Tag Archives: Verwaltung

Bildung Karriere Schulungen

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell - Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Bei 36 °C Außentemperatur – wo jede Zugluft und jeder Wasserstrahl willkommen ist – möchte die Akademie der Ingenieure Sie gerne von Luftdichtheit und Abdichtung gegen Wasser überzeugen.

Daher wurden wieder einige aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen wichtiges know-how, Effizienz, Rechtssicherheit und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen.

Neue Roadshows:
– Das neue Bauvertragsrecht
– Die neuen Normenreihen zur Bauwerksabdichtung
– Die neue WU-Richtlinie
– Der neue individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude

Am 01.01.2018 tritt das von Bundestag und Bundesrat beschlossene neue Bauvertragsrecht mit teils erheblichen Auswirkungen für Architekten und Ingenieure in Kraft. Über die wichtigsten Änderungen sowie Tips für Ihre Vertragsgestaltung informiert Sie die AkadIng gerne ab 27.09.2017 an insgesamt 35 Standorten bundesweit.

Des Weiteren wurden die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton umfassend überarbeitet und aktualisiert. Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! An insgesamt 11 Standorten in Deutschland finden die eintägigen Seminare statt.

Die Seminare zu den neuen Normenreihen für Bauwerksabdichtung finden Sie hier.

In einer weiteren Seminarrunde wendet sich die AkadIng an Planer und Energieberater, die bereits energetische Bewertungen von Gebäuden durchgeführt haben und mit dem neuen Instrument der individuellen Sanierungsfahrpläne (iSFP) zielgerichtete, fundierte und effektive Energieberatungen konform zu den Förderrichtlinien durchführen möchten. Im Workshop lernen Sie von erfahrener Seite, wie mit diesem neuen Werkzeug zufriedene Kunden entstehen, Sie aber auch auskömmlich arbeiten können. Im Workshop werden für konkrete Projekte softwaregestützt Gebäude analysiert, Sanierungsmaßnahmen angelegt, Sanierungsfahrpläne erstellt und zum Abschluss des Workshops diese präsentiert und besprochen – Praxis pur. Die Teilnehmer können geeignete eigene Projekte in den Workshop einbringen, die dann jeweils in kleinen Gruppen bearbeitet werden.
Hier finden Sie weitere Informationen zur Seminarreihe ab 21.10.2017.

Lehrgang
Energieberater/-in für Baudenkmale
ab 21.09.2017 in Donaueschingen

Ein zentraler Punkt der Energieeffizienz liegt bei der energetischen Sanierung des Gebäudebestands. Der Denkmalschutz hat in diesem Zusammenhang ein hohes Interesse an einer denkmalverträglichen energetischen Verbesserung von Baudenkmalen, um sie für Eigentümer durch eine Senkung der Nebenkosten für Heizung und Warmwasserversorgung attraktiv zu halten.

Die bautechnische wie kulturhistorische Komplexität eines Baudenkmals erfordert bei allen am Bau Beteiligten im Zuge der Planung und der energieeffizienten Instandsetzung ein hohes Maß an fachlicher Qualifizierung. Diese Forderung geht in der Regel über die Beratungsmöglichkeiten vieler Energieberater hinaus und verlangt große Unabhängigkeit und interdisziplinäre Fachkunde. Mit dem KfW-Fördersegment „Effizienzhaus Denkmal“, mit dem die energetische Instandsetzung von Baudenkmalen und sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz im Sinne des §24 EnEV gefördert wird, sind viele Argumente und gute Chancen für Energieberater geschaffen worden, sich hier ein weiteres Geschäftsfeld zu erschließen. Für das Programm ist der „Energieberater für Baudenkmale“ verpflichtender Partner einer jeden Förderung. Mit diesem Lehrgang werden Sie sowohl inhaltlich-thematisch als auch für das KfW-Programm optimal vorbereitet.

Lehrgang
Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
ab 12.09.2017 in Köln

