Tag Archives: Unterstützung

Kunst Kultur Gastronomie

Hear the World: Bruce Springsteen wird Botschafter für bewusstes Hören

Der Rockstar unterstützt Kampagne zur Prävention von Hörverlust

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Die Hear the World Foundation freut sich über prominente Unterstützung eines Weltstars: Rocklegende Bruce Springsteen wird neuer Botschafter für bewusstes Hören und unterstützt die Kampagne zur Prävention von Hörverlust. Die Vision der Stiftung: eine Welt zu schaffen, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. Die Hear the World Foundation engagiert sich weltweit vor allem für bedürftige Kinder mit Hörverlust.

Seit 40 Jahren begeistert Rockstar Bruce Springsteen seine Fans – und die Erfolgsbilanz kann sich sehen lassen: Er veröffentlichte 18 Studioalben, sammelte 20 Grammys, gewann einen Oscar, wurde in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen, erhielt den Kennedy-Preis und wurde 2013 Persönlichkeit des Jahres der amerikanischen Stiftung MusiCares. Im September 2016 veröffentlichte Springsteen seine Memoiren „Born to Run“ und das Begleitalbum „Chapter and Verse“. Im November desselben Jahres verlieh ihm der damalige US-Präsident Barack Obama die Freiheitsmedaille – die höchste zivile Auszeichnung der USA. Seine Tournee „The River Tour 2016“ wurde von den amerikanischen Musikmagazinen Billboard und Pollstar jeweils als die beste Welttournee des Jahres ausgezeichnet. Im Oktober 2017 gab Springsteen sein Broadway-Debüt mit „Springsteen on Broadway“, einer Solo-Show, mit der er derzeit auf der Bühne des Walter Kerr Theatre steht.

Mehr als 100 Stars unterstützen Kampagne für bewusstes Hören
Das offizielle Botschafterporträt von Bruce Springsteen zeigt den Rockstar mit der Hand hinter dem Ohr – der Pose für bewusstes Hören. Das Bild stammt von Fotograf und Musikerkollege Bryan Adams, der sich seit mehr als zehn Jahren als Botschafter für die Stiftung engagiert. Mit dem Schwarz-Weiss-Porträt ist Bruce Springsteen in bester Gesellschaft: Mehr als 100 prominente Musiker, Models und Schauspieler haben die Hear the World Foundation in den letzten zehn Jahren unterstützt; Bryan Adams holte sie alle vor die Kamera. Das gemeinsame Anliegen der Stars: Sie wollen das Bewusstsein schärfen für das oft vernachlässigte Thema Hörverlust – und auf die Bedeutung guten Hörens hinweisen.

Hear the World hilft Kindern in Not
Seit 2006 hat die Hear the World Foundation mehr als 90 Projekte auf allen fünf Kontinenten unterstützt. Die Stiftung stellt finanzielle Mittel bereit, spendet Hörlösungen und schult Projektmitarbeiter vor Ort. Aktionen wie Aufklärungskampagnen, Wohltätigkeitsveranstaltungen und der Verkauf des Hear the World Kalenders mit den prominenten Botschaftern tragen dazu bei, das weltweite Bewusstsein für Hörgesundheit zu schärfen – und sie unterstützen bedürftige Kinder mit Hörverlust, damit sie sich altersgerecht entwickeln können.

Hörverlust – ein unterschätztes Problem mit gravierenden Folgen
Die Bedeutung von Hörverlust wird immer noch unterschätzt, obwohl die Zahlen eine deutliche Sprache sprechen: Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind über 466 Millionen Menschen (mehr als 5 Prozent der Weltbevölkerung) von einem mittlerem bis hochgradigem Hörverlust betroffen – davon rund 34 Millionen Kinder. Die meisten der Betroffenen leben in Ländern mit geringem oder mittlerem Einkommen und haben keinen Zugang zu einer hörmedizinischen Versorgung. Wird Hörverlust nicht behandelt, kann das besonders für Kinder gravierende Folgen haben. Sie lernen nicht richtig sprechen, haben kaum Chancen auf Schulbildung und werden häufig sozial ausgegrenzt.

Das Botschafterporträt von Bruce Springsteen, aufgenommen von Bryan Adams finden Sie hier zum Download: https://www.hear-the-world.com/de/media/media-releases/bruce-springsteen-joins-htw

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
DB Connection Error…Please try again in a few minutes.

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/hear-the-world-bruce-springsteen-wird-botschafter-fuer-bewusstes-hoeren-31260

Im Jahr 2006 vom führenden Anbieter von Hörlösungen Sonova gegründet, engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Sie fördert insbesondere Projekte zugunsten von Kindern, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Seit ihrer Gründung unterstützte die gemeinnützige Schweizer Stiftung über 90 Hilfsprojekte in 39 Ländern mit finanziellen Mitteln, Hörtechnologie und Expertise. Über 100 prominente Persönlichkeiten wie Bryan Adams, Cindy Crawford, Peter Maffay, Plácido Domingo und Sting unterstützten die Stiftung aktiv als Botschafter für bewusstes Hören.
www.hear-the-world.com/de

Firmenkontakt
Hear the World Foundation
Louise Kaben
Laubisrütistrasse 28
8712 Stäfa
+41 58 928 01 01
louise.kaben@hear-the-world.com
http://www.themenportal.de/kultur/hear-the-world-bruce-springsteen-wird-botschafter-fuer-bewusstes-hoeren-31260

Pressekontakt
Hear the World Foundation
Louise Kaben
Laubisrütistrasse 28
8712 Stäfa
+41 58 928 01 01
louise.kaben@hear-the-world.com
http://DB Connection Error…Please try again in a few minutes.

