Tag Archives: TOP Job

Bildung Karriere Schulungen

Windhoff Software Services als Arbeitgeber ausgezeichnet

Windhoff Software Services als Arbeitgeber ausgezeichnet

von links: Jürgen Kemp (Geschäftsführender Gesellschafter), Wolfgang Clement, Carsten Reinecke (Gesc (Bildquelle: https://www.top-arbeitgeber.de)

Das Unternehmen Windhoff Software Services GmbH wurde am 17. Februar 2017 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem TOP JOB-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. In der Gesamtwertung belegt das Unternehmen den zweiten Platz in seiner Größenklasse und in der Landeswertung schneidet es als bestes nordrhein-westfälisches Unternehmen ab. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen aus ganz Deutschland, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur stark machen.

Die Windhoff Software Services GmbH aus Gescher im Münsterland entwickelt seit 20 Jahren als Full-Service-Provider kundenspezifische Lösungen in den Bereichen SAP Business Intelligence, IT Management und Software Engineering. Das Unternehmen mit seinen 140 Mitarbeitern an sieben Standorten wurde gerade von Wolfgang Clement als einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.

Die Freude über das TOP JOB-Siegel bei der Windhoff Software Services GmbH ist groß, denn die Auszeichnung genießt einen hohen Bekanntheitsgrad in der Arbeitswelt und kann so helfen, die angestrebten Wachstumsziele leichter zu erreichen. Eine Mitarbeiterbefragung, die das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen durchgeführt hat, bescheinigt dem IT-Dienstleister eine vorbildliche Unternehmenskultur. Bezeichnend dafür ist die offene Kommunikation über alle Hierarchieebenen hinweg, die bis zur intensiven Betreuung der Consultants an ihren verschiedenen Einsatzorten reicht. Mitarbeiter loben den Führungsstil des Hauses ausdrücklich als „kompetent, locker & sachlich“ und heben neben dem Betriebsklima auch Benefits wie die Beteiligung am Unternehmensgewinn sowie individuelle Arbeitszeitregelungen als wichtige Anreize hervor.

Die Jury zeigte sich auch von dem Engagement um die Gleichbehandlung beeindruckt. Das Unternehmen verpflichtet sich ausdrücklich zum Schutz seiner Mitarbeiter vor Benachteiligungen jeder Art. Da hier Menschen aus vielen Nationen zusammenarbeiten, fördert die Geschäftsleitung die Integration verschiedener Kulturen finanziell. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen Deutschkurse ebenso wie praktische Hilfen für das Leben in Deutschland. Außerdem unterstützt Windhoff Software Services soziale Projekte auf mehreren Kontinenten und sponsert regionale Vereine sowie die Gescheraner Tafel, um über die Unternehmensgrenzen hinweg zum sozialen Ausgleich beizutragen.

Windhoff Software Services unterstützt seit 1997 Kunden mit innovativen Software-Lösungen. Mit unseren mehr als 140 Mitarbeitern sind wir nicht nur an unseren acht Standorten in Deutschland im Einsatz sondern stehen Ihnen auch europaweit zur Verfügung. Unsere Stärken: ein breites Know-how, qualifizierte Tool-Kenntnisse und der Anspruch, jede komplexe Aufgabe zu lösen.

Profitieren Sie von unserer Expertise, die wir in drei Kompetenzzentren bündeln:

– SAP Business Intelligence
– IT Management
– Software Engineering

Als IT-Dienstleister begleiten wir Sie durch das komplette Software-Projekt. Ob Beratung, Analyse, Konzeption oder technische Umsetzung: Bei uns erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand. Machen Sie unsere Flexibilität zu Ihrer Stärke – wir sind branchenunabhängig. Mit unserem fundierten IT-Fachwissen lassen sich alle Ihre individuellen Wünsche erfüllen. Das Team von Windhoff Software Services bietet umfassende Praxiserfahrung und adaptiert frühzeitig neue Technologien. Mit uns wird jedes Projekt zum Erfolg.

Kontakt
WIndhoff Software Services GmbH
Melanie Soth
Am Campus 17
48712 Gescher
0254295590
m.soth@wind-soft.de
https://www.wind-soft.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Top Job: Firstwaters zählt wieder zu Deutschlands besten Arbeitgebern

Zum dritten Mal wird Firstwaters mit dem Siegel „Top Job“ der Uni St. Gallen als herausragender Arbeitgeber ausgezeichnet

Wie schon 2013 und 2015 konnte die Bankenberatung Firstwaters das begehrte Top Job-Siegel als ausgezeichneter Arbeitgeber erreichen. Forscher der Uni St. Gallen hatten die gesamte Belegschaft befragt und außerdem die Maßnahmen der Personalverantwortlichen bewertet.

„Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit und Entwicklung unserer Mitarbeiter“, sagte Geschäftsführer Frank Boos. „Nur so können wir die hohen Leistungen erbringen, die unsere Kunden von uns erwarten.“

Firstwaters hat 2017 zum dritten Mal am Wettbewerb um die Top-Job-Auszeichnung teilgenommen und ist – wie schon 2013 und 2015 – zu den besten Arbeitgebern in der Größenklasse bis 100 Beschäftigte gewählt worden. Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch analysierte die Teilnehmer. Kriterien für die Bewertung waren neben der Qualität der Führung und dem Ausmaß der Motivation auch die Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten.

Firstwaters ist eine unabhängige Unternehmensberatungsgesellschaft, die schwerpunktmäßig für Banken und andere Finanzdienstleister arbeitet. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, die Verbindung zwischen Geschäftsstrategie, Geschäftsprozessen und Technologie herzustellen und unmittelbar einsatzfähige, individuelle Lösungen zu implementieren. Das Unternehmen wurde in 2000 gegründet und hat zur Zeit etwa 60 Berater.

