Tag Archives: vegetarisch

Kunst Kultur Gastronomie

Genau richtig zur Grillsaison – AVOLEO unser mehrfach prämiertes Avocado-Öl mit bester Öko-Bilanz aus natürlichem Anbau.

AVOLEO ist durch den hohen Rauchpunkt (223°C) ideal zum Grillen von Fleisch, aber auch für die vegane und vegetarische Küche (auch koscher). Wegen seiner hohen Anteile an Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren ideal für eine gesundheitsbewusste Ernährung.

Genau richtig zur Grillsaison - AVOLEO unser mehrfach prämiertes Avocado-Öl  mit bester Öko-Bilanz aus natürlichem Anbau.

„Extra Virgin Cuvée Fuerte und Hass“ und „Extra Virgin 100% Hass“

AVOLEO Avocado-Öl wurde von einer internationalen Jury (Concours AVPA) in Paris in den letzten beiden Jahren mit einer Goldmedaille dekoriert und zählt qualitativ zu den besten Ölen auf der Welt. Kaltgepresst, wohlschmeckend, natürlich und gesund. Apropos gesund: Neben Omega 3-6-9- haben die enthaltenen Antioxidantien zahlreiche positive gesundheitliche Auswirkungen.
Die Avocado Früchte stammen aus dem Hochland Ecuadors. Auf vulkanischer Erde gereift und von natürlichem Quellwasser getränkt, wachsen sie unter besten Bedingungen im Einklang mit der Natur zu Früchten erster Güte heran. In kleinen Familienbetrieben werden sie schonend zu außergewöhnlichen Produkten verarbeitet. AVOLEO-Öle werden aus dem Fruchtfleisch der Avocado-Sorten Hass und Fuerte hergestellt.

beso del sol ist ein start-up-Unternehmen, was sich u.a. mit dem Import dieser hochwertigen Avocado-Öle aus Ecuador beschäftigt. Dabei will beso del sol in der Zusammenarbeit zwischen Hersteller, Vertreiber und Handel bewusst neue Wege gehen und über alle Ebenen des Geschäftes beste Qualität, Respekt und Fairness, Vertrauen und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen. Wir zahlen an unsere Lieferanten sofort, also ohne Zahlungsziel und bis zu 30% mehr, als marktüblich. Dies sichert uns nachhaltig unsere Bezugsquellen und gibt uns Gewissheit, dass die Farmer genug Geld haben, um notwendige Investitionen zu tätigen und z.B. auch ihre Kinder in die Schule zu schicken statt harte Feldarbeit verrichten zu lassen.

Wir Gründer waren in Ecuador, um uns persönlich von den einzigartigen klimatischen Voraussetzungen und dem hohen Qualitätsanspruch in der Produktion zu überzeugen. Wir sind glücklich, dass das Thema Wasserverschwendung für uns nicht zutrifft. Die Äquator-Lage garantiert den täglichen Regenguss, die konstanten Temperaturen tägliche Ernte und eine Üppigkeit der Natur, die mit keinem anderen Platz auf der Welt zu vergleichen ist. Wasser ist unbegrenzt vorhanden.

AVOLEO – die Essenz der Avocado

Premium AVOCADO-Öl aus klimafreundlichem Anbau der Anden – beste Ökobilanz.
Das Klima am Äquator ist einzigartig. Nirgendwo sonst auf der Welt ist es das ganze Jahr über so konstant warm. Jahreszeiten gibt es hier nicht, dafür jeden Tag eine pralle Portion Sonne – und dazu einen ordentlichen Regenguss. Ein Paradies für viele Pflanzen. Und die Wiege von AVOLEO
Aus handverlesenen, in vulkanischer Erde gereiften Früchten kreieren wir mit unseren Partnern vor Ort großartige Öle in Premium-Qualität. Aromatisch, unglaublich vielseitig und übrigens absolut klimafreundlich!

* Bewässerung zu 100 % aus natürlichen Quellen der regenreichen Anden

* ökologischer Anbau – keine künstlichen Dünger, Pestizide, Insektizide etc.

* Natürliche Mischbepflanzung – Polykultur – keine Monokultur

* ursprünglicher Avocadoanbau – kein aufgepfropfter Apfelbaum o.ä.

* fairtrade – faire Arbeitsbedingungen bei Herstellung und Handel

-Wichtige Produktmerkmale sind:
-*100% natürliche Avocado aus Bio-Anbau
-*Erste Kaltpressung
-*Glutenfrei
-*Koscher, vegan und vegetarisch
-*Ohne chemische Zusätze
-*Keine Gentechnik
-*Keine Konservierungsstoffe
-*Enthält wertvolle Omega 3-6-9-Fettsäuren
-*Vitamin-E- und D-Quelle
-*Natürlich antioxidant
-*Keine Anteile von Nüssen enthalten
-*Stark erhitzbar bis 223 °C

Produktvarianten:

„EXTRA VIRGIN CUVeE FUERTE UND HASS“
Klar und absolut aromatisch.
Dieses feine, gefilterte Öl ist eine Cuvee bester ecuadorianischer Avocados der Sorten Fuerte und Hass. Es vereint die schöne Textur und das intensive Aroma der Fuerte-Frucht mit der klaren Farbe der Hass-Avocado.
Das „Extra Virgin Cuvee Fuerte und Hass“ wurde 2016 in Paris mit der Silbermedaille des Concours AVPA ausgezeichnet und zählt damit zu den weltweit feinsten und exklusivsten Ölen.
In der Küche ist es vielseitig einzusetzen. Da es sich elegant zurückhält und den Geschmack der verwendeten Zutaten nicht überlagert, eignet es sich zum Beispiel perfekt zum Verfeinern edler Gerichte, für Saucen aller Art und als Vinaigrette.

„EXTRA VIRGIN 100% HASS“
Naturtrüb und herrlich fruchtig.
Das Extra-Virgin ist ein exquisites Öl aus 100% ecuadorianischen Premium-Avocados der Sorte Hass. Es ist ungefiltert, was ihm seine fruchtige Note und die sanfte, smaragdgrüne Farbe verleiht.
Dieses Öl wurde 2016 in Paris mit der Goldmedaille des Concours AVPA ausgezeichnet und zählt damit zu den weltweit feinsten und exklusivsten Ölen.
Das „Extra Virgin 100% Hass“ eignet sich exzellent zum Grillen oder Braten und macht sich hervorragend in Salaten oder Saucen. Auch ganz pur ist es ein Genuss – zum Beispiel zu Kartoffeln oder aufs Brot.

