Tag Archives: Volkswagen

Internet E-Commerce Marketing

Blackspace erfindet sich als internationale Brand Experience-Agentur neu

Blackspace erfindet sich als internationale Brand Experience-Agentur neu

Marc Ziegler, Michael Keller und Christoph Rohrer (v.l.)

Blackspace hat 2017 ein Jahr der Veränderungen hinter sich und legt mit seinem Team von 65 Mitarbeitern ein fantastisches Geschäftsergebnis hin. Die umtriebigen Experience Designer erfinden sich selbst neu – genauso wie Markenerlebnisse für MunichRe, Volkswagen und Green City – und stellen so ihre Mission „Reinvent the experience“ in doppelter Hinsicht unter Beweis.

Auf Kurs durch Veränderung

Mit einem Honorarumsatz von 8,5 Millionen Euro zeigen die Managing Partner Michael Keller, Christoph Rohrer und Marc Ziegler, dass sie mit ihrem Veränderungsprozess auf dem richtigen Weg sind. Seit Sommer 2017 ist die eigentümergeführte Design Company auch räumlich von KMS TEAM getrennt. Die Experten für Branding, neue Experience-Formate und Markenstrategie konzentrieren sich in Zeiten des Umbruchs auf das, was sie am besten können: Unternehmen und Institutionen als kreativer Partner dazu zu verhelfen, Veränderung und Vision nach Außen hin sichtbar zu machen. „Unternehmen haben heute einen echten Handlungsdruck, sich neu erfinden zu müssen“, erläutert Christoph Rohrer die Sichtweise des Unternehmens. „Das klassische Marketing hat ausgedient. Was gefragt ist, sind neue Formate mit Relevanz und Sinn. Die Erlebnisse stiften, an die man sich erinnert.“

Neukunden und Projekte 2017

Mit diesem Ansatz gewann Blackspace 2017 zahlreiche Neukunden: Neben Munich Re und den mittelständischen Unternehmen Bulthaup, Sick AG und Rehau auch die Münchner Symphoniker sowie Green City, den innovativen Anbieter für Elektromobilität und neue Energien. Außerdem betreut die Agentur langjährige Kunden wie Audi, o2, Heidelberger Druckmaschinen, Siemens Hausgeräte und Volkswagen, für die sie alle internationale Messen sowie neue Experience-Formate, wie z.B. einen Händlerkongress als AR-Show, inszenieren.

Gefragt sind die Experience Designer vor allem dann, wenn es darum geht, innovative Technologien oder abstrakte Services und Produkte in neue Touchpoints zu übersetzen; so schufen sie für den Rückversicherer Munich Re einen global einsetzbaren „Brand Space“, einen Pop-Up-Markenraum, der in einer erweiterten Virtual Reality-Anwendung zukünftige Geschäftsfelder plastisch und anfassbar vor Augen führte. Auch das Thema Corporate Design denkt das Design-Team aus dem Erlebnis heraus: Mit einem kompletten Brand-Relaunch führte Blackspace 2017 die Marke Audi ins digitale Zeitalter, in dem Marke und Mensch endgültig in Beziehung und Dialog treten. Blackspace räumten im letzten Jahr mit ihren Arbeiten über 30 internationale Preise ab.

Reinvent the experience

Voraussetzung für die gestalterische Exzellenz ist für Managing Partner Marc Ziegler das Kreativteam aus Brand-, Motion-, 3D- und Digital Designern sowie Strategen und Projektmanagern – das „Black Lab“: „Wir arbeiten zu 100% innovations- und ideengetrieben. Für jedes Projekt findet sich ein Team an Menschen zusammen, die ihre Stärke genau kennen und die für das Thema brennen. Bei uns gibt es keine starren Strukturen und kein Schema F. Nur so können wir zu Lösungen für unsere Kunden kommen, die das bisher Bekannte in Frage stellen und darüber hinausgehen.“ Um dieser Arbeitsweise Raum zu geben, steht dieses Jahr erneut ein Umzug an, ins Münchner Kunstareal. Der Ort ist noch geheim – ein „Blackspace“ im wahrsten Wortsinn.

Reinvent the experience: Marken, Produkte und Dienstleistungen lösen bei uns Menschen Gefühle aus. Sie schaffen Erinnerungen, die uns ein Leben lang erhalten bleiben. Sie beeinflussen unser Verhalten, unsere Wahrnehmung und unsere Entscheidungen. Bindung entwickeln wir zu solchen Marken, zu denen wir eine tiefgehende und emotionale Beziehung aufbauen. Wie? Durch außergewöhnliche Brand Experiences. Durch besondere Erlebnisse, mit den Marken in Erinnerung bleiben und Vertrauen schaffen. Das ist unsere Haltung und tiefe Überzeugung. Das Unbegreifliche greifbar machen, dem Unvorstellbaren eine Form geben und das Neue permanent weiterentwickeln. Dafür steht unser Label Blackspace. Und das ist der Antrieb unseres Schaffens.

Kontakt
BLACKSPACE GmbH
Stefanie Börger
Luisenstraße 14
80333 München
+49 89 41 41 600 0
news@black.space
https://www.black.space

Sonstiges

Blackspace reinvents itself as international brand experience agency

Blackspace reinvents itself as international brand experience agency

From left to right: Marc Ziegler, Michael Keller and Christoph Rohrer

Blackspace and its team of 65 employees looks back on 2017 as a year of major change and fantastic business success. The experience designers are busy reinventing themselves – along with brand experiences for MunichRe, Volkswagen and Green City – revealing their mission „Reinvent the experience“ in two respects.

Change puts agency on target

With revenues of 8.5 million euros, Managing Partners Michael Keller, Christoph Rohrer and Marc Ziegler show that their change process is the right strategy for the agency. The owner-managed design company has also been physically separated from KMS TEAM since summer 2017. In this time of major transformation, the experts for branding, new experience formats and brand strategy are focused on what they do best: acting as a creative partner to help companies and institutions make their own changes and visions visible to the public. Christoph Rohrer explained the agency’s approach: „Companies today are under a great deal of pressure to reinvent themselves. Classic marketing has become obsolete. Instead, companies really need new formats that are relevant and make sense. They want to create truly memorable experiences.“

New clients and projects in 2017

This approach won Blackspace a number of new clients in 2017: In addition to Munich Re and medium-sized companies Bulthaup, Sick AG and Rehau, the agency now supports the Munich Symphony Orchestra as well as Green City, an innovative electro mobility and new energy provider. Blackspace also works for long-time clients like Audi, o2, Heidelberger Druckmaschinen, Siemens Home Appliances and Volkswagen, creating installations for international trade shows as well as new experience formats, such as a dealer convention in the form of an AR show.

