Tag Archives: Verhandeln

Immobilien Bauen Garten

Wer heute seine Wunschimmobilie kauft, verhandelt nicht mehr selbst

Innovatives Start Up bietet einen völlig neuen und risikolosen Verhandlungsservice für Privatkunden an

Wer heute seine Wunschimmobilie kauft, verhandelt nicht mehr selbst

Ralf Zerri, Inhaber von Kaufgrund

Vielen Menschen ist es aus den verschiedensten Gründen unangenehm, Preisverhandlungen eigenständig durchzuführen. Die noch junge Firma Kaufgrund möchte diesen Part für seine Kunden übernehmen.

Das Unternehmen ist selbst kein Immobilienmakler, sondern wird erst dann tätig, wenn der Interessent seine Wunschimmobilie bereits gefunden hat, dem Interessent es allerdings zu unangenehm ist, über deren Preis mit den Eigentümern, Vermittlern oder Maklern zu verhandeln. Hier kommt dann die Firma Kaufgrund und deren Gründer Ralf Zerri ins Spiel. Nach einer Besprechung mit seinen Auftraggebern nimmt Ralf Zerri persönlich Kontakt zu Eigentümern, Vermittlern oder Maklern auf und verhandelt den Preis so weit wie möglich für seine Kunden herunter. Führen diese Verhandlungen dann zu einem niedrigeren Verkaufspreis und entschließt sich der Kunde daraufhin die Immobilie zu erwerben, erhält Kaufgrund lediglich 20% des für den Kunden auch tatsächlich eingesparten Differenzbetrags – mehr nicht.

Noch wichtiger ist aber:
Lehnt der Kunde dennoch einen Kauf der Immobilie ab, egal aus welchem Grund, zahlt er für die gesamten Leistungen der Firma Kaufgrund nichts. So einfach werden erfolgreiche Verhandlungen heute für jeden möglich.

Ohne Risiko und ohne versteckte Kosten!

„Besonders im Immobiliensektor lassen sich mitunter größere Beträge durch gezielte Verhandlungen einsparen, die der künftige Käufer in Renovierungen oder Kredittilgungen investieren kann.
Wenn man selbst kein Profi ist, wird man häufig vielen erfahrenen Maklern, Vermittlern oder Eigentümern in Preisverhandlungen unterlegen sein.

Wir holen den besten Preis heraus und der Kunde entscheidet danach völlig frei, ob er seine Wunschimmobilie kaufen möchte oder nicht. Wenn nicht, zahlt er auch an uns keinen einzigen Cent.

Kauft der Kunde, zahlt er an uns nur 20% der verhandelten Preisdifferenz zwischen dem alten und dem neuen Verkaufspreis. Soll ein Haus z.Bsp. 300.000 EUR kosten und wir handeln es auf 250.000 EUR herunter, liegt der Preisvorteil beim Kunden bei 50.000 EUR. Von diesem Betrag erhalten wir lediglich 20%, hier also 10.000 EUR. Statt 300.000 EUR zahlt der Kunde dann insgesamt nur 260.000 EUR für seine Wunschimmobilie und hat, ohne etwas tun zu müssen, 40.000 EUR gespart.

Und das alles natürlich nur, wenn der Kunde auch wirklich kauft! Er hat somit praktisch kein Risiko.“ sagt Ralf Zerri und freut sich sehr darauf, jedem Menschen bei der Verhandlung seiner Wunschimmobilie zu unterstützen.

Kaufgrund, 2016 gegründet, ist kein Immobilienhändler, vielmehr Ihr Partner wenn es darum geht, den Kaufpreis ihrer Traumimmobilie finanziell dahin zu bewegen, wo es für Sie passt.

Kontakt
Kaufgrund
Ralf Zerri
Tarnowitzer Strasse 9
45470 Mülheim/Ruhr
0208/4448944
kontakt@kaufgrund.de
www.kaufgrund.de

Bildung Karriere Schulungen

Verhandeln: Die Kunst der Argumentation – der Abschied vom Aber

5 Experten-Tipps für eine durchschlagende Argumentation

Verhandeln: Die Kunst der Argumentation - der Abschied vom Aber

Jürgen Rimark, Experte für kommunikative Kompetenz im Management

Haben Sie sich schon einmal darüber geärgert, dass Ihnen in einer Diskussion die Argumente ausgegangen sind? Haben Sie schon einmal klein beigegeben, obwohl Sie sich sicher waren. die besseren Argumente gehabt zu haben. Bestimmt waren dies unangenehme Situationen. Ärger und Frustration machten sich breit.

Macht nichts! Sie sind nur einem weit verbreiteten Irrtum unterlegen, der besagt: „Um andere zu überzeugen, braucht man klare Argumente, die am besten noch mit Zahlen, Daten, Fakten unterlegt sind.

Warum ist dies ein Irrtum?

Ganz einfach, zu jedem Argument gibt es ein Gegenargument. Ein Beispiel gefällig: „Vier Augen sehen mehr als zwei.“ Gegenargument: „Viele Köche verderben den Brei.“ Wer hat jetzt recht? Ein Wort zu Zahlen, Daten, Fakten, die berühmten ZDF. ZDF sind für unser Gehirn schwer zu erfassen. Sie finden keinen Zugang zu unserem Gehirn und werden daher auch schnell wieder vergessen.

