Tag Archives: Transformation

Computer IT Software

Die Zukunft der Arbeit heute erleben

Die Zukunft der Arbeit heute erleben

München, 19. März 2019 – ServiceNow (NYSE: NOW) startet am 21. März seine Future of Work Tour 2019. Der erste Halt am Donnerstag ist das Goldbergwerk in Fellbach bei Stuttgart. Dort zeigt das Unternehmen neue Wege, um Barrieren aufzubrechen, bessere Mitarbeitererfahrungen bereitzustellen, Kunden zu begeistern und Arbeitsabläufe zu transformieren.

Neue Technologien wirken sich auf die Arbeitswelt aus und verändern diese bereits heute und in Zukunft. Für Unternehmen und die Mitarbeiter bedeutet das, neue Herausforderungen anzunehmen, mit dem Ziel, die Produktivität zu steigern. Mit neuen Technologien sollen Mitarbeiter die Arbeit so erledigen, wie sie es sich wünschen.

Teilnehmer der Future of Work Tour erhalten die Möglichkeit, sich mit Experten und Kollegen über die Auswirkungen neuester technologischer Innovationen auf die Zukunft von Arbeit auszutauschen. In maßgeschneiderten Tracks erhalten sie weitere Einblicke in die Bereiche IT-Transformation, Customer Experience und Employee Experience.

Interessierte können sich hier kostenlos für den ersten Termin registrieren!

ServiceNow (NYSE: NOW) macht die Arbeitswelt für Menschen besser und einfacher. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine intuitive Nutzererfahrung, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.servicenow.de

© 2019 ServiceNow, Inc. ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere ServiceNow-Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere Firmennamen, Produktnamen und Logos können Marken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

Firmenkontakt
ServiceNow
Samuel Hall
Cheapside 150
EC2V 6ET London
+44 (0) 1784 222 705
samuel.hall@servicenow.com
http://www.servicenow.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 25
servicenow@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Analyse: Manager bekennen sich zur eigenen Persönlichkeit

Immer mehr Führungskräfte trauen sich, ihr eigenes Verhalten auf den Prüfstand zu stellen und sind bereit, an ihrer Persönlichkeit zu arbeiten.

Analyse: Manager bekennen sich zur eigenen Persönlichkeit

Thomas Dierberger, Geschäftsleiter, Team Dr. Rosenkranz GmbH

Manager haben erkannt: Changeprozesse verlangen nach Führungskräften mit Persönlichkeit, die klassischen Managementinstrumente werden zunehmend unwichtiger. Das bestätigt eine Analyse der eigenen Seminarbuchungen, die das Team Dr. Rosenkranz durchgeführt hat. So haben sich 2018 60 Prozent mehr Teilnehmer als noch 10 Jahre zuvor für das Seminar „Transaktionsanalyse“ entschieden, um an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Die Manager lernen, ihr eigenes Verhalten und das anderer Menschen zu verstehen, zu spüren und zu hinterfragen. Sie erfahren, wie sie auf ihr Gegenüber wirken und entscheiden, was sie an ihrer Wirkung verbessern oder ändern möchten. Stimmungen innerhalb ihrer Teams lernen sie wahrzunehmen und angemessen und unterstützend darauf zu reagieren. Mittels Microteaching üben sie in geschütztem Raum neue Verhaltensweisen ein, um in Zukunft authentischer und erfolgreicher zu führen.

Hierarchie und Agilität passen nicht zusammen

Zu einem großen Teil geht der Trend zur Führung mit Persönlichkeit von den Managern selbst aus. Denn sie spüren: Hierarchische Strukturen und Agilität passen nicht zusammen. Doch wissen viele nicht, wie sie die Transformation in ihrem Unternehmen erfolgreich umsetzen können, ohne dabei die Menschen zu vernachlässigen. „Führungskräfte haben erkannt: Je mehr Veränderungsprozesse im Unternehmen anstehen, desto mehr brauchen die Mitarbeiter das Gefühl von Beständigkeit und Sicherheit. Und das können sie nur geben, wenn sie in ihrem eigenen Verhalten sicher und gefestigt sind“, sagt Thomas Dierberger, Geschäftsleiter im Team Dr. Rosenkranz.

Die ursprünglichen Führungsaufgaben verschwimmen

Um ihr Leistungsangebot den Anforderungen des Marktes anzupassen, ist das Team ständig im Dialog mit Unternehmen. Und stellt fest: Fachliche Entscheidungen werden immer mehr dem Team übertragen, damit verschwimmen die ursprünglichen Führungsaufgaben. Diese Veränderung setzt viele Manager unter Druck, zumal sie häufig mehrere Transformationsprojekte gleichzeitig zu meistern haben. „Die klassische Führung wandelt sich Schritt für Schritt. Wer diese Schritte mitgehen möchte, benötigt echte Führungspersönlichkeit, nicht nur Fachwissen“, so Dierberger.

Über die Team Dr. Rosenkranz GmbH

Das Institut begleitet Einzelpersonen, Teams und ganze Organisationen bei ihrer Entwicklung. Das Leistungsspektrum des Instituts umfasst offene Seminare rund um die Themen Führung, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung, kundenspezifische unternehmensinterne Maßnahmen wie Seminare, Trainings, Team- und Organisationsentwicklung und Coaching sowie berufsbegleitende Studiengänge zum Trainer, Coach, Professional Leader, Prozess- und Organisationsberater. Didaktisches Prinzip ist die angeleitete Selbsterfahrung, die nachweislich erfolgreichste Lehrmethode der Gegenwart.

