Tag Archives: Transport

Medizin Gesundheit Wellness

Weltweit erster faltbare Reha Autokindersitz

Neue Autositz-Range bietet aktiven Familien mit behinderten Kindern mehr Flexibilität und Sicherheit

Weltweit erster faltbare Reha Autokindersitz

(NL/8586364612) Wann sind wir da…? Autofahren mit Kindern bedeutet immer eine kleine Herausforderung. Umso wichtiger ist der richtige Kindersitz! Auf Basis von über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Kinder-Reha hat das norddeutsche Familienunternehmen Thomashilfen jetzt eine eigene Autositz-Range speziell für Kinder mit Handicap entwickelt. Darunter eine kleine Sensation: der weltweit erste faltbare Reha -Kinderautositz.

Besondere Bedürfnisse erfordern besondere Maßnahmen. Das ist den Kindersitz-Experten aus Bremervörde nur allzu bewusst. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich das Team von Thomashilfen mit Produkten, die Kindern und Erwachsenen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Autositze renommierter Marken, wie Recaro und Britax, gehören bereits länger zum Sortiment. Getreu des Firmen-Mottos Das Beste einfach machen geht Thomashilfen jetzt einen Schritt weiter und präsentiert eine neue Autositz-Range aus eigener Entwicklung. Eine kleine Überraschung ist dabei der weltweit erste faltbare Reha-Kinderautositz – ein wunderbar leichter und praktischer Begleiter für aktive Familien, die mitunter auch das Fahrzeug wechseln.

Denn egal ob die tägliche Fahrt zum Kindergarten, ein spontaner Besuch bei Oma und Opa oder ein gemeinsamer Ausflug Familien wollen sich im oft stressigen Alltag möglichst wenig aufhalten lassen. Da ist es von Vorteil, dass mit dem neuen Reisesitz auch an stressigen Tagen ein Wechsel von einem Auto zum anderen im Handumdrehen gelingt. Bei Bedarf kann der Sitz mit nur wenigen Handgriffen kinderleicht gefaltet werden. Dem Transport im vollgepackten Kofferraum oder in der Tragetasche über der Schulter steht also nichts im Wege. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Sitz nicht nur im Auto, sondern unterwegs überall dort, wo das Umfeld noch nicht optimal auf die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung eingestellt ist, zum Einsatz kommen kann. Problemlos lässt sich das Modell in kürzester Zeit für die Nutzung in der Bahn, im Bus, oder sogar im Flugzeug umbauen.
Der Sitz im ansprechenden modernen Design wird in verschiedenen Farben erhältlich sein und ist somit für Jungen und Mädchen gleichermaßen interessant.

Ausgelegt für Kinder von 15-36 Kg, sorgt der Sitz mit seinem stabilen, gepolsterten Rahmen für maximalen Schutz. Kopf- und Seitenpelotten unterstützen die Kinder bei der aufrechten Körperhaltung, während der Abduktionsblock und ein Positionierungsgurt jegliches Herausrutschen verhindern. Ein separater Gurt ermöglicht die sichere Befestigung des Sitzes im Bus, in der Bahn oder auch am Stuhl im Restaurant. Für einen angenehmen Sitzkomfort ohne lästiges Schwitzen sorgt der weiche und atmungsaktive Bezug.

Letztendlich überzeugt der neue Reisesitz vor allem durch sein einfaches Handling und vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sowohl als Erst- als auch als Zweitsitz bietet er dem Nachwuchs Sicherheit und den Eltern mehr Flexibilität im Alltag. In Kürze wird der neue Sitz im Online-Shop von Thomashilfen erhältlich sein. Wer nicht mehr länger warten möchte, kann sich ab sofort unter https://www.thomashilfen.de/test-reisesitz oder unter 04761/8860 zum Test registrieren.
Weitere Infos zur neuen Range werden den Familien dann demnächst persönlich zugeschickt.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Thomashilfen
Cornelia Jens
Walkmühlenstraße 1
27432 Bremervörde
0476188643
cornelia.jens@thomashilfen.de
http://

Pressekontakt
Thomashilfen
Cornelia Jens
Walkmühlenstraße 1
27432 Bremervörde
0476188643
cornelia.jens@thomashilfen.de
http://www.thomashilfen.de

Auto Verkehr Logistik

Sebastian Pickel ist neuer Trainer Transport & Logistik bei Lobraco Dernbach 01.September 2018

Dernbach 01.September 2018 – Die Lobraco Akademie hat mit Herrn Sebastian Pickel einen neuen Trainer Transport & Logistik. Das Trainingsinstitut trägt dem Wachstumskurs Rechenschaft und erweitert sein Trainerteam um einen weiteren Experten.

Sebastian Pickel ist neuer Trainer Transport & Logistik bei Lobraco  Dernbach 01.September 2018

Sebastian Pickel

Sebastian Pickel ist neuer Trainer Transport & Logistik bei Lobraco
Dernbach 01.September 2018 – Die Lobraco Akademie hat mit Herrn Sebastian Pickel einen neuen Trainer Transport & Logistik. Das Trainingsinstitut trägt dem Wachstumskurs Rechenschaft und erweitert sein Trainerteam um einen weiteren Experten im Bereich Transport, Logistik und Supply Chain Management.

