Tag Archives: Suchmaschinenoptimierung

Internet E-Commerce Marketing

SSL-Umstellung für WordPress

Was eine SSL Verschlüsselung in Bezug auf Rechtssicherheit und Suchmaschinenoptimierung bedeutet

SSL-Umstellung für WordPress

SSL für WordPress

Viele Website-Besucher erhalten mittlerweile eine der folgenden Nachrichten:
– Die Verbindung zu dieser Seite ist nicht sicher
– Dies ist keine sichere Verbindung (Google Chrome)
– Dieser Verbindung wird nicht vertraut (Firefox)
– Es besteht ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Website (Internet Explorer und Microsoft Edge)
– Serveridentität kann nicht überprüft werden (Safari)

Derartige Fehlermeldungen und Warnungen werden in Zukunft noch häufiger bei Webseiten erscheinen, deren Daten nicht mit einem SSL-Zertifikat verschlüsselt werden. Hintergrund: laut Bundesdatenschutzgesetz (BDSG ) ist man als Betreiber der Website verpflichtet, dass personenbezogene Daten bei der elektronischen Übertragung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können. Aus diesem Grund sollten personenbezogene Daten in Formularen immer mit einem geeigneten Verschlüsselungsverfahren geschützt sein. Die dafür geeignete Verschlüsselungstechnik ist HTTPS. Damit sind die Website und die Daten der Kunden sicher geschützt.

Neben dem reinen Sicherheitsaspekt und der Abmahngefahr bei Zuwiderhandlung gibt es einen weiteren Vorteil, der für eine Umstellung einer Website auf SSL spricht: auch Google bevorzugt sichere Seiten und eine SSL Verschlüsselung wirkt sich somit positiv auf die Platzierung bei Google aus.

Weitere Informationen für SSL bei WordPress gibt es unter:
https://www.ssl-fuer-wordpress.de/

0711-Netz wurde 2000 in Stuttgart von Thomas Issler gegründet. Seit 2008 gibt es ein weiteres Büro in München. Seit Bestehen der Internet-Agentur wurde ein ständig wachsender Kundenstamm von kleinen und mittleren Unternehmen aufgebaut, der heute viele Hundert Kunden in ganz Deutschland umfasst. Die Mehrzahl der Kunden stammen aus Handwerk und KMU.

Thomas Issler kennt als Fachinformatiker für Systemintegration alle Facetten der Technik, des Marketings und hat einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Er berät und coacht Kunden, übernimmt die technische Umsetzung, hält Seminare und Vorträge und ist als Buchautor aktiv.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Sonstiges

Was kostet seriöse SEO?

Nur wer offen, transparent und nachvollziehbar arbeitet, genießt in der SEO-Branche Anerkennung

Was kostet seriöse SEO?

Die Leistung von seriöses SEO-Agenturen ist nachvollziehbar. (Bildquelle: © VRD – Fotolia.com)

Was darf seriöse Suchmaschinenoptimierung (SEO) kosten? Immer wieder werden SEO-Agenturen mit dem Machwerk schwarzer Schafe und mit ihren unseriösen Angeboten konfrontiert. „Jeder ist dazu eingeladen, das einmalige Angebot von 179 Euro oder weniger als 100 Euro im Monat auszuprobieren. Er wird schnell feststellen, dass er übers Ohr gehauen wurde. Noch nicht einmal das berüchtigte „Black-Hat-SEO“ verbirgt sich hinter solchen Angeboten. Menschen, die solche Angebote unterbreiten sind schlichtweg Betrüger. Sie verschleiern Identität, Firmensitz und Zahlungsfluss. Warum dieser Email-Spam immer wieder fruchtbaren Boden findet, ist mir schleierhaft. Ein Geschäftsmodell, das offensichtlich auf Unkenntnis, Naivität und Gutgläubigkeit beruht“, meint Dr. Thomas Bippes, Journalist und Geschäftsführer der Agentur PrimSEO, Baden-Baden.

Seriöse Suchmaschinenoptimierung ist nachvollziehbar

Die Zeiten, in denen Suchmaschinenoptimierung ( SEO) das Handwerk von Programmierern war, die sich anschickten, Google & Co. zu überlisten, sind längst vorbei. Suchmaschinenoptimierung ist ein ernstzunehmendes Handwerk. „Nicht der, der so tut, als sei er wichtig, wird bei den Google Suchergebnissen hoch gelistet, sondern der, der dem Suchenden die richtigen und die besten Antworten liefert. Google selbst hat das größte Interesse, dem Suchenden die beste Antwort zutage zu fördern“, meint Dr. Thomas Bippes. Gefragt sind exzellente Inhalte, die zumeist von gelernten Journalisten geliefert werden. Der Preis für Suchmaschinenoptimierung orientiert sich vor allem an den Zielen des Kunden. Sollen starke, bundesweite Keywords erobert werden oder handelt es sich um schwache Keywords und eher regionale Ziele? Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist so teuer, wie der Aufwand, der betrieben werden muss, um die Ziele des Kunden zu erreichen.