Kontakt
Firstwaters
Jörg Digmayer
Dämmer Tor 3
63741 Aschaffenburg
06021-454840
info@firstwaters.de
http://www.firstwaters.de

Computer IT Software

Pressemeldung: INFOMOTION überspringt Marke von 30 Mio. Euro

Frankfurter IT-Beratungshaus schafft erneut deutliches Umsatz-Plus

Pressemeldung: INFOMOTION überspringt Marke von 30 Mio. Euro

Die Frankfurter INFOMOTION GmbH setzt in einem umkämpften Umfeld ihren klaren Wachstumskurs fort. Im Geschäftsjahr 2015/16 hat der Spezialist für Business Intelligence (BI), Big Data und Digital Solutions seinen Umsatz um 14 Prozent auf 30,3 Mio. Euro gesteigert. Auch für die kommenden Jahre setzt INFOMOTION auf Expansion: Um der hohen strategischen Bedeutung der Themen BI und Big Data sowie der rasant fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft Rechnung zu tragen, baut das Unternehmen in diesem Jahr eine eigene Business Unit „Strategieberatung und Digitalisierung“ auf.

Das deutliche Umsatz-Plus unterstreicht die führende Stellung von INFOMOTION im deutschsprachigen Markt der Anbieter von BI-Lösungen. Als unabhängiges Beratungshaus, das enge Partnerschaften zu den wichtigsten Anbietern von BI- und Big Data-Software unterhält und vermehrt auch Big Data-Lösungen im Portfolio hat, profitiert INFOMOTION einerseits vom weiteren Ausbau bestehender Kundenbeziehungen. Zu den Kunden zählen bedeutende Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Union Investment oder Viessmann. Gleichzeitig ist es den Frankfurter Spezialisten im abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen, neue wichtige Kunden in den Branchen Energie, Chemie, Handel, Finanzen und auch Tourismus zu gewinnen.

Parallel zur Verbreiterung der Kundenbasis ist bei INFOMOTION die Belegschaft wie geplant um rund 20 Prozent gewachsen. Ende 2016 haben 260 Mitarbeiter von acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus mehr als 300 namhafte Kunden betreut. Das Portfolio reicht von der strategischen IT-Beratung über die Konzeption, die Implementierung und den Betrieb nachhaltiger Lösungen bis zur Schulung von Kunden. Um die stetig wachsende Nachfrage nach Beratung in den Tätigkeitsschwerpunkten von INFOMOTION zu befriedigen, wurde erst jüngst der Standort München weiter ausgebaut.

Die Themenbereiche Digitalisierung und Big Data, die in den vergangenen Jahren bereits deutlich an Gewicht gewonnen hatten, werden bei INFOMOTION künftig gebündelt: Eine eigene, neue Business Unit wird sich für „Strategieberatung und Digitalisierung“ verantwortlich zeichnen. Mit dieser Weichenstellung verfolgen die beiden INFOMOTION Geschäftsführer Mark Zimmermann und Andreas Naunin ihr Ziel konsequent weiter, das Unternehmen mittelfristig im deutschsprachigen Raum zum Marktführer für Leistungen rund um die Themen Business Intelligence, Big Data und Digital Solutions auszubauen. „Die ohnehin schon hohe Bedeutung von BI und Big Data in der gesamten Gesellschaft gewinnt mit der digitalen Transformation immens hinzu – dies wirkt sich auf unser Aufgabenspektrum und unsere Unternehmensentwicklung sehr positiv aus. Auch über 2017 hinaus.“, so Mark Zimmermann.

Welche Bandbreite an Themen von INFOMOTION abgedeckt wird, das hat das Frankfurter IT-Beratungshaus bei eigenen Veranstaltungen unter der Überschrift „INFOMOTION BI Innovation Day“ demonstriert. Im Mai und im November konnten Kunden sich über neueste Trends rund um Themen wie „Analytics as a Service“, „BI-Organisation der Zukunft“, „SAP HANA und Data Lake“ oder „Managed Self Service“ informieren. Vertreten war INFOMOTION zudem mit einer eigenen Präsenz beim Kongress der Deutschen SAP Anwendergruppe (DSAG) sowie bei der Münchner TDWI-Konferenz.

Dass man bei INFOMOTION nicht alleine auf exzellentes Fachwissen und technisches Know-how setzt, zeigt das Abschneiden des BI- und Big Data-Spezialisten bei dem renommierten Arbeitgeberwettbewerb „Tob Job“: Wie schon im Vorjahr gewann das Beratungshaus erneut in seiner Größenklasse und wurde als „Arbeitgeber des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Die Jury würdigte damit die herausragende Art und Weise, in der INFOMOTION eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur pflegt und stetig weiterentwickelt.

Tradition hat bereits das sommerliche Benefiz-Fußballturnier, das 2016 schon zum neunten Mal ausgetragen wurde. Aus dem Feld von Kunden, Partnern und INFOMOTION Mitarbeitern gingen am Ende erneut die „Young Boys Metzler“ des Frankfurter Bankhauses als Sieger hervor. Eigentlicher Gewinner des Turniers aber war die „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“. Aus der Hand von INFOMOTION Geschäftsführer Mark Zimmermann erhielt der gemeinnützige Verein einen Scheck über 10.000 Euro.

