Tag Archives: TECHNO

Sonstiges

TanzTöne im Loca71 in Essen

Neue Eventreihe der Subsuelo-Beats-Macher

TanzTöne im Loca71 in Essen

Die Subsuelo-Macher, die schon im Sommer dieses Jahres mit ihrem elektronischen Open Air “ObenOhne” erfolgreich waren & viele treue Anhängergewinnen konnten – starten nun auch mit einem “Dach” über’n Kopf durch!

Denn was im Sommer begeistert, wird auch im Winter zünden – getreu dem Motto
– “wer zuerst kommt, tanzt zuerst” –
gibts die richtige TanzTöne-Mischung aus Deep- & Techhouse sowie einer großen Portion Techno verabreicht!

Zum Anmischen der TanzTöne, haben sich die Subsuelo”s Verstärkung an die Regler geholt!

Zum Auftakt wird L-EX, der durch seine Auftritte in ganz NRW, u. a. bei Feier Rhein oder diversen Events im Top-Club Butan Club (official) oder Rheingold Düsseldorf sowie seinen Produktionen auf Frank.Sonic.Official’s Label Techno League Records, den meisten Bekannt sein wird, gibt heute erstmals im Loca71 Vollgas!

Der zweite Gastmischer an den Reglern kommt aus Mettmann ins Loca -Gianni di Muro – der ebenfalls unzählige, begeisternde Gigs in ganz NRW, wie z. B. dem 102 in Neuss oder im Studio Club Essen abgeliefert- & zuletzt aufTiger Records Germany sowie Select Case released hat !

Das Vor- und Nachspiel besorgen euch die Jungs von Subsuelo Beats persönlich – Roman Gassenhauer, Stefan Schank sowie Ben Strauch werden für einen “ObenOhne-mäßigen’ Rahmen für die beiden Gast-DJs und vorallem für die Tanzmeute sorgen!

Facts:
07.11.2014 ab 22 Uhr
Subsuelo-Beats prs. TanzTöne
Location: Loca71, Lindenallee 71 Essen

Line-Up:
L-EX | Techno League # Technobookings
Gianni di Muro | Tiger Rec.
Ben Strauch – Stefan Schank – Roman Gassenhauer | alle Subsuelo-Beats

www.facebook.com/events/848814981809083
www.subsuelo-beats.de
Facebook-Event

Booking & Eventagentur

Kontakt
Subsuelo-Beats
Herr Ben Strauch
Horster Str. 375b
46240 Bottrop
017644409780
ben@subsuelo-beats.de
http://www.subsuelo-beats.de

Sonstiges

Was kann Empfingen und Zürich, was Berlin nicht kann?

Ein Ausblick auf 2015 und ein Rückblick auf die Beat- und Streetparade 2014.

Was kann Empfingen und Zürich, was Berlin nicht kann?
Top-Act Laserkraft 3D auf der Beatparade 2014 zusammen mit Tina, die bei Paraden besuchte

Es war einmal die Loveparade in Berlin. Seit die weltgrößte Technoparade aus Deutschlands größter Metropole Berlin wegzog, versuchen Initiativen oder Partyveranstalter immer wieder etwas vergleichbares nach Berlin zu holen, aber bisher vergebens. Die vielversprechenden Projekte scheiterten allesamt schon in der Planung: Entweder fehlt das Geld bei der Finanzierung oder die weltoffene Stadt Berlin und ihre Stadtspitze hatte offenkundig kein Interesse an der Wiederbelebung dieses Megaevents.

Anderenorts wird nicht so viel geredet, sondern gehandelt. In diesen Tagen fanden wieder einmal 2 Paraden statt, die an wirklich nichts ihrer Anziehungskraft eingebüßt haben und der Bundeshauptstadt Berlin zeigen sollten, wie es auch gehen kann.

Streetparade mit 1 Million Teilnehmern

Die Streetparade steht für die größte Veranstaltung, die in der Schweiz jährlich stattfindet. Zürich war am 02. August 2014 wieder einmal die Welt-Techno-Hauptstadt. Rund 1 Mio. Besucher zog die Streetparade in diesem Jahr einmal mehr an. Die Raver sorgen in Zürich für eine unglaubliche Wertschöpfungskette, von der die Stadt mehr profitiert als die Veranstalter der Parade, die nur kostendeckend als Verein arbeiten. Besucher aus der ganzen Welt spülen viel Geld in die Kassen der Gewerbetreibenden. Wie sehr Zürich die Parade unterstützt wird auch deutlich, dass für das kommende Jahr über eine Abschaffung der Gebühren für die Müllbeseitigung von den Stadtvätern geredet wird. Hoteliers und öffentlicher Nahverkehr haben die Streetparade längst für sich entdeckt: Frühstückszeiten in den Hotels werden zur Streetparade bis in die Nachmittagsstunden verlängert und die Schweizer Eisenbahn bietet eigens für die Veranstaltung ein vergünstigtes Ticket an, dass die An- und Abreise von jedem Punkt der Schweiz inkl. der Nutzung aller Nahverkehrsmittel ermöglicht. Hier gibt es eine Videoreportage über die Streetparade 2014: http://streetparade2014.ichwillmehr.net/

