Tag Archives: virtual reality

Computer IT Software

VUZE™-Kamera von Black Friday bis Cyber Monday nochmal 20% günstiger

Intergalaktisches Einsteigerangebot für alle, die eigenen VR-Content erstellen möchten.
Humaneyes VR-Studio Software jetzt auch für Mac OS verfügbar.

VUZE™-Kamera von Black Friday bis Cyber Monday nochmal 20% günstiger

Düsseldorf – 23. November, 2017 – Nie war der Einstieg in die Welt der selbst kreierten VR-360°-3D Videos günstiger: Vom 23. bis zum 27. November 2017 gibt es auf das attraktive VUZE Bundle nochmal einen Nachlass von 20 Prozent: statt 1155 EUR kostet es ab sofort nur 796 EUR. Bestehend aus der mehrfach ausgezeichneten VUZE Kamera, einem Virtual Reality Headset, einem Tripod und einer 64 GB SD Karte gelingt das Erstellen von eigenen VR-360°-3D Videos auch zu Hause ab jetzt kinderleicht. Davon kann sich übrigens auch die aktuelle Besatzung der internationalen Raumstation ISS freuen: Sie erhalten einen Feiertagsgruß anlässlich des heutigen Thanksgiving-Fests in den USA. Mit dabei ist auch die VUZE Kamera, ausgewählt von der NASA und dem National Geographic Magazine!

Mithilfe der VUZE App lässt sich das aufgenommene Bild dann einfach direkt bereits auf dem Handy kontrollieren. Die Daten werden auf einer SD-Karte in der Kamera gespeichert. Via eigens entwickelter Humaneyes VR Studio Software (ab Windows 8.1, Mac OS Betaversion) lassen sich die Bilder dann komfortabel am Rechner bearbeiten.

Das Back Friday / Cyber Monday Bundle kann vom 23. bis zum 27. November auf https://get.vuze.camera/angebot/kit.html online bestellt werden.

Folgendes Zubehör zum Eintauchen in die VR-360°-3D-Welt gibt es während der Aktion gratis dazu:

-HOMIDO V2 Virtual Reality Headset (regulärer Preis 39,95EUR),
-VUZE Tripod™ zum Halten und Abstellen (regulärer Preis 29,95EUR)
-Sandisk EXTREME MICROSDXC 64GB SD-Karte (regulärer Preis EUR 49,95)
Die VUZE™ ist in vier Farben erhältlich – gelb, schwarz, blau und rot.

Der Freitag nach dem amerikanischen Erntedankfest, Thangskgiving, hat sich als traditioneller Start für das Weihnachtsgeschäft in den Vereinigten Staaten etabliert. Viele US-Bürger nehmen dann einen Brückentag und nutzen das lange Wochenende, um erste Weihnachtseinkäufe zu machen. Dieser Brauch findet seit einigen Jahren auch in Deutschland immer mehr Freunde.

Mit selbst erstellten VR-360°-3D Videos können Freunde und Familie die schönsten Momente kinderleicht immer wieder neu erleben – und teilen.

Über die VUZE™ 3D-360°-Virtual-Reality-Kamera

Anfang 2017 gelauncht, verfügt die VUZE™ über acht Full HD-Kameras, die simultan dynamische 360°-3D-VR-Videos- und Bilder in großartiger 4K-Auflösung fotografieren. Die Kamera ermöglicht es somit trotz ihres attraktiven Preises, ganz einfach und nutzerfreundlich immersive Videos in professioneller 360°-VR-Qualität zu erzeugen. So kann man beim gemeinsamen Anschauen des Films vom Familienfest oder der Feier mit Freunden und Kollegen immer wieder Neues entdecken.

Auf der IFA 2017 gehörte die VUZE™ nicht nur zu den Publikumslieblingen, sondern gewann auch den IFA Innovation Slam. Zuvor gewann die Kamera auf der CES 2017 die Awards für Best Spherical Video sowie Innovation Videomaker.

Weitere Informationen zur VUZE™-VR-Kamera sowie zur Bestellung finden Sie unter http://www.vuze.camera sowie im Fachhandel. Folgen Sie VUZE™ auch auf Facebook und Twitter.

Über Humaneyes Technologies:
Humaneyes Technologies, Ltd. (HET) ist eines der Pionierunternehmen im Bereich 3D-Modellierung und VR-Technologie (Virtual Reality). Im Jahr 2000 in Israel gegründet, hat HET mittlerweile über 70 Patente rund um 3D-Technologie angemeldet und das Wachstumspotential am VR-Markt von Anbeginn an fest im Blick. Dabei zielt der Fokus von HET darauf ab, die einfache Aufnahme und Bearbeitung von VR-Inhalten sowohl erfahrenen Videoprofis als auch interessierten Neukunden erlebbar zu machen. Während sich die Bereiche Augmented Reality und Virtual Reality immer weiter entwickeln, will Humaneyes stets einen Schritt voraus sein, um so die zukünftigen Industriestandards zu setzen und den Massenmarkt zu erobern.

Humaneyes hat seinen Hauptsitz in Israel mit Niederlassungen in den USA. Nähere Informationen zu Humaneyes finden Sie auf http://www.humaneyes.com/. Informationen zum Flaggschiffprodukt VUZE™-VR-Kamera finden Sie unter http://www.vuze.camera/

Pressekontakt:
Unternehmenskommunikation Humaneyes Technologies
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Volmerswerther Strasse 41
40221 Düsseldorf
Fon: +49 (0) 211 960 817 95
Mail: vuze.humaneyes@navos.eu

Humaneyes Technologies, Ltd. (HET) ist eines der Pionierunternehmen im Bereich 3D-Modellierung und VR-Technologie (Virtual Reality). Im Jahr 2000 in Israel gegründet, hat HET mittlerweile über 70 Patente rund um 3D-Technologie angemeldet und das Wachstumspotential am VR-Markt von Anbeginn an fest im Blick. Dabei zielt der Fokus von HET darauf ab, die einfache Aufnahme und Bearbeitung von VR-Inhalten sowohl erfahrenen Videoprofis als auch interessierten Neukunden erlebbar zu machen. Während sich die Bereiche Augmented Reality und Virtual Reality immer weiter entwickeln, will Humaneyes stets einen Schritt voraus sein, um so die zukünftigen Industriestandards zu setzen und den Massenmarkt zu erobern.