Experience designers face a unique challenge when it comes to translating innovative technologies or abstract products and services into new touch points. For example, they created a global „Brand Space“ for reinsurance company Munich Re. This pop-up branded space presented future business fields in an expanded virtual reality application for people to touch and feel. Blackspace also ushered Audi into the digital age in 2017 with a complete brand relaunch that promotes a relationship between people and the brand, fostering a dialogue between the two. Last year, Blackspace received over 30 international awards for its work.

Reinvent the experience

According to Managing Partner Marc Ziegler, Blackspace’s design excellence stems from its creative team of brand, motion, 3D and digital designers, as well as strategists and project managers – the „Black Lab“: „Our work is 100% innovation- and idea-driven. We put together a team of people for each project with specific strengths and interests in this particular area. We don’t have any rigid structures or follow any set formulas. This is how we create solutions for our clients that challenge and go beyond what’s known.“ The agency plans another relocation to get more space for its creative work, now moving to Munich’s Kunstareal art district. The exact location is still a secret – a „Blackspace“ in the true sense of the word.

Brands, products and services trigger memories and make us feel certain emotions that stay with us for our entire lives. They impact our behaviors, our perceptions and our decisions. We can develop loyalties and connections to brands if we’re able to establish a strong, emotional and far-reaching relationship with them – through extraordinary, unforgettable brand experiences. This is our mindset and profound belief. We make the incomprehensible tangible, give shape to the unimaginable, and are always working to advance what is innovative and new. This is what our label BLACKSPACE stands for, and it drives our work.

Contact
BLACKSPACE GmbH
Stefanie Börger
Luisenstraße 14
80333 München
Phone: 089 41 41 600 330
E-Mail: news@black.space
Url: http://www.black.space

Auto Verkehr Logistik

Automotive Insight Spezialist Sophus3 stärkt globales Geschäft durch Aufträge der Porsche AG und Volkswagen AG

Dem Brexit trotzen: Britischer Analytics Experte expandiert mit neuem Frankfurter Büro nach Europa. Automotive-Expertise und einzigartiges Verständnis des Online-Verhaltens als Schlüssel zum Erfolg.

Automotive Insight Spezialist Sophus3 stärkt globales Geschäft durch Aufträge der Porsche AG und Volkswagen AG

London, Donnerstag 14. Juni 2018: Sophus3, das in London sitzende und in Großbritannien führende Analyse- und Technologieunternehmen der Automobilbranche, hat mit den Konzernzentralen von Volkswagen und Porsche in Wolfsburg und Stuttgart bedeutende, globale Kunden gewonnen. Diese Geschäftsgewinne bauen auf die erfolgreiche Zusammenarbeit von Sophus3 mit seinen bestehenden und in Deutschland sitzenden Automobilkunden auf – darunter Ford, Hyundai, Mazda und Toyota.

Die jüngsten Erfolge von Sophus3 in Deutschland unterstreichen das anhaltende Wachstum des Unternehmens und haben zum Aufbau eines neuen europäischen Büros in Frankfurt geführt. In einer Zeit der Unruhe und des Unbehagens in der europäischen Wirtschaft und speziell der Automobilindustrie, baut Sophus3 seine globale Bedeutung im Automotive-Bereich damit weiter aus.

Marcus Hodgkinson, Vorstand von Sophus3, sagt: „Trotz der anhaltenden wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen erweist sich 2018 als ein wegweisendes Jahr für Sophus3, in dem wir dem rückläufigen Trend der Automobilindustrie und der britischen Wirtschaft trotzen. Als globales Technologieunternehmen, das sowohl auf europäische Kunden als auch auf europäische Mitarbeiter setzt, ist der Brexit eine unerwünschte Ablenkung, die den Fokus verschiebt, zu Diskussionen mit unseren europäischen Kunden führt und Energie kostet. Ein Faktor, den wir nicht gebrauchen können. Wir haben uns in der Branche erfolgreich einen Ruf als Innovations- und Technologieführer erarbeitet, der nach wie vor die besten Automotive-Berater, Datenspezialisten und -analysten aus ganz Europa anzieht, die für uns in London und ab jetzt auch in Frankfurt arbeiten. Diese Expertise und unsere Position als europäische, global ausgerichtete Organisation waren fundamentale Faktoren für die Entscheidungen von Volkswagen und Porsche.

„Der größte Teil unseres Teams kommt vom europäischen Festland. Wertvolle Managementzeit zu investieren, um zu versuchen vorherzusagen, welche Konsequenzen die Brexit-Verhandlungen für uns und die gesamte Automobilindustrie haben werden, bleibt nach wie vor frustrierend. In der Zwischenzeit bauen wir unsere globale Präsenz aus, tragen zum wirtschaftlichen Wachstum unserer europäischen Automobilkunden bei und verbessern die Online-Erlebnisse der Autokäufer durch innovative und einzigartige Einblicke in das Verhalten der Verbraucher und digitale Kommunikations-Tools.“

Sophus3 hat eine Reihe von großen internationalen Analytik- und Technologieberatungen hinter sich gelassen und sich den Vertrag als globaler „Analytics-und Insight-Partner“ der Volkswagen AG gesichert. Mit der Verantwortung für die Analyse des gesamten anonymen Onlineverhaltens auf, von und zu allen globalen Websites von VW wird Sophus3 eine entscheidende Rolle dabei einnehmen, zu definieren, wie Volkswagen seine digitale Präsenz an die anhaltenden, deutlichen Veränderungen im Autokaufverhalten anpasst.

Die Porsche AG hat Sophus3 ausgewählt, um neue digitale Tools zu aktivieren, die die Online-Erlebnisse ihrer Website-Besucher verbessern. Porsche hat früh erkannt, dass Veränderungen im Online-Verbraucherverhalten den Luxussektor nicht auslassen und hat Sophus3 damit beauftragt, bewährte digitale Engagement-Systeme wie LiveChat in einer Reihe von Märkten einzusetzen – darunter auch China, dem größten Markt der Welt.

Marcus Hodgkinson hat Sophus3 im Jahr 2002 gegründet. Heute verfügt das Unternehmen über einen außerordentlichen Wissenspool über das Verhalten von Neuwagenkäufern und Online-Trends. Sophus3 hat eine bedeutende Position im Bereich der Automotive Analytics sowie der Digital Activation inne und hat auf einzigartige Weise alle Volumen- und Premium-Automobilhersteller in Europa als Kunden für ein kollaboratives System gewinnen können.

Damit müssen sich die Kunden nicht mehr nur auf die isolierte Analyse ihrer Websites oder ihre Verkaufsdaten verlassen, um die Verbrauchernachfrage und Verbrauchertrends zu verstehen: Das Knowhow und die Services von Sophus3 sind einzigartig in der Automobilindustrie und bieten dem Kunden den entsprechenden Kontext zu den erhobenen Daten sowie Echtzeitanalysen, die zeigen, auf welchem Weg Verbraucher ihre digitalen Kanäle betreten, wie sie sich online verhalten, woher sie kommen und wohin sie gehen. Die Analysen zeigen außerdem, durch welche Faktoren das Interesse tatsächlich zum Kauf führt oder aufgrund nicht zufriedenstellender digitaler Customer-Journeys nachlässt und potentielle Kunden verloren gehen.