Deutschlands größte Parade ist die Beatparade

Von Besucherzahlen wie in Zürich träumen zwar nicht unbedingt die Organisatoren in Empfingen, aber die Beatparade, als Deutschlands größte Technoparade, ist eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie in der Schweiz die Streetparade. “Empfingen hat 4000 Einwohner und da ist irgendwann eine Schmerzgrenze erreicht, aber wir haben noch Luft nach oben!” meint Philipp Kämpf, der Pressesprecher der Beatparade. Wer im erzkonservativen Nordschwarzwald eher traditionelle Dorffeste erwartet, wird seit 15 http://www.IchWillMehr.netJahren bitter enttäuscht: Die Beatparade in Empfingen, einem Ort südlich von Stuttgart gelegen, ist mit weitem Abstand die größte Veranstaltung weit und breit. Knapp 8000 Raver fanden zum 15. Jubiläum den Weg in die schwäbische Gemeinde. Auch hier steht ein ganzer Ort hinter dem Event. Der Bürgermeister von Empfingen lässt sich gerne von seinen Kollegen auf die Beatparade ansprechen, die seinen Ort deutlich von allen anderen der Region abhebt. Organisiert wird die Beatparade, wie in Zürich, von keinen kommerziellen Veranstaltern, sondern vom hiesigen Jugend- und Kulturverein. Wirtschaftlich ist die Beatparade ein absolute Erfolgsgeschichte. Händler und Gastronomen freuen sich jedes Jahr auf das Großereignis. “Wir buchen Künstler und andere wichtige Gäste bis nach Stuttgart in Hotels ein! Die Hotels im Umkreis sind während der Beatparade immer gut besucht!” berichtet Philipp Kämpf über die Impulse für den Tourismus.
Die Videoreportage zur Beatparade 2014: http://beatparade-2014.ichwillmehr.net/

Was ist für das kommende Jahr geplant?

Während in Berlin in diesen Tagen wieder einmal hinter den Kulissen zarte Planungen für ein irgendwie geartetes Techno-Ereignis auf der Straße des 17. Junis zwischen Brandenburger Tor und Großem Stern für 2015 beginnen, sind in den beiden Techno-Hochburgen Zürich und Empfingen bereits Nägel mit Köpfen gemacht. Am 25. Juli 2015 startet die 16. Beatparade in Empfingen und am 29. August 2015 die 24. Streetparade in Zürich. Damit sollte Berlin eigentlich keine Terminschwierigkeiten bekommen, es gibt noch deutlich mehr als diese beiden Sommerwochenenden…

IchWillSchnee.info startete am 08. November 2011 und hat seit dem Seitenstart rund 220.000 Besucher gehabt. Das Portal versteht sich als moderner Ski-Atlas, der von Tina präsentiert wird. Das Format ist multimedial: Zu jedem Destinationsportrait gibt es ein moderiertes Video, einen Bilderbogen und ein Textfeature. Kurzum: Bergeweise Winterwonderland. 365 Tage lang. Neu. Anders.Einzigartig.

Kontakt
Sun&Fun Snowcompany
Herr C Flühr
Gotthardstr. 47
80686 München
08989041464
info@ichwillmehr.net
http://www.ichwillmehr.net

Kunst Kultur Gastronomie

Die Poesie der Farben

Ein Kultursoziologe über den Boom der Holi Festivals in Deutschland

Die Poesie der Farben
Sacha Szabo – Soziologe

Ein poetischer Festivaltrend überzieht die letzten zwei, drei Jahre Deutschland. Holi-Festivals. Bei diesen Festen treffen sich junge Menschen, feiern zusammen bei Elektronischer Musik und bewerfen sich mit buntem Pulver. Wir fragten den Freiburger Soziologen Sacha Szabo vom Institut für Theoriekultur nach der Bedeutung dieses Trends.

Was ist das besondere am Holi-Fest, was fällt ihnen daran auf, was ist das ungewöhnliche?

Sacha Szabo: Ganz unmittelbar ist die Poesie der Farben, die in die Luft geworfen werden, sich vermischen und vom Wind davon getragen werden. Auf der analytischen Ebene. Es ist eine sehr friedliche Vergemeinschaftung. Das ist für einen Gesellschaftswissenschaftler sehr spannend.

Woran liegt das?

Sacha Szabo: Das Holi-Fest, wie es gerade populär wird, ist eine Art Nachwehe des Techno. Dieser hatte ja immer auch eine Hippie-Attitüde eines friedlichen Zusammenlebens. Diese Stimmung von Love, Peace and Happiness wird nun von den Kindern der Hippieeltern neu entdeckt. Der Ursprung des Holi-Festes liegt in Indien. Es wird sogar behauptet, dass es eines der ältesten Feste überhaupt ist. Diesen religiösen Farbrausch, der wenn auch profanisiert, verweist immer noch auf eine andere Seite unserer Wirklichkeit.

Wie meinen Sie das?

Sacha Szabo: Die Drogenafinitität der Hippies ist ja bekannt. Ebenso die Nähe des Techno zu den Drogen. Beide Bewegungen waren an bestimmten Formen der Selbstversenkung interessiert. Daher zitierte Techno auch häufig Symbole der Hippiekultur. Durch die Monotonie der Beats konnten sich die Technojünger, ein Begriff im Übrigen der für andere Subkulturen nicht so geläufig ist, in eine Art Trance eingrooven. Diese Form der Selbstversenkung ist nun die aktuelle Verbindung von Techno, Hippietum und Indischer Kultur. Was nun vielen nicht so bewusst ist, dass Techno nicht nur aus Musik, Tanzen und Drogen bestand, sondern immer auch stark auf optische Reize Bezug nahm. Als der Techno aufkam waren auch Mindmachines In. Dies waren Apparate, die auf die Augen gesetzt wurden und mit Lichtreizen eine Art optische Droge waren. Die Buntheit ist ein wichtiges Element dieser Events.

Höhere Bewusstseinszustände durch Farben?

Sacha Szabo: Ja, unbedingt. Aldous Huxley spricht in den Doors of Perception von der Farbigkeit der Kirchen, die gerade durch die Buntheit eine Vorstellung vom Paradies vermittelten. Diese Buntheit wurde nun in den sechziger Jahre durch den Gebrauch psychodelischer Drogen neu entdeckt und diese Farbbegeisterung wird nun bei den Holifestivals wieder aktuell. Es ist eine Art paradiesischer Farbenrausch.

Das alles ist dem normalen Festivalbesucher nicht bewusst.

