Tag Archives: Systemhaus

Computer IT Software

Zukunft Personal: Systemhaus LANOS mit neuen smarten Anwendungen für mehr Effizienz in der Verwaltung

Zukunft Personal: Systemhaus LANOS mit neuen smarten Anwendungen für mehr Effizienz in der Verwaltung

Zukunft Personal 2017: Systemhaus LANOS auf dem DATEV Messestand B.25 in Halle 3.2

Das IT-Systemhaus LANOS ist als Aussteller auf der diesjährigen „Zukunft Personal“ vertreten. Die Fachmesse, die vom 19. – 21. September auf dem Gelände der Koelnmesse dem Fachpublikum ihre Tore öffnet, richtet sich an Personalentscheider und Führungskräfte aus Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen. Am Messestand der DATEV B.25 in Halle 3.2 präsentiert der HR- und Outsourcing-Spezialist mit verna erstmals eine schlanke Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen für private und öffentliche Mittelgeber. Speziell für Anwender der timeCard Zeiterfassung von REINER SCT bietet LANOS ebenfalls eine individuell anpassbare Erweiterungslösung „Lohnbuchhaltung+“ an, die auch komplexe Lohnarten und Sachverhalte für eine zuverlässige Lohndatenübergabe abbildet. In Ergänzung dazu zeigt das Unternehmen mit „ida“ erstmalig ein universelles Auswertungstool für eine intelligente Datenaufbereitung und professionelle Berichte.

Digitalisierung bedeutet heute nicht nur, Workflows und Informationsflüsse zu automatisieren, sondern auch die eigenen Geschäftsfelder, Abläufe und Ressourcen zu beleuchten und einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu unterziehen. Dabei offenbaren sich gerade in der Verwaltung mittelständischer Betriebe oft große Einspar- und Optimierungspotenziale. Das im nordrhein-westfälischen Schloß Holte-Stukenbrock ansässige IT-Systemhaus LANOS zeigt nun Unternehmen und Verwaltungen auf der Zukunft Personal, mit welchen Mitteln und cleveren Erweiterungen sich Fehlerrisiken und manuelle Verwaltungsprozesse nachhaltig vermeiden lassen.

ida – intelligente Datenaufbereitung für schnelle, individuelle Auswertungen
Um schnell auf neue Anforderungen und Rahmenbedingungen im Tagesgeschäft reagieren zu können, benötigen Personalentscheider und Unternehmen für die Ressourcenplanung und -steuerung einfache und zugleich individuell anpassbare Auswertungen. „In der Unternehmenspraxis gestaltet sich dies jedoch oft als große Herausforderung“, wie LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel zu berichten weiß. „Anpassungen sind je nach Komplexität und Umfang nicht nur sehr zeitaufwändig, vielfach basieren die Berichte auch noch auf Excel und VBA (Visual Basic for Applications), was die Anlage von neuen Projekten oder Modifikationen an den Auswertungen schwierig und fehleranfällig macht. Für den unbedarften Anwender ist dieses Vorgehen weder händel- noch zumutbar.“ Mit ida hat LANOS nun ein smartes und zugleich einfach konfigurierbares Auswertungs-Tool entwickelt, das eine saubere Datenaufbereitung und sehr flexible Auswertungen erlaubt. Für die Ausgabe professioneller Berichte ist weder Fachpersonal noch großer Einarbeitungsaufwand notwendig – selbst für Mitarbeiter, die keinen Zugriff auf die Zeiterfassungsdaten aus der timeCard haben. Es verfügt bereits über eine Vielzahl verschiedener Auswertungen und dank eines grafischen Auswertungs-Editors lassen sich Kennzahlen und Reports mit wenigen Klicks individualisieren, monatsübergreifend und updatesicher. Die Berichte können als PDF ausgegeben werden und sind bei Bedarf auch in Excel weiter bearbeitbar.

Lohnbuchhaltung+: von der Zeiterfassung nahtlos in die Lohnbuchhaltung
Mit Lohnbuchhaltung+ zeigt LANOS auf der Zukunft Personal eine professionelle, sichere und individuell anpassbare Erweiterungslösung der timeCard Zeiterfassung von REINER SCT. Als Ergänzung zu vielen gängigen Abrechnungsprogrammen ermöglicht sie umfassende Konfigurationsoptionen, um die vielfältigen Abhängigkeiten und Sachverhalte für die zuverlässige Abrechnung der Mitarbeiter zu berücksichtigen und zu automatisieren. Eine komfortable Erfassungshilfe vereinfacht auch die Abbildung komplexester Lohnarten und Sachverhalte samt Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschlägen, Pausenzeiten, Überstunden oder Ausfallschlüsseln, um die Einhaltung gesetzlicher Dokumentations- und Nachweis-Pflichten zu erleichtern. Dank der umfassenden Ausgabedaten und kaufmännischer Reports können zudem detaillierte Mitarbeiterstatistiken und Analysen von Arbeitszeiten, Arbeitszeitmodellen und der Lohnstruktur zur Unterstützung der Personal- und Unternehmenssteuerung herangezogen werden.

Neue Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen
Die Erstellung und Dokumentation von Verwendungsnachweisen für Mittelgeber verursacht in vielen Unternehmen nicht nur einen immensen Verwaltungsaufwand, sondern birgt aufgrund vielfach manueller Verarbeitungsprozesse auch hohe Fehlerrisiken. Mit „verna“ hat LANOS eine Lösung für soziale Einrichtungen oder Betriebe mit Dokumentations- und Nachweispflichten entwickelt, die eine einfache, transparente Verwaltung von Verwendungsnachweisen gewährleistet und diese in einem automatisierten Verfahren direkt aus der DATEV Buchhaltung erzeugt. So erlaubt verna den Prozessbeteiligten wie auch den Geldgebern etwa eine Wirtschaftsjahr-übergreifende Analyse von Projekten und eine komfortable Verwaltung von Ansprechpartnern mit eingebetteter Notizfunktion. Eine einfache Dokumentenverwaltung sorgt für eine jederzeitige Nachvollziehbarkeit der Projekte. Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen stellen dabei ein Höchstmaß an Datenkonsistenz sicher, so dass inkorrekte Angaben nicht automatisch zu fehlerhaften Ergebnissen führen.

PARTNERasp: Sicherer IT-Betrieb im DATEV-Rechenzentrum
Im Rahmen des PARTNERasp-Angebotes verbindet LANOS seine Expertise als langjähriger DATEV-Systempartner und Managed Services Provider mit den Vorteilen des Einsatzes von modernsten, hochverfügbaren DATEV-Rechenzentren. Je nach Bedarf, Anforderung und individueller Infrastruktur wird gemeinsam mit dem Anwenderunternehmen der gewünschte Leistungsumfang in Service-Level-Agreements (SLAs) festgelegt – von der Fernwartung über den IT-Support bis zum kompletten Management der IT-Anlage.

