Tag Archives: Tiefbau

Sonstiges

Ettengruber Grubenbetrieb stellt auf der IFAT ihr innovatives Recycling-Konzept mit Blick fürs Ganze live im Praxisbetrieb vor

Baustoffrecycling schont Ressourcen, Umwelt und Kosten

Ettengruber Grubenbetrieb stellt auf der IFAT ihr innovatives Recycling-Konzept mit Blick fürs Ganze live im Praxisbetrieb vor

(NL/3213902835) 29.03.2018 Dachau: Dass man bei der Ettengruber Firmengruppe weit über den Tellerrand hinausschaut, beweist es ein weiteres Mal mit seiner nachhaltigen Denkweise entlang der gesamten Prozesskette: Abbruch, Aufbereitung und Wiederverwertung. Die begrenzten Ressourcen, die steigenden Kosten für Baustoffe sowie die zunehmende Belastung der Umwelt erfordert ein verantwortungsvolles Handeln von Unternehmen, so die Philosophie des Unternehmens.

Im Baustoffrecycling liegt eine große Chance, die bislang viel zu wenig genutzt wird, denn durch das Recycling von Baustoffen werden Ressourcen und Umwelt geschont und Kosten reduziert. So profitieren Natur und Bauherren gleichermaßen. Wird das Recycling professionell durchgeführt steht einer Zertifizierung der Recyclingbaustoffe nicht im Weg. Diese richtet sich nach den Richtlinien des Baustoff Recycling Bayern e.V. und gewährleistet die Übereinstimmung der Recyclingbaustoffe mit den einschlägigen bau- und umwelttechnischen Regelwerken.

Die Ettengruber Firmengruppe mit Sitz in Dachau bei München setzt dabei bereits seit vielen Jahren vier Recyclinganlagen, davon drei mobil, sowie fünf mobile Siebanlagen ein. Zusätzlich ist das Unternehmen in der der Lage große Teile der mineralischen Bausubstanz vor Ort aufzubereiten. Die Recyclingbaustoffe werden vor Ort gutachterlich zertifiziert, wodurch aufwändige Einzelfallprüfungen vor dem Wiedereinbau bzw. das Einholen wasserrechtlicher Erlaubnisse hinfällig sind.

Interessenten rund um das Thema Abbruchrecycling und Einsatz von Recyclingbaustoffen können sich auf der IFAT 2018 vom 14. bis 18. Mai 2018 auf der Messe München informieren und live begutachten, was heute schon im Recycling möglich ist. Für die VDMA-Praxistage stellt die Ettengruber Firmengruppe dort das Ausgangsmaterial vom nahegelegenen Recyclingzentrum in Pliening zur Verfügung, welches in den bereitgestellten Brech- und Siebanalgen vor den Augen der Besucher recycelt wird.

Weitere Details zu dem Thema Baustoffrecycling finden Sie unter: www.ettengruber.de/leistungen/baustoff-recycling/

Bei Fragen steht der Geschäftsführer der Ettengruber GmbH Grubenbetrieb Herr Michael Weiß persönlich zu Verfügung unter 08131/29279-85 oder per Mail an weiss@ettengruber.de.

Innovatives Recycling von Baustoffen erbracht von der:
Ettengruber GmbH Grubenbetrieb
Karl-Benz-Straße 5b
85221 Dachau
Tel. 08131/29279-0
Fax 08131/29279-59
Geschäftsführer: Michael Weiß

Firmenkontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
http://

Pressekontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
http://www.scopar.de

Immobilien Bauen Garten

Neues HKL Center in Bergisch Gladbach

Ab sofort noch mehr Service und Maschinenqualität vom Branchenführer in Nordrhein-Westfalen.

Neues HKL Center in Bergisch Gladbach

HKL eröffnet neues Center in Bergisch Gladbach.

Bergisch Gladbach, 1. Dezember 2016 – In Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland eröffnet heute das neue HKL Center Bergisch Gladbach. Auf 1.800 Quadratmetern bietet HKL Maschinen, Kleingeräte und Werkzeuge in top Qualität. Fachkundiges Personal und eine geräumige, gut ausgestattete Werkstatt mit Waschhalle garantieren den bekannten HKL Service – vor Ort und auf der Baustelle.

Das Sortiment des HKL Center Bergisch Gladbach ist genau auf die Bedürfnisse der Region abgestimmt. Kunden aus Gala-, Hoch- und Tiefbau finden im HKL MIETPARK Mini- und Kompaktbagger, Radlader, Kompressoren, Baufahrzeuge, Verdichtungstechnik und Arbeitsbühnen von bis zu 12 Meter Höhe. Im HKL MIETSHOP und HKL BAUSHOP sind ergänzend Kleingeräte zur Miete und zum Kauf erhältlich – vom Stemmhammer bis zum Vakuumhebegerät. Zudem sollen ab Winter 2017 spezielle Mietprodukte für Unternehmen aus dem Baunebengewerbe das Angebot abrunden. Damit bietet Deutschlands Branchenführer beispielsweise Installateuren, Tischlern oder Fliesenlegern eine noch größere Auswahl.

Reinhard Roth, HKL Niederlassungsleiter NRW-West, sagt: „Im HKL Center Bergisch Gladbach vereinen wir aufs Neue fachliche Kompetenz, hohe Maschinenqualität und exzellenten Service. Unser langjähriger Mitarbeiter Peter Peters übernimmt die Einsatz- und Baustellenbetreuung für den neuen Standort und ist damit erster Ansprechpartner für die Kunden.“

HKL ist in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 28 Centern an 25 Standorten vertreten. Mit dieser großen Dichte, vor allem in den Ballungsgebieten des Bundeslandes, reagiert HKL auf die infrastrukturellen Herausforderungen der Region: Auch wenige Kilometer können auf den staugeplagten Straßen an Rhein und Ruhr viel Zeit und somit Geld kosten. Mit den strategisch günstig gelegenen HKL Centern wird Kunden die jederzeitige Verfügbarkeit an Maschinen garantiert – alles aus einer Hand, egal an welchem Einsatzort.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

HKL bei Megaprojekt UKSH aktiv

Deutschlands Branchenführer beliefert ausführende Baufirmen mit breitem Maschinen-Sortiment.