Sacha Szabo: Nein und muss es auch nicht. Das was der Festivalbesucher erlebt ist ein glücklicher, friedlicher Moment des Miteinanders, das aufgehen in einer Gemeinschaft. Das eigene Ich wird für einen kurzen Moment vergessen und man ist mit den anderen eins. Diese Art der Grenzüberschreitung ist nun einer der Gründe für die Beliebtheit dieser Feste. Das vereinzelte Subjekt der Spätmodernen sehnt sich für einen Moment nach Gemeinschaft. Aus dem neoliberalen Ich wird für einen kurzen Moment ein Wir. Natürlich greifen hier massenpsychologische Mechanismen um dieses Wir zu erzeugen, das für aber entscheidend ist, dass dieses Wir kein gewalttätiges ist, sondern ein friedliches. Genau dies wird durch die Kräuter so wunderbar symbolisiert, die bei dem beim ursprünglichen indischen Fest gemahlene Heilkräuter waren. Man wünscht sich gegenseitig also: Alles Gute!

Herr Szabo, Vielen Dank für das Gespräch!

Das Institut für Theoriekultur ist einer von Deutschlands führenden Theoriedienstleistern.

Unser Angebot

Als Wissenschaftler sind wir in der Lage Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt auf eine innovative und einzigartige Weise zu thematisieren.
Ihr Produkt wird plötzlich für das Feuilleton und den Kulturteil interessant.

Über diese Kanäle können Sie ein völlig anderes, anspruchsvolles Kundenmillieu ansprechen.

Sie betreiben mit uns keine herkömliche Werbung sondern Pflege Ihrer Unternehmeskultur.

Unsere Möglichkeiten

Ausgehend von Ihrem Produkt, Ihrer Marke oder Ihrem Unternehmen umfasst unser Angebot die Erarbeitung von:

Büchern (Monographien und Sammelbände)
Kongressen (Wir organisieren Kongresse und Workshops)
Ausstellungen (Wir kuratieren Ausstellungen)

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von unseren Referenzen überzeugen.

Institut für Theoriekultur
Dr. Sacha Szabo
In der Breige 9
79189 Bad Krozingen
0160 / 917-900-95
kontakt@institut-theoriekultur.de
http://www.institut-theoriekultur.de

Selbstständig/ Institut für Theoriekultur
Sacha Szabo
In der Breige 19
79189 Bad Krozingen
0160 / 917-900-95
kontakt@institut-theoriekultur.de
http://www.institut-theoriekultur.de

Kunst Kultur Gastronomie

Kraftvoller Sound, der das Publikum bewegt

Erster großer Live-Auftritt bei “Into The Dream” im Club “Spartacus”

Egal ob im Studio oder am DJ-Pult: Wer Musik macht, will das Publikum mitreißen – so Andreas Brunner. Unter dieser Mission treibt Andreas Brunner seine Musik stetig voran. Am 30. Mai 2014 hat Brunner jetzt seinen ersten großen Live-Auftritt in Marseille in Frankreich, in einem der bekanntesten Clubs Europas.

Kraftvoller Sound, der das Publikum bewegt
Andreas Brunner – Senkrechtstarter in der Neo Electronica Music Szene

Nominiert für den Austrian Newcomer Award

Mit 14 Jahren gründete Andreas Brunner mit seinem Bruder einen Kulturverein, der sich zum Ziel setzte, unbekannte Musik zu fördern. So genannte “Sub-Genres”, die vor allem in der Region Innviertel und Hausruck nicht bekannt waren. Drei Jahre später, nach vielen Auftritten und Organisationen war ein Musikprogramm entstanden, hatte Andreas Brunner eine für damalige Verhältnisse perfekte Soundanlage und einen PC, auf dem es möglich war, neue Sounds zu kreieren und zu komponieren.

2011 Wurde Brunner mit seinem Bruder für den Austrian Newcomer Award nominiert. Mittlerweile erreicht Brunner vorderste Charts-Platzierungen im bekannten Musikmagazin “Faze”, wo er vom bekannten deutschen Duo “Microtrauma” auf Platz vier gewählt wurde https://www.facebook.com/andreasbrunnermusic/photos/a.583896848323814.1073741829.266565233390312/583896884990477/?type=1&theater

Erster Vinyl Release auf Leutral Records (Leipzig) mit den bekanntesten Internationalen Gesichtern der Elektronischen Musik.
http://www.leutral.com/releases/leu010/index.html
http://www.leutral.com/artists/index.html

Featured Album auf der beliebtesten Musikplatform:
https://www.facebook.com/andreasbrunnermusic/photos/a.526077380772428.1073741826.266565233390312/556019061111593/?type=1&theater

Jetzt tritt Brunner auf Einladung am 30. Mai 2014 bei “Into The Dream” im Club “Spartacus” auf, einen der renommiertesten internationalen DJ-Clubs Europas.

In seiner Musik verarbeitet Brunner vorwiegend seine eigenen Gefühle, wobei ihm die Tiefen des Lebens mehr Inspiration verleihen als die Höhen. Er setzt in der Musik eher die tröstlichen Gefühle um, die im für neue Klanglandschaften die kreativere Energie liefern. Höhenflüge findet er weniger inspirativ.

Neues Musikgenre – Die ersten Plattenlabels klopften an

Nach einer längeren Phase der Soundtüftelei, ließen Plattenlabels nicht lange auf sich warten, um die ersten Songs aufzunehmen. 2013 entstand das Debüt Album auf dem Berliner Label “Maripoza Records” https://soundcloud.com/maripoza-records. Aber es waren keine normalen Aufnahmen. Andreas Brunner machte Techno melodisch, indem er ein völlig neues Musik-Genre kreierte: Da es für diese Musikrichtung damals noch keinen spezifischen Namen gab, nannte es Brunner “Neo Electronica” oder “Melodic Minimal Techno”. Es ging darum, aus Techno Melodien zu entwickeln, die sich wie Ohrwürmer tief in den Kopf bohrten und einen nicht mehr loslassen. Futuristisch, anmutende Sounds, die sich jederzeit auch zur Vertonung von Dokumentationen, Industriefilmen oder als Untermalung zeitgenössischer kultureller Themen eignen.