Herr Pickel verfügt über fundierte und branchenübergreifende Berufserfahrung in logistischen Funktionen, sowohl im nationalen wie internationalen Geschäft.
Die Grundlage für seinen beruflichen Werdegang legte er mit einer Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, welche er mit einem Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Logistik & e-Business vertiefte.
Im Anschluss setzte er sein Know – How in verschiedenen Branchen ein um Probleme mit logistischen Fragestellungen zu lösen. Hierzu gehörte stets auch die Analyse bestehender Prozesse sowie die Einbindung aktueller informationstechnischer Systeme und Möglichkeiten.

Herr Pickel wird als Live-Online-Trainer nach dem LLION- (Lobraco-Live-Online-
Seminare) Konzept ausgebildet. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit wird in den Bereichen Transport, Logistik sowie Digitalisierung liegen. Herr Pickel spricht fließend Deutsch und Englisch.

Dieter Froitzheim, Geschäftsführer Lobraco Akademie GmbH: „Wir sind sehr froh, mit
Herrn Pickel einen Experten gewonnen zu haben, der sowohl über ein breites logistisches und IT-Wissen verfügt, als auch über eine Affinität für moderne und effizienten Arbeitsweisen verfügt. Hiermit können wir unseren Kunden auch in Fragen zukunftsfähiger Lösungen zu Seite stehen.“

Christian Buchenthal, Geschäftsführer Lobraco Akademie GmbH, ergänzt: „Herr Pickel ist die logische Erweiterung unseres Trainerteams. Er kombiniert operative Wissen und Erfahrungen eines Kaufmanns mit den strategischen und planerischen Fähigkeiten eines Betriebswirt und rundet dies mit dem vernetzten Denken eines Logistiker ab. Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit.“

Zu seinen Zielen in der neuen Position sagt Herr Pickel: „Ich bin froh bei der Lobraco Akademie eine herausfordernde Aufgabe bei einem innovativen Arbeitgeber gefunden zu haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass qualifizierte und motivierte Mitarbeiter einen entscheidenden Faktor über den Erfolg eines Unternehmens darstellen. Der konstant steigende Wettbewerbsdruck, die Austauschbarkeit von Dienstleistungen sowie die voranschreitende Digitalisierung sind nur drei Faktoren, die Unternehmen aller Branchen heute und in den kommenden Jahren vor neue Herausforderungen stellt. Ich bin überzeugt, dass wir als Lobraco Akademie unsere Kunden bei der konstanten Verbesserung ihrer Performance, der Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter und somit bei Sicherung des Unternehmenserfolgs unterstützen können.“

Die Lobraco Akademie GmbH ist Ihr kompetenter und innovativer Partner für Training, Performance Coaching und Beratung in der Transport- und Logistikbranche sowie in der verladenden Wirtschaft.

Unser Themenspektrum umfasst Luftsicherheit, Zoll, Gefahrgut, Entwicklungsprogramme für Führungskräfte, Service- und Vertrieb, Gründung einer eigenen (virtuellen) Unternehmensakademie, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Ob Beratung, Coaching, Trainings in Form von Präsenz- oder Lobraco-Live-Online-Seminaren (LLION) – bietet Lobraco für die Kunden die optimale Lösung. Das gesamte Seminarprogramm finden Sie auf www.lobraco.de

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht dabei die konsequente Ausrichtung der Weiterbildungsmaßnahmen am operativen Tagesgeschäft des Kunden – oder besser formuliert:

– Die Verbesserung der Performance.

Die arbeitsplatz-bzw.aufgabenbereichsnahen Lern- und Weiterbildungsmodelle versprechen bestmöglichen Lernerfolg und Praxistransfer.

Wir tragen Sorge dafür, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Qualifizierungen und Schulungen der Mitarbeiter erfüllt werden – oder genauer gesagt:

– Die Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

Firmenkontakt
Lobraco Akademie GmbH
Christian Buchenthal
Burgweg 19
56428 Dernbach
02602 83 997 11
02602 83 997 29
buchenthal@lobraco.eu
http://www.lobraco.de

Pressekontakt
Lobraco Akademie GmbH
Dieter Froitzheim
Burgweg 19
56428 Dernbach
02602 83 997 11
02602 83 997 29
dieter.froitzheim@lobraco.eu
http://www.lobraco.de

Computer IT Software

Neue Partnerschaft von VIA und FogHorn ermöglicht VIA Edge AI-Systeme mit branchenführender Edge Intelligence

Neue Partnerschaft von VIA und FogHorn ermöglicht VIA Edge AI-Systeme mit branchenführender Edge Intelligence

(Bildquelle: © VIA Technologies)

Kombinierte Lösung beschleunigt den Einsatz zahlreicher Edge-to-Cloud-Anwendungen in den Bereichen Industrie, Transport und Smart City

Taipeh (Taiwan), 04. September 2018 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter hochintegrierter Embedded Plattform- und Systemlösungen, geht eine Partnerschaft mit FogHorn, einem der führenden Entwickler von Software für industrielle und kommerzielle Internet of Things (IIoT)-Lösungen ein. Die Kooperation soll die Integration sogenannter Edge-Intelligence in die VIA Edge AI (Artificial Intelligence)-Systeme, also die auf künstlicher Intelligenz basierenden Lösungen am Netzwerkrand, ermöglichen.

