mahr, „dass nur hochqualifizierte sowie zertifizierte und mit der eigenen Arbeitssituation zufriedene Mitarbeiter sich beim Kunden vor Ort motiviert engagieren, um dessen Probleme zügig und nachhaltig zu lösen.“

Eine Strategie, die sich in zahlreichen Auszeichnungen bestätigt sehen kann: Seit Jahren gehört Mahr EDV zu den Top 10 der Berliner Arbeitgeber im jährlichen Ranking der größten Arbeitgeberbewertungsplattform im Internet: Kununu. 2016 wurde der IT-Dienstleister zum zweiten Mal in Folge für den Großen Preis der Mittelstandes der Oskar Patzelt Stiftung nominiert – die „deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“ (Welt) – und erreichte diesmal sogar die Jurystufe.

Diese und andere Preise sind für Fabian Mahr kein Grund, sich auf Lorbeeren auszuruhen, sondern Ansporn, zwecks Optimierung der Qualitätsstandards wie bisher selbstkritisch zu bleiben. Mag die Idylle der neuen Umgebung die Zeit auch ein wenig stillstellen, so hätten das Unternehmen und seine Mitarbeiter stets auf der Höhe der Zeit zu agieren.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Von der Elbe an den Schweriner See – hanfried ab sofort in Schwerin

Hamburger Personaldienstleister eröffnet siebte Niederlassung

Von der Elbe an den Schweriner See - hanfried ab sofort in Schwerin

Hamburg/Schwerin – 1. August 2017 Ab sofort heißt es auch in Schwerin „Personalmanagement – ganz persönlich. Die hanfried Personaldienstleistungen GmbH eröffnet damit die mittlerweile siebte Niederlassung in Deutschland. In der Mecklenburgstraße 16, mitten im Herzen der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, bietet das Unternehmen das gesamte Spektrum der Personaldienstleistung für Arbeitnehmer und Unternehmen an. Der Hamburger Personaldienstleister ist bereits in Bremen, Dortmund, Berlin, Wilhelmshaven und Oldenburg mit eigenen Niederlassungen vor Ort.

Die Niederlassungsleitung übernimmt Christiane Hoffmann, die sich sowohl in der Branche als auch in der Region bestens auskennt. „Wir bieten unseren Kunden individuelle und flexible Lösungen bei ihrer Personalsuche und die ganze Bandbreite der Personaldienstleistung an. Auch für Arbeitsuchende oder wechselwillige Bewerber haben wir attraktive Möglichkeiten“, so die gebürtige Mecklenburgerin. Gesucht werden bei hanfried stets Mitarbeiter für den gewerblich-technischen und den kaufmännischen Bereich sowie für den IT-Sektor.

„Nicht nur durch die Anbindung an den Großraum Hamburg sowie die Küstenregion um Lübeck und Rostock ist Schwerin für unsere geschäftliche Weiterentwicklung interessant. Vielmehr haben sich in den letzten Jahren im gesamten regionalen Dreieck viele große und mittelständische Unternehmen angesiedelt. Teilweise existieren zu diesen bereits Kontakte aus anderen hanfried Niederlassungen, so dass der Schritt nach Schwerin nur logisch war“, begründet Dr. Timm Eifler, einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern der hanfried GmbH den weiteren Filialausbau des Personaldienstleisters.

Über die hanfried-Gruppe:
Die hanfried GmbH ist ein inhabergeführter Personaldienstleister mit Sitz in Hamburg. Zur Philosophie der drei Geschäftsführer Dr. Timm Eifler, Arne Östlind und Gunther Zimmermann zählt der faire und offene Umgang mit den Mitarbeitern, die meist übertariflich bezahlt werden. 2011 wurde hanfried das RAL Gütezeichen Personaldienstleistungen verliehen. Von der Zeitarbeit über die Personalvermittlung bis zum Coaching und Training – hanfried steht für anspruchsvolle Dienstleistungen im Personalbereich.

Das Unternehmen wurde 2000 gegründet, und hat Standorte in Hamburg, Bremen, Wilhelmshaven, Dortmund,Berlin und Oldenburg. Seit März 2010 ist Die Job@ctive GmbH eine hundertprozentige Tochter der hanfried GmbH. Hervorgegangen ist Job@ctive im Jahr 2001 aus der ehemaligen Personalbeschaffung und des Mitarbeiter-Poolmanagements des Bayer-Konzerns. Bis zum Februar 2010 war Job@ctive eine Tochtergesellschaft der Bayer Business Service GmbH. Job@ctive betreibt Niederlassungen in Leverkusen, Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. Das Gesamtunternehmen beschäftigt derzeit über 800externe und 70 interne Mitarbeiter.

Kontakt
hanfried Personaldienstleistungen GmbH
Torben Müller
Holzdamm 51
20099 Hamburg
040 8222 002 60
torbenmueller@hanfried.com
http://www.hanfried.com

Computer IT Software

SAP-Beratung cbs erweitert Management

SAP-Beratung cbs erweitert Management

Rückt in die Geschäftsleitung auf: Markus Geib (43) (Bildquelle: cbs)

Markus Geib rückt in die Geschäftsleitung auf

Heidelberg, 19. Juli 2017 – Die Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und erweitert daher ihre Führungsebene. Seit einigen Wochen verstärkt Markus Geib die Geschäftsleitung der erfolgreichen SAP-Beratung. Neben Gründer und Geschäftsführer Harald Sulovsky, Rainer Wittwen (Consulting Director Landscape Transformation/Financials), Stefan Risse (Internationale Rollouts) und Holger Scheel (Director Sales & Marketing) ist der 43 Jahre alte Diplom-Wirtschaftsingenieur das fünfte Mitglied der cbs-Geschäftsleitung.