Andreas Brunner arbeitete früher auf dem Software-Sequenzer FL Studio. Mit der Software konnte er Tonmaterialien in Echtzeit zu bearbeiten sowie Musikstücke mithilfe von Samples, Synthesizern und externen MIDI-Geräten komponieren. Darüber hinaus konnte er Audiodateien modifiziert, die Brunner später in die Soundcollagen einbettete. Heute tüftelt Brunner seine Sounds vorwiegend mit Ableton aus und ist auch bestens mit Cubase vertraut.
Bildquelle:kein externes Copyright

Andreas Brunner ist ein österreichischer Senkrechtstarter im Musikgenre Neo Electronica. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Techno melodisch klingen zu lassen, indem er Techno Ohrwürmer komponiert. 2011 wurde er zusammen mit seinem Bruder für den Austrian Newcomer Award nominiert. 2013 veröffentlichte er sein Debüt Album.

Andreas Brunner
Andreas Brunner
Kallhamerdorf 12
4720 Neumarkt/Kallham
+49 650 / 20 33 841
andreas.brunner21@yahoo.de
http://www.residentadvisor.net/dj/andreasbrunner

Kunst Kultur Gastronomie

Die Rückkehr einer Club-Generation

Seit Anfang des Jahres ist DJ-Legende Gary D. wieder zurück in Hamburg. Mit im Gepäck: Neues vom erfolgreichen Techno-Sampler “D.Trance”.

Die Rückkehr einer Club-Generation
Gary D. und seine D.Trance Compilations (Label: Djs Present Stamer, Hamburg)

Hamburg, 10. Juni 2013 – Seit Anfang des Jahres ist DJ-Legende Gary D. wieder zurück in Hamburg. Mit im Gepäck: Neues vom erfolgreichen Techno-Sampler “D.Trance”. Zum einen erschien vor einigen Wochen die Nummer 62 des Samplers – zum anderen mischt Gary D. Volume 1 bis Volume 3 neu ab. Kenner der Club-Szene wissen das zu schätzen. Schließlich sind diese Compilations schon seit Jahren vergriffen und die darauf enthaltenen Tracks längst Klassiker.

D.Trance – 1995 bis heute, eine 18-jährige Erfolgsgeschichte

Für viele Mittdreißiger hat der Begriff D.Trance eine besondere Bedeutung, denn sie verbinden damit einen Teil ihrer Jugend. Die Rede ist nicht nur von einem der wichtigsten Techno-Sampler der 90er Jahre. Er ist das Lebensgefühl einer ganz besonderen Club-Generation. Mit 23 ultimativen Hardtrance-Tracks und einer speziellen Mix-CD sorgte jede der bisherigen Veröffentlichungen für viel tanzbare Musik. Produziert hatten das Ganze Gary D. und Ecki B. Stamer aus Hamburg.

Nachdem Gary D. einige Jahre in den Niederlanden residierte, meldet er sich nun in Deutschland zurück. Den Anfang macht die bereits im April erschienene “D.Trance Volume 62″. Für September 2013 ist zudem die Sonderedition “D.Trance: Volume 01 bis Volume 03 – Remastered” geplant. Damit will das Produzenten-Duo an die frühen Erfolge anknüpfen. Und die Sterne stehen gut. Schließlich werden sich zahlreiche Hardtrance-Klassiker neu abgemischt auf den insgesamt sechs CDs wiederfinden. Mit dabei sind beispielsweise Commander Tom – “Are Am Eye?”, General Base – “Rhythm & Drums”, Timo Maas & Gary D. – “Die Herdplatte 100°”, Moonbabies – “Take Me To The Moon”, DJ Panda – “It’s A Dream”, Plastic Enemy – “Bulldozer”, Airtribe – “Sunflower”, DJ Dave Davis – “Transfiguration” und viele mehr.

Neue Webseite und noch mehr Club-Musik

Neben der D.Trance-Compilation gibt es noch zwei weitere Sampler aus dem Hause Djs Present. Mit “D.Techno” und “EyE-Trance” bedient das Label sowohl den härteren Techno-Konsumenten als auch den melodiösen Trance-Genießer. Die aktuellen Veröffentlichungen erschienen bereits im Mai dieses Jahres.

Zugleich präsentiert sich auch die offizielle Homepage http://www.dtrance.com im neuen Design und rüstet sich für die nächsten 18 Jahre. Hier finden sich alle Neuigkeiten und Informationen rund um die Welt von D.Trance und Gary D.

Bildrechte: Djs Present Stamer, Hamburg

Djs Present: D.Trance, D.Techno und EyE-Trance

Kontakt
Djs Present – Ecki B. Stamer
Stamer
Rentzelstrasse 14
20146 Hamburg
+49 (0) 40 – 459 888
info@djspresent.de
http://www.djspresent.de

Pressekontakt:
J5MEDIA – Affiliate- und Onlinemarketing
Janko Sebök
Herrengraben 22
20459 Hamburg
040-609419-01
presse@j5media.de
http://www.j5media.de

Kunst Kultur Gastronomie

fmRiese – Forward Music Festival: 22.-24.11.2012, Swarovski Kristallwelten

Sechs Bands und Einzelkünstler, die Musik als Raum des Möglichen begreifen, bestreiten das neue Forward Music Festival in den Swarovski Kristallwelten in Wattens/Tirol. Von 22. bis 24. November 2012 loten Denseland, Carla Kihlstedt und Matthias Bossi, Vladislav Delay, das Brandt Brauer Frick Ensemble, Radian mit Howe Gelb und SOAP&SKIN (with Ensemble) die Grenzen aktueller Musikströmungen aus.
fmRiese - Forward Music Festival: 22.-24.11.2012, Swarovski Kristallwelten
SOAP&SKIN (with Ensemble) ist einer von sechs Live-Acts, die im Rahmen des Forward Music Festivals in den Swarovski Kristallwelten von 22. bis 24. November 2012 auftreten werden.

Im Rahmen einer Pressekonferenz am 3. Juli präsentierten Stefan Isser, Geschäftsführer der d. swarovski tourism services gmbh, und der künstlerische Leiter Christof Dienz das Programm des neuen Festivalformats. Das im Zwischenbereich von Pop, Electronica und Neuer Musik angesiedelte Festival wurde vom Musiker und Komponisten Christof Dienz konzipiert und ist ein Spielraum für Experimente, für die Erprobung musikalischer Visionen und für ungewöhnliche Kollaborationen – bis hin zur Auseinandersetzung mit musikfernen Kunstrichtungen wie Film oder Fotografie.