LANOS auf der Messe Zukunft Personal
LANOS ist auf der Zukunft Personal in Köln auf dem Stand der DATEV vertreten und präsentiert am Stand B.25 in Halle 3.2 die neuesten Lösungen und bewährte Konzepte für Personalentscheider und Führungskräfte. Für Interessenten und Geschäftskunden steht ein eingeschränktes Kontingent an Messe-Tickets zur Verfügung. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer praxisorientierten Vorführung am LANOS Demo-Point gelangen Besucher unter www.lanos.de.

Das 1991 gegründete IT-Systemhaus mit Sitz im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet strikt nach dem Motto „LANOS – Wir machen IT für Menschen“ und bietet individuelle IT-Lösungen auf höchstem Niveau, die die tägliche Arbeit unterstützen und nicht belasten. Gemeinsam mit Partnern deckt LANOS das komplette Spektrum der Systemtechnik ab. LANOS optimiert Prozessabläufe in Bezug auf Effizienz, Geschwindigkeit und Präzision und bringt mit seinen innovativen Lösungen Transparenz in sämtliche Arbeitsprozesse des täglichen Geschäftslebens in mittelständischen Unternehmen und Kanzleien. Angefangen vom einfachen Posteingang bis hin zur komplexen Unternehmenssteuerung. Mit gestaffelten Service-Level-Agreements wird LANOS jedem Betreuungsbedarf gerecht und agiert exakt auf die individuellen Bedingungen abgestimmt. Angestrebte IT-Lösungen sind dabei strikt auf das individuelle strategische Unternehmensziel fokussiert und stellen einen messbaren MEHRwert für das Unternehmen dar. Weitere Informationen: www.lanos.de

Firmenkontakt
LANOS Computer GmbH & Cie KG
Elisabeth Fockel
Görlitzer Straße 6
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 / 95 20 – 0
+49 (0) 5207 / 95 20 – 20
epost@lanos.de
http://www.lanos.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
040 800 80 99 0-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Computer IT Software

Systemhaus LANOS mit neuer Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen

Systemhaus LANOS mit neuer Lösung zur Verwaltung von Verwendungsnachweisen

Screenshot: Mit verna zur einfachen Verwaltung von Verwendungsnachweisen für Mittelgeber

Die Erstellung und Dokumentation von Verwendungsnachweisen etwa für öffentliche Mittel oder private Mittelgeber verursacht in vielen Unternehmen nicht nur einen immensen Verwaltungsaufwand, sondern birgt aufgrund vielfach manueller Verarbeitungsprozesse auch hohe Fehlerrisiken. Mit „verna“ hat das in Schloß Holte-Stukenbrock ansässige IT-Systemhaus LANOS erstmals eine Lösung entwickelt, die eine einfache, transparente Verwaltung von Verwendungsnachweisen erlaubt und diese in einem automatisierten Verfahren direkt aus der DATEV Buchhaltung erzeugt.

Die Erstellung regelmäßiger Verwendungsnachweise dient der Dokumentationspflicht für Mittelgeber und Wirtschaftsprüfer gleichermaßen. „In vielen sozialen Einrichtungen wird diese Herausforderung jedoch noch über eine händische Ansammlung verschiedenster Daten, Tabellen und Belege gelöst, die in der Handhabung im Arbeitsalltag einen erheblichen Mehraufwand mit sich bringen. Dies gestaltet sich in der Praxis nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig, da mitunter mehrere Mitarbeiter an diesem manuellen Prozess verantwortlich beteiligt sind“, weiß LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel.

verna sorgt für einfache Verwaltung und mehr Transparenz
Mit der Mehrnutzer-fähigen Softwarelösung verna erhalten Unternehmen nun ein einfaches Instrument an die Hand, mit dem sich Verwendungsnachweise schnell und komfortabel erstellen sowie Auswertungen bedarfsgerecht erzeugen lassen. So erlaubt verna den Prozessbeteiligten wie auch den Geldgebern etwa eine Wirtschaftsjahr-übergreifende Analyse von Projekten und eine komfortable Verwaltung von Ansprechpartnern mit eingebetteter Notizfunktion. Eine einfache Dokumentenverwaltung sorgt für eine jederzeitige Nachvollziehbarkeit der Projekte. Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen stellen dabei ein Höchstmaß an Datenkonsistenz sicher, so dass inkorrekte Angaben nicht automatisch zu fehlerhaften Ergebnissen führen. „Dadurch, dass sich die Geldgeberstammdaten und Projekte direkt aus der DATEV Umgebung heraus übernehmen lassen, wird der Erstellungsprozess massiv vereinfacht. Was mitunter damals Tage benötigte, um Verwendungsnachweise anforderungsgerecht für die Mittelgeber aufzubereiten, ist mit verna dank automatisierter Verfahren und einer flexiblen Reportstruktur in weniger als 30 Minuten erledigt“, so Hans-Jürgen Fockel.

Schneller Einstieg und intuitive Bedienung
verna richtet sich an soziale Einrichtungen wie etwa Verbände, Kammern, Vereine, öffentliche Institutionen, Kanzleien mit Fördergruppen, Universitäten oder sonstige Betriebe, die Dokumentationspflichten unterliegen und Verwendungsnachweise für ihre Mittelgeber oder Wirtschaftsprüfer erstellen müssen.

Die Einführung von verna gestaltet sich so schnell wie einfach. Auch aufwändige Schulungen sind dank der intuitiven, prozessbegleitenden Bedienoberfläche nicht erforderlich. Der Einsatz von verna lohnt sich bereits ab dem ersten Projekt.

