Tag Archives: Tragfähigkeit

Immobilien Bauen Garten

Tragfähig

UNIKA Kalksandstein

Tragfähig

Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein bietet tragfähige und sichere Basis für moderne Gebäude. (Bildquelle: UNIKA)

Kaum ein anderer Mauerwerksbaustoff ist in Sachen Tragfähigkeit mit UNIKA Kalksandstein vergleichbar. Immerhin trägt ein üblicher Kalksandstein zwischen 40 und 100 t. Deshalb sind selbst schlanke, massive Wände aus UNIKA Kalksandstein hoch belastbar. Zudem ermöglicht UNIKA Kalksandstein größtmögliche Einsatzvielfalt aufgrund seiner hervorragenden Brand- und Schallschutzeigenschaften. Dank der hohen charakteristischen Druckfestigkeiten nach DIN EN 1996-3/NA ist bei der Planung von Gebäuden eine einfache, wirtschaftliche Bemessung und Konstruktion möglich.

Sowohl im mehrgeschossigen Wohnungsbau, beim Bau von Seniorenheimen, Krankenhäusern oder Wirtschaftsbauten als auch im Industriebau und in der Landwirtschaft setzen Architekten und Tragwerksplaner auf Innen- und Außenwände aus UNIKA Kalksandstein. Denn trotz unterschiedlicher Anforderungen bietet Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein eine tragfähige und sichere Basis für moderne Gebäude.

Ganz nebenbei ist Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein auch eine optimale Grundlage für Befestigungen aller Art und gewährleistet mit seiner hohen Festigkeit einen wirksamen Einbruchschutz. Gerade sicherheitsrelevante Bauteile wie Fenster oder Türen lassen sich in dem tragfähigen und festen Mauerwerk dauerhaft sicher fixieren. Mit den üblichen UNIKA Wandkonstruktionen können deshalb alle Widerstandsklassen nach DIN EN 1627:2011 realisiert werden.

UNIKA Mauerwerk sorgt auch bei konstruktiven Installationen wie Tragsystemen für Fassaden oder Einbauten für eine zuverlässige Verankerung. Damit sind nicht nur bauphysikalisch hochwirksame Außenwände, sondern auch architektonisch anspruchsvolle Fassaden realisierbar.

Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein zeichnet sich durch den Einsatz natürlicher Rohstoffe und besondere technische und bauphysikalische Eigenschaften aus. Höchste Tragfähigkeit und exzellenter Schall- und Brandschutz sorgen für das Plus an Sicherheit bei der Planung, der Ausführung und der Nutzung von Gebäuden. Und das, ohne Mehraufwand. UNIKA Kalksandstein meistert die unterschiedlichsten Anforderungen an Mauerwerk und bietet damit vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und hohe Wirtschaftlichkeit.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Immobilien Bauen Garten

Ganz schön sicher

UNIKA Kalksandstein – Einer für alles

Ganz schön sicher

Selbst schlanke, massive Wände aus UNIKA Kalksandstein sind hoch belastbar. (Bildquelle: UNIKA/ Sven-Erik Tornow)

Wie kaum ein anderer Mauerwerksbaustoff vereinigt UNIKA Kalksandstein größtmögliche Einsatzvielfalt mit einem hohen Maß an Sicherheit. Und das nicht nur beim Brandschutz und Schallschutz, sondern auch bei der Tragfähigkeit. Ein üblicher Kalksandstein trägt zwischen 40 und 100 t. Deshalb sind selbst schlanke, massive Wände aus UNIKA Kalksandstein hoch belastbar. Bei der Planung von Gebäuden ist eine einfache und wirtschaftliche Bemessung und Konstruktion dank der hohen charakteristischen Druckfestigkeiten nach DIN EN 1996-3/NA möglich.

Aufgrund dieser besonderen produktspezifischen Eigenschaften setzen Architekten und Tragwerksplaner sowohl im mehrgeschossigen Wohnungsbau, beim Bau von Seniorenheimen, Krankenhäusern oder Wirtschaftsbauten als auch im Industriebau und in der Landwirtschaft auf Innen- und Außenwände aus UNIKA Kalksandstein. Trotz unterschiedlicher Anforderungen bietet Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein eine sichere Basis für moderne Gebäude.

Dabei trägt Mauerwerk aus UNIKA Kalksandstein nicht nur die Lasten eines Bauwerks, sondern ist auch eine optimale Grundlage für Befestigungen aller Art. Neben der hohen Tragfähigkeit und Standsicherheit gewährleistet UNIKA Kalksandstein mit seiner hohen Festigkeit auch einen wirksamen Einbruchschutz. Insbesondere sicherheitsrelevante Bauteile wie Fenster oder Türen lassen sich in dem tragfähigen und festen Mauerwerk dauerhaft sicher fixieren. So können mit den üblichen UNIKA Wandkonstruktionen alle Widerstandsklassen nach DIN EN 1627:2011 realisiert werden.

