Tag Archives: Unternehmen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Alvarez & Marsal: Das Europäische Festland im Fadenkreuz Aktivistischer Investoren

Aktueller Report zeigt auch die wachsende Bedrohung für deutsche Unternehmen

Alvarez & Marsal: Das Europäische Festland im Fadenkreuz Aktivistischer Investoren

München – 15. April 2019 Alvarez & Marsal (A&M), eines der weltweit führenden Consulting-Unternehmen, kündigte heute die Veröffentlichung seines aktuellen A&M Activist Alert an. Die erfolgreiche Studie, die weltweit Unternehmen untersucht, um die Wahrscheinlichkeit von Investoren-Aktivismus zu prognostizieren, erscheint damit bereits zum dritten Mal in Folge. In der aktuellen Untersuchung zeigen sich gleich mehrere interessante Trends.

Wo suchen aktivistische Investoren nach ihren Zielen?
– Während Unternehmen im Vereinigten Königreich immer noch am häufigsten davon bedroht sind, Ziel aktivistischer Investoren zu werden, holt Deutschland schnell auf. Von 17 registrierten Fällen, stieg die Zahl auf 23 in den untersuchten letzten vier Monaten.
– Aktivisten suchen sich vermehrt Ziele aus dem Industriesektor aus. Damit verfestigt sich der bereit in vorherigen A&M Activist Allerts aufgezeigte Trend, dass besonders Unternehmen aus großen, industriellen oder High-Tech Konglomeraten betroffen sind. Firmen aus dem Handelssegment hingegen werden immer seltener zum Ziel, was im Wesentlichen auf die grundsätzlichen Herausforderungen im stationären Handel zurückzuführen ist.
– Innerhalb von Konglomeratstrukturen geraten besonders häufig vergleichsweise unterperformante Unternehmensteile in das Fadenkreuz aktivistischer Investoren.

Wie laufen die Angriffe ab?
– M&A wird immer mehr zu einem wichtigen Instrument für aktivistische Investoren. In den Jahre 2017 und 2018 standen durchschnittlich 12 Prozent der Fälle mit M&A-Aktivitäten in Verbindung. Alleine im ersten Quartal 2019 stieg dieser Anteil bereits auf 19 Prozent – Tendenz steigend.
– Das bereits in den vorherigen Untersuchungen festgestellte Zeitfenster von kleiner zwei Jahren zwischen „Underperformance“ bis hin zum tatsächlichen Aktivismus hat sich bestätigt und als Richtwert verfestigt.
– Der Trend zeigt Käufer substantieller Unternehmensanteile, um so den maximalen Gewinn aus den durch die aktivistischen Interventionen erwirkten „Performance“-Verbesserungen zu ziehen.

„Alle Anzeichen sprechen dafür, das aktivistische Investments zunehmend zum Alltagsgeschäft in Europa werden. Zwar ist, trotz sinkender Attraktivität für aktivistische Investoren, Großbritannien immer noch der am stärksten gefährdete Markt, Deutschland holt in dieser Rangliste jedoch mit beeindruckender Geschwindigkeit auf. Das muss deutsche Vorstände und Aufsichtsräte sensibilisieren. Denn Investoren-Aktivismus steht häufig nicht im Einklang mit der gegenwärtigen, langfristigen Geschäftsausrichtung. Damit ist es umso wichtiger die Bewegründe von aktivistischen Investoren zu verstehen und Maßnahmen der kurz-/mittelfristigen Wertsteigerung bedienen zu können,“ sagt Patrick Siebert, Managing Director von Alvarez & Marsal und Co-Autor des AAA-Reports.

Über den A&M Activist Alert (AAA)
Die AAA ist die umfassendste statistische Analyse ihrer Art. Die Analyse konzentriert sich auf 1.292 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 200 Millionen US-Dollar oder mehr, die in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Skandinavien, der Schweiz, Benelux, Italien und Spanien notiert sind und ihren Hauptsitz haben. Das daraus resultierende Vorhersagemodell prognostizierte erfolgreich die Mehrheit der Unternehmen, die seit Januar 2015 von Aktivisten angegriffen wurden. Der Bericht wird zweimal jährlich veröffentlicht, und einzelne Unternehmen können ihre Position auf der Warnliste überprüfen, indem sie sich an A&M wenden.

Für weitere Details und Experteneinblicke organisieren wir Ihnen gerne einen ausführlichen Artikel oder ein Gespräch mit:
Patrick Siebert, Managing Director und Co-Autor des AAA-Reports bei Alvarez & Marsal

Kontaktieren Sie uns bitte unter:
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss / Moritz Freiberger
Tel.: +49 (0) 89 99 38 87 -30 / -38
aandm@hbi.de

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Internet E-Commerce Marketing

Kultursicher kommunizieren in China, USA, Russland & Co.

„Brand Safety Training“ von Globeone macht Marken fit für globale Märkte

Kultursicher kommunizieren in China, USA, Russland & Co.