Firmenkontakt
Team Dr. Rosenkranz GmbH
Thomas Dierberger
Bahnhofstr. 103
82166 Gräfelfing
089 8549071
post@team-rosenkranz.de
http://www.team-rosenkranz.de

Pressekontakt
Nikui Text und Rat
Manuela Nikui
Oskar-Messter-Str. 8
85737 Ismaning
0176 60952064
manuela@nikui-textundrat.de
https://nikui-textundrat.de

Internet E-Commerce Marketing

Digitales Marketing ohne Konzept ist Budgetverschwendung

Der Weg zum optimalen Online-Marketing-Konzept in der 4. Auflage.

Digitales Marketing ohne Konzept ist Budgetverschwendung

11. März 2019 – Auch im vergangenen Jahr hat sich wieder viel getan im Online-Marketing. Google hat den Mobile-First-Index eingeführt und AdWords in Google Ads umbenannt. Amazon stellt Vendor Express ab Januar 2019 ein. Facebook integrierte den Atlas AdServer in die eigenen Lösungen und stellt Atlas als eigenständiges Produkt ein. YouTube verbessert die Werbemöglichkeiten um interessante Performance-Aspekte und vieles andere mehr. Es ist also nicht verwunderlich, dass es wieder eine neue Auflage des Bestsellers „Online-Marketing-Konzeption“ gibt. Die Auflage 2019 verfügt aufgrund eines Leserhinweises nun über QR-Codes, mit deren Hilfe die Zusatzinhalte und die zum Buch gehörenden Screencasts des Autors bequem vom Sofa aus mit dem Handy oder dem Tablet genutzt werden können.

Durch die digitale Transformation sind Marketing-Verantwortliche immer wieder gezwungen sich schnell neuen Gegebenheiten anzupassen. Sie treibt Unternehmen um und bringt eine immense Fülle teils völlig neuer, digitaler Anforderungen mit sich. Bei einigen Teildisziplinen des Online-Marketings stiegen die Preise für Marketingmaßnahmen in Folge erhöhter Nachfrage zum Teil in schwindelerregende Regionen. Der tatsächliche Nutzen dieser Maßnahmen ist mitunter sehr fraglich. Vielfach muss das Marketing an das veränderte Kundenverhalten und die neuen Erwartungen der Kunden angepasst werden. Es müssen neue Strategien entworfen und Marketingbudgets umverteilt werden – und das alles in einer rasenden Geschwindigkeit. Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, diesem Tempo und ständigen Änderungsprozessen zu folgen. Es ist daher problematisch, Online-Marketing zielführend und gewinnbringend einzusetzen. Dabei ist das Online Marketing ein Kernbaustein der digitalen Transformation.

Das Buch von Erfolgsautor Lammenett erläutert anhand zahlreicher Tipps und praxisnaher Beispiele den Weg zum perfekten Online Marketing Konzept. Das Werk bietet Optionen und Ansätze für die Unterbindung von Budgetverschwendung und erleichtert den optimalen Ressourceneinsatz. Kernbestandteil für einen Permanenten Verbesserungsprozess ist ein aussagefähiges Tracking und Controlling. Lammenett gibt in seinem Werk konkrete Antworten darauf, wie ein erfolgreiches Controlling gestaltet werden kann. Er liefert auch eine Tabelle mit vielen Beispielen, die als Basis für ein individuelles Controlling dienen können. Marketing-Verantwortliche erhalten Anregungen, Ideen und Know-How zur Erstellung eines durchdachten Fahrplans, der den optimalen Einsatz des Marketingbudgets vor dem Hintergrund zuvor definierter Ziele ermöglicht. Budgetverschwendungen kann so verhindert werden.

„Wie viele Unternehmen stellen sich bereits bei der Planung von Marketingaktivitäten die Frage nach den relevanten KPIs? Im Grunde fängt die strukturierte Herangehensweise bei der Online-Marketing-Konzeption bereits bei der Definition der Ziele und KPIs an. Die Neuauflage meines Buches bietet viele neue Anregungen und praxisnahe Beispiele für eine strukturierte Herangehensweise an die Planung und Steuerung von Online Marketing-Aktivitäten und zeigt die großen wirtschaftlichen Vorteile eines durchdachten Online Marketing Konzepts“, so Lammenett.

Mit „Online Marketing Konzept – 2019“ veröffentlichte Dr. Erwin Lammenett die vierte Auflage des Buches. Insgesamt hat Lammenett acht Marketingbücher und rund 100 Fachaufsätze zu unterschiedlichen Marketingthemen veröffentlicht. 1995 gründete er eine Internetagentur, die er 2014 verkaufte. Damit verfügt er über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Online-Business. Seit 2015 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der [+]Pluswerk AG, einer deutschlandweit agierenden Internetagentur mit 10 Standorten.

Ein Bild des Autors finden Sie hier.

https://www.lammenett.de/

Firmenkontakt
Lammenett E-Business Beratung
Erwin Lammenett
Erftweg 7
52159 Roetgen-Rott
+49163-4131991
lammenett@lammenett.de
https://www.lammenett.de/

Pressekontakt
pr://ip Primus Inter Pares
Linus Kurtenbach
Neubrueckenstr. 12-14
48143 Muenster
+49 251 98298902
kurtenbach@pr-ip.de
http://www.pr-ip.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Start „Transition Leadership Programm“ in Frankfurt und Hamburg

In dem neuen Weiterbildungsformat von Dr. Kraus & Partner erwerben Führungskräfte die Kompetenz, ihre Rolle als Transition Leader bei Transformationsprojekten in Unternehmen professionell wahrzunehmen.

