Tag Archives: Treppenlift

Immobilien Bauen Garten

Barrierefreies Bauen – Heute schon an morgen denken

https://www.gfg24.de

Wenn Bauherren sich dazu entschließen ein neues Haus zu bauen, dann stehen oftmals Überlegungen in Sachen Design und Komfort im Vordergrund. Ein wichtiges Thema, über das es sich lohnt nachzudenken, ist das barrierefreie Bauen. Auch wenn die Notwendigkeit im Moment unwichtig erscheint, so kann es doch jederzeit durch Unfall oder Krankheit dazu kommen, dass bestimme Gegebenheiten im Haus wie z.B. Treppen oder schmale Türen und Durchgänge als Hindernisse wahrgenommen werden und den Alltag erschweren.
Barrierefreies Bauen hat für viele Bauherren immer noch einen negativen Touch, denkt man doch dabei oft an eine zu einfach gehaltene Architektur ohne Etagen. Dies ist jedoch völlig unbegründet. Auch barrierefreie Häuser können ein topmodernes Design erhalten und an vielen Stellen bleiben die barrierefreien Eigenschaften nahezu unbemerkt für Dritte.
Bodentiefe Duschen sind heutzutage beispielsweise absolut im Trend und nahezu alle Bauherren lassen sich diese im Badezimmer verbauen. Einfach weil sie schick aussehen. Toller Nebeneffekt ist aber zugleich, dass diese flachen Duschen sich perfekt in das Konzept des barrierefreien Wohnens integrieren. Genauso ist es bei minimal verbreiterten Türen und Treppenhäusern. Auf den ersten Blick fällt die Vergrößerung nicht auf, aber im Ernstfall sind es die wenigen Zentimeter, die darüber entscheiden, ob ein Rollstuhl durch die Tür passt oder ob der Treppenlift optimal montiert werden kann. Ein weiteres, eher unauffälliges Detail sind außerdem etwas niedriger platzierte Lichtschalter, Fenstergriffe und sonstige Bedienelemente.
Als einer der führenden Experten für massives Bauen berät das Hamburger Bauunternehmen GfG zukünftige Bauherren genauestens über die Vorteile des barrierefreien Bauens. Zudem klären Sie Kunden im Hinblick auf die verfügbare Grundstücksgröße und Hanglage darüber auf, welcher Haustyp, beispielsweise Bungalow oder ein Haus mit einer oder mehreren Etagen, zu ihren Vorstellungen passt und wie sich das barrierefreie Bauen optimal lösen lässt.
Weitere Informationen zum barrierefreien Bauen erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Sonstiges

Wer wartet meinen Treppenlift in Stuttgart?

Hackenberg Liftsysteme kümmert sich um Einbau und Wartung von Treppenliften

Wer wartet meinen Treppenlift in Stuttgart?

Ein Treppenlift ist ein ausgereiftes Hilfsmittel. (Bildquelle: © pondchao – Fotolia.com)

STUTTGART. „Ein Treppenlift ist dann ein sicheres Hilfsmittel im Alltag, wenn es regelmäßig auf seine Funktionalität hin überprüft und gewartet wird“, betont Wolfgang Bäcker von Hackenberg Liftsysteme. Der Fachbetrieb ist spezialisiert auf den Einbau und die Nachrüstung von Treppenliften für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. „Wenn wir einen Treppenlift an einer Treppe nachrüsten, kümmern wir uns selbstverständlich auch darum, wenn Probleme auftreten oder eine Wartung fällig ist“, beschreibt Bäcker das Serviceangebot des Liftbauers.

Warum sollte ein Treppenlift in Stuttgart regelmäßig gewartet werden?

Ob Sitzlift oder Plattformlift – ein Treppenlift ist heute ein ausgereiftes mechanisches Hilfsmittel, das je nach Modell über verschiedene Antriebe funktioniert. Dabei spielen Tragfähigkeit oder die zu überwindende Steigung eine Rolle. Wie alle technischen Geräte unterliegt auch der Treppenlift einem Verschleiß durch Gebrauch und sollte regelmäßig auf die Funktionsfähigkeit der Elektronik und Mechanik hin überprüft werden. Die technischen Komponenten eines Treppenlifts, die speziell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer hin ausgerichtet werden, sorgen für einen komfortablen und sicheren Transport. „Wir wissen, wie wichtig der reibungslose Gebrauch des Lifts für Menschen mit Einschränkungen ist. Deshalb ist unser Kundendienst immer erreichbar“, schildert Wolfgang Bäcker.

Wenn der Treppenlift nicht mehr gebraucht wird – Ankauf gebrauchter Liftsysteme in Stuttgart

„Wir sind auch der passende Ansprechpartner, sollte ein Treppenlift einmal nicht mehr gebraucht werden und ein Abbau notwendig sein“, betont Wolfgang Bäcker. Hackenberg Liftsysteme kauft gebrauchte Liftsysteme auf und bietet sie auch generalüberholt und mit Garantie versehen erneut an.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Sonstiges

Liftbauer aus Stuttgart: Was ist ein Plattformlift?