Visualisierung des Brand Safety Trainings

Die Globalisierung eröffnet Unternehmen schier unbegrenzte Möglichkeiten, ihre Produkte und Services auch außerhalb des Heimatmarktes an den Verbraucher zu bringen. Mit dem Start von geschäftlichen Aktivitäten in anderen Ländern und der zunehmenden internationalen Bekanntheit einer Marke steigen jedoch auch die Anforderungen an ihren Schutz. Denn nicht zuletzt aufgrund der weltweiten Vernetzung durch das Internet kann die Missachtung der kulturellen Gegebenheiten eines Landes zu einer globalen Krise für die Marke führen. Die Reputation kann dauerhaft ernsten Schaden nehmen.

Wie hochaktuell diese Thematik ist, zeigt das Beispiel der italienischen Luxusmodemarke Dolce & Gabbana. Ende letzten Jahres veröffentlichte das Unternehmen einen Werbespot für den chinesischen Markt, der dort für enorme Empörung sorgte. Zu sehen war ein chinesisches Model, das versuchte, mit Essstäbchen westliche Gerichte wie Nudeln und Pizza zu essen. Diese hilflos und dümmlich anmutende Darstellung brachte Dolce & Gabbana nicht nur den Vorwurf von Rassismus und kultureller Ignoranz ein, bekannte Persönlichkeiten riefen sogar öffentlich zum Boykott der Marke auf.

Letztlich wurde das Thema auch in internationalen Medien aufgegriffen. „Für global agierende Marken ist es von entscheidender Bedeutung, bei allen Marketing- und Kommunikationsaktivitäten unbedingt die kulturellen Gegebenheiten eines Landes zu berücksichtigen. So kann man die Kraft der nationalen Werte für den eigenen Erfolg nutzen und Fauxpas vermeiden. Gleichzeitig muss jedoch sichergestellt werden, dass der Markenkern trotzdem noch authentisch kommuniziert wird“, so Dr. Niklas Schaffmeister, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Globeone.

Um Unternehmen genau dabei zu unterstützen, entwickelte Globeone das so genannte „Brand Safety Training“. Im Rahmen eines maßgeschneiderten Seminars werden Marketing- und Kommunikationsabteilungen sowie das Management von Headquarter und lokalen Märkten dafür sensibilisiert, die eigene Marke „kultursicher“ aufzustellen. Zu Beginn erhalten die Teilnehmer anhand von sechs Wertedimensionen (Werte, Glaube & Verhalten, Sprache, Symbole, Rollen, Menschen, Politik & Institutionen) eine Einführung in die Besonderheiten des jeweiligen Marktes.

Im nächsten Schritt wird daraus im Einzelnen abgeleitet, wie sich dies im Denken, Fühlen und Handeln der Zielgruppen widerspiegelt, und anhand von diversen Beispielen gezeigt, wie andere Unternehmen ihr Wissen bereits – mit mehr oder weniger großem Erfolg – umgesetzt haben. Auch das Beispiel von Dolce & Gabbana ist Teil des Trainings: „Die Idee, sich auf die lokale Esskultur zu beziehen, war grundsätzlich gut. Aus Unkenntnis wurden jedoch herrschende Werte wie zum Beispiel die starke Rolle der chinesischen Frau und der Stolz der Chinesen auf ihre Esskultur empfindlich verletzt“, so Dr. Niklas Schaffmeister.

Dieses Vorgehen mündet am Ende des Brand Safety Trainings in einer individuell angefertigten Checkliste, in der genau festgelegt wird, mit welchen Maßnahmen die Marke die einzelnen Werte im Rahmen ihrer Marketing- und Kommunikationsaktivitäten berücksichtigen kann. So ist sichergestellt, dass die Marke optimal von dem Wissen um kulturelle Besonderheiten profitiert und der Markenkern zugleich geschützt wird. Das Brand Safety Training dauert je nach Anforderung ein bis zwei Tage und kann auf jeden gewünschten Markt zugeschnitten werden.

Über Globeone:

Globeone ist eine auf Strategie, Marke und Kommunikation spezialisierte Unternehmensberatung, die zu den führenden inhabergeführten Anbietern im deutschsprachigen Raum gehört. Mit Standorten in Deutschland, der Schweiz und China begleiten wir unseren Kunden bei internationalen Marken- und Transformationsprojekten. Als „Co-Piloten“ unterstützen unsere Berater branchenübergreifend dabei, sich erfolgreich zu positionieren, effizienter zu werden und Ideen in greifbare Lösungen umzusetzen. Zu den Kunden von Globeone gehören viele börsennotierte Großunternehmen, darunter auch Industrieikonen wie ABB, Volkswagen und Covestro (ehemalige Bayer MaterialScience). Von Dr. Niklas Schaffmeister, Gründer und Managing Partner von Globeone, erschien bei Springer zuletzt der Praxisratgeber „Erfolgreicher Markenaufbau in den großen Emerging Markets“.

