Tag Archives: Tichawa

Electric Electronics

glasstec 2018: Tichawa exhibits CIS sensors for quality control of glass products

Friedberger CIS expert at the world’s leading trade fair of the glass industry from 23 to 26 October in Düsseldorf

glasstec 2018: Tichawa exhibits CIS sensors for quality control of glass products

(Source: Tichawa Vision GmbH)

Friedberg/Germany, 5 October 2018. The live demo of the award-winning VDCIS places Tichawa at the centre of its first appearance at glasstec 2018. At its booth D37 in Hall 12, the high-tech company from Friedberg, Germany, will present the high-precision CIS sensor for industrial quality control of glass, wood, plastic, metal and ceramic products as well as food and blister packaging. For the first time Ticahwa Vision presents also the VTCIS with integrated white balance for roll-to-roll print applications. glasstec will take place from 23 to 26 October 2018 at the Düsseldorf Exhibition Centre.

glasstec is the most important trade fair for the glass industry. Companies from all over the world present their latest trends and innovative technologies in the field of glass processing. „The fair is the ideal platform to present our latest industrial scanners for the inspection of glass products to the trade audience and to show them live ,“ says Dr. Nikolaus Tichawa, Managing Director of Tichawa Vision GmbH. „The demands on the quality of glass products are increasing. Manufacturers therefore need reliable solutions for 100 percent inspection“. With the VDCIS and VTCIS, Tichawa presents two innovative CIS sensors for automatic quality control.

VDCIS: High-speed inspection with Depth of Field of 15mm
Visitors will have the opportunity to experience the Vision Systems Design Innovators Award Gold winning VDCIS live in action. Tichawa designed the VDCIS especially for the surface inspection of highly profiled objects as well as products made of glass, wood, metal, plastic and ceramics. Special features: The VDCIS enables a working distance of up to 60 millimetres from the test object to the sensor window. At the same time, it offers a depth of field of 15 millimeters. This enables the CIS sensor to look deep to the products. For example, it can inspect the imprint on glass bottles, cans and other curved surfaces.

Due to its slim and very compact design, the VDCIS can be quickly and easily installed in machines saving efforts, time and cost. The sensor is available with scan widths starting with 300 to 1,800 millimeters. The VDCIS with switchable resolution (250 to 1,000 dpi) is available in RGB and monochrome (black/white) illumination combinations.

VTCIS: Integrated white balance for roll-to-roll print applications
The VTCIS, is one of the market-leading camera systems for quality control in terms of compactness and scanning speed. Due to the outstanding line rate of up to 90 kHz and a scanning speed of up to 20 m/s, the VTCIS is particularly suitable for high-speed inspection processes. It is available with a scan width of 260 to 1960 millimeters. The VTCIS provides excellent sensor geometry with a wide range of illumination options. The sensors can switch resolution and illumination (monochrome/RGB) during operation. This allows a different viewing of parts of the same object with different resolutions and colors, even at high transport speeds and scanning distances.

Proven CIS technology
Tichawa Vision GmbH develops and manufactures Contact Image Sensors (CIS) for inspection of flat materials as an alternative to conventional line cameras. The CIS contains in one housing a reading line, an optical system, and a light source for high-precision applications. Based on its know-how of low distance image sensor technology, Tichawa has developed a wide range of cameras for applications in various industries. Tichawa Vision configures ready-made and well proven function blocks in a short development time and thus builds cameras at extremely favorable prices. This principle offers high reliability in design regarding power consumption, functionality and size.

About Tichawa Vision:
Since the foundation in 1991, Tichawa Vision GmbH has specialised in the development, production and distribution of camera technologies for industrial image processing for the purpose of optical surface inspection and product control. Tichawa is the worldwide leader in the field of Contact Image Sensors (CIS), which -consisting of a reading line, an integrated lens and an optimized light source -generate reliable analytical results with an aspect ration of 1:1 for applications as well as glass processing, silk screen printing, wafer inspection, sorting of postal items or automation technology.

Company-Contact
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
Phone: +49 (0) 821 455 553 0
E-Mail: sales@tichawa.de
Url: http://www.tichawa.de

Press
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
Phone: +49 (0) 821-4508 79-17
E-Mail: sh@epr-online.com
Url: http://www.epr-online.com

Elektronik Medien Kommunikation

glasstec 2018: Tichawa zeigt CIS-Sensoren zur Qualitätskontrolle von Glasprodukten

Friedberger CIS-Experte erstmals auf der Weltleitmesse der Glasbranche vom 23.-26.10. in Düsseldorf

glasstec 2018: Tichawa zeigt CIS-Sensoren zur Qualitätskontrolle von Glasprodukten

(Bildquelle: Tichawa Vision GmbH)

Friedberg, 05. Oktober 2018. Die Live-Demo des preisgekrönten VDCIS stellt Tichawa in den Mittelpunkt ihres ersten Messeauftritts auf der glasstec 2018. An ihrem Stand D37 in Halle 12 zeigt das Friedberger High-Tech-Unternehmen den hochpräzisen CIS-Sensor für die industrielle Qualitätskontrolle von Erzeugnissen aus Glas, Holz, Plastik, Metall und Keramik sowie Lebensmittel- und Blisterverpackungen. Außerdem zu sehen ist der VTCIS mit integriertem Weißabgleich für Roll-to-Roll-Print-Anwendungen. Die glasstec findet vom 23. bis 26. Oktober 2018 auf dem Messegelände Düsseldorf statt.