Start "Transition Leadership Programm" in Frankfurt und Hamburg

Transition Leadership: Dr. Kraus & Partner

Ein Transition Leadership Programm speziell für Führungskräfte von Unternehmen, die vor der Herausforderung stehen, einen fundamentalen Wandel bzw. Musterwechsel im Bereich Führung, Zusammenarbeit oder Problemlösung zu vollziehen, hat die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, entwickelt. In der berufsbegleitenden Weiterbildung, die sich über drei Monate erstreckt, wird den teilnehmenden Führungskräften die Kompetenz vermittelt, neben ihren Alltagsaufgaben ihre Bereiche in Richtung Zukunft zu führen und bei ihren Mitarbeitern die Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu bewirken, die nötig sind, damit ihr Unternehmen seine (Entwicklungs-)Ziele erreicht.

Mit dem Transition Leadership Programm, das erstmals Mitte Juni in Frankfurt und Ende Oktober in Hamburg startet, reagiert die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner laut Katja von Bergen und Lars-O. Böckmann, die das Programm entwickelt haben, auf folgenden Befund: Viele Führungskräfte von Unternehmen sind zwar fit, wenn es darum geht, den Arbeitsalltag in ihren Bereichen zu managen und in diesem Kontext auch die bestehenden Abläufe und Prozesse zu optimieren. In Schwierigkeiten geraten sie aber, wenn ein fundamentaler Wandel vollzogen werden soll – nicht nur, weil sie dann vor der Herausforderung stehen, als Leader ihre Mitarbeiter zu inspirieren, sondern auch ihren Führungsstil und ihr Führungsverhalten zu reflektieren und gegebenenfalls neu zu justieren. Das löst bei ihnen, so von Bergen, „oft eine große Verunsicherung aus – unabhängig davon, ob das Unternehmen mit dem Transformationsprojekt zum Beispiel seine Agilität erhöhen, die digitale Transformation erfolgreich meistern oder seine Produktion in Richtung Industrie 4.0 transformieren möchte“. Für all diese Vorhaben soll das Transition Leadership Programm den Teilnehmern den nötigen Mindset und die erforderliche Verhaltenssicherheit vermitteln, die sie zum erfolgreichen Wahrnehmen ihrer Führungsrolle in dem Transformationsprozess brauchen.

Das Transition Leadership Programm besteht aus vier Modulen. Vor Modul 1 füllt jeder Teilnehmer Online einen Fragebogen aus, der dem Persönlichkeitsanalysetool „Facet5“ zugrunde liegt. Dies dient dem Abgleich des Selbst- und Fremdbilds der jeweiligen Führungskraft. Darauf aufbauend folgt dann ein Einzelcoaching anhand der individuellen Auswertung. In ihm soll u.a. ermittelt werden, wo noch ein Entwicklungsbedarf besteht, um die Funktion als Transition Leader erfolgreich wahrnehmen zu können. Am Tag nach den Einzelcoachings findet dann ein Praxis-Transfer-Workshop statt (Modul 2). In ihm reflektieren die Teilnehmer gemeinsam, was aus den bei der Persönlichkeitsanalyse und in den Coachings gewonnenen Erkenntnissen aufgrund der Herausforderungen, vor denen sie im Rahmen der Transformationsprojekte in ihren Unternehmen stehen, für sie folgt. Hierauf aufbauend definieren sie für sich Lern- und Entwicklungsfelder sowie Strategien, um Transition Leader zu werden. Einige Wochen später treffen sich die Teilnehmer dann zu einem dreitägigen Transition Leadership Basis-Training (Modul 3). Dieses dient u.a. dazu, ihr Bewusstsein für die Komplexität und Ambiguität von Transformationsprozessen zu schärfen sowie für die Vielschichtigkeit der Herausforderungen, vor denen sie als Führungskräfte hierbei stehen. Zudem lernen sie zahlreiche neue Führungsansätze und -instrumente kennen, um ihre Rolle als Transition Leader professionell wahrzunehmen. Außerdem trainieren sie deren Einsatz bzw. Anwendung, um ihr Verhaltensrepertoire als Führungskraft zu erweitern und ihre Verhaltensflexibilität zu erhöhen. Erneut einige Wochen später treffen sich die Teilnehmer dann zu einem Transition Leadership Aufbau-Training (Modul 4). In ihm reflektieren sie ihre seit dem Basis-Training gesammelten Erfahrungen und setzen sich mit besonders herausfordernden
Führungssituationen im Rahmen von Transformationsprojekten und -prozessen auseinander. Zudem trainieren sie, wenn es brennt, u. a. Feedbackgespräche mit Mitarbeitern zu führen und Team-Meetings so zu gestalten, dass das Projekt wieder in die Erfolgsspur kommt bzw. in ihr bleibt. Gegen Ende des Aufbautrainings erfolgt eine Zertifizierung der teilnehmenden Führungskräfte als „Transition Leadership Master – Level 1“.
.
Die Zahl der Teilnehmer an dem Transition Leadership Programm in Frankfurt bzw. Hamburg ist auf maximal zehn begrenzt, um ein intensives Arbeiten zu gewährleisten. Für die Teilnahme an der siebentägigen Intensiv-Ausbildung und dem vorgeschalteten Einzel-Coaching ist eine Teilnehmergebühr von 4.990 Euro (plus MwSt.) zu entrichten; Frühbucher zahlen bis zwei Monate vor Start des ersten Moduls nur 4.290 Euro. Nähere Infos über das Programm finden Interessierte auf der Webseite von Dr. Kraus & Partner (www.kraus-und-partner.de) in der Unterrubrik „Academy & Events“ der Rubrik „Für Kunden“. Sofern gewünscht führt Dr. Kraus & Partner das Transition Leadership Programm auch firmenintern durch.