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Premiere bei Auszeit

Rüsselsheimer Volksbank hilft Programm für Kinder

Premiere bei Auszeit

Rüsselsheim, 25.1.18 – Fußball mal ganz anders: Zum Start des Jahresprogramms von Auszeit e.V. konnten zahlreiche Bauschheimer Mädchen und Jungen zum ersten Mal in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule „Bubble-Soccer“ spielen. Im Mittelpunkt stand ein großes blau-rotes Spielfeld, auf dem Zwei gegen Zwei gespielt wurde. In aufgeblasenen Blasen eingepackt, wurden die jungen Spieler dabei vor besondere Herausforderungen gestellt, denn die übergroßen Verpackungen ermöglichten reichlich Körperkontakt und erschwerten gleichzeitig das Kicken.
Das Ganze hat allen TeilnehmerInnen sehr viel Spaß gebracht, sogar die BetreuerInnen ließen es sich nicht nehmen mit zu spielen. Ermöglicht hat diese tolle Veranstaltung die Rüsselsheimer Volksbank, die Auszeit die Arena kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Die Auszeit-Verantwortlichen und die jungen Kicker bedanken sich vielmals für diese großzügige Unterstützung.
Nach mehreren Stunden voller Action fragten alle Kinder erschöpft und glücklich, ob das nochmals angeboten wird. Ja! Aber bis dahin – am 13.7.18 in den Sommerferien passend zur Fußball-WM – müssen sie sich noch ganz schön gedulden, dann wird Bubble-Soccer auf dem Böllenseeplatz gespielt werden.
Die Rüsselsheimer Volksbank stellt Vereinen und Organisationen, die ein aktives Konto bei der Volksbank führen, das Bubble-Soccer Spielfeld kostenfrei für Veranstaltungen zur Verfügung.
Kontakt: vm@R-Volksbank.de

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

m@chingGenerations® – Potenziale des demographischen Wandels nutzen

m@chingGenerations® - Potenziale des demographischen Wandels nutzen

Mönchengladbach-Rheydt. Der demographische Wandel bringt viele Herausforderungen mit sich, er bietet aber auch jede Menge Potenziale. Eine Kombination der Erfahrungen und des Wissens der älteren Generationen mit den innovativen Ideen und dem frischen Blickwinkel der Jungen ermöglicht innovative Lösungen. Die kritische Frage ist, wie man diese Potenziale zielführend nutzt.

Weiterbildungsaktivitäten für die ältere Generation würden deren Verständnis für die digitalisierte Welt stärken. Beratungsszenarien für die junge Generation würden schnell Erfahrung und Wissen über verschiedene Bereiche aufbauen. Außerdem sind Mentoren-und Unterstützungsprogramme sinnvoll, in denen sich Generationen gegenseitig helfen und die Stärken der jeweiligen Generation der anderen näher bringen.

Wichtig ist vor allem eine offene und ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe. Dann können Generationen zusammenwachsen und ihre Stärken wirksam einsetzen. Sobald ein gemeinsames Verständnis für die andere Generation herrscht, wird ein gemeinsames Handeln einen Mehrwert für die Gesellschaft, für engagierte Gruppen und den einzelnen Menschen bringen und nachhaltig den Erfolg sowie die Zufriedenheit aller steigern.

Das m@chingGenerations®-Projekt „m@chingPoint RY“ als „(D)ein Ort der der Begegnung und der kreativen Aktivitäten“ basiert auf diesem Ansatz und wird in 2018 weiter fortgeführt. Zum offiziellen Jahresauftakt „Welcome 2018“ sind Interessierte Menschen, Beteiligte, Freunde und Förderer herzlich eingeladen, den m@chingPoint am Samstag, dem 03.Februar ab 11:00 Uhr in der Rheydter Passage am Ring, Friedrich-Ebert-Str. 53-55, 41236 MG zu besuchen.
Ausführliche Informationen über die Initiative m@chingGenerations®, ihre Initiatoren und deren Motivation gibt es im Internet unter m@chingGenerations

Soziales Unternehmen mit dem Schwerpunkt Beratung und Vermittlung in den Bereichen Lebenshilfe, Talententwicklung, kreative Planung, Kommunikation, Organisation und Information

Kontakt
m@chingGenerations
Ulrich Wateler
Pongser Kamp 22
41239 Mönchengladbach
021661895030
uli@matchingGenerations.de
http://www.matchingGenerations.de

Medizin Gesundheit Wellness

Zwischen Sorge und bewusstem Genuss: Patientenumfrage spiegelt das Gefühlsleben von MS-Betroffenen wider

– Neben körperlichen Beschwerden sind vor allem mentale Belastungen eine Folge von MS
– Ein Großteil der MS-Betroffenen schätzt die Momente des Lebens mehr als vor der Diagnose
– Die größte Unterstützung erfahren Betroffene durch das soziale Umfel

Zwischen Sorge und bewusstem Genuss:   Patientenumfrage spiegelt das Gefühlsleben von MS-Betroffenen wider

Referenz: YouGov-Befragung von MS-Patienten;
Stichprobengröße: 61, Feldzeit: 02.-05. Mai 2017.