Markus Geib ist bereits seit 2005 bei cbs und als Consulting Director für die Bereiche Globale ERP-Lösungen, Logistik / Supply Chain Management, Manufacturing, Customer Development, Sales & Distribution, Master Data Management sowie die Themen Internet of Things (IoT) & Industrie 4.0 verantwortlich. Daneben hat der 43-Jährige wegweisende S/4HANA-Pionierprojekte bei Großkonzernen umgesetzt. Des Weiteren betreute er SAP-Rollouts namhafter Kunden aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Pharma & Healthcare, Medizintechnik, Automotive und High-Tech.

Zudem leitet Geib die cbs Labs, in denen Berater und Softwareingenieure die digitalen End-to-End-Geschäftsprozesse der Zukunft entwickeln. Die dort geschaffenen Innovationen fließen zurück in reale Kundenprojekte. Außerdem ist Geib für das im Juni 2017 eröffnete cbs-eigene Technologie-Zentrum in Kuala Lumpur verantwortlich. Mit dem Offshore Center in der malaysischen Hauptstadt erweitert cbs seine Lieferfähigkeit regional und weltweit. Zuvor wirkte Geib bereits beim Aufbau von cbs Asia-Pacific (APAC) in Singapur erfolgreich mit.

„Wir freuen uns, dass Markus Geib unser Management-Team verstärkt. Er hat sich in verschiedenen Führungspositionen verdient gemacht und ist ein zentraler Kopf unserer Internationalisierungsstrategie“, betont cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky. „Wenn wir künftig global agieren und Innovationen vorantreiben, profitieren wir von seiner Expertise bei weltweiten Rollouts, seinem tiefgehenden technischen Know-how und seiner breiten Erfahrung im SAP-Geschäft“, sagt der CEO.
Geib absolvierte bis 1999 sein Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Fachhochschule in Karlsruhe. Anschließend stieg er als Trainee bei der Firma Gesis (IT-Beratung der Salzgitter AG) ein und kam dort später als Berater und Projektleiter zum Einsatz. Im Jahr 2005 wechselte der aus Mosbach (Neckar-Odenwaldkreis) bei Heilbronn stammende SAP-Experte zur cbs.

Diese Pressemitteilung steht unter www.cbs-consulting.com/presse als PDF zum Download zur Verfügung.

Dieser Text umfasst 2.510 Zeichen mit Zwischenanschlägen.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft digitale Unternehmenslösungen für internationale Industrieunternehmen.

Die Heidelberger Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen ihre Kunden umfassend und weltweit bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft. Mit marktführender Expertise sorgen sie für die erfolgreiche Verbindung von digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld. Das Komplettangebot für die Unternehmenstransformation ist einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt.

cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 400 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sieben cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur, Kuala Lumpur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

21sportsgroup erhält Wachstumskapital in zweistelliger Millionenhöhe

Multichannel-Sportplattform schließt weitere Finanzierungsrunde mit Investorenkreis rund um Leadinvestor Cipio Partners erfolgreich ab

21sportsgroup erhält Wachstumskapital in zweistelliger Millionenhöhe

(Mynewsdesk) Mannheim, 14. Juli 2017. Die 21sportsgroup, ein europaweit erfolgreiches Multichannel-Sporthandelsunternehmen, hat im Rahmen der jüngsten Finanzierungsrunde neues Eigenkapital in Höhe eines zweistelligen Euro-Millionenbetrages aufgenommen. Zahlreiche Bestandsinvestoren rund um Leadinvestor Cipio Partners sowie namhafte neue Investoren unterstützen den weiteren europäischen Wachstumskurs und damit verbunden erhebliche Investitionen in das künftige, gruppenweite Logistikzentrum im baden-württembergischen Ketsch.

Die Bekanntgabe der erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsrunde erfolgt heute zeitgleich mit den Feierlichkeiten zum ersten Spatenstich auf der Baustelle des neuen Logistikzentrums. Die 21sportsgroup bündelt ab 2018, auf über 30.000 Quadratmetern Hallenfläche, ihre Logistikaufgaben in der Rhein-Neckar-Region und wird dabei hunderte neue Arbeitsplätze schaffen. Der Projektentwickler Panattoni Europe übergibt die hochmoderne Logistikanlage im kommenden Frühjahr.

Die 21sportsgroup bietet mit 21run, Planet Sports und Vaola online und in derzeit 14 eigenen Flagship-Stores ein breites Sortiment in den Segmenten Laufen, Radfahren, Triathlon, Action-Sport, Streetwear, Outdoor, Fußball-Bekleidung sowie Ausrüstung. Ein weiterer Vertriebskanal ist der eigene Shopping-Club Clubsale.

