Tag Archives: turnaround

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Teamentwicklung – Wunderwaffe für den Turnaround

So wird 2019 der erhoffte Erfolg

Teamentwicklung - Wunderwaffe für den Turnaround

Team fokussieren und durchstarten

Fast jedes Unternehmen stellt jetzt, zu Beginn des neuen Jahres, alle Hebel auf Erfolg. Die Umsatzzahlen des Vorjahres sollen übertroffen und die Kosten maßgeblich gesenkt werden. Die Innovationen des Jahres 2019 sollen einen Durchbruch bringen. Und ab sofort werden endlich die Probleme der letzten Jahre angegangen und gelöst. So stellt es sich zumindest der Geschäftsführer vor. Aber das alles ist nur möglich, wenn das Team, das das alles umsetzen soll, in Topform ist.

Nur allzu oft erwartet das Management hier mehr, als Team aktuell zu leisten im Stande ist. Denn das Team performt seit längerem unter den Erwartungen. Es gibt Streitereien, Anfeindungen, schlechten Umgangston, schlechtes Klima. Auch spürt man wenig Loyalität zu Firma, zum Team, kein Engagement oder sogar Dienst nach Vorschrift. Wenig Kooperationsbereitschaft, wenig Hilfsbereitschaft, keine Zusammenarbeit, ineffiziente Kommunikation. Die Liste der Probleme ist lang. Wenn das nicht wäre, könnte man mit der Firma so schön durchstarten. Kann sich das allein durch den Jahreswechsel plötzlich ändern?

Allein durch den Jahreswechsel wahrscheinlich nicht. Aber jeder Jahresanfang ist die ideale Gelegenheit für einen Neustart. Das Jahr könnte ja mit einer Teamentwicklung losgehen, die die Teamprobleme an der Wurzel angeht.

Viele kluge Unternehmen nutzen den Beginn des Jahres, die Aufbruchstimmung, nachdem alle aus den Weihnachtsferien wieder da sind, für einen Blitzstart mit dem gesamten Team. Sie veranstalten regelmäßig im Januar oder Anfang Februar mit dem ganzen Team eine Klausurtagung. In ein bis drei Tagen fokussiert das gesamte sich neu, schafft ein gemeinsames Verständnis über die diesjährigen Ziele und die zu erwartenden Herausforderungen. Zurückgezogen vom hektischen Alltag kann sich das Team auch einmal gründlich mit sich selbst beschäftigen. Teamprobleme ansprechen und Lösungen diskutieren.

Bei erfolgreichen Unternehmen gehört die Klausurtagung, der Startworkshop zu den festen Team-Gewohnheiten, die den Unterschied machen. Damit die Erfolgs-Rakete auch zündet, muss so ein Workshop aber gut geplant sein. Er braucht ein positives Klima zu Anfang, eine kreative Vorgehensweise im Arbeitsteil, eine aufrichtige Gesprächsatmosphäre wenn es um die Teamprobleme geht, ein optimistisches Anpacken und echte Commitments am Ende. Dazu gehört ein neutraler Moderator, der in der Lage ist, Stimmungen im Team einzuschätzen, die Diskussion konstruktiv zu Ergebnissen zu lenken und die Fähigkeit angreifende Beiträge diplomatisch zu übersetzen.

Manchmal sind Teams diese Arbeitsweise nicht gewohnt, oder aufgrund vorhandener Teamschwierigkeiten gar nicht in Lage dazu. Dann ist der Jahresanfang genau der Richtige Zeitpunkt um auf den Reset-Knopf zu drücken. Eine Teamentwicklungsmaßnahme, kann ein schwieriges Team von Grund auf verändern. Oft fehlt es den schwierigen Teams nur an den richtigen Gewohnheiten und Methoden: die Mitarbeiter müssen vielleicht in einer Teamentwicklung nur lernen, wie man sich auf ein gemeinsames Ziel einigt, wann und in welchem Rahmen man kritische Themen anspricht, wie man lösungsorientiert diskutiert, wie man als Team täglich dazu lernt. Ein guter Teamcoach schafft auch Gelegenheiten, den Teamgeist wachsen zu lassen. Vielleicht bringen auch die gerade so modernen agilen Arbeitsmethoden, das Team in ein frisches, motivierendes Fahrwasser? Anfang 2019 ist genau der richtige Zeitpunkt, mit besserem Teamwork anzufangen.

Peter Rach Team & Kommunikation ist Experte für Teamentwicklung, Moderation von Tagungen, Teamcoaching und Kommunikationstrainings. Die Klienten sind aus der Industrie, Beratung, Dienstleistung aber auch im öffentlichen Dienst. Viele Teamentwicklungsmaßnahmen können mit staatlicher Förderung durchgeführt werden.

Kontakt
Peter Rach Team und Kommunikation
Peter Rach
Heimbach 11a
63776 Mömbris
00
pr@peter-rach-coaching.de
http://www.rach-team-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Unternehmenskrisen mit Hilfe des Turnaround-Managements überwinden

Alois Hueber zeigt Potentiale und Grenzen der Krisenbewältigung auf

Unternehmenskrisen mit Hilfe des Turnaround-Managements überwinden

(Bildquelle: Mopic @Shutterstock.com)

Heute erleben die unterschiedlichsten Branchen rasante Entwicklungen und viele Unternehmen geraten aufgrund dessen in Krisen. Wie kann man solch kritische Situationen rechtzeitig erkennen und welche Methoden eigenen sich besonders für die Krisenbewältigung?
Der Autor Alois Hueber hat in seiner langjährigen Tätigkeit als Führungskraft Erfahrung im Bereich Krisenbewältigung gesammelt. Bewährt hat sich das Turnaround-Management, dessen Potential und Grenzen er in seinem jetzt im GRIN Verlag erschienenem Buch „Wege aus der Unternehmenskrise: Gibt es einen idealtypischen Turnaround-Prozess? Eine empirische Untersuchung zur Krisenbewältigung“ genauer betrachtet. Zudem prüft er, ob es einen idealtypischen Turnaround-Prozess gibt und wie sich dieser gestaltet. Dazu befragt er zahlreiche Experten und analysiert so die Ursachen-, Wahrnehmung-, Dauer- und Erfolgsfaktoren für Krisen. Weiter vergleicht er erfolgreiche Strategien und operative Maßnahmen zur Krisenbeseitigung und untersucht den positiven Einfluss des Turnaround-Managements.