HANNOVER / BAD HOMBURG – 11. Dezember 2017. Die körperlichen Einschränkungen von MS-Patienten sind offensichtlich. Doch eine vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführte Umfrage zeigt, dass mit der Erkrankung auch mentale Folgen einhergehen. Die Umfrage wurde in diesem Jahr mit 61 MS-Patienten durchgeführt. Dabei gibt jeder siebte Betroffene mentale Auswirkungen als größte Belastung an – noch vor den physischen Einschränkungen. Während Männer sich dabei vor allem durch die körperlichen Einschränkungen sowie alltägliche Probleme belastet fühlen, neigen mehr als doppelt so viele Frauen wie Männer zu mentalen Beeinträchtigungen (6 vs. 18 Prozent). Michael Lang, Neurologe aus München sagt: „Meine Erfahrung aus der Praxis zeigt: Selbst, wenn Betroffene keine akuten körperlichen Beeinträchtigungen haben, fürchten sie sich immer vor dem nächsten Schub. Das kann sehr stressig und belastend für die Patienten sein.“ So machen sich Patienten wesentlich mehr Sorgen. Unter ihnen geben 28 Prozent sogar an, vor Sorge fast depressiv zu sein. Das gilt insbesondere für Frauen: Sie sind pessimistischer, gestresster und weniger selbstbewusst als Männer in der gleichen Lage (s. Grafik „Das Gefühlsleben von MS-Patienten“).

Überraschend ist jedoch: Neben den zu erwartenden negativen Einschnitten, zeigt sich auch ein positiver Wandel im Gefühlsleben vieler MS-Betroffener. 36 Prozent der Patienten geben an, mit der Diagnose die Momente des Lebens mehr zu schätzen. Dies gilt insbesondere für die männlichen Befragten: Hier schätzen 47 Prozent der MS-Betroffenen Momente des Lebens mehr, während es bei den Frauen nur 32 Prozent sind (s. Grafik „Das Gefühlsleben von MS-Patienten“). Erstaunlich ist auch, dass etwa ein Viertel der Betroffenen sogar selbstbewusster ist als vor der Diagnose. Auch hier liegen die männlichen Betroffenen wieder vorne. Die Sängerin und MS-Patienten Lee“Oh, steht für diese positive Einstellung trotz Erkrankung. Sie sagt: „Die MS ist für mich ein ungebetener Gast, den ich zwar jeden Tag grüße, aber nicht in mein Haus lasse.“ Auch ihr Song „IMMA JETZT“ aus ihrem gleichnamigen Debütalbum, handelt davon, jeden Moment zu genießen und IMMA JETZT zu leben.

Ein Grund für das positive Stimmungsbild ist auch das soziale Umfeld. Dieses stellt für MS-Betroffene die größte Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung dar: Die Hälfte gibt Familie (54 Prozent), Freunde (46 Prozent) und Partner (44 Prozent) als große Stütze an. Die Strategien zum Umgang mit der Erkrankung sind dabei bei Männern und Frauen ganz unterschiedlich: Durch Partnerschaft, Freunde, Therapie und Sport finden Männer mehr Hilfe als Frauen. Frauen versuchen eher, sich nicht zu sehr mit den Auswirkungen ihrer Krankheit zu beschäftigen (32 vs. 18 Prozent; s. Grafik „Größte Unterstützung für MS-Patienten durch“). „Den richtigen Umgang mit MS muss jeder Patient individuell für sich herausfinden. Wir als Mylan arbeiten daran, MS-Patienten nicht nur mit der geeigneten medikamentösen Behandlung zu begleiten, sondern auch darüber hinaus viele Angebote für ein besseres Wohlbefinden auf ganzer Linie zu offerieren. So bieten wir beispielsweise sogenannte MS Meet Ups, Mutmacher-Abende in entspannter Atmosphäre mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie Musik und Sport, für MS-Betroffene an.“, so Ivo D“Angelo, Managing Director von Mylan Deutschland.