Die Sportplattform ist in ganz Europa präsent, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Wachstum in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, BeNeLux, Italien und Spanien.

Dr. Henner Schwarz, Geschäftsführer und Chief Financial Officer der 21sportsgroup kommentiert: „Die europaweiten Kunden der 21sportsgroup werden von den Investitionen in den neuen Logistikstandort mit nochmals verbessertem Service und verkürzten Lieferzeiten profitieren. Dank der aktuellen Eigenkapitalerhöhung im zweistelligen Millionenbereich sind wir für den weiteren Wachstumskurs hervorragend aufgestellt und finanziert!“

www.21sportsgroup.com

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tnvah5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft-finanzen/21sportsgroup-erhaelt-wachstumskapital-in-zweistelliger-millionenhoehe-46197

=== 21sportsgroup errichtet neues Logistikzentrum in Ketsch (Bild) ===

Die 21sportsgroup, ein europaweit erfolgreiches Multichannel-Sporthandelsunternehmen, hat sich für Ketsch als Standort ihres künftigen Logistikzentrums entschieden und bündelt ab 2018, auf über 30.000 Quadratmetern Hallenfläche, ihre Logistikaufgaben in der Rhein-Neckar-Region. Mit modernster Technologie, einer Versandkapazität von mehr als 17 Millionen Paketen und einer optimalen Anbindung an den Versanddienstleister DHL, bildet das neue Logistikzentrum ein wichtiges Fundament für das weitere dynamische Wachstum der Gruppe (21run, Planet Sports, Vaola) hin zur führenden europäischen Sportplattform. Die 21sportsgroup investiert dabei nicht nur in Fläche und Technologie sondern wird gleichzeitig hunderte neue Arbeitsplätze in der Region schaffen.

Shortlink:
http://shortpr.com/yxc6cd

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/21sportsgroup-errichtet-neues-logistikzentrum-in-ketsch-29658

In der 21sportsgroup sind der Onlinehandel sowie der stationäre Fachhandel der 21sportsgroup GmbH, der Planet Sports GmbH, der VR bike GmbH und der mysportgroup GmbH gebündelt. Mit einem hochmodernem Storekonzept und einem europaweit erfolgreichen E-Commerce-Angebot vermarkten die Unternehmen der 21sportsgroup die gesamte Sport-Sortimentswelt, insbesondere des Outdoor-, Action-, Lauf-, Rad- und Triathlonsports, und sind dabei autorisierter Partner aller führenden Hersteller.

Der Onlineshop 21run.com bietet eine riesige Auswahl an ab Lager verfügbaren, hochwertigen Laufschuhen, Fahrrädern, Textilien und Accessoires für den Freizeitsportler, für ambitionierte Läufer, Radfahrer und Triathleten bis hin zu Profi-Sportlern.

Seit mehr als 20 Jahren steht Planet Sports für Passion und Expertise in den Bereichen Actionsports und Streetwear. Top Service, kompetente Beratung, die Leidenschaft für die verschiedenen Boardsport Arten machen Planet Sports zur Nummer 1 Shopping Adresse für Actionsport Fans.

VAOLA ist der Online-Marktplatz mit einem attraktiven Vollsortiment an hochwertigen Artikeln führender Marken aus den Bereichen Running, Outdoor, Lifestyle, Radsport, Wintersport, Fitness & Training, Klettern & Bergsport, Baden & Beach sowie Fußball.

Die 21sportsgroup ist konsequent auf Wachstum programmiert und schlägt mit nachhaltigem Erfolg eine Brücke zwischen On- und Offlinehandel. Tagtäglich beweist die Crew, die aus begeisterten Sportlern besteht, dass im Rahmen einer modernen Multi-Channel-Strategie auch im E-Commerce Kompetenz und Serviceorientierung wichtige Erfolgsfaktoren sind.

www.21sportsgroup.com

Firmenkontakt
21sportsgroup GmbH
Simone Pfeifer
Saarburger Ring 19-21
68229 Mannheim
+49 621 400700-30
public.relations@21sportsgroup.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft-finanzen/21sportsgroup-erhaelt-wachstumskapital-in-zweistelliger-millionenhoehe-46197

Pressekontakt
21sportsgroup GmbH
Simone Pfeifer
Saarburger Ring 19-21
68229 Mannheim
+49 621 400700-30
public.relations@21sportsgroup.com
http://www.21sportsgroup.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Seit 10 Jahren erfolgreich am Markt:

Die LED2WORK GmbH ist auf Wachstumskurs

Seit 10 Jahren erfolgreich am Markt:

Jan Schiga, Geschäftsführer der LED2WORK GmbH. (Bildquelle: @LED2WORK GmbH)

Die Auszeichnungen zum „FOCUS Wachstumschampion 2017″ und “ FT1000 Europas wachstumsstärkste Unternehmen 2017“ im 10. Jubiläumsjahr belegen die Leistungsfähigkeit der LED2WORK GmbH. Mit einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich über 35 % seit 2012 ist das Pforzheimer Unternehmen kontinuierlich auf Erfolgskurs.

Als Entwickler und Produzent von LED Beleuchtungslösungen für die Industrie hat sich das Unternehmen aus Pforzheim, dem Kompetenzstandort für Präzisionstechnik, innerhalb kürzester Zeit auf dem Markt etabliert und sich mit qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Produkten Made in Germany durchgesetzt.