Durch die direkte Integration der Edge-Intelligenz in die kleinformatigen IIoT-Geräte, so nah wie möglich an die Quelle der Streaming-Daten, eröffnet das Lightning-Produktportfolio von FogHorn völlig neue, wegweisende Möglichkeiten in den Bereichen industrielles IoT (IIoT) – und Edge-Computing. Das Produktportfolio bietet eine äußerst kompakte, fortschrittliche und funktionsreiche Lösung für Edge-Intelligence, die bei Features wie der Datenverarbeitung vor Ort, Echtzeit-Analyse sowie ML (Machine Learning)- und AI-Funktionen eine sehr niedrige Latenz ermöglicht.

„Die Integration der branchenführenden Edge-Intelligenz von FogHorn in die AI-basierten Edge Systeme von VIA wird es unseren Kunden ermöglichen, den Einsatz von Edge-to-Cloud-Lösungen für eine Vielzahl von Industrie-, Transport- und Smart City-Anwendungen zu beschleunigen“, kommentierte Richard Brown, VP International Marketing bei VIA Technologies Inc. „Die kombinierte Lösung eröffnet Anwendern eine Fülle von Möglichkeiten, durch die Kosten gesenkt, die Effizienz gesteigert und die Geschäftsergebnisse optimiert werden können.“

„VIA“s internationale Führungsrolle in den Bereichen M2M-, IoT- und Smart-City-Lösungen sowie unsere gemeinsame Vision, Kunden dabei zu helfen, in Netzwerken neue Anwendererlebnisse zu schaffen, macht das Unternehmen zu einem idealen Partner für FogHorn“, erklärte Yuta Endo, Vice President of APAC Operations, FogHorn. „Unsere kombinierte Lösung ist marktreif und unterstützt ein breites Spektrum digitaler Transformationsvorhaben in der Industrie. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit VIA.“

VIA Edge AI Systeme
Die VIA Edge AI-Systeme umfassen eine große Auswahl an robusten VIA AMOS- und VIA ARTiGO-Systemen mit geringem Platzbedarf, die auf dem NXP i.MX 6DualLite ARM-Cortex-A9-SoC und der Qualcomm® Snapdragon™ 820E-Embedded-Plattform basieren. Die Systeme sind in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und kombinieren fortschrittliche Rechen- und Videoleistung mit umfangreichen E/A- und Konnektivitätsfunktionen. Dank ihrem geringen Stromverbrauch, lüfterlosem Betrieb, großen Temperatur- und Spannungsbereichen sowie einer Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten, eignen sich die Systeme ideal für industrielle IoT- und Edge-AI-Anwendungen in den anspruchsvollsten Umgebungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.viatech.com/en/systems/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie zum Download unter: https://www.viagallery.com/

About FogHorn
FogHorn is a leading developer of „edge intelligence“ software for industrial and commercial IoT application solutions. FogHorn“s software platform brings the power of advanced analytics and machine learning to the on-premises edge environment enabling a new class of applications for advanced monitoring and diagnostics, machine performance optimization, proactive maintenance and operational intelligence use cases. FogHorn“s technology is ideally suited for OEMs, systems integrators and end customers in manufacturing, power and water, oil and gas, renewable energy, mining, transportation, healthcare, retail, as well as smart grid, smart city, smart building and connected vehicle applications. https://www.foghorn.io/

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für KI (Künstliche Intelligenz), IoT- und Smart City-Anwendungen: von Computer Vision und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung, im Bereich autonomes Fahren und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Auto Verkehr Logistik

Abfallentsorgung: Renault Trucks D Access kann bundesweit getestet werden

Nächster Anwender-Workshop Anfang November in Herxheim geplant

Abfallentsorgung: Renault Trucks D Access kann bundesweit getestet werden

Prädestiniert für die innerstädtische Abfallentsorgung

Unterschleißheim, 1. August 2018 – Kommunale und private Entsorgungsbetriebe können den seit 2017 bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) eingesetzten Spezialfahrzeugtyp Renault Trucks D Access jetzt bundesweit selbst testen. Und zwar tage-, wochen- oder monatsweise. Das gab die Truck-Rental-Spezialistin Fraikin Deutschland GmbH auf einem gemeinsam mit den Partnern Renault Trucks Deutschland und HS Fahrzeugbau durchgeführten Workshop in Bochum bekannt.

Ziel der zweitägigen Veranstaltung mit über 70 Teilnehmern aus 30 Kommunen, Gemeinden und Privatunternehmen war laut Fraikin-Vertriebsleiter Marcus Burmeister die Vorstellung der jeweiligen Fahrzeugtechnik und -vorteile sowie der umfangreichen Dienstleistungen der Truck-Rental-Spezialistin. Hinzu kamen praktische und theoretische Schulungen sowie individuelle Testfahrten auf dem Gelände von HS Fahrzeugbau. Nachfragebedingt ist für Anfang November ein zweiter Workshop im pfälzischen Herxheim geplant (info.de@fraikin.com).

Der kompakte, im Mai auch auf der „Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT 2018“ dem Fachpublikum präsentierte Renault Trucks D Access eignet sich dank seines Niederrahmen-Fahrgestells und einer Gesamtbreite von nur 2,30 m besonders für die innerstädtische Abfallentsorgung. Die extrem schmalen Fahrzeuge basieren auf Chassis des zur englischen Terberg-Rosroca Group Ltd. gehörenden Spezialisten Dennis Eagle und Aufbauten der HS Fahrzeugbau GmbH.