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Robin Heisterhagen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
robin.heisterhagen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

300 Projektmanager für Digitalisierung und Transformation

300 Projektmanager für Digitalisierung und Transformation

expertence vermittelt Berater, Projekt- und Interim Manager für Mandate in den Bereichen Digitalisierung und Transformation.

Mit der Unterstützung von expertence finden Unternehmen in einem Angebot von rund 300 handverlesenen Experten aus dem Bereich Digitale Transformation den jeweils passenden Kandidaten für ihr Projekt. expertence stellt dafür kostenfrei ein spezialisiertes Projektbriefing und einen individuellen Auswahl-Prozess zur Verfügung. Unternehmen beschreiben die Ziele mit Unterstützung eines Online-Briefings selbst ( mehr erfahren …) oder auf Wunsch – ebenfalls kostenfrei – in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Recruiting-Manager. Auf Grundlage des Suchprofils findet expertence innerhalb von 48 Stunden die besten Kandidaten und schlägt diese beim Kunden vor. Neben anderen Kriterien werden im Auswahlverfahren gezielt die Erfahrungen in der Digitalisierung und Transformation von Prozessen, Bereichen oder ganzen Unternehmen überprüft.

Zusammenarbeit mit Personalberatern, Beratungsunternehmen und Providern

Seit Februar 2019 unterstützt expertence auch die Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern. Hierzu zählen Personalberater, die ihr eigenes Portfolio durch die Bereitstellung temporärer Ressourcen ergänzen möchten. Eigene Kunden erhalten in diesem Modell flexible Lösungen aus einer Hand, ohne dass der Personalberater sein eigentliches Kerngeschäft ausbauen muss. Beratungsunternehmen können den eigenen Mitarbeiterstamm gezielt verstärken und nach Abschluss des Mandats wieder normalisieren. Dritte Vermittler, die schwierige Anfragen nicht aus dem eigenen Angebot bedienen können, profitieren durch eine gezielte Anreicherung mit passenden Kandidaten. Der expertence Manager-Pool deckt neben den Bereichen Digitalisierung und Transformation auch alle wichtigen Fach- und Funktionsbereiche (z. B. HR, Controlling, Finanzen, SCM, Produktion etc.) aus der Linie ab. Mit insgesamt mehr als 3000 qualitätsgesicherten Profilen steht für nahezu jede Aufgabenstellung eine Lösung zur Verfügung.

Kostenfreie Registrierung für interessierte Berater, Projekt- und Interim Manager

Interessierte Berater, Projekt- und Interim Manager können sich ab sofort kostenfrei bei expertence registrieren und ihr Managerprofil hinterlegen ( mehr erfahren …). Über eine komfortable Benutzeroberfläche werden anschließend gezielt Kategorien und Qualifikationen hinterlegt. Passende Projektanfragen erhalten die registrierten Kandidaten umgehend per E-Mail. Die Auswahl der Kandidaten erfolgt im Anschluss durch einen erfahrenen Recruiting-Manager.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertence Unternehmen ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Projekt- oder Interim Manager, Experten oder Berater – expertence unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertence.com
https://expertence.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

B-to-B-Onlineportale unterstützen digitale Transformation

Vernetzt – SERVICE.REPORT.IT und CRM-EXPERT-SITE

B-to-B-Onlineportale unterstützen digitale Transformation

Vernetzt (Bildquelle: CCO – Pixabay/geralt)

Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, in einem hoch dynamischen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Dass betrifft alle Unternehmen, egal ob Kleinbetrieb, Mittelstand oder Großkonzern. Ein wirksames Mittel, dem gerecht zu werden, sind verstärkte Investments in die Digitalisierung. Hierfür benötigen Unternehmen nicht nur die passende IT-Infrastruktur- oder Software-Lösungen, sondern auch die passenden Digitalisierungs-Partner und das entsprechende Anwenderwissen.

Digitalisierung benötigt Führungskompetenz

Für Gerhard Baumeister, Mitinhaber des Redaktionsbüros Baumeister & Partner ist ein weiterer Erfolgsfaktor im Spiel: „Um die Digitalisierung erfolgreich in eigene Wettbewerbsvorteile umzusetzen, bedarf es der umfassenden Vernetzung von Menschen und Informationen.“ Die vom Redaktionsbüro betreute Branchen-Publikation ‚CRM-EXPERT-SITE“ verfolge diesen Ansatz konsequent. „Das auf unserer Plattform von Digitalisierungs-Experten zum Themenkreis ‚Unternehmens- und Kundenbeziehungs-Management‘ bereitgestellte Wissen – von Digitalisierungs-Strategien und Innovations-Management bis hin zu Vertrieb und Marketing – können Führungskräfte gezielt nutzen, um ihre ‚Führungskompetenz im Bereich Digitalisierung‘ auszubauen und damit ihr Unternehmen auf profitablen Wachstumskurs zu bringen.“ Hierzu gehöre auch ein multimediales und interaktives Trainingsangebot. „Externes, unabhängiges Expertenwissen hilft Unternehmenslenkern sowie Mitgliedern der ersten und zweiten Führungsebene auf sehr effektive Weise. Sie können damit grundlegende Trends und die damit verbundenen Wirkzusammenhänge auf den eigenen Unternehmenserfolg erkennen“.