Hackenberg Liftsysteme in der Region Stuttgart: Für Menschen mit Rollstuhl und Rollator eignet sich ein Plattformlift

Liftbauer aus Stuttgart: Was ist ein Plattformlift?

Ein Plattformlift benötigt mehr Platz. (Bildquelle: © VTT Studio – Fotolia.com)

STUTTGART. Ein Plattformlift hilft Rollstuhlfahrern, Treppen sicher und einfach zu überwinden, ohne dass sie vom Rollstuhl aus in einen Stuhl wechseln müssen. „Für Menschen im Rollstuhl ist ein Plattformlift eine ideale Lösung“, weiß Wolfgang Bäcker von Hackenberg Liftsysteme. Das Fachunternehmen ist vor allem im Großraum Stuttgart tätig und rüstet Treppen mit unterschiedlichsten Verläufen mit Treppenliften für jeden Bedarf aus.

Welche Personen profitieren vom Einbau eines Plattformlifts?

Ein Plattformlift eignet sich für alle Personen, für die ein Treppenlift nicht in Frage kommt, weil sie ihre Gehhilfe mitnehmen müssen. Zudem ist ein Plattformlift ratsam für Personen, die zum Beispiel auf ein Sauerstoffgerät angewiesen sind oder die ein Infusionsgerät mit sich führen. Die Funktionsweise eines Plattformlifts ist dabei ganz einfach: Der Nutzer fährt zum Beispiel mit seinem Rollstuhl oder Rollator über eine Auffahrrampe auf die Plattform des Lifts. Die meisten Plattformlifte haben zudem einen Klappsitz, der bei Bedarf genutzt werden kann. Bevor sich der Lift in Bewegung setzt, werden Sicherheitsbügel abgesenkt. Der Lift bewegt sich dabei entlang einer Schiene die Treppe hinauf. Bedient wird der Plattformlift über eine Konsole oder eine Fernbedienung.

Hackenberg Liftsysteme Stuttgart: Ein Plattformlift braucht mehr Platz

Er hat viele Vorteile für die Menschen, die ihn brauchen – dennoch sollte genau geprüft werden, ob die räumlichen Gegebenheiten für einen Plattformlift geeignet sind. Denn: Im Vergleich zu einem normalen Treppenlift braucht ein Plattformlift mehr Platz. „Wenn der Platz beengt ist, kann eventuell eine kleinere Plattform eine Lösung sein“, schildert Wolfgang Bäcker.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Sonstiges

Zuschuss für den Treppenlift

Hackenberg Liftsysteme (Stuttgart) informiert über Fördermöglichkeiten beim Einbau eines Treppenlifts

Zuschuss für den Treppenlift

Die Pflegekassen beteiligen sich i. d. R. an den Kosten für einen Treppenlift. (Bildquelle: © magele-picture – Fotolia.com)

STUTTGART. Ein Treppenlift kann immer dann eine gute Alternative sein, wenn durch Alter bzw. eine Erkrankung das Treppensteigen schwerfällt oder Menschen im Rollstuhl befördert werden müssen. Die Pflegekasse gibt auch nach der jüngsten Pflegereform weiterhin einen Zuschuss zum Einbau von Treppenliften. Darauf weist Wolfgang Bäcker vom Treppenlift Spezialisten Hackenberg Liftsysteme für den Großraum Stuttgart hin. Das Fachunternehmen hat sich auf den Einbau von Treppenliften spezialisiert und weiß:

Für fast jede bauliche Situation lässt sich eine passende Lösung über einen Treppenlift finden – meist sogar mit staatlichem Zuschuss.

Treppenlift in Stuttgart: Bis zu 4000 Euro Zuschuss zahlt die Pflegekasse

Im Alter so lange wie möglich Zuhause leben – das ist nicht nur der Wunsch vieler älterer Menschen, sondern das wird sogar staatlich gefördert. „Voraussetzung für einen finanziellen Zuschuss zum Einbau eines Treppenlifts ist, dass die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkte Person in einen Pflegegrad eingestuft wurde. Wenn bauliche Veränderungen im Haus – und dazu zählt auch der Einbau eines Treppenlifts – notwendig werden, wird dies nicht nur mit einem Zuschuss von maximal 4000 Euro gefördert. Die Kosten können zudem als außerordentliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden“, weiß Wolfgang Bäcker.