HKL bei Megaprojekt UKSH aktiv

Maschinen von HKL sind beim Aus- und Umbau des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) aktiv.

Kiel, 28.September 2016 – HKL punktet mit Maschinenvielfalt und exzellentem Service beim aktuell größten Bauprojekt im Norden: Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) wird auf dem Kieler Campus aus- und umgebaut. Zukünftig soll ein Großteil der Krankenversorgung in einem Zentralklinikum konzentriert werden. Viele Baufirmen sind vor Ort beschäftigt und ordern Bagger, Radlader, Rüttelplatten, Bauwagen und Container aus dem HKL MIETPARK. Die letzten Arbeiten sollen Ende 2019 abgeschlossen sein.

Auf dem Kieler Campus des UKSH soll ein großer und moderner Neubau entstehen, der alle Abteilungen miteinander verbindet und so für kürzere Wege sorgt. Insbesondere für die damit verbundenen Arbeiten im Tiefbau, mieteten viele der ausführenden Baufirmen moderne Geräte aus dem HKL MIETPARK. Das Team aus dem HKL Center Kiel stand den Bau-Profis mit fachkundiger Beratung zur Seite, fand schnell die passenden Maschinen und lieferte diese pünktlich auf die weitläufige Baustelle. Dort übernahmen sie unterschiedliche Erd- und Pflasterarbeiten wie den Bau von Parkplätzen und Zuwegen. Im Zuge des Umbaus wurden auch neue Versorgungsleitungen verlegt – das alte System des UKSH entsprach nicht mehr den aktuellen Richtlinien. Bagger von HKL hoben dafür Gräben aus und begleiteten alle anstehenden Arbeiten. Die Baufirmen orderten für ihre Mitarbeiter zusätzlich mehrere Bauwagen und Container. Dank ihrer individuellen Ausstattungsmöglichkeiten konnten sie alle Bedürfnisse erfüllen. Sie dienten als Unterkunft, Sanitäranlage, Mannschaftsraum und Materiallager.

„Auf dieser Baustelle tummelten sich während der Tiefbauphase unzählige Baufirmen mit unterschiedlichsten Anforderungen. Viele von ihnen ordern bei uns und wir sind stolz, dass wir alle bedienen konnten“, sagt Elvis Thauer, Mietdisponent im HKL Center Kiel. „Das Projekt selbst ist sehr wichtig und prestigeträchtig für die Landeshauptstadt und wir freuen uns als lokales Unternehmen dabei sein zu dürfen.“

Der sechsstöckige Neubau verfügt bei Fertigstellung über eine Fläche von ca. 63.000 Quadratmetern. Er überbaut den sogenannten Roten Platz und wird mit fünf Bettenflügeln an die Bestandsbauten der Chirurgie und des Operativen Zentrums angeschlossen. Durch den neuen Haupteingang tritt man zukünftig in eine lichtdurchflutete Eingangshalle, die alle Abteilungen miteinander verbindet – so entstehen kürzere Wege für Mitarbeiter und Patienten. Eine neue Cafeteria ist geplant; das denkmalgeschützte Gebäude der HNO-Klinik bleibt bestehen. Über die gesamte Bauzeit werden auf der Baustelle über 200 Firmen, Planer und Bauunternehmen sowie Lieferanten tätig sein. Viele davon stammen aus der Region.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Kompetente Beratung durch Profis: Starker Auftritt von HKL auf der bauma 2016

Info-Lounge von Deutschlands Branchenführer – für viele die erste Anlaufstelle.

Kompetente Beratung durch Profis: Starker Auftritt von HKL auf der bauma 2016

HKL Experten informierten während der bauma über Markteneuheiten, Miete und Kauf von Baumaschinen.

Hamburg, 27. April 2016 – Auf der weltgrößten Baumaschinenmesse zeigte sich Deutschlands Branchenführer erneut als kompetenter Berater und zuverlässiger Partner seiner Kunden. HKL Experten informierten in der großzügigen HKL Info-Lounge über Marktneuheiten sowie über die Wirtschaftlichkeit von Miete und Kauf von Baumaschinen.

Neben HKL Kunden nutzten viele bauma-Besucher die Info-Lounge von HKL als zentrale Anlaufstelle, um bei der großen Vielzahl von Maschinen und Menschen eine Übersicht zu erhalten. Ob Maschinen für den Gala-, Straßen- oder Tiefbau, als langjähriger Partner vieler Marktführer kennt HKL die aktuellen Trends der Branche ebenso gut wie die individuellen Ansprüche der Anwender. Die Expertise der Kundenberater aus dem geschulten HKL Team überzeugte: Sie standen den Interessenten jederzeit zur Seite und gaben ihr Fachwissen in persönlichen Gesprächen weiter. Man besuchte gemeinsam die Stände der Hersteller und es wurden gleich vor Ort die Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten der präsentierten Maschinenmodelle erörtert. In der HKL Info-Lounge installierte Computer gewährten den direkten Zugang zu den Onlineauftritten von HKL BAUSHOP und dem HKL Gebrauchtmaschinenportal. Brezeln, Weißwurst, Kaffee und Kuchen sorgten für die richtige Stärkung der Besucher während der langen Messetage.

Ulf Böge, Marketingleiter HKL, sagt: „Die bauma bietet unseren Beratern die Gelegenheit, mit vielen unserer Kunden aber natürlich auch mit Interessenten persönliche Gespräche zu führen. Wir können unser Know-how direkt weitergeben und bei wichtigen Maschinen-Entscheidungen helfen.“

HKL ist in diesem Jahr auf weiteren Baumessen in Deutschland vertreten: Auf der NordBau in Neumünster (07.-11.09.2016) und auf der GalaBau in Nürnberg (14.-17.09.2016) zeigt der Branchenführer einen Querschnitt seines aktuellen Miet- und Verkaufsangebots.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Revolution in der Baustoffanalytik

CIL (Chemischen Ingenieurbüro Lapp) erstellt fundierte Baustoffanalysen jetzt schon in 2 Tagen

Revolution in der Baustoffanalytik

Mit modernster Labortechnik bietet CIL sehr schnell exakte und kostengünstige Baustoff-Analysen.