Ihr kleiner Wendekreis zwischen den Gehsteigen erleichtert das Manövrieren in engen Gassen. Zusätzlich bietet die 6×2-Version eine lenkbare Hinterachse mit elektronischer Steuerung, die bei niedriger Geschwindigkeit für bessere Manövrierfähigkeit und bei hoher Geschwindigkeit für verbesserte Spurkontrolle sorgt.

Besonders im wichtigen Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalbereich müssen Fahrer ständig ein- und aussteigen. Beim D Access wurden laut Renault Trucks Deutschland daher mehrere Konzepte umgesetzt, die dies so komfortabel wie nur möglich machen sollen. So befindet sich die Trittstufe zum Fahrerhaus in nur 435 mm Höhe. Optional steht auch eine Falttür auf der Beifahrerseite zur Verfügung, die eine 80°-Türöffnung garantiert.

Burmeister: „Weitere Entsorgervarianten wie Abroll-und Absetzkipper können wir auf Basis schmaler Fahrzeugbreiten jederzeit bedarfsgerecht konzipieren und realisieren.“ Dabei werde der individuelle Fahrzeugbedarf bis ins letzte Detail abgeklärt und erst danach im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit umgesetzt. Verbunden mit relevanten Full-Service-Wartungspaketen. Außer in Berlin seien inzwischen auch in weiteren Großstädten verschiedene Stadtreinigungs-Projektierungen angelaufen.

Mit einer über 70-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 683 Mio. Euro (2017) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa, Mittelost und Afrika. Das Unternehmen wurde 1944 von Gèrard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in 15 Ländern über fast 200 Niederlassungen und rund 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein absolut professionelles Flottenmanagement stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistik-Bereich. Fraikin hat europaweit insbesondere auch langjährige Erfahrungen im Bereich Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstiger Spezialfahrzeuge.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 8
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Auto Verkehr Logistik

Advantech auf der Innotrans 2018

Advantech auf der Innotrans 2018

(Bildquelle: Advantech B.V.)

26. Juli 2018, Hilden – Advantech, führender Anbieter von Embedded Computing-Plattformen für verschiedenste Branchen, präsentiert in diesem Jahr seine neuesten Entwicklungen für den Schienenverkehr auf der InnoTrans in Berlin (18. – 21.September). In Halle 4.1B auf Stand 220 dreht sich thematisch alles um das Thema „Intelligente Transportmöglichkeiten“ und deren Umsetzung. Neben einer Vielzahl neuer Produkte und darauf basierenden Lösungen zeigt Advantech diverse Anwendungsszenarien aktueller Projekte.

Zu den Produktneuheiten, die in Berlin vorgestellt werden, zählen unter anderem neue modulare Computer für den Schienenverkehr (EN50155-zertifiziert), die sich speziell für Passagier Informationssysteme (PIS), Videoüberwachungsanlagen oder für die Fahrzeugüberwachung eignen. Dazu kommen Rechner für Netzwerk-Videorekorder (NVR), Ethernet Switches (managed/unmanaged), Industrie-Router und LoRaWAN Gateways. Switches für Ethernet Zug-Consists (ETC) und -Backbone (ETB)-Netzwerke sowie WLAN Access Points runden das Angebot an Neuerungen ab.

Mithilfe einer selbst entwickelten Deep Learning Architektur ermöglicht Advantech es seinen Kunden überdies, künstliche Intelligenz (KI) für ihre Lösungen zu entwickeln und dort zu implementieren. Diese Technologie fließt auch in die Neuerungen ein, die das Unternehmen auf der InnoTrans in Berlin vorstellen wird.

Weiteres Kernthema des Messeauftritts von Advantech ist das Industrial Internet of Things (IIoT). Mit dessen Unterstützung können auch Unternehmen aus der Verkehrstechnik Verbesserung der betrieblichen Effizienz, Kostensenkungen in der Produktion, Prozessbeschleunigung und die Realisierung neuer Geschäftsmodelle erzielen.

Advantech verfügt bereits über ein umfassendes Lösungs-Portfolio in mehreren Segmenten des Transportmarktes: unter anderem bei PIS (Passagier Informationssysteme), Zug Wi-Fi, OnBoard-Server (die Echtzeit-Informationen für Passagiere bereitstellen, wie den Zugstandort oder die verfügbaren Services am Zielort), Ticketsysteme in Bahnhöfen, Überwachung und CCTV (Closed Circuit Television), Boden-zu-Bahn-Kommunikation oder Signalsystemen.