Die INFOMOTION GmbH gehört seit 2004 zu den führenden deutschen Beratungsunternehmen für Business Intelligence (BI), Big Data und Digital Solutions. Mit über 260 erfahrenen Mitarbeitern an acht Standorten in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich betreut INFOMOTION mehr als 300 zufriedene Kunden zahlreicher Branchen. Das umfangreiche Portfolio reicht von der strategischen IT-Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Kunden sind Energieversorger wie EnBW, Finanzinstitute wie Commerzbank, DekaBank, Union Investment oder ING DiBa, Versicherungsgesellschaften wie AXA, Talanx oder LV1871 und viele weitere namhafte Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Deutsche Post oder Viessmann. Alle IT-Systeme und Technologien werden bei INFOMOTION individuell nach den Anforderungen des einzelnen Kunden ausgewählt. Um jeden Kunden völlig herstellerunabhängig, aber dennoch mit tiefgehendem Know-how beraten zu können, unterhält INFOMOTION enge Partnerschaften zu nahezu allen wichtigen Anbietern von BI-Software. Hierzu zählen Cloudera, IBM, Informatica, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Qlik, SAS, SAP (BusinessObjects, BPC, BW und HANA) sowie eine Reihe von Spezialanbietern.

Kontakt
INFOMOTION GmbH
Helene Schmittgen
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt am Main
069 97460-700
069 97460-799
presse@infomotion.de
http://www.infomotion.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lyreco zählt zu den besten Arbeitgebern des deutschen Mittelstands

Lyreco zählt zu den besten Arbeitgebern des deutschen Mittelstands

(Mynewsdesk) Bei Lyreco schätzen die Mitarbeiter das angenehme Arbeitsklima. Für seine außergewöhnliche Arbeitsplatzkultur erhielt das Unternehmen am 12. Februar in Berlin das bekannte „Top Job“-Siegel aus den Händen des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement. Bereits zum vierten Mal wurde der führende Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen für Geschäftskunden als Top Arbeitgeber ausgezeichnet.

In der Größenklasse mittelständische Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern schaffte Lyreco es in die TOP 10, genauer gesagt auf Platz 6 der „Top Job“-Arbeitgeber. Lyreco konnte vor allem in den Kategorien „Führung und Vision“ sowie „Kultur und Kommunikation“ in dem bundesweiten Arbeitgebervergleich überzeugen.

Für das Unternehmen beginnt Arbeitgeberqualität mit der ausgeprägten Ankommenskultur für neue Mitarbeiter. Lyreco sieht eine umfangreiche Einarbeitung vor, die sowohl in den Abteilungen stattfindet als auch im Rahmen eines Induction Days von der Geschäftsleitung unterstützt wird und das klare Ziel verfolgt, neuen Kolleginnen und Kollegen einen erfolgreichen Einstieg zu ermöglichen. Da hilft sicherlich auch die außergewöhnlich offene und angenehme Atmosphäre im Team. Die 750 Mitarbeiter duzen sich, und zwar über alle Ebenen hinweg bis zur Geschäftsleitung.

Für Geschäftsführer Marc Gebauer ist ein weiterer enorm wichtiger Baustein der Personalstrategie, Mitarbeiter zu finden, die das Potenzial haben, umfangreichere Verantwortung zu übernehmen, um die Herausforderungen von morgen zu meistern. Dafür ist weniger entscheidend wie lupenrein der Lebenslauf ist, sondern vielmehr das Potential, die Flexibilität, der Leistungswille, die Leidenschaft und die Zielstrebigkeit, die jemand mitbringt. Alles andere wird in Lyreco-spezifischen Academy-Programmen trainiert und weiterentwickelt, um die künftigen Führungskräfte zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr und sind stolz‚ das Top Job-Siegel tragen zu dürfen“, erklärt Geschäftsführer Marc Gebauer „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten Lyreco offensichtlich für einen attraktiven Arbeitgeber und das gibt uns ein gutes Gefühl. Mit Hilfe der ‚Top Job‘-Analyse und dem Feedback unserer Mitarbeiter werden wir die Verbesserungschancen nutzen, um auch zukünftig als Top Arbeitgeber mit einem starken Team und zufriedenen Mitarbeitern erfolgreich zu sein.“

Das „Top Job“-Siegel

Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen. Diese zeigt sich in der Qualität der Führungsarbeit und damit verbunden einer hohen Arbeitszufriedenheit und niedrigen Erschöpfungswerten innerhalb der Belegschaft.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 103 mittelständische Firmen beworben. 93 Unternehmen dürfen das Siegel tragen. Insgesamt wurden 19.884 Mitarbeitende befragt. Gut die Hälfte arbeitet in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern finden sich 21 nationale und 11 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 305 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 23 %.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität wurde 2015 neu gegründet. Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität führt die frühere compamedia-Geschäftsführerin und zeag-Gründerin, Silke Masurat, die beiden Projekte „Ethics in Business“ und „Top Job“ weiter. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9yx84n

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-zaehlt-zu-den-besten-arbeitgebern-des-deutschen-mittelstands-93045

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit weltweit 10.000 Mitarbeitern, davon über 4.500 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2014. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

– Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), 
– NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)
– Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)
– Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)
– Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unterwww.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Kerstin Meyer
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105 583-5480
kerstin.meyer@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-zaehlt-zu-den-besten-arbeitgebern-des-deutschen-mittelstands-93045

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Kerstin Meyer
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105 583-5480
kerstin.meyer@lyreco.com
http://shortpr.com/9yx84n

Computer IT Software

Infomotion ist Arbeitgeber des Jahres 2015

Frankfurter Business Intelligence Spezialist siegt beim Arbeitgebervergleich „Top Job“

Infomotion ist Arbeitgeber des Jahres 2015

Die Infomotion GmbH erhält die Auszeichnung „Arbeitgeber des Jahres 2015“. (Bildquelle: Quelle: KD Busch/compamedia GmbH)