Kontakt
Humaneyes Technologies Ltd.
Oren Zvulun
Communication Center Neve-Ilan 0
9085000 D.N Harey Yehuda
0049 211 960 817 95
vuze.humaneyes@navos.eu
http://www.humaneyes.com

Mode Trends Lifestyle

Zu Weihnachten in´s persönliche Virtual Reality Photoalbum eintauchen.

Zu Weihnachten in´s persönliche Virtual Reality Photoalbum eintauchen.

Virtual Reality – der Begriff ist in aller Munde. Aber seien wir doch mal ganz ehrlich:
Wer hat schon eine 360 Grad Kamera, eine VR-Brille mit Tracking-System und einen 3D Hochleistungsrechner zuhause stehen ?

Um am Weihnachtsabend im Kreise der Liebsten in ganz persönliche Virtual Reality Erinnerungen einzutauchen braucht man eine derartig kostspielige Ausrüstung jedoch nicht.

Virtual Reality: Einfach für alle – diesen Beweis tritt VR-Photoalbum an.

Der Service von VR-Photoalbum macht Virtual Reality für alle zugänglich:
Auf der Webseite kann man ganz einfach seine persönlichen Digitalphotos hochladen, ein Design auswählen und – wenn man noch keine hat – eine VR-Brille mitbestellen.

www.vr-photoalbum.com

Virtual Reality – der Begriff ist in aller Munde.
Aber seien wir doch mal ganz ehrlich:

Wer hat schon eine 360 Grad Kamera, eine VR-Brille mit Tracking Station und einen 3D Hochleistungsrechner zuhause stehen ?

Um in ganz persönliche Virtual Reality Erinnerungen einzutauchen braucht man eine derartig kostspielige Ausrüstung jedoch nicht.

Dein Smartphone und eine kostengünstige VR-Brille tut´s auch!
Virtual Reality: Einfach für alle – diesen Beweis tritt VR-Photoalbum an.

Der Service der Ogoio GmbH aus München macht Virtual Reality für alle zugänglich:

Du kannst ganz einfach deine persönlichen Digitalphotos hochladen, ein Design auswählen und – wenn man noch keine hat – eine kostengünstige VR-Brille mitbestellen.
Seit Mitte/Ende der 90´er Jahre sind wir begeistert von Virtual Reality Erlebnissen. Es gab damals schon Ansätze, Virtual Reality auch über das Internet zugänglich zu machen (VRML).

Weitere 20 Jahre hat es gedauert, bis der Traum Wirklichkeit wurde:

Jetzt ist es für wenig Geld möglich, in seine persönliche virtuelle Realität einzutauchen.

Viel Spaß dabei!

Kontakt
VR-Photoalbum
Johannes Blank
Lenggrieserstr. 14
81371 München
01791025136
presse@vr-photoalbum.com
https://www.vr-photoalbum.com

Science Research Technology

SKIDATA Innovathon: exploring digital trends

Employees and students develop new solutions for IT & SKIDATA technology

SKIDATA Innovathon: exploring digital trends

SKIDATA Innovathon: exploring digital trends

It´s that time again – namely, for the next round of the SKIDATA Innovathon. Experienced specialists, creative outside-the-box thinkers and inspiring newcomers will develop practical applications for SKIDATA´s digital future as part of the third SKIDATA Innovathon taking place from November 8-10, 2017. Anything goes at this event – anything except conventional ideas, that is. From big data to virtual reality or artificial intelligence: removed from everyday work, more than ten international teams from all divisions will work on fresh, new concepts. Because together we create the best ideas.

„At SKIDATA, we have employees with many creative ideas and a strong pioneering spirit. With the Innovathon, we want to give them the chance to develop and utilize this power of innovation in an inspiring think tank atmosphere and in interdisciplinary teams“, explains Wolfgang Titze, Head of Software Development in Salzburg and co-organizer of the SKIDATA Innovathon. In addition to being a think tank for the company, however, this event has a social component which is also very valuable. Working together on an idea for days unites us.

Innovation is a result of professional teamwork

This is the third time the Innovathon has taken place and it has already established itself as an internal forum for innovation. Each year the number of participants has grown. Participants all have a knack for technology and plenty of unconventional ideas in their mind, and work in teams of three or four. With an open mind and enthusiasm for new things, they develop exciting concepts that no one has thought of before, making the teams grow closer together. „The best part of the Innovathon is that it harnesses the impressive knowledge and inventive spirit of SKIDATA team members to bring ideas to life and help shape the future of the company“, says Jeff, participant from the USA at this year´s SKIDATA Innovathon.

Research & development: inventiveness at SKIDATA

At SKIDATA, innovation is practically in our blood. Günther Walcher started the operative business in 1977 with the first printed ski ticket. What began as an idea 40 years ago has since developed into an internationally successful digital solution provider in access and visitor management. Still today, it is our employees´ pioneering spirit that drives the development of our IT business solutions forward. The result? SKIDATA has more than 100 patent families that have been developed and filed by the approximately 60 inventors in the SKIDATA team. Continuous research and development, a good work atmosphere that creates freedom for innovation and events such as the SKIDATA Innovathon make it possible. Our employees´ power of innovation is central to SKIDATA and new patent ideas are awarded once a year as part of a recognition event by the Executive Board.

Anyone with a keen eye for digital trends who is interested in working in SKIDATA´s creative and state-of-the-art environment can find job vacancies by visiting: https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/job-vacancies-at-skidata/

Note: The publication is accepted until 06.02.2018.

SKIDATA is a leading international company for access solutions and management. More than 10,000 SKIDATA installations in ski resorts, sports stadiums, major airports, shopping centers, cities, spas and wellness facilities, exhibition centers and amusement parks worldwide ensure safe and reliable access control for people and vehicles. SKIDATA places great value in offering solutions that are intuitive, easy to operate and secure. With their integrated concepts, SKIDATA helps clients optimize performance and maximize profits. The SKIDATA Group ( www.skidata.com) is a member of the publicly traded Swiss Kudelski Group ( www.nagra.com), a leading provider of digital security solutions.