Ein weiterer Stolperstein für die Argumentation ist unsere kommunikative Werkseinstellung. Die Muster dieser kommunikativen Werkseinstellung sind:

-Jedem Vorwurf wird mit einer Zurückweisung begegnet
-Jeder Kritik wird mit einer Rechtfertigung begegnet
-Jeder Angriff wird mit einer Verteidigung abgewehrt
-Auf Drohungen wird mit konservierter Rache reagiert (Dienst nach Vorschrift)
-Jedes Argument wird mit einem Gegenargument pariert

Argumente sind relativ

Argumente sind relativ und daher auch für den Überzeugungsprozess relativ unwichtig. Viel wichtiger ist es, dass Sie strategisch vorgehen und den Regeln der Überzeugungskunst folgen. Nur mal angenommen, Sie lassen bei einer Diskussion zu Anfang die Worte fallen, „Ich bin ja kein Fachmann, aber…“ – Das Bild des ahnungslosen Laien setzt sich sofort in den Köpfen der Teilnehmer fest und Sie ahnen es schon, dass alles, was danach kommt, abwertend beurteilt wird. Sagen Sie lieber: „Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, …“ Der gesunde Menschenverstand genießt einen sehr guten Ruf und ist für alle nachvollziehbar. In vielen Katastrophenfilmen, Hollywood lässt grüßen, verlieren sich die Wissenschaftler in Zahlen, Daten Fakten und liegen falsch. Der Held mit dem gesunden Menschenverstand rettet immer die Welt. Diese Erlebnisse bleiben im Gedächtnis haften und stärken die Position des gesunden Menschenverstandes.

Warum Geschichten und Topois?

Geschichten spielen im Überzeugungsprozess eine gewichtige Rolle, denn sie folgen dem Denkprozess unseres Gehirns. Unser Gehirn versucht immer zwischen Tatsachen eine Verknüpfung herzustellen. Dabei greift das Gehirn auf alles zurück, was es kennt. Findet es keine Verknüpfung, erfindet es eine.

Arbeiten Sie bei Ihrer Argumentation mit so genannten Topois. Topois sind Allgemeinplätze, die unser Gehirn kennt. „Der Ball ist rund.“ – „Das Spiel ist zu Ende, wenn der Schiedsrichter abpfeift.“

Haben Sie beim Lesen auch an Fußball gedacht? Wenn ja, haben die Topois gewirkt.

Argumente sind nie objektiv

Es gibt keine objektiven Argumente. Alles, was wir hören, landet in unserem Kurzzeitspeicher und wird vorsortiert. Von dort aus geht es weiter in unser lymbisches System und wird dort emotional positiv oder negativ eingefärbt, bevor es in den Speicherort unseres Gehirn weitergeleitet wird.

Positive – negative Bewertungen sind z. B.: wichtig – unwichtig; interessant – langweilig; gut – schlecht; angenehm – unangenehm usw. Sie sehen, dass es keine Tatsachen sind, die überzeugen sondern wie sie emotional vom Gesprächsparter oder der Gruppe eingefärbt werden. Versuchen Sie, mit Ihren Argumenten immer positive Assoziationen zu erzeugen. Dies erreichen Sie mit positiven Aussagen. Das kürzeste und positivste Wort ist das „Ja“. Bauen Sie Ihre Argumentation mit Fragen auf, mit denen Sie ein Ja erzeugen. Auch ein stilles Kopfnicken Ihrer Zuhörer, welches durch Worte erzeugt wird, ist für die Argumentation hilfreich.

Vermeiden Sie auch sogenannte sprachliche Weichmacher wie: eigentlich, gewissermaßen, wir sollten, vielleicht usw. Doch Worte wie: meist, grundsätzlich, normalerweise, regelmäßig unterstreichen Ihre Argumentation.

Argumentation wirken lassen

Lassen Sie Ihre Argumente wirken. Argumente brauchen für Ihre Wirkung auch Zeit. Beobachten Sie Ihre Zuhörer anstatt Argumente abzufeuern. Ein Kopfnicken, ein Vorbeugen, ein zustimmendes Raunen, ein geäußertes Ja, aber auch eine Frage zum besseren Verständnis sind Zeichen für die positive Wirkung.

Wiederholen Sie öfters Ihre Argumentation. Scheuen Sie sich nicht vor Wiederholungen, denn Menschen sind vergesslich. Sollte einmal der Einwand kommen: „Das haben Sie bereits gesagt!“ antworten Sie doch einfach: „Sie haben recht, aber ich halte dies für so wichtig, dass es nicht oft genug gesagt werden kann.“

Einwände würdigen

Einwände würdigen statt zu widersprechen. Argumenten wird oft mit Einwänden begegnet wie: „Das sehen Sie völlig falsch, da muss ich Ihnen widersprechen.“ Dies ist ein Beispiel für aggressive Gegenreden auf Einwände. Das Verlieren ist vorprogrammiert. Eine mögliche Antwort auf einen Einwand ohne Aggression: „Ein guter Gedanke und so kann man es durchaus sehen, allerdings sollten Sie in diesem Falle auch berücksichtigen, dass …“

Vermeiden Sie bei Ihrer Antwort das Wort aber, denn für viele Menschen ist das Wort aber ein rotes Tuch. Ersetzen Sie das Wort aber mit allerdings, nur oder jedoch. Mit diesen Worten nehmen Sie Ihrer Antwort die Schärfe und senken das Risiko von Sympathie-Verlust. Denn, wer Sie als Person nicht mag, wird auch alles, was Sie sagen, negativ beurteilen. Dann sind selbst die besten Argumente wertlos.

5 Experten-Tipps für Ihre Argumentation

1. Nur positive Wörter benutzen – positive Wörter verursachen positive Assoziationen
2. Ja sagen und Ja“s erzeugen – Erzeugen Sie mehrere Ja“s; denken Sie an die Ja-Sager-Straße
3. Weichmacher weglassen – wie z.B.: eigentlich, vielleicht, gewissermaßen, wir sollten
4. Argumente wiederholen – Wiederholungen prägen ein und erhöhen die Glaubwürdigkeit
5. Einwände zulassen – Lassen Sie Einwände zu, insbesondere dann, wenn Sie merken, dass Sie für den anderen wichtig sind. Würdigen Sie den Einwand.