Die glasstec ist die wichtigste Messe für die Glasbranche. Unternehmen aus aller Welt zeigen hier neueste Trends und innovative Technologien im Bereich Glasverarbeitung. „Die Messe ist die ideale Plattform, um dem Fachpublikum unsere neuesten Industriescanner zur Inspektion von Glaserzeugnissen zu präsentieren und live im Einsatz zu zeigen“, sagt Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer von Tichawa Vision GmbH. „Die Anforderungen an die Qualität von Glasprodukten steigen zunehmend. Die Hersteller benötigen daher zuverlässige Lösungen für die 100-prozentige Inspektion.“ Mit dem VDCIS und VTCIS hat Tichawa gleich zwei innovative CIS-Sensoren zur automatischen Qualitätskontrolle im Gepäck.

VDCIS: High-Speed-Inspektion mit Tiefblick
Besucher haben die Möglichkeit, den mit dem Vision Systems Design Innovators Award in Gold ausgezeichneten VDCIS live im Einsatz zu erleben. Tichawa hat den VDCIS speziell für die Oberflächeninspektion von stark profilierten Gegenständen sowie Erzeugnissen aus Glas, Holz, Metall, Plastik und Keramik konzipiert. Das Besondere: Der VDCIS ermöglicht einen Arbeitsabstand vom Prüfobjekt zum Sensorfenster von bis zu 60 Millimeter. Gleichzeitig bietet er eine Tiefenschärfe von 15 Millimeter. Damit ist der CIS-Sensor in der Lage, tief zu den Produkten zu blicken. Er kann beispielsweise den Aufdruck auf Glasflaschen, Dosen und anderen gekrümmten Flächen inspizieren.

Durch seine schlanke und sehr kompakte Bauweise lässt sich der VDCIS ohne großen Installationsaufwand schnell und einfach in Maschinen einbauen. Der Sensor ist optional mit einer Lesebreite von 300 bis 1.800 Millimetern erhältlich. Der VDCIS mit umschaltbarer Auflösung (250 bis 1.000 dpi) steht in den Beleuchtungskombinationen RGB und Monochrome (schwarz/weiß) zur Verfügung.

VTCIS: Integrierter Weißabgleich für Roll-to-Roll-Print-Anwendungen
Der außerdem am Stand gezeigte VTCIS zählt hinsichtlich Kompaktheit und Abtastgeschwindigkeit zu den marktführenden Kamerasystemen zur Qualitätskontrolle. Dank der herausragenden Zeilenrate von bis zu 90 kHz und einer Abtastgeschwindigkeit von bis zu 20 m/s eignet sich der VTCIS insbesondere für sehr schnell laufende Inspektionsprozesse. Er ist optional mit einer Lesebreite von 260 bis 1960 Millimeter verfügbar. Der VTCIS bietet lückenlose Sensorgeometrie mit einer großen Auswahl an Beleuchtungen. Die Sensoren können ihre Auflösung und Beleuchtung (Monochrom / RGB) im laufenden Betrieb ändern. Dadurch ist eine unterschiedliche Betrachtung von Teilen desselben Objekts mit unterschiedlichen Auflösungen und Farben möglich, sogar bei hoher Transportgeschwindigkeit und Scanweite.

Erprobte Technologie
Die Contact Image Sensoren (CIS) aus dem Hause Tichawa haben sich zur Prüfung flacher Materialien als Alternative zu herkömmlichen Zeilenkameras etabliert. Die aus einer Lesezeile, einer Optik und einer Lichtquelle bestehenden CIS kommen bei Anwendungen mit hoher Genauigkeit zum Einsatz, so auch in der Druckbranche. Auf Basis der Low-Distance-Image-Sensor-Technologie entwickelt Tichawa Vision die Contact Image Sensoren kontinuierlich weiter und bietet ein umfangreiches Produktportfolio für verschiedenste Anwendungsgebiete. Im industriellen Umfeld hat sich Tichawa im Bereich Entwicklung und Produktion zum weltweiten Markt- und Technologieführer für CIS (Contact Image Sensoren) etabliert.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Firmenkontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
(0821) 4508 7917
sh@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer Information Telecommunications

Vision 2016: Tichawa Presents CIS with Improved Depth of Field and Optimized Working Distance

Specialist for high-precision CIS-Sensors introduces new products at Vision 2016 in Stuttgart from 8th to 10th November

Vision 2016: Tichawa Presents CIS with Improved Depth of Field and Optimized Working Distance

VARICIS (Source: @Tichawa)

Friedberg, 4th October 2016. As highlight on the Vision 2016 Tichawa Vision GmbH will be exhibiting a new CIS-Contact Image Sensor with improved functions. The CIS-Sensor, which will be displayed in Hall 1 at Booth H42, has the ability to inspect food and blister packagings, as well as products made of glass, wood, metal, plastic and ceramics with a resolution of 300 dpi and a depth of field of 10 mm, instead of the previous 1,5 mm. The specialist for high-precision CIS-Sensors based in Friedberg has additionally increased the working distance from 10 to 60 mm. The Multicolor CIS is another innovation which Tichawa will be presenting at their booth at the trade show. The industrial scanner intended for demanding inspection tasks in the fields of safety, digital and inkjet printing is the first CIS with adaptable resolution. In regards to compactness and scanning speed, it is the best on the market among the camera systems intended for quality control.