Contact
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig/Salzburg
Phone: +43 6246 888-0
E-Mail: jobs@skidata.com
Url: https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/

Elektronik Medien Kommunikation

VUZE™-Kamera jetzt zum Vorzugspreis in der Vorweihnachtszeit erhältlich

Attraktives Einsteigerangebot für alle, die jetzt auch ihren eigenen VR-Content erstellen möchten.
Humaneyes VR-Studio Software jetzt auch für Mac OS verfügbar.

VUZE™-Kamera jetzt zum Vorzugspreis in der Vorweihnachtszeit erhältlich

Düsseldorf – 07. November, 2017 – Virtual Reality wird auch unterm Weihnachtsbaum und rundherum ein Thema bleiben. Für alle, die nicht mehr nur konsumieren möchten, sondern auch mit neuer und intuitiv bedienbarerer Technik eigenen Content erstellen wollen, bietet die VUZE™-Kamera einen tollen Einstieg in die Welt der selbst kreierten VR-360°-3D Videos. Mit der nun verfügbaren Betaversion der Geräte-Software für Mac OS gilt das nun auch für Apple-Nutzer.

Denn der Hersteller Humaneyes Technologies hat ein attraktives Bundle zusammengestellt, das vom 1. November bis zum 31. Dezember auf https://get.vuze.camera/angebot/kit.html online bestellt werden kann.

Folgendes Zubehör zum Eintauchen in die VR-360°-3D-Welt gibt es während der Aktion gratis dazu:

– HOMIDO V2 Virtual Reality Headset (regulärer Preis 39,95EUR),
– VUZE Tripod™ zum Halten und Abstellen (regulärer Preis 29,95EUR)
– Sandisk EXTREME MICROSDXC 64GB SD-Karte (regulärer Preis EUR49,95)

Die VUZE™ ist in vier Farben erhältlich – gelb, schwarz, blau und rot.

Das Gerät ist so einfach wie intuitiv zu bedienen und wird zusammen mit der VUZE™-Kamera-App und dem Humaneyes VR Studio verwendet (ab Windows 8.1, Mac OS Betaversion). Mithilfe der App lässt sich das aufgenommene Bild kontrollieren. Die Daten werden auf einer SD-Karte gespeichert. Via Humaneyes VR Studio Software lassen sich die Bilder dann komfortabel bearbeiten.
So können Freunde und Familie die schönsten Momente auch nach der besinnlichen Zeit immer wieder neu erleben – und teilen.
Über die VUZE™ 3D-360°-Virtual-Reality-Kamera

Anfang 2017 gelauncht, verfügt die VUZE™ über acht Full HD-Kameras, die simultan dynamische 360°-3D-VR-Videos- und Bilder in großartiger 4K-Auflösung fotografieren. Die Kamera ermöglicht es somit trotz ihres attraktiven Preises, ganz einfach und nutzerfreundlich immersive Videos in professioneller 360°-VR-Qualität zu erzeugen. So kann man beim gemeinsamen Anschauen des Films vom Familienfest oder der Feier mit Freunden und Kollegen immer wieder Neues entdecken.

Auf der IFA 2017 gehörte die VUZE™ nicht nur zu den Publikumslieblingen, sondern gewann auch den IFA Innovation Slam. Zuvor gewann die Kamera auf der CES 2017 die Awards für Best Spherical Video sowie Innovation Videomaker.
Weitere Informationen zur VUZE™-VR-Kamera sowie zur Bestellung finden Sie unter http://www.vuze.camera sowie im Fachhandel. Folgen Sie VUZE™ auch auf Facebook und Twitter.

Humaneyes Technologies, Ltd. (HET) ist eines der Pionierunternehmen im Bereich 3D-Modellierung und VR-Technologie (Virtual Reality). Im Jahr 2000 in Israel gegründet, hat HET mittlerweile über 70 Patente rund um 3D-Technologie angemeldet und das Wachstumspotential am VR-Markt von Anbeginn an fest im Blick. Dabei zielt der Fokus von HET darauf ab, die einfache Aufnahme und Bearbeitung von VR-Inhalten sowohl erfahrenen Videoprofis als auch interessierten Neukunden erlebbar zu machen. Während sich die Bereiche Augmented Reality und Virtual Reality immer weiter entwickeln, will Humaneyes stets einen Schritt voraus sein, um so die zukünftigen Industriestandards zu setzen und den Massenmarkt zu erobern.

Humaneyes hat seinen Hauptsitz in Israel mit Niederlassungen in den USA. Nähere Informationen zu Humaneyes finden Sie auf http://www.humaneyes.com/ Informationen zum Flaggschiffprodukt VUZE™-VR-Kamera finden Sie unter http://www.vuze.camera/

Firmenkontakt
Humaneyes Technologies Ltd.
Oren Zvulun
Communication Center Neve-Ilan 0
9085000 D.N Harey Yehuda
0049 211 960 817 95
vuze.humaneyes@navos.eu
http://www.humaneyes.com

Pressekontakt
navos – Public Dialogue Consultants GmbH
Konstantin Kasakov
Volmerswerther Straße 41
40221 Düsseldorf
0049 211 960 817 95
vuze.humaneyes@navos.eu
http://www.humaneyes.com

Computer IT Software

So real ist Virtual Reality in der Steiermark bereits

Über eine neue Plattform vernetzen sich die VR- und AR-Spezialisten. Unlängst fand eine Informationsveranstaltung in Graz statt.