Sie möchten mehr erfahren und Ihre kommunikative Kompetenz erweitern? Dann besuchen Sie mein 2-tägiges Intensiv-Seminar und Training am 27./28. Oktober 2015:
Kommunikative Kompetenz im Management
Die Kunst der Argumentation – der Abschied vom Aber
Info, Inhalte, Lernziele und Anmeldung: Kommunikative Kompetenz im Management

Freuen Sie sich heute schon auf ein informatives und spannendes Seminar und Training.

Ich freue mich auf Sie!

Jürgen Rimark, Mehr erfahren …
Seminarleiter, Kommunikationstrainer, Systemischer Coach

Die Business System Consulting ist ein Beratungsunternehmen für kleine und mittelständische Unternehmen. Sie führt Beratungen, Seminare, Trainings und Coachings zu folgenden Themen durch:
Selbst- und Mitarbeiterführung, Verkauf & Vertrieb, Teamentwicklung & Teamführung, Verhandlungsführung, insbesondere bei schwierigen Verkaufs- und Preisverhandlungen, Kommunikation & Argumentation, Konfliktmanagement sowie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen gemäß Arbeitsschutzgesetz.

Die Business System Consulting erhielt für ihre Beratungsleistungen das Gütesiegel -Geprüfte Beratungsqualität- nach DIN ISO 9001:2008.

Kontakt
Business System Consulting
Luzia Rimark
Hauptstraße 81
76571 Gaggenau
0722575884
07225989316
info@business-system-consulting.de
http://www.business-system-consulting.de

Internet E-Commerce Marketing

BUCH: Bei Ihnen kaufe ich am liebsten. Weil ich Sie mag.

Wie Sie besser überzeugen, erfolgreicher verhandeln und mehr verkaufen.

BUCH: Bei Ihnen kaufe ich am liebsten. Weil ich Sie mag.

Das neue Buch vom StoryMaster ist da! Wie stellen Sie es an, dass andere Sie mögen. Wer gemocht wird, bei dem kauft man lieber, dessen Ideen folgt man lieber und mit dem unternimmt mal gerne was.

Für wen ist dieses Buch? Wann immer Sie etwas erreichen wollen, müssen Sie mit anderen Menschen kommunizieren. Erleben und lernen Sie, wie Sie mithilfe der Erkenntnisse und Techniken dieses Buches Ihre Kunden, Ihre Interessenten, Ihren Chef und auch Ihren Partner begeistern. Erleben Sie, wie Ihre Kunden an Ihren Lippen kleben bleiben, bis sie unterschreiben dürfen; wie Ihre Kunden Ihre Produkte begeistert weiterempfehlen – freiwillig, mit Stolz und Freude. Sie werden lernen, gehirngerecht zu kommunizieren: Ihre Ideen, Ihre Wünsche und über Ihre Produkte! In den vielfältigen Situationen im Beruf, in denen wir überzeugen müssen, um weiter voranzukommen, wo wir Entscheidungen über unser weiteres Vorgehen und über unsere eigene Karriere unterstützen oder beeinflussen müssen.

In all diesen Fällen „verkaufen“ wir. Unsere Ideen, unsere Vorstellungen, unsere Wünsche. Und wer besser kommunizieren kann, der kann auch besser überzeugen, besser mitwirken, besser präsentieren und eben besser „verkaufen“. Denn tatsächlich verkaufen wir ständig Produkte an unsere Kunden. Das ist offensichtlich, das kennt jeder. Die meisten mögen das noch nicht einmal. Wie dem auch sei, wir „verkaufen“ auch uns selbst und unsere Ideen am laufenden Band. Wenn wir uns bewerben, wenn wir unsere Projekte den Kollegen vorstellen, wenn wir unsere Freunde motivieren wollen, etwas zu unternehmen und wenn wir mit unserer Familie diskutieren. Das geht umso erfolgreicher, wenn wir ein paar Grundregeln beachten. Die Grundregeln der erfolgreichen Anpassung an den Anderen. Denn ich kaufe gerne bei den Menschen, die ich mag.

Jetzt lieferbar

Wir entwicklen Stories, die Ihre Kunden verstehen. Stories, die Ihre Kunden begeistern. Stories, die Ihre Kunden verinnerlichen. Und dann erzählen Ihre Kunden diese Stories weiter. Dann werden Ihre Kunden zu Markenbotschaftern für Sie. Dann werden Ihre Kunden Ihre Produkte weiterempfehlen.
Stories bleiben hängen. Stories wirken. Stories verkaufen.

Kontakt
StoryMaster
Joachim Günster
Parkstraße 23a
65189 Wiesbaden
+49-172 53 84 702
jg@storymaster.de
http://storymaster.de

Familie Kinder Zuhause

Stimmtraining-Kursus läuft seit acht Jahren erfolgreich

Stimmtrainer Anno Lauten leitet seit acht Jahren ohne Unterbrechung seinen Kurs Stimmtraining-live

Stimmtraining-Kursus läuft seit acht Jahren erfolgreich

(NL/7697061898) Dass die Stimme in Verbindung mit Erscheinung und Auftreten den größten Teil der Wirkung einer Person ausmacht, ist bekannt. Und doch widmen sich die meisten Menschen im Alltag meistens mehr den Inhalten, als der Stärkung ihrer persönlichen Ausstrahlung und effektiven Wirkung.
Mit seinem Buch Stimmtraining-live, erschienen 2006 im Haufe-Verlag, war der Stimm-Experte Anno Lauten einer der ersten Autoren, die das Thema für „Normal-Anwender“ aufbereitet hat. Der Kurs mit dem selben Titel läuft nun auch bereits seit acht Jahren erfolgreich – jeden Mittwochabend.

