Tag Archives: Versicherungssoftware

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Konzept & Marketing beschleunigt Entwicklung neuer Versicherungsprodukte

Time to Market bei der Entwicklung und Einführung neuer Versicherungsprodukte von durchschnittlich 18 auf drei Monate

Konzept & Marketing beschleunigt Entwicklung neuer Versicherungsprodukte

Mario Brehme, Geschäftsführer bei K&M

Durch den Einsatz der Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology entwickelt die Konzept und Marketing Gruppe (K&M) neue Versicherungsprodukte in einem Bruchteil der seither benötigten Zeit und ist so in der Lage, schnell und kosteneffizient passgenaue Versicherungsprodukte zu entwickeln und zu vermarkten.

– Deutliche Verkürzung der Time to Market bei der Entwicklung und Einführung neuer Versicherungsprodukte von durchschnittlich 18 auf drei Monate.
– Varianten existierender Versicherungsprodukte können in wenigen Tagen gebildet werden.
– Übernahme von 170.000 „lebenden Verträgen“ aus 10 Sparten in die Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology.

Laut einer aktuellen Studie von Ernst und Young wechseln 24% der Versicherungskunden den Anbieter, weil sich ihre Anforderungen an Versicherungsprodukte geändert haben. Vielen Versicherern fällt es schwer, zeitnah auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren und schnell neue Produkte bzw. Varianten bestehender Versicherungsprodukte zu entwickeln. Entscheidend ist die Verkürzung der Time to Market von Versicherungsprodukten. Das gilt umso mehr in einer Welt, in der Kunden Produkte und Services fordern, die individuell auf sie zugeschnitten sind und besser der aktuellen Lebenssituation entsprechen. Starre Tarife und langfristige Verträge passen dabei immer weniger in die aktuelle Situation von Versicherten.

Erwartungen der Generation Y an Versicherer

Ab dem Jahr 2017 dominiert eine neue Kundengeneration: die „Generation Y“, auch als „Digital Natives“ bekannt: Insbesondere potenzielle Kunden der Generation Y lassen sich nicht mehr mit Standard-Policen ihrer Versicherer abspeisen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle World Insurance Report [1].

Schnelle Entwicklung von Versicherungsprodukten

Wie lässt sich die Time to Market verkürzen?
– Essenziell ist der Einsatz einer Versicherungslösung, mit der die Fachabteilung selbst – weitgehend ohne Unterstützung der chronisch überlasteten IT-Abteilung – Produkte entwickeln und zur Marktreife bringen kann.
– Der Schlüssel zu einer deutlich verkürzten Time to Market ist eine Versicherungslösung mit integriertem Produkt-Konfigurator, mit dem Versicherungsprodukte sehr schnell erzeugt werden können. Produkte müssen nicht mehr programmiert werden, sondern lassen sich einfach per Drag & Drop konfigurieren und somit deutlich schneller auf den Markt bringen.
– Darüber hinaus müssen Risiken und Prämien sehr schnell berechnet werden können – alle dazu benötigten Daten müssen in der Lösung zur Verfügung stehen.

Innovativer Assekuradeur entwickelt maßgeschneiderte Produkte

Die Geburtsstunde der Konzept und Marketing Gruppe (K&M) schlug Mitte der 90er Jahre. Erstmals durften Unternehmen außerhalb der Versicherungsbranche als Assekuradeure, also im Auftrag bzw. in Vollmacht der Versicherungskonzerne agieren. Im Zuge dessen gründeten erfahrene Versicherungsmakler die K&M. Ihr Ziel: Die Entwicklung innovativer Produkte, die besser auf die Bedürfnisse der Versicherten zugeschnitten sind.

Heute gehört die K&M zu den führenden Dienstleistern im Versicherungsbereich und ist seit ihrer Gründung stetig gewachsen. K&M entwickelt ausschließlich eigene Produkte im Bereich private Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung und vertreibt diese über freie Versicherungsmakler.

K&M setzt auf Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology

Nach einer ausführlichen Evaluierungsphase entschied sich K&M Ende 2014 für den Einsatz der Kernversicherungslösung von TIA Technology. Nach knapp zwei Jahren und der Übernahme von 170.000 „lebenden Verträgen“ aus 10 Sparten ging die TIA Lösung Ende 2016 bei K&M live.