„Die InnoTrans ist für uns die bedeutendsten Veranstaltungen für den Schienenfahrzeug-Markt – nicht nur in Europa“, sagt Tony Milne, Business Development Manager for Transportation Segment Europe bei Advantech. „Die Messe bietet uns die Möglichkeit, Vertreter aus der Verkehrs- und Bahnindustrie auf deren größten Event zu treffen. Passagiere, Betreiber, Hersteller und Instandhalter, Systemintegratoren, Partner und Zulieferer treffen sich alle zwei Jahre in Berlin um die neuesten Technologien, Anwendungen, Lösungen und Ideen zu finden. Als weltweit größter Hersteller von Industrierechnern mit dem größten Produktangebot speziell für intelligente Transportsysteme, freuen wir uns außerordentlich, wieder ein Teil dieser Veranstaltung zu sein, unsere Innovationen ausstellen zu können und herauszufinden, was unsere zukünftigen Kunden suchen.“

1983 gegründet ist Advantech einer der führenden Anbieter von zuverlässigen, innovativen Produkten, Dienstleistungen und Lösungen. Advantechs Angebot beinhaltet umfassende Systemintegration, Hardware, Software, kundenorientierte Design-Angebote, Embedded Systeme, Automatisierungstools und globale Logistikunterstützung. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, um vollständige Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen in unterschiedlichsten Industriezweigen anbieten zu können. Unsere Mission besteht darin, nach einem intelligentem Planeten zu streben, indem wir automatisierte und embedded Systeme und Lösungen entwickeln, die smarteres Arbeiten und Leben ermöglichen. Durch den Einsatz von Advantech-Produkten steigt die Zahl der möglich gewordenen Anwendungen und Innovationen quasi ins Unermessliche.

Firmenkontakt
Advantech Europe B.V.
Grzegorz Piwowar
ul. Działkowa 121B
02-234 Warszawa
+48 22 315 11 23

Grzegorz.Piwowar@advantech.com
http://www.advantech.eu

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
advantech@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP besetzt wichtige europäische Führungspositionen neu

Christophe Campe wird Senior Vice-President, European Supply Chain / Candice Herndon ist neue Vice President für FMS und European Key Accounts

CHEP besetzt wichtige europäische Führungspositionen neu

Köln, 19. Juli 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, ernennt Christophe Campe zum Senior Vice-President, European Supply Chain. Zuvor war Christophe Campe in der Position des Vice President für First Mile Solutions (FMS) und europäische Key Accounts tätig. Diese Position übernimmt nun Candice Herndon, bisher Vice President Strategic Marketing für Europa. FMS umfasst CHEP-Services und Ladungsträger für Inbound-Verpackungsflüsse, wie Kunststoffpaletten und Pallecon-IBCs.

„Sowohl Christophe Campe als auch Candice Herndon besitzen internationale Expertise und beweisen starkes Engagement, um innovative Lösungen für unsere Kunden bereitzustellen und auf die zunehmend komplexen Supply Chains in Europa einzugehen,“ sagt Michael Pooley, President CHEP Pallets, EMEA.

Christophe Campe übernimmt die verantwortliche Leitung für den sicheren und effizienten Betrieb der 350 europäischen CHEP-Servicecenter sowie für das Logistikmanagement in CHEPs Europa-Netzwerk. Er ist seit 1993 für CHEP tätig und konnte in dieser Zeit zahlreiche strategische Positionen aufbauen. Bevor Christophe Campe im Bereich FMS und Key Accounts arbeitete, war er als Finance Director für Deutschland, Skandinavien und Osteuropa sowie als Country General Manager für Benelux und Deutschland tätig.

„Unsere Paletten, Behälter und Container bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Seit über 70 Jahren verbessern wir Supply Chains auf sechs Kontinenten – Erfahrungen, aus denen wir viel gelernt haben. Aufgrund der Größe und Dichte unseres Netzwerks können wir schnell und reaktionsstark auf die Herausforderungen unserer Kunden eingehen. Die Zusammenarbeit innerhalb der Supply Chain ist der Schlüssel zu gemeinsamen Kosteneinsparungen und garantiert Sicherheit und Nachhaltigkeit. Daher wird Transport-Kollaboration ein wichtiger Bestandteil der Arbeit meines neuen Teams sein.“

Candice Herndon ist seit 2006 bei CHEP und war bereits in mehreren regionalen und globalen Positionen in Sales & Marketing, Strategy, Supply Chain Solutions, Sustainability und Regulatory Affairs tätig. Bevor sie zu CHEP stieß, arbeitete sie bei Accenture und beriet in Strategie- und Management-Fragen. In ihrer neuen Rolle wird sie die Verantwortung für eine umfassende Integration und den Ausbau von CHEPs FMS-Organisation, die Leitung der europäischen Commercial Key Account Teams und das Kundenbeziehungsmanagement übernehmen.

„Meine Teams werden sich mit den sich verändernden Bedürfnissen unserer Kunden und der Industrie befassen, um Produkte und Lösungen bereitzustellen, die Abfall, Risiken und Kosten in der Supply Chain beseitigen helfen. Da unsere Kunden neuen Herausforderungen und Chancen gegenüberstehen, unterstützt CHEP sie durch die Schaffung intelligenter und nachhaltiger Supply Chains.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Food Start-Up Share Foods GmbH sichert Lieferkette in den Einzelhandel mit Pooling-Services von CHEP

Erfolgreiches soziales Start-up erfordert zuverlässige Palettenversorgung

Köln, 12. Juli 2018 – Mit seinem Launch am 12. März 2018 legte das soziale Start-up share einen fulminanten Start hin: Obwohl der Weg ins Supermarktregal für Gründer meist steinig ist, schafften die nachhaltigen Lebensmittel und Pflegeprodukte von share bereits am ersten Tag die Produktplatzierung in 5.000 Rewe- und dm-Filialen. Die anhaltend hohe Nachfrage erforderte schnelle und flexible Logistik-Services. Um angesichts der aktuellen Palettenknappheit Unsicherheiten bei der Versorgung mit Ladungsträgern auszuschließen, setzt share auf CHEP, weltweit führend im Palettenpooling und Förderer von Start-ups. Zusätzlich zur CHEP Viertelpalette für aufmerksamkeitsstarke Zweitplatzierungen am POS nutzt das Berliner Jungunternehmen die CHEP Euro- und Halbpalette für die Überbrückung der letzten Meile in den Einzelhandel.