Das 1991 gegründete IT-Systemhaus mit Sitz im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet strikt nach dem Motto „LANOS – Wir machen IT für Menschen“ und bietet individuelle IT-Lösungen auf höchstem Niveau, die die tägliche Arbeit unterstützen und nicht belasten. Gemeinsam mit Partnern deckt LANOS das komplette Spektrum der Systemtechnik ab. LANOS optimiert Prozessabläufe in Bezug auf Effizienz, Geschwindigkeit und Präzision und bringt mit seinen innovativen Lösungen Transparenz in sämtliche Arbeitsprozesse des täglichen Geschäftslebens in mittelständischen Unternehmen und Kanzleien. Angefangen vom einfachen Posteingang bis hin zur komplexen Unternehmenssteuerung. Mit gestaffelten Service-Level-Agreements wird LANOS jedem Betreuungsbedarf gerecht und agiert exakt auf die individuellen Bedingungen abgestimmt. Angestrebte IT-Lösungen sind dabei strikt auf das individuelle strategische Unternehmensziel fokussiert und stellen einen messbaren MEHRwert für das Unternehmen dar. Weitere Informationen: www.lanos.de

Firmenkontakt
LANOS Computer GmbH & Cie KG
Elisabeth Fockel
Görlitzer Straße 6
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 / 95 20 – 0
+49 (0) 5207 / 95 20 – 20
epost@lanos.de
http://www.lanos.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
040 800 80 99 0-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Computer IT Software

Systemhäuser mit kleinen IT-Security-Teams unterstützen

CeBIT 2017: Network Box und TAROX präsentieren Managed Security Service

Systemhäuser mit kleinen IT-Security-Teams unterstützen

D. Ansari, GL Network Box Deutschland GmbH / P. Andreas, Information Security Manager TAROX AG

Hannover/Köln, 27. Februar 2017 – Systemhäuser übernehmen bei ihren Kunden die aufwendigsten IT-relevanten Aufgaben. Nicht selten kommt dabei aber der sensible Bereich IT-Sicherheit zu kurz: Zeitkritische Support-Anfragen bleiben lange unbeantwortet, weil die Dienstleister oft nur eine geringe Anzahl zertifizierter Techniker aufweisen. Bessere Reaktionszeiten verspricht eine enge Kooperation mit einem Managed Security Service Provider (MSSP) wie Network Box. Der Kölner Anbieter präsentiert sein Konzept gemeinsam mit Distributionspartner TAROX vom 20. bis 24. März auf der CeBIT 2017 (Halle 15, Stand F75) in Hannover.

Professionelle Systemhäuser überzeugen durch schnellen und kompetenten Service. Vor allem in der IT-Sicherheit sind die Kunden auf eine zügige Bearbeitung ihrer Anfragen angewiesen. Doch in vielen Systemhäusern gibt es zu wenige Mitarbeiter, die bei einem IT-Sicherheitshersteller zertifiziert sind und dessen Systeme adäquat verwalten können – oder es fehlt schlichtweg die Zeit. Die Folge: Kunden haben lange Wartezeiten und entziehen dem Dienstleister im schlimmsten Fall den Auftrag aus Unzufriedenheit.

Der Kölner MSSP Network Box hat mit Distributionspartner TAROX auf das Personalproblem kleiner und mittelständischer Systemhäuser reagiert. Gemeinsam entwickelte man die Lösung „TAROX managed Security – powered by Network Box“, die Systemhäuser entlasten soll. Mit dem Service holen sich Dienstleister sozusagen einen zusätzlichen IT-Sicherheitsspezialisten als Mitarbeiter ins Team, der bei der Umsetzung eines funktionierenden IT-Security-Konzeptes unterstützt. Network Box übernimmt aus der Ferne das Monitoring, die Wartung und die Aktualisierung der Sicherheitssysteme. Dabei setzt der MSSP als weltweit einziger auf Sicherheitsupdates, die mit einer patentierten PUSH-Technologie nahezu in Echtzeit verteilt werden, was speziell bei Zero Day-Angriffen Gold wert ist.

Spezielle Kundenwünsche erfüllen
Patrick Andreas, Information Security Manager bei TAROX, hat bisher durchweg positive Kundenrückmeldung erhalten: „Wir adressieren vor allem Systemhäuser, die sich auf KMU spezialisiert haben. Sie schätzen besonders den modularen Aufbau des Managed Service-Modells, wodurch es ihnen möglich ist, auf die häufig sehr spezifischen Wünsche ihrer Kunden zu reagieren. Die Endkunden wiederum profitieren vom transparenten Preissystem unseres Partners Network Box.“

Dariush Ansari, Geschäftsleiter der Network Box Deutschland GmbH, ergänzt: „Durch die enge Zusammenarbeit mit einem MSSP können Systemhäuser viel schneller als zuvor auf Support-Anfragen ihrer Kunden reagieren, was deren Vertrauen in den Dienstleister langfristig stärkt. Wir bieten Systemhäusern die Möglichkeit, das Thema IT-Sicherheit ganzheitlich anzugehen und auch den Faktor Mensch in die Beratung einzubeziehen. Dadurch können Dienstleister zusätzlich Cross-Selling betreiben und weitere Produkte oder Services anbieten, z.B. Mitarbeiterschulungen zu den neuen Sicherheitslösungen.“

„Cyber Security Circle“ mit ganzheitlichem Sicherheitsansatz
In den letzten Jahren zeichnete sich der Trend ab, dass aufgrund der rasant gestiegenen und vielseitigen IT-Bedrohungen neue Security-Anbieter aus dem Boden schossen. Dadurch entstand ein Überangebot im Bereich IT-Sicherheit, was Systemhäusern die Auswahl des passenden Partners erschwerte. Network Box möchte dem entgegenwirken und Kunden ein ganzheitliches Sicherheitskonzept anbieten. Dazu schloss sich der Kölner MSSP mit einigen Partnern zu einem „Cyber Security Circle“ zusammen, dessen Konzept im Rahmen der CeBIT 2017 erstmals einem großen Fachpublikum vorgestellt wird. Zu dieser Allianz gehören IT-Forensiker und -Pentester, ein Auditor für VDS und ISO27001, Awareness-Experten, Network Box als MSSP, ein Rechtsanwalt und ein Versicherer.

Interessierte finden Network Box und TAROX auf der CeBIT 2017 am Gemeinschaftsstand F75 in Halle 15.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Ausgezeichnet: KCT Systemhaus bei Wettbewerb als „Familienfreundliches Unternehmen“ prämiert

Ausgezeichnet: KCT Systemhaus bei Wettbewerb als "Familienfreundliches Unternehmen" prämiert

(Bildquelle: KCT Systemhaus GmbH)

Schwandorf, 29. November 2016 – In einem vom „Lokalen Bündnis für Familie“ im Landkreis Schwandorf veranstalteten Wettbewerb wurde die KCT Systemhaus GmbH mit dem zweiten Platz (Kategorie „Kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter“) als besonders familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Kern des zum dritten Mal ausgerufenen Wettbewerbs ist das Vereinbaren von Familie und Beruf und wie Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter hier unterstützen.

KCT nahm erstmals teil und errang gleich einen Platz auf dem „Treppchen“. „Besonders freut uns, dass wir von einer unserer Mitarbeiterinnen zu diesem Wettbewerb angemeldet wurden“, sagt Christian Paulus, Geschäftsführer KCT Systemhaus GmbH. „Dies zeigt uns, dass unsere angebotenen Leistungen geschätzt werden und wir auf dem richtigen Weg sind“, so Paulus weiter.