Avocado-Öl kann sehr sparsam dosiert werden. Ein paar Tropfen reichen, um den Geschmack von Gerichten zu intensivieren. Es hält Salat knackig und ist überraschend delikat auch zu Nachspeisen. Gold in Flaschen

beso del sol ist ein start-up-Unternehmen, was sich u.a. mit dem Import dieser hochwertigen Avocado-Öle aus Ecuador beschäftigt. Dabei will beso del sol in der Zusammenarbeit zwischen Hersteller, Vertreiber und Handel bewusst neue Wege gehen und über alle Ebenen des Geschäftes beste Qualität, Respekt und Fairness, Vertrauen und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen. Wir zahlen an unsere Lieferanten sofort, also ohne Zahlungsziel und bis zu 30% mehr, als marktüblich. Dies sichert uns nachhaltig unsere Bezugsquellen und gibt uns Gewissheit, dass die Farmer genug Geld haben, um notwendige Investitionen zu tätigen und z.B. auch ihre Kinder in die Schule zu schicken statt harte Feldarbeit verrichten zu lassen.

Kontakt
beso del sol UG (haftungsbeschränkt)
Karl Urhahn
Bismarckstr. 55
64668 Rimbach
+49 171 4421226
karl.urhahn@beso-del-sol.de
https://www.beso-del-sol.de/avocado-oel/

Kunst Kultur Gastronomie

Esskultur im Wandel: Food-Trends im 21. Jahrhundert

Die Welt entwickelt sich ständig weiter, und auch auf unsere Ernährung hat der technologische Fortschritt enormen Einfluss. Gleichzeitig besinnen sich wieder mehr Menschen auf die Ursprünge der Nahrungsversorgung und bauen ihr Obst und Gemüse selbst an. Dabei entstehen so spannende Konzepte wie „Vertical gardening“ und solidarische Landwirtschaft. Die AOK Hessen gibt einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Esskultur.

Station 1: „Vertical gardening“
Vegetarisches Essen kommt vor allem dann richtig gut an, wenn es regional und biologisch angebaut wurde. Beim Vertical gardening werden Gärten und Gewächshäuser einfach in die Höhe gebaut – die ideale Anbaumethode für engen Raum in der Großstadt. Diese Gärten können sowohl auf Privat- als auch auf Bürohäusern stehen. Einem frischen Salat in der Mittagspause zum Beispiel steht dann nichts mehr im Weg.

Station 2: ,,Solidarische Landwirtschaft“
Bei diesem Konzept zahlt die Community dem Bauern einen festen monatlichen Betrag. So kann dieser sich auf faire Löhne unabhängig von seiner tatsächlichen Ernte verlassen. Im Gegenzug bekommt seine „Community“ den gesamten Ertrag einer bestimmten Fläche sowie meist noch verarbeitete Lebensmittel wie Brot oder Milchprodukte. Während der Bauer also finanzielle Sicherheit hat, können die Verbraucher sich dagegen sicher sein, dass sie ausschließlich regionale und saisonale Produkte erhalten, deren Herkunft ihnen bekannt ist.

Station 3: Schnitzelalternativen
Insekten werden als alternative Lebensmittel hoch gehandelt. Sie sind proteinreich und fettarm. Außerdem bieten Larven und Co. eine bessere Ökobilanz und können als Tierfutter verwendet oder zu Mehl verarbeitet werden.

Station 4: Essen aus dem Drucker
Konditoreien und Restaurants könnten in Zukunft von dieser Technologie profitieren, es gibt bereits 3D Drucker die Lebensmittel verwenden. Komplexe Formen zur Verzierung von Torten können so programmiert und ausgedruckt werden. Die Food-Printer befinden sich jedoch noch in der Entwicklung, ob sich der Trend bis in die heimischen Küchen durchsetzt, bleibt noch abzuwarten.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Kunst Kultur Gastronomie

peaceful delicious – Tempeh Produzent im Süden von Berlin

Tempeh – Vegan und bissfest, eiweißreich und gesund

peaceful delicious - Tempeh Produzent im Süden von Berlin

Tempeh – Vegan und bissfest, eiweißreich und gesund

TEMPEH ist ein 100% veganes Produkt

Tempeh ist ein 100% veganes Produkt, das neben Tofu zu einem der besten pflanzlichen Eiweißlieferanten gehört.

Da Tofu in seiner Textur eher wie Pudding, Quark oder Frischkäse einzuordnen ist, hat Tempeh mit seinem großen Bruder bezüglich der Textur/Konsistenz nur wenig gemein. Die Textur von Tempeh reicht – je nach Ausgangsprodukt – von knusprig, kross und nussig (Tempeh aus Soja), über weich , mehlig (Tempeh aus Bohnen oder Linsen) bis hin zu fest – Pommes Frites ähnlich – (Tempeh aus Kichererbsen).

Verzehrt man Tempeh frisch und ungewürzt, ist es nicht gerade eine Geschmackskanone. Aber gerade diese Leichtigkeit in seinem Ausgangsgeschmack gibt Tempeh das Potenzial zum Supermodel. Denn was äußerlich bzw. geschmacklich eher unscheinbar daher kommt, lässt sich mit etwas Schminke, d.h. mit Kräutern, Gewürzen, Marinaden und der Art der Zubereitung immer wieder neu gestalten und wird dadurch in der kreativen vegetarisch/veganen Küche zu einem echten Supermodel.

TEMPEH IM VERGLEICH ZU FLEISCH
Tempeh wird aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes gerne als Fleischersatz bezeichnet.

Alle Hülsenfrüchte sind hervorragende Eiweißlieferanten und haben, je nach Sorte, einen Eiweißgehalt zwischen 17-22%. Das ist mehr Eiweiß, als in manchem Stück Fleisch zu finden ist.