Drei Projekte sind zum ersten Mal in Tirol bzw. in Europa zu sehen: Die österreichische Songwriterin SOAP&SKIN (with Ensemble) (24.11.) spielt Musik von ihrem im Februar erschienenen Album “Narrow”, die Geigerin und Sängerin Carla Kihlstedt und der Schlagzeuger Matthias Bossi (22.11.) fügen die Songs ihres leichtfüßigen monatlichen Weblogs rabbitrabbitradio.com zu einem Konzertprogramm zusammen und die Wiener Electro-Akustiker Radian erproben mit dem amerikanischen Instrumentalisten und Sänger Howe Gelb (24.11.) live den Kontrast von Strukturiertheit und Spontaneität.

Denseland (22.11.) – David Moss, Hannes Strobl, Hanno Leichtmann – verschränken Live-Electronics mit vokaler bzw. instrumentaler Improvisation, während Vladislav Delay und das Brandt Brauer Frick Ensemble (23.11.) zwei gegensätzlichen Prinzipien nachgehen: Der Elektroniker Delay erweckt mit seinen digital erzeugten Soundlandschaften den Anschein von Naturtönen und menschlichen Umgebungen, während das Brandt Brauer Frick Ensemble für seine akustische, tanzbare Clubmusik auf Spieltechniken von Minimalismus und Neuer Musik zurückgreift.

Nicht nur bei Brandt Brauer Frick, die die Visuals zu ihren Konzerten selbst gestalten, reicht die Auseinandersetzung mit Techniken und Ausdrucksformen weit in andere Kunstbereiche wie Film und Fotografie hinein. Dementsprechend wird auch der Konzertraum in den Swarovski Kristallwelten zum Festival künstlerisch gestaltet. Der Künstler und Designer Arik Levy (www.ariklevy.fr, www.ldesign.fr) orientiert sich bei seiner Installation zum Forward Music Festival an den grafischen Formen von Kristallen und überträgt sie auf kunstvolle Weise in abstrakte Strukturen, die sich zu imaginären Mineralien zusammensetzen.

Programmübersicht
22. November 2012, 20 Uhr: Denseland
22. November 2012, 21.30 Uhr: Rabbit Rabbit by Carla Kihlstedt, Matthias Bossi
23. November 2012, 20 Uhr: Vladislav Delay
23. November 2012, 21.30 Uhr: Brandt Brauer Frick Ensemble
24. November 2012, 20 Uhr: Radian featuring Howe Gelb
24. November 2012, 21.30 Uhr: SOAP&SKIN (with Ensemble)

Tickets
Einzelticket: 30,- Euro
Einzelticket ermäßigt: 25,- Euro
Festivalpass: 80,- Euro
Festivalpass ermäßigt: 70,- Euro
Ermäßigung für Studenten mit Ausweis
Einlass ab 18 Jahren

Vorverkaufsstart: Anfang September 2012

Information
Swarovski Kristallwelten
6112 Wattens, Austria
Tel. +43 (0)5224 51080 3841
kristallwelten.events@swarovski.com
www.kristallwelten.com/fmriese (ab Ende Juli online)

Fotocredit: Veranstalter
Fotograf: Heide Prange
d. swarovski tourism services gmbh

Ob als künstlerische Inspirationsquelle, Kommunikationsplattform oder Schlüssel zu einer Fantasiewelt: Der d. swarovski tourism services gmbh gelingt es, mit weitreichenden Kommunikationsstrategien Tourismus, Handel und Kultur zu vereinen, Kristall kontinuierlich in neue Bedeutungszusammenhänge zu stellen und so den Erfolg der Marke Swarovski zu steigern. Mit innovativen Kommunikationskonzepten trägt die d. swarovski tourism services gmbh, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der D. Swarovski KG, entscheidend zur Imagebildung und erfolgreichen Vermarktung der Marke Swarovski bei. Rund 280 Mitarbeiter setzen sich unter der Leitung des Geschäftsführers Stefan Isser täglich dafür ein, Strategien zu entwickeln, die Kristall in all seinen Facetten erlebbar, begehrenswert und für jedermann greifbar machen. Ideenreichtum und Mut machen die d. swarovski tourism services gmbh zum Innovations- und Marktführer im Bereich “Tourismusorientiertes Marketing” und bescheren Momente des Staunens sowie funkelnde Einkaufserlebnisse.

Mit den Swarovski Kristallwelten in Wattens betreibt die d. swarovski tourism services gmbh eine touristische Attraktion, die weit über Österreichs Grenzen hinaus bekannt ist. Durch die gelungene Kombination aus Unterhaltung und Kultur avancierten die Kristallwelten in Wattens zu einem Zentrum reger Kommunikation. Als exklusiver Veranstaltungsort für Events, Konzerte und kulturelle Ereignisse, Forum für zeitgenössische Kunst, schillernde Kauflandschaft und geheimnisvolle Fantasiewelt entwickelten sie eine einzigartige Anziehungskraft und zählen mit mehr als 10 Millionen Gästen zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

d. swarovski tourism services gmbh
Marion Plattner
Kristallweltenstrasse 1
6112 Wattens
+43 (0) 5224 500-3372

http://www.swarovski.com/kristallwelten
marion.plattner@swarovski.com

Pressekontakt:
pro.media kommunikation gmbh
Philipp Jochum
Kapuzinergasse 34a
6020 Innsbruck
promedia.jochum@pressezone.at
+43512214004
http://www.pressezone.at

Sport Vereine Freizeit Events

URGE TO MOVE 4 – The Tropical Weekender

29.06. & 30.06.2012 / Club Puschkin, Dresden
Party an 2 Tagen auf 3 Floors + Sun Openair Area (Beach)
30 Stunden Party über 40 Acts (Drum and Bass, Dubstep, Future Bass, Brostep, Moombahtone, Electro, Minimal, House, Techno, Reggae, Dancehall, Dubwize, Jungle und Hip Hop…)
URGE TO MOVE 4 - The Tropical Weekender
URGE TO MOVE 4 | The Tropical Weekender, Dresden, Club Puschkin

URGE TO MOVE 4 – The Tropical Weekender

Alle guten Dinge sind doch 4!