Heute beschäftigt das Unternehmen über 30 Mitarbeiter und produziert auf mehr als 2.000 Quadratmetern jährlich über 50.000 LED Industrieleuchten für Anwendungen in der Automobilbranche, Elektrotechnik, dem Anlagen- und Maschinenbau und vielen weiteren Industriezweigen und beliefert Kunden auf vier Kontinenten.

Durch die Zusammenarbeit mit langjährigen Produktionspartnern und Zulieferern aus Deutschland garantiert das Unternehmen gleichbleibende und zuverlässige Qualität auf höchstem Niveau. „Wir halten am Standort Deutschland fest und planen auch zukünftig die Expansion unserer Produktion“, so der Geschäftsführer Jan Schiga.

Den wachsenden Ansprüchen am Markt wird das Unternehmen durch die kontinuierliche Neu- und Weiterentwicklung von effizienten LED Lichtlösungen gerecht. Auch in den kommenden Jahren ist mit einem jährlichen Wachstum im zweistelligen Bereich zu rechnen. Mehr Informationen unter www.led2work.de.

Die LED2WORK GmbH mit Sitz in Pforzheim entwickelt LED-Leuchten für Maschinen- und Anlagenbau sowie Systemarbeitsplätze. Die LED-Leuchten sind in ihrer Bauart darauf ausgerichtet, auch in rauen Arbeitsumgebungen in Fertigung, Montage oder Qualitätssicherung für beste Ausleuchtung zu sorgen. Sonderlösungen im Bereich der LED-Beleuchtung entwickelt und fertig LED2WORK bereits ab kleinen Stückzahlen. Alle LED-Leuchten des Unternehmens erleichtern dem Anwender seine anspruchsvollen Sehaufgaben an der Maschine und dem Arbeitsplatz. Desweiteren sind sie energieeffizient und wartungsfrei.

Firmenkontakt
LED2WORK
Jan Schiga
Stuttgarter Str. 13 a
75179 Pforzheim
+49 (0) 7231 – 449 20 00
+49 (0) 7231 – 449 20 99
info@led2work.de
http://www.led2work.de/kontakt.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing, Profiling, PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70176 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Halbjahresbilanz: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – übertrifft Prognosen

30% Wachstum: Spezialanbieter für große Schuhe liegt über den Erwartungen

Halbjahresbilanz: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - übertrifft Prognosen

Kay Zimmer, Gründer von schuhplus, im stationären Fachhandel für Schuhe in Übergrößen.

Groß ist die Freude bei schuhplus, euphorisch im besten Sinne. Der Spezialanbieter für Schuhe in Übergrößen konnte seine Umsatzerwartungen für das erste Halbjahr 2017 übertreffen. Ein enormer Erfolg, so Firmengründer Kay Zimmer. „Wir freuen uns Jahr für Jahr über ein außergewöhnliches Wachstum. Im letzten Jahr waren wir mutig und haben unsere Erwartungen deutlich nach oben geschraubt. Die richtigen Investitionen und Ausrichtungen zeigen nun, dass wir dieses hoch gesteckte Ziel bereits überschreiten konnten und im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 30 Prozent zulegen konnten“. Das Fachgeschäft für große Damen- sowie Herrenschuhe hat sich zu einer festen Größe im Übergrößenmarkt etabliert – und das auf europäischer Ebene. „Wir steuern alles aus unserem Headquarter in Dörverden. Hier laufen alle Fäden zusammen. Das macht uns schnell und effizient“, so der 42-Jährige.

Stationäres Geschäft als feste Vertriebssäule

Das Internet macht alles kaputt. Das Internet klaut Kunden. Das Internet sorgt für Einbrüche. Nichts wird vom stationären Handel so sehr verteufelt als das Ende des Abendlandes wie die Entwicklung des digitalen Marktes. Unabhängig der Tatsache, dass durch den eCommerce unzählige neue Jobs mittlerweile über Jahrzehnte entstanden sind, beklagen klassische Schuhhändler den Seelenfresser Internet – eine fatale Fehleinschätzung, so Zimmer. „Der stationäre Handel ist nicht tot, ganz im Gegenteil. Durch die Digitalisierung findet immer mehr und mehr eine Rückbesinnung der Kunden auf das stationäre Angebot statt, denn das klassische Fachgeschäft bietet etwa durch die persönliche Beratung oder das Anprobieren schlichtweg Möglichkeiten, die kein Webshop dieser Welt erfüllen kann.“ Einen entscheidenden Wandel gäbe es allerdings: Durch das Internet sei aufgrund der Transparenz die Informationsbeschaffung simpel und ermögliche eine vollkommene Vergleichbarkeit, auf die sich der POS einstellen müsse. „Kunden können sich schnell einen Überblick verschaffen, was auf dem Wirtschaftsmarkt erhältlich ist und was nicht. Nischenanbieter wie schuhplus können hier mit einer unvergleichbaren Stärke auftrumpfen, indem sie die Erwartungshaltung der Kunden durch Auswahl und Service schlichtweg übertreffen“, betont Kay Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EURALIS weiter auf Wachstumskurs

DIE MARKE EURALIS GEWINNT IMMER MEHR AN BEDEUTUNG.