Der Anteil der Menschen, die sowohl in ihrer Mobilität als auch in ihrer sensorischen und kognitiven Wahrnehmung eingeschränkt sind, nimmt stetig zu. Vor dem Hintergrund, dass 97% der älteren Menschen sich wünschen, in ihrer Wohnung bleiben zu können, wird Wohnungsanpassung einen wichtigen Stellenwert bei Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen einnehmen.
Hinzu kommen die steigenden Ansprüche an Wohnform, Wohnungsgröße und Ausstattung sowie die stetig zunehmende Nachfrage nach Immobilien, die auch im Alter selbstständig nutzbar sind. Für Ihre Baupraxis bedeutet dies, dass sowohl in der Bauberatung als auch in der Planungs- und Ausführungsphase ein hoher Grad an Fachwissen und Kompetenz nötig ist, um den zahlreichen Normen und Festlegungen zu genügen und den Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Einrichtungen und Verkehrswege gerecht zu werden.
Unser Lehrgang führt in das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen ein und vermittelt die Kernkompetenzen zum Barrierefreien Bauen – die technischen, normativen und gesetzlichen Grundlagen. Er zeigt neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnung die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreies Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
ab 27.09.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten, Ingenieure und Energieberater | Saarbrücken, Landau, Köln, Koblenz, Mainz, Mosbach, Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Stuttgart, Freudenstadt, Ravensburg, Kempten, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Dresden, Leipzig, Erfurt, Schw. Gmünd, Schw. Hall, Tauberbischofsheim, Würzburg, Fulda, Kassel, Dortmund, Osnabrück, Bremen, Hamburg, Kiel, Schwerin, Berlin, Magdeburg und Braunschweig
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 15.09.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden gemäß DIN V 18599 – Anlagentechnik | in Balingen
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
am 10.10.2017 | Effiziente Gebäude im Fokus – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
ab 21.10.2017 | Intensivworkshop: Erstellung der neuen individuellen Sanierungsfahrpläne für Wohngebäude | in Ostfildern, Mainz, Koblenz, Nürnberg, München, Tübingen, Donaueschingen und Ravensburg
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 15.11.2017 | Holzbauforum – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Akademie Aktuell – Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

Neue Normenreihen zur Bauwerksabdichtung und die neue WU-Richtlinie

Akademie Aktuell - Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Sowohl die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton wurden umfassend überarbeitet und aktualisiert.
Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! Ab dem 11.09. an jeweils 11 Standorten in Deutschland findet dieses eintägige Seminar statt.

„Hier“ finden Sie die Seminare zur Neuen Normenreihe für Bauwerksabdichtungen.
Die Seminare zur Richtlinie für „Wasserundurchlässige Bauwerke“ finden Sie „hier“.

Lehrgang: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken ab dem 29.09. in Ostfildern bei Stuttgart
In immer mehr Regionen Deutschlands werden Sachverständige unterschiedlicher Schwerpunkte gesucht.
Ein Schwerpunkt ist die Wertermittlung von Gebäuden und Grundstücken.
Der Lehrgang ab 29.09.2017 dient dem Einstieg in die Sachverständigkeit in diesem Themenbereich. Nach der Qualifizierung treten Sie entweder als Privatgutachter auf, oder sind auf die weiteren Prozesse eines öffentlichen Bestellungs- und Vereidigungsverfahrens vorbereitet.
Sie erlernen die rechtlichen und handwerklichen Grundlagen der Immobilienbewertung anhand von praktischen Übungen und wenden die in Deutschland angewandten Bewertungsverfahren an. Des Weiteren werden Sonderfälle der Immobilienbewertung und die Tätigkeit des SV in gerichtlichen Verfahren dargestellt. Anhand eines Übungsbeispiels wird die Gutachtenerstellung in Form eines Mustergutachtens praxinah vermittelt.

„Anmeldung und Lehrgangsinhalte“

Achtung!
Letzter Lehrgang der AkadIng mit reduziertem Umfang zur Eintragung in die KfW-Liste „Nichtwohngebäude“ vor Ablauf der Frist
Bitte beachten Sie, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitern. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng an den Standorten Reutlingen/Tübingen/Balingen ab 21.07.2017 die Möglichkeit, sich noch mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Lehrgang „Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne EDL-G und Energieberatung Mittelstand“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
seit 12.07.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | in Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
am 19.07.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ettlingen
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
am 22.07.2017 | Schäden an Gebäuden – Schimmelpilzbefall und Regelwerke | Ostfildern
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Neue Seminarreihe ab dem 21.06. an 7 Standorten in Deutschland: Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Gute Mitarbeiter aus dem Bau- und Planungswesen zu finden ist heute nicht einfach. Daher wird es zukünftig immer wichtiger, die eigene Leistung für die Mitarbeitergewinnung und -bindung richtig zu platzieren und zu vermarkten.
Trotzdem darf auch die Auftraggeberseite nicht zu kurz kommen und schon heute muss an die Zeit nach dem „Bauboom“ gedacht werden.
In diesen Kompakt-Seminaren vermittelt Ihnen Reinhardt Grossmann (Gründer g²) praxisnah die Grundlagen der Personal- und Bauherrengewinnung, sodass Sie diese schon am nächsten Arbeitstag einsetzen können.

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie in der Übersicht.

Kompaktseminare
Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus juristischer Sicht
In unseren Kompaktseminaren vermitteln Ihnen Experten wichtige Grundlagen zum Thema Honorarrecht sowie mögliche Probleme und deren Lösungen für Ihren Berufsalltag. Hierbei werden unter anderem die Themen Honorarparameter, Änderungsleistungen, Mängelansprüche und Verjährung behandelt. Ebenfalls wird auf das neue Bauvertragsrecht und die hier geltenden Neuregelungen und Fallstricke eingegangen.