Hodgkinson sagt: „Automarken verlassen sich traditionell auf ihre Marketingagenturen, um über das Verbraucherverhalten, das durch Marketingausgaben und -leistungen angekurbelt werden soll, informiert zu werden. Damit wird der Bock zum Gärtner gemacht: Den Marketingagenturen bleibt nichts anderes übrig als zu behaupten, dass alles in Ordnung sei. Wir sind eine neue Generation von Analytics-Unternehmen, die unabhängig von Marketing- oder PR-Agenturen in der Lage dazu sind, in Echtzeit und ohne Interessenkonflikte zu berichten. Dies ermöglicht unseren Kunden – der gesamten europäischen Automobilindustrie – einen unvoreingenommenen und objektiven globalen Einblick, umfangreiches Wissen und Erfahrungswerte über die Automotive Customer-Journey.

Notizen der Redaktion

Sophus3 H1 2018 Medienforum

Am 10. Juli wird Sophus3 das erste der halbjährlich geplanten Medienforen in London veranstalten, das wichtige Insights zu den digitalen Gewinnern und Verlierern unter den Automobilmarken der vergangenen sechs Monate liefert und, basierend auf den kontinuierlichen Echtzeitanalysen von über einer Milliarde Klicks auf Websites der Automarken pro Jahr, eine Prognose der Neuwagenverkäufe für das Jahr 2018 treffen wird.

Über Sophus3

Sophus3 ist ein in London ansässiges, multinationales Team, das mit allen Volumen- und Premium-Automobilmarken in Europa sowie einer Reihe von Luxusautomobilmarken zusammenarbeitet.

Das Unternehmen wurde 2002 von dem Automotive-Digital-Entrepreneur Marcus Hodgkinson mit dem Ziel gegründet, eine kollaborative Online-Analyseplattform für Automobilhersteller zu entwickeln, die es ermöglicht, den Markt und das Verhalten der Verbraucher, die sich zunehmend Online über das Angebot informieren, besser zu verstehen.

Als europaweit einziges Automotive-Technologie-Unternehmen, das Online-Aktivitäten für alle Websites der in Europa sitzenden globalen Automobilhersteller analysiert, veröffentlicht Sophus3 vierteljährlich Marktreports (AMI), die ein umfassendes Bild über das Onlineverhalten der Verbraucher auf und zwischen den digitalen Plattformen von Automobilmarken zeigen. Außerdem bietet Sophus3 Whitepaper wie beispielsweise das aktuellste – „The end of the ICE age? – Digital insights into the electric vehicle buyer“ – an, veranstaltet das jährlich stattfindende Automotive Insights Forum und veröffentlich daran angelehnte Berichte – „The digital car buyer in numbers“.

https://www.sophus3.com/2018/01/11/the-end-of-the-ice-age/

https://www.sophus3.com/2018/02/22/the-digital-car-buyer-in-numbers-2018/

Marcus Hodgkinson: Vorstand, Sophus3

Marcus ist seit 1986 in der Automobilindustrie tätig. Zwischen 1987 und 1997 gründete und leitete er Urban Science International, ein Beratungsunternehmen für Automobilmarktanalysen mit rund 400 Mitarbeitern weltweit, für das er das europäische Geschäft übernahm und bei dem er 1997 in den USA in den Vorstand wechselte. Von Urban Science kam Marcus zu Edmunds.com, wo er als Managing Director für das internationale Geschäft agierte, um 2001 schließlich Sophus3 zu gründen.

Nach 14 Jahren als Managing Director des in London sitzenden Unternehmens Sophus3 wurde er 2016 zum Vorstand ernannt. Marcus ist darüber hinaus Vorstandsmitglied bei MS3Insight Ltd, Europas erstem Echtzeit-Marketing-Performance-Monitoring und Benchmarking Dienstleister für Vermögensverwalter – ein wegweisender Service bei der Bereitstellung von Markt-, Kunden- und Produkt-Insights.

Marcus ist außerdem ein Gründungsmitglied von Automotive Fellowship. Er hat einen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und Informatik von der Technischen Universität Darmstadt.

Ende

Sophus3 ist führend in der Entwicklung und Anwendung von Technologien und Prozessen zur Überwachung des Verbraucherverhaltens im Online-Bereich. Sophus3 aggregiert Daten aus verschiedenen Quellen, um Kunden einen 360 ° -Blick auf ihren Markt und ihre Kunden zu bieten. Dies kann eine einzigartige Perspektive auf ein Problem geben, das gelöst werden muss.
Die Stärke liegt in der Fähigkeit, die richtigen Daten und Informationen zu identifizieren und zusammen mit einer fortschrittlichen und objektiven Analyse zu sammeln. Sophus3 bietet kompetente Dienstleistungen und Unterstützung für Unternehmen in Bereichen, in denen sie nicht immer über interne Expertise verfügen.

Kontakt
Sophus3
Katharina Tengler
Hanauer Landstraße 204
60314 Frankfurt am Main
+49 1726738752
katharina.tengler@sophus3.com
http://www.sophus3.com

Auto Verkehr Logistik

„Mobilität für alle auf Knopfdruck“

„Mobilität für alle auf Knopfdruck“ – JJ Jungwirth, CDO, Volkswagen Group im Interview

"Mobilität für alle auf Knopfdruck"

Die CeBIT startet morgen und wird Schauplatz des internationalen Digitalisierungs- und Innovations-Wettkampfs: Es geht um nichts weniger als um Zukunftsfähigkeit, darum als erster massentauglich Innovationen an den Markt zu bringen, neue Services anzubieten und vor allem eins zu sein: eine Marke mit Erlebnischarakter. Die Antwort von Group CIO Martin Hofmann und Group CDO JJ Jungwirth auf der CeBIT sind Partnerschaften u.a. mit Google, eigene Forschungsstellen und neue Impulse aus Tel Aviv. Wie die Strategie „Digitalisierung“ genau aussieht, verrät uns JJ Jungwirth im Interview.