Auch bei konstruktiven Installationen wie Tragsystemen für Fassaden oder Einbauten sorgt UNIKA Mauerwerk für eine zuverlässige Verankerung. Damit sind nicht nur bauphysikalisch hochwirksame Außenwände, sondern auch architektonisch anspruchsvolle Fassaden umsetzbar.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Immobilien Bauen Garten

Gewinnbringende Verbindung

Vorgefertigte Holz-Beton-Verbunddecken von Brüninghoff

Gewinnbringende Verbindung

Einbau der vorgefertigten Decke: Nur für die Stoßfugen der einzelnen Elemente wird Ortbeton benötigt (Bildquelle: Brüninghoff)

Sie nutzt die bauphysikalischen Vorteile der beiden eingesetzten Baustoffe optimal aus: die Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke). Das bauausführende Unternehmen Brüninghoff bietet diese auch als vorgefertigte Elemente für den Neubau an und entwickelt so wirtschaftliche und ökologische Systeme. Mit der Vorfertigung wird zudem vor Ort ein schneller Baufortschritt realisiert. Insbesondere für mehrgeschossige Bauten, bei denen erhöhte Brand- und Schallschutzwerte gefordert sind und reine Holzdecken nicht verwendet werden, ermöglicht die HBV-Decke dennoch den Einsatz des natürlichen Baustoffes.

Als Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke) bezeichnet man eine Verbundkonstruktion aus Holzbalken- oder Platten und Betonplatte. Diese hybriden Elemente kombinieren die Eigenschaften der beiden Baustoffe, sodass sich sowohl technische als auch wirtschaftliche Vorteile ergeben. Das System ist vor allem bekannt als Lösung für den Ausbau von Dachgeschossen oder für die Sanierung bestehender Holzdecken. Erst in den letzten Jahren wurde die HBV-Decke immer häufiger auch in Neubauten eingesetzt. Denn auch hier lassen sich die Vorzüge dieser Bauweise nutzen.

Vorgefertigte Deckensysteme
Das bauausführende Unternehmen Brüninghoff hat – basierend auf konkreten Bauprojekten der Vergangenheit – ein intelligentes Hybriddeckenelement aus Holzbalken und Stahlbeton entwickelt. Diese HBV-Decken werden im Werk unter witterungsgeschützten, kontrollierten Bedingungen vorproduziert. Dabei werden die Holzbalken mit der Stahlbetonplatte mittels Fertigteil-Verbindern und Vollgewindeschrauben zu einer tragfähigen Verbundkonstruktion montiert. Das Holz nimmt die Zug-, die Betonplatte die Druckkräfte auf. Die Verbindungsmittel sorgen für den schubfesten Verbund der beiden Baustoffe.

Alternative zur herkömmlichen Betondecke aus Ortbeton
Die vorgefertigte Decke wird zur Baustelle geliefert und eingebaut – lediglich für die Stoßfugen der einzelnen Elemente wird dann Ortbeton benötigt. Dies sorgt – im Vergleich zur herkömmlichen Betondecke – für eine trockenere Baustelle. Zugleich zeichnet sich die HBV-Decke durch ein geringeres Gewicht aus. Je nach Projekt liegt dies zwischen 330 und 370 Kilogramm pro Quadratmeter – und damit deutlich unter dem einer Betondecke aus Ortbeton. Das Schwingungsverhalten der Masse sorgt dabei dennoch für gute Werte im Bereich von Tritt- und Luftschall.

Einsatz des nachhaltigen Baustoffes Holz
Insbesondere bei mehrgeschossigen Bauten ist der Einsatz von reinen Holzdecken oftmals nur schwer umzusetzen – unter anderem der Schallschutz wirft in diesem Kontext häufig Fragen auf. Mit dem hybriden Deckensystem lässt sich problemlos die Feuerwiderstandklasse F90 erreichen. Zugleich muss auf den nachwachsenden Rohstoff Holz nicht gänzlich verzichtet werden. Im Vergleich zu reinen Holzdecken punktet das System ferner mit einer deutlich höheren Steifigkeit und Tragfähigkeit. So erreicht beispielsweise eine HBV-Decke mit einer Stärke von 12 Zentimetern Spannweiten bis zu 7,50 Metern. Um den Charakter des Holzes und seine natürliche Wirkung zu erhalten, können die Holzbalken auch nach der Montage der Decke sichtbar bleiben. So tragen sie zu einer besonderen Raumatmosphäre bei.

Durchgängiger Bauteilschutz
Damit die Sichtqualität des Holzes erhalten bleibt, kommt dem Bauteilschutz bei Brüninghoff eine besondere Rolle zu. Er gewährleistet auch einen reibungslosen Ablauf – selbst bei ungünstigen Witterungsverhältnissen. Außerdem verhindert er zuverlässig, dass das Holz über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Schäden und Verschmutzungen werden so vermieden. Brüninghoff entwickelt hierzu ein durchgängiges Abdichtungskonzept – von der Produktion bis zur Montage und Übergabe an den Bauherren.

Jedes Deckenelement wird individuell, passend zum jeweiligen Bauprojekt nach Plan angefertigt und gemäß den speziellen statischen und bauphysikalischen Anforderungen produziert. Die Vorfertigung im Werk sorgt dabei für einen hohen Qualitätsstandard und erleichtert zudem die gewerkeübergreifende Planung und Ausführung.

Weitere Informationen erhalten Planer und Interessierte direkt bei Brüninghoff in Heiden – per E-Mail (info@brueninghoff.de) oder Telefon (02867 97390) – oder im Internet unter www.brueninghoff.de.