Anmeldung und Seminarinhalte

Konflikte im Unternehmen erkennen und Lösungen
Die AkadIng zeigt Ihnen, wie Sie bei Streit einen kühlen Kopf bewahren und Probleme konstruktiv lösen.
Laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG verbringen Mitarbeiter rund 15% der täglichen Arbeitszeit mit dem Austragen von Konflikten, bei leitenden Angestellten können Streitigkeiten sogar ein Viertel des Arbeitstages einnehmen.
Doch nicht nur die Zeit, sondern auch die Art, wie wir mit Konflikten am Arbeitsplatz umgehen beeinflusst deren Lösung.
Jeder Mensch kann Streiten. Aber wie streitet man richtig und lösungsorientiert? Was kann ich tun, wenn ein Streit zu eskalieren droht? Wie kann man Konflikten vorbeugen?

Die Akademie der Ingenieure hilft Ihnen auch bei diesen Fragen weiter und bietet 2 Weiterbildungen in diesem Bereich an.

Seminar „Kühler Kopf bei Konflikten“

Lehrgang „Mediator/in – professionell und konstrutiv in Konfliktlösungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 21.06.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Karlsruhe und Ravensburg
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 23.06.2017 | Schäden an Gläsern und Fenstern | Ostfildern
am 24.06.2017 | Baustoffkunde und Korrosion | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie hier.

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

Das neue Bauvertragsrecht – Seminarreihe an 30 Standorten in Deutschland

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Am 08.06.2017 startet die Roadshow zur Reform des Bauvertragsrechts der Akademie der Ingenieure.

Der Bundestag hat am 9. März 2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung verabschiedet. Das Gesetz tritt nun am 1. Januar 2018 in Kraft und findet auf alle Verträge Anwendung, die ab diesem Zeitpunkt entstehen. „Die Reform des Bauvertragsrechts und die Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung ist für Architekten und Ingenieure äußerst wichtig, da es sich nicht um eine „kleine Änderung“, sondern um einen tiefen Eingriff in die Strukturen des Bau- und Architektenrechts handelt, wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben.“ (Prof. Leupertz, Richter am Bundesgerichtshof a. D. und Präsident des Deutschen Baugerichtstags)

Die Neuregelungen betreffen insbesondere:
– Änderung kaufvertraglicher Vorschriften
– Eingriffe in das allgemeine Werkvertragsrecht
– Ergänzende Vorschriften zum Bau- und Architektenvertrag
– Starke Abweichungen von VOB/B in zentralen Punkten
– Änderung des Einführungsgesetzes zum BGB

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie „in der Übersicht“.

Kranbahnen aktuell:
Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung
Mit der Einführung der Eurocodes und der Ausführungsnorm DIN EN 1090 haben sich die normativen Grundlagen für Kranbahnen geändert. Ingenieure, die mit der Tragwerksplanung und der Bauausführung von Industriebauten befasst sind, haben regelmäßig die Aufgabe, Kranbahnträger zu bemessen. Bei der Planung von Kranbahnen geht es vor allem darum, mit sehr komplexen Stabilitätsfällen, mit dynamischen Einwirkungen, mit hohen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und vor allem mit Ermüdungsproblemen normgerecht und unter Beachtung der bauaufsichtlichen Regeln umzugehen. Das Seminar am 20.06.2017 in Ostfildern vermittelt Ihnen das für die genannten Aufgaben notwendige Wissen, präsentiert Anwendungsbeispiele und beantwortet in der Ingenieurpraxis der Teilnehmer bereits aufgetretene Fragestellungen exemplarisch.
„Anmeldung und Seminarinhalte“

Seminarreihe:
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau
Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.
„Hier“ finden Sie alle Seminarorte und -termine.

ACHTUNG!
Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng zuvor noch an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.
„Alle dena-akkreditierten Veranstaltungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
seit 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
seit 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
seit 19.05.2017 | Planungskonzepte für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern
seit 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
seit 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Weingarten
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
seit 19.05.2017 | Sachverständige/-r für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Sonstiges

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale am 26.06.2017 im Roten Rathaus in Berlin

Beim Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internetportale (BDIP) am 26.06.2017 im Roten Rathaus in Berlin diskutieren Experten aus Bund, Ländern und Kommunen, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von St&a

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale am 26.06.2017 im Roten Rathaus in Berlin

(NL/8714938883) Beim Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internetportale (BDIP) am 26.06.2017 im Roten Rathaus in Berlin diskutieren Experten aus Bund, Ländern und Kommunen, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von Städten und Gemeinden bedeutet.

Berlin, 12.06.2017 [IP120617NM]. Am 26.06.2017 von 10:00-17:00 Uhr veranstaltet der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) im Roten Rathaus in Berlin das 23. Expertenforum. Mit Experten aus Bund, Ländern und Kommunen diskutiert der BDIP, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von Städten und Gemeinden bedeutet.

