Tag Archives: tolino

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalisieren mit Hirn – Wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter für den Wandel gewinnen

Wie meistern Unternehmen ihre digitale Transformation? Sebastian Purps-Pardigol und Henrik Kehren haben die Muster des Gelingens identifiziert.

Digitalisieren mit Hirn - Wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter für den Wandel gewinnen

Die Geschäftsführung eines Familienunternehmens, die digitale Geschäftsmodelle durch ihre Mitarbeiter und den Betriebsrat entwickeln lässt und bereits nach einem Jahr mit einem neuen Produkt am Markt ist. Ein mittelständisches, produzierendes Unternehmen, das mit einer neuen digitalen Dienstleistung die gesamte Nahrungsmittelindustrie revolutioniert. Ein frisch gegründetes Produktteam, das bisherige Prozesse über Bord wirft, selbstständig agile Zusammenarbeit lernt und dadurch dreistellige Millionenumsätze erwirtschaftet. Wie schaffen es manche Firmen, dass die eigenen Mitarbeiter die digitale Transformation begeistert mittragen und damit weiteres unternehmerisches Wachstum möglich ist?

Sebastian Purps-Pardigol und Henrik Kehren haben in mehr als 150 Interviews über 30 Firmen analysiert und 12 Unternehmen ausgewählt, die die eigene digitale Transformation vorbildhaft vorantreiben und – deren Erfolgsmuster sie in ihrem neuen Buch beschreiben. Ihre Erkenntnis: Je stärker das Maß der Digitalisierung in einer Organisation steigt, desto mehr Aufmerksamkeit braucht das Thema Menschlichkeit. Soll eine Digitalisierung gelingen, ist ein kultureller Wandel im Unternehmen unerlässlich. Wichtige Faktoren sind dabei: die Sinnhaftigkeit des Wandels für die Mitarbeiter, das rechte Maß an Veränderung, aber auch die Würdigung des Bisherigen und ein neues Menschenbild in den Köpfen der Führungskräfte. Wie das konkret möglich ist, zeigen die Autoren an Beispielen aus der Praxis (unter anderem Otto Group, Viessmann, der tolino-Allianz). Sie erklären anhand neuer Erkenntnisse aus Hirnforschung, Psychologie und Verhaltensökonomie, was genau in diesen Unternehmen geschehen ist und wie sich dieses Wissen in andere Firmen übertragen lässt.

Sebastian Purps-Pardigol und Henrik Kehren haben ein erkenntnisreiches Buch über die neurobiologischen Hintergründe gelungener digitaler
Transformationen in Unternehmen geschrieben. Sie machen bewusst, dass das Digitale nur durch die Mitarbeiter lebendig wird. Dieses Buch ist Pflichtlektüre für jeden, der am digitalen Wandel beteiligt ist.

Die Autoren
Sebastian Purps-Pardigol ist Organisationsberater, Digitalpionier und Bestsellerautor. Sein erstes Buch „Führen mit Hirn“ stand wochenlang auf der Bestenliste des manager magazins. 2010 gründete er mit dem Hirnforscher Dr. Gerald Hüther die Initiative „Kulturwandel in Unternehmen“ und erforscht seitdem die Erfolgsmodelle mitarbeiterzentrierter Firmen-kulturen. Henrik Kehren ist Serienunternehmer, Digitalisierungsexperte und Keynote-Speaker. Seine derzeitige Firma kehren & partner unterstützt Kunden auf ihrem Weg, eine Unternehmenskultur für den digitalen Wandel zu schaffen.

Sebastian Purps-Pardigol, Henrik Kehren
Digitalisieren mit Hirn
Wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter für den Wandel gewinnen
Mit einem Vorwort von Philipp Lahm
gebunden, 224 Seiten
EUR 34,00/EUA 35,00/sFr 41,50
ISBN 978-3-593-50842-9
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 15.02.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Sonstiges

Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu Weihnachten mit Ecobookstore

Grüne Weihnachten bei der Alternative im E-Commerce Ecobookstore

Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu Weihnachten mit Ecobookstore

Ecobookstoregründer Markus Danieli (in der Mitte) und sein Team tragen zur CO2-Vermeidung bei.

Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit des Konsums und des Geschenketrubels. Auf Nachhaltigkeit wird im Weihnachtsgeschäft oft wenig Wert gelegt. Dabei werden für das Weihnachtsfest besonders viel Energie und Ressourcen verbraucht. Ecobookstore bietet vom grünen tolino über sein Film- und Buchsortiment bis zu 6 Millionen Produkte in seinem nachhaltig orientierten Online-Shop.