Die Krise als Prozess

Wichtig ist, so der Autor, die Krise als Prozess zu verstehen. Es handelt sich bei einer Unternehmenskrise keinesfalls um einen statischen und unveränderlichen Zustand, sondern ihr Prozesscharakter birgt immer auch das Potential für Verbesserungen. Alois Hueber klärt daher zunächst, was genau man unter dem Begriff „Unternehmenskrise“ versteht und welche Aspekte er vereint: Ursachen, Verlauf und Auswirkungen spielen eine zentrale Rolle. Primäres Ziel des Turnaround-Managements ist es zunächst, die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens wiederherzustellen und eine Bestandsaufnahme vorzunehmen. Markt- und Wettbewerbssituation, Unternehmensressourcen und Stakeholder-Beziehungen sind essentiell für den Erfolg des Turnaround-Managements. Auf Grundlage dieser Rahmenbedingungen werden ein Konzept entwickelt und strategische sowie operative Maßnahmen umgesetzt. Erst wenn die Liquidität gesichert ist, finden auch der Aufbau von Erfolgspotenzialen und das Erzielen positiver Ergebnisse Berücksichtigung. Die Ursachen für die Krise dürfen dabei jedoch nicht vernachlässigt werden, um ein Fortbestehen des Unternehmens auf lange Sicht zu gewährleisten.
Durch Interviews ermittelt der Autor in „Wege aus der Unternehmenskrise: Gibt es einen idealtypischen Turnaround-Prozess?“ die möglichen Ursachen und Bewältigungsstrategien bei Krisen. Er vergleicht, wie die Experten eine erste Bestandsaufnahme durchführen und welche Sofortmaßnamen sie in die Wege leiten. Die Frage nach Erfolgsfaktoren und den Phasen des Turnaround-Prozesses sind dabei ebenso von Bedeutung.

Über den Autor

Der Autor Alois Hueber war in verschiedenen Unternehmen in leitender Position tätig und erlebte dort einige Krisen und deren Bewältigung mit. Durch diese Erfahrungen weiß er um die Schwierigkeiten, aber auch die Chancen bei der Unternehmenssanierung. In seinem Buch „Wege aus der Unternehmenskrise: Gibt es einen idealtypischen Turnaround-Prozess?“ macht er sich mit Hilfe von empirischen Untersuchungen auf die Suche nach dem idealtypischen Turnaround-Prozess – sowie allgemeingültigen Konzepten und Standardprozessen, um die daraus gewonnenen Erkenntnisse an seine Leser weiterzugeben.

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.
Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/314058/

Der GRIN-Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Den Turnaround in Unternehmen des Mittelstands schaffen

Was ein Interim Manager für mittelständische Unternehmen leisten kann

Den Turnaround in Unternehmen des Mittelstands schaffen

Interim Manager bieten mittelständischen Unternehmen einen besonderen Mehrwert

Um nicht aus der 1. Liga abzusteigen, verpflichtet ein abstiegsgefährdeter Sportverein einen erfahrenen Interimstrainer – sozusagen als Feuerwehrmann. Bei Unternehmen, die in ihrer Geschäftsentwicklung vom Kurs abkommen, ist dies ebenfalls ein probates Mittel: Interim Management heißt hier das Zauberwort. So war es bei der SIHGA GmbH in Gmunden, Österreich, ein innovatives Unternehmen für hochwertige Befestigungen im Holzbau. Das Unternehmen, erst 2004 gegründet, hatte zunächst großen Erfolg und gutes Umsatzwachstum. Dann stagnierte die Geschäftsentwicklung, der Erfolg war rückläufig und man entschloss sich, für den Turnaround den Interim Manager Siegfried Lettmann einzusetzen. Der Erfolg kam zurück. Der Weg zu einer guten Geschäftsentwicklung war aber ein hartes Stück Arbeit, wie Jane-Beryl Simmer, die jetzige Alleininhaberin im Gespräch berichten kann.

Als Siegfried Lettmann bei der SIHGA GmbH die Unternehmensführung übernahm, war die Geschäftsentwicklung am Tiefpunkt: Einige Gesellschafter und Geschäftsführer waren von Bord gegangen, an Wachstum war nicht mehr zu denken – und monatlich sank die Profitabilität.

Der Interim Manager konnte die entstandene Lücke im Führungsbereich schließen. Es ging zunächst darum, die Aufgaben der Geschäftsführung im Tagesgeschäft zu übernehmen. Die Belegschaft wurde stabilisiert und für eine neue Ausrichtung gewonnen. Erfolg und neues Umsatzwachstum ist nur über positive Motivation der Mitarbeiter möglich. Die aktuelle Alleininhaberin des Unternehmens, Jane-Beryl Simmer, kann sich noch gut an diesen Tiefpunkt erinnern. Sie berichtet, dass schon nach sieben Monaten mit dem Interim Manager wieder eine positive Geschäftsentwicklung und gutes Umsatzwachstum erreicht werden konnte. Der Erfolg kehrte zurück: Die Halbjahresbilanz war viel besser als die des Vorjahres, so dass der Margenverfall nicht nur gestoppt wurde, das Interim Management schaffte sogar einen deutlichen Gegentrend.