Digitalisierung benötigt intelligente Vernetzung von IT-Dienstleistungsunternehmen und IT-Anwenderunternehmen

Diesen Anspruch setzt die Broegel Business Media GmbH mit ihrem B-to-B-Portal „SERVICE.REPORT.IT“ um. Das Portal richtet sich an Digitalisierungs-Dienstleister und Anwender-Unternehmen. Die jüngst gegründete Medien-Partnerschaft mit der etablierten Branchen-Publikation „CRM-EXPERT-SITE“ hilft Anwendern als auch Anbietern, die Potenziale der Digitalisierung noch intensiver auszuschöpfen.

Frank Grünberg, geschäftsführender Gesellschafter der Broegel Business Media GmbH zum Motiv für die Medienkooperation: „Beide Portale verbindet der gleiche Anspruch und beide adressieren die gleiche Zielgruppe. Was lag also näher, als durch eine enge Medienpartnerschaft weitere Synergien für die Nutzer zu generieren.“ Die enge Vernetzung beider Online-Plattformen ermögliche die Bereitstellung bedarfsgerecht zugeschnittener Informationen und Services für die erfolgreiche Umsetzung der digitalen Transformation. „Entscheider in den Anwender-Unternehmen nutzen unsere Plattform, um den Dienstleister zu finden, der in punkto Kompetenzen und Zuverlässigkeit am besten zu ihrem Digitalisierungs-Projekt passt“, so Grünberg. Dienstleister können sich zudem über Kompetenz-Profile passgenau mit diesen Recherchen verzahnen. Darüber hinaus unterstütze das B-to-B-Portal die Recherchen der Anwender durch zahlreiche, kostenfreie Informationsangebote. Dazu zählen Ratgeber, Checklisten, Fachartikel zu verschiedenen Fokusthemen sowie eine Plattform für IT-Ausschreibungen. Ein weiterer Service-Baustein ist die von SERVICE.REPORT.IT organisierte ANWENDER.COMMUNITY, in der Anwender ihre Erfahrungen mit einzelnen Dienstleister bewerten und untereinander austauschen.

Zum Portal SERVICE.REPORT.IT

Das B-to-B-Portal bietet Digitalisierungs-Dienstleistern eine zeitgemäße Plattform für die Online-Vermarktung ihrer Angebote sowie für eine kontinuierliche und hintergründige Wettbewerbsbeobachtung. Die Redaktion leitet der diplomierte Physiker (RWTH Aachen) und Diplom-Journalist Frank Grünberg. Von 2006 bis 2017 war er Chefredakteur des INFOMARKT.

Zum Portal CRM-EXPERT-SITE

Das Portal bietet seinen Lesern ein breites Spektrum an aktuellen Marktinformationen und fundiertem Fachwissen zum Themenkomplex „Kundennutzenorientiertes Unternehmens-Management“ und „Kundenbeziehungs-Management“ (CRM).
Vor rund 16 Jahren vom Schimmel Media Verlag gegründet, wird die Plattform seit Anfang 2017 vom Redaktionsbüro Baumeister & Partner betreut.

Das Redaktionsbüro Baumeister & Partner ist auf Technologie-, Marketing- und Wirtschafts-Themen spezialisiert. Kunden sind Beratungsunternehmen, IT-Hersteller, Verlage und Werbeagenturen.

Firmenkontakt
CRM-Expert-Site
Gerhard Baumeister
Von-Nesselrode-Weg 37
51491 Overath
02206 852840
redaktion@crm-expert-site.de
https://crm-expert-site.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro Baumeister & Partner
Gerhard Baumeister
Von-Nesselrode-Weg 37
51491 Overath
02206 852840
redaktion@crm-expert-site.de
https://crm-expert-site.de

Computer IT Software

Excubate GmbH – Corporate Startup & Innovationsberatung, eröffnet neben Köln einen Standort in München

Innovationsstandort München bekommt Zuwachs

Excubate GmbH - Corporate Startup & Innovationsberatung, eröffnet neben Köln einen Standort in München

Dr. Markus Anding, Co-Founder & Managing Director

Excubate, Innovations- und Corporate Startup-Beratung für neue digitale Geschäftsmodelle, setzt den Erfolgskurs weiter fort und gibt heute die Eröffnung eines neuen Büros in München unter der Leitung von Dr. Markus Anding bekannt.

Mit der Eröffnung der neuen Niederlassung in München verfolgt excubate als Innovationsberatung und Partner für die Ausgründung von Corporate Startups das Ziel, seine lokale Präsenz weiter auszubauen und die persönliche Kundenbetreuung in Süddeutschland zu verstärken.
Die Leitung des Münchner Teams übernimmt Co-Founder und Partner Dr. Markus Anding persönlich. Mit seiner jahrelangen Expertise und den Erfolgen beim Aufbau des Standortes Köln möchte excubate den zunehmenden Anfragen aus dem Raum München gerecht werden. „Ziel ist es Kundenbeziehungen auf dem Münchner Markt nachhaltig zu stärken und mit einem zweiten Team, in München noch schneller für unsere Kunden im süddeutschen Raum agieren zu können. Trotz aller Digitalisierung ist physische Nähe in unserem Innovationsumfeld sehr wichtig.“, so Dr. Anding. „Die Wahl des Standortes fiel bewusst auf München.“ sagt Tammo Ganders, Co-Founder der excubate GmbH: „In München sitzen mehr Innovatoren als in jeder anderen Stadt.* Unsere Kunden betreuen wir weltweit, aber gerade aus Bayern bekommen wir zahlreiche Anfragen. Dieser Nachfrage möchten wir gerecht werden.“