So real ist Virtual Reality in der Steiermark bereits

Ein Teil der steirischen „Smart-Service-Community“ bei der Infoveranstaltung in der SFG (Bildquelle: SFG/Pixelmaker)

Smart Services besser verstehen, Unternehmen und Forscher vernetzen und dadurch Geschäftsideen entwickeln und verbessern – das ist das Ziel der Plattform für Smart Services, hinter der u.a. das Impulszentrum Graz-West, Aula x SPACE, CAMPUS02, Evolaris und Wirecard stehen. Im Oktober 2017 lud man zu einer SFG-Netzwerkveranstaltung, bei der die Technologien von den rund 60 Besuchern auch getestet wurden – das Live-Assistenz-System für Wartungsarbeiten in der Industrie von Evolaris, ein Beispiel für einen „Future Store“ von Wirecard CEE, die neue VR-Brille von Exchimp/SunnyBAG, der Einsatztaktiksimulator des Roten Kreuzes und vieles mehr. Thomas Mrak, Zentrumsmanager Impulszentrum Graz-West: „Smart Services ist der neue Schwerpunkt des Impulszentrums Graz-West. Durch unsere 40 Mieter haben wir bereits viel Expertise in diesem Bereich vor Ort und mit Veranstaltungen wie dieser zeigen wir auch darüber hinaus, wie viel sich in der Steiermark in diesem Bereich tut.“

SERVICEARBEITEN MIT DIGITALER UNTERSTÜTZUNG
Einblick in seine Arbeit gab bei der SFG-Veranstaltung unter anderem Evolaris, das Digitale Assistenzsysteme entwickelt. Hannes Walter, verantwortlich fürs Business Development im Industriebereich, über den Unterschied zwischen VR und AR: „Bei Virtual Reality ist der gesamte visuelle Inhalt virtuell. Bei Augmented Reality bekommt man zusätzlich zu dem, was man gerade real sieht, über eine Datenbrille zusätzliche Inhalte eingeblendet. Und dann gibt es noch Augmented Vision: Auch dabei werden wie bei AR Informationen eingeblendet, aber ohne einen perspektivischen Zusammenhang zur realen Umgebung.“

In den Bereich Augmented Vision fällt das von Evolaris entwickelte System EVOCALL, das Live-Video-Assistenz mittels entsprechenden Datenbrillen ermöglicht. Ein Beispiel dazu: Ein Servicetechniker, der in Australien eine Maschine zum Laufen bringen soll und nicht weiter weiß, schickt das Livekamerabild seiner Situation vor Ort aufs Smartphone oder Tablet eines erfahrenen Kollegen. Dieser Experte kann so ortsunabhängig und in Echtzeit den Kollegen in Australien unterstützen.
Ein weiteres interessantes Anwendungspotenzial für VR und AR bzw. Mischformen sieht Walter im Wissensmanagement: „Über die Datenbrille kann man das Know-how von erfahrenen Mitarbeitern ganz einfach als Fotos oder Video mitdokumentieren und in unserer intuitiven Lösung gleich am Tablet vor Ort verarbeiten. So lassen sich effizient Arbeitsanleitungen für komplizierte Prozesse erstellen, ohne dass man zwischendurch wieder ins Büro muss um Dokumentationen zu schreiben.“ Erste Kunden testen diese Möglichkeit gerade in Pilotprojekten.

NEUE VR-BRILLE NOCH VOR WEIHNACHTEN
Auch SunnyBAG ist mit seiner Unternehmung Exchimp im Bereich Virtual Reality tätig. Geschäftsführer Stefan Ponsold im Zuge seines Vortrags: „Wir haben mit SunnyBAG bereits 7 Jahre Erfahrung in der Elektronikentwicklung für Consumer, dieses Know-how nutzen wir nun auch für Virtual Reality-Anwendungen.“ Noch vor Weihnachten wird Exchimp eine VR-Brille herausbringen, die trotz des geringen Preises von rd. 250 Euro für Hard- und Software eine deutlich höhere Auflösung bietet wie die aktuell verfügbaren Brillen. „Das ist speziell für Point-of-Sale-Anwendungen interessant, wir werden noch vor Weihnachten ausliefern und die Nachfrage ist sehr groß.“ Ponsold verweist auf Beispiele aus dem Immobilienbereich, wo durch den Einsatz von Visualisierungen der Umsatz signifikant gesteigert werden konnte. „Wenn man einen Eichenparkett direkt im eigenen Haus sieht und wie schön das Licht darauf fällt, ist das natürlich ganz etwas anderes, wie in einem Prospekt.“

HOHER EXPORTANTEIL
Stefan Mooslechner von CodeFlügel zeichnete eine klare Zukunftsprognose: „Der Einsatz von Smart-Vision-Technologien wird in den nächsten Jahren noch massiv zunehmen. Derzeit ist das Ganze ja noch stark in der Produktpräsentation und im Schulungsbereich verhaftet. Das wird sich aber bald auf alle Bereiche ausdehnen.“ CodeFlügel ist Österreichs führender Anbieter von AR-Systemlösungen, die individuell für die Kunden entwickelt werden. Der Exportanteil liegt bei rund 45 Prozent. Entwickelt wurden von CodeFlügel u.a.
-ein virtueller Rundgang durch ein noch virtuelles Gebäude für OAMTC
-eine Möglichkeit, Sonnenschutz am eigenen Fenster darzustellen für LEHA
-ein System für Atomic, mit dem Prozessdaten zentral erfasst und visualisiert werden, um fehlerhafte Prozesse frühzeitig zu korrigieren
-für SSI Schäfer eine speziell für Smartwatches optimierte mobile App, die die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit unterstützt
etc.

KOMBINATION AUS ONLINE- UND OFFLINE-STORE
Mit Smart-Vision-Lösungen für den Handel beschäftigt sich Wirecard CEE, ein weltweit führender Anbieter für Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr, der auch im Impulszentrum Graz-West einen Standort hat. Roland Toch, Managing Director von Wirecard CEE: „Der globale E-Commerce-Markt wächst rasant, der Handel ist längst nicht mehr auf die Ladenfläche begrenzt. Smart-Vision-Technologien bieten hier viele Möglichkeiten, von denen Händler und Kunden profitieren.“ Ein Beispiel dafür: Der Kunde probiert im Geschäft eine Jacke an. Über sein Smartphone erhält er in Echtzeit Vorschläge über ergänzende Artikel – etwa die Information, dass der passenden Schal zwei Regale weiter zu finden ist. Er entscheidet sich für beide Artikel und kann im Anschluss dann auch direkt mit dem Smartphone bezahlen.

Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG unterstützt mit dem Impulszentrum Graz-West den Know-How-Transfer zwischen Firmen und Forschungseinrichtungen durch Bereitstellung von zielgerichteter Infrastruktur und die Entwicklung von themenspezifischen Netzwerken.
Mieter: https://www.sfg.at/cms/1238/Firmen/

Firmenkontakt
Doppelpunkt PR- und Kommunkationsberatung GmbH
Cornelia Kröpfl
Maygasse 11
8010 Graz
0316908800
cornelia.kroepfl@doppelpunkt.at
http://www.doppelpunkt.at

Pressekontakt
Doppelpunkt PR- und Kommunikationsberatung GmbH
Cornelia Kröpfl
Maygasse 11
8010 Graz
0316908800
cornelia.kroepfl@doppelpunkt.at
http://www.doppelpunkt.at

Bildung Karriere Schulungen

Ein Hauch Silicon Valley in Baden-Württemberg

Am 3. und 4. November lädt innolution valley im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg zur großen „Corporate meets Startup“ Conference und Expo ein.

Ein Hauch Silicon Valley in Baden-Württemberg

Startups, etablierte Unternehmen, Investoren und auch Interessierte treffen sich hier, um Erfahrungen und Ideen auszutauschen und damit den Grundstein für neue Kooperationen zu legen. Mit Themen wie Digitalisierung, neue Technologien und den neuesten Entwicklungen rund um Cloud Computing, Artificial Intelligence, Virtual Reality und noch vielem mehr werden die Gäste von innolution valley aus erster Hand versorgt, sogar Vertreter aus dem Silicon Valley werden vor Ort sein.

Die große Chance für Startups

Gerade für Startups sind die Pitch Sessions und die Expo bei innolution valley eine großartige Möglichkeit, um die eigene Idee nach vorne zu bringen. Hier können sich Gründer und kreative Köpfe über 1.800 Teilnehmern vorstellen, zudem winken Preise für das Pitchen im Gesamtwert von 30.000 €. Auch wer bisher keine Bewerbung abgegeben oder nicht für das Pitching ausgewählt wurde, kann sich spontan in 60 Sekunden vorstellen. Der Open Pitch beginnt am Freitag den 3. November um 11.00 Uhr nach dem Prinzip first come first serve.

Top-Speaker referieren über die Zukunft

Mehr als 80 Speaker stellen an beiden Tagen Themen aus unterschiedlichen Bereichen vor. Darunter finden sich namhafte Vertreter großer Unternehmen wie Peter Guse von Robert Bosch, Ushananthan Ganeshananthan von Data Science, Rudolf Held von den SAP Co-Innovation Labs oder Philipp Schett, der bei seinem Slot auch direkt ins Silicon Valley schalten wird. Speziell aus der Startup-Szene gewähren unter anderem Sascha Karimpour von der Startup Autobahn, Dr.-Ing. Maximiliam Marquart von der BMW Startup Garage sowie Marie-Helene Ametsreiter und viele mehr den Besuchern wertvolle Einblicke in das aktuelle Zeitgeschehen. Auch einige Vertreter mittelständischer Unternehmen werden über die Zusammenarbeit mit Startups berichten.

2 Tage voller innovativer Ideen

In der großen Startup Expo mit über 80 Ausstellern werden innovative Ideen und agile Geschäftsmodelle präsentiert. Unter anderem wird das Event von Jaguar, Range Rover, Avalon Cars/Emil Frey, Solt.Group, Jetter AG und der Börse Stuttgart direkt gefördert. Das Event richtet sich gleichermaßen an Global Player und an mittelständische Unternehmen aus verschiedensten Branchen. Mehrwert generiert das Event durch die Schaffung von separaten Bereichen für anregende Gespräche und nachhaltiges zielgerichtetes Networking. Nicht nur im Forum am Schlosspark selbst, sondern auch bei den After Partys nach dem Event in mehreren Locations in Ludwigsburg können die Besucher den Tag beim gemeinsamen Austausch entspannt ausklingen lassen..

The place to be

Wer sich und sein Startup auf einer großen Bühne präsentieren möchte ist bei innolution valley an genau der richtigen Adresse. Vertreter der regionalen und überregionalen Presse sowie Investoren und Business Angels warten nur darauf, neue Startups begrüßen und unterstützen zu dürfen. In zahlreichen Workshops und Brainstorming Sessions ist dabei auch jeder eingeladen, sich selbst aktiv einzubringen und über Chancen und Möglichkeiten zu diskutieren. Nur selten bietet sich die Möglichkeiten, auf ein solch breites und renommiertes Publikum zu treffen. Tickets sind jetzt erhältlich, Studenten und junge Startups freuen sich über besonders günstige Konditionen. Dabei sein lohnt sich!

Hier erhaltet Ihr 30% Rabatt auf Tickets www.iv17.de

innolution valley ist die große Startup und Gründer Konferenz für Startups, Investoren, Mittelstand und Business Angels in Ludwigsburg bei Stuttgart. Etablierte Unternehmen und Global-Player treffen auf innovative Startups aus den Bereichen mobility, tech, consumers delights, corporate services, food

Kontakt
rivalution Events UG (haftungsbeschränkt)
Markus Elsässer
Humboldstrasse 32
70771 Leinfelden-Echterdingen
01716276709
pr@innolutionvalley.com
https://innolutionvalley.com

Tourismus Reisen

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Kraken Unleashed RPOV Riders (Bildquelle: SeaWorld Parks and Entertainment)

Mitten drin statt nur dabei – Die neue Technologie Virtual Reality (VR) macht es möglich. So lassen VR-Brillen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Computer-generierter Umgebung schwinden. Dabei taucht der Nutzer mit einem 360°-Rundumblick mitten ins Geschehen ein und erfährt die virtuelle Welt hautnah. Auch in den Urlaubsgebieten rund um den Globus schaffen VR-Attraktionen neue Erlebnisse. Auf der ersten Virtual Reality Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida und gehen die Fahrgäste so auf Tuchfühlung mit real wirkenden Meeresungeheuern. Dank eines 3-D-Bewegungs-Simulators können Besucher von Disneyland in Hong Kong die Stadt aus der Vogelperspektive erleben und vor Außerirdischen retten. Im australischen Victoria auf Philipp Island macht die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum die Antarktis hautnah erlebbar – als wäre man tatsächlich am Südpol. Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für Verbesserungen. Davon sind 43 Prozent der Befragten überzeugt, wie die vierte Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia® belegt.