Früher musste man bis zu 6 Wochen Wartezeit einrechnen, wenn man Proben in ein Baustofflabor brachte. Bei CIL in Oberrot erhält man die Ergebnisse der Proben inzwischen schon nach 2 Tagen – noch dazu sehr viel kostengünstiger und mit einer sensationellen Kapazität von über 250 Bohrmehlproben pro Tag.

Zur Sanierung von Betonbauten – insbesondere solchen, die dem Straßenverkehr ausgesetzt sind – wird mit Hilfe von Baustoff-Proben der Zustand des Bauwerks bestimmt und ein entsprechendes Sanierungskonzept erarbeitet. Da der Material-Zustand einzelner Bohrungen für ein Bauwerk örtlich sehr stark variieren kann, sind häufig große Probenzahlen nötig. Bei CIL können Bauwerkssanierer, Ingenieurbüros, Gutachter, Baustofflabors sowie Analytische Labors nun in sehr kurzer Zeit und für deutlich geringeren finanziellen Aufwand als üblich ihre Proben analysieren lassen.

Baustoff-Proben von CIL
Die Baustoff-Proben werden von CIL auf Chlorid in Bohrmehl (säurelöslich, wasserlöslich) insbesondere im Bereich der Betonbauten, Sulfat in Bohrmehl und Gehalt säurelöslicher Sulfide in Bohrmehl, analysiert. Weitere Parameter sind in Vorbereitung.
Auf Grund des hohen Automatisierungsgrades, der effizienten internen Vernetzung, sowie des professionellen, gut ausgebildeten Personals sind enorme Stückzahlen und Preise von unter 20 Euro pro Probe möglich.

Qualität und Nachvollziehbarkeit
Ein Parameter wird erst angeboten, wenn das Verfahren sicher beherrscht wird. Darunter versteht CIL nicht nur die Einhaltung der üblichen Standards und DIN-Vorschriften über Streuung und Richtigkeit, sondern vor allem die problemlose Abwicklung im täglichen Betrieb in überdurchschnittlichen Probenzahlen. Dazu gehört auch, dass alle einem Wert zugeordneten Messungen automatisch archiviert werden. Für Kunden bedeutet das, dass CIL zum Beispiel die kompletten Titrationskurven mit den Originaldaten (wie aus dem Messgerät) samt Auswertung und Ergebnis, einschließlich eines Zeitstempels für jede Messung speichert und so eine umfassende Rückverfolgbarkeit ermöglicht.

Bewährte Analytik
„Eine neue Ära für Bauen und Sanieren ist eingeläutet. Alle jene, welche mit Baustoff-Proben arbeiten, werden diese neuen technischen Entwicklungen sehr begrüßen. Die Verbesserungen in Hinblick auf Zeit- und Geldaufwand sind geradezu revolutionär“, so Helmut Lapp, Inhaber von CIL.
Zahlreiche Ingenieurbüros, Bauunternehmen und andere Firmen greifen bereits auf die Leistungen von CIL zurück. Auch namhafte Prüfinstitute nehmen CIL für ihre Baustoffanalysen in Anspruch.

Das Chemische Ingenieurbüro Lapp ist spezialisiert auf alle Themen rund um das Wasser sowie Baustoffanalytik. Mit einem reichen Erfahrungsschatz und Neutralität unterstützt das Ingenieurbüro Betriebe bei der Planung und Umsetzung einer optimalen und nachhaltigen Wasserwirtschaft. Modernste Verfahrenstechnik und Korrosions-Chemie helfen bei der Entwicklung einfacher, wirtschaftlicher und professioneller Lösungen, die von der Wasserwirtschaft bis hin zum kompletten Umweltmanagement alle Bereiche abdecken. Mit dem neuen Baustoffanalytik Labor bietet CIL seinen Kunden modernste Technik, außergewöhnlich schnellen und gleichzeitig hoch professionellen Service.

Firmenkontakt
Chemisches Ingenieurbüro Lapp
Helmut Lapp
Silcherstraße 23
74420 Oberrot
0 79 77 / 91 99 42
0 79 77 / 91 99 43
info@cil-online.de
http://www.cil-online.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18
70176 Stuttgart
0711 69393390
0711 69396105
oberparleiter@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Wissenschaft Technik Umwelt

Abbruch und Tiefbau bietet einem Bauingenieur eine spannende und vielfältige Aufgabe und ist eine interessante Alternative zum Hoch- und Tiefbau

Ein Interview mit Herrn Frederic Dumont der Firma Ettengruber – Aufbruch zum Abbruch

Abbruch und Tiefbau bietet einem Bauingenieur eine spannende und vielfältige Aufgabe und ist eine interessante Alternative zum Hoch- und Tiefbau

(NL/3287577706) Seit über 50 Jahren ist die Ettengruber Firmengruppe zuverlässiger Partner von Bauherren, Kommunen und Architekten rund um Abbruch und Tiefbau. Die Projekte reichen vom Einfamilienhaus über Spezialprojekte und Großobjekte bis hin zur fertigen Baugrube. Was Ettengruber als Arbeitgeber im Norden von München so attraktiv macht und warum Abbruch und Tiefbau für einen Bauingenieur, aber auch für einen Wirtschafs¬ingenieur, Bau-Techniker oder Geologe eine spannende Branche ist, zeigt das Interview mit Herrn Frederic Dumont.