Soforthilfe und langfristige Versorgungssicherheit
Zu dem Sortiment von share gehören Bio-Nussriegel, Handseife und natürliches Mineralwasser. Der Clou: Nach dem 1+1 Prinzip von share hilft jeder gekaufte Artikel einem bedürftigen Menschen im In- oder Ausland mit einem gleichwertigen Produkt. So wird z. B. für jeden Bio-Nussriegel eine Portion Essen gespendet. Gemeinsam mit sozialen Partnern soll so der Zugang zu Essen, Trinken und Hygiene gesichert werden. Mit jedem Kauf einer Flasche Mineralwassers wird z. B. in Kooperation mit der Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger der Bau von Brunnen finanziert. Dieses Konzept kommt beim Shopper gut an: In den ersten zwölf Wochen haben sich drei Sorten Bio-Nussriegel von share bereits mehr als 900.000-mal verkauft – ein Umschlag, der deutlich über dem anderer Riegel liegt.

Zu Beginn setzte share auf das Palettentauschverfahren, das sich rückblickend als mangelhaft erwies: „Wie derzeit viele andere Unternehmen, sahen wir uns mit dem Problem konfrontiert, dass nicht genügend Paletten zur Verfügung standen. Kurz nach unserem Launch, dem deutschlandweit bisher größten einer sozialen Marke, hatten wir bereits mit Schwierigkeiten bei unseren Zulieferern zu kämpfen, was für ein Start-up schwerwiegend ist“, erinnert sich Sebastian Stricker, Mitgründer und CEO von share.

Gesucht wurde nach einem Partner, der selbst bei Peaks eine zuverlässige Palettenversorgung in gleichbleibend hoher Qualität gewährleistet. Nach eingehender Recherche fiel die Wahl auf CHEP, weltweit führend im Palettenpooling. Nach dem Prinzip „Mieten statt Kaufen“ bezieht share seine Ladungsträger jetzt aus dem Pool von CHEP, der – vom Tauschverfahren unabhängig – die gewünschte Menge an Paletten zu der richtigen Zeit an den richtigen Ort liefert. Das Geschäftsmodell passt sich sowohl dem organischen Wachstum von Unternehmen als auch einer boomenden Wirtschaft an. Indem der CHEP-Palettenpool ein geschlossener Kreislauf ist, sind nur qualitativ einwandfreie, blaue CHEP-Paletten in Umlauf. share zahlt dabei nur für diejenigen Ladungsträger, die es auch tatsächlich nutzt. Rückführung, Reinigung, Instandhaltung und Recycling organisiert CHEP. Diese Schritte liegen somit außerhalb des Risikobereichs von share. Das reduziert nicht nur den Zeit- und Kostenaufwand, sondern auch den ökologischen Fußabdruck des Jungunternehmens, zählt Paletten-Pooling doch zu den nachhaltigsten Ladungsträgerlösungen auf dem Markt.

Bereits der Beginn der Kooperation gestaltete sich als äußerst effektiv: Der Pooling-Anbieter, der mit diversen Maßnahmen den Sprung innovativer Start-ups in den Einzelhandel fördert, bot share sofortige Hilfe, so dass die Lieferkette zum Handel nicht unterbrochen wurde. Innerhalb weniger Tage organisierte CHEP ein umfassendes Logistikkonzept, das die pünktliche Lieferung des Mineralwassers in die Filialen von Rewe und dm garantiert.

„Wir sind überrascht, auf welche große Resonanz unser Konzept stößt, Menschen in Not durch den richtigen Griff im Regal zu helfen. Nur wenn unsere Produkte verfügbar sind, kann unser 1+1 Prinzip auch greifen. Mit jedem Produkt, das im Handel fehlt, geht wertvolle Hilfe verloren. Mit CHEP haben wir den idealen Partner gefunden, der uns nicht nur Liefersicherheit bietet, sondern zudem unsere hohen Werte bei Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit teilt“, erklärt Sebastian Stricker.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

JAGGAERs neues Multi Stage Routing Optimization -Tool

Entwickelt für die globale Transportindustrie

RESEARCH TRIANGLE PARK, NC | Wien – 14. Juni 2018 – JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Spend Management Unternehmen, gibt heute die Erweiterung seiner preisgekrönten Advanced Sourcing Optimizer-Lösung bekannt: Multi Stage Routing Optimization. Diese Lösung wurde speziell für die aufstrebende Transportindustrie entwickelt.