Ab morgen geht es bei Volkswagen um die Themen Digitialisierung und Innovation – bösen Zungen würden sagen: wird auch mal Zeit. Dabei ist hier die Rede von der weltgrößten Informationstechnik Messe, der CeBIT bei der auch Volkswagen als Aussteller mit von der Partie ist. Der Traditionskonzern aus Wolkfsburg hat stark aufgerüstet im Bereich IT, Forschung und Digitalisierung. Denn wenn früher oft schiere Größe eines Unternehmens gereicht hat, um am Markt erfolgreich zu sein, gelten heute völlig andere Gesetze: es geht um Schnelligkeit, um Innovationsstärke und ja, auch um strategisch kluge Partnerschaften. Mit JJ Jungwirth machte der Konzern nicht nur einen Apple-Mann zum neuen Group CDO, sondern setzte damit auch in der Wirtschaft ein Zeichen. Klar war ab da für alle: Der Mann wird so einiges ändern… und da geht es nicht nur um Pizza-Teams in einem Digi-Lab in Berlin. Es geht um neue Ideen. Mobilität auf Knopfdruck. Neue Arbeitsstrukturen und Plattformen – das fängt bei einem einheitlichen Betriebssystem an (man kann sich wohl denken, dass hier die drei Buchstaben ios das Rennen gemacht haben…). Aber natürlich wird durch Persoalie und verrückte Büros nicht alles gleich digital und neu und zukunftsfähig. Es geht um Etappensiege in Sachen neue Mobilität. Und da steckt Volkswagen mitten drin – genau wie alle anderen…. Goole überzeugt von Volkswagen Es macht wohl wenig Sinn, neue Technologien nur mit herkömmlichen Methoden voran treiben zu wollen. Und schaut man sich da die Kooperation an, die letztes Jahr auf der CeBIT verkündet wurde, wird klar, dass auch IT-Chef Martin Hofmann einiges im Wolfbsurger Traditionsverein ändern will: Stichwort „Quantencomputer“. Hier kooperieren Volkswagen und Google mit D-Wave, um neue Lösungen für Materialsimulation, Verkehrsoptimierung und weitere Stufen der Künstlichen Intelligenz. Wieso Google hier mit an Board ist? „Volkswagen hat großes Expertenwissen darin, wichtige anwendungsnahe Aufgaben zu lösen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam zu erforschen, wie Quantencomputing die Automobilindustrie verändern und voranbringen könnte.“, so Hartmut Neven, Entwicklungsleiter des Google Quantum Artificial Intelligence Laboratory. (PM Volkswagen NR. 368/2017) Und auch Martin Hofmann macht ernst: die Kompetenz im Bereich will er sich nicht einfach nur einkaufen, er will sie mit seinem Team selbst aufbauen. Organization statt Outsourcing. Volkswagen will hier die Nase vorne haben, das ist ganz klar. Über den Zeitpunkt der Kommerzialisierung lässt sich sicherlich noch streiten. Und das werden die drei Großen vermutlich auch mal tun – denn Partnerschaft heißt in dem Fall sicherlich auch gegenseitig challengen… JJ Jungwirth: „Digitalisierung geht bei uns über drei Schichten“ Doch wie geht sowas eigentlich in der Praxis? Wie digitalisiert man sein Unternehmen? Es wird nich reichen aus dem Büro ein Smart office zu machen, bei demman Temperatur und Jalousie via App steuern kann. Nein, da müssen jahrzehnte lang gewachsene Strukturen und Denkweisen „umgesteuert“ werden. Wenn wir ehrlich sind: gerade für den riesen Tanker Volkswagen eine schwierige Aufgabe, denn schiere Masse zu bewegen ist ansich eine Herausforderung – das kann man auch ohne Quantencomputer berechnen. Es braucht also eine gute Strategie – und die hängt vor allem mit genau drei Schichten zusammen, wie JJ Jungwirth im Interview verrät. Das Interview in voller Länge auf https://awen.blog/

awen Redaktion & Autorenteam unterstützt Unternehmen mit Brand Broadcasting eigene Medienkanäle zu den Zielgruppen aufzubauen.

Kontakt
awen Redaktion & Autorenteam
Sarah Elsser
Im Maisel 7
65232 Taunusstein
+49 (0)6128 860100
office2018@awen.de
http://www.awen.de

Auto Verkehr Logistik

GTC GmbH – Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile aus einer Hand, Export, Groß und Einzellhandel

GTC GmbH - Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile aus einer Hand, Export, Groß und Einzellhandel

Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde mehr als 15 Millionen PKW Ersatzteile und LKW Ersatzteile in sehr großer Auswahl. Das Unternehmen verkauft seit Jahren sehr erfolgreich Ersatzteile und Zubehör für Nutzfahrzeuge unterschiedlicher Marken. Mit ihrem Vorteil des Standortes im Herzen Westeuropas gestaltet die GTC GmbH die Zusammenarbeit mit ihren Kunden auf möglichst angenehme Art und Weise. Seit 2010 liefert das Unternehmen ein breites, gut sortiertes Ersatzteilsortiment direkt aus Deutschland. Seine Lieferanten sind am Markt führende Autoteilehersteller.

Offenheit und Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Kunden

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde niedrigste Preise, kurze Lieferzeiten sowie große und flexible Rabatte für PKW-Ersatzteile und LKW Ersatzteile. Die wohl höchsten Prioritäten des Unternehmens sind Offenheit und Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Kunden. Das Unternehmen schätzt seine Reputation: Es tut alles für eine möglichst produktive und dauerhafte Zusammenarbeit. Die Verschleißteile für PKW und LKW der GTC GmbH bestechen durch ihre Qualität. Jeder einzelne Artikel verfügt über ein Zertifikat zur Einhaltung der europäischen Qualitäts- und Produktionsstandards.

Eine Vielzahl spezieller Konditionen und Rabatte für PKW-Ersatzteile

Die GTC GmbH liefert Ihnen als Kunde eine breite, gut sortierte Auswahl originaler Ersatzteile für AUDI, BMW, Mercedes, Ford, Opel, LandRover, Jaguar, Toyota, Peugeot, Citroen, Fiat, Ford, Mazda, Toyota, Volkswagen, Porsche, Bentley, RollsRoys, Suzuki, Lexus, Infinity, MAN und Scania. Interessiert an einer möglichst langfristigen Zusammenarbeit mit Firmenkunden und Autoservices, bietet das Unternehmen eine Vielzahl spezieller Konditionen und Rabatte für Ihr Geschäft.

Regelmäßige Bonusprogramme sowie ein flexibles Rabattsystem

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde die wohl niedrigsten Preise für Verschleißteile für PKW und LKW. Hier spart jeder einzelne Kunde Geld. Durch die Auswahl geeigneter Ersatzteile und Ersatzteillieferanten senkt das Unternehmen Ihre Wartungskosten. Darüber hinaus bietet die GTC GmbH regelmäßige Bonusprogramme sowie ein flexibles Rabattsystem für den Export originaler Ersatzteile.

Eine große Auswahl an Zubehör wie Reifen, Schmierstoffen oder Autokosmetikprodukten

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde für jedes einzelne Nutzfahrzeug das benötigte Ersatzteil. Außerdem finden Sie in der Produktpalette des Unternehmens eine große und facettenreiche Auswahl an Zubehör wie Reifen, Schmierstoffen oder Autokosmetikprodukten. Alle Teile stammen aus der Originalproduktion führender Hersteller. Die GTC GmbH hat ihr ganz eigenes Ersatzteillager für Verschleißteile für PKW und LKW: Auf diese Art und Weise erfüllt sie den Export jedes noch so komplexen Auftrags in kürzester Zeit.