CO2-Vermeidung beim Ecobookstore nicht nur zu Weihnachten
Weihnachten ist die Zeit des Genießens und der Besinnung. Bei aller Vorweihnachtshektik kommt der Gedanke an nachhaltiges Konsumverhalten oft zu kurz. Um dafür einen Ausgleich zu schaffen, kann man Geschenke beim nachhaltigen Online-Versandhändler Ecobookstore besorgen, der unter anderem durch Spenden für den Regenwald das ganze Jahr über zur CO2-Vermeidung beiträgt. Um es sich selbst einfacher zu machen, und in Ruhe zu überlegen, welches Geschenk für wen am besten passt, bietet sich das Onlineshoppen an. Man spart sich nicht nur überfüllte Kaufhäuser und Shoppingmalls, man kann auch getrost das Auto stehen lassen, dabei Sprit sparen und muss sich nicht über zeitfressende Verkehrsstaus ärgern. Wer nicht gerne Großkonzerne unterstützt, sondern lieber auf eine faire und ökologisch orientierte Alternative setzen möchte, ist beim grünen Versandhandel Ecobookstore an der richtigen Adresse. Denn hier geht Onlineshoppen auch nachhaltig. Das kleine Familienunternehmen aus dem Westallgäu setzt auf Green IT und versorgt sich anhand der firmeneigenen Photovoltaikanlage selbst mit Energie. Zudem spendet es regemäßig für Regenwaldschutzprojekte, getreu dem Motto „Vom Wald für den Wald“. Denn für die Abholzung der Bäume für die Produktion der Bücher, die beim Ecobookstore verkauft werden, soll ein Ausgleich geschaffen werden.

Auf Wunschliste zu Weihnachten tolino ganz oben – bei Ecobookstore grün erhältlich
Für nachhaltig orientierte oder interessierte Vielleser, eignet sich auch die Anschaffung eines eReaders. Die Ökobilanz von eBooks schneidet bei hohem Konsum besser ab, als die des analogen Buches. Der Ecobookstore bietet in seinem Sortiment als einziger grüner Online-Händler auch die eReader der tolino-Familie an. Die kürzlich erschienen Versionen tolino shine 2HD und tolino vision 3HD wurden in verschiedensten Vergleichstests deutlich besser bewertet, als die Konkurrenzversion von Amazon. Auf vielen Wunschlisten steht der tolino ganz weit oben und ist somit genauso wie das klassische Buch eine geeignete Geschenkidee zu Weihnachten. Bei einem Sortiment von rund 6 Millionen Artikeln findet jeder eine alternative Geschenkidee: bei Ecobookstore bringt jede Bestellung grüne Weihnachten.

Über Ecobookstore: der grüne Online-Versandhandel ist ein Produkt von Macadamu, einem Familienunternehmen aus dem Westallgäu. Mit dem Online-Shop Ecobookstore, der in Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Libri GmbH betrieben wird, wurde im März 2012 der Themenbereich E-Commerce eröffnet und Ende 2013 wurden diese Aktivitäten im Bereich des Online-Handels auf die faire Online-Plattform Fairmondo erweitert. Mit knapp 6 Millionen Artikeln, einer schnellen und versandkostenfreien Lieferung von Büchern und der Unterstützung des Klima- und Umweltschutzes bietet Ecobookstore eine faire und ökologische Alternative zu Amazon.

Firmenkontakt
Ecobookstore, Macadamu UG
Markus Danieli
Schulstraße 20
88167 Gestratz
08383 9228206
office@medienarbeiten.de
www.ecobookstore.de

Pressekontakt
Medienarbeiten.de | Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Kunst Kultur Gastronomie

So geht Kurzgeschichte heute

Der Kurzgeschichtenroman hat sich mittlerweile als eigenes Genre etabliert. Die Grenzen zum Roman verwischen und ermöglichen neue Lese-Erlebnisse. Storyhouse stellt einen weiteren brandneuen Vertreter des Genres vor.

So geht Kurzgeschichte heute

Seit Jahren werden die Grenzen zwischen den verschiedenen Literaturgenres durchlässiger. Eine interessante Entwicklung ist zum Beispiel der Kurzgeschichtenroman. Mit durchgängigen Motiven über mehrere Geschichten hinweg oder die Einbettung von unabhängigen Episoden in eine zusammenhängende Meta-Story verwischen die Grenzen zum Roman. Eines der bekannteren Beispiel ist „Ruhm“ von Daniel Kehlmann aus dem Hause Rowohlt, der den Untertitel „Ein Roman in neun Geschichten trägt“. Ein anderes Beispiel ist „Die Sackgasse als Weg“ aus dem Storyhouse Verlag von Heike Stark.

