Tag Archives: Tipps

Kunst Kultur Gastronomie

So wäscht man Erdbeeren richtig

So wäscht man Erdbeeren richtig

Düsseldorf, 23. Mai 2017 – Frische rote Erdbeeren sind einfach köstlich. Aber auch wenn die Früchtchen im Einkaufskorb dazu einladen, sie auf der Stelle zu vernaschen, sollten sich Erdbeerfreunde noch ein wenig gedulden und die Früchte vor dem Verzehr waschen. Denn dann schmecken sie noch besser und sind frei von Schmutz und Staub. Doch Erdbeeren haben eine empfindliche Oberfläche und saugen sich schnell mit Wasser voll. Ein paar wichtige Wasch-Tipps helfen, die süßen Früchtchen ganz schonend und gründlich zu reinigen.

– Lieber baden statt duschen. Weil ein harter Wasserstrahl die empfindliche Oberfläche der Früchte beschädigen kann, sollten Erdbeeren in einer Schüssel oder in einem vollgelaufenen Spülbecken baden. Dabei können die Früchte sanft mit den Händen gereinigt und im Wasser hin und her bewegt werden.

– Erdbeeren erst kurz vor dem Verzehr waschen. Die Früchte bleiben ungewaschen länger frisch. Deswegen sollten Erdbeerfreunde die Früchte erst säubern, wenn sie direkt danach auf dem Teller oder im Topf landen. Am besten lagern sie bis dahin an einem kühlen Ort.

– Erdbeeren nur kurz waschen. Baden die Erdbeeren zu lange im Wasser, saugen sie Wasser auf und verlieren an Geschmack. Außerdem schwimmen dadurch auch viele wichtige Vitamine davon.

– Warmes Wasser verwenden. Kaltes Wasser reicht nicht aus, um die Erdbeeren restlos von möglichem Staub und Sand zu befreien. Erst bei wärmeren Temperaturen löst sich alles, was die Erdbeere vom Feld noch mit sich trägt.

– Die Kelchblüten erst nach dem Waschen entfernen. Da die Früchte an Schnittstellen sehr viel Wasser aufnehmen, sollten Erdbeerfans das Grün erst nach dem Waschen abtrennen, damit die Früchte nicht verwässern.

– Erdbeeren richtig trocknen. Die Früchte können in einem Sieb abtropfen. Soll es etwas schneller gehen, können Erdbeerfreunde die Früchte auch vorsichtig mit Küchenpapier trocken tupfen.

Erdbeeren aus Europa
Mit diesen Tipps steht dem Genuss in der Erdbeerzeit nichts mehr im Wege. Auch wenn die deutsche Saison schon Anfang August endet, sind spanische Erdbeeren bis in den September hinein in den deutschen Supermärkten erhältlich.

Die markenzeichen Gruppe ist ein unabhängiger Verbund inhabergeführter Kommunikationsagenturen mit Hauptsitz in Frankfurt sowie weiteren Standorten in Düsseldorf und München. Die Gruppe betreut mit über 50 Mitarbeitern Kunden u.a. aus den Bereichen FMCG, Telekommunikation, Energie, Finanzwirtschaft, Tourismus und Food. Geschäftsführer und Gesellschafter der Unternehmen sind Bodo Bimboese, Max Bimboese, Jörg Müller-Dünow, Christian Vogt und Dr. Egon Winter.

Kontakt
markenzeichen GmbH
Imke Cordes
Platz der Ideen 1
40476 Düsseldorf
0211 90980481
imke.cordes@markenzeichen.eu
http://www.markenzeichen.eu

Computer IT Software

WannaCry – Status Quo, Hintergrund und wie Sie sich schützen können

Der IT Security-Experte BullGuard hat die Hintergründe zum Angriff, die Spekulationen um den Ursprung sowie das Ausmaß von WannaCry zusammengefasst und gibt Nutzern Tipps, wie sie sich vor Ransomware-Angriffen dieser Art schützen können.

Wie funktioniert WannaCry?

WannaCry ist eine Erpresser-Malware, eine sogenannte Ransomware. Diese Art von Malware erpresst Geld der Opfer, indem sie Dateien oder ganze Rechner und Systeme verschlüsselt und diese angeblich nach Bezahlung eines bestimmten Geldbetrags wieder freigibt. Im Falle von WannaCry wurden Lösegelder zwischen 300 und 600 EUR verlangt.

Normalerweise befällt Ransomware nur den Computer, der angegriffen wurde. Nicht so bei WannaCry: Die Attacke beinhaltet eine zusätzliche Komponente, die dafür sorgt, dass das Schadprogramm sich ähnlich wie ein Computerwurm schnell weiterverbreitet.

Die Angreifer haben wohl Hunderttausende E-Mails mit infizierten Anhängen versendet. E-Mails, die sich als Rechnungen, Bewerbungen, Sicherheitswarnungen oder Rezepte tarnen. Öffnet ein argloser Nutzer den Anhang, wird die Ransomware automatisch heruntergeladen.
WannaCry nutzt dabei eine Sicherheitslücke im Windows XP Betriebssystem von Microsoft aus.

Eine Organisation namens „Equation Group“ hat vermutlich ein entsprechendes Werkzeug entwickelt, mit dessen Hilfe diese Lücke ausgenutzt werden kann – das Tool läuft unter der Bezeichnung „EternalBlue“. Interessanterweise unterhält die „Equation Group“ wohl enge Verbindungen zur NSA (National Security Agency) in den USA, sodass vermutet wird, dass EternalBlue für die NSA entwickelt wurde. Regierungen zahlen Hackern hohe Preise für die Identifikation von Sicherheitslücken, die sie zu ihrem Vorteil nutzen können, beispielsweise um andere Länder auszuspionieren.