SEO ist so teuer, wie der jeweils notwendige Aufwand

Da die Erfolge von Suchmaschinenoptimierung zeitlich nicht vorhersehbar sind, einigen sich Agentur und Kunde zumeist auf eine längere Zusammenarbeit. Sechs oder zwölf Monate sind eher die Regel als die Ausnahme. Nicht selten bieten Agenturen dabei eine erfolgsabhängige Komponente. „Mein Tipp an potentielle Kunden: Die Agentur muss einen guten Eindruck hinterlassen, exzellente Referenzen vorweisen können und persönlich erreichbar sein. Leistungen müssen nachvollziehbar sein. Schweigt sich eine Agentur über ihre Vorgehensweise aus, sollte kein Auftrag erteilt werden. Das Angebot sollte konkret und individuell sein. Die einzelnen Arbeitsschritte wie SEO-Technik, die Erstellung einer Landingpage oder die Aufsetzung auf ein modernes Betriebssystem, sollte aufgeschlüsselt und mit dem entsprechenden Stundenaufwand versehen sein. Ein Preis für 99 Euro im Monat ist schon allein deshalb unrealistisch, weil die Agentur dann maximal eine Stunde im Monat Zeit für den jeweiligen Kunden hat“, meint Dr. Thomas Bippes.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

Andreas Bippes (PrimSEO): AdWORDS oder SEO?

Wer Sichtbarkeit bei Google will, dem stehen grundsätzlich zwei Wege offen

Andreas Bippes (PrimSEO): AdWORDS oder SEO?

Nachhaltige Sichtbarkeit erreichen. (Bildquelle: © K.C. – Fotolia.com)

AdWORDS oder SEO (Suchmaschinenoptimierung)? Oder beides? Webseitenbetreiber stehen immer wieder vor dieser Frage. Im Kern geht es darum, wie schnell Sichtbarkeit hergestellt werden soll, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und ob eine nachhaltige Sichtbarkeit bei Google überhaupt relevant ist. Die Vorteile von AdWORDS liegen auf der Hand:

– Sichtbarkeit kann sofort erzeugt werden.
– Die Bedienung ist vermeintlich einfach.
– Planung und Abrechnung sind nachvollziehbar. Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

„Die Nachteile von AdWORDS sind jedoch nicht von der Hand zu weisen. Oftmals werden AdWORDS aus Unkenntnis oder Verzweiflung heraus gebucht. In vielen Bereichen handelt es sich schlichtweg um sinnloses Geldverbrennen“, so Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO. „Wie die Werbebeilage in einer Zeitung vermittelt die Suchmaschinenwerbung keinerlei Wertigkeit oder Reputation. Blickführungsanalysen machen deutlich, dass wir AdWORDS registrieren, den Blick aber direkt auf die richtigen Suchergebnissen richten. Hinzu kommt, dass AdWORDS sehr starr geplant werden müssen, in der Regel immer teurer werden und in keiner Weise nachhaltig sind“, so Andreas Bippes.

AdWORDS oder SEO? Für Webseitenbetreiber eine entscheidende Frage

Doch kommen wir zur Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Hier muss zunächst klargestellt werden, dass an dieser Stelle von seriösem SEO die Rede ist. Tricksereien oder Betrügereien nach dem Motto „Ich bringe Deine Seite für einmalig 180 Euro auf Platz 1“ und ähnliches sind nicht der Rede wert. Auf sie soll an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden.
Wer seriös und nachhaltig arbeitet, der muss keine Google-Updates fürchten. Im Gegenteil – man begrüßt sie, von Update zu Update werden die Lücken für Tricksereien geschlossen, die einige schwarze Schafe noch unfairerweise nutzen. Gutes SEO ist übrigens nachvollziehbar und keine Blackbox, um die ein Geheimnis gemacht wird. Aber auch dazu an anderer Stelle mehr.

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist nachhaltig und günstiger als AdWORDS

Seriöse Suchmaschinenoptimierung nach den Vorgaben von Google ist vor allem eines – nachhaltig. Und dadurch auch immer günstiger als AdWORDS. Contentgestützte SEO vermittelt zudem Reputation und Wertigkeit. „Um auf unser Beispiel zurückzukommen – SEO ist vergleichbar mit dem Artikel in einer Zeitung. Umso mehr, wenn Contentmarketing betrieben wird AdWORDS sind hingegen die Werbebeilage“, so der SEO-Experte Andreas Bippes.
Der Nachteil von SEO ist allerdings, dass es eine gewisse Zeit dauern kann, bis Sichtbarkeit hergestellt ist. Auch setzt SEO mehr Erfahrung und Kenntnisse voraus als AdWords – wobei es grundsätzlich überhaupt nicht kompliziert ist und schon gar kein Buch mit sieben Siegeln, wie es ab und zu gerne dargestellt wird.

SEO Contentmarketing vermittelt zudem Reputation und Wertigkeit

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass fast alles für SEO spricht. Einzige Ausnahme – wenn eine schnelle oder zeitlich begrenzte Sichtbarkeit hergestellt werden muss. Das sind die Bereiche, in denen AdWords von Vorteil sind. „SEO ist grundsätzlich wertiger, nachhaltiger und günstiger als AdWORDS. Wenn man es seriös und mit Sachverstand macht. Im Zweifel sollte man nicht oder nicht ausschließlich auf Werbebeilagen setzen, die aus der Zeitung sowieso schnell aussortiert und weggeworfen werden. Besser ist interessanter Content, der wirklich einen Mehrwert bietet. Das ist nachhaltig und auch genau das was die Suchenden wünschen – und damit auch Google in den Suchergebnissen bieten möchte.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

Dr. Thomas Bippes: Google SEO – keine Angst vor Content!