Wenden Sie sich in Fragen rund um PKW-Ersatzteile und LKW Ersatzteile daher am besten noch heute an die Mitarbeiter der GTC GmbH!

GTC GmbH
Berliner Str. 504-506
51061 Köln
feedback@gtc-parts.com
Tel: +49 (0) 221 78940649

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde mehr als 15 Millionen PKW Ersatzteile und LKW Ersatzteile in sehr großer Auswahl. Das Unternehmen verkauft seit Jahren sehr erfolgreich Ersatzteile und Zubehör für Nutzfahrzeuge unterschiedlicher Marken. Mit ihrem Vorteil des Standortes im Herzen Westeuropas gestaltet die GTC GmbH die Zusammenarbeit mit ihren Kunden auf möglichst angenehme Art und Weise. Seit 2010 liefert das Unternehmen ein breites, gut sortiertes Ersatzteilsortiment direkt aus Deutschland. Seine Lieferanten sind am Markt führende Autoteilehersteller.

Kontakt
GTC GmbH
Bakhram Inoyatov
Berliner Str. 504-5
51061 Köln
+49 221 78940649
feedback@gtc-parts.com
http://www.gtc-parts.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Erstes skandinavisches Elektro-Heimlieferdienst-Kühlfahrzeug rollt auf eCab

Schwedischer Lebensmittel-Heimlieferdienst MatHem setzt auf Plattform von ABT Sportsline und AL-KO Fahrzeugtechnik

Erstes skandinavisches Elektro-Heimlieferdienst-Kühlfahrzeug rollt auf eCab

MatHem setzt auf eCab von ABT Sportsline und AL-KO Fahrzeugtechnik (Bildquelle: MatHem)

Das erste elektrisch betriebene Kühlfahrzeug der 3,5-Tonnen-Klasse in Skandinavien hat MatHem, schwedischer Marktführer im Lebensmittel-Heimlieferdienst, jetzt in Betrieb genommen. Die Plattform des neuen Fahrzeugs ist der gemeinsam von AL-KO Fahrzeugtechnik, Spezialist für Fahrwerk- und Chassis-Komponenten, und dem E-Mobility-Experten ABT Sportsline entwickelte, vollelektrisch angetriebenen E-Transporter eCab. Die Grundlage bildet ein Volkswagen T6-Zugkopf mit modifiziertem AL-KO Leichtbau-Chassis, in das die Batterien vollständig integriert werden. Der speziell für diesen Transporter entwickelte Aufbau stammt von Carlsen Baltic, einem der führenden Hersteller von leichten Kühlfahrzeugen in Europa.

Die Zukunft des Einkaufens liegt im Online-Handel. Ob Kleidung, Drogerieprodukte oder sogar frische Lebensmittel -immer mehr Menschen erledigen ihre alltäglichen Besorgungen per Mausklick im Internet. Doch wie gelangen die Produkte zum Endverbraucher? Diesen Job übernehmen Heimlieferdienste, die jedoch gerade in Städten vor infrastrukturellen, gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Herausforderungen stehen. Pünktlich, umweltfreundlich und rentabel müssen die Lieferungen sein. Die Lösung für diese Ansprüche: elektrisch betriebene Transporter mit AL-KO Leichtbau-Chassis.
Das gilt auch für das erste elektrisch betriebene Heimlieferdienst-Kühlfahrzeug in Skandinavien, das auf dieses Konzept aufbaut und für alle beteiligten Partner einen weiteren Meilenstein auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft bedeutet. Für MatHem stellt die Inbetriebnahme des neuen Fahrzeugs den Einstieg in die Elektrifizierung der eigenen Lieferflotte dar. Volkswagen Nutzfahrzeuge Schweden sieht in diesem Kühlfahrzeug einen wichtigen Schritt zur Elektrifizierung des Volkswagen Transporters und gleichzeitig das erste sichtbare Zeichen der Kooperation zwischen Volkswagen Nutzfahrzeuge Schweden und ABT/AL-KO Fahrzeugtechnik. Auch Carlsen Baltic geht neue Wege und setzt bei dem modernen Kofferaufbau auf ein vollelektrisches Kühlsystem, das über eigene Lithiumbatterien verfügt. Diese ermöglichen den Betrieb des Kühlsystems bei Bedarf, wodurch die Notwendigkeit entfällt, einen Fahrgestellmotor zu betreiben, um Kälte zu erzeugen. Erst durch diese neue Technologie ist es möglich, den Kühlkoffer auf einem vollelektrischen Fahrgestell zu montieren. Dadurch wird das Fahrzeug zu 100 Prozent elektrifiziert. Diese Lösung unterstützt MatHem dabei, die Umweltauswirkungen der Fahrzeugflotte zu reduzieren, da kein zusätzlicher Kraftstoffverbrauch anfällt bzw. keine Emissionen von einem Kühlaggregat-Motor verursacht werden.
Der gemeinsam von der AL-KO Fahrzeugtechnik und ABT auf den Markt gebrachte eCab stellt generell die perfekte Plattform für Kühlkofferfahrzeuge dar. Das Leichtbau-Chassis mit Torsionslenkerachse und Scheibenbremsen sowie optimal abgestimmtem ESP bietet es ein Höchstmaß an Fahrsicherheit, -dynamik und -komfort. Dies wird durch umfangreiche Testreihen der AL-KO Fahrzeugtechnik sichergestellt. Außerdem ergeben sich vielfältige, auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Aufbauvarianten. Als besonderen Zusatzkomfort für den Fahrer verfügt der eCab über eine Hochvoltheizung in der Fahrerkabine, die Lieferfahrten selbst bei niedrigen Temperaturen angenehm macht. Auch die Reichweitenfrage wird mit dem eCab zufriedenstellend beantwortet. Die momentane Ladekapazität der Akkus ist für 130 km nach NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ausgelegt. Damit ist der eCab die umweltfreundliche und ökonomische Lösung für Unternehmen mit Heimlieferservice.

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.
Die AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind vereinigt unter DexKo Global Inc. (USA). Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Auto Verkehr Logistik

Besitzer beanstandeter VW-Dieselfahrzeuge sollten schnell ihre Rechtsschutzversicherung kontaktieren

Frist läuft ab

Wiesbaden, 1. Dezember 2017. Egal, ob sie ihr Auto zurückgeben wollen oder technische Probleme nach dem Softwareupdate haben: Besitzer beanstandeter Dieselfahrzeuge der Volkswagen AG sollten auf jeden Fall bis Ende 2017 ihren Rechtsschutzversicherer kontaktieren, da sonst die Verjährung der Ansprüche droht, empfiehlt das Infocenter der R+V Versicherung. Wer jetzt nicht reagiert, muss im neuen Jahr möglicherweise sogar mit einer Stilllegung seines Fahrzeugs rechnen.