Durch den Fermentationsprozess ist dieses Eiweiß bereits auf Aminosäurengröße aufgespalten und somit für den Körper schneller verfügbar und gänzlich frei von Cholesterin.

Tempeh ist ein gesundes, fermentiertes Produkt. Neben dem hohen Eiweißgehalt enthält Tempeh eine Vielzahl an Enzymen, weiterhin Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Fazit: Tempeh schlägt Fleisch ernährungsphysiologisch und als Eiweißlieferant in allen Belangen.

Die peaceful delicious GmbH im Südosten von Berlin produziert Tempeh in den verschiedensten Formen. So finden Sie in unserem Angebot Tempeh-Blöcke, Tempeh-Streifen, Tempeh-Sticks und für den köstlichen vegetarischen/veganen Burger, die Tempeh-Patties.

Besuchen Sie unserem Shop und lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt unseres Angebotes.

PEACEFUL DELICIOUS PRODUZIERT TEMPEH. KÖSTLICHES TEMPEH!
Was unsere Produkte so besonders macht, sind die Zutaten, die Form und die Art der Haltbarmachung.

Klassisch wird Tempeh aus Soja hergestellt, was uns im laufe der Zeit etwas langweilig erschien. Deshalb experimentierten wir mit roten und schwarzen Bohnen sowie Wachtelbohnen und Kichererbsen. Wir waren von den Ergebnissen so begeistert, dass wir diese Produkte zu einem festen Bestandteil unseres Sortiments machten. Natürlich kommen alle Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Kontakt
peaceful delicious GmbH
Frank Schlefendorf
Hartensdorfer Weg 16
15848 Rietz-Neuendorf OT Glienicke
033677 – 62225
info@tempeh.shop
https://tempeh.shop/

Medizin Gesundheit Wellness

Das Astaxanthin-Buch von Ivarssons ist wieder da!

Es ist wieder da! Das beliebte Astaxanthin-Buch von Ivarssons als ebook zum einfachen Download für Sie.

Das Astaxanthin-Buch von Ivarssons ist wieder da!

Astaxanthin-Buch gratis zum Download

Neu und in verbesserter Form ist unsere Seite mit unserem Astaxanthin-Buch – und unserem Spirulina-Buch – wieder online auf www.das-beste-buch.de. Nachdem wir 2007 den Naturstoff Astaxanthin nach Deutschland gebracht hatten sahen wir uns einem immensen Informationsdefizit in Sachen Astaxanthin gegenüber. Niemand kannte Astaxanthin und es gab auch keine deutschsprachige Literatur dazu. Daher brachten wir 2009 das erste Astaxanthin-Buch auf den Markt und ebneten damit dem Astaxanthin den Weg in Deutschland. Mit dem Astaxanthin-Buch haben Sie das Grundlagenwerk zu Astaxanthin mit Informationen über das natürliche Vorkommen, vielen Studien, die die gesundheitlichen Vorteile dieser Substanz aufzeigen und einer Menge an Erfahrungsberichten, die die vielfältigen Erfolge beschreiben. Die Erfahrungsberichte stellen zweifellos das Highlight des Buches dar. Mit einem der spektakulärsten startet das Buch: Einem Triathleten namens Max Burdick, der mit Hilfe von Astaxanthin seinen ersten Ironman-Triathlon schaffte. Und das im Alter von 75 Jahren!

Das Astaxanthin-Buch ist nach wie vor ein gefragtes und viel kopiertes Medium, um sich über Astaxanthin zu informieren. Im Mittelpunkt der ersten Kapitel stehen die zwei Haupteigenschaften des Astaxanthins: es gehört zu den stärksten Antioxidantien – etwas, was man heute mehr denn je für seine Gesundheit benötigt. Und es bietet eine sichere, natürliche Entzündungshemmung, was für jegliche Beschwerden an Knochen, Gelenken und Muskulatur eine tolle Unterstützung ist. Nicht nur für die verbreiteten Gelenkbeschwerden eine Wohltat – ohne Nebenwirkungen – sondern auch für die gestresste Muskulatur von Sportlern und für die heimtückischen stummen Entzündungen.

Die einzig sinnvollen Formen Astaxanthin heute zu sich zu nehmen sind über Wildlachs als Lebensmittel und mit Gelkapseln, die in Öl gelöstes natürliches Astaxanthin enthalten. Es werden neue Formen kommen; die momentan auch erhältlichen Pulverprodukte bieten keinen ausreichenden Oxidationsschutz. Im Shop von ESOVita erhalten Sie Astaxanthin-Produkte mit 4 mg und 12 mg pro Kapsel, sowie in veganer und der günstigeren Variante mit Gelatine-Kapseln.

Auf www.das-beste-buch.de finden Sie auch die Kurzform unseres Spirulina-Buches.
Nicht zufällig sind beide auf einer Seite zu finden. Beides sind Algenprodukte, kommen aus dem Süßwasser und sind starke Gesundheitsprodukte mit vielen Anhängern sowohl bei Verbrauchern als auch Therapeuten. Spirulina ist eine Nahrungs-Ergänzung im wahrsten Sinne des Wortes. Sie ist enorm reich an Protein, Mineralstoffen, Chlorophyll, Phycocyanin, Carotinoiden und anderen sekundären Pflanzenstoffen. Im kompakter Form gibt sie uns einen Reichtum an Nährstoffen, der für viele Ernährungsformen, egal ob vegan, vegetarisch, ketogen, low-carb, paleo, Vollwertkost, Ayurveda- oder Blutgruppenernährung eine wertvolle Ergänzung ist. Als Tablette ist sie leicht mitzuführen und zu jeder Tageszeit, überall wo Sie sich gerade aufhalten einzunehmen. Und nicht zu vergessen: Alles natürlich – es werden keine Nährstoffe weggenommen oder irgendwelche Zusätze hinzugefügt.

Seit über 20 Jahren versorgt Ronald Ivarsson und sein Team gesundheitsbewusste Verbraucher mit besonderen Produkten wie Astaxanthin, Hawaiian Spirulina, Chlorella und Krillöl. Allesamt sehr hilfreiche, wirksame und sichere Produkte für alle Altersgruppen, Ernährungsrichtungen, gesunde und weniger gesunde Menschen. Über die Internetshops www.esovita.de und www.happy-life-food.eu gibt es Informationen, Produkte und Kontaktmöglichkeiten.