Unter Meeresungeheuern in Seaworld Orlando
Virtual Reality macht es möglich: Die Fahrt auf der beliebten Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida addiert zum realen Abenteuer eine virtuelle Komponente – die Mitfahrer treffen auf legendäre Lebewesen der Tiefsee wie „Die Krake“. Für das neuartige Fahrerlebnis tragen die Mitfahrer spezielle Headsets, die mechanisch und elektronisch in den Coaster-Zug integriert sind. Darüber sehen sie digitale Bilder, die sie in die Lüfte bzw. unter die Meeresoberfläche mitnehmen. Wie sich die neue Technologie-Tour anfühlt, lässt sich hier erahnen: https://www.youtube.com/watch?v=KfbBG_eK4uM
Kraken Unleashed ist die erste Virtual Reality Achterbahn in den USA mit voll integrierten Headsets. Alle Sitze sind mit der VR-Technik ausgestattet und wurden einzeln programmiert. Bei Fahrtantritt entscheiden die Gäste selbst, ob sie den Coaster traditionell oder lieber virtuell erleben möchten.

Mit der Iron Man Experience über Hongkong fliegen
Seit Anfang des Jahres zieht das Disneyland, die inzwischen beliebteste Attraktion in Honkong, ihre großen und kleinen Fans mit einer neuen Attraktion in den Bann: die Iron Man Experience ist die weltweit einzige dieser Art in einem Disneyland, die einer Marvel Comic Figur gewidmet ist. Für den 3-D-Bewegungs-Simulator im Parkbereich Tomorrowland werden alle Gäste mit einer StarkVision Brille ausgestattet. Dann können sie gemeinsam mit dem Hauptheld Tony Stark zu einem virtuellen Flug über Hongkong abheben. Nicht nur der Blick auf die Mega-Metropole aus der Vogelperspektive lohnt sich: die Iron Man Experience umfasst auch Action. Es gilt, die Stadt vor Außerirdischen zu beschützen. Mehr Infos unter: https://www.hongkongdisneyland.com/iron-man-experience

Im australischen Victoria: Reise in die Antarktis
Phillip Island im australischen Victoria ist bekannt für seine Pinguinparade. Ein weiteres Highlight der Insel ist die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum. Sie nimmt die Gäste mit auf eine virtuelle Reise in die Antarktis. Als wären sie am Südpol können die Gäste im interaktiven Labor „The Lab“ antarktische Kälte spüren und die eigene Körpertemperatur mit der eines Königpinguins vergleichen. In der „Chamber“ erwartet die Besucher ein Multimedia-Erlebnis, in dem sie sich inmitten von Walen, Seelöwen, Haien und anderen Meeresbewohnern wähnen können. Auf spielerische Art und Weise informiert die Antarctic Journey so über das Tierleben, Forschungsprojekte und den Schutz des ewigen Eises. Dafür arbeiten der WWF und Phillip Island Nature Parks zusammen. Das Nobbies Zentrum liegt am westlichen Ende von Phillip Island, nur rund fünf Minuten von der Pinguinparade entfernt.

Neue Technologien auf Geschäftsreise
Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für radikale Veränderungen. Wie die vierten Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia®, dem Geschäftsreisespezialisten der Expedia-Gruppe, herausfand, sind 43 Prozent der weltweit Befragten überzeugt, dass technische Fortschritte z.B. bei der VR Vorteile bringen werden. Auch Egencia ist überzeugt, dass Investitionen in diese und andere Innovationen das Reiseerlebnis vereinfachen und verbessern werden. Daher beschäftigt sich das Unternehmen eingehend mit diesen neuen Trends.

noble kommunikation, Tel: 06102-36660,
Fax: 06102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Kontakt
noble kommunikation
Katharina Fey
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
kfey@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP mit dem „IGD John Sainsbury Learning and Development Award“ ausgezeichnet

Im Mittelpunkt stehen Virtual-Reality- und Last-Mile-Solutions

Köln, 16. Oktober 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen für viele der weltweit größten Lieferketten, gehört zu den Gewinnern des renommierten IGD Awards 2017. Die Gewinner wurden am Dienstag, 3. Oktober, bei der jährlichen Preisverleihung und Gala in London bekanntgegeben.

CHEP gewann den „IGD John Sainsbury Learning and Development Award“ für die erfolgreiche Kombination von Warengruppenmanagement mit Virtual Reality (VR). Der Supply-Chain-Experte setzt dies ein, um den Mehrwert und die Vorteile seiner Plattformen, wie z. B. der CHEP Viertelpalette, als wiederverwendbare Merchandising-Lösung in Geschäften zu veranschaulichen. Das VR-Tool fördert mithilfe der Prinzipien des Warengruppenmanagements das Verständnis und die Vorstellungskraft von Mitarbeitern und Kunden in einer ansprechenden VR-Geschäftsumgebung.
„CHEP hat deutlich gezeigt, wie ein innovatives und spannendes Lern- und Entwicklungskonzept nicht nur das Engagement und die Fähigkeiten der Mitarbeiter verändern, sondern auch für die Ausgestaltung der Geschäftsstrategie und -ausrichtung bahnbrechend sein kann,“ berichtet Stuart Comer, Head of Learning and Development bei Sainsbury.

„Sein Virtual-Reality-Ansatz, ein wirklich globales Konzept zur Verbesserung der „Letzten Meile“, hat einen Mehrwert über traditionelle Geschäftsgrenzen hinaus geschaffen. Er ermöglicht es CHEP, seine Kunden besser zu verstehen und auf Grundlage dessen zuverlässige Partnerschaftslösungen zu entwickeln“, erklärt Comer weiter.

Die Mehrheit der IGD-Preisträger wurde von Jurymitgliedern aus der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie bestimmt. Die IGD ist eine Wohltätigkeitsorganisation für Aus- und Weiterbildung, die ihre Expertise in verschiedenen Initiativen bündelt. Diese helfen der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie, auf die Bedürfnisse der Konsumenten einzugehen. Mit Experten aus Großbritannien, Asien und Nordamerika hat IGD eine globale Reichweite.