Herr Dumont, Sie studieren Bauingenieurwesen was hat Sie dazu bewogen?
Bauingenieurwesen ist eine interessante Sparte, die Technik und Menschen verbindet. Neben Konzeption, Planung, Entwurf, Konstruktion und Berechnung geht es auch um Personen, Führung und Psychologie. Das ist sehr vielfältig und begeistert mich. Ich war im Ursprung auf Maschinenbau fokussiert, aber mir fehlte das Menschliche, das Miteinander.
Bauingenieurwesen und gerade der Bereich Abbruch und Tiefbau ist viel spannender als man glaubt. Die Projekte sind abwechslungsreicher als einen Hochbau zu planen, da neben dem hohen Technikbezug eine Vielzahl von Gewerken und damit auch Menschen involviert sind. Ich habe einen persönlichen Kontakt zur Firma Ettengruber und war schon früher vom Abbruch und Tiefbau, wie es die Ettengrubers betreiben, fasziniert. Hier geht es nicht um trockene Theorie oder isolierte Sichtweisen, sondern um praktische Lösungen.
Im klassischen Hochbau gibt es einen Plan und der wird umgesetzt. Spontane Entscheidungen und Sonderlösungen oder Überraschungen gibt es kaum – anders als im Abbruch, der ist nicht planbar. Hier muss man Herausforderungen schnell und im Team lösen. Wenn man seinen Job gut macht, ist man quasi ein proaktiver Feuerlöscher und erkennt Probleme, bevor sie entstehen. Man muss das Wechselspiel der Abläufe kennen und beherrschen eben mit dem Blick fürs Ganze.
Was ist Ihre wesentliche Tätigkeit als Bauleiter?
Jedes Projekt beginnt mit einer Objektbesichtigung. Dann erfolgt die Angebotsvorbereitung, Kaulkation und schließlich die Betreuung, d.h. die Koordination des Baustellenablaufs und zum Schluss die Abrechnung. Bei vielen Projekten geht es um die gesamte Steuerung eines komplexen Systems. Da müssen die eigene Mannschaft, Subunternehmer Bauherren, Anwohner koordiniert werden – auf der Baustelle und im Büro. Oft ist man auch mit der Begleitung von mehreren Abbruchvorhaben betraut, da wird es einem nie langweilig.

Was gefällt Ihnen besonders als Bauleiter im Bereich Abbruch und Tiefbau?
Es ist eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, alles andere als monoton. Bei jedem Projekt müssen viele Aspekte verknüpft werden, ein stetiger Wechsel von Planung und Ausführung, von Technik und Menschen ein verzahntes Miteinander, das Hand in Hand laufen muss. Um einen reibungsfreien Abbruch erfolgreich durchzuführen, muss man das Gesamtwerk sehen, verstehen und beherrschen. Man muss verstehen, was der Bauherr will, erkennen was er braucht und abgleichen mit dem was machbar und sinnvoll ist. Spannend wird es auch, wenn alte Planung über ein neues System, weil sich beispielsweise Gesetze oder Verordnungen geändert haben, umsetzen werden muss, das sind spannende Herausforderungen.

Gibt es etwas, das Ihnen beim Abbruch und Tiefbau nicht so gut gefällt?
Mir fehlt oft die Verbindung von Auftraggeber und Auftragnehmer. Manchmal mangelt es an fachlichem Wissen bzw. technischem Verständnis seitens der Auftraggeber, alte Baukunst (das haben wir schon immer so gemacht) steht im Konflikt zwischen Innovationen und technischen Möglichkeiten. Dadurch zieht man nicht an einem Strang, obwohl man das gleiche Ziel hat. Außerdem führt das oft auch noch zu einem unnötiger Zeitdruck. Teilweise kommen aber auch persönliche Interessenskonflikte dazu und leider wird sehr oft auch nur auf die kurzfristige Kosten fokussiert, anstatt das Projekt mit dem Blick fürs Ganze anzugehen. Was nützt es vorne sparen und hinten doppelt draufzuzahlen? Daher lautet unsere Devise das gesamte Projekt zu sehen und für den Bauherren kosten- und zeitoptimal zu planen, als einzelne Gewerke zu optimieren und in Summe draufzuzahlen.

Was empfehlen Sie einem Studenten oder einem werdenden Ingenieur, der noch keine genauen Vorstellungen bzgl. seiner künftigen Arbeit haben?
Man sollte sich überlegen, ob man lieber sehr fokussiert ein kleines Rädchen bearbeitet oder eben eher breitgefächert das große Ganze. Dabei helfen auch die Fragen, was einem in der Kindheit schon gefallen und was ist tief in einem drin ist – mehr Mensch oder mehr Technik oder eben beides? Ich denke, ein Schnupperpraktikum oder en Ferienjob bringt da viel ans Licht.

Warum haben Sie sich für das Abbruchunternehmen Ettengruber entschieden?
Zum einen hatte ich hier früher schon immer wieder einen Ferienjob und zum anderen, und das ist mir wichtig, ich bin hier keine Nummer, sondern ein Mensch. Der Zusammenhalt in der Firma, das Verständnis und die Gemeinschaft sind toll. Alle ziehen an einem Strang, statt Schuldzuweisung und jemanden ans Messer zu liefern, unterstützt hier jeder jeden. Wir sind ein echtes Team eine große Familie quasi.
Außerdem ist der Job interessant und man wird geschätzt, im Büro und auf der Baustelle, intern, von den Kollegen und extern von Dienstleistern und Auftraggebern. Es ist ein großes Miteinander.
Was ich auch toll finde, ist das saubere Arbeiten, es ist alles zeitgemäß und oft sind wir der Zeit auch ein bisschen voraus, aber innovatives Arbeiten hat ja bekanntermaßen ja noch nie geschadet. Wir setzen immer die neuesten Techniken ein. Auch gehen wir fair mit Kunden und Kollegen um. Ich denke, unser Wertesystem ist sehr gut und wird von allen gelebt. Es geht sehr harmonisch zu bei den Ettengrubers und die Strukturen und Prozesse sind auch absolut in Ordnung. Ettengruber macht ja auch Tiefbau und stellt über Recycling aus Abfall wieder ein neues Produkt her. Das ist nachhaltig und macht Sinn. Sinn statt dickem Dienstwagen gewissermaßen.