Firmenkontakt
Globeone
Dr. Niklas Schaffmeister
Im Zollhafen 24
50678 Köln
+49 221 788 068 0
niklas.schaffmeister@globe-one.com
https://www.globe-one.com/

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
022192428140
info@forvision.de
http://www.forvision.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

25 Jahre dr. gawlitta (BDU)

Pioniere für den Mittelstand

25 Jahre dr. gawlitta (BDU)

Geschäftsführer Dr. Dirk Wölwer

Bonn, den 08.04.2019 Die Personalberatung dr. gawlitta wurde 1994 an den Standorten Bonn und Nauen bei Berlin gegründet. Seitdem stehen wir für die Suche und Auswahl von Führungskräften der ersten und zweiten Ebene sowie von Vertriebsspezialisten für mittelständische, meist inhabergeführte Unternehmen in Deutschland.
dr. gawlitta (BDU) hat sich durch stets innovative, maßgeschneiderte Prozesse im Mittelstand den Ruf eines seriösen Partners mit großer Branchenkenntnis erworben, der auch in engen Bewerbermärkten für seine mittelständischen Kunden erfolgreich tätig ist.
1996 wurde das Unternehmen in den Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) aufgenommen. 1997 gründete dr. gawlitta (BDU) mit Partnern in Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien und den Benelux-Ländern das europäische Personalberaternetzwerk SIRIUM International HR Group, um den Bedürfnissen unserer Kunden auch im internationalen Umfeld gerecht zu werden. Unser Kundenspektrum wurde um technische Handels- und Dienstleistungsunternehmen erweitert. Ein Jahr später wurde Dr. Wolfgang Gawlitta zum national zertifizierten Personalberater (CMC: Certified Management Consultant). Zu diesem Zeitpunkt begann auch unsere Zusammenarbeit mit „Non-Profit-Organisationen“ wie Industrie- und Handelskammern, verschiedenen Verbänden oder der Deutschen Forschungsgemeinschaft, so dass wir heute auch in diesen Bereichen eine tiefe Branchenexpertise vorweisen können.
Im Jahr 2003 starteten wir mit der Beratung von mittelgroßen Krankenhäusern in Deutschland zum Zweck der Suche und Auswahl von Chefärzten, kaufmännischen Vorständen/Geschäftsführern sowie Pflegedienstdirektoren und gingen auch damit neue Wege in einer Branche, in der wir heute umfangreiche Marktkenntnis besitzen. Gleichzeitig wurde das SIRIUM-Netzwerk um Partner für Tschechien, die Slowakei und Polen erweitert. Im Folgejahr kam ein Schweizer Partner hinzu.
2009 wurde Dr. Wolfgang Gawlitta zum international zertifizierten Personalberater (CERC: Certified Executive Recruiting Consultant) ernannt. Im selben Jahr begannen wir mit der Beratung mittelständischer Unternehmen in Österreich. Daneben „überlebten“ wir – quasi mal eben! – die große Wirtschafts- und Finanzkrise ohne Entlassung von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern!
Das Projekt „Frauen in Aufsichtsräte“ läutete das Jahr 2014 ein, zwei Jahre später gestalteten wir den Kongress „Frauen in Aufsichtsräte“ in Berlin mit und begannen mit der aktiven Gestaltung und Vermarktung dieses Pionier-Projektes in Nordrhein-Westfalen.

Dr. Dirk Wölwer trat 2016 als Inhaber von dr. gawlitta (BDU) ein. Unter seiner Ägide setzen wir seitdem verstärkt auf die Nutzung der beruflichen, sozialen Medien zur Suche und Auswahl von Führungskräften der ersten und zweiten Ebene. 2018 erfolgte die Ernennung zum national zertifizierten Personalberater (CMC: Certified Management Consultant). Zeitgleich wurden die gelebten Prozesse der Personalberatungsgesellschaft durch die DEKRA zertifiziert und anschließend digitalisiert.
Dass sich dr. gawlitta (BDU) im stetigen Wachstum befindet, dokumentiert sich in der Neueinstellung weiterer Kundenberater und interner Berater sowie der Eröffnung unserer ersten Niederlassung in Freiburg/Breisgau.

Die dr. gawlitta (BDU) Gesellschaft für Personalberatung mbH als Rechtsnachfolgerin der dr. gawlitta (BDU) e. K. ist mit über 1.400 erfolgreich abgeschlossenen Projekten und rund 25 Jahren Erfahrung am Markt, Experte für die Suche und Auswahl von Führungskräften und Spezialisten der ersten und zweiten Ebene sowie von Fachleuten für den Vertrieb. Dabei deckt dr. gawlitta (BDU) eine breite Auswahl an Branchen des Mittelstandes von Maschinenbauern über Automobilzulieferen und Möbelhersteller bis hin zum technischen Handel ab.
Die Zertifizierungen durch den BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater) und durch die DEKRA bestätigen die Kompetenz der deutschland- und europaweit tätigen Personalberatung, die als Mitglied des internationalen Netzwerkes „Sirium International HR Group“ professionell und individuell auf höchstem Niveau zielgruppenspezifisch agiert.
Die Personalberatung ist im Bereich der Direktsuche für Kunden aus dem Mittelstand aktiv, d.h. sie betreibt im Namen ihrer Kunden die Recherche nach qualifizierten Mitarbeitern für die Besetzung von Schlüsselpositionen. Zusätzlich unterstützen die Berater die Kunden bei der Organisations- und Personalentwicklung, bspw. bei der Konzeption und Umsetzung eines auf das Unternehmen zugeschnittenen Zielvereinbarungssystems, um die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zu fördern.
Das Unternehmen versteht sich als Botschafter seiner Kunden am Arbeitsmarkt und trägt durch eine hohe Professionalität zur Schaffung einer positiven Arbeitgebermarke für die mittelständischen Kunden bei.