Christophe Loiseau, Senior Vice President für Last Mile Solutions (LMS) bei CHEP, erklärt: „Unser VR-Tool vermittelt den Nutzen der CHEP-Plattformen als wiederverwendbare Merchandising-Lösung im Vergleich zu Alternativen – und dies mithilfe der Grundsätze des Category Managements.
Auf Basis von VR unterstützen wir Kunden darin, „mehr“ mit „weniger“ zu verkaufen. Diese können nicht nur ihre Leerstände reduzieren, sondern verbessern auch ihre Vermarktung und ihre Nachbestückung. CHEP sieht sich stark der Innovation und Zusammenarbeit verpflichtet, um über Lieferketten hinweg für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit zu sorgen“.

Als Experte in puncto Shopper Marketing hilft CHEP seinen Kunden, den Anforderungen der Käufer gerecht zu werden. Innovation ist eine der Säulen der Last-Mile-Solutions-Strategie von CHEP. Sie legt ihren Schwerpunkt auf Promotion Tracking, Shopper & Product Connectivity sowie Augmented Reality. CHEP begann seine VR-Reise in Spanien. Das Team entwickelte zusammen mit einem VR-Partner (New Horizons) eine VR-Simulation für eine bedeutende Einzelhandelskette. Dabei wurde ein virtuelles Ladengeschäft geschaffen, um entsprechend der Käuferbedürfnisse Warengruppen-Empfehlungen durch eine unterschiedliche Perspektive mithilfe des VR-Tools zu geben. Das Projekt war ein voller Erfolg: der Einzelhändler beschloss, die Änderungen umzusetzen. Aufgrund dieses Erfolgs hat CHEP beschlossen, den VR-Ansatz über CHEP Europa in Großbritannien, Frankreich, Portugal, den Benelux-Ländern, Deutschland, Polen und Italien sowie über CHEP Nordamerika in den USA und Kanada einzuführen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Virtual Reality: Touristen erleben das Luxembourg des 19. Jahrhunderts

Digitales Stadtmarketing

Virtual Reality: Touristen erleben das Luxembourg des 19. Jahrhunderts

Luxemburg in Virtual Reality

„Virtual Reality versetzt uns in die Lage, Touristen ein Stadterlebnis auf völlig neuem Niveau zu bieten“, erklärt Prof. Matthias Pfaff, Partner und Chief Innovation Officer der Digital Devotion Group mit Hauptsitz in Kaiserslautern und einem Standort in Luxembourg. Wie das funktioniert, zeigt das nun gestartete Pilotprojekt „VR Timetravel“: Mit der Virtual-Reality-Technologie können Reisende historische Umgebungen tatsächlich erleben. Sie lernen den Stadtteil Pfaffenthal aus historischer Perspektive kennen, indem sie sich mit einem Bus durch dessen enge Gassen chauffieren lassen.

Durch ihre VR-Brillen sehen die Teilnehmer der Rundfahrt das Leben, wie es sich im 19. Jahrhundert in Pfaffenthal abgespielt hat – das Ganze vor passender Kulisse: Funktionale Gebäude wie die Kaserne von Vauban, aber auch Privathäuser wurden mittels Fotos und modernster Technik zu einer stimmigen virtuellen Welt zusammengefügt. Auch der Bus passt sich der Zeit an, indem er als Kutsche samt Pferden erscheint. Die passende Geräuschkulisse macht die Zeitreise noch authentischer.

Besucher, die die neue Attraktion ausprobieren möchten, müssen sich allerdings noch etwas gedulden. Derzeit läuft eine Testphase, in deren Anschluss über eine Ausweitung auf andere Stadtviertel im Jahr 2018 entschieden wird. Bis dahin sind aber weitere Testfahrten mit ausgewählten Personenkreisen auf Anfrage hin möglich.

Stadt Luxembourg wird zur „Smart City“

Das Projekt „VR Timetravel“ ist Teil des Konzeptes „Smart City“ der Stadt Luxembourg, das auf Einwohner und Touristen ausgerichtet ist und die Interaktion und Informationsvermittlung auf digitaler Basis verbessern soll. Seit einer Woche läuft in diesem Rahmen ein weiteres Tourismusprojekt mit einer Augmented-Reality-Anwendung (AR). Mithilfe der „erweiterten Realität“ werden Informationen innerhalb einer App für Android und iOS namens „VdL-AR“ direkt im Kamerabild eines Smartphones oder Tablets über physisch vorhandene Motive gelegt. An insgesamt sieben Stationen, zum Beispiel dem Place Guillaume II oder dem Place d‘ Armes, können Nutzer auf alte Fotos, historische Filme, oder 3D-Karten zugreifen.

Eine weitere praktische Funktion der App, die von der Digital Devotion Group in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Luxembourg entwickelt wurde, hängt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zusammen: Fahrgäste können ihr Smartphone auf eine Bushaltestelle richten, woraufhin die App diese automatisch erkennt und unmittelbar Echtzeitinformationen über Abfahrtszeiten, eine interaktive Karte oder kurzfristige Änderungen der Routen anzeigt. Auch der Kauf von Tickets ist innerhalb der App möglich.

Alexander Fridhi, Gründer und CEO der Digital Devotion Group, zeigt sich begeistert vom „Smart City“-Konzept: „Mit dem Ansatz, digitale Innovationen im Alltag für jeden nutzbar zu machen, nimmt Luxembourg im internationalen Vergleich eine Vorreiterrolle ein.“ Neben „Vdl-AR“ gehören zur „Smart City“ noch weitere Komponenten wie die verbesserte Transparenz von Behördenvorgängen, regelmäßig aktualisierte Informationen zu Umwelteinflüssen oder ein erweitertes und kostenloses WiFi-Netz im Stadtgebiet.