„Am 31. Dezember verjähren die kaufrechtlichen Gewährleistungsansprüche beim betroffenen Motorentyp EA 189. Wer bereits zum Zeitpunkt der Zulassung des Fahrzeugs auf seinen Namen über eine Verkehrsrechtsschutzversicherung verfügt hat und jetzt juristische Schritte erwägt, sollte sich so schnell wie möglich bei seinem Versicherer melden“, betont Petra Schmitt-Weitzmann. Die Rechtsschutzexpertin beim R+V-Infocenter erzählt, dass die Besitzer der beanstandeten Autos ganz unterschiedliche Probleme beschäftigen: „Viele befürchten, dass sich das Softwareupdate und der zusätzliche Einbau eines Strömungsgleichrichters negativ auf die Motorleistung, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen auswirken. Andere melden sich bei uns, weil sie seit der Nachrüstung Schwierigkeiten mit der DSG-Schaltung haben, der Motor ruckelt oder gar mitunter aussetzt.“

Welche Rechtsschutzversicherer die anfallenden Kosten für welchen Rechtsstreit übernehmen, sei branchenweit sehr unterschiedlich, sagt Schmitt-Weitzmann: „Die R+V Versicherung beispielsweise unterstützt ihre Kunden ohne Einschränkung. Dafür steht den Versicherten eigens ein Team von Spezialisten für alle Fragen zur Verfügung.“

Wenn der Rechtsschutzversicherer dem Betroffenen eine Leistung zugesagt hat, sollte dieser anschließend zügig Kontakt mit einer spezialisierten Anwaltskanzlei aufnehmen. „Die bei R+V versicherten Kunden unterstützen die Rechtsschutz-Experten auch gerne bei der Suche nach einem Anwalt“, hebt Schmitt-Weitzmann hervor. Sie erhalten unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 533-1111 weitere Informationen.“ Der Anwalt kann dann auch helfen, die Stilllegung des Dieselfahrzeugs durch die Zulassungsstelle zu verhindern.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Auto Verkehr Logistik

Bühne frei: Golf R in Polizei-Edition von TUNE IT! SAFE!

OETTINGER Golf 400R feiert in Essen Weltpremiere

Bühne frei: Golf R in Polizei-Edition von TUNE IT! SAFE!

Das neue TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug – der OETTINGER Golf 400R

Starker Auftritt für einen starken Golf – Bühne frei für die Polizei-Edition des VW Golf R. Zur Essen Motor Show 2017 hat TUNE IT! SAFE! ein kultiges Kraftpaket in einen verkehrssicher veredelten Super-Sportler verwandelt. Das von Volkswagen R zur Verfügung gestellte Basisfahrzeug1 haben die Tuning-Spezialisten von OETTINGER mit einem umfassenden Umbau zum neuen TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug umgerüstet. Auf der Essen Motor Show 2017 (Halle 10, Stand E106) feiert der neue Eyecatcher der vom Bundesverkehrsministerium, dem Verband der Automobil Tuner (VDAT), Premium-Reifenhersteller Hankook sowie weiteren Organisationen und Institutionen getragenen Initiative für sicheres Tuning seine Weltpremiere.

Das TUNE IT! SAFE!-Polizeifahrzeug ist das beste Beispiel, dass sich individuelles, kreatives Automobil-Tuning und Verkehrssicherheit nicht ausschließen. In der Serienausstattung von Volkswagen R bereits ein Hingucker, wurde der Golf R durch umfangreiche Tuning-Maßnahmen in ein wahres Schmuckstück verwandelt. Optisch glänzt der OETTINGER Golf 400R mit einem Aerodynamik-Kit, bestehend aus Frontspoiler mit Splitter, Seitenschwellern, Heckschürzenaufsatz und Dachspoiler samt einer markanten Motorhaube. Ins Auge fällt direkt die Sportauspuffanlage mit 4-Rohr Endschalldämpfer mit 90 mm Durchmesser. Auch die inneren Werte lassen sich sehen. Dank einer Motor-Leistungssteigerung von OETTINGER von serienmäßigen 310 auf 400 PS (294 kW) sprintet der sportliche Golf in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Vom 1. bis 10. Dezember 2017 ist das neue TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug auf der Essen Motor Show in Halle 10, Stand E 106 live zu bewundern.

Leistungsstarker Premiumreifen „Ventus S1 evo“ von Hankook

Die auffälligen OETTINGER-Felgen des Typs RXX in der Größe 8,5 x 20 ET 45 sind mit Hankook Premium-Reifen bestückt. Sowohl auf der Vorderachse als auch hinten ist der leistungsstarke High-End-Reifen „Ventus S1 evo“ in der Größe 235/30 ZR20 aufgezogen. Der Ultra-High-Performance-Reifen der Luxusklasse bietet gleichzeitig höchste Sicherheit und beste Performance und sorgt für die optimale Balance zwischen Nass- und Trockenverhalten – auch bei hohen und höchsten Geschwindigkeiten. Damit bei einer Maximalgeschwindigkeit von 290 km/h die Bremsleistung Schritt hält, wurde an der Vorderachse eine Hochleistungs-Bremsanlage verbaut.

Mit Signalanlage und offiziellem Foliendekor zum Polizeifahrzeug

Zu einem echten Unikat wird das TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug durch das offizielle Polizei-Foliendekor. Die Beklebung des Polizei-Outfits (erstmals blaue und gelbe Folie) wurde erneut von FOLIATEC.com in exakter Detailarbeit umgesetzt. Auffällig sind auch die sogenannten LugNuzzCover, die von FOLIATEC.com für alle Räder bereitgestellt wurden. Für den Einsatzfahrzeug-Look stellt Hella die originale Polizei-Signalanlage „RTK7“ sowie Blitz-Kennleuchten zur Verfügung.

Brandneues TUNE IT! SAFE!-Magazin mit 64 Seiten Umfang

Getunt hat die Initiative für sicheres Tuning nicht nur sein neues Kampagnenfahrzeug, sondern auch das TUNE IT! SAFE!-Magazin. Die brandneue Ausgabe besticht auf 64 Seiten durch abwechslungsreiche Storys, wichtige Tuning-Tipps und Fahrzeug-Neuheiten. Darüber hinaus freuen sich die Besucher auf dem Messestand über kompetente Experten-Beratung, einen speziellen Service des KBA und ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. An allen Messetagen stehen Tuning-Experten verschiedener Prüf- und Überwachungsorganisationen, des VDAT sowie der Polizei NRW Interessierten für individuelle Beratungen zur Verfügung. Und das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) teilt Besuchern nach Vorlage ihrer Ausweispapiere den aktuellen „Punktestand“ in Flensburg mit.

Mehr Infos gibt es online unter www.tune-it-safe.de und www.facebook.com/tune.it.safe. Für die kompetente Beantwortung von Fragen zum Thema sicheres Tuning steht der virtuelle Experte, Mr. Safe T., auf der Website rund um die Uhr bereit.