Frankfurt, Juli 2015 – Die Infomotion GmbH steht beim renommierten Arbeitgeberwettbewerb „Top Job“ in ihrer Größenklasse ganz oben auf dem Treppchen. Für seine überdurchschnittlichen Arbeitgeberqualitäten erhält das Frankfurter Beratungshaus die renommierte Auszeichnung „Arbeitgeber des Jahres 2015“. Geschäftsführer Andreas Naunin wertet diesen Erfolg als Ansporn, „Infomotion als Arbeitgeber immer attraktiver zu machen“. Entscheidend für die Vergabe des Qualitätssiegels sind drei Faktoren: die Zufriedenheit der Belegschaft mit ihrem Arbeitsumfeld, ihre Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten sowie die Qualität der Führung. Infomotion legte in dem seit 2002 ausgerichteten Arbeitgebervergleich „Top Job“ in allen Bereichen einen überzeugenden Auftritt hin. Das IT-Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern berät in Sachen Business Intelligence, Big Data und Analytics und bietet maßgeschneiderte Lösungen beispielsweise im Bereich Datenmanagement und Reporting an. Besonders vorbildlich ist das Unternehmen in den Bereichen Karriereplanung und Unternehmenskultur. Genau deshalb gewann der BI-Dienstleister, der zum vierten Mal an „Top Job“ teilnahm, den Titel Arbeitgeber des Jahres in der Größenklasse B, die Unternehmen zwischen 101 bis 250 Mitarbeiter umfasst.

„Wir haben in den vergangenen Jahren immer sehr gute Platzierungen erreicht und das wertvolle Feedback genutzt, um unsere Personalarbeit kontinuierlich zu verbessern“, erklärt Geschäftsführer Mark Zimmermann: „Dass wir jetzt ganz oben angekommen sind, ist großartig. Neben unserer intensiven Personalarbeit und unserer starken Kultur ist es eine klare Strategie und letztendlich auch der Unternehmenserfolg, der uns so attraktiv macht. Ich bin gemeinsam mit meinen über 200 Kollegen sehr stolz auf Infomotion.“

Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen, das die Unternehmen bewertet, sieht Infomotion als Vorreiter bei der Karriereplanung und Mitarbeiterentwicklung. So liegen für alle Fachpositionen klare Kompetenzprofile vor, die offen kommuniziert werden. Das lässt Mitarbeitern beim Planen ihrer nächsten Karriereschritte die Wahl, wobei das für IT-Beratungen typische Up-or-out-Prinzip eben nicht gilt: So können sich Mitarbeiter in der Position, die sie innehaben, weiterentwickeln, sie können sich aber auch gezielt weiterbilden und in passenden Projekten für die nächste Karrierestufe qualifizieren.

Sehr bewusst und gezielt wird bei Infomotion eine Unternehmenskultur der Beteiligung gepflegt. Instrumente wie 360-Grad-Feedback oder das monatliche Stimmungsbarometer verbessern die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Management und decken schwelende Konflikte frühzeitig auf. Neben Veränderungsprozessen werden die Mitarbeiter auch umfassend in Innovationsprozesse des Unternehmens eingebunden. In einem
internen Think Tank beispielsweise diskutieren die Business Intelligence Experten von Infomotion intensiv, wie sich der BI-Markt in den kommenden fünf Jahren entwickeln wird, wie sich das interne Wissensmanagement darauf einstellen muss und wie sich das Dienstleistungsportfolio des Unternehmens weiterentwickeln soll.

Die Auszeichnung „Arbeitgeber des Jahres 2015“ erhielt Infomotion aus den Händen des früheren Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement auf dem Deutschen Mittelstands Summit in Essen. Das Top-Jop-Qualitätssiegel beruht auf umfangreichen Befragungen und einer wissenschaftlichen Analyse, die das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch durchführt.

Die Infomotion GmbH gehört seit 2004 zu den führenden deutschen Beratungsunternehmen für Business Intelligence (BI) Lösungen. Mit über 200 erfahrenen Mitarbeitern an acht Standorten in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich betreut Infomotion mehr als 250 zufriedene Kunden zahlreicher Branchen. Das umfangreiche Portfolio reicht von der strategischen BI-Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Hierbei nutzt Infomotion ein ausgereiftes BI-Vorgehensmodell zur Realisierung Ihrer fachlichen und technischen Ziele. Kunden sind Energieversorger wie EnBW oder STEAG, Finanzinstitute wie Commerzbank, DekaBank, Union Investment oder ING DiBa, Versicherungsgesellschaften wie AXA, Talanx oder LV1871 und viele weitere namhafte Unternehmen wie die Adidas Group, Boehringer Ingelheim, Deutsche Post oder Viessmann. Alle IT-Systeme und Technologien werden bei Infomotion individuell nach den Anforderungen des einzelnen Kunden ausgewählt. Um jeden Kunden völlig herstellerunabhängig aber dennoch mit tiefgehendem Know-how beraten zu können, unterhält Infomotion enge Partnerschaften zu nahezu allen wichtigen Anbietern von BI-Software. Hierzu zählen IBM, Informatica, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Qlik, Roambi, SAS, SAP (Business Objects, BPC, BW und HANA) sowie eine Reihe von Spezialanbietern.

Kontakt
Infomotion GmbH
Helene Schmittgen
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt
069/97460-700
presse@infomotion.de
http://www.infomotion.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Top Job: Firstwaters erneut unter Deutschlands besten Arbeitgebern

Zum zweiten Mal wird Firstwaters mit dem Siegel „Top Job“ der Uni St. Gallen als herausragender Arbeitgeber ausgezeichnet

Wie schon 2013 konnte die Bankenberatung Firstwaters das begehrte Top Job-Siegel als ausgezeichneter Arbeitgeber erreichen. Forscher der Uni St. Gallen hatten die gesamte Belegschaft befragt und außerdem die Maßnahmen der Personalverantwortlichen bewertet.