„Das war die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Mario Brehme, Geschäftsführer bei K&M und fügt hinzu: „Die TIA Lösung bietet überragende Vorteile bei der Entwicklung neuer Versicherungsprodukte. Während in der Vergangenheit sehr viel programmiert werden musste, können wir mit der TIA Lösung neue Produkte einfach designen und konfigurieren. Die Time to Market konnte so durchschnittlich von 18 auf 3 Monate gesenkt werden – ein Quantensprung! Ohne die TIA Lösung wäre dies nicht machbar.“

Fazit & Ausblick

Nach den sehr guten Erfahrungen mit TIA im gemeinsamen Projekt denkt K&M bereits über den weiteren Ausbau nach. „Während viele Versicherer noch über eine Erneuerung bzw. Erweiterung ihrer Kernsysteme nachdenken, haben wir diesen Schritt mit TIA bereits gemacht. Mit unserer gemeinsamen Expertise können wir Versicherer bei der Produktentwicklung aktiv unterstützen. Auch in 2017 erweitern wir den Kreis unserer Risikoträger – nennen können wir die Allianz Versicherungs-AG und weitere haben großes Interesse bekundet.“

Weitere Informationen unter www.k-m.info

[1] Quellenangabe: www.worldinsurancereport.com.

Über Konzept & Marketing GmbH:
Konzept & Marketing ist ein moderner Dienstleister für das Versicherungswesen. Seit mehr als 16 Jahren entwickelt, vermarktet und verwaltet K&M innovative Versicherungskonzepte im Bereich der privaten Sach,- Unfall- und Haftpflichtversicherung. Mit 95 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen ein Beitragsvolumen von ca. 45 Millionen Euro. Mehr als 7.500 unabhängige Vermittler sind von den Produkten und Dienstleistungen überzeugt. Zu den Risikoträgern der von K&M bereitgestellten Produkte zählen bekannte Namen wie Allianz Versicherungs-AG, Basler Sachversicherungs-AG, Gothaer Allgemeine Versicherung AG und Zurich Insurance plc NfD.
www.k-m.info

Über TIA Technology:
Unsere Core Insurance Software bietet Versicherern die erforderliche Flexibilität sowie relevante Kundeneinblicke, um sich weiterzuentwickeln und auf dem Markt bestehen zu können. Die bewährte TIA Solution ist für Versicherungsunternehmen eine sichere Investition. Mit 30.000 Versicherungsexperten in mehr als 50 Unternehmen in 30 Ländern, die unsere TIA Solution nutzen, zählen wir zu den führenden Anbietern von integrierten Lösungen für Policen und Anspruchsabwicklung.
http://www.tiatechnology.com/de

Kontakt
Konzept & Marketing GmbH
Marcel Lütterforst
Podbielskistraße 333
30659 Hannover
0511-64054542
marcel.luetterforst@k-m.info
http://www.k-m.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

W. DROEGE & CO. GMBH & CO. stellt sich mit dem neuen Portal der mb Support für die VAG- Novelle und Solvency-II auf

Als eine der ersten Assekuradeure nutzt W. DROEGE & CO. GMBH & CO. KG seit Februar das neue Portal der mb Support GmbH, um die Anforderungen der Versicherer in Bezug auf die VAG- Novelle und Solvency-II zu erfüllen.

W. DROEGE & CO. GMBH & CO. stellt sich mit dem neuen Portal der mb Support für die VAG- Novelle und Solvency-II auf

Thomas Zimmermann, Geschäftsführender Gesellschafter der W. DROEGE & CO. GMBH & CO. KG. (Bildquelle: DROEGE & CO. GMBH & CO. KG)

Regensburg/ Hamburg, 30.03. 2016 – Als eine der ersten Assekuradeure nutzt W. DROEGE & CO. GMBH & CO. KG seit Februar das neue Portal der mb Support GmbH, um die Anforderungen der Versicherer in Bezug auf die VAG- Novelle und Solvency-II zu erfüllen.

„Wir sind die verlängerte Werkbank unserer Versicherer und wollen dies auch unter Solvency II weiterhin sein“, sagt Thomas Zimmermann, Geschäftsführender Gesellschafter der W. DROEGE & CO. GMBH & CO. KG.

Durch die Anforderungen die VAG- Novelle und Solvency-II wird sich die Beziehung zwischen Versicherern und deren Dienstleistern erheblich verändern. Viele Versicherungsunternehmen lagern Funktionen oder Tätigkeiten aus dem eigenen Unternehmen an externe Dienstleister aus. Gründe hierfür können beispielsweise höheres Fachwissen, eine bessere Technik oder geringere Produktionskosten des Dienstleisters sein.
Die Gestaltung dieser Outsourcing Prozesse muss zukünftig gemäß den Anforderungen nach § 64a VAG und den MaRisk VA erfolgen. Um die aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen zu erfüllen, muss das auslagernde Unternehmen immer ein hinreichendes Maß an Einflussnahme und Kontrolle auf die Tätigkeit des Dienstleisters haben und diese der Aufsichtsbehörde ebenfalls jederzeit gewähren können.