Kontakt
ESOVita LIMITED
Ronald Ivarsson
Crown House, High Street 37
RH19 3AF East Grinstead, West Sussex
06203-65513
0044 1329 842478
info@esovita.de
https://esovita.de/

Tourismus Reisen

Unvergessliche Begegnungen

Kleine Erlebnisse am Wegesrand, die großen Eindruck hinterlassen

Unvergessliche Begegnungen

Begegnungen am Wegesrand – machen eine Reise unvergesslich

Hagen – 29. Mai. 2018. Oft sind es einzelne Begegnungen, die eine Reise unvergesslich machen. Zum Beispiel mit der ersten vegetarischen Hüttenwirtin. Der Ordensschwester, die eine sensationelle Führung aufs Parkett legt. Dem kretischen Bauern, der den Johannisbrotbaum wiederentdeckt hat – natürlich in Bioqualität. Oder dem von Ahnen berufenen südafrikanischen Medizinmann.

Besondere Kontakte entstehen oft über Reiseleiter
Veranstalter Wikinger Reisen ist stets auf der Suche nach kleinen Begegnungen am Wegesrand, die Wander- und Radurlaubern bleibende Eindrücke vermitteln. „Diese Erlebnisse stehen manchmal gar nicht im Programm – die Kontakte entwickeln sich vor Ort über unsere gut vernetzten Reiseleiter“, so Geschäftsführer Daniel Kraus.

Bahnpionier und Johannisbrot-Ökobauern
In der Haute Provence etwa treffen die kleinen Gruppen mit etwas Glück einen Pionier der legendären „Pinienbahn“, die von Digne-les-Bains nach Nizza führt. Und auf Kreta lernen sie auf einer Johannisbrotbaum-Farm auf „Carob“ spezialisierte Ökobauern kennen. Sie haben die Erzeugung der traditionsreichen Frucht wiederbelebt – die Insulaner sprechen liebevoll von „kretischer Schokolade.“

Mrs. Lea und der Medizinmann
Auf Jersey begegnen Wanderurlauber in St. Peter Mrs. Lea: Sie führt mit Hingabe durch ihren blühenden Privatgarten „Le Clos du Chemin“ und verrät so machen grünen Geheimtipp. Beeindruckend ist auch die Begegnung mit äthiopischen Pilgern auf dem Weg nach Gondar. Oder das Gespräch mit dem von Ahnen berufenen Medizinmann, den Teilnehmer der Reise „Naturwunder Südafrikas“ hin und wieder treffen. Er kann kaum lesen und schreiben, ist aber bis heute in seinem Dorf aktiv und anerkannt.

Vegetarische Hüttenwirtin und trendige Handweber
Auch in Deutschland gibt es unvergessliche Begegnungen. Im beschaulichen Altmühltal wohnen Wikinger-Gruppen in der Abtei Plankstetten und erleben dort eine außergewöhnliche Ordensschwester. Sie bringt ihren Gästen mitreißend den Alltag im Benediktinerkloster und die Arbeit des angeschlossenen Biohofs nahe. Im Ostallgäu geht es zu Silly, Betreiberin der ersten vegetarischen Berghütte. In ihrer „Hündeleskopfhütte“ kommt nichts Tierisches in die Pfanne. Auf der gleichen Tour begegnen Urlauber den Hechenbergers, die in ihrer Handweberei Traditionshandwerk mit Mode-und Wohntrends unter einen Hut bringen.
Text 2.314 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Nizza – wo die Sonne ewig scheint: 8 Tage ab 1.290 Euro, Oktober 2018, min. 10, max. 18 Teilnehmer
Im Herzen Kretas: Schluchten, Strände und Antike: 15 Tage ab 1.895 Euro, September, Oktober 2018, min. 10, max. 24 Teilnehmer
Naturwunder Südafrikas: 22 Tage ab 4.068 Euro, Juni bis Dezember 2018, min. 5, max. 13 Teilnehmer
Afrika pur – wild und geheimnisvoll: 21 Tage ab 3.775 Euro, September bis November 2018, min. 7, max. 16 Teilnehmer
Wandern & Wohlfühlen im Altmühltal: 8 Tage ab 795 Euro, September 2018, min. 8, max. 16 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Kunst Kultur Gastronomie

Wie sich die Ernährungsexpertin Stirling-Reed irrt.

Gemüsechips vs. Kartoffelchips – was ist besser?

Wie sich die Ernährungsexpertin Stirling-Reed irrt.

Gemüsechips von Snack Mich in Bio- und Rohkostqaulität.

Sauerlach: Mal wieder haben Ernährungsexperten unter Beweis gestellt, dass auch sie nicht mehr wissen. Die Ernährungswissenschaftlerin Charlotte Stirling-Reed behauptet, dass man aus ernährungswissenschaftlicher Sicht mit herkömmlichen Kartoffelchips besser bedient ist als mit angepriesenen Gemüsechips. Da irrt sich die Ernährungsexpertin gewaltig. Aber das Gemüsechips mehr Fett als Kartoffelchips enthalten sollen, das entspricht sicherlich nicht der Wahrheit. Egal ob Gemüse- oder Kartoffelchips, im Nährwertgehalt tut sich da nicht viel. Weder frittierte Gemüsechips, noch herkömmliche Kartoffelchips bietet aus ernährungswissenschaftlicher Sicht einen Mehrwert für die Gesundheit.

Nicht ohne Grund sagt man, Finger weg von Chips. Kein Wunder, denn eine 250 Gramm Chipstüte enthält stolze 1400 Kalorien. Das entspricht einer 650 Gramm Schnitzel-Portion. In der Realität macht es keinen Unterschied, ob man jetzt zu einer frittierten Gemüse- oder Kartoffelchips-Tüte greift – beide Varianten sind vollgestopft mit Kalorien und ungesunden Fetten. Aber woran liegt das? Neben den vielen leeren Kalorien enthalten Chips jede Menge versteckte Zutaten, wie zum Beispiel Geschmacksverstärker, Maltodextrin und Co. Wäre das aber schon alles, so könnte man das noch einstecken. Aber durch das Frittieren mit hohen Temperaturen, meist über 160°C, bilden sich extrem schädliche Substanzen.