Ganz neu zur Leipziger Buchmesse kommt nun „Dem Dichter sein Richter“. Der Autor und ehemalige Rechtsanwalt Thomas Brand bedient sich ebenfalls der Technik, seine Geschichten in eine interessante Meta-Story einzubetten. Der Plot ist ebenso genial wie einfach: Eine Schreibgruppe möchte auf dem Kulturfestival der Stadt auftreten. Zu diesem Zweck präsentieren die Mitglieder der Schreibgruppe sich gegenseitig ihre Geschichten – und die besten bleiben der Präsentation auf der Festival vorbehalten. Auf diese Weise gelingt es Thomas Brand natürlich spielend, seine Geschichten in der Haupthandlung unterzubringen. Diese lebt davon, dass es mehrere potentielle Leiter für die Schreibgruppe gibt, die aber alle völlig eigennützige Zwecke verfolgen und mit der Schreibgruppe an sich nicht viel am Hut haben. Witz und Esprit verleiht dem Werk die Tatsache, dass auch die Schreibgruppen-Mitglieder untereinander wenig zimperlich sind und die unterschiedlichsten Meinungen hier aufeinanderprallen – oft völlig ungebremst. Das Ergebnis ist ein Kurzgeschichtenroman, der sehr lustig und kurzweilig geraten ist, obwohl keineswegs alle Geschichten ins Humorfach einsortiert werden können. Auch kriminalistische Geschichten oder Horror-Geschichten haben ihren Platz – ohne die fröhlich-hintersinnige Gesamtkomposition zu stören.

„Dem Dichter sein Richter“ wird sicherlich sein Publikum finden. Für Buchhändler bietet der Storyhouse Verlag im Vorfeld der Leipziger Buchmesse interessante Aktionspakete. Interessante Händler melden sich bitte direkt beim Verlag oder informieren sich im Internet unter www.storyhouseverlag.de !

Zeitgleich mit dem Taschenbuch erscheint auch die eBook-Ausgabe. Der Trend ist hier noch uneinheitlich. Während manche eBook-Veröffentlichungen noch immer einen zeitlichen Abstand zur Print-Ausgabe einhalten (oder gar nicht erfolgen), wird heute immer mehr die zeitgleiche Veröffentlichung praktiziert. Dann kann der Kunde entscheiden, in welchem Format er einen Titel lesen möchte. Bei Storyhouse gibt es auf die eBook-Ausgabe 35% Preisnachlass gegenüber der Print-Ausgabe – die geringeren Produktionskosten werden also nahezu vollständig an den Kunden weitergegeben.

Die drei umsatzstärksten eBook-Kanäle im deutschen Markt sind aktuell der Kindle von amazon, der Tolino von der Deutschen Telekom und das iPhone/iPad von Apple. Sie finden „Dem Dichter sein Richter“ ab sofort in den drei entsprechenden Shops, und zwar in einer für das jeweilige Datenformat optimierten Form:

amazon: www.amazon.de/Dichter-sein-Richter-Thomas-Brand-ebook/dp/B00PUSZ2VY

iBooks: https://itunes.apple.com/de/book/dem-dichter-sein-richter/id948232373

Tolino: www.ebook.de/de/product/23434910/thomas_brand_dem_dichter_sein_richter.html

Für alle anderen ist der Titel ab sofort überall im Buchhandel erhältlich. Wer den Autor live erleben will, hat dazu am Samstag, den 14.03.2015 im Rahmen der Leipziger Buchmesse Gelegenheit. Wir wünschen viel Spaß.

Der Storyhouse Verlag aus Stuttgart ist spezialisiert auf hochwertige Unterhaltungsliteratur, die Spass macht. Blutrünstige Psychopathen sucht man im Programm vergebens, dafür findet man lustige Satiren, fröhliche Beziehungskatastrophen und humorvolle Weltverbesserer. Bestseller-Autoren wie Manfred Rommel oder Andreas Aschberg stehen bei Storyhouse einverträglich neben talentierten Newcomern mit großer Zukunft.

Kontakt
Storyhouse Verlag
Ulrike Wolfring
Hummelwiesenweg 38
70569 Stuttgart
0711 90725030
info@storyhouseverlag.de
http://storyhouseverlag.de

Kunst Kultur Gastronomie

So geht Kurzgeschichte heute

Der Kurzgeschichtenroman hat sich mittlerweile als eigenes Genre etabliert. Die Grenzen zum Roman verwischen und ermöglichen neue Lese-Erlebnisse. Storyhouse stellt einen weiteren brandneuen Vertreter des Genres vor.