In the field of quality control, the Tichawa“s Contact Image Sensors (CIS) have established themselves as an alternative to conventional line scan cameras. At this year“s Vision the company will present a total of two new CIS models: a CIS sensor with improved depth of field and increased working distance as well as a multicolor CIS (8LED Colors), which Tichawa first presented to a broad expert audience at the trade show drupa in May of this year.

Higher Depth of Field, More Working Distance

The new CIS-sensor was developed especially for the inspection of food and blister packagings for pills as well as for the inspection of products made of glass, strongly profiled wood, metal, plastic and ceramics. With a resolution of 300 dpi the CIS can now achieve a depth of field of 10mm. Up till now, the depth of field merely amounted to 1.5 mm. Tichawa was also able to increase the working distance of the new CIS from the standard 10 mm to 60 mm at 300 dpi. At the Vision 2016, Tichawa will be displaying a prototype with a scanning width of 260 mm. The CIS-Sensor is available with a scanning width of up to 1040 mm. The CIS is available with the lighting combinations RGB and monochrome (black/white). Depending on the resolution, the line rate varies between 10 and 120 kHz.

Multicolor CIS for Printing Inspection – The Fastest of its Kind

The Multicolor CIS for quality control in the printing industry is the first CIS with adaptable resolution (1200, 600 and 300 dpi). Due to its slim design and very compact construction, the installation of the CIS-Sensor in printing machines is effortless. Due to the low distance of approximately 10 mm to the printing object being inspected, the VARICIS sensor generates a distortion-free and significantly more focused image in comparison with conventional line scan cameras, where the quality of focus noticeably deteriorates in the border areas. Additionally, the 1:1 optic enables a constant view across the entire scanning.
Thanks to the extraordinary line rate of up to 250 kHz and the scanning speed of up to 20 m/s the VARICIS is optimally suited for very fast running printing processes. The sensor is available for scanning widths from 260 to 2080 mm.

„We are continuously developing our CIS-sensors on the basis of discussions with our clients, client experiences, as well as due to the increasing demands of the market“, explains Dr. Nikolaus Tichawa, managing director of Tichawa Vision GmbH. „The Vision trade show offers an excellent opportunity to present our newest products for the quality control to technical decision-makers.“

Visit Tichawa Vision at the Vision 2016 in Stuttgart, Hall 1, Booth H42.

About Tichawa Vision:
Since the foundation in 1991, Tichawa Vision GmbH has specialised in the development, production and distribution of camera technologies for industrial image processing for the purpose of optical surface inspection and product control. Tichawa is the worldwide leader in the field of Contact Image Sensors (CIS), which -consisting of a reading line, an integrated lens and an optimized light source -generate reliable analytical results with an aspect ration of 1:1 for applications as well as glass processing, silk screen printing, wafer inspection, sorting of postal items or automation technology.

Firmenkontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
+49 (0) 821 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0) 821-4508 79-17
sh@epr-online.com
http://www.epr-online.com

Elektronik Medien Kommunikation

Vision 2016: Tichawa Vision zeigt CIS mit verbesserter Tiefenschärfe und optimiertem Arbeitsabstand

Spezialist für hochpräzise CIS-Sensoren mit neuen Produkten auf der Vision 2016 vom 8.-10. November in Stuttgart

Vision 2016: Tichawa Vision zeigt CIS mit verbesserter Tiefenschärfe und optimiertem Arbeitsabstand

(Bildquelle: Tichawa Vision GmbH)

Friedberg, 29. September 2016. Als Messe-Highlight auf der Vision 2016 präsentiert Tichawa Vision GmbH einen neuen CIS-Contact Image Sensor mit verbesserten Funktionen. Für die Inspektion von Lebensmittel- und Blisterverpackungen sowie Erzeugnissen aus Glas, Holz, Metall, Plastik und Keramik bietet der in Halle 1 am Stand H42 ausgestellte CIS-Sensor bei einer Auflösung von 300 dpi eine Tiefenschärfe von 10 mm statt bisher 1,5 mm. Der Friedberger Spezialist für hochpräzise CIS-Contact Image Sensoren hat außerdem den Arbeitsabstand des CIS von 10 mm auf 60 mm vergrößert Der Multicolor CIS ist eine weitere Neuheit, die Tichawa am Messestand demonstriert. Der Industriescanner für anspruchsvolle Inspektionsaufgaben in den Bereichen Sicherheits-, Digital-, und Inkjetdruck ist der erste CIS mit umschaltbarer Auflösung. Hinsichtlich Kompaktheit und Abtastgeschwindigkeit ist er derzeit marktführend unter den Kamerasystemen zur Qualitätskontrolle.