Wie schätzen Sie folgende fünf Punkte bei Ettengruber ein?
Sicherheit in Punkto materiell und Stabilität des Unternehmens
Sehr hoch, das ist ja auch ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Wahl des Arbeitgebers geht.
Zugehörigkeit und Teil des Teams sein
Das Prinzip der Gemeinschaft, der Familie, das Wir das Ettengruber vertritt, wird gelebt und ist fühlbar.
Anerkennung, Wertschätzung und Respekt
Erfolg wird gesehen, aber durch das Wir funktionieren die Dinge hier und es läuft reibungsfrei, das ist Wertschätzung von innen und viel schöner als Schulterklopfen.
Autonomie, Selbständigkeit, frei und selbst entscheiden können
Bei Ettengruber gibt es hohe Freiheitsgrade, denn es steht immer der Erfolg des Projekts im Fokus. Aber man kann sich auch immer Rat einholen. Wir sind hier keine geführten Marionetten. Die hohen Freiheitsgrade sind gefordert und auch gewünscht anders würde es auch gar nicht funktionieren, da Entscheidungen oft spontan und schnell getroffen werden müssen.
Orientierung, Sinn und Regeln
Fairness und der offene Umgang, die saubere Arbeit in jeder Hinsicht sowie die Transparenz im Unternehmen sind klasse und stützen das Bild und die Werte, die auch von unseren Kunden so wahrgenommen werden.

Worauf achten Sie, wenn Sie eine Stellenanzeige lesen?
Wie sich die Firma im Hintergrund der Stellenanzeige präsentiert, hat sie einen warmen und glaubhaften Ausdruck, was habe ich für ein Gefühl. Geht es mehr um die Sache und um Menschen oder eher ums Geld und die große Show. Passen die Werte, Ziele und Inhalte zu mir?

Welche Vorteile hat ein inhabergeführtes Unternehmen gegenüber einem Konzern?
Wir haben einen engen Kontakt untereinander mit allen und so ein sehr starkes Wir, und trotzdem auch großes Ich. Man ist eben keine Nummer sondern behält sein Ich und wird gesehen. Wir fühlen und leben die gemeinsame Zuständigkeit für den Erfolg, jeder hilft für die ganze Sache.
Außerdem gibt es flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege, somit hat jeder Beschäftigte viel Verantwortung. Loyalität wird bei uns groß geschrieben, so fühlen wir eine große Verbundenheit gegenüber den Kolleginnen und Kollegen. Das führt auch zu einem sehr familiären Betriebsklima und familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Wir haben auch häufig direkten Kontakt mit der Unternehmensspitze und unsere Erfahrungen fließen sogar in strategische Entscheidungen mit ein.
Bei Ettengruber gefällt mir auch die Innovationsfreude sehr sowie die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden. Jedes Projekt und jeder Kunde ist anders und das berücksichtigen wir. Das ist ähnlich wie bei einem guten Arzt, der nicht seine Standardprozedur und seine Medikamentation durchzieht, sondern individuell auf den Patienten eingeht und auch andere Heilverfahren und die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Forschung mit einbezieht.
Bei uns gibt es keine Fachidioten, jeder hat ein breites und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, Nähe zum Kunden, zu den Dienstleistern und Subunternehmern und so auch nach außen sehr persönliche Geschäftsbeziehungen. Es menschelt sehr und das macht wirklich Freude.

Welche Nachteile hat ein Familienunternehmen gegenüber einem Konzern?
Nun, man wird schnell zur Verantwortung gezogen, wenn was schief läuft, weil keiner die Schuld auf andere schieben kann. Aber wenn mal was schief läuft, wird man nicht alleine gelassen, da das Ganze, also der Erfolg des Projekts und der Firma im Vordergrund steht. Es ziehen alle an einem Strang und jeder hilft das Problem so schnell wie möglich zu beseitigen. Dadurch lernen wir auch und verbessern uns stetig weiter.
Wir haben sicherlich längere Arbeitszeiten, da nichts an andere Abteilungen weitergegeben werden kann, auch weil eben der Blick fürs Ganze so wichtig ist. Wir haben kaum geregelte Arbeitszeiten, aber dafür auch den größeren Ansporn, Ergebnisse statt Stunden zählen! Wer in einem Familienunterehmen arbeitet ist Unternehmer im Unternehmen, das ist eine enorme Motivation.
Der Job fordert viel, da komplexe Zusammenhänge erkannt werden müssen. Man ist verantwortlich für Erfolg und Misserfolg. Es gibt quasi kein 08/15-Tagesgeschäft, da es immer neue Situationen und Anforderungen gibt. Kein Projekt gleicht dem anderen. Und um einen guten Job machen zu können, müssen wir auch regelmäßig die neue Bau- und Recycling-Verordnungen und die Gesetze, Normen und Vorschriften kennen. Dafür gibt es bei uns keine eigene Abteilung. Aber Fortbildung wird bei Ettengruber gefördert, weil schon immer klar war, dass wir Projekte im Abbruch und Tiefbau nur zum Erfolg führen können, wenn wir up to date sind. Die Rechtslage ändert sich permanent, da muss man am Ball bleiben jeder. Bei uns ist jeder Mädchen für alles und eben kein kleines isoliertes Zahnrad.

Kurz zum Schluss: Und worauf sollten man bei der Wahl des Arbeitgebers achten?
Entscheidend ist für mich, dass die eigenen Ideologien, Werte und Grundsätze mit denen des Arbeitgebers übereinstimmen. Auch müssen sich die Bedürfnisse beiderseits überschneiden fachlich und menschlich. Man muss einfach zueinander passen und um das zu erkennen, ist es auch wichtig auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Man sollte versuchen gleich im ersten Gespräch eine Verbindung aufzubauen und bei jedem Kontakt prüfen, ob diese bestehen geblieben ist. Ich denke, dass ein paar Tage Probearbeiten für beide Seiten sinnvoll investiert sind. Oder man begleitete einen erfahrenen Bauleiter mal ein paar Tage. Das ist interessant und man spürt schnell, ob man zueinander passt oder nicht. Und dann müssen beide Seiten ehrlich sein fair eben.
Herr Dumont – vielen Dank fürs Gespräch und viel Erfolg bei Ihrer weiteren Ausbildung!
(Das Interview führte Jürgen T. Knauf)

Stellenangebote finden interessierte Bewerber online unter:
http://www.ettengruber.de/ueber-ettengruber/stellen-ausbildung/
Stellenangebote
* Oberbauleiter /-in
* Bauleiter /-in
* Abbruchvorarbeiter /-in
* Sekretär/-in für unsere Verwaltungsabteilung
Ausbildungsplätze
* Facharbeiter für Abbruch (Bauwerksmechaniker)
* Berufskraftfahrer /-in für Güterverkehr (Schüttgüter)
* Baugeräteführer /-in
* Kauffrau /-in für Büromanagement

Bewerberinnen und Bewerber wenden sich bitte direkt an:
Frau Sophia Ettengruber
Tel: 08131/29279-0
ett@ettengruber.de

Ettengruber Firmengruppe

Abbruch – Tiefbau – Transport – Grubenbetrieb – Bodenbörse

Durch Komplettlösungen aus einer Hand sowie eine seriöse partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, ein hochqualifiziertes Team, 100 % Engagement und langjährige Erfahrung profitieren unsere Kunden nachhaltig von unserer qualitativ hochwertigen Arbeit.