Fachbücher für Sprecherziehung, Logopäden, Schauspielende, Sängerinnen, Forschung und so weiter gibt es schon lange. Hilfreiche Literatur für die zunehmende Zahl an Menschen in Stimmberufen wie zum Beispiel Lehrende, in Call Centern tätige, Referentinnen und Trainer war jedoch Mangelware.
So erklärt Diplom-Sänger Lauten seinen Leserinnen und Lesern in allgemein verständlicher Sprache, wie die Stimme funktioniert, welche Voraussetzungen wichtig sind und wie man sinnvoll Einfluss nehmen kann auf das stimmliche Ergebnis ohne täglich Übungen zu absolvieren. „Durch ein ganzheitliches Verständnis für die Stimme und die Übung von Selbstwahrnehmung im Alltag ist es möglich, in jedem Berufsfeld bereits von kleinen Veränderungen im Stimmgebrauch zu profitieren. Mit einigen gezielten Übungen und praxiserprobten Faustregeln werden Sprache und Präsentation dann schnell deutlich wirkungsvoller und überzeugender,“ verspricht der Trainer Lauten.
Um die Inhalte aus dem Buch zu vertiefen und für professionellere Ansprüche mit Anleitung und Feedback live zu üben, entwickelte Lauten den Kurs Stimmtraining-live analog zum Buchtitel. Live werden also basale Übungen in exklusiver Gruppe gezeigt und geübt, streut der Experte Stegreif-Referate ein und gibt Rückmeldung zu Vorträgen der teilnehmenden Personen aus Wirtschaft, Lehre und Politik.
Anno hilft mir, bewusster mit meiner Stimme umzugehen, sie gezielt und pointiert einzusetzen – in Workshops, bei Vorträgen und als Stilmittel bei Videoproduktionen. Darüber hinaus entdecke ich bei jeder Stunde mit Anno neue Facetten zum Thema Stimme, die mich immer wieder aufs neue faszinieren und herausfordern. Danke, Anno, für Deine Ideen, dein Einfühlungsvermögen und deine Professionalität. Es macht Spaß mit Dir zu arbeiten, bescheinigt Teilnehmer Oliver Kern.
„Gerade Führungskräfte und Vorgesetzte sind darauf angewiesen, von außen Impulse und Feedback zu bekommen, um sich zu orientieren und weiter zu entwickeln. Beides erhalten sie von ihrem normalen Umfeld in der Regel nicht und nehmen verständlicher Weise auch ungern an hausinternen Seminaren teil,“ so Kommunikationstrainer Lauten. „In diesem Kurs bekommen solche Menschen profundes Wissen und konstruktive Rückmeldung zu Wirkung, Körpersprache und Stimme. Konkrete Anregungen verbessern die persönliche Wirkung nachhaltig,“ verspricht der Inhaber der Stimm-Werkstatt.

Anno Lauten ermöglicht in seinem Kurs, verbale und nonverbale rhetorischen Ressourcen abzustimmen, bewusst zu steuern und gezielt einzusetzen. Er vermittelt Techniken, wie man wirkungsvoll auftritt, um Botschaften punktgenau zu senden. Ziele des Kurses sind unter anderen, die Signale des Körpers wahrzunehmen und gezielt zu steuern, körpersprachliche Signale anderer zu entschlüsseln und das eigene Repertoire sinnvoll zu erweitern. So werden Teilnehmende in die Lage versetzt, im Kontakt mit Mitarbeitenden, Vorgesetzten, Kundinnen und Kunden noch überzeugender und erfolgreicher zu agieren.
Inhalte des Kurses sind Physiologie des Systems Stimme, Aufrichtung und Haltung, Atem-, Sprech- und Stimmübungen, Sprach-Rhythmus und -Klang, Tipps und Tricks zu Gestik, Mimik und Körperhaltung.
Das Besondere an Lautens Kurs-Konzept ist, dass man nicht regelmäßig teilnehmen muss, sondern ein 10er-Kontingent erwerben und im Laufe eines Jahres nach Bedarf aufbrauchen kann. Die Kursinhalte werden wöchentlich auf die Anwesenden abgestimmt und diese haben die Möglichkeit, eigene Anliegen einzubringen. So kann beispielsweise ein schwieriges Gespräch geprobt werden oder der nächste Lichtbild-Vortrag mit Beamer vor einem kleinen Kreis fachfremder, aber kompetenter Zuhörender. Auch wird rezitiert, die politische Rede geübt oder reine Sprechübungen für die klare, hochdeutsche Aussprache.
Die zehnmalige Teilnahme kostet EUR 299,-
Das Buch Stimmtraining-live ist erhältlich bei amazon.de

Der Autor Anno Lauten ist Diplom-Sänger und Experte für Stimme und Kommunikation.
Die Stimm-Werkstatt ist der kompetente Partner für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung von Menschen, die professionell oder zum Vergnügen mit ihrer Stimme arbeiten: Sprechen, Vortragen, Präsentieren, Singen…
Seit 2005 bietet die Stimm-Werkstatt in Köln-Rodenkirchen in freundlichen Räumen fachlich hoch qualifizierten Einzelunterricht und Training für Hobby- und Berufssängerinnen und -sänger, sowie Menschen, die im Alltag viel und überzeugend sprechen müssen: Unternehmer, Politikerinnen, Vertriebs- und Führungskräfte, Referenten, Trainerinnen, Mitarbeitende in Call Centern u.v.a.
Das offene Angebot umfasst fortlaufende Kurse und Workshops in den Bereichen Atem- und Stimmtraining, Musical für Kinder und Jugendliche, die Kunst der Textgestaltung, Rhetorik und Kommunikation, Teambuilding, Stressmanagement, (Re-) Vitalisierung durch Atem und Tönen, Harmonisierung von Körper und Geist, Wohlbefinden. Fortbildungen für Profi-Sängerinnen und -sänger sowie Gesangspädagogen ergänzen das Angebot.