Für den PrimSEO Geschäftsführer sind hochwertige Inhalte und deren Vernetzung der Schlüssel zum Erfolg

Dr. Thomas Bippes: Google SEO - keine Angst vor Content!

Ausgewählte Inhalte und eine entsprechende Vernetzung: Erfolg. (Bildquelle: © vege – Fotolia.com)

Hochwertige Inhalte und deren Vernetzung sind der Schlüssel zum Erfolg. Aber was sind aus Sicht von Google hochwertige Inhalte?
Wir wissen – Googles Algorithmus kann schlechte Inhalte erkennen und straft diese Webseiten auch ab. Zur Identifizierung von qualitativ schlechten Inhalten bedient sich Google bestimmter Filter. Eine Vielzahl unterschiedlicher Merkmale wird dabei von Google erfasst. Schon bei der Indexierung von Inhalten führt Google eine Content Qualitätsbewertung durch.

Moderne Google Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzt auf Natürlichkeit

Wie gehe ich als Webmaster vor, um den Kriterien von Google zu entsprechen? „Google selbst liefert die Antworten. Vor allem sollten Webmaster die Interessen und Ansprüche der User im Blick haben. Das bedeutet, dass Inhalte für die User geschrieben werden müssen und nicht etwa mit dem Ziel, eine bessere Rankingposition zu erzielen“, meint Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO. „Man sollte sich also immer fragen:

– Ist der Text, sind die Bilder und bewegten Bilder hilfreich für meine Zielgruppe?
– Sind meine Inhalte wirklich gut? Was bietet die Konkurrenz?
– Was ist wirklich relevant für meine Zielgruppe?
– Nach welchen Inhalten sucht meine Zielgruppe gezielt?“, so der gelernte Journalist und Hochschuldozent.

Aus Sicht von Dr. Thomas Bippes ist es gar nicht so schwer, „Google-konform“ zu arbeiten. Ein Leitfaden soll dabei helfen, ein Gespür für hochwertige Inhalte zu entwickeln:

1. Man sollte zunächst immer von sich selbst ausgehen. Helfen die gelieferten Informationen und kann man ihnen vertrauen?
2. Animiert der Text zum Lesen? Will man das Video wirklich sehen? Haben Profis oder erkennbar Laien die Inhalte produziert? Kratzt beispielsweise ein Artikel an der Oberfläche oder geht er in die Tiefe? Werden Interessen und konkrete Bedürfnisse des potentiellen Lesers aufgegriffen?
3. Sind die Inhalte individuell? Grenzt sich der Text ab von ähnlichen Inhalten anderer Webseiten? Hier lohnt sich also ein Ausflug zur Konkurrenz.
4. Wie sieht es aus mit Fehlern – Rechtschreibung, Ausdruck, Stil? Stimmen die Aussagen? Wer sich unsicher ist, der sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
5. Gibt es passende Bilder und Videos zu meinen Texten? Dann sollte man sie einbauen!
6. Bei längeren Texten – findet man sich zurecht oder sollte beispielsweise ein Inhaltsverzeichnis erstellt werden?
7. Auf die Vernetzung kommt es an – ist der Text dazu geeignet, dass Leser ihn weiterempfehlen oder dass zum Beispiel ein Presseportal Interesse an den Inhalten findet? Eine virale Verbreitung sollte immer das Ziel sein. Empfehlungen sind immer gut!

Die sieben Punkte sind auch Google sehr wichtig. Sie geben Anhaltspunkte, ob Content relevant ist.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

Wenn der Ruf ruiniert ist: Reputationsmanagement

Reputationsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung

Wenn der Ruf ruiniert ist: Reputationsmanagement

Die Bedeutung von Reputationsmanagement. (Bildquelle: © sdecoret – Fotolia.com)

Noch nie wurde so vie kommuniziert wie heute. Soziale Netzwerke laden dazu ein, seine Meinung kundzutun. Menschen erleben Bewertungen, Shitstorms und Cyber-Mobbings. Je bekannter eine Person ist, umso mehr wird über sie geschrieben. Die hoch gelobte Meinungsfreiheit mit maximaler Transparenz kann sehr schnell ins Negative umschlagen. Denn nicht immer sind Kommentare verhältnismäßig. Und immer häufiger sind sie falsch und haben nur eines zum Ziel – die Beschädigung einer Person, eines Unternehmens oder eines Produkts. Fake News, Hass-Kommentare können den Ruf im Internet schwer beschädigen. Eine weiße Weste ist auch im Internet wertvoll. Wer sie haben möchte, der sollte strategisch vorgehen. Wem bereits Schaden entstanden ist, der sollte zügig aber dennoch besonnen reagieren und sich Expertenrat einholen.