EURALIS weiter auf Wachstumskurs

EURALIS Business Team Europe (BTE) Quelle: EURALIS Saaten GmbH

Presseinformationen
___________________________________________________________________________

EURALIS weiter auf Wachstumskurs
___________________________________________________________________________
Norderstedt, 30.6.2017

Die Marke EURALIS gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Umstellung auf das international einheitliche
Logo im Jahr 2016 sorgt für eine gestiegene Präsenz im Markt und eine länderübergreifende Bündelung
der Energien.

Das gesamte Business Team Europe (BTE) traf sich erstmalig vom 21. bis 23.06. in München. Aus 15 Ländern
traf sich das Management mit Mitarbeitern aus den Bereichen Verkauf, Produktmanagement, Marketing,
Business Line und Business Unit, um den Austausch untereinander und die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.

Eine in den letzten fünf Jahren erzielte Verdopplung des Umsatzes bleibt für das Team auch das Zukunftsziel
der nächsten fünf Jahre. Eine Herausforderung, die mit den Innovationen des Unternehmens erreichbar ist.

Ein Beispiel dafür aus Deutschland ist die Maissorte: ES Metronom, die mit steigender Tendenz am Markt bereits
seit vier Jahren die Grundlage einer neuen Maisgeneration bildet und damit einen Teil des Wachstumserfolgs begründet.

Konstanz und Stabilität dieser Maisgeneration lassen die Einzelpflanze immer besser werden. Mit ES Metronom,
der Maissorte, die deutschlandweit in allen offiziellen Versuchen steht, besetzt EURALIS ein Kernsegment im deutschen
Maisanbau. Auch das ist ein Teil der dazu beiträgt, dass die Marktanteile der Kultur trotz abnehmender Gesamtfläche
ansteigen.

Ein herausragender Erfolg für das gesamte Unternehmen und gute Zukunftsaussichten.

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 608877 54
040 608877 34
gesa.christiansen@euralis.de
http://www.euralis.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitaler B2B-Vertrieb fördert Profitabilität und Wachstum

Kunden erwarten im digitalen B2B-Vertrieb mindestens B2C-Standards / Gravierende Nachteile für digitale Nachzügler / Große Unterschiede bei Digitalisierungsreife von Unternehmen in NRW / Kooperationsstudie der Ruhr-Universität Bochum und BCG

Digitaler B2B-Vertrieb fördert Profitabilität und Wachstum

Digital führende Unternehmen mache 5 Dinge richtig (Studie Digitalisierung im B2B-Vertrieb)

Unternehmen mit einem breit digitalisierten B2B-Vertrieb sind profitabler und wachsen schneller als die weniger digitalisierte Konkurrenz: Digital reife Unternehmen erzielten in den letzten drei Jahren durchschnittlich eine um drei Prozentpunkte höhere Umsatzrendite als die Unternehmen mit geringerer digitaler Reife. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kooperationsstudie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und The Boston Consulting Group (BCG), in der die Rolle der Digitalisierung im Vertrieb in mehr als 700 Unternehmen in Deutschland untersucht wurde. Grundlage der Analyse bildete der entwickelte „Digital Sales Maturity“-Index, der mit über 25 Kriterien die digitale Reife von Unternehmen misst.

„Digitale Reife ist ein Vertriebsmotor, sie zahlt sich aus“, sagt Prof. Dr. Jan Wieseke, Professor für Vertriebsmanagement an der RUB. „Hier besteht eine große Chance für deutsche Unternehmen, die durch richtiges Investment in die Vertriebsprozesse mit dem höchsten Potenzial ihre Geschäftsprozesse effizienter und ressourcenschonender gestalten können, um dadurch wettbewerbsfähig zu sein – auch gegenüber internationalen Unternehmen.“

Im bundesdeutschen Vergleich zeigt Hamburg die digital reifsten Unternehmen, Nordrhein-Westfalen liegt im bundesweiten Vergleich im oberen Mittelfeld. „Mit Blick auf die Bundesländer muss man jedoch betonen, dass in kaum einem anderen Bundesland die Diskrepanz zwischen der Spitzengruppe und den digital rückständigsten Unternehmen so groß ist wie in NRW“, ergänzt Professor Wieseke.

B2B-Vertriebskunden erwarten digitale B2C-Standards
Von den B2B-Vertriebskunden gehört etwa die Hälfte zu den digital-affinen Millennials. Der Beschaffungsprozess beginnt daher in 80 Prozent der Fälle online und endet auch dort. Die große Mehrheit der Kunden erwartet heute, dass der digitale B2B-Beschaffungsprozesses mindestens B2C-Standards erfüllt und typische nutzerfreundliche B2C-Funktionalitäten gewährleistet sind. Dazu gehört beispielsweise eine nahtlose und kohärente Interaktion über alle Online- und Offline-Kanäle hinweg. „Mit den neuen Technologien lässt sich beinahe jede Vertriebsidee digital umsetzen. Allerdings haben viele Entscheider in Unternehmen kaum eine Vorstellung davon, welche technischen Möglichkeiten es heute für den Vertrieb gibt. Beispielsweise ist das Verfolgen von Nutzerverhalten über verschiedene Webseiten und die Anreicherung mit Daten aus Social Media und eigenen CRM-Systemen bereits etablierter Standard für viele Front-End-Applikationen geworden“, sagt Dr. Basir Mustaghni, Principal bei BCG.