So geht Kurzgeschichte heute

Seit Jahren werden die Grenzen zwischen den verschiedenen Literaturgenres durchlässiger. Eine interessante Entwicklung ist zum Beispiel der Kurzgeschichtenroman. Mit durchgängigen Motiven über mehrere Geschichten hinweg oder die Einbettung von unabhängigen Episoden in eine zusammenhängende Meta-Story verwischen die Grenzen zum Roman. Eines der bekannteren Beispiel ist „Ruhm“ von Daniel Kehlmann aus dem Hause Rowohlt, der den Untertitel „Ein Roman in neun Geschichten trägt“. Ein anderes Beispiel ist „Die Sackgasse als Weg“ aus dem Storyhouse Verlag von Heike Stark.
Ganz neu zur Leipziger Buchmesse kommt nun „Der Dichter sein Richter“. Autor und Rechtsanwalt Thomas Brand bedient sich ebenfalls der Technik, seine Geschichten in eine interessante Meta-Story einzubetten. Der Plot ist ebenso genial wie einfach: Eine Schreibgruppe möchte auf dem Kulturfestival der Stadt auftreten. Zu diesem Zweck präsentieren die Mitglieder der Schreibgruppe sich gegenseitig ihre Geschichten – und die besten bleiben der Präsentation auf der Festival vorbehalten. Auf diese Weise gelingt es Thomas Brand natürlich spielend, seine Geschichten in der Haupthandlung unterzubringen. Diese lebt davon, dass es mehrere potentielle Leiter für die Schreibgruppe gibt, die aber alle völlig eigennützige Zwecke verfolgen und mit der Schreibgruppe an sich nicht viel am Hut haben. Witz und Esprit verleiht dem Werk die Tatsache, dass auch die Schreibgruppen-Mitglieder untereinander wenig zimperlich sind und die unterschiedlichsten Meinungen hier aufeinanderprallen – oft völlig ungebremst.
Das Ergebnis ist ein Kurzgeschichtenroman, der sehr lustig und kurzweilig geraten ist, obwohl keineswegs alle Geschichten ins Humorfach einsortiert werden können. Auch kirminalistische Geschichten oder Horror-Geschichten haben ihren Platz – ohne die fröhlich-hintersinnige Gesamtkomposition zu stören.
„Dem Dichter sein Richter“ wird sicherlich sein Publikum finden. Für Buchhändler bietet der Storyhouse Verlag im Vorfeld der Leipziger Buchmesse interessante Aktionspakete. Interessante Händler melden sich bitte direkt beim Verlag oder informieren sich im Internet unter www.storyhouseverlag.de !
Zeitgleich mit dem Taschenbuch erscheint auch die eBook-Ausgabe. Der Trend ist hier noch uneinheitlich. Während manche eBook-Veröffentlichungen noch immer einen zeitlichen Abstand zur Print-Ausgabe einhalten (oder gar nicht erfolgen), wird heute immer mehr die zeitgleiche Veröffentlichung praktiziert. Dann kann der Kunde entscheiden, in welchem Format er einen Titel lesen möchte. Bei Storyhouse gibt es auf die eBook-Ausgabe bis zu 35% Preisnachlass gegenüber der Print-Ausgabe – die geringeren Produktionskosten werden also nahezu vollständig an den Kunden weitergegeben.
Die drei umsatzstärksten eBook-Kanäle im deutschen Markt sind aktuell der Kindle von amazon, der Tolino von der Deutschen Telekom und das iPhone/iPad von Apple.
Sie finden „Dem Dichter sein Richter“ ab sofort in den drei entsprechenden Shops, und zwar in einer für das jeweilige Datenformat optimierten Form:

amazon: www.amazon.de/Dichter-sein-Richter-Thomas-Brand-ebook/dp/B00PUSZ2VY

iBooks: https://itunes.apple.com/de/book/dem-dichter-sein-richter/id948232373

Tolino: www.ebook.de/de/product/23434910/thomas_brand_dem_dichter_sein_richter.html

Für alle anderen ist der Titel ab sofort überall im Buchhandel erhältlich. Wer den Autor live erleben will, hat dazu am Samstag, den 14.03.2015 im Rahmen der Leipziger Buchmesse Gelegenheit. Wir wünschen viel Spaß.

Der Storyhouse Verlag aus Stuttgart ist spezialisiert auf hochwertige Unterhaltungsliteratur, die Spass macht. Blutrünstige Psychopathen sucht man im Programm vergebens, dafür findet man lustige Satiren, fröhliche Beziehungskatastrophen und humorvolle Weltverbesserer. Bestseller-Autoren wie Manfred Rommel oder Andreas Aschberg stehen bei Storyhouse einverträglich neben talentierten Newcomern mit großer Zukunft.

Kontakt
Storyhouse Verlag
Ulrike Wolfring
Hummelwiesenweg 38
70569 Stuttgart
0711 90725030
info@storyhouseverlag.de
http://storyhouseverlag.de

Auto Verkehr Logistik

HZO präsentiert gemeinsam mit Deutsche Telekom den wasserfesten Tolino Vision 2 eReader

Neuer eReader setzt mithilfe der HZO-Technologie neue Standards für wasserfeste Geräte ohne Risiko wie bei Dichtungen und mechanischen Verschlüssen

HZO präsentiert gemeinsam mit Deutsche Telekom den wasserfesten Tolino Vision 2 eReader

Draper, USA / Frankfurt – 09. Oktober 2014 – HZO stattet im Rahmen seiner Partnerschaft mit der Deutschen Telekom den neuen Tolino Vision 2 eReader mit seiner wasserabweisenden und korrosionshemmenden Technologie aus. Der wasserfeste eReader wurde gestern, am 8. Oktober 2014, auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. HZO ist der führende Lösungsanbieter im Bereich Dünnfilmtechnologien zum Schutz gegen Wasser und Verschmutzung für jegliche Art elektronischer Baugruppen, Geräte, Komponenten sowie Sensoren.