Online Reputationsmanagement funktioniert nach einem bestimmten Muster

Online Reputation Manager wissen um die psychischen und materiellen Schäden, die rufschädigende Inhalte im Internet verursachen können. Kein Fall gleicht dem anderen. Und dennoch funktioniert Online Reputationsmanagement nach einem bestimmten Muster:

1. An erster Stelle wird alles unternommen, um schädlichen Content zu entfernen. Suchmaschinen, Bewertungsportale, Blogs oder Foren haben Ansprechpartner, die sich um das Qualitätsmanagement kümmern. Zunächst sollte man kooperativ vorgehen und angemessen reagieren, nicht gleich mit dem Anwalt drohen.
2. Sollten insbesondere Bewertungen nicht gelöscht werden, sollte man diplomatisch und angemessen reagieren. Auf keinen Fall sollte man die Inhalte so stehen lassen.
3. Eigene Inhalte setzen. Profile, Blogs, die mit eigenen Inhalten ausgestattet und vernetzt werden sorgen dafür, dass ungewollte, negative Inhalte verdrängt werden. Hier greifen die Mechanismen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und des Online Reputation Management (ORM) ineinander.
4. Der Löschantrag von Google ist die Antwort auf das Recht auf Vergessenwerden. Es gibt keine Garantie, dass Google diesem Antrag entspricht, da bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen. Auch kann es einige Monate dauern, bis tatsächlich eine Löschung erfolgt.

Mit diesen Maßnahmen ist es tatsächlich möglich, den guten Ruf im Internet wiederherzustellen. Wer beständig eigene Inhalte setzt, der kann einen regelrechten Schutzwall gegen negativen Content aufbauen. Für PrimSEO ist Online Reputationsmanagement eine Mischung aus SEO und Online-Pressearbeit.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

Keine Zauberei: Online Reputationsmanagement

Der gute Ruf im Internet ist planbar – man darf ihn nicht dem Zufall überlassen!

Keine Zauberei: Online Reputationsmanagement

Reputationsmanagement mit Erfolg. (Bildquelle: © chrupka – Fotolia)

Online-Reputation-Management ist keine Zauberei. Wesentliche Elemente moderner Content-basierter Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind der eigentliche Schlüssel zum Erfolg – sprich dem guten Ruf im Internet. „Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Online-Reputation-Management (ORM) sind zwei Seiten derselben Medaille. Im Kern geht es darum, eigene Inhalte zu setzen. Wer dies scheut, der riskiert, dass andere über einen schreiben. Das Internet ist ein ganz besonderes Medium. Es vergisst nicht und wird immer mehr zu einem zentralen Leitmedium“, so Andreas Bippes, Geschäftsführer der in Baden-Baden ansässigen Agentur PrimSEO.

Seiten einer Medaille: Suchmaschinenoptimierung und Reputationsmanagement

„Der gute Ruf im Internet, so Andreas Bippes, sei planbar und dürfe nicht dem Zufall überlassen werden“. Heutzutage ist ein guter Ruf im Internet ein Aushängeschild für Personen, für Unternehmen und Produkte. Zunächst braucht es eine Plattform, auf deren Grundlage Online-Reputation-Management aufgebaut werden kann. Einige Beispiele:

– Der Schutz des eigenen Namens.
– Das Registrieren von Domainnamen mit dem eigenen Namen.
– Profile auf Social Media Plattformen.
– Das Einrichten eines Blogs.
– Das Einrichten einer Webseite, auf der sämtliche Social Media Aktivitäten gebündelt werden.
– Beständig neue Beiträge und Kommentare, die einem roten Faden folgen.

So schützt man sich prophylaktisch vor rufschädigenden Inhalten nach dem Motto: Imagepflege ist die beste Verteidigung. Trotzdem sollte man das Internet stets überwachen, um gegebenenfalls schnell handeln zu können. Der gute Ruf im Internet entscheidet über Kaufentscheidungen, über eine Kreditvergabe, über beruflichen Erfolg. Kurzum – niemand kann sich heutzutage diskreditierende, rufschädigende Inhalte im Internet erlauben. Wer schlechte Inhalte – Bewertungen, Kommentare – im Internet vorfindet oder darauf angesprochen wird, der sollte sich auf keinen Fall damit abfinden. „Ich rate dringend dazu, schnell professionellen Rat einzuholen. Es gibt viele Wege, den guten Ruf im Internet nachhaltig wieder herzustellen“, so Andreas Bippes.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Computer IT Software

Neues Startup in der SEO-Szene: searchVIU

SEO-Tool sichert Traffic und Umsatz beim Website-Relaunch

Neues Startup in der SEO-Szene: searchVIU

searchVIU – Neues SEO-Startup

Im 2. Quartal 2017 bringen Michael Weber und Eoghan Henn das SEO-Tool searchVIU auf den Markt. Es verhindert fehlerhafte technische, strukturelle und inhaltliche Umsetzungen bei einem Website-Relaunch oder -Release, die einem Unternehmen schnell viel Geld kosten können. Fehlerquellen werden bereits vor dem Relaunch analysiert und Schwachstellen aufgedeckt.

Ein Website-Relaunch birgt erhebliche Risiken

Nach einem Website-Relaunch stellen Unternehmen oft fest, dass sich das Suchmaschinen-Ranking der Website verschlechtert hat. In Zeiten, in denen die Leistung bei den natürlichen Suchergebnissen in puncto Umsatz und Erfolg einen immer höheren Stellenwert einnimmt, stellt dies ein großes Problem dar. Da in den meisten Unternehmen etwa alle 2 bis 3 Jahre ein Relaunch ansteht, sind Inhouse-SEOs, Web-Agenturen und beratende Unternehmen, die über das nötige Handwerkszeug verfügen, gefragter denn je. Genau an diesem Punkt setzen Michael Weber und Eoghan Henn mit ihrem Startup searchVIU und der SEO-Relaunch-Sichtbarkeitsvorhersage an.

