Tag Archives: Umwelttage

Wissenschaft Technik Umwelt

Boulevard Potsdamer – Eine Straße wird grün!

Pressemitteilung und Einladung zum Pressetermin am 29. September 2017

Boulevard Potsdamer - Eine Straße wird grün!

Willkommen bei BOULEVARD POTSDAMER – Eine Straße wird GRÜN!

Wie wird eine Hauptverkehrsstraße zu einer grünen Straße? Die Initiative BOULEVARD POTSDAMER – eine Straße wird GRÜN! gibt dazu Anstöße und setzt Impulse für eine nachhaltige und ökologische Veränderung der verkehrsreichen Straße. Mit dem Werkstattfest DER GRÜNE BOULEVARD feiert das erste Umweltfest entlang der Potsdamer Straße Premiere.

DER GRÜNE BOULEVARD am Freitag, den 29. September 2017 bündelt und präsentiert die Vielfalt von Aktivitäten und Ideen, die im Verlauf des Jahres 2017 im Rahmen der Initiative BOULEVARD POTSADMER entstanden sind. Auf dem Platz vor der Evangelischen Elisabeth Klinik werden ab 15 Uhr neben Informationen und praktischen Beispielen auch Beteiligungsmöglichkeiten zu den drei Schwerpunktthemen Begrünung, Mobilität und Nachhaltigkeit angeboten.

Wann: Freitag, 29. September 2017, 15 bis 19 Uhr
Ab 16 Uhr mit Angelika Schöttler Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof- Schöneberg und Ephraim Gothe, stellvertretenden Bezirksbürgermeister (Mitte)
Wo: Stadtplatz der Ev. Elisabeth Klinik, Lützowstraße 26, 10785 Berlin

Um 16 Uhr werden Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg und Ephraim Gothe, stellvertretender Bezirksbürgermeister von Mitte die Veranstaltung besuchen und sich bei den Angeboten für Anrainer*innen und Interessierte umschauen.
Ab 18 Uhr sind alle Gewerbetreibenden und Akteur*innen zu einem Empfang und einer Gesprächsrunde eingeladen, in der aktuelle Fragen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Fair Trade und E-Mobility erörtert werden. Auf dem Podium diskutieren Marc Lorenz, General Manager des neuen
Öko-Hotels LULU (Potsdamer Straße 67), Olaf Marsson, Geschäftsführender Gesellschafter von Berlin Event (Am Karlsbad 11) und Sulaf Ahmed, Besitzer von REWE Markt GmbH (Potsdamer Straße 128).

Anschließend gibt es bei Getränken und Häppchen Gelegenheit zum Austausch und Kennenlernen. Auf dem Fest präsentieren sich der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Berlin e.V. (ADFC), der BUND, die IG Elektromobilität Berlin Brandenburg sowie lokale Akteure wie die Grüne Bibliothek, Outreach und soulgardenberlin gUG u.v.m.
Das ausführliche Programm finden Sie auf der Website: http://www.ig-potsdamer-strasse.de/termine

Wir laden Vertreter*innen der Presse ganz herzlich zu diesem Werkstattfest am BOULEVARD POTSDAMER ein und freuen uns über eine Berichterstattung.

Die Interessengemeinschaft Potsdamer Straße ist Träger des Projektes BOULEVARD POTSDAMER – eine Straße wird GRÜN!. Es wird vom Land Berlin, der IHK Berlin und der privaten Wirtschaft im Rahmen von „Mittendrin Berlin!“ gefördert.

Kontakt
Ein Projekt der Interessengemeinschaft Potsdamer Straße e.V.
Regine Wosnitza
Bülowstr. 52/A6
10783 Berlin
0171.1935364
info@ig-potsdamer-strasse.de
http://www.ig-potsdamer-strasse.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Umwelttage Landkreis Biberach: Besichtigung der Biogasanlage Riedlingen