Schere zwischen Champions und Nachzüglern öffnet sich weiter
Wer vorne dabei sein will, muss jetzt schnell sein, denn die Schere zwischen digitalen Champions und digitalen Nachzüglern öffnet sich weiter: Die Omni-Channel-Champions planen in den kommenden fünf Jahren etwa doppelt so viel in die Digitalisierung des Vertriebs zu investieren wie die digitalen Nachzügler. „Diese Entwicklung haben wir bereits in B2C erlebt. Während Onlineanbieter wie Zalando und Amazon weit über 20 Prozent wachsen, stehen viele Modehändler in Deutschländer vor der Insolvenz. Das ist kein Zufall und wir sehen ähnliche Entwicklungen heute schon im B2B-Bereich“, sagt BCG-Senior Partner Just Schürmann.

Digitalisierung von Vertriebsprozessen systematisch vorantreiben
„Viele Unternehmen sind digital noch nicht ausreichend gerüstet und wissen nicht, wie und wo sie anfangen sollten. Sie sind mit der Digitalisierung schlicht überfordert“, sagt Prof. Dr. Christian Schmitz, Professor für Vertriebsmanagement an der RUB. Dabei lässt sich von den Omni-Channel-Champions lernen, wie man das Thema Digitalisierung im Vertrieb angeht. Diese nutzen eine Reihe von spezifischen Applikationen entlang des Vertriebsprozesses und setzen diese auf agile Weise um. „Wir sehen mindestens 30 digitale Applikationen im Vertrieb. Um sich auf die wichtigsten zu fokussieren, braucht es ein sehr tiefes Verständnis der „Customer Journey“ und der spezifischen Kundenanforderungen entlang dieser Journey. Zur Umsetzung ist ein klarer Fahrplan mit Pilot-Märkten nötig, um diese Applikationen zu testen, bevor sie im gesamten Unternehmen ausgerollt werden“, sagt BCG-Experte Schürmann.

Als Beispiel für eine gelungene Digitalisierung im Vertrieb gilt der Laborspezialist QIAGEN. Das Unternehmen betreibt eine Reihe von digitalen Applikationen im Vertrieb, unter anderem im Bereich IoT-enabled Vendor Managed Inventory: So lösen von QIAGEN betriebene Kühlschränke im Lager ihrer Kunden bei einem bestimmten Inventarlevel eine Bestellung aus. Über diese Maßnahmen setzt das Unternehmen heute mehr als 35 Prozent ihres Umsatzes online um. „Obwohl viele digitale Vertriebsmethoden ihren Ursprung bei den Softwareherstellern im Silicon Valley haben, zeigen Beispiele wie etwa QIAGEN, dass deutsche Unternehmen sich nicht fürchten müssen. Mit einer klaren Strategie und einem entsprechenden Fahrplan lassen sich sehr schnell Erfolge erzielen“, sagt BCG-Experte Mustaghni.

Die Studie
In der Studie „Digital is the New Frontier for B2B Sales“ wurden mehr als 700 Unternehmen
zur Rolle der Digitalisierung im Vertrieb untersucht. Grundlage der Analyse war der entwickelte „Digital Sales Maturity“-Index, der mit über 25 Kriterien die digitale Reife der Unternehmen entlang von fünf Dimensionen misst. Verantwortlich für die Studie sind die Vertriebsmanagement-Professoren Christian Schmitz und Jan Wieseke sowie Alexandru Oproiescu, Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit den BCG-Experten Just Schürmann (Senior Partner) und Dr. Basir Mustaghni (Principal).

Sales & Marketing Department der Ruhr-Universität Bochum
Lehrstuhlinhaber am Sales & Marketing Department sind Prof. Dr. Christian Schmitz, Prof. Dr. Jan Wieseke sowie ab September 2017 Prof. Dr. Sascha Alavi. International unter den Top 3-Vertriebsforschern greifen sie für ihre Studien aktuelle Herausforderungen der Unternehmenspraxis auf. Dazu kooperieren sie mit namhaften nationalen und internationalen Unternehmen, die sie auch strategisch sowie operativ beraten und in ihre Lehrveranstaltungen einbinden. Ihre Erkenntnisse teilen sie mit Vertriebsforschern weltweit und ihren Studierenden an der Ruhr-Universität Bochum. Dort haben sie im Sommersemester 2016 den ersten regulären universitären Master-Studiengang „Sales Management“ Europas eingeführt. Das Sales & Marketing Department ist das einzige universitäre Department in ganz Europa, an dem sich mehrere Professoren fokussiert mit Vertriebsfragen beschäftigen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.sales-und-marketing-department.com

The Boston Consulting Group (BCG) ist eine internationale Managementberatung und weltweit führend auf dem Gebiet der Unternehmensstrategie. BCG unterstützt Unternehmen aus allen Branchen und Regionen dabei, Wachstumschancen zu nutzen und ihr Geschäftsmodell an neue Gegebenheiten anzupassen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt BCG individuelle Lösungen. Gemeinsames Ziel ist es, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern und das Geschäftsergebnis dauerhaft zu verbessern. BCG wurde 1963 von Bruce D. Henderson gegründet und ist heute an 85 Standorten in 48 Ländern vertreten. Weltweit erwirtschaftete BCG im Jahr 2016 mit 14.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen befindet sich im alleinigen Besitz seiner Geschäftsführer. Für weitere Informationen: www.bcg.de