„Die Aufgabe für uns Dienstleister liegen darin, die bisherigen Prozesse noch klarer als bisher definieren und umsetzen. Die größte Herausforderung für uns ist die Anforderung Outsourcing-Prozesse fortlaufend zu beobachten und die Transparenz permanent zu gewährleisten. Das trifft alle Bereiche wie Bestandsverwaltung, Leistungsbearbeitung, Rechnungswesen sowie der internen Revision. Die Erfüllung dieser Anforderungen vergleichsweise einfach und klar umrissen und gleichzeitig unglaublich schwer umzusetzen“, so Thomas Zimmermann.

Das neue Versicherportal der mb Support wird diesen Anforderungen gerecht. Es unterstützt die Überprüfung der Qualitätsanforderungen für den Outsourcing-Prozess, bildet jede geforderte Auskunft gegenüber den Versicherungsunternehmen sofort ab und stellt den prozessbeteiligten Partnern für die genannten Bereiche alle notwendigen Informationen zur Verfügung. Unterschiedliche Anforderungen verschiedener Versicherer können flexibel erfüllt werden, ohne dass es weiterer technischen Anpassungen bedarf.

„Wir können unglaublich hohe Transparenz gewährleisten, Geschwindigkeit in der Kommunikation erhöhen und zukünftig neben unseren Versicherern auch unsere Makler-Partner anbinden, soweit wir Untervollmachten vergeben. Mir ist persönlich kein weiteres Portal bekannt, dass Dienstleistern – ob Makler oder Assekuradeur – besser hilft, den Anforderungen der Versicherer gerecht zu werden. Insoweit wünsche ich mir natürlich, dass möglichst viele Dienstleister und Versicherungsunternehmen dieses Programm zukünftig nutzen – es spart Kosten in der Weiterentwicklung und erleichtert die virtuelle Kommunikation untereinander“, erklärt Thomas Zimmermann.

Weitere Informationen zu fachlichen Details sowie Projektanfragen:
Martin Böddecker
Geschäftsführung mb Support GmbH
Tel.: +49 (941) 94 260-0
Mail: martin.boeddecker@mbsupport.de
https://www.mbsupport.de/index.php/loesung/openviva-portal
www.mbsupport.de

Über die mb Support
Das Unternehmen bietet seit 1994 moderne, integrierte und zukunftsweisende Software für Versicherungsmakler, Assekuradeure, firmenverbundene Vermittler, Spezialversicherer und Finanzdienstleister jeder Unternehmensgröße wie auch begleitende Beratungs- und Service-Leistungen mit Schwerpunkt Inkasso. openVIVA ist eine der führenden webbasierten Softwarelösungen, die für den gesamten End-to-End-Prozess von Akquisition, CRM über Business Intelligenz, einer integrierten Finanzbuchhaltung bis hin zu den Abrechnungsprozessen im Makler-, Direkt- und Assekuradeursinkasso automatisierte Abläufe ohne Anwendungs- und Applikationsbrüche anbietet. Mit über 20 Jahren praktischer Erfahrung integriert das Team aus ausgewiesenen Experten der Versicherungswirtschaft die speziellen Anforderungen von über 100 Kunden.

Kontakt
mb Support GmbH
Martin Böddecker
Friedensstrasse 18
93053 Regensburg
+49 (941) 94 260-0
martin.boeddecker@mbsupport.de
http://www.mbsupport.de

Computer IT Software

Versicherungs-Spezialist ino24 wechselt nach Bedarfsanalyse von SAP auf FibuNet

Neue Finanzbuchhaltungs-Software für die ino24-Gruppe

Versicherungs-Spezialist ino24 wechselt nach Bedarfsanalyse von SAP auf FibuNet

Neue Finanzbuchhaltungs-Software für die ino24-Gruppe

Als innovativer Versicherungsmakler hat sich die ino24-Gruppe mitunter durch zukunftsweisende Weblösungen einen Namen gemacht, die durch leistungsfähige Versicherungsvergleiche zu erhöhter Transparenz im Versicherungsmarkt beitragen. Die durch ein Reengineering der IT-Prozesse ausgelöste Bedarfsanalyse führte zu einem Wechsel von SAP Business ByDesign zu FibuNet und damit zu einer erhöhten Anwenderzufriedenheit bei gleichzeitig signifikanter Reduktion der IT-Betriebskosten.

Die ino24 AG realisiert als Softwareanbieter schwerpunktmäßig Weblösungen für die Versicherungswirtschaft. Die strategische Neuausrichtung weg von der Vermarktung von Versicherungen über Internet an Endkunden hin zu Weblösungen für Versicherungsmakler führte auch zu veränderten Anforderungen an die Systemlandschaft.