Im Fall von WannaCry ist dieser Schuss jedoch nach hinten losgegangen: Die Kenntnis über die Sicherheitslücke erreichte auch eine Hacker-Gruppe namens Shadow Brokers, die Details dazu online veröffentlicht und damit für jeden zugänglich gemacht hat.

Wer ist betroffen?

WannaCry nutzt eine Sicherheitslücke des Windows XP Betriebssystems von Microsoft aus, welches nicht mehr durch Updates unterstützt und geschützt wird. Die Anzahl der befallenen Systeme stieg über das Wochenende von 45.000 auf über 200.000 an.

Neben der Deutschen Bahn hierzulande waren zum Beispiel Renault-Fabriken in Frankreich, Telefonica in Spanien oder Russlands zweitgrößter Mobilfunkanbieter MegaFon betroffen. Auch zehntausende chinesische Unternehmen, Institutionen und Universitäten zählten zu den attackierten Systemen. Besonders deutlich wurden die Auswirkungen beim National Health Service (NHS) in Großbritannien: Operationen mussten abgebrochen werden. Röntgengeräte, Testergebnisse und Patientenakten waren nicht verfügbar und Telefone funktionierten nicht. Nach einer vorausgegangen Regierungsentscheidung war es für den NHS zu teuer, den Support-Vertrag mit Microsoft zu verlängern, daher war das veraltete Betriebssystem auf Kosten der Sicherheit weiter eingesetzt worden.

Woher kommt WannaCry?

Noch ist nicht bekannt, wer wirklich hinter dem WannaCry-Angriff steht. Allein die Tatsache, dass es sich um eine Ransomware-Attacke handelt, lässt jedoch auf eine kleinere Gruppe von Hackern schließen, die mit relativ geringem Risiko eine hohe Summe Geld erbeuten wollte. Laut FBI konnten Cyber-Kriminelle allein durch Ransomware im vergangenen Jahr 2016 rund 1 Mrd. US-Dollar erbeuten.

In der jüngsten Vergangenheit haben Hacker häufiger Ransomware-Angriffe gestartet, die konkrete Anweisungen beinhalteten, keine russischen oder ukrainischen Nutzer oder Unternehmen zu attackieren. Diese Angriffe hatten ihren Ursprung in Russland oder der Ukraine, sodass die Täter in dieser Region vermutet wurden. WannaCry hingegen traf auch Russland, es war sogar eines der am schwersten angegriffenen Länder. Neben Banken und anderen Organisationen wurden zum Beispiel auch über 1.000 Computer im russischen Innenministerium infiziert.

Gleichzeitig werden aktuell Spuren verfolgt, die auf Nordkorea hinweisen. Es wurden Ähnlichkeiten in der Code-Struktur von WannaCry zu früherer Malware aus Nordkorea gefunden.

Letztlich sind all dies jedoch zurzeit nur Spekulationen. Sie zeigen, wie schwierig es ist, die tatsächliche Quelle eines Cyber-Angriffs zu ermitteln.

Was sagt uns der WannaCry-Angriff?

Das Ausmaß, das WannaCry weltweit annehmen konnte, wirft die Frage auf, wie ernst Organisationen das Thema Cyberkriminalität und Sicherheit nehmen. Es scheint fast, dass jeder denkt, ein solcher Vorfall trifft nur andere. WannaCry aber macht klar, dass es jeden treffen kann. Und die Auswirkungen auf den britischen National Health Service machen deutlich, wie fatal die Konsequenzen sind – insbesondere wenn solche Angriffe (lebens-)wichtige Systeme zum Ziel haben, wie zum Beispiel Krankenhäuser oder die Verkehrsinfrastruktur. In einer Zeit täglicher Cyber-Attacken ist es nicht nur fahrlässig, Netzwerke und Computer nicht zu schützen, sondern fast schon kriminell.

Wie können sich Nutzer schützen?

1. Regelmäßige Updates durchführen
Software-Updates werden regelmäßig veröffentlicht, um zum Beispiel Sicherheitslücken zu schließen, die sonst für die Installation von Ransomware genutzt werden könnten. Einige Betriebssystem-Updates werden automatisch durchgeführt, ohne dass der Nutzer sie anstoßen muss. Zum Teil ist es aber auch erforderlich, dass das Update vom Nutzer aktiv gestartet wird.

2. Antivirus-Software nutzen – am besten verhaltensbasiert
Nutzer der Antivirus-Software BullGuard sind geschützt. Denn die Software analysiert Malware sowohl signatur- als auch verhaltensbasiert. Signaturbasierter Schutz erkennt sofort infizierte Dateien, die sich über vergleichbare Strukturen zu bereits bekannter Malware „verraten“, stellt diese in Quarantäne oder löscht sie. Neue Malware kann jedoch nur mittels verhaltensbasierter Antivirus-Software ermittelt werden. Sie prüft Dateien auf abnormales Verhalten oder böswillige Aktivitäten, warnt vor deren Öffnung oder stoppt selbst die Ausführung.

3. Gesunde Portion Skepsis
Ransomware kommt besonders häufig über Phishing-E-Mails, infizierte Anzeigen auf Websites oder gefälschte Apps auf den Rechner oder das Smartphone. E-Mails, die nicht erwartet werden und einen Anhang enthalten, sollten grundsätzlich mit größter Skepsis und Vorsicht behandelt werden. Im Zweifel auf keinen Fall den Anhang öffnen. Außerdem sollten Apps nur von bekannten App Stores wie zum Beispiel Google Play oder dem Apple App-Store installiert werden. Professionelle Antivirus-Software warnt außerdem vor dem Download vor verdächtigen Dateien, infizierten Links oder vor dem Besuch gefälschter Websites.