In ihrem Internetportal bcgperspectives.com bündelt die Boston Consulting Group alle unternehmenseigenen Studien, Kommentare, Grafiken und Videos und stellt sie online zur Verfügung. Neben Publikationen zu aktuellen Wirtschafts- und Unternehmensthemen beinhaltet die Plattform auch Veröffentlichungen aus der 50-jährigen Unternehmensgeschichte. Das Onlineportal findet sich unter www.bcgperspectives.com

Über ein Belegexemplar oder einen -link freuen wir uns. Für Interviews und Fotos stehen Ihnen die Studienverantwortlichen gerne zur Verfügung. Gerne mailen wir Ihnen auch Fotos und Grafiken.

PRESSEKONTAKT

Yasmin Lindner
Ruhr-Universität Bochum
SALES & MARKETING DEPARTMENT
Universitätsstraße 150
Raum GC 4/159
DE-44801 Bochum
Tel: +49 (0)2 34 . 32 -2 33 66
E-Mail: yasmin.lindner@rub.de

Dr. Marike Bartels
The Boston Consulting Group
Media Relations
Tel. +49 211 3011 3121
bartels.marike@bcg.com

Sales & Marketing Department der Ruhr-Universität Bochum

Lehrstuhlinhaber am Sales & Marketing Department sind Prof. Dr. Christian Schmitz, Prof. Dr. Jan Wieseke sowie ab September 2017 Prof. Dr. Sascha Alavi. International unter den Top 3-Vertriebsforschern (Ranking American Marketing Association) greifen sie für ihre Studien aktuelle Herausforderungen der Unternehmenspraxis auf. Dazu kooperieren sie mit namhaften nationalen und internationalen Unternehmen, die sie auch strategisch sowie operativ beraten und in ihre Lehrveranstaltungen einbinden. Ihre Erkenntnisse teilen sie mit Vertriebsforschern weltweit und ihren Studierenden an der Ruhr-Universität Bochum. Dort haben sie im Sommersemester 2016 den ersten regulären universitären Master-Studiengang „Sales Management“ Europas eingeführt. Das Sales & Marketing Department ist das einzige universitäre Department in ganz Europa, an dem sich mehrere Professoren fokussiert mit Vertriebsfragen beschäftigen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.sales-und-marketing-department.com

Kontakt
Sales & Marketing Department | Ruhr-Universität Bochum
Yasmin Lindner-Dehghan Manchadi
Universitätsstraße 150
44801 Bochum
0234 3223366
yasmin.lindner@rub.de
http://www.sales-und-marketing-department.de

Kunst Kultur Gastronomie

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Die Nachfrage nach hochwertigen Kartoffelprodukten steigt. Da braucht es neben innovativer Technik auch nachhaltige Prozesse und kluge Ideen. Bei Lamb Weston gehört das selbstverständlich zum Geschäft.

Um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können, übernimmt das Unternehmen die Kartoffelsparte sowie die Kartoffelplantagen in Broekhuizenvorst von Oerlemans Foods. Oerlemans will sich nach Abschluss der Übernahme verstärkt auf die Produktion und den Vertrieb von Tiefkühlobst und -gemüse konzentrieren. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Steigerung der Produktionskapazität

„Der große Kundenstamm von Oerlemans Foods und die exponierte Lage der Produktionsstätte in Broekhuizenvorst machen für uns die Übernahme besonders attraktiv“, sagt Bas Albas, CEO von Lamb Weston/Meijer. Die ehemals von Oerlemans geführte Produktionsstätte passe sehr gut in das bestehende Netzwerk der niederländischen Lamb Weston Standorte, so Albas. Durch die Akquisition der Oerlemans Kartoffelsparte lässt sich die Produktionskapazität von Lamb Weston um 85.000 Tonnen steigern.

Insgesamt vier Produktionsstandorte hat der Produzent durch die Übernahme in den Niederlanden hinzugewonnen. Damit baut das Unternehmen seine führende Position auf dem internationalen Markt für Tiefkühlkartoffelprodukte weiter aus.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

250 Wachstumsgedanken von Wachstumsexperte Guido Quelle

250 Wachstumsgedanken von Wachstumsexperte Guido Quelle

Prof. Dr. Guido Quelle, Geschäftsführender Gesellschafter, Mandat Managementberatung GmbH

Dortmund, 20. Juni 2017

Guido Quelle
„Wachstumsgedanken – 250 Impulse zum Lesen, Denken, Handeln“
Books on Demand GmbH, Norderstedt, Juni 2017
EUR 21,90, Hardcover
ISBN 978-3-74319-078-8