Mit dem Input globaler Transport- und Logistikunternehmen entwickelte JAGGAER ein Produkt zur Unterstützung einer durchgängigen Optimierung logistischer Prozesse. Für dieses neue Produkt wurden mehrere Herausforderungen und Prozesse der Transportindustrie analysiert. Um den effizientesten Prozess vom Anfang bis zum Ende zu definieren, ermöglicht das Produkt eine Bewertung mehrerer Abschnitte in einem Transportszenario (Land, See, Luft und Schienen). Die bewerteten Variablen beinhalten das Risiko und die Zuverlässigkeit von Dienstleistern, die Gesamtkosten, die Verfügbarkeit von Zeitplänen, Steuern und Gebühren sowie die Kapazitätsplanung. Zudem umfasst die Lösung mehrere Multiple Award Scenarios, Backups und erweiterte Kostenmodelle.

Der Bedarf des Marktes für das Produkt wird durch die aktuellen Trends aus der Supply Chain, der Wirtschaft und der Transportindustrie bestätigt. „Das Institute for Supply Management® berichtete im Mai 2018 *, dass der Index der Auftragsbestände von April auf Mai gestiegen ist. Derzeit ist er auf dem höchsten Stand seit 20 Jahren. Zeitgleich haben sich die Lieferungen verlangsamt, was teilweise auf Transportengpässe zurückzuführen ist „, sagt Tom Derry, CEO des Institute for Supply Management.

„Der Auftragsboom hat zu einem Engpass in der Logistik geführt und die Nachfrage in unserem globalen Supply Chain Management gesteigert. Die Kapazität erhöht sich mit den steigenden Bestellungen. Ein schon boomender Markt wird noch wettbewerbsfähiger. Jeder Abschnitt dieser Kette erfordert einen gutdurchdachten Optimierungsprozess um Risiken zu reduzieren. Unser Produkt wurde extra für das Transportmanagement mit Inputs von vielen großen Logistikunternehmen aus diesem Bereich entwickelt. JAGGAER erkannte das Fehlen eines Produktes und entwickelte rechtzeitig eine Lösung, die der derzeitigen Wirtschaft gewachsen ist.“, sagt Zia Zahiri, CTO von JAGGAER.

„JAGGAER entwickelt Produkte, um seinen Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Multi Stage Routing Optimization ist ein gutes Bespiel für eine Lösung, die auf bestimmte Bedürfnisse zugeschnitten wurde. Wir hören unseren Kunden zu und analysieren den Markt und bestimmen so die Richtung unserer technologischen Innovationen.“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

*May 2018 Manufacturing ISM® Report On Business®

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.900 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Firmenkontakt
JAGGAER Austria
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Pressekontakt
JAGGAER
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Auto Verkehr Logistik

Mobiles Lernen für alle – Gebrüder Weiss implementiert Saba Cloud

Mobiles Lernen für alle - Gebrüder Weiss implementiert Saba Cloud

München, 14. Juni 2018 – Nur gut ausgebildete Mitarbeiter/innen bringen ein Unternehmen voran. Um seinen Kunden besten Service durch kompetente Angestellte zu ermöglichen, hat der Logistikdienstleister Gebrüder Weiss die Talentmanagement-Plattform Saba Cloud implementiert. Die cloudbasierte Lösung von Saba, dem globalen Anbieter nutzerzentrierter Talentmanagement-Lösungen, erweitert das bestehende Lernangebot von Gebrüder Weiss und ermöglicht mobiles Lernen für alle Mitarbeiter/innen des Unternehmens.

Gebrüder Weiss zählt mit rund 7.000 Mitarbeiter/innen an 150 Standorten weltweit zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz im österreichischen Lauterach blickt auf eine über 500-jährige Tradition zurück und bietet Full-Service-Logistik rund um den Globus. Um seine Kunden weiterhin mit Service Excellence begeistern zu können, entschied sich Gebrüder Weiss für die Einführung eines neuen Lernmanagement-Systems. Das anvisierte Ziel bei der Implementierung war das 70:20:10-Modell, das besagt, dass 10 Prozent des Wissens durch formelles Lernen erlangt werden, 20 Prozent durch soziales Lernen sowie 70 Prozent durch Learning on the Job.

Mobiles Lernen im dezentralen Umfeld
Nach der Evaluierung mehrer Anbieter entschied sich Gebrüder Weiss für Saba Cloud, eine cloudbasierte Talentmanagement-Lösung für die Mitarbeiterentwicklung, -bindung und -motivation. Die nutzerorientierte Lösung ermöglicht es, alle Arten von Lernaktivitäten zu erstellen, zu katalogisieren, zu verwalten und Lernfortschritte zu verfolgen, einschließlich web- und videobasierter Schulungen sowie Präsenzkurse. Darüber hinaus können Mitarbeiter/innen Inhalte und Wissen untereinander teilen. So deckt Saba Cloud alle drei Aspekte des 70:20:10-Modells ab.

Saba Cloud liefert für Gebrüder Weiss eine ganzheitliche Lösung und die nötige technologische Grundlage für die neue Lernplattform „myOrangeCollege“. Durch die Einführung von Saba Cloud erhalten alle Mitarbeiter/innen Zugang zum Weiterbildungsangebot, und zwar orts- und zeitunabhängig über Mobilgeräte. Das bestehende Lernangebot wurde um Blended Learning und kollaboratives Lernen erweitert. Multimediale und individualisierbare Lerninhalte wie Videos und Webinare sollen zur Fortbildung motivieren und die Identifikation mit dem Unternehmen stärken.