Hackenberg Liftsysteme Stuttgart berät zur Förderung beim Einbau eines Treppenlifts

Die Experten von Hackenberg Liftsysteme Stuttgart informieren ihre Kunden über Fördermöglichkeiten, wenn die Anschaffung eines Treppenlifts geplant ist. Voraussetzung für einen Zuschuss ist, dass durch den Einbau des Treppenlifts die Pflege erleichtert und die Selbstständigkeit des pflegebedürftigen Menschen gefördert wird.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Sonstiges

Zuschuss für den Treppenlift

Hackenberg Liftsysteme (Stuttgart) informiert über Fördermöglichkeiten beim Einbau eines Treppenlifts

Zuschuss für den Treppenlift

Zuschüsse für Treppenlifte sind möglich. (Bildquelle: © magele-picture – Fotolia.com)

STUTTGART. Ein Treppenlift kann immer dann eine gute Alternative sein, wenn durch Alter bzw. eine Erkrankung das Treppensteigen schwerfällt oder Menschen im Rollstuhl befördert werden müssen. Die Pflegekasse gibt auch nach der jüngsten Pflegereform weiterhin einen Zuschuss zum Einbau von Treppenliften. Darauf weist Wolfgang Bäcker vom Treppenlift Spezialisten Hackenberg Liftsysteme für den Großraum Stuttgart hin. Das Fachunternehmen hat sich auf den Einbau von Treppenliften spezialisiert und weiß:

Für fast jede bauliche Situation lässt sich eine passende Lösung über einen Treppenlift finden – meist sogar mit staatlichem Zuschuss.

Treppenlift in Stuttgart: Bis zu 4000 Euro Zuschuss zahlt die Pflegekasse

Im Alter so lange wie möglich Zuhause leben – das ist nicht nur der Wunsch vieler älterer Menschen, sondern das wird sogar staatlich gefördert. „Voraussetzung für einen finanziellen Zuschuss zum Einbau eines Treppenlifts ist, dass die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkte Person in einen Pflegegrad eingestuft wurde. Wenn bauliche Veränderungen im Haus – und dazu zählt auch der Einbau eines Treppenlifts – notwendig werden, wird dies nicht nur mit einem Zuschuss von maximal 4000 Euro gefördert. Die Kosten können zudem als außerordentliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden“, weiß Wolfgang Bäcker.

Hackenberg Liftsysteme Stuttgart berät zur Förderung beim Einbau eines Treppenlifts

Die Experten von Hackenberg Liftsysteme Stuttgart informieren ihre Kunden über Fördermöglichkeiten, wenn die Anschaffung eines Treppenlifts geplant ist. Voraussetzung für einen Zuschuss ist, dass durch den Einbau des Treppenlifts die Pflege erleichtert und die Selbstständigkeit des pflegebedürftigen Menschen gefördert wird.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Elektronik Medien Kommunikation

Treppenlifte – Eine kostspielige Angelegenheit oder eine Notwendigkeit?

Aufgrund des demographischen Wandels und dem daraus resultierendem erhöhtem Durchschnittsalter der Gesellschaft stehen seniorenrelevante Themen stets auf der Tagesordnung in Deutschland. Treppenlifte bieten eine Lösung für die älteren Generationen, i

Treppenlifte - Eine kostspielige Angelegenheit oder eine Notwendigkeit?

Ellmers Treppenlifte & Elektromobile

Kurzfassung
Die immer älter werdende Gesellschaft prägt die Wirtschaft maßgeblich. Als erfolgreiches Treppenliftunternehmen befriedigt der Geschäftsführer Herr Ellmers das Mobilitätsbedürfnis der älteren Generationen. In der sechsjährigen Laufbahn des Betriebes wurde bereits eine stetig wachsende Nachfrage nach Treppenliften verzeichnet.

Wiedergewinnung von Mobilität
Die Vorzüge eines Treppenlifts sind für die älteren Generationen unbestreitbar. Sie ermöglichen ihnen mobiles Wohnen innerhalb ihrer eigenen vier Wände. Viele Senioren sind körperlich nicht mehr in der Lage, Treppen selbstständig hoch oder herunter zusteigen. Sicherlich wäre der Einzug in eine barrierefreie Wohnung eine Möglichkeit, doch besteht oft der Wunsch nach dem Verbleiben im gewohnten Umfeld. Durch die Integration eines Treppenlifts in das eigene Haus bzw. in die eigene Wohnung wird ihnen ein Stück Lebensqualität und Selbstständigkeit geschenkt.

Der Kostenaufwand
Treppenlifte stellen eine finanziell aufwendige Investition dar und sind nicht für jedermann auf Anhieb erschwinglich. Häufig reagieren Interessenten auf die Anschaffungskosten abgeschreckt mit einer Ablehnung des Kaufs. Dabei wird meist außer Acht gelassen, dass es Institutionen gibt, die die Teil- oder Gesamtkosten eines Treppenlifts tragen.