BullGuard gehört zu den führenden IT Security-Unternehmen in Europa. Das Produktportfolio umfasst Internet Security, Mobile Security, kontinuierlichen Identitätsschutz sowie Social Media Security für Privatanwender oder kleine Betriebe. Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem wählte Stiftung Warentest die Sicherheitssoftware „BullGuard Internet Security 2016“ im April 2016 zum Testsieger. BullGuard ist Pionier für Sicherheit im Internet of Things (IoT) und entwickelte den weltweit ersten IoT-Scanner. Zusammen mit dem Partner Dojo Labs sorgt BullGuard für umfassenden Schutz im Smart Home und für vernetzte Geräte. Hauptsitz des Unternehmens ist in London, Großbritannien. Zudem hat BullGuard Niederlassungen in Rumänien, Australien und Dänemark, wo das Unternehmen im Jahr 2001 gegründet wurde. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.bullguard.com/de

Firmenkontakt
BullGuard
Cam Le
c/o Mazars / Theodor-Stern-Kai 1 1
60596 Frankfurt

BullGuard@schwartzpr.de
http://www.bullguard.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
00 49 89 211871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

Controlware auf der Mainzer Netztagung 2017 (30./31. Mai, Burg Weisenau in Mainz)

Tipps zur Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes in der Energiewirtschaft

Dietzenbach, 10. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, ist auf der Mainzer Netztagung 2017 (30./31. Mai 2017, Burg Weisenau in Mainz) mit einem Expertenvortrag rund um die erfolgreiche Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes (ITSG) vertreten. Im Fokus steht die Frage, wie sich mithilfe zertifizierter Information-Security-Management-Systeme (ISMS) die Weichen für einen ITSG-konformen Betrieb Kritischer Infrastrukturen stellen lassen.

Die Mainzer Netztagung ist eine etablierte Kommunikationsplattform für den Informationsaustausch in der Energiewirtschaft. An zwei Tagen haben die für den Betrieb der Stromnetze verantwortlichen Experten der Energieversorger Gelegenheit, sich mit den Entscheidungsträgern der Kommunen sowie mit Beratern, Herstellern und IT-Dienstleistern auszutauschen. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die Herausforderungen beim Betrieb smarter, dezentraler Stromnetze – von Fragen der IT-Sicherheit bis hin zu Netzplanung, Workforce Management und Energiespeicherung.

Controlware zeigt in einem Expertenvortrag auf, worauf die Energieversorger mit Blick auf die Einhaltung des 2015 in Kraft getretenen ITSG künftig achten müssen: „Das ITSG verpflichtet die Betreiber Kritischer Infrastrukturen, einen angemessenen Schutz ihrer Systeme sicherzustellen“, erläutert Rolf Bachmann, Business Development Manager bei Controlware. „Der erste Schritt auf diesem Weg ist der Aufbau eines ISO 27001-konformen Information-Security-Management-Systems – ein Lösungsansatz, der sich in der Praxis vielfach bewährt hat und inzwischen auch vom Gesetzgeber gefordert wird. Sobald ein solches ISMS in Kraft ist, lassen sich ausgehend davon konkrete und priorisierte Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit implementieren.“

Im Controlware Vortrag erfahren die Zuhörer:

– Was es mit dem IT-Sicherheitsgesetz (ITSG) auf sich hat und welche neuen Vorgaben die Betreiber Kritischer Infrastrukturen einhalten müssen

– Welche Unternehmen unter die „Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen“ (BSI-Kritis-V) fallen und damit vom ITSG betroffen sind

– Welche Verpflichtungen aus dem ITSG hervorgehen und warum dem Aufbau eines Information-Security-Management-Systems (ISMS) eine Schlüsselrolle zukommt

– Warum die Einführung eines ISMS per se noch keine erhöhte IT-Sicherheit liefert

– Mit welchen konkreten Maßnahmen sich die IT-Sicherheit erhöhen lässt und welchen Mehrwert das ISMS bei der Umsetzung bietet – auch in „nicht-kritischen“ Infrastrukturen

„Auf der diesjährigen Netztagung werden wir den IT-Verantwortlichen der Energieversorger verdeutlichen, dass die Umsetzung des ITSG eine komplexe und zeitintensive Aufgabe ist, die man keinesfalls unterschätzen sollte“, erklärt Rolf Bachmann. „Wir wollen aber auch aufzeigen, dass inzwischen für praktisch alle damit verbundenen Fallstricke erprobte Best Practices existieren. Wer planvoll und systematisch vorgeht und die richtigen Partner an seiner Seite hat, wird auch diese Herausforderung meistern.“

Die Mainzer Netztagung findet am 30. und 31. Mai 2017 im Gewölbekeller der Burg Weisenau (Mönchstraße 13, 55130 Mainz) statt. Weiterführende Informationen zur Veranstaltung: www.ew-online.de

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Internet E-Commerce Marketing

Blog-Beiträge für die Neukundengewinnung von Profis aus der Praxis

Der Neukundengewinnungsprofi Dieter Menyhart veröffentlicht nun regelmäßig seine Tipps und Tricks

Blog-Beiträge für die Neukundengewinnung von Profis aus der Praxis

Dieter Menyhart: Blog-Beiträge für die Neukundengewinnung von Profis aus der Praxis

Neukundengewinnung ist immer ein Thema im Verkauf, denn ohne Neukunden steht man immer irgendwie auf wackeligen Beinen. „Wer hier vorankommen will, braucht immer wieder gute Tipps und Tricks, um seine Verkaufspraxis zu optimieren“, so Dieter Menyhart, der Neukundengewinnungsprofi. Ab sofort bietet er regelmäßig Input zur erfolgreichen Kundenakquise und zwar in drei Formaten: als Blog, als Audio- und Video- Podcast.