Optimierte Lernprozesse durch Saba Cloud
Durch die Einführung von Saba Cloud konnte Gebrüder Weiss seine Lernprozesse optimieren. Die Anzahl der webbasierten Trainings nimmt stetig zu und über 50 externe Trainer/innen erhielten bereits Zugriff auf myOrangeCollege. Außerdem unterstützt Saba durch automatisierte Zuweisungsregeln den Onboarding-Prozess und reduziert den administrativen Aufwand. Auch die Akzeptanz der Plattform ist durch die ansprechenden, personalisierten Inhalte sehr hoch.

„Viele unserer gewerblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keine PC-Arbeitsplätze. Allerdings müssen auch sie regelmäßig an Kursen mit Nachweispflicht teilnehmen. Mit mobilen eLearning-Angeboten, die Saba Cloud ermöglicht, wird das Lernen flexibel und ist nicht mehr an klassische Lernorte gebunden. Zugleich können wir Lernfortschritte stets im Auge behalten, um sicherzustellen, dass alle Angestellten bestens ausgebildet sind“, erklärt Helmut Schöpf, Leiter Corporate Human Resources Development bei Gebrüder Weiss.

„Unser Saba Professional-Services-Team arbeitet bei der Migration, Implementierung und Konfiguration von Saba Cloud eng mit Gebrüder Weiss zusammen. So stellen wir sicher, dass die Talentmanagement-Plattform stets einsatzbereit ist und beste Lernerfolge ermöglicht. Wir freuen uns, dass Gebrüder Weiss Saba Cloud bis Ende 2018 auch an seinen Standorten in den USA sowie in Asien implementieren will“, sagt Christian Förg, General Manager EMEA bei Saba.

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Lösung für Talentmanagement und Mitarbeitermotivation bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Mit der Übernahme von Halogen Software ist Saba mittlerweile einer der größten unabhängigen Talentmanagement-Anbieter weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.saba.com/de/

Firmenkontakt
Saba Software
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Flottenmanagement: Fraikin Group setzt internationales Wachstum fort

Jetzt dritter Akteur im deutschen DHL-Partner-Store

Flottenmanagement: Fraikin Group setzt internationales Wachstum fort

Fraikin mit neuer Corporate Identity

Colombes/Unterschleißheim, 29. Mai 2018 (newshub.de) – Der französische Nutzfahrzeugvermieter Fraikin konnte 2017 zum dritten Mal in Folge ein solides, organisches Wachstum einfahren. Nach Mitteilung des herstellerunabhängigen Unternehmens lag der Umsatz im Berichtsjahr bei 683 Mio. Euro, verglichen mit 663 Mio. im Jahr 2016. Fortschritte wurden insbesondere auf den Primärmärkten Frankreich, Spanien, Großbritannien und Polen erzielt.

Positiv entwickelten sich auch die neuen Länderorganisationen in Deutschland, Italien und Saudi Arabien. Neu hinzugekommen ist eine Mitte April in Dubai gestartete Dependance. Begleitet wird der internationale Wachstumskurs durch ein modernes, visuelles Rebranding, das jetzt auf den erstmalig in Paris erfolgreich durchgeführten „Connection Days“ der Gruppe zahlreichen Kunden und Partnern vorgestellt wurde.

Auch die 2015 gestartete Fraikin Deutschland GmbH liegt laut Geschäftsführer Steffen Rump „voll im Plan“ und wird in diesem Jahr ihre Flotte erneut signifikant ausbauen. Verstärkt wird auf dem deutschen Markt unter anderem die Zusammenarbeit mit dem internationalen Logistikdienstleister DHL. Und zwar durch die Aufnahme von Fraikin als dritter empfohlener Mietpartner in den DHL-Partner-Store im Bereich motorisierter Einheiten über 7,5 t.

Neu im DHL-Partner-Store

Fraikin Deutschland bietet laut Vertriebsleiter Marcus Burmeister den Servicepartnern der Deutsche Post DHL Group längere, der Nutzung optimal angepasste Vertragslaufzeiten (ab 36 Monate in DHL-Spezifikation). Was sich für DHL-Subunternehmer auch kostenmäßig in Form einer festen, exklusiven monatlichen Mietrate (inklusive Full-Service) positiv auszahle.

Mit Fraikin hat die Deutsche Post DHL Group nach eigenen Angaben nun einen weiteren etablierten, leistungsstarken Vermieter als Partner, der die zahlreichen Unternehmer bei ihren täglichen Transportaufgaben bedarfsgerecht, fair und kompetent unterstützt.

Ebenso positiv entwickelt hat sich bei Fraikin Deutschland das durch langfristige Mietverträge geprägte Spezialsegment Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge. In diesem wichtigen Geschäftsbereich war das Unternehmen auch auf der vom 14.-18. Mai in München durchgeführten „Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT 2018“ präsent. Zusammen mit den beiden Partnerfirmen HS-Fahrzeugbau und Renault Trucks wurden dem Fachpublikum dort neue Lösungen für das Fahrzeugmanagement vorgestellt.

Mit einer über 70-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 683 Mio. Euro (2017) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa, Mittelost und Afrika. Das Unternehmen wurde 1944 von Gèrard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in 15 Ländern über fast 200 Niederlassungen und rund 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein absolut professionelles Flottenmanagement stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistik-Bereich. Fraikin hat europaweit insbesondere auch langjährige Erfahrungen im Bereich Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstiger Spezialfahrzeuge.

www.fraikin.de.com

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 8
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de