Kontakt
Stimm-Werkstatt
Anno Lauten
Industriestr. 131c
50996 Köln
0170-4658277
Lauten@Stimm-Werkstatt.de
www.Stimm-Werkstatt.de

Bildung Karriere Schulungen

Beschwerden als Verkaufschance sehen

Spitzentrainerin Ulrike Knauer verrät, wie man mit „schwierigen Kunden“ umgeht – aus Reibungswärme eine Kundenbeziehung entwickeln

Beschwerden als Verkaufschance sehen

Ulrike Knauer, Verkaufs- und Verhandlungsspezialistin: Spitzenverkauf durch Integrität

Innsbruck. „Schwierige Kunden sind meistens diejenigen, die vom eigenen Charakter weit entfernt liegen“, erklärt Ulrike Knauer. Die Innsbrucker Spitzentrainerin ist seit Jahren spezialisiert auf die Themen Verhandeln, Verkaufen und Kommunikationsprozesse im Vertrieb. Oft hört sie, „das ist aber ein schwieriger Kunde“. Aber im Grunde sind alle Kunden schwierig – weil sie eben alle einzigartig sind. Nur manche passen besser zu einem selbst als andere. Im Privatleben lassen sich konträre Charaktere vermeiden. Man geht sich eben aus dem Weg. Im Geschäft ist das für die meisten Unternehmer und Verkäufer nicht möglich. Schließlich soll ja das Ergebnis stimmen. Es ist deswegen wichtig zu wissen, wie man mit „schwierigen Kunden“ umgeht und sie trotzdem begeistert. Kundenbindung und Kundennähe darf nicht von einzelnen persönlichen Vorlieben abhängen.

„Der Aufwand, ständig neue Kunden zu gewinnen ist viel intensiver und teurer als Bestandskunden zu halten und pflegen“, weiß Ulrike Knauer, die auch zahlreiche Bücher rund um das professionelle Verkaufen geschrieben hat. Rund 30 Prozent mehr Umsatz machen begeisterte Bestandskunden. Es gehe deswegen darum, bestehende Kundenbeziehungen so zu entwickeln, dass beide Seiten Freude miteinander hätten – zumindest auf der geschäftlichen Ebene. Insbesondere bei konträren Charakteren falle das vielen Menschen schwer. „Wer sich missverstanden oder gar gekränkt fühlt, neigt sicher öfter zur Konflikteskalation als jemand, der sich verstanden, respektiert und wertgeschätzt fühlt“, sagt die Verkaufsexpertin. Häufig setze eine Kette aus Missverständnissen, Fehlinterpretationen, Vorwürfen, Gegenwehr und Konflikten ein. Besonders komme dies bei Reklamationen und Beschwerden zum Tragen. Nur wer diese Spirale durchbrechen kann, kann auch seine Kundenbeziehungen optimal gestalten. „Wenn ich den Kunden verstehe und ihn in seinem Denken, Fühlen und Handeln respektiere, habe ich schon viel gewonnen als Verkäufer“, weiß Ulrike Knauer aus eigener Erfahrung. Man müsse sich nicht lieben, aber zumindest die Andersartigkeit erkennen, wertschätzen und sich darauf einstellen.

Mit Erkenntnissen der modernen Hirnforschung, aus der Persönlichkeitsdiagnostik, psychologischer Kommunikation und typologischen Modellen erklärt Knauer, wie und warum Menschen auf andere positiv oder negativ reagieren und wie man aus den typischen Denkmustern ausbrechen kann. „Zufriedene Kunden fühlen sich verstanden. Dieses Verständnis lässt sich lernen und ausbauen“, sagt sie. Wer auf dieser Klaviatur spielen könne, den anderen abhole, seine Beschwerden und die dahinter liegenden Motive erkenne, habe gerade bei Beschwerde- oder in Reklamationsprozessen die Chance, Zusatzverkäufe zu tätigen. „Oder den Kunden zumindest durch lösungsorientiertes und empathisches Verhalten ein positives Gefühl mitzugeben“, formuliert die Verkaufstrainerin das Minimalziel. Oft reiche das schon, um jemanden zu begeistern. Schließlich sei jede Beschwerde ein Kontakt zwischen Unternehmen und Kunde, den es im Sinne der Marke und des Erlebens zu gestalten gelte. „Egal, ob der Kunde schwierig oder einfach ist – Verständnis, Verbindlichkeit und Empathie müssen sein“.

Wichtig sei auch, professionell mit Angriffen umzugehen und diese zu parieren, im Idealfall sogar auch in einen Verkauf zu wandeln. „Cross- und Up-Selling ist auch und gerade bei konträren Charakteren möglich, wenn sich aus der vermeintlichen Reibungswärme eine Beziehung gestalten lässt. In der Pflicht, das zu tun, ist der Verkäufer, nicht der Kunde“, stellt Knauer abschließend fest. Wer also weniger Kunden verlieren und bessere Ergebnisse im Kundenbestand erzielen möchte, sollte seine kommunikative Klaviatur erweitern. Verkaufen sei eine Profession, die Respekt und Vielfalt erfordere.

Mehr über die Verkaufs- und Verhandlungsexpertin Ulrike Knauer, ihre Vorträge und Trainings sowie das Thema Umgang mit „schwierigen Kunden“ gibt es unter www.ulrikeknauer.com.

Professioneller Spitzenverkauf bedeutet, über Emotionen zu verkaufen. Dafür steht Ulrike Knauer. Besonders geschätzt wird sie bei ihren Kunden für ihre authentische, ehrliche und direkte Art sowie ihre hohe Professionalität. Basis dafür ist unter anderem ihr beruflicher Erfahrungsschatz im internationalen Marktaufbau, den sie für die englische Post „Royal Mail“ als Geschäftsführerin in sieben Ländern erfolgreich verantwortet hat, sowie ihr erfolgreiches Engagement als Direktorin bei der Berlitz Sprachschulen GmbH und als Key Account Managerin bei der Sixt Autovermietung GmbH & Co KG.