Mit 30 Jahren Verkaufserfahrung und 320 Millionen Umsatz gibt er Tipps aus der Praxis für die Praxis. „An meinem Angebot ist attraktiv, dass es weder zeitlich noch örtlich gebunden ist. Einfach online gehen und Input abholen, wenn man gerade Zeit dafür hat“, so Menyhart. Oft suchen Verkäufer genau dann nach Hilfe, wenn sie Kunden gewinnen müssen. Hier bekommen sie in wenigen Sätzen und ohne viel Drumherum den Inhalt, den sie brauchen.

In seiner eigenen Vergangenheit als Verkäufer hat er sich sein Know-how erarbeitet. „Trotz Niederlagen, habe ich immer weitergemacht und mithilfe von Verkaufstrainings plus meiner eigenen Praxiserfahrung meine Tätigkeiten so verfeinert, dass sich unweigerlich Erfolg einstellte“. Dieses immer weiter entwickelte Erfolgswissen gibt er heute als Verkaufstrainer und Autor in Verkaufstrainings, Seminaren und in seinen Büchern weiter.

Mehr zu Dieter Menyhart gibt es hier: www.menyhart.ch

Dieter Menyhart, der Schweizer Verkaufstrainer begeistert für erfolgreiches Verkaufen im 21. Jahrhundert. Dieter Menyhart sieht sich als Schnittstelle zwischen den immer geltenden Grundlagen des Verkaufs und der Integration in die neue Verkäuferwelt. Dieter Menyhart ist aktives Mitglied der GSA, einer der größten Fachverbände Europas für Speaker, Trainer und Coachs. Er ist Dozent und Prüfungsexperte in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Verkauf, Marketing, Präsentation und Führung.

Kontakt
Menyhart … verkauft!
Dieter Menyhart
c/o acOffice Anstalt Sonnblickstrasse 12
9490 Vaduz
+41 55 556 70 60
info@menyhart.ch
http://www.menyhart.ch/

Immobilien Bauen Garten

Abfluss reinigen – 10 Haushalts Tipps und Tricks

Die besten Empfehlungen

Abfluss reinigen - 10 Haushalts Tipps und Tricks

Abfluss reinigen – 10 Haushalts Tipps und Tricks

Ein Malheur im Sanitär – Bereich, das früher oder später in jedem Haushalt passiert, das ist ein verstopfter Abfluss.Kommt das Wasser nicht mehr richtig aus dem Wasserhahn, liegt es in 99 Prozent aller Fälle am verkalkten Filter im Endkopf. Läuft das Wasser dagegen nicht mehr ab, wird eine Verstopfung die Ursache sein, eine Rohrreinigung ist fällig. Das Abwasserrohr verstopft? Kein Grund, sofort den bis zu 150 Euro teuren Sanitär Notdienst kommen zu lassen oder einen Rohreiniger zu benützen. Hier finden Sie 10 Tipps, die es möglich machen, ohne den Klempner Notdienst einen verstopften Abfluss, egal ob ein Abflussrohr im Bad oder eine Rohrverstopfung in der Küche oder ein verstopftes Waschbecken, ein verstopftes WC, wieder frei zu bekommen. Mit einfachen Hilfsmitteln, denn ein Notdienst ist tatsächlich nur in wenigen Fällen tatsächlich notwendig. Eine Kanalreinigung, als ein Zugriff auf dem zum Haus gehörigen Kanal ist in den wenigsten Fällen notwendig. Eine Kanalreinigung wird meistens von der öffentlichen Hand durchgeführt.

1. Die Plexiglasflasche
Die einfachste und trickreichste Methode, gleichzeitig auch die funktionellste der Verstopfungsbeseitigung, der Rohrreinigung, den Abfluss, ein Rohr zu reinigen ohne einen Klempner-Notdienst, ohne Sanitär Notdienst, ist die Verwendung einer Handelsüblichen Plastikflasche. Ist also eine Badewanne verstopft, dreht es sich um ein verstopftes Waschbecken, benötigt die Hausfrau, der Hausmann lediglich eine PET-Flasche. Die sollte etwa ein Liter oder auch 1,5 Liter fassen. Es hat sich herausgestellt, dass Flaschen aus dem Discounter, die hauseigenen Marken, meist ein wenig zu instabil sind, um die Aufgabe zu erfüllen. Man gibt nun in diese Flasche heißes Wasser, setzt sie dann umgekehrt auf den Abfluss. Die Öffnung der Flasche sollte dabei ungefähr dem Abfluss entsprechen, man dichtet das ganze mit feuchten Tüchern ab. Nun funktioniert die Sache wie einem Pümpel. Man drückt das heiße Wasser mit allem Druck in die Rohrleitung, das Rohr, immer wieder, in kleinen Schüben. Der Druck und das heiße Wasser werden den Abfluss reinigen, machen den Klempner Notdienst überflüssig.

2. Der Pümpel wenn es gilt, heute den Abfluss reinigen
Jeder kennt die guten alten Saugglocke, ein hervorragendes Mittel zur Rohrreinigung, wenn der Abfluss, das Rohr, verstopft ist. Auch der Klempner arbeitet damit. Mit einem Pümpel ist die Abflussreinigung zumeist ein Kinderspiel, keine Rohreinigungsfirma, keine Kanalreinigung, kein Notdienst notwendig, kein Problem, wenn mal eine Verstopfung vorliegt. Die Saugglocke arbeitet mit Über- bzw. Unterdruck. Man gibt Wasser auf die Verstopfung bis zum Becken. Dann setzt man die Gummiglocke auf den Abfluss und pumpt. Wenn es sich um eine verstopfte Toilette handelt, hat man einmal die Möglichkeit mit einer größeren Saugglocke, den man aufsetzen kann, relativ sauber mit dem Druck zu arbeiten. Man setzt also die Saugglocke auf den Abfluss und füllt das Becken dann mit heißem Wasser, bis die dicht anliegende Saugglocke bedeckt ist Andere bevorzugen einen kleineren Saugglocke und fahren damit direkt in die verstopfte Leitung hinein. Einen Überlauf, bei einem verstopften Waschbecken, genauso, wenn die Badewanne verstopft ist, dichtet man einem feuchten Tuch ab. Danach sollte man die Spülung wieder betätigen können, der Abfluss sollte nicht mehr verstopft sein.