Zum mittlerweile 4 Mal öffnet die Partyreihe URGE TO MOVE am 29.06 ab 16:00 Uhr die Pforten des Puschkin Clubs, um dich zu einem tropischen Fest zu entführen!

Nur diesmal bedeutet es ein Sommer-Wochenende lang Festival Stimmung auf 4 Floors, sowohl innen, als auch außen,mit mehr als 40 Acts aus den verschiedensten Musikgenres.

Und du bist mitten drin!

Tagsüber organisieren wir für Euch einige Aktivitäten, wie z.B. ein Volleyball- oder Tischtennisturnier. Wer sich allerdings überhaupt nicht bewegen mag, der genießt einfach im Liegestuhl die Sonne zu chilligen Vibes der Outdoor-DJs, mit gekühlten Drinks und leckerem Gegrillten.
Und wenn dann abends die einzelnen Floors nach und nach zum Tanz laden, gibt es kein Halten mehr. Ob du nun zu DnB abzappeln magst, oder dein Haupt gerne zu Dubstep oder Electro schwingst, oder einfach nur im Rundlauf die Floors wechselst, sei dir überlassen. Möglich wäre es!

Und so heißt es bis in die frühen Morgenstunden des 01.07 feiern bis der Arzt kommt!

“URGE TO MOVE 4 – The Tropical Weekender” freut sich auf dich!

Line up:
Drum and Bass:
Neonlight (Lifted Music / Bad Taste / Eatbrain / Trust in Music)
SympTon feat. DreadEye (jamkabOOm)
NANO42 (Fraktion42 / n:dorphin Club / Chemnitz)
Metric (CTC / Skankin´Beatz)
Squad (CTC / Hooverbass Rec./ Soundbully Audio)
Astat (Stroga Resident / Wikkedsoundz)
Judge Jazzid (Krasse Toene / EXES / TKO / UTM-family)
PhilthyDub (Crozzväter / GSC)
Breather (Sonic Food)
Acoustic Impulse (Stroga Resident)
Jork (RB Cyclops)
No!z (Substance D Crew / UTM-family)
Cipe (Substance D Crew)
Pangea (Substance D Crew)
Tawis Karon (UTM-family)
DJ Freidrehn (dffb-crew / UTM-family)
MC Remmidemmi (dffb-crew / UTM-family)
MC NOS (dffb-crew / UTM-family)
DR RMX (dffb-crew / UTM-family)

Dubstep / Future Bass / Brostep / Moombahtone:
Step’dub Youth (StepDubYouth.de)
DNZ (Fat Fenders)
eazy b. (Bässe in die Fresse rec. / Basslinebomber rec.)
Stepma (palmdubz)
Microtone (Bässe in die Fresse / SmallClub Rec.)
Earl (Tectro Unity)
Submatixe (Substance D Crew)
DJ Lord have mercy (Dub-Experience)
zw:an b2b Dubiko (squelah409)

Dubstep / Reggae / Dancehall / Dubwize / Jungle / Hip Hop:
Scooby Johnson (SubSound Rockaz/Bless-a-Fire/UTM-family)
Ric (SubSound Rockaz/Bless-a-Fire)
Ivory (Roots and Culture)
Earl Great (Roots and Culture)
Hanko (Roots and Culture)
Rootster (UTM-family / R&S)
Ede Dub (UTM-family / R&S)
DJ Pedo (Financial Rhymes)

Electro / Minimal / Techno / House:
Johannes Voon (MUNDKRAFT)
Steven Moeller (KALO Recordings Berlin)
Ried-Low (Independent)
V?V (DIY)
Kareé (5th Family)
Marcel Koar (5th Family)
Marco Fölsch (5th Family)
Elektrotolerant
Paul Catena & Lé Marc
Lyn & Foxen (Provokation E)
Finn-Luis (Werktags)
Rob M & Disti(ll)ed (Klanglabor Süd-Ost)
Alex Mode (Vinylfreunde)

Datum/Zeit:
Freitag, 29. Juni 2012
16:00 – 06:00 Uhr
Samstag, 30. Juni 2012
12:00 – 06:00 Uhr

Eintritt:
Kombiticket: 9,00 EUR
(nur Freitag: 5,00 EUR / nur Samstag: 6,00 EUR)

Floors:
Indoor: 3 Floors
Mainfloor: Drum and Bass
Sidefloor: Dubstep / Dubstep / Future Bass / Brostep / Moombahtone
Redfloor: Electro / Minimal / Techno / House
Outdoor:
Sun Openair-Area: Dubstep / Drum and Bass / Reggae / Dancehall / Dubwize / Jungle / Hip Hop / Freestyle Battle

Bisher geplante Aktivitäten:
Volleyballturnier, Tischtennisturnier, Torwand tbc

Veranstaltungsort:
Club Puschkin Dresden
Leipziger Straße 12
01097 Dresden

Offizielle Website:
www.urge-to-move.de

Facebook – Eventseite:
Direktlink nach Facebook
Eventmanagement

dffb-crew Management GbR
Mark Greiser
Adolfstraße 1
01139 Dresden
management@dffb-crew.de
01729577319
http://www.urge-to-move.de

Mode Trends Lifestyle

the night starts here mit Ryan Elliott und Spencer Parker am 11.Mai ab 21 Uhr auf tape.tv

An diesem Freitag läutet tape.tv mit seinem Weekend WarmUp-Format “the night starts here” das Wochenende ein. Am Freitag, 11. Mai, ab 21 Uhr spielen die international renommierten DJs Ryan Elliott und Spencer Parker für jeweils eine Stunde und bringen State of The Art House Music auf die Rechner der tape.tv-User. Elektronische Tanzmusik und den richtigen Start ins Wochenende gibt es ab 21 Uhr live auf tape.tv.
the night starts here mit Ryan Elliott und Spencer Parker am 11.Mai ab 21 Uhr auf tape.tv
Logo the night starts here

In Zeiten, wo der DJ eine führende Rolle in der elektronischen Musik spielt, er einmal mehr dem technischen und kulturellen Wandel unterzogen ist, setzt tape.tv ihn in den Fokus des Musikfernsehens und gibt ihm eine visuelle Heimat. Bei “the night starts here” bildet der DJ mit seinen Lieblingstracks das Zentrum der Sendung. “Es muss der richtige Track zur richtigen Zeit sein, auf die richtige Art und Weise gespielt”, sagt einer der Gäste, Ryan Elliott. Wir sagen: stimmt!