Firmenkontakt
dr. gawlitta (BDU) – Gesellschaft für Personalberatung mbH
Maike Bamberg
Rathausstraße 28
53225 Bonn
0228-629300
0228-6293020
info@gawlitta-hr.de
http://www.gawlitta-hr.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wenn Turnschuhe nichts bringen – Der CEO-Code für starke Führungskräfte

Das neue Buch von Benjamin Schulz und Brunello Gianella ist da

Wenn Turnschuhe nichts bringen - Der CEO-Code für starke Führungskräfte

Das neue Buch von Benjamin Schulz und Brunello Gianella

Zetsche, Höttges, Bäte … was wollen Manager zeigen, die Sneaker zu Anzügen tragen? Coolness, Nahbarkeit, Gleichheit? „Turnschuhe bringen nichts, wenn man Menschen in Bewegung setzen und als Führungskraft erfolgreich sein möchte“, so Benjamin Schulz. Der mehrfache Autor und Sparringspartner für Topmanager sowie andere einflussreiche Persönlichkeiten hat gemeinsam mit Brunello Gianella ein Buch zum Thema herausgebracht: „Wenn Turnschuhe nichts bringen – Der CEO-Code für starke Führungskräfte“. Das Buch ist ab sofort im Handel erhältlich.

Es sind nicht die Strategiepapiere oder Prozessoptimierungen, die Organisationen in Bewegung bringen. Es sind die Menschen und das, wofür sie stehen. „Wenn Unternehmen ins Trudeln geraten, fehlt häufig der Leuchtturm an der Spitze, nach dem sich alle ausrichten“, erklärt Benjamin Schulz, der Geschäftsführer der Ben Schulz & Consultants sowie der Personal Branding Agentur werdewelt ist. „Es fehlt die starke Persönlichkeit, die glaubwürdig verkörpert, wofür das Unternehmen steht und wohin es will. Das gilt im Mittelstand genauso wie auf den Brücken der großen Unternehmenstanker.“

„Wenn Turnschuhe nichts bringen – Der CEO-Code für starke Führungskräfte“ ist ein gleichermaßen provokantes wie fundiertes Business-Buch. Ernüchternde Storys aus der Unternehmenswelt der beiden Autoren, deren eigene Erfahrungen im Beratungskontext sowie Zahlen, Daten, Fakten und wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit des Topmanagements untermauern eine steile These: Führung auf Top Level ist keine Frage der Kommunikationsstrategie, sondern der Echtheit.

Der Leser erfährt aus diesem neuen Werk, worauf es bei authentischen Führungspersonen ankommt. Benjamin Schulz und Brunello Gianella identifizieren darin grundlegende Lebensmotive sowie damit verbundene Werte und Emotionen. „Erst, wenn man mit diesen im Reinen ist, kann man beruflich wie privat glaubwürdig vorangehen. Hier kann jeder seinen persönlichen CEO-Code kennenlernen“, schließt Schulz.

Mehr zu „Wenn Turnschuhe nichts bringen – Der CEO-Code für starke Führungskräfte“ unter: https://ceo-code.de

Volles Commitment für Ihre Ziele
Wir von Ben Schulz & Consultants mit Sitz in Deutschland und der Schweiz entwickeln für Sie Strategien für eine gesicherte Unternehmenszukunft und sorgen für nachhaltige Weiterentwicklung, die etwas bewegt.
Abgesehen von den üblichen Standards im Consulting und der Weiterbildung sind wir u. a. tätig in den Bereichen: Executive Sparring, Prozesssicherung, Interim-Management, Begleitung & Beratung von Betriebsratsgremien sowie Marken- und Kommunikationsstrategie. Dabei greifen wir auf einen Pool von mehr als 30 Experten aus der Weiterbildung für die operative Umsetzung zurück. Die Prozessabsicherung in Projekten wird durch unsere Kommunikations- und Medienagentur gewährleistet, die eine Umsetzungsmaschinerie für u. a. interne Maßnahmen, Digital-Produkte, Tools und Innovationen ist.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Spiral Dynamics in der Praxis