Für die Verantwortlichen des Systemhauses hat das Thema Familienfreundlichkeit schon seit langem einen hohen Stellenwert. Daher bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eine Vielzahl an Leistungen und Möglichkeiten, um Karriere und Familie erfolgreich und stressfrei verbinden zu können. Gleichbehandlung und Chancengleichheit gehören ebenso zu den aktiv im Systemhaus gelebten Werten.

Fachleute sehen in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld eine der Antworten auf den demographischen Wandel und den Fachkräftemangel: Angesichts benötigter Spezialisten profitieren die Arbeitgeber, die ihren Angestellten entsprechend flexible Arbeitsbedingungen und familienfreundliche Angebote machen können – insbesondere dann, wenn die Unternehmen abseits der Ballungszentrum angesiedelt sind.

Die KCT Systemhaus GmbH geht daher nicht nur aktiv auf Mitarbeiter mit Familien zu, sondern hat vielmehr an ganzes Bündel an Maßnahmen parat, um talentierte Mitarbeiter ans Unternehmen zu binden. Neben finanziellen Anreizen gehören hierzu Punkte wie Hilfe bei der Wohnungssuche oder der gezielten Förderung von Frauen in Führungspositionen.

Über die KCT Systemhaus GmbH

Das auf den Mittelstand fokussierte IT-Systemhaus wurde 1995 in Schwandorf gegründet und ist im ganzen Bundesgebiet tätig. Die Mitarbeiter kennen die IT-Anforderungen mittelständischer Unternehmen und liefern passgenaue Lösungen – flexibel und günstig. Spezialisiert auf Managed Services, unter anderem im IT-Infrastrukturumfeld und Cloud Computing liefert KCT zukunftssichere Lösungen. Alle eigenen Cloud-Dienste erbringt das Systemhaus aus in Deutschland betriebenen Rechenzentren.
KCT ist spezialisiert auf Lösungen auf Basis von Microsoft-Produkten und überzeugt mit professionellen Dienstleistungen rund um Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Microsoft System Center, Microsoft Terminalserver und Exchange Server. Auch zum Thema Videokonferenzen sind die KCT-Spezialisten sehr gute Ansprechpartner. Darüber hinaus beschafft das KCT Systemhaus sämtliche erforderliche Hardware zu fairen Preisen von namhaften Herstellern.
KCT unterstützt seine Kunden auch als externer Dienstleister, der wahlweise dauerhaft oder bei Personalengpässen die IT-Infrastruktur in Betrieb hält. Und auch beim Planen durchaus komplexer WLAN-Infrastrukturen können sich Auftraggeber auf KCT verlassen.

Firmenkontakt
KCT Systemhaus GmbH
Inez Paulus
Gabelsberger Straße 1
92421 Schwandorf


Inez.Paulus@kct.de
http://www.kct.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
kct@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Computer IT Software

Konferieren, aber richtig: KCT Systemhaus stattet Besprechungsräume mit professioneller Digitaltechnik aus

Konferieren, aber richtig: KCT Systemhaus stattet Besprechungsräume mit professioneller Digitaltechnik aus

Die KCT Systemhaus GmbH rüstet Konferenzräume auf und um. (Bildquelle: KCT Systemhaus GmbH)

Schwandorf, 8. November 2016 – Per se sind Besprechungen eine feine Sache: Gemeinsam sind Ideen schneller gefunden und alle Beteiligten kommen gleichzeitig auf den gleichen Informationsstand. Zudem sind persönliche Gespräche deutlich zielführender als lange E-Mail-Wechsel oder gar Instant Messaging. Daher sind Konferenzen unabdingbarer Teil der Arbeitswelt. Ob physisch im gleichen Raum, per Telefon oder Videokonferenz – ohne Austausch zwischen Kollegen oder Geschäftspartnern lahmt der Unternehmenserfolg. Die Qualität der Konferenz leidet häufig jedoch unter mangelhafter Ausstattung der jeweiligen Besprechungsräume. Daher hat sich die KCT Systemhaus GmbH unter anderem auf das Aus- und Umrüsten von Konferenzräumen spezialisiert und macht diese zu Medienräumen. Ziel: Gerade soviel Technik in die Räume bringen, dass die Meeting-Qualität spürbar steigt, ohne den Aufwand für Anwender zu erhöhen.

Das Optimieren beginnt bereits beim Planen der Raumbelegung: Doppelbelegungen gehören der Vergangenheit an, wenn Mitarbeiter per Mausklick im Outlook-Kalender den gewünschten Raum buchen und dessen Verfügbarkeit sehen können. Idealerweise zeigt ein außen am Medienraum angebrachtes Display die Dauer der Belegung, Thema der Konferenz, die nachfolgende Besprechung oder den Einladenden – damit auch Gäste sicher sein können, dass sie sich im richtigen Raum befinden. Noch komfortabler ist es, wenn die per Outlook gefütterten Signage-Systeme auch im Foyer oder nahe der Empfangstheke stehen und Gäste dort bereits in Empfang nehmen.
Um die Qualität der Meetings selbst zu verbessern, ist ausgereifte Audio- und Videotechnik nötig. Denn nicht immer können alle Beteiligten an einem Ort zusammen kommen – was bislang durchaus problematisch sein konnte: „Es stimmt, früher war die Qualität von Telefonkonferenzen oft wenig erbaulich. Das ist aber vorbei“, sagt Christian Paulus, Geschäftsführer der KCT Systemhaus GmbH. Paulus weiter: „Moderne Systeme, wie die von uns geschätzten Lösungen von Huawei, überzeugen auch beim Freisprechen und einer größeren Anzahl von Zuhörern durch klaren Klang.“

Die nächste Stufe sind dann Videokonferenz-Lösungen. Sie sind der wohl effizienteste Weg, um externe Teilnehmer in Besprechungen einzubinden und so Reisezeiten und -kosten zu senken. Moderne Lösungen übertragen das Bild längst in HD-Qualität, beherrschen den Dateitransfer sowie das Aufzeichnen der Gespräche. Zudem sind sie sehr nutzerfreundlich, so dass auch spontanen Konferenzen nichts im Weg steht.

Darüber hinaus bietet die KCT Systemhaus GmbH auch ein Optimieren der Raumakustik an, um für noch mehr Konzentration auf die Konferenzinhalte zu sorgen: Textile, an den Wänden angebrachte Akustikpaneele sorgen für eine Schallreduktion und damit für eine optimale Raumakustik.
Natürlich hat KCT auch alles Weitere im Angebot, wie leistungsstarke Projektoren oder Leinwände jegliche Art (fest installiert, Roll- oder Rahmenleinwände). Und auch das drahtlose Präsentationssystem ClickShare kann über das Systemhaus bezogen werden: Das drahtlose Präsentations- und Kooperationssystem teilt die Bildschirminhalte aller Meeting-Teilnehmer ohne Umstecken auf der Leinwand oder dem zentralen Monitor.