Digitalisierung, Digital Government und Verwaltungsmodernisierung sind in den letzten Jahren zu einem Top-Thema avanciert: Das zeigt aktuell auch der Digital-Gipfel der Bundesregierung oder der Zukunftskongress Staat & Verwaltung. Doch während die staatlichen Initiativen vollmundig mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung sowie bessere Verwaltungsprozesse versprechen, stellt sich für kommunale Angebote oftmals die Frage, wie sich gegenüber staatlichen Angeboten infrastrukturelle Nachteile ausgleichen lassen. Dabei besteht unbestritten nirgendwo eine stärkere Nähe zum Bürger, als in den lokalen Informationsangeboten der Kommunen.

Aus diesem Grund wird der Plan der Bundesregierung, einen einheitlichen, verbindlichen, bundesweiten Portalverbund zu schaffen, in den Kommunen auch besonders skeptisch verfolgt: Was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen in Deutschland verbessern soll, bedroht nämlich vielleicht die kommunale Identität. Verschwimmt dann alles im Einheitsbrei? Haben die regionalen, an spezifische Bedürfnisse angepassten kommunalen Onlineportale von Städten und Gemeinden noch eine Zukunft?

Mit namhaften Gästen diskutiert der Bundesverband Deutscher Internetportale die aktuellen Entwicklungen. Unter anderem mit Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik in der Berliner Senatsverwaltung, Ingo Engelhardt, Leiter IT-Strategie bei der Bundesagentur für Arbeit (BA), Ernst Bürger, stv. Leiter der Abteilung Verwaltungsmodernisierung im Bundesministerium des Inneren (BMI), Dr. Kay Ruge vom Deutschen Landkreistag (DLT) und Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte und Gemeindebund (DStGB).

Das 23. Expertenforum des BDIP arbeitet dabei heraus, welchen Herausforderungen sich die kommunalen Portale genau stellen müssen. Neben wichtigen Hintergrundinformationen zu politischen Standpunkten zeigen Praxisbeispiele zudem, welche Strategien einzelne Stadtportale verfolgen und welche Lerneffekte sich für eigene Handlungsstrategien ableiten lassen. Damit bietet das Expertenforum des BDIP zudem eine wertvolle Orientierung, wo Städte und Gemeinden jetzt investieren müssen und was vom Bund zu erwarten ist.

Weitere Informationen und Anmeldung zu der Veranstaltung am 26.06.2017 direkt über die Webseite des Verbands: http://www.bdip.de/expertenforum-2017-der-einheitliche-portalverbund-fuer-buergerservices

Information über den BDIP:
Der Bundesverband Deutscher Internetportale e.V. (BDIP) ist die Interessenvertretung und Plattform für den Erfahrungsaustausch öffentlicher deutscher Internetportale. Mitglieder sind die Betreiber öffentlicher Internetportale (Behörden und Kommunen), sowie die privatwirtschaftlichen Dienstleister in diesem Sektor.

Firmenkontakt
Bundesverband Deutscher Internetportale e.V.
George Wyrwoll
Brehmstrasse 40
30173 Hannover
0511-16843-039
presse@bdip.de
http://

Pressekontakt
Bundesverband Deutscher Internetportale e.V.
George Wyrwoll
Brehmstrasse 40
30173 Hannover
0511-16843-039
presse@bdip.de
http://www.bdip.de

Sonstiges

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale thematisiert Digitalisierung von Verwaltungsleistungen

BDIP-Forum mit Experten aus Bund, Ländern und Kommunen am 26.06.217 im Roten Rathaus in Berlin

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale thematisiert Digitalisierung von Verwaltungsleistungen

(NL/7572798050) Beim Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internetportale (BDIP) am 26.06.2017 im Roten Rathaus in Berlin diskutieren Experten aus Bund, Ländern und Kommunen, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von Städten und Gemeinden bedeutet.

Am 26.06.2017 von 10:00-17:00 Uhr veranstaltet der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) im Roten Rathaus in Berlin das 23. Expertenforum. Mit Experten aus Bund, Ländern und Kommunen diskutiert der BDIP, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von Städten und Gemeinden bedeutet.

Digitalisierung, Digital Government und Verwaltungsmodernisierung sind in den letzten Jahren zu einem Top-Thema avanciert: Das zeigt aktuell auch der Digital-Gipfel der Bundesregierung oder der Zukunftskongress Staat & Verwaltung. Doch während die staatlichen Initiativen vollmundig mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung sowie bessere Verwaltungsprozesse versprechen, stellt sich für kommunale Angebote oftmals die Frage, wie sich gegenüber staatlichen Angeboten infrastrukturelle Nachteile ausgleichen lassen. Dabei besteht unbestritten nirgendwo eine stärkere Nähe zum Bürger, als in den lokalen Informationsangeboten der Kommunen.