Mylan ist ein globales pharmazeutisches Unternehmen mit dem Ziel, neue Standards in der Gesundheitsversorgung zu setzen. Weltweit arbeiten wir daran, 7 Milliarden Menschen mit hochwertigen Arzneimitteln zu versorgen: Wir entwickeln innovative Produkte für bislang ungedeckten Bedarf; wir machen Zuverlässigkeit und ausgezeichneten Service zu einer Selbstverständlichkeit; wir entscheiden uns für den richtigen, nicht für den einfachen Weg; wir gestalten als weltweit führender Hersteller von Arzneimitteln die Zukunft mit. Dazu gehört ein ständig wachsendes Angebot von über 7.500 bewährten patentfreien Arzneimitteln und Originalpräparaten, einschließlich antiretroviraler Medikamente, die von fast 50 % der HIV/AIDS-Patienten in den Entwicklungsländern benötigt werden. Mehr als 165 Länder und Gebiete werden mit unseren Arzneimitteln versorgt. Wir sind einer der weltweit größten Hersteller pharmakologischer Wirkstoffe. Jede/r einzelne unserer über 35.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet mit Leidenschaft für eine bessere Gesundheit in einer besseren Welt, für uns zählt jeder Einzelne. Mylan Deutschland ist an den Standorten Hannover und Darmstadt vertreten. Seit dem 5. August 2016 ist die MEDA Pharma GmbH & Co. KG, Bad Homburg eine Gesellschaft der Mylan-Gruppe. Erfahren Sie mehr unter www.mylan-dura.de

Firmenkontakt
Meda Pharma GmbH & Co. KG (A Mylan Company)
Dr. Joachim Finsterle
Benzstraße 1
61352 Bad Homburg
06172 88801
joachim.finsterle@medapharma.de
http://www.medapharma.de

Pressekontakt
markenzeichen GmbH
Nathalie Schröder
Platz der Ideen 1
40476 Düsseldorf
0211 90980482
nathalie.schroeder@markenzeichen.eu
http://www.markenzeichen.eu

Bildung Karriere Schulungen

Integration braucht Sprache

Ernst Klett Sprachen und das Sieber & Paasch Institut sensibilisieren Fachkräfte in Traumapädagogik.

Integration braucht Sprache

Traumapädagogin Christa Sieber, München (Bildquelle: @ Sieber & Paasch Institut)

Stuttgart/München. Das Erlernen der deutschen Sprache ist für viele Geflüchtete eine große Herausforderung. Integration und damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in Deutschland setzen aber entsprechend ausreichende Sprachkenntnisse voraus. Diese Basisqualifikation zu vermitteln, ist für viele Pädagoginnen und Pädagogen immer wieder eine Herausforderung. Denn die Lernmotivation wird bei den Schutzsuchenden oft durch ihren Leidensweg beeinträchtigt.
Dass das Lernen einer Fremdsprache mit Schwierigkeiten verbunden sein kann, kann jeder nachvollziehen, der sich während seiner Schulzeit mit Englisch-, Französisch- oder Lateinvokabeln abmühen musste.
Haben Menschen leidvolle, ja sogar lebensbedrohliche Erfahrungen gemacht, findet der Spracherwerb unter erschwerten Bedingungen statt. Die teilweise traumatischen Erlebnisse beeinflussen das Leben der Migranten in einem hohen Maß, selbst wenn sie sich in Deutschland in Sicherheit wähnen dürfen. So können beispielsweise unscheinbare, für uns oft bedeutungslose Geräusche bei den Geflüchteten Erinnerungen aufleben lassen, die sie erneut in Angst und Panik versetzen. „Oft sind es Kinder, die sich beispielsweise bei der Geräuschkulisse eines Fußballkickerspiels angstvoll zusammenkauern, und versuchen eine Schutzhaltung einzunehmen“, erklärt Traumpädagogin Christa Sieber vom Sieber & Paasch Institut in München. „Das Klackern erinnert sie an den Gebrauch von Schusswaffen, die man gegen sie selbst und ihre Familien eingesetzt hat. Diese Kinder gehen dann in eine Art Schockstarre und sind dann für längere Zeit nicht ansprechbar. Jugendliche und erwachsene Flüchtlinge rasten bei einem ähnlichen Trigger urplötzlich aus und zerlegen das Inventar. Das dahinterliegende neuronale Prinzip ist das Gleiche. Die Erinnerung an die Todesängste kappt die Verbindung zur Hirnrinde (dem Cortex). Ein rationales Handeln wird erschwert beziehungsweise gänzlich verhindert.