Gründer Michael Weber beschreibt seine Motivation zur Unternehmensgründung mit den folgenden Worten: „In den letzten 15 Jahren habe ich als SEO-Berater eine Vielzahl kleiner und großer Relaunches begleitet. Selbst Kleinigkeiten können zu einem Sichtbarkeitsverlust führen. Die verlorene Sichtbarkeit zurückzuerlangen dauert oft mehrere Monate. In der Zwischenzeit gehen dem Unternehmen wichtige Umsätze verloren. Es ist an der Zeit, ein Tool zu entwickeln, das diesen Umsatzverlusten vorbeugt.“

Sichtbarkeit mit komplexen Datenanalysen vorhersagen

Basis für die SEO-Relaunch-Sichtbarkeitsvorhersage sind umfangreiche Analysen aufgrund einer akribischen Datenauswertung. Die Daten werden entweder aus bestehenden Datenquellen (Webanalyse, Search Console & Co.) extrahiert oder vom SEO-Tool selbst erfasst. Diese komplexen Analysen anhand von Keywords, Crawlings und erweiterten Daten aus der Webanalyse führen schließlich zu einer genauen Vorhersage von Sichtbarkeit, Traffic oder auch Umsatz der neuen Website im Vergleich zur bisherigen. Da das SEO-Relaunch-Tool zudem die Gründe für den potenziellen Verlust auflistet, lassen sich sofort wirksame Maßnahmen ergreifen, um diese Schwachstellen zu beheben. Der Website-Betreiber oder die beauftragte Web-Agentur kann somit ad hoc gegensteuern und den Relaunch weiter auf Erfolgskurs halten.

Neben dem Einsatz beim Relaunch, bei dem eine Website weitreichenden Veränderungen unterzogen wird, kann das neue SEO-Tool searchVIU auch im regelmäßigen Release-Prozess vor Verlusten schützen. Auch bei einem kleineren Release können ungewollte SEO-Fehler auftreten, die das Tool im Vorfeld aufspüren kann.

Und das wird nicht alles sein – Weitere Features

Die beiden Gründer haben noch weitere SEO-Use-Cases auf der Agenda. Dabei geht es primär darum, SEOs und Agenturen bei aufwändigen Analysen und der kontinuierlichen Optimierung der Projekte zu unterstützen und Zeit zu sparen; egal, ob beim Wettbewerbsmonitoring, durch das man über neue Inhalte und Optimierungen der größten Konkurrenten auf dem Laufenden bleibt, oder beim kontinuierlichen Abgleich der SEO- und SEA-Performance, mit dem Ziel, den größtmöglichen Synergieeffekt zwischen beiden Kanälen zu erzielen.

Aktuell ist die Entwicklung in vollem Gange und die Markteinführung zeichnet sich für Mitte 2017 ab. Wer den Start nicht verpassen will, oder an der öffentlichen Beta-Testphase teilnehmen möchte, kann sich auf https://www.searchviu.com/ für den Newsletter anmelden.

Über die Gründer:

Michael Weber war mehr als 10 Jahre lang für die Online-Marketing-Agentur luna-park GmbH tätig, bei der er viele große Unternehmen beraten und verschiedene Relaunches aus SEO-Sicht betreut hat. Für die Fressnapf Tiernahrung GmbH baute er nach seiner Agenturtätigkeit zunächst den Bereich User Experience auf, leitete dann zusätzlich den Bereich Online-Marketing und war zudem stark in den Website-Relaunch des Online-Shops von Fressnapf involviert. Seine über 15-jährige SEO-Erfahrung bildet nun die Grundlage für die Entwicklung des neu entstehenden SEO-Tools.

Eoghan Henn hat 6 Jahre lang als Online-Marketing-Berater für die Agenturen rankingCHECK GmbH und luna-park GmbH gearbeitet und ist nun als Mitgründer von searchVIU tätig. Während seiner Agenturzeit begleitete und beobachtete er zahlreiche Relaunches aus SEO-Sicht und hat dabei vom kompletten Super-GAU bis zum perfekten Relaunch ohne Sichtbarkeitsverlust alle Szenarien hautnah miterlebt. Seine Marketing- und SEO-Erfahrung fließen nun in die Vermarktung und Produktentwicklung des neuen SEO-Tools ein.

Weitere interessante Hintergrundinfos zum Startup gibt es im persönlichen Ankündigungs-Blogpost der Gründer auf der Unternehmenswebsite.

Das Software-Startup searchVIU entwickelt ein neues SEO-Tool mit bisher nie dagewesenen Funktionen. Das erste Modul des Tools, welches Mitte 2017 auf den Markt kommt, wird Website-Betreiber und SEO-Berater dabei unterstützen, Website-Relaunches ohne Verluste von organischem Suchmaschinen-Traffic zu bewältigen.