Im Bereich der Qualitätskontrolle haben sich die Contact Image Sensoren (CIS) von Tichawa als Alternative zu herkömmlichen Zeilenkameras etabliert. Auf der diesjährigen Vision zeigt das Unternehmen gleich zwei neue CIS-Modelle: einen CIS-Sensor mit verbesserter Tiefenschärfe und erhöhtem Arbeitsabstand sowie einen Multicolor CIS (8LED Colors), den Tichawa auf der drupa im Mai dieses Jahres erstmals einem breiten Fachpublikum vorgestellt hat.

Höhere Tiefenschärfe, größerer Arbeitsabstand
Der neue CIS-Sensor wurde speziell für die Inspektion von Lebensmittel- und Blisterverpackungen für Tabletten sowie für Produkte aus Glas, stark profiliertem Holz, Metall, Plastik und Keramik konzipiert. Bei einer Auflösung von 300 dpi erreicht der CIS jetzt eine Tiefenschärfe von 10 mm. Bisher betrug diese 1,5 mm. Tichawa konnte zudem den Arbeitsabstand des neuen CIS von bisher standardmäßig 10 mm auf 60 mm bei 300 dpi erhöhen. Auf der Vision stellt Tichawa einen Prototypen mit einer Lesebreite von 260 mm aus. Generell ist der CIS-Sensor mit Lesebreiten bis zu 1040 mm verfügbar. Der CIS ist in den Beleuchtungskombinationen RGB und Monochrome (Schwarz / Weiß) verfügbar. Je nach Auflösung beträgt die Zeilenrate 10 bis 120 kHz.

Multicolor CIS für die Druckinspektion – der schnellste seiner Art
Der Multicolor CIS für die Qualitätskontrolle in der Druckindustrie ist der erste CIS mit umschaltbarer Auflösung (1200, 600 und 300 dpi). Der schlanke und sehr kompakte CIS-Sensor lässt sich schnell und einfach in Druckmaschinen einbauen. Durch den geringen Abstand von etwa 10 mm zum inspizierenden Druckobjekt erzeugt der VARICIS eine verzerrungsfreie und deutlich schärfere Abbildung im Gegensatz zu konventionellen Zeilenkameras, wo sich die Schärfe im Randbereich deutlich verschlechtert. Außerdem sorgt die 1:1-Optik für einen konstanten Blickwinkel über die gesamte Lesebreite. Dank der herausragenden Zeilenrate von bis zu 250 kHz und einer Abtastgeschwindigkeit von bis zu 20 m/s ist der VARICIS für die sehr schnell laufenden Druckprozesse bestens geeignet. Der Sensor ist optional mit einer Lesebreite von 260 bis 2080 Millimeter verfügbar.

„Auf Grundlage von Gesprächen und Erfahrungen mit unseren Kunden sowie den am Markt steigenden Anforderungen entwickeln wir unsere CIS-Sensoren ständig weiter“, sagt Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH. „Die Fachmesse Vision bietet eine hervorragende Gelegenheit, unsere neuesten Produkte zur Qualitätskontrolle von flachen Materialien und Erzeugnissen technischen Entscheidern vorzustellen.“

Besuchen Sie Tichawa auf der Vision 2016 in Stuttgart, Halle 1, Stand H42.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Firmenkontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
(0821) 4508 7917
sh@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Elektronik Medien Kommunikation

Turbo CIS: Tichawa Vision introduces the world“s fastest line camera system at Vision 2014

Turbo CIS: Tichawa Vision introduces the world"s fastest line camera system at Vision 2014

Tichawa Vision exhibits at the Vision 2014 in Stuttgart in hall 1, booth H42

Friedberg, 13 October 2014. At this year“s Vision in Stuttgart November 4th through 6th, Tichawa Vision GmbH, an expert in the development and production of high-precision CIS Contact Image Sensors, presents the new turbo CIS for the first time. Thanks to its proprietary double line sensor, the Turbo CIS or VS/VT CIS reaches a line rate of up to 250 kHz at 300 dpi resolution, making it the world“s fastest line camera system for industrial product control. As high resolution, line scan acquisition speed requirements increase for a broad array of web production products – such as printed images, coated films, and foil, for example – the new Turbo CIS can produce exceptional quality image data at speeds approaching 21 m/sec (833 in/sec). The Turbo CIS will be available during the first quarter of 2015.

„After the intensive development and testing phase, we are excited to present the extremely fast Turbo CIS to the vision industry for the first time. As the premiere trade fair for vision technology, Vision 2014 is the perfect venue for introducing our breakthrough technology to the marketplace“, says Dr. Nikolaus Tichawa, CEO at Tichawa Vision GmbH. Tichawa Vision continuously refines its CIS Contact Image Sensors based on Low-Distance-Image-Sensor-Technology and offers a comprehensive product range of industrial image processing systems used in a broad array of applications and diverse markets. With this latest development of the high-performance and fast VS/VT CIS line camera system, Tichawa Vision once again demonstrates its leading position for CIS products and technology.