Datenblatt zum TUNE IT! SAFE!-Polizei-Fahrzeug 2016/2017

Fahrzeug-Typ: VW Golf R
Motor: 2.0 TSI / 4Motion
Getriebe | Hubraum: 7-Gang-DSG-Getriebe | 1.984 cm3
Höchstgeschwindigkeit: 290 km/h
Beschleunigung von 0-100 km/h: 3,6 Sekunden
Leistung | Drehmoment: 294 kW (400 PS) | 500 Nm bei 3.200 U/min
Kraftstoffverbrauch* (l/100 km)1: innerorts 10,2-8,6 | außerorts 6,7-5,9 | kombiniert 8,0-6,9
CO2-Emissionkombiniert*1: 182-157 g/km | Effizienzklasse: E, D

1Golf R 228 kW/310 PS | * Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
TUNE IT! SAFE! – Tuning-Ausstattung

High-End Ultra-High-Performance Breitreifen, Typ Ventus S1 evo in Größe 235/30 ZR20 (88Y) XL | Hankook
Radsatz Typ RXX, Größe 8,5 x 20 ET 45 | OETTINGER
Aerodynamik-Kit (Frontspoiler, Frontsplitter, Seitenschwellersatz,Heckschürzenaufsatz, Dachspoiler, Motorhaube) | OETTINGER
Oettinger-Sportauspuffanlage 76 mm mit Hosenrohr mit Sportkat, Vorschalldämpfer, 4-Rohr Endschalldämpfer mit Klappensteuerung und Endrohren 90 mm | OETTINGER
Motor-Leistungssteigerung für Golf R Stufe 2 mit 400 PS/500 Nm (Upgrade 400 Turbolader (vergrößert), Kaltluft -Ansaugluftführung inkl. Sportluftfilter, Turbo Inlet Kit/Pipe, Motormanagement inkl. V-max Aufhebung, DSG-Getriebe/-Software modifiziert) | OETTINGER
VA Hochleistungs-Bremsanlage (inkl. Sportbremsbeläge und Stahlflex-Leitungen mit 2-teiligen Bremsscheiben (380 x 32 mm), gelocht und innen belüftet), Gewindefahrwerk | OETTINGER
Scheinwerferblenden, Fußmatten | OETTINGER
Offizielles Foliendekor der Polizei, SECURLUX-Sicherheitsfolie, LugNuzzCover (zugelassen bis 250 km/h) | FOLIATEC.com
Sondersignalanlage „RTK 7“, Blitz-Kennleuchten | Hella

TUNE IT! SAFE! ist eine Initiative für sicheres und seriöses Tuning, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur steht und vom Premium-Reifenhersteller Hankook als Hauptsponsor gefördert wird. Bereits im Jahr 2005 wurde die Aufklärungskampagne ins Leben gerufen und wird seitdem vom Verband der Automobil Tuner (VDAT) und zahlreichen Industrie-Partnern, Organisationen und Institutionen getragen.

Kontakt
TUNE IT! SAFE! / c/o P.AD.
Daniel Exner-Hoffmann
Trotzenburg 1
58540 Meinerzhagen
02354-918218
presse@tune-it-safe.de
http://www.tune-it-safe.de

Sonstiges

PROZESSOPTIMIERUNG IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE: VOLKSWAGEN AG SETZT AUF ROBUSTE HARDWARE VON GETAC

PROZESSOPTIMIERUNG IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE: VOLKSWAGEN AG SETZT AUF ROBUSTE HARDWARE VON GETAC

(Mynewsdesk) Als ein führender Hersteller robuster Computer entwickelt Getac hochqualitative Notebooks und Tablets für unterschiedlichste Branchen und Applikationen und hat sich auch erfolgreich im Automotive-Bereich etabliert. Auf der ganzen Welt setzen Automobilhersteller und Zulieferer bereits seit Jahren auf Getac. Nun konnte das Unternehmen mit der Volkswagen AG einen weiteren namhaften Automobilproduzenten als Kunden gewinnen. Für den weltweiten Einsatz in der Fahrzeugdiagnose bietet die Volkswagen Gruppe ihren Werkstätten der Marken VW, Audi, Skoda, Seat und VW Nutzfahrzeuge ab sofort neue und speziell für diese Aufgaben zugeschnittene robuste Notebooks und Tablets der neuesten Generation.

Düsseldorf, 21 November 2017 – Für den Einsatz in der internationalen und konzernweiten Fahrzeugdiagnose und weiteren Anwendungen in der Produktion hat Getac mit der Volkswagen AG in enger Zusammenarbeit zwei robuste Computerlösungen der neuen Generation entwickelt. Mit dem Diagnosegerät „Professional“, dem Notebook VAS 6150E basierend auf dem Getac S410, und dem Tablet „Premium“ VAS 6160E basierend auf dem neuen Getac A140, erhalten Werkstattbetriebe der Volkswagen Gruppe eine neue Basis für die hochperformante und effiziente Diagnose von Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Skoda, Seat und VW Nutzfahrzeuge. Dabei bilden die neuen Geräte mit bereits vorhandenen Komponenten wie dem Offboard Diagnostic Information System Service und dem Diagnose-Interface ein bis ins Detail aufeinander abgestimmtes System, welches in aufwändigen Tests nach den hohen Qualitätsstandards von Volkswagen geprüft wurde. Neben der hohen Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit sowie des Anwendungskomforts der Geräte, hat sich Volkswagen insbesondere aufgrund des Preisleistungsverhältnisses, der optimierten Lieferzeiten und des überzeugenden Servicekonzeptes für Getac entschieden.

Um sämtlichen Anforderungen von Volkswagen gerecht zu werden, hat Getac seine Geräte an die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst. „Wir sind stolz darauf, durch die intensive Kooperation mit Volkswagen einen weiteren Meilenstein im Bereich Automotive gesetzt zu haben. Unsere Teams haben Hand in Hand gearbeitet, um eine für Volkswagen optimale Lösung im Hinblick auf Funktionalität, Fertigungszeiten und Lieferprozesse zu schaffen“ erläutert Rick Hwang, President of Rugged Business Unit bei der Getac Technology Corporation. „Der Marktanteil unserer robusten Geräte nimmt auch in der Automobilindustrie stetig zu – ein Resultat aus der Verbindung unserer hohen Innovationskraft und damit der Entwicklung neuester Technologien mit maximaler Zuverlässigkeit und vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten.“

Das Notebook und das Tablet sind optimal für komplexe Aufgaben mit hoher Rechengeschwindigkeit. Zudem verfügen die Geräte mit Microsoft Windows 10 Enterprise LTSB über ein äußerst stabiles und performantes Betriebssystem.Das maßgeschneiderte Softwareimage verhindert Kompatibilitätsprobleme zwischen dem von Volkswagen eingesetzten Diagnosesystem und den von Microsoft zur Verfügung gestellten Funktionsupdates. Für höchstmögliche Anwendersicherheit bieten die Geräte zwei besonders werkstatttaugliche USB-Schnittstellen sowie die Möglichkeit, das System im Supportfall mithilfe der Recovery-Partition schnell wiederherzustellen und in den Auslieferungszustand zurückzusetzen.