Aus diesem Grund wird der Plan der Bundesregierung, einen einheitlichen, verbindlichen, bundesweiten Portalverbund zu schaffen, in den Kommunen auch besonders skeptisch verfolgt: Was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen in Deutschland verbessern soll, bedroht nämlich vielleicht die kommunale Identität. Verschwimmt dann alles im Einheitsbrei? Haben die regionalen, an spezifische Bedürfnisse angepassten kommunalen Onlineportale von Städten und Gemeinden noch eine Zukunft?

Mit namhaften Gästen diskutiert der Bundesverband Deutscher Internetportale die aktuellen Entwicklungen. Unter anderem mit Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik in der Berliner Senatsverwaltung, Ingo Engelhardt, Leiter IT-Strategie bei der Bundesagentur für Arbeit (BA), Ernst Bürger, stv. Leiter der Abteilung Verwaltungsmodernisierung im Bundesministerium des Inneren (BMI), Dr. Kay Ruge vom Deutschen Landkreistag (DLT) und Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte und Gemeindebund (DStGB).

Das 23. Expertenforum des BDIP arbeitet dabei heraus, welchen Herausforderungen sich die kommunalen Portale genau stellen müssen. Neben wichtigen Hintergrundinformationen zu politischen Standpunkten zeigen Praxisbeispiele zudem, welche Strategien einzelne Stadtportale verfolgen und welche Lerneffekte sich für eigene Handlungsstrategien ableiten lassen. Damit bietet das Expertenforum des BDIP zudem eine wertvolle Orientierung, wo Städte und Gemeinden jetzt investieren müssen und was vom Bund zu erwarten ist [IP130617NM].

Weitere Informationen und Anmeldung zu der Veranstaltung am 26.06.2017 direkt über die Webseite des Verbands: http://www.bdip.de/expertenforum-2017-der-einheitliche-portalverbund-fuer-buergerservices

Information über den BDIP:
Der Bundesverband Deutscher Internetportale e.V. (BDIP) ist die Interessenvertretung und Plattform für den Erfahrungsaustausch öffentlicher deutscher Internetportale. Mitglieder sind die Betreiber öffentlicher Internetportale (Behörden und Kommunen), sowie die privatwirtschaftlichen Dienstleister in diesem Sektor.

Kontaktdaten:
Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.V. (BDIP)
Verbandssitz: Brehmstrasse 40, 30173 Hannover
Telefon 49 (0511) 168 43 039
Fax: 49 (0511) 168 45 351
Vorstandsmitglieder: Henning Sklorz (1. Vorsitzender), Rainer Appelt (2. Vorsitzender), Robert Schaddach (Schatzmeister), George Wyrwoll (Öffentlichkeitsarbeit), Dirk Knäpper, Detlef Sander und Dr. Michael Faltis
E-Mail: info@bdip.de
Internet: www.bdip.de

Firmenkontakt
Bundesverband Deutscher Internetportale e.V.
George Wyrwoll
Brehmstrasse 40
30173 Hannover
0511-16843-039
presse@bdip.de
http://

Pressekontakt
Bundesverband Deutscher Internetportale e.V.
George Wyrwoll
Brehmstrasse 40
30173 Hannover
0511-16843-039
presse@bdip.de
http://www.bdip.de

Politik Recht Gesellschaft

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale thematisiert Digitalisierung von Verwaltungsleistungen

BDIP-Forum mit Experten aus Bund, Ländern und Kommunen am 26.06.217 im Roten Rathaus in Berlin

Expertenforum des Bundesverbands Deutscher Internet-Portale thematisiert Digitalisierung von Verwaltungsleistungen

Expertenforum des BDIP, Bundesverband Deutscher Internetportale, am 26.06.2017 in Berlin

Am 26.06.2017 von 10:00-17:00 Uhr veranstaltet der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) im Roten Rathaus in Berlin das 23. Expertenforum. Mit Experten aus Bund, Ländern und Kommunen diskutiert der BDIP, was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die Onlineportale von Städten und Gemeinden bedeutet.

Digitalisierung, Digital Government und Verwaltungsmodernisierung sind in den letzten Jahren zu einem Top-Thema avanciert: Das zeigt aktuell auch der Digital-Gipfel der Bundesregierung oder der Zukunftskongress Staat & Verwaltung. Doch während die staatlichen Initiativen vollmundig mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung sowie bessere Verwaltungsprozesse versprechen, stellt sich für kommunale Angebote oftmals die Frage, wie sich gegenüber staatlichen Angeboten infrastrukturelle Nachteile ausgleichen lassen. Dabei besteht unbestritten nirgendwo eine stärkere Nähe zum Bürger, als in den lokalen Informationsangeboten der Kommunen.