Schlagkräftig unterstützt wird das neue Münchner Team auch von Nicole Möller, die Innovationsprojekte bis in die Realisierung- und Vermarktungsphase begleiten wird. „Als kleine und exklusive Beratung freuen wir uns herausragende Persönlichkeiten für excubate gewinnen zu können.“, so Ganders. Nicole Möller bringt 15 Jahren Industrieerfahrung, ausgewiesener Transformationskompetenz und Marketingerfahrung in leitenden Positionen bei Marken wie Porsche, Microsoft und General Electric mit zu excubate.

Die Eröffnung des Münchner Büros ist auch Teil der Kundenservicestrategie, mit dem Ziel, neue Talente und Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Mehr unter www.excubate.de/Insights
Neben dem Headquarter in Köln legt die Beratung damit einen entscheidenden Meilenstein für den Raum Süddeutschland. Weitere Büros sind derzeit zunächst nicht geplant, wohl aber der Ausbau des bestehenden excubate-Teams.

-/-

excubate GmbH

Seit der Gründung im Jahr 2015 berät die excubate GmbH (excubate) mit Sitz in Köln, Deutschland, große mittelständische Unternehmen und Konzerne bei der Einrichtung und nachhaltigen Implementierung kreativer Innovationsumgebungen, mit denen sie neue Geschäftsmodelle und Digitalisierungsstrategien entwickeln, validieren und umsetzen können. Diese orientieren sich an Startup-Prinzipien und sind damit schneller, effektiver und erfolgreicher. excubate leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des nachhaltigen Wachstums und der Innovationskraft seiner Kunden.

Die excubate-Experten beraten große mittelständische Unternehmen und Konzerne. Sie begleiten die zahlreichen Kunden bei der strategischen und operativen Entwicklung, Überprüfung und Ausgründung innovativer Geschäftsmodelle. excubate unterstützt die Kunden hier von der Ideenfindungs- über die Validierungs- und Skalierungsphase bis hin zur Umsetzung am Markt. Darüber hinaus werden die Berater auch in eine Vielzahl strategischer Projekte eingebunden – beispielsweise die Entwicklung von Digitalstrategien.
Zentraler Bestandteil der excubate-Philosophie ist, durch schnelles, prototypisches und standardisierbares Entwickeln, Überprüfen und Bewerten von Geschäftsideen und Innovationen effektiv und effizient zu arbeiten sowie sicherzustellen, dass die neuen Ideen tatsächlich in die Tat umgesetzt werden. Dazu setzen die Berater State-of-the-Art-Methoden wie Lean Startup, Design Thinking oder Business Model Generation ein und bündeln sie im excubate-Ansatz: der „Excubation“. Diese folgt dem Paradigma, die Entwicklung von Neugeschäft von der Optimierung des Bestandgeschäfts im angemessenen Umfang zu trennen. So soll das Neugeschäft zum Erfolg geführt werden, ohne dass bestehende Prozesse und Konventionen wie Berichtswege oder Entwicklungsvorgaben das behindern.

Firmenkontakt
excubate GmbH
Markus Dr. Anding
Am Mediapark 5
50670 Köln
0221 – 4558 0332
innovate@excubate.de
http://www.excubate.de

Pressekontakt
excubate GmbH
Nicole Möller
Am Mediapark 5
50670 Köln
01603800161
nicole.moeller@excubate.de
http://www.excubate.de

Auto Verkehr Logistik

Digitalisierung: Kleine Transportunternehmen verlieren Anschluss

Aktuelle Umfrage von Herzig Marketing und dem VVWL

Digitalisierung: Kleine Transportunternehmen verlieren Anschluss

Titel der Studie: Digitale Transformation in der Transportbranche. Freund oder Feind?

Beim Thema digitale Transformation geht die Schere zwischen kleinen und größeren Logistikdienstleistern zunehmend auseinander. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die in Zusammenarbeit von Herzig Marketing, dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e. V. (VVWL) und der Onlinespedition Instafreight entstanden ist.

„Chancen, Risiken, selbst die Frage nach der schieren Notwendigkeit der Digitalisierung werden in der Logistik abhängig von der Unternehmensgröße vollkommen unterschiedlich bewertet“, sagt Marcus Hover, Stv. Hauptgeschäftsführer des VVWL. So hat mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern bisher kein Digitalisierungsprojekt umgesetzt. Bei Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern gaben das gerade einmal acht Prozent der Befragten an. Zwei Drittel (66 Prozent) der Transportunternehmen, die aktuell keine Digitalisierungsprojekte umsetzen, hält das aber auch nicht für notwendig. Vor allem viele kleine Unternehmen (81 Prozent) sehen offenbar keinen Anlass, ihre Prozesse zu digitalisieren.