Der Erfolg von Siegfried Lettmann hat verschiedene Aspekte: Hilfreich war, dass er das Unternehmen aus einem Beratungsprojekt bereits kannte. Die Kapitalseite des Unternehmens nahm das Interim Management und die vorgelegte Wachstumsstrategie gut an und zeigte sich überzeugt. Nach zwei Wochen war der neue Kurs in der Belegschaft etabliert. Als Außenstehender fielen dem Interim Manager strategische Fehler in der früheren Unternehmensführung auf. Vor allem bei der Vertriebswege- und Preispolitik konnten die Zeichen wieder auf Erfolg gestellt werden.

Krise in der Rettung
Aber auch eine Rettungsaktion kann Krisen erleben: Frau Simmer berichtet im Gespräch von der prekären Situation, als sie nach einem Unfall lange Zeit dem Unternehmen nicht mehr zur Verfügung stehen konnte. Auch dieser Ausfall konnte durch den Interim Manager kompensiert werden. Interim Manager benötigen große Fähigkeiten auf verschiedenen Gebieten. Frau Simmer hebt bei Siegfried Lettmann hervor, dass er konstruktiv an die Aufgabe heranging, oft selbst Hand anlegte und immer offen und ehrlich kommunizierte. Das brachte ihm auch die notwendige Akzeptanz und Unterstützung der Belegschaft ein.

Wie geht aber ein erfolgreiches Interim Management zu Ende? Frau Simmer fand schließlich einen neuen Geschäftsführer, den sie einstellte. Dieser konnte optimal durch Siegfried Lettmann eingearbeitet werden. Nicht nur Erfolg, Umsatzwachstum und eine positive Geschäftsentwicklung waren Lohn der Bemühungen um die SIHGA GmbH. Zusätzlich konnte eine neue ERP Software, ein CRM System und eine strukturierte Preispolitik „so nebenbei“ auch noch implementiert werden. So hat SIHGA es geschafft, in der ersten Liga zu verbleiben.

Hoher Preis, noch höherer Nutzen
Erfolgreiches Management auf hohem Niveau hat auch seinen Preis. Ein Tagessatz von 1000 bis über 2000 Euro je nach Komplexität der Aufgabe erscheint zunächst recht hoch. Frau Simmer ging das anfangs auch so. Heute sieht sie im Kontext des erzielten wirtschaftlichen Erfolges ein sehr gutes Kosten-Nutzenverhältnis in der Auftragserteilung. Meist erreicht, so Siegfried Lettmann, ein Interim Manager einen 5 – 10 fachen Mehrwert bezogen auf die Ausgaben für diese Maßnahme. Gute Interim Manager erkennt man unter anderem an der Mitgliedschaft in der DDIM, Dachgesellschaft Deutsches Interim Management oder der DÖIM Dachorganisation Österreichisches Interim Management..

Das vollständige Gespräch mit Frau Simmer über ihre positiven Erfahrungen kann man hier nachlesen:
http://www.lettmann-interim.com/praxisbericht

Siegfried Lettmann ist Interim Manager: Er kommt, um zu gehen – und dazwischen wird eine Menge passieren. Seine Schwerpunkte sind Unternehmensleitung sowie Vertrieb und Marketing mit Fokus auf Internationalisierung und Geschäftsentwicklung. Kunden profitieren vor allem von seiner 20-jährigen Praxis- und Führungserfahrung im internationalen Vertrieb und Marketing, u.a. in den Geschäftsleitungen globaler Konzerne.

Kontakt
SLIM Interim Management
Siegfried Lettmann
Mohrstraße 1
5020 Salzburg
+436805558616
siegfried@lettmann-interim.com
http://www.lettmann-interim.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Turnaround & Operations Experten: CONCEPT AG mit neuem Markenauftritt

Zeitgemäß und prägnant: CONCEPT AG stellt Weichen für die Zukunft.

Turnaround & Operations Experten: CONCEPT AG mit neuem Markenauftritt

„Wir haben unser Beratungsangebot eindeutig formuliert und das Unternehmen in Struktur, Geschäftsfeldern und Potenzial weit nach vorn gebracht“, erklärt Dr. Harald Balzer, Gründer und Vorstandsvorsitzender der CONCEPT AG. Die Unternehmensberatung mit Sitz in Stuttgart ist seit der Finanzkrise 2008 verstärkt in den Segmenten Operations und Turnaround tätig und berät Kunden aus der Maschinenbaubranche sowie der Elektro- und Medizintechnik. Umsetzungsorientiert und strategisch bestens aufgestellt hat die CONCEPT AG seit ihrer Gründung im Jahr 1997 mehr als 100 Projekte realisiert – in mittelständischen Unternehmen und in Konzernen.

Als Spezialist für Technik und schlanke Produktion unterstützt die CONCEPT AG die nachhaltige Steigerung der Performance von produzierenden Unternehmen. Der Fokus liegt auf der Verbesserung der Kostenstrukturen und der Optimierung der Ertragssituation sowie auf der Reduktion des Working Capitals. Die Unternehmensberatung versteht sich dabei als Partner und Dienstleister gemäß dem Motto: „Result Consulting – Das Ergebnis zählt“. Künftig wird die CONCEPT AG unter anderem den weiteren Ausbau der Geschäftsbereiche Operations und Turnaround sowie des Kundensegments Private Equity weiter forcieren.