Firmenkontakt
searchVIU
Michael Weber
Feldbergstr. 8
51105 Köln (Deutschland)
+4922130182750
michael@searchviu.com
https://www.searchviu.com

Pressekontakt
searchVIU
Eoghan Henn
Lugar O Casal 3A
36969 Sanxenxo (Spanien)
+4921649510581
eoghan@searchviu.com
https://www.searchviu.com

Sonstiges

Reputationsmanagement für Privatpersonen und Unternehmer

Online Reputation Management setzt vor allem auf Content Marketing

Reputationsmanagement für Privatpersonen und Unternehmer

Zeitliche Faktor wichtig: Reputationsmanagement. (Bildquelle: © Robert Kneschke – Fotolia.com)

Für Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der in Baden-Baden ansässigen Agentur PrimSEO ist Reputationsmanagement eine facettenreiche Disziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Je nach Ausgangslage wird zunächst eine Strategie entwickelt. Der zeitliche Faktor spielt gerade bei Reputationsmanagement eine ganz wesentliche Rolle. „Ein Schwerpunkt liegt ganz deutlich auf Content-Marketing. Schließlich gilt es, mit hervorragenden Inhalten Links zu generieren, die schädliche Inhalte etwa in den natürlichen Google Suchergebnissen, im Social Web oder bei Youtube verdrängen“, so Dr. Thomas Bippes. Nicht selten geht es auch darum, den Ruf eines Unternehmens oder einer Person im Internet dauerhaft zu beobachten und zu gestalten.

Reputationsmanagement ist eine Disziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Mit SEO-Pressearbeit liegt man dabei immer richtig. Und oft ist das gezielte platzieren von Content eine ergänzende Maßnahme zur Pressearbeit, die ohnehin in einem Unternehmen oder einem Verband geleistet wird. Google fordert und fördert hochwertige Inhalte. Updates der letzten Jahre haben diese Strategie regelmäßig gestärkt. Weitere Maßnahmen zielen darauf ab, Profile für die Person oder das Unternehmen anzulegen, zu optimieren und mit Inhalten (Text, Bilder, bewegte Bilder) auszufüllen. Parallel dazu wird Kontakt aufgenommen mit Google selbst und mit Seitenbetreibern, die Negativinhalte auf ihren Seiten haben. Oft werden Löschanträge unkompliziert und schnell umgesetzt. „Auf einen Rechtsanspruch auf Löschung muss man bei einem kooperativen Vorgehen nur selten verweisen“, weiß Andreas Bippes, Geschäftsführer von PrimSEO.

Mit PrimSEO Online Reputation Management gezielt eigene Inhalte setzen

Der Europäische Gerichtshof hat im Jahr 2014 das „Recht auf Vergessenwerden“ im Internet beschlossen. Seither ist es möglich, Inhalte entfernen zu lassen, die sich auf die eigene Person oder ein Unternehmen beziehen. Verschiedene Kriterien müssen allerdings erfüllt sein, damit die Inhalte gelöscht werden. Der Antrag wird direkt an Google übermittelt. Auch für diesen Prozess sollte man Expertenrat in Anspruch nehmen. Nicht immer wird einem Antrag auf Löschung stattgegeben. Und selbst dann bedeutet das nicht, dass man mit der Rufschädigung leben muss. Die Maßnahmen des PrimSEO Online Reputation Management führt sehr effektiv und nachhaltig dazu, dass unerwünschte Inhalten aus dem sichtbaren Bereich endgültig verdrängt werden.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SEO CONSYS® München: Warum SEO für Google Voice Search so wichtig ist

Suchmaschinenoptimierung für die Google-Sprachsuche wird Königsdisziplin

SEO CONSYS® München: Warum SEO für Google Voice Search so wichtig ist

SEO Agentur München „Voice Search“

Die sog. „Voice Search“-Funktion ist mittlerweile zum Standard geworden. Gut 60% der Jugendlichen nutzen die Funktion mindestens einmal mal Tag. Aber auch die älteren Zielgruppen springen auf den Zug auf. Immerhin gut 45% geben an, die Funktion wenigstens einmal am Tag zu verwenden. Dieser Trend bringt allerdings auch geänderte Anforderungen mit sich, denn die SEO-Optimierung für Voice Search unterscheidet sich teils sehr stark von der gewöhnlichen Optimierung von Webseiten. Was es zu beachten gilt, dazu informiert SEO CONSYS® München – Agentur für Inbound Marketing.

Was ist Voice Search überhaupt?

Letztendlich können mittels Voice-Search-Funktionen vom Smartphone, aber auch die Suche bei Google, mittels Spracheingabe bedient werden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Voice Search geht nicht nur schneller als das Eintippen der Begriffe, sondern ist auch noch sehr bequem und einfach zu nutzen. Darin liegen auch die wesentlichen Vorteile und begründen die wachsende Akzeptanz und Beliebtheit der Sprachsuche-Funktion.

Die Ursprünge der Spracheingabe-Funktion

Die ursprüngliche Idee der Spracheingabe lag darin, dass Nutzern die Texteingabe, vor allem am PC, erleichtert werden sollte. Der aufwendige Prozess des Schreibens sollte mittels Diktatfunktion vereinfacht werden, Gesprochenes mittels Software in Texte auf dem PC umgewandelt werden. Annähernd gleichzeitig zeigten sich Apple und Google als Pioniere in diesem Bereich als es um die Weiterentwicklung der Spracheingabe-Technik ging. Apple brachte mit Siri im Jahr 2011 das erste und bis dahin umfangreichste Sprachassistenzsystem auf den Markt. Seit dem iPhone 4s ist Siri standartmäßig auf Apple-Geräten installiert. Google verschlief den Wettbewerb anfangs und zog erst im Herbst 2012 mit Google Now nach. Auch Microsoft hat sich in den Wettbewerb eingeschalten, wenn auch mit großer Verspätung. Mit der Einführung von Windows 10 ist Cortana schlagartig und flächendeckend verbreitet worden.