Aus diesem Grund wird der Plan der Bundesregierung, einen einheitlichen, verbindlichen, bundesweiten Portalverbund zu schaffen, in den Kommunen auch besonders skeptisch verfolgt: Was die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen in Deutschland verbessern soll, bedroht nämlich vielleicht die kommunale Identität. Verschwimmt dann alles im Einheitsbrei? Haben die regionalen, an spezifische Bedürfnisse angepassten kommunalen Onlineportale von Städten und Gemeinden noch eine Zukunft?

Mit namhaften Gästen diskutiert der Bundesverband Deutscher Internetportale die aktuellen Entwicklungen. Unter anderem mit Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik in der Berliner Senatsverwaltung, Ingo Engelhardt, Leiter IT-Strategie bei der Bundesagentur für Arbeit (BA), Ernst Bürger, stv. Leiter der Abteilung Verwaltungsmodernisierung im Bundesministerium des Inneren (BMI), Dr. Kay Ruge vom Deutschen Landkreistag (DLT) und Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte und Gemeindebund (DStGB).

Das 23. Expertenforum des BDIP arbeitet dabei heraus, welchen Herausforderungen sich die kommunalen Portale genau stellen müssen. Neben wichtigen Hintergrundinformationen zu politischen Standpunkten zeigen Praxisbeispiele zudem, welche Strategien einzelne Stadtportale verfolgen und welche Lerneffekte sich für eigene Handlungsstrategien ableiten lassen. Damit bietet das Expertenforum des BDIP zudem eine wertvolle Orientierung, wo Städte und Gemeinden jetzt investieren müssen und was vom Bund zu erwarten ist [IP130617GT].

Weitere Informationen und Anmeldung zu der Veranstaltung am 26.06.2017 direkt über die Webseite des Verbands: http://www.bdip.de/expertenforum-2017-der-einheitliche-portalverbund-fuer-buergerservices

Der Bundesverband Deutscher Internetportale e.V. (BDIP) ist die Interessenvertretung und Plattform für den Erfahrungsaustausch öffentlicher deutscher Internetportale. Mitglieder sind die Betreiber öffentlicher Internetportale (Behörden und Kommunen), sowie die privatwirtschaftlichen Dienstleister in diesem Sektor.

Firmenkontakt
Bundesverband Deutscher Internetportale e.V.
Rainer Appelt
Brehmstrasse 40
30173 Hannover
+49 0511 168 43 039
presse@bdip.de
http://www.bdip.de

Pressekontakt
BDIP e.V. c/o Sodexo
George Wyrwoll
Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt
069739966211
presse@bdip.de
http://www.bdip.de

Computer IT Software

Systemhaus LANOS mit neuer Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen

Systemhaus LANOS mit neuer Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen

Screenshot: Mit verna zur einfachen Verwaltung von Verwendungsnachweisen für Mittelgeber

Die Erstellung und Dokumentation von Verwendungsnachweisen etwa für öffentliche Mittel oder private Mittelgeber verursacht in vielen Unternehmen nicht nur einen immensen Verwaltungsaufwand, sondern birgt aufgrund vielfach manueller Verarbeitungsprozesse auch hohe Fehlerrisiken. Mit „verna“ hat das in Schloß Holte-Stukenbrock ansässige IT-Systemhaus LANOS erstmals eine Lösung entwickelt, die eine einfache, transparente Verwaltung von Verwendungsnachweisen erlaubt und diese in einem automatisierten Verfahren direkt aus der DATEV Buchhaltung erzeugt.

Die Erstellung regelmäßiger Verwendungsnachweise dient der Dokumentationspflicht für Mittelgeber und Wirtschaftsprüfer gleichermaßen. „In vielen sozialen Einrichtungen wird diese Herausforderung jedoch noch über eine händische Ansammlung verschiedenster Daten, Tabellen und Belege gelöst, die in der Handhabung im Arbeitsalltag einen erheblichen Mehraufwand mit sich bringen. Dies gestaltet sich in der Praxis nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig, da mitunter mehrere Mitarbeiter an diesem manuellen Prozess verantwortlich beteiligt sind“, weiß LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel.

verna sorgt für einfache Verwaltung und mehr Transparenz
Mit der Mehrnutzer-fähigen Softwarelösung verna erhalten Unternehmen nun ein einfaches Instrument an die Hand, mit dem sich Verwendungsnachweise schnell und komfortabel erstellen sowie Auswertungen bedarfsgerecht erzeugen lassen. So erlaubt verna den Prozessbeteiligten wie auch den Geldgebern etwa eine Wirtschaftsjahr-übergreifende Analyse von Projekten und eine komfortable Verwaltung von Ansprechpartnern mit eingebetteter Notizfunktion. Eine einfache Dokumentenverwaltung sorgt für eine jederzeitige Nachvollziehbarkeit der Projekte. Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen stellen dabei ein Höchstmaß an Datenkonsistenz sicher, so dass inkorrekte Angaben nicht automatisch zu fehlerhaften Ergebnissen führen. „Dadurch, dass sich die Geldgeberstammdaten und Projekte direkt aus der DATEV Umgebung heraus übernehmen lassen, wird der Erstellungsprozess massiv vereinfacht. Was mitunter damals Tage benötigte, um Verwendungsnachweise anforderungsgerecht für die Mittelgeber aufzubereiten, ist mit verna dank automatisierter Verfahren und einer flexiblen Reportstruktur in weniger als 30 Minuten erledigt“, so Hans-Jürgen Fockel.