Maßstäbe setzen Dr. Harald Balzer und Dr. Axel Tome, beide Vorstände der CONCEPT AG, insbesondere mit dem von ihnen entwickelten Lean-Ansatz, der aus der langjährigen Zusammenarbeit mit Investoren und aus der Cash-flow-Optimierung verschiedener Unternehmen entstand. Im Jahr 2012 wurde in diesem Zuge die Lean-Academy aus der Taufe gehoben. Sie hat das Ziel, die Wirkung der Projektarbeit durch Lean-Schulungs-maßnahmen im Unternehmen nachhaltig abzusichern und den Lean-Gedanken konsequent im Unternehmen zu verankern. Der besondere Fokus liegt dabei auf der Verzahnung aller Unternehmensebenen auf Basis der Lean-Denkweise.

Passend zur Unternehmenskultur und Strategie hat die CONCEPT AG nun ihren Markenauftritt weiterentwickelt – „nicht radikal, sondern im Sinne der Kontinuität“, wie Dr. Harald Balzer betont. Die Positionierung als Top-Experten für Operations und Turnaround ist dabei der Schritt, die Unternehmenskompetenz konsequent nach außen zu tragen. „Wir wollen zukünftig noch stärker hervorheben, was die CONCEPT AG aus unserer Sicht einzigartig macht: Nämlich das besondere Zusammenspiel aus individuellem und ergebnisorientiertem Unternehmergeist“, so Dr. Harald Balzer abschließend.

Weitere Informationen über die CONCEPT AG, die Themen Operations und Turnaround, den Lean-Ansatz sowie die besondere Beratungskompetenz und den neuen Marktauftritt der Stuttgarter Unternehmensberatung gibt es unter www.concept.ag.
Bildquelle:kein externes Copyright

Unternehmensberatung aus Stuttgart: umsetzungs- und ergebnisorientert – eben result.consulting

CONCEPT AG
Bettina Traub PR
Zettachring 6
70567 Stuttgart
+49 711 132 74 29
bettina.traub@concept.ag
http://www.concept.ag

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wachstums- und Festigungsberatung für KMU´s

Die Münchner Unternehmensberatung dykiert beratung weitet ihr Beratungsspektrum aus

Wachstums- und Festigungsberatung für KMU´s

Die täglichen Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen nehmen ständig zu; der Alltag versperrt oft den notwendigen Blick auf die wichtigen strategischen Dinge.

Wenn dann noch außerordentliche Aufgabenstellungen, wie zum Beispiel Wachstumspläne oder existenzfestigende Szenarien hinzukommen, kann es externen Beratern leichter fallen, Zusammenhänge zu erkennen, neue gedankliche Wege zu gehen bzw. in Krisensituationen die nötige Ruhe und Souveränität zu behalten.

Die 1991 gegründete Münchner Unternehmensberatung dykiert beratung baut ihren Beratungsansatz in beide Richtungen aus. Mit dem Bereich „WACHSTUMSBERATUNG FÜR KMU´s“ wendet sie sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) die täglich gute Ideen haben, wie sie ihr Geschäftsmodell erweitern oder neue Märkte (Business Development) erschließen können.

Im Bereich „FESTIGUNG FÜR KMU´s“ möchte sie kleinen und mittelständischen Unternehmen, die mit rückläufigen Ergebnissen oder knapper Liquidität zu kämpfen haben, unterstützend zur Seite stehen. Die Begriffe Krise, Insolvenz oder Sanierung werden zu Unrecht mit dem Ende des Unternehmens in Verbindung gebracht. Das neue Insolvenzrecht und das neu geschaffene Schutzschirmverfahren ESUG bieten viele Möglichkeiten um das Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Die dykiert beratung informiert über die neuen Möglichkeiten, berät und begleitet KMU´s durch schwierige Unternehmensphasen.

Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Unternehmensberatung und hat sich auf die Beratung von Existenzgründungen und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Im Rahmen des Gründercoaching Deutschland begleitet die dykiert beratung Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit. CSR, Social Entrepreneurship und ISO 26000 sind im Bereich KMU weitere zentrale Beratungsgebiete der dykiert beratung. Seit Oktober 2012 besitzt die dykiert beratung bzw. Wolfgang Dykiert gemeinsam mit Gabriele Taphorn ein eigenes Mikrofinanzinstitut (SoFiM GbR – Soziale Finanzierungen durch Mikrokredite).

dykiert beratung
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
089 / 308 13 59
wdykiert@dykiert-beratung.de
http://www.dykiert-beratung.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Managementwechsel beim Lacuna – US REIT

Investmentstrategie des neuen Assetmanagers Neuberger Berman

(NL/8882107162) Regensburg, 16. April. Mit Neuberger Berman hat sich Lacuna einen Profi in Sachen REIT-Portfoliomanagement ins Haus geholt. Was den US-amerikanischen Assetmanager auszeichnet: eine konservative, aber gleichzeitig innovative Investmentstrategie mit guten Renditeergebnissen auch in schwierigen Marktphasen. Von diesem Know-how profitiert fortan der auf US-Immobilienaktien spezialisierte Investmentfonds Lacuna – US REIT. Im Folgenden stellt Ottmar Heinen, Vertriebsdirektor bei Lacuna, den Investmentansatz des neuen Assetmanagers vor.