Die Funktionsweise von Voice Search

War sie Sprachsoftware ursprünglich nur dafür gedacht Texte zu diktieren, so beherrschen die Systeme von Google, Microsoft und Apple mittlerweile weit mehr Funktionen. Heute können Smartphones angewiesen werden, bestimmte Aktionen durchzuführen. Und natürlich kann auch die Google-Suche mittlerweile bequem per Spracheingabe befehligt werden. Allerdings ist gerade das Erkennen von Zusammenhängen der Knackpunkt, der über die Qualität und Effektivität der Voice Search entscheidet. Google brachte hierfür einst das Hummingbird-Update (2013) heraus, um eine hohe Qualität und Treffergenauigkeit zu gewährleisten. Das Kolibri-Update revolutionierte generell die Suchfunktion von Google. Denn seitdem werden Begriffe und Wortgruppen nicht mehr 1:1 als statisches Fragment gesehen, sondern es wird versucht, den Sinnzusammenhang hinter der Nutzeranfrage zu erkennen – die sog. semantische Suche war geboren. Einzelne Begriffe wurden fortan als „großes Ganzes“ gesehen und so in einen Gesamtzusammenhang eingeordnet.

Was für Veränderungen durch Voice Search sind bisher erkennbar?

Schon jetzt deuten sich einige Veränderungen an, die sich zusammen mit Voice Search ergeben. Zum einen wird Voice Search von vielen Nutzern nebenbei genutzt (Second Screen). Das heißt, es kommt während des Fernsehens, des Badens in der Wanne oder parallel beim Kochen zum Einsatz. Nutzer suchen in diesem Zusammenhang nach einfachen Informationen oder Zusammenhängen. Daher mutiert Google hier von der Suchmaschine zur „Antwortmaschine“. Die Antworten werden in kurzer und knapper Form für den Nutzer breitgestellt. In einigen Themenbereichen findet man dabei bereits die sog. Wissensbox vor, etwa bei der Städte- oder Personensuche. Hier sind kurz und knapp die wesentlichen Informationen zum Gesuchten aufgelistet. Aber auch die sog. Rich Answers gewinnen zunehmend an Bedeutung. Zu bestimmten Themenbereichen wird von Google eine Quick Answer Box in der Ergebnisliste eingefügt, in der man beispielsweise Umrechnungen von Währungen, Maßen oder anderen Einheiten ausführen kann. Beide Boxen sind hierzulande allerdings noch eher selten, viel öfter sind sie (noch) auf dem Heimatmarkt von Google vorzufinden.

Zum anderen hat Voice Search einen großen Einfluss bei der lokalen Suche. Nutzer, die ein Geschäft, ein Produkt oder eine Dienstleistung mittel Voice Search suchen, sind laut Angaben von Google zu 50% innerhalb von 30 Minuten in einem Geschäft, dass vorher mittels Spracheingabe gesucht worden ist. Häufigste Suchanfragen sind in diesem Zusammenhang die Öffnungszeiten, Rabatte/Aktionen und vor allem Kundenrezensionen. Neben der Entfernung zum Ziel, sind vor allem positive Bewertungen sowie die Übereinstimmung mit der Suchanfrage die relevantesten Faktoren, welche Einfluss auf die Ergebnisliste bei der Voice Search haben.

Welche Auswirkungen hat die Voice Search?

Aus Sicht von Unternehmern und Dienstleistern sowie Webseiten-Betreibern generell ergeben sich völlig neue Anforderungen in den Bereichen SEO und Content. Zum ersten unterscheiden sich die Anfragen mittels Spracheingabe deutlich vom herkömmlichen Eintippen per Hand. Sehr lange Wortgruppen bis hin zu ganzen Sätzen kommen bei der Voice Search zum Einsatz. Bei der gewöhnlichen Suche per Hand werden im Schnitt lediglich zwei bis drei Begriffe verwendet. Das hat entsprechend große Auswirkungen auf die Art des Keyword-Einsatzes im SEO-Bereich. Hier reicht es nicht mehr aus, auf einzelne Begriffe hin zu optimieren. Vielmehr wird durch die Voice Search der Einsatz von Longtail-Keywords einen weit höheren Stellenwert erhalten.