How does Tichawa“s CIS Contact Image Sensor work?
CIS systems consist of a reading line, a lens and a light source integrated into a single, amazingly small package. They work with an aspect ratio of 1:1 and as a result CIS systems are manufactured in lengths required to span the entire scan width as big as the original and located above the object to be scanned at a working distance of eight to 14 millimeters. A linear optical array made of staggered GRIN lenses are utilized and provide a close working distance of between 8 to 14 millimeters. Each and every single lens depicts a small area of the object. The specific overlapping of the individual display details creates a sharp image with a heliocentric lens perspective across the entire scan width. CCD or CMOS sensors are used, which can be mounted in a shifted or direct way. „The essential features of the CIS such as dark noise, peak response non-uniformity and dynamic range correspond with standard line cameras, but without any compromise regarding spatial resolution and luminous efficacy“, Dr. Nikolaus Tichawa explains. The CIS can be manufactured in lengths of up to 4.1 meters and, because of their compact size and short working distance, can be incorporated into equipment and systems which have physical envelope constraints that cannot accommodate traditional line scan camera deployment.

Contact Image Sensors are often equipped with an application specific mix of different LED s. In this way, the gap of the fractal spectrum, an often occurring and unwelcome effect with line cameras, is avoided and an optimal spectral behavior is ensured. Measurements with Munsell color charts show that Contact Image Sensors deviate significantly less from the desired values than conventional, trilinear line cameras. Hyperspectral requirements can be addressed using NIR LEDs and the capability to capture more than three spectral channels.

Additionally, a variety of lighting types and configurations can be implemented in a CIS. These include single and double sided diffuse illumination, as well as coaxial illumination. By controlled pulsing of the LEDs multiple images with different scene lighting can be captured.

Visit Tichawa Vision at the Vision 2014 in Stuttgart from 4 to 6 November in hall 1, booth H42!

About Tichawa Vision:
Since the founding in 1991 Tichawa Vision has focused on the development, manufacturing and distribution of camera technologies for industrial image processing for the purpose of surface inspection and product control. Tichawa is a global market leader in the field of contact image sensors (CIS).

Firmenkontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821-4508 79-17
sh@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Elektronik Medien Kommunikation

Turbo CIS: Tichawa Vision präsentiert erstmals weltweit schnellstes Zeilenkamerasystem

Turbo CIS: Tichawa Vision präsentiert erstmals weltweit schnellstes Zeilenkamerasystem

Tichawa Vision auf der Vision 2014 in Stuttgart in Halle 1, Stand H 42

Friedberg, 13. Oktober 2014. Auf der diesjährigen Vision vom 4. bis 6. November in Stuttgart zeigt Tichawa Vision GmbH, Spezialist für die Entwicklung und Herstellung hochpräziser CIS-Contact Image Sensoren, erstmals den neuen Turbo CIS. Dank des Doppelzeilen-Sensors erreicht der Turbo CIS oder VS/VT CIS eine Zeilenrate von bis zu 250 kHz bei einer Auflösung von 300 dpi. Das macht ihn zum weltweit schnellsten Zeilenkamerasystem für die industrielle Produktkontrolle. Der Turbo CIS erzeugt Bilddaten mit einer Scangeschwindigkeit von bis zu 21 m/s oder 1270 m/min in außerordentlich hoher Bildqualität. Damit ist das Zeilenkamerasystem für die Qualitätskontrolle von Produkten schnell laufender Prozesse wie Druckbildern, beschichteten Filmen und Folien bestens geeignet. Der Turbo CIS wird im ersten Quartal 2015 verfügbar sein.

„Wir freuen uns, nach einer intensiven Entwicklungs- und Testphase, den extrem schnellen Turbo CIS erstmals einem breiten Publikum vorstellen zu können. Als Weltleitmesse der Bildverarbeitung ist die Vision eine hervorragende Plattform, um unsere bahnbrechende Technologie am Markt einzuführen“, so Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH.

Tichawa Vision entwickelt seine CIS-Contact Image Sensoren auf Basis der Low-Distance Image-Sensor-Technologie kontinuierlich weiter und bietet ein umfangreiches Produktportfolio von industriellen Bildverarbeitungssystemen, die in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen zum Einsatz kommen. Mit der jüngsten Entwicklung des hoch leistungsfähigen und schnellen Zeilenkamerasystems VS/VT CIS demonstriert Tichawa Vision wieder einmal seine Spitzenstellung in der CIS-Technologie.

Wie funktionieren die CIS-Contact Image Sensoren von Tichawa?
CIS-Systeme bestehen aus einer Lesezeile, einer Optik und einer Lichtquelle. Sie arbeiten mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1. Daher sind CIS-Systeme genauso groß wie ihre Vorlage und liegen in einem Arbeitsabstand von acht bis 14 Millimetern über dem abzubildenden Objekt. An Stelle eines einzelnen Objektivs tritt ein Array aus gestaffelten GRIN-Linsen. Jede einzelne Linse bildet einen kleinen Bereich des Objektes ab. Durch die gezielte Überlappung der einzelnen Bildausschnitte entsteht ein scharfes Bild. Als Sensoren kommen CCD- oder CMOS-Sensoren zum Einsatz, die versetzt oder direkt anreihbar sind.