Und so kann es eben zu einem ohnmächtigen Erstarren (Freeze) oder einem hohen Maß an Aggression kommen“, führt die Expertin weiter aus. „Lernen ist jedenfalls dann nicht mehr möglich.“
Auch wenn es nicht immer zu solchen Extremsituationen kommen muss, erleben Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten ihre Umwelt anders. Erfahrenes Leid erhöht die Alarmbereitschaft des Körpers. Damit einher geht oft eine erhöhte Unaufmerksamkeit durch anhaltende Schlafstörungen, körperliche Beschwerden oder durch hochaktive Stresschutzreflexe. Traumatisierte können in ihren Mitmenschen aufgrund schlechter Erfahrungen eine potenzielle Gefahr vermuten. Selbst wenn diese die besten Absichten hegen.
Wie aber können Lehrerinnen und Lehrer, die Deutsch als Fremdsprache (DaF) unterrichten damit umgehen? Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um Krisensituationen zu erkennen und eine Lösung herbeizuführen?
Pädagogen der schulischen Fachbereiche für diese herausfordernde Aufgabe zu sensibilisieren, die eigenen Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren, als auch praktikable Methoden für den sofortigen Einsatz anzubieten, ist ein Anliegen des Verlages Ernst Klett Sprachen GmbH. Hierzu ging das Bildungsunternehmen die Kooperation mit dem Münchener Sieber & Paasch Institut ein, welches durch die Reflexintegration bei Kindern und Jugendlichen bekanntgeworden ist. Institutsleiterin Christa Sieber, die unter anderem als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Traumapädagogin in eigener Praxis arbeitet, engagiert sich seit Jahren für eine stärkere Berücksichtigung der neuronalen Entwicklung von jungen Menschen in ein pädagogisches Gesamtkonzept. Denn schulische- und motorische Einschränkungen finden ihre Ursache oft in nicht ausgereiften oder in nicht integrierten frühkindlichen Reflexen.
Auf Grundlage dieser Erkenntnisse und dem Wissen um die Verwundbarkeit der menschlichen Psyche ist die Veranstaltungsreihe von Ernst Klett Sprachen ein Meilenstein für eine positive und nachhaltige Integrationsarbeit. Deutsch verstehen und sprechen zu können bedeutet weit mehr, als sich zu verständigen oder mitzuteilen. Mit zunehmenden Sprachkenntnissen gewinnen Schutzssuchende und Migranten an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Das Einleben in die noch fremde Gesellschaft fällt leichter.
Interessierte Fachkräfte haben noch am 28.09. in Berlin, am 03.11. in Köln und am 11.11.2017 in Frankfurt/Main die Gelegenheit an der Fortbildung teilzunehmen. Die Veranstaltungen finden in den Klett-Treffpunkten der jeweiligen Orte statt.
Weitere Informationen sind auf der Webseite klett-sprachen.de/fortbildungen nachzulesen.

Das Sieber & Paasch Institut aus München hat sich u. a. darauf spezialisiert, die Möglichkeiten von rhythmischer Reflexintegration in Kombination mit bilateraler Hemisphärenstimulation und den Möglichkeiten der Integration durch isometrischen Druck zu lehren.

Diese können von Therapeuten sowohl im Kontext von Behandlungen genutzt werden, wie auch von Coaches und Trainern präventiv im Gruppen- oder Einzelcoachingkontext.
Auch für Eltern und Erzieher sind die Inhalte wertvoll. Die Seminarinhalte sind sofort einsetz- und umsetzbar.

Firmenkontakt
Sieber & Paasch Institut
Christa Sieber
Plinganserstr. 6
81369 München
089 – 1891 7576
info@rit-reflexintegration.de
http://www.rit-reflexintegration.de

Pressekontakt
inokiPR
Ludger Brenner
Hinterm Schloß 13
32549 Bad Oeynhausen
0176 / 9999999999
ludger.brenner@inoki-pr.de
http://www.inoki-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Komplexes Thema leicht erklärt!

Neues Video der Change4Smart zeigt den Weg zur digitalen Fertigung

Komplexes Thema leicht erklärt!

Change4Smart unterstützt bei der Digitalisierung der Prozesse

Um zukunftsfähig und wirtschaftlich agieren zu können, müssen sämtliche Fertigungsabläufe in der Industrie digitalisiert werden. Dass es sich hierbei um ein komplexes Thema mit viel Klärungsbedarf handelt, zeigt die Erfahrung der Experten von Change4Smart aus Hennef. Das Unternehmen powered by Opdenhoff Automation + IT bietet Interessenten mit Hilfe eines Videos einen schnellen und unkomplizierten Überblick über seine Leistungen rund um die digitale Transformation der Fertigung. Damit trifft das Unternehmen einen Nerv, denn viele Führungskräfte wissen nicht, wie sie die Themen IoT oder Industrie 4.0 am besten angehen, vorantreiben bzw. zukunftsorientiert umsetzen können. Schritt für Schritt wird in dem Video anhand eines konkreten Beispiels der Weg zum Ziel beschrieben – nämlich zur Realisierung der Digitalisierung mit Hilfe eines kompetenten Partners. Das Consultingunternehmen beleuchtet die organisatorischen Abläufe und zeigt, welche Faktoren zum Erfolg führen. Dabei sind es nicht zuletzt, die Beratung und Unterstützung, die zu einer hohen Akzeptanz der Neuerungen beitragen. So gehen die Kunden mit Hilfe der Change4Smart den ersten Schritt in Richtung einer zukunftsfähigen Fertigung und verinnerlichen dabei die vier Säulen der neuen Technologie: Mensch, Maschine, Produkt und System. Fertigungsbetriebe haben zudem die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Expertenteam intensiv mit den Themen Industrie 4.0 sowie IoT auseinanderzusetzen, bevor mit fachlicher Unterstützung die Umsetzung durchgeführt wird. Das Informationsvideo können sich Interessenten auf der Website www.change4smart.de anschauen.

Die OPDENHOFF Technologie GmbH schafft und optimiert Lösungen für das industrielle Verwiegen, Mischen und Fördern von Schüttgütern und Flüssigkeiten – von der Anlieferung bis zur Fertigung des Endproduktes.
– Wir vernetzen Werke, Anlagen, Teilanlagen, Grundfunktionen und Grundfunktionselemente.
– Wir helfen bei der Entwicklung von Serien- und Sondermaschinen: Von der Idee bis zur kundenspezifischen Systemlösung. Wir bieten Lösungen vom Projektgeschäft bis zum kundenorientierten Wartungskonzept.
– Wir entwickeln Software, die komplexe Prozesse visualisiert und steuert: Leitsystemsoftwarekonzepte für einfache und komplexe Automatisierungs- und verfahrenstechnische Prozesse, die Verfahrensstufen in der Produktion verbinden und steuern, Betriebsdaten erfassen und die Abläufe optimieren.
– Unsere Ingenieure werden zunehmend als Berater gefragt: besonders in der Verfahrenstechnik und den Bereichen IoT, Industrie 4.0, Automatisierung und Steuerung inklusive aller Schnittstellen.