Laut diversen Studien sollen bereits minimale Mengen das Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Für die Lebensmittelindustrie sind gehärtete Fette vom Vorteil, denn sie sind für ihre lange Haltbarkeit bekannt. Nur leider werden dann diese gehärteten Fette unscheinbar als pflanzliches Öl, wie „100% bestes Sonnenblumenöl“, deklariert. In der Realität richten sie mehr Schaden an als tierische Fette. Erst bei etwa 70°C verflüssigen sich diese Fette. Jetzt muss man sich erstmal die Zellwände und die Blutbahnen vorstellen. Sie werden fest, undurchlässig und klebrig. Die Folge: Übergewicht. Greifen Sie sich doch einmal in die Hüfte. Bei jedem Zweiten werden dort die Finger in einer dicken Fettschicht versinken.

Im Übrigen kann man die Verwendung vom besten Sonnenblumenöl nicht gutheißen. Denn Sonnenblumenöl gehört zu den reichhaltigsten Omega-6-Quellen. Bereits durch unsere falsche Ernährungsgewohnheit konsumieren wir davon mehr als von Omega-3-Fetten. Deshalb besteht absolut keine Notwendigkeit, dieses mangelnde Verhältnis durch im Öl gebadeten Chips zu verstärken. Spätestens jetzt weiß jeder, dass frittierte Chips, egal welcher Art, ungesund sind.

Von wegen alle – es gibt wirklich gesunde Alternativen. Fettige und mit Paprika gewürzte Chips-Produkte, waren dem Gründer von Snack Mich nicht gut genug. Das Motto: „Snacken ohne schlechtes Gewissen.“ Deshalb setzt der Gründer auf ein schonendes Herstellungsverfahren. Denn Bio Gemüsechips von Snack Mich sind weder frittiert, noch gebacken. Deshalb enthalten sie auch kaum Kalorien, kein Fett, aber reichlich Eiweiß. All das macht diese Gemüsechips zu einem besonders gesunden Produkt mit einem außergewöhnlichen Geschmack, was seinesgleichen sucht. Falls man mal keine Lust auf Rohkost schnibbeln hat, aber es trotzdem etwas Gesundes sein soll, so sind Bio Gemüsechips von Snack Mich definitiv eine gesunde Alternative für Jedermann.

Ansprechpartner für Presse und Medien
Herr Bilic-Centic, Matej
Telefon: +49 (0)8104 628 7732
Telefax: +49 (0)8104 639 3652
E-Mail: marketing@snack-mich.de
Webseite: https://snack-mich.de

Snack Mich ist ein innovatives Start-up-Unternehmen mit dem Firmensitz in Sauerlach. Das Unternehmen wurde im März 2016 durch Bilic-Centic, Matej gegründet. Das Kerngeschäft ist die Herstellung von Gemüsechips und gesunden Snacks sowie Import und Export von Trockenfrüchten, Nüssen und Samen aus besten Anbaugebieten der Welt.

Firmenkontakt
Snack Mich GmbH
Matej Bilic-Centic
Kirchstraße 16
82054 Sauerlach
+49 8104 628 7732
+49 8104 639 3652
marketing@snack-mich.de
https://snack-mich.de

Pressekontakt
Snack Mich GmbH
Matej Bilic
Kirchstraße 16
82054 Sauerlach
+49 8104 628 7732
+49 8104 639 3652
marketing@snack-mich.de
https://snack-mich.de

Kunst Kultur Gastronomie

VegiFEEL bringt mit dem „protein AuVstrich“ das zweite vegane Produkt auf den Markt

VegiFEEL, die Trendmarke für Veganer, Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten und alle, die sich bewusst ernähren möchten, erweitert das Sortiment mit dem „protein AuVstrich“ um einen veganen Haselnussaufstrich mit besonders hohem Proteingehal

VegiFEEL bringt mit dem "protein AuVstrich" das zweite vegane Produkt auf den Markt

Logo VegiFEEL

Für viele Menschen gehört zu einem guten Frühstück die Schoko-Haselnusscreme einfach dazu. Das Problem ist nur, dass herkömmliche Brotaufstriche dieser Art nicht gerade den Ruf genießen, besonders gesund zu sein. Jetzt gibt es gute Nachrichten für alle, die auf der Suche nach einer rein pflanzlichen Alternative für den süßen Brotaufstrich sind. Unter dem Namen „protein AuVstrich“ startet die Marke VegiFEEL den Verkauf eines schokoladig-cremigen Aufstrichs mit Haselnüssen.

+++ „protein AuVstrich“ von VegiFEEL zu 100% vegan +++

Etwa 5,36 Millionen Vegetarier und 1,3 Millionen Veganer gibt es derzeit in Deutschland und die Zahlen steigen weiter. Viele Menschen möchten aber nicht nur bewusst auf tierische Produkte verzichten, auch die Zahl derer, die an Lebensmittelunverträglichkeiten leiden, steigt kontinuierlich. Zudem achten immer mehr Verbraucher generell auf eine bewusste Ernährung mit reduziertem Zucker- und hohem Proteinanteil und sie vermeiden oft auch das umstrittene Palmöl. Der VegiFEEL „protein AuVstrich“ bietet hier eine echte Innovation.

+++ Die Schoko-Haselnusscreme für anspruchsvolle Genießer +++

Der neue „protein AuVstrich“ unterscheidet sich nicht nur durch die kleine Buchstabenspielerei im Namen von anderen Schokoaufstrichen. Besonders der hohe Proteingehalt von 23% begeistert vor allem gesundheitsbewusste Menschen. Zum Vergleich: Der Proteinanteil herkömmlicher Schoko-Nusscremes liegt bei etwa 7%. Fitnessfans überzeugt zudem der vergleichsweise geringe Kohlenhydratgehalt. Der VegiFEEL „protein AuVstrich“ wird ohne Zuckerzusatz hergestellt und liegt mit 32g Kohlenhydraten pro 100g deutlich unter dem Gehalt konventioneller Schokocremes und passt damit hervorragend in jeden Low Carb Ernährungsplan.