Die Brüninghoff Gruppe gehört seit über 40 Jahren zu den führenden Projektbau-Spezialisten in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist im münsterländischen Heiden. Weitere Niederlassungen sind an den Standorten Hamburg, Niemberg, Villingen-Schwenningen und Münster beheimatet. Rund 470 Mitarbeiter realisieren europaweit bis zu 160 Bauprojekte im Jahr. Das Kerngeschäft des Familienunternehmens ist die Produktion von vorgefertigten Bauelementen aus Beton, Stahl, Holz, Aluminium sowie die ganzheitliche Konzeption, Planung und schlüsselfertige Ausführung von Bauprojekten.

Firmenkontakt
Brüninghoff GmbH & Co. KG
Frank Steffens
Industriestraße 14
46359 Heiden
+49 2867 9739-0
info@brueninghoff.de
https://www.brueninghoff.de

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Andre Wand
Plauener Str. 17
44139 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Preisgünstige Leichtbau-Drehverbindung aus gedrücktem Stahl

Eine neue Drehverbindung auf Gleitlagerbasis vereint ein geringes Gewicht mit einer hohen statischen Tragfähigkeit. Eingesetzt werden kann die Erfindung zum Beispiel im Nahverkehr, im Bau- und Logistikgewerbe oder in der Medizin- und Pharmatechnik.

Preisgünstige Leichtbau-Drehverbindung aus gedrücktem Stahl

Die Drehverbindung auf Gleitlagerbasis ist in Durchmessern von 300 bis 900 Millimetern herstellbar.

Sie ist wartungsfrei, leicht, kostengünstig und in verschiedenen Ausführungen herstellbar: Die Gleitdrehverbindung des Erfinders Rudolf Gehring vereint Funktionalität und Stabilität. Das Besondere an der Erfindung sind die in Leichtbauweise hergestellten Innen- und Außenringe. Die aus gedrücktem Stahlblech geformten Teile sind enorm stabil und weisen als Lagerkörper nicht wie üblich Kugeln oder Rollen auf, sondern bis zu 40 Elemente aus reibungsarmem Kunststoff. Dadurch wird die bei Wälzlagern oft auftretende Riffelbildung vermieden, sie sind wartungsfrei und auch im Reinraum einsetzbar. Anwendungsgebiete für die einfache und preiswerte Alternative zu den gängigen Lösungen sind im Nahverkehr, in der Logistikbranche, im Baugewerbe sowie in der Medizin-, Pharma- und Lebensmitteltechnik denkbar.

Die Drehverbindung auf Gleitlagerbasis ist in Durchmessern von 300 bis 900 Millimetern herstellbar und in verschiedenen Varianten erhältlich, beispielsweise aus nichtrostendem Stahl oder aus Aluminium. Trotz ihres geringen Gewichts verfügt sie über eine hohe statische Tragfähigkeit von bis zu 36 Tonnen in der Standard-Ausführung und bis zu 50 Tonnen in der hochfesten Variante bei 500 Millimetern Durchmesser. Der Preis hingegen liegt um rund 40 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Drehverbindungen. „Die Ringe sind durch das Verformen des Metalls schnell und einfach herstellbar. Zudem ist die Rostschutz-Beschichtung der Ringe sehr günstig“, erklärt der Erfinder den Preisvorteil.

Ein weiteres Plus des selbstzentrierenden Leichtbau-Gleitlagers ist konstruktionsbedingt seine Spielfreiheit. Normalerweise wird die Gleitdrehverbindung als Trocken-Gleitlager eingesetzt, doch es geht auch anders: „Bei Anwendungen, bei denen ein möglichst tiefer Reibwert erforderlich ist, kann das Reibmoment durch Schmieren zusätzlich reduziert werden“, versichert Rudolf Gehring.

Die Idee zur Erfindung entstand in der Praxis. Der mittlerweile pensionierte Rudolf Gehring war über 20 Jahre lang als Leiter Anwendungstechnik für Wälz- und Trockengleitlager bei einem weltweit führenden Unternehmen im Wälzlagerbereich tätig und in dieser Zeit an bedeutenden Neuentwicklungen beteiligt. Zahlreiche davon nutzte das Unternehmen für sich, doch dieses Patent ließ sich Rudolf Gehring zur privaten Verwendung freigeben. Mehrere Jahre lang tüftelte er an den optimalen Materialien und den verschiedenen Varianten der Erfindung, führte FEM-Berechnungen und Versuche durch. Mittlerweile hat das Produkt Marktreife erreicht und wartet auf die ersten Anwendungen in der Praxis. Denkbar ist dabei vieles: Die Drehverbindung auf Gleitlagerbasis kann in einem LKW-Kran ebenso genutzt werden wie in einer Abfüllanlage für Flaschen oder einer drehbaren Patientenliege.

Bei der Patentierung und Vermarktung unterstützt ihn die Technologie Lizenz Büro (TLB) GmbH in Karlsruhe. „Es ist eine vielversprechende Erfindung, für die es zahlreiche Anwendungsfelder gibt. Einsatzmöglichkeiten bieten sich insbesondere dort, wo Drehbewegungen mit kleinen Schwenkwinkeln stattfinden oder wo ein geringes Gewicht wichtig ist. Wir suchen einen innovativen Hersteller von Lagertechnik, der das neu entwickelte Dreh-Gleitlager in sein Produktportfolio aufnehmen möchte“, erklärt TLB-Innovationsmanager Dr.-Ing. Hubert Siller.