Entsprechend hoch ist in diesem Marktsegment der Anteil der Unternehmen, die sich auch zukünftig nicht mit dem Thema befassen wollen. Mehr als ein Drittel der Befragten (38 Prozent) plant derzeit kein Digitalisierungsprojekt. Sie sehen sich vor allem durch die damit verbundene Komplexität (46 Prozent) und Zeitmangel (44 Prozent) ausgebremst. Weitere Gründe für die Zurückhaltung sind zu hohe Kosten und der mangelnde Erfolg vorheriger Projekte. Letzteres ist insbesondere bei Unternehmen mit weniger als 25 Mitarbeitern der Fall (29 Prozent).

Für die Herausgeber der Studie ist dies keine Überraschung. Kleineren Unternehmen fehle oftmals ganz einfach das Risikokapital, um sich digitalen Experimenten hinzugeben. Zumal die Anforderungen und Wünsche der Kunden bei kleinen Logistikdienstleistern offensichtlich noch keinen großen Innovationsdruck auslösen. Vernetzung und automatisierte Informationsweitergabe werden in diesem Marktsegment laut Studie nur in Ausnahmefällen erwartet.
Nach Ansicht der Studienautoren sollten kleine Unternehmen mittelfristig die Weichen stellen, um nicht den Anschluss zu verpassen: „Die Digitalisierung bringt zwar nicht jedem Unternehmen direkte Vorteile bei der Suche nach Kunden und Mitarbeitern. Aber sie bringt jedem Unternehmen ganz sicher ein Plus an Mitarbeiter- und Kundenbindung“, erklärt Herzig-Geschäftsführerin Heike Herzig. Und eine dringend benötigte Erleichterung in der täglichen Arbeit, vor allen Dingen bei Disposition und Buchhaltung.

Branche braucht Standardlösungen

Die sei auch bitter nötig, sagt Marcus Hover. „Fähige Disponenten wurden in den vergangenen Monaten fast genauso händeringend gesucht wie Führerscheininhaber der Klasse CE. Standardisierte – und damit nicht nur bei allen Kunden einsetzbare, sondern in erster Linie auch bezahlbare – Lösungen könnten der überwiegend mittelständisch geprägten Logistik viel Stress ersparen und gleichzeitig die Effizienz der gesamten Verkehrswirtschaft erhöhen“, so der Stv. Hauptgeschäftsführer. Deshalb lautete das Fazit der beiden Herausgeber: „Hier sehen wir die Aufgabe von Beratern, Verbänden und IT Anbietern zu mehr Information, Hilfe und vor allen Dingen pragmatisch einsetzbaren Standardlösungen.“

Hier können Sie die Studie downloaden

HERZIG ist Fachagentur für Logistikmarketing. Seit 1994 berät die Kölner Agentur Transportfirmen und Logistics Service Provider in NRW, Deutschland und Europa, bis hin zu den asiatischen Wachstumsmärkten.

Geleitet von Heike Herzig und Werner Geilenkirchen unterstützt die Full Service Agentur Inhaber, Geschäftsleitungen, Führungskräfte und Marketingteams bei der strategischen Marktprofilierung, im Vertrieb, bei Kommunikation und PR sowie der digitalen Transformation des B2B Marketings.

Die Beratungsagentur ist Premium Partner des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik NRW und offizieller Kompetenz- und Kooperationspartner der TH Köln für den interdisziplinären Studienbereich Logistik.

Kontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Bildung Karriere Schulungen

Digitale Transformation – Hemmschuh Führungskompetenzen?

CRM-Fachmedium lanciert Führungskräfte-Programm

Digitale Transformation - Hemmschuh Führungskompetenzen?

Reicht die Führungskompetenz, um Geschäftspotenziale optimal auszuschöpfen? (Bildquelle: CCO – Pixabay/geralt)

Solide Führungskompetenzen sind grundlegend für den persönlichen Erfolg. Fehlt es den Verantwortlichen daran, ist es auch schlecht bestellt um die Wettbwerbsfähigkeit des Unternehmens. Wer heute fundamentale Veränderungen, wie die „digitale Transformation“ oder „verändertes Kundenverhalten“, in Wettbewerbsvorteile wandeln will, muß ganzheitlich denken und führen. Die passenden Strategien zu entwickeln und im Unternehmen umzusetzen setzt umfangreiche Führungskompetenzen voraus.

Das Online-Fachmedium CRM-Expert-Site schafft hierfür die Voraussetzungen: Mit einem neuen Bildungsangebot für Führungskräfte zum Themenkomplex „Kundennutzenorientierung und Führungskompetenzen“. Unternehmensberater und Management-Trainer Fred Keßler (M.BC.) erläutert das von ihm entwickelte Konzept: „Das multimediale und interaktive Trainings-Paket ‚Multilevel-Thoughtleadership‘ hilft Unternehmenslenkenden sowie Mitgliedern der ersten und zweiten Führungsebenen, vorhandene Wissenslücken zu schließen und die eigenen Führungskompetenzen gezielt auszuprägen.“ Das Wissen und die Fähigkeiten, die vermittelt werden dienen der eigenen Weiterentwicklung und stärken die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens.

Das Einführungs-Webinar zum Ausbau von Führungskompetenzen ist ab sofort kostenfrei buchbar. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die wesentlichen Wirkgrößen des grundsätzlich neuen Managementmodells.

Warum die Webinar-Macher das Thema „Führungskompetenzen“ wählten, erläutert Gerhard Baumeister, Leiter Redaktion CRM-Expert-Site: „Fundamentale Veränderung findet in allen Bereichen unseres Lebens statt. Das trifft ebenso auf die Unternehmen zu.“ Allerdings nutze die Mehrheit, wie Studien zeigen, den grundlegenden Wandel, wie die Digitalisierung, weder umfassend zum Nutzen der Kunden noch zum eigenen Wettbewerbsvorteil.