Schneller Einstieg und intuitive Bedienung
verna richtet sich an soziale Einrichtungen wie etwa Verbände, Kammern, Vereine, öffentliche Institutionen, Kanzleien mit Fördergruppen, Universitäten oder sonstige Betriebe, die Dokumentationspflichten unterliegen und Verwendungsnachweise für ihre Mittelgeber oder Wirtschaftsprüfer erstellen müssen.

Die Einführung von verna gestaltet sich so schnell wie einfach. Auch aufwändige Schulungen sind dank der intuitiven, prozessbegleitenden Bedienoberfläche nicht erforderlich. Der Einsatz von verna lohnt sich bereits ab dem ersten Projekt.

Das 1991 gegründete IT-Systemhaus mit Sitz im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet strikt nach dem Motto „LANOS – Wir machen IT für Menschen“ und bietet individuelle IT-Lösungen auf höchstem Niveau, die die tägliche Arbeit unterstützen und nicht belasten. Gemeinsam mit Partnern deckt LANOS das komplette Spektrum der Systemtechnik ab. LANOS optimiert Prozessabläufe in Bezug auf Effizienz, Geschwindigkeit und Präzision und bringt mit seinen innovativen Lösungen Transparenz in sämtliche Arbeitsprozesse des täglichen Geschäftslebens in mittelständischen Unternehmen und Kanzleien. Angefangen vom einfachen Posteingang bis hin zur komplexen Unternehmenssteuerung. Mit gestaffelten Service-Level-Agreements wird LANOS jedem Betreuungsbedarf gerecht und agiert exakt auf die individuellen Bedingungen abgestimmt. Angestrebte IT-Lösungen sind dabei strikt auf das individuelle strategische Unternehmensziel fokussiert und stellen einen messbaren MEHRwert für das Unternehmen dar. Weitere Informationen: www.lanos.de

Firmenkontakt
LANOS Computer GmbH & Cie KG
Elisabeth Fockel
Görlitzer Straße 6
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 / 95 20 – 0
+49 (0) 5207 / 95 20 – 20
epost@lanos.de
http://www.lanos.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
040 800 80 99 0-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Bildung Karriere Schulungen

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng - Akademie der Ingenieure

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die AkadIng hat wieder einige aktuelle Informationen für Sie zusammengestellt, die Ihnen wichtiges Know-how, Effizienz und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen:

Am 10.03.2017 startet die 12. Sachverständigen – Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Der Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt Sie hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Sie erhalten im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu Schäden an Gebäuden sowie Außenanlagen und bearbeiten kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die Ihnen für Ihre spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Dieser Kurs wird mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt. Vielleicht interessiert Sie auch, dass der vergangene Kurs mit der Schulnote 1,54 bewertet wurde?

Seminar: Brandschutz im Bestand und in der Denkmalpflege
Das Thema Brandschutz beim Bauen im Bestand nimmt permanent an Bedeutung zu. Die Aspekte des Brandschutzes sind bei Sanierungsprojekten und denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Es muss zum einen die Brand- und Brandgasausbreitung in Rettungswegen, Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen verhindert werden. Zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen. Allen Planern ist daher anzuraten, sich über die vielfältigen – bei der Sanierungsplanung in brandschutztechnischer Hinsicht geltenden – Regelungen zu informieren bzw. das vorhandene Grundlagenwissen zu vertiefen. Dieses Seminar findet am 08.03.2017 in Ostfildern statt.

Seminarreihe: Schallschutz im Hochbau – die neue DIN 4109
Die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau wurde im Juli 2016 novelliert und legt Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele fest. Die bauaufsichtliche Einführung ist für Mitte 2017 geplant. Befassen Sie sich daher frühzeitig mit allen wesentlichen Änderungen für die Planungs- und Gutachterpraxis, die Ihnen die AkadIng ab dem 27.06.2017 an vielen unterschiedlichen Orten in kompakter Form vorstellen möchte.

dena: Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng noch zuvor an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Veranstaltungsvorschau:

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 08.03.2017 | Die neue Unterschwellenvergabeverordnung | Mainz
am 10.03.2017 | Die neue Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung – Erfahrungen aus der Praxis | Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg
am 15.03.2017 | Qualität ohne Ü-Zeichen – Risiken und Chancen des novellierten Bauproduktenrechts | Stuttgart
am 04.05.2017 | Bauproduktenrecht: Rechtliche Folgen für Planer, Architekten und Ingenieure bei Fehlen von CE-Kennzeichen und Verwendung nicht zugelassener Bauprodukte | Saarbrücken