Zur eindrucksvollen Demonstration der einzelnen Komponenten oder deren Zusammenspiel im modernen Medienraum hält KCT einen solch vollausgestatteten Raum an seinem Standort in Schwandorf bereit.

Über die KCT Systemhaus GmbH

Das auf den Mittelstand fokussierte IT-Systemhaus wurde 1995 in Schwandorf gegründet und ist im ganzen Bundesgebiet tätig. Die Mitarbeiter kennen die IT-Anforderungen mittelständischer Unternehmen und liefern passgenaue Lösungen – flexibel und günstig. Spezialisiert auf Managed Services, unter anderem im IT-Infrastrukturumfeld und Cloud Computing liefert KCT zukunftssichere Lösungen. Alle eigenen Cloud-Dienste erbringt das Systemhaus aus in Deutschland betriebenen Rechenzentren.
KCT ist spezialisiert auf Lösungen auf Basis von Microsoft-Produkten und überzeugt mit professionellen Dienstleistungen rund um Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Microsoft System Center, Microsoft Terminalserver und Exchange Server. Auch zum Thema Videokonferenzen sind die KCT-Spezialisten sehr gute Ansprechpartner. Darüber hinaus beschafft das KCT Systemhaus sämtliche erforderliche Hardware zu fairen Preisen von namhaften Herstellern.
KCT unterstützt seine Kunden auch als externer Dienstleister, der wahlweise dauerhaft oder bei Personalengpässen die IT-Infrastruktur in Betrieb hält. Und auch beim Planen durchaus komplexer WLAN-Infrastrukturen können sich Auftraggeber auf KCT verlassen.

Firmenkontakt
KCT Systemhaus GmbH
Inez Paulus
Gabelsberger Straße 1
92421 Schwandorf


Inez.Paulus@kct.de
http://www.kct.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
kct@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Computer IT Software

Westcon Mini-Roadshow mit Juniper Networks und Pulse Secure

Kostenlose Security-Workshops für Systemhäuser und Integratoren in Köln (15.11.) und Fürstenfeldbruck (22.11.)

Paderborn, 18. Oktober 2016 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, veranstaltet im November 2016 eine Mini-Roadshow mit Juniper Networks, einem der weltweit führenden Anbieter von Routing-, Switching- und Security-Lösungen, und Pulse Secure, einem der führenden Anbieter von Access und Mobile Security. Im Mittelpunkt der inhaltsgleichen Workshops in Köln (15.11.) und Fürstenfeldbruck bei München (22.11.) stehen innovative Security-Lösungen für den Schutz von Anwendungen, Netzwerken und Benutzern.

Im ersten Teil der Workshops stehen die neuen Modelle der SRX Service Gateways von Juniper Networks im Vordergrund. Die Teilnehmer erfahren, worauf es bei der Einrichtung und Implementierung der Systeme zu achten gilt. Schwerpunkte sind hierbei unter anderem die Definition des Zonen-Begriffs sowie das Anlegen von Firewall-Regeln. Die Teilnehmer werden Schritt für Schritt durch die grundlegende Konfiguration eines IPSec-basierten VPNs begleitet und erhalten einen Überblick über die wichtigsten Features der neuen Gateways.

Im zweiten Teil des Workshops liegt der Fokus auf den Lösungen von Pulse Secure. Die Teilnehmer erhalten ein kurzes Update dazu, wie sich das Portfolio des Juniper-Spin-offs entwickelt hat und welche Lösungen Pulse Secure heute bietet. Ein Schwerpunktthema sind dabei die neuen PSA-Appliances. Die Teilnehmer lernen typische Einsatzszenarien der Lösung kennen und erfahren, worauf es bei der Ablösung vorhandener SA- und MAG-Appliances zu achten gilt.

Die Roadshow-Termine im Überblick:

– 15.11.2016 Köln/Deutz Dorint Hotel Köln-Messe
– 22.11.2016 Fürstenfeldbruck Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck

Die Roadshow-Veranstaltungen beginnen jeweils um 10.00 Uhr und enden um 15.00 Uhr. Sie richten sich an Juniper Partner mit technischen Kenntnissen. Technisches Fachwissen ist jedoch keine Voraussetzung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt online unter http://de.security.westcon.com/content/events/juniper-und-pulse-im-november

Mehr über Westcon-Comstor erfahren Leser unter http://de.security.westcon.com/

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Neuer Name, gewohnt starke Leistung!

Neuer Name, gewohnt starke Leistung!

In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung steht CAB mit seiner Systemhaussparte seit Jahren als erfolgreicher und zuverlässiger Dienstleister an der Seite kleiner und mittlerer Unternehmen, zur Realisierung professioneller, sicherer und individueller IT-Lösungen. Die Bandbreite der Dienstleistungen umfasst alles, was IT und Telefonie auf Unternehmensebene betrifft, wie Konzeption, Individualisierung, Vertrieb, Wartung und 24×7-Überwachung kompletter Netzwerke im Microsoft-Umfeld sowie Telefonanlagen, Simulation und Ausleuchtung von WLAN-Netzwerken, z.B. zur Störquellenbeseitigung.
Was vor 16 Jahren mit „CAB Solutions Computervertrieb“ begann, wird nun unter dem Namen „CAB IT-Systemhaus“ weitergeführt. Im Mittelpunkt steht die flexible Leistung, welche jeweils individuell auf unterschiedlichste Kunden zugeschnitten wird. CAB bietet zusätzliche Anlaufpunkte für Firmen- und Privatkunden durch den Betrieb dreier Shops mit Notebookcenter und Fachwerkstatt. Hier wird sich Zeit genommen für Beratungen, Vertrieb, Reparaturen oder Wartungen. Kompetenz, günstige Preise und ausgezeichneter Service sind Garant für zufriedene Kunden und nachhaltigen Erfolg. Dafür steht nun auch der neue Name: CAB IT-Systemhaus GmbH.