Die TLB GmbH unterstützt Erfinder, Hochschulen und Unternehmen bei der Patentierung innovativer Ideen und der Umsetzung in marktfähige Produkte und sucht aktuell gemeinsam mit dem Erfinder Rudolf Gehring einen Entwicklungspartner, um das Gleitlager in den Markt einzuführen.
Weitere Informationen erteilt TLB-Innovationsmanager Dr.-Ing. Hubert Siller, Telefon 0721 790040, Mail: hsiller@tlb.de

Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH ist eine Agentur für Erfindungs- und Patentmanagement in Deutschland. TLB begleitet Erfindungen von Hochschulen, Unternehmen und Erfindern auf ihrem Weg von der ersten Idee bis zum wirtschaftlichen Produkt.

Firmenkontakt
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH
Frau Annette Siller
Ettlinger Str. 25
76137 Karlsruhe
0721 79004-0
asiller@tlb.de
http://www.tlb.de

Pressekontakt
Technologie-Lizenz-Büro (TLB)
Annette Siller
Ettlinger Str. 25
76137 Karlsruhe
0721 79004-0
asiller@tlb.de
http://www.tlb.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Verbundstützen im Hochbau – Vorteile, Nachteile, Feuerwiderstandsdauern

Autoren: Sascha Debbertin, Björn Schrader (W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH, Braunschweig)

Verbundstützen im Hochbau - Vorteile, Nachteile, Feuerwiderstandsdauern

(NL/8334714184) Neben dem klassischen Stahl- und Massivbau kommt der Verbundbau auf vielen Baustellen immer häufiger zum Einsatz. Vor allem im Bereich von hohen und multifunktionalen Gebäuden hat sich dieser aufgrund seiner Vorzüge, schlanke und hochtragfähige Bauteile, etabliert. Man unterscheidet im Verbundbau die Verbunddecke, die Verbundträger und die Verbundstützen. Dabei sind für die Verbundstützen die bereits angesprochenen Vorzüge, schlank und hochtragfähig, ein ganz entscheidendes Kriterium für deren Einsatz. Aufgrund dessen soll auf diese nachfolgend etwas näher eingegangen werden.

Die anzuwendende Norm für Verbundstützen ist die DIN EN 1994 (EC 4). In dieser Norm sind zum einen die unterschiedlichen Ausführungsvarianten von Verbundstützen geregelt und zum anderen ist festgelegt, wie diese zu bemessen sind. Die nachfolgenden Verbundstützenquerschnitte (Bild: http://ws-statik.de/blog.htm) sind demnach ausführbar:

– Vollständig einbetonierte Querschnitte,
– teilweise einbetonierte Querschnitte (Kammerbeton),
– betongefüllte Querschnitte,
– in Hohlprofile einbetonierte Stahlprofile.

Durch das Zusammenwirken der drei Baustoffe Baustahl, Beton und Betonstahl (nicht zwingend) werden die Vorteile der beiden Bauweisen Stahlbeton und Stahlbau vereint. Große Lasten können so über kleine Querschnitte abgetragen und die Brandwiderstandsdauer erhöht werden.
Vorteile von Verbundstützen:

– Erhöhung der Tragfähigkeit oder Verringerung der Abmessungen gegenüber einer reinen Bauweise in Stahl oder Stahlbeton,
– es ergeben sich zahlreiche Abstufungsmöglichkeiten, um die Tragfähigkeit den unterschiedlichen Belastungen in den verschieden Geschossen anzupassen (so sind im Kellergeschoss und Dachgeschoss gleiche Stützenabmessungen ausführbar),
– Feuerwiderstandsdauer verbessert (sehr hohe Feuerwiderstandsdauer von R 180 möglich),
– einfache Herstellung,
– Stahlflächen können sichtbar bleiben, keine Verkleidung oder Anstrich zur Erfüllung des Brandschutzes notwendig,
– stahlbaumäßige Anschlussdetails weiterhin ausführbar,
– schnelle Montage,
– bei ausbetonierten Hohlprofilen dient der Stahlmantel als verlorene Schalung (wirtschaftlich).

Nachteile von Verbundstützen:

– Höhere Schalungskosten bei vollständig einbetonierten Stahlträgern,
– anspruchsvolle konstruktive Ausbildung der Anschlüsse bei vollständig einbetonierten Stahlträgern.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung eines der entscheidenden Vorteile, „erhöhte Tragfähigkeit bzw. Verringerung der Abmessungen gegenüber einer reinen Bauweise“ finden Sie unter http://ws-statik.de/blog.htm.

Der zweite – ganz entscheidende – Aspekt für den Einsatz von Verbundstützen ist die erhöhte Brandwiderstandsdauer.

Feuerwiderstandsdauer von Verbundstützen im Hochbau

Verbundbauteile vereinen die Vorteile des Stahlbaus mit denen des Betonbaus. Dies gilt besonders für das Brandverhalten.