Neben der ino24 AG ist die ino24 clever versichert GmbH als Versicherungsmakler tätig und mit typischen branchenspezifischen Anforderungen aus der Versicherungswirtschaft konfrontiert, die unter anderem aus komplexen Provisionsabrechnungen resultieren. Ebenso ist sie als Versicherungsmakler beispielsweise nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Im Gegensatz dazu unterliegt die ino24 AG als Softwareanbieter handelsrechtlichen Bestimmungen und hat bei der IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse die typischen Anforderungen eines mittelständischen Lösungsanbieters in Bezug auf Angebotswesen, Leistungsbewirtschaftung und Fakturierung zu meistern. Als Beteiligungsgesellschaft des Hubert Burda Media-Konzerns hat die ino24 AG neben der Steuerung des eigenen operativen Geschäfts auch monatliche Berichtspflichten im Rahmen des Konzernberichtswesens an den Mutterkonzern zu erfüllen.

Nachdem absehbar wurde, dass die speziellen Anforderungen der ino24-Gruppe mit der seit Mitte 2013 im Einsatz befindlichen SAP Business ByDesign nicht erfüllt werden konnten, entschloss sich das Management zu einer Neuauswahl der Rechnungswesen-Software.

Nach der Entscheidung zugunsten FibuNet wurde im zweiten Quartal 2014 mit der Implementierung der neuen Buchhaltungssoftware begonnen. Neben dem Erfüllungsgrad in Bezug auf die bereits genannten Anforderungen lag die besondere Herausforderung in der Migration der Altdaten aus zwei unterschiedlichen SAP-Systemen, nämlich aus der bis Mitte 2013 eingesetzten SAP R/3-Lösung und der seitdem genutzten SAP Business ByDesign-Lösung. Ziel war es, mit der Migration der Buchungsdaten in FibuNet eine Durchgängigkeit der Altdaten seit 2008 zu erreichen und gleichzeitig die GDPdU-Fähigkeit für alle noch nicht steuerlich geprüften Wirtschaftsjahre herzustellen.

Die Schnittstellen zwischen FibuNet und der bestehenden Systemumgebung wurden nach nur wenige Stunden dauernder Schulung von der ino24-eigenen IT-Abteilung in Eigenregie realisiert. Zum einen betraf dies die Integration einer Anwendung zur Provisionsabrechnung, die von einem externen Anbieter bezogen wird, zum anderen die Integration mit der selbst entwickelten Backoffice-Anwendung, in der als führendes System bei ino24 die Kreditoren- und Debitoren-Stammdaten gepflegt werden. Die kunden- bzw. lieferantenbezogenen Bewegungs- und Fakturierungsdaten werden nun über die Schnittstelle zusammen mit einem automatischen Update der Stammdaten in die FibuNet-Buchhaltungssoftware überspielt, bevor dort die daraus resultierenden Buchungen nach handels- und steuerrechtlichen Vorgaben vorgenommen werden.

Bereits im dritten Quartal und damit nach nur zehn Wochen nach Projektstart ging FibuNet bei der ino24-Gruppe schließlich in den Produktivbetrieb. „Unsere hohen Erwartungen an FibuNet wurden voll erfüllt, alle Commitments wurden exakt eingehalten“, so Sascha Steegmüller, Geschäftsführer und Projektleiter bei ino24. „FibuNet erfüllt unsere Anforderungen zu 100%. Die Software ist zudem äußerst anwenderfreundlich und die Betreuung durch den FibuNet-Support im laufenden Betrieb ist erstklassig.“

Über ino24
Bereits seit 1987 ist ino24 als Versicherungsmakler tätig. Tausende zufriedene Kunden schätzen die Dienste von ino24 und sparen mit innovativen Versicherungslösungen. Im Juni 2000 wurde die ino24 AG gegründet. Gemeinsam mit E-Commerce- und IT-Profis wurde die Internetplattform www.ino24.de geschaffen. Die über Jahre gesammelten Erfahrungen zu Produkten, Anbietern und Versicherungen werden konsequent in Form von Versicherungs-Tools und Vergleichen zum Vorteil der Kunden umgesetzt.

Die ino24 AG ist Softwareanbieter und stellt Techniken, die zum Teil selbst eingesetzt werden, anderen Markteilnehmern zur Verfügung. Die o.g. 7.000 angeschlossenen Versicherungsvermittler nutzen z.B. unterschiedliche Techniken und bezahlen hierfür Lizenzgebühren. Typische Kunden der ino24 AG sind neben Versicherungsvermittlern, branchenfremde Firmen wie OTTO, Tchibo, andere Vergleichsportale, Banken wie Deutsche Bank oder Societe General und viele mehr. Gesellschafter sind Hubert Burda Media und Peter Föll, alleiniger Vorstand der ino24 AG.