Firmenkontakt
Opdenhoff Technologie GmbH
Michael F. Müller
Bonner Str. 20 E
53773 Hennef
+49 (2242) 91 34 67-0
+49 (2242) 91 34 67-10
mf.mueller@opdenhoff.de
http://www.opdenhoff.de

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
e.dilba@jansen-communications.de
http://www.jansen-communications.de

Medizin Gesundheit Wellness

Effizienter Weg zu Heilung und Wohlbefinden

Hypnosetherapie packt Probleme an den Wurzeln

Effizienter Weg zu Heilung und Wohlbefinden

Reto Blaschitz, Hypnosetherapeut & Mental Coach

In der Praxis für Hypnosetherapie und Mental Coaching MindSpirit in Rifferswil unterstütz Reto Blaschitz hilfesuchende Menschen mit effizienten und nachhaltigen Methoden bei mentalen, seelischen und körperlichen Problemen in Privat-, Berufs- und Sportthemen.

„Ich hätte nie gedacht, dass sich so schnell etwas positiv verändern kann!“ Solche und ähnliche Aussagen hört Reto Blaschitz, diplomierter Hypnosetherapeut und Mental Coach, in seiner Praxis ab und zu. Das hat seine Gründe, sagt er, denn es werden Nägel mit Köpfen gemacht und Probleme an ihren Wurzeln gepackt, um ein verändertes, akzeptables und heilsames Erleben zu schaffen.

In vielen Köpfen steckt immer noch der Glaube, Therapie sei ein langwieriger Prozess. Erfolgreiche und nachhaltige Therapie muss aber nicht lange dauern. Eine wirksame Veränderung kann mit effizienten Methoden in kurzer Zeit passieren. Flugangst kann beispielsweise bereits in ein bis zwei Sitzungen der Vergangenheit angehören. Aber auch tiefe seelische Verletzungen und Traumata bedürfen nicht einer jahrelangen Behandlung. Ebenso Allergiker, die häufig in einer ausgedehnten Gesundheitsmaschinerie landen und oft keine Besserung erleben, haben eine aussichtsreiche Alternative. Es gibt einen einfachen und effektiven Weg, um Beschwerden und Symptomen erfolgreich entgegenzuwirken. Dieser Weg heisst Hypnosetherapie.

In Vergessenheit geraten und missverstanden
Leider ist Hypnosetherapie bei Vielen unbekannt und wird oft missverstanden. Häufig wird bei Hypnose an die Showhypnose gedacht und an Kontrollverlust und Willenlosigkeit. Das ist völliger Unsinn! Hypnosetherapie hat nichts damit zu tun und niemand verliert seine Sinne noch die Kontrolle, im Gegenteil, man gewinnt sie sogar zurück. Hypnose ist ein Zustand der Entspannung und der fokussierten Aufmerksamkeit nach innen. Sie ist verbale und nonverbale Kommunikation und Konfiguration. Hypnose ist wissenschaftlich anerkannt und die Arbeit im hypnotischen Zustand ist hochwirksam. Als eine der ältesten Therapieformen hat sie es verdient, dass man ihr wieder mehr Beachtung schenkt und ihr einen gebührenden Stellenwert einräumt.

Einsatzgebiete der Hypnosetherapie
Moderne klinische Hypnosetherapie ist kooperative, lösungsorientierte Prozessarbeit. Bedürfnisse, werden definiert und Ursachen für Beschwerden und Einstellungen aufgedeckt, analysiert und bereinigt. Es werden Ressourcen, Potenziale und Fähigkeiten aktiviert und gefördert sowie akzeptables, selektives Denken und Fühlen etabliert.

Medizinische Hypnosetherapie wirkt auf Körper und Geist ein und hilft z. B. bei der Schmerzreduktion, dem aktivieren des Immunsystems und der Selbstheilungskräfte. Um Heilungsprozesse zu fördern und zu beschleunigen, unterstützt sie als Begleittherapie auch schulmedizinische oder andere Therapien. Vermehrt findet die Hypnose auch Einzug bei Zahnärzten und derzeit, vor allem im Ausland, auch in einigen Spitälern.

Mehr informationen: www.mindspirit.ch

MindSpirit, Reto Blaschitz, unterstützt mit Hypnosetherapie und Mental Coaching Menschen effizienten und nachhaltigen bei mentalen, seelischen und körperlichen Problemen in Privat-, Berufs- und Sportthemen.