3. Die Drahtbürste um den Abfluss reinigen zu lassen
Auch mit einer schmalen Drahtbürste ist einiges in einem verstopften Abfluss zu erreichen, kann man den Abfluss reinigen. Bei einer Rohrverstopfung zur Abflussreinigung ein probates Mittel. Auch mit diesem einfachen Mittel kann man sich also den Handwerker, den Klempner-Notdienst ersparen, wenn ein Rohr verstopft ist. Die Brüste sollte etwa die Länge einer herkömmlichen Klobürste haben, man fährt damit einfach in den freigelegten Abfluss hinein. Das hilft gegen Ablagerungen. Auch ist so eine vorbeugende Rohrwartung, die verhindert, dass ein Abwasserrohr verstopft, ohne chemische Rohrreiniger, möglich.

4. Die Spindel zur Beseitigungspflichtig
Schon ein wenig fachmännischer bei der Rohrreinigung, beim Abfluss reinigen, ist die Arbeit mit der Spindel, die normalerweise auch vom Sanitär-Notdienst, vom Klempner, von einer professionellem Rohreinigungsfirma vorgenommen wird, wenn diese einen Abfluss reinigen. Der Fachmann beim Abfluss reinigen empfiehlt etwas stabilere Spindeln, vorzugsweise solche, die sich an eine Bohrmaschine anschließen lassen. Eine Spindel von etwa 2 Meter Länge, die es im Baumarkt zu kaufen gibt, ist in der Regel hinreichend. Professionelle Spindeln verwendet man für die Verstopfungsbeseitungung im Kanal.
5. Siphon abschrauben
Eine weitere einfache Möglichkeit der Rohrreinigung,beim Abfluss reinigen, eine Verstopfung zu beseitigen, ein verstopftes Waschbecken wieder in die Gänge zu bringen, ist den Siphon abzuschrauben. Dazu legt man ein feuchtes Tuch über die Überwurfmutter am Siphon, wenn Beispiel das Waschbecken verstopft ist. So ist dafür gesorgt, dass mit der Rohrzange, die man verwendet, das Chrom nicht beschädigt wird. Unter den Siphon stellt man am Besten einen Eimer,denn es befindet sich immer Wasser in dem Teil. Nun wird man mittels einer Drahtbürste die Bestandteile des Siphons reinigen, eventuell brüchig gewordene Dichtungen austauschen. Wenn der Siphon schon sehr marode erscheint, voller Ablagerungen, mit verhärtetem Abflussreiniger zugesetzt, wird es besser sein, ihn komplett zu ersetzen.

6.Der Gartenschlauch – simpel und wirkungsvoll bei Rohrverstopfung, zur Rohrwartung, Kanalsanierung, ist das WC verstopft, ein Becken verstopft
Eine weitere sehr sinnvolle Methode der Rohrreinigung, zu Beseitigung einer Verstopfung in einem Abflussrohr, ist die Anwendung eines Gartenschlauches. In Großen verwendet den auch eine Rohrreinigungsfirma um ein Abflussrohr zu reinigen, bei der Kanalsanierung, wie eine große Spülung. Die Kanalsanierung fällt jedoch nicht in den Zuständigkeitsbereich der Wohnungsinhaber, auch bei einer gröberen Verstopfung nicht, hier muss eine Sanitärfirma einspringen. Auch der Gartenschlauch arbeitet mit Wasserdruck um, wenn das Abwasserrohr verstopft ist, die Toilette verstopft, der Abfluss zu reinigen ist, Erfolg zu zeitigen. Die verstopfte Toilette, der Abfluss muss also auch hier so abgedichtet werden, am einfachsten mit feuchten Tüchern, dass der Druck des Wassers zur Wirkung kommen kann. Mit der entsprechenden Wassermenge bekommt man den Abfluss sauber bis zum Kanal, das Rohr frei, bei einer Verstopfung, das Problem gelöst, wenn ein WC verstopft ist – und das ganz ohne Klempner Notdienst, ohne Rohrreiniger,ohne chemischen Abflussreiniger, ohne Pümpel, ohne Rohrreinigungsfirma, ohne Sanitärfirma.

7. Backpulver und Essig
Hier lässt die Großmutter grüßen, die noch keinen Sanitär-Notdienst zur Rohrreinigung kannte, wenn das WC verstopft war, wenn es hieß Abfluss reinigen. Tatsächlich gibt es, wenn Essig und Backpulver zusammenkommen, eine heftige Reaktion im Rohr, in der Leitung. Auch hierbei entsteht Druck, der die Verstopfung lösen soll. Die reinigende Wirkung der chemischen Reaktion steht im Hintergrund. Auch hier also den verstopften Abfluss also gut abdichten. Das Gemisch entfernt jedoch keine Ablagerungen. Danach die Spülung betätigen, mit heißem Wasser nachgießen.

9. Der Pango-Rohreiniger
Hierbei handelt es sich um ein Gerät zur Rohrreinigung, dass auf den verstopften Abfluss aufgesetzt wird, durch einen Pumpvorgang Überdruck erzeugt. Es wird den Abfluss reinigen, ebenfalls durch Überdruck. Fachleute aus dem Sanitär – Bereich raten zu großer Vorsicht bei der Verstopfungsbeseitigung, bei der Rohrwartung mit diesem Gerät zur Abflussreinigung, zu großer Druck kann Schäden an den Dichtungen anrichten.