Das CAB-Systemhaus – Lösungsanbieter für KMU

CAB konzeptioniert und vertreibt komplette Netzwerke im Microsoft-Umfeld für kleine und mittelständische Unternehmen, wobei besonderer Fokus auf Virtualisierung, maximale Verfügbarkeit, Redundanz, Datenschutz und Security gelegt wird. Neben Installation, Wartung und Netzwerkmanagement bietet CAB individuell zugeschnittene Servicepakete mit flexiblen Reaktionszeiten, „Rund-um-die-Uhr“ Serverüberwachung und proaktivem Service. Durch die Spezialisierung auf professionelle Simulation und Ausleuchtung von WLAN-Netzwerken realisiert das Systemhaus drahtlose Netzwerke in jeder Größe. Ausgesuchte und hochwertige Partnerschaften mit namhaften Herstellern ermöglichen eine kompetente und ergebnisorientierte Beratung und Betreuung. Die Assemblierung von individuellen, auf den jeweiligen Einsatzzweck zugeschnittene Workstations und Servern runden das Portfolio ab.

Firmenkontakt
CAB IT-Systemhaus GmbH
Michael Wagner
Stühlingerstr. 19
79106 Freiburg
0761 4564660
info@cab-systemhaus.de
cab-systemhaus.de

Pressekontakt
CAB IT-Systemhaus GmbH
Alexander Ewerhardt
Stühlingerstr. 19
79106 Freiburg
0761 4564660
a.ewerhardt@cab-systemhaus.de
cab-systemhaus.de

Computer IT Software

Unsere Kunden und Partner: Im Mittelpunkt M3P

Unsere Kunden und Partner: Im Mittelpunkt M3P

Success Story Hardwarewartung.com und M3P Systemhaus

Heute im Mittelpunkt: M3P Systemhaus

M3P Spielt in der Geschichte von Hardwarewartung.com eine bedeutende Rolle, auch wenn sie das selber nie gemerkt haben. Diese Geschichte möchte ich kurz erzählen.

Beim Aufbau unseres Partnermanagement Systems wollten wir sehr stark auf Regionale EDV-Dienstleister und Systemhäuser setzen. In unseren Augen waren sie der perfekte Multiplikator für unsere Wartungsdienstleistungen. So haben wir auf unterschiedlichsten Kanälen angefangen diese Zielgruppe anzusprechen und für uns zu gewinnen. Das Resultat war katastrophal.

Wir hatten 20 kleine Systemhäuser im Internet ausfindig gemacht, die perfekt zu unserer Buyer Persona zu passen schienen. Sie waren alle sehr klein, hatten keine nennenswerten Hersteller-Partnerschaften, wie HP Gold Partner, und waren offensichtlich mit ihrem Geschäftsmodell trotzdem erfolgreich. Unsere Annahme war, dass uns diese Kunden beziehungsweise zukünftigen Partner unsere Wartungsleistungen aus den Händen reißen werden, um sie dann mit hohen Margen an ihre Endkunden weiterzuverkaufen. Dabei hätten sie selber keine Arbeit bei Störungsfällen. Doch weit gefehlt. Die meisten dieser EDV-Dienstleister sahen uns als Bedrohung. Sie kauften weder Garantieerweiterungen beim Hersteller, noch bei anderen Spezialisten. Diese kleinen Unternehmen lebten genau von diesen Ausfällen. Bei ihren Kunden haben sie die vor Ort Reparaturen mit Stundensätzen verrechnet, was im Vergleich zu unseren Wartungsverträgen unglaublich teuer ist.

Wir wollten schon aufgeben

Mit dieser Erkenntnis war diese Zielgruppe für uns gestorben. Doch dann traf ich Clemens Fürtbauer, Geschäftsführer von M3P Systemhaus, beim IT-Unternehmerfrühstück in Wien. Bei entspannter Atmosphäre kann dort jeder über seine Probleme und Herausforderungen als IT-Unternehmer plaudern und erhält gute Tipps und Erfahrungswerte, wie andere diese bereits bewältigt haben. Clemens lud mich nach dem Frühstück zu einem Treffen in seiner Firma ein und wollte mehr von Hardwarewartung.com wissen. M3P zeigte genau die Begeisterung für unsere Services, die wir von den anderen zwanzig Systemhäusern auch erwartet hätten. Doch was war bei ihnen anders?

Die Erkenntnis traf uns wie ein Blitz

Nachdem wir erfahren hatten wie M3P arbeitet, traf uns die Erkenntnis wie ein Blitzschlag. Es war die Spezialisierung und die professionelle Arbeitsweise. M3P ist spezialisiert auf komplexe Monitoring Lösungen in unterschiedlichsten Branchen. Von der Überwachung einer Produktionsanlage bis zum Betrieb von EDV-Arbeitsplätzen. Durch den Fokus auf Qualität, Automatisierung und maximale Effizienz betreuen sie mit einer vergleichsweise kleinen Mannschaft auch größere Kunden. So bleiben sie sehr flexibel und können maßgeschneiderte Lösungen entwickeln.

Das fehlende Puzzlestück

Das war das fehlende Puzzlestück, das unser Partnermanagement System zum Rollen gebracht hat. Unsere Grundannahme, dass IT-Dienstleister und Systemhäuser die perfekten Multiplikatoren waren, war nicht falsch, es fehlte nur ein Zusatzattribut. Diese Partner mussten entweder sehr stark spezialisiert sein, oder hoch professionell und effizient arbeiten. So waren wir keine Bedrohung, sondern ein willkommener Partner, der ihnen Arbeit abnimmt und auch noch eine große Kostenersparnis für ihre Kunden bringt.

Wir bedanken uns bei M3P für die Erkenntnisse und möchten nochmal kurz das Unternehmen vorstellen.

M3P Systemhaus: Maßgeschneiderte Monitoring Lösungen

2001 wurde M3P Systemhaus, als klassischer EDV-Dienstleister für KMU Unternehmen, gegründet. 2012 beschloss Clemens Fürtbauer, CEO und Gründer von M3P, den Geschäftszweig Netzwerk Monitoring aufzubauen und so eine Spezialisierung im Unternehmen zu etablieren. Den Bereich Managed Services haben sie in dieser Phase ebenfalls auf Professionalität und Effizienz optimiert.

Besonderheiten von M3P auf einen Blick
– Ausgezeichnet beim Aufbau und Betrieb von komplexen Monitoring Lösungen
– Standardisierte state of the art Backup und Archivierungslösungen
– Individuelle maßgeschneiderte PRTG Trainings

Was sagt M3P über Hardwarewartung.com

Bei einem kurzen Interview haben wir Clemens Fürtbauer gefragt, warum er sich bei der Wartung seiner Hardware für Hardwarewartung.com entschieden hat. Ebenso wollten wir wissen, warum er uns auch für seine Kunden einkauft.