Der Mastercode der Menschheit

Spiral Dynamics in der Praxis

Cover

Kann es einen universellen Mastercode geben, der erklärt, wie sich unsere Menschheit entwickelt hat? Kann es einen Code geben, der gleichsam die komplexen Zusammenhänge dieser Welt und ihre großen Fragen nachvollziehbar auf einen Nenner bringt? Diese Frage haben sich auch Don Edward Beck und Chris Cowan gestellt – und entwickelten die Gedanken Clare W. Graves zum Konzept des Spiral Dynamics weiter. Spiral Dynamics beschreibt die Entwicklung der Menschen durch acht große Stufen ihres Bewusstseins und ihrer Kultur, und zeigt, was wir tun können, um all die unterschiedlichen Weltsichten, Archetypen, Meme und Entwicklungsstufen zu integrieren und für uns fassbar zu machen.
„Spiral Dynamics in der Praxis – Der Mastercode der Menschheit“ zeigt aber auch – und vor allem anhand praktischer Beispiele – in eindrucksvoller und einzigartiger Weise, wie das ausgeklügelte psycho-soziale Konzept global angewendet wird – in Unternehmen, Organisationen, auf gesellschaftliche Fragen. So beleuchtet der Titel u.a. Don Edward Becks Arbeit in Israel oder bei der Beendigung der Apartheit in Südafrika und illustriert, wie er durch die nachhaltigen Effekte seiner theoretischen Arbeit in Kontakt mit höchsten politischen Figuren wie Nelson Mandela, Frederik De Klerk oder auch Bill Clinton kam.
Becks geopolitisches Wirken in diesen Ländern hat die politisch-sozialen Strukturen vor Ort maßgeblich verändert. Spiral Dynamics, so zeigen die Beobachtungen der letzten Jahrzehnte, ist eine auf der ganzen Welt einsetzbare, universelle Erfolgsformel geworden. In seinem Werk erweitert Beck die Theorie noch, er diskutiert und untersucht etwa den Entwicklungsfortschritt der nordischen Länder. Was machen Dänemark, Schweden und Norwegen anders, wie lässt sich ihr Entwicklungsvorsprung erklären – und was können wir davon lernen? „Spiral Dynamics in der Praxis – Der Mastercode der Menschheit“ bietet die Möglichkeit, seinen Blick auf die Welt mit einem Buch komplett zu verändern, Strukturen zu verstehen und gesellschaftliche Chancen zu erkennen – fangen Sie jetzt damit an.

Über den Autor:
DR. DON EDWARD BECK ist Autor, geopolitischer Berater und gemeinsam mit Chris Cowan Urheber von Spiral Dynamics, einem Entwicklungsmodell für Kultur und Bewusstsein. Aufbauend auf der Arbeit des Psychologen Clare Graves illustrierte er die Zukunft des Menschen mit seinem sozialpsychologischen Modell. Er bringt Spiral Dynamics in Unternehmen und politische Führungsebenen auf der ganzen Welt.

Über das Buch:
DON EDWARD BECK ET AL.
Spiral Dynamics in der Praxis –
Der Mastercode der Menschheit
400 Seiten, 30,00EUR
Erscheinungstermin: April 2019
ISBN: 978-3-95883-360-9

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Das erste Opfer einer Krise ist das Vertrauen

Wie exogene Entwicklungen Unternehmen den Rückhalt nehmen

Das erste Opfer einer Krise ist das Vertrauen

Wenn man nach einer Währung fragt, erhält man für gewöhnlich handfeste Antworten. Ob es nun der Dollar, der Euro, oder der Yen ist, welcher genannt wird. Sie alle haben heute eines gemeinsam: Der eigentliche Wert dahinter ist das Vertrauen. Dieser Grundsatz lässt sich auch auf Unternehmen übertragen. Denn während auf der einen Seite Aufträge vom Vertrauen der Kunden in das Unternehmen abhängen, liegt die finanzielle Stabilität der Firma mitunter in den Händen der Investoren und deren Vertrauen in anhaltende Performance.

Doch die Ungewissheit, die gegenwärtig auf den globalen Märkten vorherrscht, zeigt bereits erste Risse in Absatz- und Umsatzzahlen von Unternehmen. Während deshalb der Blick deutscher Manager primär auf das zunehmend schwierigere Geschäft gerichtet ist, entgeht ihnen leider viel zu oft, was Alvarez & Marsal nun in seinem neuesten A&M Activist Alert untersuchte. Unabhängig vom volatilen Tagesgeschäft und ungeduldigen Stakeholdern müssen Unternehmensentscheider stets die Investorenperspektive im Blick haben. Wenn sie diese aus den Augen verlieren, laufen sie Gefahr zu mindestens teilweise die Kontrolle über ihr Unternehmen an aktivistische Investoren zu verlieren.

In ihrem aktuellen Report hat die renommierte Unternehmensberatung – mit besonderer Expertise in Krisenbewältigung – nun aufzeigen können, dass Aktivismus zunehmend zum Problem für viele, auch größere Unternehmen wird. Auf Basis der vorhandenen Daten können die Analysten außerdem die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs prognostizieren. Der AAA-Report gibt Unternehmen so die Möglichkeit, an den richtigen Punkten vorzusorgen, um sich dann in schweren Zeiten wieder ganz den zahlreichen anderen Herausforderungen widmen zu können.