TNSH, mit Ryan Elliott und Spencer Parker, 11.05.2012 um 21 Uhr, live bei http://www.tape.tv/format/tnsh auf www.tape.tv

Über Ryan Elliott:

Es muss der richtige Track zur richtigen Zeit sein, auf die richtige Art und Weise gespielt”, sagt Ryan Elliott (Ostgut Records). Seine Bekanntheit als internationaler DJ und Remixer wächst seit über einem Jahrzehnt, das er jetzt schon an den Plattentellern steht. Vom Guggenheim-Museum in New York bis zum Sonar in Barcelona hat er die Welt bereist.

Seit 2009 ist Elliott in Berlin heimisch und konzentriert sich vor Ort aufs Auflegen, Produktion und um die internationale Perspektive des Repertoires des Labels “Spectral Sound”. Warum? Berlin und Detroit sehen vielleicht nicht gleich aus, aber es fühlt sich ähnlich an, sagt Elliott. Die Verbindung liegt in den harten Kanten und den ehrlichen Herzen.

Über Spencer Parker:

Spencer Parker (rekids) ist einer der führenden europäischen House DJs und remixt unter anderem große Namen wie Radio Slave, Luciano, Dinky, Richie Hawtin, Steve Bug, Nic Fanciulli und Locodice.

Ein typisches Set umfasst eigentlich alles von Acid House bis Techno. Damit kommt er insbesondere in Berlin gut an. Bester Beweis sind Auftritte in Clubs wie dem Watergate, der Bar 25, Arena, Wilde Renate, etc…es ist alles dabei, was Rang und Namen hat – selbstverständlich auch seine Auftritte für das rekids Label in der Panorama Bar. Aber auch international sieht es gut aus: Rex Club (Paris), Fabric (London), Womb (Tokyo), Barraca (Valencia) und natürlich “the night starts here” in der tape.tv-Botschaft.

tape.tv liefert personalisiertes Musikfernsehen auf einen Klick. Seit Juli 2008 bietet das Berliner Unternehmen ein neues Web-TV Angebot, das individualisierte Unterhaltung mit einfacher Bedienbarkeit verbindet. Einzige Voraus- setzung fu?r die kostenlose Nutzung des Programms sind ein Internet-Anschluss und eine aktuelle Version des Flash- Players. tape.tv arbeitet direkt mit den Musik-Labels zusammen. Finanziert wird das Non-Stop-Programm durch Werbeeinnahmen. Momentan hat tape.tv rund 4 Mio. Unique User im Monat. Die Gescha?ftsfu?hrer, Conrad Fritzsch und Stephanie Renner, besitzen langja?hrige Erfahrung und ausgewiesenes Know-How in der Musikwirtschaft und in der Werbebranche. Mehr Informationen unter www.tape.tv/presse

tape.tv
Fabian Heuser
Grabbeallee 34
13156 Berlin
heuser@tape.tv
0170-2018852
http://tape.tv

Mode Trends Lifestyle

“the night starts here” am Freitag 21 Uhr mit Catz’n Dogs und Martin Dawsen

Auch an diesem Freitag läutet tape.tv mit seinem Weekend WarmUp-Format “the night starts here” das Wochenende ein. Am Freitag, 27. April, ab 21 Uhr spielen im Rahmen des ersten Label Specials (Pets Recordings) die DJs Catz’n Dogz und Martin Dawson. Elektronische Tanzmusik und den richtigen Start ins Wochenende gibt es ab 21 Uhr live unter http://www.tape.tv/format/tnsh oder einfach auf tape.tv.
"the night starts here" am Freitag 21 Uhr mit Catz
Logo

In Zeiten, wo der DJ eine fu?hrende Rolle in der elektronischen Musik spielt, er einmal mehr dem technischen und kulturellen Wandel unterzogen ist, setzt tape.tv ihn in den Fokus des Musikfernsehens und gibt ihm eine visuelle Heimat. Bei “the night starts here” bildet der DJ mit seinen Lieblingstracks das Zentrum der Sendung.

Über Catz’n Dogs:

Catz’n Dogz haben sich im Umfeld des Berliner Watergate Clubs eine pulsierende Heimat im 4/4 Takt geschaffen. In der kurzen Zeit hat sich das Label mit einigen EPs und Maxis in die Herzen von DJs und Clubbern gleichermaßen gespielt, allen voran ihr Aushängeschild Martin Dawsen, den einige Clubveteranen sicher noch als King Roc kennen. Im Zeichen des warm schwingenden Bass ist Martin Dawson auch der eine Pol des Labelabends bei “the night starts here”. Sein Gegenpol sind die Alpha-Haustiere Catz’n Dogz selbst, die ihn gekonnt auffangen und den Zuschauer an die Hand in die Nacht nehmen. Zwei Stunden, live aus dem TNSH Studio bei tape.tv.