Die Antworten von Clemens waren, wie aus einem Marketing Bilderbuch. Wie aus der Pistole geschossen hat er uns drei Argumente genannt, die für ihn entscheidend sind. „Erstens. Bei euch brauche ich mir keine Gedanken über Hersteller machen. Egal welchen Hersteller, oder Gerätetypen ich, oder meine Kunden benötigen, ihr könnt ihn bedienen. Und das, immer mit dem selben Prozess. Sei es HP Server, oder Lenovo Notebook, alles läuft immer gleich. Zweitens. Ihr seid einfach unkompliziert und schnell. Ich stelle eine Anfrage und bekomme meistens am selben Tag, oder am nächsten, ein Angebot. Ich bestelle und fertig! Keine Bürokratie, oder unnötige Abläufe. Und Drittens. Ich brauche mir bei der Wartung von Hardware keine Gedanken über den Garantiestatus, oder Wartungslaufzeiten machen. Egal, ob das Gerät in Warranty ist, oder out of Warranty, ob die Wartung durchgängig bezahlt wurde, oder mitten drinnen ausgesetzt. Ich kann jederzeit mit dem selben Preis in die Wartung einsteigen und auch Geräte in Wartung nehmen, die bereits End of Life sind. Ich mache mir keine Gedanken mehr darüber, wie lange der Hersteller dieses Gerät noch unterstützt, oder nicht. Es geht nur noch darum, ob die Hardware noch die Anforderungen erfüllt. Wenn ja, dann nehme ich sie so lange in die Wartung bis die Kisten die Anforderungen nicht mehr erfüllen. Das spart mir unglaublich viel Zeit und unseren Kunden unglaublich viel Geld.“

Wir hätten es nicht besser formulieren können und freuen uns, dass unsere Kunden und Partner unseren Nutzen genau so erleben, wie wir ihn leisten wollen.

Um mehr Success Stories und Erfahrungsberichte von Hardwarewartung.com zu lesen besuchen Sie uns einfach auf unserer Homepage

Hardwarewartung.com ist eine Marke der Change-IT e.U. mit Firmenhauptsitz in Wien.

Unser Ziel ist es unsere Kunden speziell im KMU Bereich zu unterstützen und zu entlasten. Sie tragen die Hauptlast der Wirtschaft und werden oft durch ihre nicht ausreichende Größe im Wartungsmarkt benachteiligt.

Hardwarewartung.com will diese Benachteiligung auflösen und bietet deshalb Wartung für Server, Storage und Netzwerk zu Großkunden-Konditionen. Das heißt, wir bieten nicht nur die Qualität und Service Levels die normaler weise nur Big-Player wie T-Systems, OMV, BMW oder Rewe erhalten sondern auch den Preis.

Dies ist möglich, weil wir mit den größten unabhängigen Hardware Drittwartungsfirmen Europas zusammenarbeiten um gezielt die KMUs zu stärken.

Kontakt
Hardwarewartung.com
Yusuf Sar
Lerchenfelder Straße 70-72 5
1080 Wien
+43 1 4191414207
office@hardwarewartung.com
https://www.hardwarewartung.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Imprivata startet Zusammenarbeit mit Profi AG

Imprivata startet Zusammenarbeit mit Profi AG

Profi AG – Logo (Bildquelle: @Profi AG)

Nürnberg, 06.09 2016 – Imprivata , der führende Anbieter von Lösungen für Authentifizierung und IT-Zugriffsmanagement im Krankenhaus, hat seine Zusammenarbeit mit PROFI AG angekündigt. Damit hat das Unternehmen einen erfahrenen IT-Lösungspartner im Gesundheitswesen gewonnen, mit dem die Themen dynamisches Rechenzentrum (Virtualisierung, Automatisierung, Cloud, Software Defined Datacenter etc.), IT Security und Daten (Speicherung, Analysen etc.) in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen umgesetzt werden können.

Im Rahmen des iPartner Programms bietet Imprivata umfangreiche APIs, Ressourcen, Zertifizierungen, Schulungen und Support-Verfahren an. Auch werden bei der branchenweit führenden Plattform wichtige Compliance- und Sicherheitsherausforderungen berücksichtigt und gleichzeitig die Produktivität von Gesundheitsdienstleistern sowie die Patientenversorgung verbessert.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit PROFI AG, denn mit Hilfe der Spezialisten des Systemhauses können wir IT-Lösungen und -Konzepte für ein effektives und sicheres Gesundheitswesen anbieten“, so Harry Mayo, Channel Manager Central & Southern Europe von Imprivata. „Anhand von Showcases und Praxisbeispielen erfahren Kunden und Interessierte wie umfassende Patientenversorgung qualitativ hochwertig und gleichzeitig kostenoptimal gestaltet werden kann.“

„Unsere Experten bieten innovative Healthcare-IT-Lösungen, die die Analyse von Krankenhausprozessen, IT-Sicherheit, individuelle Datenverarbeitung und Archivierung umfassen. So unterstützen wir unsere Kunden dabei, Prozesse zu optimieren und ihre IT für zukünftige Marktanforderungen bestens aufzustellen“, sagt Falk Pfeifer, Vertriebsleiter der PROFI AG.

Über PROFI Engineering Systems AG
Die PROFI AG ist ein mittelständisches, inhabergeführtes und finanzkräftiges IT-Lösungshaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Innovationskraft und Kundenorientierung sind wesentliche Säulen der Unternehmensstrategie. Seit über 30 Jahren unterstützt der IT-Dienstleister seine Kunden mit individuellen hochwertigen Lösungen zur Optimierung von IT-Prozessen und Systemlandschaften. Die PROFI begleitet Unternehmen bei der digitalen Transformation – von der Strategie über die Umsetzung bis zum Betrieb. Die erfahrenen Berater und Architekten beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit der Digitalisierung aller Geschäftsabläufe und Unternehmensbereiche im Kontext von bimodaler IT (traditionelle und agile IT-Prozesse), Industrie 4.0, Security, Cloud, Big Data, mobilen Lösungen, Social Media und SAP. Für Kunden übernimmt die PROFI Projektmanagement und Implementierung, einschließlich des Betriebs der Systeme und Plattformen. Der Anspruch ist höchste Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität, mit messbarem Erfolg und direktem Beitrag zur Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit der Kunden. Die PROFI beschäftigt rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bundesweit an 15 Standorten. Seit vielen Jahren gehört das Unternehmen zu Deutschlands erfolgreichsten Systemhäusern und pflegt langjährige Partnerschaften mit allen führenden IT-Herstellern.

Über Imprivata
Imprivata (NYSE: IMPR), die Healthcare IT Security Company – bietet Gesundheitsorganisationen weltweit eine Sicherheits- und Identitätsplattform die ein Authentifizierungsmanagement, schnellen Zugang zu Patienteninformationen, sichere Kommunikation und positive Patientenidentifikation gewährleistet. Imprivata ermöglicht den Leistungserbringern im Gesundheitswesen sicheren und effizienten Zugang, Kommunikation und Transaktion von patientenbezogenen Gesundheitsinformationen und meistert so Compliance- und Sicherheitsherausforderungen und verbessert gleichzeitig die Produktivität und das Patientenerlebnis.