+++ Frei von Palmöl, Soja, Gluten und Konservierungsstoffen +++

Eine weitere Besonderheit der veganen Protein-Haselnusscreme „protein AuVstrich“ ist das Fehlen von Palmöl, Soja, Gluten und Konservierungsstoffen. Die Marke VegiFEEL hat den Anspruch, nur Zutaten von höchster Qualität sowie ausschließlich hypoallergene Inhaltsstoffe zu verwenden. Für die Herstellung des „protein AuVstrichs“ wird daher neben hochwertigem pflanzlichem Öl von Shea und Raps sowie fettreduziertem Kakaopulver, auch pflanzliches Erbsenprotein genutzt.

Erhältlich ist der „protein AuVstrich“ ab sofort im Onlineshop von VegiFEEL-Vertriebspartner Best Body Nutrition unter https://shop.best-body-nutrition.com

+++ Trendmarke VegiFEEL steht für gesunden Genuss +++

Die Marke VegiFEEL stellt Produkte für Menschen her, die sich gesund und frei von tierischen Bestandteilen und Allergenen ernähren wollen. Lactose- und glutenfrei sowie ohne Sojabestandteile, sind die Produkte nicht nur für Vegetarier und Veganer geeignet, sondern für jeden, der Wert auf eine qualitativ hochwertige Ernährung legt. Auch das Produkt „Vegan Protein“ von VegiFEEL überzeugt durch seine Natürlichkeit. Das Eiweißpulver besteht aus vier perfekt aufeinander abgestimmten pflanzlichen Eiweißquellen: bestem Erbsen-, Reis-, Johannisbrotkeimlings- und Hanfprotein. Zusammen mit dem pflanzlichen Süßstoff Stevia und natürlichen Aromen entsteht durch ein schonendes Herstellungsverfahren ein schmackhaftes Eiweißpulver ohne tierische Bestandteile und frei von Gentechnik.

Da die Produkte von VegiFEEL zu 100% vegan sind, dürfen Sie das V-Label tragen. Das Gütesiegel dient der Kennzeichnung von vegetarischen Produkten und Dienstleistungen und spricht zusätzlich für eine ausgezeichnete Qualität.

Weitere Informationen: http://www.vegifeel.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
492 Wörter, 3.847 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/vegifeel

Über VegiFEEL

VegiFEEL ist eine neue Marke, die nicht nur Veganern eine Alternative zu tierischem Eiweiß bietet. Auch Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten können von den VegiFEEL Produkten profitieren. Der Anspruch von VegiFEEL ist, nicht nur Zutaten von höchster Qualität, sondern auch einzig und allein hypoallergene Inhaltsstoffe zu benutzen. Weder Soja, noch Gluten oder Allergene tierischen Ursprungs werden zur Herstellung der Produkte eingesetzt.

Weitere Informationen: http://www.vegifeel.de

Firmenkontakt
VegiFEEL
Nadja Fehr
Industriegebiet West Beethovenstraße 9
08209 Auerbach
+49 (0) 30 43 73 43 43
info@vegifeel.de
http://www.vegifeel.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Mode Trends Lifestyle

Hip, urban, ungewöhnlich: The Legacy Bar & Grill eröffnet am Wiesenhüttenplatz

Highlight: Spezialitäten aus dem Smoker / Lässiger Treffpunkt für Kosmopoliten / Smokey Cocktails von Barkeeper-Legende

Hip, urban, ungewöhnlich: The Legacy Bar & Grill eröffnet am Wiesenhüttenplatz

Frankfurt, 2. März 2017. Das angesagte Frankfurter Bahnhofsviertel ist um einen Hotspot reicher: Am 5. März eröffnet am Wiesenhüttenplatz The Legacy Bar & Grill. Die stylish-urbane Location bietet mit Smoked-Spezialitäten eine Besonderheit in der Frankfurter Gastro-Szene: Spare Ribs und Pulled Pork räuchern in einem eigens aus den USA eingeschifften Smoker; ihr Raucharoma bekommen sie von würzigem Hickory-Holz. In der angegliederten Bar mixt Barkeeper-Legende Ahmet Ayberk klassische und individuelle Drinks, für die er in Frankfurt eine große Fangemeinde hat – und ergänzt sie mit ausgefallenen Smokey Cocktails.

The Legacy präsentiert sich in gradlinigem Design und mit lässiger Atmosphäre. Kleinere Ess-Nischen wechseln sich mit längeren Tischen ab. Die Farbgebung ist dezent, die Wände schmücken großformatige Werke des mehrfach ausgezeichneten und in Frankfurt lebenden Fotografen Nico Wallfarth. „Wir wollen mit The Legacy einen legeren Ort schaffen, an dem Freunde sich zum Essen, zum Cocktail oder zum Wein trinken treffen und einfach eine gute Zeit haben“, erklärt Restaurantmanager Javier Villacampa. „Auf der Karte stehen zwar Barbecue- und Steak-Spezialitäten im Mittelpunkt, aber auch Vegetarier und Veganer kommen bei uns nicht zu kurz.“

„Wir bieten im The Legacy gastronomische Erlebnisse, die über das herkömmliche Steakhouse-Thema weit hinausgehen“, erklärt Küchenchef Sven Frambach. „Das beginnt bei der Qualität des verwendeten Fleisches und geht bis zur Präsentation der Speisen.“ Mit Spare Ribs und Pulled Pork können The-Legacy-Gäste Gerichte bestellen, die in Nordamerika zur „Holy Trinity“, zur Heiligen Dreifaltigkeit des Barbecues gehören. Für die Spare Ribs kommt bei Frambach ausschließlich der St. Louis Cut genannte Teil der Schweinerippchen in den Smoker. Er stammt vom Bauch des Tieres; das Fleisch ist langfaseriger und bissfester als das der typischerweise verwendeten Baby Back Ribs; insgesamt haben die Rippchen mehr Fleisch am Knochen. Dieses ist sehr saftig und geschmacksintensiv. Die Ribs mariniert Frambach für 24 Stunden in einer haugemachten Barbecue-Marinade. Für das Pulled Pork verwendet er das Fleisch der Schweineschulter, das er mit einem ebenfalls hausgemachen Rub einreibt, einer Gewürzmischung, die dem Pulled Pork einen besonderen Geschmackscharakter verleiht. Die Mischung zieht 24 Stunden in das Fleisch ein.