Kontakt
MindSpirit Coaching
Reto Blaschitz
Jonentalstrasse 3
8911 Rifferswil
+41796680918
info@mindspirit.ch
https://www.mindspirit.ch

Sonstiges

Bindig Media GmbH unterstützt Straßenkinder e.V. in Leipzig

Getreu dem Motto: Spenden statt Schenken unterstützt das Unternehmen für Datenrettung und Medienlösungen Tante E. und ihre Kinder

Bindig Media GmbH unterstützt Straßenkinder e.V. in Leipzig

Spenden statt Schenken, Foto: Straßenkinder e.V. (Bildquelle: Foto: Straßenkinder e.V.)

Gabi Edler ist die Initiatorin von Straßenkinder e.V. ( http://www.strassenkinder-leipzig.de/ ) , einem Verein der sich der Unterstützung von Kindern, die auf der Straße leben, auf die Fahne geschrieben hat. Bereits kurz nach der Wende engagiert sich Gabi Edler, die auch liebevoll Tante E. genannt wird, für die dringend notwendige Hilfe von Kindern und Jugendlichen, die trotz des Wohlstandes unserer Gesellschaft in Armut und zum Teil auf den Straßen von Leipzig leben müssen.

Der Verein ist mittlerweile auch überregional bekannt. Gabi Edler erhielt für Ihr Engagement vor zwei Jahren sogar schon die Goldene Henne, einem Medien- und Publikumspreis von Super Illu und dem Mitteldeutschen Rundfunk. Etliche Private Spender, Verbände und auch Unternehmen wie Porsche unterstützen Frau Edler und Ihre Kinder Jahr für Jahr.

So auch das Leipziger Unternehmen Bindig Media GmbH, Spezialist für Datenrettung und Medienlösungen. ( https://www.bindig-media.de ) „Wir haben uns für Straßenkinder e.V. entschieden, weil es ein regional tätiger Verein ist, bei dem man die Verwendung direkt nachvollziehen kann. Außerdem habe ich mit Frau Edler ein herzliches Gespräch gehabt, nachdem die Entscheidung sich noch manifestierte.“, so Geschäftsführer Jan Bindig.

Das IT- und Medienunternehmen verzichtet in diesem Jahr bewusst auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Kooperationspartner und setzt auf soziales Engagement. Neben der Spende in Höhe von eintausend Euro für Straßenkinder Leipzig e.V. wurden noch weitere gemeinnützige Organisationen berücksichtigt.

Die Bindig Media GmbH aus Leipzig bietet professionelle IT- und Medienservices. In erster Linie stellt das mittelständische Unternehmen professionelle Lösungen zur Datenrettung / Datenwiederherstellung bereit. Defekte Festplatten, RAID-Systeme und Flash-Speicher werden hier fachmännisch repariert und die Daten professionell in eigenen Laborräumen wiederhergestellt.

Kontakt
Bindig Media
U. Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
+49341698 22 59
info@bindig-media.de
https://www.bindig-media.de/datenrettung/

Medizin Gesundheit Wellness

„Demenz: So können Freunde helfen“ – Verbraucherinformation der DKV

Berührungsängste abbauen, aktiv unterstützen

"Demenz: So können Freunde helfen" - Verbraucherinformation der DKV

Kartenspiele machen nicht nur Spaß – das gesellige Miteinander trainiert auch den Kopf. (Bildquelle: ERGO Group)

Wenn Menschen an Demenz erkranken, bleiben in vielen Fällen nur die Angehörigen als Bezugspersonen. Der Kontakt zu Freunden dagegen wird weniger oder schläft ganz ein. Dabei sind gerade Freunde für Demenzkranke sehr wichtig – wenn sie sich trauen, auf die Erkrankten zuzugehen. Wie Menschen auf eine Demenzerkrankung im persönlichen Umfeld reagieren können und was sie über die Krankheit wissen sollten, fasst Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, zusammen.

1,6 Millionen Menschen sind laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) aktuell an Demenz erkrankt – mit steigender Tendenz: Die DAlzG geht davon aus, dass sich die Zahl bis 2050 sogar auf etwa 3 Millionen erhöhen kann. „Umso wichtiger ist es, dass die Menschen im Umfeld der Erkrankten verstehen, was Demenz ist, und keine Berührungsängste haben“, so Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung. Denn die liebevolle Zuwendung von vertrauten Personen ist für Demenzkranke sehr wichtig. Aus Hilflosigkeit und Unsicherheit meiden Freunde und Bekannte aber oft den Umgang: Was sollen sie mit einem Menschen unternehmen, der sich nur noch schlecht orientieren kann? Welche Gespräche sollen sie mit dem Freund führen, der sich an die vergangenen Wochen kaum erinnert?