Die ino24 clever versichert GmbH ist Versicherungsmakler und finanziert sich ausschließlich durch Provisionseinnahmen von Versicherern. Eine zusätzliche Einnahmequelle der ino24 clever versichert GmbH sind Einnahmen durch Provisionen, die durch so genanntes Pooling entstehen. Den rund 7.000 angeschlossenen Versicherungsvermittlern werden dafür Produkte von Versicherern zur Verfügung gestellt, die eigentlich nicht mit Versicherungsmaklern zusammenarbeiten. Über ino24 können die Versicherungsmakler unter Nutzung des Portals inobroker diese Produkte anbieten.

Der Name FibuNet steht für die Entwicklung besonders leistungsfähiger und sicherer Software für Finanzbuchhaltung, Rechnungswesen und Controlling im Mittelstand. Die 100% GDPdU- & GoBS zertifizierte Lösung FibuNet bietet dem Anwender auch bei sehr großen Datenmengen ein Höchstmaß an Sicherheit, Schnelligkeit und Funktionalität.

Über 1.400 namhafte Unternehmen vertrauen inzwischen auf die Kompetenz und die Qualität von FibuNet. Auszug aus der Kundenliste: Berliner Effektengesellschaft, domainfactory, Flensburger Schiffbaugesellschaft, Golf House Direktversand, Hurtigruten, IG Bau, Intercard AG, Netto Marken-Discount, Pearl GmbH.

Laut der gemeinsam mit der Computerwoche und der Trovarit AG erhobenen Kundenzufriedenheitsstudie 2012 hat FibuNet die mit Abstand zufriedensten Kunden mit ihrer Rechnungswesen-Software bei Unternehmen zwischen 100 und 500 Mitarbeitern. Weitere Informationen: www.fibunet.de

Firmenkontakt
FibuNet GmbH
Frau Doris Dreyer
Carl-Zeiss-Straße 3
24568 Kaltenkirchen
+49 (0) 4191 87 39-0
beratung@fibunet.de
http://www.fibunet.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
+49 (0) 40 800 80 99 0-0
info@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Der große Wunsch des Versicherungsmaklers: Wie erhalte ich trotz Regulierungsvorschriften wieder mehr Zeit für meine Kunden!

Der Verwaltungsaufwand wird durch zahlreiche Regulierungsvorschriften aufgebläht. Die Beratung und der Verkauf geraten durch die Administration immer mehr in den Hintergrund. Dadurch verringern sich die Umsätze – die Kosten und der Aufwand werden immer größer.

Eine individuelle abgestimmte Versicherungssoftware ist heute das betriebswirtschaftliche Rückgrat eines jeden Maklerbüros. Daher müssen sich die Makler intensiv mit ihrem Workflow auseinandersetzen, um ihre Optimierungs- und Zeitpotenziale zu erkennen!

Nur wer sich dieser Herausforderung stellt, wird künftig wieder mehr Zeit für seine Kunden haben!

SoftErfolg begleitet den Versicherungsmakler bei der Anschaffung einer neuen Software und bei der Optimierung der bestehenden Software.

Von der einfachen Mandantenverwaltung bis hin zu komplexen Systemen, die den Makler auch bei der Akquise und Marketingmaßnahmen unterstützen, wird im Bereich der Versicherungssoftware einiges geboten. Auch für den kleinen Geldbeutel ist die Nutzung einer Maklersoftware möglich, denn viele Anbieter ermöglichen die Zusammenstellung einzelner Module, die je nach Budget und Vorhaben aktiviert werden können.

Die Dienstleistung von SoftErfolg wird in dem folgenden Video vorgestellt!

Vermittler von Versicherungssoftware

Kontakt:
SoftErfolg
Rainer Hagge
Hamraakoppel 89
22395 Hamburg
04028512925
info@softerfolg.de
http://softerfolg.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

mb Support und Consor AG schließen Kooperation

openVIVA bietet nun End-to-End-Bearbeitung durch Integration des Angebots- und Policierungssystems «UNIVERSAL Insurance»

Regensburg/Zürich 16.04 2013 Die Regensburger mb Support GmbH hat die Versicherungs- und Maklersoftware openVIVA mit UNIVERSAL Insurance, dem umfassenden Angebots- und Policierungssystem der Consor AG, ergänzt. Durch die Integration beider Systeme kann nun der gesamte End-to-End-Prozess von der Angebotserstellung bis hin zur Bestandsführung und Buchhaltung komplett auf einer einzigen Plattform erfolgen. Die entstandene Gesamtlösung adressiert Versicherungsgesellschaften, Makler und Assekuradeure mit hohem Individualisierungsgrad und deckt auch die Anforderungen von internationalen Versicherungsgesellschaften ab, die sich im deutschsprachigen Raum etablieren wollen.