Heute lebt die mehrfache Autorin (u. a. „Was Top Verkäufer auszeichnet – Vertriebserfolg mit Ethik statt Abzocke“) in Österreich. Intuition ist für sie ein wesentlicher Punkt bei einem Top-Verkäufer. Ulrike Knauer zeigt, was der Kunde denkt. Selbstbewusstsein und Kompetenz gehören dazu, um auf Augenhöhe mit den Top 500 Unternehmen weltweit zu sprechen. Praktisch und praxisorientiert zeigt sie Führungskräften und Mitarbeitern – gerne auch in englischer Sprache – wie dies möglich wird. Und das mit viel Herzlichkeit, psychologischem Know-how, Wertschätzung und Empathie, den wichtigsten Hauptfaktoren, um im Verkauf eine Abschlussquote von über 90 Prozent zu erreichen. Eine Quote, die Ulrike Knauer in Ihrer langjährigen Tätigkeit in der Praxis regelmäßig erreicht und bewiesen hat.

Weitere Informationen unter www.ulrikeknauer.com.

Firmenkontakt
Knauer Training
Ulrike Knauer
Grabenweg 68
6020 Innsbruck
+43-512-279269-0
trainer@ulrikeknauer.com
http://www.ulrikeknauer.com

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Bildung Karriere Schulungen

Heiter und sonnig: Juristische Fortbildung mal ganz anders

Heiter und sonnig: Juristische Fortbildung mal ganz anders

Erholen und lernen – die BeckAkademie Seminare macht es mit ihren Sommerlehrgängen möglich.

Das Schöne mit dem Sinnvollen verbinden – dafür stehen die bewährten Sommerlehrgänge der BeckAkademie Seminare. Ende Juni geht es wieder los. Neben gefragten Klassikern wie Arbeitsrecht, Steuerrecht für Juristen und Vertragsgestaltung bietet das Programm fast 30 Themen. Darunter viel Neues, wie die Sommerlehrgänge Kartellrecht, Unternehmenskauf und Verhandlungserfolg. Erfahrene Referenten vermitteln in kompakter Form fundiertes Praxiswissen im jeweiligen Bereich.

Das Besondere hierbei: In entspannter, sommerlicher Atmosphäre macht Fortbildung gleich doppelt Spaß. Die neue Webseite www.beck-sommer.de enthält alle wesentlichen Informationen zu den einzelnen Lehrgängen sowie empfehlenswerte Tipps für die abendliche Freizeitgestaltung. Der Leiter der BeckAkademie Seminare, Thomas Marx, ist überzeugt: „Ob Restaurant- oder Biergartenbesuch, kulturelle Events oder Public Viewing während der Fußball-WM: Bei unseren Sommerlehrgängen findet jeder das Passende für einen gelungenen Abend nach einem erfolgreichen Seminartag.“
Bildquelle:kein externes Copyright

Der Verlag C.H.BECK zählt zu den großen Verlagen in Deutschland. Dafür sprechen über 9.000 lieferbare Werke, rund 70 Fachzeitschriften sowie jährlich bis zu 1.500 Neuerscheinungen und Neuauflagen. Unter ihnen befinden sich renommierte juristische Bücher wie Schönfelder „Deutsche Gesetze“, Palandt „Bürgerliches Gesetzbuch“ sowie die „Neue Juristische Wochenschrift“, aber auch zahlreiche praktische Ratgeber für Verbraucher. Viele der Werke sind zusammen mit umfangreicher Rechtsprechung und mehr als 4.500 Gesetzen digital über beck-online (www.beck-online.de), die mehrfach ausgezeichnete juristische Datenbank des Verlages, abrufbar. Im Web 2.0 ist C.H.BECK unter anderem mit dem beck-blog (www.beck-blog.de) und auf Facebook aktiv.

Verlag C.H.BECK oHG
Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801 München
+49 89 381 89-266
Mathias.Bruchmann@beck.de
http://www.presse.beck.de

Verlage C.H.BECK / Vahlen
Rechtsanwalt Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801 München
+49 89 381 89-266
Mathias.Bruchmann@beck.de
http://www.presse.beck.de

Bildung Karriere Schulungen

TOMplus – Angewandte Psychologie für Hirn, Herz und Hände

Die Experten für die Anwendung von Psychologie im Manageralltag – das Team von TOMplus – präsentieren sich mit einer neuen Webpräsenz

TOMplus - Angewandte Psychologie für Hirn, Herz und Hände

Die neue Website von TOMplus

TOMplus ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Diplom-Psychologen mit Doppelqualifikation. Die Experten sind allesamt Managementtrainer und gleichzeitig Psychotherapeuten, was den Seminarteilnehmern besonders in den Feldern Selbstmanagement, Stressmanagement oder zur Burnout-Prophylaxe klare Vorteile bringt.

Das Team von TOMplus unter der Leitung von Thomas Fritzsche, der unter anderem durch sein im September 2013 erschienenes Buch „Souverän verhandeln – Psychologische Strategien und Methoden“ bekannt ist, präsentiert sich jetzt mit einer neuen Webpräsenz. Alle Seminare und Maßnahmen, die auf der neuen Seite beschrieben werden, basieren auf den Erkenntnissen der Angewandten Psychologie. Tatsachen psychologischer Forschung werden in Workshops und Trainings anschaulich und lebendig vermittelt. Die Anwendung im Alltag wird klar verdeutlicht, sei es für die Führungskraft, den Verhandlungsexperten oder den Verkäufer. Damit entsteht ein direkter Nutzen und unmittelbarer Vorteil für Kunden von TOMplus.