Ungeschützte herkömmliche Stahlkonstruktionen erreichen im Brandfall nur eine Feuerwiderstandsdauer zwischen 10 und 20 Minuten. Für eine Einstufung in eine Feuerwiderstandsklasse nach DIN 4102 Teil 4 müssen sie deshalb z. B. durch eine feuerfeste Bekleidung mit entsprechender Dicke geschützt werden. Bei Stützen betragen die Bekleidungsdicken je nach Feuerwiderstandsklasse mehrere cm. Die von Architekten bevorzugten schlanken Stützenquerschnitte lassen sich mit Bekleidungen daher kaum erreichen. Brandschutzanstriche bieten zwar einen Ausweg, haben allerdings nur geringen mechanischen Widerstand (nur ein lückenloser Feuerschutzanstrich ist wirkungsvoll) und eine optisch wenig überzeugende Oberflächenqualität.

Dagegen kann bei Stahlbetonstützen auf zusätzliche Bekleidungen verzichtet werden, wenn Mindestquerschnittsabmessungen und Mindestbetonüberdeckungen der tragenden Bewehrung eingehalten sind. Durch das Zusammenwirken der einzelnen Komponenten eines Verbundbauteiles (Stahl, Beton und Bewehrung) können für Verbundstützen Feuerwiderstandsdauern von mehr als 180 Minuten (Feuerwiderstandsklasse R180) – ohne weitere Schutzmaßnahmen wie Bekleiden oder Beschichten – erreicht werden. Alle Querschnittskomponenten werden zur gemeinsamen Lastabtragung herangezogen. Während der Beton lediglich einen kleineren Anteil an der Gesamttragfähigkeit beisteuert, werden die gegenüber Brandeinwirkung empfindlichen Stahlquerschnitte durch den Beton im Brandfall geschützt.

Um für die Betonage der Stütze eine Schalung bereitzustellen und eine ansprechende Oberfläche zu schaffen, ist es häufig sinnvoll, bei Verbundstützen ein außen liegendes Stahlrohr zu verwenden. Als Verbundstützenquerschnitt liegt damit ein ausbetoniertes Hohlprofil vor (vgl. Beitrag März 2014). Neben der hohen Tragfähigkeit haben also auch gestalterische und baupraktische Gründe zu einer besonders großen Verbreitung dieses Verbundstützentyps beigetragen.

Die Tragfähigkeit von Verbundstützen aus rechteckigen oder runden betongefüllten Hohlprofilen bei Raumtemperatur hängt im Wesentlichen von der Wanddicke und der Stahlgüte der Profile ab. Obgleich das außen liegende Stahlrohr im Brandfall schnell an Tragfähigkeit verliert, trägt es zum Lastabtrag bei. Größere Wanddicken oder höherwertige Baustähle bringen bei Brandanforderungen keine Vorteile. Nur durch Einlegen einer nennenswerten Längsbewehrung mit ausreichender Betondeckung kann die Tragfähigkeit des betongefüllten Hohlprofiles wirksam gesteigert werden.

Der Nachweis der Feuerwiderstandsdauer der betongefüllten Hohlprofile erfolgt in erster Linie über Bemessungstabellen. Tabelle 4.7 der DIN EN 1994-1-2 gibt die Mindestanforderungen für die betongefüllten Hohlprofile je nach Feuerwiderstandsklasse an. Die in der Tabelle angegebenen Mindestabmessungen sind in etwa vergleichbar mit den Abmessungen reiner Stahlbetonstützen. Das verwundert nicht, da das Hohlprofil im Brandfall keinen Tragfähigkeitsbeitrag liefert.

DIN EN 1994-1-2 enthält ein vereinfachtes Berechnungsverfahren, das zum Nachweis der Feuerwiderstandsdauer betongefüllter Hohlprofile angewendet werden darf. Dieses ist für Handrechnung allerdings schlecht geeignet. Es ist aber zu erwarten, dass in zukünftigen Normenüberarbeitungen hier sicherlich Ergänzungen zu erwarten sind.

Alternativ besteht derzeit auch die Möglichkeit die Feuerwiderstandsdauer der Verbundstütze nach DIN EN 1992 (EC2-1-2) als Stahlbetonstütze unter Vernachlässigung des umgebenden Stahlprofils nachzuweisen.

Das Ingenieurbüro für Bautechnik ist seit 1952 ein kompetenter Partner für wirtschaftliche Tragwerkslösungen. Als leistungsstarkes Ingenieurbüro auf dem Gebiet der Bautechnik bietet das Büro ein durchgängiges Leistungsspektrum im statisch-konstruktiven Hoch- und Ingenieurbau, insbesondere für Büro- und Verwaltungs-Neubauten für Forschungs-, Versuchs- und Laboreinrichtungen.
1952 gründete Dr.-Ing. Robert Träger ein Büro für Baustatik, in dem überwiegend Konstruktionen des Stahlbeton- und Massivhaus berechnet wurden, u.a. 1957 einen Normalwindkanal für die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DLR. Ab 1966 unterstützte Dipl.-Ing. Hans-Dieter Nolte Dr. Träger als Partner. 1977 schied Dr. Träger aus Altersgründen aus – Herr Nolte führte das Büro alleine weiter. 1992 trat Dipl.-Ing. Hans-Georg Westphal als Partner in die Büroleitung ein, ab 1996 als alleiniger Inhaber. 1994 beginnt Dipl.-Ing. Holger Schliesenski im Büro und wird 2010 Mit-Geschäftsführer der neu gegründeten W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH. Damit wurden in guter Tradition wieder frühzeitig die Weichen für einen Fortbestand des Büros in der Zukunft gestellt: Der designierte Nachfolger tritt in die Büroleitung ein – lange bevor der bisherige Inhaber zum „alten Eisen“ zählt.
Seit April 2011 ist das Büro durch TÜV Rheinland zertifiziert nach dem renommierten QualitätsStandard Planer am Bau.