Erste Anzeichen

„Demenzkranke verlieren nach und nach ihre geistigen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten, auch die Sprache“, erklärt Dr. Wolfgang Reuter. „Die Krankheit führt irgendwann zu einem schleichenden Verlust der Persönlichkeit.“ Demenz beginnt aber zunächst mit Kleinigkeiten: eine wachsende Zerstreutheit, Schwierigkeiten beim Finden treffender Wörter oder Orientierungsprobleme. Findet der langjährige Stammtischkollege plötzlich das Stammlokal nicht mehr oder taucht im Sommer mit einem Wintermantel auf, könnten das erste Anzeichen für eine Demenzerkrankung sein. „Bleiben solche Verhaltensweisen bestehen oder verschlechtern sich sogar, dann ist es wichtig, sich nicht von den Betroffenen zurückzuziehen“, rät der DKV Gesundheitsexperte. „Ein Gespräch, vielleicht auch mit der Familie, kann Freunden helfen, die Situation richtig einzuschätzen.“ Ist die Krankheit einmal erkannt, wählen viele Demenzerkrankte eine Behandlung mit Medikamenten. Die heilen die Krankheit zwar nicht, verlangsamen aber ihr Fortschreiten. Mit einem verständnisvollen Umfeld können Demenzkranke so oft noch jahrelang ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Freunde können zum Beispiel dabei helfen, weiter Hobbys auszuüben oder einfach nur mal spazieren zu gehen. Für Alleinstehende können Freunde auch eine wichtige Stütze bei bürokratischen Anliegen sein, etwa wenn es darum geht, einen Betreuer zu bestellen oder eine Haushaltshilfe zu finden.

Einfühlungsvermögen, Geduld und Zeit

Der Umgang mit Demenzerkrankten erfordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Geduld. Freunde sind dafür aber oft gut gerüstet. „Sie können mit dem Erkrankten zum Beispiel über gemeinsame Erinnerungen sprechen und dabei Fotos ansehen“, rät der Gesundheitsexperte der DKV. Denn Freunde kennen die Vergangenheit des Patienten zum Teil besser als die Familie: Sie teilen Erinnerungen an die gemeinsame Schulzeit, an frühere Feste und Unternehmungen. Zumal sich demente Menschen meist besser an den Urlaub vor 20 Jahren erinnern als an das Frühstück vom Morgen. Auch bei gemeinsamen Aktivitäten ist es hilfreich, auf Vertrautes zu setzen, beispielsweise ein Spaziergang zum Sportplatz, auf dem die Freunde früher gemeinsam gekickt haben. Sind Aktivitäten oder Gespräche nicht mehr möglich, können Freunde dem Kranken vorlesen oder mit ihm gemeinsam singen. Nicht verwirren lassen sollten sie sich vom teilweise veränderten Verhalten des Erkrankten: Manchmal erscheinen Demente mürrisch, unwillig oder aggressiv. Das kann Teil der Krankheit sein. „Unter Umständen ist es dann besser, den Besuch oder den geplanten Ausflug auf einen anderen Tag zu verschieben“, empfiehlt Dr. Wolfgang Reuter. Generell gilt: Zeit, Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft, sich dem Kranken anzupassen, sind die wichtigsten Dinge, mit denen eine Freundschaft trotz Demenz weiterleben kann.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.136

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit beinahe 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2015 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,8 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Sybille Schneider
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5187
sybille.schneider@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Azubi-Projekt für den guten Zweck

Kinder- und Jugendhilfe St. Joseph erhält Versteigerungserlös der WERTGARANTIE Group

Azubi-Projekt für den guten Zweck

Hannover, 12.Mai 2016. Ein Azubi-Projekt macht“s möglich: Die Kinder- und Jugendhilfe St. Joseph erhielt jetzt aus den Händen von Felix Polzer, Auszubildender im zweiten Lehrjahr zum Kaufmann für Büromanagement bei der WERTGARANTIE Group, einen großen Spendenscheck. Bei einer internen Versteigerung, die die Auszubildenden des Unternehmens organisiert hatten und bei der die Mitarbeiter des hannoverschen Unternehmens Fahrradschlösser, -computer und vieles mehr ersteigern konnten, kamen insgesamt 328 Euro zusammen.

Jetzt nahm Petra Hesse, Einrichtungsleitung der Kinder- und Jugendhilfe St. Joseph den Spendenscheck der WERTGARANTIE Group entgegen. Sie weiß schon genau, wie sie die Summe einsetzen wird: „Toll, dass uns die WERTGARANTIE Group erneut unterstützt. Unser Kinderrat wünscht sich schon länger einen Tagesausflug in den Heide Park – bei rund 75 Kindern und Jugendlichen sowie einigen Betreuern können wir die Summe gut gebrauchen.“

Die Einrichtung, dessen Träger der Caritasverband ist, setzt sich bereits seit über 110 Jahren für Kinder und Jugendliche ein. Diese Arbeit werde von den Mitarbeitern der WERTGARANTIE Group schon seit Jahren mit der Erfüllung von Kinderwünschen zur Weihnachtszeit unterstützt, erläutert Felix Polzer, der die interne Versteigerung im Rahmen eines Azubi-Projekts organisierte. „Es war auch diesmal spannend zu sehen, wie sich die Kollegen gegenseitig überboten haben – alle wussten ja, dass der Erlös St. Joseph zu Gute kommen wird. Ich finde es prima, dass wir auch im Kleinen etwas bewirken und die Fahrt in den Heide Park so ermöglichen können.“

Regelmäßig kommt die WERTGARANTIE Group ihrer sozialen Verantwortung nach und unterstützt Institutionen wie beispielsweise die Stiftung Weltbevölkerung oder World Vision. Aber auch lokal engagieren sich der Garantie-Dienstleister und seine Mitarbeiter sozial.

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,1 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 500 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressekontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de