Zum Zweiten ist Google bedacht, den Nutzern schnell die gesuchten Informationen bereitzustellen bzw. schnelle Antworten auf Nutzerfragen zu geben. Dies wird zukünftig vermehrt in Form der sog. Wissensboxen bzw. Rich Answers geschehen. Um hier eine bestmögliche Berücksichtigung bei Google zu erfahren, bietet es sich an, möglichst viele W-Fragen, vor allem in den Überschriften, zu verwenden – und diese dann natürlich auch entsprechend zu beantworten. Damit wird Google eine gewisse Kompetenz in einem Fachbereich signalisiert und die eigene Domain dann mit weit höherer Wahrscheinlichkeit in der Ergebnisliste berücksichtigt. Und je detaillierter die W-Fragen formuliert sind, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Eine Art FAQs reloaded, wenn man so möchte. Zum Dritten gewinnt der Bereich Local SEO an Bedeutung. Vor allem durch die sehr starke Berücksichtigung von lokalen Ergebnissen bei der Voice Search sind besondere Maßnahmen notwendig. Zugleich sind auch positive Rezensionen von anderen Nutzern von größerem Gewicht bei der lokalen Suche und müssen entsprechend angestrebt werden.

Fazit zum Thema Voice Search und SEO

Durch die zunehmende Nutzung und Verbreitung von Voice Search verändern sich Anforderungen im Bereich SEO teils deutlich. Vor allem der Bereich Content ist erneut von Google aufgewertet worden. Wer zukünftig die richtigen Antworten auf Userfragen geben und auch bei der Voice Search eine Rolle spielen möchte, der muss vor allem im Bereich von hochwertigem Content deutliche Qualitätssteigerungen unternehmen – sofern das nicht ohnehin getan worden ist.

SEO CONSYS® – Agentur für SEO, Online- und Content-Marketing

Als Spezialist für Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing verfügt SEO CONSYS® über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet von Online Reputation Management. Die Agentur berät Firmen- und Privatkunden zu Einsatzmöglichkeiten des ORM und entwickelt für sie passgenaue Analyse- bzw. Überwachungsstrategien, um deren Web-Reputation zu schützen und im Fall der Fälle effektiv zu verteidigen.

SEO CONSYS® ist eine SEO-Agentur und Dienstleister zu den Themen SEO, Content Marketing, Usability, Social Media, E-Mail Marketing und Inbound Marketing.

Firmenkontakt
SEO CONSYS®
Mike Barteczko
Reichenbrander Strasse 4
09117 Chemnitz
0371/80801136
info@seoconsys.de
https://www.seoconsys.de

Pressekontakt
SEO CONSYS
Andreas Meier
Nestlerstrasse 15
09117 Chemnitz
0371/80801136
info@seoconsys.de
https://www.seoconsys.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Zeit für eine neue Website? – eTalk der UBIT Salzburg

Reibungsloser Website Relaunch mit Tipps von Michael Kohlfürst

Zeit für eine neue Website?  - eTalk der UBIT Salzburg

Zeit für eine neue Website?

Websites müssen schnell, mobil optimiert, nutzerfreundlich und barrierefrei sein – und das ist nur eine kleine Auswahl der heutigen Anforderungen an Onlineauftritte. Um mit der Zeit zu gehen, geben derzeit viele Unternehmen einen neuen Webauftritt in Auftrag. Der Relaunch einer Website bringt jedoch oft viele Fragen mit sich. Antworten darauf gibt Michael Kohlfürst, MBA, CMC beim eTalk der Fachgruppe UBIT Salzburg am 8. Februar 2017 zum Thema „Website Relaunch: You can win, if you want!“.

Zentral: Planung und Konzeption der neuen Website

Ausschlaggebend für den Erfolg einer neuen oder überarbeiteten Website ist ein durchdachtes Konzept. „Sie ziehen um und informieren niemanden darüber? Undenkbar im alltäglichen Leben – nicht so im Internet“, hat Online Marketing-Experte Michael Kohlfürst nur allzu oft miterlebt. Viele Unternehmen geben übereilt eine neue Website in Auftrag, gehen damit online und sind erstaunt, dass die neue Homepage in den Suchergebnissen nicht mehr auftaucht. Was läuft schief beim Relaunch?

Wichtige Faktoren für den Website Relaunch

Michael Kohlfürst erklärt beim eTalk der UBIT Salzburg worauf es ankommt, wenn eine neue Website geplant wird. Tipps zur grundlegenden Strategie, zu wichtigen Faktoren bei der Neugestaltung des Webauftritts und zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) helfen, den Relaunch eines Webauftritts reibungslos umzusetzen. Aber auch Basics wie die Auswahl der richtigen Web-Agentur werden beim Vortrag in der Wirtschaftskammer Salzburg angesprochen.

Wann & Wo? – Vortrag „Website Relaunch: You can win, if you want“

Der eTalk der Fachgruppe UBIT Salzburg findet am 8. Februar 2017 im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg statt. Beginn ist um 18.00 Uhr und der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung an mlechner@wks.at gebeten.

Als Berater und Coach unterstützt Online Marketing-Spezialist Michael Kohlfürst seit 1996 Unternehmer auf dem Weg zu einer starken Internetpräsenz. In der komplexen Welt des Online Marketings ist das Zusammenspiel aus Suchmaschinenoptimierung, bezahlter Werbung und Analyse die Basis des Erfolgs. Als zertifizierter und ausgezeichneter Berater setzt sich Michael Kohlfürst mit Know-How, Strategien und Erfahrung für Ihren individuellen Fortschritt und mehr Sichtbarkeit im Internet ein.

Kontakt
KOHLFÜRST Online Marketing
Michael Kohlfürst
Quellenweg 4
5081 Anif
+43 6246 76286-0
info@kohlfuerst.at
http://www.kohlfuerst.at