Berater Keßler ergänzt: „Unser Programm setzt genau hier an. In sieben Webinaren, persönlichen Coaching-Runden und interaktiven Präsenzseminaren erhalten die Teilnehmer einen kompletten Überblick über die Bestandteile eines neuen, schlüssigen und umfassenden „Business Operating Systems“ sowie für dessen Implementierung im eigenen Unternehmen.“ Die Teilnehmer seien mit diesem Rüstzeug und dem neu erworbenen Führungswissen in der Lage, die unerschlossenen Geschäftspotenziale ihres Unternehmens besser zu erkennen und auszuschöpfen. Insbesondere die Präsenzseminare zu allen Webinarthemen seien ein wichtiger Baustein. Die intensive Interaktion mit Seminarleiter und anderen Führungskräften helfe den Lernerfolg insgesamt zu sichern und die eigenen Führungskompetenzen auszubauen.

Hintergrundinformationen für Pressevertreter sind hier als PDF erhältlich.

Das im deutschen Markt etablierte Online-Fachmedium CRM-Expert-Site bietet seinen Lesern ein breites Spektrum an aktuellen Marktinformationen und fundiertem Fachwissen zum Themenkomplex „Kundennutzenorientiertes Unternehmens-Management“ und „Kundenbeziehungs-Management“ (CRM). Vor rund 16 Jahren vom Schimmel Media Verlag gegründet, wird die Plattform seit Anfang 2017 vom Redaktionsbüro Baumeister & Partner betreut. Die Agentur ist auf Technologie-, Marketing- und Wirtschafts-Themen spezialisiert. Kunden sind Beratungsunternehmen, IT-Hersteller, Verlage und Werbeagenturen.

Firmenkontakt
CRM-Expert-Site
Gerhard Baumeister
Von-Nesselrode-Weg 37
51491 Overath
02206 852840
redaktion@crm-expert-site.de
https://crm-expert-site.de

Pressekontakt
Baumeister & Partner
Gerhard Baumeister
Von-Nesselrode-Weg 37
51491 Overath
02206 852840
gb@baumeister-und-partner.de
https://baumeister-und-partner.de

Computer IT Software

BITMi-Vorstand wiedergewählt

BITMi-Vorstand wiedergewählt

Erneut gewählte Vorstandskollegen Dr. Oliver Grün und Martin Hubschneider (v.l.)

Aachen, 30. November 2018 – Am Dienstag wurde der Vorstand des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) wiedergewählt. Präsident Dr. Oliver Grün, Vize-Präsident Martin Hubschneider und Vize-Präsidentin Andera Gadeib freuen sich darauf, den IT-Mittelstand durch den BITMi weitere drei Jahre tatkräftig unterstützen zu können.

„In Zeiten der digitalen Transformation ist die Bedeutung des IT-Mittelstands für die deutsche Wirtschaft wichtiger als je zuvor. International wird der Markt noch immer dominiert von den großen Konzernen, obwohl sie bei weitem nicht die besseren Produkte anbieten. Der digitale Mittelstand in Deutschland schafft es unter ungleichen Bedingungen trotzdem, in vielen Nischen Weltmarktführer zu sein, benötigt dabei aber weiterhin dringend unsere Unterstützung“, erklärt BITMi Präsident Grün.

Vizepräsident Martin Hubschneider ergänzt: „Der Trumpf unseres IT-Mittelstandes ist, dass er die Bedürfnisse seiner Kunden genau kennt, seine Speziallösungen ideal daran anpassen kann und seinen mittelständischen Kunden so auf Augenhöhe begegnet. Die passgenauen Lösungen sind bei den deutschen Mittelständlern oft die erste Wahl.“ „Viele Anwender suchen heute die bestmögliche Lösung in jedem Anwendungsbereich (Best-of-Breed), die sich perfekt kombinieren lassen“, betont Vizepräsidentin Andera Gadeib. „Um mit den ganz Großen konkurrieren zu können, muss der IT-Mittelstand die Chance von Kooperationen noch mehr nutzen und sich mit anderen Nischenchampions zusammenschließen. So können sie ein starker Wettbewerber sein, der umfassende Produkte anbietet, welche trotzdem detailliert auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.“ Diese Idee hat der BITMi bereits in mehreren Projekten aufgegriffen und vorangetrieben, wie beispielsweise im digitalHUB Aachen oder zuletzt im Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW). In beiden Fällen geht es darum, den IT-Mittelstand besser untereinander, aber auch mit Startups und dem anwendenden Mittelstand zu vernetzen.

Für seine nächste Amtszeit hat der Vorstand das Ziel, eben diese Vernetzung des IT-Mittelstands weiter voran zu treiben. Daneben gibt es in vielen Bereichen dringenden Handlungsbedarf, sei es der Fachkräftemangel, die MINT Förderung in der Bildung oder der chancenorientierte Einsatz neuer Technologien wie Blockchain oder künstliche Intelligenz. „In den nächsten 3 Jahren gibt es viel zu tun. Wir freuen uns darauf, uns weiterhin mit viel Leidenschaft für den IT-Mittelstand in Deutschland einzusetzen“, sind sich die Drei einig.

BU: Erneut gewählte Vorstandskollegen Dr. Oliver Grün und Martin Hubschneider am Rande der Mitgliederversammlung in Aachen. Andera Gadeib vertrat derweil den IT-Mittelstand im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de