Die Pflegeversicherung als Kostenträger
Befinden sich die lebensnotwendigen Wohnräume auf unterschiedlichen Ebenen, haben Menschen die eine Pflegestufe von 0 bis 3 vorweisen können, ein Recht auf Kostenübernahme des Treppenlifts. Als lebensnotwendige Räumlichkeiten werden Schlafzimmer, Wohnzimmer und Badezimmer von der Pflegeversicherung angesehen. Trifft dies auf den Pflegegestuften zu, steht einem Zuschuss durch die Pflegeversicherung nichts mehr im Weg.

Finanzierungsmöglichkeiten
Für all diejenigen, die in keine Pflegestufe eingeordnet wurden, werden andere Möglichkeiten, wie zinsgünstiges Darlehen oder Zuschuss (nicht mit dem Zuschuss der Pflegeversicherung kombinierbar) durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) angeboten. Eventuell kann im Rahmen des Einbaus der Arbeitslohn steuerlich abgesetzt werden, sofern seitens des Kunden noch keine Steuern gezahlt wurden. Für nähere Auskünfte wird empfohlen, einen Steuerberater zu konsultieren. Eventuell helfen auch Berufsgenossenschaft (bei Berufsunfall) oder Sozialamt weiter.

Das Ellmers – Spezial
Zum besonderen Service des Treppenliftunternehmens Ellmers gehört die Abtretung der Ansprüche aus der Pflegekasse. Durch diese Abtretungserklärung gerät der Kunde nicht in finanzielle Nöte und muss nicht den vollen Betrag für die Anschaffung begleichen. Der Kunde überweist lediglich nur den Eigenanteil an die Firma Ellmers .Die Pflegekasse überweist ihren Anteil der Beschaffungskosten direkt an den Treppenliftdienstleister.
Um diesen Service anbieten zu können, bedarf es seitens des Unternehmers einer gewissen Kapitaldecke. Der Unternehmer geht hier in Vorleistung, um seinen Kunden finanzielle Engpässe zu ersparen. In der Regel haben die Pflegekassen keine Einwände gegen diese Finanzierungsmöglichkeit. Sofern sollten Kunden diese Möglichkeit nicht außer Acht lassen.

Der Service von Ellmers Treppenlifte & Elektromobile
Herr Ellmers betreut persönlich als Geschäftsführer in der Branche der Treppenlifte und Elektromobile das Gebiet rund um Bielefeld in einem Radius von ca. 300 bis 400 Kilometern. Darüber hinaus betreuen erfahrene und zuverlässige Kooperationspartner das gesamte Bundesgebiet. Nach der Kontaktaufnahme der Interessenten begutachtet der Spezialist die Wohnsituation der potenziellen Kunden vor Ort. Es ist festzulegen, ob der Treppenlift auf der rechten oder linken Seite angebracht werden sollte, um eine möglichst hohe Schonung zu erreichen und einen Wertverlust an der Treppe zu vermeiden.

Angebotserstellung
Nach grober Ausmessung der Treppe unter Beachtung der Kurven kann mithilfe von entsprechenden Preislisten ein Angebot Vorort erstellt werden. Das erstellte Angebot wird bei der Pflegekasse eingereicht und die Interessenten können abwägen, ob sie sich für oder gegen diese Anschaffung entscheiden.

Kundenrezensionen
Das Familienunternehmen Ellmers wird durch ausgezeichnete Kundenrezensionen geschmückt. Die mittlerweile mehr als 100 positiven Kundenbewertungen sprechen für sich. Kundenzufriedenheit steht im Fokus des Familienbetriebes.

Interview mit Herr Ellmers
Es wurde ein Interview mit dem Geschäftsführer Herr Ellmers geführt, um den Spezialisten zu Wort kommen zu lassen.

ONMA: Welche Voraussetzungen muss die Treppe zum Anbringen eines Treppenlifts erfüllen?
Herr Ellmers: Die Treppe muss weit und breit genug sein. Wir sprechen hier in erster Linie über Sitztreppenlifte. Da muss es oben und unten eine Möglichkeit geben den Lift parken zu können. Damit ein Lift unten an der Treppe parken kann, muss es einen Platz vor oder neben der Treppe geben. Oben muss die Treppe so geschaffen sein, dass oben auf dem Flur oder vor dem Flur genügend Platz fürs Parken ist. Bei einem Drehsitz ist es wichtig, dass die Fußplatte des Treppenlifts eine komplette waagerechte Ebene mit dem Flur bildet, damit die Drehsitzfunktion herumfahren kann. Das muss ich mir Vorort ansehen, um genauer entscheiden zu können, welche Möglichkeiten die Gegebenheiten vorlegen.