W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH
Dipl.-Ing. H.-G. Westphal
Karlstraße 92
38106 Braunschweig
49 531 238090
marhold@ws-statik.de
http://www.ws-statik.de

Bildung Karriere Schulungen

Neue Seminarplattform für Existenzgründer und KMU´s

dykiert beratung bietet in eigener WEB-Akademie Webinare für GründerInnen und KMU´s

Neue Seminarplattform für  Existenzgründer und KMU´s

Bereits seit mehreren Jahren veranstaltet die dykiert beratung zusammen mit dem Fördermittel-Guide Taphorn und seit Anfang dieses Jahres mit Marcel Leeb, Marketing-, Vertriebs- & Teamlösungen, ein umfangreiches Seminarprogramm an.

Praxisorientiertes Wissen steht dabei immer im Vordergrund. Dialog statt Vortrag ist das Motto aller Veranstaltungen! Die kompakten Seminare und Workshops werden von Referenten gehalten, die ausnahmslos aus der Praxis kommen und einen echten Praxisbezug nachweisen können.

Ab dem 2ten Halbjahr 2014 bietet die dykiert beratung ihre Webinare über eine eigene WEB-Akademie an.
Die Themenvielfalt richtet sich an GründerInnen, Jungunternehmer und kleine bzw. mittelständische Unternehmen und spiegelt das brete Beratungsangebot der dykiert beratung wider.

In berufsbegleitenden Informations- und Netzwerkveranstaltungen, Seminaren (Präsenz und Online) und Workshops werden die Themen rund „Existenzgründung“ bzw. „selbständiges Unternehmertum“ und spezielle Vorbereitungsmaßnahmen für Ihren Antrag auf Gründungszuschuss praxisnah behandelt. Für GründerInnen aus der Arbeitslosigkeit die den Antrag auf Gründungszuschuss stellen wollen, bietet die dykiert beratung ein eigenes Webinar zur Vorbereitung an.

Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Unternehmensberatung und hat sich auf die Beratung von Existenzgründungen und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Im Rahmen des Gründercoaching Deutschland begleitet die dykiert beratung Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit. CSR, Social Entrepreneurship und ISO 26000 sind im Bereich KMU weitere zentrale Beratungsgebiete der dykiert beratung. Seit Oktober 2012 besitzt die dykiert beratung bzw. Wolfgang Dykiert gemeinsam mit Gabriele Taphorn ein eigenes Mikrofinanzinstitut (SoFiM GbR – Soziale Finanzierungen durch Mikrokredite).

dykiert beratung
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
089 / 308 13 59
wdykiert@dykiert-beratung.de
http://www.dykiert-beratung.de

Auto Verkehr Logistik

VERO Light – das Leichtgewicht unter den Stützen

Hohe Gewichtsersparnis und komfortable Bedienung durch extra lange Kurbel

VERO Light - das Leichtgewicht unter den Stützen

VERO light Stützen

Die neue Stütze VERO light aus dem Hause SAWIKO überzeugt nicht nur durch ihre anwenderfreundliche Bedienung, sondern vielmehr durch ihr extrem geringes Eigengewicht von nur rund vier Kilogramm pro Paar in der einfach teleskopierbaren Version. Das bedeutet eine Gewichtsersparnis von etwa 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Stahlstützen. Trotz ihres geringen Gewichts sorgt die VERO-Light für einen sicheren stand bei einer Tragkraft von rund 500 Kilogramm. Die extra lange Kurbel und der abgerundete Kurbelkopf an der Stütze sorgen für eine komfortable Bedienung.

Die Vorteile im Überblick:
-Geringes Eigengewicht von ca. 4 kg pro Paar (einfach teleskopierbar)
-Material: Aluminium und faserverstärkter Kunststoff
-In einfach und zweifach teleskopierbarer Ausführung erhältlich
-Einfache Montage
-Uni und herstellerspezifische Halter lieferbar
-Extra lange Kurbel (880 Millimeter)

Produktinformationen:
Einfach teleskopierbare Variante:
-Von 310 bis 430 Millimeter
-Gewicht 1,9 Kilogramm pro Stütze
-Arbeitshub 155 Millimeter
-Tragfähigkeit 500 Kilogramm
-Preis 199 Euro

Zweifach teleskopierbar:
-Von 330 bis 510 mm
-Gewicht 2,1 Kilogramm pro Stütze
-Arbeitshub 220 Millimeter
-Tragfähigkeit 500 Kilogramm
-Preis 229 Euro

Bildrechte: AL-KO Kober SE

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

Kontakt
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt:
Kiecom GmbH
Doreen Kinzel
Rosental 10
80331 München
089-2323620
kinzel@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Bildung Karriere Schulungen

Umfangreiches Seminarprogramm für Existenzgründer

dykiert beratung bietet speziell zum Thema Gründungszuschuss Seminare und Webinare an
Umfangreiches Seminarprogramm für Existenzgründer

Bereits seit zwei Jahren veranstaltet die dykiert beratung zusammen mit der Fördermittelberatung Taphorn ein umfangreiches Seminarprogramm rund um das Thema „Existenzgründung“. Dabei spiegelt sich das breite Beratungsangebot der dykiert beratung in der Themenvielfalt der unterschiedlichen Seminare und Workshops wider.