Flexible Angebots- und Policierungsprozesse, die auch das Konzept von Baukastenelementen unterstützen, stellen für Versicherungsunternehmen und angebundene Dienstleister einen zentralen Erfolgsfaktor dar. Versicherer verlangen einerseits eine schnelle, auf den Kunden zugeschnittene Angebotserstellung und andererseits eine qualitativ hochstehende, medienbruchfreie Bearbeitung mit schlanken Prozessen in der Erstellung von Policen wie auch in der Verwaltung von Kunden und Dienstleistern, Verträgen und Schäden. Große Makler und Assekuradeure mit eigenen Deckungskonzepten zielen demgegenüber auf eine flexible Erstellung eigener und spezieller Produkte, schnelle Inhouse-Policierung und die Kalkulation entsprechender Prämien.

Mit der Integration der Consor Lösung UNIVERSAL Insurance bietet die Standardsoftware openVIVA allen Kunden mit individuellen Produkten und eigenen Deckungskonzepten zukünftig ein schnelles Produktdesign und die medienbruchfreie Antragsbearbeitung von der Tarifrechnung, Angebotserstellung, Erstpolicierung, Dokumentenerstellung, dem Änderungsmanagement bis hin zur Archivierung. Adressiert werden die spezialisierten Abteilungen großer global agierender Versicherungsgesellschaften und darüber hinaus große Makler und Assekuradeure, die mit eigenen Deckungskonzepten kundenspezifische Produkte erstellen, policieren, verwalten und entsprechende Prämien kalkulieren.

„Unsere Standardsoftware UNIVERSAL Insurance ist ein webbasiertes Angebots- und Policierungssystem für alle Versicherungsbereiche mit einem hohen Individualisierungsgrad. Diese wurde speziell für diesen Bereich konzipiert. Sie kann den Spagat zwischen hoher Flexibilität und gewünschter Standardisierung auf optimale Weise vollziehen“, erklärt René Walter, Geschäftsführer der Consor AG, einer seit mehr als 33 Jahren im Finanzsektor tätigen erfolgreichen Schweizer Softwarefirma.
Die entstandene Gesamtlösung stellt eine wirtschaftlich interessante Alternative zu den am Markt verfügbaren monolithischen und oft überdimensionierten Softwarelösungen dar.

Ein Portal mit vollständiger End-to-End-Lösung
Die Lösungen UNIVERSAL Insurance und openVIVA wurden so kompatibel ineinander integriert, dass der gesamte End-to-End-Prozess nun komplett auf einer einzigen Plattform erfolgt. Über openVIVA portal, die Portal-Lösungen für Kunden oder Vermittler, die beide verschiedene Sprachen wie beispielsweise Deutsch, Französisch oder Italienisch unterstützen, erhält der Nutzer eine „360°-Sicht“ auf alle im System hinterlegten kundenbezogenen Daten. Neben Kontaktdaten, Bestands- oder Bedarfsinformationen, stichtagsbezogenen Übersichten zu aktiven und inaktiven Verträgen ist hier auch eine vollständige Kundenhistorie verfügbar.
Mittels dynamischer Bildschirmmasken und Dropdown-Auswahllisten lassen sich einfach und schnell Angebote erstellen, die über ein integriertes Kontrollsystem auf Konsistenz und Benutzerrechte plausibilisiert und bestätigt und anschließend revisionssicher versioniert, historisiert und archiviert werden. Die Tarifierung erfolgt im System vollautomatisch in Echtzeit, so dass die Beitragsprämien jederzeit sofort ersichtlich sind. Die erhobenen Daten werden automatisiert und medienbruchfrei an openVIVA weitergegeben und dort in relevante Bereiche wie das Kunden- und Stammdatenmanagement, die Vertrags- und Schadensverwaltung, die Bestandsführung, In- und Exkasso bis hin zur Finanzbuchhaltung inklusive Nebenbuchhaltung und Zahlungszuordnung integriert und weiter bearbeitet.
Die Versicherungs- und Maklersoftware openVIVA bedient darüber hinaus in Bezug auf Prämienkalkulation, Schadensrückstellungen oder Steueraufwendungen ein breites Leistungsspektrum, das in seiner Verarbeitungslogik bereits an die neuen Anforderungen von SEPA und der E-Bilanz angepasst wurde.

„Mit der Integration von UNIVERSAL Insurance in openVIVA können beide Unternehmen nun Kundensegmente im gesamten deutschsprachigen Raum erschließen, die bis dato noch nicht bedient werden konnten. Die Gesamtlösung bietet vor allem Maklern und Assekuradeuren die Möglichkeit, selbstständig und unabhängig von der Zuarbeit der Versicherungen Angebote für ihre Endkunden zu erstellen. Das optimiert die Kundenzufriedenheit und die internen Prozesse“, begründet Martin Böddecker.