ONMA: Wie ermittelt sich der Preis?
Herr Ellmers: Den Preis muss ich ebenfalls Vorort mit dem Kunden erörtern, denn das hängt davon ab, was ein Kunde wünscht oder bezahlen kann. Man sollte zusehen, dass die kostengünstigste Option für den Kunden angeboten wird. Als Basis für die Angebotserstellung nehme ich immer die kostengünstigste Variante. Extras und Sonderwünsche können immer noch dazu gebucht werden. Das hängt alles davon ab welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

ONMA: Wer bringt den Treppenlift an?
Herr Ellmers: Die Werksmonteure des jeweiligen Herstellers. Der Service, die Wartung und Reparatur wird ebenfalls von den Monteuren übernommen. In der Regel rufen die Kunden mich an und ich leite es weiter an den Hersteller. Natürlich kann der Kunde auch direkt den Hersteller anrufen, aber ich bin 365 Tage im Jahr für meine Kunden da.

Kontakt
Ellmers Treppenlifte & Elektromobile
Lerchenweg 53a
33415 Verl

Telefon: 05246/7006333
Telefax: 05246/9292978
Web: www.treppenlifte-ellmers.de
E-Mail: info@treppenlifte-ellmers.de

Unser Team sieht den Menschen im Mittelpunkt. Ihr Wohlbefinden und Ihre gewohnte Mobilität gilt es zu bewahren. Aktiv und unabhängig zu sein bedeutet Gewinn an Lebensqualität. Dies gelingt mit neuen Treppenliften zu Preisen ab 2.500,00 €.

Durch uns ist die Treppe keine Barriere mehr, sondern mit einem passenden Lift ein Garant für mehr Selbstständigkeit. Endlich nicht mehr nur an eine Etage im Haus gebunden sein, weil Sie nur über eine Treppe nach oben oder unten kommen. Endlich wieder allein in den Garten gehen können mithilfe eines Außenlifts. Fast alle Treppen lassen sich mit einem Lift ausstatten. Auch Kurventreppen. Sollte als dies nicht möglich sein kann vielleicht ein Plattformlift oder Hublift helfen. Wir begleiten Sie von der Planung bis zum Einbau und haben als Spezialist höchste Ansprüche an Qualität und Sicherheit.

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner und kennen eine geeignete, verlässliche Lösung für jede Treppe.

Kontakt
Ellmers Treppenlifte & Elektromobile
Joachim Ellmers
Lerchenweg 53a
33415 Verl
05246/7006333
05246/9292978
info@treppenlifte-ellmers.de
www.treppenlifte-ellmers.de

Sonstiges

Treppen mühelos überwinden mit Sitzliften

Stuttgart: Hackenberg Liftsysteme hilft, wenn das Treppensteigen schwer fällt

Treppen mühelos überwinden mit Sitzliften

Treppen überwinden: Liftsysteme Hackenberg in Stuttgart hilft. (Bildquelle: © ufotopixl10 – Fotolia)

Wenn das Treppensteigen im Alter immer schwerer fällt, Unfall oder Krankheit zu einer Gehbehinderung führen, sind Betroffene oftmals gezwungen, ihr Umfeld anzupassen, vor allem dann, wenn Treppen und Stufen im Haus zu einem Hindernis werden. Die Lösung muss nicht immer gleich ein Umzug sein. Gehbehinderte Menschen in der Metropolregion Stuttgart greifen auf die Unterstützung des führenden Meisterfachbetriebs für Sitz Liftsysteme Hackenberg aus Neuhausen auf den Fildern zurück. Sitzlifte oder Treppenlifte sind flexible und platzsparende Helfer, wenn das Treppensteigen Mühe macht oder gar nicht mehr möglich ist. Mit diesen Lift Systemen lässt sich Barrierefreiheit in bestehenden Gebäuden, auch bei sehr engen baulichen Verhältnissen so nachrüsten, dass Menschen mit Gehbehinderung oder ältere Menschen länger in ihrem gewohnten Umfeld verbleiben können. Sitzlifte helfen sicher und zuverlässig bei der Alltagsbewältigung, wenn das Laufen schwer fällt oder gar nicht mehr möglich ist.

TREPPENSTEIGEN PER KNOPFDRUCK MIT HACKENBERG LIFTSSYSTEMEN IN STUTTGART

Sitzlifte lassen sich flexibel der individuellen Konstitution der Menschen anpassen, die Probleme beim Treppengehen haben. Der Sitzlift kann mit einem speziellen Stuhl bestückt werden, in den sich der gehbehinderte Mensch hineinsetzt oder der komplette Rollstuhl kann die Treppe hinauf transportiert werden. Fast jede spezielle bauliche Situation, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, lässt sich mit den innovativen Sitzliften realisieren, sogar wenn die Treppe sehr steil, schmal und eng ist. Ob Gehbehinderung oder Rollstuhl, die Decken Liftschiene kann individuell angepasst werden, auch über mehrere Stockwerke und an unterschiedlichen Decken-Konstruktionen. Der Ein- und Ausstieg erfolgt außerhalb der Treppe. Die Sitzlift Bedienung ist ganz leicht über eine Tastenvorrichtung an der Armlehne des Stuhls vorgesehen. Menschen mit Gehbehinderungen in der Metropolregion Stuttgart können so einfach per Knopfdruck von einem ins andere Stockwerk gelangen.