Bei anderen elektronischen Geräten und Tablets, die angeben wasserfest zu sein, müssen die Nutzer stets darauf achten, Gummidichtungen oder Verschlüsse an Kopfhörerbuchsen und anderen Anschlüssen sicher zu verschließen. Im Gegensatz dazu eliminiert der Schutz der HZO-Technologie beim Tolino Vision 2 das Risiko, dass sich mechanische Versiegelungen eventuell verbiegen oder brechen können, oder dass die Nutzer sie eventuell fehlerhaft handhaben.

HZO kooperiert mit Produkt-Designern und Elektronik-Herstellern und wendet seine schützende Nanotechnologie ausschließlich bei den Komponenten in den Geräten an, während diese zusammengebaut werden. Im Rahmen der Kooperation mit der Deutschen Telekom wird HZO die dritte Generation der Tolino eReader mit einer Technologie schützen, die über die definierten Teststandards IPX7 und IPX67 hinausgeht und die Geräte vor Wasser, Regen, Dampf, Staub, Sand und sogar beim Untertauchen in Wasser schützt.

„Wir fühlen uns sehr geehrt, dass ein international bekannter und renommierter Konzern wie die Deutsche Telekom unsere Technologie ausgewählt hat, um die aktuellste Version seines Premium eReaders Tolino Vision 2 zu schützen“, erklärt Sergio Leveratto, Chief Sales und Marketing Officer bei HZO „Über diese Zusammenarbeit können wir potenziell über 100 Millionen Verbraucher in Deutschland, der Schweiz und Österreich erreichen. Sie ist deshalb ein wichtiger Schritt für HZO und belegt außerdem, dass unsere skalierbare Lösung, wenn sie ins Produkt-Design implementiert wird, Geräteherstellern einen wirkungsvollen und einzigartigen Schutz für ihre Produkte bietet. Gleichzeitig verbessert sie das Nutzererlebnis der Anwender.“

Die Zusammenarbeit von HZO mit Deutsche Telekom ist die erste dieser Art in Europa und bietet somit eine Plattform für die globale Expansion des Unternehmens. Der Tolino Vision 2 wird für Nutzer in Deutschland, der Schweiz und Österreich unter tolino.de sowie bei Premium-Buchhändlern verfügbar sein. HZO unterstützt somit ein deutsches Vorzeige-Produkt, das kontinuierlich neue Marktanteile gewinnt.

Über HZO, Inc.
HZO ist Anbieter preisgekrönter Technologien und Lizensierungen, der Elektronikunternehmen und Gerätehersteller verschiedener Branchen mit bahnbrechendem Nanotechnologie-Schutz gegen Schäden durch Flüssigkeiten, korrosive Umwelteinflüsse, Feuchtigkeit, Schweiß, Staub und Trümmer ausstattet. Zu diesen Branchen gehören unter anderem Konsumgüter und -elektronik, Medizintechnik, Militärtechnik und die Industrie. Mit skalierbaren Komplettlösungen, die sich für die Massenproduktion eignen, und einem hochqualifizierten Technik-Team, das sich an Innovation und Kundenerfolg orientiert, bietet die patentgeschützte Lösung von HZO absolute Freiheit beim Produktdesign, ermöglicht Produktvielfalt und geht über die Grenzen definierter Teststandards wie IPX7 hinaus. HZO ist Gewinner des CES Innovations Design and Engineering Award 2012 sowie des Stevie Award for Best New Product (2013), war die Technology Company of the Year in China (2014) und erhielt die Best Technology and Best in Show Awards der Wearable Tech Expo in 2013 und 2014. HZO verändert die Art wie und wo elektronische Geräte genutzt werden können.
Weitere Informationen und Kontakt: http://www.hzo.com.

Firmenkontakt
HZO Inc.
Herr Jared Matkin
12637 South 265 West 265
84020-5403 Draper, UT
+1.801.268.1900
jmatkin@hzo.com
http://www.hzo.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network
Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
08936036344
wibke@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Internet E-Commerce Marketing

Onlinehändler buch.de: Zweiter Advent 2013 – umsatzstärkster Tag aller Zeiten

„Bestell-Wahn“ oder Segen? Online-Shopping und E-Reading bei den Konsumenten so beliebt wie nie. Tolino meistverkaufter Artikel

Münster. – War es Zufall oder Ironie des Schicksals? Just an dem Tag, als Günther Wallraff und Ranga Yogeshwar in der Jauch-Talkshow den „Bestell-Wahn“ im Internet geißelten, verzeichnete der Online-Buch- und Medienhändler buch.de internetstores AG den „umsatzstärksten Tag aller Zeiten“.

In den von ihm betriebenen Webshops buch.de und Thalia.de sind neben Büchern besonders auch Filme, Musik und Spielwaren stark nachgefragt. Auch das digitale Lesen ist bei den Verbrauchern sehr beliebt – dementsprechend stehen E-Reader dieses Weihnachten auf den Wunschzetteln ganz oben. Bei den digitalen Büchern, den E-Books, ist die Online-Nachfrage der Konsumenten ebenfalls hoch. Sie erreicht beim Online-Händler aus Münster dreistellige Zuwachsraten.