Inhaltlich ist das Experten-Team spezialisiert auf die Felder, in denen sich Menschen begegnen und etwas erreichen möchten. Dies sind insbesondere die Bereiche der Mitarbeiterführung, der Verhandlungstechnik und des Verkaufens. Außerdem unterstützt TOMplus die persönliche Entwicklung von Einzelpersonen durch Selbstmanagement und Coaching und von Gruppen durch Teamentwicklung.

„Unsere Tätigkeitsschwerpunkte der letzten 15 Jahre lagen insbesondere in den Feldern Führung, Verhandlung und Verkaufen. Aufgrund der Doppelqualifikation aller Partner als Managementtrainer und Psychotherapeuten kamen in den letzten Jahren immer mehr Anfragen nach den Spezialgebieten „Stressmanagement“, „Burnout-Prophylaxe“ und „Selbstmanagement“ hinzu“, so Thomas Fritzsche über die Arbeit von TOMplus.

Das neue, gemeinsame Buch „Die Impact-Strategie“ erscheint im Sommer 2014. Mehr über das Prinzip der Impact-Strategie und weitere Informationen zu TOMplus unter www.tomplus.de
Bildquelle:kein externes Copyright

Thomas Fritzsche ist seit über 20 Jahren als Managementtrainer tätig und hat sich auf Verhandlungstechniken und Mitarbeiterführung spezialisiert. Als Gründer und Inhaber von TOMplus bietet er mit anderen Spezialisten für Angewandte Psychologie Trainings zu Verhalten und persönlicher Entwicklung an.

Sein Buch „Souverän verhandeln – Psychologische Strategien und Methoden“ beschreibt die wichtigsten psychologischen Strategien und Methoden, damit Menschen flexibel, zielorientiert und erfolgreich verhandeln können.

TOMplus Team für Organisationsberatung und Managementtraining
Thomas Fritzsche
Zur Hardthöhe 15
63 691 Ranstadt
+49 6041 9605 125
th.fritzsche@tomplus.de
http://www.TOMplus.de

Bildung Karriere Schulungen

Neues Jahr – neues Gehalt

Machen Sie sich fit für die nächste Gehaltsverhandlung

Neues Jahr - neues Gehalt

Karierecoacch Henrike Feltges

Zu Beginn eines jeden Jahres steht in vielen Kalendern der Termin zum Mitarbeitergespräche und den neuen Zielvereinbarungen. Eine gute Gelegenheit, zusätzlich auch über mehr Gehalt zu verhandeln.

Nutzen Sie bereits jetzt die Zeit und starten Sie mit Ihren Vorbereitungen dazu. Um Chefs zu überzeugen, orientieren Sie sich bei Ihrer Planung an Zahlen, Daten, Fakten. So gelingt Ihnen die Argumentation für ein höheres Gehalt am besten. Versuchen Sie dabei wie Ihr Chef zu denken. Warum soll er Ihnen mehr zahlen?

Haben Sie dazu beigetragen, dass Ihre Firma die Ausgaben reduzieren konnte? Welche zusätzlichen Aufgaben haben Sie häufiger übernommen? Gab es Lob von Geschäftspartnern dafür? Wie zufrieden ist Ihr Chef mit Ihrer Arbeit und weiß er wirklich alles, was Sie tun? Vielleicht möchten Sie Ihr eigenes Aufgabenfeld auch auf Dauer erweitern. Argumentieren Sie so, dass das Unternehmen auch einen Vorteil in Ihrem Engagement erkennen kann. Ist mehr Gehalt für Sie wichtiger oder eine Fortbildung?

Alles Fragen, mit denen Sie sich im Vorfeld beschäftigen sollten. Und auch, wie Sie auf Killerphrasen kontern können, z.B. wenn sie jetzt mehr bekommen, wollen die anderen auch mehr – oder -glauben sie wirklich, dass ihre Leistungen das wert sind?
Gute Vorbereitung zahlt sich aus. Lassen Sie sich in der Vorbereitungsphase unterstützen, egal ob von Freunden oder einem externen Coach. Andere sehen Ihre Leistung meist besser, als Sie selbst und stellen Fragen, an die Sie selbst nicht gedacht hätten. Selbst wenn Sie sich dazu beraten lassen lohnt sich das. Denn die gute Vorbereitung führt dazu, dass sich Ihr Gehalt bzw. die Aufstiegschancen relativ schnell einstellen. Und die Gehaltserhöhung bleibt ja auf Dauer.

Gut vorbereitet können Sie in Ihrem Termin punkten und die Verhandlungen so führen, dass Sie Ihr Ziel erreichen. Das lohnt sich in jedem Fall. Egal ob es um mehr Gehalt, eine zusätzliche Prämie oder eine Fortbildung geht. Trauen Sie sich – es lohnt sich!

Henrike Feltges arbeitet seit Jahren erfolgreich als Karrierecoach für Menschen im mittleren Einkommensbereich in der Nähe von Köln.

Kontakt
Karrierecoaching Henrike Feltges
Henrike Feltges
Lortzingstraße 8
53844 Troisdorf
02241 2009672
info@beratung-feltges.de
http://beratung-feltges.de

Pressekontakt:
Karrierecoaching Feltges
Henrike Feltges
Lortzingstraße 8
53844 Troisdorf
02241 2009672
info@beratung-feltges.de
http://beratung-feltges.de

Computer IT Software

Thomas Fritzsche: Maximale Wirkung für beruflichen Erfolg

Der Experte für wirkungsvolle Verhandlungstechniken und Mitarbeiterführung – Thomas Fritzsche – präsentiert sich mit einer neuen Webpräsenz

Thomas Fritzsche: Maximale Wirkung für beruflichen Erfolg

Thomas Fritzsche – Managementtrainer und Experte für wirkungsvolle Verhandlungstechniken

Thomas Fritzsche arbeitet seit rund 20 Jahren als Managementtrainer mit den Spezialgebieten Verhandlungstechniken und Mitarbeiterführung. Seit Mitte Oktober 2013 ist nun seine neue Website unter www.thomasfritzsche.de online, die sich speziell an Menschen wendet, die ihre persönliche Wirkung nachhaltig verbessern wollen.