Ribs und Pulled Pork garen dann für mindestens acht Stunden in dem mit Holzpellets beheizten Fire Magic Smoker, einem Import aus den USA, der in Europa eine kleine Besonderheit darstellt. Zum Heizen verwendet Frambach Pellets aus 100 Prozent Hickory-Holz aus den Wäldern Nordamerikas – von Smoking-Experten ist das Holz aus der Familie der Walnussgewächse wegen seines charakteristisch-scharfen Aromas beliebt. Hausgemachte Barbecue-Saucen und Dips begleiten das Fleisch. Bei den Zutaten und Rezepten für diese Saucen lässt sich Sven Frambach von der multikulturellen Vielfalt des Frankfurter Bahnhofsviertels inspirieren.

Damit Gäste das Thema Smoke nicht nur geschmacklich erleben, setzt Restaurantmanager Javier Villacampa es auch optisch um. Die Spare Ribs serviert er unter einer mit Rauch gefüllten Glosche, die beim Anheben den Rauch und dessen Aroma entweichen lässt. Zusammen mit einem Yok Yok Craft Beer passt das hervorragend ins trendige Bahnhofsviertel.

Fleischliebhaber finden auf der Karte des The Legacy neben den typischen Barbecue-Spezialitäten auch Filets und Rib-Eye-Steaks vom US-Black-Angus- und Hereford-Rind sowie vom argentinischen Black Angus-Rind. Fischgerichte wie Thunfischsteak und Black Cod vom Salzstein ergänzen die Auswahl; vegetarische und vegane Gerichte haben ebenfalls ihren festen Platz auf der Karte. Natürlich umfasst das Angebot auch Vorspeisen, Suppen und kleine Bites für Zwischendurch

Bei der Auswahl der Weine legt Gastgeber Javier Villacampa einen Schwerpunkt auf Gewächse aus Europa, allen voran aus Frankreich. „Die Weine sollen Spaß machen und verlangen nach einem Abend in guter Gesellschaft“, erklärt er sein Konzept. Auf Reisen lässt er sich immer wieder von auch unbekannten, kleinen Winzern inspirieren. Der Restaurantmanager und Sommelier ist in der Frankfurter Gastro-Szene bekannt; er arbeitete unter anderem im Zwei-Sterne-Restaurant Lafleur am Palmengarten, im Roomer“s im Bahnhofsviertel und in Erno“s Bistro im Westend.

In der zugehörigen Bar des The Legacy treffen die Gäste auf einen Vollblut-Mixologen: Barchef Ahmet Ayberk hat sich seit mehr als 30 Jahren der Kunst des Mixens verschrieben und ist in der Szene eine Legende. Auch er greift das Thema Smoke auf und mixt Smokey Cocktails, wie den Maker“s Sour Smokey oder den Rob Roy Smokey.

The Legacy Bar & Grill ist täglich von 18.00 bis 1.00 Uhr geöffnet, die Küche schließt um 23.00 Uhr.
Weitere Informationen und Tischreservierung unter www.thelegacyfrankfurt.com

Daten und Fakten The Legacy Bar & Grill

Signature Dish: Spare Ribs und Pulled Pork aus dem Smoker
Signature Drink: Smoked Cockails
Restaurantmanager: Javier Villacampa
Barchef: Ahmet Ayberk
Sitzplätze: 130 Plätze Grill, 52 Plätze Bar
Öffnungszeiten: 18.00 bis 1.00 Uhr, Küche bis 23.00 Uhr
Tischreservierung: Telefon 069 2697 888
E-Mail: info@thelegacyfrankfurt.com

Firmenkontakt
The Legacy Bar & Grill
Alexandra Rodriguez Vargas
Wiesenhüttenplatz 28-38
60329 Frankfurt am Main
+49 (0)69 2697 815
+49 (0)69 2697 812
info@thelegacyfrankfurt.com
http://www.thelegacyfrankfurt.com

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Jana Dilger
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104-6698-0
06104-6698-19
jd@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Medizin Gesundheit Wellness

Fernstudium zum Veganen Ernährungsberater

Staatlich geprüft und zugelassen

Fernstudium zum Veganen Ernährungsberater

Am 01.01.2017 beginnt Deutschlands erste Ausbildung zum Veganen Ernährungsberater im Fernstudium. Die Ausbildung für Menschen, die ihren nachhaltigen und zeitgemäßen Lebensstil zu einem zukunftsweisenden Beruf machen möchten.

Das Fernstudium in Kürze erklärt:
– Das Fernstudium ist durch die ZFU staatlich geprüft und zugelassen.
– Die Ausbildung kann berufsbegleitend jederzeit begonnen werden und ist gänzlich ortsunabhängig.
– Unabhängig von Instituten und Gesellschaften auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.
– Hochqualifiziertes Dozententeam bestehend aus Ernährungsberater, Molekularbiologin und Ernährungswissenschaftlerin.
– Duale Vermittlung der Lerninhalte via Skript und Lehrvideo – konzipiert nach den neuesten Erkenntnissen der Didaktik.
– Angehängte und geschlossene Community ermöglicht Austausch mittels Forum, Chat und der Bildung von Mastermind-Gruppen.
– Anschließender Eintrag in das öffentliche Verzeichnis für Vegane Ernährungsberatung inkl. eigener Mini-Homepage.
– Geeignet als Ausbildung für Menschen ohne Vorkenntnisse oder Weiterbildung für Yogalehrer, Heilpraktiker oder andere Gesundheitsberufe

Zur Landingpage und allen weiteren Informationen über Deutschlands erste staatlich zugelassene Ausbildung zum Veganen Ernährungsberater im Fernstudium

ecodemy – The Green Academy. Ein junges und innovatives Unternehmen. Unabhängig von Instituten und Gesellschaften auf dem neusten Stand der Wissenschaft. Stetig vorausschauend denken und neue Grundsteine für die Zukunft legen.