TNSH, Pets Recordings Special mit Catz’n Dogz und Martin Dawsen, 27.4.2012 um 21 Uhr, live bei www.tape.tv

Weitere Sendungen aus der Reihe:

Tyree Cooper: http://www.tape.tv/musikvideos/Tyree-Cooper/Mix-live-The-Night-Starts-Here
Jerome Sydenham: http://www.tape.tv/musikvideos/Jerome-Sydenham/Mix-live-The-Night-Starts-Here
tape.tv liefert personalisiertes Musikfernsehen auf einen Klick. Seit Juli 2008 bietet das Berliner Unternehmen ein neues Web-TV Angebot, das individualisierte Unterhaltung mit einfacher Bedienbarkeit verbindet. Einzige Voraus- setzung fu?r die kostenlose Nutzung des Programms sind ein Internet-Anschluss und eine aktuelle Version des Flash- Players. tape.tv arbeitet direkt mit den Musik-Labels zusammen. Finanziert wird das Non-Stop-Programm durch Werbeeinnahmen. Momentan hat tape.tv 3,1 Mio. Unique User im Monat (AGOF: Januar 2012). Die Gescha?ftsfu?hrer, Conrad Fritzsch und Stephanie Renner, besitzen langja?hrige Erfahrung und ausgewiesenes Know-How in der Musikwirtschaft und in der Werbebranche. Mehr Informationen unter www.tape.tv/presse

tape.tv
Fabian Heuser
Grabbeallee 34
13156 Berlin
heuser@tape.tv
0170-2018852
http://tape.tv

Computer IT Software

SnapTheMusic.com – Der geniale Internet Radiorecorder

Kinderleichte Software für kostenlose Musikaufnahmen aus dem Netz
SnapTheMusic.com   -  Der geniale Internet Radiorecorder

Liechtenstein, im März 2012

Was einst der Radio-Recorder war, ist heute die neue, unkomplizierte PC Software SnapTheMusic.com. Mit ihr lässt sich kinderleicht Musik in perfekter MP3 Qualität aus dem Internet aufnehmen – zum Nulltarif und völlig legal für den privaten Gebrauch.

Ein Team der Four Star AG, Liechtenstein, hat die ausgefeilte Technik entwickelt: Musik wird von In-ternetradios aufgenommen, sauber geschnitten und auf dem Computer für die Nutzer bereitgestellt. Ob Rock, Pop, Hip-Hop, House, Jazz oder Schlager – SnapTheMusic.com bietet den schnellen und be-quemen Zugriff auf Musikstücke von bis zu 60.000 Radiostreams.

“Unsere Software ist die clevere Alternative zu teuren CDs oder kostenpflichtigen Downloads”, sagt Geschäftsführer Oliver Brand. “Wir erheben keine monatlichen Gebühren. Für die Download-Version ist ein einmaliger, überschaubarer Betrag von 39,90 Euro fällig. Dafür bieten wir eine sehr leistungsstarke Software, die in vier übersichtliche Menüpunkte unterteilt ist.”

1. Mit dem Radio sind bis zu 60.000 Radiosender weltweit zu hören und bis zu 50 Sender gleichzeitig aufzunehmen. Die Musik kann nach Genre, Land oder Qualität gefiltert werden, die passenden Sender dazu werden angezeigt.

2. Der Snapper ermöglicht es, gezielt nach Künstlern, Sängern oder Bands zu suchen, um Lieblings-songs aufzunehmen. Er kann bis zu 99 Stationen gleichzeitig überwachen und nimmt sofort auf, sobald der gewünschte Interpret gespielt wird.

3. Mit einem integrierten Archiv lassen sich alle aufgenommenen MP3 verwalten. Der Nutzer kann editieren, schneiden oder brennen. Aufgenommene Songs können auf CD, Smartphones oder MP3-Player übertragen, eigene Playlisten erstellt werden. Die sogenannten Metadaten, also be-schreibende Angaben wie Titel des Musikstücks, Name des Interpreten oder CD Cover, sind eben-falls auf einfache Weise zu speichern.

4. Unter Podcast können die Musikfans kostenlos Folgen abonnieren, Podcasts ansehen, hören oder verwalten, wenn sie nach Art oder Kategorie wählen. “SnapTheMusic.com ist die ideale Software, um Musik zu sammeln und zu besitzen”, so Brand.

Die mitgeschnittenen Songs können mit der mitgelieferten Schnittsoftware bearbeitet, mit der Bren-nersoftware auf CD gebrannt und anschließend von der Festplatte auf MP3-Player, iPod, iTunes oder Smartphones übertragen werden.

Kosten: Für den Sofort-Download 39.90 Euro; als CD in der Geschenk-Box einmalig 49.90 Euro.

Systemanforderungen: Microsoft® Windows® 7, Vista? ab SP2, Windows® XP ab SP2 | 1,6 GHz , 1 GB RAM, 500 MB freier Festplattenspeicher Laufwerk zum Brennen von CDs | Internetverbindung benötigt (DSL-1000 oder höher). Das Programm funktioniert am besten mit einer schnellen Internet-Verbindung ohne Zeit- und Volumenbegrenzung.

Zuverlässiger Partner Four Star AG
www.SnapTheMusic.com

Die beiden Geschäftsführer der zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung des Produktes SnapTheMusic im Dezember 2005 gegründeten Firma Four Star AG, Oliver Brand und Tanja Rahman arbeiten bereits seit 2001 erfolgreich gemeinsam in verschiedenen Unternehmen und Projekten und haben u.a. die an der Frankfurter Börse gelistete Fernsehproduktionsfirma Deep Space Media Group AG mit gegründet.

Die Deep Space Media Group AG ist ein Unternehmen im Bereich des Interactive Digital TV (iDTV), Internet und Mobilfunk. Die Deep Space Media Group AG hat sich gezielt auf die Produktion und den Vertrieb von digitalen Inhalten über Satellit, Kabel, IPTV, Internet, mobile Endgeräte und VoD spezialisiert.
http://www.deepspacemedia.com

Die führenden Personen der Four Star AG haben in den Geschäftsbereichen e-commerce, Internet, Mobil und Software gemeinsam viele Jahre Erfahrung und Erfolg und sind somit ein langfristig denkender und stets zuverlässiger Partner.
Impressum Four Star AG: http://www.snapthemusic.com/impressum.php

Four Star AG
Tanja Rahman
Im alten Riet 102
9494 Schaan
tanja@snapthemusic.com
+436766663303
http://www.snapthemusic.com