Ein Multitalent für die Energiewende stellt sich vor

Umwelttage Landkreis Biberach: Besichtigung der Biogasanlage Riedlingen

Entdeckungsreise in die Zukunft der Energieversorgung

Vertrauensvolle Kooperation mit den Landwirten vor Ort
Die Biogasanlage in Riedlingen wird seit rund einem Jahr von der Bioenergie Riedlingen GmbH betrieben. In der angeschlossenen Biogas-Aufbereitungsanlage verdichtet Erdgas Südwest den regenerativen Rohstoff zu Bioerdgas. Mit einer Leistungsfähigkeit von 1.200 Kubikmetern Rohbiogas pro Stunde ist sie eine der größten Anlagen Baden-Württembergs. „Das Kooperationsprojekt zeigt deutlich: Umweltschutz und ökonomische Interessen schließen einander nicht aus“, erklärt Gerold Braig, Leiter Serviceregion Oberschwaben der Erdgas Südwest GmbH. „Durch die Bündelung der regional vorhandenen Energiepotenziale von 19 landwirtschaftlichen Betrieben kann eine effiziente Aufbereitung und anschließende Einspeisung des Biogases in die öffentliche Erdgasversorgung realisiert werden. Ein deutlicher Vorteil gegenüber den weit verbreiteten Einzelanlagen, die den erzeugten Rohstoff direkt verstromen.“ Damit ist diese Betreibergesellschaft Teil der regionalen Energiewende und zeigt einen Weg auf, wie Kommunen direkt von der Umgestaltung des Energiesystems profitieren können. Generell hat die Einbindung der Akteure vor Ort bei dem regionalen Energiedienstleister oberste Priorität. So wird nicht nur die Anlage in Riedlingen, sondern auch eine weitere Einspeiseanlage in Burgrieden in vertrauensvoller Partnerschaft mit in Erzeugergemeinschaften zusammengeschlossenen Landwirten betrieben.

Flexibilität beim Einsatz macht Bioerdgas zum Multitalent
Bioerdgas lässt sich auf vielfältige Weise für die Erzeugung von Strom und Wärme sowie als Kraftstoff im Verkehrsbereich einsetzen. Darüber hinaus ist es im Gegensatz zu anderen regenerativen Energien speicherbar. So kann in einem intelligent aufeinander abgestimmten Energiesystem die schwankende Einspeisung von Windkraft und Solarstrom mithilfe von Bioerdgas immer dann ausgeglichen werden, wenn ein Mangel an Wind oder Sonne herrscht, damit die hohe Stabilität des Stromnetzes sichergestellt ist. Braig: „Es sind intelligente Systeme wie dieses, die letztlich über Erfolg oder Scheitern der Energiewende entscheiden.“

Erdgas Südwest – natürlich Zukunft schaffen
Die Erdgas Südwest GmbH ist ein regionales Erdgasversorgungsunternehmen. Das Netzgebiet umfasst derzeit 94 Gemeinden mit 200 Ortsteilen in Nordbaden, Oberschwaben und auf der Schwäbischen Alb. Rund 110 Mitarbeiter sorgen für den sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb. Durch das 4.000 Kilometer lange Leitungsnetz beziehen die Kunden des Energieunternehmens insgesamt jährlich rund 3 Milliarden Kilowattstunden Gas. In Kooperationen betreibt Erdgas Südwest mit Landwirten der jeweiligen Region die modernsten Biogas-Aufbereitungs- und -Einspeiseanlagen Deutschlands und geht so in Sachen Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien zukunftsweisende Wege.

Bildrechte: Erdgas Südwest GmbH

Erdgas Südwest – natürlich Zukunft schaffen
Die Erdgas Südwest GmbH ist ein regionales Erdgasversorgungsunternehmen. Das Netzgebiet umfasst derzeit 94 Gemeinden mit 200 Ortsteilen in Nordbaden, Oberschwaben und auf der Schwäbischen Alb. Rund 110 Mitarbeiter sorgen für den sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb. Durch das 4.000 Kilometer lange Leitungsnetz beziehen die Kunden des Energieunternehmens insgesamt jährlich rund 3 Milliarden Kilowattstunden Gas. In Kooperationen betreibt Erdgas Südwest mit Landwirten der jeweiligen Region die modernsten Biogas-Aufbereitungs- und -Einspeiseanlagen Deutschlands und geht so in Sachen Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien zukunftsweisende Wege.

Kontakt
Erdgas Südwest GmbH
Sandra Klingler
Siemensstraße 9
76275 Ettlingen
07243-216-0
erdgas-suedwest@KOOB-PR.com
http://www.erdgas-suedwest.de

Pressekontakt:
KOOB Agentur Für Public Relations GmbH
Petra Willnauer
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 4696-362
petra.willnauer@KOOB-PR.com
http://www.KOOB-PR.com