Anforderungen erkennen und proaktiv berücksichtigen sowie unsere Leidenschaft rund um den Abbruch bis zur fertigen Baugrube, das sind wesentliche Stützen unserer innovativen Arbeitsweise. Von unserer Kompetenz, offenen Kommunikation und Teamorientierung profitieren Bauherren, Kommunen und Anwohner gleichermaßen.

Zahlen, Daten und Fakten der Ettengruber Firmengruppe

Stammpersonal

* ca. 80 fachlich hochqualifizierte Mitarbeiter
* langjähriger Firmenzugehörigkeit

Maschinen- und Fuhrpark

* 25 Hydraulikbagger mit Spezialanbauwerkzeugen
* 15 Radlader
* 25 LKWs
* 3 Recyclinganlage (2 mobil)
* 5 mobile Siebanlagen

Firmenpark / Immobilien

* Betriebsstätte (10.000 qm) mit Verwaltung, Werkstatt, Schlosserei, Lagerhallen
* 3 Kiesgruben zur Verfüllung
* stationärer Recyclingplatz
* stationäre Bodenaufbereitungsanlage

Eine effiziente und moderne Organisation macht uns zu einem schlagkräftigen Dienstleister, der stets schnell, flexibel und kundenorientiert denkt und handelt. Dafür optimieren wir unsere internen Strukturen und Abläufe unablässig.

Von unserer Kompetenz, offenen Kommunikation und Teamorientierung profitieren Bauherren, Kommunen, Anwohner und Umwelt gleichermaßen.

Unser hoch qualifiziertes Team, 100% Engagement und unsere langjährige Erfahrung sind die Basis unserer erfolgreichen Arbeit.

Fair – mit Blick fürs Ganze

Durch Komplettlösungen aus einer Hand und eine seriöse partnerschaftliche
Zusammenarbeit mit allen Beteiligten führen wir Ihre Projekte nachhaltig zum Erfolg.

Ettengruber Firmengruppe
Karl-Benz-Straße 5 b
85221 Dachau
Tel: 08131/29279-0
Fax: 08131/29279-59
etten@ettengruber.de
www.ettengruber.de
www.suederde.de

Interview mit einem Bauleiter aus dem Bereich Abbruch und Tiefbau eines fairen Bauunternehmens mit dem Blick fürs Ganze
http://www.ettengruber.de/ueber-ettengruber/stellen-ausbildung/

Kontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
www.scopar.de

Immobilien Bauen Garten

Explosiver Einsatz für HKL in Schwerin

Kettenbagger, Minibagger und Radlader aus dem HKL MIETPARK helfen bei Munitionsbergung auf ehemaligem Kasernengelände der Roten Armee.

Explosiver Einsatz für HKL in Schwerin

Maschinen von HKL sind aktiv bei der Munitionsbergung in Schwerin.

Schwerin, 22. Oktober 2014 – Maschinen aus dem HKL Center in Schwerin unterstützen beim Bau eines neuen Entwicklungscampus im Auftrag des Technologie- und Gewerbezentrums Schwerin/Wismar. Die besondere Herausforderung: Das Gebäude soll auf einem ehemaligen Gelände der russischen Streitkräfte errichtet werden, die 1990/91 ihre Truppen aus der Stadt abzogen und dabei Kampfmittel in der Erde zurückließen. Vor Baubeginn muss das Areal geräumt und von Munitionsresten befreit werden. Der Munitionsbergungsdienst MV setzt für dieses Vorhaben einen 8-Tonnen-Minibagger, einen Kettenbagger, eine mobile Tankstelle und Raumsysteme von HKL ein. Das Projekt startete Mitte August dieses Jahres und soll Mitte Oktober 2014 beendet werden.

Die mit Panzerglasscheiben ausgerüsteten Bagger übernehmen Grabungen und Ausschachtungen auf dem Gelände. Sie unterstützen bei der Bergung der übrig gebliebenen Munitionsreste wie Bomben- und Granatsplittern im Boden, die mit Detektoren des Bergungsdienstes aufgestöbert werden. Kettenbagger von HKL sind seit Jahren mit dem notwendigen Equipment für diesen explosiven Einsatz ausgerüstet, damit sie sich auf dem explosiven Untergrund sicher bewegen können. Sie beweisen eine hohe Standfestigkeit bei den Aushubarbeiten und sind mit ihren seitlich verstellbaren Auslegern auch an engen Stellen flexibel einsetzbar. Ein wendiger, allradbetriebener Radlader mit einem Gewicht von 1.000 Kilo transportiert die mobile Tankstelle direkt zu den Maschinen. Gleichzeitig übernimmt die Kompaktmaschine den Transport diverser Kleingeräte, die zur Munitionsbergung genutzt werden. Moderne Raumsysteme aus dem HKL MIETPARK dienen als Unterbringung für das Planungsbüro und den Bautrupp.

Norbert Effner, Niederlassungsleiter HKL Mecklenburg-Vorpommern: „Mit ihren Werkzeugen, arbeitsschutzrechtlichen Ausrüstungen und bodenschonenden Gummiketten sind unsere leistungsfähigen Maschinen für diesen Spezialeinsatz bestens geeignet. Gerne helfen wir unseren Kunden auch bei solchen spezifischen Bedürfnisse.“

Über HKL BAUMASCHINEN
HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 280 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot  für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Anne Bettina
Lademannbogen 130
22339 Hamburg-Hummelsbüttel
040 431 791 26
hkl@cream-communication.com
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Neuer Wall 46
20354 Hamburg
040/431 791 26
contact@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Alte Glasfaserkabel werden bereits getauscht

Kapazitätserweiterung bei Datenautobahn

Alte Glasfaserkabel werden bereits getauscht

An diesem Tag lief alles rund, die Baugrube war trocken und die Verlegung schritt voran.