WELCHER LIFT PASST AM BESTEN? HACKENBERG BERÄT KUNDEN IN UND UM STUTTGART

Sitzliftsysteme von Hackenberg Liftsysteme lassen Treppen und Durchgänge in ihrer ganzen Breite frei. Der Parkstandort des Lifts kann platzsparend und gut verstaut gewählt werden. Die Sitzlift Experten des Meisterfachbetriebs Hackenberg beraten Betroffene, Rollstuhl Fahrer und Angehörige umfassend und überlegen gemeinsam mit ihnen, welcher spezielle Sitzlift geeignet ist – auch mit Blick auf den weiteren Verlauf der Pflegebedürftigkeit.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Sonstiges

Mit Treppenlifte werden Immobilien in Stuttgart barrierefrei

Treppenlifte: Hackenberg rüstet Immobilien in Stuttgart aus

Mit Treppenlifte werden Immobilien in Stuttgart barrierefrei

Liftsysteme der Firma Hackenberg überwinden Barrieren in Bestandsimmobilien. (Bildquelle: © Robert Kneschke – Fotolia)

Gerade in älteren Häusern werden Treppen oder mehrstufige Absätze zum Problem, wenn bei den Bewohnern eine Gehbehinderung auftritt. Der Fachbetrieb für Sitzlifte und Treppenlifte Hackenberg rüstet Bestandsimmobilien in der Metropolregion Stuttgart mit individuellen Treppenlift Lösungen aus. Was in den 70er und 80er Jahren noch als innovativ, abwechslungsreich und schick galt, ist heute längst Architektur von gestern. Wer modern baut, verzichtet mit Blick auf einen dauerhaften Wohnwert seiner Immobilie ganz bewusst auf Treppen, Absätze und Stufen, um ein Haus lange für ältere Menschen mit Gehbehinderung bewohnbar zu machen.

HACKENBERG TREPPENLIFTSYSTEME BAUT SITZ- UND DECKENLIFTE IN UND UM STUTTGART

Auch durch einen Unfall kann sich von heute auf morgen das gewohnte Lebensumfeld als Hürde bei der Alltagsgestaltung erweisen. Wenn Menschen dauerhaft auf Gehhilfen oder Rollstühle angewiesen sind und Treppen nicht mehr alleine bewältigen können, kann die Nachrüstung eines individuellen Sitz- oder Treppenliftes eine Alternative zu einem Umzug sein. In Bestandsimmobilien in der Metropolregion Stuttgart ist die Firma Hackenberg Liftsysteme der führende Anbieter von Sitz- und Deckenliften u.a. für Rollstühle, die passgenau in die vorhandenen baulichen Verhältnisse eingebaut werden. Egal wie eng oder wie breit eine Treppe ist oder welche Decken-Konstruktion vorliegt, Sitz- und Deckenlifte lassen sich in bestehenden Immobilien nachrüsten. Ihre Funktionsweise ist dabei ganz einfach: Gehbehinderte Menschen setzen sich entweder in einen speziellen Stuhl oder fahren ihren Rollstuhl in die vorgesehene Halterung des Treppenlifts .

EIN TREPPENLIFT IM STUTTGARTER ALTBAU – DANK HACKENBERG LIFTSYSTEMEN

Der Deckenlift wird einfach per Knopfdruck gesteuert und fährt sicher und bequem von einem Stockwerk ins nächste. Wo der Ein- oder Ausstieg in den Lift platziert werden soll, kann ebenfalls individuell gestaltet werden. Die Treppenliftsysteme der Firma Hackenberg sind TÜV-geprüft und entsprechen höchsten Anforderungen an Sicherheit und Komfort. Sogar für Treppen bis zu einer Breite von nur 810 mm lässt sich noch eine Lösung über einen Deckenlift für Rollstuhl-Fahrer oder gehbehinderte Menschen finden. Die Treppenlift-Experten der Firma Hackenberg aus Neuhausen auf den Fildern beraten pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen umfassend auch mit Blick darauf, wie sich eine vorliegende Gehbehinderung auf Dauer entwickeln wird.

Seit über 15 Jahre bietet Hackenberg Liftsysteme als Meisterfachbetrieb erstklassige Liftsysteme an. Ob Sitzlift, Treppenlift, Senkrechtlift oder Plattformlift. Hackenberg Liftsysteme findet im Raum Stuttgart zusammen mit den Kunden sicherlich die beste Lösung, um einen Lift in einem Haus oder einer Wohnung zu installieren.