Weitere Informationen zu fachlichen Details sowie Projektanfragen:
Martin Böddecker
Geschäftsführung mb Support GmbH
Tel.: +49 941 94 260 0
E-Mail: info@mbsupport.de
Web: www.mbsupport.de

Fari Malla
Mitglied der Geschäftsleitung
Tel.: +41 44 368 35 19
E-Mail: fari.malla@consor.ch
Web: www.consor.ch

Über die mb Support
Das Unternehmen bietet seit 1996 moderne, integrierte und zukunftsweisende Software für Versicherungsmakler, Assekuradeure, firmenverbundene Vermittler, Spezialversicherer und Finanzdienstleister jeder Unternehmensgröße.
Hauptgeschäft des Unternehmens, das neben dem Hauptsitz in Regensburg über eine Niederlassung in Hamburg verfügt, sind Entwicklung und Vertrieb von Software-Standardlösungen und begleitende Beratungs- und Service-Leistungen mit Schwerpunkt Inkasso. openVIVA ist die modernste und derzeit umfassendste Versicherungssoftware am Markt. Ca. 100 Kunden nutzen openVIVA für die speziellen Arbeitsabläufe und eine medienbruchfreie Kommunikation. Mit über 20 Jahren praktischer Erfahrung integriert ein derzeit 15-köpfiges Team aus ausgewiesenen Experten der Versicherungswirtschaft die speziellen Anforderungen der Kunden durch eine permanente Weiterentwicklung der Softwarelösung.

Über Consor AG
CONSOR AG ist eine seit mehr als 33 Jahren im Finanzsektor tätige Schweizer Softwarefirma in Zürich und bietet mit ihrer Standardsoftware UNIVERSAL Insurance ein regelunterstütztes, durchgängiges Werkzeug zur schnellen Produktmodellierung und zum sicheren Betrieb des gesamten Angebots- und Policierungsprozesses an. Namhafte Versicherungen wie AXA-Winterthur, Helvetia Versicherungen oder Zürich Versicherungen setzen diese webbasierte Lösung in Ihrem Unternehmensgeschäft ein.

Über die mb Support
Das Unternehmen bietet seit 1996 moderne, integrierte und zukunftsweisende Software für Versicherungsmakler, Assekuradeure, firmenverbundene Vermittler, Spezialversicherer und Finanzdienstleister jeder Unternehmensgröße.
Hauptgeschäft des Unternehmens, das neben dem Hauptsitz in Regensburg über eine Niederlassung in Hamburg verfügt, sind Entwicklung und Vertrieb von Software-Standardlösungen und begleitende Beratungs- und Service-Leistungen mit Schwerpunkt Inkasso. openVIVA ist die modernste und derzeit umfassendste Versicherungssoftware am Markt. Ca. 100 Kunden nutzen openVIVA für die speziellen Arbeitsabläufe und eine medienbruchfreie Kommunikation. Mit über 20 Jahren praktischer Erfahrung integriert ein derzeit 15-köpfiges Team aus ausgewiesenen Experten der Versicherungswirtschaft die speziellen Anforderungen der Kunden durch eine permanente Weiterentwicklung der Softwarelösung.

Kontakt
mb Support GmbH
Martin Böddecker
Friedensstrasse
93053 Regensburg
+49 (941) 94 260-0
martin.boeddecker@mbsupport.de
http://www.mbsupport.de

Pressekontakt:
KSK- Agentur für strategische und angewandte Kommunikation
Kathrin Sieber
Mottelerstrasse 8
04159 Leipzig
0151 20707701
sieberk@ksk-leipzig.de
http://www.mbsupport.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Erfolgreiche Anwenderkonferenz der mb Support in Regensburg

– Optimierung der Arbeitsabläufe durch automatisierte Prozesse
– Portal-Lösungen für Kunden und Vermittler
– Weiterentwicklung mobiler Lösungen und Cloud-Services
Erfolgreiche Anwenderkonferenz der mb Support in Regensburg
openVIVA Anwenderkonferenz 2012

Regensburg, 11.07.2012 – Unter dem Motto „Bereit für die Zukunft? – openVIVA gestern, heute und morgen“ trafen sich am 28. und 29. Juni 2012 zahlreiche Kunden und Mitarbeiter/-innen zur diesjährigen mb Support Anwenderkonferenz in Regensburg. Die zweitägige Veranstaltung bot eine gelungene Plattform, um Anwendern die Möglichkeiten und das breite Leistungsspektrum der Versicherungs- und Maklersoftwarelösung openVIVA zu vermitteln. Der Austausch über fachliche und technologische Themen wurde ergänzt durch die Diskussion zu aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Versicherungswirtschaft.