Gemessen am Datendurchsatz von über 3 Terra-Bit pro Sekunde befindet sich in Frankfurt / Main der größte Internetknoten der Welt. Weltweit mehr als 500 Internetprovider sind dort angebunden. Technisch gesehen ist der Knotenpunkt damit nicht einmal zu 50 % ausgelastet, denn er ist für ein Datenmanagement bis zu 7 Terra-Bit pro Sekunde ausgelegt. Ein weiterer bedeutender Internetknoten befindet sich in Amsterdam (NL). Ein Ende der 90ziger Jahre verlegtes Glasfaserkabel (LWL-Lichtwellenleiter) für die schnelle Verbindung Niederlande – Frankfurt/M hat die Kapazitätsgrenze erreicht und wird derzeit durch ein Kabel mit mehr Kapazität ersetzt. Mit dem Straßenverkehr vergleichbar, übernehmen Umleitungen den Datenverkehr während der Bauzeit. Die Rudi Katthagen GmbH verlegt über 70 km LWL-Strecke von Elten am Niederrhein nah der niederländischen Grenze in Richtung Frankfurt / Main. Als ausgewiesener Partner von Gasline, EWE, EON oder Tennet bietet das in Tostedt ansässige Unternehmen mit der Störungsbereitschaft einen kompletten Service. Auf der Trasse wird ca. alle 2 Kilometer eine Baugrube angelegt. Ein von zwei im Rohr verlegten Glasfaserkabel wird zunächst ausgeblasen, um Platz für die Verlegung des neuen wesentlich kapazitätsstärkeren LWL zu schaffen. Um Verbindungsmuffen und damit potentielle Störstellen zu sparen wird ein LWL Teilstück von jeder zweiten Baugrube aus in beide Richtung eingeblasen. Vor der Abnahme mit Dokumentation aller Arbeiten sind die Teams des Unternehmens gefordert die Hardware fachgerecht einzubauen. Beim Einblasen der LWL vertraut man auf Kompressoren von CompAir.
„Wir haben in den letzten 10 Jahren über 4000 km LWL-Kabel eingeblasen, 12 bar maximalen Druck brauchen wir eigentlich meistens, um Reserven zu haben“, erklärt Christof Katthagen, Geschäftsführer des Unternehmens und ergänzt: „Durch die eingebaute Druckluftaufbebreitung einschließlich Nachkühler mit zuschaltbarer Druckluftaufheizung, wie sie CompAir liefert, sind wir beim Druckluftbedarf immer auf der sicheren Seite, wenn wir Kabel verlegen.“

Die C 115-12, ein Kompressor mit 11,5 m³ Volumenstrom und 12 bar Druck, die bequem mit einem VW Transporter als Schleppfahrzeug auf die Baustelle gebracht werden kann, steht genug Power für diese Aufgaben bereit. Liefer- und Servicepartner für den Kompressor ist Peter Gay Baumaschinen. Im Bedarfsfall wird beim Bremer Unternehmen auch schon mal zusätzlich ein Kompressor angemietet, wenn der eigene Maschinenpark nicht ausreicht.
Katthagen bietet vom Einblasen, über die Montage, der Abnahmemessung und der Dokumentation alle Leistungen zur Erstellung einer hochwertigen LWL-Kabelanlage an. Eine 24 Stunden Störungsbereitschaft sichert den Auftraggebern eine hohe Verfügbarkeit seines Netzes, denn es kommt schon mal vor, dass Fremdunternehmen bei Erdbauarbeiten versehentlich eine Leitung beschädigen. Ein Bereitschaftsteam des Tostedter Unternehmens rückt dann unverzüglich aus, um den Schaden zu beheben.

Text und 3 Fotos download: www.pr-download.com/compair47.zip
Copyright: CompAir / Simmern / D Bildquelle:kein externes Copyright

Mit mehr als 200 Jahren Erfahrung bietet CompAir ein umfassendes Portfolio an zuverlässigen, energieeffizienten Kompressorentechnologien und Aufbereitungsprodukten, die sich für nahezu jede Anwendung eignen. Ein weltumspannendes Netzwerk von spezialisierten CompAir-Vertriebsunternehmen und Händlern kombiniert globales Know-How mit lokaler Verfügbarkeit, um eine optimale Unterstützung für unsere innovativen Technologien zu gewährleisten. CompAir, ein Unternehmen der weltweit tätigen Gardner Denver-Gruppe, nimmt eine führende Rolle in der Entwicklung hochmoderner Druckluftsysteme ein. So bietet CompAir dem Kunden hochmoderne Druckluftlösungen, die in Sachen Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Innovation wegweisend sind.

CompAir Drucklufttechnik ZwNL Denver Gardner Deutschland GmbH
Kirsten Waldmann
Argenthaler Straße 11
55469 Simmern
+ 49 (0)6761 832 0
marketing.simmern@compair.com
http://www.compair.de

PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str 12
27580 Bremerhaven
+49 (0)471 481 74 44
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vogtländisches Bauunternehmen mit neuer Website

Es ist geschafft! Neue Web-Präsenz der S&P GmbH aus Lengenfeld geht an den Start!

Vogtländisches Bauunternehmen mit neuer Website

S&P Gmbh

Die Firma S&P GmbH aus Lengenfeld im Vogtland sind ihr qualifizierter und kompetenter Partner in den Bereichen Hochbau, Tiefbau, Ingenieurbau und Betonsanierung. Im August 2002 als GmbH gegründet, hat sich unser Unternehmen seither kontinuierlich und solide am Markt entwickelt.

Ab sofort können sie sich über unsere umfangreichen Dienstleistungen auf der neu gestalteten Firmen-Website informieren.

http://www.sp-bau-gmbh.de/

Unser Leistungsspektrum umfasst alle baulichen Aktivitäten in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Betonbau, Ingenieurbau, Straßen- und Kanalbau, sowie Altbausanierung und denkmalgeschütztem Bauen.