Kontakt
Hackenberg Liftsysteme / Stuttgart
Wolfgang Bäcker
Teckstrasse 10
73765 Neuhausen a.d.F
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 95
+49 (0) 71 58 / 9 15 99 96
mail@webseite.de
http://www.hackenberg-liftsysteme.de

Medizin Gesundheit Wellness

Treppenlifte künftig höher gefördert

Joachim Ellmers will seine Preise stabil halten

Treppenlifte künftig höher gefördert

Mit dem Treppenlift bequem nach oben – dank Joachim Ellmers

Wenn ein Mensch in einem Haus die Treppe nur noch mit Mühe erklimmen kann, bietet in vielen Fällen ein Treppenlift eine große Erleichterung. Bevor ein Mensch aus seiner angestammten Wohnung oder seinem Haus umziehen muss, ist der Einbau eines Treppenliftes oftmals die wesentlich günstigere Lösung des Problems. Und das Beste ist: Es gibt auch eine Treppenlift-Förderung.

„Alte Bäume verpflanzt man nicht“, sagt Joachim Ellmers, Spezialist für den Einbau von Treppenliften. Er arbeitet mit verschiedenen Herstellern zusammen und kann für fast alle Arten von Treppen, auch Wendeltreppen, eine Lösung anbieten.

Diese Investition kann nach Paragraph 40 des Sozialgesetzbuchs IX mit bis zu 2.557 Euro pro Person und Maßnahme pro Jahr bezuschusst werden. Ab 2015 wird sich dieser Zuschuss auf 4.000 Euro erhöhen. Joachim Ellmers will trotz dieser erhöhten Förderung bei seinem alten Preisen bleiben. Bei einem geraden Treppenlift reicht die aktuelle Förderung schon aus, um die Kosten fast komplett zu decken. Daher rät Herr Ellmers nicht zwingend dazu auf 2015 zu warten, um den neuen Treppenlift zu bestellen. Da dies aufgrund der höheren Förderung wohl aber viele Kunden machen werden, könnte es Anfang des Jahres zu längeren Lieferzeiten kommen.

Stattdessen hat Herr Ellmers noch einen anderen Tipp parat. Wenn in einem Haus mehr als eine bedürftige Person wohnen, kann jeder eine Förderung beantragen. So kann zum Beispiel eine Wohngemeinschaft mit vier anspruchsberechtigten Personen eine Förderung von 16.000 Euro erhalten. Dies reicht auch für einen größeren Kurventreppenlift.

Auch wenn die Förderung erhöht wird, macht es Sinn, möglichst einen günstigen Treppenlift anzuschaffen. Denn wenn der Treppenlift die Förderung nicht ganz ausschöpft, können mit den restlichen Zuschüssen der Pflegeversicherung auch noch weitere Investitionen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes bezuschusst werden, zum Beispiel im Badezimmer, dass in vielen Altbauten wenig behindertengerecht eingerichtet ist.

Besonders wichtig ist es aber, den Einbau eines Treppenliftes erst dann zu beauftragen, wenn die Pflegeversicherung sich bereit erklärt hat, die Kosten zu übernehmen. Sonst kann es geschehen, dass die Auftraggeber alleine auf den Kosten für einen Treppenlift im wahrsten Sinne des Wortes sitzen bleiben.

Der jeweilige Einbau muss sorgfältig geplant werden, denn bis zur fertigen Montage und Inbetriebnahme vergehen mindestens drei bis vier Wochen. Jeder Kurventreppenlift ist im Prinzip eine Einzelanfertigung, denn jede Steigung und Biegung der Treppe muss einzeln ausgemessen und millimetergenau berücksichtigt werden. Treppenlifte von der Stange gibt es nur für gerade Treppen. Diese Treppenlifte haben dann auch eine kürzere Lieferzeit. Manchmal nur eine Woche.

Diese Vielfalt macht für Joachim Ellmers gerade den besonderen Reiz seiner Arbeit aus. Nicht selten entwickelt er zu seinen Kunden ein persönliches Verhältnis. Umgekehrt ist er dafür bereit, sich auch in seiner Freizeit bei einem Notfall anrufen zu lassen. Per Telefon ist er für seine Kunden fast immer erreichbar.

Er hilft seinen Kunden bei ihren Anträgen für Zuschüsse von der Pflegeversicherung oder bei Krediten von der KfW-Bank, denn bei Ellmers Treppenliften und Elektromobilen aus Verl bei Gütersloh / Bielefeld steht der Kunde ganz im Mittelpunkt.

Weitere Informationen unter www.treppenlifte-ellmers.de Telefonnummer: 05246 / 700 63 33 (24h an 365 Tagen)

Wir bieten Ihnen Schutz und Sicherheit…
… damit Sie in Ihrer gewohnten Umgebung bleiben können!

Fachliche Beratung bei Ihnen zu Hause. Wir bieten Ihnen eine langjährige, praxisorientierte Produkterfahrung und einen individuellen Service.