Firmenkontakt
Imprivata
Frank Lampe
Zeltnerstr. 1-3
90443 Nürnberg
+49 421 17 50 242
flampe@mprivata.com
www.imprivata.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
www.hbi.de

Computer IT Software

secion und macmon sichern die Netzwerkzugänge in Westküstenkliniken ab

NAC-Lösung punktet durch hohe Transparenz und automatisches VLAN-Moving

secion und macmon sichern die Netzwerkzugänge in Westküstenkliniken ab

Patrick Jung, Leiter Professional Services bei secion

Hamburg, 31. August 2016 – Die Westküstenkliniken (WKK) gehören zu den renommiertesten medizinischen Zentren an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste. Die optimale Versorgung der Patienten stellt u.a. eine komplexe IT-Infrastruktur sicher. Um diese vor unbefugten internen wie externen Zugriffen zu schützen, sollte eine neue Netzwerkzugangskontrolle (Network Access Control-Lösung, kurz NAC) etabliert werden. Das Hamburger Systemhaus secion evaluierte die technischen Voraussetzungen und empfahl daraufhin die Lösung macmon Network Access Control. Sie sichert die Zugänge der IP-Geräte ab und sorgt zudem durch VLAN-Moving für wesentlich schnellere Ummeldungen bei Standortwechseln der medizinischen Geräte.

Die Westküstenkliniken mit ihren beiden Standorten Brunsbüttel und Heide verfügen über eine hochkomplexe IT-Infrastruktur. Allein am Standort Heide werden über 4000 IP-Geräte verwaltet. Zum Teil handelt es sich dabei um medizinische Geräte, die innerhalb der Kliniken häufiger den Standort wechseln. Vor der Implementierung von macmon Network Access Control war in den Westküstenkliniken die Testlösung eines alternativen Anbieters installiert. In einem Beratungsgespräch zum Thema IT-Sicherheit haben die Verantwortlichen der WKK den IT-Sicherheitsspezialisten von secion von ihrem Vorhaben berichtet, die Testlösung einzuführen, obwohl diese einige Defizite aufwies. So war zum Beispiel die Administrationsoberfläche nicht intuitiv gestaltet. Das war zwar für die WKK nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium, erschwerte aber die Konfiguration und Administration der Lösung. Als secion daraufhin empfahl, alternativ die NAC-Lösung des Herstellers macmon zu testen, wurde der Vorschlag offen aufgenommen. Beim direkten Vergleich mit macmon fanden die Verantwortlichen, dass die Administration dort deutlich besser umgesetzt wurde. Außerdem fielen weitere wesentliche Vorteile auf, wie z.B. die Möglichkeit einer gruppenbasierten Administration der Geräte oder kostenfreie Add-Ons wie das Gästeportal oder die grafische Darstellung der Topologie. Bei einem weiteren gemeinsamen Ortstermin mit secion und macmon wurde eine Teststellung der NAC-Lösung aufgesetzt, die die Netzwerktechniker der WKK überzeugte: „Die Teststellung ist insgesamt sehr gut verlaufen. Dank der engagierten und kompetenten Beratungsleistung von secion haben wir uns am Ende für die NAC-Lösung von macmon entschieden. Darüber sind wir heute sehr froh“, sagt Andre Thiel, verantwortlicher macmon-Administrator der WKK.

Ressourcen freigeben anstatt sie zu binden
Eine der Hauptanforderungen war, dass die Ummeldung von IP-Geräten mit der neuen NAC-Lösung vereinfacht werden sollte. macmon Network Access Control übernimmt diese Ummeldung durch automatisches VLAN-Moving zuverlässig und ohne jedes Zutun der Administratoren. Zudem hilft die neue Lösung bei der Inventarisierung der IP-Geräte und schafft eine vollständige Transparenz im Netz, die auch wesentlich beim Trouble-Shooting im Netzwerk weiterhilft. Dafür waren vor der Implementierung von macmon noch zusätzliche Drittlösungen nötig, die nun abgeschafft werden konnten. So spart NAC nicht nur Zeit, sondern auch Kosten ein. Auch beim Thema Sicherheit spielt die neue Lösung eine wichtige Rolle. Beispielsweise werden neue, nicht autorisierte Clients lokalisiert und automatisch in ein Quarantänenetz verschoben. So können IP-Geräte, die ein verdächtiges Verhalten zeigen, von der neuen Lösung einfach vom Netz genommen werden.

„Am Beispiel der Westküstenkliniken zeigt sich, welchen Wert eine NAC-Lösung haben kann, wenn sie perfekt zum Unternehmen passt. Als wir gemeinsam mit der IT-Abteilung der WKK die Anforderungen besprachen, haben wir macmon vorgeschlagen, obwohl wir wussten, dass noch kleinere Entwicklungsanpassungen nötig sein würden. Beim gemeinsamen Termin haben wir uns auf die notwendigen Änderungen geeinigt, die macmon sehr schnell und zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt hat“, fasst Patrick Jung, Leiter Professional Services bei secion, zusammen. „Die neue Lösung erzeugt mehr Netzwerktransparenz und erhöht die Sicherheit bei den WKK. Vor allem wird die Lösung aber von allen Mitarbeitern sehr gut angenommen. Darin zeigt sich der Erfolg unserer Beratungsstrategie und die gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern“, so Jung weiter.

Über die secion GmbH:
Gegründet im Jahr 2004, hat sich die secion GmbH als führender Spezialist für IT-Sicherheit in Deutschland etabliert. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat sich insbesondere auf Lösungen und Consulting in den Bereichen E-Mail-Security, Data Leakage Prevention, Network Security, Gateway und Endpoint Protection spezialisiert. Zudem engagiert sich secion für die Sensibilisierung in puncto IT-Sicherheit und bietet Unternehmen individuelle Security Workshops an. Spezielle Awareness-Schulungen vermitteln Mitarbeitern essenzielles Wissen rund um IT-Sicherheit. Nicht zuletzt ist secion Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit, einer Initiative des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Über die Partnerschaft teilt das Unternehmen Erfahrungswerte und Analysen. Darüber hinaus bietet secion umfassende Expertise im Bereich Output Management. Dies umfasst unter anderem das Erstellen und Verwalten von Geschäftsdokumenten sowie die Anbindung und Steuerung verschiedener Druckertypen. – https://www.secion.de

Firmenkontakt
secion GmbH
Patrick Jung
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 389071-0
pj@secion.de
http://www.secion.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
ms@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com