Grundsätzliche Investmentphilosophie
Neuberger Berman setzt bei den allokierten Unternehmen vor allem auf gute Bilanzkennziffern d.h. potenzielle Portfoliowerte müssen sowohl über einen soliden Zugang zu Kapital verfügen als auch einen geringen Verschuldungsgrad aufweisen. Diese konservative Philosophie wird durch einen antizyklischen Ansatz ergänzt: Läuft ein Wert über einen bereits längeren Zeitraum sehr gut, wird er, unter Umständen, in der Annahme verkauft, dass eine Übertreibung einsetzen und der Kurs bald fallen könnte. Läuft ein unterbewerteter Sektor bzw. eine Aktie dagegen schlecht, wird gekauft oder nachgekauft, wenn zyklisch von einem Turnaround auszugehen ist.

Investmentprozess: vom Großen zum Kleinen
Auf dieser grundsätzlich konservativen Investmentphilosophie des US-amerikanischen Assetmanagers basiert der Analyseprozess, den Neuberger Berman für die Einzeltitelauswahl bereits 2003 entwickelt hat. Hier setzt das Haus im Grunde auf vier Parameter: makroökonomische Faktoren, immobilienspezifische Marktentwicklung, genaue Unternehmensanalyse und im letzten Schritt die darauf basierende Portfoliokonstruktion.

Das Makro-Research vor allem des US-amerikanischen Marktes ist seit Gründung von Neuberger Berman Kerngeschäft des Assetmanagers. Auf Basis der Analyse wesentlicher Teilmärkte darunter Geld-, Arbeits- und Wertpapiermarkt erfasst Neuberger Berman die Immobilienfundamentaldaten. Nach Abschluss dieses gründlichen Analyseprozesses steht ein Anlageuniversium von 150 Unternehmen, die grundsätzlich für die Assetallokation in Frage kommen.

Im nächsten Schritt erfolgt die vergleichende Werte-Analyse, d.h. absolute und relative Werte werden in ein Verhältnis gesetzt. So kann Neuberger Berman beurteilen, ob ein Immobilienzweig Marktpotenziale aufweist. Weiterhin erlaubt diese Art der Analyse den Vergleich innerhalb der verschiedenen Immobiliensubsektoren wie Apartments, Büros oder Industrie.

Der nächste Analyseschritt beinhaltet eine Kombination aus Immobilien- und Fundamentalanalyse. Hier stehen das Unternehmensmanagement, die Bilanzen, das Gewinnpotenzial, Umsatzwachstum und andere wesentliche Faktoren (z.B. regionale Schwerpunkte) auf dem Prüfstand. Das Screeningraster von Neuberger Berman sieht hier beispielsweise eine Marktkapitalisierung von mindestens 300 Mio. USD vor. Daher verbleiben von den ursprünglich 150 Unternehmen noch 125, auf deren Basis schließlich die Portfolio-Konstruktion erfolgt.

In einem weiteren Schritt bestimmt Neuberger Bermann mittels eines selbst entwickelten immobilienspezifischen Analysetools entsprechende Kauf- und Verkaufskandidaten. Relevante Faktoren sind hier u.a. Diversifikationseffekte oder langfristige Wachstumsraten der Unternehmen. Im Ergebnis gewichtet Neuberger Berman 35-45 Einzelwerte im Portfolio, wobei die Cash-Quote maximal bei 5-10 % liegt. Ziel der Anlagestrategie ist es, möglichst voll investiert zu sein. Historisch betrachtet lag so die durchschnittliche Investitionsquote bei über 98 %.

Auf Basis dieses Investmentprozesses erreicht Neuberger Berman sowohl mittel- als auch langfristig eine deutlich bessere Performance als die relevanten Benchmarks. Davon profitiert auch unser Investmentfonds Lacuna – US REIT. Wir sind überzeugt, dass unsere Investoren das Potenzial der Assetklasse Real Estate Investment Trusts so voll ausschöpfen können.

Mehr über die Lacuna AG erfahren Sie unter www.lacuna.de
Zur Veröffentlichung frei gegeben. Für weiteres Bildmaterial, Informationen oder Interview-Termine wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlicher Herausgeber
Lacuna AG
Ottmar Heinen
T. 0941 99 20 88 0
F. 0941 99 20 88 38
E. heinen@lacuna.de

PR-Agentur:
gemeinsam werben oHG
Kristina Reichmann
T. 040 769 96 97 12
F. 040 769 96 97 66
E. k.reichmann@gemeinsam-werben.de

LACUNA 1996 in Regensburg gegründet ist eine unabhängige Investmentgesellschaft mit Sitz in Deutschland (Regensburg). Dem Namen Lacuna (lat. Lücke, Nische) verpflichtet, entwickelt, vermarktet und vertreibt Lacuna neuartige Investmentfonds- und Beteiligungskonzepte. Bei der Umsetzung dieser Konzepte arbeitet die Regensburger Investmentgesellschaft mit externen Spezialisten Fondsberatern, Betreibern und Initiatoren zusammen, die ihre Fachkompetenz bereits langjährig und erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Das Fundament bei der Beurteilung und Auswahl dieser Partner bildet ein eigenes, unabhängiges Research. Als eigenständige Gesellschaft kann Lacuna so die optimalen Partner für ihre Investoren auswählen. Neben dem Engagement in Nischenmärkten sieht Lacuna in den Sektoren Gesundheit und Umwelt ihre Kernbranchen.

Kontakt:
gemeinsam werben
Kristina Reichmann
Sternstraße 102
20357 Hamburg
040. 769 96 97 12
k.reichmann@gemeinsam-werben.de
gemeinsam-werben.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Managementwechsel bei Lacuna: Fragen an Neuberger Berman

Investorenmehrwert im Fokus

(NL/4212348510) Regensburg, 02. April. Vor kurzem stattete Vertriebsdirektor Ottmar Heinen dem neuen Lacuna-Assetmanager Neuberger Berman in New York einen Besuch ab. Mitgebracht hat er Informationen, die ganz anders sind als die standardisierten Präsentationsmaterialien. Im Folgenden liefert Ottmar Heinen einen kleinen Einblick in das Gespräch.