Bitte rufen Sie uns an, damit wir in aller Ruhe – auch nach Feierabend – über Ihre Wünsche und Bedürfnisse sprechen können oder nehmen Sie Kontakt über unser Kontaktformular auf. www.treppenlifte-ellmers.de

Telefonnummer: 05246 / 700 63 33 (24h an 365 Tagen)

Kontakt
Joachim Ellmers
Joachim Ellmers
Lerchenweg 53a
33415 Verl
05246 7006333
05246 9292978
info@treppenlifte-ellmers.de
http://www.treppenlifte-ellmers.de/

Immobilien Bauen Garten

ThyssenKrupp-Umfrage zeigt: Deutsche wollen ihren Ruhestand im Eigenheim verbringen

Nach einer repräsentativen Umfrage hat sich jeder dritte Deutsche über 40, also rund 16 Millionen, noch keine Gedanken über barrierefreies Wohnen gemacht.

ThyssenKrupp-Umfrage zeigt: Deutsche wollen ihren Ruhestand im Eigenheim verbringen

Glück der Deutschen liegt in den eigenen 4 Wänden

Jeder zweite Deutsche über 40 möchte im Alter in seinen derzeitigen vier Wänden wohnen bleiben. Rund ein Viertel hat diese auch bereits barrierefrei ausgestattet. Ein weiteres Viertel sieht eine Anpassung, zum Beispiel durch die Installation eines Treppenlifts, als notwendig an. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag von ThyssenKrupp. Interessanterweise setzen Frauen beim Thema „Barrierefreies Wohnen“ deutlich häufiger auf Treppenlifte als Männer. Während 46 Prozent der weiblichen Befragten diese Lösung als „wichtig“ bis „besonders wichtig“ ansehen, stimmen dem nur 40 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer zu. Dafür sind Männer bereit mehr in die Anschaffung eines Treppenlifts zu investieren: Jeder Dritte kann sich vorstellen, mehr als 5.000 Euro zu investieren. Rund die Hälfte der Frauen bevorzugt dagegen günstigere Alternativen bis zu 5.000 Euro. Zusammen mit den 2.557 Euro, die Pflegekassen zum Erhalt der Selbstständigkeit übernehmen, ist das eine gute Basis für die barrierefreie Einrichtung.

Bei allen Unterschieden sind sich beide Geschlechter doch in einem Punkt einig: Jeder Zweite will im Alter am liebsten in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, nämlich 50,5 Prozent. „Ausschlaggebend ist hier nach unserer Erfahrung der Wunsch, die vertraute Umgebung nicht zu verlassen“, so Markus Liesen, Geschäftsführer ThyssenKrupp Encasa. In der aktuellen Umfrage „Wohnen im Alter/Barrierefreies Wohnen“ nennen 82,5 Prozent als Gründe die Gesundheitsversorgung, den Arzt oder die Apotheke in der Nähe. Für 79,4 Prozent spielen kalkulierbare Kosten der Wohnung, für 77,6 Prozent eine gute Hausgemeinschaft und für 70,2 Prozent die Nähe zur Familie und zu Freunden eine entscheidende Rolle.

Rund 16 Millionen Deutsche ab 40 ohne Plan fürs Alter

Bisher ist laut der Umfrage von ThyssenKrupp allerdings erst die Hälfte der Eigenheime altersgerecht eingerichtet. Zudem besteht bei Menschen ab 40 Jahren noch einiges an Aufklärungsbedarf: Nur zwei von drei Deutschen in dieser Altersgruppe haben sich bisher intensiv oder wenigstens zum Teil mit dem Thema „Wohnen im Alter“ beschäftigt. Bleibt ein Drittel, die sich noch nie oder nur oberflächlich damit beschäftigt hat. Das sind hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung ab 40 Jahren rund 16 Millionen Deutsche.

Der Anteil älterer und damit möglicherweise auf Unterstützung angewiesener Menschen wird auch in Deutschland in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Grund genug, bereits frühzeitig an die Herausforderungen des Alltags im Alter zu denken. ThyssenKrupp bietet eine Reihe von Produkten an, die ein Leben im Alter vereinfachen. Hierzu gehören Treppen- und Plattformlifte genauso wie kompakte Hausaufzüge. Zusammen mit intelligenten Umbaulösungen für den Eingangsbereich und den Sanitäranlagen sind dies die entscheidenden Voraussetzungen, um den Ruhestand in der gewohnten Umgebung zu verbringen.

Bildrechte: ThyssenKrupp Encasa Bildquelle:ThyssenKrupp Encasa

Mehr Informationen finden Sie unter www.tk-encasa.de/news

ThyssenKrupp Encasa GmbH
Viola Seeliger
Bussardweg 18
41468 Neuss
+49 2131/3662-119
presse@tk-encasa.de
http://www.tk-encasa.de/unternehmen/presse/