Dabei stammen ca. 70% der Aufträge aus öffentlicher Hand, wie Städten, Gemeinden, dem Freistaat oder dem Bund selbst. Den anderen Teil bilden Krankenhäuser, Vereine, Unternehmen und private Auftraggeber.

Als präqualifiziertes Unternehmen sind wir mit aktuell ca. 100 geschulten, kompetenten Mitarbeitern, einem modern ausgestattetem Fuhrpark und innovativer Technik in der Lage, sowohl als Generalunternehmer, aber auch als Fachspezialist die anspruchsvollsten Wünsche unserer Auftraggeber zu erfüllen. Dabei legen wir Wert auf eine kostengünstige Realisierung der übertragenen Projekte und eine vorausschauende, qualitativ hochwertige Arbeitsweise, denn die Zufriedenheit unserer Auftraggeber ist unser Anspruch.
Besonders stolz sind wir auf unsere vorrangig regionale Tätigkeit. Damit leisten wir einen Beitrag zur Unterstützung regionaler Firmen, gegen die Abwanderung von Fachkräften und potentiellem Nachwuchs und schaffen damit ein soziales Fundament für die Familien in unserer Region.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Firma S&P GmbH aus Lengenfeld im Vogtland sind ihr qualifizierter und kompetenter Partner in den Bereichen Hochbau, Tiefbau, Ingenieurbau und Betonsanierung. Im August 2002 als GmbH gegründet, hat sich unser Unternehmen seither kontinuierlich und solide am Markt entwickelt.

S&P GmbH
Frank Petzold
Abhorner Str. 1a
08485 Lengenfeld
+49 37606 3768-0
info@SP-Bau-GmbH.de
http://www.sp-bau-gmbh.de/

KHB Marketing Sven Hessel
Sven Hessel
Bahnhofstrasse 70
08547 Jössnitz
03741-529598
marketing@khb-mediagroup.com
http://www.khb-mediagroup.com

Elektronik Medien Kommunikation

Katimex® Power im mittleren Osten

Katimex® Power im mittleren Osten

Katimex® Kabelzugmaschine KSW-E

Deutschland zählt mittlerweile zu den 5 wichtigsten Handlespartnern der Vereinigten Arabischen Emirate. Im Bereich der Elektroindustrie stieg das Exportvolumen in den vergangenen Jahren imens, denn Energieeffizienz ist einer der Meilensteine für weiteres kontinuierliches Wachstum der Region. Innovationen, Neuheiten und Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet werden jährlich auf der Middle East Electricity in Dubai präsentiert. Als Top Messe der Elektroindustrie ist sie auch für Deutschland ein wichtiges Event, um die deutsch-arabische Zusammenarbeit weiter zu stärken. Produkte „made in Germany“ stehen auf dem arabischen Markt für Qualität und sind äußerst gefragt.

Jünkerath, 19. Februar 2014 – Wie bereits in den Jahren zuvor, war die Firma Katimex® auch in in diesem Jahr als Aussteller auf der Middle East in Dubai vertreten. Vom 11.02. – 13.02. präsentierten sie sich im Verbund des German Pavillon. Mit dabei natürlich ein Powerpaket in Sachen Kabelzug. Hydrokat®, Kabeljet® und Kabelmax® sowie die Kabelzugmaschine KSW-E standen dabei im Vordergrund. Christian Stähr, Geschäftsführer der Katimex Cielker GmbH und Alois Schmid, Leiter Marketing und Vertrieb freuten sich über großes Interesse an den gezeigten Produkten. „Der Messestand wurde durchgehend gut besucht. Besonders großes Interesse konnten wir bei unseren Produkten aus dem Bereich Leitungsbau verzeichnen. Die ausgestellte Elektrospillwinde war aufgrund ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und der kompakten und leichten Bauweise ein Produkt, dass durchweg großes Interesse auf sich zog. Die Kabelziehwinden KSW-E und KSW-B sind im Bereich Tiefbau und Industrieverkabelung auf Grund ihrer hohen Mobilität ein unverzichtbares Hilfsmittel und zeichnen sich durch Wirtschaflichkeit und Langlebigkeit aus. Auch auf dem arabischen Markt ein gefragtes Produkt.“

Die Firma Katimex® wird auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn in Dubai die Middle East Electricity 2015 vom 02. – 04. März ihre Tore öffnet. Weitere Infos über Produkte und Leistungen unter: www.katimex.de .

Bildquelle:kein externes Copyright

Die KATIMEX Cielker GmbH mit Sitz in Jünkerath, im Zentrum der Länder Deutschland, BENELUX und Frankreich, ist einer der international agierenden und führenden Hersteller von Produkten rund um die Kabelverlegung und ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Seit mehr als 35 Jahren ist es eine der Maximen von Katimex, seinen Kunden höchsten Nutzen mit innovativen, praxisgerechten Lösungen anzubieten. Die Produkte stammen zu mehr als 90% aus eigener Fertigung in Deutschland. In der Gebäudetechnik werden internationale Händler und Installateure u.a. rund um die Produkte Kati® Blitz, Kabelmax® und Umtrommelanlagen beliefert und betreut. Im Bereich Leitungsbau ist Katimex Ansprechpartner und bevorzugter Lieferant für Stadtwerke, Leitungsbauer und EVU´s. Die Produktpalette reicht hier von Kabeljet®, Röhrenaal® und Ziehstrümpfen bis zu Abtrommelsystemen, Kabelziehwinden und Kamerainspektionssystemen. Damit ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Qualität gewährleistet werden kann, bietet Katimex für alle Bereiche auch das richtige Zubehör. Weitere Informationen im Internet unter www.katimex.de.

Kontakt
KATIMEX Cielker GmbH
Manuela Neumetzler
Bahnhofstr. 50
54584 Jünkerath
+49 6597 92 77 29
m.neumetzler@katimex.de
http://www.katimex.de

Pressekontakt:
W/K/H Consulting
Werner L. Kuhnert
Dr-Kersten-Weg 2
86919 Utting a. Ammersee
+49 8806 9571 00
presse@wkh-consulting.de
http://www.wkh-consulting.de