„Wir sind besonders stolz darauf, dass wir den Erfolg unserer letzten Teilnahme wiederholen konnten“, freut sich Frank Boos, Personalchef bei Firstwaters. „Als Unternehmensberatung haben wir es mit anspruchsvollen und ehrgeizigen Mitarbeitern zu tun, die hohe Ansprüche an sich und ihren Arbeitgeber haben. Die Auszeichnung bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“

Firstwaters hat 2015 zum zweiten Mal am Wettbewerb um die Top-Job-Auszeichnung teilgenommen und ist – wie schon 2013 – zu den besten Arbeitgebern in der Größenklasse bis 100 Beschäftigte gewählt worden. Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch analysierte die Teilnehmer. Kriterien für die Bewertung waren neben der Qualität der Führung und dem Ausmaß der Motivation auch die Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten.

www.firstwaters.de/aktuell

Firstwaters ist eine unabhängige Unternehmensberatungsgesellschaft, die schwerpunktmäßig für Banken und andere Finanzdienstleister arbeitet. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, die Verbindung zwischen Geschäftsstrategie, Geschäftsprozessen und Technologie herzustellen und unmittelbar einsatzfähige, individuelle Lösungen zu implementieren. Das Unternehmen wurde in 2000 gegründet und hat zur Zeit etwa 60 Berater.

Kontakt
Firstwaters
Jörg Digmayer
Dämmer Tor 3
63741 Aschaffenburg
06021-454840
joerg.digmayer@firstwaters.de
http://www.firstwaters.de

Computer IT Software

Schwäbisch Media zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Das Ravensburger Unternehmen erhält bereits zum zweiten Mal die TOP JOB-Auszeichnung

Schwäbisch Media zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Übergabe des TOP JOB Gütesiegels an Schwäbisch Media (Bildquelle: KD Busch/compamedia GmbH)

Ravensburg, Juni 2015 – Das in Ravensburg ansässige Unternehmen Schwäbisch Media erhält bereits zum zweiten Mal die Auszeichnung als TOP JOB-Arbeitgeber. Am 26. Juni 2015 wurde die Auszeichnung im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summit in Essen von dem früheren Bundesminister und TOP JOB-Mentor Wolfgang Clement überreicht.

Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch führte Ende vergangenen Jahres eine anonyme Online-Mitarbeiterbefragung durch. Rund 300 Mitarbeiter des Medienhauses haben sich an der Umfrage beteiligt. Dabei gaben die Beschäftigten Auskunft über die Qualität der Führung, den Grad der Motivation und die Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten. Zudem wurde die Personalleitung zu den eingesetzten HR-Methoden und -Instrumenten befragt.

Die Untersuchung ergab, dass Schwäbisch Media vor allem in den Bereichen Kultur und Kommunikation, Motivation und Dynamik sowie internes Unternehmertum punkten konnte. Die Zusammenarbeit der Mitarbeiter, gefördert durch eine offene Feedback-Kultur, wird hierbei besonders positiv bewertet. Auch das hohe Engagement der Mitarbeiter, nicht zuletzt infolge einer verbesserten internen Kommunikation, wird als vorbildlich eingestuft. „Das TOP JOB-Siegel bestätigt die Leistungen unserer Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen. Zudem ist es eine große Hilfe, um zukünftige Mitarbeiter auf uns aufmerksam zu machen und ein positives Signal auszusenden“, sagt Peter Bender, Personalleiter von Schwäbisch Media.

Schwäbisch Media wird auch in Zukunft alles tun, um die interne Kommunikation, die Mitarbeitermotivation und damit die Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Ergebnisse der TOP JOB-Auswertung werden daher durch eine Mitarbeiterbefragung, die bereits für Juli dieses Jahres geplant ist, ergänzt. „Wir wollen damit noch explizierter die Anforderungen unserer Mitarbeiter an das Unternehmen abfragen und so die Arbeitgeberqualität weiter verbessern“, so Bender.

Schwäbisch Media mit Sitz in Ravensburg ist eines der führenden Medienhäuser in Baden-Württemberg und beschäftigt rund 900 fest angestellte, 3.000 freie Mitarbeiter und 5.000 Zusteller. Das Unternehmen deckt mit seinem Portfolio die ganze Bandbreite der Medien und mediennahen Dienstleistungen ab und setzt inhaltlich auf regionale und lokale Informationen für seine Leser, Zuschauer, Hörer, Internetnutzer und Werbepartner. Kernprodukt ist die Schwäbische Zeitung – mit rund 170.000 Exemplaren die größte regionale Abonnementzeitung Baden-Württembergs. Zum Medienmix gehört zudem das Tageszeitungs-Portal Schwäbische.de einschließlich mobiler Anwendungen, Deutschlands größte regionale Privatsendergruppe Regio TV, zahlreiche Special-Interest-Magazine sowie Tochterunternehmen und Business Units für Briefzustellung, Corporate Publishing und Beteiligungen an Radiosendern. Das Medienhaus verlegte 2013 seinen Hauptsitz nach Ravensburg und treibt dort die Verzahnung der einzelnen Medien unter der Dachmarke Schwäbisch Media weiter voran.

Firmenkontakt
Schwäbisch Media
Verena Rausch
Karlstraße 16
88212 Ravensburg
0751/2955-1034
v.rausch@schwaebisch-media.de
http://www.schwaebisch-media.de

Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
0711/9789337
froehler@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Bildung Karriere Schulungen

TOP JOB 2015: Kern-Haus als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

Führungsqualität, Motivation und Unternehmensidentifikation sind die wich-tigsten Kriterien für hohe Mitarbeiterzufriedenheit beim Haus-Hersteller

TOP JOB 2015: Kern-Haus als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

Übergabe des TOP JOB-Siegels durch Wolfgang Clement an das Kern-Haus-Team

Das „Top Job“-Qualitätssiegel für vorbildliche Personalarbeit im Mittelstand geht in diesem Jahr an Kern-Haus. Am 26. Juni 2015 wurde der renommierte Mittelstandspreis dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens aus Ransbach-Baumbach, Bernhard Sommer, vom Bundeswirtschaftsminister a. D. und Mentor des Wettbewerbs, Wolfgang Clement, in Essen überreicht. Beim diesjährigen „Top Job Award“ dürfen nun 82 mittelständische Unternehmen das Gütesiegel tragen.