10. Coca-Cola und Menthos
Zwar nicht von Großmutter, auch nicht vom Sanitär Notdienst, aber letztlich dieselbe Wirkungsweise zur Rohrreinigung wie Menthos und Coca Cola. Dies Mittel gegen eine Verstopfung ruft etwa dieselbe Reaktion hervor, wie Backpulver und Essig. Man gibt die, auch zerkrümelten Menthos in den Abfluss der verstopft ist, etwa 5 Stück, gießt etwa einen Liter Cola darauf. Sobald es zu brodeln beginnt, dichtet man den Abfluss, der verstopft ist und auch den Überlauf ab. Mit ein wenig Glück und viel gutem Glauben funktioniert diese Methode der Rohrreinigung, schafft man es, die verstopfte Leitung zu reinigen.

11. Kaffeesatz
Und hier hat Oma Unrecht,bei der Verstopfungsbeseitigung wie die Sanitärfirma, die Rohrreinigungsfirma oft zu berichten weiß. Kaffee hilft nicht, wenn ein Becken verstopft ist. Kaffeesatz ist kein Abflussreiniger, wird nicht den AblussAbfluss reinigen, wird nicht helfen, ist das Abwasserrohr verstopft. Er hilft unter Umständen gegen schlechte Gerüche aus dem Abfluss, gegen eine Verstopfung, eine verstopfte Toilette, ein verstopftes Waschbecken oder wenn die Badewanne verstopft ist, hilft dieses Wundermittel jedenfalls nicht. Ganz im Gegenteil. Der Kaffeesatz kann sich verhärten und wird zum Betonbrocken im Abfluss. Dasselbe gilt im Übrigen auch für viele Rohreiniger, die in Drogerien und Supermärkten zu kaufen sind. Vor allem die billigen Versionen beseitigen die Verstopfung nicht, sondern führen dazu, dass sich das Biomaterial, die Fette und Speisereste verdichten, umwandeln und zu einer massiven, harten Masse werden, der nur mit einer Spindel beizukommen ist. Der Kaffee verstopft also erst recht.

https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/abfluss-reinigen/

Wir sind ein Kanal & Rohrreinigungsunternehmen in Berlin. Wir machen Ihren Abfluss wieder fit. Egal ob verstopftes Klo, Badewanne, Abfluss oder Kanal, wir machen es wieder Frei. Unsere Sanitärfirma reinigt es wieder.

Kontakt
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Andreas SPecht
Gerolsteiner Str 11A
14197 Berlin
030 200042102
info@specht-rohrreinigung-berlin.com
https://www.specht-rohrreinigung-berlin.com

Tourismus Reisen

Mit personalisiertem Reisepreis Alarm günstig reisen

Mit personalisiertem Reisepreis Alarm günstig reisen

– Herzstück von TravelRadar.io ist der kostenlose personalisierte Reisepreis Alarm für den Nutzer.

– TravelRadar.io ermöglicht das Anlegen dieser Reisepreis Alarme für beliebige Reiserouten – so sind z.B. alle Flüge von Frankfurt nach New York unter 270 Euro abonnierbar.

– Die Software hinter TravelRadar.io erkennt automatisiert, sobald Preise unter die vom Nutzer gesetzten Preislimits fallen und benachrichtigt per E-Mail mit Link zum Angebot.

– Durch die Automatisierung können mit wenigen Minuten Aufwand automatisiert Preisausreisser und Preisfehler (sogenannte Error Fares) für bestimmte Reiseziele beobachtet werden.

– Das passende Angebot findet den Nutzer, nicht der Nutzer mit viel Aufwand das passende Angebot

Stuttgart – Am 17.04.2017 ist es soweit: Die offene Beta Phase von www.TravelRadar.io startet. Nach mehrmonatiger intensiver Vorarbeit, von der Konzeption über die Entwicklung bis zu mehreren Testphasen, ist nun eine Beta-Version live verfügbar.
Die Idee hinter TravelRadar.io ist es, Menschen bei der Verwirklichung ihrer Reiseträume zu unterstützen. Für Reiseziele, die man noch auf seiner Liste hat, kann man sich so personalisierte Reisepreis Alarme anlegen. Wenn ein Traumziel zum Beispiel New York ist, kann man sich in wenigen Sekunden einen TravelRadar Eintrag anlegen – zum Beispiel von Frankfurt nach New York für maximal 270 Euro. So bekommt der Nutzer nur wirklich persönlich relevante Angebote – anstatt vieler Reisedeals, die nicht zu den eigenen Interessen passen.
In der nun gestarteten Beta-Phase freut sich das TravelRadar Team auf neue Nutzer und vor allem wertvolles Feedback zur weiteren Optimierung. In der Beta Phase können sich nun eine begrenzte Anzahl von Nutzern unter https://TravelRadar.io anmelden. Derzeit ist die Plattform in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Die MyActivities GmbH wurde 2014 mit Sitz in Stuttgart gegründet. Derzeit besteht das Team aus 5 Personen, die gezielt an unterschiedlichen Aufgaben und Projekten rund um die Themen Reisen und Aktivitäten arbeiten. Bisherige Investoren sind die Aventum Solutions GmbH und die Schöne Töchter GmbH.

Kontakt
MyActivities GmbH
Antonius Gress
Hindenburgstraße 41
71696 Möglingen
+49 (0) 1577-7727314
info@myactivities.com
https://travelradar.io

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tipps zur Rasenpflege von der AGRAVIS Raiffeisen AG

Tipps zur Rasenpflege von der AGRAVIS Raiffeisen AG

Für die meisten Gartenfreunde gehört ein Rasen zur perfekten Gartenidylle einfach dazu, die Ansprüche an den Rasen sind jedoch oft unterschiedlich. So wollen einige einen robusten Rasen, auf dem Kinder und Hunde toben und spielen können. Andere bevorzugen einen saftig grünen Rasen als Blickfang und für wieder andere geht nichts über den klassischen englischen Rasen.