Kontakt
ecodemy GbR
Dominik Grimm
Amselweg 15
53844 Troisdorf
01724893314
dominik@ecodemy.de
https://ecodemy.de

Kunst Kultur Gastronomie

Birne und Fenchel – Traumpaar für schmackhafte Herbstgerichte

Am 1. Oktober ist Weltvegetariertag

Birne und Fenchel - Traumpaar für schmackhafte Herbstgerichte

Zwischen sechs und zehn Prozent der Menschen in Deutschland verzichten bereits weitgehend auf Fleisch. Stattdessen kommen pflanzliche Produkte und viel Obst und Gemüse auf den Teller. Ideal für die Herbstküche sind Fenchel und Birnen, ein Traumpaar für leckere Gerichte.

Die Birne und der Fenchel, Gaumenkitzler sind sie beide: Die stolze und süßschmeckende Herbstschöne und die geschmacklich an Lakritz erinnernde Gemüseknolle. Genießer überzeugen sie schon seit langem als Solisten, inzwischen jedoch auch im Duett in köstlichen Herbstgerichten.

Fenchel: vitamin- und mineralstoffreich

Fenchel punktet mit seinem außergewöhnlichen Geschmack und „inneren Werten“ wie viel Vitamin C und den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. „100 Gramm roher Fenchel enthalten die Hälfte der empfohlenen Zufuhr an Folat“, erklärt Sabine Lauxen, Sprecherin der EU-geförderten Obst- und Gemüsekampagne 5 am Tag.

Birnen: viel Aroma und Süße

Im Vergleich zum Fenchel enthält die Birne deutlich weniger Vitamine und Mineralstoffe. Genießer schätzen ihr Aroma und das milde, säurearme Fruchtfleisch. Birnen fördern zudem die Verdauung, sättigen gut und haben relativ wenige Kalorien. Damit sind sie eine ideale Zwischenmahlzeit für unterwegs, bei der Arbeit oder in der Schule.

Fenchel plus Birne: ein großartiges Geschmacksgespann

Kulinarisch einfach hinreißend ist die Kombination aus Fenchel und Birne. Der perfekte Start in ein Herbstmenü ist ein Salat aus rohem Fenchel und Birnen, der in wenigen Minuten zubereitet ist. Zusätzliche Geschmacksakzente im Salat setzen herzhafte Käse wie Roquefort und Gorgonzola oder auch Kresse und Walnüsse. „Den hohen Gehalt an Folsäure kann man nur bei rohem Fenchel ausschöpfen, der ganz frisch und dunkel gelagert sein sollte. In gegartem Fenchel ist der Folsäure-Gehalt sehr viel geringer, weil dieses wichtige Vitamin hitzeempfindlich ist“, erklärt Lauxen.

Wer im Herbst lieber etwas Warmes im Magen hat, ist mit einer Fenchel-Birnen-Suppe gut bedient. Für diese wird das Gemüse zusammen mit Kartoffeln und Zwiebeln in Brühe gegart und unter Zugabe von Sahne püriert. Die schmalen Birnenspalten kommen danach dazu und werden nur kurz erwärmt. Lecker und sättigend ist die Zubereitung von Fenchel, Birnen und Gorgonzola als Gratin, das sehr gut mit selbstgemachtem Kartoffelpüree harmoniert.

„Bei warmen Speisen zeigt sich, dass der Anisgeschmack des Fenchels durch Blanchieren, Backen oder Dünsten abnimmt. Zusätzlich mildernd wirkt sich die Kombination mit Süße aus, also mit Birnen oder mit Orangen, Tomaten und roter Paprika“, erklärt Lauxen.

Mehr Veggie-Genuss mit 5 am Tag

Gemüse und Obst schmecken nicht nur Veggies. Viele Genuss-Rezepte gibt es auf der Website der 5 am Tag-Kampagne auf www.5amtag.de In der Rubrik „Genuss“ gibt es saisonale Rezepte und – weil bunt gesund ist – Rezepte nach Farben. Fünf Portionen täglich werden so zum Kinderspiel, auch für Große. Guten Appetit!

Wissenswert: Was bedeutet die Redewendung „Äpfel mit Birnen vergleichen“?

Äpfel und Birnen wachsen beide auf Bäumen, sind im Herbst erntereif und dennoch zwei ganz verschiedene Obstarten. Ein sinnvoller Vergleich geht daher nur zwischen verschiedenen Apfel- oder Birnensorten: bei Äpfeln zum Beispiel ein Vergleich von Jonagold und Delicious oder bei Birnen von Williams Christ und Abate.
Auch in anderen Sprachen gibt es „fruchtige“ Redewendungen, um zu verdeutlichen, dass ein Vergleich hinkt. Im Englischen heißt es zum Beispiel „Äpfel mit Orangen vergleichen“.

Rezepttipp: Fenchelsalat mit Birnen, Feta, Walnüssen, Trauben und Minze

Zubereitungszeit: 20 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten (für 4 Personen):
500 g junger Fenchel
120 g rote Weintrauben
40 g Walnusskerne
2 Birnen
2 EL Zitronensaft
120 g Feta
2 EL weißer Balsamico
2 TL Honig
2 – 3 EL Walnussöl
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
Minze, zum Garnieren

Zubereitung:
Den Fenchel waschen, halbieren, falls nötig, den harten Strunk herausschneiden. Die Fenchelhälften längs in dünne Scheiben hobeln. Die Trauben waschen, abzupfen, halbieren und, falls nötig, entkernen. Die Nüsse grob hacken. Die Birnen waschen, schälen, vierteln, das Kernhaus heraus schneiden und die Viertel in schmale Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
Den Fenchel mit den Trauben und den Birnen auf großen Tellern dekorativ anrichten. Die Nüsse darüber streuen und den Feta darüber bröckeln. Den Essig, den Honig und das Öl darüber träufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Minze garniert servieren.

Nährwerte pro Portion:
kcal: 294
kJ: 1229
EW: 8,7 g
KH: 19 g
F: 20 g
BE: 1,5
Bst.: 4,5 g
Chol. : 21 mg

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de