In den wesentlichen Merkmalen wie Dunkelrauschen, Peak Response Nonuniformity und dem Dynamikbereich entsprechen die CIS den Standard-Zeilenkameras, jedoch ohne die üblichen Abstriche bei Ortsauflösung und Lichtausbeute“, erklärt Dr. Nikolaus Tichawa. Die CIS-Systeme können in einer Breite von bis zu 4,1 Metern hergestellt werden. Aufgrund Ihrer kompakten Größe und geringem Arbeitsabstand, können sie auch in Geräte und Systeme eingebaut werden, die herkömmlichen Zeilenkamerasystemen zu wenig Platz bieten würden.

Optimale Farbtreue und einfache Handhabung
Contact Image Sensoren sind mit einem Mix verschiedenfarbiger LEDs bestückt. Dadurch wird eine spektrale Lücke, ein häufig auftretender unerwünschter Effekt bei Zeilenkameras, vermieden und ein optimaler spektraler Verlauf gewährleistet. Messungen mit der Munsell-Farbkarte zeigen, dass Contact Image Sensoren in Sachen Farbdarstellung deutlich geringere Abweichungen von den Soll-Werten erzielen, als das bei herkömmlichen, trilinearen Zeilenkameras der Fall ist.

Besuchen Sie Tichawa Vision auf der Vision 2014 vom 4. bis 6. November in Stuttgart, Halle 1, Stand H42!

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Firmenkontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
(0821) 4508 7917
sh@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer IT Software

Tichawa verbessert Abbildungsqualität der CIS

Tichawa Vision installiert Reinraumhaube für staubfreie Fertigung der Contact Image Sensoren (CIS)

Tichawa verbessert Abbildungsqualität der CIS

Friedberg, 27. Januar 2014. Tichawa Vision GmbH aus Friedberg, Spezialist für die Herstellung hochpräziser CIS-Contact Image Sensoren für die industrielle Produktkontrolle, hat seinen CIS-Fertigungsplatz mit einer Reinraumhaube aufgerüstet. Die neue Reinraumhaube beseitigt störende Staubpartikel während der CIS-Montage. Kunden profitieren von einer gesteigerten Abbildungsqualität der zu prüfenden Objekte. Die CIS finden in der Oberflächeninspektion Anwendung, wo hinsichtlich Qualitätskontrolle besonders hohe Anforderungen bestehen.

Die Contact Image Sensoren (CIS) aus dem Hause Tichawa haben sich zur Prüfung flacher Materialien als Alternative zu herkömmlichen Zeilenkameras etabliert. Die aus einer Lesezeile, einer Optik und einer Lichtquelle bestehenden CIS kommen bei Anwendungen mit hoher Genauigkeit zum Einsatz, beispielsweise bei der Wafer- und Solarzelleninspektion und in der Medizintechnik.

„Staubpartikel ab einer Größe von beispielsweise zehn Mikrometern, die sich außer- und innerhalb der CIS befinden, stören bei einer hohen Auflösung ab 1200 dpi die Bildqualität“, erklärt Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH. „Damit wir diese Beeinträchtigung beseitigen können, haben wir die Reinraumhaube installiert. Die Abbildungsqualität wird dadurch maßgeblich verbessert.“ Durch Luftzufuhr werden die Staubkörnchen von oben nach unten abtransportiert, so dass sie nicht mehr aufsteigen können. Unter der Reinraumhaube (B 2,5 m x T 0,90 m x H 2,5 m) erfolgt die Montage aller CIS-Geräte.

CIS-Modelle speziell für die verschiedenen Anwendungen
Auf Basis der Low Distance Image Sensor-Technologie hat Tichawa Vision die Contact Image Sensoren kontinuierlich weiterentwickelt und bietet ein umfangreiches Produktportfolio für die verschiedensten Anwendungsgebiete. Der VARI-CIS eignet sich insbesondere für die Inspektion von Wafern, Folie und Blechen, Glas sowie Druckerzeugnissen. Dieses CIS-Modell ist so kompakt, dass es auch bei stark begrenzten Raumverhältnissen eingesetzt werden kann. Im Vergleich zu anderen Lösungen für die Oberflächeninspektion zeichnet sich der VARI-CIS durch die höhere Bildauflösung und Datenrate bei niedrigeren Systemkosten aus.

Der MIDI-CIS ist eine kompakte Lösung zur professionellen Inspektion von kleinen und mittleren Lesebreiten bis zu 1040 Millimeter. Er eignet sich daher vor allem zur Prüfung von Druckerzeugnissen wie zum Beispiel Banknoten oder schmaler Bahnware wie beispielsweise Tapeten. Dahingegen deckt der MAXI-CIS Lesebreiten bis zu 4,12 Meter ab. TUBE-CIS kontrollieren die Innenflächen zylinderförmiger Objekte wie zum Beispiel Rohre zuverlässig auf Mängel.