Das neue Design stellt die Essenz seiner beruflichen Tätigkeit in den Mittelpunkt: Trainings, die Wirkung erzielen aufgrund von angewandter Psychologie, die auf zuverlässigen Forschungsergebnissen beruhen und sich zudem leicht auf den Alltag übertragen lassen. Bei Thomas Fritzsche dreht sich alles um positive Wirkung durch gelungene Kommunikation: Wie argumentiert man am klügsten? Welche Strategien gibt es über das kluge Argument hinaus noch, um den Kommunikationspartner zu überzeugen? Und wie kommt man gemeinsam zu guten Ergebnissen, die über einfache Kompromisse hinausgehen? Einen ersten Einblick in die Beantwortung dieser Fragen gibt der Managementtrainer auf seiner Website.

Besonderes Gewicht wurde auf der neuen Homepage unter anderem auf seine im September 2013 erschienene Publikation „Souverän verhandeln – Psychologische Strategien und Methoden“ gelegt. Kurzweilig und informativ führt Thomas Fritzsche darin ein in die Grundlagen von Kommunikation und Körpersprache, kooperatives und strategisches Verhandeln, stellt unterschiedliche Persönlichkeiten von Verhandlern vor und beschreibt die wichtigsten psychologischen Strategien und Methoden, um erfolgreich zu verhandeln. Das besondere Plus: Fritzsche gibt 20 Übungen an die Hand, die direkt auf den Alltag übertragen werden können – Lösungswege, die weit über das nackte Argument hinausgehen.

Weitere Informationen zu Thomas Fritzsche unter www.thomasfritzsche.de

Thomas Fritzsche ist seit über 20 Jahren als Managementtrainer tätig und hat sich auf Verhandlungstechniken und Mitarbeiterführung spezialisiert. Als Gründer und Inhaber von TOMplus bietet er mit anderen Spezialisten für Angewandte Psychologie Trainings zu Verhalten und persönlicher Entwicklung an.

Sein Buch „Souverän verhandeln – Psychologische Strategien und Methoden“ beschreibt die wichtigsten psychologischen Strategien und Methoden, damit Menschen flexibel, zielorientiert und erfolgreich verhandeln können.

Kontakt:
TOMplus Team für Organisationsberatung und Managementtraining
Thomas Fritzsche
Zur Hardthöhe 15
63 691 Ranstadt
+49 6041 9605 125
th.fritzsche@tomplus.de
http://www.TOMplus.de

Familie Kinder Zuhause

Pesermo Masterclass

Lernen von den Besten – damit auch Sie zu den Besten zählen!

Pesermo Masterclass

(NL/5962330666) Die Akademie Pesermo bietet in Kooperation mit international renommierten Experten ab Jänner 2014 exzellente Masterclass Programme an. Die Meisterschüler profitieren von den Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet, sie geben ihr Know-how unlimitiert und authentisch an die Teilnehmer weiter. Nach Abschluss des jeweiligen Levels, erhalten die Teilnehmer das Certificate Pesermo Masterclass.

Den Auftakt der Masterclass, veranstaltet die Verhandlungsexpertin Birgit Hauser – gemeinsam mit dem Neurobiologen und Hirnforscher Dr. Henning Beck, im Jänner 2014. Souverän verhandeln auf Augenhöhe: Wie Sie andere für sich gewinnen!, so lautet der Titel der Masterclass der beiden Experten und Autoren des gleichnamigen Buches Souverän verhandeln auf Augenhöhe (ISBN 978-3-9503380-7-2). Die Kunst, erfolgreich zu verhandeln und andere für sich zu gewinnen, ist heute für alle, die auf der Karriereleiter nach oben steigen wollen, zu einer Schlüsselqualifikation geworden, bekräftigt Birgit Hauser, die Veranstalterin der Verhandlungsmanagement-Masterclass.

Der März 2014 steht unter dem Motto: Exzellente Expertenpositionierung: Die Erfolgsformel zur starken Marke!, mit Sonja Seirlehner (Geschäftsführerin Pesermo) und Nico Kroker (Geschäftsführer Aretas GmbH). Sie haben es in kürzester Zeit geschafft, sich und ihr Unternehmen auf einem heiß umkämpften Markt als starke Marke zu positionieren. Sich am Markt als Experte zu positionieren, ist mittlerweile eine Notwendigkeit geworden, nur so ist es möglich, fortwährend und erfolgreich am Markt bestehen zu können, weiß Sonja Seirlehner, Veranstalterin der Expertenmanagement-Masterclass. Sie ist seit 1989 in der freien Wirtschaft tätig und zählt heute auf dem Sektor des Konflikt- und Kommunikationsmanagements zu den Experten im deutschsprachigen Wirtschaftsraum. Nico Kroker verfügt über langjährige Erfahrung als Produktmanager, verantwortlicher Prozessmanager und als Managementberater. Der Veranstaltungsort ist in A-Heiterwang (Tirol).

Alle Details zu der Masterclass finden Sie auf der Homepage von Pesermo www.pesermo.com

Veranstaltungshinweise für:

Masterclass: „Souverän verhandeln auf Augenhöhe: Wie Sie andere für sich gewinnen“ – Datum: 30. und 31. Jänner 2014, Kontakt: Birgit Hauser (research@birgit-hauser.com)

Masterclass: „Exzellente Expertenpositionierung: Die Erfolgsformel zur starken Marke!“ – Datum: 28. bis 30. März 2014, Kontakt: Sonja Seirlehner (office@pesermo.com)

Kontakt:
Pesermo
Sonja Seirlehner
Fuchsenstraße 18
A-4595 Waldneukirchen
43-7258-50185
office@pesermo.com
www.pesermo.com