Praxisorientiertes Wissen und Dialog statt Vortrag stehen immer im Vordergrund! Die kompakten Seminare und Workshops werden deshalb von Referenten gehalten, die ausnahmslos aus der Praxis kommen und einen echten Praxisbezug nachweisen können.
Ab dem 2ten Halbjahr 2012 ergänzen kostenlose Webinare und ein spezieller Kompakt-Workshop zum Thema „tragfähiger Businessplan“ das Seminarangebot der dykiert beratung.

Die Webinare werden in Zusammenarbeit mit der Franchise WebAkademie (Berlin) veranstaltet. Insbesondere das kostenlose Webinar „Antragshilfen zum Gründungszuschuss“ soll Gründerinnen und Gründern bei ihrem Antrag auf Gründungszuschuss unterstützen. Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Gründungsberatung – deren Inhaber Wolfgang Dykiert in diesem einstündigen Webinar wichtige Tipps zum Thema Gründungszuschuss gibt.

Auch der neue Kompakt-Workshop „Ihr tragfähiger Businessplan“ ist ein spezielles Angebot an Gründerinnen und Gründer die sich unter anderem aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig machen möchten. Im Rahmen des Workshops erarbeitet jeder Teilnehmer seine / jede Teilnehmerin ihren individuellen Businessplan – bestehend aus einer Beschreibung der Unternehmerperson und der Unternehmensidee, Markt und Wettbewerb, Marketing und Vertrieb, Unternehmensform, Finanzplan, Risikobewertung und Alternativszenarien.

Am Ende des Kompakt-Workshops haben alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit in einem einstündigen Einzelberatungsgespräch ihre ganz persönlichen Fragen zu klären oder Anregungen und Empfehlungen zu besprechen. Sofern der Businessplan die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, stellt die dykiert beratung zum Abschluss dieser Qualifikationsmaßnahme die „Stellungnahme der fachkundigen Stelle zur Tragfähigkeit der Existenzgründung gemäß § 57 Abs. 2 Nr. 2 SGB III“ sowie ein ausführliches Gründungsgutachten aus.

Der Kompakt-Workshop ist die ideale Vorbereitung für den Antrag zum Gründungszuschuss. Da die Maßnahme zu zwei Dritteln aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert wird, kostet die Teilnahme nur 150,00 EURO nur pro Person.

Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Unternehmensberatung und hat sich auf die Beratung von Existenzgründungen und mittelständische Unternehmen spezialisiert und zeichnet sich insbesondere durch ihre Praxisnähe sowie ihre hohe Umsetzungskompetenz aus.

Im Rahmen des Gründercoaching Deutschland begleitet die dykiert beratung Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit.

CSR, Social Entrepreneurship und ISO 26000 sind im Bereich KMU weitere zentrale Beratungsgebiete der dykiert beratung.

dykiert beratung
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
wdykiert@dykiert-beratung.de
089 / 308 13 59
http://www.dykiert-beratung.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

BODENSTABILISIERUNG UND ANHEBUNG

Bahnübergang „stillgelegt“
BODENSTABILISIERUNG UND ANHEBUNG
Für den Einbau der Hybridelemente sind nur geringe Bohrdurchmesser erforderlich.

An einem Bahnübergang im Hafengelände von Regensburg hat sich eine Gleisplatte aus Beton (System Stelcon) um ca. 3 cm abgesenkt und gelockert. Beim Befahren mit PKW oder LKW schwingt die Platte. Grund dafür ist vermutlich das Einbringen oder Ziehen von Spundwänden im Zuge angrenzender Kanalbauarbeiten, bei dem es zu tiefreichenden Auflockerungen unterhalb des Bahnübergangs kam. Das neue URETEK-Verfahren HybridInjection® brachte jetzt eine stabile Lösung.

Die beiden Bahngleise sind jeweils drei Gleistragplatten der Abmessungen 2,40 x 2,60 m aufgelagert (Plattendicke ca. 30 cm). Geschädigt war der mittlere Abschnitt. Beim Überfahren in Längs- und Querrichtung federte die Stelconplatte im Zentimeterbereich. Die geotechnischen Untersuchungen zeigten, dass unterhalb der mitteldicht bis dicht gelagerten Tragschicht ab ca. 1,0 m unter Gelände weiche Auelehme sowie sehr lockere Sande und Kiese (DPH, Schlagzahl n10= 1-2) anstehen. Eine ausreichende Tragfähigkeit (DPH, Schlagzahl n10> 5) konnte erst ab ca. 5-6 m Tiefe nachgewiesen werden.

Für das Tiefbauamt der Stadt Regensburg standen zwei Alternativen im Raum: einerseits der komplette Rückbau vom Gleis mit Ausbau der betroffenen Gleistragplatte und das anschließende Einbringen von Rüttelstopfsäulen zur Bodenstabilisierung, der Einbau einer neuen Tragschicht und das Einsetzen der Gleistragplatte inklusive Wiedereinbindung vom Gleis (Baustellenzeit ca. 3 Wochen inkl. Stillegung der Bahngleise). Andererseits war von URETEK der Einbau von insgesamt vier HybridInjection®-Elementen vorgeschlagen, Baustellenzeit 1 Tag. Die Entscheidung war dann schnell getroffen.