Neuberger Berman und die Konkurrenz wo liegt der Unterschied?
Auf den Punkt gebracht, lässt sich diese Frage relativ einfach beantworten: Denn im Vergleich zu vielen anderen REIT-Managern kann Neuberger Berman (NB) auf eine langjährige, alle Anlagebereiche umfassende Investmentexpertise zurückgreifen, die das reine REIT-Segment deutlich übertrifft. Gemeint ist damit beispielweise die tiefe Verwurzelung von NB im US-amerikanischen Markt. Aktuell liegt die Quote der NB-Gesamtgeschäftsaktivitäten in den USA bei gut 75 %. Bereits seit seiner Gründung in den 1930-er Jahren ist der Assetmanager hier aktiv und zwar in sämtlichen Anlagesegmenten. Daher kann das Unternehmen vor allem im Research auf eine breite Informationsbasis zurückgreifen und so relevante Daten wesentlich besser miteinander verzahnen, als dies kleinere Anbieter können. Ein Beispiel: Bei Neuberger Berman sind u.a. erfahrene Kreditanalysten beschäftigt. Sie liefern entsprechende Daten und Fakten, die für die Beurteilung von REIT-Gesellschaften und damit für die Einzeltitelauswahl entscheidend sind.

Aus diesem Erfahrungshintergrund heraus stellte Neuberger Berman 2003 eine eigene REIT-Abteilung auf, die von drei Fondsexperten betreut wird. Im Vergleich zum Gesamtvolumen des Unternehmens hat das REIT-Management mit 1,5 Mrd. USD einen vergleichsweise geringen Volumenanteil, dem aufgrund seiner strategischen Bedeutung jedoch ein hohes Augenmerk zukommt.

Wie geht Neuberger Berman dabei vor?
Grundsätzlich sehr konservativ. Nur auf diese Weise kann Neuberger Berman mit seiner selbstgesetzten Vorgabe, immer voll investiert zu sein, auch entsprechende Gewinne realisieren. Dafür legt Neuberger Berman eine ganze Reihe quantitativer und qualitativer Kriterien fest, die ein Unternehmen erfüllen muss, um in das Anlageuniversum aufgenommen zu werden. Quantitativ müssen z.B. die Bilanzkennziffern stimmig und der Verschuldungsgrad niedrig sein. Qualitativ wird u.a. bei regelmäßigen persönlichen Firmenbesuchen das Unternehmensmanagement auf Herz und Nieren geprüft. Im Ergebnis folgt auf Basis dieses Auswahlprozesses dann die Gewichtung von 35 – 45 Einzelwerten im Neuberger-Berman-Portfolio hierin liegt im Übrigen auch ein Unterschied zu anderen REIT-Managern, die in der Regel zwischen 50 und 75 Titeln im Portfolio allokieren.

Macht sich das auch in der Performance des NB-Portfolios bemerkbar?
Ja, diese positive Entwicklung lässt sich an den historischen Daten nachvollziehen. Gerade in Phasen, in denen die Märkte von großer Unsicherheit geprägt waren oder schlecht liefen, verzeichnete das Equity-Portfolio von Neuberger Berman eine deutliche Outperformance gegenüber den Wettbewerbern. Das lässt sich u.a. auf das angewandte Rotationsverfahren zurückführen, welches die Zyklik einzelner Aktien und Marktsegmente berücksichtigt: Läuft ein Wert über einen bereits längeren Zeitraum sehr gut, wird er unter Umständen in der Annahme verkauft, dass eine Übertreibung einsetzen und der Kurs bald fallen könnte. Läuft ein unterbewerteter Sektor bzw. eine Aktie dagegen schlecht, wird gekauft oder nachgekauft, wenn zyklisch von einem Turnaround auszugehen ist. Das positive Ergebnis dieser Theorie zeigt sich mit Blick auf die vergangenen 10 Jahre. Hier schlug das New Yorker Management seine Benchmark, den FTSE NAREIT ALL REIT INDEX, mit einer Jahresrendite von 13,79 % der Index generierte im gleichen Zeitraum 10,41 % p.a.*

Ihr Fazit, Herr Heinen?
Mit Neuberger Berman als neuem Managementpartner sind wir im aktuellen Marktumfeld sehr gut aufgestellt. Daher stellt sich der Lacuna – US REIT als hervorragende Anlagebeimischung dar. Erwartete Dividendenrenditen von durchschnittlich 3,6 % p.a. und ein langfristiger Wertzuwachs von 11 – 12 % jährlich sprechen deutlich dafür. Wir freuen uns daher auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Assetmanager.

* 30.06.2002-30.06.2012, Angaben in USD, Quelle Neuberger Berman (NB)

Mehr über die Lacuna AG erfahren Sie unter www.lacuna.de
Zur Veröffentlichung frei gegeben. Für weiteres Bildmaterial, Informationen oder Interview-Termine wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlicher Herausgeber
Lacuna AG
Ottmar Heinen
T. 0941 99 20 88 0
F. 0941 99 20 88 38
E. heinen@lacuna.de

PR-Agentur:
gemeinsam werben oHG
Kristina Reichmann
T. 040 769 96 97 12
F. 040 769 96 97 66
E. k.reichmann@gemeinsam-werben.de

LACUNA 1996 in Regensburg gegründet ist eine unabhängige Investmentgesellschaft mit Sitz in Deutschland (Regensburg). Dem Namen Lacuna (lat. Lücke, Nische) verpflichtet, entwickelt, vermarktet und vertreibt Lacuna neuartige Investmentfonds- und Beteiligungs¬konzepte. Bei der Umsetzung dieser Konzepte arbeitet die Regensburger Investmentgesellschaft mit externen Spezialisten Fondsberatern, Betreibern und Initiatoren zusammen, die ihre Fachkompetenz bereits langjährig und erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Das Fundament bei der Beurteilung und Auswahl dieser Partner bildet ein eigenes, unabhängiges Research. Als eigenständige Gesellschaft kann Lacuna so die optimalen Partner für ihre Investoren auswählen. Neben dem Engagement in Nischenmärkten sieht Lacuna in den Sektoren Gesundheit und Umwelt ihre Kernbranchen.