Die Würdigung erfolgte auf Grundlage der Erhebung des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Die Wissenschaftler hatten Kern-Haus-Mitarbeiter und die Personalleitung im Vorfeld nach den Qualitäten ihres Arbeitgebers befragt. So bildeten u. a. die Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld, die Identifikation mit Unternehmen und Produkten sowie die Qualität der Führung die entscheidenden Bewertungskriterien.

Mitarbeiter sind integriert und fühlen sich wohl

Das Ergebnis der anonymen Befragung fiel überdurchschnittlich positiv aus: Die Angestellten lobten vor allem flache Hierarchien und die ausgezeichnete Mitarbeiter-Kommunikation. Dank dieser Strukturen seien alle Kollegen bei der Unternehmensentwicklung involviert. Weiter führt die Studie bei den Mitarbeitern eine hohe Identifikation als Markenbotschafter auf – sie verstehen die Unternehmenswerte richtig und können sie daher auch leben. Die enge Bindung wird in jährlichen Führungskräfte- und Mitarbeiter-Veranstaltungen stetig gepflegt und ausgebaut. „Neben persönlicher Wertschätzung und hervorragenden Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen, bieten sich zudem beste Aufstiegschancen“, so Bernhard Sommer. „Unser Unternehmen ist sehr stolz auf seine Mitarbeiter. Das Ergebnis der Untersuchung freut uns sehr, bestätigt es doch unseren eingeschlagenen Weg und unterstreicht, dass dieser auch von allen anerkannt wird. Unsere Kollegen fühlen sich bei uns wohl und arbeiten gerne bei Kern-Haus – ein schöneres Lob kann sich eine Geschäftsführung nicht wünschen.“

Der „Top Job-Titel“ in diesem Jahr, dem 35-jährigen Bestehen von Kern-Haus , soll jedoch kein Ruhekissen sein: Neue Konzepte und Strategien der Unternehmensführung sind längst in Planung. Die Untersuchung der Universität St. Gallen wird in diesen Prozess – ebenso wie Anregungen der Kern-Haus-Mitarbeiter – eine solide Basis bilden.

Kern-Haus AG
Über 11.800 fertiggestellte Einfamilienhäuser der gesamten Kern-Haus-Gruppe seit Gründung im Jahr 1980 stehen für hohe Innovation, Kontinuität, Erfahrung und nicht zuletzt für über 43.000 zufriedene Menschen, die aktuell in Kern-Häusern leben. Das bundesweit tätige Unternehmen aus dem Westerwald verknüpft die Erfahrung von mehr als 35 Jahren mit zukunftsorientierter Technik und äußerst energieeffizienter, massiver Bauweise. Zudem verpflichtet der Haushersteller ausschließlich qualifizierte, regionale Handwerksunternehmen und führte bereits 1994 die Fünf-Phasen-TÜV-Prüfung während der Bauphase ein. Damit setzte Kern-Haus schon sehr früh hohe Maßstäbe in der Branche. Die stets hohe Kundenzufriedenheit ist hierfür der beste Beweis. Ein sinnvoller Umgang mit Ressourcen gilt bei Kern-Haus als selbstverständlich, das Unternehmen ist seit langem spezialisiert auf modernes und energieeffizientes Bauen. Innovative Ausstattungen gewährleisten minimale monatliche Betriebskosten.

Kontakt
Kern-Haus AG
Stephan Klein
Sälzerstraße 23-25
56235 Ransbach-Baumbach
02623-884488
info@kern-haus.de
http://www.kern-haus.de

Tourismus Reisen

Preisverleihung: Upstalsboom punktet als Top-Arbeitgeber

Urlaubs- und Ferienanbieter erhält „TOP JOB“-Award als einer der bundesweit attraktivsten Arbeitgeber / Sonderpreis in der Kategorie 500 bis 5.000 Mitarbeiter mit dem Fokus Frauen / 5. Platz in der branchenübergreifenden Gesamtwertung

Preisverleihung: Upstalsboom punktet als Top-Arbeitgeber

Preisverleihung mit Wolfgang Clement (vorne Mitte) und dem Upstalsboom-Team um Bodo Janssen (hinten Mitte).

Emden – Die Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG ist erneut als einer der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet worden. Bei dem renommierten bundesweiten Vergleichswettbewerb „TOP JOB“ stand die Unternehmensgruppe in der Kategorie Frauen ganz oben auf dem Treppchen. Im branchenübergreifenden Gesamtvergleich aller mittelständischen Firmen mit 500 bis 5.000 Mitarbeitern belegte der Urlaubs- und Ferienanbieter an der Nord- und Ostsee den 5. Platz und zählt damit zu den 77 diesjährigen Preisträgern. Beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen hat das Upstalsboom-Team vor kurzem von „TOP JOB“-Mentor und Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, der Beratungsfirma compamedia und der Universität St. Gallen den „TOP JOB“-Award erhalten.

Das ist die 10. Auszeichnung, die die Unternehmensgruppe in verschiedenen Arbeitgeber-Wettbewerben und -Rankings in den vergangenen zwei Jahren erhalten hat. Der aktuelle Preis hat für Upstalsboom-Geschäftsführer Bodo Janssen einen besonderen Stellenwert. Durch die Vielzahl der Bewerber, die breit gewählte Größenklasse mit 500 bis 5.000 Mitarbeitern und durch die wissenschaftlich hohe Güte des Wettbewerbs, die durch die Universität St. Gallen als Partner gewährleistet werde, genieße die Auszeichnung „TOP JOB“-Award eine besonders hohe Aussagekraft.