Die Digital Devotion Group GmbH ist ein Zusammenschluss innovativer Unternehmen des Digitalsektors, die unabhängige Beratungsleistungen sowie individuelle Software-Lösungen und -Plattformen zur Digitalisierung von Unternehmen und des öffentlichen Sektors bieten. Außerdem betreibt die Unternehmensgruppe einen Digital Hub mit angeschlossenem Inkubator zur Vernetzung von Startups und etablierten Unternehmen. Die Digital Devotion Group mit Hauptsitz in Kaiserslautern und einem Tochterunternehmen in Luxembourg (DDG Benelux S.A.) umfasst die UplinkIT GmbH, die ZREALITY GmbH, die xplando GmbH sowie die DT:HUB GmbH. Derzeit beschäftigt die Unternehmensgruppe 35 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
Digital Devotion Group
Claudia Plechawska
Lutrinastr. 2-4
67655 Kaiserslautern
0631 34359113
pr@digitaldevotion.com
http://www.digitaldevotion.com

Pressekontakt
Digitaldevotion Group
claudia Plechawska
Lutrinastr. 2-4
67655 Kaiserslautern
0631 34359113
pr@digitaldevotion.com
http://www.digitaldevotion.com

Computer IT Software

MEKA Innovation Meeting

VON INNOVATIONSFORSCHUNG UND VISUAL COMPUTING

MEKA Innovation Meeting

Hollywood trifft HoloLens

Am 12. Oktober 2017 trifft in Karlsruhe Innovationsforschung aus dem klassischen Moviemaking auf den Einsatz neuester Visualisierungstechnologien in der Werbe- und Filmbranche. Ergebnisse einer zehnjährigen akademischen Studie zum Thema „Innovation in the film industry“ und ein pragmatischer Blick auf die Einsatzmöglichkeiten von Mixed Reality im Alltag. Innovationskultur in Theorie und Praxis beim MEKA Innovation Meeting!
Ein medienaffines Publikum darf sich auf zwei hochkarätige Referenten im Stephansaal in Karlsruhe freuen. Beide beleuchten das Thema „Innovation“ aus unterschiedlichen Perspektiven. Abgedroschen? Keineswegs! Der eine, Dr. Gianluca Sergi, Direktor des Institute for Screen Industry Research an der University of Nottingham, UK, reiste ein gutes Jahrzehnt lang für seine Forschungen zum Thema „Innovation in the film industry“ zu allen namhaften Filmstudios weltweit, um deren Arbeit, Philosophie und Prozesse genauestens unter die Lupe zu nehmen. Zur Vorstellung seiner Ergebnisse wurde er letzten Dezember vom Board of Governors der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, landläufig bekannt als „Oscars“, nach Los Angeles eingeladen. Im Rahmen des MEKA Innovation Meeting präsentiert er seine Forschungsergebnisse erstmals vor deutschen Publikum.

Der andere, Pascal Tonecker, Executive Producer/Managing Producer, PIXOMONDO Frankfurt, ist Spezialist für Postproduktion und Visuelle Effekte mit 20 Jahren Erfahrung in verschiedenen Disziplinen der Werbe- und Filmindustrie und seit 2014 COO und Managing Producer der PIXOMONDO STUDIOS in Frankfurt. Sie zeichnen unter anderem für die Visual Effects von Filmen wie „Game of Thrones“ und „Hindenburg“ oder TV-Spots von Mercedes, Porsche und VW verantwortlich. Unter dem Motto „Ich sehe was, was Du nicht siehst! -Wie Mixed Reality unseren Alltag verändern wird“ beleuchtet er insbesondere am Beispiel der Mixed Reality unter Einsatz der Microsoft HoloLens wie und ob Zukunftstechnologien bereits zur Gegenwart gehören und sich im Alltag etablieren.

Innovationskultur in Theorie und Praxis. In einer Podiumsdiskussion im Anschluss an die Vorträge werden die beiden Referenten aus ihrer jeweiligen Sicht erörtern, ob Innovation wirklich planbar ist und welche Rahmenbedingungen in einem Unternehmen nötig sind, um überhaupt neue Sichtweisen und Lösungen entstehen zu lassen. Innovation und technischer Fortschritt – ein Muss für die erfolgreiche Weiterentwicklung eines Unternehmens? Nicht nur für Filmemacher ein interessantes Thema. Jeder, der in seinem Unternehmen Innovationsprozesse anstoßen und eine Innovationskultur fördern will, wird an diesem Abend interessante Impulse erhalten. Ob aus der Medienbranche oder dem produzierenden Gewerbe, aus IT oder Hightech. Innovationskultur sowie die Möglichkeiten, ein Unternehmen und seine Produkte durch den Einsatz neuester Visualisierungstechnologien neu zu präsentieren, bedienen die Interessen eines breit gefächerten Publikums.

Und genau dies hat sich der Veranstalter, MEKA Medienregion Karlsruhe e.V., auf die Fahne geschrieben. Als Business Cluster der Karlsruher Medien- und Kreativwirtschaft hat der gemeinnützige Verein zum Ziel, die Interessen nicht nur der eigenen Mitglieder, sondern der gesamten Kreativregion Karlsruhe zu stärken. Und dies gerne auch durch internationale Kooperationen. Mitbegründer der MEKA, Markus Kambeck, der den Abend moderieren wird, ist mit der kambeckfilm GmbH der erste internationale Partner der Nottingham Screen Partnership (NSP). Auch als Mitglied des Nottingham International Microfilm Festivals (NIM) setzt er sich erfolgreich für den Ausbau der Beziehungen zur internationalen Filmindustrie ein und vertieft damit die Städtepartnerschaft zwischen Nottingham und Karlsruhe. NIM ist offizieller Partner des MEKA Innovation Meeting.

Das MEKA Innovation Meeting findet am 12. Oktober 2017, um 18:00 Uhr im Stephansaal, Ständehausstraße 4, 76133 Karlsruhe, statt.

Tickets für diesen Abend sind für 49,- Euro im Vorverkauf erhältlich. An der Abendkasse beträgt der Eintritt 55,- Euro. Speisen und Getränke sind im Preis enthalten.
Alle Informationen und Updates zum MEKA Innovation Meeting unter www.meka-event.de

MEKA Medienregion Karlsruhe e. V. ist das Kreativcluster Karlsruhe und vernetzt alle Unternehmer, die Medien zur Unternehmenskommunikation gestalten, mit dem Ziel, die Kreativregion Karlsruhe zu stärken.

Texte, Pressetexte, Webtexte, Broschüren, Flyer, Anzeigen, Mailings

Kontakt
Texten-Lektorieren-Optimieren
Katharina Löffler
Hohlohstraße 13/1
76307 Karlsbad
07202938085
info@katharina-loeffler.biz
http://www.katharina-loeffler.biz