16. Buch des Managementautors auf Wunsch seiner Leser

Das mittlerweile 16. Buch des Wachstumsexperten fasst 250 kurze Originalbeiträge aus einer Serie zusammen, die als „Wachstums-Wochenstart“ an jedem Montagmorgen inzwischen mehrere Tausend Leserinnen und Leser per E-Mail erreicht. „Der Mandat Wachstums-Wochenstart ist unser Kommunikationsmedium Nummer Eins. Wir erhalten jede Woche Anmerkungen, Kommentare und Meinungen, die uns wiederum zum Nachdenken anregen“, so Quelle. Für zahlreiche Leser sei der Wachstums-Wochenstart der erste Blick in die montäglichen E-Mails, weiß der Managementautor zu berichten. „Viele Leser haben sich gewünscht, dass sie die Beiträge gebündelt zur Verfügung haben können und so haben wir beschlossen, die ersten 250 Mandat Wachstums-Wochenstarts zu einem Buch zusammenzustellen.“

Wachstumsgedanken – ein Buch für Unternehmenslenker und Führungskräfte

In sieben Themenschwerpunkte – persönliches Wachstum, Selbstmanagement, Strategie, Führung, Vertrieb und Service, Marke und Kommunikation sowie Innovationen und interne Abläufe – untergliedert Quelle seine 250 Wachstumsgedanken und setzt dabei ganz unterschiedliche Impulse. Ob es sich um kurze persönliche Anekdoten handelt, Einblicke in den Projektalltag, erfahrungsgestützte Muster oder aktuelle Themen: Quelle will seine Leser von Seite zu Seite neu gewinnen und anregen mit einem Themenquerschnitt von werteorientiert bis handfest, vom ehrbaren Kaufmann bis hin zur Prozessdefinitionen. Die Beiträge sind dabei nicht nur für die Unternehmensführung geschrieben, sondern auch für die zweite Führungsebene und Multiplikatoren in Unternehmen bestens geeignet.

Mit dem Untertitel „Lesen, Denken, Handeln“ verbindet Quelle einen Anspruch: Das Buch soll zum Handeln inspirieren. Dabei ist es so konzipiert, dass man es in einem Zug durchlesen kann, aber es auch bestens zum Nachschlagen geeignet ist, um es immer wieder in Hand zu nehmen. Gedacht wurde dabei an all diejenigen Unternehmenslenker und Führungskräfte, die gerne etwas bewegen möchten und nach praxisnahen Impulsen und einer starken Meinung suchen.

Der Autor

Wie wohl nur wenige weitere Vordenker weltweit verbindet Prof. Dr. Guido Quelle seine Erfahrungen zu gesundem profitablen Wachstum als Unternehmer, Berater, Autor, Hochschullehrer und Redner in einer Person. Über 500 Mandate mit 250 Klientenorganisationen, über 400 verfasste Fachartikel, 16 Buchveröffentlichungen, mehrere Studien und weit über 100 Vorträge zum Thema sprechen eine deutliche Sprache. Neben seinem aktuellen Buch „Wachstumsgedanken“ erschien Quelles Grundlagenwerk „Profitabel wachsen“ (SpringerGabler) in diesem Jahr in der zweiten Auflage.

Guido Quelle ist Gastgeber des Internationalen Marken-Kolloquiums, das 2017 zum vierzehnten Mal stattfindet. Er ist erster Europäer in der Million Dollar Consultant® Hall of Fame und lehrt als Honorarprofessor das Fachgebiet „Strategieberatung“ an der Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm/Westfalen.

Als geschäftsführender Gesellschafter der Mandat Managementberatung GmbH, (Mandat) mit Hauptsitz in Dortmund, unterstützt Quelle aktive Unternehmenslenker dabei, gesund profitabel zu wachsen. Zu den mehr als 250 deutschen und multinationalen Klienten von Mandat gehören unter anderem ANZAG (heute: Alliance Healthcare Deutschland), Caterpillar, Deutsche Post/DHL, Saint-Gobain, Hornbach, Mercedes-Benz, Raab Karcher, Volkswagen oder die Erasmus Universität Rotterdam sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen. Seit 2013 ist Mandat auch mit Repräsentanzen in London und New York vertreten.

***

Abdruck/redaktionelle Verwendung frei.
Rezensionsexemplare per E-Mail abrufbar.
Druckfähige Datei Buch-Cover (© alphaspirit – www.fotolia.de) unter http://www.mandat.de/de/menu/produkte/buecher/wachstumsgedanken-250-impulse-zum-lesen-denken-handeln/
Autorenfoto Prof. Dr. Guido Quelle, Geschäftsführender Gesellschafter, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund (© Mandat Managementberatung) unter http://www.mandat.de/de/menu/presse-raum/photos-und-downloads/fotos-prof-dr-guido-quelle/

Die Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, unterstützt ihre Klienten seit über 25 Jahren dabei, profitabel zu wachsen. Zu den mehr als 160 deutschen und multinationalen Klienten – mit über 400 Projekten – gehören unter anderem ANZAG (heute: Alliance Healthcare Deutschland), Deutsche Post/DHL, Saint-Gobain, Hornbach, Mercedes-Benz, Volkswagen oder die Erasmus Universität Rotterdam sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen. Seit 2013 ist Mandat auch in London und New York vertreten.

Kontakt
Mandat Managementberatung GmbH
Prof. Dr. Guido Quelle
Emil-Figge-Straße 80
44227 Dortmund
0231 / 9742390
info@mandat.de
http://www.mandat.de