Das Upstalsboom insbesondere für Frauen zum bundesweit attraktivsten Arbeitgeber gekürt worden sei, liege in den Karrierechancen und den Arbeitsbedingungen begründet. So seien zahlreiche Führungspositionen mit weiblichen Kräften besetzt und insgesamt seien die Frauen eine „tragende Säule“ des Unternehmens auf allen Ebenen. Um diese Säule zu stärken, seien neben Aufstiegschance vor allem auch flexible Arbeitszeitmodelle wichtig, um Beruf und Familie verbinden zu können. „Dies gilt bei uns im Übrigen für Frauen und für Männer gleichermaßen“, betonte Janssen.

Insgesamt sei der „TOP JOB“-Award ein verlässlicher Nachweis, dass „wir unserem selbstgesteckten Ziel, einer der attraktivsten Arbeitgeber der Tourismusbranche zu sein, heute sehr nahe kommen“, sagte Janssen. Dies zeige sich auch in der stark steigenden Zahl von Bewerbungen, die Upstalsboom erhalte. Für den Upstalsboom-Geschäftsführer ist eine nachhaltige Mitarbeiterentwicklung die wichtigste Basis für die unternehmerische Zukunft: „Wir arbeiten nah am Menschen und nicht zuletzt deshalb stellen die Mitarbeiter unser größtes Potenzial.“ Der zunehmende Fachkräftemangel treffe die Gastronomie- und Hotellerie jedoch bereits heute in hohem Maß. Deshalb müsse die gesamte Branche gegensteuern, um das Image insgesamt zu verbessern. „Ein erstes Umdenken ist erkennbar“, sagte Janssen, betonte aber, dass dieses noch nicht auf breiter Basis zu beobachten sei.

Upstalsboom habe vor rund fünf Jahren dieses Umdenken eingeleitet. Mit dem Paradigmenwechsel sei das „Führungsverständnis auf den Kopf“ gestellt worden. „Heute verstehen wir Führung als Dienstleistung für unsere Mitarbeiter“, erklärt Janssen. Statt Ressourcenausnutzung gelte es, Potenziale zur Entfaltung zu bringen. Mit einer von Respekt und Demut geprägten Führungsphilosophie habe der Mensch damit wieder die zentrale Bedeutung im Unternehmensleitbild erlangt. Durch die erhöhte Wertschätzung habe sich letztlich auch die Wertschöpfung erhöht. „Damit haben wir eine belastbare Brücke zwischen Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit geschaffen“, so Janssen.
Bildquelle:kein externes Copyright

Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG
Die Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG ist einer der führenden Ferienanbieter an der Nord- und Ostsee. Als Betreiber von 65 Hotels und Ferienwohnanlagen sowie als Servicepartner für Investoren und Eigentümer von Ferienimmobilien bietet die mittelständische Unternehmensgruppe mit Sitz in Emden höchste Qualitätsstandards im Drei- bis Fünf-Sterne-Segment an 20 Standorten entlang der deutschen Küste sowie in Berlin und Emden in ausgewählten Toplagen. Mit friesischer Herzlichkeit und fortschrittlichen Ideen hat sich die Unternehmensgruppe mit rund 600 Mitarbeitern seit der Gründung 1976 dynamisch entwickelt. Mit einer werteorientierten Unternehmensphilosophie steht der Mensch dabei im Mittelpunkt. Tugenden wie Demut und Respekt prägen die Führungskultur, deren Ziel es ist, die Potenziale der Mitarbeiter zur Entfaltung zu bringen. Das Handeln von Upstalsboom beruht auf der Erkenntnis, dass sich durch die Potenzialentfaltung und Wertschätzung sowohl eine nachhaltige Wertschöpfung als auch eine hohe individuelle Zufriedenheit auf allen Ebenen erzeugen lässt.

Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG
Bodo Janssen
Friedrich-Ebert-Str. 69-71
26725 Emden
04921-8997-0
info@upstalsboom.de
http://www.upstalsboom.de

k+ agentur für kommunikation GmbH
Stephan Janssen
Oldersumer Str. 61
26603 Aurich
04941 – 9691500
s.janssen@agentur-kplus.de
http://www.agentur-kplus.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kemmler Baustoffe GmbH unter den „Traumchefs“ des deutschen Mittelstands

Baustoff- und Fliesenfachhändler ist zum zweiten Mal in Folge als einer der besten Arbeitgeber mit dem „Top Job“-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden / Familienunternehmen bietet allen Beschäftigten die besten Entwicklungsmöglichkeiten

Kemmler Baustoffe GmbH unter den "Traumchefs" des deutschen Mittelstands

„Top Job“-Auszeichnung für Kemmler Baustoffe GmbH(v.l.): C.-W.Neidhart,Dr.M.Kemmler,W.Clement