Der erklärte Amazon-Gegner Günther Wallraff empfahl in der Jauch-Talkshow den „tolino“ als Alternative zum „Kindle“, da man beim tolino „durchaus (den Anbieter) wechseln“ könne. „Beim tolino ist die Offenheit des Systems für die Kunden das größte Plus und der wichtigste Wettbewerbsvorteil. Daher ist er aktuell der meistverkaufte Artikel in unseren Webshops“, sagte buch.de-Vorstandssprecher Michael Weber.

„Die insgesamt enorm hohe Nachfrage“, so Weber weiter, „dürfen wir ruhig als eine Abstimmung der Verbraucher interpretieren, die – trotz aller berechtigten Kritik an einzelnen fraglichen Praktiken im Online-Handel – das Einkaufserlebnis im Netz lieben“. Einer Umfrage des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) zufolge planten in diesem Jahr rund 37 Millionen Bundesbürger, und damit über 70 Prozent der potenziellen Online-Käufer, den Kauf von Weihnachtsgeschenken im Online- und Versandhandel.

Genaue Zahlen zu den Umsätzen darf das (noch) börsennotierte E-Commerce-Unternehmen buch.de internetstores AG aus börsenrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen. Letzte Woche hatte die Thalia Holding GmbH, mit knapp 300 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im deutschsprachigen Raum Marktführer im Sortimentsbuchhandel, ihre Anteile an der buch.de internetstores AG um rund 15 Prozent auf über 95 Prozent erhöht und ein Verfahren in die Wege geleitet, um buch.de von der Börse nehmen zu können. Mit der Erhöhung ihrer Beteiligung unterstreicht Thalia nach eigenen Angaben den Anspruch, auch in Zukunft in den Bereichen E-Commerce und E-Reading weiter erfolgreich zu wachsen.

Die buch.de internetstores AG mit Sitz in Münster ist auf den Online-Handel mit Büchern und Entertainmentprodukten spezialisiert. Das Unternehmen betreibt die Web-Shops buch.de, bol.de und alphamusic.de sowie die Internetauftritte Thalia.de in Deutschland und Thalia.at in Österreich. Den Kunden der Shops stehen über sieben Millionen Produkte – Bücher, E-Books, E-Reader, Hörbücher, Musik, Filme, Software, Games, Spielwaren, Büroartikel und Blumen – zur Auswahl. Hauptaktionär ist die Thalia Holding GmbH mit einer Beteiligung von 95,1 Prozent. Am Firmensitz in Münster sind rund 180 Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt:
buch.de internetstores AG
Dr. Bettina Althaus
An den Speichern 8
48157 Münster
0251/5309140
althaus@buch.de
http://ag.buch.de

Elektronik Medien Kommunikation

Weltbild und Hugendubel zahlen Abwrackprämie für alte eBook Reader

Digitales Lesen erobert den Buchmarkt: Die Buchhändler wollen das offene tolino-Ökosystem für eBooks mit einer bundesweiten Tauschaktion ausbauen

Weltbild und Hugendubel zahlen Abwrackprämie für alte eBook Reader

Augsburg/München, 1. August 2013 – Aus alt mach neu: Wer ab sofort in einer der rund 400 Weltbild- und Hugendubel-Filialen zwischen Garmisch-Partenkirchen und Flensburg einen alten eBook Reader – ganz gleich welcher Marke – abgibt, erhält beim Kauf des neuen eBook Readers tolino shine 25 Euro Tauschprämie vergütet. Die „Tauschwochen“ dauern vom 1. bis 17. August 2013 und laufen auch in den Onlineshops der beiden Buchhändler.

„Wir wollen es einfach machen, auf die tolino-Alternative für das digitale Lesen zu setzen“, so Weltbild-Geschäftsführer Carel Halff und Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin der Buchhandlung Hugendubel. „Die technische Entwicklung der letzten Jahre in Sachen eBook-Reader verlief rasant. Wer ein älteres Modell besitzt, dem erleichtern wir mit der Tauschaktion jetzt den Umstieg auf ein Gerät auf dem neuesten Stand der Technik.“ Hinter dem tolino-Projekt stehen die führenden deutschen Buchhändler und als Technologiepartner die Deutsche Telekom. Die Partner gehen davon aus, dass bis 2015 ein Viertel aller Bücher auf dem deutschen Buchmarkt digital gelesen werden. Weltbild und Hugendubel verzeichnen schon heute einen deutlich zweistelligen eBook-Anteil am Onlinebuchumsatz.