Schnellere und automatisierte Arbeitsprozesse
Ziel der mb Support ist es, die Software permanent für eine effiziente und praxisorientierte Prozessunterstützung der Kunden weiterzuentwickeln. Eines der wichtigsten Themen der Konferenz stellte daher die Optimierung der alltäglichen Arbeitsabläufe durch praxisnahe automatisierte Prozesse dar. „Unsere Softwarelösung ist heute am deutschen Markt die Standartsoftware für die Versicherungswirtschaft mit dem umfangreichsten Leistungsspektrum. Um unseren Kunden ein noch schnelleres und flexibleres Arbeiten zu ermöglichen, investieren wir permanent in die Weiterentwicklung intelligenter Funktionalität in den openVIVA-Arbeitsablauf“, so Martin Böddecker, Geschäftsführer der mb Support. So bietet die Softwarelösung zum Beispiel automatisierte Vorgangsbearbeitung von der Erzeugung über die Bearbeitung bis zum Versand mit inkludierter Barcodierung oder die Integration von Mail, Telefonieund Kontaktmanagement.

Portal-Lösungen für jede Zielgruppe
Hohes Interesse fanden die nutzerzentrierten Portal-Lösungen. Neben dem Portal my openVIVA präsentierte das Unternehmen eine Portal-Lösung für Kunden und das brandneue Vermittlerportal. „Wir erwarten wachsende Anforderungen seitens unserer Kunden nach breiten, stetig verfügbaren Informationen und vereinfachten Interaktionen und Arbeitsabläufen. Deshalb haben wir großes Interesse an der Kundenportal-Lösung. Die detaillierten Präsentationen lassen erwarten, dass die Software das Potential hat, die Schnittstellen zu unseren täglichen Arbeitsabläufen komplex abzubilden. Darüber hinaus bedient die Lösung viele Themen, die in den meisten Unternehmen eigentlich als Insellösungen implementiert sind. Überzeugend ist jedoch die große Transparenz der Daten, die diese Software ermöglicht“, erklärt Joachim Schmieter, Carl Jaspers Versicherungskontor GmbH Köln.
Die Portal-Lösungen verbinden und standardisieren intelligente automatisierte Arbeitsabläufe von Antrag bis Schadensmeldung und sorgen durch umfassende Funktionalität für eine schnelle und fehlerfreie Abwicklung aller Versicherungsprozesse und einen sicheren digitalen Datenaustausch.

Fit in die Zukunft
Unter dem Titel „openVIVA 2013“ stellte das Unternehmen aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Software dar. Dazu gehören der Ausbau der Leistungsfähigkeit wie auch der Usability, die Bereitstellung von Applikationen für die mobile Nutzung der Softwarelösung über iPhone oder Android und innovative Cloud-Services. Bis Oktober wird außerdem die Version 2.0 der App für das iPhone zur Verfügung stehen.
„Das Leistungsspektrum der Software überrascht in seiner Tiefe und praxisnahen Funktionsbreite immer wieder aufs Neue. Auch als versierte Nutzer eröffnete uns die Anwendertagung vielfältigste neue Anwendungsbereiche“, fasst Danny Fiebig, Geschäftsführer ASCAIR Marine & Aviation GmbH, zusammen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.mbsupport.de/

Über die mb Support
Das Unternehmen bietet seit 1996 moderne, integrierte und zukunftsweisende Software für Versicherungsmakler, Assekuradeure, firmenverbundene Vermittler, Spezialversicherer und Finanzdienstleister jeder Unternehmensgröße.
Hauptgeschäft des Unternehmens, das neben dem Hauptsitz in Regensburg über eine Niederlassung in Hamburg verfügt, sind Entwicklung und Vertrieb von Software-Standardlösungen und begleitende Beratungs- und Service-Leistungen mit Schwerpunkt Inkasso. openVIVA, das Kernprodukt der mb Support GmbH, ist die modernste und derzeit umfassendste Versicherungssoftware am Markt. Über 80 Kunden mit über 3.000 Arbeitsplätzen nutzen derzeit openVIVA für die speziellen Arbeitsabläufe und eine medienbruchfreie Kommunikation. Mit über 20 Jahren praktischer Erfahrung integriert ein derzeit 15-köpfiges Team aus ausgewiesenen Experten der Versicherungswirtschaft die speziellen Anforderungen der Kunden durch eine permanente Weiterentwicklung der Softwarelösung.

mb Support GmbH
Martin Böddecker
Friedensstrasse
93053 Regensburg
+49 (941) 94 260-0

http://www.mbsupport.de
martin.boeddecker@mbsupport.de

Pressekontakt:
KSK- Agentur für strategische und angewandte Kommunikation
Kathrin Sieber
Mottelerstrasse 8
04159 Leipzig
sieberk@web.de
0151 20707701
http://www.mbsupport.de