Tübingen. Zum zweiten Mal in Folge gehört die Kemmler Baustoffe GmbH zu den besten Arbeitgebern des deutschen Mittelstandes. Der traditionsreiche Tübinger Baustoff- und Fliesenfachhändler konnte das Gütesiegel „Top Job“ für vorbildliche Personalarbeit Ende Januar auf einer Gala in Duisburg aus den Händen von Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement entgegennehmen.
Die Prüfung des Personalmanagements der Kemmler Baustoffe GmbH habe hervorragende Ergebnisse erbracht, betonte die Jury. Damit zählt das Tübinger Handelsunternehmen mit seinen 21 Niederlassungen in Baden-Württemberg und Bayern zu den „Traumchefs“ im Mittelstand, bei denen Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen vorfinden. Ermittelt wurden die „Top Job“-Gewinner unter wissenschaftlicher Leitung des Instituts für Führung und Personalmanagement von Professor Dr. Heike Bruch von der Universität St. Gallen.
„Der ‚Top Job‘-Award ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich“, betont der Geschäftsführende Gesellschafter der Kemmler Baustoffe GmbH, Dr. Marc Kemmler. „Wir haben gemeinsam schon sehr viel erreicht, was ein angenehmes und motivierendes Arbeitsklima anbelangt“, ergänzt der Geschäftsführer und Personalverantwortliche bei Kemmler, Claus-Werner Neidhart. Stück für Stück wolle man das Personalmanagement mit Hilfe des „Top Job“-Benchmarkings weiter verbessern.
Kemmler bietet allen Beschäftigten die besten Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven, betonte die Jury. Die Qualität von Kemmler als Top-Arbeitgeber zeigt sich eindrucksvoll an der geringen Fluktuation und der systematischen Nachwuchsförderung. 2012 stellte das Unternehmen insgesamt 114 neue Auszubildende ein, von denen viele gute Chancen auf eine Weiterbeschäftigung haben. Insgesamt beschäftigt das traditionsreiche Familienunternehmen, das 2010 sein 125-jähriges Jubiläum feierte, 1 225 Mitarbeiter – darunter 270 Auszubildende.
Allein in der Kemmler-Niederlassung in Tübingen lernen derzeit 37 Azubis einen Beruf (Ausbildungsquote: 16 Prozent). „Wir haben in den letzten Jahren fast alle unsere ausgelernten Azubis übernommen“, erklärt der Leiter der Tübinger Niederlassung, Erich Pfeiffer. Auf die intensive Schulung des Nachwuchses wird bei Kemmler insgesamt großen Wert gelegt. Selbst ein „Knigge“-Seminar ist Bestandteil der Ausbildung. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Preise und Belobigungen durch Schule und IHK für die Kemmler-Azubis.
Die Chancen für die Azubis auf eine Karriere im Unternehmen sind gut. Das beständig wachsende Handelsunternehmen rekrutiert den allergrößten Teil seiner Führungskräfte aus den eigenen Reihen. „70 bis 80 Prozent unserer Abteilungsleiter und gut 80 Prozent der Niederlassungsleiter sind Eigengewächse“, weiß Geschäftsführer Neidhart. Bei der Auswahl der Führungskräfte stehen neben der fachlichen Qualifikation auch die sogenannten „weichen“ Faktoren hoch im Kurs. „Ehrlichkeit, Offenheit und Anstand spielen bei uns eine bedeutende Rolle – sowohl, was den Umgang untereinander als auch den Kontakt mit unseren Kunden und Partnern anbelangt“, schildert der Niederlassungsleiter.
Ein weiteres wichtiges Prinzip bei Kemmler ist unternehmerisches Denken. In Sachen Organisation geht man im Unternehmen neue Wege und ermöglicht es den Mitarbeitern, sich zu selbständigen Teams zusammenzufinden und als „Unternehmer im Unternehmen“ frei zu arbeiten und sich zu bewähren. „Eine Abteilung in einer Niederlassung ist für uns nichts anderes, als eine eigene kleine Firma und organisiert sich weitgehend selbst“, erklärt Neidhart. Solch internes Unternehmertum weckt das Potenzial jedes einzelnen Mitarbeiters und baut auf seine Kreativität und Innovationskraft.
Im Rahmen eines Benchmarkings hatte die „compamedia GmbH“ mit „Top Job“ bereits zum elften Mal das Personalmanagement mittelständischer Unternehmen unter die Lupe genommen. Für die aktuelle Runde hatten sich 131 Unternehmen beworben, 89 von ihnen haben die begehrte Auszeichnung erhalten. Die diesjährigen Top-Arbeitgeber beschäftigen im Schnitt 328 Mitarbeiter. Jedes zweite Unternehmen befindet sich in Familienbesitz. Auch wirtschaftlich sind die vorbildlichen Arbeitgeber erfolgreich: Unter ihnen finden sich 26 nationale und 13 Weltmarktführer.
Bewerbungen für das Lehrjahr 2013 sind am Stammsitz von Kemmler in Tübingen derzeit noch möglich. „Auch Schnuppertage können individuell vereinbart werden“, erklärt Ausbildungs- und Niederlassungsleiter Erich Pfeiffer. Ausgebildet werden in Tübingen die Berufe „Groß- und Außenhandelskaufmann“, „Fachinformatiker“, „Fachkraft für Lagerlogistik“ und „Kraftfahrer“. Für die kaufmännische und die Fachinformatiker-Ausbildung sollten die Bewerber eine gute Mittlere Reife mitbringen, für die Lagerlogistik und den Kraftfahrer ist ein guter Hauptschulabschluss Voraussetzung. Informationen zum Unternehmen und zur Ausbildung unter www.kemmler.de und www.facebook.com/KemmlerBaustoffe.

Die Kemmler Baustoffe GmbH zählt zu den größten privaten Baustoff- und Fliesenfachhändlern in Deutschland. Das Tübinger Familienunternehmen wurde 1885 gegründet und wird in der fünften Generation von Dr. Marc Kemmler geführt. Der Baustoff- und Fliesenfachhändler betreibt 21 Handelsniederlassungen in Baden-Württemberg und Bayern und beschäftigt 1225 Mitarbeiter.

Kontakt
Kemmler Baustoffe GmbH
Martin Stanger
Reutlinger Straße 63
72072 Tübingen
07071 / 151 – 105
martin.stanger@kemmler.de
http://www.kemmler.de

Pressekontakt:
SYSCOM Press – Agentur für Public Relations, Matthias Dees
Matthias Dees
Sonnenstraße 4
78073 Bad Dürrheim
07726 8867
dees@syscom-press.de
http://www.syscom-press.de