Weitere CIS-Modelle umfassen den Vakuum-CIS, der sich aufgrund des rostfreien Stahlgehäuses besonders für die Lebensmittel-Inspektion eignet und den Densitometer-CIS, der beispielsweise prüft, ob (Metall-)beschichtete Folien durchgehend mit Beschichtung versehen wurden.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Kontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821 – 4508 7917
sh@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://www.epr-online.de

Computer IT Software

Tichawa präsentiert auf der Control die neuesten CIS-Technologien

Tichawa Vision vom 14. bis 16. Mai auf der Control 2013 in Stuttgart

Tichawa präsentiert auf der Control die neuesten CIS-Technologien

Friedberg, 24. April 2013. Auf der diesjährigen Control vom 14. bis 17. Mai in Stuttgart zeigt die Tichawa Vision GmbH, Spezialist für die Herstellung hochpräziser CIS-Contact Image Sensoren für die industrielle Produktkontrolle, ihre neuesten CIS-Modelle und die aktuellsten Innovationen. So präsentiert Tichawa mit dem TubeCIS einen kompakten CIS-Sensor, das schwer zugängliche Rohre während des Fertigungsprozesses schnell und zuverlässig prüfen kann. Zudem zeigt Tichawa zwei Varianten des VariCIS, den weltweit ersten Contact Image Sensor mit umschaltbarer Auflösung.

Zur Prüfung flacher Materialien haben sich die Contact Image Sensoren (CIS) von Tichawa Vision als Alternative zu herkömmlichen Zeilenkameras etabliert. Auf Basis der Low Distance Image Sensor-Technologie entwickelte Tichawa Vision die Contact Image Sensoren kontinuierlich weiter und bietet ein umfangreiches Produktportfolio für die verschiedensten Anwendungsgebiete an. Im industriellen Umfeld hat sich das deutsche Unternehmen Tichawa mit Sitz in Friedberg bei Augsburg im Bereich Entwicklung und Produktion zum weltweiten Markt- und Technologieführer für CIS-Image Sensoren etabliert.

Der TubeCIS für die Inneninspektion von Rohren
Ein Beispiel der Innovationsfreude aus dem Hause Tichawa Vision ist der TubeCIS für die Inneninspektion von Rohren. Der TubeCIS hat eine maximale Lesebreite von 260 mm und wird je nach Ausführung in einem Arbeitsabstand von einem Millimeter zum abzubildenden Objekt angebracht. Er prüft dank seiner speziellen Bauform Innenwände von Bohrungen oder Rohren exakt und zuverlässig auf Risse oder andere Schwachstellen. Das System kann die Innen- und Außenflächen des Hohlkörpers inspizieren, wobei die Bildqualität bei Innen- und Außenmessung identisch ist.

Erhältlich in einer Auflösung von 200, 400 oder 600 dpi bietet der TubeCIS Zeilenraten bis zu 10 kHz für maximale Umfangsgeschwindigkeiten von 1,27 Meter pro Sekunde. Auf der Messe wird ein TubeCIS mit einer Lesebreite von 130 mm zu sehen sein. „Im Vergleich zu anderen Prüfverfahren benötigt der TubeCIS nur wenige Sekunden um eine komplette Innenfläche zu scannen. Zudem sind die dazu nötige Mechanik und der Aufbau wesentlich einfacher gestaltet“, erklärt Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH.

Der VariCIS – variable Auflösung für flexible Anwendungen
Der VariCIS hingegen eignet sich insbesondere für die Inspektion von Wafern, Folie und Blechen, Glas sowie Druckerzeugnissen. Dieses CIS-Modell ist so kompakt, dass es auch bei stark begrenzten Raumverhältnissen eingesetzt werden kann. „Mit dem VariCIS hat der Anwender erstmals die Möglichkeit, die Auflösung umzuschalten, wodurch der Contact Image Sensor noch flexibler eingesetzt werden kann“, so Dr. Nikolaus Tichawa. Auf der Messe wird solch ein VariCIS mit umschaltbarer Auflösung präsentiert. Es handelt sich dabei um eine RGB-Ausführung mit 260 mm Lesebreite. Zum anderen wird auch eine Monochrom-Ausführung mit einer Lesebreite von 1040 mm und einer Auflösung von 1200 dpi bis 12 kHz Zeilenrate zu sehen sein. Sie ist ausgestattet mit zweiseitig installierten amberfarbenen Lichtquellen.

Funktionsweise von Contact Image Sensoren (CIS)
Die Technologie der Contact Image Sensoren wird – in vergleichsweise einfacher Ausführung – bei Faxgeräten und Scannern eingesetzt. CIS-Systeme bestehen aus einer Lesezeile mit integrierter Optik und Lichtquelle und arbeiten mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1, daher sind Contact Image Sensoren genauso groß wie ihre Vorlage. Der CIS wird in einem Arbeitsabstand von acht bis 14 Millimetern über dem abzubildenden Objekt installiert.

An die Stelle eines einzelnen Objektives tritt ein Array aus gestaffelten GRIN-Linsen. Jede einzelne Linse nimmt einen kleinen Bereich des Objektes auf. Durch die gezielte Überlappung der einzelnen Bildausschnitte entsteht ein scharfes Bild. Als Sensoren kommen CCD- oder CMOS-Sensoren zum Einsatz, die versetzt oder direkt anreihbar sind. In den wesentlichen Merkmalen wie Dunkelrauschen, Peak Response Nonuniformity und Dynamikbereich entsprechen die CIS den Standard-Zeilenkameras, jedoch ohne deren übliche Abstriche bei Ortsauflösung und Lichtausbeute.