Trotz der unterschiedlichen Bedürfnisse der Gartenbesitzer gibt es jedoch einige Dinge, die generell zu beachten sind. Die Experten der AGRAVIS Raiffeisen AG unterstützen bei der Rasenpflege mit wertvollen Tipps und fundiertem Fachwissen. Zur richtigen Rasenpflege gehören vor allem Rasenmähen, Vertikutieren, Düngen sowie eine regelmäßige Nachsaat.

Zu den Rasenpflege-Extraseiten auf agravis.de

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Computer IT Software

April, April: Tipps für Pressearbeit im April mit Medienarbeiten.de

Kein Scherz: Frühlings-PR im April mit Medienarbeiten.de

April, April: Tipps für Pressearbeit im April mit Medienarbeiten.de

Medienwirksame Aktionen mit Medienarbeiten.de wie das Kiss In

Der April ist eine sehr gute Zeit, um eine aktive Pressearbeit voranzutreiben – die passenden Maßnahmen zur richtigen Zeit empfiehlt die Agentur Medienarbeiten.de. Die renommierte PR-Agentur für kleine und mittlere Unternehmen bietet zum 1. April nun allen eine Möglichkeit, PR und Marketing auf höchstem Niveau zu erhalten, total umsonst.

Hier einigeTipps:
– Warten Sie mit allen Veröffentlichungen möglichst so lange, bis es die Spatzen vom Dach pfeifen.
– Prüfen Sie neue Projekte auf keinen Fall auf ihre möglichen Auswirkungen in der Öffentlichkeit. Kommt Zeit, kommt Rat…
– Machen Sie Öffentlichkeitsarbeit nur in Krisenzeiten!
– Versuchen Sie überdies, die PR-Arbeit möglichst kurzfristig auf ihre Effizienz zu untersuchen.
– Presseanfragen erstmal liegen lassen. Nach Versand einer Pressemittelung erstmal Urlaub machen, damit man seine Ruhe hat.
– Delegieren sie nichts, machen Sie alles selbst.

April, April! Das ist natürlich ein Aprilscherz, und sollte keinesfalls so umgesetzt werden. Denn PR ist nie umsonst, aber kann auch übermäßig teuer werden, wenn man Wichtiges nicht beachtet. Denn jetzt gilt es, die wichtigen Sommer-Themen anzugehen, für die es im Mai sogar schon zu spät sein kann. Daher ist es im April allerhöchste Zeit, will man die Hauptsaison nicht verschlafen. Kalendarische Anlässe liefern da guten Stoff für Pressearbeit. Das Pfingstfest liegt häufig im Juni und wurde von der PR-Branche bislang eher stiefmütterlich behandelt. Hier lauern womöglich einige ungenutzte Chancen, die eine kreative PR-Agentur ausarbeiten kann. Auch der Weltumwelttag, der fest im Juni terminiert ist, liefert gute Anknüpfungspunkte für alle Unternehmen, die im weiteren Sinn für die Umwelt engagiert sind. Aufgrund der zeitlichen Nähe lohnt eine Pressearbeit im April noch für die Tagespresse, weniger für periodisch erscheinende Publikationen.

Auch gut für die Pressearbeit: Welttag des Buches, Muttertag, Christi Himmelfahrt, Ostern und Pfingsten: Interessante Termine sind außerdem Sommersonnenwende (meist 21. Juni), Siebenschläfertag (27. Juni) und Christopher Street Day (28. Juni). Im darauf folgenden Monat Juli gibt es dagegen kaum wichtige kalendarische Anlässe. Auch die Messe- und Kongresstätigkeit nimmt gen Juli deutlich ab, sodass es für viele Presseaktionen sinnvoll ist, im April auf Veröffentlichungen im Juni hinzuarbeiten.

Das Sommerloch kann man dennoch für die PR bestens nutzen, sollte aber jetzt schon mit der Planung und Umsetzung beginnen. Wer Tipps, Produkte und Vorhaben hat, die an die Öffentlichkeit sollen, der wende sich jetzt an Magazine, Zeitungen, Fachmedien, Radio, TV und Online-Medien – oder an die PR-Agentur Medienarbeiten.de. Dort erhält man einen Überblick der Möglichkeiten und wählt die bestmögliche Strategie. Weitere Themen rund um PR von Medienarbeiten.de auch auf dem Business On Portal.

PR-Agentur Medienarbeiten.de

Kontakt
Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. (GmbH-Sitz) 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Tourismus Reisen

Von der Kette bis zur Speiche: Fahrradcheck im Frühjahr

Radexperte Steffen Roth von der „Mecklenburger Radtour“ gibt Tipps zum Saisonstart und räumt mit Irrtümern auf

Von der Kette bis zur Speiche: Fahrradcheck im Frühjahr

Radcheck im Frühjahr (Die Mecklenburger Radtour GmbH)

Platte Reifen, verrostete Schrauben oder kaputtes Licht: Wenn das Fahrrad im Frühjahr aus dem Winterschlaf geholt wird, warten oft unliebsame Überraschungen auf Pedalritter. Aber auch, wenn der Drahtesel scheinbar ohne sichtbare Blessuren die kalte Jahreszeit überstanden hat, sollte vor der ersten Tour ein ausführlicher Blick auf des Deutschen liebstes Fortbewegungsmittel geworfen werden.