Als Preis-Leistungs-Sieger ausgezeichnet
Der tolino shine wurde von der Stiftung Warentest unlängst mit der Note 1,9 zum „Preis-Leistungs-Sieger“ gekürt. Großer Vorteil: Der tolino setzt auf ein offenes Ökosystem. Die Nutzer können auf dem Gerät ohne Probleme auch eBooks der meisten anderen Buchhändler lesen und sind nicht an einen bestimmten Shop gebunden. Die gekauften Bücher werden in der TelekomCloud gespeichert und sind damit von beliebigen Endgeräten aus erreichbar.
Hinweis: Getauscht werden können funktionsfähige Geräte aller Hersteller mit USB-/Ladekabel. Das Gerät darf minimale Kratzer und Gebrauchsspuren haben und das Display nicht gebrochen sein.

BILDMATERIAL zum Download: http://www.weltbild.com/presse/pressemitteilung/Weltbild-und-Hugendubel-zahlen-Abwrackpraemie-fuer-alte-eBook-Reader/555/

Über Weltbild:
Mit einer gestützten Bekanntheit von rund 85 Prozent (GfK 2011) ist WELTBILD die bekannteste Buchmarke. Der Multichannel-Buchhändler steht für Aktualität und niedrige Preise. Das flächendeckende Filialnetz besteht aus rund 300 WELTBILD Läden im deutschsprachigen Raum. Auf www.weltbild.de und in jeder Filiale können Kunden aus über zwanzig Millionen Artikeln wählen. In den eBooks-Shops finden die Kunden über eine halbe Million digitale Bücher.

Über Hugendubel:
Die Heinrich Hugendubel GmbH & Co. KG mit Sitz in München ist eines der größten Buchhandelsunternehmen in Deutschland. In bundesweit 80 Filialen bietet Hugendubel eine kompetent zusammengestellte Auswahl an Büchern aus sämtlichen Bereichen sowie ein großes Angebot an Non-Book-Artikeln und Geschenken für alle Altersgruppen. Das stationäre Geschäft wird ergänzt durch den Internetshop Hugendubel.de mit über 20 Millionen Artikeln sowie durch mobile Angebote. Hugendubel bietet über 500.000, also nahezu alle in Deutschland verfügbaren eBooks an.

Verlagsgruppe Weltbild

Kontakt:
Verlagsgruppe Weltbild GmbH
Zindler Désirée
Steinerne Furt 67
86167 Augsburg
0821 / 7004-5550
desiree.zindler@weltbild.com
http://www.weltbild.com

Computer IT Software

Führende deutsche Buchhändler und Telekom setzen künftig gemeinsam auf die Zukunft des digitalen Lesens

– Partner vermarkten gemeinsame Marke „tolino“
– tolino-Start mit einem der größten eBook-Angebote auf dem deutschen Markt
– eReader „tolino shine“ ab 7. März 2013 im Handel

Führende deutsche Buchhändler und Telekom setzen künftig gemeinsam auf die Zukunft des digitalen Lesens

Neue eBook-Partnerschaft über traditionelle Branchengrenzen hinweg

Die führenden deutschen Buchhändler Thalia, Weltbild, Hugendubel sowie Club Bertelsmann und die Deutsche Telekom bündeln künftig ihre Kompetenzen aus Technologie und Handel im Hinblick auf das digitale Lesen. Das Wettbewerbsverhältnis der Buchhändler bleibt davon unberührt. Während die Telekom innovative Lesegeräte und eine leistungsfähige technische Plattform bereitstellt, sichern die Buchhändler flächendeckenden Vertrieb und kompetente Beratung. In Berlin stellen die Unternehmen heute ihre strategische Partnerschaft vor. Sie steht auch weiteren interessierten Buchhändlern offen. Gemeinsames Ziel ist es, zu den ersten Adressen beim digitalen Lesen zu gehören.

Die Partner setzen dabei auf die neue Marke tolino. Der eReader tolino shine ist ab dem 7. März 2013 bei allen Partnern erhältlich. Er wiegt weniger als ein Taschenbuch, speichert eine ganze Bibliothek und hat einen Akku, der länger hält als die Ferien. Dank E Ink® HD-Display und integrierter Beleuchtung ist entspanntes Lesen genauso bei Sonnenlicht wie im Dunkeln möglich.

„Eine solche Kooperation aus führenden Buchhändlern eines Sprachraums mit einem Technologieunternehmen gab es noch nie und wir brechen damit zu völlig neuen Ufern auf. Heutzutage muss jeder überlegen, wo seine strategische Ausrichtung und sein strategisches Interesse liegen und welche Partner dafür die richtigen sind, um sich gegenüber den mächtigen amerikanischen Online-Giganten zu behaupten. In der gemeinsamen Entwicklung tragfähiger nationaler Lösungen gerade im digitalen Bereich – im Fall von Thalia und Weltbild für Deutschland, Österreich und die Schweiz – sehe ich riesen Chancen für jeden von uns“, unterstreicht Michael Busch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Thalia Holding.