Für weitere Details und Experteneinblicke organisieren wir Ihnen gerne einen ausführlichen Artikel oder ein Gespräch mit:
Patrick Siebert, Managing Director bei Alvarez & Marsal

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Marken-Präsentation in Premiumqualität

Mit Eventwalls von Algroup sichern sich Unternehmen die Aufmerksamkeit ihres Publikums

Messen, Kongresse, Promotions – es gibt viele Anlässe, bei denen Unternehmen ihre Marke und Produkte in den Fokus rücken möchten. Mit einer Eventwall von Algroup, dem Experten für Visual Branding aus Köln, ist ihnen die Aufmerksamkeit des Publikums sicher. Das mobile Premium-Werbesystem ist nicht nur schnell aufgebaut, sondern auch optisch ein echter Blickfang und kann durch doppelseitige Textildrucke flexibel individualisiert werden.

„Wollen Unternehmen sich aufmerksamkeitsstark auf Veranstaltungen jeder Art präsentieren, brauchen sie ein Werbesystem, das auch aus größerer Entfernung optimal zu sehen ist und alle Blicke auf sich lenkt“, so Maike Schumacher, Vertriebsleiterin bei der Algroup GmbH aus Köln. „Vor allem bei häufigeren Einsätzen sollte das System außerdem einfach zu handhaben und zu transportieren sein und so die Kosten für die Logistik schlank halten.“

Die Lösung: eine mobile Eventwall von Algroup. Ihr Design ist bewusst zeitlos unaufgeregt gehalten, damit sich die Wand visuell optimal in jede Art von Veranstaltung integrieren lässt – sei es auf Messen, Events oder Kongressen. Ein weiterer Vorteil dieses modernen Werbesystems ist die doppelseitige Verwendbarkeit, so dass Marken und Werbebotschaften alle Blicke auf sich ziehen.

Wie alle Algroup-Produkte, basiert auch die Eventwall auf dem innovativen FRAMELESS-System mit einem hochwertigem Aluminiumrahmen, der individuell nach den Maßvorgaben der Kunden angefertigt wird und durch die professionelle Verarbeitung besonders stabil ist. Auch eine energieeffiziente LED-Beleuchtung ist zusätzlich integrierbar und verleiht so jedem Motiv eine ganz besondere Atmosphäre. Auch für die Eventwall produziert Algroup die Motive auf lichtechten, UV-beständigen sowie strapazierfähigen Textildrucken und die Visuals lassen sich mittels angenähter Gummilippen schnell und einfach austauschen. „Durch diese zahlreichen Vorteile eignet sich unsere Eventwall perfekt für den konstant erstklassigen Einsatz“, verspricht Maike Schuhmacher. Und mit den passenden Transportcases und -taschen wird die Eventwall zum optimalen Komplettpaket, welches keine Wünsche offenlässt.

Nicht nur auf Messen, Kongressen oder anderen Events macht die Eventwall eine perfekte Figur, auch im stationären Handel, in Hotels oder am Flughafen ist sie ein häufig verwendetes, optisches Highlight, wie Maike Schumacher berichtet. „Wenn das System doch einmal etwas umfangreicher wird, profitieren Kunden auf Wunsch von unserem individuellen Montage-, Transport- und Lagerservice.“

Weitere Informationen zu den Leistungen und Produkten von Algroup wie zum Beispiel Warenpräsentation, Roll up Banner, Aufsteller und mehr sind auf https://www.algroup.de/ zu finden.

Die ALGROUP GmbH aus Köln hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit innovativen Werbesystemen den Werbeerfolg ihrer Kunden nachhaltig zu erhöhen. Sie hat sich seit 1991 auf das Visual Branding am Point of Sale, auf Messen & Events sowie im Interior Design spezialisiert. Neben der hauseigenen Produktion bietet ALGROUP umfassende Servicekompetenzen von der Entwicklung und dem Design über die Logistik bis hin zur Montage und Wartung. Die Basis für die perfekte visuelle Darstellung bildet die Eigenmarke FRAMELESS. Das Textilspannrahmen-System aus Aluminium in Premium-Qualität, welches sich durch elegante Optik sowie langlebige, herausragende Qualität auszeichnet, findet mittels verschiedener Produktvarianten vielfältige Anwendung.