Zusätzlich bietet das Tablet mit seiner kompakten Bauform und dem integrierten Tragegriff mehr Mobilität für einen noch flexibleren Einsatz und einen während des laufenden Betriebs austauschbaren Akku für eine Verfügbarkeit rund um die Uhr. Auf dem 14 Zoll Display sieht man alle wichtigen Daten auf einen Blick; es ermöglicht zudem eine hervorragende Ablesbarkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung und verfügt über die von Getac entwickelte revolutionäre LumiBond® 2.0 Touchscreen Technologie. Diese sorgt für eine längere Haltbarkeit und unterstützt verschiedene Touch-Modi für Regen, Handschuh- und Stiftbedienung, so dass Werkstattmitarbeiter ihre Handschuhe während der Bedienung anbehalten können.

Aufgrund ihrer Eigenschaften sind die robusten Geräte von Getac ideal für den Einsatz im rauen Werkstattalltag. Während das VAS 6150E Notebook nach IP52 Staub und tropfendem Wasser standhält, gilt das VAS 6160E Tablet nach IP65 als staubdicht und resistent gegen Strahlwasser. Die Diagnosegeräte sind unempfindlich gegen Vibrationen und bieten eine SSD zur Reduzierung der Stoßempfindlichkeit sowie zwei besonders werkstatttaugliche USB-Schnittstellen zum sicheren und stabilen Anschluss von externem Diagnoseequipment. Beide Geräte wurden zusätzlich in aufwändigen Tests nach den hohen Volkswagen Qualitätsstandards geprüft.

„Mit dem Einsatz der robusten Hardware von Getac vollziehen wir einen Lieferantenwechsel und können unseren Kunden somit werkstatttaugliche, qualitativ sehr hochwertige Diagnosegeräte in einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis anbieten, so Dr. Karl-Friederich Bremeier, Leitung Werkstattausrüstung Group Service Volkswagen.

Umfangreiches Zubehör steht sowohl für das Notebook als auch für das Tablet zur Verfügung. Dabei gehört ab Werk eine Dockingstation zum Lieferumfang, welche sich optional auf dem zur Aufbewahrung des umfangreichen Diagnose-Zubehörs entwickelten Gerätewagen VAS 6556A befestigen lässt. Auf diese Weise kann das Diagnosegerät schnell ein- und ausgedockt werden, das spart Arbeitszeit und schützt die Anschlüsse der Geräte vor Verschleiß.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0kpx7r

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/prozessoptimierung-in-der-automobilindustrie-volkswagen-ag-setzt-auf-robuste-hardware-von-getac-72611

Über Getac

Die Getac Technology GmbH ist eine 100%-ige Tochter der Getac Technology Corporation, eine der wichtigsten Tochtergesellschaften der MiTAC-SYNNEX Business Group (Konzernumsatz 2016: 29,06 Milliarden USD). Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern; heute produziert sie robuste Notebooks, Tablet PCs und Handhelds sowohl für den militärischen, polizeilichen und behördlichen Einsatz als auch für die Nutzung in den Bereichen Kommunikation, Produktion und Transport, wobei der Robustheitsgrad von äußerst robust (fully rugged) bis kommerziell robust (semi rugged) reicht. Die hohe Kompetenz und die umfassenden Ressourcen der hauseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung ermöglichen Getac, seine Geräte in größtmöglichem Maß an Kundenanforderungen anzupassen und umfassende integrierte Hard- und Softwarelösungen anzubieten. Neben der Fertigung von robusten Computerlösungen hat sich Getac auch auf die Entwicklung und Produktion von Bauteilen aus Kunststoff und leichtgewichtigem Metall spezialisiert. Durch die Übernahme der Waffer Technology 2009 wurde Getac zum drittgrößten Hersteller von Aluminium-Magnesium-Legierungen. Besuchen Sie www.getac.de für mehr Information.

© 2017 Getac Technology Corporation. All rights reserved. Getac and the Getac logo are either registered trademarks or trademarks of Getac Technology Corporation in the United States and/or other countries. All other brands and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/prozessoptimierung-in-der-automobilindustrie-volkswagen-ag-setzt-auf-robuste-hardware-von-getac-72611

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/0kpx7r

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Welche Rechte haben Betroffene des VW-Abgasskandals?

Welche Rechte haben Betroffene des VW-Abgasskandals?

Seit September 2015 zieht der VW-Abgasskandal weite Kreise. Allein in Deutschland sind etwa 2,5 Millionen Fahrzeuge betroffen – doch anders als in den USA besteht kein Recht auf Schadensersatz. Viele VW-Kunden haben deshalb rechtliche Schritte eingeleitet. Das bei Studylab im GRIN Verlag erschienene Buch „Gewährleistung im VW-Abgasskandal. Zivilrechtliche Ansprüche deutscher Autokäufer“ informiert über die Rechtslage und liefert nützliches Hintergrundwissen.

Der Abgasskandal ist die bisher größte Krise in der Geschichte von Volkswagen. Im Herbst 2015 wird das ganze Ausmaß bekannt: Weltweit sind mehr als elf Millionen Fahrzeuge betroffen. Die mediale Aufmerksamkeit ist groß und Rückrufaktionen verlaufen nicht reibungslos. Außerdem sollen deutsche Autokäufer lediglich Anspruch auf eine Nachbesserung haben. Doch welche gesetzlichen Regelungen trifft ein Kaufvertrag? Der Autor Thomas Werner geht in „Gewährleistung im VW-Abgasskandal. Zivilrechtliche Ansprüche deutscher Autokäufer“ explizit auf zivilrechtliche Gewährleistungsansprüche ein.

Chancen eines gerichtlichen Vorgehens bei deutschen Kunden

In den USA ermöglichte der öffentliche Druck der Behörden die Schadensersatzzahlungen. Doch Angesichts der drohenden Verjährungsfristen sollten auch deutsche Kunden unbedingt aktiv werden. Zwar besteht noch keine eindeutige Rechtsprechung, aber die juristische Aufbereitung des Skandals hat bereits begonnen. Immer mehr Urteile räumen getäuschten Käufern einen Rücktritt vom Vertrag ein. Es bleiben jedoch noch einige juristische Fallstricke bestehen. In seinem Buch „Gewährleistung im VW-Abgasskandal. Zivilrechtliche Ansprüche deutscher Autokäufer“ trägt Thomas Werner die bisherigen Urteile deutscher Gerichte zusammen und bewertet die Chancen eines gerichtlichen Vorgehens. Das Buch richtet sich daher am betroffene Autokäufer, Juristen und interessierte Leser.

Das Printbuch erscheint im November 2017 im GRIN Verlag (ISBN: 978-3-9609-5136-0).

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/375485/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Elena Zharikova
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com