Anita Offel-Grohmann, Geschäftsleitung Programm, Club Bertelsmann: „Auch aus verlegerischer Sicht ist die Marke tolino die richtige Initiative zur richtigen Zeit: Die deutschen Verlage haben sehr positiv auf unsere Partnerschaft reagiert, denn wir sind uns doch einig, dass die Breite des Angebots ein zentraler Punkt für die Kundenzufriedenheit ist. Da sind die 300.000 Titel des tolino ein Wort. Dazu passend haben wir ein Gerät, das technisch und in der Handhabung in der Champions League spielt. Selbst für Leute, die heute schon digital lesen, erreicht der tolino eine neue Qualitätsstufe.“

Lasen vor zwei Jahren nur vier Prozent der Deutschen digitale Bücher auf mobilen Endgeräten, sind es heute bereits elf Prozent (BITKOM) – Tendenz weiter steigend.
„Gemeinsam mit starken Partnern aus der deutschen Buchbranche schafft die Telekom als führender Cloud-Anbieter hier ein flächendeckendes und offenes Ökosystem für digitale Bücher“, so Thomas Kiessling, Innovationschef der Telekom. „Diese Allianz bündelt buchhändlerische Leidenschaft mit der technologischen Kompetenz der Telekom. Cloud-Services werden immer relevanter und die Nutzer digitaler Inhalte wissen ihre sensiblen, persönlichen Daten sicher auf den Servern der Telekom in der TelekomCloud aufgehoben.“

Auf die tolino-Partnerschaft setzt auch Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin der Buchhandlung Hugendubel: „Die Nachfrage nach eBooks wächst stark. Die Kunden schätzen es, ihre eBooks in einem buchnahen Umfeld mit guter Beratung zu kaufen. Es kommt darauf an, den Zugang zu digitalem Lesestoff so einfach und bequem wie möglich zu machen. Dabei hilft jetzt wesentlich das Ökosystem der Telekom.“

Mit diesem Schritt stellen die führenden deutschen Buchhändler entscheidende Weichen: „Die Nutzung digitaler Medieninhalte wächst rasant. An dieser Dynamik werden wir alle teilhaben. tolino ist die sympathische deutsche Marke, die künftig als Synonym für digitales Lesen, schnelle Verfügbarkeit und einfachste Handhabung steht“, so Carel Halff, Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung. „Die Zukunft der deutschen Buchbranche soll auch weiterhin bei uns liegen und nicht in den Händen börsennotierter amerikanischer Konzerne.“

Vorteile für die Kunden: Cloudspeicher und offenes System

Der tolino shine bietet Nutzern große Vorteile: Gekaufte Inhalte werden in der TelekomCloud kostenlos dauerhaft gespeichert – somit ist der Zugriff auf die eBooks von beliebigen Endgeräten möglich. Seine eBooks kann der Kunde bequem drahtlos per WLAN von Zuhause, über die 11.000 kostenfrei nutzbaren HotSpots der Telekom oder in den 1.500 Fachgeschäften der Partner in Deutschland laden.

Der tolino shine ist bei Thalia, Weltbild, Hugendubel, Der Club Bertelsmann, in den Telekom Shops sowie in den Online-Shops der Partner erhältlich. Zum Start sind über 300.000 eBook-Titel verfügbar.

tolino shine – Technische Daten

Ein ideales Lesegerät für Vielleser auf dem neusten Stand der Technik:
Der tolino shine ermöglicht dank seines E Ink® HD-Displays (6 Zoll, 1024×758 Pixel), integrierter Beleuchtung und bequemer Touchbedienung entspanntes Lesen wie auf Papier. Der Akku hält bis zu sieben Wochen und der Gerätespeicher bietet Platz für bis zu 2.000 eBooks. Er ist mit einer SD-Karte erweiterbar.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.tolino.de.

Ansprechpartner für die Presse:

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Lisa Machnig
Tel.: 0228 181 – 4949
E-Mail: medien@telekom.de
www.telekom.com/medien
www.telekom.com/fotos
www.twitter.com/deutschetelekom

Thalia Holding GmbH
Unternehmenskommunikation
Mirjam Berle
Kabeler Straße 4 | 58099 Hagen
Tel: 02331 6906319 | Mobil: +49 (0) 175 2434539
E-Mail: m.berle@thalia.de
http://unternehmen.thalia.de/presse/

Der Club Bertelsmann / DirectGroup Germany
Unternehmenskommunikation
Matthias Wulff
Tel.: 052 41-80-4 24 03
E-Mail: matthias.wulff@bertelsmann.de

Weltbild / Hugendubel
Unternehmenskommunikation
Eva Großkinsky
Tel.: 0821 7004 5555
E-Mail: eva.grosskinsky@weltbild.com
www.weltbild.com

Über die Deutsche Telekom:
Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 132 Millionen Mobilfunkkunden sowie über 32 Millionen Festnetz- und 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 230.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,2 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2012).

Kontakt:
Verlagsgruppe Weltbild GmbH
Großkinsky Eva
Steinerne Furt 67
86167 Augsburg
0821 / 7004-5555
eva.grosskinsky@weltbild.com
http://www.weltbild.com