Kontakt:
gemeinsam werben
Kristina Reichmann
Sternstraße 102
20357 Hamburg
040. 769 96 97 12
k.reichmann@gemeinsam-werben.de
gemeinsam-werben.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Project Square Toolkit: Projekte einfach und verständlich visualisieren

Project Square Toolkit: Projekte einfach und verständlich visualisieren

Torsten J. Koerting und Mikko Mannila (Stattys) testen das neue Project Square Toolkit

Projektmanagern steht jetzt ein neues nützliches Tool für ihren Werkzeugkasten zur Verfügung: Das Project Square Toolkit ermöglicht die einfache Visualisierung eines Projekts, in jeder Phase und zu jedem Zeitpunkt.
Der Project Square entstand in Gemeinschaftsarbeit der ThinkTank GmbH mit über 30 erfahrenen Projektmanagern aus unterschiedlichen Unternehmen. Nach dem Vorbild des Business Model Canvas ist es ein Visualisierungs-Modell, mit dem alle wesentlichen Bausteine eines Projektes einfach, schnell und für alle Projektteilnehmer verständlich dargestellt werden können. Ziele, Nutzen, Kosten, Risiken oder die Haltung zu dem Projekt werden mit dem Project Square auf einem Blick sichtbar.

Komplettpaket: Project Square Toolkit

Das Project Square Toolkit ist eine gemeinsame Entwicklung der TurnAround ThinkTank GmbH und Stattys. Im Toolkit erklären Informationskarten die einzelnen Bausteine und geben Tipps, wie mit dem Project Square ganz einfach Wechselwirkungen erkennbar sind und Schwachstellen und Stärken eines Projekts aufgezeigt werden. Ergänzt wird das Toolkit durch mehrfarbige Stattys, Whiteboardstifte, ein Project Square Plakat in DIN-A0 und eine praktische Travelbox. Erhältlich ist das komplette Project Square Toolkit im Stattys-Webshop .

Das Buch: „TurnAround. Wenn Projekte kopfstehen und klassisches Projektmanagement versagt“

Die Idee zum Project Square stammt von den drei Buchautoren und Projektmanagern Roger Dannenhauer, Torsten J. Koerting und Michael Merkwitza – und ist ein Ergebnis ihres kollaborativen Buchprojekts „TurnAround. Wenn Projekte kopfstehen und klassisches Projektmanagement versagt“ Das Buch wird im Juni 2013 erscheinen und beschäftigt sich mit allen Aspekten von TurnAround-Projekten. Speziell für Projekte in Schieflage suchten die Autoren eine Möglichkeit, alle Bestandteile eines Projektes möglichst einfach und vollständig visualisieren zu können. In Gemeinschaftsarbeit mit anderen Projektmanagern zu dem Buch mündete dieser Wunsch in der Entwicklung des Projekt Squares.

Bildrechte: TurnAround ThinkTank GmbH

TurnAround. Wenn Projekte kopfstehen und klassisches Projektmanagement versagt ist ein einzigartiges Buchprojekt, das die TurnAround-Experten Roger Dannenhauer, Torsten J. Koerting und Michael Merkwitza Mitte Mai 2012 angestoßen haben. Das Buch wird TurnAround-Projektmanagern ganz neue Ansätze und Ideen bieten, wie sie ihre TurnAround-Projekte gestalten und steuern können. Von der herkömmlichen Art und Weise, Bücher zu schreiben – alleine und in aller Abgeschiedenheit- haben sich die drei Autoren ganz bewusst verabschiedet. Seit Projektbeginn binden sie in Workshops und im TurnAroundHub – der Community zum Buch – sogenannte Impulsgeber in die inhaltliche Arbeit mit ein, teilen ihre Erfahrung und Ideen mit ihnen und bekommen dafür wertvolle Anregungen für die Verbesserung und Weiterentwicklung der Buchstruktur und -inhalte.

Kontakt
TURN AROUND Thinktank GmbH
Torsten J. Koerting
Zur Obermühle 16
60437 Frankfurt am Main
+49 (0) 172 372 3759
torsten.koerting@gmail.com
http://www.turnaroundpm.com

Pressekontakt:
content & co
Barbara Brecht-Hadraschek
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin
030/86090826
mail@contentundco.de
http://www.contentundco.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Concentro veröffentlicht 3. aktualisierte und erweiterte Ausgabe des Turnaround & Investment Guide

Nachschlagewerk für die Unternehmensfinanzierung in Krisensituationen wurde um den Bereich der strategischen und operativen Restrukturierung erweitert. Mit Vorworten von Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, und Prof. Dr. Georg Bitter, Lehrstuhlinhaber an der Universität Mannheim.