Fahrradtechniker Steffen Roth von dem Radreiseveranstalter „Mecklenburger Radtour“ empfiehlt das Fahrrad genauso gründlich wie das Auto vor Fahrtantritt auf Verkehrstüchtigkeit zu überprüfen: „Zunächst sollten sich Radfahrer einen Überblick über den allgemeinen Zustand des Zweirads verschaffen. Dabei gilt es vor allem lockeren Schrauben, rostigen Ketten oder verlorengegangenen Reflektoren Aufmerksamkeit zu schenken.“ Welche Rolle spielen Reifen und Bremsen? „Wenn Bremskörper beschädigt oder stark abgenutzt sind, empfehle ich immer diese sofort auszutauschen. Das kann im Notfall vor starkem Schaden am Rad und Körper bewahren. Am Reifen sind vor allem Risse in der Manteldecke, ein zu geringes Profil oder Beschädigungen durch Scherben oder Nägel mögliche Gefahrenquellen – vor allem auf ungleichmäßigem Untergrund.“ Der Luftdruck kann nach Angaben des Fahrradexperten ohne Probleme um 0,5 Bar unter dem Maximaldruck des Reifens liegen. „Das erhöht den Komfort, reduziert die Abnutzung und verbessert die Traktion auch abseits von befestigen Wegen.“

Wer erst einmal unterwegs ist, kann unbeschwert Stadt, Land, Meer und Natur genießen. Aber ist die Freiheit auf dem Sattel wirklich so grenzenlos? Radexperte Roth klärt über einige Mythen auf:

1. „Tempolimits gelten nicht nur für Autos, auch Fahrradfahrer haben sich im öffentlichen Straßenverkehr an Geschwindigkeits-Regeln zu halten. Das gilt insbesondere in Spielstraßen.“

2. „Mehr Gänge sind nicht gleich weniger Anstrengung. Es kommt auf die Effektivität und das Zusammenspiel von Ritzeln und Kettenblätter an. Narbenschaltungen mit weniger Gängen sind hier meist im Vorteil, weil lästiges Kreuz-und-quer-Schalten wegfällt.“

3. „Es gibt keine Helmpflicht für Fahrradfahrer in Deutschland. Zwar ist ein Helm dringend zu empfehlen, um sich vor schweren Kopfverletzungen zu schützen, vorgeschrieben ist er jedoch nicht. Anders sieht das in Ländern wie Spanien, Schweden oder der Schweiz aus.“

4. „Radfahrer müssen nicht zwingend einen Radweg benutzen, nur weil dieser vorhanden ist. Auch eine Fahrt auf der Straße ist erlaubt. Lediglich wenn ein separates Gebotsschild ausgewiesen ist, kann der Radweg Pflicht werden.“

5. „Telefonieren mit dem Handy am Ohr ist verboten. Was für den Autofahrer gilt, ist auch für Radler relevant. Wer ohne Freisprecheinrichtung oder Ohrhörer auf dem Rad erwischt wird, kann mit einem Bußgeld belangt werden.“

Tipp: Für die erste mehrtägige Fahrradreise im Jahr 2017 eignen sich besonders die Kurz- und Sternreisen der Mecklenburger Radtour. An Ostern, Pfingsten oder am verlängerten Himmelfahrtswochenende lockt zum Beispiel die neue Sterntour „Lübeck/Ostsee“. An sechs Tagen geht es durch die Kulturhauptstadt des Nordens, entlang der Lübecker Bucht oder zu einer alten Salzstraße. Die Reise ist ab 399 Euro pro Person inkl. Übernachtungen, Service-Paket, GPS-Daten und Leihrad buchbar. Erlebnisse wie Stadtführungen, Hafenrundfahrten und Museumsbesuche können optional organisiert werden.

Weitere Informationen sowie Buchungsanfragen unter der Telefonnummer 03831 306760 oder im Internet unter www.mecklenburger-radtour.de. www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Immobilien Bauen Garten

Frühlingsgefühle mit REKORD

Der Winter ist vorbei und der Frühling steht in den Startlöchern – der ideale Zeitpunkt für einen umfassenden Frühjahrsputz!

Frühlingsgefühle mit REKORD

Die ersten Sonnenstrahlen, Sprösslinge und Knospen in der Natur und länger werdende Tage – der Frühling ist da! Und mit ihm die perfekte Gelegenheit, das Zuhause wieder auf Vordermann zu bringen und gründlich sauber zu machen. Die Fenster dürfen beim großen Frühjahrsputz natürlich nicht fehlen! Mit den folgenden REKORD-Tipps zu Reinigung und Pflege wird Ihre Fenster-Verliebtheit auch im Lenz wieder voll aufblühen.

Eine glasklare Angelegenheit
Bei Glasflächen sollten Sie auf lösungshaltige, aggressive Putzmittel verzichten – klares Wasser reicht oft vollkommen aus. Bei härteren Fällen kann auch Spülmittel zu Hilfe genommen werden. Seien Sie bei der Entfernung von Rückständen vorsichtig, um eventuelle Kratzer zu vermeiden.

Für schöne Rahmenbedingungen
Auch die Fensterrahmen wollen im Frühjahr gereinigt werden, um wieder glänzen zu können. Für Kunststoff- und Aluminiumteile sollten Sie spezielle Intensiv-Reiniger und Konservierer verwenden (erhältlich bei Ihrem REKORD-Händler). Auf Scheuer- und Poliermittel, lösungshaltige Reinigungsmittel, Nagellackentferner, Plastikreiniger oder trockene Staubtucher sollten Sie in jedem Fall verzichten. Und vergessen Sie nicht, auch die Belüftungs- und Entwässerungsschlitze zu reinigen!

Alles dicht
Sollte die Fensterdichtung locker sein, können Sie sie einfach – am festsitzenden Teil beginnend – mit dem Daumen zurück in die Nut drücken. Behandeln sollten Sie Dichtungen mit einer speziell dafür vorgesehenen Dichtungspflege. Selbiges gilt für die Beschläge, die mit einem korrosionsschützenden Beschlagsspray funktionstüchtig gehalten werden.

Begrüßen Sie also den Frühling und starten Sie Ihren Frühjahrsputz. Denn mit frisch gepflegten und gereinigten Fenstern – am besten von REKORD – lassen sich die ersten Sonnenstrahlen des Jahres gleich noch besser genießen.

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at