Es wurde besprochen, zunächst mit Hilfe der FloorLift®-Methode die abgesackte Stahlbeton-Gleistragplatte kraftschlüssig zu unterpressen und wieder auf Ursprungsniveau anzuheben. Zusätzlich sollen mittels HybridInjection®-Elementen die aufgelockerten bzw. gering tragfähigen Bodenzonen unterhalb der 1,0-1,5 m mächtigen Tragschicht bis in eine Tiefe von ca. 6,0 m unter Gleisniveau nachverdichtet/verspannt werden. So wurden die Arbeiten dann ausgeführt. Die bearbeiteten Bereiche waren ca. 15 min. nach der letzten Injektion und damit unmittelbar nach Räumung der Baustelle für den Verkehr (Schiene und Straße) wieder freigegeben.

Wollen Sie mehr wissen? Dann rufen Sie uns unter der kostenfreien Service-Nummer an: 0800 – 3773250.
E-Mail: info@uretek.de, www.uretek.de
Spezialanbieter für höchst anspruchsvolle Instandsetzungen von Böden und Fundamenten. Dabei setzen wir die speziell für unsere weltweit tätige Unternehmensgruppe patentierte Injektionshebetechnik ein.
Seit 1992 sind wir in Deutschland aktiv, anfangs unter dem Namen FloorLift, später als URETEK Deutschland GmbH.

URETEK Deutschland GmbH
Michael Hermann
Weseler Str. 110
45478 Mülheim an der Ruhr
info@uretek.de
0208 – 3773250
http://www.uretek.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Datenbank für Existenzgründer

dykiert beratung erweitert ihren Internetauftritt um eine Gründer-Datenbank
Datenbank für Existenzgründer

Um den Usern noch mehr Informationen noch übersichtlicher anzubieten – hat die Agentur JMS – Büro für visuelle Kommunikation im Auftrag der dykiert beratung den Internetauftritt um zusätzliche Funktionen erweitert.

Neu hinzu gekommen ist unter anderem eine Gründer-Datenbank in der Existenzgründer auf eine kostenlose Bibliothek von öffentlich zugänglichen Publikationen zugreifen können. Hier findet jeder User eine Vielzahl von aktuellen Veröffentlichungen zum Thema „Existenzgründung“, Vorlagen und Mustergliederungen für die Business- und Finanzplanung sowie zahlreiche weitere Arbeitsmittel, die dem Existenzgründer die Vorbereitung und den Einstieg in die Selbständigkeit erleichtern sollen. „Egal ob es sich um ein Start-up oder ein kleines- bzw. mittelständische Unternehmen handelt, wir wollen den User noch mehr Service und Fachinformationen anbieten. Die Nutzung unserer Datenbank ist für Jeden kostenlos – genauso wie unser unverbindliches Erstberatungsgespräch“, so Wolfgang Dykiert, Inhaber der Münchner Unternehmensberatung. „Mit der Agentur JMS haben wir einen verlässlichen und kreativen Partner – der uns bei der Umsetzung hervorragend unterstützt. Das nächste update ist für März 2012 geplant – dann soll die Internetseite mit facebook, twitter und XING verknüpft werden und ein regelmäßiger Blog rund um die Themen „Existenzgründung“, „KMU“, „Social Entrepreneurship“, „Social Business“ und „CSR“ informieren“, verspricht Dykiert weiter.

„Diese Gründer-Datenbank steht jedermann kostenlos zur Verfügung“ – die dykiert beratung möchte damit ganz gezielt Existenzgründerinnen und Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit unterstützen. Ende 2011 wurde deren Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss in eine sogenannte Ermessensleistung umgewandelt und gleichzeitig das bundesweite Budget drastisch gekürzt. Künftig müssen sich Gründerinnen und Gründer im Vorfeld der Antragstellung intensiver mit ihren Gründungsideen auseinandersetzen und mehr know-how in ihren Business- und Finanzplan einfließen lassen. „Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass Gründerinnen und Gründer ihrem Antrag auf Gründungszuschuss ein qualitativ gutes, schlüssig ausgearbeitetes und tragfähiges Gründungskonzept beifügen können und dadurch die Bewilligung des Antrages letztendlich wahrscheinlicher wird.“

In diesem Zusammenhang weist Wolfgang Dykiert auch auf das umfangreiche Seminarangebot der dykiert beratung hin. Nahezu alle relevanten Themen werden in 14 Einzelseminaren von Praxisexperten vorgetragen und aufbereitet – zusätzlich kann man sich zu einem dreiteiligen Intensiv-Workshop anmelden.
Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Unternehmensberatung und hat sich auf die Beratung von Existenzgründungen und mittelständische Unternehmen spezialisiert und zeichnet sich insbesondere durch ihre Praxisnähe sowie ihre hohe Umsetzungskompetenz aus.

Im Rahmen des Gründercoaching Deutschland begleitet die dykiert beratung Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit.

CSR, Social Entrepreneurship und ISO 26000 sind im Bereich KMU weitere zentrale Beratungsgebiete der dykiert beratung.

dykiert beratung
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
wdykiert@dykiert-beratung.de
089 / 308 13 59
http://www.dykiert-beratung.de