Firmenkontakt
ALGROUP GmbH
Paula Bär
Moorsledestraße 1
51069 Köln
0221 / 68 93 23 0
0221 / 68 93 23 88
info@algroup.de
https://www.algroup.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Johannes Brümmer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 / 70 79 011
0214 / 70 79 012
info@wavepoint.de
https://www.wavepoint.de/

Politik Recht Gesellschaft

Europäischer IT-Mittelstandsverband stellt Manifest zur Europawahl vor:

Europa im digitalen Zeitalter

Brüssel, 02. April 2019 – Im Vorfeld der anstehenden Europawahlen im Mai 2019 hat die European DIGITAL SME Alliance, der europäische Dachverband in dem der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) Mitglied ist, ihr Manifest mit 10 Forderungen für eine digitale Zukunft Europas veröffentlicht. In dieser Stellungnahme fordert DIGITAL SME Politiker, Bürger und Unternehmen auf, Rahmenbedingungen für eine lebendige europäische Wirtschaft zu schaffen, die sich auf Innovation, Zukunftstechnologien und europäische Werte stützt.

Heute sind die wertvollsten globalen Unternehmen digital und die 10 weltweit führenden Digitalunternehmen kommen aus den USA oder China. Inmitten dieses Wettbewerbs befindet sich Europa, mit seiner mittelständisch geprägten Wirtschaft auf der einen Seite und seinen Großkonzernen aus den traditionellen Industrien wie Öl und Gas, Automobilbau, Finanzen und Maschinenbau auf der anderen Seite.

„Während Europa in Forschung und Innovation stark ist, fehlt es uns an einer Umgebung, die innovativen Digitalunternehmen Wachstum erlaubt“, sagt Dr. Oliver Grün, Präsident von DIGITAL SME und BITMi. „Dabei ist die Entstehung einer starken und unabhängigen Digitalwirtschaft essenziell, um den Wohlstand Europas für die Zukunft zu sichern. Darüber hinaus können wir nur mit einer schlagkräftigen Digitalwirtschaft unsere digitale Souveränität sicherstellen, welche die Basis unserer freien demokratischen Gesellschaften ist.“

Brüssel, 02. April 2019 – In Zukunft wird unsere gesamte Umgebung digital sein. Häuser, Autos, Kühlschränke werden mit Sensoren ausgestattet, um untereinander sowie mit Menschen zu kommunizieren. Technische Lösungen werden nicht mehr auf bestimmte Sektoren begrenzt sein, sondern alle Lebensbereiche durchziehen. Genau deshalb ist es so wichtig, dass die jetzt entstehenden Regulierungen und Standards dieser Technik europäische Werte widerspiegeln und sicher sind.

In ihrem Manifest stellen DIGITAL SME und seine Mitgliedsorganisationen die 10 entscheidenden Herausforderungen vor, die Europa auf dem Weg ins digitale Zeitalter bewältigen muss. Aktuell ist es beispielsweise so, dass Digitalkonzerne Zugriff auf große Datenmengen haben, die die Basis zur Entwicklung von KI-Innovationen darstellen. Verbleiben diese Daten in einem geschlossenen Ökosystem in der Kontrolle eines einzigen Unternehmens, führt das zwangsläufig zu Wettbewerbsvorteilen für dieses Unternehmen. Gleichzeitig wird dadurch das Innovationspotenzial anderer Unternehmen und der Gesellschaft als Ganzes geschmälert.

Europa entwickelt Antworten zu diesen und allen weiteren Herausforderungen, kann aber bisher keine umfassende Strategie oder Roadmap vorweisen. Der hier von DIGITAL SME vorgestellte Vorschlag konzentriert sich auf Europas Stärken: Innovative Unternehmen, herausragende Grundlagenforschung und eine starke industrielle Basis sowie starke Grundwerte und Rechtsstaatlichkeit.

„Wir müssen das Selbstbewusstsein haben, uns auf die Innovationskraft, Kreativität und Selbstständigkeit unserer Bürger und Unternehmen zu stützen,“ erklärt Grün. „Europa muss nun strategisch an die Situation herangehen, um die Möglichkeiten der digitalen Revolution voll auszuschöpfen. Es ist Zeit, unsere Stärken zu erkennen, auf sie zu setzen und Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass unsere Unternehmen davon profitieren und wachsen können.“

Hier finden sie das vollständige Manifest der European DIGITAL SME Alliance zur Europawahl 2019: https://www.digitalsme.eu/digital/uploads/DE-MANIFESTO.pdf

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Shenja Panik
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Bildung Karriere Schulungen