Mischlichtquelle sorgt für optimale Farbtreue
Contact Image Sensoren werden mit einem optimierten Mix verschiedenfarbiger LEDs bestückt, dadurch wird eine spektrale Lücke, ein häufig auftretender unerwünschter Effekt bei Zeilenkameras, vermieden und ein optimaler spektraler Verlauf gewährleistet. Messungen mit der Munsell-Farbkarte zeigen, dass Contact Image Sensoren in Sachen Farbdarstellung deutlich geringere Abweichungen von den Soll-Werten erzielen, als das bei Zeilenkameras der Fall ist.

Einfache Inbetriebnahme und Justierung
CIS-Lösungen werden in einem Abstand von maximal 14 Millimeter zum Prüfobjekt angebracht und nehmen selbst nur eine geringe Höhe in Anspruch. Jegliche Justierung des CIS entfällt. Optionale ROIs (Regions Of Interest) unterstützen die Inspektion von Teilbahnen wechselnder Breite ohne Neujustierung.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Kontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations
Ercin Özlü
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821 – 4508 79-0
eo@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://www.epr-online.de

Elektronik Medien Kommunikation

Qualität der Tichawa Vision GmbH zum dritten Mal bestätigt

Tichawa Vision erhält ISO 9001:2008 Zertifikat

Qualität der Tichawa Vision GmbH zum dritten Mal bestätigt

Friedberg, 26. Februar 2013. Die Tichawa Vision GmbH, Spezialist für die Herstellung hochpräziser CIS – Contact Image Sensoren für die industrielle Produktkontrolle, hat sich in Bezug auf Organisationsqualität, Kundenzufriedenheit, Arbeitssicherheit und den effizienten Ressourceneinsatz konsequent weiterentwickelt. Dies bestätigt das dritte Überwachungs-Audit nach dem Qualitätsstandard ISO 9001:2008.

Eine klare Qualitätsmanagement-Struktur legt den Grundstein für den Erfolg eines Unternehmens. Durch die Einführung und Umsetzung eines strategischen Managementsystems, das auf ständiger Leistungsverbesserung basiert, wird die Organisationsqualität so optimiert, dass die Kundenzufriedenheit gesteigert, ein effizienter Ressourceneinsatz gewährleistet und die Mitarbeiter bestmöglich in die Unternehmensprozesse integriert werden können.

„Für Tichawa Vision bedeutet das erfolgreiche Überwachungs-Audit, dass sowohl das Managementsystem als auch die Organisationsqualität und der Ressourceneinsatz modernsten Standards entsprechen. Die dritte Zertifizierung zeigt, dass diese Themen bei uns höchste Priorität genießen“, so Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH.

ISO 9001 – Plan, Do, Check and Act
Mit der Normreihe ISO 9001 ist es gelungen, die Merkmale von Organisationsqualität branchenneutral und für alle Unternehmensgrößen als weltweiten Standard zu etablieren. Die vier Basissteine der ISO 9001 Norm sind Verantwortung und Leitung, Management der Mittel, Produktrealisierung sowie Messung, Analyse und Verbesserung.

Für alle Unternehmen soll bei der Implementierung der ISO 9001 die Umsetzung des Verbesserungskreises „Plan-Do-Check-Act“ stehen.
Plan: Festlegung von Zielen und Umweltmanagementprogrammen
Do: Umsetzung der Vorhaben und Tätigkeiten entsprechend der Planung
Check: Überprüfung der Umsetzung auf das Erreichen von Sollgrößen
Act: Wurde das Programm nicht entsprechend umgesetzt oder Sollgrößen nicht erreicht, müssen Korrekturen beziehungsweise Vorbeugungsmaßnahmen getroffen werden.

Führend bei Contact Image Sensoren
Tichawa Vision ist weltweiter Marktführer auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS). CIS-Systeme dienen zur industriellen Bildverarbeitung und werden zur Oberflächeninspektion und Qualitätsprüfung eingesetzt, die Technologie ist aus Faxgeräten und Scannern geläufig. Bestehend aus einer Lesezeile, einer Optik und einer Lichtquelle arbeiten CIS mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1, daher sind sie genauso groß wie ihre Vorlage und liegen in einem Arbeitsabstand von 8 bis 14 Millimetern über dem abzubildenden Objekt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 konzentriert sich die Tichawa Vision GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Kamera-Technologien für die industrielle Bildverarbeitung zum Zweck der optischen Oberflächeninspektion und Produktkontrolle. Weltweit marktführend ist Tichawa auf dem Gebiet der Contact Image Sensoren (CIS), die – bestehend aus einer Lesezeile, integrierter Optik und anwendungsoptimierter Lichtquelle – mit einem Abbildungsverhältnis von 1:1 zuverlässige Analyseergebnisse für Anwendungen wie die Glasverarbeitung, den Siebdruck, die Waferinspektion, die Postsortierung oder die Automatisierungstechnik generieren.

Kontakt
Tichawa Vision GmbH
Dr. Nikolaus Tichawa
Burgwallstraße 14
86316 Friedberg
(0821) 455 553 0
sales@tichawa.de
http://www.tichawa.de

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations
Ercin Özlü
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821 – 4508 79-0
eo@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://www.epr-online.de