BAUEN 4.0
am 09.03.2017 | BIMpraxis Votragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte | Ostfildern

BRANDSCHUTZ
ab 08.03.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Ostfildern und Mainz
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 10.05.2017 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ulm

ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 10.03.2017 | DIN V 18599 – Anlagentechnische Bewertung bei Nichtwohngebäuden | Ostfildern
am 15.03.2017 | FORUM ZUKUNFT ENERGIE – Wege zum hochenergieeffizienten Gebäude | Karlsruhe
am 16.03.2017 | EnEV, EEWärmeG, DIN V 18599 und DIN 4108 Bbl 2 – neue Normen und zukünftige Gesetzgebung | Nürnberg
ab 16.03.2017 | Workshop Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen | Saarbrücken
am 04.04.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung – Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Donaueschingen
ab 03.05.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Reutlingen, Balingen
am 17.05.2017 | Energieberatung pur – die Software hilft nicht immer! | Reutlingen
ab 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
ab 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Karlsruhe
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 18.03.2017 | Workshop zur Vorbereitung der Sachkundeprüfung im Fachgebiet Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 28.04.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Karlsruhe
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 12.05.2017 | Finite Elemente Methode im Massivbau – praktische Tipps und Tricks | Mainz
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern

SIGEKO
am 17.03.2017 | Update-Seminar SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C | Ostfildern
ab 23.03.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
ab 17.03.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Recht und Projektsteuerung | Koblenz und Forst (Baden)
ab 22.03.2017 | Rendite statt Risiko – Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 16.05.2017 | Prozessorientierte Projektsteuerung mit und ohne HOAI | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach

MEDIATION
ab 24.03.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Freiburg
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern

PERSÖNLICHKEIT
am 21.03.2017 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
am 22.03.2017 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Ostfildern
ab 03.05.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Balingen und Ravensburg

www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Computer IT Software

Aus für Limux: München für Microsoft

Aus für Limux: München für Microsoft

Was sich bereits Ende des letzten Jahres – Mahr EDV berichtete ( Linux vs. Microsoft) – angedeutet hat, ist nun beschlossene Sache: Der Münchner Stadtrat hat mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition für die Abschaffung der bisher in der IT-Verwaltung der Stadt genutzten Open-Source-Lösung Linux (genannt Limux) gestimmt und entschieden, bis Ende 2020 eine Windows basierte Client Struktur zu entwickeln. Für Grüne, Piraten und Linke aus der Opposition ist die Rückkehr zu Windows eine katastrophale Fehlentscheidung, die ohne Not Millionen kosten werde.

Wir fragen beim IT-Experten Fabian Mahr, Gründer und Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Mahr EDV, nach, was von dieser umstrittenen Entscheidung zu halten ist.

Entscheidung gegen Limux keine Überraschung

Frage: Herr Mahr, hat Sie der aktuelle Beschluss des Münchner Stadtrats überrascht?

Mahr: Nicht wirklich. Über die Unzufriedenheit – insbesondere der Anwender – mit der IT-Struktur der Stadt München wurde ja schon seit längerem immer wieder in der Presse berichtet. Dabei wurde bereits deutlich, dass vor allem für die Regierenden alle IT-Probleme zunehmend im Sinne eines prinzipiellen Richtungsstreits zwischen Linux und Microsoft interpretiert wurden. Als dann Ende des letzten Jahres ein Gutachten vorgelegt wurde, das die Rückkehr zu Microsoft empfahl, war der entsprechende Beschluss nur noch eine Frage der Zeit.

Frage: Vertreter der Opposition bezweifelten schon früh die Unabhängigkeit des Gutachtens; nicht sachliche Gründe, sondern allein die erfolgreiche Lobbyarbeit von Microsoft und politische Interessen sollen einen Entscheidungsprozess gegen Limux beeinflusst haben, der die Stadt teuer zu stehen kommen werde. Wie schätzen Sie diese Meinungen ein?

Jenseits des Entweder-Oder

Mahr: Ich möchte mich nicht an Spekulationen und Verschwörungstheorien beteiligen. Die Umstellung großer und komplexer IT-Strukturen kostet natürlich viel Geld und will gut überlegt sein. Ob die Entscheidung vernünftig ist, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Bei Aufbau und Wartung von IT-Systemen stellen sich selbstverständlich immer Herausforderungen, die mit einer Entscheidung für Linux oder Microsoft allein noch nicht gelöst sind. Beide Systeme bergen Vor- und Nachteile, keines ist, für sich betrachtet, grundsätzlich teurer als das andere. In der Praxis und bei richtiger Beratung (oder IT-Consulting) und Betreuung kann es sich in vielen Fällen jedenfalls sogar als sinnvoll erweisen, mit beiden Systemen zu arbeiten.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
Fabian.mahr@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de