Einfach gut beraten

25 Episoden mit Erlebnissen und Erkenntnissen aus der Beratungspraxis

Einfach gut beraten

Cover

Man verbringt so viel Zeit seines Lebens mit Chefs und Kollegen – und trotzdem wirft die eigene Arbeitsumgebung jeden Tag aufs Neue Fragen auf: Wie verkaufe ich mich am besten? Wie strukturiere ich meinen Arbeitstag – und reagiere richtig, wenn mir bei all den wachsenden Anforderungen doch mal ein Fehler passiert? Es gibt so viele Situationen im Arbeitsalltag, wo es vor allem auf das „Wie“ ankommt. Darauf, wie ich Dinge kommuniziere, damit ich mich selbst wohler und gefestigter fühle – und auch meinen Mitarbeitern und Kollegen, ggf. sogar meinem Chef, ein gutes Gefühl gebe. Wirnt Galsters „Einfach gut beraten“ ist ein Buch, das jedes Berufsleben nachhaltig verändern wird.
Galster, als Jurist jahrzehntelang für global agierende Unternehmen tätig, beantwortet nicht nur Fragen – er definiert neue Wege. Er spricht in seinem Werk über die Qualität von Entscheidungen, darüber, warum es wichtig sein kann, einen Fehler zu riskieren – auch wenn man sich vielleicht nachträglich darüber ärgert. Er spricht darüber, was kompetente Entscheider ausmacht in einer schnelllebigen Zeit, die manchmal schneller rennt, als wir atmen können. Galsters Ratschläge, das macht sein Buch so wertvoll, sind dabei unkonventionell und lebensnah. Er erzählt sie in 25 Episoden, die ohne Coaching-Latein auskommen. Sie zeigen anschaulich und mit einem Schuss Humor, was jeder wahrscheinlich schon einmal so oder so ähnlich erlebt hat. Galster denkt dabei stets „Out of the Box“ – anders als alle anderen. Er tut dies pointiert und vielschichtig. „Einfach gut beraten“ ist ein abwechslungsreicher Ratgeber, der neue Blickwinkel eröffnet. Ein Ratgeber, den man nicht am Stück, sondern in Häppchen lesen kann. Einen, der nicht satt macht, sondern hungrig – hungrig auf mehr und hungrig danach, seinen Job und dessen Umfeld.

Über den Autor:
WIRNT GALSTER, Jahrgang 1963, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder, berät seit knapp drei Jahrzehnten Menschen, die Entscheidungen treffen müssen. Galster widmet sich dabei vor allem dem Risikomanagement von Unternehmen und deren vertrieblichen Strukturen. Zum Thema Compliance ist er nicht nur erfolgreicher Autor, sondern auch gefragter Vortragsredner.

Über das Buch:
Wirnt Galster
Einfach gut beraten – 25 Episoden mit Erlebnissen und Erkenntnissen aus der Beratungspraxis
216 Seiten, 20,00EUR
ISBN: 978-3-95883-346-3

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Politik Recht Gesellschaft

Mehrheit für EU-Urheberrecht – Fehlentscheidung belastet digitale Zukunft

Aachen/Berlin, 26. März 2019 – Die umstrittenen Artikel 11 und 13 des Leistungsschutzrechts in Europa fanden heute im Europäischen Parlament eine Mehrheit. Der seit Wochen erfolgte Versuch, die ausgehandelten Artikel und ihre Auswirkungen aufzuzeigen und die Europaabgeordneten zu einem Umdenken zu bewegen, blieb leider erfolglos.

Von nun an werden alle Anbieter im Internet einen verpflichtenden Uploadfilter installieren müssen. Alle Unternehmen, deren Gründung drei Jahre zurückliegt, sind betroffen, unabhängig von ihrer Größe. Bei Verstoß drohen hohe Geldstrafen.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) bedauert die zustande gekommene Mehrheit zutiefst. Dazu BITMi Präsident Dr. Oliver Grün: „Der heutige Tag ist ein schwerer Tag für Europa und ein Schlag gegen digitalen Gründergeist und gegen das freie Internet. Es ist bedenklich, in welchem Maße unsere sachliche Kritik an der Streichung der Ausnahme kleiner Unternehmen von Parlamentariern und vom Urheberrecht selbst betroffenen Medien ignoriert wurde. Zudem haben sich in den letzten Wochen viele Initiativen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um vor einer Zensur des Internets durch Uploadfilter zu warnen. Mittels offener Briefe, Experteninterviews und zuletzt europaweit erfolgten Demos, bei denen allein in Deutschland rund 200.000 Menschen auf die Straße gingen, versuchte die Internetgemeinde auf die Auswirkungen der Artikel aufmerksam zu machen. Doch statt zu verstehen, was morgen wichtig ist, stimmten die EU-Parlamentarier nun einem Leistungsschutzrecht zu, das mit der Einführung von Uploadfiltern zum Schutz von Autoren die alten Mechanismen der Wirtschaft auf das Internet kopiert.“

Die erfolgte Mehrheit ist auch für die europäische Idee ein schwerer Schlag. Denn, so Grün, „die Abstimmung wurde aus Sorge vor einer veränderten Konstellation im Parlament nach der EU-Wahl im Mai 2019 beschleunigt. Für sachliche Argumente blieb da keine Zeit. Dieses Vorgehen untergräbt das Vertrauen in die Demokratie.“

Der BITMi betont nochmals seine Zustimmung zu dem Ansinnen der EU, die Urheberrechtsreform zu modernisieren und Digitalkonzerne zu regulieren. Diese Urheberrechtsreform aber werde das Gegenteil erreichen. Konzern-Algorithmen statt Gerichte werden entscheiden, was im Internet zu sehen ist und Startups sowie Mittelstand werden sich diese Algorithmen nicht leisten können und erneut massiv benachteiligt.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de