Concentro veröffentlicht 3. aktualisierte und erweiterte Ausgabe des Turnaround & Investment Guide

Concentro TIG

Die mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft Concentro Management AG veröffentlicht die 3. Ausgabe des umfassenden Standard-Nachschlagewerks für die Unternehmensfinanzierung in Krisensituationen, den Turnaround & Investment Guide (TIG).
Die Themenbreite dieser Ausgabe wurde gegenüber der vorherigen deutlich erweitert und um den Bereich der strategischen und operativen Restrukturierung ergänzt. Der redaktionelle Teil liefert einen ausgewogenen Mix aus Grundlagenbeiträgen und Praxisbeispielen, die detaillierten Profilen deutscher und internationaler Turnaround-Investoren liefern dem Leser aussagekräftige und aktuelle Informationen über maßgebliche Beteiligungskapitalgeber. Eine umfangreiche Investoren-Übersichtsliste sowie ein erweitertes Glossar bieten weitere wertvolle Informationen. Zusätzlich zu der gedruckten Ausgabe wird es den aktuellen TIG auch als eBook geben, die jeweils direkt über Concentro oder über Amazon erworben werden können.

Weitere Informationen zum Inhalt finden Sie hier.

Bitte bestellen Sie Ihr Exemplar hier.

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Leistungsschwerpunkten M&A-Beratung und Prozesssteuerung, vorwiegend in Umbruchsituationen, Restrukturierungsberatung und Unternehmenssteuerung. Mit 40 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine professionelle und individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Kontakt:
Concentro Management AG
Doris Hofbauer
Neumeyerstr. 48
90411 Nürnberg
0911-597247700
hofbauer@concentro.de
http://www.concentro.de

Bildung Karriere Schulungen

Das Dschungelcamp für Unternehmer und Selbstständige

Das Unternehmer-Dschungelcamp von Bärenfett.de im Juli weckt die Starqualitäten von Selbstständigen und Unternehmern.
Das Dschungelcamp für Unternehmer und Selbstständige

Das RTL-Dschungelcamp ist beendet, und man beklagt sich über Einschaltquoten, die unter denen vorheriger Camps lagen. Ob es nun daran lag, dass die News aus dem Dschungelcamp zunehmend unzumutbarer werden oder einfach die neuen Ideen fehlten, ist einerlei.

Während eine breite Masse noch über die „Wahrheit hinter dem Dschungelcamp“ diskutiert, sieht die traurige Wahrheit im deutschen Unternehmer-Dschungel oft dramatischer aus.

Wie man den Nachrichten des reellen Wirtschafts-Dschungels entnehmen kann, mussten viele Unternehmen auch nach der Erholung von der letzten schweren Wirtschaftskrise, 2011 Insolvenz anmelden.

Meist sind es Existenzgründer, Selbstständige oder Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern, die Wirtschaftskrisen schlecht oder gar nicht überstehen.

Die Business Excellence & Lifestyle-Agentur Bärenfett.de führt deshalb im Juli ein Unternehmer-Dschungelcamp durch, das gerade kleinere Unternehmen zu Gewinnern machen will.

Ziel des Turnaround-Camps ist es, Krisenanzeichen frühzeitig zu erkennen und schnell gegenzusteuern.

Spielerisch haben die Unternehmer dabei die Möglichkeit, „am Unternehmen“ und nicht nur „im Unternehmen“ zu arbeiten und damit selbst zu bestimmen „wer geht“ und „wer Sieger ist“.

In den „Dschungel-Prüfungen“ sollen Unternehmen ihre eigenen Stärken identifizieren und sich strategisch gekonnt positionieren.

Gleichzeitig lernen die Unternehmer, wie sie in Liquiditätskrisen Cash generieren können, wie sie eine erfolgreiche Strategie für ihr Geschäft erstellen und wie sie schnell auf Wachstumskurs kommen.

Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer dieses Dschungelcamps als Gewinner zurück ins Unternehmen kehrt.

„Das Fatale ist, dass erste Krisenanzeichen oft nicht erkannt werden“, sagt Turnaround-Spezialistin Prof. Dr. Anne-Katrin Straesser. „Doch gerade beim Verlust erster Wettbewerbsvorteile hat ein Unternehmen noch große Chancen schnell wieder sehr profitabel zu werden.“

Oftmals beginnt eine Unternehmens-Krise mit dem Verlust strategischer Vorteile. Das kann bedeuten, dass ein Wettbewerber plötzlich ein besseres Produkt auf den Markt bringt, einen innovativeren Absatzkanal nutzt oder durch Kostenreduzierungen einen besseren Preis anbieten kann.

Werden solche Entwicklungen früh wahrgenommen, kann sich das Unternehmen eine Gegenstrategie überlegen, um wieder als Sieger aus dem Wettbewerbs-Dschungel hervorzugehen.

Um das Erkennen solcher Krisenanzeichen und das Entwickeln erfolgreicher Turnaround-Strategien geht es im Unternehmer-Dschungelcamp.

Nähere Informationen zum Unternehmer-Dschungelcamp sowie einen kostenlosen Krisen-Check als „Eingangs-Prüfung“ finden Interessierte auf der Internet-Seite www.unternehmer-dschungelcamp.com.

Bärenfett.de ist eine Agentur für Business Excellence & Lifestyle. Selbstständige, Existenzgründer und Unternehmer werden auf kreative Weise dabei unterstützt, ihren geschäftlichen und persönlichen Erfolg zu steigern. Es werden keine klassischen Beratungen durchgeführt, sondern Seminare mit großem Erlebnis- und Spaßfaktor und Online-Coachings.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Turnaround-Spezialistin Prof. Dr. Anne-K. Straesser.

Bärenfett
Anne-Katrin Straesser
Anna-Schneider-Steig 17
50678 Köln
anne@baerenfett.com
0221 35 66210
http://www.bärenfett.de